Den Islam-Verherrlichern und Demagogen der Postdemokratie bläst im Moment der eisige Wind der Aufklärung ins Gesicht. Neben den aktuellen Büchern von Heisig, Sarrazin und Ulfkotte zum Thema Islamisierung erscheint nun im Oktober beim Hintergrund-Verlag ein weiteres vielversprechendes Buch. Unter dem Titel „Feindbild Islamkritik“ beschreiben 22 Islamkritiker, darunter Vertreter des linken Meinungsspektrums, ihre Sicht der Dinge.

Nachdem öffentlich festgestellt wurde, dass die Islamkritik das eigentliche Problem darstellt und nicht der Islam, nachdem Necla Kelek als „Demokratiefundamentalistin“ diffamiert wurde, hatte man das Feindbild Islamkritiker ausgemacht. Die schlechte Botschaft ist, wie so oft, der Überbringer derselben. Islamkritik ist Rassismus und basta!

Wohin es führen kann, wenn man Islamkritiker seitens der Politik und der Medien zum Abschuss freigibt, konnte man in Holland sehen. Die Morde an den Aufklärern Pim Fortuyn und Theo van Goch waren das Ergebnis einer unsäglichen Medienhetze, wie sie zur Zeit in Deutschland gegen Sarrazin und andere abläuft.

Im Buch „Feindbild Islamkritik“ erinnern uns die Autoren unter Überschriften wie „Orthodoxer Islam contra säkulare Moderne“ und „Aufklärung und Freiheit“, welche Werte wir denn nun tatsächlich verteidigen. Titel wie „Rock against Sharia“ und „Sich schämen für Allah“ versprechen ein gerüttelt Maß an Unterhaltung.

In der Vorankündigung zum Buch heißt es:

Um das innereuropäische Protestpotenzial gegenüber der islamischen Herrschaftskultur möglichst schon im Keim zu ersticken, haben muslimische Verbände mit staatlicher und medialer Unterstützung sowie im Verbund mit Konvertiten und islamophilen Kräften eine weit verzweigte Drohkulisse aufgebaut. Diese „Szene“ ist darauf ausgerichtet, Kritik am Islam per se in die Verdachtszone des „Rassismus“ und der „Fremdenfeindlichkeit“ zu rücken, um so von der Tatsache abzulenken, das der Islam selber das religiös-ideologische Fundament einer autoritären, repressiven und reaktionären Herrschaftsformation bildet.

Andererseits ist die Diskursmacht der kritischen Islamanalyse, d. h. ihre Fähigkeit und Möglichkeit, angesichts einer überwältigenden Fakten- und Ereignislage größere Teile der Gesellschaftsmitglieder von der Richtigkeit und Angemessenheit ihrer Positionen und Einsichten zu überzeugen, in der letzen Zeit zweifellos gewachsen. Eine wichtige Rolle spielt hierbei das Internet als basisdemokratisches Informations- und Kommunikationsforum einer kritischen Gegenöffentlichkeit. Im Kontext dieses Mediums ist es gelungen, die selektiven Informationsblockaden, Ausgrenzungsregeln und Bewertungsklischees der postdemokratischen Mainstream-Medien zu konterkarieren und ein Stück weit zu überwinden.

Dieser Terraingewinn neuer fortschrittlich-emanzipatorischer Kräfte, die im Sinne einer universalistischen Orientierung auch nichtwestliche Herrschaftssysteme, Kulturen und Ideologien kritisch analysieren, hat nun – wie nicht anders zu erwarten – hysterische Reaktionen seitens der unterschiedlichen Interessenfraktionen der „Islambeschützer“ hervorgerufen.

In deren Antworten geht es im Grunde immer um Einunddasselbe, nämlich um die pauschale Diffamierung von Islamkritik als „rassistisch“, „fremdenfeindlich“, islamophob“ etc. bei gleichzeitiger Ausblendung, Verkennung oder Dementierung der enormen reaktionären Herrschafts- und Gewaltpotenziale, die dem orthodoxen Islam untrennbar eingeschrieben sind.

In Auseinandersetzung mit dieser Front der Islamapologetik gilt es immer auch zu beachten, dass nicht nur der Rassismus ein Wahn ist. Auch der Rassismusvorwurf selbst stellt in zahlreichen Fällen ein aggressives Wahngebilde dar, das eigens zu dem verleumderischen Zweck eingesetzt wird, Kritik an einer radikal antiemanzipatorischen und menschenrechtsfeindlichen Ideologie mit Mitteln der negativen Etikettierung abzuwehren.

» Feinbild Islamkritik – Wenn die Grenzen zur Verzerrung und Diffamierung überschritten werden. Hartmut Krauss (Hrsg.). Osnabrück 2010. ISBN 978-3-00-032085-9. Paperback. 364 Seiten. 15,00 €. Erscheinungstermin Anfang Oktober 2010.
» CitizenTimes: Buchauszug: Mythos Islamophobie. Wie stehen die Deutschen wirklich zum Islam?

(Text: Alex P.)

image_pdfimage_print

 

124 KOMMENTARE

  1. http://www.swg-hamburg.de/Aktuelles/Unsere_verlogene_Elite.pdf

    Unsere verlogene Elite
    Cora Stephan erklärt die große Zustimmung, die Thilo Sarrazin in der Bevölkerung erfährt, mit dem Unmut über ein Sozialsystem, das es Migranten zu leicht macht Von Cora Stephan
    Wenn Deutschland ein Einwanderungsland werden will, muss es noch üben. Mit einer „Debattenkultur“, in der Fernsehmoderatoren als heilige Inquisition den freien Gedankenaustausch brutal unterbinden, mit einer politischen Führung, die sich untertänigst bei allen entschuldigt, die sich von ausgeübter Meinungsfreiheit womöglich beleidigt fühlen könnten, ist jedenfalls kein Staat zu machen. Das lockt keine Fachkraft zu uns – und die Deutschen selbst, die man ja so eigentlich nicht mehr nennen darf, fühlen sich der Political Correctness geopfert. Wenn wir schon vom guten Ruf Deutschlands reden, dann hat ihm nicht Thilo Sarrazin den Rest gegeben, sondern Politik und öffentliche Meinung. Was bitte ist von einem Land zu halten, dessen Elite das Hantieren mit Zahlen als „unmenschlich“ und „gefühlskalt“ empfindet? Wo eine Landesministerin verkündet, sie kenne ihre Migranten, die müsse man eben mit „kultursensibler Sprache“ und Wärme „in die Mitte“ nehmen? Wo der Bundespräsident die Integration für eine Frage der Teilnahme an „Integrationskursen“ hält und wo in einem seriösen Blatt wie der „Zeit“ gefordert wird, wichtige Debatten nicht während des Ramadan zu führen, weil „Menschen mit Migrationshintergrund“ dann andere Sorgen hätten? Da lachen doch die Hühner. Und die Inder.
    Wer seinen Kopf benutzt, weiß, dass man in diesem Land viel für die Integration der Hinzugekommenen getan hat und dass…………

  2. …dass nicht nur der Rassismus ein Wahn ist. Auch der Rassismusvorwurf selbst stellt in zahlreichen Fällen ein aggressives Wahngebilde dar, das eigens zu dem verleumderischen Zweck eingesetzt wird, Kritik an einer radikal antiemanzipatorischen und menschenrechtsfeindlichen Ideologie mit Mitteln der negativen Etikettierung abzuwehren.

    Sehr gut ausgedrückt.

    ,Der Rassismusvorwurf selbst ist ein Wahngebilde.,

    Aber was mich freut, ist die Tatsache, dass der Rassismusvorwurf, wie auch der Nazivorwurf, langsam nicht mehr in der Bevölkerung ernst genommen wird, weil es diese Gutmenschen es einfach übertrieben haben.

    Die einstudierte Empörung der Gutmenschen stumpft mit der Zeit ab und die grünen Gutmenschen machen sich nur noch lächerlich!

  3. Langsam komme ich nicht mehr nach. In den nächsten Tagen erscheint das islamkritische Buch von Alice Schwarzer, im Oktober das Buch über deutsche Opfer und fremde Täter und jetzt dieses vielversprechende Werk!

    Dabei hab ich meinen Sarrazin erst zur Hälfte durch. So, jetzt ist auch Schluss mit PI lesen, jetzt geht’s wieder ans Buch.

    Vielleicht gut, dass die Demo morgen ausfällt, mit all der guten Lektüre bin ich für den nächsten Ernstfall besser gerüstet!

  4. Wir können im Monat leicht eineinhalb Millionen Menschen erreichen.

    Wenn von den, zur Zeit 50.000 – 60.000 PI Lesern nur 10% jeweils nur 10 Flyer ausdrucken.

    (nicht nur diese hier, es gibt jede Menge PI ler die Flyer und Aufkleber zur Verfügung stellen)

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Never%20Again/Ideologie2viele.jpg

    Vorgerechnet 50.000 x 30 tage sind 1.500.000 erreichte Menschen.

    Leute es lohnt sich zu drucken und zu verteilen, wenn nur einer einen Flyer liest.
    Es ist aber davon auszugehen, dass es ca bis zu 5 Personen sind, die dann auch noch den Flyer weiter verteilen.
    Eine Seite drucken, mit Laserdrucker, kostet, wenn das Verbrauchsmaterial teuer ist, so wie bei mir, 3 Cent.

    Sei Teil der 10% und drucke mit.

    Danke.

  5. Das Festhalten an zügelloser Migration aus dem Orient ist rational nicht nachvollziehbar. Jegliche Kritik daran wird kosequent niedergedrückt. Mit allen Mitteln bis hin zur Existenzvernichtung der Kritiker und möglicherweise auch bis hin zur physischen Vernichtung.

    Die PREUSSISCHE hat sich Gedanken gemacht. Sind die Verantwortlichen an Geheimverträge gebunden, deren Inhalt wir nicht kennen?

    http://www.preussische-allgemeine.de/zeitung/nachrichten/artikel/die-staatsaffaere.html

  6. Jetzt ist die Zeit zu handeln! Jeder kann etwas dazu beitragen, dass es unserem Land wieder besser geht. Verbreitet PI, beschriftet Geldscheine, sprecht mit Freunden und Bekannten, klebt Aufkleber und verteilt Flyer, schenkt Bücher und schickt Links.

    Dies wird unsere Zeit!

  7. Wir dürfen auch mit dem Persöhnlichen Einsatz nicht nachlassen lasst dem Feind keine Chance zu seinem Gegenschlag auszuholen!
    Wir müssen ihn ohne Unterlass vor uns hertreiben! Zur Zeit läuft alles für uns!

    Alles zum Thema Sarrazin!

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  8. #5 froschy (08. Sep 2010 21:04)

    Wir können im Monat leicht eineinhalb Millionen Menschen erreichen.

    Wenn von den, zur Zeit 50.000 – 60.000 PI Lesern nur 10% jeweils nur 10 Flyer ausdrucken.

    PI kann man am besten über Mundpropaganda weiterverbreiten. Nicht über Flyer. Am Besten du gibst die Adresse an einem Freund, einen Bekannten, einen Arbeitskollegen, usw. weiter. Das funktioniert im Zeitalter des Internets am besten mit einem freundlichen E-mail mit einem Link von PI!

    Und wenn er PI gut findet wird diese Person PI seinen Bekannten weiterempfehlen.

    Das nennt man Schneeballsystem. Auf Handzettel, die man von einem Fremden in die Hand gedrückt bekommt schaut heutzutage kein Mensch mehr.

  9. In deren Antworten geht es im Grunde immer um Einunddasselbe, nämlich um die pauschale Diffamierung von Islamkritik als „rassistisch“, „fremdenfeindlich“, islamophob“ etc. bei gleichzeitiger Ausblendung, Verkennung oder Dementierung der enormen reaktionären Herrschafts- und Gewaltpotenziale, die dem orthodoxen Islam untrennbar eingeschrieben sind.
    ———————————————-
    Hier muss doch auffallen, dass Islamkritik niemals „rassistisch“ sein kann, weil der Islam keine Rasse ist, sondern eine destruktive, menschenverachtende, demokratiefeindliche und atavistische Ideologie, die sich wie ein stinkender Grauschleier auf jede Zivilisation legt, um sie mit ihrem widerlichen Mief zu ersticken – bis dann nur noch Willkür, Terror, Schrecken und geiffernder religiöser Wahn das Dasein bestimmen!

    Wenn das Gottes Wille sein sollte, hätte er sich das Universum schenken können!

  10. Bravo – ich hoffe noch mehr Bücher werden geschrieben

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  11. OT

    Telefonumfrage Kabel 1

    Innenminster will Islamunterricht an Schulen.
    Eine gute Idee?

    Ja 19,6 %
    Nein 79,2 %
    Weiß nicht 0,8 %
    Mir egal 0,4 %

    Abstimmung noch möglich. Teletext S. 125

  12. Sage, hast du die Hölle erdacht oder war es ein anderer Meister?
    Ich habe nur ein paar satanische Verse gemacht.
    Aber hätt`ich die Hölle erdacht, da wär`ich ein islamischer Meister.

    Sage, hat du den Himmel erdacht oder war es ein anderer Meister?
    Ich habe nur ein wenig Wahrheit ans Licht gebracht.
    Aber hätt`ich den Himmel erdacht, da wär`ich ein christlicher Meister.
    Einsames Licht.

    verändert nach Georg von der Vring

  13. Es gefällt mir, dass die verschlafenen Deutschen so langsam wach werden.
    Integrationsunwillige, ständig beleidigte und fordernde Mohammedaner haben ihre besten Zeiten hier gesehen.
    So langsam sollten sie die Koffer packen.

    Kommende Generationen werden Thilo Sarrazin und Stefan Herre dankbar sein.

  14. #9 Half-Live (08. Sep 2010 21:10)

    Allein heute habe ich zwei Leute neugierig auf PI gemacht, beim verteilen von Flyer! 🙂

  15. #5 froggy:

    Ich würde Ihnen nur zu gern folgen und ich schätze Ihren Einsatz (trotz der ständigen Wiederholungen) sehr. Leider kann ich Ihnen hier in Tunesien nicht folgen. Oder wollen Sie mich in einem hiesigen Gefängnis sehen?

    Ich muss mich auf andere Formen konzentrieren, zum Beispiel die Formulierung von Grundsätzen für die neue Partei, damit sie auch für alle von uns hier wählbar wird. Das ist sicherlich auch nicht einfach, wie man an den diversen Kommentaren ablesen kann. Einen Sack Flöhe hüten ist einfacher. Aber bald steht das Programm 😉 Ich werde es hier veröffentlichen und zur Diskussion stellen, aber erst, wenn ich erste Hinweise am Freitag bekommen habe.

  16. Was hat Islamkritik mit Rassismus zu tun? Diese Glaubenssekte probiert alle Rassen zu beherrschen. Welche Rasse ist dann gemeint, die al die Islamkritik vertragen muss? Das muss ja eine ganz neue Rasse sein, die der Islam erschaffen hat. Vielleicht meint man die Inzuchtrasse die zich wie die Kaninchen vermehrt. Kann eine neue Rasse werden wenn’s lange genug dauert.

  17. Geheimvertrag über Zuwanderung?
    An dieser Stelle drängen sich gespenstische Überlegungen auf: In der Demokratie verdanken Politiker ihren persönlichen Aufstieg und Parteien ihre Wahlerfolge der Fähigkeit, selbst kleine Verschiebungen in der öffentlichen Meinung zu erkennen und sich entsprechend zu „positionieren“. Nur den Ruf einer großen Mehrheit der Deutschen, keine weitere Zuwanderung schwer integrierbarer Personen zuzulassen, nimmt keine Partei auf. Da drängt sich auch zurückhaltenden Beobachtern die Frage auf: Gibt es geheime Vereinbarungen, insbesondere mit der Türkei, weitere Massenzuwanderung zuzulassen? Wenn ja, wann und von wem wurden sie abgeschlossen? Und gab es dafür Gegenleistungen?
    Berlin – Die deutsche Politik ist entschlossen, auch gegen die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung weitere Massenzuwanderung aus islamischen Ländern zuzulassen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière kleidete diese Haltung in die Worte, wer als (Neu-)Zuwanderer die Verpflichtung zum Besuch von Intergrationskursen nicht erfülle, werde künftig „kräftig gemahnt“, eventuell könne es „auch Sanktionen geben“. Im Klartext: Es soll weitergehen wie bisher.
    Während Politiker in anderen Fällen kleinste Verschiebungen in den Umfragen sofort wahrnehmen und sich entsprechend „positionieren“, handelt hier die komplette politische Klasse gegen den Mehrheitswillen. Man muss nicht an Verschwörungen glauben, um für möglich zu halten, dass die deutsche Politik hier durch geheime Zusagen oder Abmachungen an einer Kurskorrektur gehindert ist. Tatsächlich hat es dergleichen in anderen Fällen immer wieder gegeben. So hatte die Regierung Kohl gleich zweimal den Bau einer deutschen Transrapidstrecke beschlossen, die dennoch nie zustandekam – angeblich aus Kostengründen. Später sickerte durch, dass das Projekt Opfer eines diskreten Kuhhandels Kohls mit Mitterrand geworden war. Dem französischen Präsidenten passte das Vorhaben nicht, weil der Transrapid viel schneller als der TGV gewesen wäre.
    Bei der Zuwanderung von weiteren Muslimen geht es natürlich um viel mehr. Doch die Liste der Streitfragen zwischen Berlin und Ankara ist lang. Da ist es schon möglich, dass Berlin für dieses oder jenes Entgegenkommen der Türkei versprechen musste, weitere Zuwanderung nicht zu behindern. Das Anliegen könnte von Ankaras Verbündeten USA und Israel unterstützt worden sein, zumal gerade die USA auch den EU-Beitritt der Türkei befürworten – und das sicher nicht, um die EU zu stärken.

  18. Soll einer nicht zu hören sein,
    dann tätowier ihm „Nazi“ ein!

    Momentan haut die Nazikeule aber wieder ordentliche Schneisen in die Landschaft. Früher hat man jemanden bezichtigt Hexe/Hexer zu sein, um ihn loszuwerden – heute funktioniert das mit der Nazikeule!

  19. Ein (mein) großer Dank geht hier an PI generell:

    Man möchte meinen, so langsam dreht sich nicht der Wind aber vielleicht weht auch mal hier und da ein fühlbares Lüftchen gegen die 68iger-Meinungsdiktatur. PI hat an dieser Entwicklung ganz gewiss eine maßgebliche Rolle. Möge aus dem immer mehr fühlbaren Lüftchen ein Sturm werden; ein Sturm, der die so scheinbar unaufhaltsame Untergangsschwüle von selbstvernichtender Toleranz gegenüber Intoleranten hinwegfegt mit einem klärenden Gewitter des Geistes!
    .
    Wenn der Geist, so fürchte ich, das nicht vermag, dann werden Waffen (in Form eines Bürgerkrieges?) es tun müssen. Ein Szenario, das man zwar nicht scheuen aber nach Möglichkeit vermeiden sollte.
    .
    Überall hier auf PI lese ich Kommentare von z.B. Fallschirmjägerkameraden unterschiedlicher freier Nationen aber auch vielen andere ehemaligen oder aktiven Bundeswehrkameraden, die nur zu bereit sind, mit ihren Kenntnissen und zweifelsfrei vorhandenem Können der Weichzielbekämpfung im Notfall gemäß ihres Eides oder Gelöbnisses die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, bzw. im Falle des Falles (wann tritt der eigentlich ein?) den mohammedanischen Horden Kraft militärischen know hows Einhalt zu gebieten. Vielleicht gibt es aber immer noch einen Ausweg durch die Kraft der Bücher, des Geistes und der Demokratie, um die so manchmal unausweichlich scheinende Konfrontation mit den Allahkriegern und ihrem sozialstaatlich durchgefüttertem Anhang von dekadenten mohammedanischen Möchtegerns ohne Blutvergießen entscheiden zu können.
    .
    Möge das von PI empfohlene Buch ein weiterer aber eben wirklicher Schritt dahin sein, aufklärerisch zu wirken. Ich werde es jedenfalls mal (wieder) bestellen und erwarte mir Erkenntnisgewinn dadurch, dass ich daraus zitieren und es Anderen ausleihen und empfehlen kann.
    .
    Danke, für den Buch-Tip, PI!

  20. Habe da so meine Zweifel, ob sich politisch wirklich etwas tun wird. Denn Brüssel bestimmt, da kann Berlin, Paris oder London noch so viel beschließen, letztendlich hat Brüssel das letzte Wort.

  21. Weltweit Empörung über geplante Koran-Verbrennung in den USA

    Mit Besorgnis und Aufrufen zur Besonnenheit haben Politiker, Kirchenführer und Militärs weltweit auf die Pläne einer US-Kirchengruppe zur Koran-Verbrennung reagiert. US-Außenministerin Hillary Clinton, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der Vatikan und die UNO verurteilten das Vorhaben. Ungeachtet der Kritik lehnte die fundamentalistische Gemeinde in Florida eine Absage der Aktion ab.

    Die US-Regierung bemühte sich angesichts der Empörung in der muslimischen Welt, die geplante Verbrennung in der Gemeinde des Pastors Terry Jones in Gainesville im Bundesstaat Florida als Einzeltat radikaler Gläubiger zu porträtieren, die weit am Rande der Gesellschaft stehen. Clinton sprach von einem „respektlosen und schändlichen“ Plan zum Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September.

    In Deutschland tadelte Merkel das Vorhaben als „respektlos, sogar abstoßend, und einfach falsch“. Die Aktion verletze den Respekt vor Religionen, sagte Merkel in Potsdam, wo sie an einer Preisverleihung für den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard teilnahm. Die evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sprach von einer „unerträglichen Provokation“. Für den Zentralrat der Juden erklärte die Vorsitzende Charlotte Knobloch, eine Koran-Verbrennung wäre „schrecklich und abstoßend“.

    Der Vatikan erklärte, das Verbrennen eines „heiligen Buches“ wäre eine „schwerwiegende Beleidigung“. Ein UN-Sprecher erklärte, die Verbrennung könne „Zwietracht und Polarisierung zwischen den Religionsgruppen vertiefen“.

    Die kleine Fundamentalistengemeinde in der Stadt Gainesville will ungeachtet der Proteste an dem Vorhaben festhalten. Gemeindepastor Jones sagte dem Sender CBS: „Wir glauben immer noch, dass unsere Botschaft wichtig ist, und wir sind dazu entschlossen.“ Jones will die Koranverbrennung als Botschaft an den Islam verstanden wissen, den er pauschal für gewalttätig und für eine Bedrohung der USA hält.

    Die Behörden in Gainesville bereiteten sich nach Angaben eines Sprechers auf ein Einschreiten bei der für Samstag geplanten Aktion vor. Allerdings verstoße die geplante Koranverbrennung lediglich gegen das Verbot des Entfachens öffentlicher Feuer und könne nur mit einer Strafe von bis zu 250 Dollar geahndet werden, sagte ein Stadtsprecher. Die Verbrennung von Büchern an sich ist in den USA durch das Verfassungsrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt.
    http://de.news.yahoo.com/2/20100908/tts-weltweit-empoerung-ueber-geplante-ko-c1b2fc3.html

    Habe die Streichhölzer für den 11.09. schon bereitgelegt.

  22. @#31 DeutschlandHatFertig

    Aber Brüssel existiert bald nicht mehr.
    Die Europäische Union wird bald zerfallen, nachdem sich Flamen von Valonen getrennt haben und Brüssel nur noch als „Al Brussul“ bekannt ist.

  23. Ein sehr interesanter Artikel von Hartmut Krauss zur Schweizer Minarettabstimmung, der zeigt,was eine linke Position in Deutschland sein könnte:
    Verwirrung in Absurdistan.
    Zur Schweizer Volksabstimmung gegen Minarette
    Seien Sie mutig, bringen Sie ein wenig Phantasie auf und stellen Sie sich bitte – auch wenn es schwer fällt – einen Moment lang vor, in unserer spätmodernen Gesellschaft existierte tatsächlich so etwas wie „Demokratie sans phrase“ im Rahmen einer öffentlichen Kommunikationskultur, die von den Grundsätzen des herrschaftsfreien Diskurses getragen würde. Mit der vorherrschenden Verharmlosung und Schönfärberei der islamischen Herrschaftskultur wäre es in dieser nach den Regeln der Habermasschen Utopie funktionierenden Republik aufgrund folgender Prämissen schnell vorbei: Zum einen gäbe es dann chancengleiche Artikulationschancen für fortschrittlich-menschenrechtliche Islamkritik in den Medien sowie eine damit verbundene Domestizierung der islamophilen Verleumdungskartelle und zum anderen gehörten Plebiszite über gesellschaftspolitische Grundsatzthemen zum Grundinventar des politischen Teilhabesystems.
    In der Schweiz gibt es immerhin Letzteres und so sind dort – trotz postdemokratischer Verhältnisse im Mediensektor und starker islamophiler Seilschaften – politische Überraschungen möglich. Eine solche hat sich gerade jetzt ereignet, da sich die „Initianten“ eines Referendums gegen den Bau von Minaretten mit einer klaren Mehrheit von 57,5% durchgesetzt haben. Das Ergebnis ist eine große Überraschung für all jene, die in diesem Kontext immer noch an die Unabhängigkeit von Meinungsumfragen und die „repräsentative“ Vertretung (statt Verschaukelung) des „Stimmvolkes“ durch die etablierten Parteien glauben. Tatsächlich erfolgte diese Abstimmung gegen die Regierung, gegen sämtliche Parteien außer der „nationalkonservativen“ SVP und einer hierzulande unbekannten „Kleinpartei“ Eidgenössische Demokratische Union (EDU), natürlich gegen die christlichen Kirchen und selbstverständlich gegen das mediale Feudalwesen.
    Die Ursache für diese „Überraschung“ liegt auf der Hand: Es ging bei dieser Abstimmung nicht etwa nur um das Für und Wider des Baus von Minaretten, sondern um eine symbolische Abstimmung darüber, ob der von der herrschenden „Elite“ abgesegnete Vormarsch und die Etablierung einer menschenrechtsfeindlichen Herrschaftskultur von der einheimischen Bevölkerung passiv erduldet wird oder nicht. Dass dieser freche und obendrein erfolgreiche „Widerstand“ von den herrschenden Meinungsmachern nun in einem hysterischen Rachefeldzug in den Kommentarspalten niedergemetzelt werden dürfte, wird die Gräben noch vertiefen.
    Sehr aufschlussreich, ja nachgerade exemplarisch, waren in diesem Konflikt die Argumente der Herrschenden. Als wollte sie der gesamten islamkritischen Bewegung im Westen noch einmal eine echte Chance auf tiefere Einsicht geben und eine Lektion erteilen, hatte die Schweizer Regierung im Namen des Großkapitals unumwunden erklärt, worum es dem mächtigsten und ausschlaggebenden Flügel der „Freunde des Islam“ wirklich geht: Um die Wahrung von Profitchancen im Exporthandel sowie um reibungslose Verflechtung mit dem Islamkapital (das gerade in Dubai eins vor die Hörner bekommen hat). Entsprechend groß war der Alarmismus, der immer wieder mit der Warnung vor Konsequenzen für die Schweizer Wirtschaft und für das Verhältnis zu den arabischen Staaten verknüpft wurde. Wer sich gegen Minarette, d. h. gegen den Islam und sein repressives und antiemanzipatorisches Regelsystem sowie sein irrationalistisch-herrschsüchtiges Weltbild wendet, schadet den Interessen der kollaborierenden Kapitalfraktionen, indem er die muslimischen Geschäftspartner verstimmt. Um diese bei guter (Geschäfts-)Laune zu halten und eine profitable Liason nicht zu gefährden, sind die westlichen Profiteuere bereit, nicht nur über die Menschenrechtswidrigkeit des orthodoxen Gesetzes-Islam hinwegzusehen, sondern den einheimischen Bevölkerungen die Ausbreitung islamischer Gegengesellschaften aufzubürden, diese zu erdulden und obendrein auch noch steuerlich zu finanzieren.
    Um gleichzeitig die Hinnahmebereitschaft der Bevölkerung für dieses profitable Zusammenspiel der spätkapitalistischen Herrschaftselite (Großkapital plus politische Klasse) mit den Herrschaftsträgern des Islam zu fördern, werden u. a. folgende Strategien angewandt:
    1) Übertragung der „Islamophobie“ der Herrschenden (Angst vor negativen Reaktionen und Sanktionen der muslimischen Partner) auf die Bevölkerung. D.h. die eigene Angst (um den Verlust von Profiten) wird auf die islamkritischen Kräfte projiziert und dort als „pathologisch“ denunziert.
    2) Moralische Korruption durch gebetsmühlenartige Wiederholung der Toleranzaufforderung an die Bevölkerung: Erduldet und ertragt passiv die Festsetzung und Ausbreitung islamischer Herrschaftskultur in eurer Lebensumwelt! Dabei wird unterschlagen, dass Toleranz gegenüber einer menschenrechtswidrigen religiös artikulierten Herrschaftsideologie weder vernünftig noch moralisch, sondern irrational und selbstzerstörerisch ist.
    3) Anrufung der „Religionsfreiheit“ als letztinstanzliches Dogma. Da der Islam nicht einfach eine „Religion“, sondern eine religiöse Weltanschauung und Herrschaftsideologie mit einem grund- und menschenrechtswidrigen Normenkatalog ist, ist es absurd, hier den Begriff der „Religionsfreiheit“ undifferenziert ins Spiel zu bringen. Der Islam lässt sich eben gerade nicht auf „Religion“ im Sinne spirituell-ritueller Gottesanbetung reduzieren, sondern ist untrennbar mit antiemanzipatorischer Gottesdienerschaft verknüpft, die sich auf alle Seiten des „weltlichen“ Alltagshandelns auswirkt bzw. gerade erst dort bewährt.
    Als ideologische Hilfstruppen des postmodernen Kapitals fungieren längst jene funktionalen grünen, sozialdemokratischen und pseudolinken Kräfte, die mit ihrer multikulturalistischen, kulturrelativistischen und poststalinistischen Ideologie den Islam beschützen und Islamkritik pauschal diffamieren. Im Sinne einer veralteten Schablone werden diese kapitalfunktionalen Verbände immer noch als „links“ etikettiert, obwohl sie sich doch längst vom Marxschen kategorischen Imperativ verabschiedet haben, „alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist“ (MEW 1, S. 385).
    So stoßen wir immer wieder auf das absurde Phänomen, dass die rechtsreaktionäre Herrschaftskultur des Islam durch angebliche „Linke“ verteidigt wird, die damit das ideologische Geschäft des Großkapitals betreiben, während sich die List der emanzipatorischen Vernunft zur Not bis auf Weiteres auch konservativer Kräfte bedient, die, wie im vorliegenden Fall, wohl gar nicht ahnen, wie sie ihrer eigenen herrschenden Klasse in die Suppe gespuckt haben …

  24. Nichts befördert die Islamisierung so sehr, wie das vierte Reiche erste EU-Reich.
    Wenn die EU weg ist, können endlich wieder Patriotismus und Identität wachsen.

  25. #21 freitag (08. Sep 2010 21:18)

    Hut ab! Hab auch einiges gemacht (Aufkleber in Wiesbaden verteilt, Die Kioskbesitzerin dazu animiert auf allen Geldscheinen die Türkei durchzustreichen, die PI-Adresse in pers. Gesprächen weiterempfohlen)und bin auch Mitglied bei Pax geworden. Aber Flyer zu verteilen ist mir bis jetzt zu heiß gewesen. Da hätte ich Angst vor Bereicherern auf die Fresse zu kriegen. Darf ich fragen, wie Du es machst, bzw. davor schützt?

  26. @#36 Schnauze voll vom Islam

    Er hat einen Kampfhund, Reizgas, eine scharfe Knarre dabei oder macht es in der Nähe von einem Polizeirevier.

    Ich würde ja einen Schutzanzug aus Schweinefleisch empfehlen. Bei Berührung zerfallen Mu*seln glaube ich zu Staub.

  27. Geht es um Integration, darf selbstverständlich Birand Bingül vom WDR bei den Tagesthemen als Kommentator heute nicht fehlen. Statt Kontroversität, holen die Tagesthemen die alte marode Holzkeule wieder aus dem Sack und wollen uns sicherlich wieder einreden, wie toll doch alles läuft. Ein bißchen mehr Geld da und dort und schon läuft Multikulti wieder, eben das übliche Durchgekaute.

  28. @#31 DeutschlandHatFertig (08. Sep 2010 21:36) Habe da so meine Zweifel, ob sich politisch wirklich etwas tun wird. Denn Brüssel bestimmt, da kann Berlin, Paris oder London noch so viel beschließen, letztendlich hat Brüssel das letzte Wort.

    FALSCH !!

    Das ist was uns die MSM und Politschranzen weismachen wollen. In Wirklichkeit hat immer noch das Parlament und das Verfassungsgericht das letzte Wort. Ds sie Allen Unsinn durchwinken z.Bsp die Abschaffung der Nachträglichen Sicherheistverwahrung ist ein Skandal.

  29. #33 Deutscher Orden

    Hoffen wir das beste für alle europäischen Völker, aber glauben tu ich es erst dann, wenn dieses Moloch endgültig gefallen ist.

  30. #37 Deutscher Orden (08. Sep 2010 21:46)

    Was soll jetzt dieser Sarkasmus? Ich bin nun mal kein Schlägertyp, da eher zierlich. Trotzdem ziehe ich diese Möglichkeit,die gute Sache zu unterstützen in Erwägung. Wenn Du selbst bessere Ideen hast, lass uns doch bitte an Deinen Eingebungen teilhaben, aber ziehe meine Bedenken doch bitte nicht ins Lächerliche!

  31. Das Adjektiv postdemokratisch gefällt mir außerordentlich gut, weil es die verkappte Diktatur der 68er-Ideologen voll erfasst.

    Diese linksgrüne 68er-Bande hat es tatsächlich geschafft, die Demokratie in Deutschland auszuhebeln.

    Merkel erst eine Postkommunistin und nun eine Postdemokratin und wieder Sozialistin.
    Oder war die Frau etwa nie Demokratin und schon immer eine Sozialistin?

  32. Wird höchste Zeit, dass ein par Linke deutlicher rauskommen. Vielleicht hören genug andere zu und verstehen bevor unsere Menschen von diesen verantwortungslosen Spinnern der Politik und Presse gänzlich in den Islamfaschismus gedrückt wird.

  33. #32 lorbas:
    >> Weltweit Empörung über geplante Koran-Verbrennung in den USA (…) <<

    Was erwartest Du? Dass man sich über die quasi schon alltäglichen Fahnenverbrennungen echauffiert?
    .
    Ich bin persönlich und generell kein Freund von Bücherverbrennungen. Ich sehe allerdings keine schlimme Sache darin, z.B. eine unlizensierte Neuausgabe von “Mein Kampf” in arabischer oder türkischer Schrift zu verbrennen. — Es geht also nicht darum, den Koran als Schriftgut grundsätzlich zu verbrennen, wie die Nationalsozialisten es einst machten, sondern als Symbol. Ich würde es mir sogar verbitten, den Koran oder „Mein Kampf“ für ewig und immer in allen Exemplaren in Rauch aufgehen zu lassen: Viel zu kostbar sind diese Machwerke als historische Quelle für massenhaften Mord und Abschlachten.
    .
    Insofern sage/schreibe ich: Verbrennen JA; aber als Symbol und nicht grundsätzlich. — Einige Koranausgaben sollten auf jeden Fall der Nachwelt aus historischen Gründen erhalten bleiben. 😉

  34. @ #29 Graue Eminenz (08. Sep 2010 21:34)

    Ich grüße Dich. Du hast wieder in allen Punkten vollkommen Recht.

    …. Wenn der Geist, so fürchte ich, das nicht vermag, dann werden Waffen (in Form eines Bürgerkrieges?) …

    Ich bin der Meinung, dass diese Probleme friedlich nicht mehr zu lösen sind. Dafür sind die Dinge zu weit fortgeschritten. Ich kann Dir eins versichern: Wenn es wirklich zum Bürgerkrieg kommen sollte, werde ich und meine alten Fallschirmjägerkameraden bis zum letzten Mann kämpfen. Da ich auch bei einer polnischen Luftlandedivision viele Freunde habe, können wir auf die riesige polnische Reserve zurückgreifen! 😉

    Solange solche Patrioten wie wir noch leben, ist Deutschland nicht verloren!
    Unser Volk wird noch zeigen, welche Energien in ihm stecken.

    Wir werden uns – im Gegenteil zu den Verrätern aus allen etablierten Parteien – als die besseren Deutschen erweisen.

    In diesem Sinne: Rüstet auf!

  35. @#41 Schnauze voll vom Islam

    Wieso Sarkasmus? Kannst du Spaß nicht mehr von Sarkasmus unterscheiden? Sei nicht so humorlos wie die Rechtgläubigen.

  36. Da ich zu faul bin meine Geldscheine mit http://www.pi-news.net zu beschriften, habe ich mir eben einen Stempel für 3.50 Euronen bestellt.
    In 3 Tagen ist er da und dann werde ich alles mit gestempelten 10er bezahlen.
    Ik freu mi bannig

  37. @ #44 Graue Eminenz

    Es geht hier auch weniger um die Zerstörung von einem Buch und seinem Inhalt, sondern mehr um die Bloßstellung der „Friedensreligion“, die ein Buch (nebenbei ein fürchterliches) über das Leben von 1.000.000 Menschen stellen. Wer für ein verbranntes Buch töten will, hat die Bezeichnung Mensch – so wie wir sie kennen – nicht verdient.

  38. #47 Solenodon (08. Sep 2010 22:03)

    Wo haste bestellt? Ich habe zwar auch so einen selbst-zusammelstückelbaren, hätte es aber gern etwas gediegener/professioneller

  39. @ #8 hypnosebegleiter

    Das Festhalten an zügelloser Migration aus dem Orient ist rational nicht nachvollziehbar.

    Was ist an Ideologien überhaupt nachvollziehbar? Als Baier habe ich die bairische Ethnogenese im 5. Jahrhundert vor Augen, aus einem richtigen Schmelztiegel gewachsen (einheimische Keltenstämme, durchreisende Germanenstämme, seßhafte Römer und sonstige bewaffnete Touristen). Die Klimmzüge der Nazideppen, die Baiern trotz galoppierender Inkompatibilität hinsichtlich „Rassenlehre“ ins Reich zu integrieren, zeigen doch die ganze Misere der Ideologen.

  40. @#51 Max Emanuel

    Ich zitiere bloß ein unter vorgehaltener Hand im 3. Reich erzähltes Schmähgedicht:

    Lieber Gott, so mach mich blind,
    dass ich Goebbels arisch find.
    😉

  41. Hier das ganze:

    „Lieber Gott mach mich stumm,
    dass ich nicht nach Dachau kumm!
    Lieber Gott mach mich taub,
    dass ich all den Schwindel glaub!
    Lieber Gott mach mich blind,
    dass ich Goebbels arisch find!
    Bin ich taub, stumm, blind zugleich,
    pass ich gut fürs dritte Reich!“

  42. @ #32 lorbas:

    Die geplante Koran-Verbrennung in den USA kann ich nur begrüßen.

    Warum? Die Moslems werden genauso wie unsere Vertreter der Empörungsindustrie reflexartig ausflippen. Sie werden Fahnen abfackeln und sich womöglich aus Protest in die Luft sprengen.

    Fraglich ist bloß im welchem Verhältnis das geschieht.

    Meine Vermutung: 1 zu 11 (ein verbrannter Koran = 11 Tote).

  43. Könnte man auch auf heute ummünzen:

    „Lieber Gott mach mich stumm,
    dass ich nicht zu Beckmann kumm!
    Lieber Gott mach mich taub,
    dass ich all den Schwindel glaub!
    Lieber Gott mach mich blind,
    dass ich Moslems friedlich find!
    Bin ich taub, stumm, blind zugleich,
    pass ich gut fürs PC-Reich!“

  44. Vielleicht ist der Inhalt des Buches ja interessant, aber der Illustrator des Buchumschlages hat hier einen richtigen Griff ins Klo getan.
    Ausgerechnet den pathologischen Selbsthasser und Rassisten Marx neben Schopenhauer zu stellen, ich weiss nicht…

  45. Die Linken sind „witzig“. Man könnte auch sagen:“Nicht Ausschwitz und die Nazis sind Schuld, es sind die Juden!“ Warum gibt es auch Juden 😉

    Spaß bei Seite. Warum gibt es Nazis, Rote, Grüne und Muslime? Ausser Nazis nennt man den Rest „Gut“menschen.

  46. Ich sehe schon de Maizière, Nahles, Roth und all die anderen diese Bücher in einer großen brennenden Haufen werfen.

  47. #45 elohi_23:
    >> @ #29 Graue Eminenz: Ich grüße Dich. <<

    Ich grüße Dich ebenso! 🙂
    .
    Ich habe mich mit meiner Familie jüngst auf Paddeltour begeben und dahin habe ich kein Laptop mitgenommen und es gibt hier in Kanadas überwiegendem Terrain auch kein Handy-Empfang geschweige denn Internet. …. Ich bin zwar kein Öko aber solch Touren mag ich als konservatives Arschloch nicht abschwören. 😉 Entschuldige also meine kurze Abwesenheit auf PI!
    ________

    >> Da ich auch bei einer polnischen Luftlandedivision viele Freunde habe, können wir auf die riesige polnische Reserve zurückgreifen! <<

    Tja, hoffen wir mal, dass sie nicht nötig ist; aber wenn dann nicht wie 1683 vor Wien sondern wohl besser gleich im Häuserkampf in Berlin, Duisburg, Hamburg, Paris, Madrid, …
    __________

    >> Solange solche Patrioten wie wir noch leben, ist Deutschland nicht verloren!
    Unser Volk wird noch zeigen, welche Energien in ihm stecken.
    <<

    Gerade Polen haben gezeigt, wieviel Energie in ihm steckt; Polen waren es schließlich die den Grundstein für die Beseitigung der sozialistische Weltdiktatur gelegt haben; und auch dadurch, dass sie sich eben durch Restriktionen und viele Tote haben eben nicht zurückschrecken lassen. — Ich; und viele andere (ex und aktive) Bundeswehroffiziere sehen gerade in Polen einen Grundfeiler der NATO in Europa. Das bezieht sich nicht nur auf den offensichtlich mehr als nur notwendigen Raketenschirm sondern eben auch auf Polens beispielhafte Entwicklung und sein permantenes Eintreten seiner Bevölkerung für Freiheit, Demokratie und die damit zwangsläufig einhergehende Kampfbereitschaft.

  48. #19 lorbas (08. Sep 2010 21:15)
    Ich Gratuliere PI-NEWS, Europas größter Politik-Blog

    Da wird sich aber bestimmt wieder ein anderer user angriffen fühlen, da PI neben blogs in italien eher bedeutungslos ist.
    klingelts? 🙂

  49. Antisemitismus ist Heute Links (Antizionismus, „Israelkritik“) und importiert (Islam). Nicht zuvergessen die Märchen.

    Danke für die Befreiung ihr Linken 1945
    🙂 🙂 🙂

    Danke für den Wiederaufbau ihr Türken.
    🙂 🙂 🙂

  50. ein gerüttelt Maß an Unterhaltung

    Karl-Theodor (Bundesminister der Verteidigung) schreibt jetzt auch für PI!?

  51. @#66 Terpentin

    Bei all der Verachtung der Linken Gutmenschen – 1945 als Jahr der Befreiung sollte nicht zur Debatte stehen.

  52. Hallo Leute,
    habe seit dem Danke-Thilo-Mann viel über PI nachgedacht.
    Der Grund warum er dort alleine stand ist der, dass wir nicht vernetzt sind.
    Das denke ich, ist auch der Grund warum unsere Politiker so gelassen bleiben.
    Stellt euch mal vor 5000 PI-lern würden sich zum Spazierergehen durch Marxloh
    treffen, nur so am Sonntag bei schönem Wetter, oder es würde jährlich ein Treffen
    Aller PI-lern Im Grünen stattfinden, das wäre was!
    Deshalb möchte ich in meiner Gegend mal anfangen.
    Selbstverständlich werde Ich vorsichtig sein!

    Der Kreis den ich abdecken möchte wäre Wuppertal, Solingen, Remscheid
    Wer also aus der Gegend ist und so deckt wie ich kann sich hier melden.
    Bitte noch keine persönlichen Daten nennen.

    PI-2010@gmx.de

    Bis dahin schöne Grüße an alle!

  53. #68 Deutscher Orden

    Ironie…ist, wenn mann man trotzdem lacht.
    Mein Kommentar ist Wut, weil Linke und Türken absolut nichts mit Freiheit oder Wiederaufbau zutun hatten und niemals haben werden.

    sry, wenn Du es anders verstanden hast.

  54. @#70 Terpentin

    Ja, schon ok. Aber die Linken von heute hätten unter den Linken von damals auch nix zu lachen gehabt 😉

  55. Ich schaffe das nicht mehr alles zu lesen! 🙁

    Ich verzweifele! Lese ja schon zwei Bücher parallel, OK das eine oder andere überspring ich dabei, weil mir anscheinend schon bekannt! Da gibt es noch Bücher älteren Datums, die auf meiner Liste stehen und wenn jetzt wöchentlich neue heraus kommen, dann kapitulier ich!

    Irgendwie interessieren mich die ja alle!

    Wir brauchen unbedingt ne Bücherecke hier! Wo die wesentlichen Punkte, neue Erkenntnisse, Aspekte von „PI-Bücher“ so auf max. 10 Seiten heraus gearbeitet sind! Ich kann so was nicht! Da mir meist immer das unbedeutende so wesentlich erscheint!

    Oder gibt es so was irgendwo an einer Stelle?

  56. Die Polizei fahndet nach dem 24-jährigen Ibrahim Issa. Er soll mit seinem Golf in Esslingen am frühen Morgen des 28. 8. einen 52-jährigen Fußgänger angefahren haben und schwer verletzt auf der Straße liegen gelassen haben. Der Mann starb an seinen Verletzungen im Krankenhaus. Die Polizei konnte feststellen, dass es sich bei dem Täterfahrzeug um einen roten Golf III gehandelt haben musste und überprüfte daraufhin 2250 Golf-Halter, darunter auch Ibrahim Issa, den sie auch auf seinem Handy erreichte. Der Musel gab an, den Golf schon vor dem Unfall nach Rumänien verkauft zu haben, und versprach in dem Telefonat, den Kaufvertrag der Polizei vorzulegen. Er erschien aber nicht auf der Wache. Issa hat einen Fahrzeughandel in Köngen. Sein Führerschein wurde ihm aufgrund einer Alkoholfahrt entzogen. Drogenkonsument ist Issa auch, aber bei Musels wird ja deswegen nicht der Führerschein entzogen. Die Polizei ermittelte bei Autohändlern, mit denen Issa geschäftlich zu tun hatte, und stieß dabei auf einen Autohändler in Remshalden, dem Issa noch am Tag des Unfalls den Golf auf einem Anhänger zum Ausschlachten brachte. Der Autohändler schlachtete das Fahrzeug am nächsten Tag aus und verkaufte die Karosse an einen Schrotthändler, der sie noch am selben Tag in die Presse gab. Bei dem Remshalder Autohändler fand die Polizei den Motorblock und den Verschrottungsnachweis. Nun untersucht die Polizei den Presswürfel nach Unfallspuren.

    http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/baden-wuerttemberg_artikel,-Polizei-sucht-nach-24-jaehrigem-Golf-Fahrer-_arid,111357.html

  57. #65 DK24:
    >> @#19 lorbas: Ich Gratuliere PI-NEWS, Europas größter Politik-Blog — Da wird sich aber bestimmt wieder ein anderer user angriffen fühlen, da PI neben blogs in italien eher bedeutungslos ist. klingelts? <<

    Was pisst Du >>lorbas<< eigentlich an?

  58. „…Kritik am Islam per se in die Verdachtszone des „Rassismus“ und der „Fremdenfeindlichkeit“ zu rücken“

    Dieses Konzept ist keine neue Erfindung der Musels, sondern nur von historischen Vorlagen kopiert:
    Die sozialistische Ideologie der DDR rückte jegliche Aktivitäten westlicher Staaten gerne in den Verdacht von Imperialismus, Kolonialismus und Faschismus.
    Dem Faschismusvorwurf gegenüber füllte sich das DDR-Regime allerdings immun! Schließlich ist der große Bruder UdSSR ja der Faschismusbekämpfer gewesen und selber war man demokratisch…

    Wie immer kopieren die Musels nur, anstatt mal etwas selbst zu entwickeln 🙂

  59. #71 Deutscher Orden (08. Sep 2010 22:43) @#70 Terpentin

    Ja, schon ok. Aber die Linken von heute hätten unter den Linken von damals auch nix zu lachen gehabt
    ………….
    Absolut richtig.
    So wie Linke bei einer Islamisierung auch nichts zulachen haben!

  60. @ #60 hypnosebegleiter

    @ 51 Max Emanuel

    Interessiert an europäischer Geschichte, insbesondere der Historie der Kelten ?

    Immer schon gewesen. Ich bin ein Multikulti-Baier. In meinen Genen finden sich vermutlich Vindeliker, Boier, Noriker, Helvetiker, Kimbern, Hunnen und Ungarn.

    Nur: Meinen Multikulti-Vorfahren wurde nicht der Hintern mit Integrationsangeboten gepudert. Die haben gearbeitet.

  61. #72 WahrerSozialDemokrat (08. Sep 2010 22:43)

    Tja, Jahrhundertelang wurden die Leute schlecht informiert gehalten; heute haben wir die Reizüberflutung. Wenn Du mich fargsen würdest, würde ich Dir antworten, das in zweiterem Falle der intelligente (wobei ich diesbezüglich bei Die keinerlei Zweifel hege) in der Lage ist, die für ihn relevanten Infos herauszufiltern. Besser so, als andersrum, oder?

  62. #34 lorbas (08. Sep 2010 21:38)

    Weltweit Empörung über geplante Koran-Verbrennung in den USA

    Ich bin zwar nicht empört, halt die Aktion aber für ünglücklich! Sinnvoller wäre einzelne Gewaltsuren, auf kleine Zettel schreiben, sie vorlesen und dann jede Einzelne verbrennen.

  63. @ #64 Graue Eminenz (08. Sep 2010 22:29)

    Was mich persönlich sehr erfreut ist die Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der polnischen Armee. Die Polen haben in der letzten Zeit im Irak und Afghanistan sehr viele Erfahrungen im Kampf gegen die Taliban sammeln können. Diese Informationen wollen die Polen uns nicht vorenthalten. Mehr kann ich Dir hier nicht schreiben.

    Ich denke, wir sollten Deutschland nicht all zu früh aufgeben, wie es die Politklasse bereits gemacht hat. Denn, wir können den Kampf um Deutschland gewinnen – wen wir es nur wollen.

    Wie es so schön heißt:
    „Wo der Wille ist, ist auch ein Weg“.

    Über die Wege können wir noch in freundlicher Atmosphäre streiten! 😉

  64. #78 Schnauze voll vom Islam (08. Sep 2010 22:49)

    Das ist schon war. Es kann auch schwerlich ein Ersatz für selber Lesen sein! Aber so eine PI-Bücherecke könnte einem schon einen Überblick geben, ob man diesen oder jenen Bereich vertiefen möchte. Besonders auch bei älteren Bücher, die man so gar nicht kennt!

    Auch gibt es Leute denen es sehr schwer fällt zu lesen, ich war mal anerkannter Legastheniker 5-8 Schuljahr und Lesen war für mich wie auch das Schreiben der blanke Horror! Es dauerte einfach 4 mal so lang, wie bei dem Durchschnitt! Mein Vorteil war, das ich dadurch lernen musste quer zu lesen.

  65. #77 Max Emanuel:
    >> Interessiert an europäischer Geschichte, insbesondere der Historie der Kelten? — Immer schon gewesen. Ich bin ein Multikulti-Baier. In meinen Genen finden sich vermutlich Vindeliker, Boier, Noriker, Helvetiker, Kimbern, Hunnen und Ungarn. <<

    Das darfst Du doch aber nicht sagen/schreiben! … Das ist schließlich alles ganz doll böse “Gen” und kommt daher ganz kurz nach “Atom”. Wohlmöglich willst du jetzt den Gutmenschen der 68iger-Fraktion auch noch erklären, dass Du Dich als Europäer und Deutscher fühlst und so lebst. Dann spätestens hättest Du Dich als rassetheoretischer Nationalsozialist im Hirngedunst dieser Meinungskamarilla endgültig entlarvt und wärest zum Abschuss frei gegeben.
    .
    Im Übrigen darf ich annehmen, dass Dein keltischer Hintergrund eher angenommen und gewünscht ist, um bloß nicht “normal” oder gar ganz doll pseudo-unangepasst mit dem Mainstream mitschwimmend ist, doch bitte kein Christ oder gar ein Germane zu sein. … Das ist/wäre nebenbei bemerkt genauso erbärmlich wie genauso lächerlich grotesk peinlich.
    .
    Vielleicht wäre es einfach mal besser, Du würdest Dich zu Deinen europäisch, jüdisch-christlichen Wurzeln bekennen? Danach kannst Du ja an Kelten- und Druidentum noch soviel angebliche Gedankenschwere verschwenden; allerdings würdest Du Dich damit mit Deiner Schwadroniererei nicht indirekt der Förderung der Islamisierung schuldig machen. Schuldig bist Du mit Deinem gehaltslosem Geschwafel und pubertären Allmachtsvorstellungen wohl möglich allerdings jetzt schon, denn mit Deiner praktizierten Relativierung von allerlei religiösen und damit auch moralischen Vorstellungen bereitest Du; wahrscheinlich ungewollt; dem stets simpel gestrickten Islam den Weg. Und zwar deswegen, weil Du ihm außer Gelaber des Selbsthasses Deiner Kultur und Herkunft wenig entgegen zu bringen hast.
    .
    Dein “Glaube” an das Keltentum ist doch frei von jeder persönlicher Erfahrung und insbesondere Vernunft. Entblöde Dich jetzt bitte nicht mit noch darzustellen, worin den die angeblichen Vorzüge Deines angeblichen “Glaubens” wären. Und wenn ich Dich dazu auffordere, Dich an Deine jüdisch-christlichen Wurzeln zu erinnern, meine ich nicht damit, dass Du Christ oder Jude werden solltest. Ich rede/schreibe hier gar nicht von Religionen. Es geht mir um einen Geist. Um den westlichen Geist des Individuums und der Freiheit!

  66. Hat jemand das heute-journal auf ZDF gesehen? Da kam Taquiyya-Experte Aiman Mazyek ganz schön ins schwitzen bei den Fragen, die ihm Marietta Slomka entgegenwarf!
    Der Wind dreht sich und das haben wir nur Sarrazn zu verdanken!

  67. #38 Schnauze voll vom Islam (08. Sep 2010 21:43)

    Ich habe einen Riesenbekanntenkreis. Außerdem wohne ich in einer Kleinstadt, man kennt sich! ;(
    Am Wochenende treffe ich einen Lehrer, der geht demnächst in Pension. Ein richtiger Preuße.

    Ansonsten laß ich Flyer liegen, bin halt sehr vergeßlich 🙂 spiele Postbote, d.h. die Briefkästen müssen ja voll werden, und bin auch sehr gesprächig. Probleme seh ich eher weniger.
    In Wiesbaden sieht das sicher anders aus.
    Trotzdem, ich drück Dir die Daumen beim Verteilen! 😉

  68. #88 Graue Eminenz (08. Sep 2010 23:28)
    Weil sich User Max Emanuel für die Kelten interesiert, macht er sich „der Förderung der Islamisierung schuldig“?!
    Was haben wir denn geraucht? Erste Anzeichen von Paranoia? Sowas absurdes kommt dabei raus, wenn man die gesamte Welt mit dem Islam-Tunnelblick betrachtet.
    Man mag es glauben oder nicht, aber 99,99% der Dinge auf der Welt haben NICHTS mit dem Islam zu tun. Wenn ich mich für Kelten, für Obstbäume, für Briefmarken, für Modellbau, für Vogelgesang, für Yoga, chinesische Medizin, Schamanismus, Penta-Hexa- oder Anagramme interessiere, dann hat das nichts, aber auch rein gar nichts mit dem Islam oder der Ausbreitung des Islam, dem Koran und auch nichts mit meinen „jüdisch-christlichen“ Wurzeln zu tun. Also komm mal wieder runter von deinem Trip!

  69. Neben den aktuellen Büchern von Heisig, Sarrazin und Ulfkotte zum Thema Islamisierung erscheint nun im Oktober beim Hintergrund-Verlag ein weiteres vielversprechendes Buch.

    In der öffentlichen Wahrnehmung leider viel zu kurz gekommen ist das vor etwa zwei Monaten erschienene Buch „Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert“ von Manfred Kleine-Hartlage, das ich gar nicht genug empfehlen kann!

    http://www.amazon.de/Das-Dschihadsystem-Wie-Islam-funktioniert/dp/3935197969/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1283982169&sr=1-1

    Wer wirklich verstehen will, was abgeht, wer zum innersten Kern des Problems, zum Wesen des Islam vordringen will, wer die perfiden und oft nur schwer als solche erkennbaren und durchschaubaren Ausbreitungsmechanismen des Islam verstehen will, der sollte unbedingt dieses Buch lesen!!!

  70. .

    Zur Koranverbrennung am 11.9.2010 durch einen Amerikanischen Prediger und die Reaktion unserer Presse und politischen Öffentlichkeit darauf !

    :

    Der Islam ist das Problem und nicht ein spinnertes Pfäfflein mit seinem Gartenfeuerchen zu 11.9. !
    .

    Wir sollten das eigentliche Problem benennen !

    Wir und auch die Presse in Deutschland und der aufgeklärten Welt sollten das eigentliche Problem benennen und keine Nebenkriegsschauplätze aufmachen !

    Ist es eine spinnerter Pastor ,der seinen höchsteigenen Koran verbrennt und damit unnötig soviel CO2 in die Natur bläst , wie jeder Raucher in Deutschland innerhalb von einem halben Jahr in unsere Umwelt pafft ,
    oder ist es die Religion des Islams , die so gestrickt ist , daß durch so eine spinnerte Aktion zehntausende ihrer Anhänger von braven Mitbürgern und Mitmenschen plötzlich zu blindwütigen , vandalierenden Mörder-Brandschatzer-und Terroristenbanden mutieren ?

    Ich denke der Islam und seine schrecklichen Auswirkungen , und das Wie und Warum es in nur dieser Religion zu solch asozialem Verhalten bei sonst brave Mitmenschen kommt muß für uns , unsere Öffentlichkeit und die Presse der zivilisierten Welt zum Thema werden und bleiben und nicht ein durchgeknalltes Pastörchen mit seinem Gartenfeuerchen !

    Der Islam ist das Problem der zivilisierten Menschheit und nicht ein spinnertes Pfäfflein mit seinem Gartenfeuerchen zu 11.9. !

    Also :
    Apell an unsere Politiker und Presse !

    BITTE : Zur SACHE KOMMEN !

    Der Islam ist das Problem der zivilisierten Menschheit , sonst nichts !

    .

  71. #82 DK24:
    >> Wer ist lobras? <<

    Das weiß ich nicht, was lobras ist. — Ich weiß nur, dass lorbas Gründer, Haupt und Organisator von PI-Marburg ist. Zudem ist lorbas ein ganz gewiss ehrenwertes Mitglied der PI-Gemeinschaft und frei von dämlichen und gekünstelten Angriffen.
    .
    Wenn Du Dich mit ihm anlegst, dann legst Du Dich mit mir an; … mit allen Konsequenzen! 😉

  72. Nun wirds heiter in Deutschland, langsam gehen den Leuten die Augen auf.

    Schon interessant das die emanzipierten Frauen sich so wenig um die Frauen in islamischen Ländern kümmern.

  73. @ 86 kaffeetrinker

    der bericht aus der schule ist sehr interessant…

    zitat aus dem Bericht mit dem Zitat eines Schülers:

    •es wird untereinander nicht in Deutsch gesprochen / Gegenmaßnahme: Zur Rede stellen, auf Diskussion einlassen und zurechtweisen (kein Erfolg,
    Zitat: »Warum söllen wir hier Deutsch spreschen? Wir spreschen doch hier eh alle Türkisch und in 50 Jahren wird eh keiner von eusch Deutschen Schweinefressern Deutsch spreschen und ihr müsst unsere Sprache lernen«)

  74. Der eisige Wind der Aufklärung wird unsere islamischen Medien dann hoffentlich auch an die Verantwortung für Moscheebau und europäische Islamisierung erinnern .

  75. #92 blumentopferde:
    >> @#88 Graue Eminenz: Weil sich User Max Emanuel für die Kelten interesiert, macht er sich “der Förderung der Islamisierung schuldig”?! <<
    .
    Weil ich mich in meiner Jugend für die alten Ägypter interessiert habe, hätte ich mich der Islamisierung schuldig gemacht?
    .
    Meine liebe Freundin blumentopferde: Nun wollen wir doch bitte sachlich bleiben, nein?
    .
    Es geht doch nicht um das Interesse an irgendwelchen verblichen Kulturen sondern darum, dass in denen und den darin gesuchten Friede-Freude-Eierkuchen-Weltbildern eine Scheinwelt aufgebaut wird. Eine Scheinwelt und Flucht, die dem real existierenden Mohammedanismus durch seine weltabgewandte Spinnerei immer mehr Tor und Tür öffnet: Denn der hat anstelle solcher Pseudo-Vorstellungen ob einer imaginären Märchen-Geisterwelt wesentlich Handfesteres und offensichtlich erfolgreicheres entgegen zu setzen.
    .
    Die Kelten gingen einst z.T. splitterfasernackt in den Kampf auf Leben und Tod und ich möchte sehen, wie der oder die einsamen Keltenträumer überhaupt kämpfen können. Ich kann kämpfen und gehe morgen auch nackt für meine Einstellung.
    .
    Meine liebe Freundin blumentopferde: Lass Dich doch nicht von diesem Keltengequatsche irre führen! Das ist Laberei, Dummschwätzerei und Gequassel. Alles zusammen genau das, worauf die Mohammedaner warten, um genau diesen Laberhaufen von Dummschwätzern zu erobern und sich Untertan zu machen.

  76. #102 Graue Eminenz (09. Sep 2010 00:56)

    Die keltischen Kulturen, ihre Religionen und ihr Sonnenwissen sind ganz und gar nicht uninteressant.

    Sie wurden zwangschristianisiert, die Allemannen und Boier etwa um 350-500.

    Christianisiert erließ Karl der „Große“ dann gegen die Sachsen die sogenannten Blutgesetze. 4500 gefangene Sachsen wurden 782 an der Aller umgemacht.

    usw usw.

    Also, man darf, nein, man MUSS sich der WAHREN Geschichte bewusst sein.

  77. Hauptthema der Mahnwache ist:
    Nie wieder 11.September.

    Ganz einfach. Ab 2011 hat der September nur noch 29 Tage.
    9. September
    10. September
    12. September

    Die 11 ist abgeschafft! 😉

  78. #48 elohi_23 (08. Sep 2010 22:00)

    Kollegen,hier sind nicht nur Deutsche gegen Islam.
    Jeder freie europäische Bürger ist gegen Islam.
    Und wenn es zum Bürgerkrieg kommen sollte(was ich nicht für die nächsten 2-3Jahre sehe,dann sind wir alle auf der selben Seite.
    In allen europäischen Ländern gibt es die selben Probleme mit Allach.
    Und so schnell schießen die Preußen nicht mit Kanonen.Gut wäre es, wenn es europäische Allianzen gäbe,für den Fall der Fälle.
    Sonst könnte es tatsächlich sein,das wir ernsten Widerstand von archäischen Barbaren kriegen.Die sind ja nicht blöd,wenn es darum geht anderen großen Schaden zuzufügen.
    Stellt euch vor,die fangen hier mit Selbstmorden an,wie eingeschüchtert die Leute sein würden.Unsere derzeitigen Politiker würden sofort ihre Ämter mit Talibans und Hammas Leuten teilen,damit ja nichts böses passiert.Diese Pisser hier in Europa die uns angeblich regieren ,sind Nullen.
    Kein Verstand , kein Mut , kein Charackter
    kein Charisma, nichts von Wert.
    Den stärksten Wirtschaftsraum der Welt überschwemmen sie mit Moslems und ruinieren den gesamten europäischen Kontinent,aus Ideenlosigkeit und grenzenloser Dummheit.
    Diese Menschen haben keine Gesichter.Das sind doch schon alles Moslems.Wer islamkonform regiert ,ist für mich Moslem.
    Diese Leute sind die Feinde der Demokratie.
    Wir müssen weiter mit Verstand die Menschen aufklären.Das wichtigste ist meiner Meinung nach,Allianzen mit den anderen Europäern zu schließen.Dann werden wir stark!
    Ich kann sowas nicht organisieren,aber hier sind genug Leute die fähig sind um das zu organisieren.Was kleine Leute, (wie wohl die meißten hier ),tun können; ein paar Euros monatlich springen lassen,Werbung etc.
    PI könnte man alle diese Blocks nennen,passt ja.

  79. #103 Fuerchtet Euch nicht:
    >> @ Graue Eminenz: Die keltischen Kulturen, ihre Religionen und ihr Sonnenwissen sind ganz und gar nicht uninteressant. <<

    Natürlich sind sie nicht uninteressant: Jedes historische Wissen ist interessant. Nur dienen die Kelten eben nicht dazu, sich träumerisch und weltabgewandt diese Welt für sich zurückzuwünschen, damit man darin wie in einem Traum leben kann. Die diese Gesellschaft bereits erobernden Mohammedaner begrüßen nur diese Träumer und Phantasten, denn sie sind am Leichtesten wegzuräumen.
    .
    Wir leben heute in einer Welt, in der die Kelten ja durchaus ihre Spuren hinterlassen haben und sei es durch Asterix. Wir können uns aber nicht in eine Traumwelt flüchten, wie wir uns sie doch ziemlich barbarisch und brutalen Kelten eben so vorstellen mögen, um dadurch der Realität zu entfliehen. Mein Gott! Kelten, das ist Vergangenheit und wir müssen uns im Angesicht der mohammedanischen Bedrohung doch nicht auf Märchen und Wunschvorstellungen ob einer angeblichen keltischen oder germanischen Vergangenheit berufen!
    .
    Tatsächlich liegt uns die römische und die der gepuderten Perückenträger denn dann noch wohl näher als die der Turbanträger, nein?

  80. Den Islam-Verherrlichern und Demagogen der Postdemokratie bläst im Moment der eisige Wind der Aufklärung ins Gesicht.

    Hübsch formuliert, mit der Einschränkung, dass der „Wind der Aufklärung“ nicht eisig ist, sondern kühl und erfrischend.

  81. #103 Fuerchtet Euch nicht:
    >> Die keltischen Kulturen, ihre Religionen und ihr Sonnenwissen sind ganz und gar nicht uninteressant. Sie wurden zwangschristianisiert, die Allemannen und Boier etwa um 350-500. <<

    Soso; die Kelten wurden also >zwangschristianisiert<. Ich weiß nicht, wo Du diesen 68iger-Propagandascheiß er hast; er entbehrt allerdings jeder Grundlage, denn gerade die außerrömischen, keltischen Gebiete wie Irland, Schottland oder Wales wurden absolut friedlich durch einzelne Missionare ohne irgendwelchen äußeren Druck vom Christentum überzeugt.
    _________

    >> Christianisiert erließ Karl der “Große” dann gegen die Sachsen die sogenannten Blutgesetze. 4500 gefangene Sachsen wurden 782 an der Aller umgemacht. <<

    Hast Du eigentlich noch nie bemerkt, dass christliche Vandalen und später Goten Rom geplündert haben? Dass die also auch außerhalb des römischen Reiches vorher friedlich christianisiert worden sind? — Die politische Zwangschristianisierung der Sachsen stellt in der europäischen Geschichte eine einzigartige Maßnahme dar. Schön aber, dass sie als Paradebeispiel für die angebliche Zwangschristianisierung des Abendlandes so oft herangezogen wird. … Sind die Wikinger übrigens später auch noch durch Gewalt christianisiert worden? Das ist doch alles nur lächerlich und peinlich.
    .
    Ich beobachte es immer wieder, wie sehr die mohammedanische Lehre in den Geist der Unwissenden vorgedrungen ist und von dort stammende Lügen immer mehr als pseudo-geschichtliche Wahrheit akzeptiert werden. E kann ja wohl nicht wahr sein, wir hier dummdreiste Möchtegerns den Parolen der mohammedanischen Dschihadisten noch frech nach dem Maul quatschen und sich auch noch toll dabei vorkommen. … Wir werden den Mohammedanismus vielleicht auch nur mal eine Grenze vorgeben, indem wir solchen vorlauten Bälgern mal wieder den Arsch kräftig versohlen und ihnen MORES und vor Allem mal geschichtliche Tatsachen lehren.
    .
    Ich bin es auch leid, diesem geschichtlichem Dünnschiss, der im Sinne Allahs spricht, immer und immer wieder mit simplen Tatsachen Paroli zu bieten. — Die 68iger haben wirklich allumfassende Arbeit geleistet!

  82. @#36 Schnauze voll vom Islam

    Er hat einen Kampfhund, Reizgas, eine scharfe Knarre dabei oder macht es in der Nähe von einem Polizeirevier.

    Ich würde ja einen Schutzanzug aus Schweinefleisch empfehlen. Bei Berührung zerfallen Mu*seln glaube ich zu Staub.

    hehe, ich hab mich bepisst vor lachen:-)

  83. #99 sotolep

    die kümmern sich um ihr wohl im bett mit moslemischen männern. die deutschen männer sind ihnen zu soft geworden. das dumme ist nur, auch eine emanze hat eine politische wahlstimme die uns über die grünen in berlin z.b. 28% (lt. umfrage)den islam hier schmackhaft machen soll.

  84. #98 Graue Eminenz (09. Sep 2010 00:33)

    #82 DK24:
    >> Wer ist lobras? <<

    Wer redet den von "lobras" wenn ich einen User(bloger meine, der jedenfalls nicht aus merburg kommt (viel zu nördlich). Auch mal richtig lesen, und nicht immer gleich rummotzen!

  85. Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
    Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

    Und täglich erreichen wir mehr Mitmenschen !

    Danke PI, weiter so !

  86. Dem Pastor in Amerika wurde das Verbrennen des Hass-Korans verboten, weil die Tinte gefährliche Giftstoffe freisetzen würde.

    Mein Gedanke: Dann kann man das Hass-Buch des Islams auch zerreissen. Das ist umweltfreudlich und macht viel mehr Spaß. Weil wie jeder weiß brennen Bücher sehr schlecht.

    Auf jeden Fall hat der Mann nur Recht. Er meinte dieses Hass-Buch sei Schuld am 11. September.

    Und da will ich nicht widersprechen!

  87. #34 lorbas (08. Sep 2010 21:38) Der Vatikan erklärte, das Verbrennen eines “heiligen Buches” wäre eine “schwerwiegende Beleidigung”. Ein UN-Sprecher erklärte, die Verbrennung könne “Zwietracht und Polarisierung zwischen den Religionsgruppen vertiefen”.

    Wie kann der Koran heilig sein?

    Koran oder Bibel? Eine der Schriften muss doch reine Erfindung sein! Beide gelesen kommt ein Normaldenkender darauf, dass der Koran nicht von GOTT und heilig sein kann! So ein Quatsch! Wird Zeit, dass sie die katholische Kirche ebenso abschaffen!

    Und übrigens gäbe es für die Soldaten in Affghanistan dann endlich mal was zu tun. So kommen diese Taliban-Würmer raus aus ihren Löchern und die westl. Truppen werden vor dem Einschlafen bewahrt!
    Der Großteil weiß doch sowieso schon nicht mehr, warum er dort stationiert ist!

  88. Warum immer vor dem Islam kriechen?

    Wären die Moslems tolerant, würden sie es so auslegen, dass wir Ungläubige sind und noch nicht den erleuchteten WEG zu Allah gefunden haben!

    Hingegen reagieren sie frühmittelalterlich und drohen!! Wie Du mir so ich DIR. Dies zeigt genau, dass es sich hier um eine Hassreligion handelt, die nichts anderes neben sich duldte! Warum sollte man deshalb auf Musels Rücksicht nehmen?

    Light YOUR fire !

  89. Folgendes Buch wird leider zu wenig beachtet. Eine brutale Realitätsbeschreibung über 1300 Jahre islamische Sklaverei, von einem Senegalesen:

    „Der verschleierte Völkermord“ (des Islam)

    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/lesezeit/144916/index.html

    Besonders der Schluss der Beschreibung zeigt die Niederträchtigkeit der islamsichen Welt:

    „Aufarbeiten will man diese 13 Jahrhunderte der Sklaverei aber weder in der islamischen Welt noch in Afrika, denn man fühlt sich mitschuldig. „Es gibt eine Solidarität zwischen den Afrikanern und den Arabern – wegen der gemeinsamen Religion, dem Islam“, so N’Diaye. „Man zieht es vor, über diese schmerzhafte Geschichte nicht zu sprechen und richtet die Aufmerksamkeit lieber auf die Schuldigen, die alle schon kennen: die Europäer und die Amerikaner.“

  90. werdet endlich mal wach
    es geht doch gar nicht um islam oder christentum
    die wirtschaft will billige arbeitskräfte damit der profit noch höher ausfällt
    denen ist es scheissegal was die leute glauben da es sie nichts kostet. sonst wäre das anders.
    also,politiker eingekauft(vermutlich auch noch spottbillig,so blöde wie die meisten sind)und los gehts
    die paar teuro für den dolmetscher und die lustigen comics zum thema wie scheisse ich richtig auf der innenseite der klotür kann man doch von der steuer absetzen
    die folgekosten von ali oder hassan sind denen doch völlig gleichgültig
    familienzusammenführung einschließlich oma,onkel,tante und hund zahlt doch der blöde deutsche michel
    daran ändern kann man nur wenn sich hier mal was tut,außer meckern
    ich mache keinem ausländer hier einen vorwurf
    recht haben die leute,ich würd auch hier hin kommen bei all den netten zuzahlungen vom staat
    und wenn ich auch noch geld fürs nichtstun bekomme ist das doch noch viel besser

    also,nicht meckern,ändert was
    am einfachsten wäre die 3 meter strick lösung für alle politiker,aber es ginge auch mit einer bürgerpartei
    und bitte nix von rechts,links,blau,gelb usw
    gesunder menschenverstand(der unseren volksvertretern leider fehlt)und volksentscheide zu wichtigen themen könnten wunder wirken
    die lufthansa würde sich über die vielen 1. klassebuchungen freuen,one-way ticket frankfurt irgendwohin die vom staat bezahlt würden (soll ja keiner sagen wir würden uns das nichts kosten lassen)

    also,liebe michels,wachwerden,nachdenken,ev aufwachen
    einer der hier meckert bewirkt nichts,aber tausende die für eine neue partei wären könnten was ändern

  91. #25 Patriot100

    Glaubst du etwa, dass unsere Politiker unsere deutschen Interessen vertreten? Einen Sch…dreck machen die! Die treten uns Deutsche wo sie nur können! Für einen Judaslohn verkaufen die uns an jeden, aktuell an den Islam. 🙁

  92. @ #88 Graue Eminenz

    Im Übrigen darf ich annehmen, dass Dein keltischer Hintergrund eher angenommen und gewünscht ist, um bloß nicht “normal” oder gar ganz doll pseudo-unangepasst mit dem Mainstream mitschwimmend ist, doch bitte kein Christ oder gar ein Germane zu sein. … Das ist/wäre nebenbei bemerkt genauso erbärmlich wie genauso lächerlich grotesk peinlich.

    Geht’s noch? Meinen Spott in die Nähe von Realitätsflucht zu rücken ist auch eine Leistung.

Comments are closed.