Print Friendly, PDF & Email

Ausführlich berichtet der Tagesspiegel, wo Sarrazin wohnt. Fehlt nur noch eine genaue Wegbeschreibung für beleidigte Moslems und andere gute Menschen, die diesem „hässlichen Deutschen“ die Meinung geigen wollen. Dabei bedauert der Tagesspiegel ausdrücklich, dass Sarrazin sich jetzt so oft in Frankfurt aufhält.

Sarrazin wohnt also in Neu-Westend. Folglich, suggeriert der Tagesspiegel, weiß er nicht, wovon er redet, denn hier würde sich Deutschland zuletzt abschaffen. Im Gegensatz zu allen Politikern und Journalisten, die bevorzugt in Kreuzberg und Neukölln leben, weiß er gar nicht, wovon er spricht. Dafür fand man Verkäuferin Vanessa Otto, die Sarrazins Buch schon durch und verstanden hat und sich folgendes Urteil bildet:

„Ich kriege schon immer so einen Hals, wenn ich an den Mann denke“, gibt sie offen zu. „Und dass man dann trotzdem immer lächeln muss“, sagt sie, das falle schon schwer.

Überall klapt das nicht, so zum Beispiel bei der SPD Neu-Westend. Mitglieder dieser Partei wollen zu 90%, dass Sarrazin bleibt, müssen also umerzogen werden.

Und wenn es nach der SPD geht, wird Sarrazin auch in „Kullman’s Diner“ am Theodor-Heuss-Platz zukünftig nicht mehr so häufig zu Gast sein. Der SPD- Ortsverein Westend hält dort einmal im Monat seinen Stammtisch ab. Auch Sarrazin war einige Male dabei, erinnert sich die Wirtin Susanne Müller-Kasch. Auch wenn die SPD mittlerweile skeptisch ist und ein Parteiausschlussverfahren plant, sie steht voll hinter Sarrazin: „Ganz ehrlich, er hat doch Recht“, stellt sie fest. Andere Politiker trauten sich nur nicht, die Integrationsproblematik anzusprechen. „Es kann doch nicht sein, dass sich Ausländer in einer Weltstadt wie Berlin nicht anpassen.“ In manche Viertel traue man sich ja als Deutscher gar nicht mehr hinein. Und natürlich hätten verschiedene Menschen verschiedene Gene. Afrikaner andere als Eskimos. „Nur das Beispiel mit den Juden war nicht glücklich gewählt.“ Das sei eben geschichtlich vorbelastet.

Das ist falsch formuliert. Richtig müsste es heißen „wenn es nach der SPD-Führung“ geht. Aber das sind Kinkerlitzchen. Schließlich befasst man sich ja im Meinungskartell nicht mit Inhalten.

(Foto: „Bündnis gegen Rechts“, Fotomontage erinnernd an Peter Lorenz)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Achtung!
    Ich habe eben einen „Daumen-hoch-Kommentar“ auf einen Artikel zu Sarrazin auf Weltonline abgegeben.
    Vorher waren 806 pro Stimmen und nach meiner Abstimmung 796!

  2. In manche Viertel traue man sich ja als Deutscher gar nicht mehr hinein.
    @@
    Es müßte heißen, in manche Viertel traut man sich als Nichtmuslim gar nicht mehr rein. :mrgreen:

    Gruß

  3. Übelste Demagogie, was die MSM hier betreiben. Mit Information hat das nichts mehr zu tun.

    Göbbels hätte seine helle Freude gehabt 🙁

  4. Auch in der Jerusalem Post kann man vom linksgrünen Terror lesen:

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=186775

    he furor associated with Sarrazin’s book has led to a bizarre wave of anti-intellectual hysteria, triggering leading German politicians and journalists to trash Germany Abolishes Itself without having read it.

    A bookstore in Hildesheim, 30 km. southeast of Hanover, announced the cancellation of Sarrazin’s first public reading on Thursday due to “security concerns” in connection with a group called “Alliance against the Right.”

    The Alliance has urged on a poster that Sarrazin be kidnapped.

    DAS sind diejenigen, die das Ansehen Deutschlands auf internationaler Ebene massiv schädigen und zwar genauso wie die „Deutschen“, die auf Terrorfreizeit in Pakistan abgefangen werden.

  5. Und niemand empört sich!

    Merkel und Konsorten lassen ausrichten: „Dafür übernehmen wir keine Verantwortung!“

    Duisburg bietet momentan eine Vorstellung davon, wie man es hier in Deutschland mit der Verantwortung hält.

    Auch hier sieht man, dass die rote SA in Deutschland wohl Narrenfreiheit hat oder gar unterstützt wird von Politik und Medien, denn es kommt kein Protest:

    Linksextreme rufen zur Störung des „Marschs für das Leben“ auf

    Mit den Kreuzen wollen die Demonstranten an die Zahl der täglichen Abreibungen erinnern Foto: JF

    BERLIN. Mehrere linksextreme Organisationen haben dazu aufgerufen, den am 18. September in Berlin geplanten Schweigemarsch von Lebensschützern „laut und mit vielfältigen Aktionen“ zu stören.

    Unter dem Motto „1.000 Kreuze in die Spree“ fordert ein „Antisexismusbündnis“ unter anderem die völlige Legalisierung der Abtreibung: „Wir wollen eine Gesellschaft, in der weder christliche Moralvorstellungen noch staatliche Zugriffe über das Leben und den Körper von Menschen bestimmen.“

    Übergriffe auf Lebensschützer

    Bereits im vergangenen Jahr kam es zur Störung des vom Bundesverband Lebensrecht nun zum sechsten Mal organisierten Marsches „1.000 Kreuze für das Leben“, mit dem an die Zahl der täglich in Deutschland abgetriebenen Föten erinnert werden soll.

    Auch in anderen deutschen Städten kam es in der Vergangenheit immer wieder bei Demonstrationen von Lebensschützern zu Übergriffen durch Linksextreme, so auch beispielsweise in Münster im März dieses Jahres.

    Außer von verschiedenen „antifaschistischen“ und feministischen Gruppen wird der Aufruf „1.000 Kreuze in die Spree“ auch von den Berliner Landesverbänden des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und der Organisation Pro Familia unterstützt. (FA,vo)

    Quelle:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5d8e3fbcb81.0.html

    Mit islamischen „Wertvorstellungen scheinen sie keine Probleme zu haben. Mit faschistischen wohl auch nicht.

  6. auf der Titelseite der Bild stand heute das Sarrazin den Friedmann ein Arschloch genannt hat.Naja,auch diesmal wird die Mehrheit wohl seiner Meinung sein.
    Bei Post von Wagner gabs auch nen Sarrazin Veriss incl. Auschwitz Keule.Dachte eigentlich das die Bild da einigermaßen neutral bleibt.
    Oder musste der ölige Diekmann im Kanzleramt antreten um „auf Linie“ gebracht zu werden?

  7. #1 li.berte (02. Sep 2010 15:18)

    Das habe ich bei Welt Online mehrmals gehabt. Merkwürdig?!

    ———————————————
    Der Tagesspiegel hat wohl einen hoheitlichen Auftrag bekommen. Wenn unsere Regierenden und die dazugehörigen Systemmedien Sarrazin nicht fertig kriegen, dann sollen es wohl die Schläger erledigen.

  8. q#4 froschy

    Gute Idee, hab mir alles schon gespeichert und ausgedruckt.

    Habe gleich noch in der Stadt zu tun, da sind jede Menge Briefkästen und auch ein paar Plakatwände.

  9. Ich habe ernsthafte Angst davor dass ihm etwas passiert. Das wäre nich das erste Mal.

    Ich fände es besser wenns PI nicht so direkt auf den bedenklichen Artikel hinweist!

    Schließlich lesen hier nicht nur Sympathisanten mit…

  10. @froschy
    Klasse Vorlage, gehe gleich los kleben. Eine Bitte an PI: vielleicht den Link kurzzeitig an gut sichtbarer Stelle der Seite plazieren, das könnte vérstärkt Leser bringen, wenn überall in den Städten Aufkleber auftauchen, in denen Sarrazin mit PI assoziiert wird. Wenn nur 5000 Leser 10 Aufkleber kleben, könnte man eine halbe Million Leute erreichen.

  11. #1 li.berte
    Ich glaube, die bescheißen jetzt noch mehr, mir schien es, als ob plötzlich deutlich mehr Daumen hoch gezählt sind, obwohl fast alle Kommentare für Sarrazin sind. (?)

  12. Man sollte mal die Anschrift (mit Foto) von Herrn und Frau Wowi veröffentlichen.

    Vielleicht schauen mal ein paar stramme Arabboys vorbei…

  13. Wenn Sarazzin etwas zustößt, oder sein Heim Ziel eines Anschlags werden solle, dann ist fertig Lustig und die gesamte Tagesspiegel Redaktion muss gejagt, verprügelt und allenfalls beseitigt werden.

    Eine Schweinerei von Übelster Art Sarazzins Adresse bekannt zu geben. Das hat nichts, aber auch gar nichts zur Sache.

    Es scheint als wolle man den Mann schnellstmöglich irgendwo niedergestochen liegen sehen. Mein Blut kocht!

    Dreckschweine!

  14. Links will nur wieder die Sachdiskussion um gehen und hetzt in gewohnter 68er Manier gegen die Person um Emotionen und Ressentiments zu schüren.

    Argumente hat Links prinzipiell nicht.

    :mrgreen:

  15. No Go Areas für Deutsche mitten in Deutschland, wie etwa Duisburg-Hochfeld oder Essen. VIDEO.
    *********************************************
    Und die Polizeibeamten dürfen nicht die Wahrheit sagen über diese Zustände, sonst werden sie nach Aussage einer Polizistin im Video entlassen…
    *********************************************

    http://tinyurl.com/2v4t4wg

    http://tinyurl.com/35ayf4g

  16. So hat die faschistische Politik mit den gewalttätigen Pseudomoslems schon gleich ihre SS.
    Einfach nur öffentlich den vermeintlich Bösen anprangern, dann kann sie gleich hin und ihn zertreten.
    So einfach ist es, sich einen Lynchmob zu halten. Einfach das Gewaltmonopol konsequent nicht durchsetzen, die dümmliche Reizbarkeit immer nur mit dem Strich streicheln und ab und zu ein frisches Stückchen Zucker in den Mund stecken, damit der Hund schön zubeißt, wenn er soll.

    Doch wenn man die Perlen vor die Säue wirft, könnten sie sich umdrehen und einen zerreißen.

  17. zu 15 (baden44).

    Es ist unpassend, hier die Homosexualität von Wowereit anzusprechen. Es gilt, gegenüber den Moslems die Liberalität der westlichen Gesellschaft zu verteidigen. Hierzu gehören selbstverständlich auch die Rechte von Frauen und Homosexuellen.
    In den Niederlanden wird Geert Wilders von zahlreichen Schwulen und Lesben unterstützt, die in den niederländischen Großstädten von arabischen und türkischen Jugendlichen gemobbt und zusammen geschlagen wurden.

  18. #6 Traurig:

    Wir sollten jetzt besser keine Diskussion über den alten §218 hier vom Zaun brechen.

    Das hat mit unserem Thema heute nicht das Geringste zu tun – und wird ausserdem die PI-ler nur unnötig in zwei Gruppen spalten, wie es leider schon viel zu häufig bei religiösen Fragestellungen der Fall war.

    Auf gegen den gemeinsamen Feind – keine Nebenkriegsschauplätze 😉

  19. In dem Zustand, in dem Deutschland sich momentan befindet, war es schon Anfang der 30er Jahre. Da wurde auch übels gehetzt und diffarmiert.

    Heute haben es die schlechten Menschen aber ganz gut hinbekommen, sich als die guten Menschen zu tarnen.

    Jeden Tag finde ich den Namen des Buches „Deutschland schafft sich ab“ passender.

  20. hier ist der nächste Schritt: nachdem Verleumdung und MSM-Manipulation nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, kommt nun die physische Vernichtung des Andersdenkenden durch detaillierte Wegbeschreibung an die Mörder.

    Es ist Alles schon mal dagewiesen, wiederholt sich einfach, nur jetzt unter neuem Namen: linksgrünfaschistisches Gutmenschentum.

  21. OT
    Bei eBay wird Sarrazin Buch über den Ladenpreis verkauft, überall sind Gebote
    drauf.

    Einer will sogar 80 Euro für einen Sofortkauf haben.

  22. Manipulation auch beim Tagesspiegel

    Bei einem Kommentar auf diesen Artikel, der vor kurzem noch 5 x positiv bewertet- und einer Antwort darauf mit 2 positiven Bewertungen sind (durch Zauberhand) 3 x und 0 x positiv geworden.

    Das die Zensurabteilung des TS nicht nur nach Recht und Gesetz sondern meist nach politischen Standpunkt arbeitet, ist ja nichts Neues. Dass sie jetzt auch noch durch manipulierte Bewertungen ein genehmes Bild vortäuschen wollen, aber schon.

  23. Natürlich haben die Juden einige Gene, die andere nicht haben. Das gilt aber auch für Basken, Deutsche und Pygmäen.
    Es gibt nun einmal Unterschiede zwischen den Völkern, aber auch innerhalb der Völker.
    Bestes Beispiel sind die Herren Friedman (gestern bei „Hart aber fair“) und Broder (heute bei Maybrit Illner), die trotz einiger gemeinsamer Gene gegensätzlicher nicht sein könnten.

  24. Hallo liebe dreckige „Eliten“! Russland hat auch Öl. Und da ist die Bevölkerung nicht mohammedanisch!!!!!

  25. nochmal zurück zur Ziegenficker-Seite:

    http://www.islamische-zeitung.de/

    IZ erklärt Deutschland: Denunziation
    Unter Denunziation (lat. denuntiare „absprechend berichten, Anzeige/Meldung machen“) versteht man die häufig anonyme Beschuldigung einer Person hinter deren Rücken durch jemanden, dessen Dienst- oder Rechtspflicht dies nicht ist. Im ethischen Sinn wird allgemein von Denunziation gesprochen, wenn in einem nicht freiheitlichen System Menschen bei staatlichen Vollzugsbehörden angezeigt werden, obwohl dem Anzeigenden klar sein muss, dass er sie damit der Gefahr der politisch motivierten Verfolgung aussetzt. Eine Denunziation unter Kindern oder Schülern wird umgangssprachlich als Petzen bezeichnet.

  26. off topic:

    In Österreich ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die steirische FPÖ wegen eines Online-Spiels. Sowohl die Grünen als auch die „Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich“ haben Anzeige wegen Verhetzung erstattet. Das Spiel ist weitgehend identisch mit einem im letzten Jahr von der schweizer Anti-Minarett-Initiative in das Netz gestelltem Spiel und in ihm geht es darum, das Entstehen neuer Minarette und das Auftauchen von Muezzinen zu verhindern.

    Anti-Minarett-Spiel der FPÖ: Staatsanwaltschaft ermittelt
    (. . . . . .)
    Die Staatsanwaltschaft Graz hat ein Ermittlungsverfahren wegen des „Anti-Minarett-Spiels“ eingleitet, das auf der Homepage der steirischen FPÖ eingerichtet ist – der WebStandard berichtet. Der steirische Landtagsklub der Grünen hatte Anzeige gegen das Spiel erstattet, bei dem Minarette und Muezzine abgeschossen werden sollen. Nach den Grünen bringt nun auch die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) eine Anzeige wegen Verhetzung gegen das Spiel ein. „Es ist menschenverachtend, wie auf Muezzins und Minarette geschossen wird. Eine Weltreligion wird so herabgewürdigt“. Mittlerweile wird auch innerhalb der FPÖ Kritik laut.

    Verdacht der Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren

    Die Anzeige lautet nach Angaben der Staatsanwalt auf Verdacht der Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren, Delikte, die mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bzw. sechs Monaten bedroht sind. Ob das Spiel per einstweiliger Verfügung vom Netz genommen werden muss, könne noch nicht gesagt werden.
    (. . . . . .)

  27. Wir befinden uns in einer Diktatur aus Idioten und Islamfaschisten – Deutschland ist
    erkrankt an seiner Führung – wir brauchen dringend eine Notoperation !!!

    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  28. Der 11.9.2001 war der Tag, an dem ich zur Kenntnis nehmen musste, dass der Islam der freien Welt den Krieg erklärt hat.

    Der 2.9.2010 ist der Tag, an dem ich zur Kenntnis nehmen musste, dass eine überwältigende Mehrheit unsere etablierten Politiker einen Vernichtungsfeldzug gegen unsere Demokratie führt.

  29. Sarrazin entstammt einer alten Hugenotten Familie aus Lyon in Frankreich.

    Wer nicht weiss wer die Hugenotten waren, sollte sich einmal auf wikipedia informieren. Die Hugenotten waren im Mittelalter äusserst einflussreich und wurden letztendlich vertrieben und ließen sich in dem umliegenden Ländern nieder. Der Umgang mit Zahlen und Geld wurde ihnen sozusagen angeboren.

    Ich denke das Herrn Sarrazins Leidenschaft für Zahlen und Analysen aus seiner genetischen Abstammung rühren könnte. Möglicherweise hat er sich selbst mit seiner Abstammung beschäftigt und dabei erstaunliche Dinge über sich selbst herausgefunden.

    Die Hugenotten waren auch Maßgeblich am Aufbau des Landes Südafrika beteiligt nachdem sie aus Frankreich vertrieben wurden.

    Sehr interessant das Ganze 🙂

  30. #24 WissenistMacht (02. Sep 2010 15:53)

    #6 Traurig:

    Wir sollten jetzt besser keine Diskussion über den alten §218 hier vom Zaun brechen.

    Das hat mit unserem Thema heute nicht das Geringste zu tun – und wird ausserdem die PI-ler nur unnötig in zwei Gruppen spalten, wie es leider schon viel zu häufig bei religiösen Fragestellungen der Fall war.

    Auf gegen den gemeinsamen Feind – keine Nebenkriegsschauplätze 😉

    Mein Hauptthema ist die Meinungsfreiheit und die immer rabiater vorgehende Linksfraktion, die mich immer mehr an die Nazis erinnern mit ihrem Treiben.

  31. Wie auch immer sie gestorben (worden) ist – mit Kirsten Heisig wäre genau dasselbe gemacht worden! Abscheulich. Wenigstens bleibt ihr diese Beschmutzung und Zerstörung erspart.

  32. Die Thilo-Show geht weiter. Nach Beckmann startete die ARD in Plasbergs „hart aber fair“ den nächsten Versuch, Sarrazin auszuhebeln. Der Moderator war um Klassen besser, die Gäste mehrheitlich ähnlich verheerend. Immerhin durfte Sarrazin ausreden.
    Inhaltlich brachte die Diskussion nichts Neues. Hysterisches Betroffenheitsgekeife und-gesudere gegen unaufgeregte Fakten. Die türkisch-stämmige WDR-Journalistin Asli Sevindim benahm sich in einer Art und Weise daneben, die geeignet war, praktisch jedes Vorurteil zu bestätigen. Ihr abschätziger Gesichtsausdruck, als die Zustimmung der Zuschauer zu Sarrazins Bestandsaufnahme geschildert wurde, zeigte auch, was sie von den Menschen hält, von denen sie beruflich lebt.
    Angesichts der Medieninszenierungen reift langsam ein Verdacht, der weder religiös noch kulturell oder genetisch zu begründen ist: Die Sarrazin-Gegner scheinen im Durchschnitt um ein gehöriges Stück dümmer als seine Befürworter. Bei Michel Friedman könnte das freilich auch am Kokain liegen.
    Dann schnell gezappt auf den ORF zum Club 2. Thema: „Ist das Abendland in Gefahr?“ Antwort: Nach dieser Diskussion eher schon. Fürchterlich fad dozierten Misik und Schmidinger aus der links-eitlen Wichtigmacher-Szene des Journalismus und der Politologie Einziger Lichtblick war die türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates. Der Vergleich mit Sevindim aus der vorigen Sendung zeigt: An den Genen kann’s nicht liegen. Am Kulturkreis – so sagt auch Sarrazin – wohl schon. Ates erhielt Morddrohungen von radikalen Muslimen, weil sie ein Buch geschrieben hat. So weit sind wir bei Sarrazin noch nicht.

  33. Das errinnert mich an eine ganz andere Zeit in Deutschland – und diesmal schaffts die Presse ohne Göbbels von ganz alleine

  34. Gibt es denn unter den 20 bis 30.000 regelmäßigen PI-Lesern keine Hacker? Wann nehmen wir uns endlich diese Hetzmedien und Islamfschisten-Seiten vor?

  35. Dies Methoden der so genannten Gutmenschen und Linken erinnern sehr stark an die Verfolgung politisch anders denkender.
    Die arbeiten meines erachtens mit Methoden,gegen die sie angeblich kämpfen.
    Nie wieder Faschismus proklamieren die doch immer wieder und was ist das????

  36. Hoffe auch, dass Herrn Sarrazin nichts passiert. Hat es doch nicht böse gemeint, hat nur das ausgesprochen, was er spürt.
    Hoffe, er passt auf sich auf und taucht gegebenenfalls unter.

  37. Eben bei den „Kabel Eins-News“ haben sie gesagt das der Kidnapper in Rheinland Pfalz gestern „Türke“ gewesen ist!!!

  38. Es ist eine Schande mit welchen Subjekten man in diesem Land zusammenleben soll,es ist einfach nur noch zum kotzen .Dieses erbärmliche Sputum.

  39. #40 Traurig:

    „Mein Hauptthema ist die Meinungsfreiheit und die immer rabiater vorgehende Linksfraktion, die mich immer mehr an die Nazis erinnern mit ihrem Treiben“

    Da stimme ich Ihnen zu. Ich meine nur, dass wir als Belege nichts nehmen sollten, was uns hier spaltet. Ansonsten weiter für Meinungsfreiheit und echte Demokratie!

  40. Jetzt treten die feigen Kollaborateure auf den Plan. Wie immer wenn die sinistren Ideologen und Heuchler wieder „Morgenluft“ schnuppern.
    Das war beim Aufkeimen des Nationalsozialismus genauso!

    Zeiten der Kochkonjunktur fuer Verratertum und Denunziantentum !

  41. Noch zum Aufkleber kleben einige Tips:
    Große Pläne zum Verteilen 1000er Kleber funktionieren meist nicht, man hat dann doch nicht soviel Lust.
    Besser: in dem Umfeld, in dem man sich täglich sowieso bewegt, einige strategische Punkte raussuchen. Das sind dann weniger irgendwelche Laternenmasten, sondern z.B. der Briefkasten, die Masten im Umfeld vom Kindergärten und Schulen und Geschäften, eben da, wo viele Leute hingehen. Wenn man täglich 5 Áufkleber streut, ist das schon ganz gut. Ich klebe sie einfach mit Tesa an, dann ist es auch keine Sachbeschädigung. Natürlich werden sie abgerissen, aber man kann ja locker nachkleben.

  42. Vielleicht sollte man bei Gelegenheit ähnlich detaillierte Wohnortbeschreibungen von gewissen Politikern und Journalisten im Netz veröffentlichen, damit man bei Bedarf auch mal „Guten Tsg“ sagen kann.

  43. Nein! Nicht zu fassen, es gibt noch denkende Leute!?! ich habe doch noch Hoffnung…

    „Auf den Forumsseiten springen Necla Kelek und Monika Maron im Interview Thilo Sarrazin zur Seite.

    „Sarrazin ist, wenn ich das so sagen darf, ein feiner Herr“, meint Kelek und fragt, welchen Beitrag die SPD eigentlich zur Integrationsdebattte geleistet hat: „Der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel war in NRW zwar häufig bei Moscheebesuchen zu beobachten, zum Islam aber und zur Rolle dieser Religion bei der Desintegration von Migranten schweigt die Partei seit Jahren. Dieses Thema überlässt man den Genossen Ali und Kenan, noch besser den Türkenverbänden, deren Sprecher sich in der SPD wie Vormünder schützend vor ihre Klientel stellen und jedes Problem leugnen.“

    Und Monika Maron möchte wieder zur Sache zurückkommmen:

    „Dass er sich bei seinen Studien von dem Wissenschaftsstreit um Vererbung von Intelligenz hat faszinieren lassen und mit seinen Erkenntnissen unscharf, vielleicht auch fahrlässig umgeht, ist schade, ändert aber am Wahrheitsgehalt seiner Zustandsanalyse nichts, auch nichts an seinem Befund einer gescheiterten Integration großer Teile der muslimischen Zuwanderer. Warum attestieren wir Sarrazin nicht mangelnde Kompetenz in der Vererbungstheorie und sprechen endlich offen über das, was viele beunruhigt: die zunehmende Konfessionalisierung der Gesellschaft, die unbezahlbaren Transferleistungen, die Bildungsdefizite und Kriminalität muslimischer Jugendlicher? Alle Bemühungen und Geldleistungen haben an dem lange bekannten Zustand nichts oder wenig geändert.“

    Gut, die Leute! Sagte ja schon, man muss die Frauen vorschicken, denen hört man eher zu als grölenden Männern und sie wären auch die Leidtragenden einer Islamisierung.
    Nachher will ich nichts hören, man hätte von nichts gewusst!

  44. Für Deutschland ist nicht Thilos Buch das Problem,
    sondern die rot-grüne Islam-Blindheit und
    Meinungspolizei im Lande. *)

    Diese Blindheit ist heilbar, vorausgesetzt
    man beginnt sofort mit folgender Therapie :

    http://vimeo.com/14321187

    *)Abgewandelter Ausspruch
    von Westerwelle:
    Für die Menschen ist nicht die Oase
    das Problem,sondern die Wüste drumherum.

  45. http://www.bundesbank.de/download/presse/pressenotizen/2010/20100902.sarrazin.php

    Frankfurt am Main

    2. September 2010

    Vorstand der Deutschen Bundesbank beantragt Abberufung von Dr. Thilo Sarrazin

    Der Vorstand der Deutschen Bundesbank hat heute einstimmig beschlossen, beim Bundespräsidenten die Abberufung von Dr. Thilo Sarrazin als Mitglied des Vorstandes zu beantragen.

    Der „Corporate Governance“-Beauftragte der Deutschen Bundesbank, Professor Dr. Uwe Schneider, unterstützt diesen Antrag uneingeschränkt.

  46. Merkel begrüsst den Hinauswurf von Sarrazin und die ganze Regierungsclique scheint sich wunderbar einig zu sein. Und wegen was?
    Weil ein Einzelner Mutiger die Wahrheit sagt.
    Es ist beschämend, wie beinahe ganz Deutschland aus Feigheit dem Islam in de A…. kriecht.

  47. Prima! Sollen Sie ihn rausschmeißen!
    1. Damit haben Millionen einen Märtyrer
    2. Er kann ohne Interessenkonflikte eine Partei gründen
    usw.
    usf.
    Sarrazin, Merz & Co, das wäre eine geballte Kompetenzmacht!

  48. Das linke Faschistenpack hat gesiegt,wird sich aber im nachhinein als Phyrrussieg herausstellen!Dann ist Schluß mit lustig.

  49. Zensur findet nicht statt, behauptet unser Grundgesetz!

    Sarrazins Buch wird nicht zensiert!

    Das macht man subtiler!

    Man jagt ihn aus dem Job!

    Die politische Clique wendet sich dabei vom Bürger ab, der in allen Kommentaren ganz anders schreibt oder abstimmt!

    Eva Herman kann das Lied schon singen!

    Die Inquisitoren bedienén sich des Staatsrundfunks, um ihre Meinung kund zu tun!
    Die Presse schließt sich an.

    Als dies im Reich passierte, nannte man es Gleichschaltung!

    Heute passiert dies politisch korrekt und demokratisch?

  50. #13 enidblytonfan (02. Sep 2010 15:39)

    Du hast dich da etwas verrechnet.
    Es sind nur 50.000, wenn jeder von 5000 10 klebt.
    Dennoch!
    😉

    #38 bertony (02. Sep 2010 16:03)
    Zustimmung!

    Aber ich hab die Linksnazidiktatur schon vor einem Jahr bemerkt, als Sarrazin wegen Volksverhetzung angeklagt werden sollte, sowie am 09.05.2009 als ich in Köln war um meine demokratischen Grundrechte wahrnehmen wollte und massiv von allen Seiten dran gehindert wurde.

    Danke Thilo!!!!
    Go, Thilo go!!!!

    Unsere „Demokratie“ ist in Wahrheit eine böse Diktatur! Wie sonst kann es sein, dass niemand diese Monsterspinner in Medien und Politik zur Ordnung ruft, die jemand die Wahrheit/seine Meinung nicht sagen lassen?!

  51. …ach ja, der von Frau Merkel erfundene BuPrä ist natürlich auch dabei! Der Präsident für Alle
    in der Buntenrepublik Deutschland beteiligt sich am Kampf gegen eine Einzelperson!

  52. Wenn Sarrazin irgendwann Tot in der Ecke liegt Wissen wir bei wem wir uns zu bedanken haben. Dann soll den Tagesspiegel der Teufel holen.

  53. Es wird langsam Zeit auf die Barrikaden zu gehen. Weitere Kommentare, welche strafrechtlich relevant wären, erspare ich mir hier. Es hat mit Laternen, Bäumen, Stricken, dem Bundespräsidenten, der Kanzlerin u.A. zu tun.

  54. Heute Abend, ist bei Maybrit Illner, weiterhin die Hexenjagd auf Herr Sarrazin eröffnet!

    Es geht weiter mit der unendlichen Migranten und Integrationslüge und der Verleugnung der Realität unserer Politiker.

    Über das eigentliche Thema, Islam, Türken, Araber, Gewalt, unsere Gesellschaft ablehnende und nicht integrieren wollende Migranten aus genannten Kulturkreis. Den Staat ausnutzende usw.Migranten. Darüber wird wie in den letzten jahrzehnten, kein Wort verloren.

    Ich frage mich eigentlich, worüber wird hier eigentlich so verlogen diskutiert?

    Herr Sarrazin schrieb ein Buch über genannte Probleme und jetzt macht man überall eine Buchdiskussion.

    Nicht Herr Zarrazin müsste entlassen werden, sondern alle nicht in den letzten jahrzehnten handelnden Politiker.
    Ihr seid die Verursacher und Schuldigen dieser ganzen Misere und dem Deutschen Volk Schaden zufügenden!!!

    Seid Ihr alle Irre geworden oder schizophren?!
    Bringt Ihr Politiker und Medien, keine Logik mehr in Eure Gedanken?

    Wollt Ihr jetzt die Schuld für Euer Versagen, Herr Zarrazin geben, weil er ein Buch schrieb.

  55. #79 Frau Kanzelbunzler (02. Sep 2010 17:31)

    Wo wohnt eigentlich der Tagesspiegel?

    In der Kloake genannt Berlin!

  56. #79 Frau Kanzelbunzler (02. Sep 2010 17:31)

    Wo wohnt eigentlich der Tagesspiegel?

    Verlag Der Tagesspiegel GmbH
    Askanischer Platz 3
    10963 Berlin
    Telefon: (030) 29021 0

    Vertreten durch die Geschäftsführung
    Joachim Liebler (Sprecher)
    Dr. Marion Bleß

    Redaktionsleiter Online
    Markus Hesselmann

    Leiter Community-Redaktion & Entwicklung
    Atila Altun

    Online-Redakteure: Amir El-Ghussein, Simon Frost, Dr. Carsten Kloth, Sven Malzahn, Henning Onken, Sylvia Vogt, Jörg Leopold.

    Quellenhinweis: Tagesspiegel Online verwendet Bild- und Textmaterial der Agenturen dpa, ddp und AFP sowie Fotos von David Heerde, Kai-Uwe Heinrich, Doris Klaas, Kitty Kleist-Heinrich, Thilo Rückeis, Uwe Steinert, Ulli Winckler und Mike Wolff.

  57. Fotomontage erinnernd an Peter Lorenz

    Sie hätten auf das Schild um den Hals von Sarrazin auch schreiben können:

    „Ich bin am Ort das größte Schwein, lass ich mich mit Islamkritik ein.“

    Mal im Ernst… Der Mann wird wahrscheinlich seinen Job verlieren, wird von gleichgeschalteten Medien (ja, diese Bezeichnung trifft es leider wirklich langsam – Ausnahmen bestätigen auch hier die traurige Regel) unerträglich dümmlich an den ideologischen Pranger gestellt, soll aus einer einst seriösen Partei ausgeschlossen werden und das alles, weil er niederschreibt, was die klare Mehrheit in dieser „Demokratie“ schon lange als wahr erkannt hat.

    Meinungsfreiheit?
    Demokratie?
    Aufklärung?

    Nö! Sowas kommt eigentlich nur in totalitären Systemen vor, oder?

    SAPERE AUDE und VORSICHT, Deutschland 2010!

  58. Wenn man Sarrazin nicht anders beseitigen oder demontieren kann, muss man ihm eben mit dem Bundestrojaner ein paar Kinderpornos auf seinem PC plazieren und dann natürlich zufällig aber medienwirksam finden.
    Das wirkt garantiert immer.

  59. @Gilgenbach, das Grundgesetz – eine Verfassung ist das aus folgendem Grund auch nicht, da nicht von uns beschlossen – ist uns von den Alliierten aufs Auge gedrückt worden – daher scheint sich hierzulande auch keine Sau mehr drum zu kümmern!

  60. @ #78 Wursti: In dem Interview entpuppt sich Bundeminister a.D., Gerhart Baum, als unsäglich dummer Ignorant. Was für ein Schwachkopf.

  61. Die Beschreibung, wo man Sarrazin „erwischen“ kann, war ja eindeutig, Herr „Journalist“!
    Dann können die „Brüder“ ja kommen.

    Und wo wohnt Sidney Gennies, der „gute“ Jagdbläser vom Tagesspiegel?

    Halali! Die Hatz auf den Verkünder böser Tatsachen geht von der verbalen auf die physische Ebene über.

    Danke, Sidney – du hast es aber sicher nicht so gemeint…

  62. Post scriptum: Wenn selbst der ehemals ultralinke „Spiegel“ schreibt, dass in der SPD-Zentrale 90% der 2000 EMails Sarrazin-befürwortend sind, dann ist das auch für Wulff eine klare Vorgabe, der Entlassung nicht zuzustimmen.

    Aber da ist was ganz Großes, Langfristiges am Laufen; erscheint mir wie ein Schauspiel-Skript, das Ganze… Shakespeare war ein unbedeutender Schreiberling im Vergleich dazu!

  63. Man sollte gegen den Tagesspiegel Strafanzeige erstatten wegen Anstiftung zu einer Straftat. Sollte Herrn Sarrazin auf dem Nachhauseweg etwas zustossen werde ich mir diesen Weg vorbehalten.

  64. Vielleicht sollte sich Sarrazin langsam mal bei dem von ihm indirekt so betitelten „Arschloch“ Geert Wilders oder anderen „Arschlöchern“ informieren, wie man trotz Islamkritik und von bestimmten Linken verbotenen Meinungsäusserungen in Deutschland oder anderen europäischen Ländern noch körperlich unversehrt bleibt.

    (Ständiger Wohnungswechsel, Personenschutz, Standleitung zur Polizei, Bewaffnung oder son „Panikraum“, wie bei Kurt Westergaard?)
    Ich wünsche diesen Horror keinem Menschen!

  65. „Sarrazin wird gelyncht und exekutiert, weil er von seinem verfassungsmäßigen Recht auf freie Meinungsäusserung Gebrauch macht. Die Gesinnungs-Gestapo hat zugeschlagen. Herzlichen Glückwunsch!“ (Steinhöfel)

  66. Natürlich heißt der GUTE MANN:

    Herr Sarrazin!

    Das passiert halt in der Aufregung.
    Mich ärgert wie verlogen diese Politiker und Medien diskutieren und das Eigentliche Thema überhaupt nicht erwähnen, warum dieses Buch Herr Sarrazin überhaupt geschrieben hat.

    Entschuldigung

  67. Der neueste Artikel in der Welt ist die Krönung:

    Bei Plasberg ätzt Sarrazin gegen Michel Friedman
    In Frank Plasbergs Talkshow traf Thilo Sarrazin auf Michel Friedman. Statt Argumente zu bringen, entschied sich Sarrazin für Beleidigungen.

    Habe ich vielleicht die falsche Sendung gesehen? Wann hat Sarrazin Friedberg beleidigt? Es war genau umgekehrt, Friedman hat Sarrazin mehrfach beleidigt, indem er ihn als „Rasisten“ bezeichnet hat. Und zudem ließ Friedman gar nicht zu, dass er Argumente bringen kann, denn er ist ihm immer ins Wort gefallen. Kranker geht es nicht mehr, was so in den Medien abläuft. Da könnte sogar der „Stürmer“ noch was von lernen.

    Ach ja, würden wir jetzt im 19. Jahrhundert leben, dann wäre so eine Beleidigung ein ganz klarer Grund für ein Duell gewesen. Aber mit Pistolen oder Degen. Schade, dass diese Tradition aus der Mode gekommen ist 😉

  68. @#39 Tiberius

    Nur eine kleine Korrektur: die Hugenotten waren die französischen Protestanten, die erst nach dem Erlaß des Edikts von Nantes durch König Heinrich IV. das Recht auf Religionsfreiheit bekamen. Das Edikt von Nantes wurde 1685 durch Ludwig XIV. aufgehoben únd die Hugenotten vertrieben. Viele wurden in Preußen durch den Großen Kurfürsten aufgenommen, vermutlich kamen so die Vorfahren von Dr. Thilo Sarrazin nach Deutschland.

    Ein Jean Sarrazin (lat. sarracenus) war Hofbeamter bei König Ludwig IX. dem Heiligen und nahm am Kreuzzug (!) nach Ägypten (1248-1254) teil.

    Wahrscheinlich wird die Gutmenschenkamarilla dies Thilo Sarrazin auch noch zur Last legen – Sippenhaft!

  69. Lange dauert es nicht mehr. Dann werden „Nazis“ (die Definition dieses Wortes scheint sich geändert zu haben, wer früher gegen Juden, Frauen, Homosexuelle und Minderheiten war und totalitäre Herrenmenschen und Weltherrschaftsansprüche hatte war ein Nazi, heute ist man einer wenn man das Gegenteil ist) und andere Systemgegner öffentlich an den Pranger gestellt, ihre Adressen veröffentlicht, veröffentlicht wo sie arbeiten, wo ihre Kinder zur Schule gehen und dann darf sich die rote SA und der Muselmob nach Herzenslust „austoben“!

    Ach, was ist Demokratie schön.

  70. Dieser degenerierte Haufen von abartiger Systemjournaille schreckt nicht einmal vor SA-Methoden zurück.

    Mal schaun, wann in diesem verkommenen Staat die nächst Kristallnacht stattfindet.

    Mich kotzt Deutschland nur noch an.

    Das ist nicht mehr mein Land!</bB

  71. #4 froschy (02. Sep 2010 15:20)

    Was ist „Hype“?
    Geht das vielleicht, da wir hier in Deutschland sind, auch auf Deutsch zu vermiotteln? danke

  72. Erinnert an Eva Herrmann. Die wurde auch mit der Nazikeule erschlagen. Dabei hat sie das traditionelle Familienbild befürwortet. Das war der eigentliche Grund, warum sie abgeschossen wurde.

    Wir dürfen uns von den Medien nicht täuschen lassen. Es ist bloß eine kleine Menge von Leuten. Die öffentliche Empörung ist lediglich eine Empörung der polit-medialen Klasse.

  73. Hinter allem steht Merkel. Die wohnt in Berlin in der Straße „Am Kupfergraben“ (das Haus mit den drei gelangweilten Polizisten davor) im Dachgeschoss und fährt privat einen grünen Golf.

    Aber nicht, dass nun jemand auf dumme Gedanken kommt…

  74. Lieber Herr Sarrazin, danke Ihnen von Herzen was Sie uns “ Deutschen “ uneigennütz getan haben durch Ihrem Buch, welches wir bereits bestellt haben und ich bitte Sie passen Sie auf sich auf , denn wir brauchen Sie in Zukunft, aber Ihre Gegner soll der Teufel holen . Wünschen Ihnen für Ihre Zukunft von Herzen Gesundheit und lassen Sie sich nicht runterkriegen.

  75. wenn wir nicht gegen politik und presse demonstrieren, dann aber wenigstens für Herrn Sarrazins rauswurf bei der Bundesbank, er seinen Job für uns riskiert. Wir sind ihm etwas schuldig !

  76. Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“
    Kurt Tucholsky

  77. Man sollte den Teufel nicht an die Wand malen…

    1974 wurde im Stadtteil Westend der Gerichtspräsident Drenckmann von feigen RAF-Mördern erschossen,die sich als Besucher bei ihm mit einem Blumenstrauss meldeten.Droht so etwas wieder ?

    Dann hätte der Tageslügel ein gerüttelt Maß Schuld an einer solchen Tat.

  78. Sieht so aus als ob wir für Thilo eine Bürgerwehr aufstellen müssen um ihn, seine Familie und sein Eigentum zu schützen ….

  79. Zu #55 (Milkman):

    Anschlag in Pakistan? Die machen trotz Hochwasser noch Anschläge???

    Die haben den Schuss nicht gehört, und denen ist auch nicht zu helfen.

    Der Islam ist das Problem! (Gut und sachlich nachzulesen im Buch Dschihad-Prinzip!)

  80. Ihr bösen Rassisten! Eskimos sagt man nicht! Der korrekte Terminus lautet „Inuit“! Ein Runde schämen, ab in den Keller! Und ordentlich spenden für den Kampf gegen rechts.

  81. Zu #98:

    Die Welt gehört zum CDU-nahen Springer-Konzern. Und auch die Hürryet.

    Mich wundert, dass hier so etwas noch gelesen bzw. kommentiert wird.

    Das Blatt war mal klasse. Aber seit dem Wechsel des Chefredakteurs und seit dem es auf „Linie“ gebracht wurde, kann man es nur noch ignorieren! Sowhl die Print- wie auch die Online-Ausgabe. Die sind Teil des Establishments, Teil der MSM!

  82. @ #56 robz (02. Sep 2010 16:27)

    Die TAZ und der Tagesspiegel:
    Der Autor von dem Stalker-Artikel ist im Vorstand von “Die Partei” (Sidney Gennies, 21J) und hat Islamwissenschaften an der Freien Universität studiert.

    Er kommt von der TAZ
    https://www.taz.de/zeitung/taz-panter-stiftung/taz-workshops/teilnehmerinnen-ws3/

    Aktuelle Adresse habe ich auch bei Bedarf.

    Und das schreibt der faschistische Hetzerjournalist zu sich:

    Sidney Gennies, 21 Jahre

    Ich bin ursprünglich in Sachsen-Anhalt geboren, nach drei Jahren aber bereits von meinen Eltern ins Bayerische Exil verschleppt worden. Mit 21 Jahren habe ich nun endlich meine Wahlheimat Berlin gefunden, wo ich Islamwissenschaften an der Freien Universität studiere. Wer Angst vor Schwarz-Gelb hat? Na, ich bestimmt nicht. Wer 18 Jahre lang CSU-Alleinherrschaft unter Kaiser Stoiber, König Beckstein und Prinz Seehofer in Bayern überlebt hat, den schockt so schnell nichts mehr.

    Bild von ihm: einfach runterscrollen:

    https://www.taz.de/zeitung/taz-panter-stiftung/taz-workshops/teilnehmerinnen-ws3/

    Ihr könnt den jungen Linksfascho an der Freien Uni Berlin treffen!

    Gerne begleitet ihn dann mal sicher nach Hause. Schreibt doch bitte hier wie und wo das Bübchen wohnt. Vielleicht auch mit schön eindeutiger Beschreibung der Umgebung wie in seinem Artikel über Hr. Sarrazin. Wo holt der Spacko denn seine Brötchen? Interessiert sicher nicht nur mich! Beim nächsten „Die Partei“ Auftritt könnt ihr auch um Autogramme bitten. Schön immerhin daß diese Splitterpartei-Kommunisten sich gegenseitig die Stimmen klauen. 😉

    robz, kannst Du nicht in einer kurzen einfühlsamen Reportage über unseren „Islamwissenschaftler“ berichten?

    Keiner von diesen Typen soll vergessen gehen! Wir sollten uns bei diesen Typen mit exakt den gleichen Mitteln wehren!

    Antifaschistische Grüße in den letzten Tagen unserer verblassenden Demokratie!

  83. ach ja, der linksfaschistsiche Fotograf der die Stalkerbilder geschossen hat heißt „Mike Wolff“.

    Wo wohnt der denn so? Auch schöne Gegend in traumhaft bunter Multikultikulisse? Gibts da Fotos? Bitte berichten!

  84. Es könnte doch aber gut sein, dass diese Schmieranten ebenfalls nicht in Problemvierteln leben, nie dorthin gehen, ihre Kinder an „ethnisch saubere“ Schulen schicken und somit selbst keine Ahnung von der Problematik der gescheiterten Integration haben.

    Wo wohnen denn die Schmieranten vom Tagesspiegel?
    Auf welche Schulen gehen denn die Kinder der Tagesspiegel-Reporter, der Minister, der Streetworker, der Gutmenschen und der Multi-Kulti-Religionisten?

  85. Ausführlich berichtet der Tagesspiegel, wo Sarrazin wohnt.

    Einige PI-Kommentatoren machen das auch ganz gern – Adressen missliebiger Personen zu nennen. Was wiederum andere Kommentatoren – zu Recht – kritisieren.

    Sollte Sarrazin „etwas zustoßen“, würden viele Menschen das bitter zu bereuen haben. Hoffentlich.

Comments are closed.