Der für morgen in Frankfurt geplante Trauermarsch zur Deutschen Bundesbank unter dem Motto “Für die Meinungsfreiheit” (PI berichtete) ist heute überraschend abgesagt worden. In einer Pressemitteilung übt der Veranstalter der Demo wie zu Maos Zeiten vorbildliche Selbstkritik: „Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!“

In der PM heißt es weiter:

Wir sind sehr erschrocken darüber, dass wir als Verfechter der Meinungsfreiheit von überregionalen Zeitungen direkt als rechtsextreme und rassistische Menschen deklariert wurden. Wir wehren uns mit aller Kraft gegen diese Verleumdung. Wir wollten solidarisch mit anderen Menschen unserer Bevölkerung etwas in eine positive Richtung verändern und diese sensibilisieren, dass offene Kritiken in Deutschland meist ignoriert oder verschwiegen werden. Wir hätten uns jedoch ein anderes Beispiel suchen müssen und uns nicht an den Hype hängen sollen. Uns intensiver mit der Thematik auseinander setzen und die möglichen Folgen im Vorfeld identifizieren müssen. Wir hoffen, dass die notwendigen Debatten um Sarrazins Buch und seinen Aussagen auf sachlicher und professioneller Ebene geführt werden.

Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!

Den Schweigemarsch trotz der massiven negativen Berichterstattung und den Aufrufen von rechtspopulistischen Gruppierungen durchzuführen wäre ein fatales Signal für die Meinungsfreiheit und die Sache an sich.

Wir haben unsere Naivität unterschätzt und uns teilweise von falschen Versprechungen blenden lassen.

Die Demonstranten für Meinungsfreiheit lassen sich also vorschreiben, was sie über Sarrazins Thesen zu denken haben. Nachdem man ihnen einige wenige Tage eingeredet hat, diese seien rassistisch, beeilen sie sich pflichtschuldigst wieder in den Bahnen zu denken, die ihnen die Mainstreammedien vorschreiben. Um nicht in die übergroße Reichweite der Nazi- und Rassistenkeule zu gelangen, distanzieren sie sich nun wunschgemäß von Thilo Sarrazin. Man verspricht, die Auseinandersetzung mit dem Thema den Profis zu überlassen. Denjenigen also, die uns in diese paradischischen Zustände hineingeführt haben.

Thilo Sarrazin hätte couragiertere Unterstützer verdient…

image_pdfimage_print

 

245 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich bleibt dieser Rückschritt die Ausnahme, einer ideologisch nicht gefestigten Minderheit. Herr Sarrazin hat in der Tat mehr verdient!

  2. schade die nazi keule ist noch zu groß.
    Das wäre der Anfang gewesen zu neuen Montagsdemos.
    Wirklich schade.

  3. Gestern ist in der FAZ ein Artikel zweier Entwicklungspsychologen erschienen, die Sarrazin weitgehend zustimmten. Inzwischen haben nun die ehemaligen Verteidiger der Meinungsfreiheit vor den Türen der Hüter der Political Correctness ihr Revoco herausgeschrien, um nicht auf den Scheiterhaufen geworfen zu werden, auf die alle mit einer abweichenden Meinung landen. Und ebenfalls ganz im Stile der mittelalterlichen „überführten und bereuenden Ketzer“, liefern sie eine Erklärung ab, warum sie einen eigenen Gedanken fassen konnten. Wir waren naiv und haben den Einflüsterungen des Satans Gehör geschenkt.

    Eine etwas andere Betrachtungsweise des Sarrazin-Artikels – wie erwähnt – hier:

    http://www.faz.net/s/Rub9B4326FE2669456BAC0CF17E0C7E9105/Doc~EBFC72F0534A149BE84CA714A883B6B5C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  4. Alos …., ich las das Buch nicht, ich kann nicht lesen, aber wenn dort etwas raissistisches in dem Buch stehen würde, hätten die Medien und die Politk das mit Sicherheit veröffentlicht.

    Alles was ich bisher vernahm, war in keinster Weise raissistisch, es waren nur …………Tatsachen(?).

  5. Sehr verwirrend so etwas zu lesen. Würde interessant sein, wer dahinter steckt und Druck ausgeübt hat. Diese Reaktion in einer freien Demokratie lässt auf einiges zu schliessen übrig. Deutschland Du armes Nazikeulengebeuteltes Land.

  6. Was für Pfeifen! Da ist wohl Druck (z. B. beruflich?) auf die ausgeübt worden.

    Nur: Das muss man sich doch vorher überlegen ob man das aushalten kann. Die Erklärung ist an Peinlichkeit kaum noch zu toppen.

  7. Man kann sehen, daß die unermüdliche „Arbeit“ der MSM und der Politik Früchte trägt.

  8. Möglich, daß es ein Trick war, oder? Melde ´ne Demo an, -weitere Demos werden dann ja ersteinmal nicht angemeldet, und kurz vor Start sage ich die ganze Sache ab. Und schon habe ich alle Pro-Sarraziner verarscht. Eine Ausweichdemo gibt es ja nicht.

  9. Ja ja. Wir distanzieren uns rundum von allem. Solange, bis die, die für das Elend in Deutschland Verantwortung tragen, uns wieder liebhaben.

    Genau so wird das nie was werden. Jeder, der die zunehmende Islamisierung kritisiert, ist entweder in den Medien ein „Nazi“ oder so erfolglos, dass über ihn gar nicht berichtet wird.

    Selbst wenn auch NPDler an so einer Demo teilnehmen: Der Demo-Leiter kann z.B. NPD-Fahnen und nicht mit dem Demo-Ziel vereinbare Sprüche untersagen.
    Wenn sich dann die NPDler exakt auf das Motto der Demo beschränken, dann können sie auch nicht mehr viel Schaden anrichten. Da haben sie sogar den Vorteil, dass sie auch bei erheblicher Gegenwehr der Antifa auf die Straße gehen.

    Dieses messen mit zweierlei Maß, die Linksextremen dürfen ganz selbstverständlich als Gewaltmob zur Meinungsunterdrückung eingesetzt werden – und Rechtsextreme dürfen nicht mal mitlaufen, wenn sie zufällig mal der gleichen Meinung sind, dass nutzt nur dem Gegner.

  10. #7 Cliff179 (08. Sep 2010 15:14)

    Kontakt:

    Kontakt zu uns: demo090910@arcor.de

    Blog: http://demo090910.wordpress.com

    Danke für den Hinweis. Zwei Fragenkomplexe von mir dazu:
    1. Bestimmt damit nicht eine Gruppe, wann man demonstrieren kann? Wenn man sich vorstellt, dass der Staat bei den extremistischen Gruppen einen Teil der Leute dort bezahlt, könnte es dann nicht sein, dass letztlich der Staat steuert, wer für was demonstriert? Denn so hat es doch der Staat, gegen dessen Institutionen (u.a. Kanzlerin und Bundespräsident mit ihrem unsäglichen Verfahren) mit Bezahlung bestimmter Leute, jede Demonstration zu diskreditiren, da er die von ihme bezhalten Nazis dorthin schickt. Die Demonstration kann noch so ein demokratisches Anliegen im Auge hat! Oder sehe ich das falsch?

    2. Ist die Meinungsfreiheit nur dann verteidigungswert, wenn man die geäußerte Meinung vollumfänglich teilt? Oder geht es nicht darum, jeden das sagen zu lassen, was er denkt?

  11. Da sieht man, wie es um diese Gesellschaft bestellt ist. Aber für mich ist es nichts Neues. Ich habe mir schon vor ein paar Jahren ernsthafte Gedanken über diese noch deutsche Gesellschaft gemacht und Schlüsse für mich und meine Familie daraus gezogen.

    Ich merke, dass ich innerlich immer weniger auf die Unglücke dieser Gesellschaft empfindlich bin. Solche Feiglinge sollten von mir aus die ganze Härte des Islam zu spüren bekommen.

    Jedem das Seine.

  12. ACHTUNG! Alle Facebook.Nutzer sollten nach Rene Stadkewitz suchen. Klinkt Euch ein, damit Ihr die entsprechenden Informationen umgehend bekommt!

  13. Ich denke eher da wurde mit geschickter Hand ein termin ausgegeben um alle darauf festzulegen. Um alle anderen welche was ähnliches machen wollten zu binden.
    Nun macht keiner was, was wohl der Zweck des mittels war.

  14. In Hamburg machte der Bürgermeister so viel Druck, dass sich sogar die Eltern von einem Trauermarsch distanzierten.
    Bei der Absage in Frankfurt haben auch Politiker die Strippen gezogen.
    Wollen unsere Volksverräter so einen Bürgerkrieg rauszögern?

  15. Die einen verurteilen, die anderen distanzieren sich, wieder andere aber wissen zu differenzieren.

    Ein paar Leserbriefe, ins Deutsche übersetzt, alle stammen aus der Jerusalem Post zum „Fall Sarrazin“ (29. August 2010 – 3. September 2010):

    Deutschland fordert eine strenge Zensur! Ich verstehe nicht, was so verkehrt an Sarrazin’s Meinung ist. Wahrscheinlich haben die Menschen, die aus Israel stammen, ein gemeinsames Gen. Das ist ein gutes Argument für ein jüdisches Heimatland in Israel!

    Es ist nichts Falsches daran, über eine gemeinsame genetische Beschaffenheit zu spekulieren, die Juden miteinander teilen; Tatsache ist, auch die anderen ethnischen Gruppen teilen gemeinsame Gene. Es ist überdeutlich, dass die Anklagen wegen des Antisemitismus nur verwendet werden, um Sarrazin zu verleumden und um die echte Botschaft seines Buches zu verdunkeln – das ist die schleichende Islamisierung Europas. Und die meisten Leute, die die Anklagen gegen Sarrazin führen, sind weder Freunde des jüdischen Volkes noch Freunde Israels. Es würde den Juden wohl anstehen, aufmerksam zu beobachten, wer sich als ihre neuen “Freunde” ausgeben.

    Tatsächlich hat Sarrazin positiv über Juden gesprochen. Er hat den Verlust der Berliner jüdischen Gemeinschaft der 30er Jahre als den Hauptgrund für den geistigen Abstieg der Stadt bedauert. Seine Kommentare über Moslems sagen das Umgekehrte aus – aber nicht in rassistischer, sondern in soziologischer Hinsicht. Denn nur die wenig Gebildeten unter ihnen bleiben in Deutschland aus Mangel an beruflichen Perspektiven in ihrer eigenen Heimat. Da ist nicht Rassistisches dran, und zu sagen, dass Menschengruppen mit gemeinsamen Vorfahren einen gemeinsamen Genpool teilen, stellt lediglich eine biologische Tatsache fest. Wenn das Feststellen bloßer Tatsachen eine Kontroverse hervorruft, dann weiß man, dass ein Nerv getroffen wurde.

    Der Mann ist korrekt wegen der Islamisten. Sie wollen sich nicht assimilieren, es sei denn, sie können IHR Sharia Gesetz allen anderen aufzwingen. Sie waren Kollaborateure Adolf Hitlers im zweiten Weltkrieg. Jetzt wollen sie die Welt regieren. Genug der Worte.

    Ich war vor drei Jahren in Berlin. Es gibt große Gebiete in dieser Stadt wo die Berliner Polizei sich unter allen Umständen weigert, hineinzugehen. Dies sind die moslemischen Enklaven. Sie verwalten sich selbst und betrachten ihre religiöse Gemeinschaft in keiner Weise als Teil der ungläubigen Massen, die ihre Gastgeber sind. Gibt es ein „jüdisches Gen“? Ja, es wird „Glaube“ genannt. Glaube an eine Religion, Glaube an eine Lebensart.

    So viel also zur Redefreiheit ….. Nur die Wahrheit ist wirklich schmerzvoll.

    Ein Wissbegieriger möchte gerne wissen … Könnte man uns bitte erläutern, was an dem Statement dieses Mannes nicht wahr ist? Teilen wir Juden denn nicht gemeinsame genetische Kennzeichen? – Ja oder Nein? Assimilieren sich moslemische Immigranten? Ja oder Nein? – Warum dann die übertriebene Aufregung? Man kann seine DNA in spezielle Labore senden und das wird verwendet, um unser Recht auf unser angestammtes Land Israel zu beweisen. Offenbar soll aber geistiges Chaos regieren!

    Die Liberalen sind durchweg für Gedankenfreiheit – Keineswegs! Denn wenn es nicht politisch korrekt ist, dann taucht eine wütende Menge mit Mistgabeln auf und schreit: „Tötet ihn! Tötet ihn!“ Die Liberalen sind viel zu schnell dabei, den Moslems unschuldige Beweggründe beizulegen. Lasst die Liberalen einmal nach Saudi Arabien gehen und dort einen angenehmen Abend nach den Maßstäben der westlichen Welt verbringen – ihre Freundin zu ein paar Drinks ausführen und ins Kino fahren, wobei die Freundin am Steuer sitzt. Schauen wir mal – Alkohol, Unverheiratete gehen zusammen aus, Frau am Steuer – jetzt sind sie in Schwierigkeiten. Hier kommt die Religionspolizei! „Wartet! Ich bin ein Liberaler! Ich bin auf eurer Seite!“ Zu spät. „Ab mit ihren Köpfen.“

    Die Bemerkungen, die sie dauernd wiederholen, sind „moslemische Einwanderer in Europa können sich nicht integrieren“ — OK. Das ist ein weit verbreitetes Empfinden; und „Jude teilen ein gemeinsames Gen“ — wahr. Und wenn das die umstrittensten Worte über Juden sind, die seine Kritiker in seinem Buch finden können, dann ist der Versuch den Alarm um des Islam willen mit einem behaupteten Antisemitismus zu verbinden so zynisch und irreführend wie abstoßend. Seine Kommentare über Juden sind ohne Bezug zu seinen Kommentaren über Moslems. Die europäische Linke versucht das Joch der Abscheu gegen Menschen anzuwenden, die wegen der moslemischen Nicht-Integration und der potentiellen Gewalttätigkeit besorgt sind.

    Scheinheiligkeit! Obwohl ich persönlich nicht daran glaube, kann Sarrazin möglicherweise ein Rassist und ein Antisemit sein. Jedoch unterstreicht er viele Tatsachen, die wahr und schmerzlich für die deutschen Eliten sind, besonders für diejenigen, die vorgeben liberal, nicht-rassistisch, politisch korrekt und nicht Anti-Islam zu sein. Im Inneren wissen sie genau, dass die meisten Thesen Sarrazins richtig sind. Und das ist der Grund, warum sie ihn mit heftiger Wucht verurteilen. Aber schaut euch diese Scheinheiligen einmal an: während die deutschen Eliten Sarrazin des Antisemitismus anklagen, blüht und gedeiht Deutschlands Handel mit Iran, einem Land, das seine Absicht Israel und das israelische Volk zu zerstören, angekündigt hat.

    Als israelischer Jude bin ich NICHT beleidigt durch das, was er gesagt hat. Wenigstens nicht von dem, was in den Zeitungen online veröffentlicht wurde. Es ist eine TATSACHE, dass Juden ein gemeinsames Gen teilen. Dieses Buch (d. i. Sarrazins Buch) ist 90% über die moslemische Eroberung Deutschlands. Es geht nicht um die Juden. Der einzige Grund, warum Juden erwähnt werden, ist, weil es so leicht für die militanten Liberalen ist, jemanden des Antisemitismus anzuklagen. Ich werde nach einer englischen Ausgabe dieses Buches Ausschau halten und ich glaube stark, dass es in alle europäischen Sprachen übersetzt werden und an den Schulen studiert werden sollte. Jeder Europäer, der sein Land vor der moslemischen Eroberung retten möchte, sollte es lesen.

    Ich verstehe nicht, warum sie sich alle so aufregen. Kürzlich wurde ein weit verbreiteter wissenschaftlicher Forschungsartikel veröffentlicht, der nachwies, dass Juden eine sie von anderen unterscheidende genetische Geschichte haben. Ich bin jüdisch und ich verstehe nicht was Beleidigendes daran ist, zu sagen, dass Juden die gleichen Gene haben. Vielleicht habe ich etwas im Gesamtzusammenhang nicht mitgekriegt. Ich sage nicht, dass dieser Typ nicht antisemitisch ist, aber wenn er nur gesagt hat, dass Juden die gleichen Gene haben, dann qualifiziert ihn das nicht als Antisemiten.

    Teilen wir nicht alle die gleichen Gene? Wenn wir alle von Jakob (und gar von Abraham) abstammen! Wie können wir dann nicht die gleichen Gene teilen? Was ist das Problem, wenn jemand diese offensichtliche Tatsache feststellt? Hat er noch etwas anderes gesagt? Hat er etwa diese Gene mit schlechten Eigenschaften verbunden? Wenn nicht, warum sind die deutschen Juden dann bitte so aufgeregt?

    Er spricht die Wahrheit über Islamisten. Mir scheint, das ist in Wahrheit der Grund, warum es diesen großen Aufruhr gibt. Sehr wenige Leute, die heute in der Welt im Rampenlicht stehen, haben das Rückgrat die Wahrheit auszusprechen, aus Furcht, sie könnten ihre weich gepolsterten Betten verlieren.

    Warum das große Theater? Es gibt viele Wissenschaftler, die kürzlich dasselbe gesagt haben, wie auch in dieser Zeitung veröffentlicht. Er hat definitiv nicht Unrecht, wenn es um die Moslems in Europa geht. Und so lange er nicht etwas Negatives mit „dem jüdischen Gen“ assoziiert, ist daran nichts auszusetzen. Es ist traurig, festzustellen, dass die deutsche jüdische Gemeinschaft diesen ganzen politischen Korrektheitstrend mitmacht und gemeinsame Statements mit Moslems herausgibt, nur weil sie auch eine Minderheit sind. Lebewohl, Europa!

    Erinnert euch an die Erforschung sephardischer und aschkenasischer genetischer Unterschiede. Die Juden sind genetisch verbunden. Ich kann hier keine echten Probleme sehen. Er sagte nichts Beleidigendes. Jedoch scheint der Mann mit seiner Wahrnehmung des Islam vollkommen zutreffend zu sein. Die deutschen Juden sollten nicht gedankenlos und in dämlicher politisch korrekter Art und Weise den Islam verteidigen. Sie verteidigen NIEMALS die Juden.

    Ich bin absolut entsetzt über die Reaktion der deutschen Juden auf die Bemerkungen dieses Mannes – er sagt die Wahrheit – und wie von einem der anderen Kommentatoren bereits erwähnt wurde – wir Juden sagen das Gleiche! Gibt es keine Tiefen, zu denen wir noch herabsinken, um uns vor der Welt verächtlich zu machen? Wir fordern, dass wir unsere Meinung sagen können, sei es Wahres oder Verkehrtes, während dieser Mann, der die Wahrheit spricht, beschimpft wird. Schande auf die deutschen Juden, die wieder einmal mehr sich auf die Seite der Moslems stellen. Seine Bemerkungen über Moslems sind bedeutungsvoll.

    Dies ist seltsam. Was ist an dem, was Mr. Sarrazin sagt, verkehrt? Er gibt lediglich die weithin publizierten neuen genetischen Studien wieder, die zeigen, dass die Juden weltweit gemeinsame genetische Kennzeichen teilen. Warum ist dies als Wissenschaft akzeptabel, aber als gesellschaftlicher Kommentar verdammenswürdig? Herr Sarrazin, Sie haben Recht! Die Juden sind wahrhaftig die eine Nation Israel, mit einem einzigen Heimatland und einer gemeinsamen Bestimmung.

    Er machte eine korrekte Beobachtung, er hätte jedoch besser sagen können, die “meisten” Juden haben die gleichen Gene. Ich bin nicht beleidigt. Er ist auch korrekt mit der Beobachtung, dass die Moslems in Europa nicht die Kultur übernehmen wollen, sondern sie wollen das Land übernehmen. Auch dies ist nichts anders, als das zu wiederholen, was sie in ihren heimatlichen Sprachen selbst sagen.

    Zur Unterstützung Sarrazins: Sarrazin ist absolut korrekt in seiner Beurteilung der mangelnden Bereitschaft der moslemischen Immigranten in Europa (und Deutschland im Besonderen) die europäischen Werte und Verhaltenregeln zu akzeptieren. Es scheint auch, dass die jüdischen Führer in Deutschland sich davor fürchten, sich als Juden zu identifizieren(!?). Darüber hinaus ist weder Sarrazin noch sonst jemand verpflichtet, die Juden zu lieben und zu loben… Das beleidigende und arrogante Benehmen der Türken und Araber in Deutschland im besonderen hat einen schwelenden Widerwillen geschaffen, nicht nur unter den einheimischen Deutschen, sondern auch unter anderen Bevölkerungsgruppen… Politische Korrektheit ist nur ein anderer Faschismus.

  16. Wir sollten mal klar festhalten, dass jeder der in diesem Land etwas zu verlieren hat, es sich dreimal überlegt, ob er die Antifa zu sich einläd. Der Kampf gegen Rechts wird vom DGB (http://www.buendnis-gegen-rechts-hildesheim.de/sites/impressum.htm) ,den Grünen und anderen Instituionen massiv unterstützt und finanziert. Wer „rechts“ ist bestimmen die Aufpasser. Wer also keine Morddrohungen oder ähnliches bekommen möchte, der hält besser den Mund. Jetzt erlebt das arbeitende Bürgertum, daß sie in einer Scheinwelt leben und nur das sagen und denken dürfen, was der linke Mainstream erlaubt. Alles andere ist verboten. Ich neig wahrlich nicht zum Pessimismus, aber die Realität wird immer schlimmer. Das Internet ist die einzige Möglichkeit sich ohne Drangsalierung zu artikulieren. Eine neue Partei gründen, würde noch viel härter werden, als eine kleine Demo zu organisieren. Also hört auf zu träumen. Es wird noch lange dauern bis sich was ändert; wenn überhaupt. Lasst sie in Ihren Ghettos sich gegenseitig umbringen und begrenzt den Zuzug, dann erledigt sich das Problem biologisch….

  17. Morgen eine Solidaritätsdemo für Sarrazin??
    Ist morgen nicht das grosse Fastenendefest?

    „Wir sind sehr erschrocken darüber, dass wir als Verfechter der Meinungsfreiheit von überregionalen Zeitungen direkt als rechtsextreme und rassistische Menschen deklariert wurden. “

    Ach nein, womit hat man denn gerechnet?
    Meiner Meinung nach ist da was faul.

  18. Sorry. Eine Formulierung noch mal in Ruhe:

    Denn so hat es doch der Staat, gegen dessen Institutionen man auch demonstriert (u.a. Kanzlerin und Bundespräsident mit ihrem unsäglichen Verfahren) durch Bezahlung bestimmter Leute in der Hand, jede Demonstration zu diskreditiren, da er die von ihm bezahlten Nazis dorthin schickt. Die Demonstration kann noch so ein demokratisches Anliegen im Auge haben! Oder sehe ich das falsch?

  19. Es ist ja ok, sich von der NPD zu distanzieren, allerdings ist der Rest der Begründung ganz schwach und für viele enttäuschend. Entweder wurde Druck auf die beiden Veranstalter ausgedrückt (seitens der Stadt/Polizei etc.), oder es handelt sich um zwei sehr naive Gutmenschen. Die Idee für eine Pro Sarrazin Demo ist absolut richtig, scheinbar ist die Umsetzung dann aber deutlich schwieriger.

    Es ist, wie es ist: Bürgerlich-freiheitlich-konservative können nicht demonstrieren, da können sie sich von den Linken einiges abgucken. Ich habe mal gelesen, das 98% aller Demos in Deutschland einen „linken Charakter“ haben. Jetzt weiss ich auch warum!

    Mitglieder der WKW Gruppe wollen aber jetzt trotzdem demonstrieren, ich bin mal gespannt.

  20. Sarrazin hat Recht

    Aufkleber.

    Bitte ausdrucken und kleben, verteilen in der U-Bahn, Bus liegen lassen, an stark frequentierten Plätzen auslegen im folgenden Link.

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Sarrazin/Sarrazin-1.jpg

    Wenn von den, zur Zeit 50.000 – 60.000 PI Lesern nur 10% jeweils nur 10 Flyer ausdrucken.

    (nicht nur diese hier, es gibt jede Menge PI ler die Flyer und Aufkleber zur Verfügung stellen)

    und einfach an belebten Orten, U-Bahn, Bus liegen lassen, sind das täglich 50.000 – 60.000 Flyer die von bis zu 5 Menschen gelesen werden. Rechnet selbst hoch, was das im Monat an Kontakten bringt.

    Ok ich rechne es vor 50.000 x 30 tage sind 1.500.000 erreichte Menschen.

    Leute es lohnt sich zu drucken und zu verteilen, wenn nur einer einen Flyer liest. Es ist aber davon auszugehen, dass es ca bis zu 5 Personen sind, die dann auch noch den Flyer weiterverteilen.

    Sei Teil der 10% und drucke mit.

    Danke.

  21. Das ist mir zu hoch: Gerade der einstimmige Beschluß der BB, der Empfehlungen von Merkel und Wulff an die BB, der angestrebte Parteiausschluß von Sarrazin zeigen doch ganz deutlich auf, wie es um die Meinungs“freiheit“ bestellt ist. Und nun sagen angebliche „Verfechter der Meinungsfreiheit“ die Demo ab, weil überregionale Zeitungen sie in die rechte Ecke gedrängt haben? Gerade dann hätte die Demo stattfinden müssen, um seine eigene Meinung auch zu vertrete und sich nicht dem Diktat der Medien zu beugen.

    Was für Pappnasen. Wer wirklich für die Meinungsfreiheit ist und auch Thilo Sarrazin unterstützen möchte, kann dies hier tun:

    http://www.facebook.com/pages/Rene-Stadtkewitz/137419336302143#!/photo.php?pid=200529&id=137419336302143&ref=fbx_album

  22. Schön das hier wieder mal viele besser wissen, die ihren Arsch noch nie hintem PC hochbekommen haben und an keiner Demo, keiner Mahnwache teilgenommen haben.

    Von den angeschriebenen PI Gruppen teilte nur eine mit, das sie selber was machen….

    Pi Frankfurt gibts nicht wohl mehr, die haben nach der Absetzung von Imam Türkyimmaz alles erreicht. So klang es zumindest beim letzten Treffen bei dem ich anwesend war. Bei den vorhergehenden Treffen ging es immer darum, das wir nichts machen können, das wir der Antifa nicht entgegentreten können, das die anderen mehr sind und und und….

    http://demo090910.wordpress.com

    Ihr macht es euch richtig einfach. Hier sitzen.Kommentieren. Alles besser wissen…60 tausend Leser jeden Tag und keine Demo auf der ein PI Banner zu sehen war, hatte mehr wie 200 Leute dort.

    Als das letzte mal in FFM Antifa und NPD sich gegenüber standen waren zehntausende Polizisten im Einsatz und konnten die Brandstiftungen durch die Antifa nicht verhindern.

    Der Veranstalter wäre wahnsinnig gewesen, das morgen durchzuziehen. Eine Einzelperson, ohne jemanden der hinter ihm stand. Denn der Staat hätte die Demoteilnehmer nicht geschützt. Davon ist leider auszugehen.

    Mein Vorschlag an euch: Machts besser. Jeder in seiner Stadt. Macht Flasmobs morgen in FFM und überall wo die BuBa eine Niederlassung hat.

  23. Veranstalter?

    Kleine Flachzangen die Angst bekommen haben
    oder nicht mal wissen wie eine Demo angemeldet wird.
    An irgendeiner Stelle wurde gesagt, wie 1989
    die Montagsdemos in Leipzig.
    Tut mir leid aber den Aufruf dieser Lutschpuppen
    mit den Montagsdemos zu vergleichen, beleidigt jeden damaligen Teilnehmer wie auch mich.
    Hätte es damals nur solche Möchtegerns gegeben, müsste ich noch in der DDR 1 leben.
    Kennt noch jemand den Begriff Wendehals?

    Is mir schlecht

  24. Hier eine persönliche Stellungnahme:

    Persönliche Stellungnahme ***** zur Demonstration am 09.09.10

    Nach dem die rechtsextreme und verfassungsfeindliche NPD ihre Mitglieder aufgerufen hat, die von mir angemeldete Demonstration „Schweigemarsch für die Meinungsfreiheit“ für ihre extremistischen Zwecke zu mißbrauchen und darüber hinaus Linksextremisten sofort auf den Plan gerufen werden, sehe ich keine andere Möglichkeit, als diese Veranstaltung abzusagen.

    Ich will keinesfalls, dass unsere Polizisten im Spannungsfeld beider extremistischen Gruppierungen aufgerieben und vielleicht sogar verletzt werden.

    Ich weiß, welcher Belastung unsere Polizeibeamten ausgesetzt sind. Auch sie werden oft vom Staat im Stich gelassen.

    Ferner liegt es mir fern irgendeinen friedlichen Menschen in dieses extreme Spannungsfeld zu bringen.
    Dies wäre ein fatales Signal für die Meinungsfreiheit und die Sache an sich.

    Wenn ein Medium wie die Frankfurter Rundschau (die sich als Zeitung bezeichnet) einen Artikel über die Demonstration veröffentlicht und noch nicht einmal in der Lage ist die Pressemiteilung zu lesen oder wenigstens ordentlich zu recherchieren, wirft dies ein vernichtendes Bild auf die Einstellungen dieser „Zeitung“ neutral zu berichten.

    Es gibt auch Thesen von Sarrazin, die ich nicht teile und ablehne.

    Mein Dank gilt allen, die unterstützt haben, ich weiß dass ich viele Hoffnungen zerstört habe. Ich war bisher wie viele andere auch davon ausgegangen dass wir in einem freien Land leben in dem die Demokratie und unsere Verfassung noch etwas gilt.

    Ich persönlich hätte evtl. die Demonstration durchgeführt, jedoch will ich in keinem Falle die Verantwortung dafür übernehmen, dass irgendeinem von euch etwas passiert.

    Es ist schlimm, dass es in unserem Land dermaßen starke Kräfte, insbesondere bei den Medien gibt, die offen gegen unser verfassungsmäßiges Recht auf freie Meinungsäußerung vorgehen.

    Eine Minderheit verfassungsfeindlicher Menschen zwingt der Mehrheit ihre Meinung auf.

    Ich weiß, dass viele von Euch viel Zeit und Hoffnung in diese Aktion investiert haben.

    Vielen, vielen Dank

    Ein Mensch der an diesem Land und der Verfassung zweifelt.

    Aufgeben werde ich niemals!

    Der gemeinsam Stellungnahme schließe ich mich auch weiterhin an, auch wenn Sie vielen nicht passt, manche sollten überlegen ob sie Meinungsfreiheit für alle fordern oder ob sie nur Meinungsfreiheit für sich fordern bis Sie ihre Ziele erreicht haben und dann andere wieder in ihrer Meinungsfreiheit beschneiden wollen.

  25. Sind das selten dämliche, naive kleine Lichter oder (bezahlte?) Lockspitzel von der Konkurrenz?!

    Oder geht es hier um „Feigheit vor dem Feind“, weil jemand die Frankfurter Musel-Statistik in die Hände und dabei kalte Füße bekommen hat???

  26. Was soll das, wer kämpft hier für Meinungsfreiheit und stellt mich dabei unter Moderation?!!!

  27. #33 20.Juli 1944

    Vollste Zustimmung. Es stimmt zwar, dass die Demoanmelder unserem Anliegen erheblich geschadet haben, dennoch haben sie es wenigsens versucht. Jedem Tastaturheld hier ( zähle mich selbs auch dazu) steht es frei eine Pro-Sarazin-Demo anzumelden.

  28. solche feiglinge sollte man sich auch merken!
    das ist für mich als schweizer undenkbar, dass man den schwanz derart einzieht!

    entweder man steht hinter einer meinung
    und hält sich vorbehalte vor, oder man lässt sich nicht auf das vorhaben ein!
    alles andere ist feiges kuschen!

    für sowas hab ich wirklich nur noch die pure verachtung übrig!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRAUCHT DEUTSCHE FEIGLINGE

  29. Islamwinsler.:mrgreen:

    N.B. Der Islam repräsentiert DAS BÖSE IN DER WELT, genau wie Nationalsozialismus, Kommunismus, political correctness. 😮

  30. Ist es nicht lamgsam an der Zeit, das PI eine Demo für Sarrazin organisiert?
    Am besten wäre in Berlin, direkt vor Wulffs oder Merkels Regierungssitz…

  31. Die Wahrheit wird so aussehen:

    Angst

    -vor beruflichen Konsequenzen
    -als Rassist, Nazi und Faschist angesehen zu werden
    -vor gesellschaftlicher Ächtung
    -vor Rache von Mohammedanern und Linksfaschisten

    Früher rief man „Hexe“, dann – Jahre später – „Jude“ und heute ruft man „Nazi“ um jemanden gesellschaftlich zu ermorden.

  32. Gut gebrüllt, Löwe. Und dann gut den Schwanz eingezogen. Nichtsdestoweniger wird sich die politische Argumentation auf die Straße verlagern in den nächsten Wochen und Monaten.

    Tausende, Zehntausende, Abertausende freiheitsdurstiger Menschen werden sich auf den Straßen und Plätzen unseres Landes versammmeln und für Demokratie, Freiheit und Menschenrecht demonstrieren und diejenigen unterstützen, die die Wahrheit aussprechen.

    Denn die Geschichte verlangt, den öffentlichen Raum in Besitz zu nehmen, um gerechte Anliegen vorzutragen. Vom Sturm auf die Bastille bis zu den Massenveranstaltungen am Berliner Alexanderplatz 1989 haben wir das erlebt.

    Es wird in Zukunft nicht anders sein. Da bin ich mir sicher.

  33. @ 20.Juli1944 #33

    Es ist schade, dass aus der Demo nichts wird, aber deine Schilderungen sind nicht von der Hand zu weisen. Wo NPD und Antifa auftauchen, gerät die beste Sache aus den Fugen und endet in wüsten Szenarien, die dem Bürger als Krawalle zwischen linken und rechten Chaoten präsentiert werden.

  34. Eine Pseudo- Normalität neuer Dimension tut sich im Moment auf!
    In der wird einmal mehr der Islam von weißen Deutschen, man muß sich mal überlegen, wie blöd wir inzwischen geworden sind, als etwas ganz tolles und unverzichtbares, geprießen!

  35. @ SturmZeit #38

    Da bin ich ausnahmsweise mal dafür. Warum sollen nur wir mit dem chemischen, entnaturalisierten Fraß vergiftet werden? Sollen die Musels ruhig ihren Teil davon abbekommen.

  36. es herrscht in europa keine meinungsFREIHEIT, sondern eine meinungsFEIGHEIT!!

    traurige grüße aus österreich

  37. #41 Lieber Anonym (08. Sep 2010 15:53)

    Am besten wäre in Berlin, direkt vor Wulffs oder Merkels Regierungssitz…

    Schon mal was von Bannmeile gehört? Unsere Poli…äh..Volkszertreter wissen schon wofür sie die eingerichtet haben!

  38. Das kommt mir auch komisch vor. Weiß jemand, wer da der Organisator war? Vielleicht war alles von vornherein eine Ente..

  39. Mir drängt sich immer mehr das Verdacht auf, das wir die Probleme in Deutschland friedlich nicht mehr lösen werden können. Das gefällt mir zwar nicht, aber wir werden uns wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen!

  40. Unglaublich.
    Ich habe gerade telefoniert, es sind nur die beiden Veranstalter, die abgesprungen sind.
    Was fuer Weichpupsen.
    Der Rest der Demoveranstalter ist wohl auch ueberrascht.
    Leute, die die Veranstalter kennen, wollen in ca. 1h auf der Demoseite eine Info dazu posten, mal schauen.

    Notfalls kann man sich am Demoort nur versammeln, dann gilt halt das Versammlungsrecht.

  41. @ #51 Freyja (08. Sep 2010 16:01)

    Für friedliche Lösungen ist es leider zu spät.
    Wir werden noch einiges lernen müssen, um überleben zu können.

  42. Typische Reaktion im Schland von 2010! Hündische Unterwürfigkeit, gepaart mit Masochismus!
    In so einem Land müssen kritische Geister wie Sarrazin ja auf verlorenem Posten stehen.
    Die Wahlergebnisse und die Umfragen sprechen ja ohnedies für sich…

  43. Wenn ein Americanisches Finanz-Journal aufmerksam wird, über die Demo schreibt und in diesem Zusammenhang Bundespräsident Wulff mit Diktator Ceausescu Starker vergleicht, sich die NDP einklinkt,unsere Medien Druck machen,die Politik Druck macht….ja da scheisst man sich schon mal in die Hosen!
    Denn was man mit Sarrazin gemacht hat, geht mit kleinen Leuten noch viel schneller und unbemerkt!

    Und genau das ist unser Problem!

    Da haben die Merkels,Böhmers,Roths,Cems und wie sie alle heissen (nochmal) verdammtes Glück gehabt.

    Der Kampf geht trotz Frust über diese Tatsache weiter, mit oder ohne Demonstration!

  44. #44 Wintersonne (08. Sep 2010 15:54) @ 20.Juli1944 #33

    Es ist schade, dass aus der Demo nichts wird, aber deine Schilderungen sind nicht von der Hand zu weisen. Wo NPD und Antifa auftauchen, gerät die beste Sache aus den Fugen und endet in wüsten Szenarien, die dem Bürger als Krawalle zwischen linken und rechten Chaoten präsentiert werden.

    mit diesem kommentar setzt du die demokratie zugunsten eines „irgendwie-miteinanders“ ausser kraft.
    möglicherweise hast du recht, das dass kontraproduktiv herauskommen könnte,
    aber sowas muss man riskieren, vor allem
    wenn die stimmungslage in der bevölkerung derart pro sarrazin ist, NUTZE DIE GELEGENHEIT !

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTERSTE SUBSCHUBLADE

  45. Es ist nicht zu fassen ! Anstatt zu sagen:

    JETZT ESRT RECHT !!

    lassen die Herrschaften sich von den Agent Provocateur der vom VS unterwanderten NPD Knallchargen ins Bockshorn jagen, ziehen den Schwanz ein und verkriechen sich unter Herrchens Sofa.

    Ne, ne so wird das nichts.

  46. Ich kann die Veranstalter schon verstehen, wenn man gemeinsam mit der NPD da gegenüber von Polizei und Linksextremisten auftritt hat das keine guten Folgen.

  47. Weis jemand, wer die Veranstalter waren? Vielleicht war das ganz von Anfang an eine Ente…

  48. Ich sehe dies völlig anders.

    Unter diesen Umständen hatten die Veranstalter, die eben freie Bürger sind und keine Extremisten, keine andere Wahl. Wenn diese Veranstaltung in den Zeitungen als NPD-Aufmarsch angekündigt wird und das ist Fakt, wären wohl sowieso viele fern geblieben. Am Ende wären noch die NPD-Anhänger in der Mehrheit.

    Dann aber hätte die Veranstaltung genau das gebracht, was sich viele Schmierfinken in den Zeitungen wünschen. „Die Unterstützung für Sarrazin und für die Meinungsfreiheit kommt überwiegend vom rechtsextremen Rand“. Es wäre das Gegenteil von dem erreicht worden, was erreicht werden sollte.

    Ich bin mir sicher, dass die NPD sehr genau weiß, was passiert, wenn sie zur Beteiligung an solchen Veranstaltungen aufrufen. Sie nehmen bewußt in Kauf, dass sie der eigentlichen Sache, nähmlich ein Aufbrechen verkrusteter Strukturen, absolut entgegen stehen.

    Zahlreiche Veranstaltungen von ehrenwerten Bürgern haben sie bereits durch ihre Anwesenheit in den Schmutz gezogen. Sie wollen Aufmerksamkeit. Wenn es ihn tatsächlich darum ginge, dass sich endlich etwas tut in diesem Land, dann würden sie sich kluger Weise von solchen Veranstaltungen fern halten.

    Dem Veranstalter hier irgendetwas vorzuwerfen, ist unredlich.

  49. Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!

    Das ist ja eine schöne 180Grad Wende. Welche diskriminierenden und rassistischen Aussagen meinen Sie denn? Quellen?

    Da fällt mir wieder dieses Weichei von Wowereit ein, der von KLAREN Kanten gesprochen hat.

    Merke: NPD Demonstrationen müssen zugelassen werden damit wir zeigen wie demokratisch wir sind. Demonstrationen des Volks sind hingegen verboten, weil Demokratie an sich bereits abgeschafft worden ist!

    Ich schliesse mich dem allgemeinem Tenor an: Wir sind angekommen in der DDR 2.0!

  50. Die Begründung erinnert mich an die Absage des Trauermarsches wegen …….. (habe den Namen und die Statd vergessen)

  51. @ wursti #49

    Ich glaube kaum, dass man ihn dafür ausschließen wird, schließlich meint er ja wohl alle Eltern. Sehe ich übrigens nicht ein, dass mir die Hälfte meines Kindergeldes gestrichen wird, weil der Staat nicht anders mit Unterschicht und Migranten fertig wird.

  52. Meine Anwort zur persönlichen Stellungnahme, und ich kann mir das erlauben, weil ich es selbst an derartigen Demos teilgenommen habe.
    Denkt doch nur mal an die EDL:

    Tut mir leid, Du hast schon aufgegeben.
    Jede Demonstration, die sich für unsere Grund-und Freiheitsrechte, hier insbesondere die Meinungsfreiheit, eingesetzt hat, wurde von Links-und Rechtsextremen missbraucht oder bekämpft.
    Ihr hättet Euch abgrenzen können mit Plakaten – sogar physisch.
    Du konntest nur halbherzig agieren, da Du in Wahrheit, wie Du ja auch sagst, teilweise Sarrazin nicht zustimmen kannst. Somit gestehst Du Sarrazin nicht gänzlich die Meinungsfreiheit zu.
    Das ist ein Schlag ins Kontor für alle, die unsere Freiheit verteidigen wollen!

  53. Die Veranstalter waren Linda Gilbhard und *****. Bitte nochmal meinen vorigen Post lesen, dort steht eine persönliche Stellungnahme von *****.

  54. Die haben Angst! Sonst nix!
    Hätte sie aber auch so sagen sollen und es nicht auch noch auf Sarrazin schieben. Das verurteile ich. Nicht die Angst.

    Hier was Nettes von Herrn Köppel, der sich wirklich für Meinungsäußerungsfreiheit einsetzt. Auch für die von Herrn Sarrazin! Auch wenn er – vielleicht – nicht mit allem übereinstimmten sollte.
    Erst dann, wenn man sich auch für die Meinung anderer einsetzt, deren Meinung man nicht vertritt, ist man wirklich ein Verfechter dieser Freiheit.

    Denn:
    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ (Voltaire)

    Die Truppe da soll einpacken!

    Hier die Meinung von Herrn Köppel:

    Maulkorb für Deutschland

    Roger Koeppel

    Wieviel Meinungsäusserungsfreiheit verkraftet Deutschland, genauer: wieviel Meinungsäusserungsfreiheit verkraften die deutschen Eliten in Medien und Politik? Um nichts Anderes geht es im Fall um den inkorrekten Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin, dessen Interventionen zur Migrationsdebatte zum landesweiten intellektuellen Skandal aufgeblasen wurden.

    Es wird betont, Sarrazin habe seine Meinung doch frei verkünden können. Man verweist auf die Buchverkäufe, auf die ungezählten Interviews und Fernseh-Talk-Shows, in denen sich der Nonkonformist dem selbstgerechten Zorn seiner ihn fast nie ausreden lassenden Kritiker stellen durfte. Die Meinungsäusserungsfreiheit, heisst es, sei jederzeit vorhanden gewesen.

    Falsch. Die Beschwichtigungen verkennen den Kern der Sache oder verschleiern ihn mit Absicht. Natürlich musste Sarrazin mit Widerspruch und heftiger Kritik rechnen. Selbstverständlich ist es in Ordnung, wenn man sein Buch mitleidlos zerlegt. Die Attacken gegen den Autor freilich gingen weit darüber hinaus.

    Gegen Sarrazin wurden nicht Argumente, sondern politische Sanktionen aufgeboten. Es ging nicht darum, den umstrittenen Bundesbanker zu widerlegen. Es ging darum, ihn im Rahmen eines Schnellverfahrens politisch und gesellschaftlich zu erledigen. Man zielte von Beginn weg auf die Person, um sich nicht mit ihren Positionen auseinandersetzen zu müssen.

    Wir reden nicht von den gehässigen Ausschweifungen des Fernsehmoderators Michel Friedmann oder dem absonderlichen Bildschirm-Tribunal, das Reinhold Beckmann gegen Sarrazin inszenierte. Wir meinen die Stellungnahmen der Kanzlerin, des Bundespräsidenten und der Minister Westerwelle, Schäuble und Guttenberg. Sie alle forderten mehr oder minder direkt die unehrenhafte Entfernung Sarrazins von seinen Posten. Die meisten Zeitungen kommentierten willig hinterher. Ja, man darf seine Meinung äussern in Deutschland. Aber wer eine Meinung äussert, die der Obrigkeit nicht genehm ist, der kann seinen Job verlieren und wird geächtet. Ihn trifft die geballte Ausgrenzungsmacht des Staates.

    Es wurde das Argument nachgeschoben, es gehöre sich eben nicht für einen Bundesbank-Vorstand, dermassen pointierte Aussagen zu tätigen. Die Scheinheiligkeit ist offensichtlich. Wenn Sarrazin mit der Buchveröffentlichung so glasklar gegen sein Pflichtenheft verstiess, warum wird dann der Entscheid über seine Entlassung zur Staatsaffäre in unsicherem juristischem Gelände?

    Tatsache ist doch: Hätte Sarrazin in seinem Buch die Missstände schöngeschrieben, würden ihn die gleichen Leute, die ihn heute verteufeln, als «verantwortungsvollen Intellektuellen« loben, der einen «wichtigen Beitrag zur besseren Ausländerintegration« geleistet habe. Eigentlich müsste die Kanzlerin einem Staatsbediensteten dankbar sein, der den Mut aufbringt, brisante Fakten auf den Tisch zu legen.

    Deutschland ist eine junge Demokratie. Die Politiker misstrauen dem Volk, von dem sie gewählt werden. Die Meinungsvielfalt wird von oben gesteuert und mit Drohkulissen eingeschränkt. Man erinnert dann jeweils an die besondere deutsche Geschichte, doch längst ist der Hinweis auf traumatisierende Erfahrungen zum willkommenen Alibi geworden, demokratische Politik unter Ausschluss des Demos zu betreiben. Es lässt sich eben leichter regieren, wenn das Spektrum der erlaubten Gedanken von vorneherein darauf beschränkt wird, was die Regierenden für richtig halten.

    Das sind keine Bagetellen. Demokratien leben vom Meinungsstreit. Je kontroverser die Auseinandersetzungen ausfallen, desto besser werden die Entscheidungen, die daraus hervorgehen. Jeder muss sagen dürfen, was er will, ohne politische Ächtung oder Arbeitsplatzverlust zu fürchten. In Demokratien muss es auch ausdrücklich erlaubt sein, Dinge zu sagen, die Anstoss erregen und den Mächtigen oder anderen Minderheiten missfallen. Selbst wenn Sarrazin komplett falsch läge: Es wäre undemokratisch, ihn dafür politisch abzustrafen.

    Müssten Irrtümer staatlich verfolgt werden, dann dürfte heute niemand mehr, der sich in Deutschland für den Beitritt der Griechen zur Euro-Zone aussprach, ein öffentliches Amt bekleiden.

    R.K. ist Verleger und Chefredaktor der Schweizer «Weltwoche«.

    Quelle:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/maulkorb_fuer_deutschland/

  55. Ich sehe das anders und kann die Veranstalter verstehen. ich verstehe die PM so: die Veranstalter blasen die Demo ab, weil rechtsextreme Gruppierungen aufgerufen hatten, daran teilzunehmen. Mit denen wollte man nicht gemeinsam marschieren. Kann ich gut nachvollziehen. es ging ja auch weniger um Unterstützung für Sarrazin, sondern mehr um das Recht auf Meinungsfreiheit.

  56. #65 Ein wahrer Mehrtuerer (08. Sep 2010 16:09) Die Begründung erinnert mich an die Absage des Trauermarsches wegen …….. (habe den Namen und die Statd vergessen)

    Die Stadt heißt, glaube ich, Marburg, der junge Mann Samuel.

  57. @#30 Sauerlaender (08. Sep 2010 15:36)
    Es ist ja ok, sich von der NPD zu distanzieren, allerdings ist der Rest der Begründung ganz schwach und für viele enttäuschend.

    Das habe ich auch lange geglaubt, heute weiß ich, dass es ein Irrtum war. Selbstverständlich trennt mich programmatisch immer noch genau so viel von der NPD wie vorher.

    Nur, dieser Distanzierungswahn ermöglicht es dem Staat, jede Demo „kalt“ abzuwürgen. Er beauftragt einfach seine (reichlich vorhandenen) VS-Leute in der NPD, ihre Teilnahme anzukündigen – und schon ziehen die distanzierungsfreudigen Veranstalter den Schwanz ein. Nein, so einfach sollte man es den Gegnern nicht machen.

    Alles, was schon seit langem gegen die NPD an staatlichen Willkürmaßnahmen aufgefahren wird, droht auch den Islamkritikern. Es wird da keinen „anständigen“ Zwischenweg geben, die mediale Gleichsetzung läuft schon auf vollen Touren und wird sich mit steigendem Erfolg nicht geben sondern umso verbissener werden.

    Und die (stillschweigende) Grundlage des Ganzen ist die Bereitschaft, „gegen rechts“ die Ausschaltung rechtsstaatlicher Ordnung zu akzeptieren. Wir brauchen nicht nur eine neue Partei sondern auch ein neues Demokratieverständnis, welches dem von den etablierten Blockparteien getretenen Grundgesetz wieder zur Geltung verhilft.

  58. Der Leidensdruck muss offensichtlich andere Dimensionen erreichen bis bei den Massen das Licht aufgeht. Doch dann wirds wohl zu spaet sein.

    ES IST 5 VOR [20]12 FUER DIE APOSTEL DES PEDOPHILEN BARBAREN, DIESEN ERKLAERTEN FEINDEN DER DEMOKRATIE UND ZIVILISATION aber auch fuer deren Helfer und Helfeshelfer und fuer all jene die glauben all diese Entwicklungen dort drausen im Namen eines brutalen Luegebarons gingen sie nichts an.

    Ogmios und die 144000 Wahrhaftigen
    Im Namen des VATERS + des SOHNES + des HEILIGEN GEISTES!

  59. Hallo, Ihr Lieben …

    Nehmt es mir nicht übel, obwohl mir schon eher zum Kotz.. ist, wenn ich sehe wie sich die Vorbereitungen zur Demo in die rechte Ecke verlaufen haben.
    Eigentlich wollte ich von Baden-Baden aus anreisen, weil ich diese Demo für ein wichtiges Zeichen empfand und den Meinungen des Veranstalters folgen konnte.
    Doch, die Enttäuschung ist nachvollziehbar.

    Wir kennen alle den Druck der letzten Jahre, die vermeintliche Oberhand einer verleumderischen Presse und die verfehlte Politik unserer Führer in Berlin.
    Vermutlich war das was …!!
    Manchmal muss man Gewalt akzeptieren, um sein eigenes Leben zu retten. Die Folgen werden eines Tages sichtbar werden und die kleine Welt, das eingeschränkte Blickfeld der Medien verändern.

    Ich möchte an mein Gedicht erinnern, das ich schon einmal hier vorgestellt habe:

    Denken fördert den Verstand,
    durchfuhr es den Held in seiner Not.
    Mit bleichem Gesicht und dem
    Rücken zur Wand durchfuhr es ihn wieder,
    danach war er tot.

    Helden sterben einsam.
    Darum meine Worte an den Veranstalter:

    Kopf hoch und das Gesicht bewahren. Wir erleben heute eine Zeit wie sie vor siebzig Jahren unsere Eltern und Großeltern erlebt haben. Wir haben daraus gelernt. Unsere Politiker und die Medien machen dagegen dieselben Fehler wie damals.
    Die Spannungen, der Stau über diesem Land wird sich bald entladen. Dann gnade diesen Menschen Gott. Es wird eine schwere Zeit auf sie zukommen, wie sie es sich nicht in den schlimmsten Träumen vorstellen können.
    Der Antichrist wurde uns prophezeit. Er ist jetzt auf der Höhe seiner Zeit. Blindheit, und das entschuldigt ihr Handeln, ist keine Waffe, sondern eine Behinderung.
    Lasst uns stärker und erwachsener sein als diese kleinen Kinder, die anderen trotzig ihre Meinung aufschwatzen wollen und denen die geistige Reife für ein friedliches Miteinander fehlt.

    Mein Vorschlag als Ersatz der geplatzten Demo in Frankfurt:
    Kleben wir uns alle am morgigen Donnerstag, 9. September 2010 zu einem bestimmten Zeitpunkt – bitte ein Echo – ein Klebeband über den Mund und zeigen wir so friedlich in der Öffentlichkeit unseren Protest gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit, jeder für sich. Der Protest kann somit in ganz Deutschland zur gleichen Zeit stattfinden uns verdeutlicht unsere friedliche Absicht.
    Am besten wäre ein schwarz.rot-goldenes Band. Ich habe noch irgendwo etwas von der letzten Fußball-WM.

    Wer macht mit ??

  60. #35 Sauerlaender (08. Sep 2010 15:43)

    Hier eine persönliche Stellungnahme:

    Persönliche Stellungnahme ***** zur Demonstration am 09.09.10

    Die persönliche Stellungnahme klingt anders als die weinerliche, demütige, unbeholfene Pressemitteilung.

    Wie erklärt sich dieser Widerspruch?

  61. Sie sagen Meinungsfreiheit und meinen Meinunghsfeigheit.

    Danke melli, für dieses zutreffende Sprachspiel.

  62. @#33 20.Juli 1944

    Solche Beleidigungen der PI Leser, um es mal mit merkelschen Worten zu sagen, halte ich nicht für sehr hilfreich. 🙂

    Sie sind verrmutlich unser Held, der das Schild „Danke Thilo“ hochgehalten hat und haben daher das Recht solche Reden gegen uns zu führen?

  63. Oje.
    Das erinnert mich jetzt an Udo Ulfkotte, bei dem auch der Wunsch größer war als nachher das Durchhaltevermögen. Er hatte eine große Demo in Köln geplant, aus der dann doch nichts geworden ist. – Dabei will ich die Verdienste von Ulfkotte als Schriftsteller und Aufklärer gar nicht in Frage stellen.

    Vielleicht sollte man an dieser Stelle wieder einmal ganz dezent darauf hinweisen, wer denn nun eigentlich tatsächlich über Jahre hinweg Durchhaltevermögen und Stehvermögen auch unter schwierigsten Bedingungen bewiesen hat, auch bei dem ersten und zweiten Anti-Islamisierungskongreß in Köln und bei den regelmäßigen Mahnwachen gegen den Bau der Großmoschee in Köln.

    Die das getan haben, werden auch in Zukunft so weitermachen, und von denen wird letztlich auch nur etwas zu erwarten sein.

    Wer „sehr erschrocken darüber“ ist, dass sie „direkt als rechtsextreme und rassistische Menschen deklariert“ werden, wenn sie mutige und ehrliche Politik betreiben wollen, der sollte sich doch lieber erst gar nicht in die politische Arena begeben.

  64. Ich laß mal den Juristen ‚raushängen:

    Die bloße körperliche Anwesenheit am 9.09.10
    um 18:00 Uhr in Frankfurt/M, Ginnheimer Landstraße / Ecke Wilhelm-Epstein-Straße ist grundsätzlich nicht zu verbieten, auch ein sog. „Platzverweis“ kann nur ausgesprochen werden, wenn gegen die entsprechende Satzung der Stadt Ffm. verstoßen wird, etwa durch Belästigung, Alkoholkonsum etc..

    Wenn sich also zum o.g. Datum Menschen ohne Transparente, Plakate o.ä., aber mit schwarzen Krawatten, Halstüchern oder Shawls am genannten Ort aufhalten, wird es die Obrigkeit schwer haben, rechtstaatlich zu reagieren.
    Videoaufnahmen durch Passanten, die äußerlich eher der rot-grün-guten Szene zuzuordnen sind, könnten im Rahmen einer Beweissicherung äußerst hilfreich sein.

    Ich werde morgen da sein, mit Trauerkrawatte…

  65. Den Schweigemarsch trotz der massiven negativen Berichterstattung […] durchzuführen wäre ein fatales Signal für die Meinungsfreiheit […]

    Mal kurz mit der Nazikeule angeklopft und schon scheißen sie sich in die Hose. Diese Kasper sollten das Wort „Meinungsfreiheit“ lieber nichtmehr in den Mund nehmen!

  66. Da wurde in wird massiver Druck ausgeübt!

    Das ist unser Staat, von Demokratie nichts mehr übrig geblieben.

    Die Ex DDR und die Parteien Diktatur, lässt Grüßen.

  67. Ich möchte mal gerne wissen, wer den Veranstalter aufgesucht hat. Der hat doch bestimmt Druck bekommen und sagt aus Angst ab. Hat vielleicht Familie oder braucht seine Arbeit.

  68. Ein kleines Umfrageergebnis aus meinem Familien und Freundeskreis:

    Meine Frage:
    Zieht ihr es in Erwägung, aus Deutschland auszuwandern, aufgrund der sich entwickelnden Situation in Deutschland?

    1. Knapp die Hälfte stellen bereits ernsthafte Überlegungen an, die Koffer zu packen.

    2. Ein Teil will erst noch abwarten, ob sich nicht doch noch was ändert. Danach würden sie sich entscheiden.

    3. Der kleinste Teil sagte, daß sie nicht aus Deutschland weggehen würden. Sie zumeist älter und schon ziemlich alt, und können sich einen Neuanfang im Ausland nicht vorstellen.

    Ist sicher nicht repräsentativ, aber doch bezeichnend. Gruppe 1 sind übrigens hervorragend ausgebildete Leute.

  69. Der Meinungskampf ist in U-und S-Bahnen noch nicht angekommen.
    Stellt euch vor alle haben Zeit zum gucken, weil sie in Tram und U-Bahn sitzen.
    Und dann kommt Ihr mit einem Aufkleber auf der Brust: Sarrazin statt Muezzin(etc).

    Ein kleiner Aufkleber mit einer gewaltigen Wirkung!

    Auch ein herrlicher Beitrag zum Thema das Volk hat keine Stimme und wird nicht gehört und wie man das Thema Sarrazin und Islam am kochen hält.

  70. Man muss sich langfristig etwas gegen die Antifa-Leute ueberlegen, man sollte diese Leute mit ihren eigenen Waffen schlagen, in dem man ihre Adressen ermittelt und bei ihnen im beruflichen und privaten Umfeld die gleichen Methoden anwendet.

  71. Ich lese erst jetzt die Begründung der beinahe-Veranstalter für die Absage:

    Nach dem die rechtsextreme und verfassungsfeindliche NPD ihre Mitglieder aufgerufen hat, die von mir angemeldete Demonstration „Schweigemarsch für die Meinungsfreiheit“ für ihre extremistischen Zwecke zu mißbrauchen und darüber hinaus Linksextremisten sofort auf den Plan gerufen werden, sehe ich keine andere Möglichkeit, als diese Veranstaltung abzusagen.

    Ihr lieben tapferen Zauderer, das lasse ich nicht gelten. Diese Partei hat bei den letzten Veranstaltungen der pro-Bewegung genau dasselbe versucht – und auch gemacht.

    Wenn sich pro Köln und pro NRW auf diese Weise hätten abhalten lassen und auf ihre Demonstrationen verzichtet hätte, dann hätten sie gleich einpacken können. Es gibt Mittel und Wege, solchen Provokationen in der angemessenen Weise zu begegnen.

    Trotzdem möchte ich den guten Willen bei dem Versuch anerkennen.

    Dies mag aber vielen jetzt wieder einmal als (warnendes) Beispiel gelten, wie groß der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist, d.h. wie groß der Unterschied zwischen dem Wunsch nach politischem Handeln und tatsächlichem politischem Handeln ist. Alleingänge bergen eine große Gefahr des Scheiterns in sich. Das ist hier nicht der erste Fall, in dem man das erfahren hat und ich fürchte, auch nicht der letzte. Es sei denn, die Zeichen werden erkannt!

  72. Liebe ehemalige Demoausrichter! Man hätte das Problem ganz leicht lösen können. Einen Thread bei WKW eröffnet und gefragt, wer die Demo auf seinen Namen anmelden will. Es hätten sich Leute gefunden. Man hätte einfach mal um Hilfe bitten sollen. Aber einfach mal einen Tag zuvor eine Demo abmelden ist schlecht. Wenn jetzt eine neue Demo angemeldet wird, wer würde denn noch kommen? Die Leute fühlen sich verarscht. Ich kann verstehen wenn jemand nicht mit seinem eigenen Namen da stehen möchte, aber dann hätte man halt mal rumgefragt. Total Unprofessionell.

  73. Es war im Oktober 1989 in Potsdam am Platz der Nationen (heute Luisenplatz) Ich war gerade 20 Jahre alt und hatte die Hosen auch voll.
    Keiner konnte sagen was passieren würde denn genehmigt war damals nichts. Ich habe nie wieder so viele Polizisten mit Schlagstöcken und Schusswaffen gesehen. 100.000 Demonstranten sollen es damals gewesen sein.
    Und darunter waren bestimmt 20% Stasis oder andere überzeugte.
    Keiner wusste ob die Sache eskaliert und viel.
    doch geschossen wird. Aber keiner hat sich so schnell einschüchtern lassen wie es heute möglich ist.
    Ich möchte auch mal ne Demo veranstalten, zu der der ich mir die Teilnehmer aussuchen kann.
    Selbst wenn da Nazis auftauchen na und,
    dafür gibt es Auflagen und Richtlinien.
    Wie sagt man heute so schön: Das muss man aushalten.

    Aber am besten gefällt mir der Grund:
    Ich will keinesfalls, dass unsere Polizisten im Spannungsfeld beider extremistischen Gruppierungen aufgerieben und vielleicht sogar verletzt werden.

    Ich weiß, welcher Belastung unsere Polizeibeamten ausgesetzt sind. Auch sie werden oft vom Staat im Stich gelassen.

    Auch unangenehme Dinge gehören zur Polizeiarbeit. Das Leben ist kein Ponnyhof.

    Toll und wenn Die NPD jetzt durchzieht?
    Und dort weitermacht wo der „Veranstalter“
    PiPi machen musste dann ist ja allen geholfen.

  74. Hallo Leute,
    habe seit dem Danke-Thilo-Mann viel über PI nachgedacht.
    Der Grund warum er dort alleine stand ist der, dass wir nicht vernetzt sind.
    Das denke ich, ist auch der Grund warum unsere Politiker so gelassen bleiben.
    Stellt euch mal vor 5000 PI-lern würden sich zum Spazierergehen durch Marxloh
    treffen, nur so am Sonntag bei schönem Wetter, oder es würde jährlich ein Treffen
    Aller PI-lern Im Grünen stattfinden, das wäre was!
    Deshalb möchte ich in meiner Gegend mal anfangen.
    Selbstverständlich werde Ich vorsichtig sein!

    Der Kreis den ich abdecken möchte wäre Wuppertal, Solingen, Remscheid
    Wer also aus der Gegend ist und so deckt wie ich kann sich hier melden.
    Bitte noch keine persönlichen Daten nennen.

    PI-2010@gmx.de

    Bis dahin schöne Grüße an alle!

  75. Diese Leute demonstrieren mit ihrer Absage, wie es in Deutschland um die Meinungsfreiheit bestellt ist.

  76. @#83 ich bin dagegen (08. Sep 2010 16:23)
    Da wurde in wird massiver Druck ausgeübt!

    Das ist unser Staat, von Demokratie nichts mehr übrig geblieben.

    Die Ex DDR und die Parteien Diktatur, lässt Grüßen

    So ist es, und es wird vermutlich noch schlimmer werden.
    Ich weiß allmählich nicht mehr, wie ich meine Kinder noch von den Vorzügen der Demokratie ind Deutschland überzeugen soll, wenn diese Tag für Tag ein wenig mehr abstirbt.

    Man sollte sich die Gesichter, die Namen der Unterdrücker, ob sie in Gestalt eines Lehrers, einer Lokalpolitikerin oder eines Journalisten auftauchen, gut merken.

    Für „danach“ …..

  77. Wie ich höre, haben die Affenköppe der NPD versucht sich da mit einzuklinken. Die bauen aber auch echt nur Scheiße diese Idioten.
    Niemand, auch der strammste Patriot will mit den Dummköpfen in einen Topf geworfen werden.

  78. Nach der ersten Aufregung über Sarrazin geht das Lügen und Verleumden in Politik und Medien unvermindert weiter. In einer heutigen Umfrage bei n-tv sind 94% der Befragten für einen Stop des Zuzugs von Migranten. Die Bundesregierung will dagegen jährlich 500000 Zuwanderer aufnehmen zur Stützung des Arbeitsmarktes. Nach einer kurzen Pause der kritischen Selbsttäuschung (es ist manches schief gelaufen, wir müssen mehr tun für die Integration etc) folgt nun in immer schnelleren Tempo die Verleugnung und Verdrehung der öffentlichen Meinung, das unverhohlene Drohen (Morddrohung gegen Sarrazin) und das Wegbürsten gegenteiliger Ansichten. So verkündet de Maiziere (die Misere), daß nur 10 bis 15% der Ausländer nicht integrationsunwillig seien. Das sei nicht schlecht im internationalen Vergleich.
    Diese Kreatur entblödet sich nicht, eine dreckige Lüge mit Zahlen mit Eigenlob zu verbinden und sich öffentlich damit zu brüsten, wohl wissend, daß Alle die wirklichen Statistiken kennen. Dreckig, frech und unverschämt.
    Angesichts der abgesagten Demo kann man nur entgegnen: jetzt erst recht Widerstand leisten. Es gibt viele Möglichkeiten.

  79. @#95 Icke77 (08. Sep 2010 16:33)
    Wie ich höre, haben die Affenköppe der NPD versucht sich da mit einzuklinken. Die bauen aber auch echt nur Scheiße diese Idioten.“

    Icke, ich fürchte, das sind keine „Idioten“, sondern vom Regime (i.e. Verfassungschutz) bezahlte Nazi-Darsteller, die jede öffentliche Meinungsäußerung als „faschistisch“ diskreditieren sollen, die den Herrschenden nicht paßt, auch wenn diese Meinung nicht das geringste mit dem Hitler-Sozialismus zu tun hat.

    Alte Stasi-Schule der „Zersetzung & Desinformation“, gell, IM Erika ?

  80. @#97 Hobbes (08. Sep 2010 16:37)
    Ich denke, dass Du Recht hast und zusaetzlich waere eine neue Partei mit Sarrazin-Vorbild f.d. NPD eine Katastrophe, da sie dann auf 0% landen wuerden, also ein Grund mehr andere zu stoeren.

  81. Erfurt 31.10.2100 4 Todestag eines Pfarrers

    Pfarrer Weißelberg ist tot! Nein, er starb nicht einfach so. Er setzte seinem Leben selbst ein Ende und dies war nicht etwa die Tat eines des Lebens Überdrüssigen. Der 73-jährige übergoss sich aus Protest gegen die Ausbreitung des Islam und die islamfreundliche Haltung der Kirchen vor dem Erfurter Augustinerkloster mit Benzin und zündete sich an.

    Mancher mag jetzt denken: „völlig durchgeknallt“, oder „absolut sinnlos“.

    Aber Stopp! Nicht so voreilig!

    Jeder von uns hatte sicher nicht nur einmal in seinem Leben unfreiwillig Kontakt mit Feuer, all zu heißen Gegenständen oder Flüssigkeiten und jeder kennt den dann auftretenden Schmerz. Sich freiwillig und bei vollem Bewusstsein anzuzünden kann keine Kurzschlussreaktion sein.

    Nein! Pfarrer Weißelberg wählte genau diese Art des Protestes, weil er ständig überhört wurde. Er konnte reden, rufen, schreien. Die die es betraf – nämlich gerade die EKD mit ihrem schon anbiedernden Verhalten dem Islam gegenüber – stellte sich taub.

    Sein Freitod war die für ihn letzte Möglichkeit, sich endlich Gehör zu verschaffen.

    Und was tut die EKD? Sie schweigt weiter! Statt diesen Freitod als „Schlag mit dem Holzhammer“ anzunehmen und endlich als Chance zu nutzen den Mund aufzumachen, kuscht die EKD sofort und warnt vor einer Überbewertung der öffentlichen Selbsttötung.

    Irgendwie erinnert diese Art der Verschleierung an den Tod von Pfarrer Brüsewitz in der Marktkirche in Zeitz. Auch dessen Tod war ein Hilfeschrei gegen die damalige Haltung der ev. Kirche, die größtenteils mit dem DDR-Regime paktierte.

    Leider schweigt man aber auch seitens der Medien. Nur wenige berichteten über diesen Freitod.

    Warum wird dieser Schrei nur so missachtet? Vor wem hat man Angst? Vor aufgebrachten Moslems muss man ja keine haben, da diese Religion doch eine so friedfertige ist, wie man uns immer wieder vorgaukelt. Dort wird ja nur gelehrt:

    · „Juden und Christen sind dem Satan zu vergleichen“ (Sure 59,11)

    · „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben…. und nicht der

    Religion der Wahrheit angehören…bis sie, denen das Buch zugekommen

    ist, von dem, was ihre Hand besitzt, Tribut entrichten als Erniedrigte.“

    (Sure 9,29)

    · „Ihr werdet aufgerufen, gegen Leute, die eine starke Schlagkraft

    besitzen, zu kämpfen, es sei denn, sie ergeben sich („Islam“ =

    „Unterwerfung, Hingabe“ d. h. sie werden Muslime).“ (Sure 48,16)

    · „Und erschlagt sie wo immer ihr auf sie stoßt und vertreibt sie von

    wannen sie euch vertrieben. Denn Verführung ist schlimmer als

    Totschlag.“ (Sure 2, 191)

    · „Bekämpft sie mit der Waffe bis es keine Versuchung (zum Abfall vom

    Islam) mehr gibt und die gesamte Religion auf der Erde nur Allahs ist.“

    (Sure 2, 193)

    Wir wollen und sollen Menschen anderer Religionen achten und respektieren, aber müssen wir uns wahrlich so verbiegen und eine Religion, die eine derart aggressive ist, schönreden? Hat nicht gerade unsere Kirche die Pflicht, auf den wahren Charakter des Islam hinzuweisen?

    Nein, dieser Feitod ist keine Wahnsinnstat. Es ist ein wichtiger Notschrei eines verantwortungsbewussten Pfarrers!

    Sein Tod soll nicht umsonst gewesen sein, denn wir werden nicht schweigen, auch wenn man uns als Panikmacher, Intolerante, moderne Kreuzritter, Fundamentalisten etc. betitelt.

  82. Das sind eben richtige Deutsche. Die sagen ihre Meinung nur hinter vorgehaltener Hand und stellen der Meinungsäußerung gerne ein “ Man darf sowas ja nicht sagen, aber …. “ voran. Jetzt wollten sie mal mutig sein, aber beim ersten Widerstand fallen sie um. Die genetische Disposition lässt sich eben nicht überwinden und diese Menschen wurden bereits mit dem Untertanengen geboren.

    Davon abgesehen bin ich fast froh, daß sie ihre Veranstaltung nicht abhalten, nachdem ich ihre Website gesehen habe und sie dort zunächst einen offenen Brief an den Bundespräsidenten veröffentlicht haben, der vor orthographischen Fehlern nur so strozte.

  83. Ich habe eine kleine allgemeine Bitte!

    Ich konnte viele Leute anregen, sich mal auf unsere PI-Seite einzulassen, um sich hier zu informieren.

    Bitte formuliert sachlich und nicht kontraproduktiv.
    Sonst könnte sich der eine oder andere gleich wieder verabschieden.

    Ich danke Euch! 🙂

  84. Auch gut dazu:

    http://www.pro-sarrazin.net :

    Mit massivem Druck seitens der linken Presse und „Antifa“ wurde der Veranstalter der für Donnerstag geplanten Pro Sarrazin Demonstration zur Aufgabe seines Vorhabens gebracht. In vorauseilendem Gehorsam bezichtigt er nun Herrn Dr. Sarrazin ebenfalls der rassistischen Hetze. Hierzu vermerkten wir folgendes:

    Lieber Demonstrationsabsager!

    Es ist schade, daß Sie vor der Lufthoheit des NKWD im Medialen Raum kapituliert haben. Das ist aber nachvollziehbar.

    Was nicht nachvollziehbar ist, ist folgender Passus aus Ihrem Erklärungsversuch:

    Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!

    Welches sind denn diese Thesen und Aussagen, von denen Sie dort reden? Kann es sein, das sie nun in vorauseilendem Gehorsam der Linken Meute zuschwafeln?

    Herr Dr. Sarrazin hat weder diskriminiert noch hat er in irgendeiner Form “rassistische” Aussagen getätigt. Nur weil eine Meute von Tugendwächtern der political Correctness dies behauptet, stimmt es noch lange nicht. Lesen, und vor allem, verstehen Sie vielleicht einmal Herrn Sarrazins Buch. Als einer derjenigen, der dies schon getan hat, kann ich Ihnen sagen, daß Ihre getätigte Aussage der größte Humbuk ist. Lesen Sie hierzu auch einmal dort nach:

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

  85. Übrigens 🙂 :
    Es wird langsam sehr schwer, mit Sarrazin nicht mehr in allem übereinzustimmen 🙂 🙂

    Die „Zeit“ hat recherchiert:
    Sarrazin hätte seine Zahlen und Statistiken von der Bundesbank und der OECD!
    Natürlich wollte man ihm damit einen reinwürgen, aber wie will man diese Zahlen jetzt noch bestreiten. 🙂

    Das mit den Genen ist ja auch mittlerweile geklärt und könnte bei „normalen“ Menschen eigentlich keine Empörung hervorrufen.
    Und FAZ hat das mit der Intelligenz klären lassen.
    Also!
    Sieht schlecht aus für die Kritiker. 🙂

    Mannomann, die schießen in letzter Zeit Eigentore…. 🙂

    (So viele Smilies hatte ich noch nie…) 🙂

  86. Wenn ich nicht irre war das Motto der Demo Meinungsfreiheit.
    Die sehe und lebe ich so:
    Wenn auf einer solchen Demo links neben mir ein „Rechter“ und rechts neben mir ein „Linker“ geht ist mir das egal, weil solange es für die selbe Sache ist dient es der Sache.
    Und es geht mich verdammt nochmal nichts an wie mein nebenan über Ostgebiete oder die Wehrmacht denkt. Damit sollen die selber fertig werden.
    Die Menge machts
    Warum ist denn aus den vielen Rechten Parteien
    nie was ernstes geworden? Wegen dem ständigen: Aber ich bin besser als du.

    Leute macht nicht den selben Fehler, sonst sind es nach 40 Jahren immer noch 0,3%

  87. Auch wenn das unerhört klingt:

    Dieser Einknicker stinkt!

    Er stinkt nach massiver Einflussnahme diverser alter „Bekannter“!

    Solche 180°-Drehungen nützen wem??

    Sollte die Demo sonst tatsächlich gelaufen sein,
    dann tippe ich auf massiven Druck, sei es von den Linksnazis, von beleidigten Moslems aber eher nicht, denn die halten sich zum Thema bisher auffallend zurück,
    oder IM Erika und ihre aktuelle Stasi.

    Frau Heisig hat sich auch nicht selbst das Leben genommen! Sie wurde geselbstmordet, ist meine Meinung.
    Vermutlich würde jeder von uns vor denen zittern und den Schwanz einziehen.
    Was denen nützt, ist, wenn sie niemand wahrnimmt.

  88. @ #104 Thomas Voss (08. Sep 2010 16:53)

    Die Demo war unter dem Motto:

    “Für die Meinungsfreiheit” geplant.

    Weder beinhaltet noch bedingt das eine vollständige oder auch nur teilweise inhaltliche Übereinstimmung mit Sarrazin. Es geht zunächst mal nur um das eigentlich selbstverständliche Recht, seine Meinung frei von Repressionen öffentlich äußern zu dürfen. Bei diesen D(DR)mokraten, die dies um jeden Preis zu verhindern suchen, muss man sich nicht auch noch anbiedern.

  89. Kein EU-Land hat mehr Ausländer als Deutschland

    Der prozentuale Anteil an Ausländern in Deutschland liegt bei 8,8 Prozent. Das ist laut einer Statistik aus Brüssel überdurchschnittlich viel.

    Der durchschnittliche Ausländeranteil in den EU-Mitgliedsstaaten beträgt 6,4 Prozent. Jeder dritte Ausländer komme aus einem anderen EU-Land, teilte das Statistikamt Eurostat in Brüssel mit. Insgesamt leben über 31 Millionen Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in den EU-Staaten.

    Deutschland steht in absoluten Zahlen an erster Stelle bei den Einwanderern. Mit über sieben Millionen Menschen lag die Anzahl 2009 hier am höchsten. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 8,8 Prozent. Es folgen Spanien (5,7 Millionen), Großbritannien (4 Millionen), Italien (3,9 Millionen) und Frankreich (3,7 Millionen). Mehr als 75 Prozent der ausländischen Staatsangehörigen leben in diesen EU-Mitgliedsstaaten. Relativ betrachtet hat Luxemburg mit 43,5 Prozent die höchste Ausländerquote der EU-Länder.

    Rund ein Drittel aller Ausländer kommt aus einem EU-Mitgliedsstaat. 2009 zog es die Rumänen am häufigsten in andere EU-Staaten. Über zwei Millionen Menschen verließen das Land. Aus Polen wurden etwa 1,5 Millionen Menschen gezählt, aus Italien 1,3 Millionen und aus Portugal rund eine Million Menschen.

    Neben den über elf Millionen EU-Bürgern wanderten 2009 über sieben Millionen Menschen aus anderen europäischen Staaten und Drittstaaten vor allem aus der Türkei, Marokko und Albanien in die Union aus. Rund fünf Millionen kamen aus Afrika, der Rest aus Asien und Nord- und Südamerika.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9475620/Kein-EU-Land-hat-mehr-Auslaender-als-Deutschland.html

  90. Wir wundern uns doch nicht? Meinungsfreiheit – ja! Versammlungsfreiheit – ja! Recht zu demonstrieren – jajaja!
    Nur wann und wo und vor allem WER, dass bestimmen andere.
    Kopf hoch und nicht den Mut verlieren, die Zeiten ändern sich.
    Gründen Sie eine neue Partei, Herr Sarrazin und Herr Stadtkewitz!

  91. An alle Meinungsunterdrücker da draussen. Dies ist ein ernstgemeinter Hinweis für die weitere Zukunft:
    Machen Sie so weiter und halten Sie die Massen mit demokratiefeindlichen Mitteln nieder, dann werden Sie wie weiland Honecker und Konsorten den kumulierten Kesseldruck am eigenen Leibe erfahren. Wenn Sie Pech haben, wird Ihnen dasselbe Schicksal wie Ceaucescu in Rumänien blühen.

    Sie haben die Wahl, noch. Es wird irgendwann die Zeit kommen, zu der eine genügend grosse Anzahl Menschen die Anwendung von GG 20,4 für nötig und legitim halten wird.

    Ich wünschen Ihnen jetzt nur genügend Verstand für weise Entscheidungen. Für später kann ich Ihnen nur viel Glück und ein schnelles Fluchtfahrzeug wünschen.

  92. Tja, also doch aus diesem Irrenhaus auswandern … was anderes wird uns eines Tages wohl nicht mehr übrig bleiben …

    Dieser Hexenkessel wird eines Tages hochgehen … doch die uns das eingebrockt haben, sitzen dann wohlbehütet und beschützt in ihren Villen oder verdrücken sich in sichere Häfen …

  93. Vor wem sind sie nun wirklich eingeknickt? Den Gemüsetaliban, den Haßpredigern, dem Türkenverband oder den linken Gutmenschen, wer hat nun wirklich die Demo verhindert, wer kann so starkes Interesse an der Unterdrückung der Meinungsfreiheit haben?
    Wurde möglicherweise das Grundgesetz geändert und der entsprechende § durch den entsprechenden iranischen ersetzt?

    Ich finde auch einen Vergleich der NPD-Demos mit linker Beteiligung hinkend, ohne den dümmlichen Haufen zu mögen, aber bei „reinen“ NPD-Demos brennen keine Autos, Mülltonnen, Barrikaden und es werden auch keine Geschäfte geplündert und zerstört, das ist wohl erfahrungsgemäß linkes Terrain. Meist werden die Krawalle, Provokationen und Zustammenstöße zu diesen Anlässen von links organisiert und durchgeführt
    Und die brauchen um solche Sachen abzuziehen keine NPD dazu, das machen die auch so, siehe Schanzenviertel oder die berühmten Maikrawalle dieses linken Anarchopacks, gebilligt mit Wohlwollen der Linkspartei.
    Die Linkspartei lobte diese Übergriffe auf Werte und Gesellschaft! Endlich verbieten das Krawall- und Stasipack. Setzt die Bundeswehr endlich zum Schutz Deutschlands im Innern ein und nicht am Hindukusch, denen will doch gar nicht geholfen werden, sollen sie doch ihren Steinzeitislam haben, ist mir so wurscht, ob sich das Pack dann dort selber gegenseitig abknallt, sollen sie doch und wir haben unsere Ruhe und müssen denen keine Milliarden mehr in den Arsch stecken!

    MFG Gedöns!

  94. Absolut schwachsinnige und widerliche Begründung. Die Initiatoren sollten sich schämen!
    Ich persönlich habe (was ich bisher nicht hatte) das starke Verlangen, an einer Demo teilzunehmen und mit gleichgesinnten auf die Straße zu gehen. Leider findet nur keine Demo statt. Somit wird alles wieder im Sande verlaufen. Gute Nacht, Deutschland.

  95. “Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!”

    Wenn sie Sarrazins Buch für diskriminierend und rassistisch halten, hätten sie niemals diese Kundgebung planen dürfen.
    Wenn sie bei ihrem Eintreten für Meinungsfreiheit glaubwürdig hätten bleiben wollen, hätten sie die Veranstaltung durchziehen müssen.

    Wir sind sehr erschrocken darüber, dass wir als Verfechter der Meinungsfreiheit von überregionalen Zeitungen direkt als rechtsextreme und rassistische Menschen deklariert wurden. Wir wehren uns mit aller Kraft gegen diese Verleumdung.

    Die Verleumdung hat ihr Ziel erreicht – die Demo für Meinungsfreiheit zuckt zusammen und kriecht zurück in ihr Loch.

    Die alten Mechanismen greifen noch und sind sehr vital.

    Sarrazins Befürchtungen wurde erneut von seinen Gegnern bestätigt.

    SAPERE AUDE!

  96. @#110 RobertOelbermann (08. Sep 2010 16:58)
    Auch wenn das unerhört klingt:

    Dieser Einknicker stinkt!

    Er stinkt nach massiver Einflussnahme diverser alter “Bekannter”!“

    Das glaube ich auch, allerdings wird die „Einflußnahme“ nicht durch Antifanten o.ä. unternommen worden sein, sondern durch erheblich potentere „Spezialisten“ des Regimes, auf Weisung von „ganz oben“, um jegliche Zusammenrottungen von Dissidenten zu verhindern.
    Googeln Sie mal „Gefährderansprache“, so heißt das rechtliche Instrument, vermittels das System potentielle Störer zurechtweißt. Klappt auch bei Meinungsfriedhofsstörern, wie in Ffm.

  97. Jetzt sage ich meine Meinung . Sarrazin hat recht! So dies war die Ausübung meiner Meinungsfreiheit und gerade ist in China ein Sack Reis umgefallen.

  98. Hallo wenn nicht am 09.09.2010 wie wäre es denn mit 02.10.2010 in Berlin !?

    Grüsse aus der Schweiz von ein „Wilders“-Mann

  99. Artikel 20 GG

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Worauf warten wir also noch?

  100. Nur mal so:

    1.)mailaccount bei google einrichten (natürlich nicht mit richtigem Namen)
    2.) mit dem mailaccount bei facebook ein konto eröffnen (natürlich nicht Eure Kontakte überprüfen lassen; facbook ist ein Krake; aber als Orakel hat Paul ja auch gute Dienste geleistet…)
    3.) Gruppe eröffnen und dort flashmobs organisieren; Demo anmelden etc. ist für den Arsch, weil der VS sowieso immer dabei ist und Mutti Ihre Finger drin hat.
    4.) Dann Bilder machen und Videos ohne Detailaufnahmen und ins Netz stellen. Unsere Qualitätsmedien können dann hinterher berichten, wenn Sie nicht die Demos verhindern können. Wenn nicht dann zeigt das Internet noch genug Möglichkeiten es online zu bringen. Als ich das erste mal PI gelesen habe, waren täglich 5000 bis 7000 Nutzer drauf……mit der heuigen Power würde mehr gehen.
    5.) Falls die Antifa trotzdem kommt, hilft nur eins: Teleskopschlagstock für € 29 und sich verteidigen.

  101. Wir hätten uns jedoch ein anderes Beispiel suchen müssen und uns nicht an den Hype hängen sollen.
    Heißt im Klartext: Wir trauen uns nicht, wir haben Angst unser Gesicht zu zeigen!
    Armes Deutschland; Kein Mut; kein Mumm. Schade.
    Frei nach Grönemeyer fällt mir ein-
    Wer sich jetzt nicht regt,
    wird ewig warten.
    Es gibt keine Wahl
    und kein zweites Mal!
    Die Zeit bereit,
    nicht zu vertagen.
    Zeit, dass sich was dreht….

  102. Die nackte Angst.
    Nicht das erste Mal in der Geschichte, dass man die Wahrheit und die Menschenrechte mit allem unterdrückt, was zur Verfügung steht.

    Wie geht es mit Europa nur weiter?
    Wir wissen es nicht. Gut sieht es schon rein vom Gefühl her nicht aus. Der alte Kontinent verspürt kaum so etwas wie Aufbruchsstimmung, schon seit Jahrzehnten nicht mehr…

  103. … und die angeblichen Demokraten verbellen sich wieder einmal gegenseitig.

    Der Islam reibt sich gleichzeitig die Augen, wie leicht er es hat, ohne sich anstrengen zu müssen. Sie reiben sich die Hände, die Antidemokraten.

    Und vor allem: der Islam hat wieder einen wichtigen Sieg errungen – ganz ohne ernsthaften Kampf, diese überalterte und wehrlose Demokratie wieder einen wichtigen Teil seines Daseins verloren…

  104. aufgrund dieser Nachricht bin ich entsetzt und frustiert.

    Kann es sein, daß da noch andere Gründe eine Rolle spielen?

  105. Schwachköpfe.

    Kein Wunder,daß die Moslems da lachen.

    Keine Eier und kein Arsch in der Hose.Abblasen beim kleinsten Gegenwind.

    Einfach nur widerlich.

  106. #53 Lieber Anonym (08. Sep 2010 16:02)
    Wie jetzt. Erst 16 und schon auf PI ? hier, wo nur alte verbitterte Konservative rumlungern?
    Was führt dich her?

    Ich meine auch, dass dieses „auf der Strasse demonstrieren“ nciht unbedingt sein muss.
    Das Internet wird sehr gefürchtet und wäre ein gutes Barometer um zu prüfen, wer alles hinter Sarrazin steht; Warum nicht eine neue Petition für Redefreiheit (es geht ja hier nicht um eine „Meinung , sondern um Fakten, Statistiken, die vertuscht werden sollen).

  107. Gut. Die offizielle Absage kommt mir seltsam vor. Die Distanzierung von Sarrazin. Sie aus wie aufdiktiert, da stimme ich zu.

    Die persönliche Erklärung von ***** ist klar und verständlich.

    Es waren nur zwei Leute von 10 tausend in der WKW Gruppe, die die Initiative ergriffen haben. Während der Organisationsphase wurde ihnen aus der Gruppe ein Stein nach dem anderen in den Weg geworfen. Es gab Leute die Infos zu früh nach draußen gaben, Leute die alles besser wissen etc.

    Und nun zum Vergleich (Es geht um eine Veranstaltung am 11.09.10 in Marburg)

    BPE Pax Europa, eine beim Bundestag und der EU gelistete NGO und Menschenrechtsorganisation gibt bekannt

    Liebe Mitglieder,

    leider muss ich Euch nach der Absage der Demonstration „Schweigemarsch für die Meinungsfreiheit“ in Frankfurt mitteilen, dass auch unser geplanter Infostand aufgrund massiven Drucks von Seiten der Marburger Behörden abgesagt werden musste. Aber wir werden es nachholen!!!!

    Das ganze hat ja auch ein Gutes, man zeigt uns ganz deutlich, dass das Thema immer heißer wird und sie werden nicht ewig Widerstand gegen die Aufklärung leisten können.

    Wie man so schön sagt: „Jeder Tropfen höhlt den Stein“

    Und was sagt uns das? Wie sind zu wenige. Einfach zu wenige die den Mut haben, bei Pax beizutreten. Was könnte der Nachbar sagen wenn das bekannt wird…Hätte Pax 100 tausend Mitglieder, würde sich ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes hüten, einem Anmelder mit Gericht, der Weitergabe von persönlichen Daten an Muslimverbände zu drohen.

    Aber selbst in einen Verein eintreten, dazu fehlt den meisten hier der Mut.

    Leute. ***** und Linda haben die Initiative ergriffen. Und dann hier so ein armseliger polemischer Artikel gegen die beiden. Niveaulos

    Leute, die noch nichts real gemacht haben tönen hier groß.

    Super. Weiter so.

  108. #6 nockerl; Und die letzten Tage haben auch Gabriel, Erika und einige andere Sarrazin im wesentlichen zugestimmt. Nur haben das offenbar einige nicht mitgekriecht.

    #38 SturmZeit; Natürlich, im Maggi Kochstudio sind ja immer gaaanz gaanz viel Kopftuchtanten zu sehen. Die glauben doch wohl nicht wirklich dass sich so ne Moslem… zu denen verirrt. Die kauft ihre Lebensmittel bei Ali baba, weil nichttürkische Lebensmittel grundsätzlich nix taugen. Wenn siu das nicht täte, dann wären aus den 2% Einfuhren aus der Türkei auf einmal 0,0X% geworden.

    #88 robz; Das dürfte denen herzlich gleichgültig sein. Der grösste Teil davon sind doch Berufsrandalierer und Dauerarbeitslose. Jemand der arbeitet hat schlicht gar nicht die Zeit, zu allen möglichen Demos zu kommen.

  109. Die Antifa kommt nur weil die NPD auf den Zug aufspringt?
    Falsch, denn mit der Antifa ist immer zu rechnen, sobald es um Politik rechts der SPD/CDU geht.

    Demo absagen oder nicht zur Demo gehen, weil die Kameraden der NPD mitmachen? Ist aus meiner persönlichen Sicht ebenfalls falsch. Die NPD ist keine verbotene Partei, sie wird vom VS beobachtet – genau wie die Genossen der Linke.

    Wenn wir die Kameraden nicht tolerieren wollen oder sollen – dann doch nur, wenn dies auch für die Genossen gilt! Oder?

  110. @#143 inga (08. Sep 2010 17:50)
    Ich meine auch, dass dieses “auf der Strasse demonstrieren” nciht unbedingt sein muss.
    Das Internet wird sehr gefürchtet und wäre ein gutes Barometer um zu prüfen, wer alles hinter Sarrazin steht;

    Das ist ein Trugschluss, wenn’s dann auch mal Richtung einer Änderung der politischen Verhältnisse gehen soll. Ich hatte da auch mal mehr Hoffnung aufs Internet gesetzt, weil ich (irrtümlich) meinen Informationsstand verallgemeinert habe. Leider ist es so, dass sehr viele Internetnutzer sich online auch nur bei den altbekannten Qualitätsmedien informieren und damit nicht wirklich schlauer werden.

    Für die dringend benötigten politischen Veränderungen ist der „Kampf um die Straße“ unerlässlich. Nur mit spektakulären Aktionen und Provokationen ist die mediale Schweigemauer zu durchbrechen und die nötige öffentliche Aufmerksamkeit erreichbar.

    Natürlich wird die mediale Berichterstattung in Form übelster Diffamierung geleistet werden. Dafür fällt mir auch keine Lösung ein. Aber sicher ist, lieber so als totgeschwiegen werden. Siehe PI. Bisher hat noch jede Hetzkampagne der Qualitätsmedien nur zu mehr Lesern geführt.

  111. Da werden doch sicher trotzdem Leute sein 😉
    Das lass ich mir nicht nehmen dort zu erscheinen…in MEINER Stadt.

  112. #144 20.Juli 1944 (08. Sep 2010 17:51)
    Ich gebe Dir schon Recht. Es gehört viel Mut dazu , so eine Demo zu organisieren. Ich würde es nicht tun.

    Der Eintritt in PaX europa wäre schon interessant (aber sind 50€ für eine Einzelperson nicht ein bisschen viel??).
    Wie viele Mitglieder hat diese Organisation?
    Wer’s nicht kennt (wie ich vorher…) , Lektüre lohnt sich.
    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/verein/mitglied.php

  113. Das Internet wird sehr gefürchtet und wäre ein gutes Barometer um zu prüfen, wer alles hinter Sarrazin steht

    Zugriffe auf Sarrazins Buch auf nur einer deutschen Plattform bis jetzt:

    12337

  114. Ganz ehrlich Leute…
    Hat dieses ehemals soo schöne Land überhaupt noch eine Zukunft?

    Wenn sich nichts ändert in diesem von LINKEN UND GUTMENSCHEN regierten Land, dann mach ich nur noch mein Studium zuende.

    Und wander aus…

    Sind wir hier erstmal voll mit diesen Leuten, wird dieses Land tiefer fallen als man sich vorstellen kann.

    Bin mit 5 Jahren nach Deutschland gekommen(aus Osteuropa), meine Eltern haben beide Arbeit, sprechen Deutsch und sind ziemlich gut Integriert.

    Das „schlimmste“ in meiner Stadt(1998) waren damals arbeitslose deutsche Alkis die nichts anderes getan haben als sich öffentlich besaufen.

    Diese Alkis gibt es hier immernoch.
    Nur zähle ich dieses Klientel inzwischen zu den ANGENEHMEN Menschen hier.

    Jetzt hängen hier die arbeitslosen ausländischen Hartz4 Empfänger mit ihren fetten Karren rum und fühlen sich Stark wenn sie mit 10 Leuten rumstehen und böse durch die gegend gucken.(2010)

    Schlage ich einem davon seine Nase ein, muss ich Angst um Freunde und Familie haben.
    Weil sich diese Bereicherung nur mit ihrer ganzen Verwandtschaft wehren kann…

    Will ich das meine zukünftigen Kinder hier aufwachsen? NEIN

    Wie siehts hier dann 2020 aus?
    Wird die Scharia zur neuen Rechtsform ausgerufen???

    Elias

  115. Wäre nicht schlect gewesen hätte PI den Link gebracht

    Da steht dann auch noch:

    http://demo090910.wordpress.com/

    Persönliche Stellungnahme ***** zur Demonstration am 09.09.10

    Nach dem die rechtsextreme und verfassungsfeindliche NPD ihre Mitglieder aufgerufen hat, die von mir angemeldete Demonstration „Schweigemarsch für die Meinungsfreiheit“ für ihre extremistischen Zwecke zu mißbrauchen und darüber hinaus Linksextremisten sofort auf den Plan gerufen werden, sehe ich keine andere Möglichkeit, als diese Veranstaltung abzusagen.

    Ich will keinesfalls, dass unsere Polizisten im Spannungsfeld beider extremistischen Gruppierungen aufgerieben und vielleicht sogar verletzt werden.

    Ich weiß, welcher Belastung unsere Polizeibeamten ausgesetzt sind. Auch sie werden oft vom Staat im Stich gelassen.

    Ferner liegt es mir fern irgendeinen friedlichen Menschen in dieses extreme Spannungsfeld zu bringen.
    Dies wäre ein fatales Signal für die Meinungsfreiheit und die Sache an sich.

    Wenn ein Medium wie die Frankfurter Rundschau (die sich als Zeitung bezeichnet) einen Artikel über die Demonstration veröffentlicht und noch nicht einmal in der Lage ist die Pressemiteilung zu lesen oder wenigstens ordentlich zu recherchieren, wirft dies ein vernichtendes Bild auf die Einstellungen dieser „Zeitung“ neutral zu berichten.

    Es gibt auch Thesen von Sarrazin, die ich nicht teile und ablehne.

    Mein Dank gilt allen, die unterstützt haben, ich weiß dass ich viele Hoffnungen zerstört habe. Ich war bisher wie viele andere auch davon ausgegangen dass wir in einem freien Land leben in dem die Demokratie und unsere Verfassung noch etwas gilt.

    Ich persönlich hätte evtl. die Demonstration durchgeführt, jedoch will ich in keinem Falle die Verantwortung dafür übernehmen, dass irgendeinem von euch etwas passiert.

    Es ist schlimm, dass es in unserem Land dermaßen starke Kräfte, insbesondere bei den Medien gibt, die offen gegen unser verfassungsmäßiges Recht auf freie Meinungsäußerung vorgehen.

    Eine Minderheit verfassungsfeindlicher Menschen zwingt der Mehrheit ihre Meinung auf.

    Ich weiß, dass viele von Euch viel Zeit und Hoffnung in diese Aktion investiert haben.

    Vielen, vielen Dank

    Ein Mensch der an diesem Land und der Verfassung zweifelt.

    Aufgeben werde ich niemals!

    Der gemeinsam Stellungnahme schließe ich mich auch weiterhin an, auch wenn Sie vielen nicht passt, manche sollten überlegen ob sie Meinungsfreiheit für alle fordern oder ob sie nur Meinungsfreiheit für sich fordern bis Sie ihre Ziele erreicht haben und dann andere wieder in ihrer Meinungsfreiheit beschneiden wollen.

  116. Wichtig sind die nächsten Wahlen und das möglichst viele einen schützenden RING um René Stadtkewitz bilden.

    Je mehr Leute,um so weniger werden sie etwas wagen.

  117. Offensichtlich haben diese Politclowns immer noch nicht verstanden. das die Bevölkerung hinter Sarrazin steht.
    Die bevorzugen wohl die harte Tour, bei Wahlen, gut sollen sie haben. Wer nicht hören will muss fühlen so einfach ist das.
    SPD und CDU freut euch schonmal auf euer Ende als Volksparteien.
    Es wird Zeit auszumisten.

  118. Hallo,

    ich wollte morgen bei der Demo dabei sein und wurde heute per Mail informiert, daß die Demo abgesagt wird. Darauf hatte ich den Veranstaltern auch per Mail geantwortet noch bevor ich diesen Artikel in PI gelesen habe. Ich zitiere meine heutige Mail:

    „Hallo,

    ich kann diese seltsame Logik überhaupt nicht nachvollziehen. Wer sind überhaupt diese „wir normale Bürger“? Müssen „wir“ alle eine gemeinsame Meinung haben?

    Was heißt „Wir sind sehr erschrocken darüber, dass wir als Verfechter der Meinungsfreiheit von überregionalen Zeitungen direkt als rechtsextreme und rassistische Menschen deklariert wurden.“ Seit wann haben wir denn so viel Angst vor diesen Meinungsaufsehern?
    Angst vor eigener Courage?
    Soll ich vor lauter Angst vor den Linksdemagogen, in die rechte Ecke gestellt zu werden, meine Prinzipien aufzugeben?
    Seid Ihr überhaupt PAX und PI oder eine brave linksgrüne Volkserziehungsgruppe?
    Was heißt denn „Wir haben unsere Naivität unterschätzt und uns teilweise von falschen Versprechungen blenden lassen.“?
    Nicht Naivität, sondern die Feigheit wurde von Euch unterschätzt. Und wer hat denn diese „falschen Versprechungen“ gemacht? Was wurde denn Euch versprochen? Medien-Applaus?
    Dieser Text ist an „bürgerliche Feigheit“ nicht zu überbieten! So sind auch keine neue Mitglieder zu gewinnen.

    Und ich kenne keine einzige Äußerung von Thilo Sarrazin, von der ich mich distanzieren wollte.
    Hochachtungvoll!“

  119. Für solche Leute gibt’s ein passendes Wort: Hosenscheisser.

    Man könnte es auch so sagen: diese Leute sind keine Bürger. Sie sind Untertanen.

    Aber ja, so ist er eben, der Deutsche des 21. Jahrhunderts. Aber nicht nur er. Auch der Engländer, der Franzose, der Niederländer, der Österreicher, der Spanier des 21. Jahrhunderts… sie sind auch alle so.

  120. PI hat noch gar nichts über die geplante Koranverbrennung aus den USA berichtet. Sollten wir uns am 11. September der Koranverbrennung aus den USA anschließen – da wär‘ doch mal was los.

    Überall ein kleines Feuerchen oder an jeder Ecke ein angeschmorter „Mein Kampf“ ähm Koran.

    Ja ich weiß, das wäre politisch furchbar unkorrekt und würde ggf. einen Bürgerkrieg der Friedensanhänger provozieren und diesen Mut haben wir längst verloren…

  121. @ 144 20.Juli 1944:

    Hätte Pax 100 tausend Mitglieder, würde sich ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes hüten, einem Anmelder mit Gericht, der Weitergabe von persönlichen Daten an Muslimverbände zu drohen.

    Wie bitte? Wurde wirklich mit der Herausgabe von persönlichen Daten an Muslimverbänden gedroht? Von wem wurde diese Drohung ausgesprochen? Bezüglich des Gerichtsweges würde ich mir da keine großen Sorgen machen, auch bei dem geplanten Trauermarsch für Samuel hat das Gericht im Sinne der Veranstalter entschieden. Allerdings fällt mir sofort die Parallele auf – ich denke mal, das sind zwei aufeinander folgende „Einzelfälle“. 😉

    P.S. Nur zu deiner Info – Es liegt mir nicht, hier nur zu kommentieren, sondern auch aktiv zu sein. Ich bin schon seit langem aktiv (Vereinsarbeit, Infostände, Teilnahme an diversen Vorträgen, Veranstaltungen, Demos und Kundgebungen etc. pp) und werde es auch weiterhin bleiben. Und ich kläre auch Freunde, Bekannte, Verwandte auf, die mir dafür dankbar sind, sich eine objektive Meinung bilden zu können. 😉

  122. Das Buch von Sarrazin wurde erst am 02.09.10 auf dieser Plattform zugänglich gemacht.Heute ist erst der 8te.
    Und dann schon über 12.337 Zugriffe.

  123. #136 Erilar (08. Sep 2010 17:34)

    Der Brief klingt für mich wie eins:

    Ein erpresstes Geständnis. Dies folgere ich aus den Sätzen :

    “Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!”

    ,
    Das klingt mir alles irgendwie sehr komisch, zu so einer Formulierung kann man doch nur kommen, wenn man das Buch nicht gelesen hat.Welche rassistischen und dikriminierenden Aussagen sollen da gemeint sein, ich hab solche nur in den Medien, nicht aber im Buch gelesen. Der gesamte Text erscheint mir irgendwie nicht zusammen zu passen, alles sehr ominös, passt nicht zu Sarrazinern.

  124. Angst essen Seele auf.

    In Deutschland reicht es schon, wenn die Gegenseite aus Angst, die Diskussion zu verlieren, ganz laut „Nazi“ ruft, damit die Diskussion im Keim erstickt wird.

    Genial, um die Zustände und die Machtverhältnisse zu zementieren.

    Mein Vaterland

    Wo ist des Sängers Vaterland?
    Wo edler Geister Funken sprühten,
    Wo Kränze für das Schöne blühten,
    Wo starke Herzen freudig glühten,
    Für alles Heilige entbrannt.
    Da war mein Vaterland!

    [82] Wie heißt des Sängers Vaterland?
    Jetzt über seiner Söhne Leichen,
    Jetzt weint es unter fremden Streichen.
    Sonst hieß es nur das Land der Eichen,
    Das freie Land, das deutsche Land.
    So hieß mein Vaterland!

    Was weint des Sängers Vaterland?
    Daß vor des Wüt’richs Ungewittern
    Die Fürsten seiner Völker zittern,
    Daß ihre heil’gen Worte splittern,
    Und daß sein Ruf kein Hören fand.
    Drum weint mein Vaterland!

    Wem ruft des Sängers Vaterland?
    Es ruft nach den verstummten Göttern,
    Mit der Verzweiflung Donnerwettern
    Nach seiner Freiheit, seinen Rettern,
    Nach der Vergeltung Rächerhand.
    Der ruft mein Vaterland!

    Was will des Sängers Vaterland?
    Die Knechte will es niederschlagen,
    Den Bluthund aus den Grenzen jagen
    Und frei die freien Söhne tragen
    Oder frei sie betten unterm Sand.
    Das will mein Vaterland!

    Und hofft des Sängers Vaterland?
    Es hofft auf die gerechte Sache,
    Hofft, daß sein treues Volk erwache,
    Hofft auf des großen Gottes Rache
    Und hat den Rächer nicht verkannt.
    Drauf hofft mein Vaterland!

    Theodor Körner, 1813.

  125. # #44 Lieber Anonym (08. Sep 2010 15:53)

    Ist es nicht lamgsam an der Zeit, das PI eine Demo für Sarrazin organisiert?

    # #45 Der Volkerbecksche Beobachter (08. Sep 2010 15:54)

    Die Wahrheit wird so aussehen:

    Angst

    Solange Burka oder Kopftuch nicht verboten sind, kann sich jeder, der Angst vor gesellschaftlichen und beruflichen Konsequenzen hat (übrigens unwahrscheinlich, wenn 50-90% Sarrazin zustimmen?), mit einem solchen Kleidungsstück in die Hölle der bürgerlichen Zivilcourage begeben.

  126. >> Persönliche Stellungnahme ***** zur Demonstration am 09.09.10

    Sehr geehrte Herr *****,
    kennen Sie das alte Sprichwort: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es?“ Wollen Sie, daß die Meinungsfreiheit Ihnen auf dem Silbertablett serviert wird und zwar von den ausgesprochenen Meinungsfreiheitsgegnern? Dann sind Sie in der Tat äußerst naiv.
    Fr. Rundschau interessiert doch seit langem keinen ernstzunehmenden Menschen in Frankfurt.
    Bei proisraelischen Demos war PI immer dabei trotz Anwesenheit der Linken und der islamischen Linksfaschisten. Damals hat es keinem gestört, daß sein Wille, für die Meinungsfreiheit zu demonstrieren, irgendwelche Problemchen für die Polizei schafft. Ich glaube, daß die Polizei viel mehr Probleme haben wird, wenn keiner mehr für die Freiheit demonstrieren würde.

  127. @ #35 20.Juli 1944 (08. Sep 2010 15:40)

    1. Ich weiß nicht was die Demo-Anmelder bewogen hat, diesen Rückzieher machen. Was ich hingegen weiß ist, daß sie überhaupt eine Demo angemeldet haben und das ist schon mal positiv. Möglicherweise wurde der Druck von Seiten der Medien -die Frankfurter Migrantenschau hat ja böse getrommelt und wie immer mit der Stoodt-Schläger-Antifa eng verzahnt zusammengwirkt- dahingehend zu stark, daß bei Arbeitgebern Einfluß durch Unken genommen bzw. Drohungen ins private Umfeld getragen wurden. Nicht auszuschließen ist auch, daß Engagement und familiärer Frieden nicht in Einklang zu bringen waren. Wie gesagt, ich weiß es sowieso nicht.

    2. Was ich sicher weiß ist, daß Dein persönliches Unken gegen die PI-Gruppe Frankfurt nicht das erste Mal ist, daß Du als Wankelmütiger auffällig wirst. Deine persönliche Unzufriedenheit, insbesondere Deine aktionistische Ungeduld, solltest Du nicht versuchen als Nestbeschmutzer zu neutralisieren, denn das wird den aufrechten Bemühungen und strategisch sicherlich andersartig angelegten Bemühungen vieler Deiner Mitstreiter in der Hauptsache nicht gerecht.

    3. Ich zitiere gerne abschließend den auch von Dir geschätzten Strategen v. Clausewitz:

    „Wer hier glaubt, durch einige schnelle Märsche einen Vorsprung zu gewinnen und leichter einen festen Stand zu bekommen, begeht einen großen Irrtum.

    Die ersten Bewegungen müssen so klein als möglich, und im allgemeinen muß es Grundsatz sein, sich nicht das Gesetz des Feindes aufdringen zu lassen.“

    In diesem Sinne.

  128. Entschuldigen Sie bitte Herr Sarrazin, wir sind zu feige Sie zu unterstützen und lassen uns gerne einschüchtern!

  129. #52 Wursti (08. Sep 2010 16:00)

    Gute Vorschläge von Buschkowsky, die Hälfte des Kindergeldes nicht mehr auszahlen, sondern für Bildungsmaßnahme verwenden und KiTa-Pflicht.

    Wie in anderen Ländern zusätzlich: Ab dem 3. Kind wird überhaupt kein Kindergeld mehr gezahlt.

    Stattdessen wird ein Steuerabzugsbetrag gewährt.

  130. #161 Nelson (08. Sep 2010 18:43)

    Nun, wer klärt mich auf, für was WKW steht?

    wkw = http://www.wer-kennt-wen.de
    ist ein im deutschsprachigen Raum angesiedeltes Social-Network ähnlich facebook, allerdings mit regionalen Schwerpunkt in Süd-West-Deutschland.

  131. Verfassung und Versammlungsgesetz lassen erkennen, wie hoch die Demonstrationsfreiheit (die eine Ausprägung de Meinungsfreiheit ist) eingeschätzt wird. Deshalb sollte man niemals bei der Absage einer Demo damit argumentieren, dass die Polizei überlastet ist. Gerade dann, wenn die Demonstrationsfreiheit von Anti-Demokraten behindert wird, ist die Wahrnehmung dieses Verfassungsrechts notwendig.

  132. Die hätten sich an Pro Mitglieder wenden sollen. Die können das durchziehen. An der Demonstrationsfähigkeit wird man die neuen politischen Parteien und Strömungen messen können.

  133. Sehr spitzer Artikel, könnte glatt von PI kommen.

    „ist es als Vorstand schwierig, die Bundesbank zu „beschädigen“. Schon gar nicht mit einem Buch in einem Land, das für sich in Anspruch nimmt, eine offene Meinungskultur und nicht den Stalinismus zu pflegen. Weder steht dieses umstrittene Buch auf irgendeinem Index noch ist es offensichtlich verfassungswidrig.“

    „Es bedarf wenig Fantasie zu verstehen, warum Weber seinen Rücken unter dem Druck der Kanzlerin, des Bundespräsidenten und der Medien gekrümmt hat. Unabhängigkeit in Geist und Form für einen Präsidenten und einer Zentralbank sieht eindeutig anders aus. “

    http://www.welt.de/wirtschaft/article9485434/Warum-sich-die-Bundesbank-selbst-abschafft.html

  134. Falls auch nur vereinzelt rechtsradikale Personen an der Demo teilgenommen hätten, hätten sich die öffentlich-rechtlichen Kameras auf diese gestürzt. Damit würde man mit der Demo Herrn Sarrazin einen Bärendienst erweisen.
    Eventuell wären sogar gefakte rechtsradikale Personen dort platziert worden.

  135. Und damit haben die Veranstalter bewiesen das es keine Meinubngsfreiheit mehr gibt.

    In Mönchengladbach funktioniert das mit den Demos aber zum Glück noch.

  136. Der SPD Genosse Sarrazin hat den Bogen überspannt und im Grunde genommen das Vorurteil der linken Freiheitsfeinde bestätigt, das alle Islamkritiker Rassisten sind. Genau das hätte er allerdings vermeiden müssen. Man muss die Spielregeln kennen, wenn man mitspielen will, auch wenn sie bescheuert sind. Der Sozialdemokrat ist ein unbeherrschter Mensch und wird uns letzlich mehr schaden als nutzen. Die Entscheidung der Veranstalter ist ohne wenn&aber zu unterstützen.

  137. Mich stört viel weniger, dass eine Demo abgesagt wird, als die Begründung dazu. Diese Begründung mit dem Hinweis :“Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!” stört mich. Hier wird doch mit der Absage der Demo das Buch verrissen, da ist doch etwas faul.

  138. Hier aus der Bild, die hatten die Sache Unterschätzt oder aber es war tatsäschlich Absicht!
    Schweigemarsch für Sarrazin vor Bundesbank abgesagt
    Mittwoch, 08. September 2010, 17:01 Uhr

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) – Nach einem Aufruf der rechtsextremen NPD haben Unterstützer des umstrittenen Bundesbank-Vorstands Thilo Sarrazin einen geplanten Schweigemarsch in Frankfurt abgesagt. Die rechtsextreme NPD habe sich ebenfalls an der Solidaritätsaktion für das suspendierte Mitglied des Bundesbankvorstands beteiligen wollen, sagte Polizeisprecher Jürgen Linker am Mittwoch in Frankfurt. Die Veranstalter hätten daraufhin «die Notbremse» gezogen. Auch Autonome und Antifa-Gruppen hätten im Vorfeld des Schweigemarsches im Internet mobilisiert. Die Sarrazin-Unterstützer hatten einen Schweigemarsch mit maximal 30 Teilnehmern vor der Bundesbank angemeldet. Linker sprach von einer «vernünftigen Entscheidung» der Veranstalter.

    Wenn die wirklich nur 30 Teilnehmer angemeldet hatten dann riecht es schon ein bisschen nach Sabotage

  139. #167 Hausener Bub

    Ich zitiere dich einmal:

    „Was intersiert mich Israel, mich interessiert nur Frankfurt, eigentlich nur Hausen“

    Also halte dich mit deinen Äußerungen zurück.

    Dieser Satz war es, und die vorhergehenden Erklärungen, das es in Frankfurt ja außer sich zurücklehnen und zuschauen, wie die Gutmenschen am rudern sind, der mich bewog, meine Schlüsse zu ziehen. Noch dazu wo nur noch 5 Leute kamen….warum wohl. Wenn eine Gruppe nichts tut, außer sich an einem alten Erfolg zu erfreuen, geht sie unter.

    Sich regen bringt Segen, Stillstand bringt Untergang.

    Wer sagt denn, das morgen nichts in Frankfurt ist. Man weis ja nie.

  140. #174 Verwertungsindustrie (08. Sep 2010 19:18)

    Der SPD Genosse Sarrazin hat den Bogen überspannt und im Grunde genommen das Vorurteil der linken Freiheitsfeinde bestätigt, das alle Islamkritiker Rassisten sind. Genau das hätte er allerdings vermeiden müssen. Man muss die Spielregeln kennen, wenn man mitspielen will, auch wenn sie bescheuert sind. Der Sozialdemokrat ist ein unbeherrschter Mensch und wird uns letzlich mehr schaden als nutzen. Die Entscheidung der Veranstalter ist ohne wenn&aber zu unterstützen.

    Ich glaub ich bin im falschen Film, von welchen “ wir und uns “ sprechen Sie bitte !!!!

  141. #174 Verwertungsindustrie

    Die Reaktion der vereinten Anti-Volksfront-Alt-Eliten auf Sarrazin läßt jedenfalls nichts gutes erhoffen. Anstatt die Masseneinwanderung und die Islamisierung als Fehler zu erkennen, beschleunigen die bescheuerten Alt-Eliten auch noch die gescheiterte Integration/Islamisierung. Siehe heutige Vorstellung des Integrationsprogramms der Bundesregierung. Die haben echt den Schuß nicht gehört!

    Die BRD-Alt-Eliten sind genauso ideologisch festgefahren und verbohrt wie die Eliten der DDR im Jahr 1989. Wir erinnern uns noch an Honeckers Sprüche wie, „Vorwärts immer, rückwärts nimmer“, oder, „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“.

    Honecker und Konsorten haben nicht begriffen, dass niemand mehr den Sozialismus wollte. Und unsere vertrottelten Alt-Eliten begreifen heute nicht, das niemand mehr die gescheiterte Integration/Masseneinwanderung/Islamisierung will! Die Deutschen wollen keine reformierte „Integration“ und eine Fortsetzung der Masseneinwanderung und Islamisierung, sie wollen ein Ende des Eliten-Projektes Integration/Masseneinwanderung/Islamisierung!

  142. #174 Verwertungsindustrie (08. Sep 2010 19:18)

    Im Moment scheinen eher sie den Bogen zu überspannen? Wie kommen sie dazu Sarazin rassistische Aussagen zu unterstellen?Textstellen bitte!
    Ich weiß noch, dass ich hier vor einiger Zeit, als in den kommentaren hier immer ein Deutscher Wilders gefordert wurde, die Meinung vertrat, hätten die Deutschen ihren Wilders bekommen, dann würden sie sich bald von ihm distanzieren. Mit Sarazin hat Deutschland jetzt seinen Wilders und was tun sie…

  143. Deutlicher kann man die Entwicklung im „Rechtsstaat“ nicht dokumentieren. Meinungsfreiheit, Demokratie, Bürgerrechte offenbar alles kalter Kaffee!

  144. Da haben wohl einige vor ihrer geplanten Demonstration für Meinungsfreiheit noch rechtzeitig genug festgestellt, daß sie eigentlich garkeine eigene Meinung haben.

    So Leute braucht niemand. Jedenfalls ist unserem Land mit solchen Leuten nicht gedient.

    Deutschland ist voll von denen.

  145. Das solche Subjekte überhaupt das Wort Meinungsfreiheit in den Mund nehmen grenzt schon an Irrsinn an sich.
    Meines erachtens die üblichen Arschkriescher die den Schwanz einziehen wenn es zu heiss wird!
    Solche Subjekte braucht das Land nicht,von denen haben wir im Überfluss,bis in die oberste Politik!!!

  146. @ #177 20.Juli 1944 (08. Sep 2010 19:24)

    Ich sagte ja bereits, daß es heute nicht das erste Mal ist, daß Du auffällig wirst und Deine Mitstreiter in einem Anfall notorischer Selbstüberhöhung angehst.

    Dein ganzes Ansinnen ist es offenbar quartalsmäßig Unfrieden und Zwietracht zu säen. Dazu braucht man nur Deinen obigen reichlich unüberlegten Negativ-Stuß zu überfliegen.

    Du mußt dringend an einem positiven Weltbild arbeiten, denn es ist schon schwer es sich mit mir persönlich zu verscherzen, da ich ein gutmütiger und auf Ausgleich und Differenziertheit bedachter Mensch bin. Genau aus diesem Grund habe ich Dir schonmal eine unerhörte Unverschämtheit verziehen und bat an einem anderen Tag darum, das ganze höchst lästige Werbegequatsche für Pax Europa mal sein zu lassen und nicht ein Gruppentreffen mit endlosen Abhandlungen über die Probleme israelischer Innenpolitik seit 1971 höchst zeitraubend zuzudröhnen.

    Um es zusammenzufassen: Dein Problem ist, daß Du zeitweise eine viel zu große Fresse hast und die solltest Du manchmal besser einfach halten und Dich nicht in aller Öffentlichkeit zum Paradebeispiel eines liderlichen Kameradenschweins und Spalters zu gerieren.

  147. Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.

    Der geistige Verfall und die Unfähigkeit mit der Moderne zu kommunizieren haben zum erbärmlichen Jetztzustand (der islamischen Gesellschaften) geführt

    Man fühlt sich dem Westen gegenüber unterlegen, gedemütigt und verraten.

    Die Muslime müssen gegen die Barbaren aus den eigenen Reihen entschlossen und mit entschiedener Härte vorgehen. Doch sie tun es, wenn überhaupt, dann nur halbherzig.

    (Zafer Senocak, 2007)

  148. #182 Chi-Rho (08. Sep 2010 19:36)

    Muttis langer Arm …. !

    Davon gibts viele, fast wie vor der Wende im Osten

  149. Nun Hausener Bub,

    ich beobachte seit Jahren, wie du alle Aktivitäten die von Gruppenmitgliedern angeregt wurden, niedergebügelt hast.

    Das ist eben deine besonnene Art.

    Ich habe nichts dagegen, das du es so machst. Wo es hingeführt hat, hast du ja beim letzten Treffen von Pi FFm gesehen. Wenn überhaupt noch eines war.

    Und das ich Pax eben mehr zutraue, wirst du schon akzeptieren müssen.

  150. Diese Absage bedauere ich sehr, da ich mich mit meinem Rollator da unbedingt hinschleppen wollte (Rollator=Scherz). Das letzte Mal, als ich auf einer Demonstration war – es ist ein paar Jahre her -, habe ich mich mit einer Hundertschaft Bayerischer Bereitschaftspolizei angelegt und bin am Ende von der ‚Roten Hilfe‘ mit einer Trümmerfraktur des rechten Beins von der Wallstatt getragen worden. Die nächsten Jahrzehnte war ich dann systemtragend. Jetzt verspüre ich allerdings wieder zunehmend Widerspruchsgeist.

  151. Wo sehen die Organisatoren das Problem? Wer sich offen zu den Themen Zuwanderung und Islam äußert und es kommt daraufhin die Nazi-/Rassismuskeule, so hat dies doch mittlerweile in ungefähr 99,99999% den Stellenwert einer Bestätigung, daß die vertretenen Positionen vernünftig und kritisch sind. Ins Hochdeutsche übersetzt bedeuten solche Nazi-Vorwürfe also meist in etwa:“Du Arschloch, Du hast Recht und ich habe keine sachlichen Argumente mehrh!“.
    „Nazi“ und „Rassist“ sind nur noch neudeutsche Schimpfwörter, die mittlerweile inhaltlich nicht mehr und nicht weniger als „Arschloch“ bedeuten. Da sie nicht ganz so vulgär klingen, werden sie gegenüber letzterem einfach bevorzugt.

  152. Ihr könnt ruhig auf der Strasse demonstrieren.

    Aber nur unter der Burka

    Ist besser für euch und auch viel gesünder.

  153. @ #188 20.Juli 1944 (08. Sep 2010 19:59)

    Du mußt ja wirklich ein schwerwiegendes Problem mit mir haben. Allerdings liegt es in der Natur der Sache, daß man sich in gesellschaftlich engagierten Gruppen durchaus immer wieder mit gegensätzlichen Meinungen und Auffassungen auseinandersetzen und dennoch bestrebt sein muß, einen einheitlichen Weg zu beschreiten um Dinge in Bewegung zu bringen.

  154. #160 joghurt (08. Sep 2010 18:42)

    Deine permanente Werbung für Raubkopien NERVT! Als PAtriot solltest Du Dich auch an Gesetze wie den Urheberrechtsschutz halten.

  155. #193 Nelson

    Ich werbe nicht,ich stelle einfach nur Fakten klar.

    Und gegen die kann ich selber auch nichts machen.

    Höhere Gewalt.

  156. #191 Hausener Bub

    Wir haben Differenzen über den Weg, nicht über das Ziel….

    Und da wird man sich doch auch mal richtig drüber zoffen dürfen.

    Ohne das sich die Gegenseite zu früh freuen sollte…

  157. Da haben die Multikultis ihren Keks mal angestrengt und sich was gar nicht uncleveres ausgedacht, um die Unterstützung für Sarrazin zu erschüttern.
    Erst meldet man zum Schein eine angebliche Unterstützerdemo an und kurz vor Ultimo sagt man sie unter scheinheiligem Phrasendreschen wieder ab.
    So sollen alle die Sarrazin auch weiterhin zustimmen als solche erscheinen, die noch nicht zu besseren (natürlich linken) Einsicht gekommen sind.
    Doch was mich angeht ….. müsst ihr euch noch was besseres ausdenken, ihr MültikültimüselfreundInnen!!!

  158. #190 Oregano

    Nun den „Nazistempel“ , sich die „Rassismuskeule“ aufdrücken lassen, hat keinen der Organsiatoren gestört.

    Nur ist diese Keule in Frankfurt nicht nur metaphorisch gemeint, sondern real. Und die Leute die sie schwingen, kenne sich damit aus.

    Hausener Bub kann sicher ein paar links posten, wie es aussieht, wenn in FFM Antifa und NPD aufeinandertreffen. Und wie die „normalen“ Bürger dann ausehen…zimlich alt.

    Deswegen finde ich die Wortwahl des Artikels über die Absage nicht ganz objektiv und fair.

  159. #198 Fetzer

    Dein Kommentar, ist, mit Verlaub gesagt, der dümmste des Abends.

    Von nichts Ahnung haben, aber mitreden wollen.

  160. sorry-aber das sind in meinen augen gekauft worden.kann jemand sagen was er will,aber ich glaub denen kein wort.

    schmierenkomödie erster klasse

  161. In Paris wurde die Wurst und Wein -Demo auch verboten ,aber die Pariser sind trotzdem dort hingeganngen . Und hatten noch ihren Spass dabei. Sie haben es den Musels gezeigt ,sie waren nicht Feige und wollen es wieder machen . Es war ihnen egal ob sie ,die Moslems oder Gutmenschen sie Rassisten nennen . Und sie mussten auch mit Gewalt rechnen .Ich hatte mich schon gefreut und war stolz ,das der Widerstand für die Freiheit in Deutschland beginnt . Aber wir haben wenig Helden ,so wie Sarrazin .

  162. All denen, die meine die Organisatoren wären gekauft, geschmiert, bedroht worden, empfehle ich , sich mit einem Schild „Sarrazin hat Recht“ vor einen der einschlägigen Treffpunkt der Antifa in FFM zu stellen.

    Gute Besserung wünsche ich schon im Voraus.

  163. Ich formuliere das mal frei von der Leber weg:

    Sauschade! Ich hätte gerne geholfen in FfM ein Zeichen der Unterstützung für Dr. Sarrazin zu setzen.

    Aber fällt euch was auf?

    Dr. Sarrazin ist Abgeurteilt und sitzt in der gesellschaftlichen Todeszelle, seine Thesen werde todgelobt, und die Volksvernichter Planen den entgültigen Todesstoß der europäischen Völker:

    Islamunterricht,
    mehr Migranten im öffentlichen Dienst,
    eigene Geldquellen der EU…..

    Die dummen Schafe sollen weiterhin auf den Schlachter warten und verbohlen, wärend die nicht ganz so dummen die Kohlen verdienen dürfen mit denen die Vernichtung bezahlt wird.

    Echt, ich glaube sogar das die Nummer mit „die NPD kommt“ nichts weiter ist als ein Schachzug der deutschen Geheimdienstspitzel in dieser ABM Maßnahme für Verfassungsschützer ohne feste Aufgabe (Damit meine ich die NPD).

    Und die Freiheit?
    Sie soll auf der Strecke bleiben?

    NEIN, DAS WIRD SIE NICHT!

    Liebe Volksvernichter, auch ein Hund wehrt sich wenn er geschlagen wird! Meint Ihr Ihr kommt mit ein paar Komödiantentricks aus der Nummer raus?

    Dann wartet mal ab!

  164. Zitat ex-oriente-lux

    Möglich, daß es ein Trick war, oder? Melde ´ne Demo an, -weitere Demos werden dann ja ersteinmal nicht angemeldet, und kurz vor Start sage ich die ganze Sache ab. Und schon habe ich alle Pro-Sarraziner verarscht. Eine Ausweichdemo gibt es ja nicht.

    Verarscht und auch verunsichert. Frei nach dem Motto: schaut her, selbst Menschen, die anfangs eine Pro-Sarrazin Demonstration angemeldet haben beschuldigen ihn jetzt auch diskriminierender und rassistischer Aussagen.

    Ich halte es für eine Aktion zur Verunsicherung der Sarrazin-Befürworter, damit diese nicht offen für ihn bzw. seine Thesen Stellung beziehen.

    Diese Aussage der Organisatoren –

    “Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!”

    – ohne Begründung, auf welche Aussagen sie sich denn bitteschön beziehen, ist schon sehr merkwürdig.

  165. #8 Oregano

    Mit der Presseerklärung hast du recht. Sie ist mir auch völlig unverständlich, da mir bevor ich diese sah, eine persönliche Erklärung von ***** vorlag.

    Von welchen Thesen Sarrazins sich die Veranstalter distanzieren, ist mir schleierhaft. Und warum.

    Der mir bekannte Grund war, das die Demoteilnehmer zwischen der zu erwartenden Schlacht der Antifa und NPD untergegangen wären. Wenn sie überhaupt zum Demo Ort gekommen wären.

  166. @ #196 20.Juli 1944 (08. Sep 2010 20:34)

    Wenn wir stromlinienförmig immer derselben Meinung wären, könnten wir auch glücklich in die SPDCDUFDPGRÜNELINKE eintreten… das ist sicherlich richtig. 🙂

    Zum Thema Demo-Absage verfestigt sich nach mir vorliegenden Informationen und eigenen Bauchgefühlen sowieso, daß hinter dem gewaltigen Druck, der auf den Demo-Anmelder ausgeübt wurde, ein gewisser Dr. Hans Christoph Stoodt, Pfarrer und Führer der linksextremistischen „Anti-Nazi-Koordination Frankfurt“-Schlägertruppe steckt.

    Dieser Herr und sein Verein haben beste Beziehungen zur Führungsriege und den redaktionellen Helferlein der Frankfurter Rundschau sowie wohl zu den Grünen und der Linkspartei im Stadtparlament.

    Er liest hier auch eifrig mit -Beiträge von ihm im PI.Blog wurden beobachtet- und hat mich persönlich auch schon mehrmals als mutmaßlichen „Rassisten“ im Visier gehabt.

    Stoodt leidet meiner persönlichen Meinung nach an einer hysterischen Persönlichkeitsstörung, Imamophilie und notorischem Hass auf alles was deutsch ist oder möglicherweise sein könnte, vor allem aber an Liebesentzug.

    Salbungsvolle Worte der Unterstützung für seine wertvolle Arbeit kann man ihm an seine Mailadresse schicken, die frei im Internet zugänglich ist:

    hcstoodt@web.de

  167. Wahrscheinlich ist dieses Großmaul den Grünen beigetreten und erkennt jetzt „die Falschheit seines Handelns“.

    Ich weiß nicht, was schlimmer ist – Verräter, die sich von vornherein als solche zu erkennen geben oder Leute, die statt einem Rückgrat einen Aal haben.

    Wir brauchen diese Fahnen im Wind nicht – am 2. Oktober müssen wir Berlin überschwemmen!

  168. #12 Deutscher Orden

    Gut gebrüllt Löwe.

    Warten wir ab, ob es den 2. Oktober gibt.

    Schließlich buhlen Pro Deutschland und weitere schon, um ein Stück vom Kuchen abzubekommen.

    Ich befürchte das dort die gleiche Masche abläuft wie in FFM

    Und dann will ich sehen, wie du durch das Blitzlichtgewitter läufst, wenn die Medien verbreitet haben, das es ein Naziaufmarsch war.

    Und in Berlin hat das System noch viel mehr zu verlieren, als in Frankfurt.

  169. >> #173 aj41 (08. Sep 2010 19:13)

    „Falls auch nur vereinzelt rechtsradikale Personen an der Demo teilgenommen hätten, hätten sich die öffentlich-rechtlichen Kameras auf diese gestürzt. Damit würde man mit der Demo Herrn Sarrazin einen Bärendienst erweisen.
    Eventuell wären sogar gefakte rechtsradikale Personen dort platziert worden.“

    Damit müssen wir doch leben und umgehen können. Das wäre nicht die erste und nicht die letzte Demo. Es wird noch häufiger versucht, uns mit diesen schmutzigen Tricks zu denunzieren, ist doch nichts Neues. Muß man deswegen aufgeben zu demonstrieren?
    Ganz umgekehrt: wenn es diesmal gelungen ist, potenzielle Demonstranten einzuschüchtern, wird es weiter immer wieder wiederholt. Zivilcourage und nicht Zivilfeigheit ist angesagt!

  170. Haha die neue Masche um Protest zu verhindern:

    „Hey wir sind von der NPD und wollen bei euch mitmachen.“

    Das sollte man mal bei der nächsten al-Quds Demo ausprobieren.

  171. @ #176 nowa45 (08. Sep 2010 19:21)

    Mich stört viel weniger, dass eine Demo abgesagt wird, als die Begründung dazu. Diese Begründung mit dem Hinweis :“Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!” stört mich. Hier wird doch mit der Absage der Demo das Buch verrissen, da ist doch etwas faul.

    Genauso habe ich heute auch gedacht als ich über die Absage erfahren habe. Und noch etwas: die NPD besteht zu Hälfte aus VI-Leuten, nicht? Wie viele VIler gibt es in PI?

  172. Zitat Ulfkotte zur Integration:

    „Dem Staat kann nicht mehr geholfen werden. In spätestens 48 Monaten fliegt uns alles um die Ohren“.

    Der Staat oder besser die europäischen Staaten sind total abgeschöpft. Der Geldhahn ist leer. Dann wird´s aber „lustig“.

    Trotzdem Schade das die Demo nicht stattfindet.

    PI sollte eine eigene anmelden!! Wäre am Do. sowieso beruflich verhindert gewesen.

    Bin bei einer neuen Demo dabei wenn diese z. B. am Wochenende wäre. Soll ja noch Leute geben die arbeiten müssen und nicht so ohne weiteres Urlaub für ne Demo bekommen.

    Übrigens sollte man sich von der „Antifa“ nicht einschüchtern lassen. Wir brauchen einen schlagfertigen Block der unser Anliegen verteidigt und ich betone VERTEIDIGT.

    „Klagt nicht – kämpft“

  173. #218 MrLussien …
    die NPD besteht zu Hälfte aus VI-Leuten, nicht? Wie viele VIler gibt es in PI?

    Ich denke man sollte das gelassen sehen.
    Was die NPD betrifft, so sagt doch diese Zahl folgendes aus: Die Hälfte der Kameraden sind eben keine Verräter.

    VIler als Kommentatoren bei PI – oder aktiv in PI Gruppen? Da gibt es sicher Aktivtäten in manchen Bundesländern – vorallem dort, wo die die unter Beobachtung standen – nun plötzlich in der Landesregierung mitwirken.

    Ich sehe es aber so:
    Viele von uns haben noch ihre Erfahrungen mit der Stasi gemacht – und da war „Schwert und Schild der SED“ nicht immer der souveräne Gewinner, sondern oftmals haben die auch ganz schön dämlich aus der Wäsche geschaut.

    Da können wir doch über den VS eher lächeln;-)

  174. @Kolla

    Viele von uns haben noch ihre Erfahrungen mit der Stasi gemacht – und da war “Schwert und Schild der SED” nicht immer der souveräne Gewinner, sondern oftmals haben die auch ganz schön dämlich aus der Wäsche geschaut.

    Die mußten zumindest nicht ihre Köpfe rasieren und Nazi-Parolen brüllen. Deswegen sitzen die besten und die durchtriebensten von denen bei den Medien und die ärmsten Mäuse stehen immer im Regen ind mimmen Anti-Linken obwohl sie selber genauso links sind.

  175. „Wir haben niemals den Thesen Herrn Sarrazins in vollem Maße zugestimmt und distanzieren uns entschieden von diskriminierenden und rassistischen Aussagen seinerseits!“

    Das hat wohl die meisten hier irritiert, weil ja tatsächlich überhaupt keine „rassistischen Thesen“ von Sarrazin existieren.

    Die von „20. Juli“ geschilderten Befürchtungen sind jedenfalls sehr glaubwürdig. Leute, die die Situation und das Umfeld kennen, können das alles besser beurteilen als wir aus der Ferne.
    Den Vorschlag, bei BPE Mitglied zu werden und so etwas mehr „Schlagkraft“ zu bekommen, finde ich bedenkenswert. Ich weiß leider viel zu wenig über BPE.

    Die NPD sehe ich mittlerweile als Instrument von Verfassungsschutz UND Antifa-Linken. Ob das ein organisiertes Zusammenspiel stattfindet oder nicht, ist egal. Der „Nutzen“ ist regelmäßig die Sabotage jeder bürgerlich-freiheitlichen Aktivitäten. Es reicht schon, wenn ein NPD-Mann irgendwo auftaucht und schon gibt es den Stempel „rechtsradikal“. Das wird z. B. auch BPE passieren, sobald die stärker in der Öffentlichkeit agieren.

  176. „Keine Solidaritätdemo für Sarrazin in Frankfurt“

    Eigentlich ist auch kein Demo notwendig, denn nichts wird passieren:
    1. Sarrazin bleibt BB-Vorstand
    2. Sarrazin bleibt SPD-Mitglied
    3. Wulff macht sich lächerlich
    4. Die Sarrazin-Debatte wird von CDU/SPD als Wählerfang missbraucht

    Und warum?

    Weil die CDU (Westgaard-Ehrung) schon den Zahn der Zeit erkannt hat und auf dem Sarrazin-Befürworter-Wählermehrheits-Zug mitzufahren versucht! Und setzt damit die SPD unter Zugzwang…

  177. Feier findet jetzt lediglich im engsten Kreis der Demokratiefreunde auf der Wiese vor dem Bundestag statt!

  178. Ich zweifle an der Ernsthaftigkeit der Veranstalter!

    Die Erklärung (fasst hätte ich Entschuldigung geschrieben) hört sich extrem DEVOT an. Das waren vermutlich 2 Kasperlefiguren die sich wichtig machen wollten und noch NIE in ihrem Leben auf einer Demo waren.


    Wir haben unsere Naivität unterschätzt und uns teilweise von falschen Versprechungen blenden lassen.

  179. OT

    Ex-CDU-Abgeordneter will bürgerlich-konservative Partei gründen

    nachrichten.t-online.de Berlin (dapd-bln).

    Kurz nach seinem Rauswurf aus der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus bereitet
    der islamkritische parteilose Berliner Abgeordnete René Stadtkewitz die Gründung einer neuen Partei rechts von der Union vor.
    In ihr würden bürgerlich-konservative und liberale Positionen vereint sein.

    http://www.facebook.com/pages/Rene-Stadtkewitz/137419336302143?ref=ts&v=wall

  180. Leider ist es so: die Demo-Kultur ist eine Domäne der Linken. Rechtschaffene, bürgerliche Steuerzahler lassen sich leichter einschüchtern als hartgessottene Antifaschläger, die sich am nächsten Tag ihre Stütze vom Amt abholen, nichts zu verlieren haben; noch nicht mal ihren guten Ruf, denn sie werden von den Künastgrabiellaschetözkans gedeckt.

    Wir haben es schon so oft erlebt: eine Riesenempörung geht durchs Netz, durch die Straßen indes weht ein laues Lüftchen. Nichts, was die politische Klasse beunruhigen müsste. Denn bei den nächsten Wahlen wird entweder das kleinere Übel gewählt oder aber – ganz, ganz stolz – nichtgewählt. Dass die soo stolzen Nichtwähler aber das Geschäft ihrer Folterknechte besorgen, das kommt ihnen leider nicht, wohl in Ermangelung von Grundkenntnissen der Artithmetik und politischen Logik.

    Deshalb: Am 2. Oktober Präsenz in Berlin zeigen. Es muss die Zeit kommen, wo die bürgerliche Skepsis ihren Meister findet. Sonst nämlich kommen noch ganz andere Zeiten.

  181. #25 johannwi (08. Sep 2010 22:44)
    Die NPD sehe ich mittlerweile als Instrument von Verfassungsschutz UND Antifa-Linken. Ob das ein organisiertes Zusammenspiel stattfindet oder nicht, ist egal. Der “Nutzen” ist regelmäßig die Sabotage jeder bürgerlich-freiheitlichen Aktivitäten.

    Stimmt.
    Ich weiß auch nicht, ob es zu 100% organisiert wird, aber für mich ist die NPD nicht nur links, sondern auch eine System-Partei.
    Ohne Hölle gäbe es keinen Abschreckungsort, ohne Judas gäbe es keine Kreuzigung, keine Wiedererstehung und kein Christentum. Ohne NPD gäbe es keinen heldenhaften Kampf gegen Rechts (die allerdings gar keine Zivilcourage fordert, im Gegensatz zum Kampf gegen Islam) und keine Einwände, um die Meinungsfreiheit abzuschaffen. Das sind die bösen Handpuppen einer Meinungsdiktatur.

  182. „Wir haben unsere Naivität unterschätzt und uns teilweise von falschen Versprechungen blenden lassen.“
    Wie entwaffnend ehrlich!
    WIR (ich inklusive) haben eure Naivität bei weitem UNTERerschätzt!
    Erst groß Hoffnungen wecken, dann aber vor den Drohungen der roten Nazis einknicken…
    Mit euren fadenscheinigen Begründungen seid Ihr nichts weiter als Haufen erbärmlicher Schwätzer!
    Schämt euch!

  183. Lieber Jens und liebe Linda,
    lasst mal besser Eure Finger weg von Dingen, wovon ihr nix versteht!!

    Wenn man kein Rückgrat besitzt sollte man sich nicht aufplustern um anschließend den Schwanz wieder einzuziehen!!!
    Der Höhepunkt dieses rückratlosen Unterfangens ist die Aussage über die eigene Naivität.
    Hier steckt mehr Feigheit und Verlogenheit hinter als man vermuten könnte.

    Gruß

    Katthaus

  184. ich empfinde,dass hinter allem nur Angst steht..man hat Angst,dass die Menschen hier vielleicht wirklich still und friedlich demontrieren für mehr Demokratie und Meinungsfreiheit..und wohin kann das führen…
    jemand Kluges,habe leider vergessen wer,sagte kürzlich:“die Politik hat sich vomn Volk abgekoppelt“…nun besteht
    Angst,die Bürger könnten versuchen sich an die Demokratie wieder anzukoppeln…Atomkraft,Stuttgart 21,Moscheebauten etc etc
    was könnte werden,wenn die Menschen hier nicht mehr zulassen würden,dass völlig gegen die Bevölkerung entschieden wird!!!Ich glaube die haben zurecht Angst!

  185. Bis zum Beweis des Gegenteils hört sich das für mich nach einer linken Nummer an….im wahrsten Sinne des Wortes…

  186. Mist, Beitrag im Nirwana… Geht die Seite wieder nicht richtig? …“kann nicht angezeigt werden…“

  187. Zahlreiche Leute haben privat angekündigt, hinzugehen und sich dort „inoffiziell“ zu treffen. Wer sich also zur besagten Zeit am besagten Ort einfindet wird nicht alleine dort herumstehen …

  188. Korrektur:

    #45 Israel_Hands (09. Sep 2010 14:50)

    Zahlreiche Leute haben privat angekündigt, hinzugehen und sich dort “inoffiziell” zu treffen. Wer sich also zur besagten Zeit am besagten Ort einfindet, wird dort nicht einsam herumstehen

Comments are closed.