© 2010 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachars in Hamburg. Nach einer graphischen und künstlerischen Ausbildung studierte der 51-Jährige in Kalifornien Schauspiel und Regie. Haw, Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn, veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Vor ein paar Wochen, war da nicht was?

    Vielleicht die ebenso einhellige wie einseitige Verurteilung Israels durch Politiker und Medien nach dem Marmara-Zwischenfall?

    Deutsche Politiker und Medien:

    Einigkeit bei der Verurteilung Israels und Sarrazins!

    BP Wulff am Mittwoch dem Nachrichtensender N24:

    „Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet – vor allem auch international.“

    Mit der selben Geschlossenheit haben die gleichen Politiker, die jetzt Sarrazin verurteilen, vor gerade zwei Monate die Petition gegen Israel im Bundestag verabschiedet:

    Der Bundestag hat von Israel eine sofortige Aufhebung der Blockade des Gazastreifens gefordert. Ein gemeinsamer Antrag von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen wurde heute einstimmig vom Parlament verabschiedet.

  2. Daniel – wie wärs den mal mit einem Cartoon zum Thema „Matthäusevangelium“, dem – ich wills mal gelinde formulieren – Erprobungsevangelium fürs „NEIN-SAGEN“.

    Nimmste nur mal theoretisch an das stimmt was ich vorhin über dies Evangelium schrieb dann denkste mal kurz nach welche Folgen dies für Christen, Israeliten und die ihrer Meinung nach „Rechtgläubigen“ haben können wird ……..

    Vielleicht motivieren dich diese Gedanken an die Folgen meine Worte zu prüfen ….

    Gruß von einem der mehr weiß wie die meisten ahnen können.

    Und dies ist nicht hochmütig, sondern die Wahrheit.

  3. Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland und ehemalige Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses, Michel Friedman, in der Drogen- und ZwangsprostituiertenSzene auch unter dem Pseudonym Paolo Pinkas bekannt, macht zusammen mit dem derzeitigen Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland und und Leiter des Berliner Büros des European Jewish , Stephan J. Kramer, gemeinsam in Kooperation mit den Qualitätsmedien Jagd auf ihr allerneustes Lieblingsopfer (das Friedmansche „Ventil“ sozusagen, nur für was?).

    In der Basler Zeitung fragt David Nauer „Es gibt diesen Satz von Sarrazin, dass alle Juden ein bestimmtes Gen teilten. Spielt er da auf einer antisemitischen Klaviatur?“ und Friedman antwortet:

    Es ist vor allem ein falscher Satz. Es gibt, so wie es für Christen kein Gen gibt, das ihre Identität darstellt, auch für Juden und Muslime keine solchen Gene. Das ist, was ich Sarrazin vorwerfe: In dem Moment, in dem er biologistisch argumentiert, nimmt er dem Individuum seine Individualität. Wobei es gar nicht darum geht, ob er von Juden oder von Basken spricht, wie er das ja auch getan hat. Eine solche Argumentation ist ganz grundsätzlich hochgefährlich und zudem wissenschaftlicher Unfug.

    Mich wundert nicht, dass Friedman, von dem Langer behauptet, dass er „einer der Ersten gewesen, der Sarrazins Buch «Deutschland schafft sich ab» wirklich[!] gelesen hat“, von den nachlesbaren wissenschaftlichen Primär-Literatur für Sarrazins Buch keinen Ton erwähnt. Sie würde ja sein ganzes aufgeplustertes Gehabe (wozu muss er das eigentlich ausleben?) der Ignoranz überführen.

    [ „Sarrazins Thesen sind hochgefährlicher Unfug“ von David Nauer mit Michel Friedman ]

    Noch einfacher in Bezug auf die nachlesbaren wissenschaftlichen Quellen für Sarrazins Buch macht es sich der orthodoxe Konvertit Stephan J. Kramer, der in der Jüdischen Allgemeinen vollkommen unberührt von jeder wissenschaftlichen Forschung aus den USA postuliert:

    „Dass solches Denken auch in wissenschaftlicher Hinsicht Unsinn ist, muss kaum erwähnt werden.“

    Einfacher geht Sarrazin-Kritik kaum noch.

    [ Ach, die Gene von Stephan J. Kramer ]

    Inzwischen haben beide ihre Verbündeten aufgefahren, die zwar Genetik insofern anerkennen, dass sie auf „Nachfahren“ verweisen, von der jüdischen Intelligenz aber nicht viel geerbt haben:

    „Holocaust survivors from Israel, Europe, Australia, and the Americas will approach the German embassies in some two dozen countries to demand the immediate removal of Thilo Sarrazin,“ said Elan Steinberg, Vice President of the American Gathering of Holocaust Survivors and their Descendants“,

    kündigt darum Elan Steinberg, Vice President of the American Gathering of Holocaust Survivors and their Descendants, laut Haaretz an.

    Wann merken diese super wichtigen Typen endlich, das unter den modernen Erkenntnissen der Genetik die damaligen Argumente der Nationalsozialisten für ihre Verbrechen an den Völkern nie möglich gewesen wären???

  4. Die bundesdeutsche Polit-Mafia scheint jetzt eine neue neue Taktik zu fahren:

    CDU und SPD fordern Großdebatte über Integration

    Nicht witzig: Die Verursacher der katastropahlen Einwanderungspolitik fordern jetzt die Debatte, die sie stets verhindert haben. Die Diebe rufen also „Haltet endlich den Dieb!“

    Vorher wird natürlich erst der Dissident Sarrazin fertig gemacht.

    Dieses Land ist schon längst die „DDR 2.0“!!! Wann werden die Bürger endlich wach und zeigen die rote Karte?!

  5. Jede Woche freue ich mich auf Freitag, weil da der neue Moishe-Cartoon erscheint.

    #1 Marmor

    So ein Unsinn! Als ob, Saarazin im Ausland den Ruf Deutschlands beschädigt hat. Wenn was dem Ruf abträglich ist, dann ist es diese unsägliche Hexenjagd auf ihn. Man muss sich deswegen schämen, Deutscher zu sein!

  6. Inzwischen ist es der Bundesregierung zum Glück gelungen, die Stimmung in der Bevölkerung zum Fall Sarrazin genauer zu ermitteln:

    Die Zahl derjenigen die meinen, Sarrazin solle gefeuert werden, ist von 5 auf 53 gestiegen.

    Der Anteil derjenigen, die sich hinter Sarrazin stellen, ist von 95 Porozent auf 35 Prozent gesunken.

    Die offiziellen Meinungsumfragen in Deutachland lassen sich natlos einordenn in Ereignisse wie die Auferweckung von Toten oder das Laufen über Wasser.

  7. Der Antisemitismus ist in Deutschland nach der einstimmigen Verurteilung Israels durch den Deutschen Bundestag vor zwei Monaten in den Hirnen der „Spitzen“politiker und der darauf hin agitierenden „Qualitäts“medien sichtbar wieder zu Hause.

    Wozu brauchen diese neo Antisemiten Sarrazin?

    Um von ihrem praktizierten einhelligen Antisemitismus (siehe Marmara-Resolution) abzulenken: Sündenbock-Theorie!

  8. Ja, also, da vergaß ich zu erwähnen, wie groß die vorig genannte Wirkung insbesondere für alle Atheisten sein wird ……..

  9. #4 BIODEUTSCHER

    Ich fürchte, das Buch Sarrazins wird nur folgendes bewirken: Es wird mehr Geld in den Topf für die Integration gesteckt und man wird den Moslems noch mehr in den Arsch kriechen (vielleicht gibt es ja bald einen arbeitsfreien islamischen Feiertag, den u.a. Ströbele gefordert haben). Leider bin ich Berufspessimist und habe meist Recht damit. Ich hasse es immer Recht zu haben 😉

  10. #5 BIODEUTSCHER (03. Sep 2010 10:08)

    Die bundesdeutsche Polit-Mafia scheint jetzt eine neue neue Taktik zu fahren:

    CDU und SPD fordern Großdebatte über Integration

    BIODEUTSCHER, Schäuble versucht Sarrazin deshalb so bösartig zu vernichten, weil dieser sein krönendes Werk an Ende seiner Laufbahn in Frage stellt:

    die Kapitulations- und Übergabeverhandlungen mit den moslemischen Eroberern, auch als Islam-Konferenz bezeichnet!

  11. Schäuble war in den Augen der Linken immer ein Faschist. Mit der Islamkonferenz wollte er sich zum Ende seiner politisch aktiven Zeit ein gutmenschliches Denkmal setzen.

    Darum sein Hass auf Sarrazin. Wenn Sarrazin sich durchsetzen würde, dann wäre Schäuble wirklich am Ende!

  12. Bei WELT online hat jemand den Vorschlag gemacht, zur Sarrazin-Unterstützung ein blaues Bändchen an die Autoantenne zu binden.
    Was haltet ihr davon?

  13. BP WulfF:

    „Andererseits müssten aber auch „klare Forderungen an Zuwanderer formuliert werden“.

    diese überlegung kommt aber ein bißschen sehr spät.die nester sind schon alle besetzt.

  14. BP Wulff:

    “Andererseits müssten aber auch „klare Forderungen an Zuwanderer formuliert werden”.

    diese überlegung kommt aber ein bißschen sehr spät.die nester sind schon alle besetzt und die fütterung ist voll im gange.

  15. wie immer sehr lustig zu lesen:-)

    das nächste mal bitte etwas vom arschl…,na ihr wißt doch wen ich meine-genau die koksnase und nuttengänger friedmann.

    der der den ersten stein wirft und auf jedem „festival der liebe“,am linksrotgrünen stammtisch bzw hetzveranstaltungen in erster stelle steht.

    was wäre wir ohne unsere vorzeigejuden nur?die sind echt gut integriert im apperat.

    an die anderen netten und freundlichen juden ein herzliches SHALOM 🙂

  16. Nur mal so geschwind dahingeschrieben: Intelligenz ist die Denkkategorie der Selbstsüchtigen.

    Weisheit ist die Denkkategorie meines Gotts JA.

  17. Bücher sind gefährlich. Diskussion schadet dem Ansehen Deutschlands. Wissenschaft ist gefährlich. Die (eingedrungenen) Bürger müssen vor Inormationen geschützt werden.
    Willkommen in der DDR 2.0.

  18. Fakt ist, dass es viele Juden unter Naturwissenschaftlern, die die Nobelpreis erhielten, sind. Aber keine Moslems.

    Woran kanns liegen?

  19. #22 Abu Sheitan (03. Sep 2010 10:31) Your comment is awaiting moderation.

    „Inormationen“ sollte „Informationen“ heißen,
    aber eigentlich gibt es auch einen Sinn:
    Das Volk muss vor Informationen geshcützt werden, die nicht der Norm und der gewünschten Richtung der Macht-Eliten entsprechen.

  20. Kommentator „karlmartell“ bei Manfred:

    „Man darf nach dem Sarrazin-Desaster davon ausgehen, daß die „Eliten“ Angst haben und wenn heute 1OO OOO in Berlin demonstrieren würden, und morgen in allen deutschen Großstädten, dann wären die, die sich „Elite“ nennen, alle verschwunden. Man darf davon ausgehen, daß sie bereits ihre Ausweichquartiere haben.“

    http://www.korrektheiten.com

    Faktencheck bei Kewil:

    1) Moslems beziehen überdurchschnittlich Sozialhilfe

    2) Moslems sind überdurchschnittlich kriminell

    http://www.fact-fiction.net/

  21. Die Unterscheidung von Gruppen von Menschen nach genetischen Gemeinsamkeiten ist tatsächlich ein militärisches Forschungsprogramm.

    Brauchbare Erkenntnisse würden Waffen liefern, die zwischen „wir“ und „die“ selbständig unterscheiden könnten. Sog. Kolateralschäden oder „friednly fire“ würden damit reduziert bis ausgeschlossen. Eine solche Waffe auf ein Wirrwarr aus Freund und Feind abgefeuert träfe doch nur den Feind.

  22. faz
    Von Regina Mönch

    „Schwenk ins Absurde. Frau Foroutan rief schließlich wie in den Hochzeiten ostdeutscher Gekränktheitsrituale „wir fühlen uns diffamiert“

  23. #5 BIODEUTSCHER (03. Sep 2010 10:08)

    Die bundesdeutsche Polit-Mafia scheint jetzt eine neue neue Taktik zu fahren:

    CDU und SPD fordern Großdebatte über Integration

    Nur unter einer Bedingung!
    Wenn sie auf Grundlage des Buches von Sarrazin geführt wird!

  24. So, habe das mal mit dem blauen Bändchen so gut es geht auf Facebook verbreitet!

    Helft alle mit!

  25. Muslime = dauerbeleidigte Leberwürste. Warum gehen die nicht, wenn Deutschland doch so schlimm ist?

  26. Die „Qualitäts“journaille versuchte Thilo Sarrazin in einem ihrer ersten sozialen Tötungsversuche durch Stigmatisierung als Ekel Alfred zu verätzen.

    Warum fragen die nie, wer den Friedmans das Riesenarschloch-Gen vererbt hat?

  27. #23 Gyaur (03. Sep 2010 10:32)

    Es gibt 170 jüdische und 9 moslemische sowie 3 ägyptische (die aber Christen sind). Bei ca. 14 Millionen Juden und ca. 1,4 Milliarden Moslems, das sagt alles!

  28. #3 Cherub Ahaoel (03. Sep 2010 10:06)


    Gruß von einem der mehr weiß wie die meisten ahnen können.


    Gruß von einem der mehr weiß, als die meisten ahnen können.
    😉

  29. William Prescott

    Je würdiger ein Volk ist, um so edler verhält es sich gegen Schwächere, ritterlicher gegen Frauen, barmherziger gegen Tiere.

    dieser spruch sagt doch alles,oder?

  30. #38 islamistmuell (03. Sep 2010 11:19)

    William Prescott

    Je würdiger ein Volk ist, um so edler verhält es sich gegen Schwächere, ritterlicher gegen Frauen, barmherziger gegen Tiere.

    dieser spruch sagt doch alles,oder?

    fehlt was: je würdiger ein Völkchen, desto netter und weniger verbiestert behandeln seine Emanzen ihre männliche Bevölkerung 🙂

  31. Moishele, wie immer Klasse,

    und während hier in Deutschland die Köpfe heiss laufen und zwar zu Recht, geschehen woanders solche Dinge, aber das hat sicherlich nicht mit Islam zu tun:

    Kinder feiern Massaker
    HonestReporting Media Backspin, 1. September 2010

    Kinder feiern Massaker:

    AP und Reuters bekamen Fotos von palästinensischen Kindern, die den Terroranschlag an der Landstraße morbide feierten, bei dem Talya und Yitzhak Imes, Kochava Even-Haim und Avishai Shendler getötet wurden.

    Palästinensische Kinder schwenkten die grüne islamische Flagge und zeigten das Victory-Zeichen, als sie an einer Kundgebung teilnahmen, um im Flüchtlingslager Jebaliya im Gazastreifen einen militanten Anschlag in der südlichen Westbank zu feiern.

    Ein palästinensischer Junge hält ein Spielzeuggewehr; er wird von seinem Vater getragen, als sie im Flüchtlingslager Jebaliya im nördlichen Gazastreifen den Schusswaffenanschlag in der Westbank feiern.

    Mehr Fotos hier:

    http://backsp.wordpress.com/2010/09/01/kinder-feiern-massaker/

  32. Mordaufruf an Wilders, von der “Religion des Friedens”!

    “Ein prominenter Hassprediger hat radikale Muslime in Holland aufgerufen, den Islamgegner Geert Wilders zu enthaupten. Der niederländische Rechtspopulist habe Muslime und ihren Propheten beleidigt und müsse dafür sterben, erklärte der libanesisch-australische Fanatiker Feiz Muhammed (40) nach Angaben der Zeitung „De Telegraaf“ vom Freitag.
    Das Blatt stellte eine Tonaufzeichnung ins Internet, die angeblich bei einer abgeschirmten Internet-Konferenz mit niederländischen Anhängern Muhammeds mitgeschnitten wurde. Wilders sagte, er sei geschockt und nehme den Mordaufruf ernst. Er stehe im Kontakt mit der niederländischen Anti-Terrorismus-Behörde NCTB. …”

    Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/international/mordaufruf-hassprediger-will-rechtspopulisten-wilders-koepfen-lassen;2648234;0

    Ich in nicht geschockt! Das habe ich erwartet.
    Jetzt werden sicher die “moderaten Muslime” in NL, D. & EU bald die ueblichen Mahnwachen und Lichterketten veranstalten. …
    Aber wohl eher ausgiebig feiern, wenn’s denn klappen wuerde.

    Weg mit dem Islamfaschisten! Aber rasch!!!

  33. #28 Marmor

    Also in dieser Form ist das Unsinn. Wie soll eine (Schuss)Waffe erkennen, welcher genetischen Gruppe die Zielperson angehört? Die kann doch nicht erst eine Gensequenzierung durchführen und dann einschlagen oder eben nicht.

  34. neee, ….
    schon als ich beim ersten Panel
    „Stefan Kramer“ las, musste ich laut loslachen.
    Nur das erste Bild alleine ist
    schon ein Joke für sich.

    Tolle Sache, Moishe …
    Volltreffer !

  35. @ #3 Cherub Ahaoel:

    Worauf beziehst Du Dich speziell? Auf die „Goldene Regel“? Klär mich auf :-).

  36. Kann mir als Schweizer mal jemand erklären, wieso immer wieder die Deutschen in eine Kollektivschuld für die NS-Verbrechen gedrängt werden? Weshalb die Muslime aber trotzdem frech jeden Bezug der Terroristen zum Islam leugnen und jede eigene (Mit-)Verantwortung dafür abstreiten dürfen?
    Wäre irgendeine christliche Sekte so „aktiv“ wie die Moslem-Terroristen (sh. Anschlags-Ticker auf der rechten Seite), hätte ich den Kirchenaustritt schon längst vollzogen, wäre Atheist oder konvertiert zum Buddhismus oder was weiss ich. Aber ich besässe nicht die Unverschämtheit, jeglichen Zusammenhang zwischen mir und Tätern gleichen Glaubens zu leugnen, die ihre Taten mit ebendiesem Glauben rechtfertigen.

    Ich geh eben mal Kotzen!!!!

  37. Die Ente ist böse… 😆

    Kramers Neid der Besitzlosen einfach so anzusprechen 😉 .

    Aber auch das jüdische Volk muss sich damit abfinden, dass eine Volkszugehörigkeit zu Zeiten des Internationalsozialismus nur störend ist.
    Erst recht, wenn es sich um eine nachweisliche Volkszugehörigkeit handelt.

    Wir alle müssen uns merken, dass „Nation“, „Volk“ und „Volkszugehörigkeit“ böse Begriffe darstellen sollen.

  38. #53 nicht die mama (03. Sep 2010 18:37)
    Aber auch das jüdische Volk muss sich damit abfinden, dass eine Volkszugehörigkeit zu Zeiten des Internationalsozialismus nur störend ist.
    Erst recht, wenn es sich um eine nachweisliche Volkszugehörigkeit handelt.

    Dann hätte man sich den jüdischen Staat gleich sparen können, gerade deshalb ist er diesen Internationalisten ja so ein Dorn im Auge, wobei sie aber das besondere übersehen – nicht die mama, bevor das geschieht, gibt es ein neues Massada und das haben sich die Juden geschworen, gibt es NIE wieder – verstehst du?

    Wir alle müssen uns merken, dass “Nation”, “Volk” und “Volkszugehörigkeit” böse Begriffe darstellen sollen.

    Nur für diejenigen, die Masse statt Klasse mögen und wollen, Monokultur statt Vielfalt, Einheitsbrei statt Fortschritt, die Menschen sind nun einmal nicht gleich. Da können sie sich auf den Kopf stellen und mit den Beinen hurra schreien, diese Selbstabschaffer.

  39. Ach übrigens, wie gut kennt Ihr Israel? Ein Quiz 🙂

    Sie glauben, Sie kennen Israel wie Ihre Westentasche? Dann können Sie die Stadt im Foto links bestimmt identifizieren. Nun denn, finden Sie bitte heraus, wie viel Sie wissen und versuchen Sie die Örtlichkeit der städtischen Szenen in den folgenden Fotos festzustellen.

    Erzielen Sie 13 von 13 Punkten, dann sollten Sie Reiseführer werden. Null von 13? Sie sind einfach nicht auf dem aktuellen Stand.

    Welcher Stadt gehört dieser Park mitsamt fließend Wasser in einem Brunnen?

    Weiter: 🙂

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/31/kennen-sie-das-land-in-israel/

  40. #17 Deutscher Orden (03. Sep 2010 10:23)
    Bei WELT online hat jemand den Vorschlag gemacht, zur Sarrazin-Unterstützung ein blaues Bändchen an die Autoantenne zu binden.
    Was haltet ihr davon?

    Gute Idee….. oder eine blaue Schleife an den Revers – macht etwas…..

    Diese Diskussion entscheidet wirklich darüber, wohin die Reise gehen soll. Nochmals, es ist schon mehrmals eingestellt worden, aber die meisten lesen eben auch hier nur die Überschriften…

    Worum es bei der Sarrazin Debatte eigentlich geht, bringt Richard Wagner auf der Achse des Guten auf den Punkt: „Es geht um nichts weniger, als um das Selbstverständnis unseres Landes und unserer Nation. Es geht nicht um Ausgrenzung, und es geht auch nicht um das Problem der Integration. Es geht um die Frage, ob wir für dieses Deutschland als Teil des Westens und der europäischen Idee, als Verbündeter der Vereinigten Staaten und Israels, weiterhin wirken wollen, oder ob wir uns der „multikulturellen Demokratie“ zuwenden, dem Kulturrelativismus, und den Rechtsstaat zu Gunsten einer anatolischen Basargesellschaft mit religiösen Faustregeln aufgeben wollen, die aller christlichen Theologie widersprechen. … Es geht darum, ob wir weiterhin die Freiheit als Zentrum unserer Lebensweise betrachten wollen, von der Meinungsfreiheit bis zur Unternehmensfreiheit, die Gleichstellung der Geschlechter, die Selbstverantwortung der Bürgerschaft, oder ob wir uns mit der „kultursensiblen“ Transformation unserer Gesellschaft abfinden wollen, mit der Enteuropäisierung unseres Landes.“

    Darum geht es bei dieser Debatte…..nicht mehr um nicht weniger….

    http://eppinger.wordpress.com/2010/08/29/der-storenfried/

  41. Deutschland steht am Scheidepunkt, Israel auch.

    Wie wichtig ist den Arabern Jerusalem?

    Während wir mit Propaganda darüber bombardiert werden, wie zentral Jerusalem den Muslimen und Arabern ist, besteht eine der verblüffenden Ironien des Nahen Ostens darin, dass die Araber, die die Gelegenheit haben Jerusalem zu besuchen, aktiv entmutigt werden, das zu tun.

    Vor ein paar Monaten erklärte der Kopf der ägyptischen Al Azhar-Universität, dass er, obwohl es kein politisches Hindernis gibt, das die Ägypter vom Besuch Jerusalems abhält, es ablehnt das zu tun.

    Etwa zur gleichen Zeit verkündete die ägyptische Olympia-Fußballmannschaft, ein Freundschaftsspiel gegen ein palästinensisch-arabisches Team in der Nähe von Jerusalem spielen zu wollen – und wurde dann gezwungen die Reise abzusagen; die Mannschaft erhielt scharfe Kritik aus Ägypten, weil sie es überhaupt nur in Betracht gezogen hatte, so etwas zu tun – selbst, wenn man damit die palästinensisch-arabische Moral stützen wollte.

    Kurz darauf kündigte ein populärer saudischer Fernseh-Prediger an, er wolle eine Sendung aus Jerusalem ausstrahlen –
    und änderte dann aufgrund vernichtender Kritik seiner Kollegen ganz schnell seine Meinung.

    Jetzt hat eine jordanische Gewerkschaft verkündet, dass Jordanier Jerusalem nicht besuchen sollten, selbst nicht für religiöse Zwecke. Solche Besuche, sagten man, fallen unter inakzeptable „Normalisierung2 und sollten bekämpft werden.

    Doch, Jerusalem ist wichtig, aber nur solange es Israel zugerechnet wird.

    http://heplev.wordpress.com/2010/09/01/israel-zu-hassen-ist-arabern-wichtiger-als-jerusalem/

  42. Das Terror-Gen der ARD

    Die ARD hat, wie nahezu alle westeuropäischen Medien und einhellig alle Bundestagsparteien vor einigen Wochen, Israel eines Terrorangriffes auf ein Schiff bezichtigt, das türkische „Friedensfreunde“ an Bord hatte, die mehr als fragwürdiges Heil über Gaza bringen wollten.

    Erinnern Sie sich daran?

    Am 01. September wurden vier Israelis ermordet, weil sie einfach nur mit dem Auto bei Kirjat Arba nahe Hebron fuhren:

    http://www.jpost.com/Israel/Article.aspx?id=186640

    Abgesehen davon, dass abgesprochene Killeraktionen wie diese zum Sabotage-Ritual arabischer Terroristen (Palästineser gibt es nicht!) vor Friedensgesprächen mit Israel gehören und das uns überhaupt nicht wundert, wenn es um’s Konkrete geht:

    Sehen sie mal, was die ARD auf Seite 121 ihres Bildschirmtextes jetzt schreibt, bevor sie es wieder löscht:

    http://castollux.blogspot.com/2010/09/das-terror-gen-der-ard.html

  43. Ha, hier kann ich mich richtig austoben. 🙂

    AP bebildert den tödlichen Terroranschlag auf einer Straße

    Vier Israelis, darunter eine schwangere Frau, wurden in der Nähe von Hebron durch Beschuss vom Straßenrand getötet.

    Fotojournalisten kann man vergeben, wenn sie den Ort eines Terroranschlags nicht sofort erreichen, nachdem sie über ihn informiert wurden. Aber urteilen Sie selbst, wie angemessen oder passend diese AP-Bilder für den Anschlag sind:

    Fotos anschauen:

    http://backsp.wordpress.com/2010/09/01/ap-bebildert-den-todlichen-terroranschlag-auf-einer-strase/

  44. ‚Islamization‘ of Paris a Warning to the West

    France’s Islamic Future?

    If France faces an Islamic future, a Russian author has already written about it. The novel is called „The Mosque of Notre Dame, 2048,“ a bestseller in Russia, not in France.

    French publisher Jean Robin said the French media ignored the book because it was politically incorrect.

    „Islam is seen as the religion of the poor people, so you can’t say to the poor people, ‚You’re wrong,‘ otherwise, you’re a fascist,“ Robin explained.

    http://www.cbn.com/cbnnews/world/2010/August/Islamization-of-Paris-a-Warning-to-the-West/

  45. Via Romenesko bekam Gawker ein Memo der NY Times, das andeutet, dass die Gray Lady gegen anonyme Quellen vorgeht. Die Redakteure wollen zu Recht die Glaubwürdigkeit wieder herstellen, indem sie für die Leser ein Licht darauf werfen, warum eine Quelle ihre Informationen nicht unter Erwähnung ihres Namens teilt, auch das sollte für deutsche Medien gelten, die sich genau darauf immer beziehen.

    Hier die Top 10-Liste der Bedingungen für Anonymität, die ich gerne bei der Berichterstattung zum Nahen Osten sehen würde:

    10. Der Einwohner Gazas äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben, weil öffentliche Kritik an der Hamas seinen Tode bedeuten würde.

    9. Der israelische Unterhändler äußerte sich unter der Bedingung anonym zu bleiben, weil er nicht autorisiert war sich zu diesen Dingen zu äußern und dieser Journalist muss diese Ansichten dringend irgendjemandem zuordnen.

    8. Der Fatah-Kader äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben, weil er nicht wollte, dass seine entbehrliche Haltung und sein aufgeblasenes Gehalt Aufmerksamkeit wecken.

    7. Der Hamas-Vertreter äußerte sich anonym, weil er fürchtete, eine Botschaft zu schicken, die mit den höheren Chargen in Konflikt steht, die über die Parteilinie entschieden.

    6. Ein ausländischer Mitarbeiter einer Hilfsorganisation, der Angst hatte, als Mossad-Spion gebrandmarkt zu werden, äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben.

    5. Ein Mitarbeiter des Weißen Hauses äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben, weil das die akzeptierte Vorgehensweise ist, Versuchsballons zu starten.

    4. Die UNO-Vertreterin äußerte sich anonym, weil ihre Kommentare in ihrer Organisation politisch nicht korrekt sind.

    3. Der Vertreter des Ministeriums äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben, weil er in nichts Wichtiges eingeweiht ist, aber gerne Reporter beeindruckt.

    2. Der palästinensische Sanitäter äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben, weil er nicht autorisiert, ist genaue Opferzahlen preiszugeben.

    1. Der israelische Politiker äußerte sich unter der Bedingung, anonym zu bleiben, weil die Zeit nicht reif ist Koalitionspartner zu verraten.

    Wann wird es endlich wieder Sommer? Sommer des investigativen Journalismus, der NUR der Wahrheit verpflichtet ist.

    http://backsp.wordpress.com/2010/09/02/die-top-10-der-bedingungen-fur-anonymitat-bei-der-new-york-times/

  46. und zuletzt, oder auch nicht:

    die täglichen ‚Vorkommnisse‘ – zusammengestellt von Heplev

    Mittwoch, 01.09.2010 (Nachtrag):
    – In zwei weiteren Vorfällen beschädigten Steine werfende Araber israelische Fahrzeuge bei Hebron und Schechem.

    – Nördlich von Ramallah wurden zwei israelische Autoinsassen durch Schüsse von Arabern verletzt.

    – Ein offizieller Vertreter der Fatah sagte der arabischsprachigen Londoner Zeitung Al-Quds al-Arabi, dass hochrangige Vertreter der Bewegung, darunter Nabil Sha’ath und Mahmud al-Alul eine Eskalation des „Widerstands“ diskutierten. Nicht das Ob, sondern das Wie.

    Donnerstag, 02.09.2010:

    – Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 8 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.

    – Die Hamas bestätigte nach dem zweiten Anschlag ein weiteres Mal, dass sie weiterhin Juden morden will.

    – Arabische Quellen berichten, dass israelischen Soldaten auf einen Motorradfahrer schossen, der sich in der Nähe des Kerem Shalom-Übergangs auf den Grenzzaun zufuhr. Von der IDF kommt die Vermutung, dass mit der Aktion des Motorradfahrers die Aufmerksamkeit der Soldaten getestet werden sollte.

    – Navi Pillay, die UNO-Hochkommissarin für UNMenschenrechte, hat die jüngsten Terroranschläge auf Israelis verurteilt. Sie fügte sogar hinzu, dass die Täter sich einer Anklage nach internationalem Recht gegenüber sehen könnten. Wow! „Könnten“ – bei Israelis, denen sie etwas vorwirft, ist sie schneller und redet nicht im Konjunktiv.

    – Netanyahu verkündete, dass wirklicher Frieden nur erzielt werden kann, wenn beide Seiten „schmerzliche Kompromisse“ eingehen. Von Mahmud Abbas sind solche Worte bisher nie zu hören gewesen – „Kompromiss“ kennt er nicht oder höchstens als einseitiges Zugeständnis der Israelis.

    – Zwischen Shilo und Ofra wurde ein israelischer Autofahrer beschossen.

    – Seit Donnerstagabend gibt es in Judäa und Samaria Patrouillen von Reservisten und Offizieren, die von 18.00 bis 23.00 Uhr abends die reduzierten militärischen Patrouillen ergänzen.

    – Beim arabischen Dorf Haras in Samaria beschädigten Steine werfende Araber ein israelisches Fahrzeug.

    – Ein die Tapuach-Kreuzung querendes israelisches Auto wurde von Arabern mit einem Steinhagel bedacht. Das Fahrzeug wurde beschädigt und ein 12-jähriges Mädchen darin verletzt. Die „Helden“ haben wieder einen Erfolg zu feiern.

    http://backsp.wordpress.com/2010/09/01/kinder-feiern-massaker/

    Baroness Ashton macht mal wieder deutlich, dass nach ihrer UNbedeutenden Meinung die Lösung des arabisch-israelischen Konflikts alle anderen Konflikte in der Region – sagen wir mal: beeinflusst. Deutlicher gesagt: Sie glaubt, dass die Lösung dieses einen Konflikts die Lösung der anderen zwangsläufig nach sich zieht. Als würden die tatsächlich zusammenhängen. Ob der Iran damit einverstanden ist Baroness?

    In Washington soll Frieden geschlossen werden, während die PA – wieder einmal – Terroristen zu Vorbildern macht: Eine Frau wird dafür geehrt, dass sie Mörder aufgezogen hat (ihre 4 Söhne sitzen lebenslänglich in israelischen Gefängnisse, ein weiterer wurde 1994 „gegen Israel kämpfend“ getötet).

    http://heplev.wordpress.com/erste-sahne-andere-2/friedfertigkeiten/

  47. Das mit den jüdischen Genen wird doch völlig überbewertet.
    Dass gewisse genetische Merkmale in verschiedenen Völkern unterschiedlich häufig sind, ist ganz einfach so.
    Wer das bestreitet, hat in der Biologie gepennt.
    Ein Beispiel für genetische Unterschiede zwischen verschiedenen Völkern wäre z.B. die Lactoseintoleranz.
    In Europa (wo die Milchwirtschaft lange Tradition hat) ist Lactoseintoleranz relativ selten. Weltweit vertragen dagegen gut zwei Drittel der Erwachsenen Lactose nur schlecht.
    Ein anderes Beispiel wäre die Hautfarbe.
    Allerdings sagt das alles über die einzelnen Individuen nicht sooooo viel aus, zumal die Kultur ja auch eine gewisse Rolle spielt.
    (Ganz abgesehen davon, dass es da auch noch die Epigenetik zu beachten gäbe.)

  48. #8 KDL (03. Sep 2010 10:11)

    #1 Marmor

    So ein Unsinn! Als ob, …

    #46 KDL (03. Sep 2010 12:46)

    #28 Marmor

    Also in dieser Form ist das Unsinn. Wie soll …

    Fick dich doch! 🙂

  49. Ist euch schon mal aufgefallen in Deutschland.

    Die die Pro Israel sind werden gelöscht…
    Die die Antizionisten und Pro Islam sind, sind die „Guten“.

    Aber noch besser sind tote Juden,…denn die widersprechen den deutschen Linken nicht!

  50. #65 gust (03. Sep 2010 22:30)
    OTOTOTOT

    Sarrazin schlägt zurück und geht juristisch gegen geplanze Kündigung vors Verfassungsgericht

    Guter Versuch, aber nur einmal, dann bist du weg vom Fenster…..wieder einmal, Leute nicht anklicken, ist ein Drecksack…..

  51. #66 Raucher (03. Sep 2010 22:58)
    Das mit den jüdischen Genen wird doch völlig überbewertet.

    Richtig, aber genau weil die Geschichte uns Juden jeden Streich (Khazaren) gespielt hat, freut man sich, wenn manche Dinge nicht mehr wegzuretouchieren sind.Übrigens ist die Genforschung auch intersessant für JEDEN anderen, so kamm man sehen, welchem Stamm man angehört hat, welches Ursprungsland…. es gab ja immer Völkerwanderungen.

    Dass gewisse genetische Merkmale in verschiedenen Völkern unterschiedlich häufig sind, ist ganz einfach so. Wer das bestreitet, hat in der Biologie gepennt.

    Richtig….

    Ein Beispiel für genetische Unterschiede zwischen verschiedenen Völkern wäre z.B. die Lactoseintoleranz. In Europa (wo die Milchwirtschaft lange Tradition hat) ist Lactoseintoleranz relativ selten. Weltweit vertragen dagegen gut zwei Drittel der Erwachsenen Lactose nur schlecht.

    Es ging dabei ja auch nur um gezielte Medikation, die Eskimos haben andere Intoleranzen, als die Europäer, die Indianer zum Beispiel waren ja auch mehr auf „europäische“ Krankheiten allergen, aber es ist schon interessant, wie man den Wurzeln beikommen kann, so mancher kommt dann vielleicht von seinem hohen Ross herunter….. und versteht Zusammenhänge vielleicht besser.

    Jedenfalls ist es ein interessantes Gebiet, Hautfarbe, persönliche Merkmale (Chinesen mit Schlitzaugen) sind Umweltfaktoren, Kultur spielt auch eine Rolle – macht mal die Probe bei igenea, kostet nicht die Welt, die Ergebnisse jedenfalls sind überraschend. Die meisten Ursprungsländer liegen im Mittleren bis Nahen Osten.

  52. #37 Tolkewitzer (03. Sep 2010 11:16)

    Das „wie“ paßt schon ….. wenn du bei diesen „meisten“ nicht dabei bist, konzentrier dich beim Lesen meiner Texte etwas, nimm speziell den Hinweis zum Matthäusevangelium sehr ernst und du wirst schon merken, wie auch du zu ahnen beginnst.

  53. #51 islamistkrieg (03. Sep 2010 15:35)

    Das „Evangelium“ nach „Matthäus“ (welches historisch keiner Person zugeordnet werden kann und unter anderem kirchenhistorisch von sehr vielen als das wichtigste Evangelium gemeint wird) ist NICHT BOTSCHAFT des Geists der Jeschua unterstützte.

    Dieses „Evangelium“ ist ein Fake. Eine Täuschung. Dies „Evangelium“ ist ein Schriftstück, welches mit dem historischem Jeschua nichts gemeinsames hat.

    Wenn du diesbezüglich Hilfe wünschst so gebe ich diese gern – und so wie auch allen anderen die dies wünschen.

Comments are closed.