Nachdem die Bundeskanzlerin den „Fall Sarrazin“ zur Chefsache gemacht und ihren Bundespräsidenten in eine höchst peinliche Lage gebracht hat (stimmt er dem Erlassungsgesuch der Bundesbank zu und seine Entscheidung wird später gerichtlich kassiert, ist er beschädigt; stimmt er nicht zu, ist die Kanzlerin beschädigt), fällt ihr jetzt plötzlich ihr Einsatz für die Meinungsfreiheit ein. In Potsdam wird sie heute den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard ehren – unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen, wegen der Friedlichkeit des Islam.

Dabei legt sie trotz aller Risiken Wert auf ein gemeinsames Foto.

Die FAZ berichtet:

Wenn Angela Merkel heute Abend im Schloss Sanssouci den m100-Medienpreis an den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard überreicht, wird das Bild davon um die Welt gehen. Die Folgen eines solchen Fotos sind unabsehbar: Noch immer haben Islamisten ein Kopfgeld auf den fünfundsiebzigjährigen dänischen Karikaturisten ausgesetzt, noch immer reicht die Erwähnung seines Namens und seines Werks, insbesondere des Propheten mit der Bombe im Turban, um fast in jedem islamisch geprägten Land wütende Massen auf die Straße zu treiben.

Die Entscheidung der Bundeskanzlerin, Westergaard zu ehren und an seiner Seite fotografiert zu werden, reicht in ihrer symbolischen Bedeutung weit über den Tag hinaus. Es ist ein Tag für die Geschichtsbücher. Angela Merkel setzt heute einen der Akzente ihrer Kanzlerschaft und tut es in einer Zeit, in der sich die Zeichen starker kultureller Spannungen selbst im Alltag aufdrängen.
(…)
Die Bundeskanzlerin gibt mit ihrer Rede auf die Pressefreiheit, verkörpert durch Kurt Westergaard, ihre habituelle Zurückhaltung auf und setzt, zum ersten Mal in ihrer Amtszeit, ein starkes kulturelles Zeichen, ohne Rücksicht auf die zu erwartenden, heftigen internationalen Reaktionen. Denn es ist leider nicht so, dass Ehrungen für jene, die auf den Todeslisten der Islamisten stehen, zur europäischen Tagesordnung gehören. Während sich Politiker in großen Reden gerne auf das verpflichten, was die Verfassungen ohnehin schon vorschreiben, tun sie sich mit dem direkten Kontakt, mit der praktischen Hilfe für die Verfemten schwer. Salman Rushdie wurde, wenn überhaupt, nur über Hintereingänge oder Tiefgaragen empfangen und garantiert ohne Fototermin. Wer Beistandserklärungen niederländischer Politiker für Ayaan Hirsi Ali einholen wollte, konnte vor allem die Variationen dortiger Warteschleifenmusik studieren, bevor er die Absage notieren durfte. Beide fanden ein freies Leben und volle Anerkennung erst in den Vereinigten Staaten.
(…)
Angela Merkel geht mit dieser Preisverleihung, mit dem Foto, welches sie neben Westergaard zeigen wird, ein großes Risiko ein. Es ist vermutlich der brisanteste Termin ihrer bisherigen Kanzlerschaft. Er ist schließlich kein Ausnahmekünstler wie Rushdie und keine Erscheinung wie Hirsi Ali. Er ist bloß ein Zeichner, wie es sie in Europa zu Dutzenden gibt, deren Assoziationen und Gedanken mit geübter Hand täglich den Weg in regionale und nationale Zeitungen finden. Sein Prophet mit der Bombe im Turban ist nicht das Kunstwerk des Jahrhunderts und sicher keine Inspiration für feinsinnigen Dialog.

Angela Merkels Solidarität mit Westergaard, die einen hohen außenpolitischen Preis fordern könnte, inspiriert die Freiheitsbewegung in Iran und verleiht auch den internationalen Einsätzen der Bundeswehr eine symbolische Legitimation. So kurz nach ihrem Einspruch gegen das pauschale Urteil von Thilo Sarrazin über die in Deutschland lebenden Muslime kommt dieser symbolischen Handlung eine besondere dialektische Geltung zu: Hier halten wir uns von biologistischen Abqualifizierungen fern, dort feiern wir das so hart erworbene Recht auf freie und freche Meinungsäußerung.

So steckt die Kanzlerin die breite republikanische und bürgerliche Fahrspur ab, die sich selbstbewusst zwischen Bartträgern und den Hitzköpfen der anderen Seite eröffnet. So gefällt uns Richtlinienkompetenz.

Nur dass Sarrazin niemanden pauschal verurteilt hat, sondern sein Buch im Gegenteil sehr differenziert formuliert ist. Aber, um das zu beurteilen, müsste man es erstmal lesen…

Westergaard hingegen nennt den Islam reaktionär. Der Geehrte befindet sich doch mit dieser Einschätzung in einem Boot mit dem Aussätzigen, oder?

Seit seine Mohammed-Karikatur 2005 erschien, ist Kurt Westergaard auf der Flucht. Im Beisein der Kanzlerin wird der Däne in Potsdam für seine Unbeugsamkeit geehrt. Er äußerte sich erneut kritisch über den Islam.
„Nach meinem Empfinden kann man den Islam nicht mit dem Christentum vergleichen. Es ist keine sympathische Religion, sondern in vielerlei Hinsicht eine reaktionäre Religion“, sagte der dänische Karikaturist Kurt Westergaard dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.
(…)
Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die in Potsdam ein Grußwort halten wird, würdigte vorab das Grundrecht auf Pressefreiheit. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Mittwoch in Berlin, die Bundeskanzlerin sende an alle Menschen die Botschaft, dass die Pressefreiheit ein wichtiges Gut sei, das „alle Menschen in diesem Land als eine Säule unserer Freiheit genießen“. Die Laudatio auf Westergaard soll der ehemalige Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, Joachim Gauck, halten.

Nach Ansicht des Berliner Islam-Wissenschaftlers Sebastian Elsässer könnte die Preisverleihung zu einer Begegnung mit unkalkulierbaren Folgen werden. „Es könnte bei Muslimen Unmut auslösen, wenn dieser Auftritt als öffentliche Unterstützung für islamfeindliche Äußerungen gewertet wird.“

Ob er da nicht Islamisten gemeint hat? Da kann man schon durcheiander kommen…

(Spürnase: Israel_Hands / Foto-Copyright KW: Snaphanen)

image_pdfimage_print

 

180 KOMMENTARE

  1. Damit will Merkel doch nur den „Fall Sarrazin“ möglichst schnell aus der öffentlichen Diskussion entfernen.

    Nach dem Motto :
    Schaut her, ich bin für Meinungsfreiheit.

  2. Hätte die SED statt ideologischen Fanatismus einen Funken Vernunft bewahrt, dann könnte jetzt Gauck BuPrä sein und die Sarrazin-Hatz hätte einen anderen Verlauf genommen.

  3. Ich hoffe, dass Angela Merkel diesmal auch meint was sie sagt. Ansonsten braucht sie gute Turnschuhe, um durch ihre politische Zukunft zu turnen.

  4. Meinungsfreiheit …..
    W e s s e n Meinungsfreiheit ist chützenswert ? Meinungsfreiheit für slamistische Hetze ? Für politisch motivierte Lügen ?
    Meinetwegen, aber dann sollten wir aus ktuellem Anlaß bedenken:

    Während in der „FAZ“ und in der „Welt“ differenziert und geistreich über den
    Komplex „Sarrazin“ berichtet wird, wird anderswo seit Anbeginn nur gehetzt.
    Wer beispielsweise bei faznet oder welt online die Lesermeinungen zu diesem Themenbereich mitverfolgt hat, weiß, daß Tausende (!) sich hier in sehr gutem Deutsch pro Sarrazin zu Wort gemeldet haben.
    Wenn man nun bei SPIEGEL online den Artikel des ehemaligen Politikwissenschaftlers Gerd Langguth liest, demzufolge es ausschließlich die ungebildete deutsche Unterschicht sei, die „Sarrazins Thesen“ richtig finde, fragt man sich, ob / womit Langguth gekauft oder erpresst wurde, dass er T. Sarrazins Buch – weithin eine schlichte Bestandaufnahme – als „Thesen“ verunglimpft. Liest man beim SPIEGEL weiter, so findet man dort tatsächlich einen Artikel: „Es gibt keine Integrationsmisere in Deutschland“ ….. verfasst von dem „Forscher Klaus Bade“. Ich erinnere ferner den vor etwa einer Woche im SPIEGEL gebrachten Beitrag des dort angestellten Korrespondenten und islamistischen Hetzers Yassin Mushbarrash (der Name ist Programm), der mit Zustimmung der Chefredaktion (Rüdiger Ditz, Jule Lotteroth) alle, die T. Sarrazin nicht verurteilen in die Nazi-Ecke stellt.
    Es ist zu konstatieren:
    Der SPIEGEL stellt wider besseres Wissen die Zustände in Abrede, derentwegen sich in Berlin die Jugendrichterin Kirsten Heisig das Leben genommen hat.
    Der SPIEGEL tut so, als erzähle der Bürgermeister von Neukölln, Buschkowski (SPD), Lügengeschichten, wenn er von türkisch-arabischen Parallelgesellschaften, die einen 200000-Einwohner-Stadtteil beherrschen und von Schwerstkriminalität spricht.
    Und der SPIEGEL propagiert die „Kreuzigung“ T. Sarrazins, der nur pflichtgemäß das tut, was man von einem Mann von Statur erwartet.

    Wie wäre es mit einer Sitzblockade vor dem SPIEGEL-Haus, um die Auslieferung dieses Hetz- und Lügenblattes zu verhindern ?
    Rudolf Augstein, wäre er noch am Leben, wäre mit dabei !

    Was nicht angeht, ist, daß eine Horde von Dummschwätzern und Darstellern sich zu „Intellektuellen“ aufschwingt und die Meinungshoheit in diesem Land an sich reißt !
    Dieses Land ist auch unser Land, nicht nur das von echten und gekauften Multikulti-Schmierfinken und Idioten !
    Und wir sollten das mit den üblichen demokratischen Mitteln zeigen – bevor geschossen wird / die obengenannten Personen für vogelfrei erklärt werden !

  5. Hut ab vor dem Bundeshosenanzug, das hätte ich ihr nach dem Fall Sarrazin nicht zugetraut!!! Schon gar nicht jetzt!

    Man bedenke, unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen

    Soweit ist es gekommen, das die Kunst- und Meinungsfreiheit so geschützt werden muß vor der achso friedlichen „Religion“.
    Die Gemüsetaliban und linken Gutmenschen werden jetzt schon Amok laufen, das sicher nutzen, um die Kanzlerin zu beschädigen.

    Liebe Politiker, entfernt schnellstens diese Wölfe im Schafspelz aus Europa! Wenn sie keine Demokratie wollen, wollen sie sicher auch nicht in Europa leben! Helft ihnen dabei in ein fundamentalistisches Land ihrer Wahl mit Steinzeitislamfaschismus zu verschwinden!

    MFG Gedöns!

  6. Angela möchte bei den Deutschen Boden gutmachen. Fleißig das gibt eine Sonne im Arbeitszeugnis. 🙂

    —–
    Frage an PI. Ab wann steht man auf Moderation?

  7. Übrigens Sicherheitsvorkehrungen, das Münchner Oktoberfest wird dieses jahr noch mehr zur „Festung“ ausgebaut. Warum ? Na weil der Islam ja so friedliche ist.

  8. Merkel, welche Heuchelei im Zusammenhang mit Sarrazin.

    Zentralrat der Muslime stänkert schon

    undeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist vom Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) kritisiert worden, weil sie am Mittwochabend an einer Preisverleihung für den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard teilnehmen wollte. Merkel ehre den Karikaturisten, der „unseren Propheten in unseren Augen mit Füßen getreten hat und uns alle Muslime eigentlich mit Füßen getreten hat“, sagte ZMD-Generalsekretär Aiman Mazyek am Mittwoch im Deutschlandradio Kultur zu der Verleihung des Potsdamer M100-Medienpreises. Die Auszeichnung Westergaards sei in dieser „aufgeladenen und erhitzten Zeit“ „hochproblematisch“, sagte Mazyek.

    Ich bin Thilo!
    http://www.schoggo-tv.de/solidaritaet-mit-thilo-sarrazin-ich-bin-thilo/2010/09/04/

  9. Merkel ist einfach eine charakterlose Opportunistin.
    Gestern Kommunistin, dann konservative Demokratin, dann neoliberale Globalistin, dann Retterin der Banken, dann wieder überzeugte Demokratin, anschließend demokratiefeindliche Abwrackerin der Meinungsfreiheit……..

    Die Frau ist charakterlich und intellektuell für das Amt des Bundeskanzlers nicht geeignet.

    Je eher dieser Nichtsnutz aus dem Kanzleramt verschwindet, desto besser für Deutschland.
    Den merkwürdigen , überheblichen und angeberischen schwulen Gockel, der auch zu nichts fähig, aber zu allem in der Lage ist, kann sie bei ihrem Abgang gleich mitnehmen.

    Dick und Doof (Gabriel) und der türkische Nationalist, Özdemir, kommen als Alternative nicht infrage.

    Wir brauchen eine völlig neue Partei, die sich endlich mal wieder für die Interessen des Deutschen Volkes und Deutschlands einsetzt ohne bis zum Kinn in der braunen Schei*e zu stecken.

  10. Westergaard hat diese Ehrung hundertprozentig verdient. Aber Merkel ist nicht ehrlich dabei, dass zeigt ihr übles Verhalten gegenüber Sarrazin. Es ist ein schnöder politischer Schachzug. Schaut her, ich bin für Meinungsfreihet! Wir haben sie durschaut Frau FDJ-Sekretärin Merkel.

  11. Da sollte doch unsere Kanzlerin mal ein Zeichen setzen und öffentlich die offenkundige Friedlichkeit des Islams nachweisen, indem sie auf alle überflüssigen Sicherheitsvorkehrungen verzichtet.
    Möglicherweise würde dann direkt ein „weitere Problemin“ quasi „nebenbei“ gelöst…

  12. „Ihre mutigste Rede…“

    Was ist das zwischenzeitlich für eine Gesellschaft, wenn die Bundeskanzlerin die mutigste Rede halten muss, nur damit ein Künstler etwas völlig selbstverständliches noch tun darf…?

    Mal ganz abgesehen davon, dass die Beauftragte für FDJ-Propaganda auf der anderen Seite den Islamkritiker Sarrazin gleichzeitig medial hingerichtet hat. Sehr glaubwürdig!

  13. Ah, jetzt heuchelt die Wendekanzlerin Meinungs- u. Pressefreiheit, die sie morgen wieder als „in der Sache nicht hilfreich“ geisselt.

  14. Kabarett in Reinstform. Einerseits Thilo Sarrazin für sein differenziertes und aufschlußreiches Buch kritisieren, mit dem Hinweis, er redet Unfug und wenig später den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard für seine Werke, zu denen die Mohammed-Karikaturen zählen, ehren. Ist es so schwer für eine Physikerin und Bundeskanzlerin, einer klaren Argumentationslinie zu folgen?

    Der Aufschrei des ZDM erfolgt prompt.

    Zentralrat der Muslime kritisiert Merkel wegen Preis für Westergaard

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist vom Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) kritisiert worden, weil sie am Mittwochabend an einer Preisverleihung für den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard teilnehmen wollte.

    http://www.stern.de/news2/aktuell/zentralrat-der-muslime-kritisiert-merkel-wegen-preis-fuer-westergaard-1601689.html

    Die Auszeichnung Westergaards sei in dieser „aufgeladenen und erhitzten Zeit“ „hochproblematisch“, sagte Mazyek.

    Hoffentlich springt der Funke diesmal über, und es kommt zum Aufstand, denn dann wird abgerechnet.

  15. Das Ferkel will ablenken von der Sarrazinhetze, es wird ihr nicht gelingen, da viele Bürger tagtäglich von Sarrazins Thesen betroffen sind. Warte nur Madame deine Kariere nähert sich dem Ende.

  16. Da muss ich immer an den Lanz denken und die zu 99,999% friedlichen Muslime …. man hat der sich damals peinlichst angebiedert und den tapferen Zeichner ins Verhör genommen. Kotz.

  17. NUR SHOW!

    Wäre die Diskussion um Thilo Sarrazin nicht entstanden, so würde sie die Vergabe an diesen tollen Karikaturisten „kritisieren“.

  18. Was für ’ne Augenwischerei!

    Die sollte sich was schämen ob solcher Doppelzüngigkeit, nur damit sie sagen kann, daß sie, außer bei Sarrazin, die Meinungsfreihet für ein hohes Rechtsgut hält.

    Manche betiteln sie als „IM Ferkel“, sie mutierte eben zur „falschen Schlange“.

  19. Vielleicht sollten die „Hilfs“-Orgs schon mal Verbrennflaggen sammeln?

    Viel sinnvoller als Schlauchboote!

  20. Auch Westergaards Karikaturen waren übrigens „wenig hilfreich“ …!! Schön, dass Aiman so schnell zu entlarven ist und körperliche Gewalt der Kritik gleichsetzt bzw. so rechtfertigt.

  21. Schon merkwürdig der Hosenanzug! Sarrazin´s Meinung fand sie vor der Buchausgabe „Wenig hilfreich“ und Westergaard wird durch sie geehrt. Sie hat total die Übersicht über die gesellschaftlichen Probleme verloren und sie kennt den Islam überhaupt nicht, sonst wäre bei ihr kein Durcheinander.

  22. #19 bademeister

    Jep. Da hat der Lanz wirklich den Bogen peinlichst überspannt.

    Und nicht vergessen: Mit jedem, der uns für Islamkritik umbringen will muss man Verständnis haben.

  23. Wenn die Bundeswehr in Duisburg-Marxloh einmarschieren würde, könnte Merkel noch viel mehr Pluspunkte sammeln.

  24. Selbst die Antifa konstatiert, dass der Islamismus ein politisches Konzept ist, das es anzugreifen gilt. Und die Tatsache, dass es eine steigende Anzahl IslamistInnen mit deutscher Staatsbürgerschaft auch ohne Migrationshintergrund gibt, zeigt, dass es sich beim Islamismus schlichtweg um eine reaktionäre politische Bewegung handelt.

  25. Es ist keine sympathische Religion, sondern in vielerlei Hinsicht eine reaktionäre Religion“, sagte der dänische Karikaturist Kurt Westergaard dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.
    ——————————————-
    Der Islam ist eine atavistische, durch und durch PRIMITIVE Ideologie mit ausgeprägten faschistischen Elementen, die in ihren Grundzügen einfach als widernatürlich, gegen den gesunden Menschenverstand verstoßend, bezeichnet werden muss!

    „Der Islam ist keine R e l i g i o n wie die anderen, der Islam ist ein totalitäres System, das sich daran macht, alle von Menschen geschaffenen Rechts- und Regierungssysteme zu zerstören!“

    Mawdudi (pakist. Vordenker des modernen Djihad)

  26. Der „Perlentaucher“ rechnet heute genüsslich mit unseren „arroganten neuen Jakobinern“ (Norbert Bolz) ab, d.h. mit den opportunistischen Feuilletonschwätzern, die damals zu feige waren, die Freiheit zu verteidigen, die Karikaturen nicht gedruckt haben und obendrein noch oberlehrerhaft das Volk belehrt haben, allen voran die Herren Kreye und Steinfeld von der „Sueddeutschen“:
    SHAME ON YOU!!!!!!

    „Der damalige SZ-Chefredakteur Hans-Werner Kilz wird heute zwar dem dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard zu seiner Pressefreiheit applaudieren (so steht’s bei m100 im Programm), er war sogar in der Jury, aber seine Zeitung, die Westergaards und die anderen Zeichnungen lieber als „albern“ verhöhnte und dem Zeichner vorhielt, dass er selber schuld sei („Wer beleidigt, muss auch zugestehen, dass der Beleidigte beleidigt ist“, so Andrian Kreye), statt ihr Publikum mal durch Abdruck über die Mohammed-Karikaturen zu informieren, beschweigt die feierliche Gelegenheit kommunikativ.“

    http://www.perlentaucher.de/feuilletons/2010-09-08.html

  27. Wir können im Monat leicht eineinhalb Millionen Menschen erreichen.

    Wussten Sie dass Winston Churchill als erster über den Koran sagte …der Koran ist vergleichbar mit Hitlers mein Kampf…

    Wenn von den, zur Zeit 50.000 – 60.000 PI Lesern nur 10% jeweils nur 10 Flyer ausdrucken.

    (nicht nur diese hier, es gibt jede Menge PI ler die Flyer und Aufkleber zur Verfügung stellen)

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Never%20Again/Ideologie2viele.jpg

    Vorgerechnet vor 50.000 x 30 tage sind 1.500.000 erreichte Menschen.

    Leute es lohnt sich zu drucken und zu verteilen, wenn nur einer einen Flyer liest.
    Es ist aber davon auszugehen, dass es ca bis zu 5 Personen sind, die dann auch noch den Flyer weiter verteilen.
    Eine Seite drucken, mit Laserdrucker, kostet, wenn das Verbrauchsmaterial teuer ist, so wie bei mir, 3 Cent.

    Sei Teil der 10% und drucke mit.

    Danke.

  28. Weshalb ist jemand als „irre“ zu bezeichnen, der ein Buch, dass schlimmer als „Mein Kampf“ hetzt und zum Morden ganzer Völker aufruft, verbrennen will?

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/09/08/aktion-zu-9-11-terry-jones-dieser-irre-pastor/will-den-koran-oeffentlich-verbrennen.html

    Man stelle sich jetzt mal vor, die Leute hätten den Mut und würden sich gegen dieses bluttriefende Buch wehren und verkohlte Koranbücher in den Straßen unserer Städte als Symbol liegen lassen.

    Was würden wir von den Friedensanhängern des Islams erwarten – etwa einen direkten Bürgerkrieg?

  29. Häuptling Ferkel spricht mit gespaltener Zunge. nach Außen Hui (Westergaard) nach Innin Pfui (Sarrazin)

    Für wie bescheuert hält Wulffs Puppenspielerin uns eigentlich ?

  30. „Es könnte bei Muslimen Unmut auslösen, wenn dieser Auftritt als öffentliche Unterstützung für islamfeindliche Äußerungen gewertet wird.“

    Mann kann beliebig jeder Furz als solches deuten, für solchen die die Rundheit der Erde im Jahr 2010 (pardon, bitte ca. -600 rechnen) noch im frage stellen ist einiges möglich.

    Islam ist einfach nur noch „Rückwärtsgang“.

  31. Die Entscheidung der Bundeskanzlerin, Westergaard zu ehren und an seiner Seite fotografiert zu werden, reicht in ihrer symbolischen Bedeutung weit über den Tag hinaus. Es ist ein Tag für die Geschichtsbücher. Angela Merkel setzt heute einen der Akzente ihrer Kanzlerschaft und tut es in einer Zeit, in der sich die Zeichen starker kultureller Spannungen selbst im Alltag aufdrängen.

    So sehr ich Frau Merkel nicht leiden kann, aber dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

    Danke Frau Mekel für diese symbolische Geste!

  32. An #16 DeutschlandHatFertig

    Eigentlich hat der ZdM recht. Denn Du kannst nicht jeden Arsch lecken. Claudia Roth machte es in der Türkei auch und wurde eines Tages von einen türkischen Restaurantbesitzer rausgeworfen. Mit den Worten:“…dann soll sie doch ins Nachbardorf zu ihren kurdischen Freunden gehen!“

    Sie lecken den armenischen Arsch
    Sie lecken den türkischen Arsch
    Sie lecken den kurdischen Arsch
    NEU wegen A.Merkel
    Sie lecken den konservativen Arsch

    Es liegt auf der Hand , das einige sich am Ende verarscht fühlen.

  33. #36 Braccobaldo (08. Sep 2010 18:41)

    „Es könnte bei Muslimen Unmut auslösen, wenn dieser Auftritt als öffentliche Unterstützung für islamfeindliche Äußerungen gewertet wird.“

    Ja, Moslems sind da ganz flexibel. Die finden immer einen Grund beleidigt zu sein. Er reicht schon weil wir Ungläubigen Schweinefleisch essen, oder einfach nur weil wir einen anderen Glauben haben!

  34. Eimann MyZeck heult schon wieder auf, als ob Mutti ihn in die Eier getreten hätte.
    IM Erika musste sich entscheiden, ob sie mit ihrer Partei und ihrer Politik in den Sinkflug geht, oder ob sie das Ruder noch mal schnell rumreisst und ein „positives Signal“ sendet, um ihr angeschlagenes Image zu retten.
    Da spielen dann mögliche Reaktionen im mohammedanischen Ausland mit möglicherweise gravierenden Einbußen der deutschen Wirtschaft nicht mehr die große Rolle?
    Wenn’s an den eigenen Kragen geht, sieht man auf einmal sogar den Islam kritisch?
    Und was meint unser Bundespräser „Ceaucescu „Grauwulff dazu?

  35. @ #11 AchMachIchIhnPlatt (08. Sep 2010 18:23)

    Merkel ist einfach eine charakterlose Opportunistin.
    Gestern Kommunistin, dann konservative Demokratin, dann neoliberale Globalistin, dann Retterin der Banken, dann wieder überzeugte Demokratin, anschließend demokratiefeindliche Abwrackerin der Meinungsfreiheit…….

    Jo, aber stets getreu der Devise „Den Sozialismus in seinem Lauf, den bind’ ich nun ganz Deutschland auf!“

    Don Andres

  36. Heute Abend wird also wirklich das Bundeskanzler Merkel, das als eines der ersten eine Bestrafung Sarrazins forderte (Mao: bestrafe einen, erziehe hundert!), im Schloss Sanssouci den m100-Medienpreis an den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard überreichen.

    Aber dem Merkel geht es gar nicht um Westergaard und die Meinungsfreiheit – sondern um sich selbst! Das Merkel will vielleicht heute Abend die wenigen noch in der CDU verbliebenen Kritiker ruhig stellen und zeigen: seht doch, ich stehe für Meinungsfreiheit!

    Aber ein Kanzler, der dafür sorgt, dass ein Autor wegen eines Buches seinen Job verliert: Das ist einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland UND DARF NICHT VERGESSEN WERDEN!

    In Artikel 3 des Grundgesetzes heißt es: „Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

    Klar, ein großer zivilisatorischer Fortschritt, für seine Meinung nicht mehr im Stasi-Knast in Hohenschönhausen oder Bautzen zu landen, sondern nur noch seine Arbeitsstelle zu verlieren und aus einer Partei ausgeschlossen zu werden. Aber mit wirklicher Freiheit hat auch das nichts mehr zu tun.

    Diese herrschende politische Klasse, für die das Merkel ein sehr typischer Vertreter ist, hat abgewirtschaftet – nie war das offensichtlicher als jetzt. Die selbsternannte politische Elite (und die sie unterstützenden Mainstreammedien) lebt in einem Paralelluniversum, das mit der Wirklichkeit nichts mehr zu tun hat und vertritt im Wesentlichen nur noch seine eigenen und die Interessen von Minderheiten – aber nicht die Interessen des Volkes.

    Möge der leise Hauch, der in den letzten Tagen durch Deutschland weht, endlich zum Sturm der dringend notwendigen Veränderungen werden!

  37. Was für eine widerliche Heuchlerin diese Merkel ist! Wird sie sich nach der Preisverleihung in der Hürriyet bei Erdogan und den Muslimen entschuldigen oder hat sie den schon darüber in Kenntnis gesetzt, dass das nur ein dreckiger Schachzug ist, um Meinungsfreiheit im eigenen Land vorzutäuschen…

  38. #1 A Prisn (08. Sep 2010 18:02)

    Damit will Merkel doch nur den “Fall Sarrazin” möglichst schnell aus der öffentlichen Diskussion entfernen.

    Nach dem Motto :
    Schaut her, ich bin für Meinungsfreiheit.
    ————————————–
    Mein Gott, glaubt ihr denn wirklich, dass diesem drittklassigen Sprechautomaten im Kanzleramt auch nur irgendetwas an demokratischen Werten gelegen wäre?

    Könnte es nicht so sein, dass die Veranstaltung heute Abend bereits vor längerer Zeit für Merkel terminiert war – vielleicht zu einem so frühen Zeitpunkt, dass sie noch gar nicht wissen konnte, dass Westergaard der Preisträger sein würde?

  39. Wenn sich die Pakistanis mit unseren deutschen Spendenlebensmittel gestärkt haben, dann können sie wieder unsere deutschen Fahnen verbrennen und laut brüllen: „Tod allen Ungläubigen“.

    Nur Doofe spenden für diese Irren!

  40. Küsschen links und Küsschen rechts.

    Teile und herrsche.
    Na super.

    Was diese Frau wirklich denkt und vor hat,weiss aber kein Mensch.

    Allein die Verhältnisse im Land sprechen darüber inzwischen Bände.

    Und jeder,der wirklich Augen im Kopf hat,sieht diese Verhältnisse,wenn er nur will.

  41. #38 Terpentin

    Sicher nicht, aber dafür den Richtigen. Mit Richtigen meine ich den Hintern, der dieses Land am Leben hält und das sind ganz sicher, mit Ausnahmen, keine bildungsfernen Ausländer aus dem islamischen Kulturkreis.

  42. Ich mache heute das,was der russische Wirtschaftsminister empfiehlt:

    „Wer Wodka trinkt, hilft dem Staat“

    Moskau- Der russische Finanzminister Alexej Kudrin hat ein einfaches Rezept zur Aufbesserung der Staatsfinanzen: Er rief seine Landsleute am Mittwoch zum Rauchen und Trinken auf, um so die Steuereinnahmen zu erhöhen. „Damit die Leute es verstehen: Wer Wodka trinkt und raucht, hilft dem Staat.“

    Das nenne ich eine ehrliche und durchschaubare Politik.

    http://derstandard.at/1282978693696/Russlands-Finanzminister-Wer-Wodka-trinkt-hilft-dem-Staat

  43. Ich freue mich schon sehr auf die kommenden Fahnenverbrennungen.

    Dann haben die Moslems wieder mal die Chance jeden zu zeigen wie „friedlich“ sie sind.

    Und keiner kann mehr behaupten das seien normale Menschen!

  44. Neuer trauriger Höhepunkt in der staatlichen Volksverdummungspropaganda:

    http://www.videoportal.sf.tv/video?id=52471477-9f94-403c-a859-45c77815e984&referrer=http//www.sf.tv/podcasts/index.php

    Ein jüdischer Schweizer besucht eine Moslemfamilie beim Fastenbrechen. Erstaunlicherweise ist im Beitrag kein Wort darüber zu hören, daß der Koran bzw. der Islam die Juden haßt und vernichten will.
    Stattdessen sagt der Besucher am Ende: „Wir beten ja zum gleichen Gott“ – und einer der Moslems stimmt dem zu.

    Pure Volksverdummung. Beim Unterricht in der Koranschule und bei der Predigt in der Moschee wird den Moslems eingetrichtert, daß sie alle Juden töten müssen, und dann wird im Fernsehen so ein irrsinniger Beitrag gesendet, der in krassem Gegensatz zu allen bekannten Fakten steht.

    Glauben die Kommunisten im SF, daß alle Zuschauer strohdumm sind und keine Ahnung haben???

  45. Von mir auch mal ein OT:

    Habe Post von Frau von der Layen bezüglich der Steinigung von Frau Ashtiani:

    Sehr geehrte Frau XXXXXX,

    vielen Dank für Ihre Email. Ich wurde gebeten, Ihnen zu antworten. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, wie Sie, über die Situation und die Entwicklung im Falle von Frau Sakineh Mohammadi Ashtiani tief besorgt.

    Sowohl das Gerichtsverfahren, als auch das Todesurteil entsprechen nicht dem Prinzip der Rechtstaatlichkeit. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion verurteilt dies, ganz unabhängig davon, dass wir grundsätzlich die Todesstrafe ablehnen. Jeder Mensch hat das Recht auf ein gerechtes Verfahren. In Artikel 10 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte heißt es:
    „Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.“
    Dieses Recht muss auch Frau Ashtiani gewährt werden! Aufgrund unseres christlichen Menschenbildes lehnt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowohl die Steinigung, als auch die Todesstrafe ab. Dies haben wir in unserem Antrag „Todesstrafe weltweit ächten und abschaffen“ (Drs. 17/2331, nachzulesen unter http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/023/1702331.pdf ) vom 30.06.2010 deutlich gemacht.
    Wir begrüßen daher sehr, dass die Vollstreckung der Todessstrafe gegen Frau Ashtiani ausgesetzt wurde und sich die Richter mit dem Fall erneut beschäftigen werden.

    Die Bundesregierung unterstützt die Maßnahmen der Europäischen Union und der Hohen Vertreterin Catherine Ashton zur Aufhebung der bevorstehenden Exekution. Durch das gemeinsame Vorgehen der Europäischen Union soll die Iranische Regierung dazu bewegt werden, die Exekution aufzuheben und Frau Ashtiani ein faires und öffentliches Gerichtsverfahren zu ermöglichen.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag

    Birgit-Alexandra Nolte

  46. Ich halte das alles eher für einen geschickten Spaltversuch.

    Die ersten Merkel Jubel Perser sind schon da.

  47. Ich habe mich vorhin grade mal etwas mit bestimmten Koranversen befaßt, paar wurden ja schon genannt. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich wegen diesem Mist göbeln will.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das man an so Dreck “glauben” kann. Das ist ein Haßwerk erster Güte!

    Dagegen ist “Mein Kampf” ja ein Ponyhof zum Zuckerschlecken für Kinder!

    Der Vergleich der beiden Pamphlete drängte sich mir förmlich auf?

    Nur mit dem Unterschied, eins davon ist in D (und nur in D) verboten!

    Bin mal gespannt, ob sich endlich mal der Haß der Kültürbereicherer in Deutschland entlädt oder wieder nur in Kairo paar Flaggen brennen. Wär schön, wenn sies hier mal tun würden, als indoktrinierter, aufgepeitschter Mob durch die Straßen zu rennen und randalieren. Dann würde dem letzten Gutmenschen klarwerden, mit was man es hier und in ganz Europa zu tun hat!
    Aber die Polizei käme bei uns vermutlich mit Blumensträußen statt Maschinenpistolen!

    MFG Gedöns!

  48. Ich sehe es positiv.
    Wenn sie jetzt einen Daenen fuer Karrikaturen aus dem Jahr 2006 ehrt,
    dann wird sie eventuell Sarrizin und sein Buch in der Sicherheit eines Luftschutzbunkers in 2014 ehren.

  49. Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

    Unser Bundeshosenanzug setzt sich nur positiv in Szene.
    Eine Nebelkerze.

    Anstatt einmal eine klare Aussage zu tätigen, zum Beispiel: „Ein fundamentaler Islam ist nicht erwünscht, wer diesen leben will, sich von demokratischen und freiheitlichen Regeln distanziert und islamische Dogmen vor das Grundgesetz und die freiheiliche Lebensweise setzt, der ist in Deutschland nicht willkommen und soll das Land verlassen“, oder „der türkische Regierungschef muss sich ein für allemal aus deutschen Angelegenheiten heraushalten“, wird sie den Mohammedanern bei der nächsten Gelegenheit wieder Honig ums Maul schmieren.

    Merkel, es reicht.

  50. Die Auszeichnung Westergaards sei in dieser “aufgeladenen und erhitzten Zeit” “hochproblematisch”, sagte Mazyek.
    ————————————-
    Mazyek, du Pfannkuchengesicht, kannst dir gar nicht vorstellen, wie schnell sich jetzt alles ändern wird!
    Packen Sie gefälligst schon mal die Kreide ein, die Sie täglich fressen!

  51. Die Frau Bundesverkanzlerin ist die wahre Kanzlerin der Wende.

    Denn sie wendet diese Ex-CDU um in eine CMU.
    Denn sie wendet die Meinungsfreiheit um in Meinungsgleichschaltung.
    Denn sie wendet den allg. Gleichheitsgrundsatz um in einen besonderen Gleichstellungsgrundsatz.
    Denn sie wendet die allgemeine Bekenntnisfreiheit um in eine speziell-besondere Bekenntnisschutzpflicht.
    Sie wendet das hoechste Amt der Bundesrepublik, das des Bundespraesidenten, um in das Amt des Bundeskanzlerpraesidenten.
    Sie wendet den Grundsatz der Gewaltenteilung um in ein Beliebigkeitsprinzip der Gewaltennuetzlichkeit.
    Sie wendet die Interessen der Bundesrepublik um in Desinteresse an der Bundesrepublik.
    ….

    Fuer weitere PI-Eintragsergaenzungen weit offen.

  52. Kam gerade in den heute-Nachrichten.

    Der oder die Künast von den Grünen kritisiert unsere abgehobenen und durchgeknallte Integrationsbeauftragte Frau Böhmer!

    Geil, das läuft runter wie Zuckerwasser!

  53. Tja, war aber auch unklug von Thilo das Cover von seinem Buch von diesem Mann entwerfen zu lassen. Hätte gerne mal gesehen was die Angie dann heute gemacht hätte.hihihi!

    Aber im ernst: Was ne heuschlerin bei Thilo auf die Meinungsfreiheit scheiss und nun sowas…

    Ich sage nur:ABWÄHLEN…

  54. Diese Ehrung kommt 5 Jahre zu spät.

    Der Hosenanzug sieht ihre Felle wegschwimmen.

    Kann man das irgendwo live ankucken ?

  55. Islamisten mit hasserfüllten Augen, Burkaträgerinnen, moslemische Christenhasser, islamische Selbstmordattentäter, Hassprediger und alle anderen Moslems mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  56. Kabarett in Reinstform. Einerseits Thilo Sarrazin für sein differenziertes und aufschlußreiches Buch kritisieren, mit dem Hinweis, er redet Unfug und wenig später den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard für seine Werke, zu denen die Mohammed-Karikaturen zählen, ehren.

    Das ist Dialektik

    Vertrete zwei gegensätzliche Meinungen nebeneinander absolut glaubwürdig und niemand wird wissen,was wirklich denkst.

  57. Mein Gott, die arme muss ja komplett rotieren, so oft wie sie das Fähnchen in den grade opportunen Wind hängt.

  58. @ #65 Half-Live (08. Sep 2010 19:04)

    … Der oder die Künast von den Grünen …

    Auch ich habe erhebliche Zweifel daran, ob es sich hierbei um einen Mann oder eine Frau handelt. Vielleicht sollten wir lieber „es“ benutzen. 😉

  59. Auch wenn ich mich in letzter Zeit über A. Merkel aufgeregt habe, dass sie nun A. Westergaard ehrt, finde ich gut und mutig – das gilt auch für Hr. Gauck. Hätte ich den beiden gar nicht zugetraut.

  60. #54 DeutschlandHatFertig

    Kein Thema das war auch nur Sarkasmus von mir. Ich hoffe Du hast Recht das sie am Ende den richtigen Allerwertesten küsst.

  61. Eines kann ich nicht verstehen:

    Warum nimmt Westergaard einen Preis von dieser feigen Journaille überhaupt an?

    Wer hat ihn denn im Regen stehen lassen, ja sogar diffamiert?

    Die gleichen Schlöcher die jetzt Beifall klatschen!

  62. @ #66 sarina (08. Sep 2010 19:02)

    Mazyek sollte sich lieber mit dem Packen beeilen, sonst könnte er diese Kreide schon gepackt bekommen! 😉

  63. Die Ehrung des dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard durch Frau Merkel kam gerade in den ZDF-heute-Nachrichten.

    Leider nur 30 Sekunden lang. Und es wurde auch darauf hingewiesen, dass sich die Moslems darüber aufregen.

    Wir sollten dafür den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard zustätzlich das Bundesverdienstkreuz in Gold mit Aichenlaub verleihen.

    Sollen sich die Moslems doch zu Tode ärgern und vor lauter Beleidigtsein unser Land endlich verlassen!

  64. Ich hoffe Westergaard erklärt sich mit Sarazin solidarisch und lehnt den Preis medienwirksam ab.
    Brd-Preise haben ohnehin schon lange keinen Wert mehr.

  65. Die linke Oberpfeife der FAZ, Nils Minkmar, kriecht der Merkel in den Hintern. Interessant dabei: Die FAZ hat die Karikaturen übrigens nicht abgedruckt. Aber jetzt der Merkel den Heiligenschein verpassen wollen, so habe ich das gerne…

    Ich kann übrigens jedem nur empfehlen, vor allem wenn er/sie Abonnent der FAZ/FAS ist, mal eine Mail an die Redaktion zu schicken und denen mitzuteilen, was ihr von Herrn Minkmars Artikeln so haltet. (gilt natürlich auch für Claudius Seidl, Feuilleton-Chef der FAS)

    Die schreiben sogar zurück. Also immer schön sachlich bleiben!

  66. Auf den ersten Blick verwundert die Ehrung Westergaards und die gnadenlose Abstrafung Sarrazins.
    Jetzt hat Thilo S. angeblich Resourcen der armen Bundesbank für sein Buch genutzt. Ich rate ‚mal, Stromkosten für den Computer? Soll er dem Weber fünf Euro in die Faust drücken, da macht die Bank wieder ein glänzendes Geschäft, daß sie auch nicht vor der Pleite bewahrt (ist das jetzt rufschädigend für Deutschland?).
    Mal sehen, welche Sarrazin’schen „Verbrechen“ unsere Wahrheitssuperschnüffler noch aufdecken? Irgendwie wird er sich doch wohl kriminalisieren lassen! Die Welt lacht sich kaputt über die dummen Teutonen! Haben die keine anderen Probleme? Doch die haben sie, aber … sie wollen sie nicht lösen.
    Eigentlich ist Westergaard gegenüber dem Islam viel weiter gegangen als Sarrazin. Thilo S. hat nur ein paar Tatsachen über Migrantenmoslems in Deutschland benannt. Mehr nicht. Wieso ist Merkel da so sauer (zufälliges Wortspiel)auf Sarrazin?
    Um die Westergaardehrung vor den Moslems zu rechtfertigen, reichen wahrscheinlich ein paar Entschuldigungen und ein bißchen Lächeln aus, solange es nicht rummst.
    Wenn Sarrazins Forderungen umgesetzt werden, bedeutet das viel Ärger und Arbeit. Es würde die Islamisierung Europas verhindern! Das ist wohl das eigentliche Problem!
    Das eine ist in einigen Wochen nur noch Historie, das andere bringt das große EU-Politikziel in Gefahr!
    Die „berühmten fünf Minuten Angst“ sind schneller vorbei!

  67. Morgen auf Phönix

    ca. 10.00 Uhr – Dokumentation:
    Karikaturenstreit – ein Krieg der Kulturen?
    Film von Patrick Leclercq, Ulrich Schramm, Peter Dudzik und Karolin Gunzert

    ca. 10.50 Uhr – Potsdam:
    Verleihung des M100-Medien-Preises an Kurt Westergaard (dänischer Karikaturist) durch Angela Merkel (Bundeskanzlerin).

  68. Da kann doch auch mal PI einfach nur „Bravo“ rufen.
    Das finde ich gut und richtig und mutig von Frau Merkel.
    Basta.

  69. Unserer Bundeskanzlerin wird nichts geschehen, schließlich zeigt sie auf dem gemeinsamen Foto mit Westergaard das Freimaurerzeichen – und das erkennt man weltweit. Also Entspannung allerseits.

  70. Nils Minkmar ist ein Mietmaul. Hätte Merkel sich dazu geäußert, daß auch Westergaard so wie Sarrazin geschlachtet gehört, hätte Minkmar uns auch das in wohlgesetzten Worten erklärt.

    Das, was Merkel da tut, ist gut, auch wenn bezweifelt werden muss, daß die Motive lauter sind. Im schlimmsten Fall weiß die Dame gar nicht, was sie da gerade genau macht. Andererseits: Personenschutz bis an ihr Lebensende bekommt sie sowieso.

  71. Wunder geschehen…

    Dies ist ein mutiger Schritt fuer welchen Frau Merkel ohne jeden Zweifel grosse Anerkennung verdient.

    Doch den Tag nicht vor den Abend loben.
    Was wirklich zaehlt ist „die Entscheidung Sarrazin“. Daran haengt auch die Glaubwuerdigkeit ihrer heutigen Aktion.

  72. Laut Bild möchte sich Merkel aber auch zu dem Buch von Sarrazin äußern.
    Jetzt wissen wir wieder, woher der Wind weht.

  73. Kam gerade in den heute-Nachrichten.
    Der oder die Künast von den Grünen kritisiert unsere abgehobenen und durchgeknallte Integrationsbeauftragte Frau Böhmer!
    Geil, das läuft runter wie Zuckerwasser!

    Wenn Trottel sich gegenseitig kritisieren bring das gar nix.

  74. Die Dame beherrscht das Wechselspiel!

    HEUTE HÜ – MORGEN HOT!

    Ach ja, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. 😉

  75. Das doppelte Merkel

    Merkel und die Freiheit. Zur Preisverleihung erklärte sie: „Wir Deutschen erinnern uns in diesen Monaten an die Überwindung der SED-Diktatur und die Wiedervereinigung unseres Landes vor 20 Jahren. Wir wissen noch, was Unfreiheit bedeutet und sollten deshalb nie vergessen, wie wertvoll Freiheit ist.“ Gilt das auch für die Meinungsfreiheit von Bundesbankern?… Ein Verdacht keimt auf. Vielleicht geht es Merkel heute abend gar nicht so sehr um Westergaard und die Meinungsfreiheit, sondern um sich selbst. Vielleicht ist der Fall Sarrazin für sie und die Union noch viel, viel brisanter als für Sigmar Gabriel und die SPD. Vielleicht braucht sie das Foto mit Westergaard, um jene in ihrer Partei ruhig zu stellen, die wegen ihrer Sarrazin-Schelte stinksauer auf sie sind. Die Preisverleihung soll Zweifel deutscher Konservativer an ihrer Freiheitsliebe zerstreuen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_doppelte_merkel/

  76. Glaubt mir Deutsche

    Wenn ihr euch selber in der Realität treffen würdet,ihr würdet euch nicht zusammen an einen Tisch setzen wollen.

    Euch plagt zu viel Selbsthass und Selbstzweifel.Bei so jemanden ist schwer,sich zu integrieren.Wenn ihr schon gegen uns kämpfen wollt,dann macht es richtig und zieht nicht schon wieder eure Schwänze ein.

  77. Angela Merkel hat in der causa Sarrazin faktisch Partei für die Muselmanen und die Mulikulti-Linken ergriffen, jetzt rudert sie ein wenig zurück.
    Wie bereits in der DDR befolgt sie die Linie: immer mit dem „korrekten“ Strom schwimmen und dabei wendig sein.

  78. Die meisten Kommentare hier haben den Grund der „Ehrung“ des dänischen Karikaturisten Westergaard durch Mutti Ferkel natürlich genau durchschaut.

    In der dumpfen Welt des deutschen Michl wird nun ganz schnell wieder die alte Ruhe einkehren nach dem Motto „Augen zu und den Kopf ganz tief in den Sand stecken“.

    Doch ist jede Form des Islam unveinbar mit unserer demokratischen Gesellschaft, die sich in den letzten 2000 Jahren auf der Grundlage christlicher Werte hier in Mitteleuropa entwickelt hat.

    Die derzeit überwiegend friedlichen Moslems werden ganz schnell ihr wahres Gesicht zeigen, sobald Europa durch den kleinen, täglichen Strassenterror sturmreif geschossen ist.

    Da helfen leider so kleine Erfolge wie die große Solidarisierung mit Thilo Sarazzin gar nichts, diese Welle wird sich ganz schnell wieder verlaufen und eine -wenn auch hoffnungsvolle- Episode in der Wohlfühl-Kuschel-Gesellschaft bleiben.

    Das Problem des Islamfaschismus, der sich unter uns eingenistet und breit gemacht hat, wird so sicherlich nicht gelöst werden!

  79. Deutsche,ihr wisst doch,Frau Merkel ist UNSERE Kanzlerin..

    Habt ihr es im Fernsehen nicht deutlich genug gehört,seid ihr behämmert oder taub ?

    Nicht mal eure Kanzlerin will mit EUCH noch was zu tun haben.

    Sie ist UNSERE Kanzlerin.

  80. Immer weiterprovozieren das Pack! Hund an die Moschee binden, Schweinekopf an die Türe nageln, über Mo lachen, Korane fleddern, das ganze Programm was sie auf die Palme bringt oder Wunschtraum: raus aus Europa!
    Ich bin wirklich mal gespannt ob unsere Bereicherer dann irgendwann endlich mal die Maske fallen lassen und ihre Fratze zeigen, wie sie wirklich ist. Denen gehts hier schlichtweg zu gut, sie brauchen nur quieken und sie bekommen was sie wollen, wenn nicht werden sie bockig wie kleine Kinder!
    Sobald der Betroffenheitsmops Ziegen hüten muß und Frau (?) Künast täglich verdroschen wird von „ihrem“ zwngsangetrauten Bereicherer fällts denen erst auf. Aber dann ist es zu spät!

    Derzeitige Prognose Europa 2020:

    Deutschland heißt jetzt Alemanistan, Frankreich wird zu Franzebeidschan usw., der Islam ist Staatsreligion, es gilt die Scharia und man wird freitags von der Religionsgestapo in die Moschee geprügelt! Wer das nicht „freiwillig“ tut wird aufgehängt oder erschossen. Das volle Programm islamischer Annehmlichkeiten.

    MFG Gedöns!

  81. „…dass die Presefreiheit ein hohes Gut sei…“

    Ob dort viele Gesichter bei diesem Satz errötet sind?

  82. Gibt es schon eine Todesfatwa gegen IM Erika? Weiß jemand was genaues?

    Nein.
    Sie ist unsere Kanzlerin.
    Die eigenen Leute werden nicht platt gemacht.

  83. Erst wird der NPD das Schlachtfeld in FFM überlassen und jetzt krallt sich das Bundesferkel den Rest. Die Alte hat wieder schneller geschossen. Hoffentlich wird ein Kopfgeld auf die Frau ausgesetzt. Ich würde petzen wo die wohnt, dass sie mal ordentlich
    bereichert wird

  84. Kann das Merkel sich mal entscheiden.

    In Bananarebuplika Schland” verbietet sie dem Bürger den Mund und seine Meinung und ungeachtet der Kritik des Zentralrats der Muslime in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kurze Zeit später an einer Preisverleihung für den Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard in Potsdam teilgenommen.

    http://www.stern.de/panorama/medienpreis-verleihung-merkel-ehrt-mohammed-karikaturisten-1601713.html

    Als Hauptrednerin des Abends sprach sich Merkel vehement für die Presse- und Meinungsfreiheit aus. Als Zeichner dürfe Westergaard derartige Karikaturen fertigen. Die europäischen Staaten seien ein Ort, wo dies möglich sei. “Die Folgen für den Zeichner sollten uns mahnen”, sagte die Kanzlerin. Westergaard wird von radikalen Islamisten mit dem Tode bedroht und steht unter Polizeischutz.
    Koran-Verbrennungen “abstoßend”

    In ihrer Rede verurteilte die Kanzlerin die Ankündigung radikaler Christen in den USA, den Koran öffentlich zu verbrennen. “Das ist schlicht respektlos. Abstoßend – einfach falsch”, sagte Merkel.

    Zuvor hatte der Zentralrat der Muslime in Deutschland die Preisverleihung für Westergaard kritisiert. Der Däne habe alle Muslime mit Füßen getreten, sagte Generalsekretär Aiman Mazyek im Deutschlandradio Kultur. Die Auszeichnung sei in einer aufgeladenen und erhitzten Zeit hochproblematisch.
    Westergaard: “Reaktionäre Religion”

    Westergaard übte erneut scharfe Kritik am Islam und sprach von einer reaktionären Religion. Der Zeichner sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, er wolle aber weiter dafür eintreten, dass Menschen auch diese Religion ausüben könnten. Er war 2005 durch seine in der dänische Zeitung “Jyllands-Posten” veröffentlichten Karikaturen weltweit berühmt geworden. In dem Blatt war unter anderem der Prophet mit einer Bombe in seinem Turban abgebildet.

    Viele Muslime empfinden jegliche Abbildung des Religionsstifters des Islam als Beleidigung. Nach der Karikaturen-Veröffentlichung starben bei wütenden Protesten weltweit Dutzende Menschen

  85. @ #2 Galileo1515

    Hätte die SED statt ideologischen Fanatismus einen Funken Vernunft bewahrt, dann könnte jetzt Gauck BuPrä sein und die Sarrazin-Hatz hätte einen anderen Verlauf genommen.

    Welchen anderen Verlauf? Meinst du, Gauck hätte ihn auf der Wartburg einsperren lassen, bis er seinen Verstoß gegen das 8. Gebot bereut hätte?

  86. Unserer Bundeskanzlerin wird nichts geschehen, schließlich zeigt sie auf dem gemeinsamen Foto mit Westergaard das Freimaurerzeichen – und das erkennt man weltweit. Also Entspannung allerseits.

    Aha die Freimaurer.

    Die sind ja für so alles zuständig,wenn niemand mehr etwas genaues weiss, und völlige Verwirrung herrscht.Und das wollen die ja auch so haben.
    Du meinst sicher da nach unten gehaltene Dreieck,sieht man aber immer wieder einmal.

  87. Als Hauptrednerin des Abends sprach sich Merkel vehement für die Presse- und Meinungsfreiheit aus.

    Was ihr Deutsche braucht ist nicht Freiheit FÜR die Presse

    …..sondern Freiheit VON der Presse.

    Deswegen seid ihr hier auf PI

  88. SCHNÜFFF….
    MUDDI setzt ein Zeichen für den Zeichner, wie bezeichnend das sie es auch als Zeichen für Ihren Stil nutzt indem Sie Deutschlands Zukunft skizziert

    Bunte Republik Deutschland, aber anderen AUA machen ist ungut (und mit einer bestimmten Religion hat das schon mal gar nix zu tun).

    Dennoch: Es freut mich für Herrn Westergaard!

  89. Ja und die Meinungsfreiheit ist ja sowieso inflationär.

    Jeder hat eine Meinung.

    Nur eine Ahnung darüber,worüber er gerade reden,haben nur die wenigsten.

    Dann entsteht der typische Meinungsmüll deutscher Talkshows

    Man geht verwirrter raus,als man rein gekommen ist.

    Vorhang zu und alle Fragen offen.

  90. Einen dazu hab ich noch (muss ich einfach loswerden)

    Bericht im FOCUS „Mohammed-Karikaturist Westergaard nennt Islam reaktionär “

    Leserbrief darauf:

    08.09.10, 19:25 1 Antwort
    Reaktionär

    von KarstenF

    Gerade die Christen dürften dazu überhaupt nichts sagen. Blickt man zurück, gibt es wohl kaum Unterschiede zwischen den beiden Religionen. Wenn man an die Abermillionen denkt, die Namen Christus ermordet oder drangsaliert worden sind, wundert man sich, warum diese Organisation nicht auch schon verboten worden ist. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Antwort schreiben

    Meine Antwort:

    Gerade die Christen dürfen
    dazu etwas sagen, weil seit Luther die Freiheit des Christenmenschen gilt. Das Christentum wurde zivilisiert, was Sie schon daran sehen, dass Sie einen religionskritischen Kommentar ohne Lebensgefahr abgeben können. Der Schritt von der lebensbestimmenden Ideologie zur Religion ist im Islam leider noch nicht vollzogen.

    Kommentar wurde abgelehnt:

    Hallo VladTepes,

    Ihr Beitrag: Gerade die Christen
    dürften dazu etwas sagen, weil seit Luther die Freiheit des Christenmenschen gilt. Das Christentum wurde zivilisiert und von einer Ideologie, die das Leben bestimmt hat zur bloßen Religion reduziert. Dieser Schritt von der Ideologie zur Religion fehlt im Islam.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Die Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben können, entnehmen Sie bitte unserer Netiquette:
    http://www.focus.de/community/netiquette

    Ja, Freiheit die ich meine.

  91. Bravo, Kurt Westergaard hat den Preis verdient und für Merkel ist es eine reine Propagandashow

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  92. Die gute Nachricht:

    Hallo VladTepes,

    vielen Dank für Ihren Kommentar zum Artikel „Mohammed-Karikaturist: Westergaard nennt Islam reaktionär“! Wir haben ihn am 08.09.10 um 21.24 Uhr freigeschaltet.

    Sie finden Ihren Kommentar hier:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gerade-die-christen-duerfen-mohammed-karikaturist-kommentar_2995548.html

    Scheinbar war Schichtwechsel, der Muslimadmin wurde durch einen Christenadmin ausgetauscht ?

    Was lehrt uns das? Never give up!

  93. #104 joghurt (08. Sep 2010 20:00)

    So leicht ist das leider nicht. Wir sind zweimal mit einer Politik, die England und Frankreich bis heute für sich als völlig selbstverständlich, richtig und gottgegeben begreifen, gegen die Wand gelaufen. Es ist die Angst, das sowas noch einmal passieren könnte, die die deutsche Politik beherrscht. Diese Angst ist nicht ungerechtfertigt. Bis heute würden wir jeden unserer Nachbarn allein im Falle eines Konfliktes mit links in die Tasche stecken. Leider tu die sich dann immer alle zusammen, weil sie alle auf Kosten Deutschlands Raubgut besitzen, das sie behalten wollen. Das ist die Ausgangslage, mit der unsere Politiker konfrontiert sind.

  94. manchmal hab ich das gefühl. der hosenanzug will uns schlichtweg verarschen. erst stubbst sie ihr bundespräsidentenpüppchen an damit er sarrazin asap feuert, und dann redet sie von rede und meinungsfreiheit.
    ich hab so einen hals wenn ich diese verlogene kanzlerin sehe das ich gar nicht so viel fressen kann wie ich kotzen möchte.

  95. Es ist die Angst, das sowas noch einmal passieren könnte, die die deutsche Politik beherrscht.

    Wenn das Volk nur das Gefühl hat es würde gerecht regiert werden,dann werden die Deutschen nicht unruhig werden.Dann würde es die Majestas der Regierung anerkennen,die Richtigkeit und die Rechtmässigkeit ihrer Herrschaft.
    Momentan aber ist das Vertrauen der Leute ziemlich am Boden,das Ende der Geduld scheint nahe.Man kann der Regierung nur schleunigst dazu raten,das Urvertrauen der Bevölkerung wieder durch die richtigen Maßnahmen,auch wenn sie hart sein sollten,herzustellen.oder es wird noch alles schlimmer kommen.
    Das hört sich an wie eine Warnung,klingt auch so und sollte auch besser als eine solche verstanden werden.

  96. Lieber „Ach-Mach ..“, wenn Sie sagten: „Westerwelle ist eine lächerliche Figur“ …. würde ich nie widersprechen. Dass Sie ihm vorwerfen, dass er schwul ist …. Soweit mir bekannt ist, handelt es sich hierbei um die Folge einen genetischen Defekts, der bei ca. 5 % der Menschen vorkommt. So etwas ist nicht vorwerfbar.

  97. So leicht ist das leider nicht. Wir sind zweimal mit einer Politik, die England und Frankreich bis heute für sich als völlig selbstverständlich, richtig und gottgegeben begreifen, gegen die Wand gelaufen

    Wer Weltpolitik betreibt,wie England oder Frankreich und dabei sehr vielen Leuten auf die Füße tritt,der muss nun mal damit rechnen,daß eines Tages zurückgetreten wird.Das ist das Risiko dabei.
    Und jedes Land muss selber wissen,ob es das will.

  98. Na Super! Über IM Erika lachen, betonen, dass man ihre Masche durchschaut hat, aber nicht für 5 Pfennig analytisches Denken an den Tag legen…

    Überlegt doch mal:
    -Was heißt das für die „Parteineugründung“ am
    Freitag?
    -Werden die im Mittel 80% Zustimmung für
    langfristig Sarazzin stabil bleiben?

    Im besten Fall trifft folgende Begründung für die Verleihung zu:

    Freudenmädchen und Musiker sind immer fein raus – Die spüren den Wetterumschwung im Bauch…

  99. @#137 joghurt
    Eine MUSIKERIN ist sie wahrlich nicht…

    -Hab´ ich schon erwähnt, dass ich mal eine Einbeinige ohne Protese gesehen hab´, die versucht hat jemanden in den Hinter zu treten?

  100. @#137 joghurt
    Eine MUSIKERIN ist sie wahrlich nicht…

    -Hab´ ich schon erwähnt, dass ich mal eine Einbeinige ohne Protese gesehen hab´, die versucht hat jemanden in den Hintern zu treten?

  101. Frau Ferkel, sie sind ein AAL!

    Biegsam, glitschig, unansehnlich und dem Aas nicht abgeneigt!

    Fragt sich bloß, ob Sie auch schmecken!

  102. …Ab jetzt geht´s erst richtig los, mit
    Orden , Auszeichnungen und Preisen…!
    im Gefolge der Ehrung Kurt Westergaards.
    … wird nun eine Kaskade an Verleihungs- und Verschenkungsorgien losgetreten,
    ….äh, ja …, …wie im Karneval.
    An alle die Mutigen in ARD und GEZ , die sich schon immer ganz besonders für die Verfechter der Meinungsfreiheit einsetzten.

  103. …und eben im ZDF in „heute“ unser aller lieber Freund Mazyek mit tollen Kommentaren. Konnte leider nicht schnell genug abschalten, und daher ist mein Wohnzimmer erst einmal nicht mehr brauchbar, alles vollgekotzt…

  104. Das ist doch mal was:

    Herr Wulff wird Herrn Sarrazin bald entlassen und ihm als Entlassungsgeschenk eine Westergaard Zeichnung in die Hand drücken.

  105. Fassungslos beobachte ich die Piruetten dieser Dame. Wie im Fieberwahn taumelt sie zwischen den zur Zeit vielfältigen Fallstriken, um von dem Desaster Sarrazin abzulenken. Wielange müsen wir das noch ertragen?

  106. „…fällt ihr jetzt plötzlich ihr Einsatz für die Meinungsfreiheit ein.“

    Die klugen Berater haben dem „Hosenanzug“ wohl geraten auf den Sarrazin-Zug aufzuspringen, indem sie selbstlos und gegen ihre Medien- und Muselgönner Westgaard ehrt?!
    Die CDU grast mal wieder auf fremden Wiesen!

    Diesen Schmierenkomödianten nehme ich dieses Theater nicht mehr ab! Eine neue Partei muss her, aufgewärmte Suppen schmecken nicht…

  107. In Potsdam wird heute der dänischen Karikaturist Kurt Westergaard von Angela Merkel geehrt???????????

    Wie ?? hab ich mich da verhöhrt?

    Ich hoffe das die deutsche Bevölkerung, diesen heuchlerischen Schachzug richtig zu interpretieren weiß.

  108. Ich freu mich jetzt schon auf die Massenproteste der Mohammedaner und die brennenden Konsulate im Morgenland. Damit wird die hässliche Fratze des Faschislam nur noch deutlicher zum Vorschein kommen und wird hoffentlich noch viel mehr Menschen die Augen öffnen. Ausserdem wird uns der Gegenschlag viel leichter fallen, wenn die Mohammedaner zunehmend Gewalttätiger werden.

    Was wir jetzt noch brauchen ist mehr Volkszorn gegen den Islam. Dafür muss uns jedes Mittel, besonders das der Provokation der Muslime, recht sein.

    Ich sehe Licht am Ende des Tunnels…

  109. Merkel wackelt!…sie wackelt wie ein angezählter Boxer im Ring! … wer haut ihr jetzt richtig auf die 12 , damit sie endlich zu Boden geht und der Vergangenheit angehört?

    Erdowahn, wo bist DU ??????

  110. Ob Mrs Mehrkohl den Karikaturisten Kurt Westergaard ehrt oder in der Nase bohrt ist nach ihrem und Schäubles Statement zu Sarrazin uninteressant geworden .

    Von Pressefreiheit zu reden nach dem gleichgeschalteten Vorgehen der Staatsmedien Springers , Dummonts und Holtzbrincks ist schon im Ansatz falsch -wenn man davon ausgeht das quasi unisolo alle diese Grossverlage und viel mehr gibt es gar nicht in der DDr2 (abgesehen von der immer noch objektiven FAZ und PI)sich einen Scheiss um die Meinung der 80 bis 90% der Bevölkerung scheren
    welche für Sarrazin stimmt.
    Es geht nur noch darum möglichst unauffälig zu manipulieren bis die Muslime gewisse Mehrheiten in der DDR2 erreicht haben .
    Eine Revulotion traut man dem blöden Stimmvieh halt wie 1848 nicht zu ,auch kein Wunder wo selbst die Gewerkschaften für eine Islamisierung eintreten.

  111. Merkels bestens inszenierter Propaganda-Auftritt zur Ablenkung von der Sarrazin-Debatte. Jedenfalls für den durchschnittlichen dt. Michel. Fast wäre ich drauf reingefallen…

    Bedauerlich nur, dass sich Gauck und Westergaard für dieses Schmierentheater hergegeben haben.

    Kein Appeasement gegenüber den Abschaffern der (Meinungs-)Freiheit!!! Im Übrigen gibt Merkel nicht den Dreck unterm Nagel für Westergaard oder Gauck… Merkel hätte Gauck in der DDR ohen mit der Wimper zu zucken über die Klinge springen lassen und würde auch Westergaard über die Klinge springen lassen, wenn es opportun wäre.

    Kein vergessen in einem neuen deutschen Staat!! Die Mühlen der Justitia mahlen vielleicht langsam aber… Für eine Aufarbeitung der Migrationsverbrechen 2020!

  112. .

    Zur Koranverbrennung am 11.9.2010 durch einen Amerikanischen Prediger und die Reaktion unserer Presse und politischen Öffentlichkeit , wie auch von Frau MERKEL ,die sich im Rahmen der Westergaard Laudatio von dem amerikanischen Pastörchen entsetzt distanzierte , darauf !

    :

    Der Islam ist das Problem und nicht ein spinnertes Pfäfflein mit seinem Gartenfeuerchen zu 11.9. !
    .

    Wir sollten das eigentliche Problem benennen !

    Wir und auch die Presse in Deutschland und der aufgeklärten Welt sollten das eigentliche Problem benennen und keine Nebenkriegsschauplätze aufmachen !

    Ist es eine spinnerter Pastor ,der seinen höchsteigenen Koran verbrennt und damit unnötig soviel CO2 in die Natur bläst , wie jeder Raucher in Deutschland innerhalb von einem halben Jahr in unsere Umwelt pafft ,
    oder ist es die Religion des Islams , die so gestrickt ist , daß durch so eine spinnerte Aktion zehntausende ihrer Anhänger von braven Mitbürgern und Mitmenschen plötzlich zu blindwütigen , vandalierenden Mörder-Brandschatzer-und Terroristenbanden mutieren ?

    Ich denke der Islam und seine schrecklichen Auswirkungen , und das Wie und Warum es in nur dieser Religion zu solch asozialem Verhalten bei sonst brave Mitmenschen kommt muß für uns , unsere Öffentlichkeit und die Presse der zivilisierten Welt zum Thema werden und bleiben und nicht ein durchgeknalltes Pastörchen mit seinem Gartenfeuerchen !

    Der Islam ist das Problem der zivilisierten Menschheit und nicht ein spinnertes Pfäfflein mit seinem Gartenfeuerchen zu 11.9. !

    Also :
    Apell an unsere Politiker und Presse !

    BITTE : Zur SACHE KOMMEN !

    Der Islam ist das Problem der zivilisierten Menschheit , sonst nichts !

    .

  113. Der Unterschied zwischen Frau Mehrkohl und Sarrazin ist , dass 80%der Bevölkerung für Sarrazin stimmen während hinter Mehrkohl nur Springer , Dummont , Holtzbrinck, und die Staatsmedien stehen . Hier wird mit Mühe und Not und viel Kreativität dann eine Phantasie Naziwelt erschaffen welche an ein Altenheim mit 100% Dementen erinnert.
    Leider ,leider sind unsere pastell farbenen Hosenanzüge noch nicht im Internetzeitalter angekommen anscheinend…sondern weiter im 80iger Stil … Wer zu spät kommt den bestraft das Leben?

  114. Lasst Euch nicht täuschen Freunde, die probiert sicherheitshalber grad mal wieder nen neuen Mantel an…..

  115. Ich schlage vor, für diese besonders mutige und tapfere, aber vorallem zeitnahe Aktion Frau Merkel den Tapferkeitsorden der Bundesrepublik zu verleihen! brunspeinlich!

  116. … Kritik fand die Auszeichnung beim Zentralrat der Muslime und den Grünen.
    … Der Zentralrat der Muslime kritisierte die Ehrung. „Damit wird nur wieder Öl ins Feuer gegossen“, sagte Ayyub Axel Köhler. Grünenchefin Renate Künast sagte: „Ich hätte es nicht gemacht.“

    –> http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~E9A96DABC89E54884B4A2A94BBB7D0FD4~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Wenn Grün und Grün sich ärgert, muss die Ehrung doppelt verdient sein.

  117. Das Passt:

    Eigene Kritiker 8Sarrazin) diffamieren, dafür aber auf der Weltbühne andere Islamkritiker ehren.
    Was für ein falsches Spiel !!!

    Schämen Sie sich Frau Merkel, nicht für die Ehrung von Herr Weestergard sondern dem Umgang mit Herrn Sarrazin.

  118. Schämen Sie sich Frau Merkel, nicht für die Ehrung von Herr Weestergard sondern dem Umgang mit Herrn Sarrazin.

    Ich glaube nicht,daß das Wort Scham im Wörterbuch eines Opportunisten überhaupt verzeichnet ist.

  119. Noch mal:

    Freiheit VON der Presse ist wichtig.

    Ansonsten haben diese Herrschaften eh schon Narrenfreiheit in der DDR 2.0

  120. Dermaßen von den Medien geblendet, könnte man Frau Merkel ihren Einsatz fast noch abnehmen,

    hätte sie sich damals,als die Papstpuppen von Muslimen verbrannt …wurden,ebenso empört geäussert.

    Das hat sie aber schön sein lassen.
    Sie sind eine Blenderin,Frau Merkel.

  121. Was respektlos ist und was würdigungswert ist auf dieser Welt, entscheidet seit neuestem die DEUTSCHE KANZLERIN!

    Hat diese Frau keinen Spiegel zu Hause?

  122. Es ist wirklich unter aller Sau! Wie lange meint Frau Merkel eigentlich eigentlich das Volk noch verarschen zu können?! Vor einer Woche war Pressefreiheit eine Fremdwort für sie und diese Woche ist es eines der höchsten Güter, das es zu beschützen gilt?! Wer soll das begreifen?!

  123. Für Kinder wie Merkel hätte Sarrazin sein Buch als Bilderbuch auflegen müssen, dann hätte er vielleicht auch einen Preis dafür bekommen.

    Dieses Buch wäre dann sicher der Renner in Kindergärten.

  124. Wie lange meint Frau Merkel eigentlich eigentlich das Volk noch verarschen zu können?!

    Das Volk IST definitiv verarschbar.

    Wer immer noch mit 30 Prozent die Grünen wählt,hat dazu den Beweis seiner Verarschbarkeit vollständig erbracht.

  125. Es zeigt sich doch sehr deutlich, wie weit sich unsere Eliten vom Volk entfernt haben. Ohne auf die Stimme des Wahlvolks zu hören wurde erst zur Hatz auf Sarrazin geblasen. Dann merkte man, dass ca. 96 % !!! hinter diesen Thesen stehen. Zurückrudern geht aber anscheinend nicht, obwohl es nach meiner Meinung eher von Größe wäre, auf Sarrazin zuzugehen und Worte der Verstänigung abzugeben.
    Und jetzt gehts schnellstmöglich auf Stimmenzurückeroberung und Westergaard wird geehrt.Seine Karrikaturen werden damit geadelt und zum Kulturgut erhoben. Der Prophet Mohamed wird damit zur offiziellen Witzfigur. Hoffentlich übersieht man nicht wieder, dass auch dieser Schritt Reaktionen auslösen wird. Denn er reiht sich ein, in eine Reihe verschiedener Entwicklungen. Der 11.9. steht an, Trauerfeiern in der Ganzen freien Welt stehen an und in USA sogar eine öffentliche Koranverbrennung, Israel bemüht sich um friedliche Lösungen und sogar Judea und Samaria steht auf dem Prüfstand – dies um der Weg freizu bekommen, einen Krieg gegen den Iran zu führen, in ganz Europa geht man der Weg einer vorsichtigen Islam Kritik ( Burkaverot u. ähnliches) und zu guter Letzt steht in Deutschland die Gründung einer neuen bürgerlichen Partei an.
    Dies Alles wird Reaktionen der Muslime hervorbringen. Es könnte zu Anschlägen in USA und Europa kommen und dann allerdings wird aus der Prognose eines bekannten Instituts, Muslime sollte schon mal Fluchtpläne aus Europa bereithalten, oder besser schon jetzt damit beginnen Europa zu verlassen, zur Gewißheit.

  126. Das Merkel hat mitbekommen, wie die Stimmung im Volk wirklich ist. Daß sich die meisten Deutschen und auch die integrierten Bürger mit Migrationshintergrund hinter die Thesen von Sarrazin stellen. Da hat sie schnell die Rolle rückwärts hingelegt und sich zur Verteidigerin der Pressefreiheit aufgeschwungen. Aber ich nehme ihr das nicht ab. Das ist reiner Opportunismus gepaart mit der Angst noch mehr an Ansehen und Macht zu verlieren. Diese Frau ist die Totengräberin der CDU.

  127. zu 4 michaelweiss (08. Sep 2010 18:10)

    „…Meinungsfreiheit …..
    W e s s e n Meinungsfreiheit ist
    schützenswert? Meinungsfreiheit für islamistische Hetze ? Für politisch motivierte Lügen ?…“

    Danke für diesen tollen Kommentar.
    Man kann feststellen das die Kommentare immer anspruchsvoller werden.
    Weiter so!!
    Wobei ich auch einen knack-sarkastischen Beitrag zu schätzen weiß!!

    Cyrus

  128. Die Preisverleihung war übrigens nicht im Schloss Sanssouci, sondern im „Belvedere“ nebenan. Nur als kleine Richtigstellung – wir wollen ja nicht, dass die friedlichen Moslems in ihrer Empörung das falsche Schloss sprengen!

  129. wir erkennen die Rafinesse dieser unterschätzten Bundeskanzlerin.

    Eben noch startet sie höchstpersönlich die Hexenjagd gegen Sarrazin, indem sie die Bundesbank veranlaßt diesen rauszuwerfen.

    Und aufgrund der daraufhin einsetzenden Kritik – nicht in den Medien, sondern in der Bevölkerung – kramt sie einen jahrealten Vorgang hervor, um einen Karrikaturisten scheinbar zu ehren.

    Dem sie damals jedoch nachrief, daß man bei der Ausübung unserer Meinungsfreiheit auf die Verletzung religiöser Gefühle Rücksicht nehmen müsse.

    Man könnte ihre damaligen Äußerungen zu Westergaard ruhig mal recherchieren.

    Dieser Westergaard wird nun von Merkel für ihre Zwecke instrumentalisiert.

    Interessanterweise verpackt sie das Ganze auch noch als Ihr Eintreten für die Pressefreiheit. Obwohl Westergaard damit nun wenig zu tun hat. Seine Meinungsfreiheit wurde beschnitten. Genau so sieht er das auch, ausweislich seines heutigen Interviews in FAZ-Online.

    Daß die Presse ihre Freiheit nicht wahrgenommen hatte, lag wohl doch an der Presse selber. PI war einer der wenigen, die damals die Karrikaturen veröffentlichte.

    Aber: es wird die Presse natürlich schmeicheln, daß Merkel nun vermeintlich für Pressefreiheit eintritt.

    So macht man das.

    Ob die Qualitäts- Presse dies thematisieren und in den richtigen Kontext stellen wird?

    Ich befürchte, wir haben einen extrem langen Weg vor uns. Gegen die Dressurelite, gegen die Qualitäts-Medien, ohne eigene Leitfigur, die sofort als Rechtsradikaler diffamiert wird, sobald eine auftaucht: das wird nicht einfach für die Bürger.

    Wie gezielt udn manipulativ die vorgehen, sehen wir bei der nun plötzlich angesetzten Ehrung von Westergaard.

  130. Ich bin auch kein Merkel-Freund. Jetzt macht aber Merkel mal etwas richtig und alle mosern hier rum.

    Merkel hat Kurt Westergaard öffentlich geehrt und sich damit für die Meinungsfreiheit eingesetzt. Das war richtig und für Merkels Verhältnisse auch mutig. Ich finde, dass man jetzt hier nicht das Haar in der Suppe suchen sollte. Merkel können wir kritisieren, wenn sie wieder die Islamverbände vollschleimt. Gestern war alles OK.

    Ich bin hier der Meinung der Bild:
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/09/08/preis-verleihung-mohammed-karikaturist-kurt-westergaard/merkels-mutigster-auftritt.html

  131. … und ich BIN ein Merkel-Fan – genau wegen solcher Preisverleihungen – ABER bin trotzdem stinksauer wegen ihres Verhaltens zu Sarrazin

    … und wegen der Verurteilung Israels bei der GAZA-Sache ebenfalls – und dass sie Philipp Missfelder nicht zurück gepfiffen hat, der diese miese Verurteilung Israels zusammen mit den Grünen und vorallem mit den LINKEn eingefädelt hat!

    Spätestens diesem Zeitpunkt hat sich Frau Merkel in vielen Berichen schlichtweg disqualifiziert. Ich hoffe auf eine Umkehr!

    Wahrscheinlich ist das mit Westergaard leider nur ein Strohfeuer…

  132. Merkel merkt, dass der Wind dreht. Es kann da nichts schaden, schon mal in der anderen Richtung kurz „Gesicht zu zeigen“.

  133. udn schon erkennt man auch hier an den Reaktionen, wie gekonnt diese Inszenierung von Merkel platziert wurde.

    Mal abgesehen davon, daß sie sich ausweislich der Vorab-Info nicht für Meinungsfreiheit, sondern für Pressefreiheit einsetzte.

    Ich befürchte Westergaard ist, 5 Jahre nach Veröffentlichung seiner Karrikaruren, mitßbraucht worden.

    Nicht, daß ich ihm eine Ehrung nicht von Herzen gönne, ganz im Gegenteil.

    Aber das Timing zur

    Sarrazin-Zensur durch Merkel,

    udn jetzt mit dieser pötzlichen, in die entgegengesetzte Richtung weisenden Ehrung, das kauf ich der Merkel nicht mehr ab.

    Die ist nicht umsonst auf diesem Stuhl gelandet. Das ist keine Mammi.

Comments are closed.