Seit dem Erscheinen von Sarrazins Buch wird in vielen Foren die Frage nach einem generellen Umgang mit den in Deutschland lebenden Gastarbeitern und anderen ausländischen Staatsangehörigen aus Nicht-EU Ländern (amtsdeutsch: „Migranten“) lebhaft diskutiert. Vielen Bürgern erscheint der Preis, den die Deutschen für die ihnen aufgenötigte Multikulturalität zu zahlen haben, als zu hoch.

(Von Kai Radek)

Kriminalität, Bildungskatastrophe, Islamismus, Überlastung der Sozialkassen und die erkennbare Tendenz zu demokratiefeindlichem Totalitarismus durch einen rechthaberischen Staat, der jede Kritik an seiner revolutionären gesellschaftlichen Umgestaltung zu unterbinden weiß – all diese unerfreulichen Entwicklungen stehen ursächlich in Zusammenhang mit der staatlichen Einwanderungspolitik. Die Folgerung liegt daher nahe, dass diese unerfreulichen Entwicklungen solange anhalten werden, wie die staatliche Einwanderungspolitik anhält. Oder umgekehrt: je weniger staatliche Einwanderungspolitik, desto weniger unerfreuliche Entwicklungen.

In den aktuellen Debatten im Netz fällt in diesem Zusammenhang auffällig oft der Begriff der „Rückführung“ der in Deutschland lebenden Gastarbeiter in ihre Heimatstaaten. Nachdem der rot-grüne Versuch von 1998, insbesondere die mohammedanischen Gastarbeiter durch Einbürgerung zur Integration zu bewegen, offensichtlich gescheitert ist, wird nun eine politische Kehrtwende gefordert: statt Einbürgerung und dadurch endloser Fortschreibung der gegenwärtigen Zustände die Rückführung, d.h. ein Schlusstrich unter das gesamte multikulturalistische Experiment der 68er.

Aber ist es tatsächlich so einfach? Dass nicht gastarbeitende Gastarbeiter, d.h. ausländische Staatsangehörige, die ihren Aufenthalt in Deutschland nur mithilfe der Sozialhilfe bezahlen können, in ihre eigenen Staaten zu repatriieren sind (wo dann die eigenen Staaten die Sozialhilfe für ihre eigenen Staatsangehörigen zahlen können), ist eine Selbstverständlichkeit, die hier nicht weiter diskutiert werden soll. Was aber ist mit denjenigen Gastarbeitern, die geordneten Arbeitsverhältnissen nachgehen? Was mit den Asylberechtigten? Was mit den Kindern der Gastarbeiter, die in Deutschland geboren wurden? Was mit all jenen, denen Rot-Grün 1998 und seither auch Angela Merkel die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen hat?

Bereits ein kurzer Blick auf die betreffenden Personenkreise zeigt, dass bei der Frage der Rückführung differenziert werden muss und es mit einfachen Lösungen, wie sie im Internet schnell genannt werden, nicht getan ist. Dass Gastarbeiter aus Nicht-EU-Ländern in einer Zeit der Massenarbeitslosigkeit nicht gebraucht werden, ist allgemein bekannt. Bereits seit langem besteht daher keine volkswirtschaftliche Notwendigkeit mehr, Arbeitsgenehmigungen für Gastarbeiter aus Nicht-EU-Ländern zu erteilen oder zu verlängern. Dass sich der Staat aus ideologischen Gründen zu diesem überfälligen Schritt nicht entschließen kann, ist eine politische Fahrlässigkeit, die sein Versäumnis nicht entschuldigt. Dies gilt auch für den Fall all jener Asylberechtigten, die sich weiterhin in Deutschland aufhalten dürfen, obwohl die Verfolgungssituation im Herkunftsland längst nicht mehr besteht – eine nur durch systematische Rechtsbeugung mögliche Überdehnung des Grundrechts auf politisches Asyl.

Sehr viel schwieriger ist der staatliche Handlungsbedarf im Falle von Gastarbeiterkindern einzuschätzen, d.h. der sogenannten „zweiten und dritten Generation“, die in Deutschland geboren wurden, ein gutes Deutsch sprechen, volljährig sind und einer geregelten Arbeit nachgehen. Ein bedeutsamer Teil dieses Personenkreises ist sicher mehr oder weniger integriert. Ein anderer hingegen zeigt ganz offene Illoyalität gegenüber Deutschland, beispielsweise durch demonstrative Zurschaustellung der Nationalfahne des Herkunftslandes. Letzterer Personengruppe tut man sicher keinen Gefallen, sie an der Rückkehr in die geschätzte Heimat zu hindern, d.h. eine Rückführung wäre ganz eindeutig in beiderseitigem Interesse. Im Falle der ersteren Gruppe hingegen gilt es zu unterscheiden: viele dieser Personen verfügen über wertvolle Fähigkeiten, verhalten sich loyal, haben oftmals Deutsche geheiratet und geben zu keinerlei Zweifel Anlass, dass sie Deutschland und den Deutschen gegenüber wohlwollend gesonnen sind. Viele dieser Personen „bereichern“ Deutschland also tatsächlich, nicht nur wirtschaftlich, sondern durchaus auch kulturell. Neben einer Heirat mit Deutschen könnten daher einem verantwortlichen Staat eine solide Ausbildung, wertvolle berufliche Kenntnisse und natürlich ein makelloses polizeiliches Führungszeugnis Anhaltspunkte bieten, die eine dauerhafte Niederlassung dieses Personenkreises und ggf. sogar die gelegentliche Verleihung der Staatsbürgerschaft in der Tat rechtfertigen könnten.

Die Verleihung der Staatsbürgerschaft bildet im Rahmen der Rückführungsdebatte natürlich ein ganz eigenes Thema. Unter Schröder und Merkel wurden bekanntlich Millionen von Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen, ohne dass der Staat auch nur ansatzweise hinterfragte, ob diese Menschen dem Land gegenüber wenigstens ein Mindestmaß an Loyalität aufweisen. Da diese Personen nun formal „deutsch“ sind, ist eine Rückführung kaum möglich. Dass nach den enttäuschenden Erfahrungen der vergangenen Dekade die Verleihung der deutschen Saatsbürgerschaft an ausländische Staatsangehörige allerdings wieder zum seltenen Ausnahme- statt zum Regelfall werden sollte, ist eine politische Selbstverständlichkeit, die keiner weiteren Erörterung bedarf.

Vor dem Hintergrund dieser Betrachtungen ist die im Internet häufig vertretene Forderung nach Rückführung der Gastarbeiter und vergleichbarer Personenkreise insgesamt zwar als berechtigt zu beurteilen und sicher auch überfällig. Es gilt allerdings mit Besonnenheit vorzugehen: Ein pauschales „alle raus!“, wie es in manchen Foren anklingt, ist genauso weltfremd und radikal wie das „alle rein!“, das der Staat in den vergangenen vier Jahrzehnten praktiziert hat. Statt ideologischer Radikalität scheint es nun vielmehr an der Zeit für politische Mäßigung und Pragmatismus, und zwar nicht nur im Rahmen der gegenwärtigen staatlichen Einwanderungspolitik, sondern auch in Fragen einer künftigen Rückführungspolitik.

image_pdfimage_print

 

184 KOMMENTARE

  1. Was haben uns die Integrationsbeauftragten und die ganze Integrations-Debatte bislang gebracht ?

    N-I-C-H-T-S

    Migranten sind in der Eigenverantwortung, sich bei uns zu integrieren !

    Wir Deutsche haben keine Bringschuld !

  2. Ist doch ganz einfach: Alle Personen, die Ordnungs- und/oder Strafrechtlich in Erscheinung treten, werden abgeschoben. Das sollte auch für diejenigen gelten, die einen deutschen Pass oder meistens sogar zwei Pässe besitzen.
    Wenn der erweiterte Personenkreis, sprich zweite/dritte Generation, auf die Werte und Gesetze dieses Landes keine Rücksicht nimmt, so kann der Staat diesen „Gästen“ auch keine Rücksicht mehr entgegenbringen.

    Allerdings bin ich generell für härtere gerichtliche Sanktionen (auch bei deutschen Staatsbürgern).

    Aber das ist alles nur Wunschdenken.

  3. Naja das ist ein schwieriges Thema, denn wenn das mal zur Debatte stehen würde, sich auf einmal alle Deutsch-Feinde in Deutsch-Freunde verwandeln. Ich würde jedem Migrant in mehren Stufen darauf „vorbereiten“: einmal Straftätig folgt entzug des Deutschen Passes, beim zweiten mal Abschiebung. Bei längerer Arbeitslosigkeit (etwa 3 Monate) kommt wieder ein Entzug des Passes, bei 6 Monaten Arbeitslosigkeit kommt die Abschiebung.
    Ich denke das ist Berechtigt und hilft der Wirtschaft und der Sicherheit.

  4. Wir können im Monat leicht eineinhalb Millionen Menschen erreichen.

    Wenn von den, zur Zeit 50.000 – 60.000 PI Lesern nur 10% jeweils nur 10 Flyer ausdrucken.

    (nicht nur diese hier, es gibt jede Menge PI ler die Flyer und Aufkleber zur Verfügung stellen)

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Never%20Again/Ideologie2viele.jpg

    Vorgerechnet 50.000 x 30 tage sind 1.500.000 erreichte Menschen.

    Leute es lohnt sich zu drucken und zu verteilen, wenn nur einer einen Flyer liest.
    Es ist aber davon auszugehen, dass es ca bis zu 5 Personen sind, die dann auch noch den Flyer weiter verteilen.
    Eine Seite drucken, mit Laserdrucker, kostet, wenn das Verbrauchsmaterial teuer ist, so wie bei mir, 3 Cent.

    Sei Teil der 10% und drucke mit.

    Danke.

  5. „Ausländische Verbrecher raus“ hat auch unser geliebter Kanzler Gerhard Schröder von sich gegeben…! Da wäre sicher auch ein Rückhalt im Volk da!

    Da kann man, muss man die dt. Staatsbürgerschaft entziehen! Bei doppelter Staatsbürgerschaft kann man auch rückführen. Man denke nur an die Jungtürken, die sich vor der Bundeswehr gedrückt haben und lieber in der türk. Armee gedient haben oder sich in der Türkei dort vom Wehrdienst freigekauft haben (ja das gibts dort)…

    Da könnte dann die doppelte Staatsbürgerschaft, die sich diese Leute erschlichen haben, zum Bumerang werden!!

    Wer hier länger als 1 Jahr vom Sozialstaat lebt auch zurück. Einwanderung ins Sozialsystem unmöglich machen. Zum Beispiel nach Zuwanderung 5 Jahre keinen Anspruch auf irgendwelche Sozialleistungen. Angebliche Flüchtlinge die nicht anerkannt werden (rund 95%) sofort rückführen!! Islam ist Frieden, was kann denen im Heimatland passieren??

  6. Ich finde die 10 Prozent Moslems, die sich hier integriert haben und keine fanatischen Islamisten sind, sollen bleiben können. Aber die restlichen 90 Prozent, die hier die Scharia einführen wollen, haben das deutsche Harz4-Paradies zu verlassen.

    Wir sollten dafür nette Menschen nach Deutschland holen, die uns nicht wie die Moslems hassen und uns nicht als Menschen zweiter Klasse ansehen. Und die keine Religion haben, die einfach nur Hass und Eroberung predigt.

    Wir sollten Menschen aus Südamerika, Afrika oder z.B. Vietnam nach Deutschland holen.

  7. Ernsthaft kann doch nur die „Rückführung“ von Intensivtätern fordern („Mehmet“), und dann auch nur, wenn die noch nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben (oft genug allerdings).
    Das würde schon einiges bewirken, auch als Abschreckung (Prävention).
    Noch wichtiger wäre ein möglichst strenger Zuzugsstop für alle möglichen „Südländer“, die nicht die strengen Kriterien klassischer Einwanderungsländer erfüllen und die hier auch nicht gebraucht werden.
    Das sind zwei Forderungen, die zwar von den Altparteien als „radikal“ und „nicht durchführbar“ tituliert werden, die aber allein „hilfreich“ sind.

  8. Weitere Probleme:
    Islamische Länder haben unter anderen Imanen und Konsorten Flüchtlingspässe verpasst, damit sie ins Abendland kommen können, ein zurück wird vollkommen von diesen Ländern abgelehnt. Zwangsabschiebung ist da nur schwer zu vollziehen, weil die angeblichen geflohenen von den dortigen Staaten nicht aufgenommen werden, sicherlich ist das kalkül der islamischen Staaten und hat nichts mit der Begründung zu tun (schließlich lässt man die christlichen Minderheiten nicht ausreisen, die sollen im Land weiter geknechtet werden).
    Eine solche „Rückführung“ ist wirklich nur schwer zu vollbringen.

    Ebenso zu bedenken ist, dass sehr viele Jobs so schlecht bezahlt werden, dass viele Deutsche sich zu schade sind überhaupt zu arbeiten oder aber diese Jobs Knochenarbeit sind und die deutschen Arbeiter keinen Finger krumm machen oder mit zig Krankenscheinen kommen um ja nicht z.B. bei der Spargelernte mitmachen zu müssen.
    Ohne Ausländer würden viele Bereiche einfach umfallen: Weinlese, Spargel, Erdberren usw.

    Inwieweit außereuropäische Ausländer hier überhaupt tätig sind, kann ich nicht sagen, jedoch sind für diese Sklavenjobs (schlechte Bezahlung, harter Job) meist die Ausländer dabei.

    Ein erster Schritt wäre erst einmal die Zuwanderung zu stoppen, aber davon ist unsere Politik weit entfernt.
    (z.B. die Familienzusammenführungsgesetze der DDR-Zeit außer Kraft setzen, damit nicht der ganze Clan rüber kann, wenn hier einer heiratet)

  9. Nicht nur berechtigt sondern logisch und unbedingt notwendig um der aggressiven Eroberungsideologie Islam Herr zu werden. Nur so kann die Islamisierung umgekehrt und unsere Kultur geschützt werden 😉

  10. Menschen, die ohne Interesse an Deutschland hierher gezogen sind, weil das Sozialsystem ihnen freie Kost und Logis und die Gelegenheit zur Produktion imer neuer Kopftuchmädchen garantiert, wird man durch Neuregelung der Ansprüche auf Transferleistungen auch los.

    Rückführung wird nämlich zur „freiwilligen Sache“, wenn der deutsche Staat nichts mehr hergibt. Dann sind die meisten schneller weg wie man schauen kann.

    Darum: es gibt viele Möglichkeiten, die Partie zu beenden.

  11. Und es würde vollkommen ausreichen für das Erste die 3000 moslemischen Terrorgefährderer aus Deutschland auszuweisen, die dem Verfassungsschutz bekannt sind.

    Dann vielleicht die Hunderte von moslemsichen Hassprediger, die ihre Anhänger in ihren Moscheen auf den Hass gegen uns Einheimischen einpeitschen.

    Und dann jeden Moslems der zur Gewalt aufruft und die menschenverachtende Scharia hier in Deutschland einführen will.

    Das wäre für das Erste genug!

  12. Auf jeden Fall sollten Straffällige ab einem gewissen Strafmass, welches noch zu beurteilen wäre, rückgeführt oder abgeschoben werden!

    Desweiteren stimme ich der Idee von #4 Soziophober (08. Sep 2010 23:50) zum Teil zu.

    Natürlch sollte ein Strafzettel wegen Falschparkens nicht zur Abschiebung führen, aber z.B. Gewalttaten (vor allem wiederholte), Raub, Mord sowieso, … also ab einem gewissen Mass eben!

    Die ganze Sache ist etwas knifflig zu lösen, aber, wenn die Politik es denn wollte, wäre es sicher kein Problem!

    Aber, mal abwarten was uns die Prophezeiungen dieser gewissen Studie (ab 2012-2016) bringen, vielleicht wird dann eh alles etwas einfacher bzw. HEFTIGER gelöst werden?!!

  13. Das ist eine Frage, die zur Zeit rictig noch nicht diskutiert wird. Wir haben es mit hunderttausenden von Einwanderen zu tun, die sehr gerne die soziale Hängematte in Anspruch nehmen, gleichzeitig von ihrer Herkunft und ihrem Anspruchsdenken nichts machen möchten, um der übrigen Gesellschaft wertvoll zu sein.

    Statt diese nur ausnutzen (mit Hilfe der unsäglichlen Grünen), und anderen Politiker, die uns steuerzahlende Bürger nur verachten.

    Hauptsache, sie selber haben noch ein sehr stolzes Einkommen als Politiker (im Gegensatz zu dem, was sie als Mittelschullehrer etc. verdienen würden).

    Es sollte hier in Deutschland wirklich mal ein Ruck durch die Gesellschaft gehen, wo wir nicht mehr für integratrionsunwillige Personen Steuergeld und Geld unserer Kinder und Enkel bezahlen müssen.

    Jedem Politiker müßte klar ins Gesicht gesagt werden: Wir haben keine Lust mehr, auf eure multi-kulti Experiemente. Die sind uns viel zu teuer.

    Wenn der Staat immer mehr Gelder ansaugt und uns als Gesellschaft immer mehr verschuldet, dann doch wenigstens für uns, anstatt für irgendwelche Integrationsbemühungen anatolischer Analphabeten.

    Wie gesagt: Ich habe nicht dafür gestimmt, hier in Deutschland mit unseren ganzen Problemen auch noch Multimillionen für muslimische Integrationsverweiger auszugeben.

  14. #10 Half-Live (09. Sep 2010 00:02)

    Warum müssen wir uns überhaupt irgendwen hierherholen? Zu welchem Zweck?

  15. In einer Demokratie ist NICHTS unumkehrbar!
    Eine wählbare Rechte Partei kann sehr schnell viel ändern.
    Wenn dann auch in Europawahlen die Kreuze an der richtigen Stelle gemacht werden, dreht sich dann auch dort der Wind.
    Deutschland ist in dieser Hinsicht sozusagen noch Entwicklungsland.

    Können sprachbegabte Leser in ausländischen Blogs posten was hier in Deutschland passiert und Themen dortiger Blogs hier verstärkt einbringen?
    Sehr viele Menschen in Deutschland und auch im Ausland, glauben aufgrund der mangelnden Berichterstattung, die Probleme in ihrem Land gäbe es nur dort und seien nur ihre eigene Schuld.
    Das muss geändert werden!!!
    Ebenso in Foren wie Spiegel SZ TAZ und anderen!
    Aber unbedingt dezent und korrekt, damit sie nicht gelöscht werden, damit sie von vielen gelesen werden.

  16. Fakt ist: ALLES andere wurde versucht! Ergebnis: Parallelgesellschaftn, No-Go-Areas, islamische Kitas, Schulen, islamisch unterwanderte Parteien, islamischer Antisemitismus, ausufernde islamsiche Gewalt… kurzum die Islamisierung läuft auf Hochtouren!
    Es wird dringend Zeit für NEUE Mittel. 1-2 Jahre EFFEKTIVE RÜCKFÜHRUNG VON INTEGRATIONSRESISTENTEN UND KRIMINELLEN MOSLEMS und die genannten absolut unnötigen Probleme gehöre der Vergangenheit an 😉

  17. Natürlich ist Rückführung eine berechtigte Forderung, was sonst.

    Es ist eine Schande für diesen Staat, dass man darüber auch noch diskutueren muß!

  18. Es gibt ein herrliches Sprichwort:

    „Wes Brot ich ess – des Lied ich sing“!

    Und wer das Lied nicht singen will? 😉

  19. #22 Ludwig Wilhelm von Baden (09. Sep 2010 00:12)

    Es gibt viele vernünftige Gründe! Deutschland braucht Zuwanderung.

    Aber nicht Menschen mit einem Steinzeitglauben. Der Islam ist eine Eroberungsreligion. Er lebt von Hass und Gewalt gegen Andersgäubige und er unterdrückt Frauen auf das Brutalste.

    Überall auf der Welt wo der Islam herrscht, ist es aus mit Multi-Kulti. Dort gibt es nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti!

    Und Deutschland war schon immer ein Einwanderungslang. Aber mit dem Moslems haben wir uns einen gefährlichen Parasiten ins Land geholt.

  20. Wir könnten mal anfangen Kriminelle auszubürgern und abzuschieben. Mit „Kriminellen“ meine ich Südländer die mehr als drei (meinentwegen auch fünf) schwere Straftaten begangen haben.

    Auch Nötigung zur Ehe, Ehrenmorde und Genitalverstümmelung sollten mit sofortiger Aberkennung der dt. Staatsbürgerschaft und Ausweisung der gesamten Familie geahndet werden.

    Und über Abhauprämien sollte man wieder nachdenken.

  21. Auf der ganzen Welt fliegt man aus dem Land raus, wo man sich daneben benommen hat.

    Wieso geht das nicht in Deutschland?

  22. „Dass nicht gastarbeitende Gastarbeiter, d.h. ausländische Staatsangehörige, die ihren Aufenthalt in Deutschland nur mithilfe der Sozialhilfe bezahlen können, in ihre eigenen Staaten zu repatriieren sind (wo dann die eigenen Staaten die Sozialhilfe für ihre eigenen Staatsangehörigen zahlen können), ist eine Selbstverständlichkeit, die hier nicht weiter diskutiert werden soll.“

    —–

    ???

    Eben das ist nun gerade k e i n e Selbstverständlichkeit, jedenfalls nicht in Deutschland.
    Wäre es so, würden unsere Kommunen nicht unter der Last ständig steigender Sozialkosten zusammenbrechen.

    Was wir brauchen, ist nicht eine kropfunnötige „Integrationsministerin“, sondern einen tatkräftigen Rückführungsbeauftragten.

  23. Warum müssen wir uns überhaupt irgendwen hierherholen? Zu welchem Zweck?

    GENAU, das ist mittlerweile eh mal eine wichtige Fragestellung!!

    Ich glaube, wenn wir mehr Geld in die Förderung und Bildung unserer eigenen Leute investieren würden, anstatt uns mit Milliarden an den vorwiegend islamischen bildungs- und integrationsunwilligen finanziell völlig aufzureiben, dann bräuchten wir zumindest schon mal nicht die Masse der z.B. türkischen Immigranten!

    Wäre zudem auch noch viel billiger, abgesehen von weniger Kriminalität und weniger Parallelgesellschaften usw. usf.

    Was das Verbot des Islams als öffentlich auslebbare „Religion“ betrifft – der Islam müsste tatsächlich verboten werden!!

    Diese Ideologie darf niemals auch nur in die Nähe einer Anerkennung als gleichgestellter Religion der Christlichen, geschweige denn einer staatlichen Förderung gelangen!!

    Islam darf nur begrenzt in Moscheen und ansonsten nur privat gelebt werden.

    Dieser Faschismus sollte schon im Keim von oben herab eingedämmt werden – kein Pardon!!

    Damit wäre vieles, vieles schön geklärt!

  24. Ohne Frage DIE Herausforderung unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren.

    Neben der sofortigen Ausweisung von Straftätern halte ich den Vorschlag von #14 Marmor, die Transferleistungen an die Schmarotzer einzustellen, für einen guten Ansatz.

    Allerdings bleibt neben der Frage, wie eine solche Massnahme in der Wohlfühl-Gutmenschen Republik überhaupt mehrheitsfähig werden könnte, die Gewissheit, dass es dann durch einen großen Teil der heute „friedlichen“ Moslems zu schweren Unruhen kommen würde.

    Ein Staatsbankrott, der ja nicht unwahrscheinlich ist, würde hier allerdings eine Grundlage schaffen, auf der man gar nicht mehr lange diskutieren bräuchte ….

  25. „Nicolai Sennels: Ich sehe zwei Möglichkeiten. Als erstes sollten wir sofort die Immigration für alle Menschen aus islamischen Ländern stoppen, bis wir bewiesen haben, dass Integration von Muslimen möglich ist.

    Als zweitens sollten wir den Muslimen helfen, die sich nicht integrieren wollen oder können, ein neues Leben in einer Gesellschaft zu führen, die sie verstehen und in der sie verstanden werden. Mit anderen Worten sollten wir ihnen helfen, ein neues Leben in einem islamischen Land zu beginnen. Wir haben sogar die finanziellen Mittel dafür. Wie ich bereits erwähnte, hat die dänische Nationalbank errechnet, dass jeder Immigrant aus islamischen Ländern den Staat rund 300.000 Euro kostet. Mit diesem Geld könnten wir den Menschen helfen, ein glückliches Leben in einem muslimischen Staat zu führen, wo sie sich nicht in eine Gesellschaft integrieren müssen, die sie nicht verstehen.

    Genug Geld zu haben, um die eigene Familie durchzubringen und in einem wirklichen Heimatland zu leben, kann ein großer Qualitätssprung für die Menschen sein. Nicht nur die einzelnen Muslime und die europäischen Gesellschaften würden davon profitieren. Muslime die in muslimische Länder immigrieren, werden zu Botschaftern für mehr freie und demokratische Gesellschaften. Ihre Erfahrungen des Lebens in einer echten Demokratie mit richtigen Menschenrechten und dem gut funktionierendem Sozialstaat in Europa werden sie als Ideen mitbringen. Auf diesem Weg können sie das verwirklichen, wovon hoffentlich die meisten träumen: Die ärmlichen und bedrohlichen Bedingungen zu beenden, von denen sie oder ihre Vorfahren einst geflohen waren.

    Nicolai Sennels, 33, ist Psychologe und arbeitete längere Zeit für die Kopenhagener Behörden, davon von 2005 bis 2008 im Kopenhagener Jugendgefängnis Sønderbro.“

    zitiert aus:

    europenews.de

    Meine Meinung, gebt ihnen das Geld um zurückzukehren.

    Wer das ablehnt, hat samt seiner gesamten Familie das Anrecht auf Transferleistungen verwirkt.

    Asylbewerber sollten alle 2-3 Jahre daraufhin überprüft werden, wie sich die Lage in dem jeweiligen Herkunftsland darstellt und ob der Asylanspruch weiter besteht.

    Dazu noch ein Zitat von Helmut Schmidt:

    „In einem Gespräch mit der TV-Journalisten Sandra MAISCHBERGER sagte der Sozialdemokrat Helmut Schmidt, allzu viele Ausländer seien unter dem Vorwand von humanitären Gründen ins Land geströmt, ohne dass tatsächlich eine Notwendigkeit zur Aufnahme bestanden hätte. Für einen Ausländer gäbe es zwei Optionen: Entweder ist er ein Gast in einem anderen Land, oder aber er möchte einwandern. Ein Gast besitze weder Wahlrecht noch einen Anspruch auf Renten-, Kranken- oder Arbeitslosenversicherung. Ein Ausländer, der einwandern möchte, müsse sich hingegen langsam in die Gesellschaft integrieren und sich mit dem neuen Vaterland identifizieren.

    Die „Multi-Kulti-Gesellschaft“ sei gescheitert – so Helmut SCHMIDT – da die Unterscheidung zwischen Gast und Einwanderer verloren gegangen sei. “Allzu viele haben sich auf unser Asylrecht berufen. Wir haben sie alle hereingeholt… Wir haben heute sieben Millionen Ausländer, die nicht integriert sind, von denen die wenigsten sich integrieren wollen, denen auch nicht geholfen wird, sich zu integrieren.”

    Weiter schrieb der ehemalige Bundeskanzler der sozial-liberalen Koalition: “Bei uns werden von Millionen Fremden das Gast-Recht faktisch missbraucht, indem man Ansprüche auf Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung bis hin zum Wahlrecht erhebt. Jetzt sitzen wir da mit einer sehr heterogenen, de facto multikulturellen Gesellschaft, und werden damit nicht fertig. Wir Deutschen sind unfähig, die sieben Millionen alle zu assimilieren. Die Deutschen wollen das auch gar nicht; sie sind innerlich weitgehend fremdenfeindlich.” – Schmidt kritisierte in einem Bestseller-Buch, dass in den von Deutschen finanzierten Moscheen noch nicht einmal in deutscher Sprache gepredigt werde. Es bilde sich “ein Staat im Staate”.“

    zitiert aus berlinkontor.de vom 01.09.10

  26. @ #35 EinSuchender (09. Sep 2010 00:32)

    Nein, ich meine folgende:

    Ab 2012 werden die Muslime wieder überall aus Europa vertrieben

    Das amerikanische Trend Reserach Institute zählt seit 1980 zu den angesehensten Prognose-Instituten der Welt. Es wird regelmäßig von den führenden anglo-amerikanischen Medien zitiert. In der soeben erschienenen Sommerausgabe des von diesem Institut veröffentlichten Trends Journal (Summer Issue 23/No.10) heißt es in einem 28 Seiten langen Bericht, dass die Wirtschaftskrise schon in wenigen Monaten mit nie geahnter Macht und kaum vorstellbaren wirtschaftlichen Folgen auf Amerikaner und Europäer zurückschlagen werde.

    Die nur für Abonnenten zugängliche und nicht online verfügbare gedruckte Ausgabe befasst sich vor allem mit den daraus resultierenden Folgen. Der Chef des Trend Reserach Institutes, Gerald Celente (ein Italo-Amerikaner), empfiehlt allen in Europa lebenden Muslimen und islamischen Gruppen schon jetzt, Fluchtpläne zu erarbeiten oder aber Europa schon jetzt allmählich wieder zu verlassen, da sich in Europa die Geschichte wiederholen werde und es flächendeckend zu derzeit noch kaum vorstellbaren Vertreibungen von Muslimen kommen werde.

    Die Empfehlung, Fluchtpläne zu erarbeiten, sei “nicht übertrieben”, schreibt die Fachzeitschrift. Die ethnischen Säuberungen, die sich dann nur gegen zugewanderte Muslime richteten, würden 2012 beginnen und etwa 2016 beendet sein. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hätten nicht die geringste Chance, dagegen einzugreifen, weil überall in der EU Nationalismen, ethnische und religiöse Spannungen plötzlich wieder aufbrechen würden und das Überleben der jeweiligen Regierungen bedrohten.

    Der brutale Schrei nach Autonomie, den man derzeit nur von Schotten, Basken und Flamen in Europa höre, werde schon in wenigen Monaten in Europa flächendeckend zum Normalfall werden, weil keine Region mehr für die andere oder gar für Migranten aus fernen Ländern bezahlen wolle.

    Es sei unmöglich, Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen per Gesetz dazu zu zwingen, auf Dauer friedlich miteinander zu leben. Daran änderten Migrantenquoten, Verordnungen, Gesetze und Zwangsmaßnahmen nichts – nur vorübergehend.

    Und dann brächen die alten Rivalitäten um so schlimmer wieder auf. Es werde vor diesem Hintergrund möglicherweise sogar zu Kriegen in Europa kommen und die Geschichte werde sich beim Thema ethnische Säuberungen ganz sicher wiederholen.

    Das sei jetzt klar absehbar. Denn überall in Europa würden die Bürger bei der Rückkehr der Wirtschaftskrise die Frage stellen, was Migranten eigentlich kosteten – und dann müsse die jeweilige Regierung antworten. Die Frage nach den Kosten der Migration sei in wirtschaftlich guten Zeiten von der Politik stets verdrängt worden.

    Das Trend Research Institute ist unverdächtig, politisch rechts oder links zu stehen und für oder gegen eine Ideologie oder Religion zu sein. Und Gerald Celente hat in den vergangenen 20 Jahren mit der Präzision eines Scharfschützen immer wieder auf die absehbaren politischen Entwicklungen in der Welt aufmerksam gemacht.

    Vom Zusammenbruch der früheren Sowjetunion bis zur aktuellen Wirtschaftskrise – stets hat sein Institut Recht behalten. Aber nie wollte man seinen neuesten Prognosen in Europa Glauben schenken – anders als in den USA, wo er und sein Institut Stars sind. So wird es wohl auch in diesem Falle sein.

    (Quelle: The Trends Journal Summer Issue 2010 / Vol. XVIII, No. 23, zitiert nach KOPP EXKLUSIV Ausgabe 29/2010).

    (Quelle: Momentan hier http://www.akte-islam.de/3.html)

  27. #27 Half-Live

    Deutschland braucht definitiv keine Zuwanderung. Für was denn auch?
    Es gibt zwei Argumente die immer wieder für eine Begründung der Zuwanderung herhalten: Demographie und Fachkräftemangel.
    Zu beidem sage ich nur: WIR HABEN INOFIZIELL CA 9 MILLIONEN ARBEITSLOSE.
    Einerseits stimmt es zwar, dass wir nicht wissen, wie wir zukünftig die Renten bezahlen sollen, weil wir zu wenig junge arbeitende Menschen haben. Aber wie soll das Problem bitteschön gelöst werden, wenn wir junge Menschen importieren die nicht in die Rentenkassen einzahlen können, weil sie keine Arbeit haben, weil es ganz einfach keine freien Arbeitsplätze gibt.
    Und zum Fachkräftemangel: Solange 50-jährige Facharbeiter und Ingenieure, Informatiker… keine Stelle finden, weil sie angeblich zu alt sind, kann es nicht wirklich an Fachkräften mangeln. Der Industrie geht es doch einfach nur darum die Konkurrenz am Arbeitsmarkt zu erhöhen, um die Löhne drücken zu können. Erst heute kam in den Nachrichten, dass in Deutschland, trotz wirtschaftlichem Erfolg, die Löhne in den letzten Jahren am wenigsten gestiegen sind. Warum wohl? Ganz einfach weil die Industrie es nicht nötig hat gute Löhne zu zahlen, weil es keinen Mangel an Arbeitskraft, ob nun qualifiziert oder nicht, gibt.
    Des weiteren wurden uns doch schon seit über 40 Jahren die Lösung dieser beiden Probleme (Demographie und Fachkräftemangel) versprochen, und was ist heute? Statt in die Rentenkasse einzuzahlen, kosten und gewisse Zuwanderer Milliarden, Hätten wir das in Forschung, Industrie Etc.. investiert, wären die Renten sicher.
    Ihr Argument, dass Deutschland schon immer ein Zuwanderungsland war ist auch nichtig. Was soll das denn heißen, weil gestern etwas auch schon war, muss es morgen auch so sein?
    Sie würden es doch auch nicht als sinvoll erachten, wenn ich sage: Heute schneide ich mir in den Finger, weil ich das gestern auch getan habe.
    Und zu Multi-kulti. Brauch ich nicht. Ich habe schon eine Kultur.

  28. Man sollte sich als Sofortmaßnahme erst mal vom „Gastarbeiterdenken“ verabschieden. Auch wenn verlogene Politiker und Medien stets einen gegenteiligen Eindruck erwecken, Fakt ist: Auf alle nach1973 (Anwerbestopp wegen der Türkeninvasion) „Zugewanderten“ trifft die Bezeichnung „Gastarbeiter“ nicht zu. Der weit aus größere Teil unserer moslemischen Kulturbereicherer hat sich schlicht und einfach als „politisch Verfolgte“ oder „Heimatlose“ ins Land geschlichen. Wobei sie alle nach Erlangung einer dauerhaften Aufenthaltsberechtigung den Urlaub wieder unverfolgt in ihrer Heimat verbringen konnten.

    Mit diesem Wissen drängt sich dann die Frage auf, weshalb wir Menschen beherbergen müssen, die unser Land verachten, die unsere Kultur verachten, die uns verachten und die unser Sozialsystem schamlos ausplündern? Selbstverständlich gibt es dafür keine nachvollziehbare Begründung.
    Deshalb hegen und pflegen unsere Volksverräter das Märchen von „Wir haben sie als Gastarbeiter ins Land geholt“ und mittlerweile schon in der Fortsetzung „Sie haben Deutschland wieder aufgebaut“. Es soll der Unwille zur Rückführung durch (eingeredete) Schuldgefühle in Grenzen gehalten werden. Obwohl bei objektiver Betrachtung alles dafür spricht.
    Der weitaus größte Teil, insbesondere der Problemfälle hat einfach keine nachvollziehbare Aufenthaltsberechtigung in Deutschland. Es fehlen aber tatkräftige Politiker, die eine Rückführung auch gegen Widerstände der Heimatländer durchsetzen. Diese wollen aber auch wie bisher weiter ihren Anteil vom „deutschen Kuchen“. Denn ein beachtlicher Teil des durch Sozialbetrug, Kriminalität usw. wird sicher in den Heimatländern angelegt und sorgt dort für relativen Wohlstand.

    Ich kann es nicht beweisen, aber ich gehe fest davon aus, dass ein großer Teil unserer Eliten mit dem Geld der reichen Ölländer geschmiert werden. Sie verfügen (dank unserer Dummheit) über nahezu unbegrenzte Geldmengen und es ist kein Geheimnis, dass sie viel davon in die Ausbreitung des Islam investieren.

    Der Bürgerkrieg in Jugoslawien tobte zuerst zwischen Serbien und Kroatien, dass hat bei uns noch niemanden groß gerührt. Eingegriffen hat die Nato nur dort, wo Moslems beteiligt waren. Und dann so ganz nebenbei 2 moslemische Kunststaaten geschaffen, die ohne massive finanzielle und militärische Unterstützung nicht überlebensfähig sind. Ihren Wählern haben die Verantwortlichen damit sicher keinen Gefallen getan, die dürfen nur dafür zahlen. Das sollte zumindest Anlass zum nachdenken geben.

  29. Schaut mal bei der Wahnsinnigen vom Iran gesteuerten Website vom Muslim-Markt rein.
    Wenn man bei denen mal ein bißchen genauer hinliest, weiß man warum dringend was geschehen muss…

    http://www.muslim-markt.de

    Von wegen „krude Thesen“ 🙂

  30. #12 Manowar (09. Sep 2010 00:04)

    Ohne Ausländer würden viele Bereiche einfach umfallen: Weinlese, Spargel, Erdberren usw.

    Das sind aber keine Moslems, sondern in der Hauptsache Polen!

  31. #37 Zaphod Beeblebrox (09. Sep 2010 00:36)
    Stimmt, diese Studie und sie ist nicht mal die einzige, wird selbst hier bei PI zu wenig beachtet.
    Es gibt noch mehr Gründe wegen derer ich mich seit einiger Zeit darauf vorbereite (so wenig das auch ist) sehr bald sehr harte Zeiten zu erleben.
    In einigen alten Einträgen habe ich das auch schon angesprochen.

  32. Die Rückführung ist eine angemessene Vorgehensweise, die uns allerdings auch einiges an Geld kosten wird. Aber unterm Strich ist es wohl die beste Lösung. Vorbereitet werden sollte diese durch einen sofortigen Stop einer weiteren Zuwanderung.
    Aber es sollte auch einmal geklärt werden, welche deutschen Politiker dieses Überfluten Deutschlands mit Muselmanen zu verantworten haben. Diese müssen als Staatsverbrecher an den Pranger gestellt werden (auch wenn sie nicht mehr leben).

  33. hallo es geht nicht um „die ausländer“. es geht um den islam und ich glaube ,desto die europäer (auch die deutschen) mehr über diese so schöne „friedliche religion“ wissen, desto weniger werden sie sie in ihrem land wollen.selbst wenn die politiker alle von den arabern gekauft wurden ,sie können nicht gegen das ganze volk regieren.wenn wir den muslims das leben in deutschland ungemütlicher machen z.bsp.alle islamischen privilegien aufheben und alle moscheen schliessen, den islam verbieten als faschistische ideologie (was er ja wirklich ist),keine sozial hilfe mehr etc. dann werden wohl viele freiwillig gehen oder sich integrieren.

  34. #10 Half-Live
    „Wir sollten Menschen aus Südamerika, Afrika oder z.B. Vietnam nach Deutschland holen.“

    Bei mehr als 10 Millionen Arbeitslosen wird jegliche zusätzliche Zuwanderung den eh schon immensen Druck auf einheimische Arbeitskräfte erhöhen.
    Es muss entschieden dagegen eingeschritten werden, dass sich die Wirtschaft noch mehr Lohndrücker ins Land holt, denn Lohndrücken ist das eigentliche Ziel der jahrzehntelangen zügellosen Massenzuwanderung. Deutschland, das Land mit der höchsten Zuwanderungsquote, hat nicht zufällig den größten Niedriglohnsektor Europas aufgebaut.

  35. Natürlich ,Rückführung und nachträgliche Aberkennung der Staatsbürgerschaft bei Unkenntnis der deutschen Sprache zB….
    Besser ein christliches Europa schützt die europäischen Atheiisten als dass diese am Baukran enden weil sie dachten der Islam ist Frieden.

  36. Rückführung ist sogar die einzige Option, die wirklich dazu angetan wäre die Zustände zu verbessern, selbst dann, wenn so eine Rückführung zunächst ebenfalls hohe Kosten verursachen würde.
    Es ist auch im Interesse dieser Menschen, die uns durch ihr Verhalten tagtäglich zeigen, daß sie sich in Deutschland nicht wohlfühlenb und wohl ausschließlich finanzielle Gründe sie motvieren in unseren Land zu verbleiben.

  37. Wenn selbst die Bundesregierung einräumt, dass 10-15 % der Migranten integrationsunwillig oder -unfähig sind, wäre die Rückführung zumindest dieses Personenkreises die logische Konsequenz. Leider geht die Diskussion der lernunfähigen Politiker- und Funktionärskaste genau in die andere Richtung:

    Heute forderte der unzurechnungsfähige Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung eine jährliche (!) Zuwanderung von 500.000 (!!) Ausländern. Der Mann ist schlicht eine Quartalsirrer – ihm sollte eigentlich das Maß an Ächtung widerfahren, das Sarrazin derzeit zu erdulden hat.

    Und auch die Sächsische CDU ist dem Zuwanderungswahn verfallen – heute forderte Ministerpräsident Tillich mehr Zuwanderung. Darauf, dass die Deutschen ja auch wieder mehr Kinder bekommen könnten, kommen diese Kleingeister gar nicht – in Alternativen zu denken überfordert sie schlicht intelektuell.

  38. #45 Sauron (09. Sep 2010 00:52)
    #10 Half-Live
    “Wir sollten Menschen aus Südamerika, Afrika oder z.B. Vietnam nach Deutschland holen.”

    Gebährfreudige Südamerikanerinnen und Asiatinnen, der Meinung bin ich auch! 😉

  39. Dabei geht es nicht nur um die Wirtschaft allein.
    Leider habe ich die Quelle nicht mehr und finde sie auch nach längerer Suche nicht wieder.

    Es gibt eine Studie die besagt das zukünftig auch bei starkem wirtschaftlichen Aufschwung nie wieder eine Vollbeschäftigung erreicht werden kann aufgrund der technischen Entwicklung.
    Zukünftige Fabriken funktionieren so gut wie ohne menschliche Arbeitskraft. Die 3D Technologie (optische räumliche Erfassung und Wiedergabe komplexer Strukturen) ermöglicht es Maschinen erstmalig auch bisher nur durch Menschen durchführbare Tätigkeiten aus zu führen.

  40. Rückführung ist ja gut und schön, aber dann bleibt da immer noch das ISLAM-Problem!

    Wer schreibt den Koran um?

  41. Vom pauschalen Spruch: „Deutschland den Deutschen-Ausländer raus“ kann nicht die Rede sein, das will auch niemand, der alle beisammen hat.

    Aber was man will ist, dass diejenigen, die sich nicht integrieren, die Verbrechen begehen, die von Hartz leben ohne was eingezahlt zu haben und diejenigen, die die deutsche Grundordnung und Lebensweise ablehnen und verachten, gehen.
    Von denen will „man“ nur noch die Rückansicht sehen.

    Das ist auch legitim.

    Dass es dazu unter Umständen nötig ist, das Staatsbürgerrecht zu ändern, sollte niemanden abschrecken.
    Gesetze wurden schon aus geringerem Anlass geändert.

    Gründe für die Aberkennung einer erteilten Staatsbürgerschaft wären m.E:

    Einbürgerung unter Angabe falscher Tatsachen.

    Missbrauch der erteilten Staatsbürgerschaft.

    Staats- und Verfassungsgefährdende Umtriebe.

    Völkerrechtswidrig kann das nicht sein, da es genug Staaten gibt, die das so handhaben.
    Man denke nur an Demjanjuk, der nun keine amerikanische Staatsbürgerschaft mehr hat.

    Und nun könnt Ihr mich steinigen, aber es muss auch möglich sein, Ausländer aus EU-Mitgliedsländern in ihrer Freizügigkeit des Aufenthalts zu beschränken, wenn sich diese entsprechend schwerwiegende Verfehlungen erlauben oder direkt in die Sozialsysteme einwandern.

    Die deutschen Sozialsysteme werden nämlich nicht von der EU gestemmt sondern von den Deutschen.
    Da ist es nur recht und billig, wenn man sich auch gegen Berufsverbrecher und Sozialschmarotzer aus EU-Ausland wehrt.

  42. #52 EinSuchender (09. Sep 2010 01:00)
    100% Vollbeschäftigung geht sowieso nie.
    Aber durch ganz einfache gesetzl. Maßnahmen könnten wir 1-2 Millionen Arbeitslose weniger haben!

    Kein Lkw fährt mehr mit nur 1 Person durchs Land. An jeder Tankstelle hat es wieder einen Tankwart zu geben. Dafür würde ich gerne 5 Cent pro Liter mehr bezahlen. Wieviel Lkw’s fahren durchs Land, wieviel Tankstellen gibt es? Diesen Gedankengang könnte man beliebig fortsetzen, aber wer will das überhaupt??????

  43. Ex-CDU-Abgeordneter will bürgerlich-konservative Partei gründen

    nachrichten.t-online.de Berlin (dapd-bln).

    Kurz nach seinem Rauswurf aus der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus bereitet
    der islamkritische parteilose Berliner Abgeordnete René Stadtkewitz die Gründung einer neuen Partei rechts von der Union vor.
    In ihr würden bürgerlich-konservative und liberale Positionen vereint sein.

    http://www.facebook.com/home.php?#!/pages/Rene-Stadtkewitz/137419336302143?ref=ts

  44. Steuerboykott. Schluss mit der Finanzierung des eigenen Untergangs. Man wird doch noch träumen dürfen.

  45. tja, wie kann man Palis verarschen ? Man tanzt in Hebron…wird gleich (ich vermute es) veröffentlicht.

  46. Was wir sofort brauchen, ist eine Stärkung des Zusammenhalts in der deutschen Gesellschaft !

    – Keine Sozialhilfe für Migranten; der Bezug von Sozialhilfe war und ist nach dem Ausländergesetz schon immer ein Ausweisungsgrund gewesen. Warum wird dieses Gesetz nicht konsequent vollzogen?

    – Keine Finanzierung von Sprachkursen o. ä. Wer nach Deutschland kommt, muss bereits die deutsche Sprache beherrschen, oder seine Kurse selbst bezahlen können.

    – Keine Lehrer mit Migrationshintergrund, sondern ausschließlich deutsche Lehrer, die die auch die hiesige Kultur vermitteln können.

    – Mehr Polizei, weiterer Kompetenzen zur Sofortabschiebung ohne aufwändigen Prozess.

    – Islampredigten nur noch auf Deutsch, solange der Koran nicht trennt zwischen Politik und Religion.

    – Keine Eindeutschung mehr von ausländischen Straftätern durch die Lügenpresse, sondern rigoroses Anprangern und Veröffentlichung der Namen von kriminellen Moslems.

    – Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft im Fall der Begehung einer Straftat.

    – Ausweisungsmöglichkeit der gesamten Sippe, falls ein Familienmitglied straffällig wird.

    – Gründung von deutschen Netzwerken und erforderlichenfalls Bürgerwehren, um für Ruhe und Ordnung in den Städten zu sorgen.

    Dann klappt’s vielleicht auch wieder mit unseren „Schätzchen“

  47. Auf ÜRTMüll also RTL grade wieder Familie Müllistan ist doch so schlau, schön dann kann bei Rückführung Anatolien erblühen. Die Blödisten RTListans haben wahrlich nur Fekalien da wo Menschen Hirnmasse haben. Gott ich könnt die Knalltüten abknallen wie Tiere, soviel Verblödung auf einem Haufen, da wird man glatt zum NAZI. Scheinheiliges Versautierblödeln alla RTL, gibts da keine Adresse für Atombombenentsorgung wär doch mal n spannendes Entsorgungsproblemlösungsmodell. Egal was die Kackscheißer schreiben, aber soviel Scheiße in Menschen ist wahrlich ausrottungswürdig. Die totale TV-Jauche. Selb st Tiere sind schlauer wie RTL-Intendanten, die sind so dämlich das man sie genüsslich massakrieren könnte und nichtmal ein schlechtes Gewissen hätte. Eine Beleidigung für alle Lebewesen und den Planeten. Da kann man mal sehen was Alkohol aus Menschen machen kann.

  48. Unsere CH-Regierung ist auch nicht mehr zu retten! Die Verräter sind nicht ausser Betrieb zu setzen!

    Habe einen Brief zu dem Thema (Verbrechen) verfasst, welcher – denkrichtig – NICHT veröffentlicht wurde.

    Die Schweiz überlässt Pakistan zehn Helikopter des Typs Alouette III. Sie werden von der Schweiz auf Ende Jahr ausser Betrieb genommen. Mit der Annahme des Geschenks musste sich Pakistan verpflichten, die Helikopter nicht zu bewaffnen.

    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/09/08/Schweiz/Schweiz-schenkt-Pakistan-zehn-Helikopter

  49. 1 A Prisn (08. Sep 2010 23:45)

    Was haben uns die Integrationsbeauftragten und die ganze Integrations-Debatte bislang gebracht ?

    N-I-C-H-T-S

    Migranten sind in der Eigenverantwortung, sich bei uns zu integrieren !

    Wir Deutsche haben keine Bringschuld !
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    DANKE – #1 A Prisn – DEM IST NICHTS HINZUZUFÜGEN !

  50. Münster – 64-jährige Frau bei der Grabpflege von Südländern brutal überfallen und ausgeraubt

    Raubüberfall auf Friedhof
    Frau von Männern niedergeschlagen

    Münster – 07.09.2010 – 00:37 – Am Montagabend, den 6.9.10, gegen 19.00 Uhr hielt sich eine 64-jährige Frau aus Münster auf dem Friedhof in Kinderhaus, am Pastorsesch auf. Sie war gerade mit der Grabpflege beschäftigt, als sie von zwei bis drei Personen angesprochen und aufgefordert wurde, ihr Geld heraus zu geben. Sie wurde gegen den Kopf geschlagen und als sie am Boden lag getreten. Die Täter entrissen ihr Armbanduhr, Schmuck und Bargeld, bevor sie in unbekannte Richtung flüchteten. Die Personen werden wie folgt beschrieben:Männlich, groß, südeuropäisches Aussehen, eine Person trug einen schwarz/blauen Jogginganzug. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter 0251 – 2750.

  51. Europa braucht einheitliche Einwanderungsbestimmungen und ebenso ein einheitliches Verfahren zur Ausschaffung. Im Grunde würde ich sogar soweit gehen, das es für alle westlichen Länder eine Behörde gibt und Personen die von einem Land abgelehnt wurden weder einreisen noch einwandern können. Sprich wen z.B. die Einreise in die USA verweigert wird, kann auch nicht in die EU einreisen. Dazu sind unsere Politiker natürlich nicht in der Lage.

  52. Also ich glaube auch das eine geregelte Rückführung kaum nötig werden würde. Einfach die Gesetze verschärfen und dann trennt sich die Spreu vom Weizen von selbst. Den Islam und die Islamisierung wird gestopt durch Festlegung im Grundgesetz daß der Islam nicht als Religion gilt sondern als politische Weltanschauung, noch dazu mit antidemokratischer Ausrichtung. Somit entfällt für den Islam die Religionsfreiheit. Schluß aus! Man muß natürlich den Mut dazu haben und sich klar sein welcher aussenpolitische Druck dann auf Deutschland zukommen würde. Aber der Islamisierung wäre damit ein Riegel vorgeschoben. Keine Moscheeneubauten mehr, keine Extrawürste mehr für die Moslems.
    Was alle anderen betrifft: Keine Sozialleistungen mehr die über das normale hinausgehen (z.b. Mitversicherung der Familien im Ausland) usw… .
    Und wenn ein Asylant hier in Deutschland mit Drogen dealt oder anders straffällig wird, dann dürfte wohl klar sein das er abgeschoben werden sollte und zwar sofort. Wer wirklich verfolgt ist wird sich korrekt verhalten und dankbar sein in Deutschland geschützt zu werden. Wer unsere Gutmütigkeit ausnutzt hat es nicht anders verdient. Im Grunde geht es nur darum mit dem Gutmenschengeschwuppel schluß zu machen und alles regelt sich nach und nach von selbst und findet wieder in normalen Bahnen statt. Gezielte Rückführung und Rückführungsbeauftragte halte ich wirklich fast für überflüssig! Es gilt eingfach nur die 68er Idiologie zu stoppen. Wenn das gelingt wäre Deutschland in 10-15 Jahren wieder ein lebens- und liebenswertes Land für ALLE Menschen, egal welcher Herkunft und Hautfarbe (aber eben nicht mit faschistischer Islamreligion!), die hier friedlich leben wollen!

  53. Ich kann die Intention des Verfassers nachvollziehen.

    Allerdings ist es vmtl. schon eine Herkulesaufgabe, den Personenkreis auszuschaffen, herrliches Wort, deren Heimatländer eine Rücknahme ablehnen bzw. verweigern.
    Dazu gehört u.a. auch der Libanon.
    Auch problematisch: Asylanten, die nach Deutschland kommen und vorher ihre Pässe entsorgen und somit offiziell „staatenlos“ sind.
    Die allermeisten Dealer rekrutieren sich ja aus dieser Kategorie.

    Aber bis diese Probleme angepackt werden, ist noch ein weiter Weg.
    Es darf jetzt nicht nachgelassen werden mit dem Feuer auf die politisch Korrekten.

    – Bei PI-Gruppen mitmachen
    – Bei BPE eintreten und/oder spenden
    – Politisch korrekten Journalisten und Zeitungen mit Briefen und Mails bombardieren und Abos kündigen
    – Menschen in der näheren Umgebung aufklären

  54. RAUS! RAUS! RAUS!

    Lieber einen zu viel, als einen zu wenig.
    Kriminell ? – RAUS !
    Langzeitarbeitslos? – RAUS !
    Integrationsverweigerer ? – RAUS !

    Dann werden die Probleme deutlich nachlassen.

    Übrigens Staatsbürgerschaften kann man auch entziehen.

  55. #42 freitag (09. Sep 2010 00:42)

    #12 Manowar (09. Sep 2010 00:04)

    Ohne Ausländer würden viele Bereiche einfach umfallen: Weinlese, Spargel, Erdberren usw.

    Das sind aber keine Moslems, sondern in der Hauptsache Polen!
    ______________________________________________
    Vergleicht mal die Lebenshaltungskosten in Deutschland und Polen, die arbeiten hier 3 Monate hart und können nen halbes Jahr davon leben, zumindest wars mal so.
    Das klingt so als ob sich die Deutschen
    zu fein sind, Nein! Die Löhne sind so weit unten, dass es zum gesunden Menschenverstand zählt zu sagen, das mach ich nicht (zumindest mit Wohnsitz in Deutschland) kann ich gut verstehen.

  56. Ein riesiges Problem sind die Leute die von Schleusern ins Land geschaffen werden, ihre Papiere vernichten und Asyl beantragen – unter Angabe einer falschen Nationalität. Oft sind das Jugendliche, ja Kinder, deren Clans zusammenlegen in der berechtigten Hoffnung daß sich dieses „Investment“ in Form von Sozialleistungen auszahlt. Oft mit Erfolg.
    Vor langer Zeit bin ich mal mit einem Segelboot in Panama angekommen. Die Eigner des Segelbootes hatten Probleme mit einem Crewmitglied und wollten es in Panama loswerden. Aber nicht mit den dortigen Behörden. Die haben den Kapitän für die mitgebrachten Passagiere verantwortlich gemacht und ihn gezwungen, die Leute, die er ins Land gebracht hat, auch schön wieder mitzunehmen. Waum sollte das nicht auch auf unseren Flughäfen funktionieren?!

  57. dass bei der Frage der Rückführung differenziert werden muss

    ?
    Ist doch alles ganz einfach, mit meiner 1er Regel. Das habe ich bereits vor 2-3 Jahren hier schon einmal gepostet, nur unter anderem Namen:

    Zu- u Einwanderung

    Einige Gedankengänge zu der Zu- u. Einwanderung.
    Ich benutze für mich die 1er Regel.

    Straffällig gewordene Ausländer, die zu einer Freiheitsstrafe (egal auf oder ohne Bewährung) von mehr als 1 Jahr verurteilt worden sind, werden direkt aus dem Gefängnis heraus abgeschoben.

    Eingebürtigte Ausländer (also Deutsche mit Migrationshintergrund) verlieren die deutsche Staatsbürgerschaft, wenn sie (w.o.) zu mehr als 1 Jahr verurteilt wurden. Sollten sie ein weiteres Mal straffällig werden und eine Gefängnisstrafe von mehr als 1 Jahr erhalten, werden sie (w.o.) direkt aus dem Gefängnis heraus abgeschoben.

    Arbeitslose Ausländer: Sind Ausländer länger als 1 Jahr arbeitslos (Ende ALG I.) werden sie abgeschoben. Sollten Ausländer keinen Anspruch auf ALG I. haben, werden sie direkt abgeschoben.

    Einreisen dürfen nur Ausländer, die sicherstellen können, dass sie innerhalb 1 Jahres der Sozialkasse nicht zur Last fallen werden. Dies kann mit mindestens 30.000€ in bar oder per Bürgschaft von einem deutschen Staatsangehörigen erfolgen. Sollte innerhalb diesen Jahres keinen sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnis erworben werden, erfolgt die Ausweisung.

    Deutscher Staatsbürger kann nur werden:
    – wer der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist
    – mindestens 10 Jahre einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen ist oder
    – mindestens 10 Jahre als Selbstständiger ordnungsgemäß seine Steuern entrichten hat
    – Das GG und die deutsche Gesetzgebung anerkennt und sich danach richtet

    Änderungen an den Außengrenzen der Bundesrepublik Deutschland:
    Die Fluggesellschaften haben bei Ausländern vor Abflug den jeweiligen Pass sicherzustellen und diese dann nach der Landung in Deutschland, gebündelt dem deutschen Zoll zu übergeben. Nur so kann Sichergestellt werden, dass der Pass nicht “verloren” wurde. Die Fluggesellschaften dürfen keine Personen ohne gültigen Pass + Visa transportieren. Ansonsten sind sämtliche einreisen (ohne EU + USA-Kanada) mit einem gültigen Visa, vor Antritt der Reise zu beantragen. Eingereist werden darf nur von Staatsbürgern dessen Land auch einem Rücksendegesetz mit der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossen haben. Damit dürften die Schlupflöcher der Staatenlosigkeit gestopft zu sein.

    Kosten der Rückführung:
    Die Kosten der Rückführung trägt der Ausländer. Sollte er nicht über genügend Bargeld verfügen, darf das Rentenkonto ausgezahlt werden und um den Betrag der Rückführung gekürzt werden. Sollte auch das Rentenkonto über keinerlei Deckung verfügen, so darf der persönliche Besitz des Ausländers gepfändet werden.

    Problematik der hier lebenden staatenlose Ausländer:
    Für die Ausweisung von staatenlosen Ausländer ist ein spezielles Camp in der Türkei oder dem Libanon aufzubauen. Da geschätzte 95% der staatenloser Bürger aus diesen beiden Länder stammen. In dieses Camp können dann staatenlose Bürger abgeschoben werden, bis ihnen ihr Heimatland wieder einfällt.

    Fertig!

  58. „#63 freundvonpi (09. Sep 2010 02:33) Also ich glaube auch das eine geregelte Rückführung kaum nötig werden würde. Einfach die Gesetze verschärfen und dann trennt sich die Spreu vom Weizen von selbst. Den Islam und die Islamisierung wird gestopt durch Festlegung im Grundgesetz daß der Islam nicht als Religion gilt sondern als politische Weltanschauung, noch dazu mit antidemokratischer Ausrichtung. Somit entfällt für den Islam die Religionsfreiheit.“

    Hast Du das Buch von Sarrazin gelesen?

    Ich bin gerade damit fertig geworden.

    Du beschreibst ungefähr das, was er in seinem Buch im letzten Kapitel beschreibt.

    Zu Deinem Post, ich frage mich immer wieder, warum hier in D Art. 4 GG benutzt wird, um die Art.: 1,2,3,4 negativ, also auch das Recht, keine Religion zu haben und 5 auszuhebeln.

    Solange sich in der Justiz nichts tut, haben wir verloren.

    Diese Frankfurter Schule Ideologen haben diesen Staat befallen, wie Krebs oder ein Virus.

    Sie benutzen seine eigenen Organe um neue Viren zu produzieren und ihn endgültig zu vernichten.

    Die Frage ist nur, welchen nächsten Wirt suchen sie sich dann?

    Es bleibt vielleicht nur noch die Möglichkeit, daß alle „Kartoffeln“ zu „Rüchführungsbeauftragten“ werden.

    Ich hoffe, daß das, was jetzt angestoßen wurde, in einer neuen Partei mündet.

    Sonst sehe ich schwarz, nein grün, viel zu viel grün, nämlich die grüne Pest!

    Honi soit qui mal y pense!

  59. #68 chatte (09. Sep 2010 03:05)

    „Einreisen dürfen nur Ausländer, die sicherstellen können, dass sie innerhalb 1 Jahres der Sozialkasse nicht zur Last fallen werden.“

    Ergänzungsvorschlag:

    Sozialleistungen werden, wie in den U.S.A. erst nach 10 Jahren Berufstätigkeit gezahlt.

    Weiter, hier in D, werden Bildungsverweigerer nicht subventioniert.

    Vorschlag, Keine Fahrerlaubnis ohne höheren Schulabschluß!

    Begründung: Wer sich bereits im Schulsystem als nicht soziallisierbar erweist, wird dies auch im Verkehr nicht tun.

    Auch fehlt diesen Personen, die nötige Bildung, um sich über Gefahren und Risken des Straßenverkehr und die damit eingehenden Abwehrmaßnahmen bewußt zu sein.

    Definition Höhere Schulbildung: Abitur oder Realschule+abgeschlossener Berufausbildung.

    Das käme ungefähr auf 18 Jahre beim Abitur und 19 bei Realschule und Ausbildung.

    Und zur Staatsbürgerschaft:

    Warum sollten wir nicht zum „Ius Sanguinis (auch ius sanguis, Jus Sanguinis, lat. „Recht des Blutes“ (? Blutsverwandtschaft)) bezeichnet das Prinzip, nach dem ein Staat seine Staatsbürgerschaft an Kinder verleiht, deren Eltern oder mindestens ein Elternteil selbst Staatsbürger dieses Staates sind.“ zurückkehren?

    zitiert aus Wiki

    Es braucht schon ein wenig mehr, um Deutscher zu sein, als ein bordeaux-rotes Stück Pappe mit Chip drin!

  60. Abgeschoben werden soll, wer:

    – sich die deutsche Staatsbürgerschaft erschlichen hat

    – mehrfach straffällig wurde

    – seine Kinder nicht zum Schulbesuch anleitet

    – minderjährige Frauen heiratet

    – seine Frau am Erlernen der deutschen Sprache hindert

    – keine berufliche Qualifikation vorweisen kann (weil derjenige eindeutig hierher gekommen ist, um unser Sozialsystem zu belasten)

    – in D offen inländerfeindlich in Erscheinung tritt (durch Wort und/oder Tat)

    – Gewalt in der Familie ausübt

    – Hassprediger

    – unserer Leitkultur ablehnend bis feindlich gegenübersteht

    – sich nicht zu den Grundwerten einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen will

    Weiterhin muss die „Macht“ von muslimischen Verbänden auf den Einflussgrad zurückgestutzt werden, der ihm zukommt.

  61. Alleine schon dieser unsägliche „Kampf gegen Rechts“ zeigt doch wie weit wir in Deutschland schon wieder sind. Wieso heißt es nicht „Kampf gegen Radikale“, „Kampf gegen Hetzer“, „Kampf gegen Extremisten“ oder ähnlich? Linksradikale werden immer als unschuldige Lämmlein dargestellt…

    Rechts bedeutet nicht automatisch radikal oder extremistisch.

    Selbiges gilt für Links… Wieso wird ständig mit zweierlei Maß gemessen?

    Wenn es den Kampf gegen Rechts im Hitlerreich auch gegeben hätte dann hätte er vermutlich „Kampf gegen das Judentum gehießen“.

  62. An die juristisch gebildeten:

    SCHUTZ VOR AUSBÜRGERUNG

    Art. 16 Abs. 1 GG

    Das Grundrecht auf Schutz vor Ausbürgerung verbietet die Entziehung der deutschen Staatsangehörigkeit vorbehaltlos (Art. 16 Abs. 1 S. 1 GG). In das in Art. 16 Abs. 1 S. 2 GG verbürgte Recht vor Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit kann dagegen, unter Vorbehalt eines entsprechenden Gesetzes, eingegriffen werden. Es bestehen zwei Arten die Staatsangehörigkeit zu verlieren iSd Art. 16 Abs. 1 S. 2 GG, erstens durch entsprechende Willensbekundung des Inhabers der deutschen Staatsangehörigkeit und zweitens gegen den Willen des Betroffenen, etwa durch Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit. Entziehung der Staatsangehörigkeit ist auch eine Art des Verlustes gegen den Willen des Betroffen, es muss jedoch noch das Merkmal der Unvermeidbarkeit oder Unbeeinflussbarkeit des Verlusts hinzukommen, wie etwa bei der Aberkennung der Staatsangehörigkeit aus politischen Gründen.

    Bedeutet dieser Artikel das Aberkennung der Staatsangehörigkeit aus politischen Gründen heute schon per Grundgesetz erlaubt ist?

  63. Was haben uns die Integrationsbeauftragten und die ganze Integrations-Debatte bislang gebracht ?

    N-I-C-H-T-S

    Migranten sind in der Eigenverantwortung, sich bei uns zu integrieren !

    Wir Deutsche haben keine Bringschuld !

    Völlig richtig, und das gilt für alle Länder der Welt.

    Ich gehe auch nicht einfach nach Pakistan, und erwarte dann dass die sich in meine deutsche Kultur integrieren, lerne nicht ihre Sprache und werde dann noch frech ohne zu arbeiten…

    Integration MUSS IMMER in das Aufnahmeland von statten gehen, NIEMALS andersrum!

    Die Ausländer müssen sich uns anpassen, nicht wir uns den Ausländern. Punkt.

    Das ist auch der Grund, wieso nur Deutsch gesprochen werden sollte. Zumindest jeder der nen deutschen Pass hat muss auch ordentlich Deutsch können, sonst ist es doch noch lange kein Deutscher!

  64. #73 Calligullaminus (09. Sep 2010 04:13)

    „Bedeutet dieser Artikel das Aberkennung der Staatsangehörigkeit aus politischen Gründen heute schon per Grundgesetz erlaubt ist?“

    Wie sagt man so schön, 2 Anwälte, 3 Meinungen.

    Theoretisch ja, solnage der „Auszubürgernde“ nicht staatenlos wird.

    Ist aber in der Praxis, genau wie Notwehr, weitgehend abgeschafft!

  65. Es würde die Sache vielleicht entscheidend beschleunigen, wenn man der „entscheidenden Klasse“ ein paar Anreize geben würde: Die Mehrheit der Deutschen will nicht mit Muslimen in großer Zahl zusammenleben, muss es aber, die Minderheit will es offiziell, mogelt sich aber drumherum und tut es nicht. Da könnte man doch erstmal tauschen, z.B. dass die normalen Bürger erstmal im kleinen das Recht auf muslimfreie Schulen ohne Terror bekommen, die Multikultifans dagegen entsprechend ihren Forderungen als gutes Beispiel vorangegangen werden und verpflichtend in stark bereicherte Viertel umziehen- und ihre Kinder auf Rütlischulen schicken müssen. Ist zwar nur ein Traum, aber ich wette, da würden die Ideen plötzlich nur so sprudeln und alle „Sachzwänge“ wären in Rekordzeit vergessen.

  66. Eine solche Aktion wäre mehr als berechtigt!

    Migranten, die hierher kommen, um von dem deutschen Wohlstand und damit dem deutschen Steuerzahler zu leben, sich aber gleichzeitig (etwa aufgrund ihrer Relgion) für etwas Besseres halten, solche Migranten sollte man dahin schicken, wo sie hergekommen sind.

  67. Soeben im zdf-morgenmagazin gesehen:

    Der Generalsekretär des Zentralrats, Aiman Mazyek, hat soeben gegen merkel wegen der auszeichnung Westergaards vom leder gezogen.

    Soweit sind wir: unsere herrenmenschen bestimmen, was unsere regierungschefin machen darf.

    Ausserdem gerade gelesen, dass das muselsprachrohr ZDF Westergaard bei Lanz ausgeladen hat.

    Alles auf unsere kosten durch GEZ.

  68. Anschliessend wurde in diesem morgenmagazin über die blöden deutschen berichtet, die keine qualifizierten arbeitsplätze besetzen können, aber die hochqualifizierten ausländer durch behördenwillkür nicht herkommen dürften.

    Die deutschen, aus deren volk das auto, fernsehen, computer und fast alle anderen erfindungen, die unsere leben bestimmen, kommen, sind inzwischen so blöde gemacht worden. Zielgerichtet.

  69. OT
    Unsere Bundesmerkelin ehrte Westergaard

    „Die Folgen für den Zeichner sollten uns mahnen“, sagte Merkel. Sie sprach sich deutlich für Toleranz aus. Als Zeichner dürfe Westergaard derartige Zeichnungen fertigen. Die europäischen Staaten seien ein Ort, wo dies möglich sei. „Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut“, sagte die Kanzlerin.

    Hört sich doch gut an! Nur der Welt und auch wohl anderen Qualitätsblättchen fehlt der Mut, diese Karikaturen zu zeigen.

    Dafür ist der „Mut“, sich gegen die Koranverbrennung zu wenden, um so grösser.

  70. Einreisen dürfen nur Ausländer, die sicherstellen können, dass sie innerhalb 1 Jahres der Sozialkasse nicht zur Last fallen werden
    ———————————————-

    1 Jahr reicht nicht. Die müssen mind. 5 j. (besser 10) hier arbeiten und Steuer bezahlen um Anspruch auf Kindergeld, Arbeitslosenunterst. usw. zu haben.
    Da würde sich schnell die Spreu vom Weizen trennen!
    Bereits hier lebende Kulturbereicherer haben sich anzupassen. Wer das nicht will od. kann hat hier nichts zu suchen.

  71. Dafür ist der “Mut”, sich gegen die Koranverbrennung zu wenden, um so grösser.
    ———————————————-

    Die Koranverbrennung ist richtig. Wir müssen den Muslimen klarmachen das wir ihre rückständige Kultur ablehnen.

  72. #5 extrem-mike; Das mit der Arbeitslosigkeit ist schon etwas zu extrem. Selbst jemand der 30 Jahre lang gearbeitet hat, dürfte sich schwertun innerhalb nem halben Jahr nen Job zu finden. Schliesslich haben wir, obwohl unsere Regierung behauptet, wir hätten Vollbeschäftigung, mindestens 5Mio Arbeitslose. Und mit der Kriminalität ists so eine Sache, ich würde das auf das Vergehen hin abstimmen, Bei Mord oder Raub, sofortige Abschiebung, bei kleineren Sachen, z.B. Schlägereien, erstmal deutschen Pass weg.

    #22 Ludwig Wilhelm von Baden; Ich bestreite, dass wir überhaupt jemand geholt haben. Die sind alle selber gekommen.

    #24 German; Seh ich genauso, nur wie definierst du integrationsresistent. Man könnte ja sagen, derjenige, der nach 9 Jahren Schule nicht vernünftig deutsch kann und dadurch natürlich auch keine Chance auf nen Job muss raus. Allerdings gibts immer wieder auch Spätzünder, die eben erst mit 20 anfangen und dann doch noch was auf die Reihe bringen.

    Und nun könnt Ihr mich steinigen, aber es muss auch möglich sein, Ausländer aus EU-Mitgliedsländern in ihrer Freizügigkeit des Aufenthalts zu beschränken, wenn sich diese entsprechend schwerwiegende Verfehlungen erlauben oder direkt in die Sozialsysteme einwandern.

    Das ist schon lange möglich, normalerweise gilt das Aufenthaltsrecht bloss 3 Monate, dann müsste derjenige, wenn er keiner geregelten Arbeit nachgeht wieder zurück in seine Heimat. Bloss wird selbst das nicht gemacht.

    #64 Captain_Future; Das hat ja schnuppi vorher erwähnt, Bei RTL war so ein BEispiel bestintegrierter Asylanten, angeblich Palis, tatsächlich Jordanier. Alle haben nen tollen Job, studieren und wollen, o Wunder entweder Lehrer oder Anwalt,Richter werden. Von den bestintegrierten Frauen tragen alle mit Ausnahme des Nesthäkchens Kopftuch. Alle leben von Sozialhilfe und haben bis zum Ende des Studiums angeblich bloss 70.000€ gekostet.
    Wenn ich da nachrechne komm ich aber auf wenigstens das 6fache. Das ganze mal 8, heisst die Familie hat uns, seit sie hier ist schon rund 3,5Mio gekostet. Und das ganze dann mal 2Mio.

    Problematik der hier lebenden staatenlose Ausländer:
    Für die Ausweisung von staatenlosen Ausländer ist ein spezielles Camp in der Türkei oder dem Libanon aufzubauen. Da geschätzte 95% der staatenloser Bürger aus diesen beiden Länder stammen. In dieses Camp können dann staatenlose Bürger abgeschoben werden, bis ihnen ihr Heimatland wieder einfällt.

    Lol, du glaubst doch nicht wirklich, dass die Türkei oder auch Libanon auch nur nen mm2 ihres Landes dafür hergeben. Aber ich bin mir sicher, dass sich Mordkorea gegen entsprechendes Bakschisch versteht sich gern bereit erklärt, solche Staatenlosen übergangsweise aufzunehmen.

  73. Wir müssen das (Meinungs-)Klima in Deutschland und Europa so verändern, dass die Musels von alleine gehen!!!

  74. Rückführungen würden immer Beigeschmack der „Deportation“ anhaften.
    Um dem entgegenzuwirken müßte man finanzielle Anreize schaffen.

    Ob dafür aber die Mittel vorhanden sind weiß ich nicht, vielleicht könnte man die Kosten aus Teilen der so ersparten Sozialleistungen aufbringen.

  75. Weiß jemand von euch, wo Sarrazin überall sein Buch vorstellt? Wohne in Süd-West-Deutschland und würde gerne einer der Buchvorstellungen besuchen um mir mein Buch signieren zu lassen!!!

  76. Ich will nicht, daß in meinem Land Menschen leben, die ziemlich schnell das geistige Niveau eines 15jährigen Rotzlöffels erreichen und dann ihr gesamtes Leben lang auf diesem Level bleiben.

  77. Gerade eben zwischen ca. 6:52 Uhr bis 6:54 wurde auf „tv. Berlin“ im Frühcafe über Rene Stadtkewitz‘ Rauswurf aus der Berliner CDU mit einem Politikwissenschaftler gesprochen, der Stadtkewitz a bissl sogar verteidigt hatte und den Rausschmiss aus der CDU kritisierte

    Thomas Lachetta

  78. Es gibt viele „Mihigruler“, die aus Polen, Russland, Kroatien o.ähnlichen Ländern stammen, die sich nicht von Einheimischen unterscheiden und bestens integriert sind. Es darf nicht sein, das diese Gruppe aufgrund der perversen Einbürgerungspraxis unter Beschuss geraten.
    Probleme bereiten Moslems und die meisten Afrikaner, diese Gruppen müssen schnellstens erheblich durch AUsreise dezimiert werden und den Verbliebenen muss klar sein, das sie ihren Kindern deutsche Namen, Werte und Kultur zu vermitteln haben. Wenn sie ihre Heimattraditionen aufrecht halten wollen, können sie gerne wieder in Länder fahren, wo diese Traditionen zählen, nur dann lebesie auch auf einem Level, der diesen Traditionen gleichkommt.

  79. Ein kleines aber bitte nicht zu unterschätzendes Hinderniß einer solchen Entscheidung. Eine Rückfürhung der hier ansässigen .. z.Bsp. Türken (3,5 Millionen ohene die welche illegal eine Doppelstatsbürgerschaft besitzen) würde zu einem sofortigen Kollaps der dortigen Volkswirtschaft führen. Mit entsprechendn Konsequenzen für die politische Stabilität der Türkei als auch des ganzen Südöstlichen Europagrenzraumes ( Gewalt, Armutskriminalität, religiöser Fanatismus,Flüchtlingsbewegungen etc) Denn ein niht unerheblicher Teil der türkischen Volkswirtschaft besteht aus Transfairleistungen, Renten und hier getätigten Sozialsubventionen. Uns könnte diese Fordergründig egal sein würden doch bei uns die Sizial- und Rentenkassen in fast unvorstellbarer Weise entlastet. Andererseits müsten wir dann unseren Wehr- und Polizeietat in den nächsten jahren deutlich erhöhen. Desweiteren ist zu beachten das wir dann imemr noch eine wesentlich zu geringen Neugeboprenenrate haben werden. Vorschläge von der DDR-Variante (Kredite für junge Menschen die sdiese dann „Abkindern“ können) bis hin zu 50K Koppauschalen für Jungakdemikerinnen die Kinder bekommen sind ja schon gemacht worden. in jedm Falle wird es Geld kosten. Viel geld. Aber es würde geld sein, das man eben für sich selbst ausgibt.

  80. Transferleistungen für resistente Muselmanen einstellen und sofortige Rückführung bei Auffälligkeiten ! Es würde wohl nicht lange dauern, und wir wären finanziell weniger belastet !

  81. Kam gerade im ZDF-Morgenmagazin:

    Unser Systemfernsehen hat gerade die Karikatur von dem perversen Mohammed gezeigt.

    Zwar nur eine Sekunde lang, aber immerhin!

    Das war vor noch zwei Tagen nicht denkbar.

    Danke Herr Dr. Sarrazin!

  82. Ich habe die ganze Nacht nachgedacht wie wir das Moslemproblem lösen können.

    Was machen wir mit Menschen, die uns hassen, unseren Staat ablehnen und uns ihren faschistischen Islam mit Gewalt überstülpen wollen?

    Die Antwort kann man mit zwei Worten sagen:

    Und Tschüss!

  83. Alle ,ob mit oder ohne Deutschen Pass ,ob angeblich gut intergriert .Man sieht doch wie die angeblichen gut intergrieten Moslems z.b Cem ÖZEMIR Foroutane , Kolat ,Murat und und den Islam bei uns ein Gottesstaat machen wollen . Ausser Frau N.Kelek traue ich keinem Moslems über den Weg . Erstmal kriminelle Moslems nach der ersten Straftat samt Familie ausweisen ,für alle die jennigen Moslems die auf Sozialhilfe sind ,streichen auch das Kindergeld .Wer keine Arbeit hat samt Familie ausweisen .Wer seine Tochter vom Schwimm -Turn und Klassenfahrt ausschliesen will ,samt Familie ausweisen . Moscheen ,Koranschulen und türkische-islamische Vereine schliessen und die islamisch-radikalen Organisationen mit ihren Unterstützer die Islamanhänger ausweisen . Es gibt nur den einen Weg : “ Entweder Unsere Kinder oder die islamischen Kinder “ .Die Moslems werden sich nie anpassen .Man sieht jetzt auch wie die Türkei immer mehr zum Gottesstaat wird .Erdogan hat viele Generäle verhaften lassen die seinem Regieme gefährlich werden ,es werden schon Burkas fleissig genäht und es dauert nicht lange dann sind in der Türkei iranische Verhältnisse .

  84. Auch die passdeutschen Mohamedaner.
    Mohamedaner sind, außer in Mohamedländern, immer Auslaländer.

  85. Dem Pastor in Amerika wurde das Verbrennen des Hass-Korans verboten, weil die Tinte gefährliche Giftstoffe freisetzen würde.

    Mein Gedanke: Dann kann man das Hass-Buch des Islams auch zerreissen. Das ist umweltfreudlich und macht viel mehr Spaß. Weil wie jeder weiß brennen Bücher sehr schlecht.

    Auf jeden Fall hat der Mann nur Recht. Er meinte dieses Hass-Buch sei Schuld am 11. September.

    Und da will ich nicht widersprechen!

  86. Bei Moslems ist es genau andersrum wie bei normalen Menschen. Wenn die mehr Bildung haben, dann werden die religiös radikaler.

    So waren die Terroristen des 11. Septembers gut integriert, sprachen perfekt deutsch, haben studiert, kamen aus wohlhabenden Familien, usw.

    Wenn jetzt unsere Regierung nach mehr Bildung für Moslems schreit ist das sehr gefährlich!

    Wir erreichen genau das Gegenteil vom dem was wir erreichen wollen.

    Deshalb sollten wir alle Moslems nach der Grundschule ausschulen. Das würde weniger moslemischen Terrorismus hier in Deutschland erzeugen.

    (grins, grins, grins!)

  87. #55 Tip (09. Sep 2010 00:57)
    „Heute forderte der unzurechnungsfähige Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung eine jährliche (!) Zuwanderung von 500.000 (!!) Ausländern. Der Mann ist schlicht eine Quartalsirrer“

    Leider ist dieser Mann nicht irre, sondern äußerst berechnend. Es sind Symptome einer Schurkenwirtschaft, die Profite um jeden Preis will, auf Kosten der Bevölkerung. Für diese Schurkenwirtschaft setzen sich unsere Politiker vehement ein. Deshalb soll Multi-Kulti nicht durch Zuwanderungskritiker wie Sarrazin in Frage gestellt werden.
    Rückführungsprogramme wird die Wirtschaft ebenfalls boykottieren. Sie hat nämlich Angst vor einer Verkleinerung der Reservearmee der Arbeitslosen, aus der sie ihre Billigarbeitskräfte zum Lohndrücken zieht.

  88. Wenn wir wollen, daß unser deutsches Volk,
    daß unsere europäischen Völker weiterhin als liebenswerte Völker,

    ein jedes in seiner Art,
    mit seinem eigenen äußeren Aussehen,
    mit seinem Platz auf der Welt,
    mit seinen Sitten und Gebräuchen,
    so, wie sie in Jahrhunderten (teilweise Jahrtausenden)
    des gemeinsamen Werdens geworden sind,

    in der Zukunft bestehen bleiben und
    daß die europäischen Völker so ihren Beitrag
    für den Fortbestand der Vielfalt in der Welt bringen,

    dann müssen wir daran arbeiten,
    daß die Welt insgesamt gut wird.

    __________________________________________

    Diese Hauptaufgabe setzt sich aus einer Vielzahl von Unteraufgaben und Zwischenergebnissen zusammen. Drei von diesen Teilerkenntnissen will ich hier bringen.

    ___

    Unser Rechtswesen setzt zum Großteil auf staatlichen Zwang, auf die Angst des Menschen vor Strafe. Das Rechtswesen selbst ist aber seinerseits darauf angewiesen, daß 98% der Menschen ehrlich und rechtschaffen sind und für sich und andere das Gute wollen, ansonsten würde es in sich zusammenbrechen.
    Das geschriebene Recht setzt auf Strafe, aber tatsächlich wirkt in mehr als 98% des täglichen Lebens die freiwillige Erkenntnis dessen, was richtig ist.

    ___

    Viele türkische Hochschulabgänger (mit und ohne deutschem Paß) wandern nach Istanbul aus. Sie haben ein feines Gespür dafür, was für sie das bessere ist, und das machen sie dann auch.
    Die Türkei ist ein großes Land, ihre Wirtschaft wächst, und sie ist wirtschaftlich und volksmäßig mit allen Turkvölkern (bis nach China hinein) verbunden.
    Die Türken aus Deutschland haben ein wunderbares Betätigungsfeld, sie können ihre Ausbildung aus Deutschland sehr gut anwenden, sie haben ein erfülltes Berufsleben und eine gute Bezahlung.
    Wir Deutsche freuen uns mit ihnen, und außerdem helfen sie vor Ort auch noch der deutschen Wirtschaft beim Export in den Raum der Turkvölker hinein.
    Jeder freut sich, jeder hat einen Gewinn dabei, allen ist gedient, jeder hat bei diesem Geschehen eine vielversprechende Zukunft.
    Die Türken sind schon lange Zeit gute Freunde der Deutschen, und dieses Beispiel zeigt, wie wunderbar diese Freundschaft aussehen kann.

    ___

    Die Landwirtschaftspolitik der letzten Jahrzehnte setzte auf riesengroße Schlepper, auf riesengroße Betriebe und auf ganz niedrige Getreidepreise. Das Getreide sollte nur an denjenigen Stellen angebaut werden, die besonders fruchtbar sind und leicht mit Großmaschinen bearbeitet werden können.
    Tatsächlich ist es auch so gekommen. Der Getreidepreis ist sehr niedrig. In einem Brötchen für 20 oder 25 Cent Verkaufspreis steckt anteilig weniger als 1 Cent für das Getreide.

    Es hat sich aber eine Fülle von vorher nicht laut vorhergesagten, aber zwangsläufig aus dieser Politik folgenden Geschehnissen ergeben:
    Ein Bauer kann heute die Fläche einer ganzen Ortschaft bewirtschaften. Dadurch fallen Arbeitsplätze weg, sowohl in der Landwirtschaft, als auch in allen verbundenen Gebieten (Schule, Handwerker, Lehrer, Bauwirtschaft). Der ländliche Raum (Nordhessen, Mitteldeutschland) ist wirtschaftlich und von der Bevölkerungsentwicklung her tot.

    In Afrika kann der Bauer mit seinem Hirseanbau gegenüber dem billigen Weizen vom „Weltmarkt“ oder gegen künstlich verbilligte Zufuhren aus der Europäischen Union nicht bestehen, auch dort stirbt die Landwirtschaft ab.
    Als Folge wandern die Menschen in die Städte und/oder nach Europa.

    ___________________________________

    Diese drei Beispiele sollen genügen.
    Eine Weltbeschreibung mit etwa einhundert oder zweihundert Beispielen ist ausreichend, um ein hinreichend gutes Abbild der Welt, der Geschehnisse auf ihr und der Wirkungsketten auf ihr zu erhalten. Dann ergeben sich die richtigen Lösungen von selbst.

    Das Ziel: Weltbeschreibung, Welterkenntnis ist nicht zu hoch gesteckt.
    Nur mit dieser Herangehensweise lassen sich die Weltaufgaben überhaupt lösen.
    Europa kann nicht für sich allein glücklich sein, wenn die Menschen in den anderen Erdteilen kein gutes Leben haben.

    Schwer ist das auch nicht, das ganze Fachwissen ist ja in den einzelnen Berufsgruppen und an den Hochschulen vorhanden.
    Es geht ausschließlich darum, wie es vor fünfhundert Jahren Martin Luther gemacht hat und dieses Jahr Thilo Sarrazin mit seinem Buch gemacht hat, die Geschehnisse mit einfachen Worten, so daß es jeder versteht, klar und deutlich auszusprechen.

  89. Erste Politiker fordern sogar ein eigenes Integrationsministerium.

    FDP-Vorstand Jorgo Chatzimarkakis zu BILD: „Die Mittel könnten durch die Vereinigung von Auswärtigem Amt und Entwicklungshilfeministerium bereitgestellt werden.

    Juhu endlich werden noch mehr meiner Steuergelder sinnlos verbrannt !!

    Solange wir nicht auf die Straße gehen und denen klarmachen wer das Volk ist wird nichts passieren !

    Auf kaputten Straßen fahren mit Schlaglöchern wie aufm Mond aber hauptsache nen Integrationsministerium …

  90. #12 Manowar (09. Sep 2010 00:04)

    Weitere Probleme:
    Islamische Länder haben unter anderen Imanen und Konsorten Flüchtlingspässe verpasst, damit sie ins Abendland kommen können, ein zurück wird vollkommen von diesen Ländern abgelehnt. Zwangsabschiebung ist da nur schwer zu vollziehen, weil die angeblichen geflohenen von den dortigen Staaten nicht aufgenommen werden, sicherlich ist das kalkül der islamischen Staaten und hat nichts mit der Begründung zu tun (schließlich lässt man die christlichen Minderheiten nicht ausreisen, die sollen im Land weiter geknechtet werden).
    Eine solche “Rückführung” ist wirklich nur schwer zu vollbringen.

    Man kann aber eine „Rückführung“ automatisieren. Das wurde in den 90ern schon einmal diskutiert:

    Etwa ein Land in Afrika ausfindig machen, dem man einen bestimmten Betrag pro aufzunehmenden Ausländer bezahlt, wohin man seine Problemfälle exportieren kann. Die rennen dann ganz von selbst in ihre Herkunftsländer zurück.

    Heidi Alm-Merk, die Matratze von Genossen Schmalspur, fand das gar nicht gut: Man könne solchen Ländern nicht zumuten, Mörder, Drogendealer, Vergewaltiger pp. gegen Geld aufzunehmen. Im Umkehrschluß: Aber den blöden Deutschen kann man zumuten, die nicht nur aufzunehmen, sondern auch noch zu ali mentieren. So ticken sie, die Volkszertreter.

  91. ZDF-Morgenmagazin:

    Der Vorsitzende des Zentralrates der Moslems zeigt mal wieder das was alle Moslems von Meinungsfreiheit halten.

    Zur Preisverleihung von Frau Merkel an den Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard zeigte der Moslems mal wieder was perfekte Integration ist.

    Er machte mal wieder auf Dauerbeleidigt. Das sei so gemein, dass die Merkel einem Menschen der vom Islam aus zum Tode verurteilt ist einen Preis verleit.

    Da ist er beleidigt und findet das nicht gut, dass Merkel nicht die Hinrichtung des Dänen zustimmt. Das sei keine gute Integrationspolitik von den Deutschen.

    Wenn die Deutschen sich im Islam richtig integrieren wollen, dann müssten sie Kurt Westergaard hinrichten und seinen Leiche durch die Straßen von Berlin schleifen.

    Aber so zeigen sich die Deutschen mal wieder nicht kultursensibel!

    (Ironi off!)

    http://www.stern.de/news2/aktuell/zentralrat-der-muslime-kritisiert-merkel-wegen-preis-fuer-westergaard-1601689.html

  92. Da das Rückführen von Staatsbürgern tatsächlich nicht Rechtsstaatlich möglich ist bleibt nur noch die Separation. Das ist der Preis.

  93. Ein Wort an unsere dauerbeldeidigten Moslems:

    Deutschland ist ein freies Land. Bei uns hat jeder die Freiheit zu gehen wenn es einem hier nicht gefällt.

    Alles klar?

  94. Die sogenannten Migranten haben es mit der
    Unterstützung der „68 – er “ wunderbar ver-
    standen alles umzukehren.
    Wir haben uns um ihre Integration zu kümmern.
    Alles müssen wir aufgeben.
    Darum ist MULTIKULTI in der jetzigen Form ein
    Verbrechen gegen die hier lebenden und auch
    arbeitenden Menschen.
    Es gibt viele liebe Menschen, Italiener und
    Spanier usw., die ich nicht missen möchte.
    Es gibt aber eine Volkszugehörigkeit die
    uns nur ausbeutet und uns auf deutsch gesagbt,
    verarscht.
    Wir haben viele Nationalitäten in Deutschland.
    Warum ist das Geschrei der Türken doch am
    lautesten. Weil sie sich allen anderen überlegen fühlen.
    Ich kann die Wörter Türke, Araber, Islam und
    Mosche nicht mehr hören.

  95. blabla…

    Rückführung” – eine berechtigte Forderung?

    Antwort: JA!

    35 Jahre später ist die Diskussion unserer Politker der Tat soweit gediehen, dass dann dann wahrscheinlich die erste Rückführung ansteht.

  96. Ziel muss es sein, den Anteil der Muslime wieder auf unter 1% der Gesamtbevölkerung zu drücken und da zu halten.

    Zunächst muss für Muslime sofort ein absoluter Zuzugsstopp verhängt werden.

    Das Asylrecht als einklagbares Recht muss abgeschafft werden. Wir entscheiden, wem wir helfen und wem nicht.

    Grundsätzlich sollte Sozialhilfe Hilfe zur Selbsthilfe sein, aber keine lebenslange Unterstützung durch die Allgemeinheit, so wie es zur Zeit in Deutschland geregelt ist.

    Jeder hat Anspruch auf fünf Jahre Sozialhilfe in seinem Leben, danach gibt es nichts mehr. Also teile sie Dir gut ein, diese fünf Jahre und gehe sorgsam damit um. Für Kranke und dauerhaft Arbeitsunfähige gelten andere Regeln. Einwanderer haben erstmals Anspruch auf Sozialhilfe, wenn sie 10 Jahre in Deutschland gearbeitet und ihre Beiträge geleistet haben.

    Damit wären wir auf einem guten Weg, denke ich.

  97. Ein pauschales „alle raus!“, wie es in manchen Foren anklingt, ist genauso weltfremd und radikal wie das „alle rein!“, das der Staat in den vergangenen vier Jahrzehnten praktiziert hat.

    Es wäre schon ein Erfolg, bei den „Neuzugängen“ konsequent abzuschieben, d.h. Asylbewerber aus sicheren Ländern die ihre Pässe wegschmeissen, etc.

    Und die Politik hat sich erst letzten Herbst wieder auf eine weitere „Duldung“, d.h. Problemverschiebung geeinigt. Duldung ist nix anderes als Einwanderung! Die werden dann nämlich aus „humanitären“ Gründen nach mehrjähriger Duldung NICHT mehr ausgewiesen. Oft hält dann als Begründung her, daß der Lebensmittelpunkt ja seit Jahren schon Deutschland sei. Also ist die Duldung nix anderes als die Einwanderung!

    Zur Ferienzeit wird dann trotzdem in die Heimatländer gefahren, obwohl man doch dort angeblich politisch verfolgt wird…

  98. Wie reagieren die herrschenden Gutmenschen auf den Vorwurf die Integrationspolitik sei gescheitert?

    Sie machen genau das was sie seit 40 Jahren machen. Sie meinen wir müssen nur genügend Steuergelder verbrennen und dann haben uns alle Moslems lieb, obwohl sie sonst Ungläubige hassen.

    Und genau diese Politik macht die Moslems erst richtig stark.

    Wir müssen als erstes diese herrschenden Gutmenschen von den Trögen der Politik vertreiben und erst dann können wir die Islamisierung Deutschlands verhindern.

  99. KEINE Sozialhilfe mehr für Ausländer!

    Sobald Onkel Hartz den Geldhahn zudreht und dafür mit einem Flugticket winkt, wird es ohne viel neue Gesetze funktionieren.

  100. Die britische Demokratie z.B. funktioniert im Moment noch so gut, dass jede Schweinerei der Regierung irgendwann ans Licht kommt.

    Und so stellte sich heraus, dass „New Labour“ nach der Amtsübernahme 1997 Millionen MohammedanerInnen bewusst einwandern ließ, um damit die Tories bei Unterhauswahlen zu schwächen.

    Aus dem ehemaligen United Kingdom wurde ein in Luton, Leeds und Bradford vor dem BürgerInnenkrieg stehendes Umma Kingdhim.

    Ein Jahr später kam rotzgrün im ehemaligen Deutschland an die Macht und verwandelte die einstige Bonner Republik in eine „bunte“ islamische Bananenrepublik, deren undemokratischer Geist seitdem auch Kanzler- und Präsidialamt infiziert hat, wie die Debatte um den zivilicouragierten europäischen Bürgerrechtler Dr. Thilo Sarrazin zeigt!

    Wer seitens der ehemaligen Volkspartei SPD nach einem Parteiausschluss des zivilicouragierten europäischen Bürgerrechtlers Dr. Thilo Sarrazin, der müsste dies auch für die Elder Statesmen der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland forden, aber dazu haben Henkel und Edathy wohl keine Testikel:

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Helmut Schmidt, Außer Dienst, S. 236, 2008

  101. #123 Bernd_das_Brot (09. Sep 2010 08:27)

    Ich erinnere mich an ein Lied aus dem Kölner Karneval:

    Hat Kartoffel wieder Eier,
    ist es aus mit Murats 3er

    oder so ähnlich!

    Wie ging der Text weiter?

  102. Rückführung ist die letzte Chance, das Problem „Islam“ friedlich zu lösen. Und das sage ich nur im Interesse der Moslems selbst. Sollten die Regierungen Europas in dieser Sache zögern, dann knallt es gewaltig hier. Dann ist alles zu spät. Wir werden noch Sachen erleben, die unsere Vorstellungskraft bei weitem übersteigt.

  103. Apropos…habe heute Morgen gehört, das die Grünen eine Quote für Migranten im Öffentlichen Dienst fordern (ist das neu..gähn).

    Ich fordere eine Quote von Vätern mit einer Tochter in den Vorständen der Banken!! Die Diskriminuerung hier muss endlich mal aufhören.
    oder oder besser..ich fordere eine Quote für PI Leser bei Lotto Millionengewinnen! Dort sind wir ebenfalls vollkommen diskriminiert.

  104. Ich kann immer nur wieder die Frage aller Fragen stellen.

    Wollt ihr Freiheit oder den Islam?

    Beides geht nicht.

    Wenn ihr euch entschieden habt, dann handelt auch entsprechend. (ohne Gewalt versteht sich)

  105. Das Dumme ist das Ursprungsländer ihre Schätze nicht mehr aufnehmen. Aber es gibt eine andere Lösung. Strafrecht für Kriminelle drastisch verschärfen. Keine Bewährungsstrafen mehr für Migranten. Vorzeitige Haftentlassung abschaffen. Mehrfachtäter lebenslänglich einsperren. Aber ohne Fernseh-und Fitnessräume und sonstiger Blödsinn. Störung der öffentlichen Ordnung und Widerstand gegen die Staatsgewalt mindestens 5 Jahre Einzelhaft. Religionsfreiheit für alle Religion abschaffen. Glaube ist wieder Privatsache. Moscheen und Moscheevereine schließen.

    Kindergeld nur noch für Arbeitnehmer. Kindergartenganztagsbetreuung mit Spracherlernung für Migranten. Hartz4 Bezüge auf Lebensmittelmarken beschränken. Keine Krankenmitversicherung für im Ausland lebende Familienmitglieder. Grenzen dichmachen. Am Flughafen Neuankömmlinge ohne Pass mit derselben Fluggesellschaft wieder zurückschicken mit der sie gekommen sind.

    Es gibt soviel tolle Sachen dem integrationsunwilligen Abschaum das staatlich alimentierte Leben zu erschweren. Viele hauen freiwillig ab oder kommen erst gar nicht mehr hierher. Spart viel Steuern.

  106. Es würde schon helfen, wenn Minister und Senatoren sich erstmal an die bereits
    geltenden Gesetze halten würden.
    Wieso bekommt jemand, der seinerzeit
    seinen Pass bei der Einreise versteckt hat, einen deutschen Pass? Warum werden kriminelle Ausländer regelmäßig nicht nach der Haft abgeschoben?

  107. Wir haben weder die Zeit, noch die finanziellen Mittel, um bei 4 Mio. Moslems differenzieren zu können. Wir müssen daher Gesetze ändern, Staatsbürgerschaften aberkennen und in einer großen Aktion alle islamischen Gäste in Ihre Herkunftsländer überbringen.

    Übrigens, bei dem Satz: „die in dritter Generation hier leben und ein gutes Deutsch sprechen“ musste ich laut lachen. Wo gibt’s denn solche Leute, bitte?

  108. Irgendwo muss man einmal anfangen. Ein Schritt in die richtige Richtung ist die schweiz. Volksinitiative „Ausschaffung krimineller Ausländer“ die im November 2010 zu Abstimmung kommt. Die Initiative fordert, dass Ausländer die schwere kriminelle Handlungen begangen haben wie zB vorsätzliche Tötung, Vergewaltigung, Raub, Menschenhandel, Einbruch, Sozialhilfebetrug zwingend auszuschaffen und mit einer 10-jährigen Einreisesperre zu belegen sind. Diese Initiative hat mE gute Chancen angenommen zu werden, obwohl praktisch alle Parteien mit Ausnahme der schweiz. Volkspartei dagegen Sturm laufen, ganz besonders die Linken. Das übliche Gefasel von Menschenrechten, Rassismus etc. Persönlich glaube ich aber leider nicht, dass unsere so genannten Rechtsstaaten fähig sein werden, die nicht integrierbare Muselmanen-Gesellschaft aus den Ländern heraus zu bringen. Es wird so kommen wie es kommen muss, es wird zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen, das ist die einzige Sprache, welche diese Kategorie von Muselmanen versteht. Ich neige dazu, dass die Prophezeiungen Celentes Wirklichkeit werden = gewaltsame Vertreibung der Muselmanen aus Europa.

  109. #131 Juge (09. Sep 2010 08:46)

    Aha, also in Herkunftsländer abschieben. Da kommt höchstens: „Annahme verweigert“. Die nehmen ihre Talente erst nach Zahlung von ganz vielen Milliarden Euros zurück. Man muss ihne den Aufenthalt so erschweren, dass die freiwillig abdampfen.

    Ausnahme natürlich sind diejenigen die sich integriert haben und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten.

  110. #12 Manowar (09. Sep 2010 00:04)
    Weitere Probleme:
    Islamische Länder haben unter anderen Imanen und Konsorten Flüchtlingspässe verpasst, damit sie ins Abendland kommen können, ein zurück wird vollkommen von diesen Ländern abgelehnt.

    Dann muss man ihnen die Existenzgrundlage (sofern Sozialhilfe) entziehen oder anderweitig unter Druck setzen (Bewegungseinschränkung, kein Kontakt zu Landsleuten usw.), damit sie freiwillig zurückkehren. Der wichtigste Schritt ist jedoch, dem fundamentalistischen Islam die Grundlage zu entziehen, in dem man ALLE nicht-spirituellen Aspekte des Islam verbietet, Bestand dürfen ausschließlich die verschwindend geringen religiösen Anteile haben.

  111. Wer warum rückgeführt werden soll, haben wir nun erörtet.
    Ich sehe aber speziell bei den Türken folgendes Problem:
    Kommt eine politische Wende wird es direkt Massenrückführungen in die Türkei geben.
    Das wird gut eine Mio. sein, die direkt rausfliegt.

    Nur wird sich
    1. die Türkei schlichtweg weigern die Leute
    aufzunehmen.
    2. wird es zu Bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen, wenn man anfängt Stadtviertel wie Marxloh, Neukölln etc. faktisch zu räumen, wenn ca. 30% der dort lebenden wegen Kriminalität oder Bezug von Transferleistungen ausgewiesen wird.

    Und dann? Wie kann man die Türkei überzeugen ihre Leute zurückzunehmen? Das geht doch nur 1. über militärische Drohung d.h. heißer Krieg zwischen Türkei und Deutschland, der sich wahrscheinlich in einen WK III ausweiten würde, weil man sich Verbündete suchen würde und es dann nur noch Orient (alle Mucehlstaaten) gegen Occident (USA & Europa) hieße
    2. Die Drohung die „Landsleute“ anderweitig loszuwerden, wenn sie sie nicht zurücknehmen also Holocaust 2.0. – DAS GEHT DOCH NICHT!!!!

    Übrigens gehe ich auch davon aus, daß selbst bei einem Streichen der Transferleistungen wir den muselmanischen Mob auf der Straße haben und nur noch schießen können

    Ich sehe da keine Lösung des Dilemmas ohne allergrößte Gefahr in Krieg, Bürgerkrieg und Völkermord abzurutschen.
    Helft mir mal eine rechtsstaatliche, völkerrechtlich korrekte, aber WIRKASAME Lösung zu finden!
    Ach und die mit den verschenkten Staatsbürgerschaften müssen auch noch raus! Oje Oje.

  112. Mal ehrlich: Einer Masseneinwanderung aus nichtmuslimischen Teilen Zentralafrikas stehe ich genaus so skeptisch gegenüber wie Einwanderung aus muslimischen Staaten.

    Denn beide „Richtungen“ sind unserem kulturkreis/verständniss viel zu weit entfernt.

    Nicht dass wir bei PI in 10 Jahren über die heidnische und mit unseren Judeo-Christlichen nicht vereinbare Voodo-Religion diskutieren müssen….

  113. „Der Generalsekretär des Zentralrats, Aiman Mazyek, hat soeben gegen merkel wegen der auszeichnung Westergaards vom leder gezogen. “

    „Mazyek ist als Lokalpolitiker in der FDP tätig. Er war Vorsitzender und Bürgermeisterkandidat des Stadtverbandes Alsdorf.“

    Was sagt eigentlich die FDP dazu ?

  114. Das Grundproblem kann auf einen Punkt beschränkt werden. Schafft den Sozialstaat ab bzw. beschränkt alle Leistungen auf max. 3 Jahre im Leben und schiebt jeden ab, der kriminell wird. Die Sache erledigt sich von selbst.

  115. und wenn wir hier noch weitere 100, oder 200 kommentare schreiben, es wird sich nichts ändern ob wir das nun schön finden, oder nicht.

    blickt man zurück, so lehrt uns die geschichte, dass die herrschenden eliten immer schon ihren eigenen interessen gefolgt sind. das volk selber ist lediglich ein mitzunehmendes übel, welches – je nach bedarf – genutzt, oder entsorgt werden kann.

    #137 Cliff179

    Was sagt eigentlich die FDP dazu ?

    diese frage stellt ich mir schon seit beginn der debatte. allerdings kann Westerwelle bezüglich – die faulen deutschen – nicht mehr plärren, weil sich ja jetzt heraus gestellt hat, das der grossteil der hartz4 empfänger nicht dieser couleur sind.

  116. Sozialstaat abschaffen würde ich auf keinen Fall
    1. Was können anständige Deutsche dann dafür die ggf. ihr Leben lang gearbeitet haben und hungern müssen, weil man den Fehler gemacht hat kulturfremde Menschen ins Land zu lassen.
    2. Werden sich viele dann doch eine irgendwie geartete Arbeit suchen, bzw. kriminell werden.
    gegen die die in der mohammedanischen Parallelgesellschaft arbeiten, haben wir dann nichts in der Hand und mit den Kriminellen wird man auch nicht so ohne weiteres fertig. Da muß man doch nur in die USA schauen.

    Rückführung von Kriminellen
    Rückführung von Transferleistungsempfängern
    Rückkehrprämien für den Rest
    Nebenbei das leben unangenehm machen (Koranverbot, keine Extrawürste mehr)

  117. Unter Schröder und Merkel wurden bekanntlich Millionen von Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen, ohne dass der Staat auch nur ansatzweise hinterfragte, ob diese Menschen dem Land gegenüber wenigstens ein Mindestmaß an Loyalität aufweisen. Da diese Personen nun formal „deutsch“ sind, ist eine Rückführung kaum möglich.

    Nu ja, Schröder und Merkel sind blöd ( oder doch schlau ? ) genug bei den eingebürgerten Problemgruppen die doppelte Staatsbürgerschaft geduldet zu haben.
    Also dürfte eine Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit und Abschiebung in vielen Fällen doch kein Problem sein. 😉

  118. Hier mal eine Zusammenfassung von Maßnahmen:

    1. Zuwanderung aus dem islamischen Kulturkreis sofort stoppen, auch keine Familienzusammenführung mehr

    2. Rückführung statt noch mehr Geld in Integration zu pumpen

    3. Kopftuchverbot für Minderjährige

    4. Keine neuen Moscheen (Finanzierung bei im Bau befindlichen prüfen), keine Koranschulen,
    Einfluss der DITIB sofort unterbinden

    5. Für konsequente Einhaltung der Schulpflicht sorgen, für Zuwandererkinder Ganztagsschulen und Kindergartenpflicht

    6. Kindergeld und Hartz IV nur bis zum 3. Kind

    7. Keine türkische oder arabische Werbung, keine Satellitenschüsseln für „Heimatsender“ (Heimat MUSS Deutschland werden)

    8. Keine Islamkonferenz, kein Dialog mehr mit Fundamentalisten

    9. Deutsche Leitkultur, Landessprache und Amtssprache ist Deutsch, keine Dolmetscher mehr auf Steuerzahlerkosten, bei Bedarf müssen die Kosten selber getragen werden

    10. Hartes und konsequentes Vorgehen gegen Straftäter, Kinder aus kriminellen Clans eventuell herausnehmen

    11. Schluss mit der sogenannten „positiven Diskriminierung“ bzw. der Benachteiligung Deutscher

    12. Das Abkommen über Sozial- bzw. Krankenkassentransfers an die Türkei stoppen

    13. Bei mangelnder Kooperation die Entwicklungshilfe an die Türkei stoppen

    14. Keine Auftritte nationalistischer Türkenpolitiker (siehe Erdogan), Verbot nationalistische Gruppierungen (Graue Wölfe), Demos der Hamas verbieten

  119. Was ist eigentlich eine Staatsbürgerschaft wert, die von einem Staat, hier BRD, verliehen wurde, der in dieser Rechtsform nicht mehr existiert und dessen ehem. Vertreter im Zuchhaus sitzen oder hingerichtet wurden?

  120. Dringend notwendig wäre eine Gesetzesveränderung in der Richtung, dass Hartz4-Frauen es nicht mehr erreichen können, dass sie sich aus der Türkei, Nord,- und Schwarzafrika usw. ihre zukünftigen Ehemännner herholen können.
    Weiterhin muß unterbunden werden, dass die Zeugung eines Kindes sofort zu Visa und Familienzusammenführung führt.

    Natürlich ist die freie Partnerwahl ein Grundrecht. Aber steht die persönliche Freiheit – hier als selbst Bedürftige einen noch Bedürftigereren zu importieren – über der der Allgemeinhei, die dieses „Glück“ finanzieren darf?

    Wer sich mal richtig aufregen will, der sollte mal in die einschlägigen Foren ( Tunesien, Marokko, Ägypten, Türkei, Nigeria usw. usw.) gehen, wo sich die Damen in oft unterirdischer deutscher Sprache darüber unterhalten, wie sie ihre Süssen nach Deutschland holen werden.

  121. Von einer Rückführung sind wir meilenweit entfernt. Mit unseren „Admin-Eliten“ werden möglicherweise Deutsche zur Umerziehung und Beseitigung ins Arbeitslager verfrachtet, sicher aber keine bereits in deren Heimatländern unerwünschte und überflüssige Unterschichtsgeburtsüberschüsse aus diesem Deutschland geworfen.

    Es wäre so einfach: Familiennachzug ?
    Kein Problem: 10 jahre keine Sozialtransfers, keine kostenlose Krankenverischerung, keine Wurfprämie, kein Kindergeld. Danach nur wenn nachhaltig ins System transferriert wurde – nicht nur bei Gammeldöner-Özemks Geammlefleichverwertung auf dem Papier -. Desweiteren Abschiebung von Ausländern bei allen Delikten die eine gewisse messlate überschreitet, Messlate minimal setzen. Noch nie gearbeitet hier ? Raus. Abgelehnter Asylbewerber (Asylbetrüger) . Daneben: Biometrische Merkmalserfassung zentral führen für alle Ausländer und eingebürgerten. Bei letzteren für mind. 15 jahre. Aberkennung der Staatsbürgerschaft für Anatolen die nach Einbürgerung den Blut und Ehre-Lappen sich haben wieder ausstellen lassen (ca. 300 000 personen). Keinen weitere Aufschub der Abschiebung von Balkanflüchtlingen.

  122. Selbst wenn alle okkupanten weg sind, glaube ich nicht, dass der grösste teil der deutschen sich wieder aufraffen kann, um für seine interessen einzutreten.

  123. #143 kawe

    Dem ist voll und ganz zuzustimmen.

    Wie sinnvoll wäre ein Verbot des Korans als verfassungsfeindliche Hetzschrift?

    Dafür spräche… dass es eine verfassungsfeindliche Hetzschrift ist und Zuwiderhandlung Eingriffsmöglichkeiten des staates schaffen würden.

    Andererseits bin ich der Meinung, dass die breite Öffentlichkeit durchaus mit dem Koran vertraut gemacht werden muss, damit keiner hinterher sagen kann, er hätte ja von nichts gewusset und Islam sei Frieden.

  124. @#150 freitag (09. Sep 2010 09:53)

    Diese EU-Gesetze wurden nicht maßgeblich gegen Deutschland- sondern maßgeblich von Deutschland initiiert. Auch wenn sie immer wieder als Todschlagargument genutzt werden, sie sind nicht für alle Zeiten festgeschrieben, sie lassen sich auf gleichem Wege auch wieder ändern – wenn einmal der politische Wille dazu vorhanden ist.

  125. Meine Gedanken für eine angemessene Migrantenpolitik sind folgende:

    bei neu aufzunehmenden Migranten

    – Aufenthaltstitel mit der Maßgabe zu verbinden (was ja im Zuwanderungsgesetz auch schon verankert ist), seinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten; ebenfalls verbunden mit der Verpflichtung an Sprachkursen sowie Einhaltung unserer Gesetze und unserer FDGO
    – bei Nichteinhaltung auch nur einer Verpflichtung für den Aufenthaltstitel entsprechende Sanktionen konsequent durchführen, was auch eine Abschiebung ins Heimatland sein kann
    – Anspruch auf Sozialleistungen besteht nur insoweit, wie auch in das Sozialsystem eingezahlt wurde, anderenfalls erfolgt eine Grundversorgung und ohne Sonderwünsche (z.B. „Anspruch“ auf heimatlichen TV-Konsum)
    – medizinische Leistungen auch nur für in Deutschland lebende und keine Mitversicherung ganzer Großfamilien oder gar 2.-4.Frauen im Ausland (zumal die Polygamie hier ein Straftatbestand ist!)
    – Einbürgerungen an den Anforderungen des Aufenthaltstitels messen sowie ggf. eine Staatsbürgerschaft „auf Probe“ (ähnlich wie beim Führerschein, meinetwegen 5 Jahre) erteilen, die auch wieder aberkannt werden kann
    – Familien“zusammenführungen“ müssen nicht zwangsläufig in Deutschland stattfinden, dies ist auch im Heimatland möglich (allerdings sind dort die Sozialtransfers, sofern überhaupt vorhanden, nicht so reizvoll wie hier)
    – wenn Familienzusammenführungen in Deutschland stattfinden, dann auch diese mit Pflichten verbinden, wie z.B. die Selbstversorgung und keine Inanspruchnahme von Sozialleistungen (ähnlich wie in Australien, wo private Bürgen für solche Leistungen aufkommen) oder Sozialleistungen auf eine bestimmte Dauer begrenzen (wie in Amerika auf 5 Jahre seines Lebens)

    bei bereits hier lebenden Migranten:

    – Sozailleistungen mit Pflichten verbinden, wenn diese nicht eingehalten werden, Kürzung oder gänzliche Streichung (z.B. Kindergeld vom Spracherwerb abhängig machen und so die Fürsorgepflicht der Eltern einfordern)
    – bei straffällig gewordenen Migranten konsequente Verfolgung und Verurteilung ohne Migrantenbonus (GG: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich), in Abhängigkeit von der Straftat ggf. auch sofortige (beschleunigte) Abschiebung (z.B. bei „Ehren“mord, warum soll die Allgemeinheit für ewige Jahre Gefägniskosten für solch einen Täter aufkommen?), verbunden mit einem lebenslangen Einreiseverbot, bei „kleineren Delikten“ nach 3 Verurteilungen Abschiebung ins Heimatland, denn dann wird deutlich, daß unsere Gesetzgebung nicht einhaltenswert erscheint und somit mißachtet wird
    – bei noch nicht strafmündigen Straftätern sind die Eltern in Haftung zu nehmen (Fürsorgepflicht der Eltern, also haben sie für ihre Sprößlinge auch gerade zu stehen, sei es durch finanziellen Ausgleich, Antritt einer Haftstrafe oder durch die Abschiebung der gesamten Familie)
    – bei eingebürgerten Migranten mit Doppelstaatsbürgerschaft eine Entscheidung einfordern, welche Staatsbürgerschaft sie bevorzugen und entsprechend handeln – ich kann nicht 2 Staaten gleichzeitig loyal gegenüber sein und mir von beiden Staaten nur die Rosinen heraus picken
    – bei „vor kurzem“ (vielleicht 2 Jahre zurück) eingebürgerten Migranten diese auch „auf Probe“ weiterhin laufen lassen unter Anrechnung der bis dahin erfolgten Dauer, verbunden mit den Pflichten wie oben, bei Pflichtverletzung Aberkennung der Einbürgerung

    Das sind meine ersten Gedanken zum Thema und mit Sicherheit auch noch erweiterbar. Allerdings muß hinter allen Punkten eine konsequente Umsetzung liegen – ohne Wenn und Aber.

  126. http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Staatsangeh%C3%B6rigkeit

    der Entzug der staatsbürgerschaft ist verboten durch das GG.
    und auch in Frankreich wo ich herkomme, die werden keine Mehrheit finden warum weil : devant la loi, tous les francais sont égaux, Il y a pas de difference entre noir et blanc, Musluman ou chrétien . mit anderen Worten vor dem Gesetzt gibt es nicht staatsbürger 1. Klasse und 2 Klasse sonst sind wir keine Demokratie mehr . Und genau das wollen die Extremisten. Ohne Demokratie sind wir am Abgrund . Ich bin auch der Meinung dass man Krimminälle absschiben soll und müss aber nicht EU-Staatsbürger die genauso hart bestraft wie die Einheimische .
    Ich weisse mein Kommentar wird nicht veröffenlicht, zu viel „correcte Politique“

  127. #89 Elisa38; Na logisch, da könnte sich ja irgendein moderater Moderator mit Drohungen konfrontiert sehen und dann eventuell bemerken, dass Islam doch nicht ganz so friedlich ist. Das muss unbedingt vermieden werden.

    #102 faustrecht2000; Na und was geht uns die türkische Wirtschaft an und zwar unabhängig ob Kneipen, Volks, Betriebs oder Misswirtschaft. Ich weiss natürlich, Deutschland (die Türkischen Mihigrus) würde untergehen wenn wir nicht die 2% Importe aus der Türkei hätten (dürften wohl überwiegend Lebensmitel für die hiesigen Türken sein)

    Etwa ein Land in Afrika ausfindig machen, dem man einen bestimmten Betrag pro aufzunehmenden Ausländer bezahlt, wohin man seine Problemfälle exportieren kann. Die rennen dann ganz von selbst in ihre Herkunftsländer zurück.

    Heidi Alm-Merk, die Matratze von Genossen Schmalspur, fand das gar nicht gut: Man könne solchen Ländern nicht zumuten, Mörder, Drogendealer, Vergewaltiger pp. gegen Geld aufzunehmen. Im Umkehrschluß: Aber den blöden Deutschen kann man zumuten, die nicht nur aufzunehmen, sondern auch noch zu ali mentieren. So ticken sie, die Volkszertreter.

    Och in Amerika hat sich so ne vorgehensweise doch bewährt. Da werden die Gefängnisse zum Teil privat geführt.

    #115 Bliksemflits84; Gesetze können geändert werden. Allerdings muss man da wollen und daran haperts leider.

    #131 Juge; Nimm die Anzahl mal 3-4 dann dürfte es etwa hinkommen.

  128. Zwei Vorgänge halte ich für wichtig:

    1) der Sturz der Mullah-Diktatur im Iran und das Ende der „islamischen Republik“.

    2) das Ende der Ära Erdogan in der Türkei.

    Damit wäre die Großwetterlage in Sachen Islam sofort eine völlig andere. Man stelle sich nur mal kurz vor, Attatürk erschiene wieder… Was würde der wohl einem Erdogan erzählen?

    Iran ist der größte Finanzierer des islamischen Terrors. Ohne diese Irren Fanatiker und dazu mit der Veröffentlichung all ihrer Verbrechen, Korruptheit etc. hätten wir ein deutlich islamkritischeres Klima und aller Wahrscheinlichkeit nach endlich eine Basis dafür, dass irgendwo in der islamischen Welt eine Art Aufklärung ihren Anfang nimmt…

    Heirzulande wäre es ein leichtes, kriminelle Ausländer abzuschieben, Ausbürgerungen zu veranlassen, Hartz-IV-Abzocker rückzuführen, dem Islam einen Riegel vorzuschieben usw. Das ist eine Frage des politischen Willens.
    Es gibt ja auch zahllose Fälle, wo die Leute sich hier angepasst haben und keine Probleme bereiten.

    Das Prinzip „e pluribus unum“ ist ja nicht neu. Wir hatten hier in Zentraleuropa ja eh schon sonstwas für Migranten…
    Das Problem an „Multikulti“ besteht an Ideologien, die für sich Exklusivität beanspruchen und dabei alle Lebensbereiche der anhänger zu regementieren suchen. Judentum und Chrsitentum haben eine Aufklärung erfahren, nicht aber der Islam.

    Zudem ist es unverantwortlich, Leute, die noch im Mittelalter leben – dabei auch nicht mehr bildung haben – mal eben ins 21. Jh. zu katapultieren.
    Das wird halt nichts…

  129. Iran ist der größte Finanzierer des islamischen Terrors.

    Nein! Das ist Saudi Arabien!
    Und woher haben die das Geld?
    Richtig, von uns! Unserer Industriegesellschaft braucht Öl. Die Saudische Gesellschaft brauchte es früher höchstens für die Lampen in den Karawanenzelten.
    Saudi Arabien muß von Aliierten Streitkräften aus allen Industrienationen erobert und rekolonialisiert werden. Die Ölförderrechte werden entsprechend dem Engagement und dem Erfolg den Ölfördergesellschaften der Aliierten zugeteilt. Die einheimische Bevölkerung wird aus den Bereichen um die Ölquellen und der dazugehörigen Infrastruktur, weiträumig evakuiert als Schutz vor Terrorismus.

  130. Das Deportieren unerwünschter illegaler Ausländer war früher (und ist es heute noch z.B. in den USA) Polizeialltag. Dieses Recht haben alle souveränen Staaten. De jure ist das in Deutschland auch heute noch so!

    Nur, daß dieses Gesetz faktisch nicht durchgesetzt wird. Selbst hochkriminelle illegale Ausländer werden nicht weggeschafft. Die kriegen nur ein offizielles Schreiben, auf dem „Abschiebung“ steht. Das können sie – abheften, aber es passiert nichts.

    Selbst Haßprediger und Kriminelle mit ausl. Staatsbürgerschaft werden NICHT in Handschellen ins Flugzeug geschafft und ausgeflogen. Es werden nur die Spinner von der NPD oder Scientology verfolgt, und bei den Mullahs schaut man weg. Gleiches Recht für alle?

    Um andere Migranten kann es doch gar nicht gehen! Da heiraten viele einen Ausländer und Deutschland wird in der Tat bunter. Um solche „offiziellen“ Migranten oder EU-Ausländer oder gut integrierte Daimler-Mitarbeiter türkischer Herkunft geht es auch nicht, das ist doch vollkommen klar. Das unterstellen nur die kommunistischen GEZ-Sender.

    Wenn die Regierung die jetzt schon existierenden Gesetze umsetzen würde, ggf. härter auslegen würde, wäre schon sehr viel erreicht. Wie gesagt, gleiches Recht für alle.

    Das wird aber leider nicht passieren, da wir leider eine politische Justiz haben und Politiker, die nichts kennen außer Parteiversammlungen. Ob aber dann, man denke an die Geschichte, eine Differenzierung noch möglich ist, wenn wegen intensiven Nichtstun seitens der Berliner „Eliten“ ein Bürgerkrieg a la Libanon, Zypern oder Bosnien ausbricht (den vermutlich die Moslems vom Zaun brechen werden), wage ich zu bezweifeln. Dann gibt es Mord und Totschlag und die kleinen Leute werden die Suppe auslöffeln müssen.

    In Mostar sind sie dann in den 90ern in den Neubaublöcken von einem Tag auf den anderen bewaffnet gewesen, von Tür zu Tür gegangen, und wenn sie wußten, hier wohnt eine Familie von dere „anderen“ Seite, hat man mit dem MG reingehalten, bis sich keiner mehr bewegt hat.

    In einem ARD-Beitrag haben die arabischen Kids schon voller Stolz ihre Pistolen gezeigt. Die Milizenbildung beginnt also schon.

  131. Schön wäre es:
    Nach einem Politikwechsel SOFORT, alle vorbestraften Ausländer verhaften und in Abschiebelager internieren, die zu diesem Zweck direkt auf dem Gelände von Militärflughäfen aufgebaut werden und dann das Pack im Minutentakt per Luftbrücke mit allen zur Verfügung stehenden Flugzeugen nach Hause fliegen.
    Damit es schneller geht, bilden Bundeswehr, Polizei, BGS und freiwillige Helfer zwischen Lagertor und Rollfeld ein Spalier und dann im Laufschritt rein ins Flugzeug und wer zu langsam ist kriegt den Gummiknüppel ins Kreuz. Dann alle fesseln und ab.
    Am Heimatflughafen, das gleiche umgekehrt. Klappe auf, die Bande raustreiben daß sie übereinanderfallen, Klappe zu, Abflug, die nächte Ladung holen.

    NUR: Ich sehe das Problem, daß insbesondere die Türkei bereits nach kurzer Zeit die Verbrecher nicht mehr aufnehmen wird und die Landeerlaubnis verweigert. UND DANN??????

  132. Da diese Personen nun formal „deutsch“ sind, ist eine Rückführung kaum möglich.

    Hier scheint der Verfasser eine Wissenslücke zu haben. Selbstverständlich ist das möglich. In den USA wird z.B. eingebürgerten Personen nachträglich die Staatsbürgerschaft wieder entzogen, sollten sie eine kriminelle Karriere einschlagen. Keine Frage der Machbarkeit, sondern des Wollens.
    Ansonsten konnten Sozialleistungen auf fünf Jahre, wie in den USA, begrenzt werden, und schon würden Leistungsverweigerer das Land mittelfristig verlassen oder sich endlich um Arbeit bemühen.
    Also Leute, stellt Euch nicht dümmer an, als Ihr seid, wenn es darum geht, das Integrationsproblem zu lösen.

  133. #78 chatte
    Arbeitslose Ausländer: Sind Ausländer länger als 1 Jahr arbeitslos (Ende ALG I.) werden sie abgeschoben. Sollten Ausländer keinen Anspruch auf ALG I. haben, werden sie direkt abgeschoben.

    Einreisen dürfen nur Ausländer, die sicherstellen können, dass sie innerhalb 1 Jahres der Sozialkasse nicht zur Last fallen werden. Dies kann mit mindestens 30.000€ in bar oder per Bürgschaft von einem deutschen Staatsangehörigen erfolgen. Sollte innerhalb diesen Jahres keinen sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnis erworben werden, erfolgt die Ausweisung.

    Deutscher Staatsbürger kann nur werden:
    – wer der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist
    – mindestens 10 Jahre einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen ist oder
    – mindestens 10 Jahre als Selbstständiger ordnungsgemäß seine Steuern entrichten hat

    Da muß ich Dir leider widersprechen.
    Ich bin selber mit 27 Jahren eingereist, war kein EU-Ausländer, konnte kein Wort Deutsch (außer 2 Sätze aus russischen Filmen: „Hände hoch!“ und „Hitler kaputt!“), 10 Jahre konnte ich zum Zeitpunkt noch nicht arbeiten weil ich gerade mal mein Uni-Studium absolviert hatte und auch danach passe ich nicht in Dein schönes Schema weil ich ein Paar Jährchen arbeitslos blieb trotz Umschulung und 350 Bewerbungen. Danach aber arbeite ich schon seit 13 Jahren extrem sozialversicherungspflichtig und unterhalte mit den von mir gezahlten Steuern 2 Harz IV-Empfänger. Mein Vater arbeitet mit 72 immer noch (und zwar für sehr wenig Geld, obwohl er Dr. Dr. und Professor ist) und meine Mutter hat hier auch lange gearbeitet.
    Und noch eins möchte ich dazu sagen. Deutschland empfängt Ausländer nur aus humanitären Gründen. Ihre Kenntnisse sind für die Bürokraten völlig uninteressant. Es gibt viele ältere arbeitslose Akademiker aus Rußland, deren Kenntnisse und Qualifikationen überhaupt nicht gefragt sind. In Amerika ist es ganz anders, ich kenne das von mehreren Bekannten dort.

  134. „Dass sich der Staat aus ideologischen Gründen zu diesem überfälligen Schritt nicht entschließen kann, ist eine politische Fahrlässigkeit, die sein Versäumnis nicht entschuldigt.
    …viele dieser Personen verfügen über wertvolle Fähigkeiten, verhalten sich loyal…“

    …Ein pauschales „alle raus!“, wie es in manchen Foren anklingt, ist genauso weltfremd und radikal wie das „alle rein!“..“

    Zustimmung!

  135. Rückführung hin oder her; mein Vorschlag um den Mißstand an der Wurzel zu packen:
    Jeder Mohammedaner – woher auch immer – darf sich zu eigenen Kosten und ohne strafwürdige Auffälligkeiten beliebig lange in unserem Lande aufhalten, wenn er…
    – bei der Einreise an der Grenzstation in das bundesdeutsche Willkommensgeschenk, ein leckeres Mettbrötchen aus Schweinefleisch, beißt,
    – den Bissen mit einem kleinen Glas Weizenbier runterspült und sich abschließend
    – mit einer Serviette, auf die Koransuren gedruckt sind, den Mund abwischt.
    Kosten für den bundesdeutschen Steuersklaven je einreisende(n) MohammedanerIn (Gestehungspreise):
    – 1 Brötchen 5 Cent
    – 20 g Mettwurst (wir sind nicht kleinlich!) 9 Cent
    – Weizenbier (100 ml – auf Wunsch und ohne Aufpreis bis zu 500 ml –) 13 Cent
    – Serviette 1,4 Cent
    – Reinigungskosten (Brösel, Fettflecken, Bierreste) 5,05 Cent
    Gesamtkosten: 0,3345 €. Das sollte uns die Integration der Anhänger des Propheten doch wert sein!

    Don Andres

  136. Rückführung ? Jetzt kommt mal zu euch. Jeder, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, darf auch hier leben.
    Die Hürden für die Einbürgerung sind hoch genug, und was die Abschiebungen betrifft, allein 2009 wurden über 7.800 Personen aus Deutschland abgeschoben.
    Die gesetzlichen Regelungen zur Abschiebung krimineller Ausländer sind vorhanden. Mag sein, dass es an der konsequenten Umsetzung noch etwas hapert, aber was hier teilweise für Forderungen aufgestellt werden ( biometrische Datenbank für Migranten ) ist wahrlich abstrus.

  137. PS: und die Diskriminierung gegen Angehörige bestimmter Religionen oder Ethnien geht schon mal gar nicht. Grundgesetz, anyone ?
    Das wird doch hier angeblich so geschätzt…

  138. Meiner Meinung nach muß man nichts neues erfinden, sondern ein Punkte-System wie in Kanada oder Australien einführen. Dann gibt es statt Immigration in die Sozialsyteme Immigration in den Arbeitsmarkt. Priorität müssen Ausbildung und Qualifikationen der Kandidaten haben. So könnte man die neuen Kopftuch-Bräute-Armeen mit Kopftüchern ohne Begründung verhindern. Dazu das, was jetzt Sarko macht, nämlich Einbürgerungen für kriminell gewordene Ausländer zurücknehmen.

  139. Das Foto zum PI-Artikel ist ausnahmsweise schlecht gewählt. Denn es soll ganz offensichtlich symbolisieren, dass Deutschland ein kaltes, unwirtliches, abweisendes Land für Zuwanderer und Asylanten ist. Ein typisches Gutmenschen-Begleitfoto für Gutmenschen-Zeitungsartikel.

  140. Ich habe gerade ein Essay von Udo Ulfkotte in der Jungen Freiheit gelesen. Dort in dieser Zeitung steht sehr viel über die Migrtion drin. Udo Ulfkotte schreibt, dass uns jeder Migrant aus dem muslimischen Kulturkreis im Durchschnitt 45.000 Euro kostet. Mit diesen Zahlen und dem Fakt, dass die Bundesrepublik Deutschland jährlich allein an Hartz-IV-Leistungen für diese Gruppe 15 Milliarden Euro bereitstellt, muß man Maßnahmen ergreifen, die da auch Abschiebungen heißen können! (Alle Daten von Udo Ulfkotte: „Nicht schwarz, nicht Rot nicht Gold“ (neues Buch).

  141. Hervorragender und berechtigter Artikel! In Deutschland wird zu wenig rückgeführt.

    Seit drei Jahren hier und davon die Hälfte arbeitslos? Tschüs! Seit 10 Jahren hier, arbeitslos und kaum Deutschkenntnisse? Tschüs! Seit einem Jahr hier und Burka in der Öffentlichkeit? Tschüs!

    Für bestimmte Szenarien gibt es auch breite Zustimmung in der Bevölkerung:

    78% für schnellere Abschiebung von schwer kriminellen jugendlichen Ausländern

    http://www.presseportal.de/pm/6694/1115180/ard_das_erste

  142. Zum Titelthema: „Rückführung eine berechtigte Forderung?“

    Ein ganz klares Ja.
    Weltweit herrscht in allen Kulturen und Völkern der Gedanke des Eigentums und im erweiterten Sinne des einen Lebensraum bildenden Territoriums vor. Dieses steht unter dem Schutz der ein Volk bildenden Menschen. Das Territorium ist Grundvoraussetzung zur Lebenserhaltung und beschreibt zu dem den Rechtsraum, in dem sich die Menschen organisieren. Das Mitglied besitzt die Bürgerrechte, die über die Menschenrechte hinausgehen. Je homogener die Bevölkerung ist, um so weniger Reibungsverlust innerhalb der Gesellschaft, um so friedlicher und umso produktiver und wohlhabender wird sie sein. Vorausgesetzt sie verfügt über einen intelligenten Wertekanon.

    Solange das in einem Verbund lebende Volk sich darauf besinnt, jedem einzelnen Bürger die Teilhabe am produktiven und moralischen Ausbau des Staates zu gewähren, wird der Staat prosperieren. Die Produktivität und ein kluger nicht subventionierter Außenhandel bestimmen den Wohlstand im Vergleich zu anderen Staaten. Kein anderes Gebilde als der Nationalstaat wird ähnliches leisten können. Darin zeigt sich auch der besondere Charakter Europas. Europa ist eine Region. Und diese Region ist seit Menschen gedenken eine Region der Räume und Unterschiede.
    Europa verliert sein Gesicht und die Menschen ihre in den eigenen Staaten ausgeprägten Rechte, wenn die Vermassung des Menschen, wie sie durch die MultiKulti-Ideologen und die Großindustrie und Handelskonzerne angeschoben wird fortschreitet.
    Die Bürger der Staaten verlieren das soziale Gleichgewicht, wenn es dem Einen gelingt, mit Hilfe Fremder, Vorteile gegenüber seinen eigenen Mitbürgern zu erringen. Beispielsweise Billigpersonal für einfachere Arbeiten, die bisher Bestandteil ganzer Arbeitsprozesse waren. Das ist das Ende der Sozialen Marktwirtschaft, die ja darin besteht, daß sich jeder am Produktivwachstum des Staates beteiligen kann. Und auch das Ende einer gleichermaßen gut gebildenten Bevölkerung. Soziale Marktwirtschaft bedeutet nicht, daß man die nicht mehr nützlichen Menschen mit den nötigsten Mitteln ruhig stellt, gerade noch soweit, um ein rebellisches Verhalten zu verhindern.
    Migration spaltet die Bürgergesellschaft unausweichlich.
    Die allseits zu beobachtende Verrottung dieser Gesellschaft und ihres Staates besteht im Wesentlichen an der Gleichstellung der Millionen von Menschen, die sich auf dem Territorium unseres Staates zuzsätzlich aufhalten und nach Möglichkeit am Produktivaufkommen partizipieren wollen. In welcher Form auch immer. Das ist diesen Menschen nicht vorzuwerfen, so lange sie sich nicht auf angebliche feste Ansprüche berufen wollen. Gleichwohl ist es für unser Staatsvolk ein Negativposten, der sich in vielfältigster Weise bemerkbar macht.Der Mensch wird billig und wird gegeneinander ausgespielt.Nicht selbstständige werden zunehmend Bürger zweiter Klasse und im fortschreitenden Stadium – genauso wie die Gesellschaft spaltenden Migranten – zu einer einer sozialen Balastung. Die Gesellschaft scheidet dadurch ehemalige leistungsbereite Bürger als sog. Strukturschutt aus, der zum Pöpel verkommt. In meinen Augen ist da gerade die träumerische Politik und die Agitation der Links-liberalen und Gewerkschaften eine Medizin, die zur Verschlimmerung der Krankheit führt.. Sie, die Gewerkschaften und Linken wenden sich gegen die eigenen Bürger, als hätten sie das Recht von der Mehrheit der Staatsbürger die Rechtegleichstellung von Ausländern einzufordern. Die Gewerkschaften leisten nicht nur der unorganisierten Arbeitnehmerschaft einen Bärendienst, nein auch die organisierten werden zunehmend abhängiger, wenn es die Staatslenker darauf anlegen, daß sich quasi die halbe Welt um die Erringung und Verteilung der Produktivität beteiligen kann. Von einer Sozialen Marktwirtschaft kann dann bald keine Rede mehr sein. Blödsinn redet der, der dann die Wirkliche Misere, die aus der Masseneinwanderung entspringt dann immer wieder auf die neuen Bundesländer hinweist.
    Mit verbretterten Linken oder unseren – von Wem eigentlich? – gewählten Politikern kann darüber nicht diskutiert werden. Die scheinen nur noch für von Außen kommende Anordnungen ein Ohr zu haben.
    Kurz: Es kann nicht angehen, daß sich Parteien, Verbände oder bestimmte andere Nutznießer der Einwanderung über den Mehrheitswillen der Staatsbürger (ihrer eigenen Volksgenossen) hinweg setzen, diesen ihre Loylitätsverpflichtungen verweigern und dafür anderen Zuwenden. Das ist nicht die Erfüllung der (Bürger-)Pflichten, die den (Bürger-)Rechten gegenüberstehen.
    Genauer betrachtet könnte man hier sogar eine Verfassungsfeindliche Tendenz dieser (Scheinheiligen) Links-liberalen Gesellen feststellen.

    Noch was:

    Beim Lesen von Richterin Heisigs Buch wird deutlich, was uns die MultiKulti-Narren eingebrockt haben. Die Welt wird nur noch ungerechter, wenn man die Verantwortlichen unseres Volkes für diesen Wahnsinn nicht zur Verantwortung ziehen würde.

    Zu den mehr als Zehntausend libanesischer Kurden, von denen es hier bei uns auch welche gibt, und die sich als Arbeitgeber für Deutsche Frauen und Polinen verdient machen, indem sie sie in die Bordelle schaffen, ist nur zu sagen: Raus aber schnell – und wenn es nach mir ginge ihre Einbürgerungshelfer ebenso. Wie ich schon mehrfach andeutete – die MultiKulti-Fanatiker sollten zahlen für das was sie angerichtet haben.
    Diese Schätze, könnten vielleicht mit Hilfe Israels eine Passage in ihre angestammte Heimat erhalten – zumal ja Israel die Probleme zur Genüge kennt. Richterineisigs VVVorschlägegingen dahin, den Kriminellen Clans die Kinder abzunehmen und extra zu erziehen und die Einreise besser zu kontrollieren. Mein Vorschlag: Mit Israel verhandeln, ob diese Großclans über ihren Staat wieder zurück in den Libanon reisen dürfen. Es gäbe bestimmt eine Lösung. Andererseits, wenn man sie hier beläßt, werden sie den Nachzug von Kindern zum Rauschgifthandel bis zum Skt. Nimmerleinstag werter betreiben.

  143. @#164 Don Andres

    ein genialer Vorschlag, um bei der Einreise kostengünstig die moslemische Spreu vom Weizen zu trennen!

    Für die Rückführung von integrationsunwilligen Moslems hat es hier im Blog viele gute Vorschläge gegeben.

    Denjenigen, die immer auf das grundgesetz-verbürgten Recht vom Nichtentzug der deutschen Staatsangehörigkeit hinweisen: dieser Passus ist nicht Gottgegeben und dem Moses damals per Schiefertafel in die Hand gedrückt worden.
    Er ist vielmehr reversibel und sollte angesichts hundertausender unter Lügen und Täuschungen erschlichener Pässe schnellstens geändert werden.

    ALLERDINGS gibt es ein klitzekleines Problemchen:
    Berlin-Trend: Grüne deutlich stärkste Partei
    Und auch bundesweit, so lese ich dort im PI-Artikel, bekommen die nützlichen Idioten immer mehr Zulauf und sind auf dem Weg, stärkste Partei in Deutschland zu werden und so den Acker für unser Aller islamfaschistischen Mörder herzurichten.

    Das sollte man doch bedenken: auch wenn es hier bei PI nun durchschnittlich ein paar mehr Menschen gibt, die sich für das Thema interessieren, die relative Wirklichkeit schaut leider noch recht düster aus!

  144. Die Grünen sind Meister der Täuschung, wenn es um Migration und Integration geht. Öffentlich machen sie bestes Marketing, verpassen sich ein modernes Image, sprechen von Meinungsfreiheit und der Wichtigkeit von Deutschkenntnissen, in ihrem Wahlprogramm stehen allerdings die Abschaffung von Deutschanforderungen beim Familiennachzug (man muss nur 200 Wörter aktiv können – die Grünen wollen das streichen), die Abschaffung von Einbürgeruntstest, die massive Ausweitung von Asylgründen und Asylsozialleistungen, die perspektivische Aufnahme von Millionen „Umweltflüchtlingen“.

    Damit haben sie es geschafft, dass vor allem junge Frauen in Städten grün wählen, während die gleichen Frauen besonders genervt von Machotürken sind und Angst vor kriminellen Arabern haben. Wieviele Vergewaltigungen gehen alleine in Deutschland auf das Konto einer verfehlten Migrationspolitik, die die Grünen fortsetzen möchten?

    In den nächsten Jahren sollte die Aufklärung vor grüner Ideologie ganz oben auf der Prioritätenliste für alle Migrationskritiker stehen.

  145. @all,

    ich habe in meinem engsten freundeskreis einen echt liebenswerten mann aus der ukraine. er studiert hier in innsbruck theologie, ist zuhause priester nach griech.orthodox ritus, verheiratet, zwei süße kleine kinder. er spricht fließend ukrainisch, russisch, deutsch ,italienisch, englisch, latein, hebräisch und altgriechisch in wort und shrift. er stmmt aus einem einfahen bäuerlichen umfeld. seit 6 jahren lebt er hier und arbeitet, und wird LEIDER nach beenden des studiums in die ukraine, zurückkehren. selbst seine frau, die immer nur wenige monate pro jahr hier ist, kann sih schon gut auf deutsch ausdrücken.

    petro, so heißt mein enger feund (ich bin froh und stolz, ihn als freund zu bezeichnen) sagt über sarrazin exakt daselbe. er versteht nicht, wie man kriminell gewordene, nur so verhätscheln kann. in seiner heimat würde man mit solch gesindel anders umgehen. und er nannte explizit, das er tschetschenen (also russiche moslems) niemls als nachbarn habe wolle. das ist ein gfraster.
    ____________________________________________

    und für jeden einzelnen, augeschafften moslem, möchte ich eine solche familie haben. egal aus welchem fleck der erde sie stammt.

    lg melli

  146. #175 Equilibrius01

    Zitat:
    „ALLERDINGS gibt es ein klitzekleines Problemchen:
    Berlin-Trend: Grüne deutlich stärkste Partei“

    Ja, dazu ist es notwendig, daß eine neue Rechte Partei oder meiner Meinung nach ein Verbund bisheriger rechter Parteien als Verbund mit hohen Moralischen Ansprüchen daher kommt.
    Es gilt die Bevölkerung aufzukären, daß Masseneinwanderung und die Erhaötung großer Naturfläüchen ein Widerspruch ist. Es ist darauf hinzuweisen, daß ein Programm der Regionalen Menschenbezogenen Wirtschaftsräume Energie und Verkehrssparender ist, als die internationale Verwandschaftung von Allem und Jedem. Ein solches Programm liegt beispielsweise bei der NPD brach, weil diese mit ihrem unglaublich dummen Israelhaß zwar in der Umsetzungsfrage glaubwürdig wäre aber eben aus dem einen Grund nicht gewählt wird.
    Niemand, der die gegen (meines Erachtens) sinnlose Großprojekte von Europadimension ist, wird die Reps wahlen und auch keine neue Partei wenn Merz, Clement und Koch dabei sind

    Ein Weg wäre noch alle Großprojekte abzublassen, dann verlieren die Grünen ein Kardinalthema.

    Wer aber endlich den Zusammenhang von Migration und Verarmung – und zusätzlich den Zusammenhang von Großprojekten wie dem Stattgarter Bahnhof, dem Donauausbau, dem Transitverkehrsaufkommen mit der Internationalisierung herstellt und den Leuten auch aufzeigt, der wird Erfolg haben.

    Noch was: Die Grünen sind aus einer Graswurzelbewegung hervorgegangen, die sich immer um Projekte kümmert, wo der Bürger gegen die Obrigkeit von Politik und Wirtschaft auflehnt. Da hat eine neue Partei, die sich auf nur wenige Populäre Menschen beruft keine Chance.

    Googeln sie nach der „Deutschlandbewegung“ Dort sind Leute am Werk, die Mitbegründer der Grünen waren, aber dort den kürzeren gezogen haben nachdem die Kryptokummunisten unter Bendit und Fischer die Partei erobert haben.
    Lesen sie unter „Über Uns“ – Unsere Ziele

    Sagen Sie bitte ihre Meinung dazu

    danke

    mfg

  147. Sehr schön dargestellt.

    Was jetzt noch fehlt ist eine politische Kraft, eine Partei, die zur Umsetzung dieser Gedanken in vollziehbare Gesetze beiträgt.

    Daran sollten wir alle arbeiten. Von den abgewirtschafteten Integrations-Euphorikern sollten wir uns nicht länger betrügen und von dem vorgetäuschten „Umdenken“ der Altparteien (Union, SPD,FDP) sollten wir uns nicht länger zähmen und ruhigstellen lassen.

    Wählen wir die Versager aus allen Parlamenten, gleichgültig, ob aus dem Kreistag oder aus dem Bundestag und geben wir unsere Stimmen nur Kräften, die verläßlich, zielstrebig, nachdrücklich und ehrlich auf eine neue Ausländerpolitik hinarbeiten.

  148. Es ist notwendig, überhaupt zu quantifizieren, welcher Effekt durch eine solche Politik zu erwarten wäre. D.h., wie viele Menschen aktuell in Deutschland wohnen, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben oder zumindest eine zweite Staatsangehörigkeit, da es wohl eher unrealistisch ist, Menschen in die Staatenlosigkeit abzuschieben.

    Eine Möglichkeit wäre bei Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft, beispielsweise Ausreiseprämien zu zahlen. Solche nur mit ausländischer Staatsbürgerschaft könnte man wohl tatsächlich die Aufenthaltsgenehmigung verlängern, aber ich habe Zweifel, dass das so viele betreffen würden?!

  149. Ausländische Straftäter sollten nach Strafverbüssung UMGEHEND ausgewiesen erden. (Unter Straftäter verstehe ich nicht solche, die mal ohne Fahrkarte gefahren sind)
    Solche Straftäter die die doppelte Staatsangehörigkeit haben ebenso.
    Mit Straftätern, die hier geboren wurden und den deutschen Pass haben muss man milder umgehen. Werden mehrere Straftaten begangen, sollten diejenigen, deren Eltern noch leben, in die Heimat der Eltern zurück schicken.
    Bei mehreren Straftaten Minderjähriger müssen die Eltern mit ausgewiesen werden.

    Bei Migranten, die länger als 1 Jahr arbeitslos sind müssen
    Forderungen für gemeinnützige Arbeiten gestellt werden.

    Der Familiennachzug muss erschwert werden.

    Neuankömmlinge haben für die ersten 5 Jahre kein Recht auf Transfers .

    Das alles müsste möglich sein.

  150. Träumt nicht soviel.

    Nichts wird abgeschoben werden, weil die Herkunftsländer keinen zurücknehmen werden. Die sind erleichtert, eigenen Pöbel an die dummen Deutschen abschieben zu können.
    Sei denn, die Deutschen zahlen sich dafür die nächsten hundert Jahre blutig.

    Angehörige deren Intelligenz und Ober/Mittelschicht gehen nach gewisser Zeit sowieso freiwillig wieder zurück.

Comments are closed.