Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, „Totalausfall“ Adolf Sauerland (55, CDU, hier auf einem ausgefallenen Bürgerportrait aus dem Loveparade-Tunnel), ist uns als Ober-Dhimmi ja bereits bestens bekannt. Der seit 2004 amtierende OB, welcher als einer der Hauptverantwortlichen für die 21 Todesopfer der Loveparade gilt und sich nur noch wegen seiner Pensionsansprüche im Amt hält, hat jetzt erneut seine Dhimmi-Qualitäten präsentiert, diesmal der türkischen Zeitung Hürriyet. Wörtlich teilte Sauerland dem Blatt mit: „Nach schlimmen Ereignissen wie diesem suchen Menschen Zuneigung, ich fand Zuflucht und Trost bei den Türken, beim Fastenbrechen.“

Die BILD berichtet:

Nun offenbarte Duisburgs Immer-noch-Oberbürgermeister Adolf Sauerland, 55, was ihm in den Wochen nach der Tragödie Halt gab: „Nach schlimmen Ereignissen wie diesem suchen Menschen Zuneigung“, sagte er der türkischen Zeitung „Hürriyet“, „ich fand Zuflucht und Trost bei den Türken, beim Fastenbrechen.“

Damit meinte der Politiker das abendliche Essen von Muslimen während des Fastenmonats Ramadan, der am 8. September endete.

Zudem beklagte sich Sauerland in dem Interview, dass es in Deutschland üblich sei, „irgendeinen Schuldigen“ finden zu müssen: „Das Rathaus und ich mussten großen Druck aushalten.“

Besser ohne Worte…

(Spürnase Dr. Chl.)

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. Volksverräter!

    ***
    Doch wer für Tand und Schande ficht,
    Den hauen wir zu Scherben,
    Der soll im deutschen Lande nicht
    Mit deutschen Männern erben.

    Ernst Moritz Arndt

  2. Sauerland sollte man die Gelegenheit geben, die nächste Hadsch auszurichten.

    Wenn er dabei auch so nachhaltig Pfuscht wie bei der LoveParade, bin ich mal gespannt, wie respekt- und verständnisvoll ihn seine Mohammedanerfreunde behandeln werden.

    Postenverlust dürfte dann sein allerkleinstes Problem darstellen.

    Dreckskerl, scheinheiliger.

  3. oha, so ne Dummheit und Arroganz ist mit solch einem Amt einfach bei gesundem Menschenverstand nicht kompatibel.
    Wie ist das nun, gesunde Menschenverstands Menschen lassen sich von ungesunden Menschenverstandsmenschen regieren??

    also langsam bringen die Politiker das Fass zum überlaufen…

  4. Dieser Typ ist untragbar als Bürgermeister. Aber er ist halt ein typischer Vetreter der islamophilen, merkelschen Neo-CDU.

    Die Neo-CDU Duisburg ist für mindestens 1 Gerneration erledigt. Einzige Hoffnung der Neo-CDU wären die islamischen Wähler.

  5. Jetzt hat die Bild-Zeitung den Adolf nicht mehr lieb, also rennt er zur Hürriyet und weint sich dort aus.
    Als Lehrer fühlt er sich offenbar zu allem berufen, verantwortlich will er für nichts sein. Hauptsache die Kasse stimmt.

    Sich dann dorthin zu flüchten, wo von vielen das schreckliche Unglück mit den vielen Toten als Strafe Allahs für sündiges Verhalten gesehen wird, finde ich ganz besonders widerwärtig.

  6. Im Westen nichts neues.
    Hierzulande begibt man sich anscheinend gerne freiwillig in „Schutz“. Der nächste „Schutzbefohlene“ lässt sich Honig um den Bart schmieren.
    Da läuft dann wohl die nächste Konvertitte durch deutsche Amtsstuben.

    Und ich muss brechen….. :mrgreen:

  7. trost kam auch von mir!

    mail an OB-Sauerland:
    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Sauerland,

    Gruß zuvor. Ich denke an große Probleme in meinem Leben. Manchmal fühlte ich mich von Menschen (und sogar von Gott) verlassen. Ich war psychisch sehr krank und mein Leben lief wie ein Film vor mir ab (als ich nach stationärer Behandlung 3 Monate aphatisch auf meinem Sofa zubrachte und nur zum Essen und dem Gang ins Bad aufstand ), wie es bei Sterbenden oft der Fall ist. Alle Abgründe meines Versagens taten sich auf. Gott vergab mir und stellte mich wieder auf die Beine, weil mein (behinderter) Sohn wie ein Engel des Himmels meine Hand nahm und sagte: „Komm Papa, wir gehen etwas spielen und Sport machen!“ Nun geht es mir schon seit 5 Jahren kontinuierlich besser und aktuell sehr gut. Gott sei Dank !!

    Man kann Fehler nicht mehr ungeschehen machen, doch man kann es Jesus Christus, dem „obersten Richter des Universums“ anvertrauen, und die Schuld bekennen. Ich bekam, wie alle die das auch tun, einen Freispruch, weil ER für unsere Schuld bezahlt und gebüßt hat am Kreuz von Golgatha.

    Auch andere Beteiligte haben Fehler gemacht und Schuld auf sich geladen, doch es geht primär darum meine / Ihre Schuld zuerst einzugestehen und zu regeln, mit Gott und den Menschen. Möglicherweise werden die Anderen dann nachziehen. Wenn nicht, so ist das nicht Ihr Problem.

    Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie Ihnen zu Mute ist. Darum möchte ich Ihnen Mut machen, wenn Sie Schuld in sich tragen oder Versagen Sie quält, gehen Sie in ihr stilles Kämmerlein und reden Sie mit Gott darüber, das wird Sie erleichtern. Das kann Sie auch ermutigen und frei machen, die Dinge mit der Bevölkerung zu ordnen, ggf. um Vergebung zu bitten und Schuld einzugestehen. Die Wahrheit wird uns ( auch Sie) freimachen, sagt Jesus.

    Solange wir leben ist Hoffnung …!

    Es tut mir sehr leid, unter welchen Druck Sie nun stehen müssen und ich fühle mit Ihnen. Mir tun aber auch die Opfer der Loveparade und deren Angehörige leid. Auch denen gegenüber würde sich vieles entspannen, und ich denke etliche wären auch bereit, Ihnen zu verzeihen. Bitterkeit und Zorn kann sich kompensieren. Haben Sie Mut und denken Sie über meine Worte nach. Vertrauen Sie Gott Ihr leben an und bitten Sie ihn, es zu leiten, in allen Facetten und Bereichen. Gott liebt sie sehr und kann alles wohlmachen.

    Herzliche Segenswünsche und Grüße

  8. Der wird wohl bald konvertieren. Den Bart hat er schon, die absolute Dreistigkeit und das komplett fehlende Bewußtsein für eigene Schuld sind auch vorhanden. Er nennt sich dann Abu Adolf Scharialand und regiert munter weiter gegen die Autochtonen gestützt auf seine türkische Leibgarde.

  9. Soll er sich zu CFR’s Sonne, Mond und Sterne verpissen.
    Wenn es dort türkische Tote gegeben hätte, hätte er dort einen Lynchmob, Hohn und Spott vorgefunden und nicht Trost.

    Deppenhaufen

  10. Oft finden Mörder Geborgenheit unter ihresgleichen. Die Moslems werden ihn für seinen Fehler wohl verehren, denn die Loveparade war in den Augen vieler „Rechtgläubigen“ nichts weiter als unsittliches Benehmen, das durch Allah bestraft werden mußte.
    Wahnsinn, was sich dort alles in den Reihen der C*DU tummelt. Eine Kanzlerin, die uns auffordert die Islamierung Deutschlands zu akzeptieren, ein OB, der Trost bei Anhängern einer Mörder“religion“ sucht, usw. usf. Was ist aus der einst christlichen demokratischen Union nur geworden? Welche Funktion und Darseinsberechtigung hat diese Partei überhaupt noch heute? Jemand, der einer christlichen Partei angehört, sollte doch im Christentum Trost und Zuflucht finden und nicht in einem „Glauben“, der selbst Tötung propagiert.

  11. Mal mit Worten:
    Sauerland versucht es mit der versteckten Nazikeule!
    Er versucht, das Volk als „schlecht“ darzustellen. Nicht seine eigene Verantwortung und das Unglück sollen im Vordergrund stehen, sondern die vererbten „Nazi-Gene“ der Bevölkerung. Deshalb flüchtet er sich zu den Migranten, die ihn dankbar empfangen und dafür keine Gegenleistung erwarten.

  12. Zudem beklagte sich Sauerland in dem Interview, dass es in Deutschland üblich sei, “irgendeinen Schuldigen” finden zu müssen.

    Türken haben nach dem tragischen Hausbrand in Ludwigshafen sogar Feuerwehrleute zusammengeschlagen!

    Dieser W’xer soll sich auch einmal mit den Medienberichten über den Lynchmord vom 15. August im Nordosten Pakistans an zwei zu Unrecht beschuldigten Dieben befassen:


    “Wir sind krank und verrottet bis in jede Hirnzelle”

    Hoffentlich konvertiert Sauerland bald, damit zusammen kommt, was zusammen gehört.

  13. #21 Traurig (26. Sep 2010 16:35)

    Du bringst es genau auf den Punkt!

    Ich konnte es leider nicht so sachlich formulieren.

  14. Nach dem Unglück bei der Koks und Tabletten ich schädel mich weg und find HomoMultikulti süper Loveparade in Duisburg Bild Seite 1. Adolf Sauerland. Ich habe nichts unterschrieben,keinen einzigen Vertrag! Ich schreibe jetzt nicht was ich mit so einem Haufen Genmüll machen würde, ihr könnt es euch denken. Hauptsache der liebe Onkel bekommt die Vollkasko Rente ausbezahlt. Dütschlünd 2010, der Irrsinn nimmt seinen Lauf

  15. Beim Fastenbrechen Tost gefunden? Scheinbar geht er nicht in die Kirche, sondern weint sich lieber bei Mohammedanern am Schoßzipfel aus.
    Wie, so frage ich mich allen Ernstes, kann man beim Fressen Trost finden? Ob die Mitesser Verständnis für seine Lage hatten? Schließlich war die Veranstaltung doch nicht halal. Es wurde Alkohol getrunken und die Frauen und Mädchen liefen ohne Schleier umher. Eine derartige Feier, die nicht den Göttern huldigt sondern der Sünde freit,hat es wohl nicht anders verdient, dass sie in einer Katastrophe endigt.

    Und Herr Sauerland lässt es sich auf der Fressfeier so richtig gutgehen. Hoffentlich waren genügend Fluchtwege vorhanden

  16. Zwar OT aber wichtig:

    „Nein“ zur UN-Resolution gegen Diffamierung von Religionen – Open Doors ruft zu Unterschriftenaktion auf – Schutz der Religionsfreiheit: „Die Zeit drängt!“

    Mithilfe einer Resolution bei der UN wollen islamische Staaten den Islam offensichtlich erneut vor jeglicher Kritik schützen. Um die Erneuerung der Resolution gegen die „Diffamierung von Religionen“ in diesem Jahr zu verhindern, startete das Hilfswerk für verfolgte Christen Open Doors eine weltweite Unterschriftenaktion. Denn eine Zustimmung der Resolution durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen hätte schwerwiegende Folgen, insbesondere für Christen, aber auch für andere Religionen und wäre ein Rückschritt für die Menschenrechte, so Dr. Daniel Ottenberg, Leiter des Menschenrechtsreferats von Open Doors Deutschland.

    Jede Kritik oder Handlung gegen den Islam könnte künftig kriminalisiert werden. Christen müssten dann damit rechnen, dass sich die Staaten, in denen die Strafen der Scharia (islamisches Recht) wie etwa Steinigung oder Verstümmelung gelten, jegliche Kritik an der Ausübung dieser Strafen unter Hinweis auf die Resolution verbitten würden und damit Aussicht auf Erfolg hätten. Vor allem Konvertiten zum Christentum würde dies treffen, denn eine Abkehr vom Islam erfordert nach der Scharia die Todesstrafe. Mit dieser Resolution könnte aber auch jegliches Feiern von Gottesdiensten, das Singen religiöser Lieder oder auch die rein private Versammlung zum Bibellesen als „Beleidigung einer anderen Religion“ verboten werden. Bei entsprechender Auslegung wäre jegliches staatliche Vorgehen gegen christliche oder andere religiöse Minderheiten legitimiert.

    MITMACHEN – WEITERLEITEN – UNTERSCHREIBEN

    http://www.opendoors-de.org/verfolgung/news/news_2010/09/080910un/

  17. #26 rapid100 (26. Sep 2010 16:38)

    BREAKING NEWS AUS ÖSTERREICH –
    FPÖ in der STMK erreicht überraschend 11%!!!!!

    In ganz Europa kommt etwas in Bewegung. Bewegung hängt immer irgendwie auch mit „sich bewegen“ zusammen. Ich hoffe, dass sich auch hier viele vom PC weg und auf die Strasse bewegen, wenn Aktionen laufen, ich nehme an, das kommende Wochenende kann z.B. ganz spannend werden, da könnte sich einiges bewegen !!
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/cdu-bald-bei-15-prozent-rechtsdemokraten-bringen-sich-in-stellung.html

  18. #26 rapid100 (26. Sep 2010 16:38)

    „Breaking News“ sind?

    Übersetzt mir das bitte Jemand, danke.
    Ich kann kein Latein, sorry.

  19. #31 nowa45 (26. Sep 2010 16:53)

    #26 rapid100 (26. Sep 2010 16:38)

    Bert Brecht dichtete dazu:

    Reden erst die Völker selber. Werden sie schnell einig sein.

    Nächster Hammer für die Eliten:

    Basler schmettern Ausländerstimmrecht ab

    Im Kanton Basel-Stadt wird es weiterhin kein Stimmrecht für Ausländer geben. Die Stimmberechtigten beantworteten diese Frage überdeutlich.

  20. viele kommentare hier sagen mir zu, doch der haß etlicher schreiber machen mir angst. darin unterscheidet man sich kaum von der agression mancher islamisten. diese PI seite ist im grunde gut, manches sogar humorvoll – nett, doch durch überpolemisierte kommentare schadet man deren seriösität und ich mag PI daherauch nich weiterempfehlen.

    für mich ist PI eine nützliche info-quelle.

    denkt mal darüber nach

  21. Rückgrat raus und wie eine Schnecke kriechen und schleimen. Keiner beherrscht es so in Perfektion, wie Deutsche Gutmenschen.

  22. @ hugenotte

    … waren hugenotten nicht verfolgte christen?

    wen meinst du mit „depp“ und in welchem zusammenhang?

  23. Zu manchen Ämtern gehört es dazu, dass man in bestimmten Situationen ohne wenn und aber zurück tritt. Das ist eben das Berufsrisiko, wenn man in einer höheren Liga mitspielen will.

    Die Tragödie bei der Love Parade ist hierfür ein Paradebeispiel und wie Sauerland danach an seinem Stuhl kleben blieb war schon widerlich.

    Das hier rundet das Bild noch ab.
    Herr Sauerland, Sie sind ein Charakterzwerg. Schämen Sie sich!

  24. Die Straßen führten in den Sumpf zu meiner Zeit.
    Die Sprache verriet mich dem Schlächter.
    Ich vermochte nur wenig. Aber die Herrschenden
    Saßen ohne mich sicherer, das hoffte ich.
    So verging meine Zeit
    Die auf Erden mir gegeben war.

    Die Kräfte waren gering. Das Ziel
    Lag in großer Ferne
    Es war deutlich sichtbar, wenn auch für mich
    Kaum zu erreichen.
    So verging meine Zeit
    Die auf Erden mir gegeben war.

  25. Für mich ist der Fall klar: Der Moscheebau von Marxloh gehört in jedem Fall zum besseren Verständnis dazu. Der fiel genau in seine Amtszeit. Von Anfang hat er den Bau gefördert, logischerweise sind ihm die Muslime in Duisburg jetzt auch zu Dank verpflichtet.
    Menschlich verständlich ist das Gefühl Sauerlands als von allen (zu Unrecht) beschuldigter „Hauptverantwortlicher“ jetzt wenigstens Trost bei seinen Duisburger Muslimien zu finden. Schließlich hat sogar der Bundespräsident Wulff auf unsägliche Weise den OB beschuldigt.
    Das unwürdige Ausweinen bei der türkischen Gemeinde, noch dazu öffentlich zelebriert, ist allerdings ein weiterer Tiefpunkt.

  26. Sauerland ist ein Volksverräter und Islamapologet, keine Frage. Doch ihm allein nun die Schuld für den „Loveparade“-Unfall in die Schuhe zu schieben, ist gleichsam wohlfeil wie infam. Schaut euch mal an, wie in folgendem Video ein geifernder Mob „Sauerland raus“ skandiert:

    http://www.welt.de/videos/politik/article8708631/Demonstranten-fordern-Sauerland-Ruecktritt.html

    Ob so viel Grenzdebilität kann man es schon mal mit der Angst zu tun bekommen. Denk ich an Deutschland in der Nacht …

    #36 dr.herzl (26. Sep 2010 16:57)

    „diese PI seite ist im grunde gut, manches sogar humorvoll – nett, doch durch überpolemisierte kommentare schadet man deren seriösität und ich mag PI daherauch nich weiterempfehlen.“

    Das macht mich betroffen und auch ein Stück weit traurig …

  27. Suleika wird ihm die Zuneigung unter dem
    Tisch gezeigt haben.
    Wir kann jemand so bekloppt sein und bei
    den Türken Trost suchen?

  28. ALLES was wir seit langer Zeit durch die politischen Kasten in Europa ertragen müssen, zeugt von selbstzerstörerischer Dekadenz im Endstadium.

    Wenn WIR, das Volk, dieses korrupte Pack nicht endlich aus seinen Ämtern jagt, haben wir unseren Untergang redlich verdient.

    Hoffen wir das aus anderen Ländern ein Funke nach Deutschland überspringt, denn hier sind Volk und Eliten durch 65 Jahre Umerziehung so extrem verblödet, das aus eigenen Reihen nichts zu erwarten ist.

    Dank der Anfänge die bei unseren Nachbarn langsam zu sehen sind und dem bevorstehenden vollständigen Zusammenbruch des Wirtschafts- und Währungssystems, habe ich allerdings noch Hoffnung das das Ruder herumgerissen wird.

    Leider wird die Zeit bis es dann wieder aufwärts geht eine sehr schwere.

  29. Ein echter C*-Politiker, wie ihn sich unsere Bolschewikenkönigin Merkel wünscht.

    Jedes Volk in einer (auch Semi-) Demokratie verdient die Dummbatze, von denen es regiert wird.

    Demnächst:

    Die DITIB als Schwesterpartei der C*DU!

  30. Re. angebl. „Treibjagd“ auf Sexualstraftäter in der „taz“:

    Mein Kommentar wird dort ganz bestimmt nicht freigeschaltet:

    .

    Tja, wenn die NPD da nicht mal was gefunden hat! Wenn alle Sexualstraftäter aus dem Verkehr {sorry, konnte ich mir nicht verkneifen} gezogen würden, würde die Führungsriege der Grünen und der Linken insgesamt schwer dezimiert.

    .

    Die Restparteien haben denen bei dem Thema freies Feld gelassen, weil sie – WIE IMMER – gegen den Volkswillen reGIERen.

    .

  31. #11 freya
    „Jetzt hat die Bild-Zeitung den Adolf nicht mehr lieb, also rennt er zur Hürriyet und weint sich dort aus.“

    Da ist er auch gut aufgehoben.
    Springer ist bei Hürriyet beteiligt und besorgt den Vertrieb in Deutschland. Geschäft ist Geschäft.(Bizness isde Bizness)

  32. Führerscheinentzug nach Ramadanfahrten!

    Diese Musels fahren ja mehrheitlich in ihrem Privatfahrzeug zur Moschee und feiern dort das Fastenbrechen. Sie treten dabei eine Fahrt an, obwohl sie nicht fahrtauglich sind, denn sie haben ja seit 14 Stunden nichts gegessen und nichts getrunken. Ihre Fahruntauglichkeit ist mindestens so zu bewerten, wie wenn eine käßmännische Alkoholika mit 1,4 Promille nachts durch Hannover fährt, oder wie bei einem, der vor dem Fahrtantritt einen Joint raucht. Ich denke sogar, dass eine Ramadanfahrt noch gefährlicher ist. Ein Ramadanfahrer stellt wahrscheinlich eine wesentlich größere Gefahr für die Allgemeinheit dar als die käßmännische Alkoholika oder der Bekiffte. Daraus folgt, dass nach Ramadanfahrten der Führerschein entzogen werden muss. Sauerland müsste das wissen. Wenn er mit den Musels das Fastenbrechen feiert, dann legitimiert er die unverantwortliche und gemeingefährliche Verkehrsteilnahme der Musels. Das ist etwa so, wie wenn ein OB sich mit Besoffenen und Bekifften trifft, die mit dem Auto zu einer Abstinenzfeier fahren.

  33. Jeder politische Insider in Duisburg weiß, daß Sauerland extrem dumm ist – und nur deshalb Bürgermeister, weil bei seiner ersten Wahl ein Kompromiß nötig war. Bei der zweiten Wahl allerdings hat er sich so sehr als nützlicher Blödel herausgestellt, daß die entsprechenden Interessenvertreter ihne sehr gerne wiedergewählt haben.

    Sauerland ist nichts anderes als ein weiterer Beweis, daß die Intelligenz sich völlig aus der Politik zurückgezogen hat.

    Übriggeblieben sind Erpreßbare, Deppen und erpreßbare Deppen.

    Duisburg? Könnte mal jemand bitte die Spülung ziehen? Es stinkt schon arg lange.

  34. #36 dr.herzl (26. Sep 2010 16:57)


    für mich ist PI eine nützliche info-quelle…

    In anderen Foren werden „missliebige“ Kommentare, auch wenn sie die Wahrheit wiedergeben, zu Hauf gelöscht, hier nicht, ich bewerte das eher als positiv.
    Sehen Sie manchen Kommentar nicht als Hass, eher als unbändige und teils hilflos Wut zu einer Entwicklung, die man glaubt, nicht aufhalten zu können. Und wenn Sie ganz persönlich PI als nützliche zusätzlichliche info-quelle ansehen, haben Sie doch insgesamt auch etwas davon. Sehen Sie auch die „schrägen“ Kommentare, die ab und an hier landen, positiv und denken Sie bitte auch daran, dass zuweilen auch Provokationen von verbeamteten Lohnschreibern hier landen. Ich wünsche mir trotzdem, dass Sie diese Informationsquelle weiter nutzen !

  35. Ich fass es nicht!
    Was für Looser heute in solchen Positionen sitzen.
    Da genügen ja keine D-Züge mehr um die Alle auszuschaffen.
    Ja, Deutschland hat fertig!

  36. Ich war auch hier im Haus zum Fastenbrechen eingeladen. Habe das dankend ab gelehnt, weil meine Frau getrennt von den Männern mit den anderen Frauen in der Küche essen sollte….

    Diskriminierungen solcher Art lehne ich ab…

  37. #30 Zahal (16:48)

    Gut daß du das postest. Hier etwas Hintergrund zu diesem unermüdlichen Gewühle der OIC. (Achtung lang! Wer nicht lesen mag, bitte weiterscrollen.)

    Der Türke Ekmeleddin Ihnsanoglu, Generalsekretär aller islamischen Staaten (OIC), Speerspitze des islamischen Kampfes gegen den Westen auf internationaler (UN) Ebene, guter Kumpel des islamischen Kalifen Erdowahn und seines Großwesirs (Außenminister) Ahmet Davutoglu (auch gerade beim UN-Treffen), ist entschlossen, die Kafirun auf ihren Platz zu zwingen.

    Er kann es nicht leiden, dass sich langsam Wissen über und Widerstand gegen den abartig brutalen Islam sammelt. Kritik am Islam ist schließlich Blasphemie und auf Blasphemie steht im Islam der Tod. Um das zu vermeiden, gibt es nur eins: Islamkritik verbieten und zwar so geschickt, dass die blöden Ungläubigen gar nicht merken, dass sie unter diesen festen Bestandteil der Scharia gezwungen werden.

    Also schließt der islamische General, wie alle Mohammedaner ein Meister der Agitprop und des inszenierten Opfer-Geweines, seine Reihen und schwört die OIC auf die gemeinsame Linie „Islamophobie“ ein, der westliche Staaten bisher nix entgegenzusetzen haben (meine Übersetung des englischen Artikels, Anmerkungen kursiv):

    „Muslimische Länder müssen gegen die wachsende Islamophobie in den USA und Europa kollektiven Widerstand leisten“, sagt der Kopf der weltweit größten Organisation islamischer Länder vor Ministern der 57 Mitgliedstaaten.

    Ekmeleddin Ihsanoglu drängte die Mitglieder der OIC dazu, mit Führern der westlichen Länder zusammenzuarbeiten, um falsche Vorstellungen über den Islam auszuräumen. Das Treffen fand am Rande der UN-Generalversammlung statt.

    Ihsanoglu sagte am Samstag, daß er diese Botschaft auch nach Chicago tragen würde, wo die OIC nächste Woche am Amerikanisch-Islamischen College eine wichtige Konferenz zur Lage des Islam und den Muslimen in Amerika abhalten wird.

    ((Die USA sind massiv von der Moslembruderschaft unterwandert; alle größeren islamischen Organisationen durch Saudi-Geld finanziert, es gibt eine gnadenlose Islamifizierung der Unis und aller Gebiete, in denen in den USA Mohammedaner leben. Dieselben Probleme wie in Europa, nur noch nicht so deutlich sichtbar.))

    Bildung, sagte er, sei der Schlüssel für den Westen, um den Islam wirklich zu verstehen

    ((Der gerissene Türke dreht die ihm aus Deutschland bekannte Bildungsdiskussion um: Der Westen muß sich in den Islam integrieren))

    Sein neues Buch „The Islamic World in the New Century: The Organization of the Islamic Conference, 1969-2009,“ enthält ein ganzes Kapitel über die Gefahr der wachsenden Islamophobie im Westen.

    Der Islam in Amerika wurde in letzter Zeit in Amerika angegriffen, vor allem durch die Kontroverse über ein islamischen Zentrum nahe Ground Zero und den Drohungen verschiedener Gruppen, den Heiligen Koran aus Protest zu verbrennen.

    ((Jede kritische Auseinandersetzung mit dem Islam, seiner Lehre, seinen Dogmen, seinen Gesellschaften, den sozialen Normen und Zwängen, denen er alles in seinem Umkreis unterwirft, ist ein Angriff auf den Islam. Und da sich der Islam „nur verteidigt, wenn er angegriffen wird,“ wie uns Mohammedaner mit treuherzigen Ölaugen immer wieder versichern, ist mal wieder Zeit, im Protestgeheul und im Jihad einen Zacken draufzulegen.))

    „Die muslimische Welt geht durch eine noch nie dagewesene, schwierige und harte Zeit,“ sagte Ihsanoglu den Ministern während ihres jährlichen Treffens am Freitag. „Wir stehen gewaltigen Herausforderungen und ernsthaften Härten gegenüber. Der Islam und Muslime werden angegriffen, die Islamophobie wächst und wird jeden Tag zügelloser und gefährlicher.“

    ((Langsam mal wieder Zeit für den heißen Jihad…))

    Er sagte, daß eine „Pandemie der Islamschmähung“ durch Teile Europas und Amerikas fegt, die zu „einem wachsenden, falschen Verständnis des Islam führt und die Menschenrechte der Muslims aushöhlt“.

    ((Die Menschenrechte unter der Scharia – Kairoer Erklärung: Der Islam darf nicht kritisiert werden. Muslime stehen über allen anderen Menschen))

    „Wir brauchen eine konzertierte Aktion, die von allen OIC-Mitgliedern an allen Fronten mitgetragen werden muß, um gegen diese Gefahr anzukämpfen“, sagte Ihsanoglu den Ministern. „Deshalb glaube ich fest daran, daß die Frage der Islamophobie ganz oben auf der Agenda aller OIC-Mitgliedstaaten stehen muß, wann immer sie mit ihren westlichen Amtskollegen zusammentreffen.“

    http://www.khaleejtimes.com/DisplayArticle09.asp?xfile=data/international/2010/September/international_September1207.xml&section=international

  38. „…ich fand Zuflucht und Trost bei den Türken, beim Fastenbrechen.“

    Tja, da kann man doch nur noch „Gute Reise!“ wünschen, Herr Sauerland!

  39. Egal was dieser Heini auf dem Kerbholz hat: das Bild ist einfach unterste Schublade und erinnerte mich spontan an die Auswüchse in den 12 Jahren unter dem österreichischen Kunstmaler. Da war ein Schild mit der Aufschrift „Ich bin hier im Dorf das größte Schwein….“ oder so ähnlich, sehr beliebt. Man hängte es entsprechenden Leuten auch um den Hals. PI tut sich mit diesem Bild und dem hämischen Kommentar dazu, bestimmt keinen Gefallen.

  40. Wenn unsere Politiker die Türken und ihren Faschislam so sehr lieben, warum wandern sie nicht dann einfach gleich aus, nehmen ihre orientalischen Schätze gleich mit und lassen uns mit ihrem Mültykültywahnsinn einfach endlich in Ruhe?

  41. #62 Schoensessel
    Das Bild stammt nicht von PI, es spiegelt lediglich die Meinung des Künstlers, der es im Tunnel der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat, wider.

    Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, “Totalausfall” Adolf Sauerland (55, CDU, hier auf einem ausgefallenen Bügerportrait aus dem Loveparade-Tunnel)

  42. Nur ganz ruhig! Die Mohams sind nicht sooo dumm!
    Bei denen gilt auch:“Man liebt den Verrat aber nicht den Verräter.“
    Insofern ist Sauerland schon dem Tode „geweiht“.

  43. #48 Marmor
    Danke für den Hinweis. Wo aber wird
    Sauerland ermordet? Im Sauerland. Oder
    im Hochsauerland?

  44. An OB Deutsch-CHARAKTER-SAU(b)berland kann man erkennen, daß eine verfassungsfeindlich-antirepublikanische Haltung längst KULTIVIERT ist, nicht einfach mit dem Wort DHUMMI erklärt werden kann und noch nichtmals mit VERRAT, obwohl er genau genommen für einen solchen vor’s Partei- und möglichst noch ein Strafgericht gehört.
    Denn der SAUbere OBerherr nicht ( nur) an irgendwelchen für unbedenktlich bzw. halal-gestempelten DITIB/Türkenveranstaltungen teil, nein, er „überlegte lange, wo“ er „eine Rückkehr an die Öffentlichkeit“ proben könne, und was „sei da besser als der interreligiöse Dialog“ gewesen – so DIE WELT ?

    Ganz nebenbei aber geht er aber noch bei der verfassungsfeindlichen Großsekte IG-Milli Görüs Stimmen „für die CDU“ sammeln.
    CDU-MdB Mahlberg sagte mir vor Monaten/ vor der Loveparade, es gebe deshalb auch Spannungen in der Partei, aber er wüßte nicht, wen den OB berät, auf meine Nachfrage.

    Wenn man dann noch weiß, daß zumindest in KREFELD türkische Hitlerverehrer von der MHP in CDU und SPD sind, sowie ähnliche „Inte/trigierer“ in diversen „Integrations“einrichtungen, dann wird auch Euch hoffentlich deutlich, daß mit dem hier oft vertretenen LINK-RECHTs-SCHEMA nicht viel zu erklären ist und daß mit ANTILINKStümelei bzw. Deutschkultutrverteidigung „gegen Volksverräter“ kaum etwas gewonnen werden kann.

    SAUerland hat doch auch RECHTS tolle mulzikulturelle und israelfeindliche Vorbilder, – von Blüm über ( „Warum ..“)Hodentöter(s Du, Zaid?“!) bis zur SS, falls er deren pro-islamische Geschichte und die ihrer kaiserlichen Vorgänger kennt.

    Und unser SAUerland-verteidigende RATSHERR von der BÜRGERUNION (!) Grün (!) ist ebenfalls Moslemiker und aktiver Islambeschöniger …
    Bin mal gespannt, was hier noch alles herauskommt. Vielleicht haben ja ein paar PIler die Ehre, uns dabei zu unterstützen. Die BPaxEuropa-Funktionäre waren hier bisher KEINE Hilfe, sondern ein ernstes Hindernis um aktiv werden zu können !!
    – Bitte schreiben -> dubax@ich.ms

  45. Zudem beklagte sich Sauerland in dem Interview, dass es in Deutschland üblich sei, “irgendeinen Schuldigen” finden zu müssen

    Wenn der Mann so denkt, dann sollte er schleunigst zum Islam konvertieren, denn dort ist alles was schief geht Allahs Wille. So wurden vor Jahren in Kairo Häuser einfach illegal aufestockt, woraufhin sie irgendwann eingestürzt sind, wobei es Tote gab. Die Hobbyarchitekten wurden aber keineswegs angeklagt, sondern es wurde als Allahs Wille angesehen.

    Aber sowas Ähliches kan auch in Deutschland passieren: Es spricht vieles dafür, dass der Brand in Ludwigshafen bei dem 10 Türkinnen ums Leben kamen durch fahrlässige, unfachmännische Verkabelung (zum Zwecke des Stromdiebstahls) verursacht wurde. Jeder deutsche Bastler wäre dafür im Gefängnis gelandet. Aber da es Türken waren …

  46. # 52 Abu Sheitan

    Ja, Geschäft ist Geschäft, aber

    nicht auszudenken, wenn auch Türken ums Leben gekommen wären.
    Die Hürriyet hätte ihn auseinandergenommen, genau so wie die ach so friedliche türkische Marxloh-Moschee-Gemeinde.

    Gemütliches Sitzen, Ausheulen über die bösen Deutschen und Trost abholen beim Fastenbrechen hätte er sich wohl abschminken können. 🙂

    Die nächsten Jahre hätte der dann im kanadischen Busch oder in der argentinischen Pampa verbringen müssen, damit die erhitzten Moslemgemüter beruhigt und der soziale Friede nicht gestört wird.

    Keine Sorge Adolf, deine Pension hätten deine Politkumpel dir schon gerettet. Dafür reichen eure Fähigkeiten gerade noch.

  47. # babieca,
    in wiefern die USA von der MB unterwandert ist, dazu empfehle ich die auch auf deutsch erhältlichen E-Briefe von DANIEL PIPELS-org zu bestellen . . .

    # uns in DU bzw. die Protestierenden vorm Rathaus als MOB voreilig-moralisieren-oberflächlich abzuurteilen
    # 45 columbin, zeugt von ebensolcher, eienr ebenfalls überzogenen Pc-Haltung.
    Wer
    sich hier über die relativ schwachen emotionalen Äußerungen wenigstens eines kleinen, noch nicht moralisch-kaputt-toten Teil des Volkes aufregt, verwechselt „raus“-Rufe mit Rathaus-Anzünden oder einsame Galgensymbole mit (fehlend) ernstgemeinten „Hängt ihn“-Rufen.
    WER, falls er die konkrten Äußerungen/ Vorkommnisse in Dösburg mitbekommen hat samt der Politikerverkommenheit, so wenig Verständnis für’s aktive Volk hat, der sollte
    — endlich hinter der Tastatur hervorkommen und aktiv niveau-hebend eingreifen,
    oder
    — die Finger von der Politik lassen.

    Ich in wirklich sensibel was Niveau und Gewalt angeht, aber glaubt’s mir oder nicht:
    Eine saubere Revolte, die dringend nötig ist gerade im Zusammenhang mit der Selbst-Dhimmisierung, gibt es nicht.
    Und die vielen netten Leute, die ich bisher als islamkritische kennengelernt habe, haben bisher fast alle Diskussions-, Schreib-/Lese- und daher Denkarbeit verweigert, die nötig wäre, um das politisch-wissensmäüige Niveau und so die politische Effektivität zu heben !

    – Meine Aufsätze dazu stehen weiterhin zur Verfügung ! -> dubax@ich.ms

  48. @ #65 nowa45: Mir geht es hier in diesem Zusammenhang auch eher um diese Bemerkung: „…hier auf einem ausgefallenen Bürgerportrait…“ Das ist für mich kein ausgefallenes Bürgerportrait sondern eine Herabwürdigung seiner Person und eine Vorverurteilung mit Aufruf zur Selbstjustiz. Das ist PI einfach unwürdig. Das hätte man auch anders kommentieren können.

  49. Zudem beklagte sich Sauerland in dem Interview, dass es in Deutschland üblich sei, “irgendeinen Schuldigen” finden zu müssen: “Das Rathaus und ich mussten großen Druck aushalten.”

    —-
    *schluchz*

    Dieses Klageweib erfüllt schon alle Voraussetzungen für den Übertritt zum Islam:

    Nie an was (selber) schuld, immer unverstanden, immer beleidigt, immer diskriminiert.

    Wo es vor allem in Deutschland üblich ist, sofort nach Schuldigen (nämlich deutschen „Nazis“) zu suchen, sind vor allem seine Seelentröster, die Türken.

  50. #60 hundertsechzigmilliarden (26. Sep 2010 17:49)
    Ich war auch hier im Haus zum Fastenbrechen eingeladen. Habe das dankend ab gelehnt, weil meine Frau getrennt von den Männern mit den anderen Frauen in der Küche essen sollte….

    —-
    Nur getrennt von den Männern? Das hätte sie ja sicher noch locker ausgehalten.;-)

    Soll sie doch froh sein, dass sie den Turkmachos nicht geröstete Hammelnieren, gedünstete Schafsaugen und ähnliche Appetizer servieren sollte. Immer mit Kopftuch und demütig nach unten gerichtetem Blick, bitte.

  51. Rot-Grüne –Lebenslügen . Wie die 68er Deutschland an die Wand gefahren haben
    224 SeitenAutor Torsten Mann beschreibt in schonungsloser Offenheit die in Deutschland herrschenden Verhältnisse, die Erscheinungen eines kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Niedergangs, des Sinnverlusts und der Orientierungslosigkeit. Man kann diese Entwicklung nur verstehen, wenn man die 68er-Bewegung und ihre Volk, Staat und Gesellschaft zerstörende Ideologie kennt. Fast alle führenden Mitglieder der SPD und der „Grünen“ sind 68er. Sie sind Kinder der „Frankfurter Schule“ oder entstammen marxistisch-leninistischen Nachfolgeorganisationen. Die geistigen Väter der „Frankfurter Schule“ bereiteten während des Zweiten Weltkrieges in den USA die Umerziehung des deutschen Volkes vor. Zu diesen Zielen gehörte es, die geistigen Traditionen der Deutschen und deren Werte zu zerstören, das Volks- und Vaterlandsbewusstsein zu vernichten. Alle Autoritäten sollten abgebaut und die Familie aufgelöst werden. Typische deutsche Tugenden wie Fleiß, Pflichtbewusstsein, Treue und Opferbereitschaft sollten durch eine Spaßgesellschaft ersetzt werden. Heute sind die 68er in führenden politischen und gesellschaftlichen Funktionen und setzen ihre Ideologie in die Tat um – mit fatalen Konsequenzen für Deutschland und das deutsche Volk…

  52. @ #76 Marquis: Vielleicht ein politisch inkorrekter? Was kann denn dieser Vorname für seinen weltweit bekannten Träger?

  53. Sauerland…

    ist nicht mehr ganz bei Trost.

    Ein typisch selbstherrlicher 0815 CDU Bonze.
    Wahrscheinlich ist er wirklich davon überzeugt,alles richtig gemacht zu haben.
    Aber das letzte Wort haben die Gerichte.

  54. Die Vertreter der Spaßgesellschaft wie Sauerland können jetzt etwas lernen.

    jetzt kommt die Verantwortungs-Gesellschaft.

  55. Zudem beklagte sich Sauerland in dem Interview, dass es in Deutschland üblich sei, “irgendeinen Schuldigen” finden zu müssen: “Das Rathaus und ich mussten großen Druck aushalten.”

    Man kann gegen den Mann sagen, was man will, aber wie er sich perfekt den türkischen Interviewern anpasst, ist schon bewundernswert: „beklagte sich“ – Vorwürfe, man sei ein Sündenbock – ‚ich musste großen Druck aushalten‘. Ein Meister des Einfühlungsvermögens – halt nur an den falschen Stellen.

  56. #32 Zahal (26. Sep 2010 16:48)

    Zwar OT aber wichtig:

    “Nein” zur UN-Resolution gegen Diffamierung von Religionen – Open Doors ruft zu Unterschriftenaktion auf – Schutz der Religionsfreiheit: “Die Zeit drängt!”

    (…)

    Sag mal, Zahal…, bedeutet „gegen Diffamierung von Religionen“ nicht auch, dass Christen- und Judentum, Buddhismus, Hinduismus,… nicht diffamiert werden dürften?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies nur eine Resolution zum Schutze des Islam sein könnte.
    Wenn es also eine Religion gegen eine Diffamierung aller Religionen wäre, käme das nicht z.B. den Christen in islamischen Ländern zugute?
    Vor allem aber…: Was machen die Muslime dann mit ihrem Buch, träte diese Resolution inkraft? Irgendwie passt das ja so gar nicht zu dieser Resolution, oder?

    Ja, diese Gedanken kamen mir jetzt, obwohl ich eigentlich gegen jedes Kritik- und Denkverbot bin.

  57. Hoppela, so ist es richtig:

    Wenn es also eine Resolution gegen eine Diffamierung aller Religionen wäre, käme das nicht z.B. den Christen in islamischen Ländern zugute?

  58. @ #17 MohaMettBroetchen

    Soll er sich zu CFR’s Sonne, Mond und Sterne verpissen. Wenn es dort türkische Tote gegeben hätte, hätte er dort einen Lynchmob, Hohn und Spott vorgefunden und nicht Trost.

    Verzeihung, ganz kann das nicht stimmen: Es gibt keinen türkischen Spott, genauso wenig wie einen moslemischen. Hohn für einen am Boden liegenden schon, aber Spott verlangt schon zu viel Nachdenken und Einfühlen.

  59. OT:
    Eine Sendung über den Tsunami in Indonesien vor zwei Jahren an Weihnachten – die Chefin eines Überwachungsdienstes erklärt, dass vier von sieben Bojen zur Frühwarnung vor Tsunamis gestohlen wurden. Ich sehe nach, weil ich mir nicht mehr ganz sicher bin:

    Mit ca. 200 Millionen Moslems stellt Indonesien den Staat mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt dar.

    Aber der Vorstand eines Dorfes erklärt stolz, dass fast jede Familie in seinem Dorf schon ein neugeborenes Kind seit dem Tsunami habe. Ich bin böse, aber: Bleibt daheim!

  60. @ #69 KDL

    Es spricht vieles dafür, dass der Brand in Ludwigshafen bei dem 10 Türkinnen ums Leben kamen durch fahrlässige, unfachmännische Verkabelung (zum Zwecke des Stromdiebstahls) verursacht wurde. Jeder deutsche Bastler wäre dafür im Gefängnis gelandet. Aber da es Türken waren …

    Was mir von diesem „fremdenfeindlichen Anschlag“ für immer am deutlichsten in Erinnerung bleibt, ist der schwer gehbehinderte Türke, der von seiner Frau gerettet wurde, die danach
    mit ihren zwei Kindern im brennenden Haus starb, als sie die zu retten versuchte.

    Türken- und Moslemtum in seiner höchsten Vollendung! Und diese Tatsache schreiben unsere Medien wie beiläufig!

  61. @ #84 Fensterzu @ #69 KDL

    Es spricht vieles dafür, dass der Brand in Ludwigshafen bei dem 10 Türkinnen ums Leben kamen

    Ich sehe jetzt nicht nach, meine aber auch, dass nur Türkinnen ums Leben kamen. Hat sich dafür irgendjemand interessiert? Humanisten? Menschenrechtler? Feministinnen? Grüne? Linke? Schwarze?

  62. Zu:
    #32 Zahal (26. Sep 2010 16:48)
    #80 Traurig (26. Sep 2010 20:36)

    Da fällt mir wieder siedendheiß auf, dass der Islam die einzige Religion auf dieser Welt ist, die gegen andere Religionen hetzt und Gewalt ausübt:

    Daniel Pipes: In der Schieflage

    Ein Erlass aus dem Jahr 2003 entschied, dass die Bibel von Muslimen dazu genutzt werden darf sich nach dem Stuhlgang zu reinigen. Iranische Behörden sollen im Mai hunderte Bibeln verbrannt haben. Diese Schieflage, durch die der Islam Immunität genießt und andere Religionen herabgewürdigt werden, herrscht in den mehrheitlich muslimischen Ländern seit langem vor. http://www.welt.de/debatte/kolumnen/article9863032/Die-Rushdie-Regeln-bedrohen-die-Meinungsfreiheit.html

    Quelle:
    http://www.achgut.com/dadgdx/

    Die Idee des Pfarrers in den USA war dagegen nur eine Reaktion der Hilflosigkeit.

  63. #80 Traurig

    Auch wenn ich nicht Zahal bin: Deine Frage zeigt genau den Schwachpunkt, mit dem man (also die demokratischen Staaten in der UN), diese Resolution, wenn in Kraft, aushebeln könnten, indem man islamischen Staaten wegen ihrer Verfolgung, Diskriminierung, Verunglimpfung und Ausrottung anderer Religionen permanent die Hölle heißmacht.

    Aber es wird nicht passieren.

    1. Die westlichen Staaten haben gegenüber der OIC und den mit ihnen stimmenden kommunistischen und anderweitig diktatorischen Staaten keine Mehrheit mehr.

    2. Die westlichen Staaten haben der OIC in der Vergangenheit signalisiert, daß sie diesen islamischen Gefühlsbeleidigungsschwachsinn mittragen. Sinngemäß:

    „Wir sind säkular und tolerant. Wir verletzten niemals die Gefühle von niemanden und wollen das weder absichtlich noch unabsichtlich. Und da alle anderen Religionsgemeinschaften nicht so toben, jaulen, wüten und morden wie eure, muss es ihnen gut gehen und dem ungerechterweise Islam schlecht – oder es liegt ihnen nicht so viel am Glauben oder sie nehmen ihn nicht so ernst wie die Muslime.“

    Israel ist das Menetekel für die Freie Welt. Die Dämonisierung dieses Staates in der UN durch die OIC (Judenhass ist im Islam festgeschrieben)unter beflissener Hilfe auch europäischer Staaten ist beispielhaft für das, was allen noch freien Staaten droht.

    Ein sehr nützliches Buch zu den inneren Machtverhältnissen und der bis ins Mark totalitären und korrupten UN (von sowjetischer Unterwanderung zu Oil for Food und dem Übergang der sowjetischen Macht auf die OIC von 1984 bis 1991) ist Pedro Sanjans (Amerikaner, Ex-Direktor für Politische Angelegenheiten in der UN) „Die UN-Gang. Über Korruption, Spionage, Antisemitismus, Inkompetenz und islamischen Extremismus in der Zentrale der Vereinten Nationen.“

    http://www.amazon.de/Korruption-Antisemitismus-Inkompetenz-islamischen-Extremismus/dp/3934920926

  64. #91 Babieca (26. Sep 2010 21:29)

    #80 Traurig

    Auch wenn ich nicht Zahal bin: Deine Frage zeigt genau den Schwachpunkt, mit dem man (also die demokratischen Staaten in der UN), diese Resolution, wenn in Kraft, aushebeln könnten, indem man islamischen Staaten wegen ihrer Verfolgung, Diskriminierung, Verunglimpfung und Ausrottung anderer Religionen permanent die Hölle heißmacht.

    (…)

    Aber es wird nicht passieren.

    Ja, ich weiß, dass diese UN nichts wert ist.
    Eine Lachnummer.
    Man sieht es an dieser Resolution.

    Ich frage mich allerdings, wie man das verändern könnte.
    Deutschland will zurzeit wieder versuchen, dort einen nicht-ständigen Sitz zu bekommen.
    In den Medien las und hörte ich, dass Deutschland auch wegen seiner Zahlungen an die UN darauf pocht.
    Also spielt Geld wieder eine große Rolle, um diese UN am Leben zu erhalten.
    Dieses Geld kommt von den arbeitenden Menschen in unserem Land.
    Bei den anderen zahlenden westlichen Ländern ist es genauso.


    Wie können wir Einfluss nehmen?
    Zumal schon hier in Deutschland u.a. „Jude“ und „Christ“ als Schimpfwörter benutzt werden.

    Ganz besonders „spaßig“ und verlogen wird es dann bei länderübergreifenden Fussballspielen, wenn die Fußballspieler ihr Plakat gegen „Rassismus“ ausrollen, die Politiker der westlichen Welt sich ganz doll gerührt zeigen, während auf unseren Schulen „ungläubige“ Kinder geschlagen, gemobbt und auf unseren Straßen unsere „ungläubigen“ Kinder immer öfter abgestochen werden.
    In Malaysia den christlichen Kindern die Köpfe auf dem Weg zur Schule abgeschnitten werden…
    In gewissen Gebieten Afrikas Christen lebendig verbrannt werden…

    Ich denke, wir müssen mehr Lärm machen!
    Und mehr protestieren.
    Und wir brauchen dringend eine neue Partei!

  65. #96 Traurig (26. Sep 2010 23:22)
    #91 Babieca (26. Sep 2010 21:29)

    erst mal Traurig, hat Babieca es schon ausreichend erklärt, wer hat bisher für ja abgestimmt und warum diese Dringlichkeit ?

    Resolutionen gegen „Diffamierung von Religionen“ werden seit 1999 in den UN-Menschenrechtsrat eingebracht und verabschiedet. In den vergangenen Jahren hat es eine spürbare Abnahme in der Zustimmung zur Resolution gegeben, und in diesem Jahr könnte die Ablehnung erstmals größer sein als die Zustimmung. Unser gemeinsames Handeln kann den entscheidenden Unterschied machen.

    Ständige Lobbyarbeit, Aktionen an der Basis und die Aufmerksamkeit der Medien sind erforderlich, um aus der bisherigen knappen Zustimmung eine Ablehnung zu machen. Bis diese Resolution abgelehnt wurde, bietet sie der nationalen Gesetzgebung von Staaten wie etwa Pakistan eine Legitimation für dessen Blasphemiegesetze. Durch diese Gesetze werden Einschränkungen der Religionsfreiheit, vor allem für Christen, angeordnet.

    Da aber das Judentum der Hauptfeind der Moslems ist, kann man sich die vielen Resolutionen gegen Israel ungefähr vorstellen?

    Der „Resolutionsentwurf zur Bekämpfung der Diffamierung von Religionen“ (Dokument A/64/439/Add.2, Teil II) wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit einem Abstimmungsergebnis von 80 Ja- gegen 61 Nein-Stimmen, mit 42 Enthaltungen wie folgt angenommen:

    Ja zur Resolution: Ägypten, Äthiopien, Afghanistan, Algerien, Angola, Aserbaidschan, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belarus, Bhutan, Bolivien, Brunei, Côte d’Ivoire, Demokratische Republik Laos, Demokratische Volksrepublik Korea, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Dominica, Dominikanische Republik, El Salvador, Eritrea, Gabun, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Indonesien, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kasachstan, Kirgisistan, Komoren, Kongo, Kuba, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Malediven, Mali, Marokko, Mauretanien, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nikaragua, Niger, Nigeria, Oman, Pakistan, Philippinen, Qatar, Russische Föderation, Saint Vincent und die Grenadinen, Saudi-Arabien, Senegal, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Südafrika, Surinam, Swaziland, Syrien, Tadschikistan, Thailand, Togo, Tschad, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Uganda, Vereinigte Arabische Emirate, Usbekistan, Venezuela, Vietnam, Volksrepublik China.

    Wer für Nein?

    Nein zur Resolution: Andorra, Australien, Belgien, Bulgarien, Chile, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Frühere Jugoslawische Republik Mazedonien, Georgien, Griechenland, Irland, Island, Israel, Italien, Kanada, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Marshall Inseln, Mexiko, Mikronesien(Vereinigte Staaten von), Monaco, Montenegro, Nauru, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Palau, Panama, Papua Neu Guinea, Polen, Portugal, Republik Korea, Republik Moldawien, Rumänien, Saint Lucia, Samoa, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Timor-Leste, Tonga, Tschechische Republik, Ungarn, Ukraine, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Uruguay, Vanuatu, Zypern.

    Enthaltung?: Äquatorialguinea, Albanien, Antigua und Barbuda, Argentinien, Armenien, Bahamas, Belize, Benin, Bosnien und Herzegovina, Botswana, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Costa Rica, Ecuador, Fidschi, Ghana, Grenada, Guatemala, Haiti, Honduras, Indien, Jamaika, Japan, Kamerun, Kapverden, Kenia, Kolumbien, Lesotho, Liberia, Malawi, Mauritius, Mongolei, Nepal, Paraguay, Peru, Ruanda, Saint Kitts und Nevis, Sambia, Trinidad und Tobago, Tuvalu, Vereinigte Republik Tansania.

    Abwesend: Gambia, Kiribati, Madagaskar, Sao Tome und Principe, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Solomonen, Zentralafrikanische Republik.

    Die Ablehnung muss international wachsen, mehr Hintergrundinfos:

    http://www.opendoors-de.org/aktiv-werden/petitionen_page/faq/

    Was wir tun könnten? Entweder raus aus dem Verein oder wieder Segel setzen.

  66. #76 Marquis (26. Sep 2010 19:29)
    Welch ein Vater nennt seinen Sohn im Jahre 1955 Adolf? Fragen über fragen.
    @@
    Nach 1945 war dieser Vorname mehr als verboten, oder anders ausgdrückt, ncht…….nicht politisch korrekt***, für Neugeborene Kinder ,mehr als verpönnt 😈
    Das ist bekannt, mich hatt das auch sehr überrascht, das jemand mit diesen Jahrgang ….“Adolf“ genannt wird, scheint wohl präventiv gewesen sein, um sich zu gebenerer Zeit, sich mal in Ruhe zu treffen.
    Die Wahrheit kommt doch immer durch. 🙄

  67. Erschreckend und folgenschwer dieser Adolf, und auch andere Adolfis werden wohl bald erkannt. :mrgreen:

    Erfreulich. :-):

    Gruß

  68. #67 Feuersturm (26. Sep 2010 18:15)

    #48 Marmor
    Danke für den Hinweis. Wo aber wird
    Sauerland ermordet? Im Sauerland. Oder
    im Hochsauerland?

    jedoch nicht wegen seines unbelohnten Verrates

  69. Hat wohl Schuldkomplexe aufgrund seines Namens? „In Deutschland muss immer ein Schuldiger gefunden werden“… aha. Mir fällt dazu auch nicht mehr viel ein.

  70. Es war mir immer unerklärlich,warum er nicht seinen Vornamen ändern ließ…und jetzt…benimmt sich wie das allerletzte A..pardon und heißt auch noch Adolf,
    das ist echt zum K….pardon…
    mein üblicher Wortschatz versagt angesichts dieser monströsen Peinlichkeit in Gestalt eines einzelnen Menschen….

  71. Leider fand ich keinen Trost beim Fast-Erbrechen, nach dem Lesen dieses Artikels.

    Solche Gestalten wie Sauerland sind eine Schande für unser Land.

    Ich stelle mir bildlich vor, wie er vor einem aufgebrachten Duisburger Lynchmob sich in die Marxloher Moschee flüchtet und sich in letzter Sekunde das Moscheetor hinter ihm schließt. Dann bittet er auf „heiligem Boden“ um „Moschee-Asyl“.

  72. #97 Zahal (27. Sep 2010 01:49)

    Was wir tun könnten? Entweder raus aus dem Verein oder wieder Segel setzen.

    Meinst du mit „Segel setzen“ mehr Einsatz für die eigenen Interessen?

Comments are closed.