In Weimar endete am Freitag ein schulübergreifender Projekttag mit dem sinnigen Thema „Aufklärung“ in einer Massenschlägerei. „Meine, Deine, unsere Kultur“ lautete das Motto der Veranstaltung und der Einbruch der gesellschaftlichen Wirklichkeit in die Welt der multikulturellen Vorurteile hätte Anlass geben können, das eben Gelernte kritisch zu hinterfragen.

PI musste schon gründlich recherchieren, um dem Hinweis eines Lesers nachzugehen. Die überregionale Presse schweigt zu dem Ereignis ebenso wie der sonst akribische Polizeibericht, der sogar Ordnungswidrigkeiten wie das Fahren ohne Sicherheitsgurt einer Meldung für Wert befindet. Endlich fand sich eine Meldung auf der Homepage einer der am Projekt beteiligten Schulen:

Nach einen spannenden und interresanten Projekt Tag mit unterschiedlichen Workshops gab es am Abend eine Abschluss Party im Mon ami in Weimar. Mit dem Button, dem man am Projekt Tag bekam konnte man zur Party kommen. Ab 20:00 Uhr konnten die Schüler im Mon ami ihren Spaß bei lauter Musik von verschieden Bands haben. Diese Party wurde, wie der ganze Projekt von Schülern der 11-12 Klassen, verschiedener Schulen organisiert. Doch dieser Abend sollte nicht so schön enden wie er angefangen hatte. Gegen 22:50 Uhr bekamen die Mitglieder des SÜP-Teams von Schülern eine erschreckende Nachricht. Vor dem Mon ami waren Flaschen geflogen und nach einigen Wortwechseln hatte sich eine Schlägerei entwickelt. Die herbei gerufene Polizei sowie Mitarbeiter des Verhandlungsteams der Stadt, konnten ihrer Meinung nach den Streit schnell klären. Darauf hin rückte die Polizei wieder ab. Etwa 20 Minuten später kam es erneut zu heftigen Wortwechseln. Diesmal sollte es aber nicht so glimpflich ablaufen wie beim letzten mal. Schnell entwickelte sich eine Massenschlägerei. Diesmal versuchte die Menge sogar ins Mon ami vor zu dringen. Glücklicherweise konnte sie daran gehindert werden. Die von vielen Augenzeugen herbei gerufene Polizei kam mit einem groß aufgebot. Da es auch mehrere Verletzte gab, rückten darauf auch Rettungswagen an. Selbst Beamte der Polizei Weimar wurden von den Randalieren attakiert. Nachdem die Situation einigermaßen unter Kontrolle war, beschlossen die Mitarbeiter des Schulübergreifenden Projektes die Party abzubrechen. Daraufhin wurde das Mon ami geräumt. Unter Aufsicht der Polizei trennt sich die Menschen Massen. Die Enttäuschung über den Ausgang des Abends, der so schön angefangen hatte, war sehr groß.

Es war also doch etwas vorgefallen – aber warum das große Schweigen bei allen anderen? Nach unseren Informationen war es um die Auseinandersetzung mit jugendlichen Gangs mit sogenanntem Migrationshintergrund gegangen. Ausgerechnet die Schule, die soeben einen Projekttag zum Thema Aufklärung und multikulturelles Zusammenleben abgehalten hatte, bemüht sich offenbar in dieser Meldung, gerade nicht über den multikulturellen Zusammenhang der Ereignisse aufzuklären, sondern diese zu verheimlichen.

In der Tat – schlussendlich wurden wir in der Ostthüringischen Zeitung fündig. Unser Informant hatte wahrheitsgemäß berichtet – die aufklärerische Schule als auch Polizei und übrige Presse nach Kräften vertuscht und verschwiegen. Kritik am Wegschauen bei männlich dominierter Gewalt von jugendlichen Migrantenbanden äußert in der Lokalzeitung die Sozialarbeiterin Kathrin Schuchardt:

Nach ihrer Einschätzung sei die Straßenarbeit mit Jugendlichen in Weimar nahezu zum Erliegen gekommen. Zudem ermögliche ein kollektives Wegschauen männlich dominierten Gruppen Heranwachsender, sich zeitweise als die Bestimmer im öffentlichen Raum aufzuspielen. „Die Lage ist nicht nur bedrohlich, sie ist gefährlich.“

Die Massenschlägerei vor dem Mon Ami, bei der 15 Personen teils erheblich verletzt worden waren, betrachtet Schuchardt als Beweis ihrer These. Und sie hält das Ereignis für keinen Zufall. Dass es über kurz oder lang krachen würde an einem der Plätze in der Innenstadt, an denen abends und an Wochenenden bestimmte Gangs die Hoheit übernehmen, sei absehbar gewesen. Eine Ansicht, die auch von Mitarbeitern des Mon Ami geteilt wird.

Schuchardt selbst kennt die Szenen aus dem Eff-Eff, sie hat sich hinreichend Tage und Nächte auf den Straßen um die Ohren geschlagen, um behaupten zu können, Weimar „von unten“ zu kennen. Als eine der engagiertesten Demokratinnen wäre sie die Letzte, die die Prügelei als reines Migrantenproblem hinstellen würde. Vielmehr sieht sie es als einen Ausdruck männlichen Dominanzverhaltens auf einer Stufe mit den Ausschreitungen von Rechts und den Provokationen der Motorradrocker: Ein Problem von Jungs, die auf dicke Hose machen.

Die Gang, die am Freitag Zoff stiftete, als im Mon Ami 400 Teilnehmer des schulübergreifenden Projekttags ihre Abschlussparty feierten, sei schlicht auf Gewalt aus gewesen, schätzt Mario Lange ein. Lange war als ehrenamtlicher Deeskalationstrainer vom Bürgerbündnis gegen Rechts (BgR) gebeten worden, die Party zu begleiten. Seinen Beobachtungen zufolge hätten sich die aggressivsten Mitglieder der Gang nicht einmal durch ihre eigenen Wortführer zurückhalten lassen. Dass die Polizei den Einsatzort nach ihrem ersten Anrücken wieder verließ, um Verstärkung anzufordern, warf bei den Betroffenen ebenfalls Fragen auf.

Drei Tage nach der Prügelei herrscht Ratlosigkeit. Stadt, Polizei und Kriminalpräventiver Rat sind noch mit der Auswertung befasst.

Die Polizei in Weimar bestätigte auf Anfrage, dass man über den Vorfall nicht berichtet habe. Für eine nähere Erklärung habe man aber gerade keine Zeit. Möglicherweise hat der Pressesprecher auch kürzlich an einem Seminar über „Aufklärung“ teilgenommen…

(Spürnase: Klausklever, Foto: TeilnehmerInnen des Projekttages)

image_pdfimage_print

 

178 KOMMENTARE

  1. Durch PI werden es bundesweit etwa 50000 Leute erfahren, was vorgefallen ist. Jeder erzählt es ein zwei Leuten weiter, die sowas oft nicht glauben oder wissen wollen.

    Wenn sich irgendwo in D irgendeiner selbst ein Hakenkreuz einritzt und dann bei der Polizei von blonden blauäugigen Nazischlägern phantasiert, dann ist das überall auf Seite 1

    Was ist nur aus unserem Land geworden…

  2. #1
    Das klingt nicht gut. Bitte teilen Sie, soweit möglich, ohne dass Sie sich selbst gefährden, Näheres mit.

    Ansonsten:

    Herr Sarrazin, bitte übernehmen Sie den Fall.

    ==============================================

  3. Als eine der engagiertesten Demokratinnen wäre sie die Letzte, die die Prügelei als reines Migrantenproblem hinstellen würde. Vielmehr sieht sie es als einen Ausdruck männlichen Dominanzverhaltens auf einer Stufe mit den Ausschreitungen von Rechts und den Provokationen der Motorradrocker: Ein Problem von Jungs, die auf dicke Hose machen.

    Könnte es nicht doch sein, dass es sich dabei um die Umsetzung der mohammedanischen Doktrin der mohammedanischen Überlegenheit geht?

    Auffällig ist, dass solche Vorfälle in letzter Zeit zunehmen.
    Und zwar dort zunehmen, wo Moscheen gebaut werden und dort dieser Überwertigkeitsanspruch der Mohammedaner sowie der Herrschaftsanspruch des Islam und das Dhimmi-Prinzip gelehrt wird.

    Wäre es ein reines „Migrationsproblem“ müssten zusätzlich zu mohammedanisch geprägten Jugendbanden nicht auch die anderen Einwandererkinder Stress machen?

  4. Vogel-Strauß-Politik.
    Wegsehen, Schweigen, Vertuschen, Abstreiten, Nicht-wahr-haben-wollen,….
    Das ist also das Ergebnis jahrelanger Aufklärungsarbeit, um couragierte Jugendliche zu erziehen.
    Tja, nicht alle Gewalttäter und Mörder tragen den quadratischen Obelippenbart – das hat man bei der ANTIFA-Aufklärung im Geschichtsunterricht „leider“ vergessen.

  5. bin ich im falschen film? Weimar und Migrantenprobleme? Wie kann das sein? Oder sind das versprengte Angehörige der Roten Armee, die ja seit 1994 abgezogen ist?

  6. Der Titel „Aufklärung“ ist nicht nur wegen der Schlägerei paradox. Die Schule karikiert sich hier unbewusst selbst: Seit wann hat der Islam denn die Aufklärung hinter sich??

  7. Das kriecherische Verhalten der Schule und aller deutschen Betroffenen und engagierten DemokratInnen ist schon fast abartig. Haben die sich eigentlich schon für die Prügel bedankt. 🙂

  8. Aber es heisst doch immer, in den Neuen Bundesländern gäbe es so gut wie keine Migranten, besonders nicht von der uns religiös so „bereichernden“ Sorte …

    Was stimmt denn nun?

  9. Ich weiß nicht, was erschreckender ist: der Ausgang des Multikulti-Erlebnisabends oder die Rechtschreibkenntnisse der Oberstufe des Goethe-Gymnasiums Weimar.

  10. #3
    Wenn ich alle meine täglichen Erfahrungen mit Maximalbereichern schildern würde, dann käme ich in meinem Leben nicht mehr dazu etwas gegen die oben genannten zu unternehmen.

    P.S.: Hannover hat keine PI-Gruppe, die gesamte Region ist bereicherter, als andere und es ist der Hauptursprungsort aller linksextremen und radikal-anarchistischen Organisationen in Deutschland…

  11. #6 bullshito

    Diese ganze multi-kulti Indoktrinierung deutscher Schüler dient doch nur dazu, die deutschen Schüler zu devoten Duckmäusern/Dhimmis/Untertanen zu erziehen. Weil es ansonsten langfristig Probleme mit dem dominanten Islam gibt.

  12. Aber zusammenfassend betrachtet hat die Veranstaltung genau DAS vollbracht, was der Titel schon versprochen hat: „Aufklärung“

    Jetzt sind alle Schüler dort wahrhaft aufgeklärt worden, wie friedlich der Islam ist, wie toll die Kulturbereicherung ist und was die Deutschen in Zukunft von dem Islam-Gesindel erwarten kann.

    DIESE Aufklärung hat wirklich funktioniert!

  13. #2 Amos (22. Sep 2010 14:51)

    Nicht nur Bundesweit.
    Es gibt auch Leser im nichtdeutschsprachigen Ländern. 😉

  14. #11 Gretchen

    Das hab ich auch gedacht.
    30 Fehler in einem so kurzen Bericht und das auf einem Gymnasium in Deutschland …

  15. Ramadan: Christ hat Wasser getrunken – Drei Jahre Haft?

    http://www.op-online.de/nachrichten/welt/ramadan-drei-jahre-haft-wegen-paar-schluecken-wasser-927688.html?cmp=defrss

    wenn erst alle Schüler auf tolerant gedrillt wurden wie in Weimar, werden die Deutschen keine Probleme damit haben, das algerische Recht auch in Deutschland einzuführen. Dann heißt es auch in der toleranten BRD, aus Respekt vor dem Islam ist es auch für Christen/Atheisten Verboten am Ramadan tagsüber zu trinken od. zu essen. Und die Überwachung des Verbots übernehmen dann Religionswächter, alternativ kann das auch die Antifa übernehmen. 😉

  16. Prägt euch alle die Ausführungen von Dr. Raddatz ein, dann wisst ihr, was uns blüht. Dagegen ist das Buch von Sarrazin, das echt super gut und unwiderlegbar geschrieben ist ein Pflästerchen. Die Eliten hassen ihn nur, weil er zu früh etwas ausgeplaudert hat. Er hat Verrat an ihnen begangen.

  17. Das Migrantenproblem wird niemals von nur redenden und taschenfüllenden Politikern und anderen Sesselfurzern gelöst werden. Nur Hände aus der Tasche und zufassen, hilf hier wirklich, genau wie z.B. im Berufsleben. Anders wird das nie was.

  18. Willkommen in der Realität liebe Schüler!

    OT:
    Ich hab in letzter Zeit enorme Probleme auf PI zuzugreifen. Die Seite lädt häufig sehr langsam, gelegentlich kommt auch eine Fehlermeldung. Das könnte auch ein Grund dafür sein das die Besucherzahlen wieder abgenommen haben. Kann das noch jemand bestätigen?

  19. Und unsere einzige Antwort. Wir müssen dann
    halt mehr Sozialarbeiter einstellen.
    Nein. Mit einem Großaufgebot an Polizei denen
    mal zeigen wo der Hammer hängt. Und wenn die
    nicht das begreifen gibts halt eins vor die
    Kauleiste.
    Gewalt ist schon seit dem Jahr 632 ( Tod von
    dem Mohammel ) ein sher approbates Mittel der
    Moslems ihren Irrglauben durchzusetzen. Wie
    sollte das im Jah 2010 anders sein?

  20. MOMENT MAL

    Wo steht was von Mu*seln? In Weimar vermute ich eher sogenannte Russlanddeutsche bzw. Balkanesen als Migranten-Gang.

    Bevor wir das in die Schublade „Islam“ stecken, bitte genauere Untersuchungen zur Art der „Migranten“.
    In den östlichen Bundesländern gibt es glücklicherweise – abgesehen von Berlin-West – noch keine muslimischen Parallelgesellschaften, schon gar nicht in einem so beschaulichen Ort wie Weimar.

  21. Die hier geschilderten Zustände in Weimar sind eine Grenzsituation am Rande einer Dimension, die sich nun immer häufiger und heftiger auch in den Metropolen zeigen wird.

    Fama fat – auch in den Kreisen der Gewohnheitsverbrecher.

    Um die Sicherheit der Bürger und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung zu gewährleisten, darf der Einsatz der Schußwaffe kein Tabu bleiben. Die Polizei wird davon Gebrauch machen müssen. Da bin ich mir sicher. Es ist lediglich eine Frage der Zeit…..

  22. Ganz klarer Fall von rassistischer Ausgrenzung seitens der Multikulti-Party-Organisatoren ! Nur wer einen Button hatte durfte rein ! Die armen Moslems mußten draussen bleiben, und man hat ihnen nicht einmal ein paar kühle Biere rausgebracht ! Kein Wunder, daß die wütend waren ! 😀

  23. Da hats endlich die Richtigen erwischt.Es wird offenbar immer enger,auch für die Träumer.Gute Entwicklung.

  24. Jetzt schon Weimar, die Stadt der DichterInnen und DenkerInnen, die Zufluchtsorte der autochtonen KulturbürgerInnen schwinden bedrohlich!

    Aber vielleicht reichen 70.000 PI-Leser und 800.000 verkaufte Sarrazin-Bücher noch nicht aus, vielleicht werden die letzten Steuerkartoffeln nur durch Schmerz lernen, wer weiß!

    Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem, die Distanz zwischen multikultureller Traumwelt und Vorbürgerkriegsrealität ist riesig!

    Die LinksgrünInnen ziehen derweil mit den Edathy-SpezialdemokratInnen gelich auf und wir müssen wohl erst noch durch die Trittin-Kanzlerschaft gehen, damit die Läuterung einsetzt.

    Sonst:

    2050 – Goethe-Gymnasium Weimar wird Aiman-Mazyek-Gesamtschule

  25. ….sei schlicht auf Gewalt aus gewesen, schätzt Mario Lange ein. Lange war als ehrenamtlicher Deeskalationstrainer vom Bürgerbündnis gegen Rechts (BgR) gebeten worden, die Party zu begleiten.“

    Wieso begleitet der die gerade geläuterten Jugendlichen, die friedlich etwas Feiern wollen?
    Ist das auch schon Autobahn?

    Mit jedem Artikel bei http://www.pi-news.net bestätigt sich Thilo Sarrazin`s Buch: „Deutschland schafft sich ab“.

    #25 Westfale (22. Sep 2010 15:19)

    Willkommen in der Realität liebe Schüler!

    „OT:
    Ich hab in letzter Zeit enorme Probleme auf PI zuzugreifen. Die Seite lädt häufig sehr langsam, gelegentlich kommt auch eine Fehlermeldung. Das könnte auch ein Grund dafür sein das die Besucherzahlen wieder abgenommen haben. Kann das noch jemand bestätigen?“

    Oh ja ich 🙁 es ist ein Graus 🙁

  26. Die Weimarer GutmenschInnen sind noch schwächer als die Weimarer Republik, auf die die 68erInnen-ElterInnen folgten…..

  27. @ #7 haka fan

    Benedikt watch your back – Islam is coming back?

    Na, das verleiht der Religion des Friedens ja nun auch noch eine homoerotische Komponente. Für einen Quickie ist der Kaftan ja auch die praktischste Kleidung.

  28. @ #27 Deutscher Orden (22. Sep 2010 15:22)

    Wo steht was von Mu*seln? In Weimar vermute ich eher sogenannte Russlanddeutsche bzw. Balkanesen als Migranten-Gang.

    Bevor wir das in die Schublade “Islam” stecken, bitte genauere Untersuchungen zur Art der “Migranten”.
    In den östlichen Bundesländern gibt es glücklicherweise – abgesehen von Berlin-West – noch keine muslimischen Parallelgesellschaften, schon gar nicht in einem so beschaulichen Ort wie Weimar.

    Du wirfst zwar eine Frage auf, aber kannst auch nur vermuten.

    Allerdings ist auch Weimar bereits von dieser Islam-Seuche infiziert:

    Das hier z.B. ist die Weimarer Moschee:
    Haus des Orients e. V.
    Abraham-Licoln-Str.21a
    99423 Weimar

    Es ist natürlich ein Kulturverein
    Wenn du willst, kannst ja gleich deren nächste Veranstaltung besuchen und mal gucken, was die so treiben:
    (folge dem Link, Seite 6)

    Freitag, 24. September 2010
    18:30 Uhr Filmvorführung und Diskussion
    „Al Risala“ – „Die Botschaft“
    mit anschließender Diskussion

    Ort: Jugendkulturzentrum mon ami, Goetheplatz 11
    Veranstalter: Haus des Orients Weimar e.V.
    in Kooperation mit der Ausländerbeauftragten

    http://stadt.weimar.de/fileadmin/Stadtverwaltung_Weimar/sites/stadt.weimar.de/Medien/Bilder/Pressemitteilungen/2010/2010_09/Internationale%20Wochen.pdf

    Glaubst du noch immer an den Zufall einer Russland-Gang ??

  29. Ihr müsst euch selber bewaffnen,wartet nicht länger bis ihr „Opfa“ werdet.

    Geht möglichst in Gruppen.

    Kampfsport,Selbstverteidigungskurse…man muss leider heute selber etwas tun für seine Sicherheit.

  30. Ich glaube diese „Aufklärung“ haben jetzt alle kapiert.
    Jetzt seid ihr aufgeklärt und wisst,was euch erwartet.
    Wappnet euch.

  31. Fällt Ihnen etwas auf?

    Der migrantische TäterInnenhintergrund war wohl derart offensichtlich, dass sich keine Neonazi-TäterInnenschaft für die Presse konstruieren ließ…..

  32. #17 Denker (22. Sep 2010 15:05)

    Ich glaube da irrst du dich gewaltig, denn Schülern ist bestimmt schon eingetrichtert worden das sie Schuld seien. Wie könne man es wagen für ein friedliches Miteinander auf der Straße zu werben, wo wir doch das immerwährende intolerante Volk sind. Natürlich wurde die von uns Nazis provoziert und das hatte seine Berechtigung. In Zukunft wird man eben nur noch für ein friedliches Miteinandern in ausschließlich deutschen Gegenden werben. Denn diese müssen Missioniert werden, zur Toleranz aufgerufen werden und gegen erhöhte Gewaltberreitschaft immunisiert werden.
    Gott wie freu ich mich auf den Tag an dem man mir mein Recht auf Verteidigung einräumt.

  33. #25 Westfale (22. Sep 2010 15:19)
    Jeden Tag um 50.000 ist doch prima.

    Man muß das mit der Vor-Sarrazin-Zeit vergleichen, denn durch diverse Sendungen zu Sarrazin gab es automatisch mehr Zugriffe und Leser.
    Jetzt pendelt sich das wieder etwas ein, bis etwas wieder „etwas“ passiert.

    Manchmal lädt die Seite tatsächlich etwas langsammer, aber im Moment geht es.

  34. #25 Westfale (22. Sep 2010 15:19)

    meld

    Vor allem dann nervig wenn ich einen wirklich guten Kommentar verfaßte und nach dem Absenden kommt nach 2 Minuten: „Seite kann nicht angezeigt werden“.
    Gute Kommentare sind bei mir zwar eher selten, aber daß die Seite nicht angezeigt werden kann, ist dafür um so häufiger.

  35. Das war doch „Aufklärung“ pur. Besser konnte man es doch nicht machen.
    Nur Frau Schuchardt ist offensichtlich überfordert …

  36. #43 Deutscher Orden (22. Sep 2010 15:52)

    @#29 Axel_Bavaria
    Wer sagt dir, dass es Moslems waren?

    Die einschlägige Erfahrung und der gesunde Menschenverstand.

  37. @#45 Axel_Bavaria

    Aha, gut dass du ein Experte für ostdeutsche Kleinstädte bist.

    Siehe meine Posting #27

  38. #46 Deutscher Orden (22. Sep 2010 16:07)

    @#45 Axel_Bavaria

    Aha, gut dass du ein Experte für ostdeutsche Kleinstädte bist. Siehe meine Posting #27

    Auch in Weimar gibt es etliche Moslems. Daß es dort auch eine Moscheegemeinde gibt hat oben schon jemand gepostet.

    Und welcher Teufel treibt dich eigentlich an, hier die ganze Zeit die Moslems in Schutz zu nehmen ? Bist du selber einer oder hast du nur ein verklärtes, romantisiertes Islambild ? Vielleicht zuviel Karl May gelesen ?

  39. Wieviel Mitleid soll man denn mit denen haben? Die Weimaraner Projektteilnehmer sind doch auch selber schuld an der nahezu vollständigen Nachrichtensperre, unsere lupenreinen DemokratInnen und wackeren StreiterInnen gegen Rächtz. Offenbar würden die sich lieber Augen, Ohren und Zunge herausreißen als etwas Böses über Migranten sehen, hören oder sagen. Und auch bloß nicht innerhalb der Ethnien differenzieren. Insofern ist der Einwand von #43 Deutscher Orden (22. Sep 2010 15:52)

    Wer sagt dir, dass es Moslems waren?

    durchaus berechtigt. Schließlich gilt, wo kein Kläger, da kein Richter.

  40. Möglicherweise hat der Pressesprecher auch kürzlich an einem Seminar über “Aufklärung” teilgenommen…

    … oder er gehört der Dönerfraktion an, die erfahrungsgemäß ansonsten nur Negatives von Kartoffeln zu berichten hat!

  41. @#47 Axel_Bavaria

    Ich ignoriere mal gekonnt, deine schwachsinnigen Verdächtigungen.

    Was aber fast genauso schlimm ist, wie das Verschweigen von mu*selmanischen Verbrechen, ist das unkoordinierte „Mu*sel, Mu*sel“-Geschreie, da es die Glaubwürdigkeit von PI zerstört.

    Ich erinnere bloß an den Messermord in Berlin-Schweineöde, wo auch alle losgeschrien haben, dass es garantiert ein Mu*sel war. Dumm nur, dass es in dem Fall tatäschlich ein autochthoner war. Selbst beim Fall Brunner waren erstmal „Talente“ verdächtig.

    Bei all meiner Verachtung für Mu*selmanen:
    In dubio pro reo.

  42. #52 Deutscher Orden (22. Sep 2010 16:33)
    Du hast völlig recht. Wir sollten nicht ohne irgendeinen Anhaltspunkt auf die leider in der alten Bundesrepublik üblichen Verdächtigen tippen.

  43. Schade, dass es in unseren Landen keinen vom Schlage Bob Woodwards gibt…. ,der den Alltag und das Treiben unserer „oberen Kaste“ mal durchleuchtet. Allein Wulfi Wulff, Grüßaugust der Nation, sollte genau beobachtet werden, bevor er noch mehr Rufschädigung an unserem Deutschland betreibt!

  44. Ich pflichte Deutscher Orden bei.

    Denkt mal an die türkischen Brand-„Erfühler“ in Ludwigshafen: „Ich fühle, daß deutsche Kartoffelnazis das Haus in Brand gesetzt haben…“ und macht nicht denselben Fehler.

  45. Grundsätzlich doch begrüßenswert, wenn Bürger durch reale Vorkommnisse auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden.
    Offensichtlich konnte bis keiner in Erfahrung bringen, welcher Nationalität diese Schläger angehören – ich bin gespannt.

  46. @alle betroffeninnen kinderInnen, jugendlichinnen, lehrerInnen,

    das müsst ihr einfach aushalten, ihrmüsst sie willkommen heißen, und ihren tee servieren und kekse backen. schließlich darf auf keines dieser talente verzichtet werden.
    zum trost bildet ihr nun einen stuhlkreis, singt und trommelt für den weltfrieden. anschließend gibt es tofu (total halal) für alle. also, lasst euch davon nicht abbringen, immer gegen rechts zu sein, und jetzt haben wir uns alle wieder lieb. ist alles nicht so schlimm, und wenn es euch hier nicht passt, müsst ihr halt wegziehen.
    Eure Claudia Roth

  47. Klar, wenn Migranten sozialungerechterweise an der Teilhabe an dieser Veranstaltung in dieser Begegnungsstätte gehindert werden, da müssen sie sich doch wehren!

    Finstere DDR – Zeiten waren das, damals in Weimar, als man noch alleine, ohne ausländische Freunde zu treffen, die Kulturstadt besichtigen durfte. Und natürlich den Ettersberg. Finstere Zeiten. Zum Glück sind die nun vorüber. Ich denke mal, es hat sich bei den Flaschenwerfern nicht um Bildungstouristen gehandelt.

  48. „Habt ihr da was gesehen ?“
    „Ja -ha ! “
    „Was denn ?“
    „Einen Blonden , – mit Sommersprossen.“
    „Hat er was gesagt ? “
    „Ja – ha .“
    „Was denn ?“
    „ich bin Deutscher. “ 😉

  49. „Unter Aufsicht der Polizei trennt sich die Menschen Massen.“ …
    „Nach unseren Informationen war es um die Auseinandersetzung mit jugendlichen Gangs mit sogenanntem Migrationshintergrund gegangen.“

    Nun glauben wieder die Meisten, die mit Migrationshintergrund seien Schuld. Das ist aber nicht der Fall. Schuld sind die, die die Zugewanderten hergeholt haben.

    Die Angehörigen anderer Kulturkreise lassen sich nämlich nicht vorschreiben, was und wie sie denken und leben sollen. Nur die Deutschen sind so unterwürfige Sklavenseelen. Da müssen sie sich nun nicht wundern, daß sie in ihrem vormals eigenen Lande langsam immer mehr versklavt werden.

    Geschieht ihnen doch irgendwie recht. Man kann nicht friedlich zusammenbringen, was nicht zusammengehört.

  50. Na wie auch immer. Jedenfalls ist das Bild mit dem „ALLES WIRD BESSER“-Gefasel ein Volltreffer, was die Ungläubigen und deren Naivität angeht…

  51. Das Projekt war doch sehr erfolgreich. Spätestens jetzt sind alle Schüler über Mülti-Külti aufgeklärt.

  52. Jetzt müssen Arbeitsgruppen gegründet werden:

    – Was haben wir falsch gemacht?
    – Womit haben wir die anderen provoziert?
    – Können wir aus dem Fond „Kampf gegen Rechts“ Gelder für ein neues multikulturelles Miteinander bekommen?
    – Können wir vielleicht beim Moscheebau mithelfen und damit ein Zeichen setzen?

  53. #27 Deutscher Orden (22. Sep 2010 15:22) MOMENT MAL

    Wo steht was von Mu*seln? In Weimar vermute ich eher sogenannte Russlanddeutsche bzw. Balkanesen als Migranten-Gang.

    Bevor wir das in die Schublade “Islam” stecken, bitte genauere Untersuchungen zur Art der “Migranten”.
    In den östlichen Bundesländern gibt es glücklicherweise – abgesehen von Berlin-West – noch keine muslimischen Parallelgesellschaften, schon gar nicht in einem so beschaulichen Ort wie Weimar.
    _____________________________________________

    WÄREN ES RECHTE GLATZEN GEWESEN, STÜNDE DIES IN (!!!!) REGIONAL UND ÜBERREGIONALEN ZEITUNGEN AUF SEITE 1

    oder irre ich mich???

  54. #32 Eurabier (22. Sep 2010 15:30)

    Die LinksgrünInnen ziehen derweil mit den Edathy-SpezialdemokratInnen gelich auf und wir müssen wohl erst noch durch die Trittin-Kanzlerschaft gehen, damit die Läuterung einsetzt.

    Wer sich ein bißchen intensiver mit dem recht zähen volkswirtschaftlichen Teil in Kapitel zwei in „Deutschland schaft sich ab“ befaßt hat, weiß, daß es dazu nicht mehr kommen wird. In Deutscland wird es tatsächlich sehr bald „dunkel“ werden, wenn der gegenwärtige Kurs beibehalten wird.
    Von Rassismus übrigens bis jetzt keine Spur, nur knallharte unangenehme Fakten, die ich wahrscheinlich als ideenloser Politiker auch mit Rassismus im Vorfeld abgekanzelt hätte, um die Diskussion über Deutschlands Zukunft im Vorfeld zu beenden.

  55. Das erinnert mich an einer Schlägerei, vor ca. 3 Monaten in Xanten. Allerdings handelte es sich hier um zwei Muslimische Familien, die untereinander durch Heirat miteinander verbunden sind. Zirka 50 Personen gingen nachts mit Baseballschläger aufeinander los. Die Polizei kam und beruhigte die Meute. Nach einer halben Stunde ging die Schlägerei aus neue los, aber in der Presse wurde nichts erwähnt. Abgesehen davon das meine Frau als „Deutsche Schweinehure“ und ich als „Missgeburt“ bezeichnet wurde war der Kommentar des Ordnungsamts nur: Sein sie doch froh das sie in Xanten wohnen, es gibt Orte in Deutschland da traut sich nicht einmal die Polizei hin.“ „Es fällt sehr schwer, bei solchen Zuständen, noch an Demokratie zu glauben!“

  56. #61 schmibrn (22. Sep 2010 16:50)

    Na wie auch immer. Jedenfalls ist das Bild mit dem “ALLES WIRD BESSER”-Gefasel ein Volltreffer, was die Ungläubigen und deren Naivität angeht…

    Und die Wellpappe-Schilder symbolisieren die Bretter, die diese naiven LinksgrünInnen – bis vor kurzem? – noch vor dem Kopf hatten.

  57. #25 Westfale (22. Sep 2010 15:19)

    Ist bei mir auch so.Erinnert mich von der Geschwindigkeit her an alte Internetzeiten als ich noch mit 56k Modem unterwegs war.
    Ist seit der Umstellung total lahm hier geworden.

  58. #27 Deutscher Orden (22. Sep 2010 15:22)

    MOMENT MAL
    Wo steht was von Mu*seln?

    Die Polizei in Weimar bestätigte auf Anfrage, dass man über den Vorfall nicht berichtet habe.

    Aber hier stehts doch, man braucht nur zwischen den Zeilen zu lesen.

  59. Wenn die Vernunft in der Politik einkehrt – Abschieben! Bis dahin wehren ! Diese Hunde verstehen nur Härte !

  60. @#68 oldie

    Diese Taktik gilt aber nun mal nicht nur für Mu*seln, sondern für alle Migranten.
    Das heißt, auch über Serben, Kroaten, Russen etc. wird ähnlich kultursensibel berichtet bzw. nicht berichtet.

  61. Nur einmal weiter gedacht was Deutscher Orden in Erwägung zieht.
    Wenn es blonde Schläger mit Sommersprossen gewesen wären— dann haben die nur nachgemacht,was ihnen jahrelang von Moslemjungen vorgemacht wurde.
    Dann haben die blonden Jungs genug von der Sülzerei: Islam ist Frieden. Alles wird besser.
    Raus mit dem Gesocks!! Dann haben wir Frieden. Eher nicht.

  62. grad mit der polizei in weimar gesprochen. alles nicht so schlimm, kleine rangelei unter jugendlichen.
    von banden keine spur, abends kann die stadt sicher betreten werden.
    der beamte machte kein sicheren eindruck, irgendwas verschweigt der gute mann.

    kloster

  63. Ich habe auch meine Zweifel, dass es Moslems waren – einfach deswegen weil der Osten noch nicht sehr stark mit dieser Personengruppe beglückt wurde. Das Verschweigen der Umstände lässt aber sicher auf Migranten (woher auch immer) schließen.

    Ich halte es nicht für solide, aus einer bloßen Vermutung raus gleich einen Artikel zu machen (Wenn PI-Kommentatoren darüber diskutieren ist es eine andere Sache). Aber da ist PI in bester Gesellschaft: Nach dem Mord an M. Brunner in der Münchner U-Bahn schrieb die BILD gleich, dass es Moslems waren. Und lag damit völlig daneben.

    Da fällt mir gerade ein: Weimar ist ja nicht allzuweit von Bad Sooden-Allendorf (in Hessen) entfernt. Wurde eigentlich der Überfall auf das Erntedankfest vor 2 Jahren (glaube ich) aufgeklärt?

  64. #68 oldie (22. Sep 2010 17:16)

    Ein gutes Argument, wobei Polen und Russen auch nicht ausgeschlossen werden können. Über die wird auch ungern Berichtet und es gibt sogar fälle wo sich autochone Deutsche als solche ausgeben um eine mindere Strafe zu erhalten. Quelle Heisig: Ende der Gedult.

    Nebenbei muss man aber auch sagen das etwa 30% der Russen ebenfalls Moslems sind und somit könntet ihr beide Recht haben. Russen mit islamischer Religion werden ebenso verschleiert wie geborene Moslems.

  65. #11 Gretchen; Aber immerhin ist das ein Beweis dafür, dass der Bericht authentisch ist.

    #23 BePe; Wie überraschend, allerdings schätze ich Ulfkotte wird das herzlich egal sein. Ob zu den Dutzenden Morddrohungen, die er mit Sicherheit schon in der Vergangenheit gekriegt hat, noch ein paar aktuell dazukommen dürfte in nicht aus der Ruhe bringen.

    #27 Deutscher Orden; wei leben überhaupt nix konkretes dasteht, ist das ein starker Hinweis. Wenns Russlanddeutsche gewesen wären, dann würde das irgendwo stehen.

    #52 Deutscher Orden; Was trotzdem immer noch ne Trefferquote von ca 98% ausmacht. Und nur zur Erinnerung: 90% der Berliner Knackis sind Moslems. in anderen Bundesländern dürfte es nicht viel besser aussehen.

    #66 Hammelpilaw; Ob das Brett vorm Hirn bei denen verschwunden ist, wage ich sehr zu bezweifeln. Bei manchen mags etwas dünner geworden sein.

  66. Korrektur zu #75 KDL: Ich habe eben noch mal den Artikel genauer angesehen: Da steht tatsächlich nichts von Moslems. Sorry da bin ich selbst reingefallen und habe dem Autor des Artikels unrecht getan. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

  67. #52 Deutscher Orden

    „Ich erinnere bloß an den Messermord in Berlin-Schweineöde, wo auch alle losgeschrien haben, dass es garantiert ein Mu*sel war. Dumm nur, dass es in dem Fall tatäschlich ein autochthoner war. Selbst beim Fall Brunner waren erstmal “Talente” verdächtig.

    Bei all meiner Verachtung für Mu*selmanen:
    In dubio pro reo.“

    Das sehe ich genau so wie ‚Deutscher Orden‘! Vorlautes Geschrei zeugt nicht gerade von Geist und Verstand. Damit macht man sich und auch die Sache unglaubwürdig und letztlich unmöglich. Oder wollen wir in die strunzdummen Muster des schier faschistischen Multikultiwahns verfallen und alle niederbrüllen, die anderes zu bedenken geben?

    Nein! Bitte, bitte nicht!

  68. Naja theoretisch könne man Deutsche Rechte ausschließen aber auch nur Theoretisch. Da sich seid einiger Zeit so einiges nicht mehr Politisch Korrekt verhält könnte es ebenso sein das dort die Polizisten im Interesse der Deutschen handeln und deswegen die Herkunft geheim halten. Unwahrscheinlich aber durchaus möglich nehm ich an, wenn so etwas passiert dann überhaupt nur im Osten. Ich denke PI wird da mit Sicherheit noch einiges in Erfahrung bringen durch Gespräche mit Schülern z.b. und daher sollte man das ganze spekulative erstmal zurückstellen.

  69. #76 extrem-mike

    Nebenbei muss man aber auch sagen das etwa 30% der Russen ebenfalls Moslems sind und somit könntet ihr beide Recht haben. Russen mit islamischer Religion werden ebenso verschleiert wie geborene Moslems.

    Würden Sie das so unterschreiben? Bevor man solche hirnverbrannten Thesen aufstellt, sollte man sich über die besagte Migration besser informieren!

    58,8% der Aussiedler gaben an, evangelisch zu sein
    17,6% römisch-katholisch
    9,7% russisch-orthodox
    5,3% andere Bekenntnisse und
    5,2% gaben an, keinem Bekenntnis zuzugehören.

    http://www.ekd.de/seelsorge/aussiedler/religion.html

  70. Die Guties können erzählen was sie wollen. Der Islam zeigt jeden Tag aufs neue seine fiese Fresse. Die Zeit arbeitet eindeutig für uns.

  71. #80 sacratissimus (22. Sep 2010 17:58)
    Ja würde ich, ich hab gelesen und gesehen (Udo Ulfkotte, SOS Abendland) das 30% der Russen schon Moslems sind. Wie das genau in Deutschland ist weiß ich nicht aber ich Zweifel daran das es kaum Russen mit islamischen Hintergrund gibt. Da ich vor kurzem erst ein Video gesehen habe wo ein Russland-Deutscher total Stolz verkündet hat er und seine russischen Kumpels seien zum Islam konvertiert und das sei das beste überhaupt.
    Also wenn du mir hier mit Systemmedien entgegen kommst, muss ich dir aber auch sagen das die behaupten: Zuwanderung sei eine Bereicherung, es gäbe keine Migrantengewalt und der Islam ist friedlich. Ach übrigens wir haben nur 2,8 mio Türken in Deutschland. Nur ein paar Beispiele die DU ja sicher Unterschreiben möchtest.
    Die evangelische Kirche leugnet mir gegenüber immernoch das der Islam eine Bedrohung werden könnte, mit den Vögeln bin ich fertig! Und das als überzeugter Protestant.

  72. #25 Westfale (22. Sep 2010 15:19)

    Ich hab in letzter Zeit enorme Probleme auf PI zuzugreifen. Die Seite lädt häufig sehr langsam,

    Stimmt die Seite ist ungefähr so schnell wie eine Ameise im frischem Teer.

  73. #90 extrem-mike (22. Sep 2010 18:13)
    Und ich rede nicht von irgendeinem Dorfpfarrer der noch nie im Leben einen Moslem gesehen hat, sonder von der DekanIn vom grossraum Augsburg deren Auto öffter gebrannt hat als mein verdammter Herd. Also verzeih mir bitte wenn ich deine sorgfältigen Recherche nichts abgewinnen kann.

  74. http://www.youtube.com/watch?v=tEMjS-LQ4_8

    Ja klar das unterstütze ich natürlich !

    Bei den Grünen gibt es auch Arschlöcher-I-nnen.

    Trottel- I-nnen.

    Wenn schon dann Geschlechter-gerecht.

    Wie viel unterschwellige Minderwertigkeitskomplexe diese Grünen doch haben,denn das ist der wahre Grund für diese ganze ideologische Scheisse.Ausserdem wollen sie Männer und Frauen trennen,also spalten.

    Hey,ihr Grünen:

    Ihr seid nicht emazipiert,ihr seid umoperiert.

    Ihr habt einen gewaltigen Sprung in der Schüssel.

  75. Wer heute Parties macht, braucht Security in Armeen-Stärke!!

    Die Migranten machen den ganzen Tag lang nichts, besonders wenn sie schon von Hartz4 leben. Die wenigesten arbeiten schwarz! Wenn sich dann rumspricht, dass in der nächsten Woche eine Gymnasialparty ist, weiß jeder bescheid:
    „Blonde Schlampen und wehrlose Opfer“!

    Ich habe damals hautnah aus meinem Migrantenumfeld gesehen wie die Jugendlichen abends ausgehen wollen. Ausgehen nicht im Sinne von Party, sondern sich am Bahnhof treffen und gucken was passiert. Meistens wissen sie selber nicht, ob sie auf Raubzug gehen oder in die Disco oder sich in der Schischa-Bar treffen.

  76. Letztendlich egal ob es Moslems waren oder andere Einwanderergruppen; ich finde es schön, daß die Schüler in Weimar von jungen Menschen anderer Kulturkreise „kulturell bereichert“ wurden.

    So lebensnah kann Schule sein! -:)

  77. Die Schüler werden weiterhin GRÜNE, SPD, LINKE wählen, trotz der Bemühungen der Migranten abends ihnen etwas Verstand „einzuhämmern“.

    So gesehen war der Projekttag sinnlos…

  78. Wer Scheuklappen oder die Rosarote-Multikulti-Kuschelbrille auf hat, der betätigt sich so: Erfolgreicher Protestaufruf im Internet.

    Erstmals haben nach den Wahlen in Schweden Rechtspopulisten den Sprung ins Parlament geschafft. Als Protest gegen den Rechtsruck in ihrem Land sind am Montag tausende Menschen in Stockholm auf die Straße gegangen. Aufgerufen zu der Demonstration hatte eine 17-Jährige im Internet.

    http://de.news.yahoo.com/34/20100922/twl-erfolgreicher-protestaufruf-im-inter-6ae0455.html

    Tragen aber junge Schwedinnen zum Schutz ein Kopftuch, um sich der Belästigungen durch Bereicherungsschätze zu erwehren oder werden die Mädchen vergewaltigt. Dann, ja dann bewegt keine Sau seinen Arsch aus dem Fernsehsessel.
    Entschuldigung für die „klare“ Wortwahl.

  79. Weimar, die Stadt der Aufklärung, der Literatur, der Schöngeistigkeit und des Humanismus.

    Wir hätten gern gewußt, was Goethe, Herder, die Frau vom Stein, Liszt, Wieland oder Herzog August dazu gesagt hätten.

  80. #86 extrem-mike (22. Sep 2010 17:41)
    Das ganze Problem verursachen eindeutig die abhängigen Medien, verlogenen Politiker und nicht zuletzt ein schlapper Polizeiapparat. So lange Täterschutz wichtiger erscheint als Opferschutz, wird sich da nichts ändern. Würde, ohne wenn und aber, Herkunft oder/und Zugehörigkeit der Täter offen genannt, wäre gar kein Spielraum für Spekulationen vorhanden.

  81. Die gesteuerten DDR-2.0-Medien hierzulande vertuschen solche Vorfälle natürlich so gut es geht. Stattdessen kämpfen sie gegen „rechts“ und lullen die Menschen mit Heile-Welt-Stories über eine glückliche Muli-Kultur-Zukunft ein.

    Aber immer mehr – auf ihre Art durchaus anständige und gutwillige – junge Menschen spüren am eigenen Leib, wie die Muli-Kultur-Hölle Deutschland wohl bald (ca. 15-20 Jahre noch) aussehen wird. Da haben dann Deutsche keine Zukunft, keine Rechte und keine Existenzberechtigung mehr.

    Die gekauften Islamisierer tun alles um den Menschen so lange wie möglich Sand in die Augen zu streuen. Bald wird es zu spät sein umzusteuern. Unsere Kinder und Enkel werden uns dafür verfluchen, daß wir sie so einem Schicksal ausgeliefert haben.

  82. Die Schüler werden weiterhin GRÜNE, SPD, LINKE wählen, trotz der Bemühungen der Migranten abends ihnen etwas Verstand “einzuhämmern”.

    Selbst wenn sie dann mit gebrochenen Kiefer im Krankenhaus liegen werden sie noch röcheln:

    Es war meine Schuld,ich hätte die nicht mit meiner Anwesenheit provozieren sollen.

  83. Wie es der Tradition entspricht, ließ Benedikt XVI. während der Katechese zur heutigen Generalaudienz noch einmal seine jüngste Apostolische Reise in das Vereinigte Königreich Revue passieren und hob dabei die zentralen Punkte hervor.

    „Während ich mich an die Bürger jenes Landes gewendet habe, das Kreuzungspunkt der Kultur und der Weltwirtschaft ist, habe ich den ganzen Westen im Sinn gehabt; ich bin in einen Dialog mit den Gründen dieser Zivilisation getreten und habe die unvergängliche Wahrheit des Evangeliums vermittelt, von der jene durchdrungen ist“, so Benedikt XVI.

    Die Apostolische Reise nach Großbritannien

    „hat in mir eine tiefe Überzeugung bestätigt: die alten Nationen Europas besitzen eine christliche Seele,

    die mit dem Geist und der Geschichte der jeweiligen Völker eine Einheit bildet, und die Kirche wird es nicht müde, dafür zu arbeiten, diese geistliche und kulturelle Tradition ständig wach zu halten“.

  84. Die ganze radikal feministische Strömung ist von Kommunisten unterwandert.

    Sie benutzen auch diesselben Symbole wie die Kommunisten,wie z.B den roten Stern,den Hammer oder die Faust

  85. „ehrenamtlicher Deeskalationstrainer vom Bürgerbündnis gegen Rechts (BgR) “

    So was gibt es?

    Gleich werde ich von einer Strassenwalze überrollt und reibe mich deshalb mit Insektenschutz ein!

    Das beste Marketinginstrument der Islamkritik sind schliesslich die mosleme selbst….

  86. #102 Bernd_das_Brot (22. Sep 2010 18:36)

    Die Schüler werden weiterhin GRÜNE, SPD, LINKE wählen, trotz der Bemühungen der Migranten abends ihnen etwas Verstand “einzuhämmern”.

    So gesehen war der Projekttag sinnlos…

    Vielleicht steuert doch alles auf die jugoslawische Lösung zu. Vielleicht werden die freundlichen migrantischen „Aufklärer“ in 15-20 Jahren nicht mehr so geduldig sein und den verbliebenen wehrlos-weichen Restdeutschen dann – wo immer sie sie treffen – einfach den Garaus machen.

    Ethnische Kriege, die Ausmordung als minderwertig (v)erachteter „Andersartiger“ sind das Fürchterlichste was sich ein Mensch überhaupt vorstellen kann. Wenn eine entschlossene, durch und durch fanatisierte und ideologisierte Masse junger kräftiger Migranten auf verwirrte weil verdummte wehrlose weil umerzogene alte wie junge Eingeborene trifft, dann gibt es Szenen wie aus Dantes Inferno.

    Die weichen gutmütigen Migrationsbefürworter ahnen in ihrer Dummheit und Naivität gar nicht wie sehr sie von einem ständig wachsenden Teil ihrer „Freunde und Schützlinge“ verachtet und gehaßt werden. Denn keine Moslem kann sich mit dem Lebensstil heutiger junger Männer und Mädchen abfinden.

    Mit billiger Anbiederei und läppischem Freundschaftsgetue wird man die künftigen Herren dieses Landes nicht umpolen können.

    Sobald die Machtverhältnisse sich noch weiter verändert haben wird die Machtfrage gestellt und dann gibt es ein blutiges Erwachen für viele Träumer.

    Wenn ich mir so mitansehe, wie naiv und weltfremd die heutigen Eltern junger deutscher Kinder sind und wie wenig die für eine sichere Zukunft ihrer Kinder tun, dann frage ich mich: Sind die so bodenlos naiv, oder hassen die unbewußt ihre eigenen Kinder bis auf den Tod, weil sie sie ohne jede Gegenwehr so einem Schicksal überantworten?

    Wer heute nicht den künftigen Mördern seiner Kinder und deren Komplizen in den Parlamentsparteien Einhalt gebietet, solange dies noch ohne jede Gewalt – sondern nur mit dem Stimmzettel, nur mit der Abwahl von Verräterparteien und dem in die Parlamente Hineinwählen von ehrlichen Politikern – möglich wäre, der ist verbrecherisch dumm. Wer heute noch untätig, ruhig und naiv bleibt, der tötet seine eigenen Kinder durch Unterlassen.

  87. #106 oldie (22. Sep 2010 18:44)
    Ja, da stimme ich dir total zu. Beste Beispiel Frankreich: Das Muslime da regelmässig Autos anzünden, mit scharfer Munition auf Polizisten schießen, täglich randalieren, ermorden, betrügen vergewaltigen und unterdrücken, davon steht bei uns nie was in der Presse. Aber wehe ein illegaler Roma wird ausgewiesen oder das Burka-Verbot tritt in Kraft, so überschlagen sich die linken Sturm-medien in üblicher Weiße.
    Sollten die Medien und sonstige Institute mal das machen was ihre Daseinsberechtigung rechtfertigt haben wir hier viel weniger Probleme. Aufklärung mehr verlangen wir doch nicht!

    #107 Gourmet (22. Sep 2010 18:45)
    Glaubst du ernsthaft das wir noch 15-20 Jahre Zeit haben? Auch das du noch Enkelkinder haben wirst die dir irgendwas vorwerfen werden?
    Ich hoffe du hast Recht, sehe es aber etwas kritischer. Der Beitritt der Türkei und das unnachgiebige fordern der EU/Türkei nach Chip-ausweiße die (wie die Balkanländer schon Besitzen), die Einreise und den Zuzug aus der Türkei garantieren. Die EU sagt ganz öffentlich das sie 50 mio Moslems so schnell wie möglich in die EU holen wollen. Ich geb dir Brief und Siegel darauf das wir schon in 1-2 Jahren (kommt auf die nächste Wirtschaftskrise an) hier kriegsähnliche Zustände haben, aus dennen nur die wenigsten Deutschen heil raus kommen.
    ES SCHADET NICHT SICH VORZUBEREITEN!

  88. Der Hammer des Antichristen

    Friedrich Nietzsche („Der Antichrist“) philosophierte gerne „mit dem Hammer“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Nietzsche

    Mit diesem Hammer will er die alte,christliche Ordnung zerstören und eine neue,kommunistische darauf errichten. (Ordo ab chao)

    Ihr müsst wissen,daß die LINKEN sehr viel über Symbole kommunizieren:Roter Stern,Arbeiterfaust,rote Nelke.

    Diese gemeinsam verbindende Symbole fehlen uns noch.
    Nehmen wir also das Schweizer Kreuz als gemeinsames Gegenzeichen

    Das Staatswappen der DDR zeigt diesen kommunistischen Hammer,den Hammer Nietzsches,der mit diesem eine antichristliche Ordnung errichten will,in Europa das Christentum platt machen will:

    http://www.universalhandel24.de/images/DDR2.jpeg

    Hammer und Zirkel der DDR

    Diesen kommunistischen Abbruchhammer findet ihr aber auch hier :

    http://1.bp.blogspot.com/_6Y-NXZmDcxU/S9xfx-3fIGI/AAAAAAAAK6k/T_MgQOIMt8Y/s640/women%27s+day_hammer.jpg

    beim kommunistischen „Womens day“ der Clara Zetkin

    Sogar Alice Schwarzer hat das schon gespannt,daß hier Kommunisten am Werk sind !

    Im Jahr 2010 plädierte Alice Schwarzer für eine komplette Streichung des Tages: „Schaffen wir ihn […] endlich ab, diesen gönnerhaften 8. März! Und machen wir aus dem einen Frauentag im Jahr 365 Tage für Menschen, Frauen wie Männer.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Frauentag

  89. Also ich krieg‘ das alles mal wieder nicht auf die Reihe:

    Weimar! Ist das nicht „Osten“ – da wo also die „Ossis“ leben?

    Und hat dieser Osten nicht ein ihm angedichtetes Problem? Ja, das Problem, dass dort Vorbehalte gegen Migration nur Ressentiments sein könnten, weil es dort überhaupt keine Ausländer gäbe?

    Wie kann es dann ÜBERHAUPT solche „Einzelfälle“ migrantischer Gewalt in Weimar geben?

    Also entweder ist das alles gar nicht wahr. Oder im Osten ist man ebenso bereits mit der real existierenden Bereicherung konfrontiert wie in westlichen Teilen des Landes.

  90. @115 Marmor

    Nur mal eine Hypothese:
    Weimar wird oft von Schulklassen im Rahmen des Deutschunterrichts besucht.
    Sollten es wirklich Rechtgläubige gewesen sein, könnte es bspw. eine Berliner Schulklasse auf Klassenfahrt gewesen sein.
    Wie gesagt nur Hypothese.

    Aber eine richtige Muselmanen-„Szene“ gibt es meines Wissens in Weimar nicht. Zu touristisch ausgelegt die Stadt, zu klein, zu ostdeutsch.

    Daher mein Tipp: Wohl doch eher Russlanddeutsche oder Balkanesen!

  91. @@115 Marmor

    Nur mal eine Hypothese:
    Weimar wird oft von Schulklassen im Rahmen des Deutschunterrichts besucht.
    Sollten es wirklich Rechtgläubige gewesen sein, könnte es bspw. eine Berliner Schulklasse auf Klassenfahrt gewesen sein.
    Wie gesagt nur Hypothese.

    Aber eine richtige Mu*selmanen-”Szene” gibt es meines Wissens in Weimar nicht. Zu touristisch ausgelegt die Stadt, zu klein, zu ostdeutsch.

    Daher mein Tipp: Wohl doch eher Russlanddeutsche oder Balkanesen!

  92. Mal ein ganz anderer Tipp an die Journalisten.

    geht doch mal in die Diskotheken !!!
    Jeden Freitag und Samstag immer Action angesagt.
    Da sind Schlägereien, Pöbeleien sowie angrammeln der Mädels im Abend/Nachtprogramm inbegriffen.
    Man kann kaum noch irgendwo hingehen und einen schönen Abend verbringen.
    Beim Einkaufen wird es auch immer schwieriger.

    Fängt mit einem ganz normalen Gang auf der Straße an und endet Nachts mit dem Horrortripp beim Autofahren.

    Also am besten einigeln.

    Ein ganz normale Tag in Deutschland sieht so aus:

    Nicht einkaufen gehen.
    Nicht ein Käffchen in der Eisdeele trinken.
    Nicht mal abdancen gehen.

    Man nehme das Buch Sarrazin um festzustellen:
    „Sarrazin hat recht“

  93. #34 Eurabier (22. Sep 2010 15:30)

    Trittin-Kanzlerschaft

    „Farb-Anschlag auf Jürgen Trittin“ 😉

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14054798.html

    Hannover – Grünen-Bundesfraktionsvorsitzende Jürgen Trittin ist in Hannover (Niedersachsen) von einem Maskierten mit weißer Farbe überkippt worden. Er stand auf der zentralen Bühne der Theaterinszenierung „Freie Republik Wendland“ auf dem Ballhofplatz. Dort hatte gerade eine Podiumsdiskussion zum Thema „Ideale versus Realpoliti“ begonnen hatte, als er angegriffen wurde. Der Maskierte flüchtete nach der Tat und blieb zunächst unerkannt. Als es Trittins Diskussionspartnerin, die selbst ernannte Vollzeitaktivistin Hanna Poddig, ablehnte, sich von dem Farbanschlag zu distanzieren, brach der Grünen-Politiker die Diskussion ab und verließ die Bühne…

    Da war dem Fundi der Realo Trittin wohl nicht mehr fundig genug!

    tja, liebe Gutmenschen, da kann man sich schonmal vorstellen was erst los ist, wenn eure MohammedanerINNEN-Schätze euch mal nicht mehr fundig genug finden… die werden es aber vermutlich kaum beim symbolischen Farbbeutel-Weitwerfen belassen… have fun!

  94. Noch mal langsam, ob ich als Österreich- und Schweiznaher Süddeutscher auch alles richtig verstehe (korrigiert mich, so ich irre!):
    Wir sind in Weimar, einer stolzen mitteleuropäischen Stadt, die sich Dank des „Bauhauses in Weimar“ und aufgrund des „Klassischen Weimars“ nicht nur des Gnadenerweises als UN-Kulturerbe erfreut und sich zu Recht „Kulturstadt Europas“ nennt, sondern die zudem als profane deutsche Stadt Schillers und der „deutschen Klassik“ firmiert. Und dies alles in Gänze überzeugend!
    In dieser „deutschen“ Stadt ist es für Schülergruppen nicht mehr möglich, unbehelligt – behelligt durch wen auch immer – zu feiern???
    Und in dieser Stadt gibt es eine Närrin mit dem Titel „Sozialarbeiterin“, die namentlich Kathrin Schuchardt heißt? Was hat die Ahnungslose studiert? Sozialpädagogik, unterstelle ich.
    Liebe Frau Schuchardt (von Herzen und ohne jede Ironie!), wenn Ihre intellektuellen Fähigkeiten ausreichen (die Hoffnung stirbt zuletzt und Sie sollten sich nicht unterschätzen), empfehle ich Ihnen ein Zweitstudium der Ingenieurswissenschaften. Dann haben Sie eventuell die Chance, noch rechtzeitig das Land zu verlassen, ehe Sie mit einem islamischen Ziegenhirten zwangsverheiratet oder mit einer Burka versehen werden. Sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt!
    In Weimar scheint es aber offensichtlich einen weiteren und vermutlich schwerer zu kurierenden Irren zu geben, der den Titel „ehrenamtlicher Deeskalationstrainer vom Bürgerbündnis gegen Rechts (BgR)“ trägt.
    Guter Mann! Was soll ich Ihnen denn empfehlen? Vielleicht das da: Auch wenn Sie anfangs qua Ihrer „fachlichen“ Sozialisation Ausschlag, Nesselfieber und Herzflattern bekommen… Lesen Sie PI! Anfangs in moderaten Dosen, danach wird ’s täglich besser. Der Horizont weitet sich, der Atem wird ruhiger und nach ein paar Wochen beginnen auch Sie das, was uns Europäern als eine göttliche Gnade verliehen, aber nicht geschenkt ist (wir werden uns für die Nutzung dieser Gnade zu verantworten haben (pardon, aber ich bin katholisch)): Sie befreien sich aus Ihrer selbstverschuldeten Unmündigkeit.
    Auf geht’ s!

    Don Andres

  95. Der Deeskalationstrainer gegen Rechts wird dies als Anlass nehmen, demnächst noch härter und mutiger als je zuvor gegen die Rechten zu kämpfen, denn nur durch gröhlende, arbeitslose NPD-Glatzen sind die Bereicherer zu dem Abschaum geworden, als der sie sich präsentieren. Ganz klarer Fall.

    Für die SchülerInnen tut es mir leid, die wegen ihren verblödeten Multikulti-Lehrern auf die harte Tour die Realität erfahren müssen.

  96. Gute Nacht Weimar, deine Tage sind gezählt. Diese, unsere Stadt der Deutschen Klassik wird bis heute für die junge Generation als Buchenwald-Stadt darben, nicht als Stadt von Klassik, Bauhaus und 1919-1933. Nein, wenn diese Stadt Erwähnung findet, dann als Abgesang auf die erste, deutsche Demokratie oder auf das Vernichtungslager auf dem Ettersberg.

    Historische Kontexte fallen heute der Beliebigkeit zum Opfer. Die Schreiberlinge in Rotfunk und Feuilleton sorgen dafür, dass das Negative befördert wird. Es gibt fast kein besseres Beispiel als Weimar.

  97. Bei der Einleitung musste ich lachen.
    Da verlinke ich nochmal auf den alten Bericht über ein Fußballturnier unter dem Motto „Miteinander ohne Gewalt“, das in einer Massenschlägerei endete, nachdem ein Spieler als „Kan*ke“ beschimpt worden war.

  98. Systemkritik:

    Nero – typischer Jugendlicher
    http://tinyurl.com/2btw2bn

    Wer die Jugend für sich gewinnt, gewinnt die Zukunft!

    Die Linken und die Mohammedaner appellieren an die niederen Instinkte des jungen Menschen!

    Wir müssen an die höheren Instinkte appellieren! Doch wer lässt sich schon gern von Weinenden trösten oder leiten? Die Jugend sucht nach einem Gegengewicht und ist auch bereit sich dafür einzuschränken! Doch sie müssen wissen wofür, dagegen machen doch schon die anderen! 😉

    PI als Blog und „Die Freiheit“ als Partei, sollte (mal pathetisch) den Schatz der Zukunft hoch heben!

  99. #148 WahrerSozialDemokrat

    PI als Blog und „Die Freiheit“ als Partei, sollte (mal pathetisch) den Schatz der Zukunft hoch heben!

    Meine jüngeren Verwandten haben am Wochenende jeder ein Buch bekommen : Dr. Sarrazin, Udo Ulfkotte und Heike Gross ( „Das ist auch Euer Krieg“ ) Man muss ja schliesslich was für die politische Bildung der Jugend tun.

  100. #34 Eurabier (22. Sep 2010 15:30)
    wg
    Farb-Anschlag auf Jürgen Trittin

    Gibt es Bild- oder Ton-Aufzeichnungen von der „Körperlichen Gewalt, die keine Basis einer Diskussion sein kann und wegen der Trittin nicht mit niemandem diskutieren kann, der körperliche Gewalt gegen gut findet“?

    Ich finde körperliche Gewalt a la Joschka Fischer SAU GEIL, lieber Genosse Jürgen, wenn man, wie Joschka, dafür vom deutschen Volk Absolution bekommt! Und du weißt doch sehr gut, dass Farbe kein Stein ist!

    PS: „Deutschland verrecke“? Nein, Rotfront verrecke!

  101. #134 joghurt (22. Sep 2010 19:58)

    Hab deine Seite besucht! Schön gemacht! 🙂

    Auch wenn ich dafür gleich mal wieder gelyncht werde: Von der Frau, mit dem langen blonden Zopf hast du nicht zufällig die Telefonnummer? 😉 Auch egal, würd sowieso kein Wort heraus bekommen! ,-) Und wohl viel zu jung 🙁 Oder ich viel zu alt! 🙂

    Bilder springen halt sofort ins Auge! Inhaltlich dann mal in Ruhe!

    P.S. Meine Tochter stell ich mir genau so hübsch vor… 🙁 Ein anderes Thema…

  102. #154 WahrerSozialDemokrat

    Das Herz wird schwerer sein… 🙁

    …..wenn man dran denkt, dass wir das Schiff vll. nicht mehr wenden können, ja, es spornt aber an, dafür zu sorgen, dass sie, so hoffe ich, eine bessere Zeit erleben

  103. So schreib mal einfach…
    Wo ist hier ein Migru? Sieht eher nach „Punks“ oder „Linken Autonomen“ aus! Weimar…
    Weimar ist Berlin, wo jederzeit an jedem Ort ein Migrumob zusammengezogen werden kann, jaja…
    Weimar….

  104. Möglicherweise hat der Pressesprecher auch kürzlich an einem Seminar über “Aufklärung” teilgenommen…

    Nein, ich denke, das war das Seminar über „kultursensible Berichterstattung“. Bei ganz sensiblen Themen gibt es dann eben nichts zu berichten.

  105. Beim lesen dieses zitierte Textes von der Schulhomepage dachte ich gerade, die sollten statt „Projekttage“ und „Multi-Kulti“ zu veranstalten, lieber richtig deutsch schreiben lernen. Für 11. oder 12. Klasse Gymnasium ist der Text ein Offenbarungseid.

  106. @joghurt

    Die russian-victories Seite ist wirklich exquisit und herausragend gut gelungen. Trifft fast alle Sachen genau auf den Punkt. Glückwunsch!

  107. #143 Westfale (22. Sep 2010 20:53)

    #128 Zappenduster (22. Sep 2010 19:41)

    @PI
    Bitte den Kommentar löschen, der Link führt auf ein rechtsextremes Versandhaus.

    Kann das sein das du eine Nazi-Phobie hast?
    Auf der Seite ist auch ein Video wo du dir deine Glatzen-Nazis live anschauen kannst.
    http://www.rocknord.net/forum/topic.php?t=4624

    Jetzt schnell deine Großmutter erschlagen, die war damals auch dabei:-)

  108. Früher hies es immer vornehm :

    Ladies first

    Jetzt sind aber alle gleichberechtigt und deshalb schlagen sich nun auch alle gemeinsam um die Rettungsboote.

  109. IN THE PAST THERE EXISTED
    TWO GREAT NATIONS OF INBORN WARRIORS:
    THE GERMANS AND THE RUSSIANS

    Und genau deshalb wurden genau diese zwei Nationen dazu benützt,das alte Europa zu zerstören.

  110. Wir müssen damit rechnen,daß die LINKE, bevor sie endgültig zur Hölle fährt,noch einen letzten erbarmungslosen Abwehrkampf führen wird.

    Besser ihr wappnet euch.

  111. Viele Deutsche sind für das Dhimmi-Dasein schon bereit.
    Sie brüsten sich mit Zweit-und Dritt-Jobs. Obwohl der Ehepartner schon sein Geld bei VW verdient. Oder wird dort doch nicht soviel verdient, wie immer angegeben wird.
    Meine Frau zählt diese Beispiele alle auf. Und ich frage immer wieder, wozu brauchen die das viele Geld? Oder sind die Abzüge so kräftig, daß zu wenig übrigbleibt.
    Früher gab man noch mit Cabriolets an, heute gibt man mit Zweit- und Dritt-Jobs an.
    Ja, wenn im Kopf und im Herzen Leere herrscht, muß man eben mit anderen Dingen hausieren gehen.
    Und im Kopf hat man nicht soviel Schmalz, um sich mal zu besinnen und zu fragen, wozu das alles.
    Ein Irrenhaus neben dem anderen. Schüttel, schüttel,…

  112. Bevor die 68er Grünen nicht endgültig unter der grünen Erde liegen,wird sich an ihren Verrücktheiten leider kaum was ändern.Die sind vollkommen links-ideologisiert und lern-resistent.

    Also grob geschätzt in etwa 30-35 Jahren.

    Die Deutschen sollten aber lieber schon vorher endlich Gras über die Grünen wachsen lassen,bevor die Grünen Deutschland ganz abgeschafft haben.

  113. Sie brüsten sich mit Zweit-und Dritt-Jobs.

    Wer keinen anderen Lebenssinn hat als Arbeit,der macht das eben so.

    Die Deutschen leben um zu arbeiten
    Die Franzosen,Italiener,Spanier arbeiten,um zu leben

  114. Dass die Polizei den Einsatzort nach ihrem ersten Anrücken wieder verließ, um Verstärkung anzufordern, warf bei den Betroffenen ebenfalls Fragen auf.

    Die Polizei hat sich vor Angst in die Hosen gemacht als sie die Migranten-Gang gesehen hat. Deshalb mußte sie sich erst neue Hosen besorgen.

    Siehe auch das passive Verhalten der Polizei in Leipzig:
    http://il.youtube.com/watch?v=lpszvY7zbho&feature=related

  115. Das waren bestimmt mal wieder diese brutalen Vietnamesen-Gangs. Oder die Mafia- Italiener. Oder die bösen prügelnden Schweden.Ironie aus.

    Naja, hat ja immerhin niemand falsches erwischt- den „Gegen Rechts“ Fuzzi (wie viele windmühelnbekämpfende Gruppierungen, Organisationen etc. gegen „rechts“ gibt es eigentlich mittlerweile? Ich verlange sofort ein Bündniss gegen Aliens und Bigfoots!) und irgendwelche sowieso schon indoktrinierten Links- Schler aus der Oberstufe, das ganze auf einem Multikulti-Toleranz- Friedefreudeierkuchenfest. Köstlich. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Wenn unser Didi nur auch mal bereichert werden würde. Aber der hält sich ja bewusst aus den „problematischen“ Stadtbezirken Stuggis raus, und wenn er sich doch mal dorthin verirren sollte, dann nur tagsüber mit seiner Mutti in den Gemüseladen von Onkel Murat.

    Aber letzendlich bringen Bereicherungen bei solchen Leuten keine geistige Besserung, im Gegenteil, sowas bekräftigt die noch: „wir isnd Schuld, diese armen Jungs haben keinerlei Perspektive und werden diskrimieniert blalbla sülz sülz“. LOL.

Comments are closed.