Der aus der RTL-Serie „Ärger im Revier“ bekannte Polizeibeamte Michael Frehn ist bei einem Einsatz in Mönchengladbach von einem jugendlichen Intensivtäter schwer verletzt worden. Da Presse und Polizei eisern zur Herkunft des Täters schweigen, blühen die Spekulationen. Vieles spricht erfahrungsgemäß für einen weiteren Fall von Migrantengewalt.

Die Rheinische Post berichtet:

Der Schädel ist gebrochen, ebenso Jochbein, Nase und Augenhöhle. Mit einem einzigen wuchtigen Tritt ins Gesicht hat der als gewalttätig bekannte Angreifer dem Polizisten vom Einsatztrupp außerdem mehrere Zähne aus dem Kiefer getreten. Der Täter muss mit äußerster Brutalität vorgegangen sein.

Kollegen, die dabei waren, als Michael Frehn plötzlich attackiert wurde, sagen, „es habe sich angehört, als sei eine Kokosnuss geplatzt“, berichtet Kriminalhauptkommissar Ingo Thiel. (…)

Nicht nur in Mönchengladbach werden immer mehr gewaltsame Attacken auf Polizeibeamte registriert. Viele Streifenpolizisten berichten davon, dass man bei manchen Leuten schon vorsichtig sein müsse, wenn man nur nach den Personalien frage.

So muss es auch am vergangenen Samstag gewesen sein. Gegen 0.50 Uhr war bei der Leitstelle ein Anruf von Anwohnern des Kaisers Marktes in Odenkirchen eingegangen. Zeugen hatten das Klirren einer Scheibe gehört. „Die Polizisten fuhren zum Einsatzort, in der Hoffnung, dass sie die Einbrecher noch auf frischer Tat ertappen können“, berichtet Thiel. Doch im Supermarkt konnte niemand mehr entdeckt werden.

Wenig später trafen die Beamten jedoch auf eine Gruppe von acht bis zehn Personen in Tatortnähe. „Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich unter ihnen die mutmaßlichen Täter befinden, sollten die Personalien aufgenommen werden“, so der Kriminalhauptkommissar.

Doch schon der erste Befragte habe sich massiv geweigert. Da er immer aggressiver wurde, packten sich Michael Frehn und ein anderer Kollege den Mann und hielten ihn am Boden liegend ihn fest. Währenddessen kam plötzlich ein weiterer Mann hinzu. Er erklärte, er sei der Bruder, und wurde sofort gewalttätig. Andere zur Verstärkung hinzugezogene Kräfte versuchten, ihn zu bändigen, drohten mehrfach, den Polizeihund einzusetzen.

Der Mann beruhigte sich nicht. In der Sekunde, als der Hund losgelassen wurde, rannte der Mann auf den zweifachen Familienvater Michael Frehn los, der noch am Boden kniete, und trat ihm mit Anlauf ins Gesicht. So schildert es die Polizei. Jetzt sitzt der 20-jährige Roberto S. in Untersuchungshaft. Der Vorwurf gegen ihn: versuchter Totschlag. (…)

Der Täter ist bei der Polizei seit langem als Intensivtäter bekannt, wurde aber von Richtern im Allmachtswahn der resozialisierenden Wirkung ihres Stirnrunzelns immer wieder auf die Bevölkerung gehetzt. Zuletzt wurde der Gewohnheitsverbrecher im vor einem Jahr zu einer zweijährigen „Haftstrafe“ verurteilt, die er dank großzügiger Bewährung in Freiheit verbringt:

Abschreckend wirkte das Urteil offenbar nicht. Tirre: „Es gibt seit langem Auffälligkeiten an der Burgmühle. Wir werden dafür Sorge tragen, dass es aufhört.“

Gearbeitet daran werde schon länger. In Odenkirchen trifft sich regelmäßig eine Gruppe, in der einige als Intensivtäter bekannt sind. „Es gibt Jugendliche, die sehen in ihnen ein Vorbild. Das versuchen wir zu ändern“, sagt Reinhard Lenzen-Fehrenbacher. Leiter der Polizeiinspektion.

Im Kommentarbereich der Rheinischen Post meldet sich immer wieder eine angebliche Schwester des Verbrechers zu Wort. Natürlich sei alles ganz anders gewesen. Der Täter sei in Wirklichkeit das Opfer. Erstaunlich wie schnell diese Leute alles lernen und nachplappern können, was zu ihrem Vorteil ist.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Ich wette, das war ein Sarrazin gedungener Attentäter, der nur die Thesen in Thilos Buch untermauern sollte.

  2. ______________Anderer Fall gestern, Mord in Rosenheim: Mutmaßlicher Täter Franz Müller auf der Flucht und siehe da, es werden Fotos und der volle Name veröffentlicht. Wäre der Täter aus Südosteuropa, ja richtig wir würden im dunkeln tappen. Bilder, Name und Herkunft würden verheimlicht. Ja bei der Deutschen Kartoffel gibt es eben kein Persönlichkeitsrecht und das ist gut so, aber bitte dann für alle Täter!!!!!!!!!!!!!!_______________________

  3. Wo sind unsere „Sozialarbeiter“ Toto und Harry wenn man sie mal braucht ?!Toto und Harry übernehmen Sie !! Trotzdem gute Besserung und ich hoffe Herr Frehn wissen wo sie bei der nächsten Wahl ihr Kreuz machen. Vielleicht auch bei der nächsten Anti-Demo mal ein bischen aktiver sich auf der richtigen Seite engagieren , das schützt den Kopf in der Zukunft , wenn nicht den eigenen dann den der Kinder.

  4. Och, Die Sendung ging um echte Polizisten!?

    Dem netten Mann baldige Genesung!!!

    Und wenn ich Intensivtäter, höre kriege ich nen dicken Hals! Alle bekannt und keiner weiß ne Lösung?

    Und noch eins, wenn es Lebenslang als Haftstrafe wieder gibt, dann braucht man auch keine Sicherheitsverwahrung! Und die EU kann kotzen gehen. Ist doch alles ganz einfach!

  5. Wo sind unsere „Sozialarbeiter“ Toto und Harry wenn man sie mal braucht ?!Toto und Harry übernehmen Sie !! Trotzdem gute Besserung und ich hoffe Herr Frehn und Kollegen wissen wo sie bei der nächsten Wahl ihr Kreuz machen. Vielleicht auch bei der nächsten Anti-Demo mal ein bischen aktiver sich auf der richtigen Seite engagieren , das schützt den Kopf in der Zukunft , wenn nicht den eigenen dann den der Kinder.

  6. Erschreckend finde ich vor allem, dass die Polizei sich beim Abschlachten einfach nur noch der von der öffentlichen Meinung diktierten Passivität hingibt, siehe vor zwei Wochen in Hamburg (lebensgefährlich verletzter Polizeibeamter) und vor einigen Monaten der Polizist in Berlin, der dann vor Gericht noch erstaunt war, dass sein Ausruf:“stehenbleiben, Polizei“ von dem Bereicherer nicht beachtet wurde.

    Nur keine Negativpresse kreieren, liebe Deutsche Polizei, politisch immer ganz korrekt sein!

  7. OT
    gerade bei n-tv gesehen: Sarrazin soll friedman als „arschloch“ bezeichnet haben.
    ich finde wo er recht hat hat er recht.

  8. >>Wenig später trafen die Beamten jedoch auf eine Gruppe von acht bis zehn Personen in Tatortnähe.<<

    Ich glaube wir wissen alle, um was für eine Herkunft es sich bei dieser Gruppe handet.

    Der arme Polizist. Früher wollten deutsche Kinder Busfahrer, Lokomotivführer und/oder Polizist werden. Heute muss man ihnen dringlichst davon abraten und ermutigen, aus diesem Hexenkessel auszuwandern.

  9. Dies sind die Zustände und Vorboten des Bürgerkrieges. Der Bürgerkrieg ist schlimmer als ein „Regulärer“ Krieg.

  10. Was die wohl in Israel oder in den USA mit den Typen machen würden?
    Ist es nicht langsam an der Zeit aufzuwachen?
    Muß sich unsere Polizei alles gefallen lassen?
    Ich wünsche mir mehr Autotrität von unserer Polizei. Eigentlich wünsche ich mir eine „Prügelpolizei“. Die schafft es dann, daß so ein Verbrecher, wenn er schon nicht im Knast sitzt, so doch mit gebrochenen Knochen eine Zeit lang außer Gefecht gesetzt ist. Der Lerneffekt für die Kumpane in seiner Umgebung und für die Kinder, die so ein Individuum anhimmeln wäre zudem beachtenswert. Wenn unsere Richter zu blöd sind um Ordnung zu halten, sollte es lieber die Polizei tun bevor es noch ganz andere tun.
    Jungs und Mädels von der Justiz: Umdenken ist angesagt!!!

  11. Wenn in solchen Situationen nicht von der Schußwaffe Gebrauch zu machen ist, wann denn dann? Liebe Polizisten, ich an Euerer Stelle würde lieber schiessen, und mich einen Verfahren stellen, als mehrer Wochen im Krankenhaus zu landen und bleibende Schäden davonzutragen!

  12. Jetzt sitzt der 20-jährige Roberto S. in Untersuchungshaft.

    Roberto… Immer auf die Italiener, denn die lassen es ja mit sich machen. Wenn der wirklich Roberto heißt, könnt ihr mich Karl-Heinz nennen. Ich tippe, dass der eher Mahmut oder Recep heißt.

  13. OT
    Sarrazin soll aus der Bundesbank geworfen werden.
    jetzt ist der Augenblick gekommen auf die Strasse zu gehen. Wenige Leute reichen aus, wie der mutige Mann aus Berlin mit dem DANKE THILO Schild bewiesen hat.
    Kontaktdaten zu örtlichen PI-Gruppen findet man weiter oben auf dieser Seite.
    Bezeichnenderweise Mitte-Rechts. 😉

  14. Eigentlich müßten die „Richter im Allmachtswahn“ gleich mit auf die Anklagebank. Wie wärs mit 12-15 Jahren Gefängnis?

  15. Ob dieses Element des Gesindels nun Roberto, Robert oder Mohammed heißt, ist gleichgültig. Problematisch und falsch ist der Umgang unserer Justiz und – als Folge – unserer Polizei mit diesem Geschmeiß. In dem Moment, als der Hund endlich losgelassen wurde, hätte der Hundeführer längst die entsicherte Walther im Anschlag haben sollen.

    Resozialisieren kann man nur Menschen, die schon ‚mal sozialisiert waren. Gewohnheits-verbrecher (auf Neusprech: Intensivtäter) kann man mit einer Bewährungsstrafe nicht treffen; höchstens mit 9mm.

    Vom menschlichen Leid einmal abgesehen, was kostet uns die Resozialisierung des armen Polizisten?

  16. Wichtig!

    „Berliner Zeitung: Bundesbank will Sarrazin rauswerfen

    Berlin (dpa) – Die Tage von Thilo Sarrazin im Vorstand der Deutschen Bundesbank sollen laut «Berliner Zeitung» gezählt sein. Der Vorstand habe sich für die Trennung von Sarrazin ausgesprochen, schreibt das Blatt. Es beruft sich auf «eine mit der Situation vertraute Person». Es gehe nur noch um das Wie des Rauswurfs, nicht mehr um das Ob. Weil Sarrazin auf jeden Fall gegen eine Entlassung klagen würde, sucht die Bundesbank dem Bericht zufolge nach einem Weg, der ihm möglichst wenige juristische Erfolgschancen lässt.“

    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1034336
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/308773/308774.php
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/09/02/thilo-sarrazin-entscheidung-bundesbank/rauswurf-wegen-buch-und-aeusserungen.html

  17. Wird der Bundespräsident am Krankenbett seines Staatsdieners erscheinen oder ist der Befehl an die Bundesbank dringlicher?

  18. Bin ja mal gespannt, wann sie Sarrazin zusammenschlagen bzw. umbringen wie Frau Heisig (Sie Ruhe in Frieden).

    Medial geschieht es ja schon…

  19. „TV-Polizist“ ………? ist das eine neue Berufsgruppe oder ein neuer Zweig der Polizei?

    Ihr meint wohl eher: „Seriendarsteller“.

  20. #20 Eurabier (02. Sep 2010 11:16)
    Wird der Bundespräsident am Krankenbett seines Staatsdieners erscheinen oder ist der Befehl an die Bundesbank dringlicher?

    wäre es ein beamter mit migrationshintergrund, wären 50 fotojournalisten vor ort um die guten genesungswünsche des BP in bildern festzuhalten.

  21. Auf n-tv kam heute ein video, dass eine Geiselnahme in Frankenthal zeigt. Wenn mich nicht alles täuscht, war das mal wieder einer von der Murat-Fraktion. Wirklich nettes Video, dass man den Rosa-Brille-Gutis zeigen sollte: Man kann schön sehen wie die Geisel das Schächtmesser an den Hals gedrückt bekommt.

  22. Roberto – könnte auch ein Import aus Rio sein, Stichwort Favelas, das Verhalten ist es auf jeden Fall.
    Oder ein deutsches Asi-Kind.

  23. Bin gerade beim Ulfkotte Buch „Kein Rot,kein schwarz, kein Gold. Armut für alle im lustigen Migrantenspiegel“ bei Seite 25 angekommen. Bis zu dieser Seite sind die gewollten Zustände wie im Leitartikel schon beschrieben.

    Mich wundert nichts mehr. Diese Bananenrepublik mit ihrer verlogenen, korrupten, zerstörerischen, deutschfeindlichen Politik-und Finanzelite kotzt mich nur noch an.

  24. ACHTUNG ACHTUNG!

    361 Grad geht wieder an den Start.
    Meldet euch also auch dieses Jahr wieder reichlich zum Thema Respekt und Toleranz. 😉

    http://www. youtube .com/361grad

  25. Doch es bleibt fraglich, wie oft er wirklich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt

    Diese Heuchler vom Tagesspiegel, wie oft fahren Westerwelle oder FDJ-Tussi Bus und Bahn? So ein mieses Pack…

  26. # 2

    Der Täter IST Rumäne, er stammt aus Osteuropa. Wie kann sich eine Frau nur mit so einer Visage einlassen?? Er hatte damals in Rumänien nur einen deutschen Schäferhund und wurde deshalb eingedeutscht!!

  27. #30 Thinnian
    war einen Tick schneller.

    Jetzt kann der Bundes-Wulff ja zeigen, ob er einen Arsch in der Hose hat, oder in eine solche gehört.

  28. Das kann nur der Manichl Lebkuchen-Messastecha gewesen sein.

    Ich warte nur noch auf Sondersendungen mit Tattoobeschreibungen des Täters, Politiker aller Parteien die ein NPD-Verbot fordern und Lichterketten….

  29. Es ist eindeutig, dass ein Großteil solcher Brutalos Migrationshintergrund haben. Konsequenzen aus der Tatsache werden wohl nach der öffentlichen gesellschaftlichen Hinrichtung Sarrazins weiterhin nicht gezogen werden. Ich bin gespannt, wann die Entwicklung so weit eskaliert, dass selbst die unerschütterlichen Problemleugner unter den Politikern zum Kurswechsel angeregt werden. Ohne Druck der Wähler wird wohl weiter nichts geschehen.

  30. OT

    Mönchengladbach (RP) Die Bürgerinitiative Eicken, die sich am Freitag gegründet hat und die geplante Islamschule des Vereins „Einladung zum Paradies“ verhindern will, organisiert ab heute und dann an jedem Montag jeweils um 19 Uhr Protestaktionen auf dem Eickener Markt.
    Außerdem will die Initiative für Freitag, 3. September, ab 17 Uhr eine Großdemonstration ab Eicken bis zum Rathaus Abtei anmelden. Dort soll es dann eine Lichterkette geben. Dies teilte Initiativen-Sprecher Wilfried Schultz gestern mit.

    „Die Zukunft von Eicken sieht pechfinster aus, wenn die Islamschule hierhin zieht“, sagt er. In Eicken will eine umstrittene islamistische Gruppe eine Islamschule gründen. Ein Gebäude, das bereits im Besitz des Vereins ist, soll auf 1000 Quadratmeter ausgebaut werden.

  31. Gute Besserung für den Polizisten!
    Ich lese gerade das Buch von Sarrazin und kann nur feststellen das er recht hat.
    Gestern auf ORF2 sagte Ulfkotte:“Wir brauchen keine Integrationsbeauftragten sondern Rückführungsbeauftragte.“
    Das kann ich nur unterschreiben

  32. # 35 freitag

    es geht hier wiedermal ein bischen durcheinander – meinst du jetzt den Vater des R.(umänen) oder den Vater des R.(oberto)?

  33. Gezielt durchbohrter Unterschenkel aus einer Dienstwaffe des Kollegen. Das wäre die richtige Deeskalation. Als schöne Nebenwirkung hätte der Beamte gesund bleiben können.

    Der Familie des Beamten wünsche ich viel Kraft und ihm selber baldige Genesung ohne Folgeschäden.

  34. Unsere Polizisten werden von Justiz und Politik zu Operettenhusaren degradiert, die Waffe ist reine Dekoration. Mich würde gar nicht wundern, wenn es aus Gründen der „Deeskalation“ tatsächlich nur eine Plastikattrappe wäre.

  35. „#46 karl.koch (02. Sep 2010 11:57) #26 elc (02. Sep 2010 11:30)

    Hier ist ein schönes Bild des Täters. Bestimmt heißt er Kevin.“

    Sehr schöner Link, danke! Gut hat mir diese Passage gefallen:

    „18.17 Uhr der Zugriff: Ein Beamter zielt mit einem Elektro-Taser aus wenigen Metern auf den Täter, drückt ab. Wimmernd bricht der Geiselgangster zusammen. Ein Passant: „Das war wie in einem TV-Krimi. Als die Polizisten ihn überwältigten und die Handschellen anlegten, heulte er wie ein Baby.“

    Leider nur mit dem Taser……

  36. @ PI
    für dieses Buch sollte Werbung gemacht werden

    Udo Ulfkotte – Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.

    schlägt bestimmt ein wie das von Sarrazin

  37. #35 Starenberg (02. Sep 2010 11:40)

    #30 Thinnian
    war einen Tick schneller.

    Jetzt kann der Bundes-Wulff ja zeigen, ob er einen Arsch in der Hose hat, oder in eine solche gehört.

    Arsch, Eier, der hat garnix. Außerdem heißt der nicht Bundes-Wulff sondern Merkel-Wuff-Wuff!!

  38. #48 M.L.K 100 (02. Sep 2010 12:02)

    LOL! Schon ziemlich verwirrend. Das liegt aber nicht an mir, sondern an der konsequent „wahrheitsgemäßen und absolut neutralen“ Berichterstattung.
    Ich bin mir sicher, die Herkunft des Täters wird sich nicht herausstellen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

  39. #47 karl.koch (02. Sep 2010 11:57)

    #26 elc (02. Sep 2010 11:30)

    Es liegt einfach daran, daß er keine Bildungschancen in Deutschland hatte.
    Wir sind nicht genug auf ihn eingegangen, haben ihn nicht richtig gefördert und ihn ständig benachteiligt.
    Ganz klar, die Schuld liegt bei uns!

  40. Der Hund wurde ganz offensichtlich zu spät losgelassen.
    Es gibt Länder, da funktionieren Überprüfungen so: ein Polizist steht mit MP im Anschlag, der andere überprüft. Alle Anwesenden haben die Hände über den Kopf zu halten.

    Nur so kann man Schaden abwenden. Bitte versucht das. Je mehr Polizisten „gekickt“ werden, desto sicherer fühlt sich der Abschaum und desto unternehmungslustiger wird er.

  41. Vieles spricht erfahrungsgemäß für einen weiteren Fall von Migrantengewalt.

    Man sollte Wettbüros eröffnen, wo man (zu einer miserablen Quote) darauf setzen kann, dass es sich mal wieder um eine „südländische“ Bereicherung handelt bzw. (zu einer hervorragenden Quote) darauf, dass es sich um einen autochtonen Täter handelt.

    #63 Kessa Ligerro (02. Sep 2010 13:08)

    Der Hund wurde ganz offensichtlich zu spät losgelassen.

    Auch diese Tatsache spricht für einen muslimischen Täter. Für den sind Hunde haram, daher wäre es eine rassistische Beleidigung gewesen, ihn mit dem Hund zu konfrontieren. Das wissen die Polizisten.

  42. Der Schädel ist gebrochen, ebenso Jochbein, Nase und Augenhöhle. Mit einem einzigen wuchtigen Tritt ins Gesicht hat der als gewalttätig bekannte Angreifer dem Polizisten vom Einsatztrupp außerdem mehrere Zähne aus dem Kiefer getreten. Der Täter muss mit äußerster Brutalität vorgegangen sein.

    Ich wünsche dem Polizisten eine rasche Genesung. Aber wenn ich lese, was ihm angetan wurde, muss man mit Folgeschäden bzw. bleibenden Behinderungen wie Lähmungen, Sprach- und Gedächtnisstörungen, Störungen der intellektuellen Fähigkeiten sowie Atemstörungen rechnen. Ich hoffe, dass die Sehfähigkeit erhalten bleibt. Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber dieser Fall ist kein Einzelfall und das ist menschenverachtend, dass sich unsere realitätsfernen Politiker sich dieser Problematik nicht annehmen. Sie sollten diesen Kranken einmal im Krankenhaus besuchen und sich Schädel-Hirn-Traumatisierte, die ich zur Genüge kenne, ansehen. Ja, Herr Wulff sollte seinen Staatsdiener besuchen, ihn sich ansehen anstatt eine „Bunte Republik“ zu preisen. Ich frage mich täglich, womit wir diese Menschen von Politikern verdient haben. Es wird Zeit, sie zu verbannen. 85% des Volkes sollten doch in der Lage sein, 15% Gutmenschen einschliesslich unserer die Deutschen diskriminierenden Dressur-Elite aus Politik, Justiz und Medien ausser Gefecht zu setzen…. rein theoretisch, denn praktisch sieht es ganz anders aus. Leider. Ich hoffe auf eine Revolution, denn der „demokratische“ Weg ist ein Absurdum, zumindest in einer diktatorischen Parteienoligarchie, in der einzelne mutige (nonkonforme) Menschen ins gesellschaftiche Abseits befördert werden – wie Thilo Sarrazin, dem mein ganzer Respekt gilt, der den Mut zum Aussprechen der Wahrheit hat, denn nur menschenverachtend ist es, das deutsche Volk durch Hofierung des Islam, durch Bevorzugung von Muslimen in den Islamofaschismus – mit Hilfe der Kommunisten und durch Ignorieren der Demografie – zu führen, die Menschen diesem bereits auszusetzen, denn schon einmal wurden Millionen Menschen hingerichtet, weil sie den Mut zur Wahrheit hatten, weil sie anders dachten, weil sie anders waren. Geschichte wiederholt sich, wenn man nicht aus ihr lernt.

  43. #64 Israel_Hands (02. Sep 2010 13:21)

    Auch diese Tatsache spricht für einen muslimischen Täter. Für den sind Hunde haram, daher wäre es eine rassistische Beleidigung gewesen, ihn mit dem Hund zu konfrontieren.

    Dumme Muslime!! Ich bin mit Hunden grossgeworden. Hunde sind einfach meine Lieblingstiere. Hunde retten Leben. Sie spüren Verschüttete auf bei Erdbeben oder Lawinenunglücken, sie retten Ertrinkende (Neufundländer werden als Rettungsschwimmer ausgebildet) und schwimmen besser als Menschen (ich hatte mal einen Neufundländer und kann das bestätigen). Hunde führen Blinde, Hunde sind auch Schutzhunde.
    HUNDE SIND NICHT HARAM, aber Moslems sind dumm und rückständig!

  44. Bin nicht gerade der beste Freund der Polizei,aber man wird älter.Tut mir leid für den Mann und wünsche ihm gute Besserung,und dem Täter viel viel Spass hinter Gittern mit dem Vorwurf,Versuchter Totschlag gegen einen Beamten.Unmensch.

  45. “18.17 Uhr der Zugriff: Ein Beamter zielt mit einem Elektro-Taser aus wenigen Metern auf den Täter, drückt ab. Wimmernd bricht der Geiselgangster zusammen.

    Nein ! Entschuldigung, aber da muss ich widersprechen !! Das war kein „Wimmern“.

    Das war eher ein „Quieken“ !

    Der mutmaßliche Moslem hat gequiekt, wie ein Schwein, das gerade geschächtet wird.

    Sehr empfehlenswert, sich das Video anzuschauen.

    TOP-Unterhaltung !

  46. Mönchengladbach ist eine von den Städten die als nächstet „fällt“.
    Wenn man sich fremd fühlen möchte, muss man dort nur durch die Innenstadt oder in den Park gehen.
    „Blöd gucken“ tut man dort täglich, die Zeitungen sind voll davon!

  47. #66 Gabriele (02. Sep 2010 13:29)

    #64 Israel_Hands (02. Sep 2010 13:21)

    „Auch diese Tatsache spricht für einen muslimischen Täter. Für den sind Hunde haram, daher wäre es eine rassistische Beleidigung gewesen, ihn mit dem Hund zu konfrontieren.“

    Dumme Muslime!! Ich bin mit Hunden grossgeworden. Hunde sind einfach meine Lieblingstiere. Hunde retten Leben. Sie spüren Verschüttete auf bei Erdbeben oder Lawinenunglücken …

    Ich bin eher der Katzentyp. Natürlich ist es irrational, Hunde und Schweine für unrein zu erklären, aber (wie es Mohammed tat) sein Herz an ein Kamel zu verlieren (die bezaubernde Höckerdame hörte auf den Namen Qaswa). Lassen Sie einen wahren Muslim, der von einer Lawine überrollt wurde, von einem Bernhardiner retten, hat das (zumal der Bernhardiner in der Regel ein Branntweinfässchen zu Belebung des unterkühlten Opfers am Halsband mitführt) wahrscheinlich eine Todesfatwa zur Folge.

  48. #16 Fluchbegleiter (02. Sep 2010 11:11)

    »Jetzt sitzt der 20-jährige Roberto S. in Untersuchungshaft.«

    Roberto… Immer auf die Italiener, denn die lassen es ja mit sich machen.

    Die Volkserzieher lernen dazu. Jetzt geben sie „südländisch“ aussehenden Verbrechern südländisch klingende Namen, um glaubhafter zu erscheinen und dennoch von der wahren Täterherkunft abzulenken.

  49. Hier mal zur näheren Info:
    Ich wohne selber in dem Ort, nur ein paar Straßen weiter. In diesem winzigen Vorort gibt es zwei Hochhauskomplexe: Einer liegt dem Kaiser’s Markt direkt gegenüber und vollverschleierte „Anwohnerinnen“ sind dort zu Dutzenden in den umliegenden Anlagen unterwegs. Ein weiterer Hochhauskomplex zwei Straßen weiter wird hauptsächlich von „Deutsch“Russen bewohnt. Polizeigroßeinsätze sind in unserem Ort die Tagesordnung. Nach Einbruch der Dunkelheit traut sich niemand mehr aus dem Haus – Abendspaziergänge durch den Ort oder gar die Parkanlagen? Vergesst es! Lebensgefahr! Seit einigen Wochen stehen zwei Kleiderschränke einer privaten Security Gesellschaft vor dem Eingang des Kaiser’s Marktes – zum Schutz von Person und Kundschaft. Wir sind weit gekommen! Und unsere Bezirksvertretung streitet darüber, ob wir wirklich mehr Polizeipräsenz oder nicht vielleicht doch nur ein paar Streetworker brauchen. Nee, ist klar.

  50. Zwei Worte. FINALER RETTUNGSSCHUSS.

    Was ist das für eine Polizei, die sich nicht wehren darf? Auf mich wirken unsere „Gesetzeshüter“ inzwischen wie die Cops aus den „Simpsons“ oder wie die lustige Käfer/Schneckenpolizei aus Biene Maja. Und dann jammern die rote SA und ihre Mentoren über angebliche „Polizeigewalt“ und schmieren „ACAB“ an jede zweite Mauer.

  51. Ich verstehe nicht warum „Intensivtäter“ frei rumlaufen.
    Was genau definiert einen „Intensivtäter“???
    Ich mute mal der hat schon einige schwere Verbrechen begangen. Wenn dem so ist, kann mir dann mal einer sagen, warum unsere Justiz wartet bis es ein „Intensivtäter“ ist warum diese noch frei herumlaufen????

  52. Wenn Identitätsverschleierung betrieben wird, dann kann man sicher davon ausgehen, daß der Täter Migrationshintergrund hat.

    Die schwere der Verletzungen des Opfers spricht dafür, daß der Täter das „richtige Zuschlagen“ auf Steuerzahlerkosten in einem „zwecks Aggressionsabbau“ verordneten Kick-Box-Kurs erlernt hat.

  53. MIGRANTEN UND JUGENDGEWALT GEGEN POLIZISTEN

    Dieser – und zahlreiche weitere Fälle – sind ein „schlagendes“ Beispiel dafür, daß die
    „Gesellschaftstheorie“ der westeuropäischen Länder versagt angesichts der Natur eines
    DOMINANZKONFLIKTES – den diese Theorie intellektuell systematisch leugnet, umorientiert, wegerklärt.

    In neurotischer Konversion von der Erkenntnis, daß der mit Gewalt errungene Sieg in einem blutigen Kampf zwar Verluste an Verletzten, Verwundeten und Toten mit sich bringen kann – aber eben auch einen gesamtgesellschaftlichen Gewinn durch Herstellung mehrheitlich gewünschter Ordnungszustände bedeuten kann, wird der Einsatz von polizeilicher Gewalt, martialischer Gestik, Drohung, Einschüchterung, präventiver Abschreckung linkstheoretisch delegitimiert – und die ins Magische verklärte DIPLOMATISCH PSYCHOLOGISCHE
    REGELUNGSKOMPETENZ als das allein erlaubte und adäquate Heilmittel verkauft.
    Diese Lehre ist leider weitestgehend in den Beurteilungshorizont des „Durchschnittsbürgers“ wie eingewachsen : Scheißbullen, die Kleinen tut man hängen, Polizei provoziert ja die Demonstranten, und, im Fall des unlängst in Köln nach bewaffnetem Raubüberfall auf der Flucht erschossenen Räubers – sofort das vorwurfsvolle Gegeifer, ob das denn sein mußte – es sei schließlich nur eine Gaspistole gewesen.
    Solches Äußern kommt von Leuten, die bei jeder Beeinträchtigung ihres wohlstandsgepolsterten Alltags schreien „Hilfe, Polizei, Feuerwehr, der Staat muß was machen, wieso brauchen die denn so lange…“ also eigentlich die totalen Herbeiwünscher von law and order sein müßten.
    Aber sie haben es alle begriffen, daß man dafür eins übergebraten bekommt – und sie fühlen sich auch alle wohl in einer Welt, die anscheinend von sich gewaltlos glücklich ist und wie von selbst prächtig funktioniert, nur ab und zu sollen die Ordnungskräfte bitte die Einzelfälle (die sind ja verrückt, die so was machen) möglichst spur-und geräuschlos wegräumen. Ohne Gewalt und Menschenrechtsverletzung, bitte.
    Es gibt diese kleinen Weltkugeln, in denen ein weißer Schnee immerfort auf eine putzige Szene aus Modellfiguren in einer klaren Flüssigkeit niedersinkt…heile Welt Kugeln.
    Die Menschen, die in dieser Welt leben, gehen wählen. Und sie wählen sich DIE POLITIKER die
    den Kunstschnee der falschen Versprechungen, des ewigen Wohlstandes mit wenig Arbeit, und die Aufrechterhaltung einer Friedenswelt ohne Gewalteinsatz – und mit SAUBEREN MITTELN – Grüne, Solartechnik, Umweltorganik – auf ewig verkünden.
    Der deutsche Dichter und Schriftsteller des Vormärz, Georg Büchner hat seinen nationalrevolutionär gestimmten Kollegen dringend abgeraten, sich auf die Revolution einzulassen in der falschen Hoffnung, daß das deutsche Volk aufstehen und ihnen massenhaft folgen werde. Es sei ein unfaßbar indifferentes Volk – und die Zeit sei noch nicht reif.
    Die Ereignisse von 1848 scheinen ihn zu bestätigen – und aus dieser Zeit kommt wohl auch die Einschätzung, daß mit den Deutschen keine Revolution zu machen sei.
    Eine Revolution ist kein Wunderding, das weiß ich.
    Von mir ist es aber schon als düsterer Vorwurf an „die Basis“ gemeint, daß es die „abgehobenen, volksfernen“ Politiker WIRKLICH VERDAMMT LEICHT HABEN ABGEHOBEN UND VOLKSFERN ZU SEIN UND JEDEN SCHEISS MIT DEM VOLK ZU MACHEN UND JEDEN SCHEISS ZU ERZÄHLEN
    DENN : DAS VOLK WÄHLT SIE JA ALLESAMT IMMER UND IMMERWIEDER !!!!!!!!!!!!!!!

  54. Den Hund sofort loslassen und der Natur ihren freien Lauf lassen – ich wette ich weiss wer sich durchsetzt

  55. WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  56. Wetten der „jugendliche“ 20-jährige wird nach Jugendstrafrecht verurteilt, man bescheinigt ihm schwerwiegende psychische Probleme, und kommt zum Schluss, dass er psychologische Betreuung braucht und ihm ein Gefängnisaufenthalt nur Schaden würde. Der sitzt zuersteinmal ein paar Wochen in Untersuchungshaft, dann kommt er mangels „Fluchtgefahr“ wieder frei , in ein paar Monaten gibts eine Anklage, dann vielleicht ein Urteil von einem Jahr Gefängnis, wo er sich in den Islam vertiefen und Kontakte knüpfen kann, danach kommt er auf „Bewährung“ frei und kann den nächsten totschlagen.

    Hätte die Polizei ihm einfach in den Kopf geschossen, hätten sie einen dienstfähigen Polizisten mehr und Justiz und Sozialstaat hätten über Jahrzehnte eine Last weniger….

  57. da bleibt uns nur noch zu sagen: herzlich willkommen bei pi Herr Frehn.und empfehlen Sie uns bei Ihren kollegen weiter!

    eine überschrift auf zeit.de war auch der knaller: „Sarrazin ist vielleicht erledigt, die debatte nicht“ ..nach dem motto „erste mission erfolgreich abgeschlossen, jetzt muss der gnadenstoß folgen“

  58. Die linke Gewerkschaft der Polizei hat aber auch versagt, dass die ihre Polizisten nicht schützt und die Kuscheljustiz nicht massiv anprangert.
    Wo sind denn die Gewerkschaftsvertreter in den Talkshows, wenn es um Migrantenintensivtätergewalt geht?

  59. Die Einschläge kommen täglich näher!

    Ich kenne viele Kollegen, die inzwischen auch privat ihre Dienstwaffe (verdeckt) mit herumschleppen.

    Und zu einigen Bemerkungen hier: naturgemäß gibt es zwischen Gewerkschaft, Polizeiführung und den Einsatzkräften vor Ort in der Wahl der jeweils geeigneten Maßnahme diverse Differenzen, jedoch muß der Beamte vor Ort in Sekundenbruchteilen Entscheidungen wie den Einsatz der Dienstwaffe zur Eigensicherung treffen – während Führung und Gewerkschaft gemütlich bei den Familien oder der Geliebten sitzen. Die Verantwortung lastet allein auf dem Kollegen vor Ort, nicht beim Stab und nicht bei der Gewerkschaft!

    Das sich deutsche Bürger in dieser Gemengelage aus zunehmender Kriminalität mit zunehmend überdurchschnittlicher Migrantenbeteiligung nun nicht gerade wohl und sicher fühlen, ist daher nur verständlich. Zudem werden gerade Jugendliche mit Migrationshintergrund schnell gewalttätig und zwar – so sagt uns der medienbekannte Kriminologe Christian Pfeiffer – umso brutaler, je stärker ihr Glauben an die Werte des Islam ist, wobei „Deutsche“ regelmäßig die bevorzugten Opfer sind.

    Deutsche Bürger haben viele Bedürfnisse, Recht und Ordnung ist eines davon. Das aber gerade bei der Berliner Polizei ohne Ende gespart wird, ist für viele Bürger – welche zurecht über mangelnde Sicherheit in einigen Teilen Berlins klagen – weder verständlich noch akzeptabel!

    In Berlin dürfen sich besorgte Bürger bei der sparwütigen SED-Nachfolgepartei PDS/DieLinke dafür bedanken, dass sich die Sicherheitslage für alle Bürger nachhaltig verschlechterte indem vom rot-roten Senat die sog. Fußstreifen nach 2002 abgeschafft, Polizeidienststellen geschlossen und Polizeikräfte mit Einführung des Berliner Modell stetig abgebaut wurden. Obwohl Berlinweit gegenwärtig 4000 Polizisten fehlen, werden die Dienstpläne immer weiter zusammengestrichen, so z.B. nachts, wo die Zahl der einsetzbaren Beamten planmäßig immer weiter verringert wird.

    Anders ausgedrückt: ein Paradies für Straftäter aller Couleur – denn ab 1 Uhr nachts darf in Berlin nicht mehr viel passieren, was den Einsatz der Polizei erfordert…

    Dem verletzten Kollegen PK Frehn baldige und vollumfängliche Genesungswünsche!

  60. Aygül Özkan sagt, die sehen Deutsche in deutschland als „fremde Autoritäten“ an.
    Von fremden Autoritäten mögen die sich nichts vorschreiben lassen.
    Sagt Özkan.
    Und die muss es ja schliesslich wissen.

    Gut, gleiches Recht für alle, dasselbe nehm ich mir in Zukunft auch raus, eine fremde Autorität hat mir nix zu sagen.

  61. Das ist versuchter Mord!!
    Wünsche dem Polizisten vollständige Genesung.
    Was ist aus dem Schwerverletzten Polizeibeamten geworden??? Den der muslimische Mob in Hamburg totschlagen wollte???
    Deutschland schafft sich ab und die Deutschen werden Geheisigt und geschächtet.

Comments are closed.