Gestern um 22.15 Uhr strahlte RTL eine Dokumentation aus zum Thema „Ehrenmord und Zwangsehe mitten in Deutschland – wie junge Frauen in Angst vor der eigenen Familie leben müssen“. Schon am Anfang der Reportage macht die 38-jährige Elif Kaya (Foto r., mit 17 Jahren zwangsverheiratet) als eine der drei vorgestellten versklavten Frauen klar, dass sie kein Einzelfall ist.

Sie begegnet damit dem Argument, mit dem üblicherweise in Deutschland Opfer von Missständen im Stich gelassen werden. Der Staat, bei dem das Gewaltmonopol liegen sollte, scheint kein wirksames Mittel gegen diese Unkultur des Besitzes von Frauen zu haben. Auch Elif berichtet, dass sie auf der Flucht vor ihrem Ehemann sei. Doch nicht nur er macht ihr die Befreiung aus ihrem Status als Minderwertige schwer.

Das modern wirkende Auftreten der drei vorgestellten Opfer dieses zwanghaften Gedankens, die Ehre der Familie werde dadurch verteidigt, dass man der eigenen Tochter den Ehe- und damit Sexualpartner aufzwingt, macht deutlich, dass Integration mehr ist als das Ablegen des Zwangssymbols Kopftuch. Zur Erlangung der Freiheit reicht es nicht, Symbole abzulegen, sondern man muss sich aus dem System befreien.

Ihren persönlichen Befreiungsversuch unternahm Elif, als ihr Ehemann auch ihre Tochter als Besitzstand begriff. Die muslimischen jungen Männer, die in dem Film zu Wort kommen, empfinden die Zustände der Frauenversklavung als begrüßenswert. Eine Permanentvergewaltigung wird zum Kulturgut erklärt. Dieses Zwangssystem hält die Familie auch dann aufrecht, als sich eine Tochter der Zwangsheirat mit 17 Jahren durch Freitod entzieht.

Und so bleibt Elif nur der Ausweg, sich nach jahrelangem Zwang und unzähligen Verletzungen unter Angst aus der Zwangsehe zu befreien. Wir können ihr und uns nur wünschen, dass die Befreiung von der Unterwerfung gelingt.

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Was ist der Unterschied zwischen Kopftuch und Ehrenmord?

    Das Kopftuch erinnert die Frauen daran, das sie sich den muslimischen Männern unterwerfen müssen.

    Der Ehrenmord auch.

  2. ich habe das gestern geschaut – toll, das ihr das Video hier zeigt.

    „empfinden die Zustände der Frauenversklavung als begrüßenswert“ Steinzeitkultur!

    Schön, das unsere Gutmenschen da so gerne wegschauen…..

    nicht zum Thema passend aber ekelig

    England: Halal kommt unbemerkt in die Restaurants
    http://bit.ly/b9RDPf

  3. OT (na ja, fast)

    Jetzt fangen die Lokalblättchen auch schon an: Die »Westfälischen Nachrichten« haben über Nacht sämtliche Leserkommentare zu einem Artikel über südländische »Bereicherung« entfernt.

    Hier der Artikel:
    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1399253_Erst_belaestigt_dann_geschlagen.html

    Und hier kann man den Redakteuren mitteilen, was man von dieser Zensur hält:

    redaktion.ms@westfaelische-nachrichten.de

  4. Wenn die Frauen das Kopftuch nicht mehr tragen und keinen Ehrenmord mehr fürchten müssen, dann haben diese Männer keine Frauen mehr.

  5. Für die linken Meinungsdiktatoren ist alles Fremde in Ordnung, alles Einheimische wird in Frage gestellt. Deswegen wurde die schwere Menschenrechtsverletzung der Zwangsheirat niemals wirklich bekämpft, wie es sich in einer Demokratie gehört. Dabei sind Zwangsheiraten in Deutschland verbreiterer, als man denkt. Selbst bei zugewanderten aramäischen Christen und Assyrern aus dem türkisch-orientalischen Kulturkreis treten sie auf.

  6. Man darf die Neue Berichterstattung von RTL nicht überbewerten. Ihre Reporter und Redakteure wurden von Islamisten bedroht und RTL öffentlich der Lüge beschuldigt.
    RTL zeigt mit den Reportagen nur seine Macht, um die Islamisten zu mäßigen, den Sender öffentlich anzugreifen.
    Vergessen wir nicht die tagtägliche Machtdemonstration aller Sender, indem sie verschweigen, verschleiern und den Islam als Religion des Friedens darstellen. Kritiker bekommen die Nazikeule der Sender zu spüren.
    Ich sehe kein Licht am Horizont. Die Katze läßt das Mausen nicht. Und Medien vermitteln am besten dadurch ihre Macht, indem sie die Lüge zur Wahrheit umkehren.
    Bald wird Deutschland wieder im Netz der öffentlichen Lüge zappeln.

  7. Das modern wirkende Auftreten der drei vorgestellten Opfer dieses zwanghaften Gedankens, die Ehre der Familie werde dadurch verteidigt, dass man der eigenen Tochter den Ehe- und damit Sexualpartner aufzwingt, macht deutlich, dass Integration mehr ist als das Ablegen des Zwangssymbols Kopftuch. Zur Erlangung der Freiheit reicht es nicht, Symbole abzulegen, sondern man muss sich aus dem System befreien.

    Prof. Dr. Tilman Nagel bestätigt, dass Ehrenmord islamspezifisch ist:

    Hierzu [den von Mohammed-Allah erlassenen Ehebestimmungen] zählt unter anderen die Wartefrist, die verstreichen muss, bevor eine verstoßene oder verwitwete Frau wieder verheiratet werden darf; die genealogische Zuordnung eines sich möglicherweise in ihrem Leib entwickelnden Kindes muss eindeutig sein. Die Unterwerfung der Frau, vor allem in Sure 4 geregelt, ist für die von Mohammed ins Leben gerufene Religion so wichtig, dass er nach islamischer Überlieferung in der Predigt, die er während seiner letzten Wallfahrt gehalten hat, feststellt: „Die (Ehe-)Frauen haben einen Anspruch gegen euch (Ehemänner), und ihr habt einen Anspruch gegen sie. Denn es obliegt ihnen, niemandem zu erlauben, sich in euer Bett zu legen, und niemandem, den ihr verabscheut, Zutritt zu eurem Haus zu gewähren, es sei denn mit eurer Erlaubnis. Handeln sie dem zuwider, so gilt, dass Allah euch gestattet hat, sie im Bett zu meiden und sie zu schlagen, allerdings, ohne sie grausam zu quälen (vgl. Sure 4, 34). Wenn sie dann ihr Fehlverhalten aufgeben und euch gehorchen, dann stehen ihnen Kleidung und Nahrung zu, wie es recht und billig ist. Die Frauen sind bei euch wie Kriegsgefangene, die über nichts aus eigener Macht verfügen. Ihr aber habt sie von Allah zu treuen Händen erhalten; dank seinem Wort gebietet ihr über ihre Scheide. Darum seid gottesfürchtig im Umgang mit den Frauen und nehmt euch ihrer im Guten an!“
    Was in Sure 4 und in der wohl jedem Muslim geläufigen Predigt Mohammeds ausgesagt wird, schlägt sich im System der Scharia als eines der fünf Fundamentalgüter des Daseins nieder, deren Missachtung Allah mit strengen Strafen bedroht: die genealogisch eindeutige Nachkommenschaft. Die übrigen vier sind die richtige Religion, also der Islam, das Leben, das Eigentum und der Verstand – er darf beim Vollzug der Riten nicht getrübt sein, weswegen der Genuss berauschender Getränke verboten ist. Die Verletzung einer dieser fünf Grundlagen des Gemeinwesens, das nach islamischem Glauben von Allah selbst durch die von ihm angeleitete Tätigkeit seines Propheten gegründet wurde, tastet mithin die Autorität Allahs an. Deswegen verfügte Allah im Koran – nach muslimischer Überzeugung Allahs unmittelbares Wort – Strafen, die die islamische Gerichtsbarkeit verhängen muss, sobald jemandem ein entsprechendes Delikt nachgewiesen wurde. Der Richter hat in einem solchen Fall keinen Spielraum für eigene Entscheidungen.
    Unter das Fundamentalgut der einwandfreien Abstammung rechnet die Schariawissenschaft auch die Ehre, verstanden als die Reputation der jeweiligen Sippe, nicht des Einzelnen. Deshalb ist es, wie die jüngst in Kuweit erschienene Enzyklopädie des Schariarechts hervorhebt, eine religiöse Pflicht, die sexuelle Integrität der Ehefrau und anderer weiblicher Sippenmitglieder zu verteidigen. Die bisweilen in Deutschland geäußerte Behauptung, „Ehrenmorde“ hätten mit dem islamischen Glauben nichts zu tun, ist unzutreffend; sie dient der Propagierung der These, die Scharia sei mit an den Menschenrechten orientierten Rechtssystemen vereinbar.

    Ganzer Text dort: Koranische Strafe, die nicht im Koran steht (FAZ)

  8. ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE

    Artikel 1

    Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.

    Artikel 3

    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    Artikel 16

    1. Heiratsfähige Männer und Frauen haben ohne jede Beschränkung auf Grund der Rasse, der Staatsangehörigkeit oder der Religion das Recht, zu heiraten und eine Familie zu gründen. Sie haben bei der Eheschließung, während der Ehe und bei deren Auflösung gleiche Rechte.

    2. Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.

    http://www.amnesty.de/umleitung/1899/deu07/001?lang=de%26mimetype%3dtext%2fhtml

    Es wird eindeutig gegen mehrere Artikel der Menschenrechte verstossen, da es sich aber um „kulturelle Eigenheiten“ handelt, haben wir zu schweigen und gehen zur „Willkommenskultur“ über 🙁

  9. Nicht nur in Deutschland, mehr von diesem unmenschlichen System hier:

    Zeugenaussage: Nun nähert er sich dem Raum „B“ wo normalerweise kein Licht brennt, da dort Gefangene am Strick aufgehangen werden. Der Raum ist diesmal schwach beleuchtet. Der Zeuge tritt in das Zimmer hinein und sieht wie Jafar Javanmardi sich plötzlich von einer Matratze erhebt, seine noch offene Hose zumacht und den Raum verlässt. Der Gefängnismitarbeiter, unser ungenannter Zeuge also, macht nun das Licht an und sieht ein nacktes, acht Jahre altes Mädchen (Niloufar), die halbtod ist und vom Becken abwärts im eigenen Blut liegt.

    Auf der linken Seite ist eine nackte junge Frau am Strick, neben ihr ein Mann, ebenfalls tot am Strick aufgehängt. Es handelt sich bei diesen beiden um Mohamad Javer und seine Ehefrau Fatemeh, die der Mojahedin angehörten. Beide wurden nach einer Methode am Strick aufgehangen, so dass der Tod erst nach mehreren Minuten eintritt. Die Opfer hatten einen langen Todeskampf durchlebt. Davon kündete das Blut, das ihnen aus dem Mund floss.

    Dieses Ehepaar wurde von den Schergen des islamischen Regimes gefangen genommen und im türkoislamischen Kerker geschlagen und gefoltert. Dennoch hielten beide diese Folter stand und liessen sich nicht darauf ein, irgendwelche Geständnisse zu unterschreiben.

    Nun wussten die Söldner Allahs was in solchen Fällen zu tun war. Es wird befohlen die junge Schwester von Fatameh, die den wunderschönen Namen Niloufar trägt, auf dem Schulweg zu entführen um sie dann vor den Augen Ihrer Schwester zu vergewaltigen.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/16/die-islamische-padophilen-und-vergewaltiger-diktatur/#more-5139

  10. Bei deutschen Neonazis hat die Justiz keine Bedenken, eine Haftstrafe zu verordnen.
    Bei deutschen Radikal-Mohammedanern geht das seltsamerweise nicht.

    Weil das auch der Offenbarungseid wäre
    Es würde wütende muslimische Massenproteste geben
    Und es würde allen deutlich werden,daß weitaus mehr von den sogenannten gemäßigten Moslems hinter den Salafisten stehen,wenn es hart auf hart kommt.Die Salafisten sind sozusagen die Elitetruppe hier,die als öffentliche Speerspitze operieren.Die anderen halten sich alle (noch) bedeckt.

  11. #13 lorbas (21. Sep 2010 10:05)
    ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE

    Die sind durch die Kairoer Menschenrechte aufgehoben und von der UNO akzeptiert:

    Vorwiegend islamische Länder wie Sudan, Pakistan, Iran, und Saudi-Arabien kritisierten die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wegen der, ihrer Ansicht nach, fehlenden Einbeziehung des kulturellen und religiösen Bezugs der nichtwestlichen Länder. 1981 fasste der iranische Vertreter bei den Vereinten Nationen, Said Rajaie-Khorassani, die iranische Position zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zusammen, indem er sagte, sie sei „eine säkulare Interpretation der judäo-christlichen Tradition, die von Muslimen nicht ohne Bruch des islamischen Rechts befolgt werden könne“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam

    Sie gelten nicht für Muslime.

  12. Ganz leicht OT:

    Wer keine Lust die kommende Nacht zu schlafen, sollte sich heute Abend „Menschen bei Maischberger“ reinziehen. Die Gäste sind:

    – Peter Scholl–Latour

    – Jürgen Fliege („Das Problem sei nicht die Religion. Es gehe bei der Integrationsdebatte nicht um den Islam als Religion, sondern um die Ur-Angst, von „türkischen Gemüseständen“ überrannt zu werden“)

    – Irmgard Pinn („Die Soziologin und Muslima hält die Ängste vor einer islamischen Dominanz in Deutschland für abwegig.“)

    – Udo Ulfkotte

    – Pierre Vogel (ohne Kommentar !!!)

    – Nourig Apfeld (Schwester starb bei „Ehrenmord“)

    Also schriller kann man so eine Talkshow kaum besetzen. Aber wie bei solchen Sendungen gewohnt überwiegen die Islamversteher.

  13. Die freie Partnerwahl und die Liebesheirat ist fester Bestandteil unserer Kultur.

    Und das nicht erst seit gestern.

    Eine Kultur, geboren aus Gewalt, Unterdrückung und Zwang bringt die muslimischen Jugendlichen hervor, die wir in den Straßen erleben.

    Es gibt viele Kulturen, aber nur eine Zivilisation.

    Und die Grenze der Zivilisation endet heute in den islamischen Vierteln unserer Städte und nicht wie früher am Bosporus und im Südkaukasus.

    Den GUTMENSCHEN sei dank.

  14. Ehrenmord, Zwangsehe und _Inzest_ mitten in Deutschland sollte der Titel heißen.

    Übrigens nichts neues, daß islamische Zuwanderer in westlichen Gesellschaften religöser leben als in ihrer Heimat. Alleine daran wird das Scheitern der Zuwanderungspolitik auf ganzer Linie ersichtlich. Statt zu handeln, reden Politiker unfundiert weiter und bleiben untätig.

  15. Hamas macht auch wieder von sich reden – zweite Hinrichtung Gilad Shalits auf Video.

    Die Animationsspezialisten der Hamas haben im Rahmen ihrer „psychologischen Kriegsführung“ gegen Israel ein weiteres Video veröffentlicht, in dem die Hinrichtung der israelischen Geisel Gilad Schalit dargestellt wird [das erste Video gibt es hier]. Der am Ende des Videos erscheinende arabische Text lässt sich in etwa mit „Game over“ bzw. „Auftrag ausgeführt“ übersetzen. Bevor die linksfaschistischen Randgruppen innerhalb und ausserhalb der EU-Parlamente das nächste Mal eine „humanitäre Flottille“ nach Gaza organisieren, müssen sie wissen, wem ihre Publicity-Kampagnen zugute kommen.

    Auch die folgende Tatsache sollte eine breitere Öffentlichkeit erreichen: Arutz 7 meldet unter Berufung auf einen exklusiven Bericht des Journalisten Mitchell Prothero in der Zeitung The National, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten erscheint, dass die Hamas die humanitäre Hilfe für Profitzwecke missbraucht: obwohl die Güter ausschliesslich zur kostenlosen Verteilung bestimmt sind, werden sie von den zuständigen Hamas-Strukturen, sobald sie die Grenze zu Gaza überqueren, umgehend konfisziert – und verkauft. Wenn man das „Unglück“ hat, Mitglied in einer anderen Terrorvereinigung zu sein, als der Hamas, z B im islamischen Jihad, dann hat man ohnehin schlechte Chancen, von der Hilfe zu profitieren.

    http://www.heute-in-israel.com/2010/09/hamas-prasentiert-zweite-hinrichtung.html

    We CON the World – Abbandon Reason.

    Hier ein Video, die die „Krieger der Religion des Friedens“ in ihren Gewaltphantasien und Absichten zeigt:

    Wie die Hamas sich die Zukunft vorstellt, zeigte sie gerade wieder in ihrem letzten Propagandavideo. Hier kann man sehen,wie Kindern zum Dschihad angehalten werden, und sich als gelehrt aufspielende Terrorjünger, was in Animierte Zerstörung von israelischen Wahrzeichen und ‘Endsieg’ über Israel endet.

    http://aro1.com/hamas-probt-den-untergang-israels/

  16. Mal wieder ein Stück Kulturbereicherung: Hochzeit Islam-Style…

    Ich wünsche diesen Frauen wirklich, dass sie in Frieden leben können…

    Aber wisst ihr was ich am schlimmsten finde? Diese Frauen hätten niemanden von offizieller Stelle, an den sie sich wenden könnten, falls sie doch bedroht werden, da unsere Liebe Staatsführung eben deren Problem als Randerscheinung ja fast schon negiert…

  17. @ 16, Zahal

    „Sie gelten nicht für Muslime.“ (Menschenrechte)

    Dann kann man die Muslime ja auch entsprechend behandeln.

    So wie Kriegsgefangene, wenn der Herkunftsstaat derselben das Kriegsvölkerrecht nicht anerkennt.

    Man muss nicht, aber man kann…

  18. #16 Zahal (21. Sep 2010 10:15)

    Sag ich doch, wir werfen alle guten vorsätze über bord und heißen Barbaren, Kinderfi..er, Vergewaltiger, Sklavenhändler und Gewalttäter, Herzlich Willkommen.

    Das nennt man dann Willkommenskultur! 🙁 Aber bitte ohne mich!

    #14 Zahal (21. Sep 2010 10:11)

    Es fehlem einem die Worte.

  19. Wer das gesehen hat, kann nichtmehr sagen, Islam und unser Grundgesetz passen zusammen. Das Leben des Einzelnen ist das höchste Rechtsgut, die Ehre wird wohl auch da zurückstehen müssen. Wenn das nicht möglich ist, ausweisen!!!!! GG und Islam sind inkompatibel – basta!!!!!

  20. #22 Wacky (21. Sep 2010 10:28)

    Nicht umsonst ist unsere Toleranz das Gefängnis und die Untersdückung der Menschenrechte, an Frauen, Homosexuellen, Tieren, Kindern.

    Der indische Genozid – Indien dürfen wir nicht vergessen.

    Nachdem der Islam seine hässlische Fratze erhoben hatte, sollten nun auch die Inder einen Feind kennenlernen der all diese Sünden und Unehrenhaftigkeiten zum Tugend erhob. Ob Raub, Plünderung, Vergewaltigung, Mord und Selbstopferung im Namen der Religion, als auch auch der Terror gegen Zivilisten um den Sieg zu ergattern, so galt all dies als der heilige Weg des Jihad, dessen Prophet selbst sich schon derselben Mittel bedient hatte. So etablierten sich rasch die Begriffe Mujahid (heiliger Krieger) als auch Ghazl (Mörder von Kufar[Ungläubige]), die im Dienste Allahs und seinem Propheten Tod und Verderben über die Menschheit brachten.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/09/der-indische-genozid/#more-4882

    Überall das Gleiche – Monster massakrieren – Marg Bar Eslam

  21. Damit zusammenhängend auch „Verwandtenehen unter Migranten“ und ihre negative Auswirkungen auf die Genetik (Achtung, das ist stark sarrazin!)

    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/2/erbkrankheiten/index.jhtml

    Duisburgerin kämpft gegen Verwandten-Hochzeit bei Migranten

    „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“
    Die Duisburgerin Yasemine Yadigaroglu kämpft gegen Verwandten-Ehen unter Migranten. Und gegen Politiker, die nicht sehen wollen, dass die Migrantenkinder häufig an Erbkrankheiten und Behinderungen leiden.

    Yasemin Yadigaroglu (28), Sozialwissenschaftlerin aus Duisburg, startete vor dreieinhalb Jahren ihre Aufklärungskampagne „Verwandten-Heirat? Nein danke!“. Migranten heiraten oft Cousin und Cousine. Kinder von Verwandten leiden signifikant öfter an Erbkrankheiten1 und Behinderungen. Auch die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin spricht auf ihrer Jahrestagung in Mannheim ab Donnerstag (03.09.09) über die Gesundheit bei Migrantenkindern.

    WDR.de: Ehen unter Verwandten dritten Grades, also Cousin heiratet Cousine, sind gesetzlich nicht verboten, gelten nicht als Inzest. Warum sind sie dennoch problematisch?

    Sozialwissenschaftlerin Yadigaroglu
    Yasemin Yadigaroglu: Zunächst aus sozialen Gründen. Scheidungen kommen in dieser Art Partnerschaft kaum vor; Mann, Frau und Kinder gehören alle zur gleichen Familie. Konflikte zwischen den Ehepartnern führen oft zu massiven Streitigkeiten in der gesamten Familie. Das andere sind die medizinischen Folgen. Das Risiko, dass behinderte oder kranke Kinder zur Welt kommen, ist signifikant höher, wie Studien belegen. Bei meinen Vorträgen wehren sich viele Leute gegen meine Aussagen: Ich habe doch auch meine Cousine geheiratet und unsere Kinder sind gesund, sagen sie. Das aber ist das Prinzip der Reziprozität: Selbst wenn die Eltern und deren Kinder gesund sind, erkranken spätestens die Enkel und Urenkel an genetischen Krankheiten. Die Folge sind Seh-, Hör- und Sprachstörungen, Stoffwechselerkrankungen und vor allem Epilepsie. Haben die Eltern schon einen genetischen Defekt, sind bereits die eigenen Kindern betroffen.

    WDR.de: Wie groß ist das Problem beispielsweise in Duisburg , wo viele Migranten leben und Sie für ihre Magisterarbeit recherchiert haben?

    Yadigaroglu: Für Duisburg kann ich sagen, dass wohl jeder dritte jugendliche Migrant eine Verwandte heiraten wird. Ich habe selbst einen Fragebogen entwickelt und an Schüler in den Duisburger Stadtteilen verteilt. Die Ergebnisse haben mich wirklich schockiert. Ehen zwischen Verwandten sind weit verbreitet und gelten als völlig normal. Die medizinischen Hintergründe sind kaum bekannt.

    WDR.de: „Gute Mädchen heiraten Verwandte, schlechte Mädchen gibt man einem Fremden“ heißt es in der Türkei. Wo kommt diese Überzeugung her?

    Braut mit Armreifen
    Yadigaroglu: Das Sprichwort ist radikal, aber verbreitet. Ehen unter Verwandten finden vor allem in streng religiösen Familien statt, besonders bei Türken, Kurden, Tamilen, Italienern und einigen Griechen. Die Eltern wollen, dass Kinder und Enkel untereinander bleiben und in den Traditionen der Familie aufwachsen. Sie denken, Neffe und Nichte kennen einander, dann gibt es keine Probleme. Auch Geld und Erbschaften bleiben in der Familie. Die jüngeren Migranten-Generationen folgen diesen althergebrachten Werten strikt, auch weil sie sich bewusst von der deutschen Gesellschaft abgrenzen. Ich war überrascht, dass auch viele gebildete Menschen aus Akademikerhaushalten untereinander heiraten.

    WDR.de: Wie sind Sie auf das Problem aufmerksam geworden?

    Brautkleider in einem Geschäft in Duisburg-Marxloh
    Yadigaroglu: Ich bin als Tochter türkischer Eltern in Duisburg-Meiderich aufgewachsen, habe diese Ehen selbst in der Nachbarschaft erlebt, auch früher in meiner eigenen Familie. Bei einem Praktikum in einem Duisburger Kindergarten ist mir zum ersten Mal massiv aufgefallen, wie viele Migrantenkinder an Seh- und Hörstörungen oder Epilepsie leiden. Ich habe bei den Eltern nachgehakt und festgestellt, dass fast jeder zweite Migrant innerhalb des eigenen Verwandtenkreises geheiratet hat.

    WDR.de: Was leistet ihre Initiative „Verwandten-Heirat? Nein danke!“?

    Yadigaroglu: Zurzeit bin ich bin als Sozialpädagogin voll berufstätig, halte also vor allem Vorträge in Schulen, Familienzentren, Eltern- und Heimatvereinen. Ich habe eine achtteilige Postkartenserie entworfen, mit Slogans wie „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“ Zwangsehen sind in Deutschland ein großes Thema, auch häusliche Gewalt: Viele Projekte werden gefördert, die Schulen klären auf – auch in der Türkei. Für Ehen unter Verwandten gibt es nichts dergleichen, sie sind ein Tabuthema. Ich möchte, dass endlich im Biologieunterricht über das Problem gesprochen wird. Und dass Politiker und Gesellschaft aufwachen und sich an der Debatte beteiligen.

    WDR.de: Wie reagieren Ihre Zuhörer?

    Eheringe für Cousin und Cousine?
    Yadigaroglu: Die betroffenen Schüler und Eltern reagieren verärgert, sind regelrecht eingeschnappt. Manche rasten aus und schreien mich an. Ein junger Mann wollte mich sogar aus dem Klassenzimmer werfen. In den Gesprächen nach den Vorträgen stellt sich dann meist heraus, das ihre Eltern selbst Cousin und Cousine waren oder sie bald selbst eine Verwandte heiraten sollen. Die blocken dann aus Selbstschutz ab. Bei einigen Einrichtungen habe ich Hausverbot, bei anderen darf ich meine Postkarten nicht verteilen oder über mein Projekt reden. Außerdem bekomme ich massive Drohungen, meist von religiösen Fundamentalisten.

    WDR.de: Wer unterstützt sie? Der Integrationsminister von NRW, Armin Laschet (CDU), hat ihren Projektantrag abgelehnt.

    Yadigaroglu: Derzeit bin ich leider die Einzige in Deutschland, die dieses Thema öffentlich anspricht. Von Politikern kommt gar nichts. Sie wollen nicht als rassistisch gelten oder denken, die Probleme der Migranten seien nicht ihre. Armin Laschet schrieb, das Thema sei nicht aktuell. Ich sitze im Ausländerbeirat der Stadt Duisburg: Nicht mal in meinem eigenen Gremium habe ich einen Projektantrag durch bekommen. Es heißt dann, ich würde die Gruppe der Migranten stigmatisieren und sie so darstellen, als wollten sie sich nicht integrieren. Das ist ärgerlich, aber ich gebe nicht auf.

    Das Gespräch führte Martina Züger

  22. #23 baden44 (21. Sep 2010 10:32)
    @ 16, Zahal

    “Sie gelten nicht für Muslime.” (Menschenrechte)

    Dann kann man die Muslime ja auch entsprechend behandeln.

    So wie Kriegsgefangene, wenn der Herkunftsstaat derselben das Kriegsvölkerrecht nicht anerkennt.

    Man muss nicht, aber man kann…

    Könnte man, macht man aber nicht, sie haben Idiotenfreiheit, die armen Wilden, und genau das ist die Schwäche der westlichen Welt, positiver Rassismus.

    Schau hier, wie sie einknicken:

    Montag, 20. September 2010

    Niederlande laden israelische Delegation aus

    Die Regierung der Niederlande hat die Einladung an israelische Gemeinderäte und Bürgermeister, Niederlande zu besuchen, zurückgenommen, als sie davon erfuhr, dass der israelischen Delegation auch Kommunalpolitiker aus den Gemeinden Juda-Samarias angehörten. Darüber berichtet Arutz 7. Die Reise nach Holland hätte im Rahmen des Erfahrungsaustausches bei der Lösung kommunaler Probleme stattfinden sollen. Die sozialen facebook-basierten Netzwerke Israel scheli [„Mein Israel“] mit mittlerweile 8000 Mitgliedern, und Israel Online Ambassadors mit 16.000 registrierten Mitgliedern aus aller Welt haben zehntausende Protestbriefe an die Kanzleien von niederländischen Abgeordneten gesammelt und verschickt, alle Briefe liefen unter der Überschrift „Freunde werden nicht boykottiert“.

    http://www.heute-in-israel.com/2010/09/niederlande-laden-israelische.html

    Trotz Wilders – leider.

  23. #25 lorbas (21. Sep 2010 10:34)
    Sag ich doch, wir werfen alle guten vorsätze über bord und heißen Barbaren, Kinderfi..er, Vergewaltiger, Sklavenhändler und Gewalttäter, Herzlich Willkommen.

    Das nennt man dann Willkommenskultur! Aber bitte ohne mich!

    #14 Zahal (21. Sep 2010 10:11)

    Es fehlem einem die Worte.

    Ja, es fehlen einem die Worte, das ist islamische Kultur in ihrer Reinform.

    Und das bekommt Europa frei Haus….Islam ist, wenn dein Kind so ausschaut.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/06/islam-ist-wenn-dein/#more-4781

  24. #28 johannwi (21. Sep 2010 10:44)

    (Achtung, das ist stark sarrazin!) 🙂

    Aufruhr: 15 Jahre alte Französin in Mekka vergewaltigt

    Schon wieder ist trotz strikter Geschlechtertrennung im saudischen Mekka eine Ausländerin vergewaltigt worden. Dieses Mal traf es ein 15 Jahre altes Mädchen algerischer Abstammung, das im französischen Marseille lebte und mit seiner Familie zur Pilgerfahrt in Mekka war. Bei der Flucht vor ihren Vergewaltigern kam sie zu Tode. Ungewöhnlich ist, dass arabische Zeitungen nun groß über die vielen Vergewaltigungen in Saudi-Arabien berichten – früher war das ein Tabu-Thema. Und in Mekka gab es jetzt sogar eine Demonstration von 300 Algeriern, die zur Pilgerfahrt dort waren. Sie forderten Aufklärung über den Tod des 15 Jahre alten Mädchens und die Bestrafung der Vergewaltiger – früher war das undenkbar (Quelle: http://www.afrik-news.com/article18270.html sowie http://www.akte-islam.de/3.html ).

  25. „Diese Journalisten übertreiben und zeigen ein Zerrbild der weitgehend gelungenen Integration. Das sind doch nur traurige Einzelfälle, die im Filmbericht gezeigt wurden. In den Integrationskursen lernen unsere moslemischen Migranten doch, dass sie ihren Ehepartner frei wählen können. Bei Einbürgerungstest beweisen sie doch schon tausendfach, dass sie unsere Verfassung und unser Wertesystem anerkennen.Viele Moslems fügen sich gut in unsere Gesellschaft ein und bereichern unser Land.“

    So oder ähnlich werden sich jetzt Böhmer, Laschet, de Maizière & Co. äußern. (Wenn ich so weitermache und pc formuliere, werde ich noch Integrationsbeauftrager der Bundesregierung. 😉 )
    Es kann sich keiner dieser Idioten vorstellen, was diese Frauen an Druck, Gewalt und Missbrauch aushalten müssen. Zu den Ehrenmorden muss man auch die zahlreichen Selbstmorde rechnen, die, außer in der Selbstmordstatistik, in keiner Statistik vorkommen. Auch die jungen türkischen und arabischen Mädchen, die einfach verschwinden, werden nicht gezählt.

    Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich über Politiker, Islamversteher und Gutmenschen kotzen könnte.

  26. Wie kann man einem Problem begegnen, dass nur gelegentlich (wie bei den drei mutigen Frauen) an die Öffentlichkeit gelangt? Der weitaus überwiegende Teil der Fälle von Zwangsheirat bleibt schlicht unerkannt.

    Andererseits ist bekannt, dass bei Zwangsehen in überwiegend grosser Häufigkeit Cousin mit Cousine verkuppelt werden.

    Würde man also ein generelles Verbot für die Eheschliessung Verwandter dritten Grades erreichen können (was aus medizinischen Gründen ohnehin empfehlenswert ist), wäre ein Teil des Problems sozusagen automatisch gelöst.

    Werden diese verkuppelten Ehen im Ausland geschlossen (was häufig in der Urlaubssaison geschieht) müssten Zwangsscheidung oder Wiedereinfreisevebot verhä

  27. @ #31 lorbas

    Tut mir leid, aber ich habe kein Mitleid mit der „Französin“.
    „“
    Ein „Religionsopfer“, sozusagen…

  28. Nicht daß ihr denkt, Südamerika würde verschont, Venezuela als williger Helfer bei der Islamisierung, wann lernen diese linken Bazillen endlich einmal, daß sie ganz schnell weg vom Fenster sind, wenn der islamische Einfluss grösser wird.

    Iraner im Venezuelas Staatsdienst:

    Die Sache mit Iranern in Venezuelas Staatsdiensten ist überigens auch sehr interessant. Der ehemalige venezuelische Innenminister Tareck El Aissami ist Iraner. Der stellvertretene Botschafter Venezuelas in Syrien ist ein schiitischer Iraner names Ghazi Nasr al Din (oder auch Salame Nasser A-Din Abu Ali), der von der USA mittlerweile für Terrorunterstützung (Hisb’Allah) gesucht wird.

    http://aro1.com/iran-venezuela/

  29. Naika Foroutan die Zahlenmystikerin fordert:

    Die iranerstämmige Foroutan fordert im Interview mit tp mehr Schlüsselpositionen für Moslems, als ob nicht die Qualifikation entscheidend sein soll, sondern die Religion. Mit dieser These stellt sie sich ins Abseits und gleichzeitig ausserhalb der iranischen Gemeinde. Wie es aussieht wenn Moslems Schlüsselpositionen inne haben sieht man aktuell in Iran und in der Türkei.

    Es kommt geradezu einer Verhöhnung der Opfer der islamischen Vergewaltigungsdiktatur gleich, das zu fordern für dessen Beseitigung das iranische Volk auf die Straße geht und sein Leben opfert. Aber was tut man nicht alles um das eigene wertlose Studium zu verteidigen mit dem man gesellschaftlich kein Mehrwert erarbeitet hat. Wer Arbeiten mit dem Titel „europäisch-muslimischen Identitätsmodelle“ verfasst, darf sich nicht wundern keine Schlüsselpositionen zu erhalten. Als Iraner begrüße ich dass wir diese Dame und ihresgleichen niemals in Schlüsselpositionen sehen werden. Allerdings ist die Gefahr dass dies geschieht ohnehin gering, denn zum Glück zählt hierzulande immer noch die Qualifikation. So gesehen ist die einzig denkbare Zukunftsvision für diese Dame eine Schlüsselposition in der Küche und Haushalt, unter den Fuchteln ihres islamischen Ehemannes.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/05/30/schmock-des-tages-naika-foroutan/#comment-1968

  30. Bevor wir uns des Islam endledigen, müssen wir uns erst mal unserer etablierten Parteien endledigen. Das kann dauern, wenn wir den Bundesbürgern nicht bald deren verlogene Fratze vorhalten können. Die sind durch die Bank korrupt, das zeigen die Schmiergeldzahlungen an Sarrazin und BONI-Empfänger.

  31. als ob nicht die Qualifikation entscheidend sein soll, sondern die Religion

    Nun sie ist zweifach diskriminiert:

    1.Als Muslima (Religion)

    2.Als Frau (Frauenquote)

    Wenn sie jetzt noch Lesbe wäre (unterdrückte Minderheit),dann wäre das sogar Dreifach Diskriminierung.

  32. #35 baden44 (21. Sep 2010 11:07)

    „Ungewöhnlich ist, dass arabische Zeitungen nun groß über die vielen Vergewaltigungen in Saudi-Arabien berichten – früher war das ein Tabu-Thema.“

  33. #40 Zahal (21. Sep 2010 11:15)

    Frühstück ist natürlich nicht draußen, denn seitdem ich mich mit dem Islam und seinen Folgen beschäftige, bin ich hart im nehmen.

    Danke für die Bilder/Info, diese müßten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

  34. Ein kleiner Zusatz.
    Namus, also Ehrenmord, ist keine türkische „Tradition“ sondern eine Kurden Unding.
    In Deutschland sind (soweit mir bekannt) keine Ehrenmorde in der türkischen Gesellschaft bekannt. Ausschliesslich unter Kurden.
    Ich hoffe sehr, dass sich diese Tatsache auch endlich klärt.
    Aleviten und ein Teil der Türken sind es die in die Gesellschaft verschmelzen.
    Kurden sind, in der Türkei wie auch in Deutschland, weitaus konservativere Moslems.
    Ich würde wirklich darum bitten hier Unterschiede zu machen.
    Frag einen Kurden auf der Strasse ob er Türke ist. Der wird dir was erzählen. Aber in der Statistik werden Kurden als Türken geführt auf Grund des Passes. Und das ist nicht richtig.

  35. #42 rob567 (21. Sep 2010 11:16)

    „Die zwangsverheirateten Frauen zwangsverheiraten ihre Töchter. Nix gelernt!“

    Da kommen dann die Sarrazinschen-Thesen (IQ-Vererbung) wieder ins Spiel. Es gibt eine Doktorarbeit über dieses Thema, suche sie mal raus und setze den Link dann hier bei http://www.pi-news.net rein.

  36. #38 lorbas

    Ihr Wort in Gottes Ohr, aber ob das hier so bleibt, dass immer noch die Qualifikation zählt, wage ich zu bezweifeln. Damit geht es rapide bergab. Da lenkt ein mittelmäßiger Lehrer, der für den Schuldienst zu unfähig war und lieber in die Politik ging eine Milliardenschwere Partei..die SPD und verprasst das Geld der Steuerzahler bewusst in Fässer ohne Boden, siehe Berlin.

  37. #44 OrientOkzident Das mag stimmen da magst du nicht Unrechthaben was mir aber ehrlich gesagt ziemlich egal ist leider ob der Kurde , Türke,Syrer, Palis, Indonesier, Sudan-er ,Libyer Scheiße stinkt egal von wem gläubiger Moslem bleibt gläubiger Moslem

  38. Diese ganze Islamscheisse funktioniert genau aus diesem Grund in Europa so gut weil die Frauen derart unterdrückt werden können.
    Hier wird zwar von Gleichberechtigung gesprochen aber das so etwas schon seit ewigen Zeiten möglich ist, beweist mir persönlich, dass „Gleichberichtigung“ in diesem Fall nur eine Worthülse ist.

    Deshalb frage ich mich immer wieder, wo sind all die Frauen was tun sie dagegen?
    Wo bleibt der Aufschrei?
    Gerade die linken Schnallen müssten doch hier an forderster Front stehen!

    Diese Elif ist eine mutige Frau und ich wünsche ihr von Herzen ein langes Leben.
    Momentan ist es wohl der günstigste Moment durch Öffentlichkeit, als musl. Frau in dieser Situtation zu überleben.
    Ich hoffe, vielen macht das Mut!

    Wir müssen diese Diskussion am Leben halten und dürfen nicht aufhören mit dem Finger drauf zu zeigen!
    Es ist unsere Pflicht, früher oder später trifft es uns alle

  39. #42 rob567 (21. Sep 2010 11:16)

    Achtung, das Thema ist sehr Sarrazin 🙂

    Zur Vererbung der Intelligenz.

    „Gab in einem ersten Ansatz bereits schon die Tatsache Anlass zur Sorge, dass IQs die schulische und berufliche Laufbahn bestimmen – aber weder dem eigenen Willen, noch dem der Eltern oder Lehrer oder des Marktes unterliegen sondern ganz einfach so sind, normalverteilt und zu mindestens 50% vererbt – so liegt die Sache leider noch komplexer, aber dennoch nicht besser. Nebst dem IQ bestimmt nämlich noch stärker das familiär tradierte kulturelle Kapital (Bourdieu) und dadurch die soziale Herkunft über das erreichbare Bildungs- und Karriereziel.“

    http://www.brainworker.ch/Wissen/vererbung.htm

    „1. In Familien, in denen der Vater zur selben Spitzen-IQ-Berufsgruppe gehörte wie 91% derr Probanden, waren alle Geschwister der Probanden weit überdurchschnittlich (d.h. alle besuchten eine zum Abitur führende Schule oder studierten). …

    2. In den Familien, in denen der Vater einen anderen Beruf hatte als einen aus der IQ-Spitzengruppe, streuten die Geschwister über das gesamte mögliche Berufsspektrum. Etwa 14% der Geschwister übten Berufe aus, die in der Regel nicht mehr als durchschnittliche Intelligenz erfordern. Die Eltern haben bei diesen im Fragebogen ausdrücklich vermerkt: „Keine besonderen Interessen“, „keine besonderen Leistungen“, „durchschnittliche Leistungen“, wogegen sie aber bei dem Probanden und den anderen Geschwistern ausführliche Angaben über berufliche und schulische Leistungen und Auszeichnungen gemacht hatten.

    3. Bei den Seitenverwandten ergab sich ein besonders auffälliger Befund: Elternpaare (wobei es sich um die Geschwister der Eltern der Probanden und deren Ehepartner handelt), wo beide Eltern entweder zur Spitzen-IQ-Berufsgruppe gehörten oder beide ungelernte Arbeiter sind, haben fast stets nur Kinder, die wieder Berufe der jeweiligen Qualifikations- und damit IQ-Stufe ausüben. Elternpaare im IQ-Bereich um 110 haben hingegen Kinder, die über das gesamte mögliche Berufsspektrum verteilt sind.“

    http://www.v-weiss.de/iq-falle-s77.html

  40. #46 lorbas

    der IQ sinkt im Schnitt um 1% pro Generation wenn ausschliesslich innerhalb der Familie geheiratet wird (Cousin/Cousin. Wie auch im Fall der Dame bestätigt wird).
    In der Osttürkei (Kurdengebiet) gibt es ganze Dörfer die von 2 oder 3 Brüdern abstammen (Gentests haben das bestätigt). Das geht soweit, dass es Evolutionsrückschritte gibt die sich darin manifestieren, dass die Menschen auf allen Vieren laufen (kein Scherz. Auch dazu gibt es Dokumaterial).
    Sarrazin hat in vielen zu 100% recht. Wobei ich denke, dass Herr Sarrazin noch sehr freundlich mit den Tatsachen umgegangen ist.
    Ich weiss nicht warum, aber in türkischen Medien werden diese Missstände wesentlich ehrlicher und härter angesprochen.
    Die Türken wissen auch das es in Europa „kocht“ und die Gefahr besteht, dass ein paar Millionen ungebildete, erzkonservative Islamisten uu. in die Türkei rüchgesendet werden. Und haben Angst vor dieser Entwicklung.
    Ich kann nur hoffen, dass die nächsten 10 bis 15 Jahre ohne grössere Blutvergiessen verlaufen.

  41. DAs ist schlimm, aber ich erinnere wie hysterisch die Medien über die pädophilen Einzelfälle aus der kath. Kirche berichtet haben. Eine 12 Jährige an einem 30 Jährigen zu vertickern, ist das nicht pädophil?

  42. #50 Göttinger1

    Mir nicht. Meine Frau ist Türkin.
    Und die Gefahr wird täglich grösser, dass Carl Friedrich von Weizäcker recht behält (wie in vielem seiner Ausführungen).

    Carl Friedrich von Weizsäcker: „Der bedrohte Frieden – heute“ (Buch von
    1983)

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:

    (a) absolut obrigkeitshörig,
    (b) des Denkens entwöhnt,
    (c) typischer Befehlsempfänger,
    (d) ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    (e) Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr
    hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht
    ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein – auch das, was
    ihm noch helfen könnte!

    Ich möchte noch anführen.
    In Österreich verhält es sich um nichts anders. Wenn nicht sogar noch schlimmer.

  43. #54 Jens T.T
    Allein der Umstand das wir mit Leuten diskutieren die Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren für heiratsfähig halten ist unglaublich!

  44. #53 OrientOkzident (21. Sep 2010 11:31)

    „Das geht soweit, dass es Evolutionsrückschritte gibt die sich darin manifestieren, dass die Menschen auf allen Vieren laufen (kein Scherz. Auch dazu gibt es Dokumaterial).“

    Wir können auf kein Talent verzichten 😉

    #54 Jens T.T (21. Sep 2010 11:35)

    „Eine 12 Jährige an einem 30 Jährigen zu vertickern, ist das nicht pädophil?“

    Nein das ist Kinderfi..erei!

    Wie schrieb Daniel Cohn-„Bandit“, wie erotische es war mit den 8-10 jährigen Mädchen zu Flirten….

  45. Ich weiß gar nicht was alle hier haben. Der Islam ist doch so friedlich und bereichert uns. Da können wir auf keinen verzichten. Das sind doch alles nur Einzelfälle. Das müssen wir aushalten. 😉

  46. TV-Tipp

    Sonntag 26.09, 23.25 Uhr auf RTL (Spiegel TV)

    Unter Linken – Von einem, der aus Versehen konservativ wurde

    Eine filmische Bestandsaufnahme der linken Lebenswelt. In der TV-Dokumentation trifft Buchautor und SPIEGEL-Reporter Jan Fleischhauer eine Reihe von Protagonisten wie den Theaterdirektor Claus Peymann, den Grünen-Politiker Christian Ströbele, den Gewerkschaftsvorsitzenden Frank Bsirske oder den Kabarettisten Dieter Hildebrandt.

    Der Autor bedient sich dabei der Stilelemente seines Vorbilds Michael Moore: Wer die richtigen Fragen stellt, erhält auch entsprechende Antworten.

    http://www.spiegel.de/sptv/0,1518,717988,00.html

  47. Es ist extrem schwierig, zwischen genetischen Einflüssen und Erziehungseinflüssen zu unterscheiden, weil man mit Menschen nicht einfach entsprechende Experimente machen kann.

    Beispiel: Wenn die immer nur innerhalb der Familie heiraten, kann das auch dazu führen, dass keinerlei externe kulturelle Einflüsse hineingetragen werden, was zu Einseitigkeit des Denkens führen kann. Liegt es nun an den Genen oder nicht?

  48. #46 OrientOkzident

    Dass es nur die Kurden sind, ist wohl Unfug. Dieses Jahr hatten „wir“ schon Afghanen, Tunesier u.a. als „Ehrenmörder“ und auch „echte“ Türken.

  49. @#16 hypnosebegleiter (21. Sep 2010 10:14)

    O.T.

    Soeben ein Polizeisprecher im Berliner “Spreeradio 105,5? in der Jochen Truus Morgenshow….

    “Täglich haben wir in Berlin 9 schwere Angriffe auf Polizeibeamte. Es reicht.”

    Es wird also immer schlimmer….

    Es wird Zeit die Polizisten zu entwaffnen. Am Ende kommt da noch einer auf die Idee von seiner Schußwaffe gebrauch zu machen. Das geht ja mal gar nicht!

  50. Die im Bericht genannte Elif betreibt mit Freunden und Freundinnen übrigens eine lesenswerte Website: http://freeminds.blogsport.de/

    Wer sich über säkulare und emanzipatorische Regungen im Islam informieren möchte, ist hier gut aufgehoben. Vorsicht: nicht alles dort wird einem eingefleischten PI-ler gefallen – aber die Ansätze sind interessant.

  51. OT aber wichtiges Fundstück:

    INTEGRATION: Wulff macht 3. Oktober zum Integrationstag
    BERLIN – Bundespräsident Christian Wulff will das Thema Integration in seiner Rede zum Jahrestag der Deutschen Einheit in den Vordergrund stellen. Er werde „ebenso klar zur Integration Stellung nehmen wie in seiner Vereidigungsrede am 2. Juli“, teilte ein Sprecher des Präsidenten am Samstag in Berlin mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rief die Bürger dazu auf, sich auf weitere Veränderungen durch Einwanderer einzustellen.

    Die Deutschen müssten offen sein für die Zusammenarbeit mit allen Teilen der Welt, sagte der Bundespräsident. „Das können wir schon hier bei uns einüben, in unserer Bundesrepublik,in unserer bunten Republik Deutschland.“

    Scheint, als wollten Wulff und Merkel die Islamisierung beschleunigen und dafür auch am wichtigsten Jahrestag der Deutschen den Islam in den Fokus rücken, bevor die Deutschen auf die Barrikaden gehen!

  52. Richtig Argumentieren…

    Ich überlege derzeit ob ich nicht einfach bei jeder Diskussion eine Standard Antwort gebe „Das ist ja rassistisch“. Egal worum es geht. Um Feuerlöscher in Autos, Warteschlangen vor der Kasse ,Katzen als Haustiere, das aufräumen meines Zimmers oder das waschen der eigenen Wäsche. Je nach Diskussionsverlauf kann ich dann später, so ich in der Diskussion keine Argumente finde, wieder auf mein zuerst gemachten Aussage zurückgreifen, dass das ganze rassistisch sei (ohne es genau zu erklären was eigentlich) und gewinne damit die Diskussion.

    Vorab: Jeder von Euch Trantüten der mir widerspricht ist ein Rassist !!! 🙂

    Ich mache mir nur Gedanken, weil ich mit einer Rassistin verheiratet bin…. 🙂

  53. Schön! Alle freuen sich! Endlich werden islamkritische Themen in D offen angesprochen.
    Von Wallraff bis Gabriel sind neue Töne zu hören.
    Hat auch schon mal jemand darüber nachgedacht, warum das plötzlich so ist? Weil ein Bundesbankvorstand ein Buch geschrieben hat?
    Wohl kaum! Nein, das Establishment hat lediglich erkannt, daß der Druck im Volk gefährlich groß geworden ist. Nun wird der Druck kontrolliert abgelassen um die eigene Macht zu sichern!
    Wenn man clever ist, könnte man sogar das Notwendige mit dem Nützlichen verbinden.
    Z.B. indem die Linke sich den islamkritischen Probs annimmt. Mit solch eibem Schachzug könnte man die Kommunisten bundesweit bei 20% + x ansiedeln – das wäre dann eine Art Katalysator für die 2. Einführung des Sozialismus auf deutschen Boden.
    Ernstzunehmende Gegner hätte man ohnehin nicht. Die ehemals bürgerliche CDU wird von einer exFDJ Sekretärin gegen die Wand gefahren. Die rechten Alternativen zersplittern sich in PRO, Freiheit usw.

  54. #63 plapperstorch

    sorry. war natürlich so gedacht.

    Türkische Hisbollah.
    Die sind bereits überall…

  55. @ #67 kawe (21. Sep 2010 11:59)

    OT aber wichtiges Fundstück:

    INTEGRATION: Wulff macht 3. Oktober zum Integrationstag

    Der 3. Oktober ist der Tag der offenen Moschee!!
    http://www.tagderoffenenmoschee.de/default.php?p=30

    Warum haben die Moslems gerade den 3. Oktober dazu erklärt und nicht den 4. oder 1. Oktober ???

    Strategie der kulturellen Eroberung:

    1. Lass dem zu unterwerfendem Volk seine Feiertage – aber benenne sie anders!

    2. Lass dem zu unterwerfendem Volk seine Gesetze – aber stelle sie unter Religionsvorbehalt

    3. Lass dem zu unterwerfendem Volk seine Traditionen – aber begründe sie auf den Propheten

    […]

    usw usw usw

  56. #71 OrientOkzident

    Ich verstehe nicht was Sie meinen. Ich wollte auch nur anmerken, dass es nicht nur bei den Kurden zu Unehrenmorden kommt.

  57. CSU-Mann Söder offen für Burka-Verbot

    Dürfen sich Frauen in Deutschland in der Öffentlichkeit vollkommen verschleiern? Markus Söder findet Gefallen an einem Burka-Verbot nach französischem Vorbild. Scharf kritisiert der CSU-Mann Innenminister de Maizière für dessen Aufruf zu mehr Offenheit gegenüber Migranten. „Integrationsprobleme liegen doch nicht an den Deutschen“, so Söder.

    München – Bislang gibt es unter deutschen Politikern nur wenige Sympathien für ein Burka-Verbot, wie es in Frankreich gerade beschlossen wurde – viele lehnen ein Gesetz mit der Begründung ab, es gebe hierzulande ohnehin kaum Trägerinnen des Ganzkörperschleiers. Für einen Burka-Bann hatte sich indes die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin ausgesprochen.

    Und auch der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) fände ein Verbot der Burka in Deutschland grundsätzlich richtig. Man sollte auch in Deutschland über ein solches Verbot diskutieren, sagte Söder dem „Münchner Merkur“. „Es wäre ein wichtiges Signal, schließlich ist die Burka nicht gerade ein Zeichen von Integrationswilligkeit“, fügte der CSU- Politiker hinzu.

    In Frankreich ist muslimischen Frauen das Tragen von Vollschleiern wie Burka und Nikab künftig verboten. Von Frühjahr kommenden Jahres an soll das Verbot auf allen öffentlichen Straßen und Plätzen, in Bussen, Bahnen, Bibliotheken und Behörden gelten.

    Zugleich kritisierte Söder Innenminister Thomas de Maizière scharf für dessen Aufruf zu einer „Wilkommenskultur“ gegenüber Migranten in Deutschland. „Integrationsprobleme liegen doch nicht an den Deutschen“, sagte Söder. Zur Integration gehöre „vor allem, dass sich die Zuwanderer den Werten, Sitten und Gebräuchen anpassen und Deutsch lernen“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,718604,00.html

  58. #69 Platow

    „Ich mache mir nur Gedanken, weil ich mit einer Rassistin verheiratet bin…“

    Keine Sorge. Das bin ich auch. Mit einer türkischen Rassistin. So wurde sie auf jeden Fall schon des öfteren von Linken bezeichnet weil sie sich dezitiert GEGEN den Islam starkt macht.
    Von den Moslems hingegen wird sie mit wesentlich freundlicher Worten betitelt.
    Das reicht von „Hure“ bis zu „Dreckshure einer Schweinefressersau“.
    Aber komischerweise bekommt sie diese netten Bezeichnungen nur in Europa.
    In der Türkei habe ich das noch nie erlebt. OK. Einmal wurden wir von einem Pöbel attackiert aber von anderen (im Bus) verteidigt.
    Aber höchstwahrscheinlich liegt es eher daran, dass wir uns aus den islamistischen Stadtteilen und Landesteilen vorsorglich fern halten.

  59. Türken Wulff hat wieder neue Skandale mit de Stadt Hannover

    Welchen Blender haben wir doch als Präsidenten

    Er gehört eigentlich vor dem Kadi !!

    Christian Wulff hat ein neues Problem
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2636253_0_7010_-christian-wulff-hat-ein-neues-problem.html

    Und zu unserer hellen Freude will er den ehemaligen Tag der Einheit , heute Tag der offenen Moschee, Zum Tag der Integration umbenennen !!

    Bundespräsident Christian Wulff will das Thema Integration in seiner Rede zum Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober in den Vordergrund stellen. Er werde „ebenso klar zur Integration Stellung nehmen wie in seiner Vereidigungsrede“, teilte ein Sprecher des Bundespräsidenten mit. Damals hatte Wulff angekündigt, er wolle sich für ein besseres Miteinander der Kulturen engagieren.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte: „Moscheen etwa werden stärker als früher ein Teil unseres Stadtbildes sein.“ Integration sei auch eine Aufgabe für die einheimische Gesellschaft.

  60. #72 Nassauer

    Kurden. Nicht Türken.
    Ich weiss. In Europa werden diese beiden Ethnien gerne vermischt. Speziell dann wenn es ein negative Bild auf Türken wirft. Liegt daran, dass die Kurden einfach eine besser politische Lobby haben. Weil halt die „besseren“ Moslems.

  61. #67 kawe (21. Sep 2010 11:59)
    „Bunte Republik“ ist sowieso der letzte Brüller. Das hat Wulff bekanntlich aus einem mäßigen song von Lindenberg geklaut und für seine Rede verwurstet.
    „Bunt“ sind in den muslimischen Stadtvierteln nur noch die Kopftücher und die Deko in den zahllosen Hochzeitsgeschäften. Ansonsten herrscht dort das Gegenteil von „bunt“.

  62. Mal etwas OT – aber es hilft vielleicht:

    Regierung bittet Israel-Freunde um Unterstützung
    Israelnetz.com – Nahost-Nachrichten 17 September 2010
    Von D. Nowak

    Israel ist weiter darum bemüht, sein Image in der Welt zu verbessern: Wer dabei behilflich sein will, findet auf einer am Wochenende gestarteten englischsprachigen Internetseite der Regierung Tipps und Informationen.

    Israels Informationsminister Juli Edelstein wies laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“ ausdrücklich darauf hin, dass die Internetseite nicht nur für Juden und Israelis gedacht sei. „Englisch-Sprechende auf der ganzen Welt sind eine sehr wichtige Zielgruppe für die israelische Öffentlichkeitsarbeit“, sagte Edelstein. Jeder, der den Staat Israel unterstützen wolle, finde auf der Website nützliche Hilfsmittel.

    Auf der Seite http://masbirim.gov.il/eng/ werden Informationen zu aktuellen Vorfällen, Mythen und Fakten über Israel und die arabische Welt zur Verfügung gestellt.

    Außerdem werden Tipps zur Führung einer Diskussion gegeben.

    Eine russischsprachige Version der Internetseite wurde ebenfalls am Wochenende gestartet. Die hebräische Seite ist seit Februar online.

    Das Informationsministerium hatte bereits Anfang dieses Jahres eine Kampagne zur Aufbesserung von Israels Image eingeleitet. In deren Rahmen sollen ins Ausland reisende Israelis trainiert werden, um gute Botschafter für ihr Land zu sein. Anhand von Seminaren und Broschüren werden sie fit gemacht, um dem jüdischen Staat zu einem besseren Ruf zu verhelfen.

    Eine Anfang Januar veröffentlichte Umfrage unter 495 israelischen Juden hatte ergeben, dass 85 Prozent von ihnen bereit sind, an dem Aufklärungsplan mitzuwirken. 91 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass Israel ein schlechtes oder sehr schlechtes Image habe, was natürlich auch der internationalen Palarabischen Propagandamaschine und der linken Medienberichterstattung geschuldet ist.

    http://europenews.dk/de/node/35525

  63. #75 plapperstorch

    Ich wollte damit sagen, dass Namus in der Türkei ein Kurdending ist.
    Aber wie mir scheint, und Sie bestätigen, wohl auch unter türkischen Islamisten mittlerweilen angewendet wird.
    Schreckliche Entwicklung!

  64. @ #77 Chester :

    siehe Kommentar 67, da ist das schon Thema 😉

    hatte an PI auch einen Gastbeitrag dazu geschickt, wurde nur leider nicht veröffentlicht.

  65. Wer die Nacht der deutschen Einheit einfach verpennt hat wie Frau Genossin Merkel,in einer wurschtigen „schaun mir mal was draus wird“ Haltung,dem sollte es in keinster Weide erlaubt sein,dem deutschen Volke zu sagen,welchen Charakter Deutschland jetzt unumkehrbar anzunehmen habe.

    Deutschland war und ist ein christliches Land,Frau Merkel,seit der heilige Bonifazius die heidnische Donar Eiche gefällt hat.Die christliche Kirche ist aber auch durch das reinigende Feuer der Aufklärung gegangen.

    Deutschland ist jüdisch christlich, verbunden mit der Aufklärung.

    Der Islam gehört nicht hier her,er ist kein Teil Europas und auch nicht Deutschlands.

    98 Prozent der Landmasse der Türkei liegt in Asien.

    Ein wenig geschichtliche Nachhilfe für sie und ihr Regierungs-Matriachat.

    Die fähigen Männer,sind eh schon alle aus der CDU geflohen,nur ein paar devote Schlappschwänze sind noch da,von IM Erikas Gnaden.Und mit denen besetzt sie dann die Posten.

    Nichts ist unumkehrbar,Frau Merkel und Schavan,das haben die Kommunisten auch alle geglaubt.

    Das ist Wunschdenken.

  66. #71 OrientOkzident (21. Sep 2010 12:07)

    Türkische Hisbollah.
    Die sind bereits überall…

    Ja, das stimmt schon, aber es greift zu kurz, Erdogan bewegt sich auf ein islamisch/osmanisches Reich zu, dann muss man bedenken, daß im Iran die turko/muslimische Präsenz viel Unheil anrichtet……

    Aber es geht ja um Menschen, somit ist jeder, der dem Islam die Stirn bietet willkommen, man muss differenzieren.

    Shalom

  67. Wenn Politiker diese Zustände akzeptieren, und das machen offensichtlich ja fast alle, dann beweisen sie damit, daß sie geistig auch noch im Archaikum leben.
    Sie sind damit nicht reif für eine moderne „Demokratiie“. Wie kann man sowas wählen?
    Wenn es sich nun auch noch um eine Politikerin handelt, dann wird die Sache ganz und gar unverständlich. Glaubt sie, für sie träfe diese Behandlung nicht zu, weil sie etwas „Besseres“ ist? Wer so denkt lebt noch in der Zeit der Sklaverei. Hier sind die Sklaven und da die Sklavenhalter mit Sonderrechten.

  68. #83 Zahal

    Die Iranischen Mullahs haben sich mit den Türkischen Mullahs verbrüdert. Das ist ein offenes Geheimis seit dem diese beiden Regime gemeinsam versucht haben die Gaza Blockade zu brechen.
    Dazu ein ausgezeichneter Artikel:
    http://www.welt.de/die-welt/kultur/literatur/article8009525/Der-Islam-und-die-nuetzlichen-Idioten.html

    Ich stimme Ihnen zu. Jeder der gegen den Islam auftritt ist willkommen!
    Aber es muss auch auf den Genozid, der im Nordirak gegen die Arabischstämmige Bevölkerung wie gegen die Turkmen, derzeit, Jetzt und Heute, abläuft aufmerksam gemacht werden.
    Es gibt in der Kurdenregion massive ethnische Säuberungen. Und KEIN Mensch spricht davon. Viele der Vertriebenen sind KEINE Moslem sondern Christen oder gar ohne jegeliches Bekenntnis (was noch schlimmer ist).
    Deshalb habe ich auch die türkisch/kurdische Hisbollah angesprochen.
    Diese wird immer stärker in Europa. Mit Namhaften Vertretern wie Fettulah Gülen, Milli Görüs. Unterstützt von ATIB. Und der AKP, die über die Türkischen Botschaften auch die Finger im Spiel haben.
    In Europa laufen Dinge im Hintergrund ab da wird einem anders!

  69. “Bunte Republik” ist sowieso der letzte Brüller.

    Diese Schnarcher werden schon noch spüren,daß sie es mit uns zu bunt getrieben haben.

  70. Erdogan bewegt sich auf ein islamisch/osmanisches Reich zu

    Na toll

    Und dieses trojanische Pferd ist auch noch in der Nato.

  71. Es ist schön zu erleben wie zumindest einige den Kreislauf durchbrechen. Hoffen wir das es auch anderen Frauen gelingt aus diesem Kreislauf der Zwangsheirat auszubrechen. Der Bericht dürfte bestimmt auch der Özkan gefallen haben.

    Interview mit Aygül Özkan

    „Erleben ist meine Devise“

    Hannover. Die niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan wurde im April vom damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) in sein Kabinett geholt. Sie ist die erste türkischstämmige Ministerin in Deutschland. Die 39-jährige Politikerin trat 2004 in die CDU ein und wurde 2008 in die Hamburger Bürgerschaft gewählt. Über ihre Aufgaben als Ministerin und ihre politischen Vorstellungen sprach mit Aygül Özkan unser Hannover-Korrespondent Kurt-Peter Christophersen.

    Links per Anonym.to:
    Interview mit Aygül Özkan-Erleben ist meine Devise

    Wieder eine Moschee mehr

  72. Der Staat findet keine Mittel dagegen, weil er gar kein Mittel finden will! Die linksliberale herrschende Klasse (PolitikerInnen, JournalistInnen, RichterInnen plus GutmenschInnen) findet diese Art der kulturellen Bereicherung gut und will es so.

    Dem eingewanderten kulturellen Spuk der Zwangsehe ließe sich leicht beikommen, wenn Zwangsehe als das bestraft würde was sie ist. Entführung, Freiheitsberaubung, Vergewaltigung, Menschenhandel!. Das reicht um pro Zwangsehe etliche Menschenhändler und Sklavenhalter für mindestens 15 Jahre in den Knast zu schicken!

  73. Stellt euch vor, ihr seid in einer modernen Gesellschaft aufgewachsen und eure eigene Familie und die ganze Verwandschaft zwingt euch plötzlich dazu, einen Ziegenhirten aus Anatolien zu heiraten, denn ihr nicht mal kennt.
    Und eure Familie droht euch mit Morden, verprügelt, misshandelt und demütigt euch täglich, weil ihr nicht einwilligt.
    Wie verloren müssen sich diese Mädchen vorkommen, wenn sie sich in ihrer Not nicht mal an die eigene Familie wenden können, sondern gerade diese ihr schlimmster Feind ist.

    Und dann natürlich wieder schön den Cousin heiraten, damit noch mehr degenerierter Türkenabschaum gezeugt werden kann. Is mir schlecht…
    Aber zum Glück hat das nichts mit dem Islam zu tun.

  74. das müssen alles „bedauerliche Einzelfälle“ sein!

    Bitte mehr Mittel für den Kampf gegen Rechts…

  75. Stellt euch vor, ihr seid in einer modernen Gesellschaft aufgewachsen und eure eigene Familie und die ganze Verwandschaft zwingt euch plötzlich dazu, einen Ziegenhirten aus Anatolien zu heiraten, denn ihr nicht mal kennt.
    Und eure Familie droht euch mit Morden, verprügelt, misshandelt und demütigt euch täglich, weil ihr nicht einwilligt.
    Wie verloren müssen sich diese Mädchen vorkommen, wenn sie sich in ihrer Not nicht mal an die eigene Familie wenden können, sondern gerade diese ihr schlimmster Feind ist.

    Das geschieht alles nur deswegen,damit sie unter sich bleiben und als Kollektiv ihre Gastgeber eines Tages überrumpeln können.Da bleibt dann alles in der Familie.Dafür müssen diese Opfer gebracht werden und wehe die Frau,die da raus will.

    Die Unterdrückung der Frau im Islam dient hier nur diesem einen höheren Zwecke, der letztlichen Unterwerfung aller anderen.

  76. Selbst der überzeugte Europäer Cohn-Bendit brach eine Lanze für die im freien Westen längst geächtet geglaubte Schere im Kopf. Man fasst es nicht.

    Dieser Herr ist ein Scharlatan,genauso wie Paolo.

    Denn ihr glaubt doch nicht ernsthaft,daß Leute,die Kindern an den Hosenschlitz gehen, oder die sich mit Zwangsprostitution oder gar Menschenhandel abgeben,wirklich

    FREUNDE DER FREIHEIT SIND !

    Die achten ja nicht mal die persönlichen Freiheitsrechte von Kindern und Erwachsenen.

    Lasst euch nicht von diesen miesen Typen verarschen durch ihre Toleranzrethorik,mit der sie euch die wahre Freiheit rauben wollen.

  77. Denn ihr glaubt doch nicht ernsthaft,daß Leute,die Kindern an den Hosenschlitz gehen, oder die sich mit Zwangsprostitution oder gar Menschenhandel abgeben,wirklich

    FREUNDE DER FREIHEIT SIND !

    Insofern sind die Herren Friedman und Bendit Muslimen tatsächlich hier sehr ähnlich !

    Da haben diese Burschen deutlich eine Schnittmenge und die unheimliche Allianz wird auf einmal auch logisch erklärbar.

  78. 91 Antivirus (21. Sep 2010 12:33) #55 klausklever (21. Sep 2010 11:36)

    Du bist nicht auf dem laufenden..

    http://www.youtube.com/watch?v=NFWzuLivjAI

    Schon seit Jahrzehnten bestätigt sich immer wieder : T hoch 5

    Türken Tricksen tarnen täuschen , taquiyen …

    siehe Armenien Mord, Deutschland Wiederaufbau .. usw usw ..

    Die grössten Geschichts-Zahlen-Fälscher sind Türken

  79. Im Islam werden Mann und Frau unterdrückt

    Der Mann,weil er angehalten ist, für Allah Land zu erobern:

    Islam will dominate the world

    Er gibt diesen Druck nach Unten, an Frau und Kinder weiter.


  80. Wie der Herr so das G`scherr oder wie der Türken-Wulff so auch Özkan ..

    Der Bundespräsident hat am vergangenen Mittwoch den Medien ins Gewissen geredet. Es brauche „verlässliche und glaubwürdige“ Journalisten, sagte Christian Wulff (CDU) bei seinem Besuch in der neuen Zentralredaktion der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Zu ihren Aufgaben gehöre „prüfen, abwägen, auch mal etwas weglassen, weil sich die gute Story am Ende als lahme Ente erwiesen hat“

    Wenige Tage später ist Wulff selbst Gegenstand einer Geschichte, die auf den ersten Blick wie eine Provinzposse erscheint – die aus dem Bundespräsidenten aber politisch eine lahme Ente machen könnte. Zumindest dann, wenn sich die Vorwürfe erhärten. Und wenn sich herausstellen sollte, dass Wulff von den dubiosen Umständen wusste, die im Jahr 2003 offenbar dabei halfen, ihn zum Ministerpräsidenten von Niedersachsen zu machen.
    Auf der nächsten Seite: Ministerpräsident McAllister hält die Rolle des Duos für überschätzt. Die Staatsanwaltschaft hat gleich vier Ermittlungsverfahren eröffnet.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/cdu-niedersachsen-affaere-wahlkampf-stadtwerke-wolfsburg-wasser-strom-und-wulff-1.1002436

  81. Deutschland war und ist ein christliches Land,Frau Merkel,seit der heilige Bonifazius die heidnische Donar Eiche gefällt hat.Die christliche Kirche ist aber auch durch das reinigende Feuer der Aufklärung gegangen.Deutschland ist jüdisch christlich, verbunden mit der Aufklärung.Der Islam gehört nicht hier her,er ist kein Teil Europas und auch nicht Deutschlands.

    UND WENN IHNEN DAS NICHT PASST FRAU MERKEL

    DANN KÖNNEN SIE JA GEHEN

  82. Jetzt knickt auch noch die deutsche Linke, die sich erst kürzlich über einen bischöflichen Blowjob, vollzogen (mutmaßlich) am gekreuzigten Heiland (Titanic), kollektiv köstlich amüsierte, angeblich aus (ganz falsch verstandener) Rücksichtnahme auf vermeintlich verletzte religiöse Gefühle (hä!?) ein!?

    Das ist so,weil hier Provo-Spalter herumlaufen,die vor allem linken Frauen Angst vor einer angeblich drohenden christlichen Diktatur Angst einjagen und sie so in die Arme von Muslime treiben,jedenfalls nicht gegen sie,sondern daß sie hier unschlüssig,allein und isoliert sind.
    Der Islam also hier doch etwas Gutes hätte,nämlich die bösen Christen in Schach zu halten,das ist die Botschaft der Spalter.

    Es ist lächerlich anzunehmen,die christlichen Kirchen könnten mit ihren Mitgliedern,die genauso alt sind,wie der Rest der deutschen Bevölkerung sind, so etwas wie eine christliche Diktatur errichten über alle anderen.

    Ein Altersheim kann das alles nicht.

  83. #101 BePe

    Wenn das mal so einfach wäre!
    Nachdem die Türkei die Strafen für Ehrenmorde anhob, häufen sich die Suizide der Frauen.
    Gül Ayse Basari von der Wiener Migrantinnen-Beratungsstelle Orient Express bestätigt auf Anfrage von KURIER.at, dass junge Mädchen und Frauen in der Türkei immer öfter in den Suizid getrieben werden, anstatt von männlichen Verwandten im Namen der Ehre umgebracht zu werden. Sie sagt, es sei eine neue Form des Ehrenmords.

    Und jetzt drei mal raten warum in Deutschland die Suizidrate unter musl. Mädchen und Frauen so hoch ist!

  84. #112 Puseratze

    Wie, islamische „Ehrenmorde“ in der BRD werden von den Rot-Grünen als Selbstmorde getarnt? Klingt logisch!

  85. SENDUNG VOM DIENSTAG, 21. SEPTEMBER 2010, 23.15 UHR

    Da schläft doch der deutsche Arbeiter schon.

    Ist das gewollt ?

  86. Der Bundespräsident hat am vergangenen Mittwoch den Medien ins Gewissen geredet. Es brauche “verlässliche und glaubwürdige” Journalisten, sagte Christian Wulff

    Das lassen wir jetzt mal weg.

  87. #70 Platow (21. Sep 2010 12:02)

    Jeder von Euch Trantüten der mir widerspricht ist ein Rassist

    Da die Bezeichnung „Rassist“ heute mit dem Begriff der Rasse, von dem sie etymologisch abgeleitet ist, kaum mehr irgendeinen semantischen Zusammenhang aufweist, sondern nur noch jede beliebige den Linken unsympathische Person markiert, könnte man sie genausogut durch irgendetwas anderes Nichtssagendes ersetzen – beispielsweise „Blubber“.

    Ich verstehe allerdings nicht, warum so viele Menschen reflexartig davor zurückschrecken, von sich sagen zu lassen, daß sie von den Linken nicht gemocht werden, die sie zumeist ohnedies nicht mögen.

    Mich darf jeder einen „Blubber“ nennen, oder auch einen Rassisten, denn ich weiß ja, daß damit ein „Blubber“ gemeint ist. Bin ich ja tatsächlich.

    Im Ernst: Die linken halten ihre Feinde mit Wortmagie in Schach. Diese verbalen Keulen können aber nur bei Menschen wirken, die vor dieser Magie Angst haben. Wer dafür nur ein verächtliches Achselzucken übrig hat, ist unangreifbar.

    Es sollte Aufkleber mit folgendem Text geben: „Ich bin das, was linke Dummköpfe einen Rassisten nennen – und stolz darauf“.

  88. Mir ist es auch wurscht,ob mich ein dummes Schwein Rassist nennt.

    Rassist oder Nazi ist inzwischen so inflationär gworden,daß es nicht mehr wirkt.

    Jedensfalls nicht mehr bei Leuten,die da inzwischen einen körpereigenen Immunstoff dagegen entwickelt haben.

    Antifa-Immun.

  89. #116 Argutus rerum existimator
    Eine sehr schöne Analogie, Blubber klingt auch irgendwie netter und verspielter als „Rassist“.
    Der Text auf dem Aufkleber könnte lauten: „Nur linke Dummköpfe schimpfen mich Rassist, kluge Leute nennen mich vernunftbegabt.“ Ich bin sicher, keiner wird sich mehr als linker Dummkopf outen wollen!

  90. Diese Themen werden unsere Gutmenschen niemals angehen, es könnte ja gefährlich werden ! Augen zu ist die Devise !

  91. #96 OrientOkzident (21. Sep 2010 12:48)
    #83 Zahal

    Die Iranischen Mullahs haben sich mit den Türkischen Mullahs verbrüdert. Das ist ein offenes Geheimis seit dem diese beiden Regime gemeinsam versucht haben die Gaza Blockade zu brechen.

    Recht haben Sie, aber leider geht das schon viel früher, hier etwas Geschichtsunterricht:

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/26/der-beginn-der-turkischen-kadschar-dynastie-in-iran/

    Das Volk im Iran wird seit mehr als dreissig Jahren unterdrückt, von einem Mullahsystem, das den weltweiten Djihad betreibt, aktiv radikale muslimische Mächte fördert und gegen die westlichen Werte kämpft. Darum geht es.

    Ich stimme Ihnen zu. Jeder der gegen den Islam auftritt ist willkommen!

    Müssen wir, es wird schwer genug werden, den „Traum“ der Menschen zu zerstören, die glauben, man muss alles mit Toleranz begegnen, selbst bis zum eigenen Untergang.

    Aber es muss auch auf den Genozid, der im Nordirak gegen die Arabischstämmige Bevölkerung wie gegen die Turkmen, derzeit, Jetzt und Heute, abläuft aufmerksam gemacht werden.

    Erst einmal gegen den radikalen Islam, ich kenne mich auf dem Gebiet nicht so gut aus, ich weiss nur, daß im Nordirak, im Iran und auch in der Türkei die Kurden unterdrückt und ermordet werden, daß der Armeniermord bis heute nicht anerkannt wird und das die Türkei den islamischen Kurs fährt.

    Es gibt in der Kurdenregion massive ethnische Säuberungen. Und KEIN Mensch spricht davon. Viele der Vertriebenen sind KEINE Moslem sondern Christen oder gar ohne jegeliches Bekenntnis (was noch schlimmer ist).

    Von Seiten der Kurden? Christen werden unter dem Islam ÜBERALL verfolgt, nichtbekennende sowieso…….

    Deshalb habe ich auch die türkisch/kurdische Hisbollah angesprochen.
    Diese wird immer stärker in Europa. Mit Namhaften Vertretern wie Fettulah Gülen, Milli Görüs. Unterstützt von ATIB. Und der AKP, die über die Türkischen Botschaften auch die Finger im Spiel haben. In Europa laufen Dinge im Hintergrund ab da wird einem anders!

    Richtig, die Dinge müssen angesprochen werden, nein laut heraus geschriehen. Wissen Sie, ich versuche erst einmal seit Jahren, die Situation Israels den Lesern beizubringen, die Augen zu öffnen, was da eigentlich abläuft, welche Lügen und Propaganda dort läuft, unter dem Banner des Islams, dieser menschenunwürdigen Religion, der unbedingt der Status der Religion abgesprochen werden muss, die Dinge beim Namen nennen, dadurch habe ich natürlich sehr viele Menschen kennengelernt, die ebenso leiden, aber die Welt sieht es nicht, sie prangern Israel an, obwohl die Ursachen ganz woanders zu verorten sind.

    Schauen Sie mal, wie Geschichtsverfälschung abläuft:

    http://heplev.wordpress.com/2010/09/15/das-mythische-arabische-dorf-%e2%80%9etel-ar-rabi%e2%80%9c/

    Wenn ihre Frau Türkin ist, Sie aber Europäer, sollten sie beide zu den westlichen Werten der Aufklärung stehen, darum geht es, daran müssen wir arbeiten, auch für die Unterdrückten, für Frauen, Kinder und Tiere, für alle, die unter diesem menschenunwürdigen Verhältnissen leiden müssen – also Monster massakrieren. Marg Bar Islam.

  92. Wenn schon denn schon,dann Zwangsehen zwischen
    hübschen Türkinnen u.Deutschen,wie bei Heiner Kamps.Männliche türkische bleibt bei eurem vorbestraften Erdogan.

  93. Irgendwann u.es dauert nicht lange ,da wird Israel mit Hilfe der USA u.deutscher Waffentechnik,gegen den Iran mit Härte vorgehen,Shalom Israel Deutschland steht zu Israel.Ich würde selbst als Rentner Israel bestehen.

Comments are closed.