Kent EkerothAm 19. September wird in Schweden ein neues Parlament gewählt. Aber bei Wahlen ist nicht nur entscheidend, ob eine Partei – wie es bei einer „Sarrazin-Partei“ hierzulande der Fall wäre – große Zustimmung bekommt. Es geht bei einer Wahl auch um faire Chancen. Das ist in Schweden nicht gegeben, denn die einwanderungskritische Partei Schwedische Demokraten (SD) wird durch Zensur gehindert, ihre Sichtweise in Radio- und Fernsehspots darzustellen. Auch durch die Wahlbehörden wird die SD ungleich behandelt, wie PI durch Kent Ekeroth (Foto), Kandidat der SD, mitgeteilt wurde.

Da die Behinderung der SD nun ein für einen demokratischen Staat unerträgliche Ausmaße angenommen hat, schalten sich die dänischen Nachbarn ein. Der Fernsehspot, den wir mit englischen Untertiteln und (natürlich) unzensiert zeigen, wurde durch den Sender TV4 nicht ausgestrahlt. Vielmehr wird durch die Sendervantwortlichen behauptet, der Spot verstoße gegen das Gesetz. Diese Behauptung wurde nicht weiter spezifiziert, es war mehr so ein „Gefühl“ oder der Eindruck. Juristen meinten zwar, der Fernsehspot verstoße nicht gegen das Gesetz, aber der Sender TV4 strahlte diesen dennoch nicht aus. Die schwedischen Demokraten fertigten daher eine zensierte Fassung, in der die Burka tragenden Einwanderinnen gepixelt wurden. Diesen wird nun TV4 ab dem 6. und bis zum 17. September ausstrahlen.

Der Radiospot der schwedischen Demokraten gefiel den Hütern der Political Correctness auch nicht – mit überraschender Begründung und nicht weniger erstaunendem Ausgang. Die Wahlwerbung für die schwedischen Demokraten wurde durch SBS Radio nicht ausgestrahlt, weil die SD darin das Wort „Einwanderungsbremse“ benutzte. Da aber in Zusammenhang mit Einwanderung aus Sicht der Ritter vom Orden der Politischen Korrektheit nur das Wort „ungebremst“ zulässig ist, wollte der Sender den Spot nur ausstrahlen, wenn „Einwanderungsbremse“ mit einem Piepton überdeckt würde. Dem kamen die schwedischen Demokraten zwar nach, aber auch das nutzte ihnen nichts. Denn auch dann wurde der Spot nicht ausgestrahlt.

Aufgrund der Behinderung der SD haben sich nun die dänischen Nachbarn zu Wort gemeldet. Die dortige Politik und auch die Medienvertreter betrachten das schwedische Vorgehen als undemokratisch. Die beiden dänischen Regierungsparteien, die liberalen Linken (V) und die Konservativen (K) sehen die Meinungsfreiheit in Schweden gefährdet und wollen die Angelegenheit dem Europarat vortragen – und die Entsendung von Wahlbeobachtern nach Schweden vorschlagen.

Der Sprecher für Außenpolitik der dänischen Linken, Michael Aastrup Jensen, kündigte gegenüber der Zeitung Jyllands-Posten an, schon auf der nächsten Sitzung des Europarates diesem die Angelegenheit der politischen Zensur in Schweden vorzutragen. Zudem wird er vorschlagen, Wahlbeobachter nach Schweden zu entsenden. Sich in dieser Angelegenheit an den Europarat zu wenden, hält der linke Politiker für angemessen, um so in Schweden die Einhaltung der demokratischen Spielregeln zu gewährleisten.

Der dänische Außenminister, Lene Esperen (K), möchte die Wahlkampagne der SD nicht kommentieren. Allerdings teilt der Sprecher für Außenpolitik seiner Partei, Naser Khader (K), mit, er betrachte Schweden als „Entwicklungsland“, wenn es um Meinungsfreiheit ginge. Es müsse den Schweden gesagt werden, dass es sich hier um Zensur handelt. Dafür könne es in einem skandinavischen Land im Jahr 2010 keinen Platz geben.
Die Dänen betrachten auch das Wahlsystem in Schweden kritisch. Schon dass die Wahllisten der Parteien offen ausliegen und man diese auswählen müsse, um sie für die tatsächliche Stimmabgabe mit in die Wahlkabine zu nehmen, sei bedenklich.

Doch auch mit den Wahllisten und bei deren Auslegung selbst wird nicht fair verfahren. Dazu muss man wissen, dass in Schweden schon vor dem offiziellen Wahltermin eine Stimmabgabe möglich ist. Und auch bei der vorzeitigen Wahl kann man die verschiedenen Listen der Parteien mit in die Wahlkabine nehmen und im übrigen dort auch die einzelnen Kandidaten innerhalb der Liste weiter nach oben wählen. Man kann aber auch der Liste als solche und damit unverändert stimmen. Dazu muss man aber die Liste der gewünschten Partei erst einmal haben, was nicht immer so leicht zu sein scheint – wenn es sich um die Schwedischen Demokraten handelt. Denn es werden augenscheinlich vielfach alle anderen, aber nicht die Wahllisten für die Schwedischen Demokraten ausgelegt, oder aber in den Stapeln mit ihren Wahllisten finden sich die anderer Parteien, oder aber die Listen der SD werden separat in einem anderen Raum ausgelegt, wodurch man zuerst nach den Listen fragen muss. Das hat natürlich nichts mehr mit einer geheimen Wahl zu tun, wie diese insgesamt nicht mehr fair ist.

Die Schwedischen Demokraten sahen sich aufgrund des systematischen Verschwindens und Unterdrückens ihrer Wahllisten nun dazu veranlasst, ihre Anhänger aufzurufen, Fälle von nicht vorhandenen Wahlunterlagen mitzuteilen. Wie Kent Ekeroth, Sprecher für internationale Beziehungen und auf Listenplatz 16 der schwedischen Demokraten, PI mitteilte, haben sich von den inzwischen über 100 eingegangenen Beschwerden in bisher 34 Fällen ernsthafte Hinweise auf Wahlbetrug bzw. Wahlbehinderung ergeben (Stand 4. September).

Auch von den dänischen Medien wird der schwedische „Wahlkampf“ als nicht sonderlich demokratisch betrachtet und insbesondere die Rolle der Medien in dem Nachbarland misstrauisch beäugt. So meint die Vorsitzende der dänischen Journalistenhochschule, Anne-Marie Dohm, das kollektive Verhalten der schwedischen Medien nähere sich der Zensur. Dies sei undänisch, aber möglicherweise nicht unschwedisch. Die schwedischen Medien würden auch die dänisch-schwedische Debatte in dieser Sache unterdrücken. Mit der Weigerung, den SD-Spot auszusenden, die SD nicht an diversen Debatten teilhaben zu lassen und so auch auf diese Weise die einwanderungskritischen Sichtweisen der SD zu unterdrücken, würden die schwedischen Medien ihrer Rolle nicht gerecht. Die Medien sollten aufklären, wofür die einzelnen Parteien stehen, so dass die Wähler selbst entscheiden können.

Die Idee, die Medien informieren und die Leser/Zuschauer bilden sich ihre Meinung, scheint somit nicht nur in Deutschland, sondern auch in Schweden eine – zumindest in Teilen – revolutionäre Betrachtungsweise zu sein. Ekeroth schätzte gegenüber PI die Reaktion der schwedischen Wähler auf die dänischen Ermahnungen und das dänische Engagement positiv ein. Eine unangebrachte Einmischung würde man im Allgemeinen nicht darin sehen. Die Wähler der Schwedischen Demokraten wie auch er selbst begrüßten das dänische Engagement. Auch diejenigen Schweden, die seiner Partei nicht nahe stünden, seien seinem Eindruck nach besorgt und dürften den dänischen Regierungsparteien hinsichtlich der Gefährdung der Meinungsfreiheit in Schweden zustimmen. Mittlerweile habe sich auch die norwegische einwanderungskritische Partei 180Grad der Kritik angeschlossen.

Hier der Fernseh-Werbespot mit englischen Untertiteln:

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Es ist doch überall das Gleiche – ständig labert man, daß man ja ach so demokratisch sei, gleichzeitig sind „gewisse“ Meinungen aber nicht gewünscht. In Schweden geht es eben auch nur um Volksverdummung und die besten Plätze an den Trögen.

  2. Gutmenschen und Rot-Grün-Linksfaschisten gut aufgepasst: Hier könnt ihr vielleicht was für die nächsten Wahlen lernen. Von Schweden lernen heisst, für die Unterdrückung der Meinungsfreiheit lernen.

  3. Zensur?
    Aber in Schweden herrscht doch Meinungsfreiheit!
    Es ist eine Demokratie nach westlichem Muster …

    Deutschland hat auch eine „Demokratie“ nach westlichem Muster …
    Hier herrscht offenbar keine Meinungsfreiheit. Es herrscht keine Gleichbehandlung nach der Menschenrechtskonvention.
    Gegen Kritiker werden Kesseltreiben initiiert, an denen fast alle etablierten Politiker und Journalisten teilnehmen.
    Man entblödet sich nicht, das Recht zu vergewaltigen.
    Deshalb hat auch diese einwanderungskritische Partei in Schweden keine Chance, genau wie eine Sarrazin- oder Wilders-Partei sofort mit Verleumdungen belegt und Nazidreck beworfen würde.
    Es ist einfach so üblich in dieser „fairen“ Gesellschaft!

  4. Pro NRW wurde auch bei den Landtagswahlen betrogen!
    Das scheint ein Trend in Europa zu sein……

  5. Zum Spot:
    Scheinbar werden von den Immigranten, die zum Teil nie gearbeitet haben, die Rentner, die ihr Leben lang gearbeteitet haben, als Konkurrenz gesehen nach dem Motto:
    „Warum werden Einwanderer kritisiert? Seht euch doch die Rentner an, sie sind doch auch faul und arbeiten nicht.“

    Diesen Eindruck hatte ich auch bei der Iranerin bei Beckmann, die beruflich neutrale und objektive Statistiken macht.

  6. Bitte auch Wahlbeobachter für Wien und die Steiermark. Sind ja auch Wahlen und die „pöhsen Nazis“ sind ja so pöhse und überhaupt. Genau.

  7. Wenn Christen verfolgt und beleidigt werden, kümmert es niemanden. Wird ein Muslim schief angesehen, gibt es Lichterkette. 👿 Was will uns das sagen?

  8. Schon interessant wie von Norden bis Süden keiner der Ur-Einwohner mehr Bock auf das faule Migrantenpack hat. Das alle Europäischen Regierungen auf Gegenkurs zu den Bürgern oder entsprechenden Parteien geht ist auch interessant. Mal sehen wie lange die Lügen noch funktionieren.

    Die Kosten für die Faulpelze und Christenhasser werden halt immer höher, kein Wunder das es langsam überall kocht.

    Was soll man auch anfangen mit Sozialschmarotzern die den ganzen Tag über Einheimische lästern aber deren Zuwendungen gerne annehmen ?

    Höchste Zeit diesen Eseltreibern zu zeigen wo ihre Heimat ist !

  9. In Schweden ist political correctness Staatsreligion und wird noch abbsurder geführt wie bisher in Deutschland. Die Resultate sind bekannt. Malmö, Soedertälje etc. sind zu heruntergekommenen Städten verkommen, die man besser nicht mehr besucht. Die linken sind die heutigen Faschisten in Schweden. Aber auch in Schweden rumort es und es wird die Zeit kommen wo die an Naivität kaum zu überbietenden Links-Faschismo-Ideologen werden auch noch entlarvt werden.

  10. #11 hypnosebegleiter

    Was die Apotheken angeht, allesamt schliessen und das Pack verfaulen lassen, ganz einfach.

    Überhaupt sollten sich Christen aus den Packländern zurückziehen wenn Drohungen kommen, mal sehen wie lange die ohne Christen überhaupt klar kommen. Alles an Geldern aus Europa streichen, nicht einen Cent mehr an islamische Länder überweisen wenn dort Moslems aufmucken.

    Irgendwann stellt sich die eigene Bevölkerung gegen ihre Arschislamisten Mitbürger.

  11. TV-TIPP Anne Will HEUTE um 21.45 Uhr ARD:
    Sarrazin weg – Integrationsproblem gelöst?

    Das Thema diskutieren die Politiker Katrin Göring-Eckardt, Klaus Wowereit und Wolfgang Bosbach, die Soziologin Necla Kelek und der Medienwissenschaftler Norbert Bolz

    http://daserste.ndr.de/annewill/

  12. Auch wir in Deutschland sollten uns davon überzeugen, dass Wählerstimmen korrekt ausgezählt werden, und es nicht zu Situationen wie letztes Mal in NRW (bzw. Köln) mit der Pro-Partei.

    Die Auszählungen am Wahlabend sind öffentlich! Geht hin!

  13. Unsere GutmenschInnen führen uns Schweden schon seit Jahrzehnten als großes Vorbild vor. Nun weiß man auch warum. Denn Schweden ist führend in der Unterdrückung der freien Meinungsäußerung. Tolles Vorbild!!

  14. # 14

    Diese Personen in ihrem Multikultiwahn sind schlimmer als die Nazis. Die haben die Kirche nicht angetastet….

    Meine Vorfahren wurden 1837 von Katoliken aus dem Zillertal vertrieben, meine Eltern und die Kinder wegen der Verbrechen des Naziregimes von den Alliierden ausgebombt…

  15. Gelsenkirchener Förderschule (früher Sonder-Schule):

    Die moslemischen Jugendlichen sagen: das würde man gar nicht merken, wenn die Deutschen weg wären…

    Was habe ich gelacht über diese Dumm-Dödel :-),

    – was würden die essen,
    – wo würden die wohnen,
    – welche Autos würden die fahren,
    – wer würde die Moscheen bezahlen,
    – kein Strom, kein Gas, keine Kohle?

    Wenn die Deutschen weg sind, ist auch Hartz IV weg und kein Depp mehr da, der für diese frechen minderbemittelten Dumm-Dödel arbeitet!

  16. Frau Forouton, die moslemische Vorzeige-Wissenschaftlerin: in Hartz IV wäre deshalb der Anteil moslemischer Immigranten so hoch, weil die deutschen Rentner da nicht mehr mitgezählt werden….

    Da ist mir das Lachen im Gesicht gefroren…

    Diese Dumm-Tussi kann nicht mal rechnen:

    von 3% auf 18% Akademikeranteil sei das eine Steigerung von 900%…

  17. Meine türkischen Nachbarn schreien nachts um 1:30 Uhr nach dem großen Ramadan-Fressen jede Nacht von Balkon zu Balkon, so dass man keine Ruhe findet. Die leben alle auf unsere Kosten von Hartz IV und schlafen bis Mitttags…

    Die deutschen Deppen gehen morgens um 7 Uhr arbeiten für diese Sozialschmarotzer…

  18. Donnerwetter, das ist wieder ein sehr informativer Beitrag über die Postdemokratie in der EU. Es kann einem nur kalt über den Rücken laufen was das in Schweden für Zustände sind bei Wahlen.

  19. Ich werde das Gefühl nicht los, dass doch mehr Geld im Spiel ist, als man es für möglich hält. Die Ölmilliarden, die die Saudis
    nach Europa gepumpt haben, wurden wahrscheinlich an gewisse Bedingungen geknüpft. Diese, von der Politik gemachten Zugeständnisse müssen eingehalten werden, da sonst das Geld wieder abfließt. Fazit: Europa wäre Pleite.
    Wäre nicht schlimm, da Europa in Kürze sowieso Pleite ist. Vielleicht ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Zukunft.
    In Schweden gab es noch nie so viele Vergewaltigungen, wie heute, durch Muslime.

    Ich mag es einfach nicht glauben, dass alle europäischen Politiker so gehirnlos sind.
    Oder ist es die blanke Angst vor Bürgerkriege,
    da man ja die Brutalität diese Kulturbereicher kennt??

    Um Erklärung wird gebeten.

  20. Also Schweden geht so enorme Wege, wird nicht lang dauern das bei uns auch die die unliebsam Wählen wollen sich quasi Anmelden müssen um den extra Wahlzettel zu bekommen der die bösen Parteien beinhaltet.

  21. @ #32 hundertsechzigmilliarden

    Geht mir geanuso.
    Morgens um 6 fahre ich zur Arbeit und komme spät abends wieder.
    Abends sieht man wie Migranten im jungen Alter von 30 Jahren ausgehen um auf Parties Mädchen abzuschleppen ode Jungs abzuziehen und wenn ich dann zur Arbeit fahre, sehe ich sie nach Hause trotten.

    Das Beste daran ist aber, wenn ich abends den Fernseher einschalte und mir vom ZDF erklären lasse, dass diese Menschen wegen mir keinen Wohlstand haben.

    Ich bin wie gesagt selber Iraner (nicht in Verbindung bringen mit dieser „Wissenschaftlerin“). Was die Medien heute machen ist keine Kampagne gegen Deutsche, wie viele vermuten, es ist eine Kampagne gegen die Arbeiter.
    So seltsam das sich anhört. Ich habe immer das Gefühl, die arbeitenden Menschen, die keine Kinder machen, weil sie unter der Steuerlast kaum Luft zum atmen haben -also genau die Menschen, die sich ich will nicht sagen für die Gesellschaft opfern- die am meisten gehassten sind.

    Ich muss mir immer wieder in Foren anhören, dass ich mich selbst für das wenige zu schämen habe, was mir vom hart Erarbeiteten blieb, weil ich das doch irgendwie „auf dem Rücken der Armen“ bekommen habe.

  22. Jetzt müssen schon Linke aus Dänemark für die Meinungsfreiheit in Schweden kämpfen… wo soll das alles noch hinführen. Ich hoffe, dass wir irgendwann wieder zur Normalität zurückkommen und nicht mehr ständig grundsätzlich auf allen sogenannten Linken rumhacken müssen. Das geht mir nämlich auch langsam auf den Keks. Diese ganze Sache spaltet nur unnötig das Land. Mit solchen Linken wie dem aus Dänemark könnte ich auch leben. Zumindest in diesem Fall. Bin ja selber irgendwie auch ein bisschen links, jedenfalls dachte ich das mal. Naja… lang ists her. lol. Der Spot ist übrigens hayat! 😉 Burka-Kommando im Anmarsch…haha!

  23. Die Schwedisch Medien sind seit anfang 100% gegen die SD Partei, nur ein Werkzeug für Politiker. Dingen wie % kriminelle Ausländer ist NIEMALs genannt auf schwedisch fernsehen. Verdächtiger immer „pixeled“ und mit Spitzname, doch natürlich nicht ob schwedisch herkunft. Die „Experten“ sagen Kriminalität sind das gleiche wie vorher aber die Krankenhäuser melden viel mehr opfer und Schweden ist jetzt nr.2 Vergewaltigung land in der Welt. Europa hat endlich anfangen zu verstanden aber ich fürchte mein Land wird der letzte sein =(

  24. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken brauchen wir extreme Maßnahmen.
    Ein Beispiel:

    Deswegen müssen wir alles für den Untergang des Euros tun, stimmt dafür ab das wir alle Probleme Zahlen, erst Griechenland dann Portugal und Spanien auch gleich noch mit, dann sind wir nämlich genauso wie die Länder, Pleite. Die EU wird aufgelösst und zu nationalen Staaten konzepiert, mit eigenen Währungen aber sicherlich noch mit Handelsverträge.
    So entziehen wir uns der Gerichtbarkeit der EU und sind in unserem Land die letzte Instanz!
    Denn was würde es bringen eine neue Partei zu gründen, mit Mehrheit zu wählen und dennoch nichts Bewirken da die EU immer den Finger drauf hält.
    Helmut Kohl hat 1998 das Volk belogen mit seinen Aussagen zur garantierten Stabilität und wirtschafltichen Wachstum, zeigt ihn an umso mehr umso besser!
    Der „alte“ EU-vetrag sah vor das kein Land für die Schulden eines anderen Staates aufkommen darf, die Klausel wurde seid Griechenland geändert und als NOThilfe (eigentlich beinhaltet das nur Naturkatastrophen, grössere Unglücke wie Chemieunfall etc.) eingestuft. Wir dürfen rein Rechtlich aus der EU raus aber nur wenn wir auch Tätig werden. Das Bundesverfassungsgericht beschäftigt sich derweil mit dem Thema, man schätzt aber die Dauer auf mehrere Jahre. Daher müssen wir Druck machen!

  25. In vorislamischer Zeit war das kleine, neutrale Schweden immer ein Hort der Stabilität,welches zu den Großexporteuren von Volvos und Wahlbeobachtern gehörte.

    Volvo gehört heute Ford und durch ungezügelte Masseneinwanderung von MohammedanerInnen in das „Volksheim“ benötigt es nun selber Wahlbeobachter!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  26. #35 vivaeuropa (05. Sep 2010 15:29)
    Ich bin wie gesagt selber Iraner (nicht in Verbindung bringen mit dieser “Wissenschaftlerin”).

    Da hab ich doch mal ne Frage:
    Findest du diese Frau nicht auch anmassend? Ich meine vorallem was vor kurzem (30) im Iran passiert ist, wie kann die sich hier hinsetzen und für den tollen Islam werben?
    Das muss doch wie ein Schlag ins Gesicht eines jeden Iraners sein der den Iran verlassen hat um genau diesem radikalen Islam zu entkommen oder?
    Man muss mal bedenken das der Islam nach dem sturz des Schahren nur Zwei Jahre brauchte um die geselschaftliche Ordnung komplett umzubauen. Okay der Kommunismus wurde beseitigt jedoch von einer anderen Idologie ersetzt. Bekannte Iraner meinten zu mir das der Komunissmus dagen wahrlich ein Segen war. Bist du auch der Meinung?

  27. #37 extrem-mike (05. Sep 2010 16:19)

    Helmut Kohl hat 1998 das Volk belogen mit seinen Aussagen zur garantierten Stabilität und wirtschafltichen Wachstum, zeigt ihn an umso mehr umso besser!

    Falls sich wer Fragt warum die Anzeige, hier die Antwort:
    Wir müssen den aktuellen Politikern klar machen das ihre Aussagen bindend sind und das sie zur Rechenschaft gezogen werden, selbst wenn sie nicht mehr der Politik beiwohnen. Nur so zwing man sie ihre Aussagen und Versprechungen dem tatsächlich Machbaren anzupassen.
    Es kann doch nicht sein das Politiker, das blaue vom Himmel versprechen, sich nicht daran Halten und nach dem sie Abgewählt werden noch Bezüge beziehen und danach mit einer ich dachte ich Handel angemessen, Aussage aus dem ganzen Dilemma freikommt.
    Wenn das so währe dürften alle gestürzten Diktatoren nicht mehr für ihre Taten zur rechenschaft gezogen werden. Seid wann ist ein „Ausscheiden“ aus der Politik ein Freifahrtsschein für die Missere die man angerichtet hat?

  28. @ #43 extrem-mike

    Da hab ich doch mal ne Frage:
    Findest du diese Frau nicht auch anmassend? Ich meine vorallem was vor kurzem (30) im Iran passiert ist, wie kann die sich hier hinsetzen und für den tollen Islam werben?

    Ich erkläre es mal so: Afrikaner versuchen auf Gedeih und Verderb nach Europa zu kommen. Und kaum landen sie in Paris, wo sie sie von Weißen durchgefüttert werden und ihnen alles gegeben wird, was sie in Afrika nicht hatten. Und wie danken sie es?
    Sie machen Jagd auf Weiße.

    Libanesen sind vor dem Krieg, Hunger und Armut nach Deutschland geflohen und danken es den Deutschen, indem sie die kriminellste Gruppe in Deutschland stellen: Vor allem, wenn es darum geht blonde Frauen in die Prostitution zu prügeln und zu vergewaltigen.

    Ich gab immer den Linken die Schuld, weil diese verhinderten, dass man Klartext mit den Einwanderern spricht. Vielleicht stimmt es auch zum Teil.

    Im PI-Artikel über Gene schrieb hier jemand „Rassismus ist natürlich, Menschen sind von Natur aus Rassistisch“. Ich glaube er hat Recht. Kurden und Türken bekämpfen sich in der Heimat bis aufs Blut. Wenn sie nach Deutschland kommen, ist plötzlich alles vergessen und es geht nur noch darum, gemeinsam Deutsche abzuziehen. Meiner Meinung nach steckt hinter dem ganzen ein versteckter Rassismus. Einen natürlichen Rassismus.
    Diese Frau würde niemals so emotional werden, wenn es um die Gewaltstatistik moslemischer Afrikaner ginge. Sie hat ohne mit der Wimper zu zucken Vietnamesen diskreditiert.

    Es gibt aber etwas, worüber ich mir Gedanken mache:
    Man sagt Schwarze in Amerika seien arm, weil sie den Schock der Sklaverei nicht überwunden haben. Man sagt Afrika sei so arm, weil Weiße in Afrika in der Kolonialzeit so viel Verwüstung angerichtet haben. Und Schwarze in Afrika seien so arm, weil es in der Gesellschaft eine rassisische Diskriminierung gibt.
    Das ist alles logisch.

    Aber nun schaue ich mir die Deutschen und die Juden an. Kein Verbrechen der Kolonial- und Sklavereizeit kann es mit dem Holocaust von Juden aufnehmen. Keine Zerstörung in Afrika kann es mit dem Bombardement der deutschen Städte aufnehmen. Und in keinem afrikansichen Land wurden die Grenzen so wüllkürlich wie in Deutschland und Polen gezogen (Stichwort Vertreibung Deutscher und Polen). Hinzu kommt, dass in besagten Länder vor allem die Männer, also die eigentlichen Arbeiter umkamen bzw. ermordet wurden.

    Innerhalb kurzer Zeit haben alle drei Länder Polen, Deutschland und Israel ein Wirtschaftswunder entstehen lassen.
    Nun meine Frage an Sie: Warum hat der Mord und die Verfolgung der Juden nicht dafür gesorgt, dass sie einen Schock bekommen und in den nächsten hundert Jahren in Armut leben? Sie wurden schon vor Hitler diskriminiert, warum waren sie in der Forschung dann überrepresentiert?
    Und warum hat das Chaos und die unvergleichliche Zerstörung Polens und Deutschlands mit der willkürlichen Grenzziehung nicht dafür gesorgt, dass beide Länder noch Jahrhunderte später in Armut und Hunger leben?
    Bis auf Sarrazins Gen-Theorie habe ich keine Antwort darauf.

  29. #46 vivaeuropa
    Dies ist keine direkte Antwort auf Deine Fragen; aber in Bat Yeo`rs Buch „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam“ erfährt man Viel über einst blühende Kulturen, wie sie vom Islam genutzt, kaputtgemacht und dann doch irgendwie aufstanden.Es handelte sich zumeist um jüdisch-christliche Gemeinschaften. Am Schicksal Armeniens, das im Buch auch ausführlich behandelt wird, kann man auch erkennen, wie diese Christen (sie waren nie Kommunisten wie viele Iraner) nach der Fastausrottung, trotz der Belastung eines Krieges mit Aserbeidschan (Bergkarabach), eines schweren Erdbebens nie ganz verarmten. Nach einer umfassenden Liberalisierung der Wirtschaft – die Privatisierung begann 1994 und ist inzwischen weitgehend abgeschlossen – setzte 1997 das Wirtschaftswachstum wieder ein.
    Deutschland, Polen, Israel und das kleine Armenien haben nicht nur kulturell allerlei gemeinsam.Woran könnte es liegen, dass es dem Islam nun in Europa so leichtgemacht wird?
    Hier ist das Buch mit ausführlichen Rezensionen:
    http://www.amazon.de/Niedergang-orientalischen-Christentums-unter-Islam/dp/3935197195

  30. Bald brauchts in ganz Europa Wahlbeobachter.

    Die Herrscher wollen oder müssen an der Ersatzreligion der multikulturellen Gesellschaft festhalten.

    Blöd für die Herrscher, dass die einheimischen Bürger das nicht mehr wollen, nachdem sie jahrzehntelang die „Segnungen“ einer heterogenen Gesellschaft erdulden mussten.
    Was zuviel ist, ist zuviel.
    Das gilt eben auch für Multikulti, besonders dann, wenn sich die importierte „Kultur“ als inkompatibel, intolerant und gewaltverherrlichend erweist.

  31. Das ist Anfang vom Ende der Demokratie und der Rechte der Europäer – oder auch schon die
    neue Christen Verfolgung in Europa.

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

    LA ILAH ILLA ALLAH – YASOU AL MASIH IBNU ALLAH = Es gibt keinen Gott außer Gott und Jesus Christus ist der Sohn von Gott !

  32. Unsere Moslems leben hier in Deutschland meist in einer Parallelgesellschaft.

    Aber unsere abgehobenen Gutmenschen leben in einem Paralleluniversum!

  33. OK Leute. Falls euch irgendwer nochmal erzaehlen will, dass das mit den ethnisch bedingten Unterschieden bei Intelligenz so nicht stimmt, hier eine Studie aus den USA, die die SAT Testresultate ueber mehrere Jahre ausgewertet hat.

    http://lagriffedulion.f2s.com/testing.htm

    Anmerkung, es geht hier ausdruecklich nicht um Intelligenz, sondern um das abschneiden von Schuelern in standardisierten Tests, aufgeschluesselt nach Ethnie und Einkommen/Bildungsstand der Eltern um diese Faktoren mit einzuschliessen.

    Bitte lest auch den Text, wenn ihr gute Englisch Kentnisse habt, es lohnt sich!

Comments are closed.