Ein Beispiel von Demokratie, wie es in Deutschland bereits wieder nicht mehr denkbar wäre: Der sozialdemokratische Bürgermeister von Amsterdam, Job Cohen (l.), in einer Fernsehdiskussion im Juni mit dem als „Rechtspopulisten“ verleumdeten Liberalen Geert Wilders. Letzterer erklärt, was der Unterschied zwischen der Kritik am Islam und der an Christen- oder Judentum ist.

(Spürnase: Alessandro)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. Wahrheit kann so knapp ausgesprochen und überzeugend sein!
    Diesem Hosenscheißer gegenüber hat er es wieder Mal auf den berühmten Punkt gebracht!

    Lang lebe Geert!

  2. WOW
    der haut ja auf die Pauke – genial!

    Leider ist eine Debatte in der Form bei uns noch nicht möglich. Wenn das einer bei uns im TV sagen würde blenden die sofort das Testbild ein und stellen den Ton ab.

    🙂

  3. Das stimmt schon. Hätte Geert Wilders nie die sehr deutliche Karakterisierung der Moslems ausgesprochen, könnte er genau wie Job Cohen mit dem Fahrrad durch Den Haag fahren.
    Woher kommt dann die Angst vor Rechts?
    Man fürchtet nicht Rechts, sondern die Moslems!! Man nimmt an, das wir uns nicht mehr verteidigen können. Haben die eine Ahnung —-

  4. Der letzte Satz ist super und taugt als Fanal für jede Debatte mit Islamschönrednern, die sich während der Debatte hartnäckig allen lang und breit und quer dargelegten rationalen Argumenten bewußt verschließen: „Der Islam, Herr Cohen, öffnenen Sie endlich Ihre Augen, ist etwas Bösartiges.“

    KISS.

  5. Ich freue mich darauf, Geert Wilders am Wochenende endlich mal live zu erleben.
    Leider wird unsere MainstreamPresse darüber , wenn überhaupt, nur negativ berichten.

  6. Ich möchte nicht echossen werden,weil ich aus innerer Überzeugung das sage was ich für Wahrheit halte u.dazu stehe.

  7. Geert ist einfach genial, widerwärtige Typen wie Cohen sind eine Gefahr für die Niederlande und für Europa, weil sie dem moslemischen Gesindel die Tore weit öffnen. Übrigens in der Stadt in der Cohen regiert, durfte vor kurzen ein moslemischer Mob laut skandieren: „Juden in Gas“ Herr Cohen hat es erlaubt, damit die Lage nicht „eskaliert“.

  8. …wie ich gerade auf der Anmeldeseite zu Geerts besuch in Berlin am 2.Oktober lesen muss:
    Anleldung leider nicht mehr möglich!
    …hat der Stadtkewitz getrunken oder einen Joint von Geert bekommen? 😉

    Wäre besser gewesen das Olympiastadion zu buchen und nicht so einen kleinen,popeligen Saal…

    Die Freiheit braucht auch bis sie in die Hufe kommt….schade, dass er diesen Hype so verpuffen lässt. Sollte sich Mitstreiter und Organisatoren in allen Bundesländern gleichzeitig suchen. Nur so kanns etwas werden!

  9. Ich war mal Spiegel Leser und links. Und Humanist und Atheist. Humanist und Atheist bin ich immer noch-aber ich bin auf PI und bewundere Geert Wilders. Ich bin ja lernfähig.

  10. Der Wilders sagt das, was bei uns „Common sense“ sein müsste, zumal man den Koran ja überall frei kaufen kann.

    Die Antwort auf die Frage, warum „Jihad“ nicht bei den Buddhisten existiert, warum sich keine Juden an allen Ecken der Welt in die Luft sprengen oder warum der Islam überall zum Problem wird, wo er in Erscheinung tritt, finden wir nun mal im Koran.

    Wilders hat Recht und bringt die Sache 1:1 klar auf den Punkt. Was er sagt, lässt sich ja sofort untermauern.
    Von den Verhältnissen, die der real existierende Islam im Orient geschaffen hat und noch immer schafft, sei erst gar nicht gesprochen.

  11. Super! Heut nacht schlaf ich gut!

    Ich bin echt ein Weichei! Hab mal wieder die Freudentränen in den Augen vor soviel Mut, Wahrheit und aufrechten Freiheitsgeist!

    Danke Herr Wilders. Gott beschütze sie!

  12. Ich kannte diesen Wilders bis jetzt nur von Fotos
    da fand ich ihn vielleicht etwas populistisch und schmierige

    aber jetzt wo ich seine Argumentation direkt gehört habe, wo er so fest überzeugend hinter seinen Aussagen steht, fange ich richtig an ihn zu bewundern

    vielleicht sollte man hier mehr Video von ihm zeigen (mit Untertitel), als nur über ihn zu berichten, dann werden auch die nicht überzeugten von Wilders beeindruckt werden (weniger weil er Charismatisch ist, sondern mehr weil er so hinter der „Wahrheit“ steht und aktiv für das Abendland kämpft)

  13. is schon hart personenschutz auch für frau und
    kinder, anonyme wohnungen, geheime telefonnummern….. jahrein jahraus
    da schließe ich mich an
    EHRE SEI DEM WILDERS!

  14. Aufruf an alle Berliner Sarraziner: Am 2. Oktober Geert Wildersbekundungen, Banner, Fahnen aus den Fenstern und von den Balkonen hängen !

    Nur gemeinsam sind wir stark!

  15. Was ist der Unterschied zwischen Christentum und Islam?

    Das Christentum versucht die Menschen nach dem Vorbild Jesus Christus die Menschen zu Toleranz und Nächstenliebe zu bewegen.

    Im Gegensatz dazu versucht der Islam die Menschen nach dem Vorbild von Mohammed zu Hass auf Andersgläubige, zu Massenmorde, blutige Massaker, Selbstmordattentate, Terror, Mord und Totschlag, Fauensteinigungen, Handabhacken und Menschenverstückeln, Schwuleaufhängen, Kinderficken und zur Eroberungen anderer Kulturen zu bewegen.

  16. Wilders ist ein Held. Er spricht endlich das aus was alle schon denken. Kriminelle Moslems sind keine kulturelle Bereicherung! Burkas und Handabhacken gehören nicht zu unserer Kultur.

    Wir müssen schleunigst erkennen, dass Toleranz Grenzen hat. Und insbesondere dem untoleranten Islam kann man nicht mit Toleranz begegnen.

  17. Hammer was da in den ach so multi-kulti-Niederlanden abgeht – ist es jemandem aufgefallen? Während der Zurechtweisungen Wilders nickte Cohen – unbewusste Zustimmung?

  18. Wieso gibt es keinen deutschen Geert Wilder?

    Der würde es bei der nächsten Bundestagswahl auf über 40 Prozent bringen!

  19. An alle, die nach Berlin zu Geert kommen!

    Tretet selbstbewusst auf!
    Nimmt Plakate mit!
    Zeigt Gesicht!

    Denkt an den Danke Thilo Mann!

    Auf uns werden unsere Enkel stolz sein!

  20. Sehr schön auf den Punkt gebracht :

    „Der Islam Herr Cohen, öffnen sie endlich ihre Augen, ist etwas bösartiges“.

    Das sollte mal jemand öffentlich in Deutschland sagen …

    Und auch so sehr viele schöne Punkte. Der hätte mal mit dem Vogel und dem Fliege in der ARD reden sollen … ;-P

  21. Tja, die Niederlande … sie waren immer ein Vorbild an Toleranz und Multikulti für unsere links-grünen Utopisten. Und nun?

    23:25 RTL
    Fleischhauer („Unter Linken – wie ich aus Versehen konservativ wurde“)

  22. Phantastisch, so einen Politiker sehen zu dürfen. Die besten Wünsche für den Prozess, Herr Wilders!

    Und PIler, schreibt an die 3 Richter, setzt Euch für Geert Wilders ein!

  23. Der Blick von Job Cohen bei 2:10 spricht Bände…eine Mischung aus völliger Hilflosigkeit und „ich hasse dich weil du meine Scheinwelt als Lüge entlarvst“.
    Herrlich!

  24. Der Islam ist etwas schlechtes und verwerfliches! So müssen Diskussionen in Deutschland geführt werden!

    Und nicht:

    Jaja, stimmt, es sind ja nur ganz wenige und sowieso gibt es nicht den Islam als solchen und außerdem plappaplappapperplappapperplapperplapper…………………………………………….
    …..0:-)))) allah huakbar!0:-))))))hahahahahahaha allah huakbar hahahahahaha

  25. Jedes europäische Land braucht einen Mann vom Format eines Geert Wilders. Dieser Mann ist so imposant, dass ich nur hoffe, dass er noch lange auf der europ. politischen Bühne sein wird…bevor wieder so ein Muselmann auf die Idee kommt ihn umzunieten!!!

  26. Österreich

    Rechte FPÖ profitierte bei Wahl von Sarrazin-Debatte

    Die FPÖ hat bei der Landtagswahl in der Steiermark kräftig zugelegt – und von der Integrationsdebatte um Thilo Sarrazin profitiert.

    Die rechtspopulistische FPÖ hat bei den Landtagswahlen in der Steiermark massive Stimmenzuwächse verzeichnet und hofft nun auf eine Regierungsbeteiligung. Die mit offener Fremdenfeindlichkeit angetretene Partei konnte am Sonntag nach vorläufigem Endergebnis ihren Stimmenanteil mit fast elf Prozent mehr als verdoppeln.

    Sie profitierte von der deutschen Integrationsdebatte um Thilo Sarrazin. Bei der Wahl in Österreichs zweitgrößtem Bundesland siegte die regierende sozialdemokratische SPÖ trotz Verlusten knapp vor der konservativen ÖVP.

    Bei der Wahl 2005 lag die FPÖ noch bei 4,56 Prozent. Die Partei habe mit ihrem Spitzenkandidaten Gerhard Kurzmann nicht nur einen Regierungssitz, sondern auch „die Rolle als Zünglein an der Waage“ ergattert, berichtete der ORF. Der FPÖ-Vorsitzende Heinz-Christian Strache sagte in einer ersten Reaktion, seine Partei wolle nun den „rot-schwarzen Proporz aufbrechen“.

    Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erreichte die SPÖ mit dem amtierenden Landeschef Franz Voves (57) 38,43 Prozent – nach rund 41 Prozent 2005. Die ÖVP mit dem konservativen Herausforderer Hermann Schützenhöfer erhielte 37,14 Prozent der Stimmen. Vor fünf Jahren waren es rund 38 Prozent. Die Grünen legten leicht auf 5,25 Prozent zu.

    Für das offizielle Endergebnis muss noch die Auszählung der so genannten Wahlkarten abgewartet werden, die Beobachtern zufolge jedoch kaum noch etwas am Wahlergebnis ändern dürfte. Insgesamt 6,5 Prozent der knapp eine Million Wähler hatten eine solche Wahlkarte beantragt, da es ihnen am Sonntag nicht möglich war, wählen zu gehen.
    Anzeige

    SPÖ-Landeschef Voves hielt sich zunächst alle Optionen offen, selbst eine Kooperation mit den Freiheitlichen schloss er nicht ausdrücklich aus. Er betonte jedoch, er wolle sich – sollte er Landeschef bleiben – verstärkt dem Thema Integration widmen. Er hielt es aber auch für denkbar, dass sich ÖVP-Spitzenkandidat Schützenhöfer mit Hilfe der FPÖ vom zweiten Platz aus zum Landeshauptmann küren lässt.

    Die Wahlbeteiligung lag mit gut 64 Prozent deutlich niedriger als 2005 (76 Prozent). Dies könnte sich aber durch die Wahlkarten noch erhöhen, hieß es. Die Steiermark war 60 Jahre lang ein schwarzes Kernland. Erst 2005 änderte sich das, als die SPÖ mit Voves erstmals seit 1945 den Landeshauptmann stellte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article9891174/Rechte-FPOe-profitierte-bei-Wahl-von-Sarrazin-Debatte.html

  27. OT

    Jetzt gleich von 23:25 Uhr bis 00:10 Uhr auf

    RTL – Spiegel TV Magazin

    Unter Linken – Von einem, der aus Versehen konservativ wurde

    Eine filmische Bestandsaufnahme der linken Lebenswelt.

    Claus Peymann, Christian Ströbele, Dieter Hildebrandt.
    .

  28. Kann man Geert Wilders in Deutschland eigentlich einbürgern?

    Ich finde ihn so klasse… er besitzt eine bewunderswerte Eloquenz sowie einen vorzüglichen Scharfsinn.

  29. .. gaan knuffelen med die islam …“
    Ich mag die niederländische Sprache!
    Aber noch viel mehr mag ich aufrechte, ihrer Tradition und ihres Wissens bewußte Menschen wie Herrn Wilders.

  30. Vielleicht wäre es eine schöne Idee, rings um den Tagungsort Deutsche und Nederlandse Fahnen zusammen auf zu hängen. Für die Zuhörer die keine Eintrittskarte mehr bekommen haben müssten draussen Megaphons stehen, sodas jeder auch die Moslems hören können was Geert sagt.

  31. #42 Stoehrer (26. Sep 2010 23:29)

    Kann man Geert Wilders in Deutschland eigentlich einbürgern?

    —-

    Ich glaube eher, dass Wilders – ähem – in Deutschland nicht eingebürgert werden wollte.

  32. Nur wenige Monate zuvor hatte Cohen als Staatssekretär das Gesetz zur Homo-Ehe im Parlament verteidigt.

    Das ist ja der Hammer.

    Der Islam schnappt sich doch als erstes die Homosexuellen.
    Ist der Mann Bewusstseins gespalten ?
    Das ist doch überhaupt nicht logisch,das passt alles nicht zusammen,merkt das denn keiner ?

  33. Immerhin hat Cohen sich der Diskussion mit Geert Wilders gestellt. Wie ist das im Vergleich bei uns in Deutschland?

    Wer würde hier mit Geert Wilders diskutieren?

    Herr Schäuble?
    „Nein den Film Fitna schaue ich mir nicht an, ich habe mir sagen lassen, dass das ein ganz übles Machwerk ist.“

    Frau Merkel?
    Ihre Partei hat das Mitglied Stadtkewitz ausgeschlossen, bloß weil er Geert Wilders eingeladen hat!!!!!

    Echte freiheitliche Diskussionen ausschließlich auf der Grundlage von Fakten
    gibt es in Deutschland nicht. Jedenfalls muss es sehr lange her sein, dass diese stattfanden.

    Also – immerhin hat Job Cohen sich der Diskussion gestellt. Wenn er dabei nicht dazu gelernt hat, dann ist ihm kaum noch zu helfen, denn klarer und fundierter als Geert Wilders kann man die eurabische Situation nicht beschreiben.

  34. Antifaschist, was der Islammob in Amsterdam geschrien hat war noch viel ärger:
    „Hamas, Hamas, Juden ans Gas!“ Und jeder stand stumm und steif von Schreck und hat zugesehen.

  35. #45 Grindcore (26. Sep 2010 23:49)

    Wilder wird nicht lange leben. Sie kriegen ihn irgendwannmal, trotz aller Sicherheitsmaßnahmen.

    ———————————————–

    Und wenn sie ihn bekommen spätestens dann schlag ich zurück und die örtlichen Moscheen stehen nichtmehr lange.

  36. Wow! Geert Wilders hat recht.

    … mehr Islam bedeutet weniger Freiheit und weniger Toleranz.“ und „Der Islam ist keine friedliebende und bequeme Religion. Der Islam ist eine totalitäre, gewalttätige, intolerante Religion.“ – das stimmt!

  37. Der Mann ist gut! Leider sind unsere Medien alle linksverseucht, die berichten wenn überhaupt nur aus ihrer Sicht. Das kennt man ja.
    Das Problem ist, dass man durch Kommentare schreiben nix verändert. Man müsste endlich mal handeln….. Aber wie? Gewalt? Neee, das wäre falsch – wo wäre dann der Unterschied zum Faschislam? Aber wie sonst? Es ist zum Haare raufen!
    Ich glaube Ulfkotte hat recht es gibt bestimmt irgendwann so eine Art Bürgerkrieg.
    Das wäre nicht gut….

  38. #49 Weisse Wolke

    Diese Fernsehdiskussion mit dem sehr islamfreundlichen Kaviarsozialist Job Cohen (der neue Parteiführer der PvdA, nickname Partei der Allochtonen) fand statt während des Wahlkampfs 2010. Sonst spricht Geert Wilders hauptsächlich im Parlament und bei einer großen Debatte sitzt dann fast ganz NL vor dem Fernseher, zumehr weil er auch witzig ist.

  39. @Jesusfreak Gewalt ist nur mit Gewalt zu bekämpfen, besonders beim Islam, denn friedlich versuchten wir es schon lange und wenn wir es weiter friedlich versuchen, sind wir langsam aber sicher verloren!

  40. Gut gesprochen. Wohltuend klare Worte. Ich freu mich auf den 2.10. Auch mal was anderes, echte Menschen zu treffen, die eine ähnliche Einstellung haben, als sich auf Foren mit denkfaulen Konsumenten der linken Medien herumzuschlagen.

  41. Die ganzen linken Faschislamumarmer können den Wilders halt nur schwer in die Naziecke stellen. Er ist mit einer Ungarin verheiratet und hat längere Zeit in Israel gelebt!

    Ein wahrer Freiheitskämpfer und daher unseren „Eliten“ ein Dorn im Auge. Ich hoffe, die neue deutsche Partei „die Freiheit“ wird eine ähnliche Politik wie die von Wilders hier in Deutschland erfolgreich umsetzen.

  42. #53 Jesusfreak

    Nicht verzweifeln. Durch Schreiben erreicht man eine ganze Menge. Ich denke manchmal an die Jahre zwischen 2001 und Anfang 2005 – also nach 9/11 und vor den Mohammed-Cartoons.

    Viele Islamkenner waren wach, USA, London, Madrid, Djerba, Bali, Theo van Gogh, die ersten Köpfungen und natürlich „oh diese Wallerts“, damals eher noch als Skurilität denn als Jihad gesehen – aber sie hatten mit der Verbreitung ihres Wissens keine Chance.

    Damals war die Verzweiflung unglaublich; es schien schon ein lohnendes Ziel, daß der Islam irgendwann als das totalitäre System (und damit die totalitäre Gefahr) diskutiert werden würde, das er für Demokratien ist.

    Das schien utopisch. Schließlich waren Stahlbetonblockaden in den Köpfen: der Mythos vom Goldenen Zeitalter des Islam, der toleranten Religion, die Orient- und Arabien-Verklärung des 19. Jhds, die Verachtung der USA, die Ablehnung des „neoimperialistischen“ Israel waren in den linksdomnierten Kommentarsektionen bretthart zementiert. Einzelkämpfer, die sich da vor 2005 reinwagten, wurden schnell vernichtet.

    Nach der „Cartoon-Krise“ 2005 folgte die legendäre (verbotene aber versuchte) 9/11-Gedenken-Brüssel-Demonstation, ungeheuerer Lesehunger der Islamkritiker, was die Quelltexte des Islam angeht, Wachstum von PI, fakten fiktionen, Entdeckung von Anti-Jihadblogs wie jihadwatch, thereligionpfpeace, Gates of Vienna etc.

    Mit zunehmender Vernetzung, mit zunehmender Verbreitung des Wissens, das viele über den Islam gewannen (er ist nicht von Extremisten gekapert, er ist genau so brutal und die nicht-gewalttätige Mehrheit heißt das gut, weil der Islam ein Zwangssystem ist, das sich seit 1400 Jahren mit Mord und Totschlag und Terror höchst erfolgreich durchsetzt), mit zunehmenden Blogs, wackelte die Deutungshoheit.

    Schon das war schier unglaublich. Je mehr Wissen, desto fundierter die Argumentation. Islamkritiker lernten in ihren Reaktionen, ihren Antworten, ihren Argumentationen gegnüber Linken, Gutmenschen, Mohammedanern, Neugierigen voneinander – etwas ganz neues, denn bisher gab es nur gut eingeölte linke Reflexe, gegen die zunächst jede einsame Stimme verloren schien. Einzelkämpfer waren plötzlich nicht mehr allein – sie bekamen Schützenhilfe.

    Jedes Jahr, mit jedem freigeschaltetem oder nicht gelöschten Kommentar der MSM aufs neue die hoffungsvolle Frage: Dreht sich der Wind? Hat sich der Wind gedreht?

    Heute können alle am Anti-Jihad beteiligten sagen: Ja. Der Wind hat sich gedreht. Der Schneeball rollt, weil tausende sich über den Islam im Selbststudium schlaugemacht haben, ihre Hausaufgaben erledigten, ihr Handwerk beherrschen und sich die Finger wundgetippt haben. Ihr Wissen sozusagen ausgewildert.

    Gleichzeitig, ausgerüstet mit diesem Wissen, gründeten mutige Leute neue Parteien. Hätte es seit Jahren nicht diese Lawine an Kommentaren gegeben, würde beispielsweise WON heute nicht jeden Kommentarbereich zügig schließen, sobald es um den Islam geht.

    Wir haben es geschafft und trotz aller Pro-Islam-Propaganda für viele die Sicht auf den Islam von Nebelwolken freigeblasen.

    Ein scheinbar kleiner Sieg, aber eine wichtige erste Schlacht, denn sie zwingt den Islam, seine verlogene Maske der Freundlichkeit fallenzulassen (siehe den Sauerland-Türken-Thread und die Bestrebungen der OIC).

    Es bleibt genug zu tun. Aber eine gute Armee hat eben nicht nur Frontkämpfer, sie hat zunächst mal eine Strategie (ohne Wissen um den Gegner nicht zu erarbeiten), verschiedene Taktiken, dazu Etappenhasen, Schreibstubenhengste und Wurstbrötchen-Schmierer. Sie braucht alles und jeden: Kämpfer, Strategen, Logistiker, Pressestellen, Propagandaabteilungen, Werkstätten, Sanitäter, Munitionsfabriken und und und.

    Und Corpsgeist, gute Moral, Vorbilder, und eine Bevölkerung, die sie unterstützt. Notfalls gegen die eigene Regierung – ein Knaller in der Geschichte der modernen Demokratie, dessen möglichkeit im GG aber gegeben ist. Der nächste Imperativ: Die Macht unserer Volkszertreter brechen und Demokratie im Sinne der amerikanischen Verfassung, der Aufklärung, der Freiheit wieder herstellen. Dann hat auch der Islam in Europa schnell ausgekichert.

    Alles das formiert sich im Moment. Der Islam ist entlarvt und kann sein wahres Gesicht nicht wieder verbergen. Salopp gesagt: Die Marke Islam ist in den Ländern der Ungläubigen erledigt.

    Dazu gehört auch und vor allem: Rausschmeißen der Manager, also der westlichen Polit-„Elite“ und nicht so Elite, die uns diesen Mist eingebrockt hat – und stoppen derer, die robotergleich im Namen des Islam wühlen. Wird auch schon. Vermutlich durch etwas, was wir uns heute nicht vorstellen können, selbst wenn es in fünf Jahren geschieht. Das klingt fatalistisch, aber hier setze ich auf die Wahrscheinlichkeit – und seien es massive Staatsbankrotte.

    (Einschub: Interessante Trojaner-Entwicklung: Von Seiten linker Pazifisten hieß es immer anklagend: „Warum können mörderische Kriege verfeindeter Nationen nicht ritualisiert – Schachspiel, Ringkampf, Computerspiel – ohne Tote ausgetragen werden?“

    Jetzt bei Stuxnet heißt es von derselben Knalltüten-Klientel (heute gehört): „Das ist also der Krieg im 21. Jahrhundert. Unblutig im Cyberspace. Mag sein. Aber ethisch unakzeptabel, weil die USA immer noch nach Kolonialherrenart andere Nationen mit Hilfe der CIA ausbeuten. Kann man das wirklich fortschrittlich nennen?“)

    Ein paar Beispiele für unerwartete/nie vorhergesehene Entwicklungen innerhalb eines Jahrhunderts:

    – Erster Weltkrieg
    – Oktoberrevolution in Rußland
    – Weltwirtschaftskrise
    – Machtergreifung Hitlers
    – Zweiter Weltkrieg
    – Holocaust
    – Atombombe
    – totale Vernichtung europäischer Städte
    – Mondlandung
    – Mauer und Todesstreifen durch Deutschland – zweite totalitäre Diktatur in Folge auf deutschem Boden
    – Antiamerikanismus und neuer Judenhass
    – Internet
    – Space Shuttle
    – Zusammenbruch der SU (vollkommener Staats-, Wirtschafts- und Gesellschaftsbankrott) und deutsche Wiedervereinigung
    – aktive Flutung Europas mit Mohammedanern
    – Europäische Demokratien werden freiwillig sozialistisch

  43. #53 Jesusfreak (27. Sep 2010 01:02)

    „Man müsste endlich mal handeln….. Aber wie? Gewalt? Neee, das wäre falsch

    Ich glaube Ulfkotte hat recht es gibt bestimmt irgendwann so eine Art Bürgerkrieg.
    Das wäre nicht gut….“

    Ach ja? Und der Bürgerkrieg ist keine Gewalt!

  44. Was ich nicht verstehe :
    Das in einem sogenannten Rechtsstaat , dem Angeklagten mit einem Federstrich das recht verweigert wird Zeugen zur Verteidigung zu benennen
    Herrn Wilders wurden ALLE Zeugen bis auf 3 VERWEIGERT

    Dieses „Hohe Gericht “ erinnert mich an Blut-Richter FREISLER , bei dem das Urteil vorher feststand

  45. grandios, großartig,ausgezeichnet, erstklassig, exzellent, fabelhaft, famos, genial, hervorragend, phantastisch, sehr gut, überwältigend, vorzüglich, beachtlich, phänomenal, himmlisch …

  46. wer vernünftig denkt,der kann und muß Wilders in allen Punkten Recht geben..man schaue sich die islamischen weiter wachsenden Teile der Städte hier an..die musl.Einwanderung seit Jahrzehnten direkt in die Sozialsysteme…Meinungsfreiheit steht hier auf Spiel,wer seine Meinung sagt,mußte wieder Angst haben!!Kluge und vernünftige Menschen in ganz Europa müssen weil sie es sich getrauen ihre Meinung zu sagen,mit dem Tode rechnen,24 Std von der Polizei bewacht werden
    oder wurden ermordet((Theo van Gogh)
    Teilweise Zensur in Presse und TV und den Medien..Vernünftige kluge Menschen werden als Rechtspopulisten beschimpft im Besten Falle,im schlimmsten Falle als Rechtsradikale,weil sie vor einer realen Gefahr warnen!Ich denke jetzt spätestens nach Sarrazin sind die Menschen endlich aufgewacht,jetzt muß Politik handeln.Das können nur mutige und kluge Leute wie Wilders.

  47. #45 Grindcore (26. Sep 2010 23:49)

    Wilder wird nicht lange leben. Sie kriegen ihn irgendwannmal, trotz aller Sicherheitsmaßnahmen.

    ————————————————

    Dann ist, wie man so schön am Niederrhein sagt : Holland in Not.
    Als der islamkritische Schauspieler (wenn ichs richtig habe) in NL umgenietet wurde gab es einen echten Aufschrei.
    Wenn Wilders ermordet werden sollte (was hoffentlich nicht passiert) dann ist in Holland die Hölle los. Und dann hoffe ich das die Muslime merken was Widerstand ist und diese richtig eins auf die 12 bekommen.
    Ich bin kein Fan von Gewalt, aber wie heißt es so schön : Der klügere gibt solange nach bis er selbst der dumme ist …

    Hoffen wir das es nicht soweit kommt.

  48. So eine rassistische Fernsehsehndung. Geert Wilders hatte nur einen Widersacher? Nicht 5?? Und was ich überhaupt nicht vertehen kann, er durfte ausreden? Das geht ja mal gar nicht! Das holländische Fernsehen solte sich an unseren guten deutschen, ordentlichen, ehrlichen und unterwürfigen (=ISLAM) Talkshows ein Beispiel nehmen!

    Aber mal im Ernst…sein Gegner ist aus dem Film rausgeschnitten, oder? Ich hätte das gerne gehört, die üblichen Phrasen..denn wie ein P.V. ist das mitunter für viele sehr viel mehr Augenöffnend als jemanden zuzuhören der nur die langweile Wahrheit sagt.

  49. #78 Mason (27. Sep 2010 08:39)

    Ich bin kein Fan von Gewalt

    Ich auch nicht, denn Gewalt ist ein Übel. Allerdings sollte man sich in Ruhe überlegen, ob es angesichts der drohenden Gefahr der Islamisierung nicht das kleinere Übel ist.

    De duobus malis minus est semper eligendum!

  50. Wilders bringt es in der Diskussion auf den Punkt. Eine klare, deutliche Sprache und eine schlüssige Argumentation. Einfach genial der Typ!.

    Wenn Wilders am 2. Oktober in Berlin ist, bitte ein paar Zellen besorgen! Wir sollten sofort einen Klon für Deutschland herstellen. 🙂

  51. Die öffentliche Verteidigung der christlich jüdischen Kultur durch Herrn Wilders ist nur zu begrüßen

    Solches würde man sich mal von den Lackaffen von der Merkel CDU wünschen.
    Die verraten ihre Herkunft.

    Es reicht aus,nur vom christlichem Menschenbild zu schwadronieren,denn daraus ergibt such automatisch ein ganz anderes Gottesbild,das mit dem Allah des Islam nicht identisch ist.

  52. Danke Herr Wilders. Es tut gut so klare und richtige Aussagen zu hören, die den Kern der Wurzeln trifft.

  53. #76 leanda (27. Sep 2010 08:29)
    Vernünftige kluge Menschen werden als Rechtspopulisten beschimpft

    Na, wenn schon! Wer wirklich vernünftig ist, kann über so etwas nur lachen.

  54. Es reicht aus,nur vom christlichem Menschenbild zu schwadronieren,denn daraus ergibt such automatisch ein ganz anderes Gottesbild,das mit dem Allah des Islam nicht identisch ist.

    Vor Gott darf der Mensch als sein Ebenbild aufrecht stehen.Aug in Aug.
    Er muss sich nicht vor ihm in den Staub werfen und unterwürfig am Boden kriechen.

    Diesen buckelnden Knechtssinn gibt es im Christentum nicht,hier ist man Gottes Freund.“Nicht Knechte nenne ich euch,sondern Freunde“
    Und ein Freund ist nur deswegen einer,weil er gleichen Wert hat. wie man selber.In einem reinen Unterwerfungsverhältnis gibt es keine gleichberechtigte Freundschaft,sondern nur Herrschaft,die der eine dem anderen aufzwingt.

  55. Allah zwingt zur Unterwerfung.Hier gibts auch kein Pardon.Wer nicht mitmacht, geht automatisch ins Höllenfeuer.
    Das ist das Zwängerische.

    Gott lässt dem Menschen die Freiheit der Wahl.
    Und hier ist der Mensch auch nicht automatisch gleich auf dem highway to hell.

    Das ist der Unterschied.

  56. @Argutus rerum existimator

    >ob es angesichts der drohenden Gefahr der >Islamisierung nicht das kleinere Übel ist.

    Eben. Ich denke wir sind nur noch einen Steinwurf davon entfernt das es knallt. In der Bevölkerung kocht es (nicht nur dank Sarrazin) und die Politik versucht sich nicht nur mit allen Mitteln dagegen zu wehren durch die üblichen „Instrumente“ wie Verleumdnung, Kleinreden, Diskreditieren, Fakten verdrehen, sondern schlägt auch noch einen pro-muslimischen Kurs ein.
    Ich gehe davon aus das wenn die Wirtschaftskrise erneut zuschlägt (und das wird sie) wird es nicht mehr so gemütlich, sondern mitunter sehr häßlich. Und alles nur weil Politiker absichtlich geschlafen haben. Aber die „Revanche“ kommt bestimmt.

    >Na, wenn schon! Wer wirklich vernünftig ist, >kann über so etwas nur lachen.

    Für einen selber mag das stimmen. Und ich denke auch ein Geert Wilders steht über solche Beschimpfungen.
    Aber es ist der Faktenlage und Meinung in der Bevölkerung eben undienlich, und Leute die eher linkslastig oder neutral sind werden durch diese Beschimpfungen „vorgeformt“ und bekommen dann denke ich (wenn sie nicht durch eigene Erfahrung zu den selben Schlüssen wie Wilders gekommen sind) ein falsches Bild bzw eine Bestätigung der Vorwürfe.
    Auf der anderen Seite ist dieses Gezeter der Linksschrumpfhirne auch eine Art Werbung.
    Na ja. Egal wie man es sieht, Wilders hat recht, und es müsste mehr getan werden das man seine Meinung so kundtun kann wie er, ohne dafür direkt (politisch und medial) „gesteinigt“ zu werden.
    Politiker eines solchen Formates sind in Deutschland derzeit noch undenkbar.
    Aber gerade in Deutschland wäre es mehr als höchste Zeit.

  57. Hmmm,sind die Zuschauer auch „gekauft“ (Wie meistens bei uns)???
    Hätte damit gerechnet,das nach dem „Eröffnungssatz“ von Wilders tosender Applaus losbricht.

    Ansonsten Klasse.Mit klaren Worten alles auf den Punkt gebracht.

    Gerade in dem kleinen Holland läuft die Zeit klar für Wilders.Es gibt kaum Rückzugsmöglichkeiten.Die Probleme lassen sich immer weniger leugnen oder schönreden.

  58. @#86 Kaffeetrinker

    Entweder hatte man Freikarten in den angesprochenen marokkanischen Stadtvierteln verteilt, oder aber, wahrscheinlicher, kann man darin das Wachstumpotential von Geert Wilders und seiner Partei erahnen. Denn die Mehrheit der Menschen, auch hierzulande, sind noch immer ganz konform der MSM und singen brav „Die Partei, die Partei…“

    Die Mehrheit denkt über den Islam immer noch, dass der Koran interpretierbar sei, wie die Bibel, dass Gewalt der Muslime eine pure Fehlinterpretation ist. Aber wie ich in einem anderem sehr guten Kommentar aufgeschnappt habe, werden die meißten Muslime heute von Muslimen gemordet. Insbesondere weil die „gemäßtigteren“ Musline den Koran nicht wortgetreu folgen und daher sterben müssen.

  59. #51 joghurt
    „Kann mir mal bitte erklären,warum der liberale Jude Cohen so massiv für den Islam in die Bresche springt ?
    Er ist doch der erste,der drankommt.
    Irgendwie erinnert der mich an Herrn Friedmann,Kramer und Co.“

    Die planen schon ihre Zukunft als Dhimmi im kommenden europäischen Kalifat. Als nützliche Idioten werden sie dann auch ihre Pöstchen behalten dürfen. Außerdem scheint man vom vielen Arschkriechen schön braun zu werden, siehe Paolo Pinkel. 🙂

  60. Ja, diese dreckigen Volksverräter. Sie denken an Hitlers berühmt- berüchtigte Sätze: „Und ich glaube nicht, daß diejenigen Gegner, die damals über uns gelacht haben, heute auch noch lachen!“
    Es lachte auch keiner mehr. Denn alle Kritiker wurden ermordet und in Vernichtungslager gesteckt. Bestenfalls an die vorderste Frontlinie als Kanonenfutter geschickt.
    Und unsere „rechtsstaatlichen“ Politiker? Sie lachen nicht über Faschisten, die die Machtübernahme anstreben. Sie hofieren sie. In der Hoffnung, als jetzige Machtelite unter den neuen Machthabern auch gute Posten zu bekommen. Und sei es nur als Verwalter und Koordinator der Vernichtung und Versklavung des deutschen Volkes. Niemals zuvor wurde Deutschland von feigeren, hinterlistigeren und dreckigeren Eliten regiert, als zu diesen Zeiten. Statt mit eisernen Fäusten die Freiheit des Volkes und des Staates zu verteidigen, werden Kapitulationsverhandlungen geführt – ohne den Gegnern jemals auch nur den Hauch einer Gegenwehr entgegengesetzt zu haben.
    Deutschland braucht endlich wieder Helden. Menschen, die öffentlich die Wahrheit aussprechen.

    Graf Schwerin: „Ich dachte an die vielen Morde…“
    Freisler: „Morde?“
    Graf Schwerin: „Die im In- und im Ausland…“
    Freisler: „Sie sind ja ein schäbiger Lump. Zerbrechen Sie unter der Gemeinheit? Ja oder nein, zerbrechen Sie darunter?“
    Graf Schwerin: „Herr Präsident!“
    Freisler: „Ja oder nein, auf eine klare Antwort!“
    Graf Schwerin: „Nein.“
    Freisler: „Sie können auch gar nicht mehr zerbrechen, Sie sind ja nur noch ein Häufchen Elend, das vor sich selber keine Achtung mehr hat.“

    Graf Schwerin wurde vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt. Manche Angeklagten wurden an Fleischerhaken aufgehängt.
    Die Bundesdeutsche Justiz wird bald die heutigen „schäbigen Lumpen“ an Islamisten zum schächten ausliefern.

    Wir werden von Verrätern regiert.

  61. Ich hätte Geerd Wilders noch lange zuhören können. Sachlich, ruhig, überzeugend, realitätsbezogen.
    Dieser mutige Mann gibt uns für die Zukunft noch etwas Hoffnung.
    Weiter so, nicht aufgeben jetzt.
    Sobald in den MSM wieder ein solcher Artikel erscheint, werde ich versuchen, dort wieder Kommentare zu schreiben, damit vielleicht wieder ein paar Multi-Kulti-Träumer mehr aufwachen.

  62. #69 Babieca

    Alle von Dir aufgeführten Ereignisse und Erfindungen wurden schon lange vorher gedacht, befürchtet oder erhofft. Es gibt immer Menschen, die die herannahende Gefahr erahnen und die Konsequenzen ziehen.

  63. #85 Mason (27. Sep 2010 10:33)

    Ich denke wir sind nur noch einen Steinwurf davon entfernt das es knallt.

    Da bin ich mir nicht so sicher. Die Neigung der Menschen zu Gewaltaten unterliegt in jedem Volk einer statistischen Streuung. Die jeweils gewalttätigsten Personen schlagen als erste zu, noch lange bevor dem Durchschnittsbürger der Geduldsfaden reißt.

    Nun ist aber eine antimoslemische Gewalt-Kriminalität in Deutschland (und ganz allgemein in Europa) so gut wie inexistent. Gäbe es die, dann würden Behörden und Journalisten sie gewiß nicht unter den Teppich kehren sondern im Gegenteil hysterisch übertreiben. Aber man hört und liest praktisch nichts davon.

    Ich ziehe daraus den Schluß, daß alles noch viel, viel schlimmer werden muß, bevor das Volk aus seiner Lethargie erwacht und die Wut der Bürger politisch relevant wird. Vermutlich ist es dann bereits zu spät.

  64. Wow. Kannte ihn bisher auch nur von Bildern aus den Medien, aber der Mann ist ja wirklich gewaltig gut. Wie man einen so sachlich argumentierenden Mann als Populisten bezeichnen kann ist mir ein Rätsel. Eher sind die Populisten, die solche Menschen sofort mit dem braunen Sumpf in Verbindung bringen.

  65. #69 Babieca (27. Sep 2010 03:22)

    ————————————–

    danke für den wunderbaren beitrag! ich habe ihn an islamkritische freunde versandt.

  66. Aber wie ich in einem anderem sehr guten Kommentar aufgeschnappt habe, werden die meißten Muslime heute von Muslimen gemordet. Insbesondere weil die “gemäßtigteren” Musline den Koran nicht wortgetreu folgen und daher sterben müssen.

    Das ist günstig für Leute,die Oben am Ruder bleiben wollen.
    Solange sich die Leute Unten selber abstechen und bekämpfen,sind sie selber fein raus.

  67. 13 Rechtspopulist (26. Sep 2010 22:46)

    Entschuldige bitte, mein Thai ist ein wenig eingerostet, was heist:“Common sense“?

    Vielleicht soltlen wir uns auf eine Sprache einigen die Jeder versteht ……, bei mir wäre das Deutsch.

  68. Wie kommt ein aus einer liberal jüdischen Familie Stammender überhaupt dazu,den Sozialisten beizutreten ?

    Sozialisten sind alles,nur nicht liberal.

  69. #88 joghurt (27. Sep 2010 10:06)
    „Allah zwingt zur Unterwerfung…

    Und Jahwe nicht – oder was?
    Du solltest mal die Bibel lesen.

    #87 joghurt (27. Sep 2010 10:01)

    „Vor Gott darf der Mensch als sein Ebenbild aufrecht stehen.Aug in Aug.
    Er muss sich nicht vor ihm in den Staub werfen und unterwürfig am Boden kriechen.“

    Zunächst einmal muss der Mensch überhaupt Christ werden, damit er an der Erlösung teilhaben kann und „die Gnade des Herren“ klingt nicht gerade nach einem Verhältnis, bei dem sich zwei gleichberechtigte Partner „Aug in Aug“ gegenübersitzen.
    Ich bin bei Weitem nicht der einzige und este, der zu dem Ergebnis gelangt, dass eure „Frohe Botschaft“ sogleich eine Drohbotschaft ist.

    Wer nicht glaubt und sich nicht unterordnen oder unterwerfen will, der landet in der Hölle. Diese Botschaft ist Christentum und Islam zu eigen.

  70. #100 MohaMettBroetchen (27. Sep 2010 12:39)

    Wenn du in der Hilfsschule kein Wort Englisch gelernt hast, dann solltest du dich an solchen Diskussionen auch nicht beteilgien. Sie überfordern dich.

  71. Dieser Mann ist die einzige Hoffnung, die Europa im Moment nocht hat!!!
    Sollte ihm etwas zustossen wird Holland lichterloh brennen!!!

  72. Ich teile etwas die Skepsis einiger Kommentatoren. Momentan wird von Politik und Medien eine große Nebelwand aufgezogen. Das Imperium schlägt zurück. Das linke Establishment hat viel zu verlieren. Für sie ist der Islam die fünfte Kolonne um ihr Hassobjekt „Deutschland“ von innen zu zerstören. So etwas gibt man nicht so schnell auf….

  73. Hm, schaut euch nochmal das Video an und sagt mir ob ich mich täusche:
    Nach Wilders ansprache sieht man beim Puplikum auf den hinteren Plätzen einige Leute stehen, viele Klatschen, Jubeln etc.
    Wenn man aber nun die Rede von Herr Cohen abwartet, hört man ungefähr die gleichen Schreie und gejubel wie bei Wilders aber, sobald man das Puplikum sieht rührt sich da fast überhaupt nichts. Kann das sein das die dort ähnliche Linke Medienmacher haben wie hier? Die da und hier mal ein wenig verändern? Irgendwie kommts mir getürkt vor, aber ich hab mich schon öffter geirrt vielleicht auch hier.

  74. Warum wird eigentlich dieses Video als „Fernsehdiskussion zwischen Job Cohen und Geert Wilders“ angekuendigt, wenn die Redebeitraege Job Cohens bis auf einen kurzen Einwurf wegzenziert wurden? Sah Euer Guru in der Diskussion so alt aus, dass das noetig wurde?
    „Fernsehmonolog des Geert Wilders“ waere wohl eine treffendere Ankuendigung fuer das Video.

    Ist das eigentlich die „Meinungsfreiheit“ der PI-Korrekten, dass die Zensur von einer Diskussion nur das uebrig laesst, was politisch genehm ist?

    Alle Leser dieses blogs seien ausdruecklich aufgefordert sich ueber die freien, unzensierten Medien ueber die Diskussion zwischen Job Cohen und Geert Wilders zu informieren, dort wo beide Diskussionsteilnehmer unzensiert zu Wort kommen. Nur wer beide Standpunkte hoert, kann sich ein Urteil ueber eine Diskussion bilden!

    PI: Dies ist die einzige uns bekannte Fassung der Diskussion die mit deutschen Untertiteln online verfügbar ist. Sie stammt auch nicht von PI. Wenn Sie einen Link zur kompletten Diskussion haben, bitte hier posten!

  75. Der Islam pervertiert einfach alle Werte in ihr Gegenteil.

    Wahrheit wird zur Lüge!
    Liebe wird zu Hass!
    Intelligenz wird zu Dummheit!
    Leben wird zu Tod!

    Gott wird zum Teufel!

    Der Islam ist mithin abartig, hinterhältig, teuflisch, menschenverachtend, schlichtweg kriminell und abstossend!

    Über eine Milliarde Menschen sind dieser Anti-Religion aufgesessen.

    Eine in der Welt einmalige Massenpsychose!

    Dieser sexistische, rechtsfaschistische Abklatsch einer Religion, mit seiner Ablehnung der Freiheits- und Grundrechte der Menschen ist schlimmer noch als Nationalsozialismus und Kommunismus zusammen, weil er in beispielloser Falschheit daherkommt, und den Menschen vorlügt, er würde im Sinne des allmächtigen Gottes, des Schöpfers des Himmels und der Erde, handeln.

    Aber mit Gott- einem Gott der Liebe gar, mit einem Gott, der den Menschen nach seinem – Gottes- Ebenbild geschaffen hat, hat der Islam aber auch gar nichts am Hut.

    Ein Gott der das fordert, was Allah fordert, ist nicht der Gott des Christentums oder des Judentums. Dieser Gott ist nicht mehr als ein Hochstapler und Lügenbold, der nur das Böse im Schilde führt. Er ist damit der ANTI-GOTT schlechthin.

    Der ANTI-GOTT, wenn er denn existieren würde, müsste der biblische Teufel sein, der Beelzebub, der Mephistopheles, der gefallene Engel!

    Der Allahismus entspringt jedenfalls dem absolut Bösen. Und zwar deshalb, weil er sich mit dem vermeintlich Guten tarnt.

    Eine solche Anti-Religion kann, materialistisch gesprochen, nur einem enorm kranken Geist entspringen, einem menschlichem Geist wohlgemerkt. Nämlich dem schizophrenen Hirn des Räubers und Mörders Mohammed, dessen Anhänger nur mordend und plündernd in der Geschichte aufgetreten sind. Die geistigen Errungenschaften entstammen anderen Kulturen!

  76. Oh Mann wenn der Geert spricht geht einem das Herz auf.
    Nur ist die Frage fürs Wochenende Pfefferspray, CS-Gaspistole, ich weiß nicht so recht wie man sich vorbereiten soll auf die Antifanten.

    PI:Das Mitführen von CS-Gas und ähnlichen Artikeln und Waffen aller Art bei öffentlichen Veranstaltungen ist verboten.

  77. @PI Nr.112:

    http://www.youtube.com/watch?v=x4uwIFuIKlA

    Hier ist z.B. ein Video aus einem der von Euch PI-Korrekten gerne als „Qualitaetsmedien“ oder „Mainstreammedien“ verspotteten Sender.

    Hier kommen, wie sich das in einer Demokratie mit Meinungsfreihet gehoert, beide Seiten ungekuerzt zu Wort.

    Dass das in PI-korrekten Medien anders ist, wirft ein recht bezeichnendes Licht auf die „Meinungsfreiheit“, so wie sie von Leuten wie Geert Wilders und seinen Juengern offenbar verstanden wird: Freiheit nur fuer die eigene Meinung und was nicht in den Kram passt wird rausgeschnitten.

    Nein danke! Ich bin froh, dass es die „Mainstreammedien“ gibt, wo noch unzensiert die ganze Wahrheit verbreitet wird und nicht so wie hier im Sinne einer verqueren PI-Korrektheit alles zurechtgeschnipselt wird.

    Die Ausrede, dass Euer Verschnitt die „einzige Version“ waere, die Euch „vorliegt“, ist uebrigens sehr schwach. Ich brauchte ca.10 Sekunden um den hier von mir geposteten link zu finden. Warum koennt Ihr das nicht?

    Nein. Ihr habt erst gar kein Interesse an der ganzen Wahrheit. Ich wuensche Euch, dass Ihr mit Eurer „Wahrheit“ gluecklich werdet und nicht eines Tages aufwahen werdet um zu stammeln: „Das haben wir doch gar gewollt“

    Denn merke: Die Meinung des anderen ist immer das erste Opfer im Totalitarismus.

    PI: Vielen Dank! Wenn Sie jetzt noch deutsche Untertitel einsetzen könnten? Die meisten unserer Leser verstehen vermutlich kein Niederländisch. Soviel Engagement sollte Ihnen die Meinungsfreiheit doch wert sein?

  78. #90 Kaffeetrinker

    Die Debatte fand statt in der Erasmus Uni, Rotterdam, während des Wahlkampfs 2010. Publikum: vor allem linke Studenten. Jeder Sprecher hatte dieselbe Sprechzeit, ohne Interventionen. Im öffentlichen, durchaus von den linken beherrschten, Fernsehen, wäre so eine Debatte undenkbar – alle gegen ein, nicht ausreden dürfen. 2010 (sowie in 2006) gab es Wahlurnebetrug in Amsterdam und Rotterdam durch die PvdA.

    #51 joghurt
    #92 Abu Sheitan

    Cohen ist sekulär und Vaterjude. Meiste Muslime wählen die PvdA („Partij van de Arbeid“), daher auch die „Partij van de Allochtonen“ genannt.
    Die PvdA ist eine Karrierepartei der linken Elite, haben ihre frühere Wähler, die Arbeiter usw., zum größten Teil verloren. Die SP (Socialistische Partij) ist eine linksradikale Partei mit mehreren antisemitischen Parteimitgliedern, die in der Hamas, Juden ans Gas Demo in Amsterdam an vordersten Stelle waren, zusammen mit der Witwe von Wim Duisenberg, ehem. Finzanzler der EU.

  79. @PI

    Leider ist mein Niederlaendisch so schlecht, dass meine Untertitel doch recht holprig daherkommen wuerden.

    Der Einfachheit halber schlage ich deshalb den an der ganzen Wahrheit interessierten Lesern hier vor sich doch besser in den vielgeschmaehten Mainstreammedien ueber den vollstaendigen Inhalt der Diskussion zu informieren als im hiesigen Zensorenbiotiop. Wozu gibt es denn Google?

    Soviel Engagement muesste denen doch eigentlich die Meinungsfreiheit wert sein, wenn man sich anschaut wie inflationaer dieser Begriff hier verwendet wird? Oder?

    Meine Behauptung, dass hier eine zensierte Version der Diskussion verbreitet wurde, habe ich jedenfalls mit meinem link bewiesen. Das reicht mir eigentlich schon.

    Mit freundlichenm Gruss, einer der auf Zensur jeder Art allergisch reagiert.

  80. #117 Zensurallergiker
    #112 Zensurallergiker

    Die von PI gezeigte, von Studenten organisierten Debatte ist in der Erasmus Uni, Roterdam, bezüglich der These: Ist der Islam eine Bedrohung für den Rechtstaat? Die ganze Übertragung, leider nur in NL:

    http://www.youtube.com/watch?v=CdBFRQelJzc&feature=related

    Die von Ihnen aufgeführten Debatte war ebenfalls im Wahlkampf 2010. Es gab auch bei Ihnen Walhlkampfdebatten im deutschen Fernsehen, z.B. Frau Merkel versus Herrn Steinbruch.

    Die Behauptung, dass in NL Talkshows, Nachrichten und Kommentarprogrammen im öffentlichem, von den linken beherrschten Fernsehen, die ganze Wahrheit unzensiert verbreitet wird, stimmt nun wirklich nicht, es sei mann gehört zur „linken Kirche“. Und sogar einige Mitglieder dieser linken Kirche haben vor kurzem Kritik ausgeübt.

Comments are closed.