Die iranisch-dänische Künstlerin Firoozeh Bazrafkan (Foto) hat ihren eigenen Umgang mit der Unmenschlichkeit der Scharia gefunden. Sie fügt dem Koran das zu, wozu er selbst aufruft. Das im Islam wörtlich verstandene Auge um Auge und Zahn um Zahn, lässt sie den Koran „spüren“. Dabei beruft sie sich auf die Bestrafung von Sakineh Ashtiani, die vor dem Vollzug der Todesstrafe noch 99 Peitschenhiebe zu fürchten hat.

Firoozeh Bazrafkan protestiert gegen die Behandlung Sakineh Ashtianis und sagt: „Ich habe den Koran zur gleichen Strafe verurteilt, die das iranische Regime Sakineh Ashtiani zuteilwerden ließ. Falls das iranische Regime sie steinigen sollte, steinige ich den Koran. Falls sie sie hängen, werde ich den Koran hängen.“

Auch Folter “vergilt” Bazrafkan mit gleicher Münze und verbindet das am Ende des Videos mit einem Appell, dem man sich nur anschließen kann.

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. #2 Toranaga (09. Okt 2010 08:15)

    Den Koran auszupeitschen wäre sehr menschlich.

    Das Dumme daran ist nur: Der Koran spürt die Peitschenhiebe nicht – im Gegensatz zu den Menschen, deren Auspeitschung er fordert.

    Dennoch hat so eine Aktion wenigstens symbolischen Wert.

  2. Der Spruch des gestrigen Tages zum Fußballspiel gegen die Türkei in Hamburg:

    Wir standen unter Druck, das war ja fast ein Auswärtsspiel

    (Löw)

  3. Seltsam, das wirkt schon sehr brutal.
    Man beachte übrigens ihre roten, hochhackigen Schuhe, die haben Old – Quoran auch bestimmt nicht gefallen…

  4. Ich bin absolut gegen Koranverbrennungen.

    Wir sollten den heiligen Koran so behandeln wie er es verdient.

    Als erstes sollte man den Koran mit dutzenden Woodoo-Nadeln traktieren. Dann sollte man dieses Hassbuch mit Weihwasser besprenkeln und zum Schluss diese Schandliteratur in Schweineblut tauchen.

    Aber auf keinem Fall verbrennen!

  5. Der eigentliche Wert dieser Aktion liegt darin klar zu machen, dass der Quran nicht „heilig“ ist, sondern wie alle anderen Bücher dieser Welt reines Menschenwerk.

    Wenn sich das im Islam irgendwann als Erkenntnis durchsetzen sollte (ähnlich wie im exegetisch orientierten Christentum), dann würde diese Aktion absolut Sinn machen.

  6. #6 Half-Live (09. Okt 2010 08:27)

    Wir sollten den heiligen Koran so behandeln wie er es verdient.

    Verdient hätte der Koran, daß er außer von ein paar darauf spezialisierten Kulturhistorikern und Philologen von niemandem mehr beachtet wird.

    Darauf ist in absehbarer Zeit aber leider nicht zu hoffen.

  7. Guten Morgen zusammen!
    Ein kleiner Überblick, was die Gutmenschen bewegt.
    Wie immer vor dem Genuß solche Gazetten der Hinweis: Vorsicht! Gelenkte Meinungsfreiheit!


    +++ Gerichtsmediziner: Angebliches Dealerkind mindestens 21 Jahre alt

    Update Monatelang hielt er als Dealerkind die Justiz in Atem. Jetzt besagt ein gerichtsmedizinisches Gutachten: Der

    angeblich 13-Jährige ist mindestens 21 Jahre alt. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit und beantragte

    Untersuchungshaft.

    Der angeblich 13-jährige Drogendealer, der im Sommer wochenlang Polizei, Jugendamt und Kinderheime narrte, ist

    tatsächlich mindestens 21 Jahre alt – und damit voll strafmündig. Zu diesem Ergebnis kam jetzt ein

    rechtsmedizinisches Gutachten. Daraufhin erließ ein Richter Haftbefehl, Mittwochabend wurde Hassan El-F.

    festgenommen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gerichtsmediziner-angebliches-dealerkind-mindestens-21-jahre-alt/1952286.html

    +++ Mohammed-Karikaturen- „Kurt Westergaard hat Hass geschürt“

    Eklat in Leipzig: Der Mohammed-Karikaturist wird mit einem Preis geehrt. Die iranische Nobelpreisträgerin Shirin Ebadi, ebenfalls in der Stadt, empört sich im Interview.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-10/westergaard-medienpreis-shirin-ebadi

    +++Ehrenmord – Gesteinigt, mitten in Italien

    Eine pakistanische Familie mit fünf Kindern. „Wir kennen sie alle“, sagt die Bürgermeisterin; die Familie gilt als halbwegs integriert, als unauffällig.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesteinigt-mitten-in-italien/1952582.html

    +++ Jörg Lau käut wider

    Der Blogger Jörg Lau kaut den bericht von D-radio nochmals durch. btw: JL hat einen schlechten Tag- die Kommentarfunktion ist bereits seit gestern nachmittag geschlossen 😉

    http://blog.zeit.de/joerglau/2010/10/08/die-propaganda-von-pi_4226

  8. Der Islam strebt danach, die Welt zu beherrschen. Der Koran befiehlt den Muslimen den Jihad zu führen. Der Islam befiehlt den Muslimen die Scharia einzuführen. Der Koran befiehlt den Muslimen den Islam der gesamten Welt aufzuzwingen.
    Der Islam ist nicht nur eine Religion, er ist hauptsächlich eine totalitäre Ideologie. Der Islam möchte alle Aspekte des Lebens kontrollieren, von der Wiege bis zur Bahre. Die Scharia ist ein Gesetz, das jedes Detail des Lebens in einer islamischen Gesellschaft regelt. Vom Zivil- und Familienrecht, bis hin zum Strafrecht. Sie legt fest, wie jemand essen soll, sich anziehen und sogar wie man die Toilette benutzen soll. Die Unterdrückung der Frau ist gut, Alkohol trinken ist schlecht.
    Ich glaube, dass der Islam nicht mit unserem westlichen Lebensstil vereinbar ist. Der Islam ist eine Bedrohung der westlichen Werte.
    Islam und Freiheit, Islam und Demokratie sind nicht miteinander vereinbar.
    Diesen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen.

  9. Guten Morgen zusammen!
    Ein kleiner Überblick, was die Gutmenschen bewegt.
    Wie immer vor dem Genuß solche Gazetten der Hinweis: Vorsicht! Gelenkte Meinungsfreiheit!

    TEIL 1 von 2


    +++ Gerichtsmediziner: Angebliches Dealerkind mindestens 21 Jahre alt

    Update Monatelang hielt er als Dealerkind die Justiz in Atem. Jetzt besagt ein gerichtsmedizinisches Gutachten: Der

    angeblich 13-Jährige ist mindestens 21 Jahre alt. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit und beantragte

    Untersuchungshaft.

    Der angeblich 13-jährige Drogendealer, der im Sommer wochenlang Polizei, Jugendamt und Kinderheime narrte, ist

    tatsächlich mindestens 21 Jahre alt – und damit voll strafmündig. Zu diesem Ergebnis kam jetzt ein

    rechtsmedizinisches Gutachten. Daraufhin erließ ein Richter Haftbefehl, Mittwochabend wurde Hassan El-F.

    festgenommen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gerichtsmediziner-angebliches-dealerkind-mindestens-21-jahre-alt/1952286.html

    +++ Mohammed-Karikaturen- „Kurt Westergaard hat Hass geschürt“

    Eklat in Leipzig: Der Mohammed-Karikaturist wird mit einem Preis geehrt. Die iranische Nobelpreisträgerin Shirin Ebadi, ebenfalls in der Stadt, empört sich im Interview.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-10/westergaard-medienpreis-shirin-ebadi

  10. Wenn die Unversehrtheit einer Koranausgabe auf dieselbe Stufe gestellt wird wie das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, dann läßt sich dies natürlich – gegen Koran-Fundamentalisten – zu einem Erpressungsmittel verwandeln. Die eigene Koranausgabe wird so zur „Geisel“. Diese Art „Terrorismus“ hat den Vorteil, dass sie ganz der Logik des Koran folgt: „Tust Du nicht, was ich will, dann wirst Du die Rute spüren, wirst brennen, dann droht Dir die Vernichtung etc. etc….“

  11. Guten Morgen zusammen!
    Ein kleiner Überblick, was die Gutmenschen bewegt.
    Wie immer vor dem Genuß solche Gazetten der Hinweis: Vorsicht! Gelenkte Meinungsfreiheit!

    TEIL 2 von 2

    +++Ehrenmord – Gesteinigt, mitten in Italien

    Eine pakistanische Familie mit fünf Kindern. „Wir kennen sie alle“, sagt die Bürgermeisterin; die Familie gilt als halbwegs integriert, als unauffällig.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesteinigt-mitten-in-italien/1952582.html

    +++ Jörg Lau käut wider

    Der Blogger Jörg Lau kaut den bericht von D-radio nochmals durch. btw: JL hat einen schlechten Tag- die Kommentarfunktion ist bereits seit gestern nachmittag geschlossen 😉

    http://blog.zeit.de/joerglau/2010/10/08/die-propaganda-von-pi_4226

  12. Das Schönste am Islam ist, dass ich nur mit der Androhung einer Koranverbrennung 1,8 Milliarden Anhänger dieser Steinzeitsekte vor mich her treiben kann wie eine dumme Kuhherde.

    Danke Moslems, dass ihr euch so manipulieren lässt. Ich verspreche euch dass zum 10. Jahrestag der Anschläge zum 11. September tausende Korane auf der ganzen Welt verbrannt werden.

    Die Islamgegner werden sich über euere Reaktion totlachen und gleichzeitig zeigen dann die Moslems der Welt, dass wenn sie wieder dutzende von Menschen umbringt, ihre wahre Fratze!

  13. OT:
    Iranische Friedensnobelpreisträgerin Ebadi protestiert gegen Preisverleihung (Leipziger Medienpreis) an Kurt Westergaard.

    Eklat um den Leipziger Medienpreis: Die Ehrung des dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard ist auf scharfe Kritik gestoßen. Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi sagte nach Bekanntgabe der Preisträger am Freitag beim anschließenden ersten Leipziger Medienkongress, dass die Auszeichnung nicht gerechtfertigt sei, weil Westergaards Karikaturen religiöse Gefühle verletzt hätten. Sie kündigte an, aus Protest nicht zu der Preisverleihung am Abend zu kommen. Der iranische Journalist und Regimekritiker Akbar Ganji verlies [sic] die Tagung.

    Wenn`s weiter nichts ist – auf die beiden wird der Medienkongress leicht verzichten können.
    Der eigentliche Gag ist, dass die Qualitätszeitung „Welt“ den Auslöser des „Karikaturenstreits“ wieder einmal vollkommen verkehrt darstellt:

    Westergaard zeichnete die 2005 in der dänischen Tageszeitung „Jyllands-Posten“ erschienenen Mohammed-Karikaturen. Sie zeigen den islamischen Propheten mit einer Bombe im Turban und lösten weltweit teils gewalttätige Proteste aus.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10159564/Eklat-um-Mohammed-Zeichner-und-Nobelpreistraegerin.html?wtmc=RSS.Politik.Deutschland
    PI-Leser werden noch erinnern, was an diesen Sätzen falsch ist…
    Kommentarbereich der „Welt“ wurde bereits geschlossen.

  14. das auge um auge, zahn um zahn, war zu biblischer zeit ein fortschritt in der rechtsprechung: es sollte das ausufern der gewalt verhindern, die persönliche rache eindämmen – leider wird es immer wieder in negativer art und weise zitiert.
    was aber das entscheidende war: du sollst deinem gegenüber keinen grösseren schaden zufügen, als er dir selbst zugefügt hat – gegen jede übersteigerte rachegelüste.

    die spätere, jesuanische forderung, dem gegenüber auch noch die andere backe hinzuhalten, hat eine völlig andere stossrichtung. siehe dazu:
    http://www.arjeh.de/bibel/AT/auge-um-auge.html

    von dem link sei folgendes zitat heraus gegriffen:
    „Alles an diesem Text atmet zunächst einmal den Geist des gerechten Ausgleichs und der Eindämmung von überzogenen und ungerechtfertigten Forderungen.“

  15. Starke Frau wenn man bedenkt was sie diese Aktion kostet!

    übrigens:

    Kein Kopftuchverbot mehr an türkischen Unis

    Istanbul-Studentinnen in der Türkei dürfen künftig selbst entscheiden, ob sie an der Uni Kopftuch tragen wollen oder nicht. Nach jahrelangem Streit steht das Kopftuchverbot an den Unis vor der Aufhebung. Nachdem die Hochschulverwaltung per Erlass vor wenigen Tagen das bestehende Verbot umgangen hatte, empfahl jetzt eine Expertenkommission der säkularen Oppositionspartei CHP die Aufhebung des Verbotes.

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/kein-kopftuchverbot-mehr-an-tuerkischen-unis-1.102727

  16. Der Koran gehört mindestens genauso verboten wie Mein Kampf. Diese Inkonsequenz ist zum kotzen. Islamische Extremisten, wie Salafisten u.ä. sollte man sofort aus Deutschland ausweisen, wenn das nicht geht, wegsperren bis sie von selbst weg wollen. Auf öffentlichen Plätzen betende Gruppen von Provokateuren, müssen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses belangt werden. Burka und Fes verbieten, Kopftuch oder Turban tragen über 5° C mit einer Steuer belegen.

    Unsere Toleranz macht D zum Abenteuerspielplatz für gefährliche Geisteskranke aus aller Welt.

  17. #10 Mike49 (09. Okt 2010 09:00)

    „…Diesen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen.“

    Leider doch: Der Islam wäre nämlich kein Problem, gäbe es nicht den dazu passenden Typus Mensch, der mitunter sogar soweit geht, dass er sich selbst tötet, weil er den Koran intus hat.
    Dass dieser Typus, der innerlich leer ist, sich für das Maß aller Dinge hält, ist ein Skandal globalen Ausmaßes.
    Als gäbe es nicht auch Menschen, die derartige „Gebrauchsaleitungen“ nicht nötig hätten.
    Ein archaisch-primitives Niveau und die Massen rotten sich zusammen zu einer Einheit, der Umma.
    Eine solche Stufe der Kultur hat Europa schon längt hintersich gelassen. Sie sollte auf zwei-fache Weise wieder eingeführt werden: Kommunismus und Nationalsozialismus.
    Es ist in diesem Gesamtkontext beachtlich, dass Jesus seinen Anhängern nahegelegt hatte, sie mögen im stimmen Kämmerlein beten und sich also nicht etwa auf den Straßen westlicher metropolen zusammenrotten, auf dass sie den Verkehr lahm legen.

    „Auge und Auge, Zahn um Zahn“ zielt übrigens im ursprünglichen Sinne nicht auf Vergeltung ab, sondern auf Schadenersatz.

  18. #19 hypnosebegleiter (09. Okt 2010 09:15)

    Das ist ein Spaßvideo, dort wird Niemandem der Kopf abgeschnitten.
    Wenn du Kopfabscheniden sehen willst, mußt Du hier schauen: http://www.truthtube.tv und in die Suchzeile „beheading“ reinschreiben. Willst Du mehr Schariaurteile sehen, schreibe „burning“ oder „burn“, „stoning“ und“cutting“ oder „cut“ rein.
    Paß aber auf, daß Deine Kinder auf ner Party sind oder in der Disco und für die erstem Male ein Eimer daneben stellen. Ton abdrehen wäre auch nicht schlecht.

  19. Der Koran sollte auf jeder Toilete liegen! Als Klopapier. Für die etwas empfindlicheren die auf 3-lägigem Tissue gedruckte Version.

    Auf gute Geschäfte! Und immer daran denken:

    No business is finished unteil the paper work is done.

  20. Ich mag die Dame.
    Ausgezeichnete Idee!
    Ich denke die werde ich auch anwenden. Irgendwo liegt bei meinen Verwandten sicher so ein Buch herum. Ich werde es finden und täglich einmal einen Stein darauf werfen. Eine kleinen Stein. Bis dieses unsägliche Schreibwerk unter einem Haufen von Steinen begraben ist!
    Ich hoffe bis dahin ist der Islam in Europa nur noch eine „schlechte Erinnerung“.

  21. @ #18 Ragnaroegg:
    „Mein Kampf“ ist nicht verboten. In Deutschland beansprucht lediglich der Freistaat Bayern die Rechte daran und der hat bisher keine Neuauflage genehmigt.
    Ansonsten volle Zustimmung. Bei der grenzenlosen Tol(l)eranz in Deutschland beschleicht mich manchmal der verdacht, dass Osama Bin Laden seine Videobotschaften nicht in einer Höhle im Hindukuschgebirge aufnimmt, sondern vor einer Fototapete in einer Mietwohnung in Kreuzberg oder Köln-Ehrenfeld…

  22. #19 hypnosebegleiter

    Heiliger Strohsack und sowas am Sonntagmorgen!
    Ich habs gleich kopiert und bereichere meine Mailkontakte mit diesem Video!

    Betr.: ich habe mich geirrt, der Islam ist Frieden!

  23. #9 Argutus rerum existimator (09. Okt 2010 08:54)

    Wann immer ich in diesem Buch lese, frage ich mich, wie jemand solchen Unfug als eine göttliche Offenbarung auffassen kann.

    Dazu muss man völlig verrrückt sein.

    Das ist ja ein derart übles und banales Geschwätz, dass man sich nur noch an den Kopf langen kann.

  24. Wir sollten dieses Hassbuch, dass über hundert mal zum Töten von Menschen aufruft öffentlich einstampfen lassen und danach ein für alle mal verbieten.

  25. Gute Aktion, denn da flippen unsere Planet-Erde-Bereicherer wieder total aus und zeigen der normalen Bevölkerung dieses Planeten ihr wahres Gesicht.

    Die Frau muss leider von nun an unter Polizeischutz leben. So ist das nun mal bei uns.

  26. #28 Half-Live (09. Okt 2010 09:34)

    „Wir sollten dieses Hassbuch, dass über hundert mal zum Töten von Menschen aufruft öffentlich einstampfen lassen und danach ein für alle mal verbieten.2

    Wir sollten lieber die Idioten rauswerfen, die diesen Quatsch ernst nehmen.

  27. #31 urlaubsabgeltung

    In Dänemark hat das Tradition! Es lebe die Meinungsfreiheit! D und Ö kann eine MENGE von Dänemark lernen!

  28. Kommunisten betreiben die Kultur des Todes für Europa

    Der Europarat hat am Donnerstag nach heftigen Debatten sich gegen ein allgemeines Recht auf Abtreibung, künstliche Befruchtung und Sterbehilfe ausgesprochen und den umstrittenen Antrag der britischen Sozialistin Christine McCafferty abgelehnt. Dies berichtet die „Tiroler Tageszeitung“.

    http://www.kath.net/detail.php?id=28429

  29. der Meinung bin ich auch, ich liebe Dänemark sowieso schon immer. Besonders gefällt mir der gesunde Patriotismus

  30. sie geht ein hohes risiko ein. Hochachtung. Und was die Musels angeht, sie sollen ihren Glauben ausleben, und ihren Koran lieben, aber nicht in D nicht in Europa, nur unsere Politiker müssen einen triftigen Grund haben, so zu handeln. Denn so blauäugig können sie nicht sein – oder doch?

    dort legt man sich auch mal wieder an:

    Schweiz: Töchter eines Imans wird Einbürgerung verweigert
    http://www.space-times.de/brennpunkte/83668-schweiz-toechter-des-imman-wird-einbuergerung-verweigert.html

  31. irgendwie traue ich der Dame nicht, vielleicht tue ich ihr Unrecht, aber das sieht wie ein medienwirksames : „ich bin Iranerin und traue mich gegen den Koran zu sein“ aus. Inwieweit sie mit dem Herzen dabei ist, kann man nicht beurteilen.

  32. Und jetzt wird gesagt:“ Der Koran ist unvergänglich, nach der ganzen Peitscherei war noch nicht mal ein Blatt kaputt gegangen.

    Verbrennen ist da wohl besser, aber wenn der das auch überlebt, werde ich konvertieren.

  33. Also, wenn man „Auge um Auge“ schon bringt, sollte man schon iwssen, was er bedeutet und warum er zu den Grundlagen unserer Zivilisation und unserer Rechtssprechung gehört:

    Gibt es „alttestamentarische“ Gewaltverherrlichung wirklich?
    Was „Auge um Auge“ tatsächlich bedeutet

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=3070

  34. Ich weiß nicht, ich wohl nicht meine Art! Doch auch verschiedene Wege können zum Ziel führen…

    Mutig ist es allemal, vermutlich sogar übermutig! Anderseits je mehr und je öfters, desto größer der Gewöhnungseffekt auch bei Muslime und pausenloses Beleidigsein stumpft auch irgendwann ab…

  35. Ne Iranerin (partiell) im Zofenlook – ist ja toll. Das „Werk“ hätte eine ganz andere Behandlung verdient: das hier sind doch eher die Reste eines „Propheten“ im Rollenspiel – selbst dazu fehlt das „schlag mich Aisha!“ im Hintergrund …

  36. Brutal!!!

    Aber allen die sich über eine solche Kunst aufregen, sollten sich erst einmal aufregen über das was Sakineh Ashtiani widerfährt! Ich vermute das Angela Merkel Frau Firoozeh Bazrafkan bald mindestens einen Preis verleihen wird und sagt „Die europäischen Staaten seien ein Ort, wo dies möglich ist. „ Ich finde es gut und unsere Kanzlerin bestimmt auch!

  37. #15 Maethor (09. Okt 2010 09:08)

    OT:
    Iranische Friedensnobelpreisträgerin Ebadi protestiert gegen Preisverleihung (Leipziger Medienpreis) an Kurt Westergaard.

    ————————————————–

    So ein Verhalten zeigt wieder einmal exemplarisch, Nobelpreise an Mohammedaner_innen sind Perlen vor die Säue. :mrgreen:

  38. Huiuiui!

    Hut ab vor dem Mut dieser Frau! Ich bezweifle nur, dass sie sich mit ihren Einkünften als Künstlerin Personenschutz leisten kann. Wenn sie das tatsächlich durchzieht, dann kann ist eine Fatwa gegen sie so sicher wie da!s Amen in der Kirche. Ich wünsche ihr alles gute und Kraft zum durchhalten…

  39. Nicht nur den Koran, auch die Richter, die Vollstrecker und die Helfer. 🙁

    Die Frau hat Mut.
    Ehrenmitglied der großen freiheitlichen Parteien soll sie werden.

  40. Der Spiegel läßt heute die Bombe platzen

    Die Scharia ist längst gültiges Recht in der islamischen BRD!

    Deutsche Gerichte wenden die Scharia schon seit Jahren an. „Wir praktizieren islamisches Recht seit Jahren. Und das ist auch gut so“. Das Nebeneinander verschiedener Rechtsvorstellungen sei „Ausdruck der Globalisierung“. Zwangsehen und Steinigungen bleiben aber verboten.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/6581-scharia-in-deutschland-und-das-ist-gut-so

    noch vor wenigen Tagen hat Merkel dreist behauptet:

    Merkel: Bei uns gilt keine Scharia

    „Kanzlerin Merkel forderte die Muslime im Land zur Achtung der im Grundgesetz verankerten Werte auf. Merkel hob die «christlich-jüdische Prägung» der deutschen Kultur hervor. Wulff habe in seiner Rede deutlich gemacht, «dass die vom Islam vertretenen Werte mit unserem Grundgesetz übereinstimmen müssen», sagte Merkel. «Es gilt bei uns das Grundgesetz, und nicht die Scharia.»

    http://www.fnp.de/fnp/welt/politik/merkel-bei-uns-gilt-keine-scharia_rmn01.c.8298184.de.html

    Wir werden von den Machteliten betrogen, belogen und an den Islam verkauft.

  41. #55 BePe (09. Okt 2010 12:47)

    Wir werden von den Machteliten betrogen, belogen und an den Islam verkauft.

    Wenn nicht sogar verschenkt.

  42. #1 DK24 (09. Okt 2010 08:14)

    Würde man aus dem Koran alle Gewaltsuren entfernen, würde der Rest auf ein Blatt DIN-A4 passen. 🙂

    Nee nee.
    Würde man das verlogene „der allwissende der bahrmherzige“ Geschwaffel weg lassen, so genügte ein Blatt DIN-A4. Ginge man dann noch soweit die Gewaltorgien da raus zulassen dann wäre ein Minipapierfetzen ausreichen.

    Koran verbitten!!!

  43. Bemerkenswert:

    Der Spiegel läßt heute die Bombe platzen

    Die Scharia ist längst gültiges Recht in der islamischen BRD!

    Deutsche Gerichte wenden die Scharia schon seit Jahren an. „Wir praktizieren islamisches Recht seit Jahren. Und das ist auch gut so“. Das Nebeneinander verschiedener Rechtsvorstellungen sei „Ausdruck der Globalisierung“. Zwangsehen und Steinigungen bleiben aber verboten.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/6581-scharia-in-deutschland-und-das-ist-gut-so

    noch vor wenigen Tagen hat Merkel dreist behauptet:

    Merkel: Bei uns gilt keine Scharia

    “Kanzlerin Merkel forderte die Muslime im Land zur Achtung der im Grundgesetz verankerten Werte auf. Merkel hob die «christlich-jüdische Prägung» der deutschen Kultur hervor. Wulff habe in seiner Rede deutlich gemacht, «dass die vom Islam vertretenen Werte mit unserem Grundgesetz übereinstimmen müssen», sagte Merkel. «Es gilt bei uns das Grundgesetz, und nicht die Scharia.»

    http://www.fnp.de/fnp/welt/politik/merkel-bei-uns-gilt-keine-scharia_rmn01.c.8298184.de.html

    Wir werden von den Machteliten betrogen, belogen und an den Islam verkauft.

  44. #26 Gut_iss

    Gute Idee – früher gab es mal Klopapier mit Lateinvokabeln. Heute bräuchte man Klopapier mit Koransuren. Zur Aufklärung!

  45. Der Clip verdient Kultstatus! Gnadenloser als die Westergaard-Scripts!

    Was, Moslem? Jetzt „Selbstverteidigung“, weil dein FUCKIN‘ Koran gepeitscht wurde. Piss off, Kamelfi’ker!

    Ein Moslem mit Axt und Messer versuchte Westergaard ganz und gar nicht im Sinne von Auge um Auge zu morden, sonst hätte der Ziegenfi’cker nämlich ZEICHNEN LERNEN müssen:

    Am Neujahrstag 2010 vereitelte die dänische Polizei einen Anschlag auf Westergaard. Ein aus Somalia stammender Mann mit einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung als Asylbewerber schlug eine Fensterscheibe ein und drang mit einem Messer und einer Axt bewaffnet in das Haus des Zeichners ein.[4] Westergaard gelang es jedoch, gemeinsam mit seiner fünfjährigen Enkelin in das zum Schutzraum umgebaute Bad in seiner Wohnung zu flüchten, zu dem sich der Attentäter keinen Zutritt verschaffen konnte. Der Angreifer bedrohte auch die nur zwei Minuten nach Auslösung des Alarms eintreffenden Polizisten, wurde von ihnen angeschossen[Yeah, 2:1!] und überwältigt.

    Fußnoten:

    1. Hallo Frau dradio-Dorothea Jung: denIslam „verhetzende“, Klarstellungen von mir hier, oder?

    Also noch fester warnen vor der VERDAMMUNG auf pi-news von Steinigungen von Frauen im eroberten Gebiet! Wozu zahlen Ich dir sonst GEZ, (du drecks Schlampe).

  46. Koran = Allah. Allah = Folter für Ungläubige, gute und gerechte Folter. Firoozeh ist Frau. Frau ist nur halber Mensch. Mensch ist nichts vor Allah. Frau ist gar nichts vor Allah. Allah schwer, schlimm beleidigt. Gotteskrieger kommt, Firoozeh totmachen. Firoozeh selber schuld, sagen Ulmer Presseclub. Allahuch basar!

  47. Auge um Auge, Zahn um Zahn

    bezeichnet im Gegenteil zu dem, was häufig angenommen wird, eben kein Ausleben der Rache, sondern Wiedergutmachung und Schadenseingrenzung.

    Dieses Prinzip eignet dabei durchaus nicht nur dem AT (oder der Thora). Im alten Island (vor der Christianisierung im Jahre 1000) gab es keine Gefängnisse. Erschlug ein Mann seinen Nachbarn, so konnte das All-Thing beschliessen, dass der Mörder von nun an die Witwe und deren Kinder zu sich zu nehmen hatte, damit diese (ebenso wie die eigene Familie) nicht in Armut verfielen. Von einer Bestrafung im enegeren Sinne hätte ja niemand etwas gehabt. Strafe genug, dass der Mörder nun gleich mit zweien (egal ob hübsch oder nicht) das Heim (und sonstiges) zu teilen hatte. 😉

  48. #61 WissenistMacht:

    Wieso bin ich „awaiting moderation“?

    Habe ich die alten Isländer beleidigt? Dann lest doch bitte in Islenzk Fornrit nach (sofern ihr ein wenig altisländisch beherrscht). Das vermute ich bei der PI-Redaktion aber eher nicht 😉

  49. Bravo! Es gibt noch Mut gegen den aufsteigenden Islam, Morddrohungen und Anschläge werden selbstverständlich folgen.

    Hut ab.

  50. Ich bewundere den Mut dieser Frau, denn bekanntlich kann sich so eine Aktion stark lebensverkürzend auswirken. Wie auch immer: Respekt! Diese Frau ist das Gegenteil einer Sesselfurzerin.

  51. Man kann den Quran weder verbrennen, auspeitschen noch sonst irgenwie schänden, denn der Begriff Quran bezeichet das offenbarte Wort, die Message.
    Das Buch in dieses niedergeschrieben ist nennt man „Mushaf“. Wenn Muslime sagen, man könne den Quran nicht schädigen, ist damit gemeint, dass der Inhalt nicht verändert werden kann, nicht aber dass man z.B. das Papier auf welchem Quran Ayat stehen verbrennen oder, was auch immer, kann.

  52. #64 eazy-e

    Weer ist Allah mehr als ein Hirngespinst, eine Fantasie, ncoh ist Mohammed merh als ein Epileptiker (alle anderen Epileptiker mögen mir verzeihen).

  53. #64 eazy-e (09. Okt 2010 15:20)

    eazy-e

    Mohammed war der Chef-Ideologe der zählebigsten und perfidesten der uns bekannten Ideologien.

    Was sagst Du dazu?

  54. Ich hab da mal so ne Frage, wenn ich es recht sehe, handelt es sich um eine übersetzte Koranausgabe! Wie mir immer wieder von Moslems bestätigt wird, eine ungültige Koranausgabe!

    Somit ist es doch egal ob ausgepeitscht oder verbrannt… Kein Moslem dürfte darüber beleidigt sein! Man kann nicht einerseits sagen es ist ungültig und anderseits es wie das „Gültige“ verteidigen!

  55. Bei den Idioten, denen das Hasspamphlet heiliger ist als ihr eigener Körper, kann sowas durchaus Wirkung zeigen.

    Jedem Haushalt seine Geisel!

  56. #68 WSD:

    Nö, in dem Punkte ist der monolinguale Allâh dann plötzlich ganz vielsprachig 🙂

  57. es sind komischerweise immer die frauen, die aus islamischen ländern kommen, die sich gegen den islam wehren. unsere politiker haben zu viel angst vor dem islam, um nur ein bischen kritik zu üben.

  58. Viele Perser hatten schon unter dem Schah zu leiden,aber mit den Ayahtollas haben sie die Hölle nach dem heutigem Iran geholt.

  59. Gute Aktion! Wenn Jesus als gekreuzigter Frosch dargestellt wird und unsere Presse dies als Kunst hochjubelt, muß die auch erlaubt sein. Gut so! Mehr davon!

Comments are closed.