BILD berichtet nun ebenfalls in aller Deutlichkeit, wie sehr deutsche Schüler von türkischen und arabischen Mitschülern gemobbt werden. Gründe sind die helle Hautfarbe und die guten Deutschkenntnisse. Es erweist sich immer mehr, dass das „nicht hilfreiche“ Buch (O-Ton Merkel) des Dr. Thilo Sarrazin eine Offenheit in der Diskussion ermöglicht, die noch vor wenigen Wochen undenkbar war.

Und so mussten bisher Kinder wie der von BILD vorgestellte Domitian E. Beschimpfungen, Abziehen und Prügel ertragen, ohne dass davon Notiz genommen worden wäre. Es handelt sich bei Domitians Situation also genau um eine solche, bei der der Gründer der Partei „Die Freiheit“, René Stadtkewitz, die Kanzlerin dazu aufrief, die Stimme zu erheben, anstatt die Regierungsduldung durch Wilders in den Niederlanden zu bedauern. Sollte Domitian Hilfe aus dem Bundeskanzleramt erwarten können? Seine Hoffnung scheint nicht groß, denn seine Mutter und er haben sich für den Rückzug in eine deutsche Schule – im Sinne von hauptsächlich durch Deutsche besuchte Bildungseinrichtung – entschieden.

Die BILD berichtet:

Berlin-Charlottenburg – Von Anfang an war Domitian E. (15) fremd in dieser Schule. Seine Haut war heller als die der Mitschüler, seine Haare auch. Er sprach Hochdeutsch – und hatte Respekt vor den Lehrern!

All dies machte den Jungen aus Berlin-Charlottenburg zum Außenseiter!

Im August war Domitian E. wegen schlechter Noten vom Goethe-Gymnasium in die achte Klasse der Elisabeth-Realschule gewechselt. Ein Neuanfang sollte es werden. Doch für ihn war es die schlimmste Zeit seines Lebens. „Ich wurde gemobbt, weil ich Deutsch spreche“, sagt Domitian.

„Insgesamt waren wir 29 Schüler in der Klasse, außer mir war nur eine weitere Schülerin deutsch“, sagt er. „Der Rest waren hauptsächlich Araber und Türken.“

Schon nach wenigen Tagen wurde er diskriminiert, schikaniert, beschimpft. „Sie fragten mich, was ich hier will. Da ich vom Gymnasium kam, gehörte ich nicht zu ihnen. ‚Der ist bestimmt voll schlau‘, lästerten sie hinter meinem Rücken.“ Oft standen seine Mitschüler auch in Gruppen da, pöbelten oder fragten ihn: „Warum sprichst du nicht wie wir?“

Domitians Mitschüler sprachen sogenanntes „Kanakdeutsch“ (Deutsch mit ausländischem Akzent und fremdsprachlichen Begriffen). Domitian: „So wollte ich ganz sicher nicht reden.“ Er mied die anderen Schüler, versuchte, nicht auf ihr Gerede und Gelache zu reagieren. Irgendwann ging der Junge immer seltener in die Schule, wurde immer häufiger krank.

Wie es in einer islamisch geprägten Schule aussehen kann, ist in folgenden Videos der ARD zu sehen:

Es wäre Christian Wulff dringend zu empfehlen, seine Kinder auf eine solche Schule und/oder ähnlich frequentierte Kindergärten zu schicken. Der Islam sollte soviel wie nur irgendmöglich Teil des Lebens seiner Familie sein – aber kein Teil Deutschlands.

Die Bild berichtet weiter:

„Mir war oft übel und ich musste mich mehrmals übergeben, als ich aus der Schule kam. Dazu kamen Magenschmerzen, schwere Erkältungen“, sagt Domitian. „Nicht mal die Lehrer konnten mich vor meinen Mitschülern schützen. Auf die hat eh keiner gehört…“

Als seine Mutter merkte, wie sehr ihn die Situation belastete, beschloss sie, ihn an eine andere Schule zu schicken. In wenigen Wochen wechselt Domitian auf die Reformschule in der Sybelstraße: „Dort gibt es mehr Deutsche. Ich hoffe, dass ich da nicht gemobbt werde.“

Auf Domitian warten noch viele Überraschungen, selbst wenn sein Wechsel auf eine „deutsche“ Schule zum – temporären – Erfolg führt. Wenn Domitian die Schule verlassen wird, macht man ihm klar, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund durch ihre vielfältigen Diskriminierungserfahrungen leider keinen so guten Schulabschluss wie er machen konnten. Aufgrund der mittlerweile durchgängig eingeführten Migrantenquote, könnte dann ausgerechnet einer derjenigen, die ihn verprügelten, den Job in der Berliner Verwaltung bekommen. Dessen Deutschkenntnisse sind zwar nicht ausreichend, aber dies ist die Schuld der mangelhaften Willkommenskultur der deutschen Aufnahmegesellschaft. Wenn Domitian richtig viel Glück hat, wurde bis dahin auch die Privatwirtschaft zur Anwendung der Migrantenquote verpflichtet. Zwar darf aufgrund des Art. 3 GG keiner wegen seiner Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden, aber das gilt nur, wenn es ansonsten zum Vorteil eines Deutschen gereichen würde. Alles andere wäre purer Rassismus.

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

179 KOMMENTARE

  1. Der Zweck heiligt die Mittel.

    Klar „Bild“ hat kappiert was 82% der „Kunden“ meinen, unsere Volksvertreter nicht.

  2. Natürlich ist das Buch nicht hilfreich für Frau Merkels Politik. Thilo Sarazzin hat eine Lawine losgetreten! Und sie rollt!!!
    Ich denke nur leider, dass unsere Politiker sehr genau wissen, was sie mit der unqualifizierten und ungebremsten Einwanderung angestellt haben. Sie haben nämlich längst die Kontrolle verloren.
    „Die Geister die ich rief, werd’ ich nun nicht los.“
    Jetzt brauchen wir einen „Meister“, wie bei Goethe…

  3. Diese verdammte Bildzeitung dreht sich genauso wie Wullf immer wie ein Fähnchen im Wind…nur in diesem Fall in die entgegengesetzte Richtung… Vor ein paar Tagen noch die Rede in türkisch übersetzt, jetzt so etwas..die verkaufen auch Ihre Mutter, wenns die Auflage erhöht…

  4. Und wenn die Merkel-Regierung kollabieren sollte, Stockholm-Schäuble wird wohl demnächst durch De Maiziere ersetzt, wodurch die FDP mit Aiman Mazyek endlich wie unter Genscher das Innenressort bestzen kann, dann werden lt. Sonntagsfrage die LinksgrünInnen den Bundeskanzler Jürgen Trittin stellen.

    Dann werden zuerst die Bundesländer und dann die Gymansien abgeschafft, Hans und Fritz müssen durch Murat und Osama für Auschwitz büßen!

  5. Die Kiste ist leider schon verfahren. Das Rad lässt sich leider nicht mehr zurückdrehen. Die jahrelange Ignoranz und Schönrederei dieser tickenden Zeitbombe rächt sich jetzt. Und das auf unser aller Kosten. Was Raddatz, Ulfkotte und andere schon vor Jahren präzise vorhergesehen und exakt beschrieben haben, ist zur bitteren Realität geworden. Es bleibt nur zu hoffen, dass die von Stadtkewitz und Doll initiierte Partei zur Massenbewegung wird.
    Die Medien, mittlerweile in diesem Bereich leicht geläutert, sollten die neue Partei dabei positiv darstellen und die Dringlichkeit der Problematik auch dem „Normalbürger“ vermitteln, anstatt wie in gewohnter Manier wieder von einer rechts populistischen oder gar ausländerfeindlichen Partei zu sprechen.

  6. Wenn Domitian die Schule verlassen wird, macht man ihm klar, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund durch ihre vielfältigen Diskriminierungserfahrungen leider keinen so guten Schulabschluss wie er machen konnten. Aufgrund der mittlerweile durchgängig eingeführten Migrantenquote, könnte dann ausgerechnet einer derjenigen, die ihn verprügelten, den Job in der Berliner Verwaltung bekommen. Dessen Deutschkenntnisse sind zwar nicht ausreichend, aber dies ist die Schuld der mangelhaften Willkommenskultur der deutschen Aufnahmegesellschaft

    Das ist von den 68er-RAF-Kommunisten so gewollt und wird, wenn man Sie nicht daran hindert, von Ihnen auch gnadenlos in die Tat umgesetzt werden.
    Da das „Schweinesystem“ im bewaffneten „Krampf“ nicht zu überwinden war, versucht man es nun auf dem legalen Weg.

    Aber auch mit dieser Kampftaktik werden die linksgrünen RAF-Kommunisten scheitern.

    Gelingt ihre Islamisierung, hängen sie die Djihadisten an den Baukran.
    Scheitert Sie, werden Sie von den Deutschen wegen Hochverrats verurteilt.

    Wie immer, sind die politischen Nachfahren von Baader, Ensslin und Meinhoff auf einem Irrweg, auf einem highway to hell.

  7. was in diesen tagen im deutschen blätterwald abgeht, wäre vor dem erscheinen des „nicht hilfreichen“ buches wohl kaum vorstellbar gewesen.

    kein tag ohne islam-kritischen artikel und wunder über wunder, auch keine techn. probleme mehr bei der WELT trotz zahlreicher „nicht hilfreicher“ kommentare.

    http://www.welt.de/sport/fussball/article10109218/Altintop-laesst-sich-Nationalstolz-nicht-abkaufen.html

    Hamit Altintop kann die Entscheidung von Mesut Özil, für Deutschland zu spielen, nicht verstehen. Er spiele mit stolz für die Türkei.

    „Ich respektiere solche Entscheidungen, aber wenn sie mich fragen, ob ich ein Freund davon bin, dann sage ich: nein. Entschuldigung, aber ich finde, das hat auch nichts mit Integration zu tun“, sagte der gebürtige Gelsenkirchener

    Der türkische Nationalspieler Hamit Altintop sieht in der Entscheidung vieler Fußballer mit Migrationshintergrund für Deutschland keinen Beweis für eine gelungene Integration.

    Eine andere Entscheidung als für die Türkei habe für Altintop nie im Raum gestanden. „Ich würde immer für die Türkei spielen. Es heißt doch ‚Länder‘-Spiel, man hört die Hymne, und da spielt man doch für das Land, dem man sich zugehörig fühlt“

    noch fragen zur generellen integrationsfähigkeit von muselmanen ?

  8. Ich denke die türkische Rede sollte zum Nachdenken anregen! „Seht her, der Türken-Wulff“!

  9. Es gibt Dinge die kann man nicht mehr leugnen.

    Wenn 70% der Kinder bei der Einschulung bereits MiHiGru haben – und man davon auszugehen hat, dass die bestenfalls noch anderen 30% (ich vermeide das Wort „deutsche Kinder“ -brrrr) zumeist keine hochagressiven Großfamilien im Rücken haben, die nach dem Unterricht auf einen warten, dann ist das schlichtweg der pure Terror, den Kinder nichtmuslimischer Herkunft tagtäglich auszuhalten haben.

    Noch kann die Bild solch einen „Einzelfall“ mal schildern, weil es längst nicht mehr geleugnet werden kann. Aber es wird im Kontext der kommenden Jahre immer schwieriger.
    Oder übersetzt die Bildzeitung dies auch ins türkische? Selbst wenn, fänden dann Massendemonstrationen in Ankara wegen dieses Terrors statt?

  10. Das Volk versteht die Zusammenhänge einfach nicht:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/ohne-bildung-keine-integration.html

    Ohne Bildung keine Integration

    Bei der von Thilo Sarrazin los getretenen Debatte erweckten viele Beteiligte den Eindruck, als werde in Deutschland zum ersten Mal über Integration debattiert – und sich dieser Debatte sonst immer verweigert. Ein Beitrag von Cem Özdemir.

    29.09.10

    Wenn Menschen sich in ihrem Lebensumfeld unsicher oder bedroht fühlen, müssen wir das auch sehr ernst nehmen. Aber die Ursachen für diese Entwicklung einfach auf den muslimischen Hintergrund eines Teils der Bevölkerung zu reduzieren und nach Sanktionen zur rufen, ist billigster Populismus, der die gesellschaftliche Debatte verschärft, ohne einen praktikablen Lösungsvorschlag zu unterbreiten.

    Darum bin ich auch sehr gespannt, welchen Kurs die SPD jetzt in der Integrationspolitik einschlagen wird. Ob sie sich von Sarrazin und seinen Thesen treiben lässt, oder sich mit kühlem Kopf für eine Integrationspolitik entscheidet, die die Probleme an ihrer Wurzel anpacken will. Dafür ist eine andere Bildungspolitik der zentrale Schlüssel. Denn Integration ist ohne Bildung zum Scheitern verurteilt.
    Integration ist ohne Bildung zum Scheitern verurteilt

    Doch an der Bildungsungerechtigkeit hat sich fast zehn Jahre nach der ersten PISA-Studie immer noch nicht viel geändert. Die soziale Lage in manchen Milieus und Situation in problematischen Stadtteilen sind ein Auftrag an die Politik, endlich unser Bildungssystem, radikal zu stärken – und zwar angefangen bei den Kleinsten bis hin zu den Hochschulen. Wenn wir das nicht tun, wird dieses Land an die Wand fahren.

    Denn der Anteil der Risikoschüler liegt immer noch bei rund 20 Prozent, sie verlassen die Schule ohne Ausbildungsreife. Ein Kind der Oberschicht hat im Vergleich zu einem Kind aus einer Arbeiterfamilie eine fast fünfmal höhere Chance, ein Gymnasium zu besuchen – bei gleicher Intelligenz und Lernvermögen. Das ist der eigentliche integrationspolitische Skandal in einer blockierten Gesellschaft, die das Aufstiegsversprechen mit Füssen tritt. Gesellschaft und Politik müssen hier endlich zu einer Umkehr bereit sein.

    Wir können uns sofort darauf einigen, dass wir etwa Hassprediger nicht dulden können und jugendliche Serienstraftäter mit harter Hand anfassen müssen. Doch diese in einem Atemzug mit der ganzen Gruppe von muslimischen Migranten zu nennen, ist blanker Populismus.

  11. Vieleicht ist es langsam an der Zeit in jeder großen Stadt so eine Art PI-Task-Force zu etablieren.
    Dort könnten sich dann gemobbte Schüler oder deren Eltern melden wenn Sie mal wieder von Wullfs Schützlingen verbal bzw. körperlich angegriffen werden.
    Diese Task-Force sollte aus einer guten Mischung verschiedener Berufsgruppen bestehen z.B. Rechtsanwälte oder Richter, Polizisten, Sicherheitsleute, BW- Soldaten, Presseleute, Übersetzer usw.
    Bei gemeldeten Übergriffen müsste diese Task-Force zeitnah am Ort des Geschehens eintreffen und mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln eingreifen.
    Rechtsanwälte: Beratend bzw. Anzeigen einleiten.
    Sicherheitsleute: Trennend bzw. Wahrnungen aussprechen.
    Presseleute: Berichte aufnehmen und diese publizeren
    Polizisten: Informieren Ihre Kolleggen im Dienst bzw. Anzeigen erstellen.
    Übersetzter: Bei verbalen Attacken tzur Unterstützung der anderen Task Force Mitglieder.

    Natürlich ließe sich sowas auch ausweiten auf andere Bereiche des öffentlichen Lebens.

    Zur Klarstellung; Ich rede hier nicht von der Aufstellung einer Schlägertruppe, sondern von einer Truppe aus Spezialisten ähnlich einer Spezaleinheit die die aus unseren Gesetzen möglichen Handlungen, kosequent durchsetzen.

    Motto: Wenn der Achmed seine großen BrÜder/Cousins holt, dann bekommt Michel Unterstützung der Task- Force.

    Dies mag vieleicht nur eine Vision sein, aber es wird Zeit für neue Innovative Ideen.

    Gruß Mickey

  12. „Ich bin Türke“

    Altintop lässt sich Nationalstolz nicht abkaufen

    Hamit Altintop kann die Entscheidung von Mesut Özil, für Deutschland zu spielen, nicht verstehen. Er spiele mit stolz für die Türkei.

    …Eine andere Entscheidung als für die Türkei habe für Altintop nie im Raum gestanden. „Ich würde immer für die Türkei spielen. Es heißt doch ‚Länder‘-Spiel, man hört die Hymne, und da spielt man doch für das Land, dem man sich zugehörig fühlt“, betonte der 59-malige Nationalspieler: „Ich bin Deutschland sehr, sehr dankbar, ich habe hier sehr viel gelernt und sehr viele Chancen bekommen. Aber meine Mama kommt aus der Türkei, mein Vater kommt aus der Türkei, ich bin Türke.“

    http://www.welt.de/sport/fussball/article10109218/Altintop-laesst-sich-Nationalstolz-nicht-abkaufen.html

  13. #13 Mickey (06. Okt 2010 16:06)

    So wie damals in Salzgitter die Zentrale Erfassungsstelle für „DDR“-Unrecht!

  14. #8 Rascasse10
    Sicher ist die ganze Problematik schon zu weit fortgeschritten. Aber es tut sich doch schon eine ganze Menge. Als Wulff die Muslimin ins Ministeramt geholt hat, waren viele Bürger sehr irritiert, dann noch das Abhängen der Kreuze…!
    Da haben viele Menschen (auch aus Gegenden, die noch nicht so stark bereichert sind) gemerkt:“Die Einschläge“ (muslimische Bereicherung) kommen immer näher. Und die Rede von Wulff zum Tag der Einheit ruft bei vielen Normalo- Bürgern Empörung hervor. Man läßt sich auch nicht mehr so leicht in die rechte Ecke drängen.
    Vor ein paar Jahren wären doch solche öffentlichen Diskussionen noch unmöglich gewesen.
    Für mich war die Abstimmung über die Minarette in der Schweiz der Anfang!

  15. All die Wahrheiten kommen immer mehr ans Tageslicht -und das ist gut so.

    Man kann all die Probleme mit dem Islam und der ungesteuerten Einwanderung nicht durch Lügen und Wegschauen lösen.

    Im Gegenteil. Es müssen beherzte und auch mal unpopuläre Maßnahmen erfolgen (auch, wenn dann von den multigsten und kultigsten Bereicherern mal ein paar nach Hause gehen müssen).
    Wenn bei den vielen demokratiefeindlichen und deutschenfeindlichen Immigranten nicht JETZT auch mal drastischere Maßnahmen folgen, wird es in NAHER Zukunft zu einem gewaltigen Eklat kommen. Das muß verhindert werden, wir wollen doch keinen Krieg in den Großstädten oder Bürgerkrieg in Deutschland.

    Also: Her mit dem parlamentarischen Auschuß für Einwanderungskontrolle und Entislamisierung!

    Gruß

  16. Gibt es schon einen „Volksvertreter“ der einen Untersuchungsausschuss gefordert hat, der sich dafür einsetzt, dass hier etwas passiert?
    Vermutlich nicht!

  17. Gut möglich das Döpfner und Merkel telefoniert haben. Ein bisschen Stärke zeigen und das Murren beruhigen. Dann geht es wieder weiter
    mit der Demokratiesimulation und dem Schönreden.

    Berlin braucht viel mehr Druck – es lebe
    DIE FREIHEIT !

  18. Mir egal was die BLÖD Zeitung schreibt. Denn am nächsten Tag druckt sie wieder auf türkisch und hetzt gegen Wilders oder die Pro Parteien.

    Ein mieses kleines Fähnlein im Winde dieses Blatt.

  19. BILD berichtet.
    Was die Bild und andere Medien berichten überrascht.
    So etwas wäre vorm Sarrazin nicht vorstellbar.
    Es tut sich was.

  20. #15 Friedchen (06. Okt 2010 16:13)

    #8 Rascasse10

    Sicher ist die ganze Problematik schon zu weit fortgeschritten. Aber es tut sich doch schon eine ganze Menge. Als Wulff die Muslimin ins Ministeramt geholt hat, waren viele Bürger sehr irritiert, dann noch das Abhängen der Kreuze…!
    Da haben viele Menschen (auch aus Gegenden, die noch nicht so stark bereichert sind) gemerkt:”Die Einschläge” (muslimische Bereicherung) kommen immer näher.

    Hier gleich noch ein Einschlag, aber der eigentliche Skandal dürfte darin liegen, dass Katja Reimann ohne Kopftuch erschien: 🙂

    http://www.ad-hoc-news.de/fatih-akin-und-katja-riemann-erhalten-bundesverdienstkreuz–/de/News/21638102

    Fatih Akin und Katja Riemann erhalten Bundesverdienstkreuz. Die Filmgrößen Fatih Akin und Katja Riemann werden am Montag mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bundespräsident Christian Wulff ehrt Akin anlässlich des Tags der Deutschen Einheit für sein filmisches Schaffen, wie das Bundespräsidialamt am Freitag mitteilte. 01.10.10 | 22:51 Uhr

    Die Filmgrößen Fatih Akin und Katja Riemann werden am Montag mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bundespräsident Christian Wulff ehrt Akin anlässlich des Tags der Deutschen Einheit für sein filmisches Schaffen, wie das Bundespräsidialamt am Freitag mitteilte.

  21. Woher kommen diese vielen Migrantenkinder?
    Angeblich haben wir doch nur soundsoviele Migrus.
    Allerdings sind nur solche „Problematisch“, die einen Mohammedanerhintergrund haben.

    Das angeblich „nicht hilfreiche Buch“ (Ferkel), ist sehr, sehr hilfreich.

    Danke Thilo! Ferkel muß weg!

  22. Freunde sind vor 2 Jahren aus genau diesen Gründen aus Berlin weggezogen. Der Junge kam auf die Oberschule. 34 Schüler, davon 29 arabisch/türkisch. Da hat keiner der Eltern deutsch gesprochen.

    4 Wochen später war er aus der Stadt weg. Berlin ist hoffnungslos verloren. Da wohnt in 6-7 Jahren nur noch Abschaum, der sich dann selbst ausrauben muss und wenige, die es sich einfach nicht leisten können sich in Sicherheit zu bringen.

    Und wieder sind es nur die Türken und Araber, die Probleme bereiten. Polen, Italienier, Griechen, Chinesen… Alles wunderbar fleissige Leite. (bis auf den einen Polen, der meinen VW damals geklaut hatte – aber der hat wenigstens nicht mit 5 Leuten einen einzelnen abgestochen)

  23. Das ist Alltag in „deutschen“ Schulen wie wir hier alle wissen.(ok, die U-Boote vielleicht nicht)

    Sogar noch relativ harmlos, zumindest lese ich nichts von zusammenschlagen etc. Wenn sich hier nicht sehr bald Alles um 180 Grad drehen sollte, wäre es unverantwortlich Kinder in die Welt zu setzen ohne finanziellen Rückhalt, um sie auf eine Privatschule schicken zu können.

  24. Den Schulleiter wegen Inkompetenz sofort entlassen (bei 38 min. ff). Holt da irgendwelche muselmanischen „Rechtsgelehrte“ in seine Schule, fragt im typisch deutschen Gutgläubigtum „Ja steht denn im Koran, dass ihr Christen schlagen sollt?“ und läßt die Frage dann von den „Rechtsgelehrten“ beantworten.

    Sure 9, Vers 30:
    „Die Juden sagen: „?Uzair ist Allahs Sohn“, und die Christen sagen: „Al-Mas?? ist Allahs Sohn.“ Das sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor ungläubig waren. Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!“

    http://www.islam.de

  25. Die besserwissenden Kopfindensandstecker in den „oberen“ Feudaletagen werden vielleicht genauso entsetzt sein wie alle anderen, wenn sie merken, was außerhalb ihrer Parallelgesellschaft wirklich abgeht, und wenn sie genauer hinschauen warum.

  26. Das Problem ist das immer nur von Berlin berichtet wird. Viele Leser werden meinen das es nur dort solche Zustände herrschen.
    Aber weit gefehlt, so ist es in JEDER westlichen Großstadt und die Kleinstädte sind gerade dabei aufzuholen. Als Beispiel sei mal Attendorn genannt.

  27. #12 Eurabier (06. Okt 2010 16:05)

    Özdemir ist einfach nur ein Arsch, anders kann man es nicht mehr sagen.

    Unser Schulsystem war in den letzten 50 Jahren der Grund dafür das wir zum Exportweltmeister aufgestiegen sind, das wir in Wissenschaft und Forschung die höchste Annerkennung erhalten haben und bei uns selbst aus kleinstem Hause jeder die Möglichkeit hatte was aus sich zu machen.
    Dieser Arsch weiß ganz genau das nur die MOSLEM Vollpfosten dafür zuständig sind das das ganze System versagt. So wie in ganz Europa, dieser Penner wäre gut bedient seinen Mund zu halten und so schnell wie möglich das Land zu verlassen.
    Ja genau unsere Bildungseinrichtungen sind dafür verantwortlich das 400-500 Deutsche von Türken jedes Jahr abgestochen werden. Und das unsere Gefängnisse zu 90% in den Grossstädten mit Moslems belegt sind und dass obwohl, die Richter bei den meissten Straftaten ein Auge zudrücken. Czem, Czem, Czem wir wissen für wen dein Herz schlägt, es wird dich bald einholen.

  28. Warum entschuldigen sich unsere Mainstreammedien nicht dafür, dass sie Jahrelang weggesehen haben!! Deutsche zusammengetretene Kinder sind ja nicht das einzige wo sie bewusst wegschauen. Ein anderes Beispiel währen die Bilderbergtreffen. Seit rund 50 Jahren finden diese jährlich hinter verschlossenen Türen statt, ohne das sich Reporter mal die Mühe gemacht hätten diese zu infiltrieren. Günter Walraff hat es doch bei der Bild auch geschafft. Ich kann es nur immer wieder betonen, unsere sog. „Freie Presse“ ist gleichgeschaltet. Hier habe ich es ansatzweise zu beschreiben versucht und mit Vorträgen von Michael Mross und Udo Ulfkotte untermauert, siehe: http://www.was-ist-wahrheit.eu/132/Der_Widersacher/Gleichschaltung_der_Medien.html Zum Glück ist das Internet noch so frei, dass man solche Videos noch finden kann. Die Menschen in der ehemaligen DDR wussten wenigstens noch, dass sie belogen werden, wir wissen es scheinbar schon nicht mehr. Langsam bin ich dafür, die „Pressefreiheit?!“ für die etablierten Medien abzuschaffen, da sie uns nicht mehr informieren, sondern, zum größten Teil, nur noch unterhalten. Dafür haben sie nicht die „Pressefreiheit?!“ bekommen.

  29. #21 Eurabier (06. Okt 2010 16:21)

    Grund der Auszeichnung: „In Werken wie ‚Auf der anderen Seite‘ zeige der Hamburger Regisseur mit großer Selbstverständlichkeit das Leben und die Probleme türkischstämmiger Deutscher. UNICEF-Botschafterin Riemann erhält die Ehrung für ihren Einsatz gegen Kinderarmut und Kinderhandel.“

    Ein Filmemacher der z.B. die Probleme von deutschen Kindern zeigen würde wie Domitian E. oder „Menschen Hautnah, Krieg im Klassenzimmer“, wird natürlich nicht ausgezeichnet.

  30. Gemobbt

    Klingt so harmlos, wie Lausebube oder Streit unter Jugendlichen. Rassistisch verfolgt weil er eine Minderheit ist (gewünscht und gewollt!), das wär eine Sclagzeile. Aber so, gemobbt. Naja:

    Diese Meeeeenschen!

    Wenn es ihnen nicht passt können sie ja wegziehen

    Deutschland muss ausgedünnt werden

    Sonne Mond und Sterne

    Der Islam gehört zu Deutschland

    Und ÜBERHAUPT wie war das mit Marwa ?!!??

    Ja ne is klar!

  31. Bei allem Gerede der Politiker wird sich gar nichts ändern, es geht weiter wie bisher, es wird verniedlicht, vertuscht und wenn schon mal was hoch kommt, dann ist die Mehrheitsgesellschaft schuld.

    Allerdings werden die Politiker zur Zeit vom Volk, den sie Pöbel nennen, getrieben. Und das ist gut so. Denn Politiker wollen wiedergewählt werden. Und daher haben wir eine Chance. Allerdings brauchte es erst einen Sarrazin, der den Weg geöffnet hat, dass Kritik an „Migranten“ immerhin schon mal geäußert werden darf. Und mit „Migranten“ sind allein Türken/Araber gemeint. Es gibt keine Probleme mit Japanern, Italienern etc.

  32. Als die Opfer der alliierten Bombenangriffe immer zahlreicher wurden, fuhren Hitler und Goebbels die Propagandamaschine hoch, mit Sportpalastreden und Durchhaltefilmen wie „Kolberg“.

    Und heute?

    Soviel Islam war noch nie:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10111639/Kanzlerin-Merkel-relativiert-Wulffs-Islam-Plaedoyer.html

    Die Beauftragte der Unions-Fraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Maria Flachsbarth (CDU), unterstützte Wulff ausdrücklich: “Ja, der Islam gehört zu Deutschland“. Es gebe inzwischen vier Millionen Muslime in Deutschland – von 82 Millionen Menschen. “Deren Zuhause ist Deutschland. Sie leben mit uns und bei uns. Von daher bekommt der Islam eine immer größere Bedeutung in unserem Land.“ Auch Flachsbarth fügte allerdings hinzu: “Dieses Land ist vor allem christlich-jüdisch geprägt.“

    Unions-Fraktionsvize Ingrid Fischbach (CDU), ergänzte: “Dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehört, entspricht unserer Lebenswirklichkeit.“ Freilich müsse “die Religionsausübung auf der Grundlage unserer Verfassung beruhen“. Die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner sagte ebenfalls: “Natürlich gehört der Islam zu Deutschland“. Das bedeute aber nicht, dass er auch “Fundament unserer deutschen Kultur ist“. Die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2011 fügte hinzu, wenn dies der Fall wäre, dann wäre in Deutschland weder eine Frau Kanzlerin, noch eine Frau Ministerpräsidentenkandidatin.

    Positives Signal an Muslime in Deutschland
    Anzeige

    Der Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums in der nordrhein-westfälischen CDU, Bülent Arslan, nannte die Äußerungen von Wulff “sehr gut“. Der Islam sei fester Bestandteil der deutschen Gesellschaft und beeinflusse auch die hiesige Kultur, könne aber in Sachen Toleranz noch lernen. Das brauche aber Zeit. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören lobte: “Die Rede des Bundespräsidenten stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land und sendet ein positives Signal an die hier lebenden Muslime.“

    Grummeln war dagegen aus der SPD zu hören. Der Parlamentarische Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann sagte, er hätte Wulffs Aussage, dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehöre, mit der einschränkenden Passage ergänzt, “wenn er im Rahmen unserer Verfassung gelebt und praktiziert wird und zwar nur dann“.

    Wulff-Kritiker der Union im Visier

    Der bundesweit bekannt gewordene Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky nannte es wichtig, dass der Bundespräsident Grundwerte wie Menschenwürde, Meinungsfreiheit und Gleichberechtigung unterstrichen habe. Wulff hätte aber darauf hinweisen sollen, dass muslimische Eltern ihre Kinder im Sinne dieser Werte erziehen müssen

    Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, nahm dagegen die Wulff-Kritiker in der Union ins Visier: Beim Thema Integration sei “die Partei anders als ihr Bundespräsident nach wie vor nicht in der Realität angekommen. “ Natürlich seien Muslime ein Teil Deutschlands und gehörten zu diesem Land.

    Hier geht es zum Islam-Quiz

  33. #34 lorbas (06. Okt 2010 16:29)

    Ein Filmemacher der z.B. die Probleme von deutschen Kindern zeigen würde wie Domitian E. oder “Menschen Hautnah, Krieg im Klassenzimmer”, wird natürlich nicht ausgezeichnet.

    Er würde entweder gehermant oder gesarrazint, die moderne Form des Scheiterhaufens!

  34. Firma feuert Praktikanten wegen seines Vornamens (Mohamed)
    Paris (dpa) – Ein französisches Unternehmen hat einen Praktikanten vor die Tür gesetzt, weil er sich am Firmentelefon mit seinem arabischen Namen melden wollte.

    Dass Bewerber aufgrund ausländischer Vornamen mit Nachteilen rechnen müssen, haben in der Vergangenheit verschiedene Studien gezeigt. Aber auch wenn ihnen der Sprung ins Unternehmen gelungen ist, müssen Menschen mit ausländischen Vornamen anscheinend damit rechnen, dass ihr Name den Kollegen unangenehm aufstößt – wie das Beispiel eines Praktikanten aus Frankreich zeigt.

    «Mohamed ist nicht gängig. Du wirst Dich Alexandre nennen, das kommt besser an», soll ein Vorgesetzter den 19-Jährigen angewiesen haben. Als der junge Mann sich weigerte, habe er unverzüglich seine Sachen packen müssen, berichtete die Tageszeitung «Libération».

    Der Gymnasiast erstattete Anzeige wegen Diskriminierung. «Ich bin Franzose, ich will wie jeder andere auch mit meinem richtigen Vornamen leben», erklärte er. Mohamed gilt mit seinen verschiedenen Schreibweisen als einer der weltweit häufigsten Vornamen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im nordfranzösischen Thierville-sur-Meuse wollte sich nicht zu dem Fall äußern. Es beliefert in Frankreich Hunderttausende Haushalte mit Tiefkühlwaren und anderen Lebensmitteln.
    http://de.biz.yahoo.com/yahoo/editorial/wegen_vornamen_gefeuert.html

    Sowas aber auch 😉

  35. Ich hatte da noch richtig glück.

    Auf der weiterführenden Schule war ich der EINZIGSTE Deutsche.

    Mein Glück war nur, dass es bei uns nach dem Motto ging: Ich lass dich in Ruhe und ihr lasst mich in Ruhe.

    Gegenseitiges Ignorieren Quasi. Hat geklappt. Wurde zwar auch gemobbt, aber nicht mit Schläge oder so, sondern eher mit Nervereien (wie zb Nacken Schlag un sowat)

    Tja, und wer will zu mir sagen, ich hät keine Ahnung von Muslimen oder dem Islam. Man behauptet ja meistens, dass diejenigen, die kaum mit Moslems was zu tun haben, würden keine Ahnung davon haben.

    Leute, da ich der einzigste Deutsche auf der Schule war, HAB ich meine Erfahrung dazu gemacht und die war mehr als Negativ.

    Nun gut, wir hatten auch Russen, Griechen, und Italiener da. Vieleicht viel ich deswegen als einzigster Deutscher nicht so auf :).

    Dennoch hab ich nur Negative Erfahrungen mit der Muslimischen Bevölkerungsgruppe gemacht.

    Wir lieben “DIE FREIHEIT“ :). Ich hoffe, René Stadkewitz hat Erfolg.
    Und ich bin immer noch der Meinung: Es müssten sich alle Rechten Parteien Fusionieren. Nur verreint sind wir Stark 😀

    mfg Partriot

  36. Der Artikel der Bild finde ich ja noch Harmlos, und Berlin ist auch nicht die Ausnahme-Stadt das gibts überall, jede Stadt hat sein Türkenviertel. In Bayern sind es eben Türken nicht Araber die sich hier breit machen.
    In Nürnberg Gostenhof war ich in einer solchen Schule wo nur ne handvoll Deutsche waren, die sind Kaputt.
    Und müssen sich immernoch anhören das sie und ihr Rassismus das verschuldet hat. Genau deshalb drehen Leute später mal durch, ich wunder mich das von den deutschen Schulkameraden bis heute noch keinen Amoklauf gemacht hat.
    Bild hat ganz andere Storys die sie bringen könnten, aber das ist verboten wegen der Gefahr der Selbstjustiz und der 68er Chefetage. Die sich aber davor fürchtert die Entwicklung der BRD verfälscht zu haben und sich deshalb in kürze vor Gericht sieht. Nun jetzt können sie behaupten sie hätten doch auch muslimkritische Berichte geschrieben *gähn*

  37. Ja, aber was kann denn getan werden? Der deutsche Michel wird in den Wahlkämpfen mit Atomkraft und S21 als DEN Themen zu einer Entscheidung an der Urne getrieben werden. Das Meinungskartell der etablierten wird das Reizthema Integration der Muslime mit aller Kraft meiden. Wir werden höchstens sehr salbungsvolle Allgemeinplätze zu hören kriegen. Sanktionen für Integrationsverweigerer? Fehlanzeige! Höchstens auf dem Papier. Und die demografische Bombe tickt derweil weiter.
    Wir leben in einem Land, das nicht einmal Intensivtäter mit Migrationshintergrund abgeschoben bekommt.
    Aus meiner Sicht müssten zunächst die Sozialleistungen für Migranten gestrichen werden. Für Neumigranten per sofort und für Altfälle meinetwegen mit einer Übergangsfrist von einem Jahr. Ansprüche auf Sozialhilfe sollten für Migranten frühestens nach zehn Jahren Aufenthalt und Erwerbstätigkeit in der Bundesrepublik möglich sein.
    Und kriminelle Migranten müssen (bei Rohheitsdelikten) konsequent abgeschoben werden. Spätestens bei der dritten Verurteilung. Auch bei Anwendung des Jugendstrafrechts und auch bei Bewährungsstrafen. Dreimal verurteilt – zack und weg!
    Zudem sollten jugendliche Täter verstärkt und großzügig zu Sozialarbeit verurteilt werden. Treten sie diese nicht an, folgt Wochenendarrest mit Zwangsbeschulung am Samstag und Sonntag. Nur wer dabei mitarbeitet, darf am Abend in der Zelle den Fernseher nutzen oder die Playstation quälen. Alle anderen dürfen die Wand anstarren und Versäumnisse (Hausaufgaben) nachholen. Jeder Tag ohne Erledigung der Aufgaben wird nicht auf die Arrestzeit angerechnet. Elektronische Fußfesseln machen Delinquenten, die sich entziehen wollen, schnell auffindbar. Milliarden für ein solches Programm sind besser angelegt als für die Sozialhilfe für Migranten.
    Bei Schulverweigerern müssen sofort spürbare Sanktionen gegen die Eltern greifen.
    Damit ist das Problem nicht gelöst, aber deutlich entschärft. Der harte Kern ist weg und mit dem Rest wird es schon klappen.

  38. Wann schließen sich endlich Deutsche Eltern und Brüder zusammen und gegen diesen Moslem-Terror vorzugehen? Ach, die müssen ja arbeiten, und haben nicht so viele Brüder.
    Zumindest sollte man die lokalen Bürgermeister und Bundestagsabgeordneten mit Beschwerden bombardieren, bis sich etwas ändert.

  39. @ Geht das nur mir so? http://www.pi-news.net die Seiten bauen sich nur sehr langsam auf, sowie schlechte Erreichbarkeit?

    #38 Eurabier (06. Okt 2010 16:35)

    Kann doch gar nicht sein, wir haben doch die Meinungsfreiheit. (Hüstel, Räusper)

  40. #37 Eurabier

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie schlecht informiert Politiker sind. Wenn die Fischbach wirklich gesagt hat, mit dem Islam gäbe es keine Bundeskanzlerin, dann frage ich mich, wie Tansu Çiller von 1993 bis 1996 Ministerpräsidentin der Türkei sein konnte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tansu_%C3%87iller

  41. Wisst ihr warum deutsche Schüler von Arabern und Türken gemobbt, abgezogen, verprügelt und bespuckt werden ?

    Ganz einfach, weil unsere politischen und medialen Eliten sie dazu animieren.

    Die Musels spüren genau dass die herrschende Gutmenschenklasse voll auf ihrer Seite steht und nicht auf der Seite des eigenen Volkes.

  42. Religion behindert Integration
    Als Atheist wird meine Auffassung durch den Kriminologe Christian Pfeiffer bestätigt

    http://www.fr-online.de/rhein-main/offenbach/religion-behindert-integration/-/1472856/4715264/-/index.html
    Brisante Studie
    Religion behindert Integration

    Der Kriminologe Christian Pfeiffer hat 45.000 Jugendliche nach der Rolle von Religion für ihr Leben gefragt. Offenbar bewirkt allein die Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft, dass die Betroffenen viel stärker in den Netzwerken der eigenen Ethnie verkehren.

  43. in die achte Klasse der Elisabeth-Realschule gewechselt. Der ist bestimmt voll schlau‘, lästerten sie hinter meinem Rücken.“ Oft standen seine Mitschüler auch in Gruppen da, pöbelten oder fragten ihn: „Warum sprichst du nicht wie wir?“ Domitians Mitschüler sprachen sogenanntes „Kanakdeutsch“ (Deutsch mit ausländischem Akzent und fremdsprachlichen Begriffen).

    Schlimm genug, was dem Deutschen dort passiert ist, aber was noch wütender macht, diese „Talente“ bekommen einen Realabschluß, der effektiv nichts wert ist und vor 20 Jahren nur als Sonderschulabschluß durchgegangen wäre. Dortiger Senat zieht mit diesem Niveau alle Realschulabsolventen in den Dreck, obwohl es die meisten wahrscheinlich nicht verdienen. Ähnlich wird es an Gymnasien in Araber- und Türken-Ghettos aussehen.

  44. #39 lorbas (06. Okt 2010 16:36)

    Also steht da einer der wegen seines Namens schikaniert wurde gegenüber 1000ten die wegen ihres Namens von Mohameds verprügelt werden. Die finden natürlich keinen Platz in der Zeitung, da es sich ja nur um französische/deutsche Nazis handeln müsste.

    Natürlich sind wir so, greifen bei jeder gelegenheit eine 5 Mann starke Gruppe an. Jegliche Gewalt geht von uns aus und nur von uns…..
    Was sind diese jämmerlichen Beispiele für ein hilfloser Versuch die eigentlichen Rassisten zu schützen.
    Und ziemlich sicher ist das auch noch gelogen, der Typ hat warscheinlich seinen Job verloren weil er geklaut oder wen verprügelt hat und will sich nun Rächen in dem er die Firma als Rassisten beschimpft. Wieviel Entschädigung muss sie denn schon blechen?

  45. @ #40 Patriot 002

    Deutsch war aber auf dieser „weiterführenden Schule“ kein Schwerpunktfach?

  46. #7 Eurabier (06. Okt 2010 15:53)

    Und wenn die Merkel-Regierung kollabieren sollte, Stockholm-Schäuble wird wohl demnächst durch De Maiziere ersetzt, wodurch die FDP mit Aiman Mazyek endlich wie unter Genscher das Innenressort bestzen kann, dann werden lt. Sonntagsfrage die LinksgrünInnen den Bundeskanzler Jürgen Trittin stellen.

    Aber DAVOR finden die letzten freien Wahlen statt. Und so ein Wahlergebnis ist wirklich nicht mehr zu erwarten.

  47. Erleichterung in Augsburg: Der mutmaßliche Sex-Täter ist gefasst !

    Der 14-jährige mit deutscher und algerischer Staatsangehörigkeit sieht deutlich älter aus.

    Er war auch in der Vergangenheit der Polizei schon durch zahlreiche Taten aufgefallen, unter anderem Körperverletzungs- und Eigentumsdelikte.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Siebentischwald-Polizei-fasst-den-Sex-Taeter-14-_arid,2260596_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

  48. Offenheit in der Diskussion? Mein u.a. Kommentar wurde von Focus („Fakten, Fakten, Fakten!“) abgelehnt! Kann mir jemand erklären, was daran so schlimm ist?

    Komisch, dass die junge Generation „schlimmer“ ist,als die „Gastarbeiter“ von damals! Die ARD-Doku „Der Kampf im Klassenzimmer“ zeigt es deutlich auf. Die Lehrer artikulieren diese Tendenz. O-Ton der muslimischen Schüler: Deutsche sind Sch…! Ich fordere RESPEKT von den „Gästen“, die ich mit finanziere! Und der BP hat das Thema verfehlt! Schulnote: 6!

  49. #37 Eurabier
    “Ja, der Islam gehört zu Deutschland“. Es gebe inzwischen vier Millionen Muslime in Deutschland …. .“

    4 millionen Moslems? Warum lese und höre ich aber immer öfter von Schulklassen die fast nur aus Türken und Arabern bestehen:

    Zitat:
    „Der Rest waren hauptsächlich Araber und Türken.“

    4 Millionen Moslems leben in der BRD, sagen die Politiker. Ich gehe davon aus, dass es schon 6-8 Millionen Moslems sind.

    Die CDU schaufelt sich gerade ihr eigenes Grab.

  50. Diese Idee von Micky ist gut und sollte nicht
    verloren gehen:

    >> Diese Task-Force sollte aus einer guten Mischung verschiedener Berufsgruppen bestehen z.B. Rechtsanwälte oder Richter, Polizisten, Sicherheitsleute, BW- Soldaten, Presseleute, Übersetzer usw.
    Bei gemeldeten Übergriffen müsste diese Task-Force zeitnah am Ort des Geschehens eintreffen und mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln eingreifen.
    Rechtsanwälte: Beratend bzw. Anzeigen einleiten.
    Sicherheitsleute: Trennend bzw. Wahrnungen aussprechen <<

    Ein kleiner Trupp motivierter Menschen für ein bestimmtes Gebiet reicht für den Start. Menschen die bei solchen Vorgängen helfen, Öffentlichkeit herstellen und auch mal vor Ort sind. Welche Unterstützung ist das für den Betroffenen die ja von der Politik im Regen stehen gelassen werden !! Zusätzlich läßt sich eine bessere Imagepflege kaum denken.

  51. Sorry Offtopic aber die österreichischen Roten haben ein neues Wählerklientel erschlossen.

    So ist das mit unseren Volksverrätern in europa, denen ist kein Mittel zu schäbig um ihr volk zu vernichten und ihre Pfründe zu sichern.

    „Stimmzettel für Demenzkranke“: SPÖ-Wahlbetrug?

    (DiePresse.com)

    Schwere Vorwürfe der Grünen: Die Sozialdemokraten sollen Migrantenvereine mit Geldversprechen beeinflussen und Wahlkarten für schwer demente Menschen geordert haben.


    http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/600052/index.do

    Sprachlos vor WUT !!!!!!!!!!!!

  52. #6 jabbah (06. Okt 2010 15:53)

    gefällt Dir der Artikel nicht?

    HATTU du Probleme damit?

  53. Ein wenig OT, aber im Gegensatz zu Bild hörte ich heute morgen im ZDF von unserer Deutsch-Türkischen Metropole Berlin.
    Der Tag war damit gelaufen. Konnte dann auch nicht im Wartezimmer beim Arzt an mich halten worauf ausnahmslos alle auf unseren Präsidenten schimpften wegen seiner Rede zur Dt. Einheit.

  54. Ob das Mobbing lediglich auf die Hautfarbe und die Deutschkenntnisse zurückzuführen ist, sei mal dahingestellt.
    Da gibt es mit Sicherheit noch mindestens einen anderen Grund, und der ist sogar Niedergeschrieben.

  55. #1 Gut_iss (06. Okt 2010 15:39)

    Der Zweck heiligt die Mittel.
    Klar “Bild” hat kappiert was 82% der “Kunden” meinen, unsere Volksvertreter nicht.

    Ok, so weit so gut.
    Glauben Sie aber bitte nicht, daß dieser Bericht von der Bildzeitung, auch Blödzeitung genannt, als Beistand für die gemobbten Deutschen Kinder gedacht ist. Die Bild wird hauptsächlich vom Volk gekauft. Lediglich weil sie hiermit die höchstmöglichsten Auflagen erzielen, schreiben sie über dieses Thema. Um alles spannend zu halten, schreiben sie morgen wieder genau das Gegenteil.

  56. #7 Eurabier

    Jetzt malst du aber Horrorvisionen an die Wand, die mich am Ende noch den heutigen Schlaf kosten 😉 OK, man kann davon ausgehen, dass Schäuble aus gesundheitlichen Gründen 2011 nicht mehr im Kabinett ist. Und die genannten Personen sind durchaus nach der nächsten BT-Wahl realistisch. Vielleicht noch Claudia Roth als Familienministerin. Oh Gott, jetzt denke ich darüber besser nicht weiter nach …

    #25 Eurabier

    Warum ausgerechnet Fatih Akin und Katja Riemann ausgezeichnet werden erschließt sich mir nicht. Frau Riemann ist eine gehoben-mittelmäßige Schauspielerin der älteren Garde (und die letzten Erfolge liegen weit zurück). Herr Akin ist zweifellos ein guter Rgisseur („Gegen die Wand“ ist ein Meisterwerk), aber es gibt bei uns Regisseure, die es eher verdient hätten. Ich tippe mal, die Verleihung verdankt er der Tatasache, dass er meist Multikulti-Themen verfilmt hat.

  57. Als Jude im Wedding aufwachsen ist auch nicht ohne:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/313321/313322.php
    Langer Artikel, lohnt sich aber.

    Doch als der Junge erstmals den goldenen Davidstern um den Hals trug, den ihm eine Tante in Israel geschenkt hatte – da änderte sich alles. Die Mitschüler riefen ihm plötzlich „Drecksjude“ hinterher. Wenn er durch die von arabisch-kurdischen Clans beherrschte Koloniestraße oder die Soldiner Straße lief, ahmten Jugendliche das Geräusch von einströmendem Gas nach. Andere wollten ihn verprügeln. „Jude, ich will dich hier nie wieder sehen. Wenn ich dich das nächste Mal sehe, wird es dir schlecht ergehen“, drohte ein junger Türke, mit dem Arye bisher Fußball gespielt hatte.

  58. #64 KDL

    Ich finde „Auf der anderen Seite“ besser, aber das ist Geschmackssache. Mit Ihrer Vermutung liegen Sie sich er nicht falsch, aber ich meine, er hat den Preis verdient, anders als die Riemann.

  59. #31 Wueterich (06. Okt 2010 16:24)

    „Das Problem ist das immer nur von Berlin berichtet wird. Viele Leser werden meinen das es nur dort solche Zustände herrschen.
    Aber weit gefehlt, so ist es in JEDER westlichen Großstadt und die Kleinstädte sind gerade dabei aufzuholen. Als Beispiel sei mal Attendorn, Kirchhain, Stadtallendorf, Biedenkopf, Marburg, Gießen, Schwalmstadt, u.u.u. genannt.“

  60. vorhin bei derwesten gelesen:

    Man stelle sich einmal vor, der Zentralrat der Schwaben und Bayern würde in der Türkei fordern, dass sich z.B. die Türken mehr von Maultaschen, Weißwürsten und Spätzle ernähren sollen und sie (die Schwaben und Bayern) alle paar Meter einen Stand mit Wurstsalatverkauf und Butterbrezeln errichten dürfen.

    Die schwäbischen/bayrischen Frauen laufen im Alltag in hübschen Dirndl herum und die Männer in kurzen Lederhosen. Außerdem beklagt sich der schwäbisch/bayrische Zentralrat bei den Herrschenden in Ankara, dass zu wenig Integration stattfindet und verlangt mehr finanzielle Mittel und Zeitungen und offizielle Dokumente in deutscher Sprache.

    Für die Schwaben und Bayern die nicht arbeiten gibts Sozialleistungen ein Leben lang, kostenlose Arztbesuche sowieso. Dafür leben die Schwaben und Bayern nach preussischen Gesetzen und Traditionen und verhöhnen die türkische Polizei, hängen deutsche Fahnen aus dem Fenster und bauen Kirchen.

  61. Schön, das sowas auch mal gedruckt wird (hoffe ich zumindest). Bei uns in der Realschule waren damals Deutsche noch in der Mehrzahl, denke heute immer noch. Aber das hielt die Türken nicht davon ab Schlägereien anzufangen. Sie kamen einfach in der großen Pause von der Hauptschule zu uns rüber und prügelten und pöbelten einzelne Schüler an. Und es war auch vor diesen 20 Jahren schon politisch korrekt, dass wir Realschüler daran Schuld waren, da wir „Heavy Metal T-Shirts“ trugen, und das kann diese empfindliche Volksgruppe ja verärgern. Das Ende vom Lied war, dass solche T-Shirts an unserer Schule verboten waren…

  62. BILD – mal so, mal so!

    Es scheint, als ergreife Bild Partei? Aber morgen ist wieder alles anders!

    Muß verlagstechnisch wohl so sein?

    Auf gleichen Maschinen laufen bei Springer auch türkische Blätter. Und wenn die Türken mal Deutsch können – dann ist eh alles anders!

  63. #55 BePe (06. Okt 2010 17:19)

    #37 Eurabier

    4 Mio. Mohammedaner in Deutschland, das wären unter 5% der Gesamtbevölkerung. d.h. bei einer
    Klasse von 20 Schülern, dürfte nur 5% also 1 Schüler Mohammedaner sein.
    Da aber oft/meist der Anteil in den Klassen viel, sehr viel höher ist, sind diese Zahlen vermutlich „getürkt“.

  64. ach hat die bild sich einen jungen rausgepickt ??
    wenn sie es ernst meinen ,sollen sie mal ehrlich jeden tag alle vorkommnisse an deutschen schulen offen mit namen ansprechen.
    damit die menschen jeden tag einen blick bekommen was deutsche schüler mitmachen.

  65. #58 Politiker und Medien Islamisieren Europa (06. Okt 2010 17:21)
    #6 jabbah (06. Okt 2010 15:53)

    gefällt Dir der Artikel nicht?

    HATTU du Probleme damit?

    Nein!! kein Problem damit, finde den Artikel gut. Was mich aufregt ist dieselbe Tatsache, Welche #72 Gilgenbach treffend beschreibt. BILD ist doch jedem seine Meinung schitegal….da muss nur die Auflage stimmen..das meinte ich !!

  66. #73 lorbas

    Wo bleibt die Logik? 1. Die Migranten sind nicht gleichmäßig über Deutschland verteilt. 2. Migranten sind nicht gleichmäßig über die drei Schularten verteilt. Aber 3. Sie haben mehr Kinder. Also nix getürkt.

  67. Der von BILD geschilderte Fall des Domitian E. zeigt sehr schön wohin es führt, wenn die Hauptschule abgeschafft und mit der Realschule verschmolzen wird. Dann tummeln sich die Kulturbereicherer auf der neuen integrierten Schule (zumeist „Oberschule“ genannt) und senken dort das Leistungsniveau.

    So sieht „gemeinsames Lernen“ in der Praxis aus. Die Hamburger wußten schon, warum sie der „Schulreform“ von Schwarz-Grün eine Absage erteit haben.

  68. Sehr gut.

    Ich denke, daß wir jetzt vor einem Durchbruch stehen.

    Allein die Tatsache, daß die Bildzeitung jetzt darüber berichtet, ist ein Meilenstein an sich.

  69. #63 oldie (06. Okt 2010 17:33)

    #1 Gut_iss (06. Okt 2010 15:39)

    Der Zweck heiligt die Mittel.
    Klar “Bild” hat kappiert was 82% der “Kunden” meinen, unsere Volksvertreter nicht.

    Ok, so weit so gut.
    Glauben Sie aber bitte nicht, daß dieser Bericht von der Bildzeitung, auch Blödzeitung genannt, als Beistand für die gemobbten Deutschen Kinder gedacht ist. Die Bild wird hauptsächlich vom Volk gekauft. Lediglich weil sie hiermit die höchstmöglichsten Auflagen erzielen, schreiben sie über dieses Thema. Um alles spannend zu halten, schreiben sie morgen wieder genau das Gegenteil.

    Natürlich geht es der Bild nur um die Auflage. Nur hat man sich mit solchen Themen bisher sehr zurückgehalten. Wenn ich ihren Beitrag lese schau ich nicht in Richtung Bild sondern Richtung Volk.
    Meiner Meinung nach ist durch die von Sarrazib angestossende Debatte etwas geschehen wo man nur noch schwer nen Deckel drauf bekommt.
    Wo die Debatte losging hatte ich die Befürchtung das diese sehr kurzlebig sein könnte. Das scheint nicht der Fall zu sein, und ich bin mich sicher, wenn sich eine seriöse Partei der Thematik ehrlich annimmt, sie von Volke belohnt werden wird. Natürlich ist ausser Gerede noch nicht viel geschehen, aber es besteht wieder Hoffnung. Meine persönliche ist die Partei Freiheit. Sobald es möglich ist werd ich diese aktiv unterstützen. Bis 2013 ist ja noch ein Weilchen, das hat die Partei noch Zeit sich zu entwickeln.

    Zu guter letzt.
    Wenn Meinungen unbequem sind diffamiert man diese gern indem man sich Ecke Populismus oder Stammtisch stellt. Man warnt das Wahlvolk nicht auf Bauernfänger reinzufallen.
    Was passiert grade.
    Leute wie Sarrazin, Wilders usw erhalten Unterstützung aus der Bevölkerung. Die NPD aber nicht, die Umfragewerte zeigen das sie nicht von der Debatte profitiert. Auch das zeigt das das Volk nicht so dumm ist wie es die Politiker gern hätten, sondern ganz genau zwischen Rattenfängen und Ratten unterscheidet. Merkel, Wüffchen und de Misere werden schon sehen in welcher katerogie sie landen werden.

  70. und diese zwei videos sollen uns jetzt zeigen, dass so der islam ist? alles klar. fragt mal bitte vor offener kamera die ganzen schüler dort das glaubensbekenntnis aufsagen können und ob sie die fünf säulen des islam kennen. ich verwette meinen arsch drauf, nicht eine person dort auf dieser schule kann das.

  71. Man muss ja jetzt nicht losziehen und dem Bildchefredakteur das Bundesverdienstkreuz verteilen.
    Dennoch finde ich die heutige Wüffchen Islamkriecherei Titelseite und den Artikel gut.
    Das diese geschrieben wurden weil das Volk danach wünscht find ich noch besser 😉

  72. Vielleicht schlagen sie ja anstatt ihrer Mitschüler irgendwann auch mal die christlichen Politiker;-)

  73. #81 Galileo1515 (06. Okt 2010 18:25)

    Wundert micht auch, finde das das ne lustige Geschichte ist, zu der pi was schreiben könnte;)

  74. Wenn man Moslemkinder auf diese ekelhafte manier behandeln würde, hätte die Schule sofort einen Prozes. Warum lassen Eltern von Deutschen Kindern so etwas zu??
    Meinem Kind ist es einmal passiert und dann nie wieder!!
    So etwas muss man im Keim ersticken!!
    Wo ist Eure Kraft,Euer Mut und Stolz?
    Helf die selbst, dann hilft die Gott – oder habt ihr euch schon selbst aufgegeben?

  75. #76 plapperstorch (06. Okt 2010 18:14)

    Das sehe ich nicht so. Bei einem Bevölkerungsanteil von unter 5%, dürfte es sich nur um Ausnahmen handeln, wenn in einer Klasse der Anteil der Mohammedanischen Schüler überwiegt. Mittlerweile höre ich aber von allen Seiten: „Bei meinem Sohn_innen/Tochter_innen in der Klasse ist der überwiegende Teil Mohammedanisch.“

  76. @#84 DeutschIsBeautiful
    @#81 Galileo1515
    Vielleicht, weil auf „Spürnasen gesucht“ fast jeder Hinweis ingoriert wird und deshalb die meiste „Spürnasen“ einfach keine Lust mehr haben ?

  77. Der von BILD geschilderte Fall des Domitian E. zeigt sehr schön wohin es führt, wenn die Hauptschule abgeschafft und mit der Realschule verschmolzen wird. Dann tummeln sich die Kulturbereicherer auf der neuen integrierten Schule (zumeist “Oberschule” genannt) und senken dort das Leistungsniveau.

    Genau das ist von den Linken ja gewünscht. Man will das Volk verdummen, damit es leichter kontrollierbar und für Sozialismus empfänglich wird. Das Leistungsniveau wurde in den letzten Jahrzehnten drastisch abgesenkt. Früher wußte ein Grundschüler mehr als ein Hauptschulabsolvent heute.

  78. #84 DeutschIsBeautiful (06. Okt 2010 18:28)

    #81 Galileo1515 (06. Okt 2010 18:25)

    Hatte den Artikel am 05.10. schon als Spürnasentip(p) an PI geschickt, vielleicht kommt er ja noch.

  79. Man kann sich etwa ausmalen was passiert, wenn dereinst einmal die Erwachsenen Inzest-verseuchten und geschädigten Dummköpfe und Nichtskönner einmal in der Ueberzahl wären. Mobben wäre nur der Vorname, allerdings würde es dann innert Kürze auch keine Sozialhilfe mehr für die Dummköpfe geben, aber die sind so saudumm, dass sie das gar nicht schnallen.

  80. Auch ein Spürnasentipp, Ein grandioser Kommentar zu Wulff vom M. Maron!

    Zur Rede des Bundespräsidenten Der Islam gehört nicht zu Deutschland

    Wer den Koran wörtlich nimmt, kollidiert mit unserer Kultur. Wenn der Bundespräsident von unserer christlich-jüdischen Geschichte spricht und sie gleichsetzt mit dem Islam, der nun zu Deutschland gehören soll, vermischt er kulturelle Prägung und Religion. Ein Gastkommentar.

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/glaube/der-islam-gehoert-nicht-zu-deutschland/1949762.html

  81. Wenn Domitian eines Tages auf Grund einer besonders islamischen Bereicherung die Polizei ruft, steht ihm eine Türkenquote gegenüber die ihm mit Hilfe einiger Hiebe und Tritte klarmacht, dass er auch nach so langer Zeit nicht gelernt hat wie man die Friedenstürken richtig respektiert.

  82. #18 Friedchen

    stichwort: schweizer minarette.
    vielleicht werden eines tages die schweizer mit der historischen abstimmung gegen weitere minarette als initialzündung die rolle spielen, welche vor 20 jahren polen und ungarn spielten und damit viele menschen befreiten.

  83. #17 Eurabier (06. Okt 2010 16:11)

    So wie damals in Salzgitter die Zentrale Erfassungsstelle für “DDR”-Unrecht!

    Auch eine gute Idee! Aber ich meinte mehr die direkte Reaktion vor Ort, in Form von direkter Intervention.

    #56 Winrich (06. Okt. 2010 17:21)

    Ein kleiner Trupp motivierter Menschen für ein bestimmtes Gebiet reicht für den Start. Menschen die bei solchen Vorgängen helfen, Öffentlichkeit herstellen und auch mal vor Ort sind. Welche Unterstützung ist das für den Betroffenen die ja von der Politik im Regen stehen gelassen werden !! Zusätzlich läßt sich eine bessere Imagepflege kaum denken.

    Genau darum geht es. Gerade Opfer islamisch geprägter Gewaltaten auch wenn sie „nur“ verbaler Art sind, haben hier in diesem Land meißtens sehr schlechte Karten. Beschwerden von Schülern werden sehr schnell runtergespielt oder nicht ernst genommen. Das führt dazu das sich andere Schüler und das Opfer selbst, beim nächsten Vorfall lieber ncht mehr beschweren und sich weiter in ihre auferzwungene Opferhaltung fügen.
    Hätten diese Schüler oder auch deren Eltern die Möglichkeit sich an eine „Task-Force Hotline“ ähnlich einem Sorgentelefon auch anonym anzuvertrauen, würden diese Fälle erstens schneller Publik, und zweitens könnte diese oben beschriebene Gruppe sofort für Abhilfe sorgen. Dieses würde sich bestimmt auch schnell bei der eben beschriebenen Tätergruppe rumsprechen. Nach dem Motto: Oh Allah, die wehren sich ja auf einmal!

    #61 DerBoeseWolf (06. Okt. 2010 17:29)

    Das sehe ich auch so – aber ein Haufen Arbeit.

    Danke 🙂
    Aber hat keiner gesagt das es leicht wird. Und wenn man sich diese Idee mal genauer überlegt stellt man fest das es machbar ist.

    Mickey

  84. Paßt zum Thema.

    Kommentar bei:
    http://www.abendzeitung.de/nuernberg/lokales/206251#WN_form

    Aufgrund meiner Erfahrungen in der Sozialarbeit habe ich übrigens zusammen mit einigen KollegInnen einen Leitfaden zur Gewaltprävention erarbeitet, den ich mal hier kurz reinkopieren darf.

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinadersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    ———————————————
    Da wundert einen echt nichts mehr.
    Meine “ABNEIGUNG” gegenüber diesem Ges***el wächst täglich.

    Sarrazin hat so was von Recht !!!

  85. #75 lorbas

    Tja wie sagen unsere Politiker, Deutschland kann angeblich auf kein Talent verzichten. Da frage ich mich, warum sitzen dann in vielen Schulklassen Schüler deren einziges „Talent“ anscheinend das Deutschenmobben ist?

    Übrigens, echte Talente will Deutschland gar nicht haben! Siehe z.B. den neuen Physiknobelpreisträger Andre Geim.
    Andre Geim ist Sohn rußlanddeutscher Eltern
    mit niederländischen Paß.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Andre_Geim

  86. Meine Kinder gehen in eine katholische Schule und da ist die Welt noch in Ordnung. Es gibt nur ein paar Muslime, und sieh da…. die Museleltern haben den Schulleiter verklagt, weil ihre Kinder in die Kirche müssen!!! Aber bei der Anmeldung hatten sie unterschrieben, dass sie nichts dagegen hatten… Typisch Musel, erstmal reinkommen und dann das wahre Gesicht zeigen! Wann endet der Spuk???

  87. Mal sehen, wie lange Bild wohl auf dieser Welle surft. It doesn´t matter.Egal wie sich die politischen Verhältnisse entwickeln. Notfalls kommt ein Investor von den Saudis oder aus Amerika, die Existenz ist gesichert.

    Die Chefredakteure lümmeln im eingezäunten Gelände irgendwo am Pool, während Domitian vielleicht einen „Quotenarbeitsplatz“ für „Ureinwohner“ zugesprochen bekommt. So what.

  88. Bezug #15 Mickey und die diesbezüglichen Antworten (Winrich u.a.):

    Ich finde die Idee auch gut … wenn den Verantwortlichen etwas Angst macht dann das, wenn die Bürger im Rahmen ihrer Kompetenzen die Probleme selbst in die Hand nehmen…ich wär dabei!!

    Mal ’ne grundsätzliche Frage: Gibt es in dem gesamten Forum nur „Meinungsschreiber“ oder gelingt es auch mal, einen konstruktiven Vorschlag aufzugreifen, zu diskutieren, weiterzuentwickeln und ggf. in die Tat umzusetzen?!?!??!

    Lezteres bezweifle ich nämlich… …tiefgreifend….

  89. Ich mache mir keine Sorgen um diesen Abschaum!

    Der Tag wird kommen, an dem auch wir gegen sie mobben – allerdings werden wir das sehr subtil machen, und ihnen einen kostenlosen Möbeltransport in ihre sandigen und korrupten Herkunftsländer spendieren!

    Und das Beste daran: Wir werden das alles im europäischen Konsens erledigen!
    Dieses Szenario ist unabdingbar!

  90. #107 j.meissner

    was bleib denen sonst übrig? Die Rassismuskeule ist das einzige Mittel um eine Islamdiskussion, die die liberal-linksgrünen Eliten nur verlieren können, noch zu stoppen. Der Islam ist eine totalitäre Herrschaftsideologie, es wär ziemlich peinlich für CDU-SPD-Grüne-FDP Politiker wenn sie in einer offenen Diskussion diese Ideologie verteidigen müßten. Also muß Islamkritik als rassistish gebrandmarkt werden, um Islamkritik so zu einen Tabu zu erklären.

  91. Ich hatte den Bericht schon gesehen. Die türkische Lehrerin ist bewundernswert. Ziemlich alleine gelassen an der Front kam die Frau mir vor während Politiker Kulturromantisch schwätzen und der Bundespräsident am Tag der Deutschen Einheit sich dem Islam widmet und in Deutschland Tag der offenen Moschee ist. Der 3 Oktober wird bei mir noch lange im Gedächtnis bleiben.

  92. #110 Paolo

    Ich finde die Idee auch gut … wenn den Verantwortlichen etwas Angst macht dann das, wenn die Bürger im Rahmen ihrer Kompetenzen die Probleme selbst in die Hand nehmen…ich wär dabei!!

    Danke 🙂
    Der Schlüsselsatz ist „Bürger im Rahmen ihrer Kompetenzen“
    Wenn diese Task-Force“ aus z.B. Rechtsanwälten, Polizisten (Ex,- oder im Dienst), Richtern, Journalisten usw. bestehen würden. Was könnte man alles erreichen!

    Mal ‘ne grundsätzliche Frage: Gibt es in dem gesamten Forum nur “Meinungsschreiber” oder gelingt es auch mal, einen konstruktiven Vorschlag aufzugreifen, zu diskutieren, weiterzuentwickeln und ggf. in die Tat umzusetzen?!?!??!

    Es ist ja erst einmal nur eine Idee, ich fände es auch sehr schön wenn man dieser Idee weitere zufügen könnte und/oder darüber diskutieren könnte.
    Ja…das würde mich auch sehr freuen!

    Mickey

  93. Es ist doch genau das Verhalten, auf das Kritiker schon vor vielen Jahren hingewiesen haben und dieses typisch muslimische Verhalten ist in jedem land zu beobachten, in dem sich die Leute breitmachen.
    Die Aggression und Unterdrückung gegen die jeweiligen Einheimische steigt mit dem Anteil der Muslime, das hat nur die Politik noch nicht begriffen, oder will es so.

  94. Hatte keine Ahnung, dass die Migrantenprobleme in Deutschland so gravierend sind – die Zustaende sind geradezu haarestraeubend. Wird unseren Politikern jeh bewusst werden, was sie da angerichtet haben? Wenn ja, wie werden die mit ihrem Gewissen leben koennen?
    Es ist hoechste Zeit, dass die schweigende – ach was – schlafende Mehrheit wachgeruettelt wird.
    wolfgang pape, honduras, c.a.

  95. #15 Mickey

    Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld…

    Mal im Ernst,grundsätzlich ein guter Ansatz.
    Aber ich glaube die Schmerzgrenze in der Gesamtbevölkerung ist noch nicht erreicht. Und alle, die nicht persönlich betroffen sind, sei es daß sie in einem Ghetto wohnen müssen oder Gewalt erfahren haben, sind einfach nach wie vor zu bequem (ich nehme mich da nicht aus) bzw. wollen die Tragweite der Problematik noch nicht erkennen.

  96. #107 j.meissner

    Bei dem PC-Wort „Migrationshintergrund“ verdrehen sich bei mir die Augen – wie wird „Migrationshintergrund“ eigentlich definiert? Ich komme aus dem Sauerland und meine Eltern sind mit mir nach Ostwestfalen gezogen – dann habe ich einen Migrationshintergrund. Bayern, Hessen, Friesen, Sachsen, usw. und Schwaben sowieso. Und nicht vergessen: diese agressiven Südtiroler mit ihrem Faschismusymbol, dem Tirolerhut! 😉

  97. #117 vox-franconia
    Sie bringen es auf den Punkt. Höre ich so manche Freunde vom oberbayerischen Land, kann ich mich nur noch über so viel Naivität wundern. Wahrscheinlich wurden die noch nicht so bereichert wie wir „Stadtmenschen“. Erzähle ich dann und verweise auf PI usw. werde ich als hysterisch betrachtet.

  98. #15 Mickey (06. Okt 2010 16:06)
    Zur Klarstellung; Ich rede hier nicht von der Aufstellung einer Schlägertruppe…
    —-

    Schade! 🙂 Aber das hätten die wirklich mal verdient, damit sie sehen: So geht es nicht!

  99. @paolo, @micky et al.

    Wer Interesse daran hat, Ideen beizutragen (auch ggfs. Programmpunkte zur FREIHEIT) dem biete ich an, diese unter der vorübergehenden Adresse bghcons@yahoo.fr abzulagern. Egal in welcher Sprache (immer die, die am leichtesten fällt ;-))

    Wenn Ihr einverstanden seid, kann ich dies dann sammeln, ordnen und an Stefan zur Publikation weiterreichen.

    Daran könnte sich dann eine Diskussion anschliessen, die evtl. auch der FREIHEIT hilft.

    Ihr könnt sicher sein, dass ich mit Euren Klarnamen und e-mail-Adressen kein Schindluder treiben werde. das versteht sich ja von selbst.

    Vielleicht lässt sich damit etwas Konstruktives zusammenstellen

  100. @ #7 Eurabier

    Und wenn die Merkel-Regierung kollabieren sollte, Stockholm-Schäuble wird wohl demnächst durch De Maiziere ersetzt, wodurch die FDP mit Aiman Mazyek endlich wie unter Genscher das Innenressort bestzen kann ..

    Danke – Mazyek war das Stichwort! Ich wollte vor kurzem zu einem anderen Thema den unsäglichen „Muslim Comedy Contest“ mit „muslimischem Humor“ erwähnen, und mir ist nicht mehr eingefallen, welcher berühmte mohammedanische Komiker diese Schnapsidee hatte – es war natürlich Mazyek.

    Den besten Witz dazu hat er schon in der Ankündigung in der „WELT“ zum besten gegeben:

    Mazyek: Außerdem sind zahlreiche Witze des Propheten überliefert. Manchmal hat er so laut gelacht, dass seine Backenzähne blitzten.

    Die Internetseite von diesem Contest nennnt sich „Jugendplattform“ und versteckt, wie bei Mohammeds üblich, dass sie für Moslems gemacht ist.

  101. dieser junge tut mir unendlich leid.

    alle reden nur, keiner hilft.

    ich bin seit 20 monaten opa, ein recht junger opa, aber ein opa..lacht…

    meine tochter und mein schwiegersohn, erkunden seit 8 wochen jedwede möglichkeit an kindergärten, und darüber hinaus an schulen.

    die gegend, in der wir wohnen, ist sehr kulturbereichert….und auch nicht…es ist halt z.t ballungsgebiet, 25 km weiter fast dörflich….

    eines ist klar, wenn wir den letzten cent zusammenkratzen, der junge geht auf keine öffentliche schule.

    noch eine bermerkung:

    was mir auffällt, die ersten die zu einem thema schreiben, schreiben nichts zum thema…die verlinken nur…ist wichtigtuerei das ziel?

    und ich stehe solange schon am pranger…lacht

    wie gesagt, das ziel ist der weg, nicht dass ego.

    mfg eisenbieger

  102. Je kleiner und abgeschiedener die Menschen leben, desto naiver und bequemer scheinen sie wohl zu sein. Unter dem Motto : „Bei uns ist es ja nicht so schlimm. Ist ja nur in den Großstädten.“ Als vor 10 Jahren plötzlich eine arabische Kopftuch- Großfamilie (von der allerschlimmsten Sorte)neben uns einzog, da stand meine Familie auch ganz alleine da. Aber wir haben gekämpft und seit 2 Wochen sind sie weg. Als die letzte Satellitenschüssel abgebaut war, haben wir eine Flasche Sekt geöffnet!
    Aber die nächste Kopftuch- Familie sitzt vielleicht schon in den Startlöchern, deswegen lehnen wir uns besser nicht zurück!

  103. # 57

    Es leben über 6 Millionen Türken in Deutschland, dazu weit über 2 Million weitere Moslems aus allen moslemischen Ländern der Welt!!!! Dazu kommen noch 1,5 bis 2 Millionen Illegale Moslems die hier ständig leben…..

    In Nürnberg-Südstadt in den Realschulen 72% Immigranten, 1 ganz neue Realschule in Betrieb genommen und dazu eine weitere Realschule (nur 200m entfernt von der Neuen) erweitert!!! Die stopfen alles in die Realschulen, Noten so gut wie egal!!

  104. So beginnt die Verfassung der Griechischen Republik vom 9. Juni 1975 :

    Im Namen der Heiligen, Wesensgleichen und Unteilbaren Dreifaltigkeit .

    und so geht es weiter :

    Artikel 3. (1) Vorherrschende Religion in Griechenland ist die der Östlich-Orthodoxen Kirche Christi.

    =======

    Und der griechische Wulf hält Maul.

  105. #119 Bavaria

    Danke. Genau diese Erfahrung mache ich auch im Bekanntenkreis,aber bei „Stadtmenschen“, die z.T. hochgebildet sind.Weil sie teilweise nur den Weg zum Büro,ins Fitnesstudio oder zum „Edelitaliener“ kennen, blenden sie die Realität aus.
    Die einzige Unterstützung kommt von (siehe da)Hauptschullehrern die an der „Basis“ arbeiten und diese Probleme seit Jahren kennen.

  106. Jetzt kenn ich ja denn Film!

    Und schau mir nur die erste Minute an und könnt wieder weinen!

    Alles für den Arsch! Für alle!

    Wir sind Verlorene in unendlicher Verlogenheit!

    Das sind Kinder, die nur hohles Geschwätz nachplappern und das ist unsere Zukunft?

    Gott sei Dank, kenne ich auch andere Kinder! Doch sie zufällig auf der Strasse zu treffen wird von Jahr zu Jahr unwahrscheinlicher! Ist vermutlich auch Gesünder für die Kinder!

    Die Anständigen sind unsichtbar!

    Schaut euch nur das Fernsehen an, nur noch die Bekloppten haben eine Stimme!

  107. Wir sollten immer weiter machen auch wenn man gehermannt oder gesarrazint oder man unter Rheisig landet.

    Gott schütze das heilige Deutschland

  108. Wir sind an einem Punkt angelandet, wo es reicht.
    Wir lassen uns nicht bevormunden.
    Wir sind bereit etwas für unser Land zu tuhen, zu hoffen, zu träumen und zu kämpfen.
    Wer uns als Deutsche nicht anerkennt und auch unsere Lebensweise nicht, den brauchen wir auch nicht anzuerkennen.

    Ich Träume von der Freiheit, ich kämpfe für die Freiheit, Ich wähle DieFreiheit, dieser name ist Programm

  109. @122 Fensterzu:
    „Mazyek: Außerdem sind zahlreiche Witze des Propheten überliefert. Manchmal hat er so laut gelacht, dass seine Backenzähne blitzten.“

    Wurden die auch schon mit dem Zahngold der deutschen Krankenkassen bezahlt?

  110. # 106 lorbas

    Ich glaube ich stehe im Wald: ab wann müssen wir einen Deutschenstern tragen? Steht das Datum schon fest??

    Ich soll auf den Boden sehen, ich soll auf die Seite gehen, auf die Straße ausweichen? Sind wir schon so weit??

    Aber mit mir nicht! Hat man mit mir schon als Kind nach dem Krieg versucht, als viele Polen und andere Kriegsflüchtlinge aus dem Osten mit mir in die Schule gingen! So schnell konnten die gar nicht gucken, da lagen die schon auf dem Boden! Der Lehrer schrieb mir zwar ins Zeugnis: „rauflustig, er schlägt seine Mitschüler“! Aber auf die Rübe gabs nur, wenn ich angegriffen wurde…..

    Wo leben wir denn heute??

  111. Auch Bild kann mal irren, hier hat sie glatt eine Null vergessen 🙂

    Thilo in Bestform – die Zuschauer sind begeistert. Widerspruch? Fehlanzeige.

    Der Ex-Bundesbanker scheint sein Leben in der Freiheit inzwischen zu genießen. Warum auch nicht.

    Sein Buch hat sich schon mehr als 100.000 Mal verkauft – Sarrazin ist jetzt Bestseller-Millionär!

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/06/was-macht-eigentlich-thilo-sarrazin/bestform-bei-buchlesung-in-der-provinz.html

  112. # 132

    Das war das Zahngold der Juden, die Mohammed massakriert hat. Er hat beim Kopfabschlagen genau darauf geachtet, dass die Goldzähne nicht beschädigt wurden….!!

  113. Irgend etwas stimmt mit uns Deutschen nicht. Unsere Kinder werden von muslimischen Migrantenkindern an den Schulen gemobbt, abgezogen und beleidigt, ganze Stadtviertel werden durch Migranten in no-go-areas verwandelt, Übergriffe durch „Südländer“ sind an der Tagesordnung, unsere Politiker huldigen dem Islam und übertreffen sich gegenseitig mit Behauptungen, wie sehr dieser zu Deutschland gehört, der Tag der Deutschen Einheit ist gleichzeitig der Tag der offenen Moschee und wurde damit auf erbärmlichste Art und Weise entweiht, muslimisches Extremistengesindel predigt ungestraft den Untergang der westlichen Welt auf deutschem Boden, geistesgestörte Konvertiten wie Pierre Vogel werden nicht in die Psychatrie eingewiesen, sondern geistern durch deutsche Fernsehsendungen, für die wir lächelnd Gebühren bezahlen, und was ist das Resultat? Die Umfragewerte für die Grünen steigen unaufhaltsam!

  114. #124 Kaliske:

    Warum so defätistisch?

    Meine drei stehen jedenfalls mit allen sechs Beinen fest auf der Erde und setzen sich durch.

    Mit ihren drei Köpfen natürlich auch 😉 Da mache ich mir keine grossen Sorgen.

  115. Ich kann jedem nur raten endlich etwas dagegen zu tun, Hört diesen Kindern zu, schaut hin, begleitet Sie (zur Not auch zur Schule), macht darauf aufmerksam, und vor allem zeigt diese Sachen an (Polizei, Staatsanwaltschaft und Presse)

    Es ist Zeit!

    Mickey!

  116. Eine „Hammer“-Geschichte für alle die sich ein wenig Humor bewahrt haben.

    http://www.kn-online.de/schleswig_holstein/aus_dem_land/198378-Nachbar-schlug-mit-dem-Hammer-zu.html

    Zitate:

    „Nachbar schlug mit dem Hammer zu
    Rendsburg – Was war eigentlich Auslöser des heftigen Streits, bei dem der 34-jährige Familienvater im September 2009 in einem überwiegend von Ausländern bewohnten Quartier mit dem Hammer zugeschlagen hatte? Die Frage konnte auch gestern im Prozess vor dem Rendsburger Amtsgericht niemand beantworten.“

    „Der geständige Angreifer, der mit dem Werkzeug auf zwei männliche Nachbarn eingedroschen und einer dazwischen gehenden Zeugin das Knie in den Genitalbereich gestoßen hatte, wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung zu zehn Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Er muss zudem 300 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten“

    „„Alles nur Missverständnisse“, gibt der Kurde nun per Dolmetscher bekannt und beteuert friedlichste Absichten. Nach Überzeugung eines der beteiligten Juristen war der jähe Gewaltausbruch „dem Ramadan geschuldet“: Am letzten Tag, unmittelbar vor Ablauf der vierwöchigen Fastenzeit, seien manche Gläubige besonders reizbar.“

    Man sieht, auch Juristen haben Humor.

  117. # 97 lorbas

    ich habe mit diesen Dumm-Dödeln wirklich JEDEN Tag mindestens 10 Konflikte, 5 im Strassenverkehr und 5 im persönlichen Umfeld zuhause!!

    Ich wohne in einem Viertel mit hohen Immigrantenanteil, davon 70% Türken. ALLE rücksichtslos, dumm, reine Ichmenschen!!!!!! Auf unsere Kultur, wie man sich in der Öffentlichkeit und den Mitmenschen gegenüber benimmt?? Das ist denen vollkommen egal, die denken nur an sich….

  118. #126 hundertsechzigmilliarden (06. Okt 2010 19:51)

    Ich denke das sind realistische Zahlen, also ca.
    10 Mio. Menschen mohammedanischen Glaubens in Deutschland.

    Alldings ist die „optische Wahrnehmung“, im täglichen Leben noch viel höher.

  119. #139 Mickey (06. Okt 2010 20:03)

    Ich kann jedem nur raten endlich etwas dagegen zu tun, Hört diesen Kindern zu, schaut hin, begleitet Sie (zur Not auch zur Schule), macht darauf aufmerksam, und vor allem zeigt diese Sachen an (Polizei, Staatsanwaltschaft und Presse)

    Es ist Zeit!

    Mickey!
    ………………………….

    lieber mickey, ihr glauben in ehren.

    diesen menschen hilft werden polizei noch justiz!

    ich kenne polizisten, die mit geballten fäusten in der tasche, jugendliche und auch erwachsene migranten (was mittlerweile für ein kotzwort)befragen.

    die lachen sich schlapp, wenn einer droht…wieder so ein lustiges wort innerhalb der bunten republik..wir rufen die polizei…die lachen sich hippelich….

    nochmal, es liegt nicht an der polzei, es liegt an der gesetzgebung!

  120. @ #118 DerBoeseWolf #107 j.meissner

    Bei dem PC-Wort “Migrationshintergrund” verdrehen sich bei mir die Augen

    Bei mir ballen sich dabei immer die Fäuste. Dazu fällt mir ein: „Tötet Deutsch!“ Das Wort zeigt jedem Kundigen auf den ersten Blick, dass etwas umgangen werden soll. Es gibt Ausländer in Deutschland – na und? Ist das so schlimm? Für die Ausländer? Für uns?

    Was passiert, wenn in ein paar Jahren das Dreckswort „Migrationshintergrund” von Brech-Grünen oder Wut-Linken für diskrimnierend erklärt wird? Wird es dann durch einen seitenlangen Ausdruck ersetzt, damit sich ja niemand verletzt fühlt? Ich sehe – ich sehe ein Wort an der Wand: „Menschen mit statischer Herkunft“ – das ist verdolmetschet: Deutsche.

  121. @ WSD

    Abend

    schau dir mal #106 an.Das ist es was ich meinte als ich gefragt ob bei deim Kirchen Bericht sowas raus kommt.

    danke an lorbas für den repost.

  122. Wenn tuerkische Schuelerinnen sich vor den Deutschen ekeln, weil wir Schweinefleisch essen (siehe Video oben), dann kann von Integration keine Rede sein. Unsere Politiker traeumen nur davon.
    Wer mit einer fremden Kultur nicht klar kommt, der sollte nach Hause gehen. Es wird Niemand gezwungen in Deutschland zu leben und wer bleibt, muss sich integrieren.

  123. Will jetzt also die Bild auch noch ein Stück Kuchen abschneiden ?
    Oder auf den schon fast abgefahrenen Zug aufspringen ?
    Bild, Welt und andere MSM Medien bekommen Schelte von ihren Lesern.
    Und da nützt es auch nicht mehr viel wenn Kommentare zensiert werden auf Teufel komm raus!
    Ich hoffe, nein ich glaube, es bewegt sich was in Deutschland.
    Gut, besser, die FREIHEIT.
    Und Herr Sarrazin ist mein persönlicher Held.

  124. #142 Fensterzu (06. Okt 2010 20:14)

    Was passiert, wenn in ein paar Jahren das Dreckswort “Migrationshintergrund” von Brech-Grünen oder Wut-Linken für diskrimnierend erklärt wird?

    Deutsche sind nur Migranten ohne Hintergrund!

    Somit minderwertiger wie Migranten mit Hintergrund!

    Das ist die Logik von Grünen, 68er, Linken, Antideutschen wie auch immer! Sie fangen die Geschichtsschreibung der Deutschen erst ab 1945 mit der BRD an, somit ist ihr Deutscher Hintergrund kürzer als der von allen Zugewanderten! Deswegen weniger beschützend Wert!

    Sie wollen zwölf Jahre ausblenden und diese zwölf Jahre gehören leider zu den 1000 Jahren dazu! Aber deren Focus ist begrenzt!

    R.A.D. – Verrat an unseren (Deutschen) Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://tinyurl.com/2untuxo

  125. Solche Schüler sind die einsamsten Menschen
    Deutschlands. Sie werden wirklich von allen
    alleine gelassen.
    Allein gelassen von ihrem SchuldirektorIn, ihren LehrernInnen,
    allein gelassen von ihrem Bürgermwister,
    der Presse , der Verwaltung, den Eltern…
    Sie sind also vogelfrei und wenn sie tot
    wären, würde die Allgemeinheit das verschweigen. Sie sind für alle GutmenschInnen nichts wert.
    Totes Fleisch, ganz allein im Universum.

  126. Was die Rassentrennung in den Schulen angeht, haben wir wohl bald amerikanische Verhältnisse.

  127. #144 Michael Westen (06. Okt 2010 20:19)

    Das hoffe ich aber nicht!

    Morgen ist der dritte Seminar Tag:

    „Islamische Institutionen und Verbände in Köln“
    Dr. Thomas Lemmen

    Erst war „deren“ Entstehung, dann „unser“ Verstehen, nun „deren“ Organisationen und danach Moscheebesuch!

    Wir werden sehen und verstehen! 😉

  128. #Mickey
    Deine Idee ist gut und ich würde mich mit einbringen. Ich würde Armee und Sicherheitsdienst mit abdecken. Doch meine tägliche berufliche Erfahrung lehrt mich, das die normalen Bürgerkompetenzen wie Notwehr oder Notstand Dich nicht weit bringen. Du wirst körperlich angegriffen, das ist FAKT!! Du mußt Stichhemmende Westen tragen und die Anwälten, wenn sich welche finden, wirst Du brauchen um Deine Leute ständig aus dem Gericht rauszupauken. Ich kenne Türsteher die haben Polizeiliche Führungszeugnisse die man als Heft binden kann, nur in Ausübung ihres Jobs.
    Wenn in diesem Land Zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht das Selbe.
    Ich will das nicht zerreden, der Ansatz ist gut, den Gegner mit der eigenen Taktik konfrontieren.
    Aber wir werden von unserem Staat keine Unterstützung bekommen, eher Probleme und in der Presse und bei den Antifanten werden wir Schlägertrupps sein, ob es stimmt oder nicht.
    Um dieses Problem zu lösen, muß man massiv Sicherheitskräfte auf die Straße bringen mit einer Nulltoleranzstrategie und dies muß entweder staatliche Unterstützung haben oder es muß soviel Geld hinter der Organisation stecken, das Gerichtskosten und Krankheitskosten aufgefangen werden.
    Wie ich schon einmal gepostet habe, auch DIE FREIHEIT muß sich Gedanken machen, ob sie ihren Veranstaltungsschutz nicht besser selbst organisiert. Dafür würde ich mich z.B. zur Verfügung stellen. Wir befinden uns scheinbar wieder in den 20ziger Jahren des letzten Jahrhunderts.
    Geschichte wiederholt sich oft wie man unschwer erkennen kann.

  129. @ #139 hundertsechzigmilliarden

    Ich wohne in einem Viertel mit hohen Immigrantenanteil, davon 70% Türken. ALLE rücksichtslos, dumm, reine Ichmenschen!

    Zu „Ehre“ und „Mut“ von Türken ist mir schon bei diesem PI-Artikel etwas aufgefallen:

    Musa A. baut binnen eines Jahres die Gangster GmbH auf, eine Truppe von 100 Leuten, mit „Soldaten“, „Leutnants“, „Generälen“, gegen deren Brutalität die deutschen Zuhälter chancenlos sind. …

    Das Imperium der Gangster GmbH bricht zusammen. Manche landen im Knast, andere setzen sich ab, die meisten enden als arme Würstchen. [Türken-]Sam ist ausgestiegen, fast alle seine Untaten sind verjährt. („DER STERN“)

    Das gleiche jetzt im „vermutlich größten Wettskandal im europäischen Fußball“:

    Der Verteidiger des Hauptangeklagten Nürettin G. kündigte ein umfassendes Geständnis an.

    Sein Mandant habe sich entschlossen, umfassend auszusagen, und sei daher als “Kronzeuge” zu bezeichnen. Durch die Kooperation von Nürretin G. sei es allein in der Türkei zu 70 Festnahmen gekommen.

    Türkische Ehre, türkischer Stolz, sie leben immerdar! Nur verlassen darf man sich darauf anscheinend nicht.

  130. @ WSD

    Das glaub ich,ist mir nur die bekannteste.Freu mich schon auf den Insider Bericht.Schau mir gerade die Wilders Videos vom WE an,ein schönes klatschen nicht so wie in den Prolit Talk-Shows.

  131. Also, wie sich die Zeiten ändern.
    In den 80zigern gab es bei uns einige Türken (Ruhrgebiet) in der Schule. Penibel achteten die Lehrer auf den korrekten Umgang miteinander. Selbst mal ein „dummes Wort“ wie „Kanake“ führte zu stundenlangen Diskussionen über Toleranz und Fremdenfeindlichkeit. Waren sogar soweit, dass wir uns vor unsere ausländischen Mitschüler stellten. Hielten dies für richtig.

    Doch die Klassenkameraden machten zum größten Teil auch Abitur und sind nun wieder als Akademiker in der Türkei. Schade, denn bin mir sicher, dass sie die „richtigen“ Worte für ihre Landsleute hätten.

    Die jetzigen Migrantenkinder sind „Nachgeholte“ und „Eingeheiratete“. Die Eltern meiner Mitschüler sind längst auch in der Türkei und genießen (nach meist 30 Arbeitsjahren) ihre verdiente Rente in der Sonne. Das waren die „Eingeladenen“, doch die jetzt in Deutschland lebenden Türken und Araber haben sich selbst eingeladen.
    Und jede Generation (alle 20 Jahre) beginnt die Integration von neuem, da die Eheparner der hier lebenden Moslems nach Deutschland „zusammengeführt“ werden.

  132. Jetzt bringt BILD Berichte über die Zustände, die man durch Verharmlosung und Medienterror gegen die Mahner selbst herbeigeschrieben hat.
    Vieleicht glauben die Afterjournalisten ja auch nur, daß ihnen die schnelle wende den Persilschein bringt. Leider nein, liebe Journaille: Nürnberg 2.0 wird dennoch auf Tod durch Strang erkennen…

  133. 153 WahrerSozialDemokrat (06. Okt 2010 20:50)

    Ich muss mich korrigieren!

    Und da ist DITIB fast harmlos!

    In der Extreme evtl. ja! Nicht in der Bedeutung und der Ziele! Sie ist tatsächlich Fremd Staatsherrschaft auf Deutschen Grund und Boden! Und wird auch als solche von „unseren“ Politiker hofiert!

  134. Wenn meine Söhne (30 u.24 J.) noch schulpflichtig wären und in eine Schule mit solchen islamischen kriminellen Absenkern gehen müssten, würde ich sie nicht mehr in diese Schule gehen lassen.
    Schulpflicht hin oder her, aber die Unversehrtheit meiner Kinder,würde Vorrang haben.
    Es kann nicht sein, dass wir Deutschen unsere Kinder, der Willkür dieser bemindermittelten Menschengattung, zum Verstümmeln überlassen.
    Sei es geistig oder körperlich!
    Für sowas haben wir unsere Kinder nicht auf diese Welt gesetzt.

    Meine Enkelin wird nächstes Jahr in eine deutsche Privatschule eingeschult.
    Die Kosten dafür trage ich!

  135. Um euch mal eine kleine *Kostprobe* zu geben was an solchen Schulen abläuft:

    Es ist mittlerweile ca 14-15 Jahre her.
    Ich möchte ganz GROSS betonen dass an dieser (meiner) Geschichte nichts gelogen, dazugedichtet oder erfunden wurde. Es ist alles wahr und genauso geschehen wie ich dass jetzt schreibe.

    Ich war 14 Jahre, meine Mutter hatte sich damals von meinem Stiefvater getrennt. Er hatte mich und auch meine Mutter sehr oft geschlagen. Bei mir war der Grund wie er später zugab, der, dass ich nicht sein Sohn war und er immer den *Ex-Stecher* meiner Mutter in mir sah.
    Dass war für mich wie eine Befreiung. Die unsäglichen Ketten die nun gesprengt waren animierten mich nun auch vollends über die Strenge zu schlagen.

    Ich schwänzte häufig die Schule was mich auch
    das Probehalbjahr auf der Realschule kostete und ich somit ‚abgestuft‘ wurde. Das brachte mir einen Platz an der Hauptschule ein, auf die ich dann auch im Bezirk Reinickendorf ging.
    Der aufmerksame Leser wird erkennen dass es sich hier um Berlin handelt.
    Auf diese Schule ging ich ca 1 Jahr wollte diese dann aber unbedingt verlassen da ich immer mehr mit Ausländischen Mitschülern aneinandergeriet.
    Auf der Schule war das Verhältniss von Deutschen und Ausländern etwa 40:60.
    Ich schaffte es schliesslich auch durch viel Schule schwänzen Lehrer und meine Mutter zu überzeugen dass ich auf diese Schule nicht mehr gehen mag.
    Und dann durfte ich eine von diesen *Ganz* besonderen Schulen kennenlernen….

    Ich wechselte auf eine Hauptschule im Berlin-Wedding.
    Mein allererster Schultag sah folgendermasen aus. Ich kam pünktlich in die Schule und war erstmal überwältigt. Ich sah nicht einen einzigen Deutschen. Es wurde vor der Schule nur Türkisch/Arabisch oder gar nicht gesprochen.
    Ich wusste schon in diesem Moment, jetzt bin ich ‚ganz unten‘ angekommen. Es klingelte dann zum Schulanfang und ich versuchte erstmal meine Klasse zu finden.
    Als ich sie dann fand bot sich ein Anblick wie ich ihn noch nie gesehen hab und ich werd dass wohl auch nie vergessen.
    Das Klassenzimmer hatte Holzstühle und überall standen wuchtige Tische wie man sie eben aus der ein oder anderen Schule noch kennt. Ich konnte auf Anhieb nicht einen Deutschaussehen Schüler in der Klasse erkennen. Es waren ca 25-30 Schüler in der Klasse, davon bestimmt auch 10 mit Kopftüchern. Sie schriehen alle durcheinander, 4-5 Leute standen und tanzten auf den Tischen und bewarfen sich gegenseitig mit mit Papierknöllchen und Essen.
    Aber wer hier denkt *ja, das kenne ich, wenn der Lehrer nicht da war sind die Schüler oft mal ein bissl abgedreht* der irrt gewaltig!
    Der Lehrer sass an seinem Lehrerpult, goss sich einen Kaffee ein und ass dabei sein Bröchten. In der anderen Hand hatte er ein Buch dass er las. Ihn schien nicht im geringsten zu kümmern was hier vor sich ging.
    Sowas hatte ich noch nicht gesehen…
    Dann endeckte ich doch noch jemanden der Deutsch aussah. Er war aber eigentlich auch kaum zu übersehen. Es war ein Junge mit einer dicken Brille, rotblondgelockten Haaren aber mit ungefähr einer Grösse von 1,90. Er wog mit Sicherheit auch über hundert Kilo. Da er so alt wie ich sein musste dachte ich nur: ‚Wow, ist der gross, der kann sich hier sicher durchsetzen‘.
    Den Rest der Stunde sass ich mehr oder weniger alleine in der Ecke und starrte lethargisch auf die Tischkante
    Dann klingelte es endlich zur Pause.
    Für bestimmte Fächer mussten wir dass Gebäude wechseln also gingen ich und die restlichen
    Schüler vor die Schule um ins andere Gebäude zu gehen.
    Ich vor dem Schulgebäude und wollte mir gerade eine Zigarette anzünden als dieser Rotblonde Hüne plötzlich auf mich zustürmte, irgendwas brüllte und mir erstmal einen Hieb in den Magen und dann ins Gesicht verpasste.
    Ich taumelte erstmal nach hinten. Da packte er mich sofort und hob mich wie einen Sack voll Zuckerwatte in die Luft und liess meinen Körper wie in bester Catchermanier auf sein Knie heruntersausen.
    Dann liess er erstmal von mir ab während meine gesammte Schulklasse um mich herumstand und dem Schauspiel belustigt zusah.
    Die türkischen Mädchen um mich herum lachten und eine meinte ‚Guck mal , lan, der Junge heult ja nich mal‘
    Dann gingen alle in mehr oder weniger zur nächsten Stunde. Als einer der wenigen stand der Hüne noch da. Ich fasste mich und fragte ihn warum er dass getan hat ich hatte ihn doch nichtmal schief angeguckt. Er anwortete in einem Deutschtürkischen Mischmasch: ‚Die haben zu mir gesagt dass du mich Hurensohn genannt hast‘
    Das war seine gesammte Begründung. Ich unterhielt mich noch kurz mit ihm. Worüber weiss ich heute nicht mehr und ging erstmal nach Hause.
    An diesem ersten Schultag hatte ich mehr als genug erlebt….

    Ich zwang mich den nächsten Schultag, obwohl alles in mir danach schrie nicht mehr in diese *Bildungseinrichtung* zu gehen, wieder auf den Schulweg.
    Haargenau dasselbe Bild in der Klasse wie auch schon am ersten Tag.
    Als es zur grossen Pause klingelte ging ich auf den Schulhof. Ich weiss es heute nicht mehr genau aber ich sah so gut wie niemanden der nach Biodeutsch aussah. Es war wie in einer völlig anderen Welt…
    Dann kamen 4-5 Muslimische Mitschüler auf mich zu und redeten mich, wahrscheinlich auf arabisch, an. Ich sagte ihnen dass ich keine Ahnung habe was sie wollen da ich nur Deutsch spreche. Da lachten sie, redeten aber weiter arabisch. Ihr Ton wurde immer aggressiver und sie fingen an mich zu schubsen und mir Backpfeiffen zu geben. Ich sah mich Panikerfüllt nach irgendeinem Lehrer oder eine Fluchtmöglichkeit um. Einen Lehrer sah ich ,wie auch schon am ersten Tag ,leider keinen auf dem Schulhof.
    Als sie anfingen mir dann auch Fäuste ins Gesicht zu schlagen, drehte ich mich und wand mich aus ihrem *Kreis* den sie um mich gezogen hatten und rannte was ich konnte ins Schulgebäude. Sie verfolgten mich durchs ganze Gebäude und ich suchte krampfhaft nach irgendein Zimmer wo sich Lehrer aufhielten. Und fand nach zirka 5 Minuten durch Schulgebäude rennen endlich eins in dem 3 Lahrer frühstückten. Einer der Lehrer fuhr mich sofort an was ich denn wollte als meine türkisch/arabischen *Freunde* laut polternd und quitschend in der Tür landeten. Daraufhin meinte ich dass ich von ihnen verprügelt werde.
    Der Lehrer meinte dann , ohne sie auch nur zu ermahnen oder irgendwas, sie sollten verschwinden und mich in Ruhe lassen. Das war alles. Die *Bildungskräfte* redeten dann noch kurz mit mir aber ich verliess ziemlich schnell dass Zimmer und begab mich auf den Weg in mein Klassenzimemr um meine Schultasche zu holen.
    Das war DEFINITIV der zweite und letzte Tag den ich je an dieser Schule verbringen würde.

    Ich sagte dieses auch meiner Mutter die daraufhin mit dem Direktor der Schule telefonierte.
    Er leugnete vehement all diese zustände und meinte er wüsste nicht was ich für ein Problem mit Türken habe.
    Nachdem ich eine Woche die Schule konsequent schwänzte redete meine Mutter mit einem Jugendamtsmitarbeiter. Dieser und meine Mutter wollten dann mit mir zu einem persönlichen Gespräch mit dem Direktor gehen worauf ich mich auch einliess.
    Als wir dann dort sassen stand ich quasi unter Anklage.
    Der Direktor beschuldigte mich dass er nicht wisse was ich für ein Problem mit Türken habe und stellte mich tatsächlich fast in die rechte Ecke. Im nachhinein bekomme ich eine immense Wut im Bauch wenn ich daran denke.
    Ich verliess daraufhin wutentbrannt das Direktorzimmer und bekundete schreiend dass ich NIEMALS wieder in diese Schule gehen werde.

    ——————————–

    Die Schule wurde übrigens ein Jahr später geschlossen, wahrscheinlich weil dort mittlerweile ein Hort für Nazis geworden war die Türkische Schüler verunglimpfen.
    Die Schule hiess übrigens Schwarzkopf Oberschule im Berlin-Wedding.

    Ich bin danach auf eine Gesammtschule gewechselt wo ich dann auch wieder normal zu Schule ging.

    Wer bis hierhin durchgehalten hat ist zu bewundern, Danke fürs lesen 🙂
    Ich weiss dass den Artikel, da ich seit 2 Monaten in Dauermoderation von PI bin, (aus welchen Gründen mir bis heute nicht gesagt wurde) relativ wenig lesen werden. Aber als ich dass hier gelesen habe dachte ich dass muss einfach zu Papier gebracht werden. Und wie mir ging es sicher einer ganzen Menge *Deutschnazis*.
    Ich bin heute 28, dass ist alles fast 15 Jahre her. Man sieht wirklich überdeutlich: Neu ist dass alles nicht.

    Einen schönen Abend
    MFG Walez

  136. Unser Thilo Sarrazin hat ein zartes Pflänzchen gesetzt.

    Daß die BILD als bundesweiter „Meinungsgärtner“ dies mit den Wassern des freien, ungezwungenen und demokratischen Wortes pflegt, begrüße ich mit großer Freude.

    Nun sollten sich auch die elektronischen Gärtner Funk und Fernsehen aus der Bolschewistenfaust und dem grünen Multi-Kulti-Wahn befreien….

  137. #164 pronewworld
    Schöner Versuch, aber die kostenlose Teilhabe an der Privatschule wird ja für „gebeutelte“ Kulturbereicherer bestimmt vom Allgemeinwesen mit finanziert. Lieber nachsehen, wo unsere Politiker ihre Kinder hinschicken. Da ist es sicher „sicherer“.

  138. Gott diese fettverfressenen Politiker-Unrümpfe, möcht sie schlagen bis die Scheisse sprudelt.
    Solch hirnverschissene Blödhaftigkeit alla Fettferkel und deren schleimig stinkende Konsorten ist unerträglich, da kommt still und unheimlich glatt der Nazi in mir hoch. Politisch korrekt Winseln ist deren Kackcredo, dabei würd denen mindestens (und da wett ich drauf) jeder 2. Soldat gern das Fell über die Ohren ziehen und zwar wörtlich.

  139. So sind die Realitäten in Deutschland dan unsere vervrecherischen Politiker!!!!
    Das wird igenwann mal Ihren Kopf kosten!!!

  140. Mann/Frau kann sein Deutsches Kind nicht mehr gefahrlos in die Schule schicken.
    Schuld sind die islam Korrupten Politiker!!
    So werden alle Schüler immer dümmer in Deutschland. Dank der Dimmi Pilitiker und Volksverräter………
    Keine Steuern mehr an den Staat bevor das gespennst Islam nicht aus Deutschland und Europa vertieben ist……..
    Ziviler Ungehorsam ist ein Mittel gegen den faschistisch, menschen=tierverachtenden Islam

  141. So wie hier beschrieben kenne ich es auch aus meiner eigenen Schulzeit:

    Antje Sievers (Gastautorin) 06.10.2010 00:24 +Feedback
    Gelungene Integration damals

    Eine Kolumbianerin klagte mir neulich ihr Leid: Ihr Sohn hätte solche Probleme in der Schule. Nicht nur mit dem Lernen, das sowieso. Nein, auch mit den Mitschülern. Und bevor ich irgendwelche voreiligen Schlüsse ziehen konnte, seufzte sie: Das hätte sie seinerzeit in Kolumbien auch nicht für möglich gehalten, dass ihre Familie in Deutschland nicht von Deutschen, sondern von Türken und Arabern diskriminiert werden würde …

    Da musste ich sofort an meine eigenen Schuljahre zurückdenken und feststellen: Das waren herrliche Zeiten.

    Wir schreiben das Jahr 1972. In meiner Grundschulklasse gibt es zwei Kinder aus Jugoslawien: Ratko und Mirko. In der Klasse meiner besten Freundin Nicole gibt es ebenfalls zwei ausländische Schüler: Carmen aus Spanien und Inci aus der Türkei.

    Ob Ratko, Mirko, Carmen oder Inci muslimisch, jüdisch, römisch-katholisch oder russisch-orthodox waren, interessierte keine Sau.

    Religion war Privatsache. Wir hatten vier Jahre lang protestantischen Religionsunterricht, von dem sich selbstverständlich jeder befreien lassen konnte. Die einzige Schülerin, die dieses Recht in Anspruch nahm, war Rosemarie, stets im Dirndl und erzkatholisch. Sie war auch noch in anderer Hinsicht einzigartig, denn sie lernte im Werkunterricht nicht nähen und sticken mit den Mädchen, sondern hämmern und hobeln mit den Jungen. Die einzige, die sich – für zwei Wochen – vom Schwimmunterricht befreien ließ, war ich. Grund war nicht meine Religion (orthodoxer Atheismus), sondern vorübergehende Wasserscheu.

    Natürlich fanden wir, alle durch die Bank norddeutsch blond und helläugig, das schwarze Haar und die dunklen Kulleraugen unserer Kameraden viel, viel schöner. Und wir bewunderten sie dafür, das sie uns eines voraushatten: Sie sprachen schon tadellos eine Fremdsprache.

    Und sie sprachen selbstverständlich auch Deutsch. Vielleicht noch nicht fließend, aber spätestens nach der vierten Klasse perfekt. Wir halfen ihnen stets dabei, ihre Kenntnisse zu verbessern und lernten dafür im Gegenzug spanische Wörter, türkische Lieder und serbokroatische Kraftausdrücke. Keiner fragte danach, ob sie für immer hier bleiben oder irgendwann wieder in ihre Heimatländer zurückgehen würden. Das Entscheidende war die Gegenwart in Deutschland. Hätten sie sich geweigert, in der Schule richtig mitzuarbeiten und Deutsch zu lernen, was im Grunde aufs selbe hinausläuft, hätten Sie zuhause Wind von vorn gekriegt.

    Wir spielten mit Mirko, Ratko, Carmen und Inci genauso auf dem Schulhof wie mit Michael, Rainer, Claudia und Inge. Man lud sich gegenseitig zum Kindergeburtstag ein und tauschte in der Pause Mandarinen gegen Käsestullen und Sammelbilder gegen Kaugummis.

    Kein Elternteil, kein Lehrer, kein Politiker wäre damals auf die Idee verfallen, dass all das irgendwie Probleme mit sich bringen könnte. Das Wort Integration war in diesem Zusammenhang unbekannt. Integration war ein Selbstgänger.

    Sie fand statt und gut.

    (Antje Sievers (Gastautorin))

    Quelle:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gelungene_integration_damals/

  142. Was soll aus Deutschland werden???????
    das geht schon Jahrzehnete so.
    Deutschland hat sich aufgegeben, und brauch sich
    nicht mehr abzuschaffen.
    Dank der kurrupten Politiker und MSM

  143. Krone-at

    Worte von Moslems an die Österreicher gerichtet.

    Die Entfernung welche wir mit unseren Fingerspitzen berühren,könntet Ihr nicht einmal mit eurer Fantasie Berühren.Sprich „Wir sind überall“.

    In eurer Politik,Sport,Schule,Arbeit,St rasse euer Zuhause und in euren gedanken.Alleine dass jämmerliche „Gehts ham wos herkummts“.Ist einfach nur PRIMITIV.

    Es muss euch doch Ankotzen nichts ausrichten zu können.

  144. Wer kennt diese Frau? – Unbekannte setzte gestohlene Bankkarte ein
    Mit den Fotos einer Überwachungskamera fahndet die Bonner Kriminalpolizei nach einer bisher unbekannten Tatverdächtigen, die mit einer gestohlenen Bankkarte 500 Euro erbeutet haben soll.

    Bonn – 05.10.2010 – 12:55 – Mit den Fotos einer Überwachungskamera fahndet die Bonner Kriminalpolizei nach einer bisher unbekannten Frau, die mit einer gestohlenen Bankkarte 500 Euro erbeutet haben soll.

    Noch unbekannte Tatverdächtige entwendeten am Mittag des 30.12.2009 einer 74-jährigen Frau bei ihrem Einkaufsbummel in der Bonner Innenstadt das Portemonnaie samt Bankkarte aus ihrer Umhängetasche. Nach den vorliegenden Erkenntnissen setzte eine bisher unbekannte Frau diese Bankkarte nur wenige Minuten später an einem nahe gelegenen Geldautomaten ein und hob 500 Euro vom Konto der Seniorin ab.

    Die Tatverdächtige wurde dabei durch eine Überwachungskamera des Geldautomaten fotografiert.

    Auf richterlichen Beschluss fahnden die Ermittler des Kriminalkommissariates 41 mit den Fotos der Überwachungskamera nach der unbekannten Tatverdächtigen und fragen:

    Wer kennt die hier abgebildete Frau?

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 41 der Polizei Bonn unter der Rufnummer 0228 /15-0.

    aussdrucksstarkes Foto:
    http://www.polizei-nrw.de/presseportal/stepone/data/downloads/48/44/00/101005_02.jpg

  145. „Zwar darf aufgrund des Art. 3 GG keiner wegen seiner Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden, aber das gilt nur, wenn es ansonsten zum Vorteil eines Deutschen gereichen würde. Alles andere wäre purer Rassismus.“

    Artikel 3 GG scheint nach meiner Erfahrung komplett gestrichen. Es gilt der Migrantenbonus. Wobei dieser Bonus eigentlich schon eine komplette Diskriminierung alles Deutschen ist, besonders seiner Ureinwohner.
    Hauptsache der (moslemische?) Migrant bleibt ungeschoren, fast egal was er getan hat. Notwendigerweise ist der Deutsche dann immer der Dumme, egal was er nicht getan hat. Üble Nachreden und eidliche Falschaussagen des Migranten werden toleriert und dienen sogar als Grundlage für Urteile!
    Gleichbehandlung? Das war vielleicht gestern!

  146. Schaut irgendwie so aus, als ob in Deutschland wieder Menschen wegen ihres Aussehens, ihres Glaubens und Ihrer Herkunft in aller Öffentlichkeit und unter Duldung des Staates diskriminiert werden.

Comments are closed.