'Migrantengewalt' von Stefan HugMigrantengewalt gehört zu den großen tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft. Ebenso wie die aktuelle Debatte um die katastrophale demographische Entwicklung aufgrund einer fehlgesteuerten Zuwanderung in Deutschland nimmt die Bevölkerung die wachsenden Gewaltprobleme aus Kreisen muslimischer Migranten mit größter Sorge wahr, während die politische Klasse sie schönredet, statistisch manipuliert oder schlicht ignoriert.

Der Politikwissenschaftler Stefan Hug analysiert auf hohem Niveau und stets untermauert mit Beispielen aus dem polizeilichen Alltag die Ursachen und Auswirkungen der extrem hohen Gewaltkriminalität, die von Teilen der türkischen und arabischen Migranten ausgeht. Dabei findet der religiös-kulturelle Hintergrund dieser überwiegend muslimisch geprägten Zuwanderer sein besonderes Interesse. Viele von ihnen verhalten sich nicht anders als in ihren Herkunftsländern, in denen der Rechtsstaat ein Fremdwort und die eigene Sippe der einzige verläßliche Rückhalt ist; Herkunftsländer, in denen Nichtmuslime Menschen zweiter Klasse sind, gegängelt und unterdrückt werden.

Hug kommt in seiner Studie, die durch Detailkenntnisse aus den Bereichen der bundesdeutschen Polizeiarbeit und Verwaltung, der Rechtsprechung und der Gesetzgebung geprägt ist, zu der alarmierenden Erkenntnis: Das staatliche Gewaltmonopol in Deutschland ist extrem gefährdet. In vielen Stadtteilen, in denen sich Parallelgesellschaften mit eigenem, islamisch fundiertem Recht herausgebildet haben, existiert es eigentlich gar nicht mehr. Denn wenn die Polizei mit Moscheegemeinden kooperieren muss, um Recht durchzusetzen, wenn viele Türken und Araber Polizisten nur noch anerkennen, wenn diese selbst Türken und Araber, Muslime sind, dann hat der Staat verloren. Wenn das Gewaltmonopol geteilt wird, ist es kein Monopol mehr.

Die Arbeit Hugs erhält einen besonderen Wert auch dadurch, dass er diese für den staatlichen Zusammenhalt und die demokratische Konstitution Deutschlands so verheerende Entwicklung stets in einen geistesgeschichtlichen und politischen Zusammenhang einzuordnen versteht und die wahren Ursachen nicht bei den Migranten, sondern bei den Deutschen und ihrer unterdrückten nationalen Identität sieht. Unser Staat wird nicht von Fremden unterminiert – vielmehr entmachtet er sich systematisch selbst! Und wenn der Staat keine Macht mehr hat, ist dem Bürgerkrieg der Boden bereitet!

Zum Autor: Stefan Hug, M.A., Jahrgang 1968, studierte Politikwissenschaft und Volkskunde in Kiel und Tübingen. Tätigkeit als freier Autor und Journalist. Zahlreiche Publikationen zu kulturellen und historisch-politischen Themen in der Bundesrepublik, der Schweiz und Österreich.

» Stefan Hug: „Migrantengewalt – Wie sich unser Staat selbst entmachtet“, 304 Seiten, Hardcover, gebunden, ISBN 978-3-937820-13-2, Preis: 19,80 Euro, Erscheinungstermin: 30. September 2010

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche dem Buch viele Leser und dem Autor, dass er sich die Morddrohungen vom Halse hält.

    „er…die wahren Ursachen nicht bei den Migranten, sondern bei den Deutschen und ihrer unterdrückten nationalen Identität sieht.“

    Hmm….auch bei Holländern, Franzosen, Briten, Dänen?

  2. Migrantengewalt? Gibts die wirklich? Ich hör schon wie die Rot-Grünen jetzt mit schlotternden Beinen aufstampfen und laut „Rassismus“, alles nur Einzelfälle … alles nur Einzelfälle plärren.

    Ja, es gibt sie. die sogenannte „Migrantengewalt“ … Tausendfach, Hundertausendfach und inzwischen Hunderte von Toten. Gestorben weil eingewanderte Berufsverbrecher unser Volk hassen wie die Pest.

  3. Stefan Hug ist bestimmt ein Rassist. 😉
    Gut so, immer mehr Bücher zum Thema. Die Stimmung in der Bevölkerung kippt auch, kann man gut in den diversen Internetforen zum Thema Integartion sehen. Lediglich die hartgesottenen Gutis und Grünlinge betreiben weiterhin resolut ihre Realitätsverdrängung.

  4. Warum diese immerwiederkehrende Pauschalisierung?

    Wir haben keine Probleme mit Migranten!
    Nicht die Migranten kosten uns Milliarden!!
    Es gibt keine Migrantengewalt!!!

    Wir haben Probleme mit Mohaemdanern!
    Mohamedaner kosten uns Milliarden!!
    Wir haben probleme mit Mohamedanergewalt!!!

    Genauso wie Niemand sagt, daß das Verhalten der Mohamedaner nicht individuellem Denken entspringt, sondern einer Gruppendynamik, oder auch Gruppenzwang, unterliegt, die im Koran ihren Urspung hat.

    Warum sagt das Niemand und bringt es auf den Punkt?

  5. was ist bloß los in Deutschland, es scheinen Dämme zu brechen, plötzlich erscheinen diese brisanten Bücher.
    Gibt es einen ernstzunehmenden Wandel in der Politik ?

  6. Mir ist restlos schnurzegal wo einer her kommt. In dem Moment wo er unser Volk, unsere Mitbürger als „Abfall“, „Hurensöhne“ oder „Scheiß Deutsche“ tituliert hat der Zugewanderte hier nichts, aber auch gar nichts mehr verloren. Der soll seinen Persilkoffer packen und von mir aus hintern Bosporus oder die Wolga verschwinden.

  7. @ remembervienna #3

    „Hmm….auch bei Holländern, Franzosen, Briten, Dänen?“

    Sehr guter Einwand, der gar nicht oft genug kommen kann! Ich frage mich schon lange, warum andere westliche Länder dem Treiben keinen Einhalt gebieten, die Nazikeule und die unterdrückte nationale Identität dürften hier nicht als Begründung genannt werden. Vielleicht wäre „gefährliche westliche Toleranz“ eher angebracht. Das Problem mit nicht-integrationswilligen Migranten ist kein ausschließlich deutsches.

  8. Der Titel sollte in der Tat lauten „Moslemgewalt“

    Von Schweden, Finnen, Italienern, Schweizern, Österreichern, ja selbst von Polen etc. etc. ist bei der Schwerst- und Gewaltkriminalität in unseren Städten ja wohl eher selten zu lesen und zu hören.

  9. MohaMettBroetchen:

    Doch, es gibt Migrantengewalt, und es sind nicht nur Mohammedaner….
    Zigeuner, Roma, Sinti…Mafiosi…Drogen-Menschen- und vor allem Mädchenhändler aus Osteuropa…also, die Liste ist lang.

    Nicht alle nicht-muslimischen Zuwanderer sind automatisch nur gut, bloß weil sie keine Mohammedaner sind.

  10. #6 scrualla

    Unter den von dir verlinkten Kommentaren ist auch dieser von einem Kommentator namens „Bessere Welt“:

    Die Grünen sind die einzigen die noch an die Menschen denken. Die Bonzen-Parteien schüren nur Hass um Ihre Maschine am laufen zu halten. Geld, immer mehr Geld. Das Volk wird gegeneinander ausgespielt und aufgehetzt. Die Grünen denken an die Menschen! Sie denken an die Zukunft. Migration ist für Deutschland absolut notwendig. Anders als die Opportunisten der Bonzen-Parteien sehen die Grünen das Potential durch Migration. Die Grünen sind eine Partei die den Planeten erhalten will und allen Menschen ein gutes und würdiges Leben ermöglichen möchte. Ich wähle Grün. Mit etwas Glück wird dann Europa etwas offener und besserer Ort zum leben.

    Darum:
    [X] Grün!

    Ich weiß nicht, ob der Kommentator das ernst gemeint hat. Falls doch, ist es eine gelungene Realsatire 😉

  11. Darf es mit dem deutschen Minderwertigkeitskomplex wegen 12 Jahren Verbrecherregimes mal ein Ende haben ?

    Das frage ich, dessen Verwandte von 1933 — 1945 unschuldig im KZ Dachau eingesperrt waren.

  12. Natürlich sind wir selbst schuld! Wer den Primitiven nichts engegensetzt muß sich nicht wundern, wenn diese ihre Grenzen austesten und zu dem Schluß kommen, sie können machen was sie wollen.

  13. Wenn das Gewaltmonopol geteilt wird, ist es kein Monopol mehr.
    ——————————————–
    Genau!
    Und wenn unser Recht geteilt wird, weil den mohammedanischen Barbaren von deutschen Richtern Verbotsirrtümer en masse attestiert werden, ….. regiert bald das Recht des Stärkeren!

  14. Wer den Anfängen nicht gewehrt hat und auch heute Migranten möglichst schont und dafür lieber Deutschen etwas unterschiebt, erlebt nun sein „blaues Wunder“.
    Man könnte sagen, recht geschieht ihnen, wenn nicht der deutsche Bürger der Dumme dabei wäre!

  15. Die Migrantengewalt schlägt sich in den Auftragsbücher deutscher Unternehmen nieder.

    Würde die Bundesregierung gegen diese Gewalt durchgreifen, hätte sie ein Problem mit dem Iran, wo deutsche Unternehmen prächtige Geschäfte machen.

    Frei nach dem Motto: Sei still, wenn sie vergewaltigen, totschlagen und zustechen, umso voller sind deine Auftragsbücher.

  16. Aus der linken Gutmenschenzeitung „Süddeutsche“:

    Die Zugehörigkeit zum Islam führt einer EU-Studie zufolge bei Jugendlichen nicht zu einer höheren Gewaltbereitschaft. Vielmehr verleite das Gefühl, diskrimiert zu werden, junge Menschen zu Gewalt, heißt es in einer Studie der EU-Grundrechteagentur, die am Mittwoch in Wien vorgestellt wurde.

    Die Realität ist allerdings anders. In Berlin sind 90 Prozent der in Gefängnissen inhaftierten Mohammedaner. 85 Prozent der Berliner Intensivtäter sind Mohammedaner.

  17. @ MohaMettBroetchen #8

    Ich brauche hier aber auch keine Russenmafia und drogenhandelnde Farbige aus allen Ecken der Welt!

  18. #19 rapid100

    Drehen die Grünen bei euch in Deutschland komplett durch????

    Deutscher Pass für ausländische Pensionisten?????

    Ja – tun sie. Im Moment kein Tag ohne Horrormeldung. Na ja, so um Halloween herum vielleicht verständlich.

  19. #21 Kaliske (27. Okt 2010 18:54)

    Bloss sind Muslime laut Islam dann diskriminiert, wenn sie nicht die Chefs sind.

  20. @ #14 KDL #6 scrualla

    Unter den von dir verlinkten Kommentaren ist auch dieser von einem Kommentator namens “Bessere Welt”:

    Die Grünen sind die einzigen die noch an die Menschen denken. Die Bonzen-Parteien schüren nur Hass um Ihre Maschine am laufen zu halten.

    Dazu ein abgewandelter Witz aus der Nazizeit:

    „Früher waren die Schwarzen an der Regierung, und was haben wir gehabt: Bonzen im Mercedes.“

    Dann waren die Sozis oben, und was haben wir gehabt: Bonzen im Volkswagen!

    Jetzt sind die Grünen an der Regierung, und was haben wir heute? Bonzen auf dem Fahrrad.“

  21. Innenminister „de Misere“ sagt: „Neukölln ist nicht überall, woanders ist es längst nicht so schlimm und Schuld haben die Berliner“.

    Ja nee schon klar, dann warten wir mal ab, bis es woanders ähnlich viele Moslems wie in Neukölln gibt.

    Herr de Misere, das ist ungefähr so bescheuert wie: es gibt moderate Taliban.

  22. An #22 Wintersonne (27. Okt 2010 18:55)

    @ MohaMettBroetchen #8

    „Ich brauche hier aber auch keine Russenmafia und drogenhandelnde Farbige aus allen Ecken der Welt!“

    Stimmt, wir haben auch mit anderen Ausländern massiv Probleme. Die Spitzenreiter sind allerdings Muslime.

  23. Wer im öffentlichen Verkehr von Kulturbereicherern angegriffen wird, hat ein doppeltes Problem. 1. Wer ihm hilft, riskiert ebenso seine Gesundheit und sein Leben, inklusive Schadenersatzansprüchen wenn er einen Bereicherer dabei verletzt.
    2. Ist der Deutsche im öffentlichen Verkehr in den Städten zunehmend in der Minderheit.
    Wer also hilft ihm?

  24. #8 MohaMettBroetchen:
    >> Wir haben keine Probleme mit Migranten!
    Nicht die Migranten kosten uns Milliarden!!
    Es gibt keine Migrantengewalt!!!

    Wir haben Probleme mit Mohaemdanern!
    Mohamedaner kosten uns Milliarden!!
    Wir haben probleme mit Mohamedanergewalt!!!
    <<

    Eine klare, einfache und sehr richtige Feststellung!
    Wenn Deutschland die Probleme in diesem Zusammenhang angehen will, muss es zunächst diese Wahrheit erkennen. Erst damit und erst danach kann man dann auch über Lösungen und Lösungswege des eigentlichen Problems erfolgsversprechend agieren. Alles andere ist Heuchelei und nix anderes als ein Weiterso mit allerlei politischer Maskirowska.

  25. Interessant:
    Mitten in die Debatte über die Zulässigkeit des Kopftuches im öffentlichen Raum der säkulären Türkei platzt die Meldung, dass eine der prominentesten Kopftuch-Frauen einst als junges Mädchen unter Zwang ihr Haar verhüllte – Emine Erdogan (Bild), die Frau des türkischen Premiers, wurde seinerzeit von ihrem Bruder dazu gezwungen.

    http://www.krone.at/Welt/Erbitterter_Streit_um_das_Kopftuch_vor_endgueltigem_Aus-Spannung_in_Tuerkei-Story-227512

  26. @ Van Helsing #20

    „Die Migrantengewalt schlägt sich in den Auftragsbücher deutscher Unternehmen nieder.“

    Zustimmung. Dem gegenüber stehen die Wohn- und Lebensbereiche, in denen sich erfolgreiche deutsche Unternehmer, Prominente, Politiker etc. bewegen, in diesen ist Migrantengewalt quasi nicht vorhanden. Das könnte sich schlagartig ändern, wenn die Tröge leer gefressen sind und die gehätschelten und verwöhnten Zuwanderer nach neuen Ufern Ausschau halten müssen – dann gibt es keine Rückzugsgebiete mehr. Auch wenn es hart klingt, aber unter den Opfer sind nach wie vor fast ausschließlich „normale“ Bürger, die Dominik Brunners sind eher die Ausnahme, und die behüteten Kinderchen unserer Volksvertreter trifft es gleich gar nicht.

  27. “Hmm….auch bei Holländern, Franzosen, Briten, Dänen?”

    Ein Holländer, mit dem ich befreundet bin, sagte mir zum Thema:
    Speziell die Linke hat in Holland ein schlechtes Gewissen wegen der Kolonien.
    Das würde die Einwanderung der Molukker erklären.
    Was dagegen Marockener in Holland rechtfertigt ist mir schleierhaft.

  28. mohamettbroetchen:

    ich gebe dir vollkommen recht, mit dem wort „migrant“ werden alle leute mit denen in eine schublade gesteckt, obwohl doch den größten teil der straftaten/probleme die muslime machen. das dürfte doch mittlerweile bekannt sein, vor allem auch aus eigenen erfahrungen, die das volk gemacht.

    klar, gibt es auch nichtmuslimische migranten, die straftaten begehen. genauso wie auch deutsche straftaten begehen.

    außerdem gefährden die „restlichen migranten“ jawohl weder unser grundgesetz noch wollen sie uns irgendetwas aufzwängen bzw. die herrschaft an sich reißen. 🙂

  29. @ #28 Van Helsing:
    Wenn es zum Showdown kommt, dann werden wir noch froh sein, z.B. Russen, Kroaten, Serben etc. ( also alles nicht moslemische Mitbürger ) hier zu haben.

    Die wissen nämlich auch, wie es geht.
    Und die lassen sich im Gegensatz zu unseren deutschen Feiglingen den Schneid nicht von den Islamis abkaufen.

    Denn wenn es denn Islamis ans eigene Fell geht, dann laufen Sie oder wollen plötzlich reden… bis man sich umdreht.

    Da sollten unsere mal etwas lernen.

  30. #19 HarryM (27. Okt 2010 18:51)

    Wer den Anfängen nicht gewehrt hat und auch heute Migranten möglichst schont und dafür lieber Deutschen etwas unterschiebt, erlebt nun sein “blaues Wunder”.
    Man könnte sagen, recht geschieht ihnen, wenn nicht der deutsche Bürger der Dumme dabei wäre!
    ———————————————–
    Dabei hat alles gerade erst angefangen!
    Es könnte gut sein, dass sich die LRGs bald einen Satz heiße Ohren einhandeln werden 🙂

  31. #23 Wintersonne:
    >> Ich brauche hier aber auch keine Russenmafia und drogenhandelnde Farbige aus allen Ecken der Welt! <<

    Das ist wohl war und die braucht auch niemand. Allerdings handelt es sich bei farbigen Drogenhändlern und Russenmafia um schlimme aber letztendlich Randerscheinungen, die im Rahmen eines Strafgesetzbuches zu verfolgen und zu ahnden sind. Letztendlich beruht die organisierte Kriminalität von Russen, Sizilianern, etc. – die ich hiermit in keinster Weise verharmlosen möchte – auf einer funktionierenden demokratischen Gesellschaft. Diese Gruppen wissen das und wollen diese Gesellschaft zwar für ihr kriminelles Tun unterwandern; allerdings eben nicht grundsätzlich zerstören. Jeder Mafioso aus diesen Gruppen lehnt die Scharia schon aus Selbsterhaltungstrieb ab und befürwortet daher einen demokratischen Rechtsstaat. 😉
    .
    Ganz anders verhält es sich aber mit der organisierten Kriminalität aus islamischen Kreisen: Hier steckt eine Ideologie dahinter, die auch im Namen des Islam vertreten und in Moscheen weltweit (auch in Deutschland) verkündet wird. Dabei geht es um gläubige Herrenmenschen und Dhimmis (Opfer) und letztendlich darum, jede demokratische Gesellschaft zu vernichten und zu einem Allah-Gottesstaat zu machen. Das ist etwas völlig Anderes und sollte in meinen Augen auch als etwas völlig Anderes verstanden werden. Die kalabrische (Stiefelspitze Italiens) ’Ndrangheta ist eine mit allen Mitteln zu bekämpfende kriminelle im weiteren Sinne “Vereinigung”. Sie ist aber keine kriminelle Kampftruppe einer Ideologie. Hier Gleichnisse ziehen zu wollen, ist, als ob man die SS mit einer Ludenbande gleichsetzte, weil beide ja kriminell sind. Hier bestehen aber durchaus bedeutende – und vor allem realpolitische – Unterschiede!
    .
    Abschließend sage ich aber auch nochmals, dass es auf PI geht es doch nicht um eine italienische Eisdiele; die für die neapolitanische Camorra ein Schutzhafen bildet, in dem Besprechungen über die Verschiebung von Giftmüll stattfinden; geht. Und schon gar nicht geht es hier gegen Ausländer an sich; und auch nicht gegen den vietnamesischen Zigarettenhändler. Das ist ein anders, höchst diffiziles Feld. Wer also meint, auf PI ein Betätigungsfeld gefunden zu haben, wo gegen Ausländer oder Ausländerkriminalität prinzipiell gewettert werden könnte, ist meiner Ansicht nach hier völlig fehl am Platze.

  32. Migranten halten sich nirgendwo an gesetze, auch nicht beim autofahren:

    Raserunfall: Hauptangeklagter erhält 5 Jahre Gefängnis
    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/10/27/Schweiz/Raserunfall-Hauptangeklagter-erhaelt-5-Jahre-Gefaengnis
    27. Oktober 2010

    Der Hauptangeklagte 20-jährige Grieche ist vom Amtsgericht Olten-Gösgen wegen des Raserunfalls von Schönenwerd (SO) zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Die Mitangeklagten, ein Türke und ein Kroate, erhalten wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln beide eine teilbedingte Strafe von 28 Monaten, 8 davon unbedingt.

    Eine 22jährige schweizerin ist tot – für immer.

    Der Grieche wurde der vorsätzlichen Tötung und der vorsätzlichen schweren Körperverletzung für schuldig befunden.
    Das Gericht sprach die beiden Mitangeklagten vom Vorwurf der vorsätzlichen Tötung frei. Der Türke sowie der Kroate kassierten zudem beide eine bedingte Freiheitsstrafe von je 20 Monaten. Für den bedingten Teil erhielten sie eine Probezeit von drei Jahren.

  33. Meine Freunde und ich wurden dieses Wochenende von Türken, Arabern und Libanesen in Berlin Moabit mit Schlagstöcken und Gürteln verprügelt.
    Wir haben nämlich auf einem nur für Migranten gebauten Fußballplatz gespielt.
    Zurecht wurden wir dafür bestraft und eine Narbe an der Stirn wird mich nun jeden Tag daran erinnern, dass ich noch eine Rechnung mit den Bastarden übrige habe.

  34. Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

    Moslemischer “Ehrenmörder” wird nicht ausgewiesen!

    Ein wegen “Ehrenmordes” verurteilter Türke wird nicht ausgewiesen, wenn er bis Anfang 2013 keine weitere Menschen umbringt. Der Mann hatte den Geliebten seiner Schwester mit 40 Messerstichen getötet.

    Wenn der Türke sich noch zwei Jahre zusammenreißt und keinen Ungläubigen nach Vorgabe des Koran tötet, dann bekommt der vom dummen deutschen Steuerzahler lebenslänglich Harz4, Unterkunft, Verpflegung, und Krankenvollversorgung.

    Hier noch der Link zum Mördermoslem den man nicht ausweisen darf, weil Ehrenmorde eine kulturelle Bereicherung darstellen und laut Politkasper Wulff Teil der deutschen Kultur jetzt sind.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ehrenmoerder-wird-nicht-ausgewiesen/1967912.html

    Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

  35. @PI, also echt dieses buch ist doch voll ein pamphlet. nie und nimmer nein. migranten , vor allem moslems sind nicht gewalttätig. ihr habt doch im nachfolgenden beitrag eben geschrieben, dass es einfach keinen zusammenhang zwischen der religon und der gewalt gibt!!! also was jetzt PI??? was stimmt dnn nun????
    ich kenn mich nimmer aus!!! hilfe!!!!

    bitte claudia roth, klären sie mich bitte
    auf, PI lügt doch.

    und außerdem ist die erde eine scheibe

    😉

  36. @ Graue Eminenz #37

    Muslimische Zuwanderer mögen unter den kriminellen Ausländern die größte Gruppe darstellen, dennoch halte ich es für nicht zielführend, die Kriminalität anderer Gruppen als bloße Randerscheinung abzutun, und dabei geht es mir in keinster Weise um den vietnamesichen Zigarettenhändler oder das italienische Eiscafé, von diesen war in meinem Satz auch nichts zu lesen. Ebensowenig habe ich gegen Ausländer schlechthin „gewettert,“ wie Sie so schön formulierten, sondern lediglich auf die Aussage eines anderen Schreibers, es gäbe keine Migrantengewalt, geantwortet. Wenn Sie nun meinen, ich sei aufgrund dieses harmlosen und auch noch richtigen Satzes bei PI fehl am Platze, dann ist es offensichtlich Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit entgangen, dass auch hier bereits des öfteren die Kriminalität anderer ausländischer Gruppen thematisiert wurde, ich erinnere da nur an die allseits beliebten Rotationseuropäer.

  37. @ Graue Eminenz # 37
    ich bin nicht immer der gleichen Meinung wie Sie. Aber Ihr letzter Kommentar findet meine ausdrückliche Unterstützung. Danke für diese wichtige Klarstellung.

  38. Ja, das geht Schlag auf Schlag. Ulfkotte, Sarrazin, Schwarzer und jetzt Hug. Diese Bücher schlagen Wellen und werden das Bewußtsein der meisten Deutschen nachhaltig beeinflussen. Die in Multikulti verliebten Gutmenschen müssen verzweifelt sein und die Kraft zur Gegenwehr allmählich verlieren.

  39. @ #6 scrualla zu artikel welt online

    „Arbeitslosen- und Sozialhilfe wurden zum Arbeitslosengeld II – Hartz IV – zusammengelegt und die Bezugsdauer des
    Arbeitslosengeldes deutlich gekürzt.“

    und von dem so eingesparten geld konnten ja dann unsere „muslimischen fachkräfte“ bezahlt werden…

    und der schröder soll mal schön die klappe halten, der hat und an die russen verschachert und den rest von deutschland können dann die türken haben…

Comments are closed.