Oh, diese böse Lehrerin! Christine Ende soll Schweine- mit Hühnerfleisch verwechselt und reine Gläubige gezwungen haben, in der Schulkantine erstes zu essen (PI berichtete). Natürlich wurde sie umgehend suspendiert, und damit so etwas Schreckliches nie wieder passiert, gibt es jetzt auch für ungläubige Kinder kein Schwein mehr. Man nennt das „Integration“.

Hat man selbiges Affentheater schon mal von Juden gehört, die ja auch kein Schweinefleisch essen dürfen?

Im rheinland-pfälzischen Betzdorf im Westerwald ist der Islam schon längst angekommen. Die Welt war völlig in Ordnung, bis ein paar Schweineschnitzel in der Schulmensa auf den falschen Tellern landeten. Seitdem ist die Zehntausend- Seelen-Gemeinde mitten im Schnitzel-Krieg.

Die Christophorus Schule in Betzdorf ist eine Ganztagsschule mit insgesamt 302 Schülern aus 13 Nationen, von denen 45 aus muslimischen Elternhäusern stammen. Deshalb wird bei der Zubereitung des gemeinsamen Mittagessens sorgfältig darauf geachtet, dass individuelle Essenslisten zusammengestellt werden. Doch bei einer Mittagspause passierte das Unglück. Es kam zu einer folgenreichen Essensausgabe. Die Lehrerin Christine Emde soll Hühner- und Schweinefleisch verwechselt haben. Eine Mutter unterstellt ihr sogar, die muslimischen Kinder gezwungen zu haben, Schweinefleisch zu essen. Seit diesem Tag ist Christine Emde zu Hause und sieht ihre Schüler nur noch auf den Fotos. Der Schulleiter hat als Sofortmaßnahme Schweinefleisch komplett aus dem Essensprogramm gestrichen. Das heißt: Weil muslimischen Schülern – wohl versehentlich – Schweinefleisch ausgeteilt wurde, müssen jetzt auch die deutschen Kinder darauf verzichten. Soll das Integration sein?

Offenbar, oder hat jemand den Protest der Islamverbände gehört?

(Spürnasen: Daniel H. und Michael K.)

image_pdfimage_print

 

121 KOMMENTARE

  1. Das ist Anti-Integration der Deutschen die sehr gerne Schweineschnitzel essen!
    Seltsam würden die Deutschen Kinder versehentlich Halal-Fleisch kriegen, würde keiner suspendiert werden…

  2. @ #1 cleo (12. Okt 2010 13:11)

    Seltsam würden die Deutschen Kinder versehentlich Halal-Fleisch kriegen, würde keiner suspendiert werden…

    hmmmmm … wäre aber eine Überlegung wert!

  3. Das ist nicht wahr, oder?

    Wo leben wir denn? Wie weit geht diese kriecherische Anbiederei an den Islam noch?

    Hat der Schulleiter keinen Hintern in der Hose, um vor den Moslemmamis mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen?
    Ein Versehen,sorry, kann passieren !

    Ich fasse es nicht, was man sich alles bieten läßt!

  4. als ich diesen beitrag gestern auf rtl gesehen habe, habe ich fast kotzen müssen. aber das war ja klar, dass so etwas zur heutigen zeit passiert. eine islamische freundin von mir wurde im kindergarten mal tatsächlich gezwungen, schweinefleisch zu essen, weil es wohl nichts anderes gab, was ich aber auch nicht gut finde. ihre eltern haben aber nicht so einen aufstand gemacht oder eine entlassung gefordert. da sieht man mal, wo man im jahr 2010 angekommen ist, wo jemand aufgrund eines versehens entlassen wird.

  5. @ 1 cleo:

    „Das ist Anti-Integration der Deutschen die sehr gerne Schweineschnitzel essen!“

    Nicht nur das! Es ist auch eine Diskriminierung der Vietnamesen, der Chinesen, der Kroaten etc., bei denen Schweinefleisch ein wesentlicher Bestandteil der Küche (und somit der Kultur) ist.

    Sind manche Migranten mehr wert als andere?

  6. Die Muselgranten haben nix aber auch gaaaaaaaar nix zu fordern oder wegen irgendetwas beleidigt zu sein!
    Die sollen sich benehmen!
    Die sollen sich anpassen!
    ODER
    DIE SOLLEN ABHAUEN!
    Das wäre ohnehin das Beste.
    und wenn das so weitergeht und die Wut auf diese Gesalten steigt, dann können
    die FROH (!) sein, wenn sie unverletzt aus diesem Land fliehen können mit einer Alditüte und dem was sie am Leib tragen.
    Denn irgendwann KNALLTS!

  7. Die Muchelanten haben nix aber auch gaaaaaaaar nix zu fordern oder wegen irgendetwas beleidigt zu sein!
    Die sollen sich benehmen!
    Die sollen sich anpassen!
    ODER
    DIE SOLLEN ABHAUEN!
    Das wäre ohnehin das Beste.
    und wenn das so weitergeht und die Wut auf diese Gestalten steigt, dann können
    die FROH (!) sein, wenn sie unverletzt aus diesem Land fliehen können mit einer Alditüte und dem was sie am Leib tragen.
    Denn irgendwann KNALLTS!

  8. Das selbe hatten wir doch schon mit einem Schüler der einem Musel Mettbrötchen zu essen gab und zur Strafe vor allen Schüler den Hof kehren musste. War glaube ich sogar die selbe Gegend.

  9. Deutschenfeindlichkeit

    „Schweinefresser“

    Was tun, wenn Migrantenkinder deutsche Mitschüler unterdrücken? Berliner Lehrer sind verzweifelt

    Es liegt ein Hauch von Panik in der Luft, als die Lehrerin endlich zu sprechen beginnt. Sie schluckt. Sie sagt: »Ich bekomme immer mehr Ehrfurcht und Respekt vor diesem Thema.« Dieses Thema, das ist die »sogenannte Deutschenfeindlichkeit« ihrer türkisch- und arabischstämmigen Schüler.
    Anzeige

    Kein Wunder, dass die Lehrerin so beklommen ist. Nur zwei Straßen entfernt vom Tagungsort hetzt der Rechtspopulist Geert Wilders gegen Muslime, die angeblich Deutschland durch Masseneinwanderung unterwerfen wollen. Die Lehrerin, die ihr halbes Leben an einer Schule in Neukölln verbracht hat, will mit der politisierenden Islamophobie nichts zu tun haben. Dies hier ist eine Veranstaltung des multikulturellen Ausschusses der linken Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die Furcht, eine ohnehin schon hysterische Debatte noch weiter anzuheizen, füllt den Raum.

    Zwei Mitglieder des GEW-Ausschusses für multikulturelle Angelegenheiten, Andrea Posor und Christian Meyer, hatten in einem Artikel für die Berliner Lehrerzeitung Alarm geschlagen, in den zunehmend segregierten Schulen verstärke sich das Mobbing gegen deutsche Schüler. Dieser bereits vor einem Jahr erschienene Hilferuf löste so heftige Diskussionen unter den Lehrern aus, dass man sich, wenn auch unter großen ideologischen Bauchschmerzen, entschloss, eine Tagung zum Thema einzuberufen. Alles selbstverständlich hochseriös, abgesichert mit Rassismusexperten, Migrantenvertretern, Bildungsforschern. Zu groß ist die Angst, selbst unter Rassismusverdacht zu geraten.

    Aber am Ende schaut dann eben alles auf diese Frau, die von der Pöbelei berichtet, der deutsche Schüler – und Lehrer – ausgesetzt sind. Sie lehrt seit mehr als zwanzig Jahren an der Otto-Hahn-Gesamtschule im Stadtteil Neukölln und heißt Mechthild Unverzagt.

    »Ist ja irre, dass die auch noch diesen Nachnamen hat«, flachst ein Lehrerkollege in der hintersten Reihe vor lauter Anspannung. Dann redet Frau Unverzagt, und sofort wird es leise im vollen Tagungsraum des Berliner GEW-Hauses.

    Sie spricht von »Ghettoisierungstendenzen« in Neukölln, einem sogenannten »A-Bezirk« (»A« für Alte, Arbeitslose, Ausländer, Alleinerziehende). An ihrer Schule seien über 80 Prozent der Kinder »nichtdeutscher Herkunftssprache«, die große Mehrheit davon türkisch- oder arabischstämmig. Fast alle Familien seien arm, viele zerrüttet. Die türkischen und arabischen Schüler seien tonangebend in ihrer Respektlosigkeit gegenüber Lehrern. Sie bekämen dafür Anerkennung unter ihresgleichen und stärkten so ihr Selbstwertgefühl: »Wenn es bei uns mal sogenannten Unterricht gibt, erleben sie Misserfolge. Also tun sie alles, um ihn zu sabotieren.« Die deutschen Kinder hätten als kleine Minderheit »alle Qualitäten, die ein Opfer haben muss«. Sie müssten lernen, »sich unsichtbar zu machen«. Sie wollten während der Pausen nicht mehr auf den Schulhof, weil draußen nur ein Spießrutenlauf mit Beschimpfungen und Drohungen auf sie warte. Nicht nur deutsche, auch leistungsbereite türkische und arabische Schüler würden von den Wortführern niedergemacht. Ein türkischer Junge, der zu den guten Schülern zähle, werde als »schwul« beschimpft: »Jeder, der irgendwas erreichen will in der Schule, ist der Gegner. Es wird alles gemobbt, was anders ist.« Auch sie selber ist in demütigender und sexistischer Weise angemacht worden.

    Es dauert eine Weile, bis die Teilnehmer sich nach Unverzagts Schilderungen fangen. An diesem Samstagmorgen kann man erleben, wie schwer es manchen Linken immer noch fällt, offen von den Konflikten des Einwanderungslandes zu reden. Eine Professorin für Rassismusforschung versucht nachzuweisen, dass die »strukturell benachteiligten Schüler« türkischer oder arabischer Herkunft per definitionem nicht zum Rassismus fähig seien, weil sie ja eine machtlose Minderheit darstellten. Nach dem Bericht von Mechthild Unverzagt wirkt das einigermaßen bizarr. »Diese Kinder waren noch nie in einer Minderheitensituation«, erwidert die Lehrerin.

    http://www.zeit.de/2010/41/Schule-Mobbing-Gewalt

  10. Staatlich besoldete Lehrer müssen nicht dafür sorgen, dass die lieben Kleinen religiöse Gebote beachten. Sollen sie mit Mädchen schimpfen, deren Kopftuch ein wenig zu hoch gerutscht ist?

  11. soeben die folgende Email an den Schulleiter der Schule abgeschickt (Adresse s. #4 Eduard)

    Sehr geehrter Herr Waschow,

    nachvollziehen könnte ich die Entscheidung zur Suspendierung einer Lehrerin wegen ‚Schweinefleisch-/Hühnerfleischvertauschung‘, wenn es sich um eine ausnehmend schlechte, unfähige Lehrerin gehandelt haben sollte und man eben die Gunst der Stunde nutzen wollte.

    Sollte die suspendierte Lehrerin hingegen eine gute, fähige gewesen sein, so sind wir in diesem Land offenbar soweit gekommen, dass ‚Fleischsorte‘ gegen ‚Bildung‘ ins Feld geführt wird.

    Hätte gedacht, dass ein Schulleiter sich ziemlich bedingungslos auf die Seite ‚Bildung‘ schlagen würde. Hmmm. Sollte ich einmal die Gelegenheit haben, für oder gegen Ihre Schule Reklame machen zu können, steht für mich die Reklame-Richtung fest.

    Mit freundlichen Grüßen,

  12. Diesem sagenhaften Herr Direktor, Herr Waschow,
    habe ich gerade eine treffende Mail geschrieben.

    Bombardiert alle dessen Postfach. Das ist nämlich genau einer von der Sorte, die dafür verantwortlich sind und Vorschub leisten, dass diese Musels immer frecher und dreister fordern und auftreten.

    Ich spucke aus !!!

  13. Grundschule_Betzdorf_II@t-online.de

    Herr Waschow,

    ich bin entsetzt über Ihre Vorgehensweise. Die Suspendierung der Lehrerin Christine Emde ist ein Skandal. Ich hoffe nur, dass sich die Elternschaft Ihrer Schule dies nicht gefallen lässt. Und Ihr unsägliches Vorgehen, Schweinefleisch vom Essensplan Ihrer Schüler zu streichen ist mehr als unglaublich.

    Wer hier die Supendierung verdient, steht ausser Frage!

    Das hochachtungsvoll spare ich mir an dieser Stelle!

  14. Jetzt geht’s aber langsam los.
    Was bildet sich dieses frühmittelalterliche Arschhochbetervolk bloß ein und dieser Dhimmi-Direktor dazu?
    Börek gab’s wohl nicht als Alternativ-Essen? Jetzt bin ich erst recht für Parallelgesellschaften, aber in der Türkei! Raus mit diesem Volk aus unseren Schulen!

  15. Zum ersten Advent kommt jeweils meine moslemische Verwandtschaft zu Besuch, um gemeinsam den Weihnachtsbaum zu schmücken.

    Zum Essen gibt es eine grosse Hammelkeule, die vom Feinsten mit Knoblauch und Speck (jawohl, auf Deutsch: Schweinespeck) pikiert wird. Dazu ein guter Rotwein, und alle sind glücklich.

    Aber hier leben Moslems ja auch nicht in der Diaspora – also entfallen viele der in D üblichen Ghetto-bedingten Abgrenzungstendenzen.

  16. #12 felix7

    Jetzt wo du es sagst… Da haste voll und ganz recht.
    Und ja, manche Migranten sind mehr wert als andre. Sieht man doch! Boah und heute morgen wieder Diskussion in den Nachrichten, wir müssen mehr tun, die Migranten wandern nach der soliden Ausbildung wieder ab in die Türkei, da sie sich hier nicht willkommen wünschen….

  17. Hier die Stellungnahme der Schule :

    http://gsbetzdorf2.bildung-rp.de/wordpress/?page_id=419

    Es wird wie immer kein bisschen auf die eingentliche Problematik eingegangen.

    Sie beklagen sich über die bösen „einschlägigen“ (PI ?) Internetforen und deren Gesinnung, jammern über (wie könnte es anders sein) ausländerfeindliche E-Mails und fodern zum Schluß den Leser auf gegen Ausländerfeindlichkeit aktiv zu werden.

    Das sie selber inländerfeindlich sind, kommt denen gar nicht in den Sinn.

  18. Kaum gibt es irgendwo mehr als 10% M*sels, selbst an einer Grundschule, ist das Zusammenleben gestört.

    UND wir reden über Betzdorf im WW und nicht über Köln, Frankfurt oder Berlin!

  19. Selbst im idyllischen Westerwald/ Siegerland kann man sich als einheimischer Deutscher mitterweile als Kartoffel und Schweinefleischfresser bezeichnen lassen. Berühmt- berüchtigt sind auch die Kicker von „Ata Betzdorf“- das weiß ich aus eigener Erfahrung als Spieler in den achtziger Jahren.
    Die obige Meldung ist nur die Spitze des Eisberges.

  20. Ich habe von diesen ewigen Forderungen und Reklamierereien langsam die Nase gestrichen voll.

    Sollen die dorthin gehen, wo Sie halal essen, Kopftücher und Burkas tragen können, Schwimmbäder für Frauen haben etc. etc.

    Dann dürfen wir vielleicht wieder Kruzifixe in den Schulen aufhängen, essen was wir wollen und Weihnachten ohne schlechtes Gewissen feiern.

    Ich verstehe nicht warum die hier sind, wenn ihnen unsere Lebensweise so gegen den Strich geht.

  21. #35 Irish_boy_with_german_Father (12. Okt 2010 14:09)

    #22 sapsusi (12. Okt 2010 13:46)

    Gefunden, dad rechts hatte mich jetzt iritiert.

  22. #34 plapperstorch (12. Okt 2010 14:08)

    Ich möchte mal wieder meckern:

    1. Die Story ist alt. Es passierte am 25.2.2010.

    2. Die Schule hat damals eine Stellungnahme veröffentlicht

    http://gsbetzdorf2.bildung-rp.de/wordpress/wp-content/uploads/2010/05/stellungnahmeb18_05_2010.JPG

    3. Schule hat damals darum gebeten, den Ball flach zu halten.

    4. Diese Bitte darf ich wiederholen.

    Unverschämtheit!
    So lange wurde dieses Desaster unterm Tisch gehalten.
    Ihr Link zeigt einen Aushang, sonst nichts.

    Gut das RTL es öffentlich gemacht hat.
    Sitzt die Lehrerin schon seit Monaten zu Hause rum?

  23. Also hier ist die Stellungnahme der Schule:

    http://gsbetzdorf2.bildung-rp.de/wordpress/?page_id=419

    Interessant ist auch der letzte Absatz:

    „Weder vor noch nach dem genannten Vorfall gab es in der Schule spürbare Konflikte oder Spannungen zwischen muslimischen und nicht muslimischen Personen (Eltern sowie Lehrern)“

    und jetzt im gleichen Brief ein paar Zeilen weiter oben:

    Aufgrund dieses Vorfalls wurden am Montag, den 01.03.2010 mehrere muslimische Eltern bei der Schulleitung vorstellig,
    nachdem ein Versuch der telefonischen Klärung zwischen Eltern und der betroffenen Lehrkraft
    für die Eltern unbefriedigend verlaufen war.

    In einem Gespäch zwischen den muslimischen Eltern und der Schulleitung zeigten sich die Eltern sehr aufgebracht und baten um Klärung des Vorfalls.

    Euphemismus pur!
    Ich übersetze mal, damit es verständlich wird:

    1. Die Moslems haben die Lehrkraft telefonisch terrorisiert, bedroht und beleidigt;

    2. Die Moslems haben die Lehrkraft so weit psychisch fertig gemacht und gemobbt, daß sie seit dem Vorfall krank geschrieben ist -> Todesangst

    3. Die Moslems haben das gleiche mit dem Direktor der Schule gemacht – so daß dieser den Scharia-‚Vorbehalt anerkannt hat und alle Kinder ab jetzt nach Scharia-Weltordnung füttert!

    Bravo

  24. Die wollen eben immer ne Extrawurst gebraten haben.
    Erinnert ihr euch an die Geschichte mit dem Grill in Berlin ? PI berichtete auch.
    Da gabs nen großen Grill, der auch über 1000€ gekostet hat und vom Steuerzahler bezahlt wurde, nun kamen die Moslems und beschlagnahmten den Grill mit der Begründung, dass es nicht sein darf, dass da Schweinefleisch drauf gebraten wird und sie hinterher da ihren hammel oder sonstwas grillen.

    Perfekt integriert und bescheiden sind unsere lieben zugewananderten Moslems, oder ??!!

    @ PI ich hätte da noch nen 386er DX1 und nen K6 2 rumzuliegen, wenns hilft den Server auf trap tu bringen…

  25. Oh ich hab auf der Schulseite gelesen, das Fleisch kommt von einem Deutschen Metzger.

    Was ist mit Halal-Fleisch???
    Wann kommt das in die Schule?

  26. Ich habe den Bericht dazu auf rtl gesehen. Da sieht man mal wieder wie klein diese Leute in ihrem Gehirn gestrickt sind. Der Sinn des Lebens bezieht sich nur auf ein Buch (nicht gerade ein weiter Horrizont). Und das Argument der muslimischen Frau ist ja geil. Sie meint wenn die deutschen Kinder Hundefleisch bekommen würden, wäre das geschrei auch groß. Ich glaube eher, das ein nichtmuslimisches Kind einfach zurück gegangen wäre und hätte das Essen einfach umgetauscht. Nein aber so leicht lässt man uns natürlich nicht davon kommen, es wird nämlich sofort ausgenutzt um böses in uns und den „ungläubigen“ zu sehen. Einfach nur lächerlich!!! Muss aber noch sagen, am Ende des Berichts zeigt rtl aber wie manche sich richtig integrien. Finde ich gut! Aber rtl zeigt das doch sowieso nur aus einem Grund und zwar um wiedermal zu zeigen wie gut und nett doch die muslime sind. Leider sind das aber nur einzelne von tausenden positiven Beispielen und keinesfalls nur ansatzweise die Mehrheit. Naja kennt man ja mittlerweile, also, dann noch auf „Die Freiheit“

  27. Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, ist das kein Schnitzel-Krieg, sondern eine Schnitzel-Kapitulation, denn das Fleisch wurde ja bereits vom Speiseplan gestrichen. Warum lassen sich das denn die Eltern der nicht-muslimischen Schüler gefallen? Wenn mein Kind mir eine solche Ungeheuerlichkeit berichten würde, wäre ich am nächsten Tag in der Schule und würde mir den sauberen Schulleiter zur Brust nehmen, gibt es denn dort nur Leisetreter?

  28. Ich FORDERE von den hier lebenden Mohammedaner_innen mehr TOLERANZ! Nun man kann es ja mal Probieren 🙁

  29. #52 Wintersonne (12. Okt 2010 15:03)

    Warum lassen sich das denn die Eltern der nicht-muslimischen Schüler gefallen?

    Die Erklärung liegt wohl in einer schweren Abneigung gegen ein Messer in der Brust.

  30. WENN WIR NICHT GANZ SCHNELL DIE MUSELS AUF DIE MÖGLICHKEIT DES VEGETARISCHEN ESSENS VERWEISEN DANN GIBT ES IN 20 JAHREN IN DEUTSCHEN KANTINEN KEIN WIENER SCHNITZEL MEHR!

    EINMAL MEHR GILT: WEHRET DEN ANFÄNGEN!

  31. @ #48 HomerJaySimpson (12. Okt 2010 14:52)

    Die Antifa-Nazis rennen gerade mit Denial-of-Service-Attacken auf den PI-Server ein!

    schnellere Prozessoren nützen da auch nicht viel –

    Aber vielleicht sollten wir im Gegenzug mal ein paar Antifa-Server zum Grillen bringen …

  32. Ich fordere die sofortige Steinigung dieser Lehrerin! Wo kommen wir denn hin, dass jede x-beliebige deutsche Kartoffel unsere heranwachsenden Herrenmenschen vergiften kann?

  33. Interessant ist ja der letzte Abschnitt in der Stellungnahme der Schule, wo jetzt die zukünftige Verantwortung dem deutschen metzger überlassen wird. Na wenn der sich mal nicht irrt der gute metzger und versehentlich Schweinefleisch an den Caterer liefert. Was wird dann passieren? Gewerbeamt schließt die Metzgerei? Muss er ins türkische Gefängnis? Demnächst Schweinezuchtverbot in Deutschland?

    Ja ja, das sind alles Fragen über Fragen.

    Ich hab dem Schulleiter jedenfalls auch eine E-Mail geschrieben und mein Mißfallen geäußert.

  34. Hier wird gegessen was auf den Tisch kommt! Wer das nicht will kann sich ja seine Eselstulle von zuhause mitbringen, ne Ratte fangen oder in der Wüste zur Schule gehen.

  35. Zu 51 Marcipan:

    also ich finde ja, dass RTL gestern endlich mal eine „wirklich“ islamkritische sendung gebracht hat. es wurde auf der einen seite die grundschule gezeigt, an der eine deutsche lehrerin aufgrund eines „großen“ versehens und der anschließenden intoleranz der muslime bezüglich dieses versehens entlassen wurde, auf der anderen seite eine muslimische familie, die trotz des verbotes im koran es sich herausnimmt, das zu essen, was sie will und von allen islamischen seiten kritik dafür erntet.

    jetzt können sich die muslime wieder das maul zerreißen, wie böse böse der RTL-Sender doch ist.

  36. @ Argutus rerum existimator #54

    Die Situation ist schlimm, aber so schlimm ist sie m. E. noch nicht, dass Eltern ein Messer in die Brust bekommen, wenn sie sich einen Schulleiter vorknüpfen und ihn auffordern, seine Entscheidung rückgängig zu machen. Keiner verlangt, dass die Muttis und Vatis durch Berlin Kreuzberg laufen und islamfeindliche Parolen skandieren, das wäre in der Tat lebensgefährlich.

  37. #57

    das das überhaupt von nem deutschen Metzger kommt wundert mich. Ist das nicht islamfeindlich???

    Immerhin ist es kein Halalfleisch und kein muslimischer Metzger

  38. An Hausarrest:
    Ich glaube dir hat schon jemand zu viele Steine an den Kopf geworfen! Dann sollen doch eure Dönerköpfe in ihr eigenes Land gehen und dort aufwachsen! Da bekommen sie auch keine Probleme mit Schweinefleisch. Mal eine Frage: Würdest du es gut finden wenn ich in dein Wohnzimmer komme um alles zu versuchen dir all meine Regeln aufzuzwingen und alles zu meiner Kultur passend einzurichte? Natürlich würdest du das nicht gut finden weil das keiner gut findet. Aber genau das machen die muslime gerade und zwar betreten sie die Wohnzimmer der ganzen Welt und belästigen sie!!!

  39. an Aaliyah

    das ist einfach nur verarsche und du bist schon darauf reingefallen. Die meisten Medien sind definitiv eher linksberichterstatter da sie sonst Druck von Oben bekommen! Hier soll nur ein Bild von guten muslimen vermittelt werden. Ich meine RTL kann doch nicht einfach einen Bericht senden der nur islamkritisch ist „“ 😉

  40. nee, ich denke nicht, dass ich darauf reingefallen bin. lol denn ich war bisher in unserer pressewelt nur islamfreundliche reportagen gewöhnt bzw. wenn etwas „böses“ gesendet wurde, wurden sofort mitmenschen gesucht, die ja so gut integriert sind, um sofort das gegenteil zu beweisen. gestern wurden mal muslime gezeigt, die von ihren eigenen landsleuten angegriffen werden bzw. vorschriften erhalten. war mal was neues 🙂

  41. Au Backe! Über ein halbes Jahr ist Gras über die Sache gewachsen und nu wärmt RTL das Schnitzel nochmal auf! Ich wäre jetzt gerne Mäuschen, um zu beobachten wie der Schulleiter vor Wut in sein Rindfleisch beißt, he he…

    Interessant ist auch, dass die Schule nach eigener Aussage die Polizei ins Rennen geschickt haben soll. Ich wüßte gerne, ob man „damals“ tatsächlich jemanden wegen irgendwas (Spam?) drangekriegt hat oder ob man die überlasteten Ordnungshüter bzw. Gerichte nur mal so von wichtigeren Aufgaben fernhielt?

  42. Ich habe an die Damen und Herren eine Email geschrieben. Halal-Essen für Christen empfinde ich als Gotteslästerung.

    1. Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.

  43. Ist doch ganz einfach. Die aufgebrachten muslimischen Eltern zahlen der Lehrkraft das Gehalt bis zur Pension, anschließend dann diese.

    Nahrung für Muslime gibts zukünftig nur noch intravenös….

  44. hat sich dieser Dhimmi nicht wunderbar in den Islam integriert?
    Man sollte diese Leute zwingen in einem islamischen Land zu leben!

  45. Die Frau sagt zwar das sie oftmals deswegen blöd angemacht wurde aber direkt im Anschluss sagt sie dann auch das man sich aber mittlerweile daran gewöhnt hätte usw… Aber hast Recht der Bericht ist schon wenigstens etwas mehr richtung Wahrheit als sonst. Es täuscht aber nicht darüber hinweg das diese linken Gutmenschen Berichtertatter immer irgendwas positives raussuchen müssen um das negative zu relativieren. Gott sei Dank gibt es Pi-News!

  46. Im Westerwald?
    Tja, die guten alten Tage als die Gretel und der Hans was zu melden hatten, sind wohl auch dort vorbei. Schade.

  47. Noch etwas aus dem islamischen Nähkästchen:

    Hier in Tunesien werden in grossem Umfang Schweine gezüchtet und in den Touristenhotels verarbeitet auf den Tisch gebracht. Deshalb werden sie auch Touristen-Schweine genannt (falls ich da nicht etwas missverstanden habe ;-)).

    Auch die grossen Ketten wie Carrefour oder Géant bieten ganze Theken mit Schwein an. Neulich „erwischte“ ich sogar eine Hijab-Trägerin, als sie sich mit Parma-Schinken und Speck eindeckte.

    Die armen Schweine wissen aber nicht, dass sie „halal“ geschlachtet werden. Ob dieses „halal“ das „haram“ des Schweines („halouf“) wieder aufhebt?? Grübel, grübel.

    Sorry, ich kann bei diesem Thema nicht ernst bleiben.

  48. Mal ehrlich, wundert´s einen noch. Wenn ich in einem Laden einen Pullover klaue und das Personal lächelt dazu und sagt dazu auch noch Danke, dann komm ich am nächsten Tag und nehme den Pelzmantel. Und sie küssen mir die Füße.

    Mich würde mal interessieren wie hoch die Schätzchendichte in dieser Schule ist. Muss enorm sein wenn so ein Druck ausgeübt werden kann.

    Ach Gott ist das alles zum kotzen. Heute Halal Fraß, morgen dann getrennte Klassen und übermorgen Frau Müller-Rebenich mit Kopflappen und in der Pause verordnetes GangBang auf´m Klo mit den Deutschen Schlampen – alles wegen der Integration !!

  49. Solche sogenannten „Schulleiter“ sind ne Fehlleitung oder fehlgeleitet.
    Aber nicht doch,“Christophorus“ ist eine Beleidigung für unsere Schätzchen,Umbennenung in Istan-Mohammed Schule wird bald brav erfolgen.

  50. # #55 Denker (12. Okt 2010 15:12)
    Aber vielleicht sollten wir im Gegenzug mal ein paar Antifa-Server zum Grillen bringen …

    Dududu aber wir dürfen doch hier auf PI nicht dazu aufrufen und aus rechtlichen Gründen distanziere ich mich hiermit von Aufrufen(!)zu DOS Attacken auf Linke Server
    :mrgreen:

    Ich glaube PI würde so ziemlich jeden Server binnen kürzester Zeit abschießen 😀

  51. das ganze geht doch viel einfacher
    den musels den geldhahn zudrehen und schon sind sie weg
    den ganz hartnäckigen kann man ja ein bischen starthilfe geben

  52. Der Schnitzelkrieg
    Das ist wohl aus dem Buch von Udo Ulfkotte: „Kein Schwarz, kein Rot, kein Gold“ entnommen, das ich jedem zur Lektüre empfehlen kann. Allerdings nur etwas für Leute mit starken Nerven !! Jede Seite der Horror.

  53. An HomerJaySimpson:

    Kann sein das du Recht hast, war aber gerade so in Wut bei diesem ersten Satz schon das ich es wahrscheinlich nicht erkannt habe. Man weiß aber auch nie wo die (ihr wisst ja wen ich meine) sich breit machen. Wäre nicht der erste Kommentar hier, den ich von der Art lese!

  54. Der Bericht liefert das nächste Beweisstück dafür, dass man die Damen und Herren Musilanten auf den Mond schießen kann, natürlich ohne Rückfahrkarte.

  55. @ #62 Marcipan

    Muhahahahaha!

    Mann Gottes, Irgendeinen muss es wohl immer geben, dem ich unter eine Satire – äh – Satire (SATIRE) drunterschreiben muss.

    Bitte Entspannung! Vielleicht bist du ja neu hier und noch nicht mit den hier kursierenden, zuweilen sehr amüsanten Stilnuancen vertraut. In diesem Fall: Herzlich Willkommen im besten Blog der Welt!

  56. #71 HomerJaySimpson

    Du bist natürlich schon länger hier, Freund, wenn ich das mal so sagen darf. Und wenn ich jetzt noch’n smiley zur Hand hätte, würde der lächeln.

  57. Dass eine Lehrerin wegen solch einer Lappalie suspendiert worden ist grenzt an Wahnsinn. Die dafür Verantwortlichen sollten sofort aus dem Dienst gezogen werden. Und diese verblödeten Steinzeitmuslime gehören ausgewiesen. Mann Leute, lasst Euch so eine Scheisse nicht mehr gefallen. Warum gehen da keine Bürger auf die Strasse und verteidigen diese Lehrerin? Langsam reichts mit dieser Wichserideologie!

  58. Sehen die Kinder deshalb jetzt aus wie
    Schweine?
    Lieber Schulleiter. Mach aus keiner Mücke
    einen Elefanten. Wie oft sind deutsche schon
    aus Versehen abgestochen worden?
    Die Unterwürfigkeit ist es die einem so auf
    den Sack geht.
    Wir weichen zurück. Und die gehen drei Schritte vor.

  59. Das sind aber erst die Anfänge der Intoleranz, der soviel Toleranz entgegenschlägt, bis sie ihre Funktion verloren hat! 🙂

  60. An Hausarest und HomerJaySimpson

    Ja bin neu hier und habs gerafft, ist ja gut. Aber recht hätte ich doch gehabt, oder 😉

  61. #89 Hausarrest
    Die Auswahl an Smileys ist zwar schon recht gut, aber es fehlt definitiv ein Smiley mit Kopftuch, welch Diskriminierung! @PI ich bitte diesen Mangel abzustellen sonst geh ich bei Claudi petzen äätsch! :mrgreen:

  62. Hab mich mal gefragt ob die Musliminen die Burka vielleicht deswegen tragen weil man sonst den Schnurbart sieht, hmmm… Dann sollen sie die Burka doch lieber anlassen!

  63. Ja, genau das ist Integration, nämlich die Integration, die uns aufgezwungen werden soll.
    Aber so geht das nicht, so wird das nie gehen!
    Dauerhaft läßt sich keine Mehrheit vergewaltigen.

  64. Ob die moslemischen Eltern ihrem Nachwuchs zu verstehen geben, dass sie für diese Sünde in der Hölle schmoren werden? Können sich die Kinder vor der Hölle retten, wenn sie rechtzeitig einen Ungläubigen dorthin befördern?

    Kann der interkulturelle Rat mit Rat und Tat Hilfestellung leisten? Kann man den Kulturkampf beilegen, indem die abrahamitischen Freundeskreise erklären, dass der Verzehr von Schnitzeln auch für Christen mit einem Höllenaufenthalt endet?

    Aber wir richtigen Ungläubigen dürfen alles essen, wir kommen auch so in die Hölle.

  65. Also der Islam wird uns hier in Europa überall aufgezwungen,- Tag täglich. Wir haben 1500 Unterschriften gesammelt um der Lehrerin Christine Emde beizustehen. Es kann und darf nicht sein, dass wegen solch einem Schnitzel die Frau nicht mehr Unterrichten darf!!Hallo wo leben wir das die Muslime hier solch eine Macht haben!! Was bitte ist das für ein Direktor, der dem Islam so in den Hintern kriecht.
    Gestern in Köln: fahre mit der KVB ein älterer Herr (ca 65-70 Jahre) sang in der Bahn kölsche KVB Lieder bekam Applaus von den Fahrgästen, ein Migrant sagte laut Hitler-Sau höre auf zu singen, sonst stopfe ich dir mit meinem muslimischen Schw… deine vergaste Fresse. Alle in der Bahn haben sofort die Köpfe geneigt vor Angst: Ich war die einzige die gesagt hat er solle ruhig sei und nicht so unverschämte Aüßerungen gegen einen älteren Herren machen. Darauhin nannte er mich Deutsche Fi… schlampe mich müsste man vergasen,- daraufhin sagte ich Ihm. Er solle doch das Land verlassen wenn es ihm hier nicht gefällt und wir alle Hitlerschweine sind solle er seinen Hintern bewegen und in Richtung Heimat fahren. Daraufhin sagte er im gebrochenen Deutsch er hätte einen Deutschen Pass,- na toll sagte ich zu ihm, jedes Arsch.. bekommt hier dieses Pass- (ist sonst nicht mein Vokabular)und darf uns auf´s schlimmste beleidigen. Es stieg aus kam zurück und sagte nochmals „dich fi… ich du Hitler-Nutte. So sind 85 % der muslimische Migranten in Köln jeden und jeden Tag auf´s neue. Nach diesem unschönen Dialog mit dem Migranten, als er weg war applaudierten mir die Menschen in der Bahn,- ich sagte danke den Applaus benötige ich nicht, ich nämlich schäme mich für euch, armes deutsche Volk Europäer wollt ihr sein und lasst einen alten Mann in Stich der von einem Migranten so dermaßen Angegriffen und Beleidigt wird alleine Stehen. Dass ist das heutige Deutschland/Europa sich auf´s schlimmste Beleidigen zu lassen und vielleicht auch noch Danke zu sagen. Steht endlich auf und macht euren Unfieden laut,- so kann es doch nicht weitergehen,- dass wegen Schnitzel Pädagogen ihren Dienst aufgeben müssen. Mittlerweile habe ich so einem Hals!!!!!!!! Zeigt Solidarität mit Christine Emde und bombardiert diesen Direktor mit emails und Briefe, bis dieser seinen Posten aufgibt und diese Lehrerin C. Emde wieder unterrichten darf. Das wäre mal Solidarität von uns!!!!

  66. #32 cleo; Sollen sie, ich weine keinem ne Träne nach und am besten nimmt jeder noch ein Dutzend von seinen Islamistenbrüdern und Schwestern mit. Dann hätte sich die Angelegenheit recht bald von selbst erledigt.

    Eventuell sollte man da gleich mal ein passendes Gesetz formulieren, so in etwa
    §1; Für jeden hier ausgebildeten Moslem der unser Land verlässt um vorübergehend oder dauerhaft im Ausland zu arbeiten, haben 12 nicht ausbildungswillige, bzw fähige Moslems unser Land zu verlassen.

    #35 plapperstorch; Warum sollte man der Schule in diesem Punkt entgegenkommen. Normalerweise muss ein Lehrer schon seinen Vorgesetzten vor nem Dutzend Zeugen ermorden um versetzt oder gar entlassen zu werden. Wegen so nem lächerlichen Versehen einen Lehrer zu entlassen geht gar nicht.

    #51 Marcipan; Das mit dem Hundefleisch glaub ich nie und nimmer. Das gilt in China als grosse Delikatesse Wenn da jemand schreien würde, dann wären das höchstens die grünen, weil ja da ein Tier geschlachtet wird. Aber wenns ein deutscher Schäferhund wäre, dann würden sich die wohl nicht trauen.

    #64 Aaliyah; Extra bringt schon gelegentlich mal kritische Sachen, leider wird dabei aber immer noch viel unter den Tisch gekehrt. Z.B. in dem Bericht, indem sie einen moslemischen mit nem deutschen Schüler verglichen haben. Mal rein von den Kosten her, da kamen die bloss auf rund 1/3 des tatsächlichen Betrags. Da sagt sich halt so mancher, mei was solls, das können wir uns doch leisten.

  67. #103 Meinungsfreiheit2009:

    Grosses Kompliment! Mutige Frau umgeben von Schlappschwänzen. So weit ist es inzwischen gekommen!

    Ich ziehe meinen Hut und verbeuge mich tief.

  68. @HomerJaySimpson #89

    Also der Vollschleier ist in Verbindung mit Fatima Roth ja nun wirklich auch ein Beispiel, wie man Deutschland verschönern kann.
    Wenn sie dann zusätzlich das Haus nicht mehr verlassen darf und immer gezüchtigt wird, wenn sie Unsinn redet, kann es eigentlich nur vorwärts gehen.
    Un wenn ich diese Argumentationskette fortführe, dann bekehre ich hier den einen oder anderen bestimmt zum Islam.
    Denn dann ist Islam = Schönheit.

  69. Die Steinzeit-Vorstellung vom unreinen Schwein.

    Jesus hat das Nötige dazu gesagt.

    http://www.wer-weiss-was.de/theme74/article2558652.html

    Jesus sagte mit den Worten, nicht was Ihr esst, sondern was aus Eurem Mund kommt, dass macht unrein. In diesem Satz merkt man, dass Jesus die Unreinheit auf Seele und/oder Geist bezieht.

    Man kann wegen diesen Steinzeitvorstellungen keinen Menschen den Beruf verbieten

  70. Irgendwann werden wohl auch Lehrer in Deutschland suspendiert, weil sie den Armenier-Genozid oder den Holocaust als Tatsache hinstellen. Sowas beleidigt schließlich die Muslime…

  71. #87 PIMENTOS (12. Okt 2010 16:41)
    Dass eine Lehrerin wegen solch einer Lappalie suspendiert worden ist grenzt an Wahnsinn.

    Ja das ist der blanke Wahn.

    Und es wird noch toller werden,in der bunten Republik der Berliner Versager.

  72. #107 Pro Deutschland; Ist Folter nicht nach der Un oder sonstwas verboten. Das wär doch das was mit Killerwarze passiert, Unsinn redet die doch, wenn sie die Lippen bewegt.

  73. Ir dimmis dumm! Seit wann eine Mensch mit die Hälfte von die Intelligenz fon eine Mann darf als Lererrin arbeitenn`? Als Fergältung wir machen 24-Stunndän-Bombenkehte for die Shule! Wänn ir unsäre Sönne und unsäre minderweritggenn Töshta fergivtet, fergivtet wihr eurä Bruhnän!

  74. Interessant wäre in dieser Sache allerdings zu wissen, ob die Lehrerin wie in diesen Kreisen doch üblich, auch die Grünen wählt. Dann würde ich nämlich sagen, selber Schuld.

  75. Interessant wäre in dieser Sache allerdings zu wissen, ob die Lehrerin wie in diesen Kreisen doch üblich, auch die Grünen wählt. Dann würde ich nämlich sagen, selber Schuld.

    Glaub mir,sie wird sich selber noch die Schuld dafür geben.

    Sie war halt einfach nicht

    KULTURSENSIBEL

    genug.

    Schäm,schäm,schäm.

    Nur über ihre eigene Dummheit,darüber gibts bei den GRÜNEN keine Scham.

  76. Macht mal halblang!
    Der „Vorfall“ ereignete sich am 25. Februar dieses Jahres, die Stellungnahme stammt vom <18. Mai, inzwischen haben wir den 12.Oktober!
    Viel interessanter, als sich jetzt noch darüber aufzuregen, wäre es zu erfahren was sich seitdem getan hat. Welche Konsequenzen ergaben sich für die Pechvogel-Lehrerin, haben nichtmuslimische Eltern gegen den Halalzwang für alle Schüler protestiert, hat sich die Aufsichtsbehörde geäußert, und wenn wie…..?
    Allerdings frage ich mich wer diese Stellungnahme verfaßt hat? Anfänglich werden muslimische Eltern als sehr aufgebracht erwähnt, der Schulleiter sieht sich veranlaßt sogar höhere Stellen einzuschalten weil er den „Schulfrieden“ gefährdet sieht, die Lehrerin meldet sich krank. Weshalb, wenn es denn lediglich ein Versehen war, den Schülern nach Bemerken des Versehens der Verzehr des Essens freigestellt war. Anscheinend sind noch Dinge gelaufen die nicht erwähnt wurden.
    Und am Ende heißt es dann plötzlich: Weder vor noch nach dem „Vorfall“ hätte es Spannungen zwischen muslimischen und nicht-muslimischen Personen (Eltern, Lehrer) gegeben!
    1. wer, nach den Formulierungen am Anfang, den Schlußsatz noch glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann,
    2. eine Schule die Eltern und Lehrer als „muslimische und nicht-muslimische Personen “ bezeichnet, weist wohl kein besonders angenehmes Miteinander beider Personengruppen (hier ist es richtig) auf.
    a. ist schon die Reihenfolge interessant und läßt Rückschlüsse zu.
    b. entweder ist der Text von höherer – amtlicher – Stelle diktiert worden, worauf das typische Behörden-/Amtsdeutsch bei der Verwendung von „Personen“ hindeutet, oder die Schule/der Schulleiter sah(en) sich gezwungen ihre Autorität derartig herauszukehren. Was wiederum auf kein besonders gedeihliches Einvernehmen zwischen Lehrern, Schulleiter und Eltern der verschiedenen Glaubensrichtungen deutet!
    Normalerweise sollte man erwarten die Lehrerin entschuldigt sich, es wird verstärkte Vorsorge gegen eine Verwechslung getroffen und der Käse hat sich! Selbst nach Koran ist der versehentliche Schweinefleischverzehr keine Sünde, ja sogar der wissentliche Verzehr nicht, wenn kein anderes Fleisch vorhanden ist!
    Nach der Aufgebrachtheit der muslimischen Eltern zu urteilen, kennen die ihr eigenes heiliges Buch nicht! UND DAS sollte zu denken geben! Ergibt sich doch daraus die – auf PI schon häufiger geäußerte – zumindest, Vermutung, daß es sich hier um sogenannte „bildungsferne“ Schichten handelt, die zwar andächtig den Worten des Vorbeters lauschen, aber selber noch nie den Koran in einer ihnen verständlichen Sprache gelesen haben, ihn aber auf arabisch auswendig herbeten können!

  77. Also ich finde es furchtbar, daß diese Schule den abendländisch-kulturchauvinistischen Namen „Christopherus-Schule“ trägt.
    Das diskriminiert doch unsere muslimischen Mitbürger.

    Im Rahmen der Beschwichtigung des Schnitzelkrieges wäre ich dafür, die Schule in „Fatih-Grundschule“ umzubenennen und die Kopftuchpflicht einzuführen.

    Die Claudia Fatima Roth kann ja im Rahmen der Umbennenungsfeierlichkeiten einen Schwung Börek backen, tanzen und sich ausdrücklich von dem schwulen Todsünder Volker Beck distanzieren.

  78. ???

    Ein Chinesisches Rezept für unsere Moslemischen Mitbürger:

    500 g Schweinefleisch, mager
    2 EL helle Sojasauce
    1 TL Reiswein
    2 TL Stärkemehl (Mondamin, Maizena)
    500 g Ananas (Dose)
    120 g Erbsen (frische od. aufgetaute)
    1 EL Sonnenblumenöl
    1,5 TL Frühlingszwiebeln, grob geschnitten
    2 TL dunkle Sojasauce
    1/2 TL Stärkemehl (Mondamin, Maizena), in 1 TL Wasser aufgelöst

    ZUBEREITUNG:

    Schweinefleisch in Streifen schneiden. Ananas würfeln.

    Wok erhitzen, Öl, Frühlingszwiebeln hinzu fügen, unter stetem Umrühren anbraten. Schweinefleisch hinein geben, unter stetem Umrühren anbraten bis es goldbraun ist. Ananas, Erbsen, helle u. dunkle Sojasauce dazu fügen, Reiswein und die Stärkemehl-Wasser-Mischung auch. So lange kochen bis das Fleisch gut durch gebraten ist.

    Guten Appetit!

  79. #117 Faxendicke76

    Nein die Frau Roth darf höchstens backen und in einen anderen Raum gehen wenn die Männer feiern.

  80. Die Familie Ay steht in Betzdorf im Telefonbuch. Beim Rektor weiß man auch wie er heißt und wo er wohnt.
    Aber wenn es mal wieder, nach vielen Jahren, einen Brandanschlag durch Neonazis auf das Haus der Ay´s gäbe, dann wäre der mediale Aufschrei riesig.

  81. Dieser „Vorfall“ zeigt doch wieder die ganze Absurdität des Islam.
    1. war es ein Versehen
    2. niemand ist an Schweinefleisch gestorben
    3. warum wieder gleich das Einknicken der Schulleitung ?
    Sie könnte doch weitermachen. Das alles ist kleinkarriert und dumm. Wenn das so weitergeht, heißt der nächste Kanzler Achmet !

Comments are closed.