Unter dem Titel: „Ein Berliner Street-Worker packt aus“ hat die BILD erneut das Problem „Deutschenfeindlichkeit“ an unseren Schulen mit hohem Moslem-Anteil thematisiert (PI berichtete). Diesmal durfte der SAT1-Jugend-Coach Oliver Lück (44, Foto) aus der Bundeshauptstadt seine Erfahrungen mitteilen.

Die BILD berichtet:

DEUTSCHENFEINDLICHKEIT AN DEUTSCHEN SCHULEN

Ein Berliner Street-Worker packt aus

(…) Für den Berliner Jugend-Coach Oliver Lück (44) sind solche Vorfälle Alltag. Er beschäftigt sich seit Jahren mit Mobbing-Opfern, betreut aber auch die Täter. In BILD erzählt er von drei Fällen, die ihn besonders bewegt haben:

• Dennis (14) aus Reinickendorf

„Brille und blasse Haut waren die Markenzeichen des stillen Jungen. Als immer mehr Ausländer in seine Klasse kamen, fingen die Probleme an. Die nannten ihn ‚Weichei‘. Er sollte mit ihnen rauchen. Dennis wollte aber nicht, versuchte sie zu ignorieren“, erzählt Oliver Lück. „Dennis wurde herumgeschubst, geboxt. Es sprach sich herum, dass man mit ihm machen konnte, was man will – er musste Schutzgeld an ältere ausländische Schüler zahlen. Irgendwann konnte er nicht mehr, dachte an Selbstmord. Schließlich holten seinen Eltern Hilfe.“

• Lena (15) aus Schöneberg

Oliver Lück: „Eigentlich ein selbstbewusster Teenie, sie färbte sich ihre Haare rot, trug schwarze Klamotten. Als sie die Schule wechselte, wirkte sie zwischen den anderen Mädchen, die verschleiert zum Unterricht kamen, wie ein Fremdkörper.

Erst tuschelten die Mädchen. Dann wurde sie ausgelacht, bekam den Spitznamen ‚Feuermelder‘. Lena begann zu rauchen. Später kamen Alkohol und härtere Drogen dazu.“

• Kevin (16) aus Neukölln

„An seiner Schule gab es kaum Deutsche. Die arabischen Jungs provozierten ihn. Erst Beleidigungen, dann stellten sie ihm Beine, rempelten ihn an“, erzählt Lück.

„Irgendwann reichte es Kevin. Er wehrte sich, schlug zurück. Auf einmal stand er zwölf Jungs gegenüber. Alle Verwandte des Angreifers, alle schlugen auf ihn ein. Danach gab sich Kevin selbst auf, begann sich zu kleiden wie seine Peiniger, imitierte ihre Sprache. Er wurde zwar nicht mehr geschlagen, musste aber jetzt für die anderen Botengänge erledigen…“

Diesen Alltag gibt es seit vielen Jahren an unzähligen Schulen deutscher Großstädte mit hohem moslemischen Migrantenanteil (PI berichtete hundertfach). Bisher hatten es die linksgrünen PC-Sittenwächter mit ihrem Hilfsmittel „Nazikeule“ allerdings geschafft, solche Berichte in Gänze zu unterdrücken!

(Herlichen Dank den vielen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Na, ist ja interessant, über was da jetzt so alles berichtet wird. Sarrazin macht´s möglich.
    Nur: Es ist für uns natürlich nichts Neues. Arbeite an einer Grundschule in einem beschaulichen Städtchen am Niederrhein. Neubaugebiet mit guten Elternhäusern sozusagen.
    Aber auch dort: Immer mehr Kopftuch verkleidete Frauen bringen ihre Kinderchen in die Schule. Die heile Welt bekommt auch bei uns langsam ihre Risse.

  2. Ich glaube sogar, dass unsere „linksgrünen PC-Sittenwächter“ nicht das mindeste Mitempfinden mit den deutschen Schülern haben. Im Tagesspiegel haben die berüchtigten Kommentatoren PetraPassbohrung und southcross z.B. immer wieder versucht, das Problem zu verniedlichen und das Verhalten der migrantischen Schüler als Reaktion auf erlittene Diskriminierung zu erklären: also als im Grunde verständlich und gerechtfertigt.
    Es war nicht ein Wort darüber zu hören, dass ihnen die deutschen Kinder leid tun

  3. Diesen Alltag gibt es seit vielen Jahren an unzähligen Schulen deutscher Großstädte mit hohem moslemischen Migrantenanteil…

    Nicht nur in Großstädten. Ich wohne in einer westfälischen Kleinstadt mit etwa 29.000 Einwohner. Die Realschule auf die ich gegangen bin, lag direkt neben einer der zwei Hauptschulen. Die HS-West war relativ „deutsch“, während die HS-Ost sehr „bereichert“ war. Wir waren natürlich die Nachbarn der HS-Ost. Scharmützel auf dem Schulweg waren an der Tagesordnung. In den großen Pausen kamen sogar Türkengangs der Hauptschule auf die Schulhöfe der Realschule, um Schüler abzuziehen oder ihnen mitzuteilen, dass man nach Schulschluss auf sie warten wird.
    Besonders gut hatten es die Schüler der neunten Klasse, denn diese durften, aufgrund fehlender Räumlichkeiten, in die Hauptschule umziehen. Unterricht war häufig kaum möglich, da während(!) der Stunden ständig Türken die Tür öffneten und rumpöbelten. Wir hatten trotzallem eine gewisse Distanz zum Türkenmob, aber ich weiß von deutschen Schülern der HS-Ost, denen es in ihren Klassen genauso erging wie den Kids im Artikel. Wie gesagt… Kleinstadt…

  4. Die Wahrheit bahnt sich den Weg. Ich hoffe, dass dieses mal der deutscher Weg „bis zum Erbrechen debatieren und dann zur Tagesordnung übergehen“ verlassen wird und auch mal Konsequenzen und Taten folgen werden. Denn: Die Worte höre ich wohl, allein der Glaube fehlt mir.

  5. Wenn die erst einmal in der Überzahl sind, wird das überall so sein, wie jetzt schon an den Schulen. Ich kann das ganz gut beurteilen, da ich 5 Jahre für eine libanesische Fa. gearbeitet habe. Wenn man mit den Leuten klarkommt, ist das rein oberflächlich und auf das geschäftliche begrenzt. Gute Jobs gehen an Verwandte, weniger gute an Landsleute, schlechte/unangenehme an Deutsche. Übertriebene Freundlichkeit ist obligatorisch, allerdings nicht ehrlich gemeint. Irgendwie lustig ist auch, dass jeder jeden über`s Ohr haut. Es wird sich gegenseitig beschissen, bis die Schwarte kracht und wenn es einer merkt, gibt es keinen großen Streit, sondern man nimmt sich vor, den anderen bei nächster Gelegenheit um eine noch höhere Summe zu betrügen. Ach ja, ohne Bakschisch geht auch nichts. Nur wenn man sie durchschaut geht es einigermaßen mit denen, aber „deutsch“ werden die nie.

  6. @#2 Faeanora (08. Okt 2010 06:51)

    Ich glaube sogar, dass unsere “linksgrünen PC-Sittenwächter” nicht das mindeste Mitempfinden mit den deutschen Schülern haben. Im Tagesspiegel haben die berüchtigten Kommentatoren PetraPassbohrung und southcross z.B.

    ************************
    diese 2 genannten sind das übelste was ich bisher lesen musste-ausser posener-abder der depp verdient geld damit.

    diese passbohrung ist derart links gestrickt,da hilft das wort gutmensch nicht die bohne um diesen üblen hetzcharakter zu beschreiben.da muesste mal einer vom fach dieser komischen gesellin paroli bieten-die hat die argumentationstechnik drauf-typische politologen nehm ich mal an.

  7. Aus diesem Grund sind wir aus Frankfurt weggezogen.Meine ältere Stieftochter musste an ihrer Schule (Gymnasium) Schutzgeld an türkische Mädchengang zahlen. Die Lehrer weigerten sich etwas zu unternehmen.

    Sarrazin hat viel in Bewegung gesetzt. Aber wir müssen in die Bresche springen, die er in die Mauer der Gutmenschen geschlagen hat.

    Spontane Demos, Aktionen wie sie die Bewegung 9. September macht.

    http://demo090910.wordpress.com/

  8. Das war vor 25 Jahren schon genauso.
    Die Türken waren meist unter sich.
    Wenn man in die Disco gegangen ist
    und dort waren zu viele Türken, hat
    der Laden nach einer Weile zugemacht,
    einfach, weil man als Mädchen dort
    nicht mehr hingehen konnte, man wurde
    ständig sexuell herabgewürdigt.

    Die türkischen Mädchen gingen nicht
    aus. Schon vor 25 Jahren waren deutsche
    Mädchen Nutten und deutsche Jungs „Scheißdeutsche“. Schon vor Jahrzehnten
    wurden türkische Jungs, die sich in die
    deutsche Gesellschaft eingefunden hatten,
    verächtlich „Deutsche“ genannt.

    Selbstverständlich wird das auffälliger,
    wenn die Türken zahlreicher werden.
    Aber neu ist das nicht.

  9. Jetzt werden immer mehr Berichte veröffentlicht – Danke Thilo – man braucht nur noch ein politisches Ventil, vielleicht „Die Freiheit“ um dem Spuk ein Ende zu machen – dann heisst es vielleicht mal “ Gute Heimreise, den Krawallmachern und kommen sie bitte nach Deutschland, integrationswillige und fähige Fachkräfte“

  10. Ist es schon so, dass hämisch gefragt wird . .“Wieviel Divisionen hat der Papst . . ähh . . habt ihr?“

    Die Demographie kommt halt vom Himmel. Wie der Regen, kann man halt nichts machen.

    Die simpelsten Naturregeln wurden – werden – missachtet. Abtreibung ist „in“! Hurrah wir sind gegen die Überbevölkerung!

    (Kotz . . .)

  11. Kein wunder das die Regierung das Waffen Gesetz verschärfen will.Denn früher oder später wird so ein Kind sich rächen. Na ja wenn der große knall kommt, und der wird kommen, dann entlädt sich diese ganze wut, diese erniedrigungen, dann werden die sehen wer Opfer ist. Die Politiker die das zu verantworten haben werden kein erbarmen keine knade erhalten und mit dem gesocks……

  12. @2 Faeonora

    Nein, haben die nicht die Bohne; Empathie:
    wie Eis. Die sind krank bis ins Knochenmark und leider zumeist die Frauen vorweg, die sind oft noch viel brutaler als die Herren und wenn die Männer nicht so sexuell abhängig von ihnen wären, würden sie das oft viel schneller erkennen.
    Einmal mit einer Mittdreißigerin ins Gespräch gekommen, die der Ansicht war, daß man Sexualverbrechern, die sich an kleinen Mädchen vergreifen, trotzdem immer wieder eine „Chance“ geben müsse (das war damals gerade wieder vorgekommen).
    Als ich schließlich entnervt konstatierte, daß sie sicher keine Kinder habe, strahlte sie halb stolz, halb aggressiv:
    „Doch, zwei Mädchen. Aber denen passiert das nicht!“

    Wortwörtlich. Was will man da machen?

  13. Ach Warwolf… kann deinen Frust verstehen, aber wir müssen heute scheun was wir noch tun können, damit es erst gar nicht so weit kommt.
    Gewaltphantasien helfen wirklich keinem weiter…

  14. Aus dem „Atlas der Bildungsverlierer“

    „…Vor allem unter ausländischen Jugendlichen sind die Zahlen weit von dem Ziel der Politik entfernt. Mehr als 15 Prozent schaffen keinen Abschluss, zeigen Klemms Zahlen.“

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,721779,00.html

    Hat Sarrazin wohl recht mit seiner Inzest-Theorie. Immer nur Cousins und Cousinen heiraten bringt auf Dauer keinen Evolutionsfortschritt, eher das Gegenteil.

    Übrigens ist es wissenschaftlich belegt, das Türken einen 3% höheren Körperfettanteil haben, als z.B. Westeuropäer. Das liegt daran, dass die ursprünglich aus der asiatischen Steppe stammen und dort oft Hungersnöte überleben mussten. Das erklärt auch, warum die außer im Ringen und Gewichtheben, sportlich wenig erfolgreich sind.

  15. Ich muss das hier loswerden, wenn auch am Thema vorbei.

    In der Schweiz sollen zukünftig keine Initiativen mehr zugelassen werden die die Grundrechte verletzen z.B.
    Minarettinitiative
    Ausschaffungsinitiative
    Verwahrungsinitiative
    Initiative über Asylrecht
    etc. etc.
    Gelesen bei http://www.bazonline.ch
    Wir dürfen also in Zukunft nur noch über Strassenbeleuchtungen und höhere Steuern abstimmen !

    Willkommen in der Diktatur SCHWEIZ !!!!
    Wenn das durchgesetzt wird erkläre ich für mich den heutigen Tag zum Trauertag der direkten Demokratie.

  16. @ #14 Ragnaroegg (08. Okt 2010 08:22)

    Ist doch seit den Zeiten der Aufklärung bekannt, dass es verschiedene Menschentypen gibt!

    Nicht kulturell gesehen sondern biologisch! Das ist so offensichtlich, dass es keiner sehen will. Das enthält aber noch keine Wertung!
    Ich wundere mich immer über Leute, die keinen Unterschied zwischen einem Afrikaner und einem Asiaten „sehen“ und frage mich: sind die blind?

    Komischerweise wird eine Differenzierung bei diesen Denkverweigerern immer mit einer Wertung verbunden. Aber das ist ein Fehler.

  17. Noch ein paar Zahlen aus dem „Ausländerbericht“ der Bundesregierung:

    „Je jünger die Altersstufen, desto größer der Anteil der Migranten. In der Altersgruppe bis 35 Jahre beträgt der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund 27,3 Prozent – bei Kindern unter fünf Jahren sind es 34,4 Prozent. Nach wie vor sind junge Migranten im Bildungssystem benachteiligt. Die Betreuungsquoten von Kindern mit Migrationshintergrund in Kindergärten liegen um neun Prozent niedriger als bei Kindern ohne. Nur jedem vierten Jugendlichen mit Migrationshintergrund gelingt ein problemloser Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung. 39,5 Prozent der 25- bis 34-jährigen Zuwanderer haben keinen Berufsabschluss. Ein unsicherer Aufenthaltsstatus führt zu einer höheren Kriminalitätsbelastung. Männliche Jugendliche mit Migrationshintergrund sind gewalttätiger als männliche Jugendliche ohne. Rund 45 Prozent der Muslime sind Deutsche, rund 55 Prozent haben eine ausländische Staatsangehörigkeit.“

    Alarmierend: 45% von den Früchtchen hat schon die deutsche Staatsangehörigkeit. Die werden dann als Deutsche in den Statistiken auftauchen. Gute Nacht!

  18. Deutschland schafft sich ab, mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Wulffsburg.

    Die Politik hat die autochthone Bevölkerung sowie die allochtonen Ungläubigen zum Abschuss freigegeben, aber nicht einmalig in der deutschen Geschichte seit 1871!

    Seit Wilhelm II. ist es deutsche Staatsdoktrin, das Land mit maximalem Schaden an die Wand zu fahren, neu ist nur, dass wir jetzt keine heißen oder kalten Kriege mehr dazu benötigen:

    Wilhelm II verstrickt das Deutsche Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht in die Urkatastrophe des 1. Weltkriegs, Gebietsverluste und 100jährige Reparationen sind die Folge.

    Der eineiige Migrant und Sozialist Adolf Schicklgruber-Hitler kopiert den türkischen Genozid und legt halb Europa in Schutt und Asche, Gebietsverluste und die Teilung Deutschlands sind die Folge.

    In der „DDR“ hassen die SozialistInnen Walter Ulbricht und Erich Honecker-Gysi ihr Volk derart, dass sie es flächendeckend bespitzeln und Republikflüchtlinge an der Grenze erschiessen lassen.

    Und nach 1990?

    Die CDU wird sozialistische Staatspartei C*DU und der Buntespräsident erklärt am Tag der Moschee (3. Oktober) 2010 den archaisch-barbarischen Islam zum „Teil Deutschlands“!

    Deutschland schafft sich ab!

  19. #14 Ragnaroegg (08. Okt 2010 08:22)

    Hat Sarrazin wohl recht mit seiner Inzest-Theorie. Immer nur Cousins und Cousinen heiraten bringt auf Dauer keinen Evolutionsfortschritt, eher das Gegenteil.

    Übrigens ist es wissenschaftlich belegt, das Türken einen 3% höheren Körperfettanteil haben, als z.B. Westeuropäer. Das liegt daran, dass die ursprünglich aus der asiatischen Steppe stammen und dort oft Hungersnöte überleben mussten. Das erklärt auch, warum die außer im Ringen und Gewichtheben, sportlich wenig erfolgreich sind.

    Eih, da haben Sie aber ein heikles Thema angesprochen!

    In den USA erklärt man sich die höhere Adipositisrate von AfroamerikanerInnen durch genetisch-biologische Selektion. Infolge der Strapazen der Überfahrt auf Sklavenschiffen (die Sklavenjäger waren übrigens arabische MohammedanerInnen) hatten Sklaven mit besserer Fettspeicherung eine höhere Überlebenschance und nur überlebende Menschen können sich später fortpflanzen.

    Das ist natürlich derart Autobahn, dass man darüber nicht viel lesen kann…..

    Bis auf den im eigenen Lande umstrittenen Literaturnobelpreisträger Ohar Pamuk hat das ach so wichtige Türkenvolk noch keine Ehrung in Stockholm einfahren können.

    Wie dann die Türken unsere hochtechnisierte Industrienation am Laufen halten sollen, wenn es keine Deutschen oder Vietnamesen hierzulande mehr geben wird, bleibt das Geheimnis von Roth und Wulff-Özkan!

  20. Die wahrscheinlich linke politische Einstellung der Eltern der betroffenen Kinder wird ihnen jetzt zum Verhängnis. So traurig diese Vorfälle auch klingen mögen, sollte es so sein, wie angenommen, kann ich mir ein bißchen Häme nicht verkneifen.

  21. Vorgestern meinte er recht toleranter Bekannter zu mir, dass die Sarrazin-Debatte doch nun mittlerweile abgeklungen sei.

    Ich erklärte ihm, dass der Name zwar nicht mehr so häufig erscheint, dass aber die Islamisierungspropaganda in Politik und Medien an fast schon sprichwörtlicher „Schlagzahl“ zugenommen hat!

  22. passend zum Titelthema etwas völlig Unerwartetes:

    Wir alle kennen doch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), („Das müssen wir aushalten!“)

    Hier ein neues Zitat von ihr:

    „Es sind offensichtlich keine Einzelfälle mehr, dass sich Schüler und Lehrer deutschfeindliche Äußerungen anhören müssen,“

    Maria Böhmer im Interview mit der „Passauer Neuen Presse“

    http://www.morgenpost.de/politik/article1417884/Mobbing-deutscher-Schueler-erreicht-die-Politik.html

  23. Wissenswert in diesem Zusammenhang:
    Die Lehrergewerkschaft GEW bestätigt zwar, das muslimische Schüler ihre deutschen Mitschüler zum Teil massiv mobben, dennoch lehnt Bundesvorstandsmitglied Norbert Hocke den Begriff „Deutschenfeindlichkeit“ ab.

    Dazu dann das übliche Geschwafel: Die Konflikte seien nicht kulturell sondern sozial bedingt (würg!), Ursache sei die Perspektivelosigkeit der Jugendlichen (würg!), es müssten ihnen Chancen auf Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe eröffnet werden (doppel-würg!!)

    Ich weiß nicht, irgendwie ist mir, als hätte ich das alles schonmal gehört.

  24. Positiv ist doch, dass wenigstens mal über das Problem der Inländerfeindlichkeit gesprochen wird.

    Auch dafür müssen wir Herrn Dr. Sarrazin dankbar sein.

    Nur das Problem ist, die Gutmenschen freuen sich ganz offen, wenn Einheimische von Moslems diskriminiert werden. Weil für ein weltfremden linken Gutmenschen sind Moslems die edlen Wilden aus den Karl May Romanen. Und die normalen blonden deutsche Einheimische sind für einen arroganten abgehobenen grünen Gutmenschen Kraft Geburt die ewig bösen Nazis.

    Und wir müssen den weltfremden Gutmenschen mal klarmachen, dass sich Moslems als Herrenmenschen sehen, die über den “Einheimischen” stehen.

    Deshalb nennen sie uns auch “Ungläubige” oder Dhimmis. Das bedeutet so viel wie Untermensch. Und alleine schon diese Tatsache zeigt doch ganz eindeutig die faschistische Ideologie, die hinter dem Islam steht.

  25. @ #23 Denker (08. Okt 2010 08:51)

    Nachtrag: Das Zitat habe ich auf der Seite der Berliner Morgenpost gefunden – in dem Hauptartikel hier:

    Berliner Zustände
    Mobbing deutscher Schüler erreicht Bundespolitik

    Maria Böhmer hat Maßnahmen gegen die „Deutschfeindlichkeit“ an Schulen angemahnt. Vor allem aus Berlin gibt es Berichte von Lehrern, die über eklatante Zustände klagen. Es handele sich nicht mehr um Einzelfällen. mehr

    Leider kann aus irgendwelchen Gründen dieser Hauptartikel nicht mehr aufgerufen werden.

    Wird da gerade wieder zensiert?
    Oder verschwindet der Artikel jetzt vollständig?

  26. @#24 Marra (08. Okt 2010 08:54)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja klar, auf Arbeit sind die ganz verrückt, schade nur, dass in D so wenig Ziegenhirten benötigt werden.
    Was will ich denn im 21. Jahrhundert arbeiten, wenn ich kaum lesen und schreiben kann?

  27. Satan bittet um Unterstützung vom Belzebub ???

    Ahmadinedschad will mit Papst zusammenarbeiten
    Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat Papst Benedikt XVI. zum gemeinsamen Kampf gegen die „Islamphobie“ in der westlichen Welt aufgefordert. Wie die staatliche iranische Nachrichtenagentur Irna meldete, sandte Ahmadinedschad dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche eine entsprechende Botschaft. „Das demokratisch-religiöse System des Iran sucht eine Zusammenarbeit und engere Verbindungen mit dem Vatikan und eine konstruktive Zusammenarbeit gegen die Islamphobie (im Westen)“,
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik_dw/article10148293/Ahmadinedschad-will-mit-Papst-zusammenarbeiten.html

    Keine Anfrage des Papstes , ob der Führer , der kommende Messias der Musls auch mit dem Papst , gegen Christen-Morde vorgehen will ???

  28. #16 Simbo (08. Okt 2010 08:25)

    Das muss erst durchkommen. Dre Club Helvetique möchte gern – aber dazu gibt’s dann erst mal eine Untreschriftensammlung, und dann eine Abstimmung. Ich glaube nicht, dass die die Unterschriften zusammenkriegen, denn jeder merkt, dass dann auf einmal ein Häuflein Sittenwächter die Politik bestimmt.

  29. Nein, nicht Deutschland schafft sich ab, ganz Europa schafft sich ab, mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Wulffsburg:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/neue-perspektive/1951778.html;jsessionid=1B3FA3870C8BDCCA1DFD9C9722CCD82C

    Berlin – „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“, hatte Bundespräsident Christian Wulff (CDU) zum Tag der Einheit gesagt und kurz zuvor auch auf „ergebnisoffene Verhandlungen“ zum Beitritt der Türkei zur EU hingewiesen. Wulff wird in zehn Tagen nach Ankara reisen, am Wochenende besucht der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan Berlin. All das wirft die Frage auf: Wie zeitgemäß ist noch die Haltung weiter Kreise der Union, allen voran der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), zur Annäherung der EU und der Türkei und die Haltung, Ankara maximal eine „privilegierte Partnerschaft“ in Aussicht zu stellen?

    Der FDP-Außenpolitiker Wolfgang Gerhardt sieht die Entwicklung ganz klar: „Die Verhandlungen mit der Türkei werden zu einer Mitgliedschaft in der EU führen“, sagt er. Wenn das Land am Bosporus die Voraussetzungen erfüllt, gebe es dazu keine Alternative. Unter anderem deshalb habe seine Partei auch in den Koalitionsverhandlungen darauf bestanden, dass der entsprechende Passus, den zuvor SPD und Union verabredet hatten („ergebnisoffene Verhandlungen“), in den schwarz-gelben Koalitionsvertrag übernommen werde.

    Wulffs Aussagen zum Islam in Deutschland stießen am Donnerstag auch bei SPD-Chef Sigmar Gabriel und bei SPD-Altkanzler Gerhard Schröder auf ein positives Echo. Der SPD-Politiker Gernot Erler, Vizevorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, sieht in Wulffs Äußerungen eine deutliche Aufforderung an die CDU, die EU-Türkei-Frage zu überdenken. „Die Einschätzungen des Bundespräsidenten lassen sich mit den Vorstellungen der Kanzlerin über eine privilegierte Partnerschaft zwischen EU und der Türkei nicht in Einklang bringen“, sagte Erler dem Tagesspiegel. „Da bin ich auf der Seite des Bundespräsidenten.“ Erler forderte die Kanzlerin auf: „Frau Merkel muss erkennen, dass eine Beitrittsperspektive der Türkei zur EU im Interesse der EU und Deutschlands ist. Das Festhalten an einer privilegierten Partnerschaft schadet Deutschland.“

  30. @ #28 Chessie (08. Okt 2010 09:05)

    Keine Anfrage des Papstes , ob der Führer , der kommende Messias der Musls auch mit dem Papst , gegen Christen-Morde vorgehen will ???

    :mrgreen:

    Sollten wir nicht auch eine Zusammenarbeit mit Nordkorea anstreben, um die Ausbreitung des Kommunismus gemeinsam zu bekämpfen?

    Sollten wir nicht auch eine Zusammenarbeit mit den USA anstreben, um die Diktaturphobie gemeinsam zu bekämpfen?

  31. Wer glaubt denn diesen Leuten noch, nachdem sie uns jahrelang belogen und betrogen haben?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10147150/Boehmer-prangert-Mobbing-deutscher-Schueler-an.html

    Die fühlen sich seit den Büchern von Sarrazin, Ulfkotte, Heisig u.a. in Erklärungsnot.
    Sie werden uns weiter vertrösten und mit Scheinhandlungen Zeit schinden wollen. Grundsätzlich ändern wird sich an ihren Verhalten nichts. Vertrösten und verblöden heißt die volksfeindliche Taktik zusammen mit der impotenten „vierten Gewalt“.

    Sie werden weiterhin gegen den erklärten Willen des deutschen Volkes ihre Umvolkung betreiben und moslemische Migranten in’s Land locken.

    „Wir brauchen unbedingt Zuwanderung so der einhellige Tenor der „Einheitsparteistrategen“.
    Schlüssig begründen können sie es nicht.
    Nachtigall ick hör Dir trapsen …

  32. Schade, daß der Artikel – wie der neulich über das Mobbing an den Schulen – leider nur in Berlin erscheint und nicht in ganz Deutschland.

    Ich hoffe, das kommt noch!

  33. Wie fühlen sich die Opfer, wenn sie sowas lesen:

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/nationalmannschaft/2010/10/08/mesut-oezil/hier-hat-er-fuer-deutschland-unterschrieben.html

    Selbst die negativen Dinge werden irgendwie als guuut interpretiert, das ist soooo entlarvend. Auch viele andere Kicker können es nicht mehr hören:

    http://www.n-tv.de/sport/fussball/Integration-ist-das-nun-nicht-article1663426.html

    Özil selbst ist eigentlich auch Medienopfer, hat sich die Rolle nicht ausgesucht, wird ganz bewusst nie interviewt oder sonstwo eingeladen, wo er mal frei reden muss, die Fassade würde schnell bröckeln, garantiert!

  34. Man stelle sich vor, ein Farbiger müsste an einer sächsischen Schule Schutzgeld zahlen?? Oder gar ein Moslem. Arabische Welt in Aufruhr, Generalbundesanwalt, Talkshowmarathon … wer kann es den Opfern da verübeln, wenn sie später stramm rechts wählen oder werden. Merkel, das ist vor Ihrer Haustür. Aufwachen!!

  35. @ #23 Denker (08. Okt 2010 08:51)

    Wir alle kennen doch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), (“Das müssen wir aushalten!”)

    Hier ein neues Zitat von ihr:

    “Es sind offensichtlich keine Einzelfälle mehr, dass sich Schüler und Lehrer deutschfeindliche Äußerungen anhören müssen,”

    Maria Böhmer im Interview mit der „Passauer Neuen Presse“

    Die Internetseite mit dem Artikel hat jetzt eine neue Adresse bekommen:

    http://www.morgenpost.de/politik/article1417884/Boehmer-will-Aktionen-gegen-Deutschfeindlichkeit.html

    Merkt ihr den Unterschied???

    Zuerst hieß die Adresse:
    …Mobbing-deutscher-Schueler-erreicht-die-Politik…

    jetzt heißt die Adresse:
    …Boehmer-will-Aktionen-gegen-Deutschfeindlichkeit…

  36. (Ironie:)
    SPD und Grüne sorgen dafür, dass deutsche und nicht muslimische Kinder in Hamburg einige Tage im Jahr den Schulunterricht angstfrei erleben können.
    Denn der „Grundlagenvertrag mit Muslimen“ sieht unter anderem folgende Apartheids-Regel vor:

    So wird es Schülern künftig erlaubt, an hohen islamischen Feiertagen dem Unterricht fernzubleiben.

    Man kann sich nur wünschen, dass diejenigen bunten Schüler, die an Schweinefleisch-Phobie erkrankt sind, vollzählig von der Regelung Gebrauch machen!

  37. #25 Half-Live (08. Okt 2010 09:01)

    Und wenn irgendwer sich nicht mobben lässt, sondern passend zurückschlagt, dann holt der kleine Ali seinen Clan dazu, während jeder der sich verteidigt, von seinen eigenen Leuten zu hören bekommt, er sei wohl ein Ausländerfeind und Nazi.

    Erst wenn sie älter sind und merken, dass ihnen durch diese Schwachsinnspolitik die Jugend versaut wurde, sie durch schlechte Leitungen kaum Chancen haben, werden sie merken, was los war…

    Man kann nur alles tun, um den eigenen Kindern solche Schulen zu ersparen. Und sei es dass man sich bei Bekannten anmeldet, die woanders wohnen, auf dass die Kinder dort zur Schule gehen, wo keine Moslems sind.

    Internet, Privatschule, aber nur nicht solche Verhältnisse!

  38. @Eurabier

    >Wie dann die Türken unsere hochtechnisierte
    >Industrienation am Laufen halten sollen, wenn
    >es keine Deutschen oder Vietnamesen hierzulande
    >mehr geben wird, bleibt das Geheimnis von Roth
    >und Wulff-Özkan!

    Warum müssen die Türken den High-Tech haben. Es reicht doch wenn denen Allah gebratene fliegende Schweine äähm Lämmer in die Futterluke fliegen lässt.
    Wenn der Islam zu 100% zu Deutschland gehört dann verotten eben die Anlagen. Allah wird sich schon was dabei gedacht haben (hat seinen Gläubigern aber nicht erzählt das in den verottenden Anlagen noch schöne Gift-Bömbchen lauern die eben nur durch Wartung und Know-How „entschärft“ werden können.
    Wäre trotzdem schade um die ganze Ingenieurskunst …
    Abgesehen von der Schande das das Volk der Dichter und Denker dann ausgestorben ist, was um Dimensionen trauriger ist/wäre.
    Hoffen wir das es nicht soweit kommt.

  39. “Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern,
    auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geographische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt.”

    Otto Fürst v. Bismarck
    1863 im preußischen Landtag

  40. Böhmer prangert Mobbing deutscher Schüler anb>
    Deftige Kommentare in WELT-online mit eindeutigen Zustimmungen. Bereich wegen des natürlich rechtslastigen Publikums nach 3 Std.wieder geschlossen!
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10147150/Boehmer-prangert-Mobbing-deutscher-Schueler-an.html 8.10.10/08:56
    Kommentar-Beispiel
    o8.10.2010, 07:10 h Zustimmung(589+)(1-)
    Jutta Pirzer sagt:

    Jetzt kommen sie damit an…. Das alles „durfte“ mein Sohn schon vor über 20 Jahren in der Schule erleben, nur den Lehrer interessierte es überhaupt nicht, im Gegenteil, er sagte zur mir: dann soll er halt zurück schlagen! Und das bei einem Kind, das wir dazu erzogen hatten, Probleme gewaltfrei und mit Gesprächen zu lösen. Unser einziger Ausweg war dann eine private Schule, sonst wäre er seelisch kaputt gegangen. Die Kosten dafür mussten wir uns absparen, aber das war es uns wert und unser Sohn konnte befreit und ohne Angst die Schule besuchen. Aber das ist ja nicht die Lösung dieses riesigen Problems, das bestimmt nicht nur in Berlin auftritt, aber hier halt besonders massiv. Meinen Vorschlag damals, mit den schlagenden und pöbelnden Kindern zu reden, lehnte unser Sohn panisch ab, denn er meinte, dann würde es nur noch schlimmer

    die auch als weiteres Beispiel für versteckte Kosten der Mohammedaner-Invasion auf dem Buckel der autochthonen Bevölkerung! 👿

  41. Ich denke, das in weiten Teilen der Welt, eben dort, wo es kaum Recht und Gesetz gibt, der Sippenzusammenhalt der einzig mögliche Schutz ist.

    Bei uns in Mitteleuropa haben sich die Sippen aufgelöst, teilweise weil Recht und Gesetz sie während der letzten zweihundert Jahre überflüssig gemacht haben. Jetzt kommen Millionen von Menschen mit einem anderen Rechtsverständnis und einer anderen Lebensauffassung dazu. Und sie hocken auch noch in engen Bereichen zusammen, dort bilden sie stadteilweise, straßenzugweise, schulklassenweise die Mehrheit. Von den Deutschen und Europäern werden sie oft hochmütig von oben herab angesehen, wenige wollen etwas mit ihnen zu tun haben (mit Ausnahme der Nutznießer der Ausländerbetüttelingsindustrie). Eine gute Ausbildung haben sie oft nicht, in der Schule und auf dem Arbeitsmarkt haben sie oft wenig Aussichten.

    Dann fliehen sie oft in starke Sprüche, Muckibude, Angeberei, Verbrechen zur Geldbeschaffung.

    Sie haben ihre Großsippe, viele sind arbeitslos, alle haben ein Handy, binnen einer Stunde kann jeder von denen 30 Mann zur Verstärkung herbeirufen, und zwar zu jeder Tag- und Nachtzeit.
    Aufgrund ihrer anderen Lebensauffassung sind deren und unser Begriff von „Ehre“ genau entgegengesetzt: 5 gegen einen ist bei denen normal, es widerspricht anscheinend auch nicht deren „Ehrbegriff“.

    Was soll ein deutscher/europäischer Schüler machen, der in solchen Verhältnissen groß wird, als deutsche/europäische Minderheit in einem Stadtteil, in dem eine selbst vielfach benachteiligte außereuropäische Menschenmenge die Mehrheit stellt und ihre Lebensauffassung, wie man lebt und wie man andere Menschen behandelt, durchsetzt?
    Wohlgemerkt, in den Herkunftsländern gilt das Sippengesetz. Dort wird es aber durch die Gegenkraft der anderen Sippen ausgeglichen, so daß sich dort alles einigermaßen im Rahmen hält.
    Hier aber wird nichts ausgeglichen, hier können sie ihr Ding voll durchziehen, vom „Rechtsstaat“ weitgehend unbehelligt.

    ***

    Der Schüler allein kann gar nichts machen. Seine Eltern können in der Regel auch nichts machen, denn „normale“ europäische Eltern würden ihr Kind nicht in so einer Umgebung aufwachsen lassen, sondern alles daran setzen, um diesen Ort zu fliehen. Manche Eltern jedoch haben ganz offensichtlich nicht die Fähigkeit oder nicht die Willensstärke, dies für ihr eigenes Kind zu leisten.

    ***

    Was kann die Gemeinschaft tun?
    Man kann die rosarote Brille aufsetzen: Wir geben jedem Ausländer/Schulabbrecher zwei bis drei Sozialarbeiter, Integrationslotsen, Quartiersmanager, Ausbildungsförderer zu, und wenn er die Ausbildung abgeschlossen hat, dann bekommt er eine Stelle beim Staat, so daß er einen guten Arbeitsplatz hat. Beispielsweise kann er ja als Quartiersmanager, Sozialarbeiter oder irgendwo in einer Behörde (Sachbearbeiter für Kindergeld, Sozialhilfe) arbeiten. Und er hat ja die Zusatzeignung: Kenntnis einer nichteuropäischen Sprache.

    So etwa wurde es in den letzten 40 Jahren versucht. Gebracht hat das alles nichts.
    Im Einzelfall kann man selbstverständlich unter genügend großem Geldaufwand einzelne Menschen so versorgen. Aber die Millionenzahl von Bedürftigen macht es eben unmöglich.
    Und gerade durch die Rundumversorgung durch den deutschen Staat werden es immer mehr.
    Noch mehr Geld in die Sozialindustrie hineinzuschieben ist sehr wahrscheinlich der falsche Weg.

    ***

    Letztendlich ist es so, daß uns andere Länder zeigen, wie es geht. Wenn wir Gesetze anwenden, wie sie in den demokratisch einwandfreien Ländern USA, Kanada, Australien seit Jahrzehnten in Gebrauch sind, dann haben wir das Problem mit der Millionenanzahl von Menschen aus nichteuropäischen Ländern gar nicht, und dann können wir uns um unsere eigenen Dinge bekümmern.

    Ein ganz einfaches Beispiel:
    Die USA haben 300 Millionen Einwohner, Schweden hat 10 Millionen Einwohner. Wer von beiden hat wohl von den Flüchtlingen aus dem Krieg im Irak (USA und die Gruppe der Willigen gegen den Irak) mehr Flüchtlinge aufgenommen, die großen USA oder das kleine Schweden?
    In der Ausländerpolitik muß immer das Wohl des eigenen Volkes den Vorrang haben. Die USA wissen das sehr wohl.

  42. Nota bene
    Böhmer: Das sind keine Einzelfälle
    Angriff auf die Deutschenfeindlichkeit
    Die Integrationsbeauftragte beklagt unhaltbare Zustände. Lehrer sprechen von der „Notgemeinschaft“ deutscher Schüler.

    Nach zu lesen in einem weiteren Artikel in der Welt zum Thema Deutschenfeindlichkeit

  43. #48 alexandros (08. Okt 2010 14:42)

    alexandros,

    der große Traum er 68er von der Zurückdrängung der Deutschen nimmt Gestalt an.

    In der berüchtigten Graphik der WELT ist jetzt sogar eine weitere Information eingesetzt worden. Nachdem endlcih der Türkenbalken eingebaut wurde, findet man nun auch eine Zahl 1780, also 1,78 Millionen Türken, wobei Erdogan in seiner Kölner Rede 2008 allerdings bekannt gab:

    Heute haben Sie allein in Deutschland eine zahlenmäßige Stärke von fast drei Millionen erreicht

    Man kann den Kleinen nur zurufen: Was soll’s, liebe Kinder! Eure Tante Marie-Louise Beck, von der die Tante Maria Böhmer die ganzen vielen lieben links-extremistischen Mitarbeiter und Migrations-Berater für ihr Integrations-Ministerium geerbt hatte, sagt:

    „Das müssen wir aushalten.

    Ja, Eure Großväter hörten solche Sprüche damals auch. Man nannte es Kadavergehorsam!

  44. Früh übt sich, was ein Quoten-Türke werden will:

    Jeder fünfte Beschäftigte im öffentlichen Dienst soll nach dem Willen der Bundesregierung ein Zuwanderer sein. „Wir brauchen mehr Menschen aus Zuwandererfamilien im öffentlichen Dienst“, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, unserer Zeitung.

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/bundesregierung-will-20-prozent-migranten-im-oeffentlichen-dienst-1.62738

    Nachdem Türken die Deutschen schon als Kindern ganz ganz lieb haben, sollen sie sie nach Böhmers Ansicht nun durch ihr ganzes Leben begleiten: als Polizist, als Richter, als Bundeskanzler.

    Viel Spass, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

  45. Das haben uns unfähige Politiker und Gut-
    ( Bösmenschen ) eingebrockt!!!
    Sie sind mitschuldig an den Verbrechen an unsere Zukunft und den Verbrechen an unsere Kinder!!!
    Das war schon vor mehr als 20 jahren zu erkennen, dass die islamisierung Deutschlands und Europas zu diesem Desaster und Deutschenhass durch Islamisten führt!!!!
    Was für schwachsinnige Politiker und pro islamisten haben wir in Deutschland!!??

    http://www.n-tv.de/politik/Deutschfeindlichkeit-nimmt-zu-article1668221.html

  46. #Denker

    Das wird die Böhmer trotzdem nicht vor einer hanfnen Krawatte retten.
    Ich kenne das noch aus der DDR, erst der größte Kommunist und nach der Wende den Turbokapitalismus erfunden. Wir haben zu solchen Leuten WENDEHALS gesagt.

  47. #29 EinfacherBuerger

    Die Antwort kommt spät aber sie kommt.

    Ja Sie haben recht, wenn es dazu auch Unterschriften für eine Initiative braucht und das zur Volksabstimmung führt haben die keinen Hauch einer Chance.

    Übrigens finde ich es eine Frechheit sich „CLUB HELVETIQUE“ zu nennen, weil ja jeder weiss dass die ja nicht für die Schweiz einstehen. Ein paar Abgehobene der sog. Eliten
    die alle meinen das Wissen mit dem Suppenkelle
    gegessen zu haben, derweil das dumme Volk diese mit der Gabel isst.
    Man sollte diese Gruppe umtaufen in:
    „CLUB ANTI HELVETIQUE“

  48. #51 BePe
    Wie kann ein deutscher Politiker wie Bundesisla Mist Wuff solche Sätze zum !Tag der deutschen Einheit ! sagen ohne sofort aus dem Amt entfernt zu werden!!??
    Was dabei raus kommt sieht man!!
    Sind diese Leute zu doof sich der Folgen ihrer Aussagen bewust zu sein??
    Deutschland wird brennen!!
    Dank solcher Politiker und der Islamisten…

  49. #52 paxi

    ist auch klar warum, siehe die Aussage der Lehrerin #52, die glauben jetzt Allah würde ihnen den Sieg über die Ungläubigen schenken. Die fühlen sich durch Wullfs Aussagen nur noch bestätigt in ihren Islamisierungsbestrebungen. Im Grunde fassen sie Wullfs Gelaber als Kapitulation und Unterwerfung Deutschlands unter den Islam auf! 🙁 Dank wird es wie immer nicht geben, nur noch mehr und noch dreistere Forderungen von Seiten des Islam!!! Siehe die Forderung eines „C“DU-Türken nach einem bundesweiten Muezzinruf! Die Sarrazin-Debatte hat alles nur noch schlimmer gemacht, die Islamisierung hat dadurch einen gewaltigen Schub erhalten. Wenn die Deutschen jetzt nicht bald aufwachen, ist nicht wie von mir bisher gefürchtet irgendwann zwiachen 2030-2050 mit dem Untergang Deutschlands zu rechnen, sondern schon die nächsten 10-20 Jahre!!!! 🙁

  50. In Stuttgart gehen 100000 für einen Bahnhof auf die Strasse, haben die nichts wichtigeres zu tun. !!! Rettet Deutschland vor dem faschistisch, menschenverachtenden Islam……………..
    A Dios

  51. #2 Faeanora (08. Okt 2010 06:51)

    Ich glaube sogar, dass unsere “linksgrünen PC-Sittenwächter” nicht das mindeste Mitempfinden mit den deutschen Schülern haben. Im Tagesspiegel haben die berüchtigten Kommentatoren PetraPassbohrung und southcross z.B. immer wieder versucht, das Problem zu verniedlichen und das Verhalten der migrantischen Schüler als Reaktion auf erlittene Diskriminierung zu erklären: also als im Grunde verständlich und gerechtfertigt.
    Es war nicht ein Wort darüber zu hören, dass ihnen die deutschen Kinder leid tun

    Kann Ihnen nur zustimmen. Verbrecherich diese
    guten Bösmenschen. Auch die sind menschenverachtend wie der Islam.
    Das sind sicher schon islamistische Konvertiten!!!

  52. Wer gegen die Islamisierung Deutschlands schweigt macht sich an den Verbrechen der Islamisten mitschuldig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bundes Isla Mist Wulff ist ein Verbrecher!!!!

  53. Die üblichen Rezepten der Apologeten der Sozialhilfe- und Integrationsindustrie beschränken sich auf die Empfehlung, mehr Lehrer mit Migrationshintergrund[tm] und Sozialpädagog_Innen einzustellen und überhaupt sei ja das Problem stark übertrieben und eigentlich fast gar nicht vorhanden. Zudem sind ja bekanntlich deutsche Täter keine Opfer.

    Ich würde lieber in die tiefste brandenburgische Pampa ziehen, als meine Kinder diesen Umständen auszusetzen. Sollen sich die Kültürbereicher doch gegenseitig ausrauben und auf die Fresse hauen.

  54. #61 SaekulareWelt

    Wullf sollte mit guten Beispiel vorangehen gehen und sein Kind in eine islamisierte Problem-Schule mit hohen Deutschfeindlichkeitsfaktor in Berlin einschulen! Wenn er das nicht macht, ist er nur ein weiterer politischer Heuchler!

  55. Interessant.

    Da führen sich Ausländer wie die Herren des Landes auf, gehen mit Beleidigungen, psychischer und körperlicher Gewalt gegen Deutsche vor und zwar rein aufgrund der deutschen Herkunft und Abstammung.

    Da kann ich doch nur eines sagen:

    Rassisten raus.

    Zumal diese ausländischen Rassisten ja nichtmal Staatsbürgerrechte haben bzw. sich diese durch falsche Angaben bei der Einbürgerung erschlichen haben.

    Na, wie schaut das denn so bei unseren tapferen Kämpfern gegen den Rassismus aus?

    Sind die nun auch für die Bestrafung und Ausweisung von Rassisten aus Deutschland?

    Oder ist diese geforderte Ausweisung von Rassisten etwa rassistisch?

    😉

  56. #62 BePe (08. Okt 2010 18:43)
    #61 SaekulareWelt
    Wullf sollte mit guten Beispiel vorangehen gehen und sein Kind in eine islamisierte Problem-Schule mit hohen Deutschfeindlichkeitsfaktor in Berlin einschulen! Wenn er das nicht macht, ist er nur ein weiterer politischer Heuchler!

    DAS wird er (und unzählige weitere „besserer Menschen“ selbstverständlich nicht tun)!

    Man kann von solch wertvollen Kinderlein – mit entsprechender Eltern – ja nicht verlangen, dass sie zur „Auffrischung“ der Fast-Monoklassen hergenommen werden. Dafür ist dann der blöde deutsche Rest gerade gut genug – der eben nicht einfach ausweichen kann.

  57. Wenn das so weitergeht, bekommen wir auch bald unseren eigenen Integrationsbeauftragten!Das Mobben der deutschen Schüler, vorwiegend an Hauptschulen, geht schon seit einigen Jahren so, wurde aber meist totgeschwiegen. Aber wenn, wie vor ein paar Jahren geschehen, ein Schulleiter wagt, anzuordnen, dass im Schulgebäude + Schulhof deutsch gesprochen werden soll, gab das eine große Empörungswelle unter den Türken.- Dieser böse deutsche Pauker verbietet uns unsere geliebte Muttersprache.- Auch Lokalzeitungen und -Sender waren aufs Tiefste empört. Was man aber verschwieg, war der Hintergrund: Die Schüler machten sich auf türkisch über Mitschüler und Lehrer lustig und beschimpften sie auf das Übelste. Das stand aber nicht in der Zeitung!

  58. Ein großer Teil der Türken ist deutschenfeindlich ung gehört deswegen ganz einfach abgeschoben.

Comments are closed.