Moderate TalibanAls Taliban-Aussteiger hat man es nicht leicht in Kabul. Die afghanische Regierung hat darum ein Umschulungsprogramm beschlossen, in dem sich extremistische Köpfeabhacker zu moderaten Taliban ausbilden lassen können, die sich entschuldigen, bevor sie Ungläubige verraten oder töten. Mitfinanziert wird das Projekt – wie könnte es anders sein – mit zehn Millionen Euro aus deutschen Steuergeldern. Die erste Tranche wird in den nächsten Tagen überwiesen.

Über den Inhalt der Schulung wurden die deutschen Goldesel nicht wirklich informiert. SpOn berichtet:

Bisher aber sind die Inhalte des Programm noch ziemlich vage. Bei einem Treffen der Afghanistan-Beauftragten vieler am Hindukusch engagierter Länder vergangene Woche in Rom stellte der Leiter der afghanischen Kommission nach Druck aus dem Westen erstmals Grundzüge vor. Danach entschied sich das Auswärtige Amt zur Überweisung. Die Diplomaten legen Wert darauf, dass die deutschen Millionen in konkrete Projekte fließen. So sollen 1,5 Millionen Euro aus der ersten Überweisung in ein Programm gehen, das Kämpfern Jobs bei einem Minenräumungsprogramm anbieten soll.

Die restlichen 8,5 Millionen finanzieren demnach etwas anderes.

Mohammed Masum Stanikzai, von Präsident Karzai als Reintegrationsbeauftragter eingesetzt, lobte den deutschen Beitrag. „Mit dem Geld können wir unsere bereits begonnene Arbeit finanzieren“, sagte Stanikzai SPIEGEL ONLINE. „Nun hoffen wir, dass die anderen Länder ihren Versprechungen nachkommen.“ Konkrete Projekte konnte Stanikzai auf mehrmalige Nachfrage nicht nennen. Seinen Angaben nach sind aber bereits in vielen Teilen des Landes Kämpfer reintegriert worden, darunter auch in Distrikten im von der Bundeswehr kontrollierten Norden Afghanistans. …

Die unklare Vorgehensweise bei dem ambitionierten Vorhaben war einer der Gründe für die Verzögerung der Zahlungen aus dem Westen. Bei den USA herrscht auch weiterhin große Skepsis. Unter Diplomaten in Kabul gibt es vor allem Befürchtungen, dass das Geld aus dem Westen – wie bei vielen anderen Programmen – versickern könnte. Folglich pochte das Auswärtige Amt auf eine projektbezogene Budgetierung.

Die deutschen Soldaten haben dann immerhin etwas davon – sie werden jetzt nur noch von höflichen und moderaten Taliban erschossen.

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Mohammed Masum Stanikzai, von Präsident Karzai als Reintegrationsbeauftragter eingesetzt, lobte den deutschen Beitrag. “Mit dem Geld können wir unsere bereits begonnene Arbeit finanzieren”,
    Konkrete Projekte konnte Stanikzai auf mehrmalige Nachfrage nicht nennen.

    Welch Euphemismus!

    1. ein Herrenmensch arbeitet nicht!
    2. die einzige herrenmenschliche Arbeitspflicht ist es, Untermenschen zu jagen und zu töten.

    Was wird er also mit dem Geld machen?
    Söldner kaufen

    Seinen Angaben nach sind aber bereits in vielen Teilen des Landes Kämpfer reintegriert worden

    Reintegrieren heißt das heutzutage!
    Früher nannte man es: Rektrutieren

  2. Grünenpolitiker Beck weist Rücktrittsforderung der Piusbruderschaft zurück

    Der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion im Bundestag, Volker Beck, hat Rücktrittsforderungen der katholischen Piusbruderschaft als „völlig absurd“ zurückgewiesen. Die Piusbruderschaft sei offenbar „von allen guten Geistern verlassen“, sagte Beck der Nachrichtenagentur dapd.

    Der deutsche Distriktobere der traditionalistischen Piusbrüder, Franz Schmidberger, hatte Beck zuvor vorgeworfen, die vom Grundgesetz gesicherte Glaubensfreiheit anzugreifen und ihm daher den „Rücktritt von allen seinen politischen Ämtern“ nahegelegt.

    Hintergrund ist eine Anfrage der Grünen an die Bundesregierung, in der sie die Puisbruderschaft in die Nähe von Extremisten rücken und anregen, die Vereinigung durch den Verfassungsschutz beobachten zu lassen.

    Piusbruderschaft weist Vorwürfe zurück

    Dies war von der Bundesregierung jedoch abgelehnt worden. Es gebe „keine hinreichenden verdachtsbegründeten Anhaltspunkte für eine verfassungsfeindliche Aktivität“ der Piusbruderschaft, hieß es in der Antwort auf die Anfrage der Grünen.

    Gegenüber der Agentur wies Schmidberger den Vorwurf der Verfassungsfeindlichkeit zurück. Wenn jemand gegen die Verfassung verstoße, dann der Grünenpolitiker Volker Beck. Er habe durch seine deutschlandweit inszenierte Kampagne für Lebenspartnerschaften von Schwulen gegen den besonderen Schutz des Grundgesetzes von Ehe und Familie verstoßen, warf Schmidberger Beck vor.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5db84945051.0.html

  3. Die kaufen sich davon jetzt moderate Kalaschnikovs und moderate Schächtmesser für die Tanklastwagenfahrer.

  4. alle an diesem mist beteiligten politiker zur kasse bitten
    sollen die den schwachsinn doch von ihren schmiergeldern bezahlen
    schützenpanzer in kanakistan müssen stehenbleiben weil die asu abgelaufen ist
    die ausrüstung der soldaten ist unter aller sau
    so sieht die wahrheit aus
    und für den schwachsinn sollen wir auch noch zahlen ?

  5. #4 phytonia (27. Okt 2010 12:55)

    Wilders:

    Niemand kann verhindern, dass Bürger für die Bewahrung ihres Landes und ihrer Kultur stimmen. Der Geist ist aus der Flasche.“

  6. Dank der Dummheit von unserem geliebten
    Herrn Draußenminister ist Afghanistan jetzt
    in der Lage seine Taliban . Verbrecher mit
    den neusten Waffen aufzurüsten.
    He. Interessieren den die Soldaten nicht. Die
    halten jeden Tag den Kopf hin. Wir haben den
    Afghanen in Zusammenarbeit mit anderen Ländern
    alles Schulden erlassen.
    Afghanistan ist schuldenfrei. Außerdem ist
    Afghanistan das größt Herstellerland von
    reinem Opium.
    Der Umsatz an dem Zeug wird auf weltweit
    600 Milliarden US § geschätzt.
    Die haben Geld ohne Ende.
    Und in Baden – Württemberg können wir nicht
    mal 20 Millionen für Schulobst aufbringen.
    Hauptsache in Afghanistan werden Verbrecher
    zu Fachverbrechern ausgebildet.
    Weis der Herr Westerwelle eigentlich was er
    tut????????????????

  7. ot: „Merkel will kein Lob von Islamkritiker Wilders“

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article10565724/Merkel-will-kein-Lob-von-Islamkritiker-Wilders.html

    …vor dem Parlament in Den Haag sagte Wilders: «Wenn selbst die Bundeskanzlerin sagt, dass die multikulturelle Gesellschaft vollkommen gescheitert ist, dann will das etwas heißen.» Die wichtigste Politikerin der Christdemokraten im wichtigsten Land Europas habe ein Tabu durchbrochen. Er lobte auch die Forderung von CSU-Chef Horst Seehofer nach Zuzugsbeschränkungen für Türken und Araber.

    🙂

  8. Das „Taliban-Aussteigerprogramm“ ist eine Tat von FDP-Vormann Westerwelle.

    Westerwelle seinerzeit in London: „Ich nehme Geld in die Hand.“

    Wohl ist der Topf noch nicht bekannt, in den die Summen fließen sollen. Die USA zögern immer noch mit Zahlungen.

    Hierzulande jedoch ist noch reichlich Suppe da. Sollte man nicht auch gleich Löffel und Teller mitliefern?

  9. Da in Deutschland im Grunde genommen eine
    linke Einheitsregierung besteht, konnten
    bei uns schon immer alle Regierungsparteien
    besonders gut mit moderaten und
    nichtmoderaten Taliban.

    Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass der mann ermordet worden ist. Er sei vielmehr an den Strapazen der Entführung gestorben . Dagegen meldet die „Bild am Sonntag“, die Leiche des Mannes sei von deutschen Behörden untersucht worden. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Leichnam
    Schussverletzungen aufweise.

    Kabul spricht von herzinfarkt…

  10. Es wäre besser gewesen, unsere Bundeswehr anständig auszurüsten.

    Die Soldaten riskieren Leib und Leben wegen schlechter Ausrüstung und es ist kein Geld da.

    Klar – die Taliban brauchen es anscheinend dringender.

    Also dass da überhaupt noch ein Soldat mitmacht, wundert mich sehr stark.

  11. @ #10 hypnosebegleiter (27. Okt 2010 13:30)

    Das “Taliban-Aussteigerprogramm” ist eine Tat von FDP-Vormann Westerwelle.

    Nicht ganz! Er kopiert nur!

    Es gab schon mal ein Taliban-Aussteigerprogramm in den 80er Jahren:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13521036.html

    Gefunden durch Wiki-Bericht über Nadschibullah:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Nadschibull%C4%81h

    (Wobei dieser Wiki-Bericht vor ein paar Monaten noch viel umfangreicher war! Die Textpassagen bezüglich Folterung und Verstümmelung Nadschibullahs durch die Taliban ist jetzt weg.

    Ebenfalls fehlt jetzt der ABsatz über sein Taliban-Aussteigerprogramm „nationale Aussöhnung“)

  12. Obs direkt an die Talibans geht oder wie sonst durch Korruption verschwindet – Weg ist es allemahle.

    So sollen 1,5 Millionen Euro aus der ersten Überweisung in ein Programm gehen, das Kämpfern Jobs bei einem Minenräumungsprogramm anbieten soll.

    Wenn das mal kein Ärger gibt, sowas sollen gefälligst die Deutschen machen.
    Die armen Opfer für sowas mißbrauchen.

  13. Ist das zu glauben? Unsere Regierung finanziert die Mörder der eigenen Soldaten. Sehr weitsichtig, Herr Verteidigungsminister Gutenberg.

  14. wie ich mir die 11880 merke??

    11 Millionen EUR gehen an 88 moderate Taliban und was die damit machen? …davon hat der deutsche Steuerzahler 0 Ahnung!!!!

    der darf nur akkern, Steuern zahlen und das Maul halten, der deutsche Michel!!!!

  15. Hat jemand eine e-mail-adresse vom Bundeshosenanzug?

    IM Erika ärgert sich ja offenbar gewaltig darüber, von Wilders gelobt zu werden (s.#8 unrein). Da will ich noch ein bischen nachsetzen.

    Also, wer hat eine e-mail-adresse von der versessen islamophilen und daher rechtsextremen Bundeskanzlerin?

  16. @ #14 Irish_boy_with_german_Father (27. Okt 2010 13:41)

    Das sit so gemeint:

    die Deutschen räumen die Minen, und die Taliban beschützen die Deutschen dabei –

  17. Mir fehlen die Worte! Nun sollen wir auch noch jeden Tag das „Begrüßungsgeld“ für „moderate“ Taliban (moderate Mörder und Verbrecher???) erarbeiten. Diese Politverräter machen sich schon schuldig im Sinne der Anklage , bevor diese ausformuliert ist und ich kann nur hoffen , dass Nürnberg 2 irgendwann Wirklichkeit wird!

    pfui!

  18. Wie ich mir ein Aussteigerprogramm für Talibane vorstelle:

    Alle Talibanen in Hochgeschwindigkeitszug – Tür auf – „So, jetzt bitte aussteigen“!

  19. Unsere Aussen-Monisterin Schwesterwelle hat hier ihre totale Unfähigkeit für Klarsicht bewiesen .. nur es kostet den DEUTSCHEN Steuerzahler Unsummen von Geld … die Taliban lachen sich tot und finanzieren damit die kommenden Sprengungen in Deutschland

  20. #15 Denker (27. Okt 2010 13:38)

    Wobei dieser Wiki-Bericht vor ein paar Monaten noch viel umfangreicher war! Die Textpassagen bezüglich Folterung und Verstümmelung Nadschibullahs durch die Taliban ist jetzt weg.

    Über den Permanent-Link in der linken Spalte lassen sich sämtliche ältere Versionen einsehen.

  21. OT

    Letzte Nacht Brandanschlag auf den letzten Infoladen (M99), der aus der Hausbesetzerzeit in Berlin übriggeblieben war. Die Antifanten ärgern sich sehr.

  22. Der deutsche Steuerzahler muß noch viel mehr Schwachsinn finanzieren!!

    Afrikanische Islam-Insel Mayotte wird 2011 EU-Mitglied!!

    Aber wenigstens haben sie vor dem EU-Beitritt die Scharia abgeschafft. Wahrscheinlich nur vorrübergehend.

    Schon jetzt sichert Paris mit jährlich 635 Millionen Euro einen Lebensstandard, der zehnmal so hoch ist wie auf den benachbarten Komoreninseln. Künftig wird die Insel als 101. französisches Département geführt. Und dann sprudelt die erste Milliarde in die teils unberührte Inselgruppe. Das macht bei rund 200000 Einwohnern immerhin 50000 Euro pro Einwohner! Was soll’s? Deutschland zahlt schließlich 25% davon und hilft mit, dass auf Mayotte die Menschen wie Gott in Frankreich leben. Von den 200000 Einwohnern sind übrigens derzeit 70000 illegal auf der Insel. Sie alle spekulieren auf den Geldsegen der EU.

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/6677-afrikanische-insel-kommt-in-eu

  23. Naja, zum Glück kommt das Geld niemals beim Austeigerprogramm an, sonder verschwindet schon vorher in dunklen Kanälen.
    Deutschland hats ja, noch jemand auf dem Planeten nicht Satt?

  24. OT: Tabus sind jetzt tabu

    ein sehr lesenswerter (aber auch langer) artikel in der FAZ, der die 20-jährige langsame entwicklung der immer stärker anwachsenden kritik an dem multi-kulti-wahnsinn in den NL nachzeichnet:

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~EF5F57657E51B40F7B6A868C447265B33~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

    Multikulti-Kritik und Populismus, von Pim Fortuyn bis Geert Wilders: Wie binnen zwanzig Jahren die politische Kultur der Niederlande umgekrempelt wurde.

    also, nicht verzweifeln, denn noch ist nichts verloren. D hinkt den NL nur ein paar jährchen hinterher.

  25. Die Deutschen, auch hier wieder ein „Vorbild“.
    Wir geben Euch schon einmal das Geld. Ihr werdet damit schon was anzufangen wissen?!
    Entweder bekommen es die Taliban oder Karsai. Beide haben tiefe Taschen …
    Wenn wir die Krankenkassenpauschale erhöhen, kommt das Geld schon wieder ‚rein!

    Spätrömische Dekadenz, Guido!

  26. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

    seit heute morgen bin ich ein deutscher Taliban, möchte jetzt aber gerne wieder aussteigen. Muss ich dazu jetzt nach Kabul reisen oder kann ich auch hier in Deutschland an dem Aussteigerprogramm teilnehmen?

    Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass ich aufgrund eines Rückenleidens an einer Umschulung zum Minenräumer nicht teilnehmen kann(ärztliches Attest ist beigefügt). Stattdessen wäre ich aber bereit, den dadurch eingesparten Geldbetrag in bar anzunehmen. Wohin darf ich mich diesbezüglich wenden? Die örtliche Stadtkasse?

    Mit freudlichen Grüßen

    Ihr Abu Ramadan (ehemals Erwin Förster)

  27. So sollen 1,5 Millionen Euro aus der ersten Überweisung in ein Programm gehen, das Kämpfern Jobs bei einem Minenräumungsprogramm anbieten soll.

    Die restlichen 8,5 Millionen (@PI), könnte man dann in neue Minen investieren.

  28. Talib Broder bringt es auf den Punkt:

    Ich will jetzt auch nicht kleinlich rumnörgeln und fragen, wie Sie sich das Prozedere vorstellen, wie Sie zum Beispiel kontrollieren wollen, dass ein Taliban alle Kontakte zur al-Qaida abgebrochen hat. Reicht sein Ehrenwort oder müsste er eine notariell bestätigte Erklärung seines al-Qaida-Führungsoffiziers vorlegen, dass der Umgang eingestellt wurde?

    Ich denke, das sind technische Fragen, die sich irgendwie lösen lassen. Dabei müsste auch sichergestellt werden, dass sich ein- und derselbe Taliban die „finanzielle Hilfe“ nicht zweimal oder öfter abholt, wie das nach dem Fall der Mauer beim Begrüßungsgeld der Fall war. Es gibt ja kein zentrales Melderegister in Afghanistan und für uns, die wir gerade mal Heidi Klum von Heide Simonis unterscheiden können, sehen alle Taliban ziemlich gleich aus.

    Nein, ich will Sie auf einen anderen Punkt hinweisen, den ich für wichtiger halte: So richtig es ist, Täter zu resozialisieren, noch richtiger wäre es, präventiv zu arbeiten, also dafür zu sorgen, dass es gar nicht zur Täterschaft kommt. Jeder Kriminalist, jeder Sozialarbeiter, jeder Familienberater weiß, dass Prävention der Schlüssel zum sozial verträglichen Verhalten ist. So wie bei der Geburtenkontrolle die Verhütung in jedem Fall der Abtreibung vorzuziehen ist.

    Und da liegt die Schwachstelle Ihres Projekts. Sie wollen Taliban zum Ausstieg bewegen, sagen aber mit keinem Wort, wie Sie potentielle Taliban vom Einstieg abhalten möchten.

    Deswegen möchte ich Ihnen ein Angebot machen.

    Nach einer erfolgreichen Karriere als „Hassprediger“ liebäugele ich schon eine Weile mit dem Gedanken, ein Taliban zu werden. Ich brauche Bewegung, frische Luft und – nachdem ich über 40 Jahre allein vor mich hin gearbeitet habe – die Erfahrung von Kameradschaft und Solidarität. Ich fürchte, dass ich für den Einsatz an der Front zu alt bin, aber ich könnte wichtige Aufgaben in der Etappe übernehmen. Ich kann kochen, backen, filmen, fotografieren und Karten lesen. Ich könnte als Animateur den Taliban beibringen, wie man „Mensch, ärgere dich nicht“ spielt oder auch die „Reise nach Jerusalem“. Ich könnte auch Vorträge über Lessings „Ringparabel“ halten oder die Idee des „edlen Wilden“ bei J.J. Rousseau und Karl May. Damit würde ich mit Sicherheit die Kampfmoral der Taliban stärken.

    Ich könnte das alles aber auch sein lassen – wenn Sie mir ein attraktives Angebot machen und mich motivieren würden, kein Taliban zu werden.

    Meine Forderungen sind maßvoll: ein Reihenhäuschen in Hamburg-Blankenese, allerdings mit unverstelltem Elbblick, ein VW Passat Combi mit je einem Satz Sommer- und Winterreifen, eine winterfeste Camping-Ausrüstung, eine Motoryacht von Aguti, eine Stereo-Anlage von Bang und Olufsen, ein iPod, ein iPhone und ein MacBook Air. Dazu eine Apanage von 2500 Euro monatlich, sozusagen als leistungsunabhängiges Grundeinkommen.

    Das hört sich nach viel an, ist es aber nicht. Überlegen Sie bitte, was Sie dafür bekommen: die Garantie, dass ich kein Taliban werde. Ich schwöre der Gewalt ab, noch bevor ich ihr zugeschworen habe! Anders als bei den Taliban am Hindukusch wäre es in meinem Fall auch sehr einfach, meinen Ausstieg aus bzw. Nicht-Einstieg in die Taliban-Szene zu kontrollieren. Ich könnte mich zum Beispiel jeden Tag bei der Ortsgruppe der FDP melden.

    Und falls keine vorhanden ist, bei den Weight Watchers.

    Offener Brief an Guido Westerwelle
    „Ich schwöre der Gewalt ab!“
    Von Henryk M. Broder

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,674152,00.html

  29. #35

    Sehr geehrter Herr Abu Ramadan (ehemals Erwin Förster),

    jeder, der deutscher Taliban ist, kann selbstverständlich an unserem Aussteigerprogramm teilnehmen, selbst wenn, wie Sie schreiben, Ihre aktive Zeit nur ca. 6 Stunden dauerte.

    Geld haben wir genügend. Als Deutscher verstehen Sie aber sicherlich auch, daß sich die Bundesrepublik zunächst einmal um die aussteigewillen migrantischen Talibane kümmern muß.

    Hier liegen uns seit heute Mittag ca. 100.000 Anträge von, ähnlich wie Sie es einer sind, Kurzzeit-Talibanen vor. Um diese gilt es sich jetzt besonders intensiv zu kümmern, auch und gerade aus Gründen der Menschlichkeit.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Steffen Seibert
    (Regierungssprecher)

  30. Ob von dem Geld auch jeweils vier Frauen für die umgeschulten Taliban-Kämpfer gekauft werden? Das wäre nur fair, schließlich entgehen ihnen nach vollzogener Wiedereingliederung die ansonsten in Aussicht gestellten 72 Jungfrauen.

  31. So, wieder Zeit für eine GROßE E-mail-Aktion:
    (siehe aktuellen PI-Bericht WILDERS lobt DEUTSCHLAND)

    Mitmach-Befehl!!!

    De Telegraaf: redactie-i@telegraaf.nl

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Kanzlerin der B*RD, Frau Merkel, ist ‘not amused’ über das Kompliment von Herrn Geert Wilders.

    Wir, das VOLK, hingegen amüsieren uns sehr über das feinsinnige Kompliment.

    Wir meinen: Das Niederländische Parlament und insbesondere Herr Geert Wilders hat im Moment jedes Recht dieser Welt, sich ordentlich in die Politik Deutschlands einzumischen.

    Mit besten nachbarschaftlichen Grüßen,

    (Vorname, Nachname)

  32. Moderate Koranschüler? Wie soll das denn gehen?
    Da hat wohl jemand zuviel Champagner geschlürft und ein weiches Hirn bekommen?

  33. @ #31 BePe (27. Okt 2010 14:19)

    Ist die Meldung ernst gemeint? Mayotte ist in der EU?

    Mayotte liegt vor Madagaskar und ist zu 98% sunnitisch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mayotte

    Die haben also jetzt unbefristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland.
    (Aber gegen die 5 Mio Türken hier wären die 160.000 Mayottaner quasi unsichtbar)

  34. @ #44 Tolkewitzer (27. Okt 2010 15:55)

    Moderate Koranschüler?

    Irgendwann finden unsere Politiker auch noch die moderate SS

  35. Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wird berichtet, dass Claudia Roth und Susanne Osthof, beide moderat verschleiert, mit Plastiktüten voller Geld schon unterwegs sind. 😈

  36. Sollte mir mit stolzgeschwellter Brust ein Volksverräter, berichten er habe Anteil daran das Wir das Geld dahin schmeißen, ich könnte mich wohl nicht mehr halten und die Strafe vollziehen die früher auf Hochverrat stand!

  37. Wenn jemand auf dieser Welt Geld für sinnlose, gefährliche oder vera—-ende Projekte braucht oder sich selbst die Taschen füllen will kann er sicher sein, deutsches Steuerzahlergeld von irgend einem deutschen Politiker hinterhergeworfen zu bekommen.

  38. HALT!HALT!!

    Es sind 50 Millionen die Deutschland zahlt. Nur die erste Tranche sind 10 Millionen.
    Insgesamt werden die Mörder unserer Soldaten mit internationalen 600 Millionen!!!!! entlohnt.

    Unser dreckiges Land MUSS untergehen.

    Kein Wunder, dass n ur der Dreck der Welt scharf auf den deutschen Perso ist…..

  39. Deutschland spinnt! Wenn ihr soviel Geld übrig habt hätte ich eine Idee? Mein Auto ist kaputt,könntet ihr mir ein neues sponsern? Wäre doch besser angelegt als bei den Taliban! Ich verspreche,ich fahre nur,Terroranscläge ausgeschlossen!Wäre doch eine kluge Idee oder?

  40. Eine Idee…

    wir werben halt eine Gruppierung der Taliban
    als Söldner gegen die ANDEREN an.
    Aufwand wäre der Gleiche, aber Verluste hätten
    wir dann nicht; echt perfide – oder?

  41. Jetzt finanzieren unsere Bundesdödel schon die Kugeln und Bomben, an denen unsere BW-Soldaten sterben oder verletzt werden….

    Das Geld fliesst doch sofort entweder in Kazais Schweizer Bankkonto oder zu den (moderaten) Taliban!!

  42. In Kabul hat sich seit den Taliban auch nicht wirklich viel geändert…schuld daran ist ausschließlich der Islam und wir unterstützen diesen Scheiß

  43. Re-Integrierung?

    Das einzige, was mit unserem Steuergeld reintegriert wird, sind neue Koranschüler Taliban in die Djihad-Ummah sowie modernere Bewaffnung für diese Koranschüler.

    Des-Integrierung ist das Zauberwort.

  44. Was haben wir mit dem Islam zu schaffen?

    Da hast Du unseren 😆 Bunten Präser aber nicht gehört.

    „Der Islam ist Teil Deutschlands.“

    Und am deutschen Wesen soll auch der Islam genesen…
    😉

  45. @kalyptus

    Das erinnert mich an eine Propheizung die sinngemäß etwa heißt : „Die Leute sagen schlimmer kanns nicht mehr kommen, solange bis es bricht“.
    Dann wirds häßlich. Leider sieht es danach aus das es in diese Richtung läuft.

  46. Sind die denn noch ganz gebacken?
    Ich könnte auch noch etwas Kleingeld gebrauchen, und ganz nebenbei: Die Straßen haben Löcher, die Schulen brauchen Fördervereine… mir platzt echt bald der Kragen. … möchte mich auch mal bei PI bedanken, für die vielen tollen Beiträge, die Otto Normalverbraucher nicht zu lesen bekommt. DANKE

  47. Mir hats langsam gereicht und ich habe einen Beschwerdebrief an unsere glorrieche Regierung per E-Mail geschrieben. Wird sicher nichts nuetzen aber nur Tee trinken ist noch schlechter. Wenn jeder Deutsche, der bei klarem Verstand ist und die Augen nicht vor der Wahrheit verschliesst, den Mund aufmachen wuerde, wuerde das doch sicher etwas bringen, oder?

  48. Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

    Moslemischer “Ehrenmörder” wird nicht ausgewiesen!

    Ein wegen “Ehrenmordes” verurteilter Türke wird nicht ausgewiesen, wenn er bis Anfang 2013 keine weitere Menschen umbringt. Der Mann hatte den Geliebten seiner Schwester mit 40 Messerstichen getötet.

    Wenn der Türke sich noch zwei Jahre zusammenreißt und keinen Ungläubigen nach Vorgabe des Koran tötet, dann bekommt der vom dummen deutschen Steuerzahler lebenslänglich Harz4, Unterkunft, Verpflegung, und Krankenvollversorgung.

    Hier noch der Link zum Mördermoslem den man nicht ausweisen darf, weil Ehrenmorde eine kulturelle Bereicherung darstellen und laut Politkasper Wulff Teil der deutschen Kultur jetzt sind.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ehrenmoerder-wird-nicht-ausgewiesen/1967912.html

    Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

  49. Geld für die Taliban, dann kann doch alles nicht mehr wahr sein. Was für eine blödesinnige Regierung haben wir eigentlich.
    Für irgendwelche Exoten in dieser Welt ist immer Geld da, nur für Deutsche, da heisst es immer es wäre nichts da.

    Hauptsache unsere Politdeppen können international glänzen. Fragt sich nur ob wirklich ein Glanz vorhanden ist, vielleicht lachen andere Länder ja über unsere Politidioten.

Comments are closed.