Familienministerin Kristina SchröderEs sei schon ein „großer Schritt, über das Thema Deutschenfeindlichkeit zu sprechen und es nicht den Rechtspopulisten zu überlassen“, meint Familienministerin Kristina Schröder (Foto). Welchem Rechtspopulisten, der mutmaßlich gerade ein vieldiskutiertes Buch geschrieben hat, und dafür seinen Platz im Vorstand der Bundesbank räumen musste, sie es verdankt, dass sie sich zu dem Thema überhaupt äußern darf, ohne selber als Rechtspopulistin beschimpft zu werden, geht aus dem FAZ.net-Artikel zu Ihrem Interview in der FAS jedoch nicht hervor.

Thilo Sarrazin hat nicht mehr und nicht weniger als das Land verändert. Darum sei ihm hier noch einmal gedankt. Das Thema Deutschfeindlichkeit an Schulen wurde jüngst erst in der Bild behandelt, nun legt Familienministerin Schröder in der FAS nach.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) wendet sich gegen Deutschenfeindlichkeit im eigenen Land. In einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.) sagte die Ministerin, es gebe keine Fremdenfeindlichkeit erster und zweiter Klasse. Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit müssten mit aller Härte bekämpft werden: „Aber auch Deutschenfeindlichkeit ist Fremdenfeindlichkeit, ja Rassismus. Denn hier wird jemand diskriminiert, weil er eine bestimmten Ethnie angehört.“

Die Ministerin sagte, auch sie sei schon Opfer solchen Deutschenfeindlichkeit geworden. So habe sie sich als Berichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auch vor ihrer Zeit als Ministerin zum Thema Islamismus geäußert. Dabei sei sie mehrmals als „deutsche Schlampe“ beschimpft worden.

Wer sie genau als „Deutsche Schlampe“ beschimpft hat, bleibt ungewiss. Sehr wahrscheinlich waren es Vertreter aus jenem Kulturkreis, dem auch Frau Schröder zu aller erst einmal ihren Respekt erweist, als sie formuliert, auch Islamfeindlichkeit müsse mit aller Härte bekämpft werden. Man muss sich an dieser Stelle wünschen, sie habe die Rede des obersten „Islamophoben“ Westeuropas, Geert Wilders, am 2. Oktober in Berlin gelesen. In der Regel zeigen sich Islamkritiker objektiv betrachtet weit aufgeklärter als „Islamophile“, denn sie unterscheiden zwischen Moslems als Menschen und dem Islam als politischer Ideologie. Sieht man allerdings die Entwicklung der letzten Wochen, so ist die Hoffnung durchaus berechtigt, dass auch diese simple Unterscheidung früher oder später ihren Weg in den politischen Mainstream findet. Überhaupt gar keine Hoffnung besteht hingegen bei den Grünen, deren Parteivorsitzender Cem Özdemir in demselben FAZ.net Beitrag zwar ebenfalls die Deutschenfeindlichkeit kritisiert – immerhin! – dennoch aber gleich klarstellt, wo politisch korrekte Glaubensbrüder gefälligst nach dem Ursprung zu suchen haben:

Der Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, hat Maßnahmen gegen Deutschenfeindlichkeit an Berliner Schulen gefordert. „Deutschenfeindlichkeit auf Schulhöfen ist genauso wenig akzeptabel wie jede andere Form von Diskriminierung. Aber anstatt darüber zu klagen, müssen wir endlich an die Ursachen herangehen“, sagte Özdemir der F.A.S. Die Schulen müssten „in die Lage versetzt werden, wenn nötig auch gegen die Familie oder ein Milieu zu erziehen, wenn dort Einstellungen vermittelt werden, die mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar sind“, sagt der Grünen-Politiker. Darum seien Ganztagskindergärten und Ganztagsschulen so wichtig.

Nötig seien zudem entsprechend ausgebildete Pädagogen und Mitarbeiter in Behörden, denen das Lebensumfeld der Jugendlichen etwa aufgrund ihrer eigenen Herkunft nicht gänzlich fremd ist und die auch die Eltern in die Pflicht nehmen können. „Wer aber ignoriert, dass diese Deutschenfeindlichkeit neben kulturellen vor allem soziale Gründe hat, ist auf mindestens einem Auge blind“, sagte Özdemir der F.A.S.

Mit anderen Worten: Deutschenfeindlichkeit ist natürlich genauso inakzeptabel, wie jede andere Feindlichkeit auch, in einer Welt, die von Natur aus grün, sauber, und friedlich ist. Immerhin, dass nun auch Deutsche in den Genuss kommen sollen, toleriert zu werden, und einen Anspruch darauf haben, ihr Deutschsein ohne Repressalien ausleben zu dürfen, ist schon ein gewaltiger Fortschritt. Bisher musste man durchaus den Eindruck haben, dass Multikulti zum Ziele hat, möglichst viele Kulturen in unserem Land zu etablieren, sogar die verfassungsfeindlichen, nur bitte die deutsche nicht. Nun darf man also auch Deutsch sein, sogar in Reihen der Grünen. Ob diese Revolution mit Frau Roth abgesprochen wurde, ist bisher leider nicht bekannt.

Das aber soll nicht darüber hinweg täuschen, dass laut Özdemir jede Deutschenfeindlichkeit selbstverständlich zuallererst soziale Gründe hat. Der Islam kann dafür natürlich verantwortlich sein, er ist ja schließlich gut und grün, und überhaupt die Religion des Friedens™. Dass deren armen Anhänger dazu genötigt wurden, überhaupt erst deutschenfeindlich zu werden, ist also mit anderen Worten zu erst einmal die Schuld der Deutschen selber, die ihren Migranten, auch den ungebildeten unter ihnen, unverschämterweise vorenthalten, auf Kosten des Staates noch wohlständiger zu leben, ohne zu arbeiten.

Auch eine Lösung hat Cem Özdemir parat: noch mehr Pädagogen, und noch mehr „Mitarbeiter in Behörden, denen das Lebensumfeld der Jugendlichen etwa aufgrund ihrer eigenen Herkunft nicht gänzlich fremd ist“. Klar, das macht Sinn: Pädagogen braucht das Land, am besten linke und grüne. Es hat ja noch nicht genug. Und dass die Mitarbeiter in Behörden nicht türkisch und arabisch sprechen, und zu allem Überfluss die eingewanderten „Kunden“ ohne Kopftuch und Turban begrüßen, ist ohnehin ein Frevel.

Da möchte man Özdemir gerne mit den Worten Albert Einsteins entgegnen: „Probleme können niemals mit derselben Denkweise gelöst werden, durch die sie entstanden sind.“ Wie wahr, wie wahr.

(Text: Frank Furter)

image_pdfimage_print

 

202 KOMMENTARE

  1. Masseneinwanderung unausweichlich!

    Das eigentliche skrupellose Ziel der Wirtschafts- und Finanzeliten, welche aus der diktatorischen EU-Komission heraus unsere korrupten Politkasten steuern ist die Erhaltung der Konsumentenpopulation.

    Ohne die uns aufgezwungene Massenzuwanderung
    schrumpfte die indigene europäische Bevölkerung in diesem Jahrhundert pro Generation um ca. dreissig Prozent, bis herunter auf zwanzig Prozent um das Jahr 2100 herum.

    Dies bedeutete Unmengen von leerstehenden
    Wohnungen, dramatische Absatzeinbussen in Handel/Industrie und den sicheren Zusammenbruch des Bankenwesens.

    Vor diesem Hintergrund ist die rasante Wandlung der EU hin zur Diktatur zu sehen
    und zu verstehen.

    Die EU schränkt unsere Meinungsfreiheit mit
    immer neuen “Antirassismus”- Direktiven ein,
    steuert unsere Medien, richtet Aufstand-
    bekämpfungstruppen (Eurogendfor)ein. Deren Aufgaben übernimmt speziell in Deutschland die Bundeswehr, welche unter Komandogewalt der Alliierten und der Nato steht.

    Deshalb werden unsere Feinde Alles aber auch
    wirklich Alles unternehmen um uns mit
    Menschenmassen zu fluten, welche in dieser
    Menge nur im islamischen/afrikanischen Elendsprekariat aufzutreiben sind.

    Unsere gekauften Lügenpolitiker verschweigen,
    dass die Islamflutung Europas bereits 1995 mit
    neun muslimischen Staaten in der “Barcelona Deklaration” durch die EU vereinbart wurde und
    in Afrika Anwerbezentren für die kontrollierte Zuwanderung eröffnet wurden.

    Der mit dieser Flutung einhergehende Zerstörungsprozess der europäischen Kulturen
    wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Bürgeraufständen führen.

    Spätestens dann wird dem Internet der Stecker gezogen und die Aufstände brutalstens niedergeschlagen.

    Seit dem Lissabonvertrag sind Todesschüsse zur Aufstandsbekämpfung in der gesamten EU erlaubt.

    Falls zeitgleich der zyklische unvermeidbare Zusammenbruch des zinsbeladenen Geldsystems
    erfolgt werden die oben genannten Kreise
    die Unruhen nutzen, um eine stabile plutokratische Diktatur und ein neues Geldversklavungssystem alter Machart zu errichten.

    Schaut der Wahrheit ins Gesicht, auch wenn es
    schmerzt, denn wir entgehen diesem Ubel nicht.

    Nachtrag Quellenangaben:

    EU- Paramiltärtruppe Eurogendfor:

    de.wikipedia.org/wiki/Eurogendfor

    zur Bevölkerungsentwicklung in Europa und zu
    den Kosten der Zuwanderung:
    Prof. Dr. Herwig Birg, Gutachter des BVG

    herwig-birg.de/downloads/

    Zur EU Einwanderungspolitik laut Barcelona
    Deklaration:

    europa.eu/legislation_summaries/external_relations/relations_with_third_countries/mediterranean_partner_countries/r15001_de.htm

    und :

    balder.org/euromed-de

    Und hier eine simple Überschlagsrechnung:
    Seit 40 Jahren 1,35 Kinder pro Frau, 50% Frauen an der ges. Gesellschaft.
    Um eine konstante Bevölkerung zu haben sind
    2,15 Kinder pro Frau bzw. Paar nötig.
    1,35/2,15 *100= Schrumpfung auf 62,8% pro
    Generation
    Dies ist die Rechnung inklusive der höheren
    Geburtentate unserer bisherigen Zuwanderer.

    Alles klar jetzt?

  2. Schade um die Frau. Ist zu hübsch für die Burka. Aber sie will es wohl nicht anders, vieleicht liegt es daran das man die burka fix übergestreift hat, aber schminken dauert halt.

  3. Die CDU ist eine Partei ohne Politiker vom Schlage Adenauers.
    Seit dem Hosenanzug ist sie zu einer Partei vom Schlage der grünen Vaterlandsliebenden Schlunze
    verkommen.Ein Ausschluss von dieser Partei oder der,der Sozis ist eine Ehre Kristina Schröder.

  4. Die Lösung ist sehr einfach. Schafft den Islam ab über den ersten Schritt Verbot des rassistischen Quran!

  5. Danke, Frank Furter!
    Dieser Bericht zeigt deutlich die Mißstände auf, welche wir täglich erleben.
    Doch, wie erleben diese Mißstände. Nur, wer sind wir?
    Noch ein paar versprengte Menschen, denen die Meinungsmache der MSM kaum noch etwas anhaben kann.

    Lasst uns diese Verlogenheit der Politiker (welche sie ja eigentlich nicht sind)publik machen und unsere Mitbürger informieren.

    Tragen wir unser Wissen nach Außen. Lasst uns missionieren im Sinne der Freihiet.

    Frank Furter hat schon einen Teil beigetragen.
    Wir können ihn verbreiten. Fax, Mail, Post, Twitter und so weiter.

    Wie sagen wir im Norden: Nich schnacken, moken!

    Also dann, auf an die Aufklärung.

    kann nicht anders

  6. Die Deutschfeindlichkeit hat in Deutschland ein politisches Sprachrohr: Die Partei der Grünen. Diese pflegen völlig offen einen ausgesprochenen antideutschen Rassismus (Fischer: „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zuwanderung verdünnt werden“). Das zielt ganz klar gegen das deutsche Volk. Offenbar sind die Grünen davon überzeugt, dass es ein Deutschen-Gen gibt, dass durch Zuwanderung „verdünnt“ werden müsse.

  7. Ich verstehe nicht, dass sich Frau Schröder diskriminiert fühlt. Diskriminiert werden können doch nur Minderheiten, aber Frau Schröder gehört doch – noch – der Mehrheit an.
    Jedenfalls habe ich das so gehört. Oder gibt es jetzt eine neue Gesetzsprechung?

  8. Warum muss Frau Schröder betonen, dass sie gegen die Islamfeindlichkeit sei. Aus welcher Richtung wird sie denn als „Schlampe“ bezeichnet?

  9. Bouffier: Integration wird ganz sicher sehr viel länger dauern, als die meisten dachten. Sie wird sehr viel schwieriger, als die meisten erhofften. Und sie wird sehr viel mehr Kraft kosten, als die meisten glaubten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10174598/Islam-gehoert-nicht-zum-Fundament-unseres-Landes.html

    Das ist eine infame Verhöhnung & Verarschung aller vernünftigen Bürger (incl. Migranten!), die seit Jahrzehnten auf die Folgen einer verantwortungslosen Einwanderungskatastrophe hinweisen und dafür unverschämterweise als Rechtsradikale verunglimpft wurden!

  10. „Ganztagskindergärten und Ganztagsschulen“
    Das hat leider auch Sarrazin gefordert.
    Genau das will ich aber auf keinen Fall.
    Dann bleibt den Kindern doch noch weniger Freiraum indem sie sich dem Totalitären Multikulti-Ideologien einerseits und den türken und Arabern andererseits entziehen können.

    Denn die Erfahrung zeigt: in einer Gruppe einigt man sich immer auf den kleinsten gemeinsamen Nenner. Deutsche passen sich den Türken an und nicht umgekehrt.
    Die Lösung muss heissen: Getrennte Schulen.

    Es gab auch schon Studien in denen man Schimpansen mit Menschenkindern zusammen grossgezogen hat. Resultat: Schimpanse entwickelt sich wie ein Schimpanse, aber Menschenkind passt sich dem Schimpansenverhalten an.

    Genauso ist es auch in den Schulen. Mittlerweile reden die Deutschen schon mit Türkischem Akzent.
    Ganztagsschulen sind keine Lösung sondern verschlimmern das problem noch.

  11. In ihrer Weltanschauung sind Grüne konsequent!

    „Deutsche sind nur nicht Ausländische Migranten“

    Aber im Sinn haben sie ein anderes Nicht-Deutschland! Von daher ist auch ein Minderheitenschutz für Deutsche konsequent! Zumindest für die Deutsche, die es partout einfach bleiben wollen und sich der Volksumerziehung einfach wiedersetzen…

    Ich muss mich jetzt erst mal entspannen und sing ne Runde mit den Gutmenschen!

    WSD-Film: Die Lustigen 68er! Oder Zellenlogik!
    http://tinyurl.com/25dne4p

  12. Als Deutscher muss man der Realität ins Auge sehen und sehen das Deutsche ein Staatenloses Volk geworden sind genau wie z.b. Kurden oder früher Juden.
    Die Identifizierung mit der BRD darf nicht grösser sein als die mit z.b. Holland oder Dänemark. Der Einzige unterschied ist die Amtssprache, mehr nicht.
    Post-Staatliche Organisationsformen müssen geschaffen werden. z.b. ein Zentralrat der Deutschen.

  13. „Noch mehr Pädagogen braucht das Land“.
    Genau darum geht es. Und genau darum sind die Grünen auch glücklich über die Probleme der „Multi-Kultur“.
    Schon kurz nach Trennung der Nabelschnur beginnt die Gehirnwäsche und nach allen Waschvorgängen hat man dann den Sozialarbeiter der sich vom Steuermichel bezahlen lässt und die Grünen wählt.
    Der neue Mensch eben.

  14. Özdemir hat einen Gedankenfehler bei seinen Äußerungen, denn:

    1. Die Deutschenfeindlichkeit findet nicht nur an Berliner Schulen statt.
    2. Die Deutschenfeindlichkeit findet nicht nur auf Schulhöfen statt.

    Deutschenfeindlichkeit findet sich in ganz Deutschland, in jeder Lebenslage, z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im beruflichen Bereich. Und nicht nur in Berlin oder auf Schulhöfen.

    Die Äußerungen Özdemirs sind nur dafür geeignet, Forderungen für mehr Pädagogen und Mitarbeiter in Behörden, denen das Lebensumfeld der Jugendlichen etwa aufgrund ihrer eigenen Herkunft nicht gänzlich fremd ist sowie auch die Forderung nach Ganztagskitas und -schulen aufzustellen. Zu deutsch: Özdemir wirbt für die Migrantenquote sowie die Ganztagsschule. Nicht mehr und nicht weniger.

  15. OT:

    Habe gerade „Mitternachtsspitzen“ (WDR) geguckt… 🙂

    Dort wurde wieder munter und „mutig“ über Sarrazin, Wilders und über „diverse Internetforen“ (!) abgelästert.
    Besonders der Flabes, der immer zum Schluss so „mutig“ über Menschen und Instituionen herfällt, von denen er nichts zu befürchten hat, lästerte wieder ganz besonders laut und „mutig“.

    Begriffserklärung „Flabes“:

    Flabbes, Flöbbes Bezeichnet meist pubertierende, große Jungens, die ein sehr läppisches Verhalten an den Tag legen. Wenn dieser dazu noch gutmütig und leichtgläubig ist, ist er „ne jode Flöbbes“.
    Flabes, Flabines Ähnlich dem Flabbes, allerdings zusätzlich mit einem sehr dümmlichen Gesichtsausdruck. (Altkölsch für Maske: Flabes)

    Die Angst geht um…, im Comedy-Stadl!
    Welche Witze wollen die reißen, wenn man ihnen die Opfer nimmt?
    :mrgreen:

  16. PHOENIX-Programmhinweis: Sonntag, 10. Oktober 2010, 13.00 Uhr – FORUM PARISER PLATZ: „Fremd in der Heimat – wie viel Integration ist nötig?“
    Bonn (ots) – Der ehemalige Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin hat mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ heftig provoziert und polarisiert. Infolge der Buchveröffentlichung ist eine zum Teil polemisch und populistisch geführte Debatte über die Integration von Migranten entbrannt. Inzwischen hat sich die Diskussion weitgehend versachlicht, werden vernünftige Argumente ausgetauscht. Wie kann Integration gelingen? Welche Angebote müssen gemacht werden? Wo liegen Probleme?

    Christoph Minhoff diskutiert mit

    – Thomas de Maizière (CDU), Bundesinnenminister – Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Vizepräsidentin
    des Deutschen Bundestages – Vural Öger (SPD), Unternehmer und ehem. Europaabgeordneter – Seyran Ates;, Autorin und Rechtsanwältin – Prof. Arnulf Baring, Historiker und Publizist Das 70. Forum Pariser Platz ist eine Kooperation von PHOENIX und Deutschlandradio Kultur.

    Wiederholung: Sonntag, 17. Oktober 2010, 22.30 Uhr

    Pressekontakt:

    PHOENIX
    PHOENIX-Kommunikation
    Telefon: 0228 / 9584 190
    Fax: 0228 / 9584 198

  17. #26 Simon (09. Okt 2010 23:05)

    Wenn ich die Gästeliste sehe verzichte ich auf die Sendung.

  18. An PI: Fehlt im Artikel im folgendem Absatz nicht das Wort „nicht“ oder „niemals“?

    Der Islam kann dafür natürlich verantwortlich sein, er ist ja schließlich gut und grün, und überhaupt die Religion des Friedens™.

  19. „Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit müssten mit aller Härte bekämpft werden“

    So, liebe Kinder, jetzt spielen wir einmal Sesamstarße: Welches von diesen Dreien gehört hier nicht her?

    1) Ausländerfeindlichkeit
    2) Antisemitismus
    3) Islamfeindlichkeit

    Na, Ihr Lieben? Riiiiichtiiiig! Nr. 3 passt nicht!
    Nr. 1 und Nr. 2 sind Personen, also Ausländer und Juden. Nr. 3 aber ist etwas anderes. Der Islam ist wie der Marxismus/Leninsimus oder etwa der Nationalsozialismus keine Person, es ist eine Ideologie.

    Und die Ablehnung einer Ideologie soll also mit „aller Härte“ bekämpft werden.
    Da solche Ablehnungen natürlich durch Gründe untermauert wird, auf denen sie basieren, gilt es auch sogleich die Begründungen mit zu bekämpfen.

    Schluss mit Islamkritik. Islam ist gefälligst Frieden – basta!

    Wieso, verehrte PolitkerIn, habe ich als Deutscher, den Islam toll zu finden?

    Ich frage mich, ob manche PolitikerInnen darüber reflektieren, was sie so alles vom Stapel lassen…

  20. Dabei sei sie mehrmals als „deutsche Schlampe“ beschimpft worden.

    Realität trifft auf Ideologie.

    Die Chance eines Lernprozesses ist damit eröffnet,aber er ist dadurch nicht zwingend gesichert.
    Die Chance kann auch ungenutzt bleiben.
    Denn Ideologische Verblendung ist oft sehr robust.

  21. habe mal früher ne rede von frau schröder aus dem bundestag bei phönix gesehen als sie noch keine ministerin war und die war PI tauglich. also ich meine sie weiss um was es geht aber man hat ja an thilo gesehen was einem passieren kann.aber freunde der wind dreht sich…

    langsam aber sicher…

  22. Möglicherweise hat Herr Özdemir nicht nur
    einen Gedankenfehler!
    Trotzdem habe ich da aber immer wieder ein Problem.
    Wenn ich mich mit einem unterhalte und der zwinkert ständig, komme ich mir da nich nirgendwie verarscht vor?
    Ich habe schon davon gehört,dass man hinter dem Rücken bestimmte Finger verschränken kann damit etwas Gesagtes eben nicht wahr werden soll. Aber das sieht man wenigstens nicht!

  23. Wenn ich die Gästeliste sehe verzichte ich auf die Sendung.

    Das Übliche.

    Alle gegen Einen.

    Prof. Arnulf Baring :

    Frau Merkel muss man heimleuchten.

    Was haben wir gelacht.

  24. #1 Laurenz

    Das hört sich an, als könnten wir auch gleich aufgeben und uns unseren Ärger sparen, die Nerven schonen und die Zeit mit schönerem verbringen.
    Und die Jungs von PI könnten auch sofort aufhören, ihre Zeit mit dem Schreiben guter Artikel zu verschwenden, denn sie werden in letzter Konsequenz sowieso nichts bewirkt haben.
    Frage, nicht konfrontativ gemeint: Willst Du uns das damit sagen?

  25. Eigentlich mag ich diese Frau. mmmh, aber sie will Islamfeindlichkeit mit aller Härte bekämpfen. Ich habe die Wahl zwischen Freiheit oder Islam. Ich wähle die Freiheit.

    Dann soll sie unseren Freiheitswillen mit aller Härte bekämpfen. Übrigens bin ich auch ein „Kommunismophob“ und „Faschismophob“. Ich mein nur, wenn es Islamophobie gibt, dann gibt es allerlei neurotische Ängste gegen totalitäre Ideologien! 😉

    Der Islam ist das Problem und nicht der Mensch!

  26. Bei Özdemir wird mal wieder klar, dass sogenannte Integration und Bildung es schwer haben, gegen die Ziegenhirten-Gene anzukämpfen. Teils vergeblich.

  27. Der übliche Lösungsansatz (Geld, Geld und noch mehr Geld reinstecken) mal anders formuliert :

    Einem grünen (oder ähnlich geartetem Abschaum) Abgeordneten brennt der Vorgarten. Was macht er ? Er steckt weitere Teile des Gartens und seines Hauses an.
    Der Gedanke dahinter ist so genial wie einfach.
    Dadurch das das kleine Feuer im Vorgarten in der Minderheit ist muß der Gutmensch sich erbarmen mehr Feuer zu machen damit das kleine Feuer sich heimisch fühlt und ihm auch mehr Rechte erlauben kann.
    Aus eigenem Solidaritätsbekunden zeigt der gutgewillte Abgeordnete dann auch das Feuer nichts schlimmes ist und zündelt sogleich auch an seinem Haus. Ist politisch korrekt und zeugt doch von ehrlicher Vorurteilsfreiheit. Wenn seine Frau dann auch noch in Flammen steht fällt diesem Menschen dann ein seiner Frau Rassismus vorzuwerfen. Schließlich kann das Feuer nichts für seine Natur. Er wird aber alles unternehmen das sich das Feuer nicht diskriminiert fühlt und sich vllt sogar von selbst zurückzieht bzw den angerichteten Schaden selbstständig repariert. Wäre ja nur fair. Schließlich hat der Abgeordnete mit weiteren Feuern seine Solidarität bekundet.

    So oder so ähnlich könnte dieser Vergleich mit dem Islam hinken. Obwohl was heißt hinken. Das ist in etwa das was deutsche Politiker machen.
    Nur machen sie leider nicht den Fehler sich selbst mit Benzin zu übergießen und dem Feuer eine Freudensumarmung zu gewähren.
    Im übertragenen Sinne heißt das : Politiker würden niemals in einen Brennpunkt ziehen um sich von der Friedfertigkeit unserer (sich) bereichernden „Nachbarn“ zu überzeugen.
    Schade eigentlich … Diese Menschen könnten dabei ne Menge lernen. Z.b. das man nicht mit Feuer spielt.

  28. http://www.planet-vienna.com/Nekropole/grabstaetten/katakomben/katakomben.htm

    Wer es nicht weiss, der würde beim Schreiten auf den Bodenplatten des Stephansdomes nicht vermuten, dass sich wenige Meter unter seinen Füssen eine riesige, dunkle Welt der Toten befindet. Des Erdreich unter dem Dom ist quasi ein einziger Hohlraum, welcher über die Jahrhunderte hinweg (seit ca. 1486) traurige und makabere Geschichte schrieb.

    Die Knochen der bei den Belagerungen Wiens Gefallenen und durch die Pest Umgekommenen können hier besichtigt werden !

    Waren all ihr Opfer umsonst ?

  29. Da ein totalitärisches System oder Ideologie ausschlieslich rechts sein kann, sollte PI auch Fördergelder beantragen, da wir (PI) in Deutschland einen wichtigen Beitrag im K(r)ampf „gegen rechts“ beitragen!
    Die echten Nazis sind links!

  30. Zu meinen Kommentar.

    Oh, Fehler. „Islamophobie“ gehört natürlich auch in Anführungszeichen.

    – gibt es nicht. Das ist nur Propaganda!

    Phobie bedeutet „Zwanghaftes Verhalten oder Ängste“. Das bedeutet das ihr nicht mal mehr vor die Tür gehen würdet, weil ihr überall Muslime seht…hahaha und das in meinen Haus.
    „Islamophobie“ ist Bullshit.

  31. Off topic admittedly, so forgive me, but I thought that some readers might be interested in the following. In England the English Defence League held a static demonstration in Leicester today following a ban on their planned march against Islamic extremism. 1400 riot police turned up to deal with them and UAF (leftist so-called ‚anti-fascists) counter-demonstrators. Video footage and commentary can be found here: http://durotrigan.blogspot.com/2010/10/what-really-happened-at-edl-leicester.html

  32. @#29: wie wahr. Deshalb haben auch die Linken kein Problem mit dem Islam. Die Argumentationsmuster kommen einem so vertraut vor. Es gibt in beiden Ideologien keine andere gültige Weltanschauung und daraus folgt die Teilung der Menschen in Gut und Böse. Auch die Fortschrittsfeindlichkeit scheint sie zu einen, siehe Stuttgard 21. Spannend wird es nur, wenn die Linken feststellen, dass der Islam doch ein anderes Ordnungssystem anstrebt. Lange kann dies ja nicht mehr dauern.

    Zu dem Artikel:
    Ich frage mich die ganze Zeit schon ob Fremdenfeindlichkeit das richtie Wort ist, um Deutschenhass zu beschreiben. Denn fremd ist der Fremde nur in der Fremde. Hier wird man jedoch in seinem eigenen Land marginalisiert. Ich sehe in der Gleichstellung mit der Fremdenfeindlichkeit eher eine Abwertung des Problems, weil das Problem damit dieses Aspekts beraubt wird und eine beliebige Komonente bekommt. Es kann aber gerade nicht egal sein, ob man in seinem eigenen Land beschimpft wird.

  33. Als 1686 von der Spitze des Stephansdoms eine bereits 1519 angebrachte Mondsichel, die sich um einen achtstrahligen Stern drehen konnte, mitsamt dem Stern abmontiert wurde, gravierte der Kupferstecher Johann Martin Lerch eine Neidfeige und die Jahresangabe „A.o 1529.“ sowie darunter den Satz „Haec Solymanne Memoria tua.“

    (frei übersetzt: „Dies, Süleyman, zu deinem Gedächtnis.“)

  34. Warum muss Frau Schröder betonen, dass sie gegen die Islamfeindlichkeit sei.

    Wer die Muslime schon in der eigenen Partei sitzen hat,muss so etwas sagen.

  35. Echten Respekt voreinander kann man nicht erziehen und nicht verordnen,gesetzlich regeln und nicht mit Geld erkaufen.

    Das müssen unsere Politkaspern noch lernen.

  36. Lt. niederländischen Unterrichtsoziologen sind die schlechtere Unterrichtsleistungen nicht zu erklären aus sozialökonomischen Gründen oder Diskriminierung. Der islamitische Schüler ist ein schwacher Schüler, auch mit hochgebildeten Eltern. Übermäßig viele Allochtonen sind geistig behindert, nicht gerade dem Unterricht förderlich. Es ist sogar möglich, dass 20% der Allochtonen geistig behindert ist. Marokkaner leiden 7 x mehr an Schizophrenie wie Authochtonen.

    Die multikulturelle Elite versucht den finanziellen Schaden der Massenemigration zu jedem Preis zu verheimlichen.

    Aus dem multikulturellen Glaubensbekenntnis: Die moslimische Hingabe zur ihrer Ideologie soll verneint oder unterschätzt werden. Probleme die sie mitbringen müssen erklärt werden aus sozialökonomischen Umständen. Moslime bilden eine „verwundbare“ Gruppe und verdienen deshalb staatlicherseits extra Schutz.
    Sozialstaat und Immigrationsland passen prima zu einander.
    Wer sich auflehnt gegen die Islamisierung ist extremrechts.
    Die jetzige Massenimmigration ist vergleichbar mit der Ankunft der Immigranten im 16. Jahrhundert – die Muslime sind künftige Hugenotten.
    Christen haben auch krumme Sachen gemacht, also, nicht piepsen wegen der Islam.
    In der Bibel stehen auch krumme Sachen, wie in dem Koran. Es gibt also kein Problem.
    Die Probleme bezüglich Türken/Marokkaner beziehen sich nur auf einige Türkische/Marokkanische Spitzbuben.
    Aus demographischer Hinsicht bildet die Zuströmung kein einziges Problem.

  37. #33 die-zeit-ist-reif

    Man muss erst seinen Feind erkennen bevor
    der Kampf beginnen kann.

    Unser demographisch bedingtes Wirtschaftsproblem könnten wir wohl als einzelne (souveräne)und vermutlich einzige Nation Europas lösen, dank deutscher Orgnisationsgabe und mit Zuwanderung aus dem Osten.

    Aber der wahre Feind hat beschlossen uns mit
    inneren Zerwürfnissen durch den Islam zu schwächen.

    Der Kampf ist dank unserer Mitstreiter aus den europäischen Nationen noch längst nicht entschieden. Also nicht aufgeben, und
    richtig wählen.

  38. #16 suebia (09. Okt 2010 22:47)

    “Noch mehr Pädagogen braucht das Land”.
    Genau darum geht es. Und genau darum sind die Grünen auch glücklich über die Probleme der “Multi-Kultur”.

    Schon kurz nach Trennung der Nabelschnur beginnt die Gehirnwäsche und nach allen Waschvorgängen hat man dann den Sozialarbeiter der sich vom Steuermichel bezahlen lässt und die Grünen wählt.
    Der neue Mensch eben.

    SozialistInnen wollten schon iummer den „neuen Menschen“ schaffen, ihn erziehen und bevormunden, durch Kinderkrippen, Kitas, Ganztagsschulen, FDJ, Junge Pioniere, da unterscheiden sich SozialistInnen wie Hitler, Ulbricht, Gysi und Özdemir nur in Nuancen!

    Hitler in einer Reihe mit Ulbricht und Özdemir?

    Guckst Du hier:

    http://www.dhm.de/ausstellungen/lebensstationen/ns_4.htm

    „Diese Jugend lernt ja nichts anderes als deutsch denken, deutsch handeln, und wenn diese Knaben mit zehn Jahren in unsere Organisation hineinkommen und dort oft zum erstenmal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie vier Jahre später vom Jungvolk in die Hitler-Jugend, und dort behalten wir sie wieder vier Jahre. Und dann geben wir sie erst recht nicht zurück in die Hände unserer alten Klassen- und Standeserzeuger, sondern dann nehmen wir sie sofort in die Partei, in die Arbeitsfront, in die SA oder in die SS, in das NSKK und so weiter.

    Und wenn sie dort zwei Jahre oder anderthalb Jahre sind und noch nicht ganze Nationalsozialisten geworden sein sollten, dann kommen sie in den Arbeitsdienst und werden dort wieder sechs und sieben Monate geschliffen, alles mit einem Symbol, dem deutschen Spaten. Und was dann nach sechs oder sieben Monaten noch an Klassenbewußtsein oder Standesdünkel da oder da noch vorhanden sein sollte, das übernimmt dann die Wehrmacht zur weiteren Behandlung auf zwei Jahre, und wenn sie nach zwei oder drei Jahren zurückkehren, dann nehmen wir sie, damit sie auf keinen Fall rückfällig werden, sofort wieder in die SA, SS und so weiter, und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben …“.

  39. Wahrscheinlich ist auch wegen der innerdeutschen Deutschenfeindlichkeit unser Innenminister vor wenigen Tagen in die Türkei gereist und nicht unser Aussenminister ?

    Oder wird bereits über eine gesamt deutsche Konvertierung nachgedacht ?Oder der Innenminister ist geflüchtet ?

    Vielleicht bettelt er in Türkiye auch ob man wenigstens den Wüstensöhnen endlich auch in Deutschland mit Hand abhacken und Steinigung auf gute arabische Tradition helfen darf?

    Auf jedem Fall dürfte er einige Blanko Krankenkassenkarten dabei haben damit auch Türkiye auf unsere Kosten gesünder wird …

    Der Geburtendjihad erlaubt langfristig keine weibl. Familieministerin -wir richten uns nach Wulffi und hacken Lügnern die Zunge ab denn dann gehört der Islam wenigstens endlich richtig zu Deutsche Land und wir kriegen noch vor den Chinesen ein paar Tropfen vom ausgehenden Öl ab.Es scheint so, es geht nicht gut aus und am Ende stehn wir an der Wand oder andere… kann aber auch noch 20 Jahre dauern oder 30?

  40. Nachtrag zu:
    #22 Traurig (09. Okt 2010 22:57)

    OT:

    Habe gerade “Mitternachtsspitzen” (WDR) geguckt… 🙂

    Dort wurde wieder munter und “mutig” über Sarrazin, Wilders und über “diverse Internetforen” (!) abgelästert.
    Besonders der Flabes, der immer zum Schluss so “mutig” über Menschen und Instituionen herfällt, von denen er nichts zu befürchten hat, lästerte wieder ganz besonders laut und “mutig”.

    Begriffserklärung “Flabes”:

    Flabbes, Flöbbes Bezeichnet meist pubertierende, große Jungens, die ein sehr läppisches Verhalten an den Tag legen. Wenn dieser dazu noch gutmütig und leichtgläubig ist, ist er “ne jode Flöbbes”.
    Flabes, Flabines Ähnlich dem Flabbes, allerdings zusätzlich mit einem sehr dümmlichen Gesichtsausdruck. (Altkölsch für Maske: Flabes)

    Die Angst geht um…, im Comedy-Stadl!
    Welche Witze wollen die reißen, wenn man ihnen die Opfer nimmt? :mrgreen:

    Noch ein Wort an den Flabes aus den „Mitternachtsspitzen“:

    „Du regst dich über unsere Kommentare auf, sagst aber gleichzeitig kein Wort zu Christenverfolgung auf der Welt; Mobbing, Schlagen und „Abmessern“ von westlichen Kindern (also nicht nur in Deutschland) oder das willkürliche Zusammenschlagen von Juden, Christen oder Atheisten durch Muslime!
    Was hast du dazu gesagt, dass die Ureinwohner von Grönland von zugezogenen Muslimen misshandelt werden?
    Was sagst hast du von dir gegeben zu der Tatsache, dass in Afrika Christen bei lebendigem Leibe von Muslimen verbrannt werden?
    Nichts bisher!
    Du haust „mutig“ (aus deiner Sicht) auf Christen rum, auf die katholische Kirche oder auf irgendwelche Menschen, die mehr Geld haben als du!
    Jetzt hast du dir die Islamkritiker ausgeguckt.
    Du suchst dir immer die aus, die gerade nicht wegen ihrer Gewalttätigkeit oder ihrer Rachsucht bekannt geworden sind!

    Das nenne ich feige!

    Du tust das, weil du Geld verdienen willst. Denn auch du bist kein Altruist!

    Such dir hier mal die wahren Problemen aus (z.B. Christenverfolgung) und schrei es den Leuten Gesicht!
    Hier findest du Anregungen. Oben eingeben, die Stichworte: Gewalt, Christenverfolgung, Scharia, Ehrenmord,….

    Und wenn du das getan hast, dann komm noch mal wieder!
    Bis dahin hast du hier niemanden anzuklagen.
    Vor allen Dingen nicht Sarrazin, Wilders, Steinbach, Stadtkewitz und wie sie alle heißen!

  41. http://www.welt.de/politik/deutschland/article10179255/Islam-in-Deutschland-noch-lange-nicht-deutsch.html

    Wulff hat mit seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit eine Debatte über den Islam in Deutschland ausgelöst

    Nein, Christian Mohammad Wulff-Özkan hat überhaupt nichts ausgelöst, nur Macher lösen etwas aus!

    Wulff-Özkan hat reagiert auf einen Brief des Syrers Aiman Mazyek, der sich über den zivilcouragierten Bürgerrechtkler Dr. Thilo Sarrazin beschwerte!

    Syrer befiehl, wir folgen!

    Die Debatte wurde am 23. August 2010 ausgelöst und nicht am 3. Oktober!

    Ohne Dr. Sarrazin würden das Land immer noch im Multikultitiefschlaf verharren!

  42. Glaubt ihr wirklich,die Verteidiger Wiens hätten

    AUCH NUR EINEN FINGER GERÜHRT,

    wenn sie geahnt hätten,was heute in Europa abgeht ?

  43. „Die Grüne Pest“ ändert ihren Namen. Hier ein Auszug aus dem Info-Mail:
    „Der Name „Die-Grüne-Pest“ war zwar ein Markenzeichen mit hohem Wiedererkennungswert, aber er ist nicht mehr zeitgemäß. Der Forumsname entstand in einer Zeit, in der die Sache sehr aggressiv angegangen werden musste.

    Es findet eine Zeitenwende statt, in der zwar immer noch harte Töne gefragt sind, aber die Agressivität zurückgenommen werden sollte.

    Wir nennen deshalb unser Forum ab sofort

    Reconquista-Europa

    Mit dem Untertitel: Für Freiheit – Gegen Islamisierung

    Reconquista bedeutet Wiedereroberung – wir wollen unser Land zurückerobern, wir wollen unseren europäischen Kulturraum zurückerobern. Er weist auch auf Kampf hin, wir sind keineswegs zahm geworden, wir werden für unsere Freiheit und für unsere Rechte kämpfen.

    Wir wollen den positiven Aspekt der Rückeroberung unterstreichen.

    Heute haben wir das erste Ziel erreicht: Wir werden gehört. Die Islamisierung ist ein europaweites Thema geworden.

    Das weltweite Netzwerk, die ‚International Freedom Alliance’ wurde von Geert Wilders gegründet und ist ein Zusammenschluss gegen die Islamisierung Europas und der freien westlichen Welt. Wir wollen mit unserem Forum Teil dieser Bewegung sein, und als Diskussionsplattform für diejenigen dienen, die schon Teil dieser Allianz sind.

    Das Forum bleibt frei und unabhängig und wird sich immer im konservativen Lager befinden, thematisch aber fixiert auf den Islam. Allerdings werden wir die Wegbereiter des Islams im Fadenkreuz behalten: Gutmenschen, Skandaljustiz, Grüne, Linke, Braune, Skandalpolitiker aller Parteien. Nicht zuletzt beobachten wir verstärkt die EU bzw. die EUDSSR.

    Weiterhin richten wir den Focus auf die Gutmenschen, Skandalpolitiker aller Parteien, insbesondere die Grünen, die Linken, ausserdem die Skandaljornalisten, den Lobbyismus, die Skandaljustiz – allesamt Ausverkäufer des europäischen Wertesystems.

    Eine unserer Hauptaufgaben ist es Gleichgesinnte zusammenzubringen, wir wollen ein Treffpunkt und eine Organisationsplattform sein für Aktionen, die sich aus der Teilnahme an dieser Allianz ergeben.

    Bitte die neue Foren URL http://www.reconquista-europa.com bookmarken, diese ist vorausichtlich ab dem 10.10.2010 um die Mittagszeit geschaltet wird. Wir hoffen, dass wir am 10.10.2010 gegen 14:00 wieder erreichbar sind.

    Die URL die-gruene-pest.com und die-gruene-pest.net werden für Nachzügler auf die neue Domain http://www.reconquista-europa.com aufgeschaltet werden.

    Wir haben noch einige Pfeile(Projekte) im Köcher, die wir Schritt für Schritt realisieren werden.“

  44. Und vergesst eure Frauen und Kinder nicht!

    Und nehmt bitte auch DIE GRÜNEN mit
    Eure Farbe haben sie ja schon.

    Aber passt auf,innen sind sie rot.

  45. Wie weit sind wir gekommen, das wir nun von „Deutschenfeindlichkeit“ in unserem eigenen Land sprechen müssen. Allein der Begriff scheint absurd. Wieso dulden wir Jemanden der uns feindlich entgegen tritt? Wenn mir, in meinem Haus, jemand feindlich kommt, den werf ich raus.
    Hier fehlt unserer Führung der gesunde Menschenverstand.
    Ich kann nur hoffen, das die Debatte die jetzt losgetreten wurde, nicht im Sande verläuft.

  46. SPARGEL-Müll

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,722215,00.html

    Grundschüler kommen mit der Integration offenbar gut zurecht: Eine Studie bescheinigt laut SPIEGEL-Informationen Erstklässlern „hohe kulturelle Offenheit“ gegenüber Einwandererkindern – Freundschaften sind normal.

    Seit Wochen wird in Deutschland über die Eingliederung von Ausländern in die Gesellschaft diskutiert. Das Thema stellt Erwachsene vor Probleme, Kinder jedoch offenbar kaum. An deutschen Grundschulen sind Freundschaften zwischen Kindern rein deutscher Herkunft und Kindern mit Migrationshintergrund offenbar normal. Das ergab eine Studie von Bildungsforschern der Universität Würzburg, die das Bundesbildungsministerium mitfinanziert hat.

    Björn-Thorben und Tobias bekommen ja auch erst ab Klasse 6 von Murat, Osama, Abdhul und Cem ordentlich eines auf die ungläubige SchweinefresserInnenfresse!

    Zu welchem Ergebnis käme denn eine Studie unter Zehntklässlern?

  47. #54 MartinP (10. Okt 2010 00:28)

    Um in ter Türkei Karriere zu machen brauch man aber mehr als die Bildung eines anatolischen Ziegenhirten.
    Ja, die könnte man sich in Deutschland holen, einige Türken machen das sogar, und gehen dann in die Türkei.
    Nur sind nicht alle Türken dazu befähigt, da das über mehrere Generationen inerhalb der Falie Heiraten die ein oder andere Lady Gaga zum Vorschein bringt.
    Und wenn einem nur drei Kieselsteinchen durch den Inzuchschädel kullern macht man nur im Sozialsystem oder in der Kriminalitätsstatistik Karierre. Den einen oder anderen zieht es dann in den Globalen Jihad, aber das das gefährlich und anstrengend ist, kommen die meisten fix wieder Heim in Reich, wenn die Familie sie reingeklagt hat und sich nicht beim Bombenbauen in einer Moschee selbst ins Paradis gebummst haben.

  48. http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Friedliche-Pro-NRW-Demo-wegen-Islam-Schule-id3811968.html

    De Maiziere will sich vor Ort einschalten

    Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ will sich überraschend auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in den Konflikt um die geplante Schule einschalten. Auf Einladung eines CDU-Bundestagsabgeordneten wolle de Maizière am kommenden Freitag mit Anwohnern der im Stadtteil Eicken geplanten Schule sowie mit Vertretern einer gegen die Schule gerichteten Bürgerinitiative reden. Der hinter der Schule stehende Verein „Einladung zum Paradies“ gelte beim Verfassungsschutz als wichtiger Anziehungspunkt für salafistisch orientierte Islamisten. Diese könnten mit einer extrem vereinfachenden Ideologie zur Radikalisierung führen und im Terrorismus münden. Laut „Spiegel“ will de Maizière aber nicht in seiner Funktion als Minister, sondern als Bundestagsabgeordneter nach Mönchengladbach reisen

  49. #41 Durotrigan

    Thank you, and best wishes to the brave EDL!
    BBC, like most mass media in the West, is quite well known for its lies and its manipulating the news.

  50. Jetzt kriegt auch der Rotweingürtel islamisch eins auf die Fresse, die Privatschulen und der Brandenburger Speckgürtel werden sich freuen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/mit-dem-schulbus-zur-integration/1953212.html;jsessionid=B5F535B6F5468678C6F9254C1CB6E098

    Die hohe Migrantenquote in Brennpunktkiezen begünstigt Ressentiments. Eine bessere Durchmischung könnte helfen. Ein Mittel dazu wäre das sogenannte „Busing“, der tägliche Transport von Schülern in andere Stadtteile.

  51. #41 Durotrigan (09. Okt 2010 23:36)

    Off topic admittedly, so forgive me, but I thought that some readers might be interested in the following. In England the English Defence League held a static demonstration in Leicester today following a ban on their planned march against Islamic extremism. 1400 riot police turned up to deal with them and UAF (leftist so-called ‘anti-fascists) counter-demonstrators. Video footage and commentary can be found here:

    welcome Durotrigan!
    it’s never really offtopic to read/hear from our english friends what’s going on in england.
    I think we all are are interrested in what’s going on in GB
    I allways wonder how your proud nation face your situation with the aggrassive islam.
    It seems very similiar with germany.
    What you and europe need is a new Winston Churchill instead of a Chamberlain!

    Excuse my bad english

  52. Der Sieg der Christen über die Türken bei Lepanto am 7. Oktober 1571
    Wie ein Feuerstrom sprang der Islam von Arabien nach Vorderasien über Nordafrika über die Inseln des Mittelmeeres in die Balkan- und Donauländer. Im Westen erreichte er Spanien und die Loire, im Osten Wien. Er drohte, den Ring um das Mittelmeer zu schließen und die abendländische Kultur zu versengen. In der höchsten Not erstand ein Retter in dem Heiligen Papst Pius V. Bis zu 40.000 Menschen sah man in Bittprozessionen zu den Hauptkirchen Roms ziehen.Am 24. Mai 1571 brachte er Spanien und Venedig zur Heiligen Liga gegen die Türken zusammen. Am 1. August 1571 fiel noch Cypern, das wichtigste Bollwerk der Christen im östlichen Mittelmeer, trotz heldenhafter Verteidigung durch die Venezianer. 20.000 Christen wurden ermordet, 15.000 in die Sklaverei geschickt. Im Spätherbst 1571 kam die christliche Flotte zusammen. Oberbefehlshaber wurde der Halbbruder Philipps II. Von Spanien, Don Juan d`Austria, ein Jüngling von glänzender Begabung und Bildung. Vor der Abreise wallfahrtete er zu unserer Lieben Frau vom Montserrat. In weißem Samt, mit golddurchwirktem Mantel und weißem Federbusch erschien er in der Kirche Santa Clara, wo ihm der päpstliche Legat den Kommandostab und die Kreuzesfahne aus himmelblauem Damast überreichte.Als Papst Pius V. die Kunde vom Sieg über die Türken erreichte, sprach er die Worte des greisen Simeon: „Nun lässest du deinen Diener im Frieden scheiden“ und auf Don Juan wandte er dieWorte der Heiligen Schrift an: „Es ward ein Mensch gesandt, der hieß Johannes.“ Der Sieg wurde am ersten Sonntag im Oktober errungen. An diesem Tage hielten die Rosenkranzbruderschaften in Rom ihre Bittgänge. Deshalb betrachtete der Papst die Mutter Gottes als die Vermittlerin des Sieges. Er ordnete daher für diesen Tag das „Gedächtnis unserer Lieben Frau vom Siege“ an. Sein Nachfolger Gregor XIII. bestimmte, daß es in Zukunft als Rosenkranzfest am ersten Sonntag im Oktober gefeiert werde.Von den Soldaten kehrten viele über Loreto heim. Sie begrüßten Maria als „Hilfe der Christen“. Von da stammt der Zusatz zur Lauretanischen Litanei: „Auxilium Christianorum, ora pro nobis!“

  53. Eine gehirgewaschene Gesellschaft am Vorabend des BürgerInnenkrieges:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/mit-dem-schulbus-zur-integration/1953212.html;jsessionid=B5F535B6F5468678C6F9254C1CB6E098

    An mich hat sich eine Mutter eines deutschen Kindes gewandt, schriftlich und anonym“, berichtet die innenpolitische Expertin der SPD-Fraktion, Bilkay Öney. Die Frau schrieb, auch ihr Kind werde gemobbt. Sie wollte aber politisch korrekt vorgehen – und hatte sich deshalb extra an die türkischstämmige Abgeordnete gewandt.

  54. Die RECONQUISTA hat Fahrt aufgenommen mit dem Schweizer Votum gegen das Minarett und damit für Demokratie und Menschenrechte und gegen die Versklavung der Frau.

    Historiker der Zukunft werden diese RECONQUISTA in einem Atemzug nennen mit jener zu Zeiten der Réyes Católicos….

    http://tinyurl.com/3y638ee

  55. Nach dem sich anbahnenden Paradigmenwechsel in Europa dank Wilders et al.

    ==========================================

    Der nächste Schritt den wir erreichen müssen ist der, die Idee in der breiten Öffentlichkeit zu platzieren, dass der Islam keine Religion im westlichen Sinn des Wortes ist, sondern eine faschistische Ideologie mit einem religiösen Kern.
    Das Menschenrecht auf Religionsfreiheit, und das muss man den Menschen draussen klar machen, ist daher nur sehr bedingt auf den Islam anwendbar.

    Es ist also alles eine Frage der „richtigen“ Operationalisierung des Religionsbegriffs. Ein zentraler Punkt um als Religion angesehen werden zu können müsste z.B. darin bestehen, dass eine „wirkliche“ Religion alle Grund- und Menschenrechte bedingungslos anerkennen muss.
    Das bedeutet u.a., dass eine „wirkliche“ Religion das menschliche Leben uneingeschränkt schützen muss, d.h. ganz gewiss keine Todesurteile fällen oder von staatlichen Instanzen fällen lassen darf. Denn der Zuständigkeitsbereich religiöser Gerichte liegt, wenn man ihn überhaupt irgendwo verorten kann, im JENSEITS!
    Das bedeutet u.a., dass jedweder Glaubensübertritt, genau wie Glaubenslosigkeit (Atheismus) keinerlei weltliche Sanktionen nach sich ziehen darf- schon gar nicht die Todesstrafe. Jede „wirkliche“ Religion muss Apostasie und Atheismus bedingungslos tolerieren.

    Ich denke, dass man nur so die Spreu vom Weizen trennen, sprich dem Islam den Status als Religion, im Sinne eines staatlich schützenswerten spirituellen Sinngebungssystems, entziehen kann.

    Erst danach kann man den Islam als gefährlichen religiösen Rechtsfaschismus, bzw. als faschistoïd-religiöse Politideologie offiziell verbieten, und jedwede Verbreitung und Praxis des Islams unter schwerste Strafe stellen.

    Für spirituelle Sinnsuche innerhalb eines mehr oder weniger stringenten Monotheismus‘ bliebe dann noch immer der Judaismus oder das Christentum als potentielle neue Heimat für den Gottsucher übrig.

  56. Es ist schon erstaunlich, wieviele C*DU/C*SU-MärtyrerInnen es innerhalb der letzten drei bis vier Tage gibt.

    Ich frage mich nur, warum die „deutsche Schlampe“ sich dann nicht vom Landesverräterkurs ihrer Partei verabschiedet hat und unbedingt in das Kabinett der Bolschewikenkönigin musste.

    Genauso, wie ich jeden aus dem Umfeld von Adolf Hitler ohne nachfrage abgelehnt hätte, lehne ich jeden aus dieser Regierung ab und erkläre ihn als unredlich.

    Zu dem Vergleich stehe ich! Bislang sind die Herrschenden hier nur noch nicht soweit mutiert, wie das Addi-Regime, das ist der einzige unterschied. Aber an den Abgrund haben sie uns auch schon geführt!

    Nach den hässlichen Dummbatzen, wie Seehofer oder de Maiziere, greift man nun auf die hübschen Parteimodels zurück.

    Jeder hält seinen A…sch so hin, wie es seine Würde noch zulässt. Der Spielraum bei den islamischen Parteien C+DU/C*SU scheint da sehr groß zu sein.

  57. @ 67 myotis

    Mappus nach Saudiarabien ?

    Juchtenkäfer im Gepäck ? Juchtenkäfer sind gut gegen demokratische Entscheidungen……

  58. #65 Chi-Rho (10. Okt 2010 01:02)

    Super formuliert!
    Wenn ein Richter oder Gesetzgeber das durchdrückt, sehe ich für die Welt ne Chance.

    Bravo

  59. Zum Fußballspiel gegen die Türkei:
    Das Ausfiltern des Auspfeifens der Türken bei der deutschen Hymne sollte hier bei PI noch extra thematisiert werden. Ich habe das gar nicht so mitbekommen und fand das Pfeifen erstaunlich leise, bis dann später den wahren Hintergrund las.
    Eine Sauerei, die wir dem ZDF nicht durchgehen lassen sollten.

  60. #69 hypnosebegleiter
    Weder Mappus noch Saudiarabien leiden an einem Übermaß an demokratischen Entscheidungen das kann durch ein paar Insekten nicht schlimmer werden.
    Wen der Herr so weiter macht dann schafft er es die Volksbefragungverhinderungsparteiauf unter 30% zu drücken.

  61. in einem unbekannten land, vor gar nicht all zu langer zeit, würde auf den satz …DEUTSCHE SCHLAMPE… die FORDERUNG ZUM DELL folgen.
    die leute drückten sich sehr freundlich aus damals und man musste keinem das wort ehre erklären. 🙁

  62. Es ist kurz vor 12 überall in Europa .. wenn die Politiker nicht bald handeln muss das Volk eben wieder jede Woche auf die Strasse..wie vor 20 Jahren!!! Keine Einwanderung aus islamischen Ländern mehr und die sofortige Rückführung von Muslimen, die die Sharia dem deutschen Grundgesetz vorziehen.

  63. Europa wird vor unseren Augen frech und mit ständigen FORDERUNGEN der Muslime erpresst und islamisiert. Seit dem 11. September 2001 ist es schlimmer geworden… erst dann haben viele Muslime erkannt, dass die Europäer durch ihre Angst vor weiteren Anschlägen erpressbar geworden sind. Die Muslime sind so zynisch, dass sie gerade auf diese Angst bauen… Es Versuchen die Muslime alles, ihren Irrsinn auch in Europa zur Norm zu machen… Der ISLAM muss in ganz Europa mit allen verfügbaren Mitteln bekämpft werden!!!

  64. #75 Simon (10. Okt 2010 02:11)

    Es ist kurz vor 12 überall in Europa .. wenn die Politiker nicht bald handeln muss das Volk eben wieder jede Woche auf die Strasse..wie vor 20 Jahren!!! Keine Einwanderung aus islamischen Ländern mehr und die sofortige Rückführung von Muslimen, die die Sharia dem deutschen Grundgesetz vorziehen.

    Genau das wäre es. Kein Bürgerkrieg, kein Hass. Das Volk geht auf die Strasse und zwingt die Politik zum Handeln, bevor sie dann abdanken und nach und nach die Freiheit kommt.
    Ach wär das schön.

  65. @ #72 johannwi
    Wenigstens sind die Türken so ehrlich – bis auf ihre Verbandsvertreter – und zeigen uns offen, wie sehr sie uns hassen.

  66. Dank unserer Politiker hat Erdogan hat einen Sieg errungen,ohne dafür etwas zu tun.

    Neue Moscheen sind geplant.(Merkel)
    Der Islam ist ein Teil Deutschlands(Wulff)
    Türkeibeitritt (Merkel,Westerwelle)

    Vor der Wahl kam doch für Merkel,nichts anderes als eine priviligierte Partnerschaft in Frage!
    Anscheinend hat Merkel ein Kurzzeitgedächtnis!

    Erdogan kann beruhigt nach Hause fahren!
    Was will er mehr.
    Die Türken haben zwar 3:0 im Fussball verloren,aber der Islam hat 3 Punkte dazugewonnen!

  67. #79 nix_mit_scharia (10. Okt 2010 02:36)

    Ja so ist es, Deutschalnd hat 3:0 gegen die Türkei gewonnen.
    Ja und?
    Die Türken werden wenn nichts passiert Deutschland gewinnen.

  68. 80 nix_mit_scharia (10. Okt 2010 02:43)

    Nach der Sarrazin-Debatte hat die Wulff-Aussage das Bewusstsein in dieser Frage weiter verschärft. Es wird immer deutlicher, dass der Geduldsfaden hier angespannter ist, als er von vielen Verantwortlichen wahrgenommen wird.“

    Meiner Meinung nach das krasseste Zitat aus dem Bild Artikel.

  69. #82 DeutschIsBeautiful (10. Okt 2010 02:45)

    Schön langsam müssen sich die Eliten etwas einfallen lassen!

  70. #83 nix_mit_scharia (10. Okt 2010 02:56)

    Wenn es für sie nur so einfach wäre und sich was einfallen zu lassen ausreichen würde.
    Die müssen eher ein Karnickel aus dem Hut zaubern, sie verlieren die Kontrolle.
    Das einzige worauf ich mir keinen richtigen reim bilden kann ist das erstarken der Grünen. Entweder wird bei den Umfragen komisch nachgefragt, oder ich muss mal 2 wochen pi Pause machen und in der Zeit nur dem Volk mal aufs Maul schauen.

  71. #84 DeutschIsBeautiful (10. Okt 2010 03:04)

    Könnte mir vorstellen,das es an dem Atomausstieg liegt.Das ist das einzige was die Grünen zu bieten haben.

  72. OT:
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/07/schroeder-nimmt-wulff-in-schutz/wuetende-buerger-schreiben-an-den-bundespraesidenten.html

    Es ist schon bezeichnend, wenn einem Politiker nur noch die Opposition Beistand leistet…

    Und dann noch das: „Auch im Bundestag stand das Thema Integration auf der Agenda.

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, verwies auf die Erfolge in Deutschland, sagte: „Die Integration in Deutschland gewinnt an Fahrt.“

    Auch die umstrittenen Äußerungen von SPD-Politiker Thilo Sarrazin zu Integrationsverweigerern waren Thema. Böhmer: „Wir dürfen das Feld nicht Sarrazin mit seinen Halbwahrheiten und seinen kruden Vererbungstheorien überlassen.““

    Die Tussi nimmt echt die falschen Pillen!!! Von wegen, „Integration gewinnt an Fahrt“! Was an Fahrt gewinnt, ist – gottseidank – die Kritik an den derzeitigen Zuständen!

    Und schon wieder werden Sarrazins Fakten subtil durch die Begriffe „Halbwahrheiten“, „krude“ und „Theorien“ versucht, zu entwerten!
    Hat die das Buch überhaupt gelesen, oder übernimmt sie Merkels Ansichten ungeprüft?

  73. #85 nix_mit_scharia (10. Okt 2010 03:16)

    Automausstieg gehört für mich zum üblichen Gutmenscheritispogramm der Grünen. Ist für mich ne Erklärung das die damit im politischem Alltag punkten, oder Europa erst zum Mültikültistadl gemacht haben.
    Ich verstehe nicht warum die Grünen in der jetzigen Situation, wo es polarisiert punkten. Eigentlich müsste man die doch mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Land jagen.Naja schon zuspät um der Sache auf den Grund zu gehn, aber irgentwas ist bei diesen Umfragergebnissen faul.

  74. #86 MartinP (10. Okt 2010 03:21)

    OT:
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/07/schroeder-nimmt-wulff-in-schutz/wuetende-buerger-schreiben-an-den-bundespraesidenten.html

    Es ist schon bezeichnend, wenn einem Politiker nur noch die Opposition Beistand leistet…

    (…)

    Schröder verteidigt doch nur sich selbst!
    Sich und Fischer, der das Unheil unterstützt, dass eine Gas-Pipeline durch die Türkei führen soll, obwohl niemand weiß, ob das Gasvorkommen überhaupt groß genug ist.
    Typisch Fischer!
    Aber zurück zu Schröder: Gerade dieser…… hatte sich doch für den Türkei-Beitritt eingesetzt und diesen durchdiktatiert!
    Während seiner Regierungszeit wurden den hier geborenen Muslimen die doppelte Staatsbürgerschaft bis zum 23. Lebensjahr geschenkt. Das war ungefähr 2003 oder 2004.
    Seitdem ging es erst richtig los mit der Gewalt gegen „Ungläubige“ in den Schulen und auf den Straßen.
    Das hat mittlerweile viele deutsche („ungläubige“) Opfer gefordert!
    Klar, dass der jetzt den Wulff unterstützen muss!

  75. #82 DeutschIsBeautiful

    >Meiner Meinung nach das krasseste Zitat aus
    >dem Bild Artikel.

    Vor allem das die Schärfe zunimmt. Allein die erwähnung „Och, die Scharia wenden wir bei den Fällen eig. schon seit Jahren an“ (als ich das im Originalartikel gelesen hab bin ich hinten rüber gefallen), oder eben die Deutschfeinlichkeit, nicht zuletzt über die lapidar geäußerte „deutsche Schlampe“ die nun immer mehr in den Fokus gerät. Und das in der BamS.
    Also wenn jetzt ein Politiker noch offen für weitere kultursensible Maßnahmen (z.b. bei den Gerichten den Migrationsbonus erweitern oder ähnliches) fordert …

  76. Kristina Schröder (* 3. August 1977 in Wiesbaden als Kristina Köhler) ist eine deutsche Politikerin (CDU). Am 30. November 2009 wurde sie zur „Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ ernannt.
    Inhaltsverzeichnis

    * 1 Leben und Beruf
    * 2 Partei
    * 3 Abgeordnete
    * 4 Auseinandersetzung mit der „Bild-Zeitung“
    * 5 Sonstige Tätigkeiten
    * 6 Engagement gegen Deutschfeindlichkeit
    * 7 Positionen
    * 8 Verweise
    * 9 Einzelnachweise

    Leben und Beruf

    Nach dem Abitur 1997 an der Diltheyschule in Wiesbaden studierte Kristina Köhler Soziologie, Mittlere und Neue Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2002 schloss sie ihr Studium als Diplom-Soziologin ab. Während ihres Studiums war sie von 1997 bis 2002 als Mitarbeiterin bei der hessischen Landtagsabgeordneten Birgit Zeimetz-Lorz und von 1998 bis 2002 als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie der Universität Mainz tätig.

    Köhler gehört der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche an. Sie ist verheiratet.
    [Bearbeiten] Partei

    Kristina Köhler trat als Schülerin 1991 in die Junge Union (JU) und 1994 auch in die CDU ein. Sie gehört seit 1992 dem JU-Kreisvorstand in Wiesbaden an und war von 1997 bis 2003 JU-Kreisvorsitzende. Sie gehört seit 1995 dem CDU-Bezirksvorstand Westhessen und seit 2002 dem CDU-Landesvorstand in Hessen an.

    Abgeordnete
    Von 2000 bis 2001 gehörte Kristina Köhler der Stadtverordnetenversammlung von Wiesbaden an.

    Seit 2002 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort wurde sie ordentliches Mitglied im Innenausschuss und Berichterstatterin der CDU/CSU-Fraktion für Islam, Integration und Extremismus.

    Als Extremismusbeauftragte der Union hat sie sich nicht nur Freunde gemacht. Mal forderte sie den Rücktritt der Juso-Vorsitzenden Franziska Drohsel wegen deren Mitgliedschaft in der linksextremen „Roten Hilfe“, mal warnte sie den SPD-Nachwuchs davor, „die Grenze zum linken Sektierertum nicht zu überschreiten“, weil dieser den Bund der Vertriebenen als „NS-Hilfsorganisation“ bezeichnet hatte.

    Auch sorgte Köhler als Kuratoriumsmitglied der Bonner Bundeszentrale für politische Bildung dafür, daß ein Artikel des Journalisten Holger Kulick aus dem Online-Dossier der Behörde zum Thema Rechtsextremismus entfernt wurde. Kulick hatte darin die gewaltbereite Antifa verharmlost. Im Hessenwahlkampf 2008 handelte sich die beim Politikwissenschaftler Jürgen W. Falter promovierte Soziologin heftige Kritik ein, als sie im ARD-Magazin Panorama auf die wachsende Zahl deutschfeindlicher Gewalttaten von Zuwanderern hinwies. Auch die Türkische Gemeinde in Deutschland bekam ihr Fett weg: Köhler, selbst Mitglied im Deutsch-Türkischen Forum in der Union, beschuldigte die Organisation, mit „widerlicher Hetze … deutschenfeindliche Ressentiments“ zu schüren.

    Kristina Köhler ist stets über die Landesliste Hessen in den Bundestag eingezogen.

    In ihrer Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete hat Köhler für die von von der Leyen auf den Weg gebrachten Weltnetzsperren, die Einführung der sogenannten Schuldenbremse sowie für eine Beteiligung deutscher Truppen am AWACS-Einsatz in Afghanistan gestimmt.

    Nach dem Rücktritt Franz-Josef Jungs als Bundesminister für Arbeit und Soziales, wechselte Ursula von der Leyen am 30. November 2009 in dessen Ressort. Die Leitung des (Leyens) Familienressorts übernahm daraufhin Kristina Köhler.
    [Bearbeiten] Auseinandersetzung mit der „Bild-Zeitung“

    Kampagne der „Bild-Zeitung“ gegen Familienministerin Kristina Köhler. Die Zeitung habe eine Berichterstattung unter dem Motto „Erkennt der Frau den Doktortitel wieder ab“ geplant. Hintergrund sei ihrer Meinung nach, daß sie „nicht in das Bild einer Familienministerin hineinpasse“. Die Familienministerin hatte die Zeitung im Dezember 2009 nach einem Interview anwaltlich anschreiben lassen und damit gedroht, „mit allen rechtlichen Mitteln, einschließlich einer Gegendarstellung, gegen eine unzulässige, rechtswidrige oder tendenziöse Berichterstattung vorzugehen.“ Der Chefredakteur der Zeitung, Kai Diekmann, hatte den Anwaltsbrief auf seiner privaten Weltnetzseite veröffentlicht.
    [Bearbeiten] Sonstige Tätigkeiten

    Kristina Köhler ist seit Juni 2008 Vizepräsidentin des Dachverbandes Europäische Bewegung Deutschland.
    [Bearbeiten] Engagement gegen Deutschfeindlichkeit

    Köhler sieht eine Zunahme „deutschenfeindlicher Gewalt“ von Ausländern.

    Auf ihre Forderung hin wurde der türkische Generalkonsul Hakan Kivanc auf Grund seiner deutschfeindlichen Äußerungen abberufen.[1]
    [Bearbeiten] Positionen

    * Kristina Köhler setze sich zwar für eine Öffnung der Partei für Moslems ein, warnte aber vor Islamismus sowie Extremismus jeder Art. In der Debatte um einen theologischen Aufsatz Mustafa Ceri?s für eine CDU-nahe Publikation warnte sie vor einem „europäischen Kalifat“.[2] Zudem fordert sie ein Aussteiger- und Beratungsprogramm für Islamisten.[3]

    * Kristina Köhler gilt als vehemente Kritikerin der Linkspartei und halte ihre Überwachung durch den Verfassungsschutz für „absolut richtig“.[4]

    * Als Familienministerin sah Kristina Schröder im Juli 2010 eine staatliche Frauenquote nur als letzte Möglichkeit. „Eine Quote ist für mich Ultima Ratio. Ich bin grundsätzlich sehr zurückhaltend, wenn es darum geht, der freien Wirtschaft etwas vorzuschreiben“. Sie ist für eine flexiblere Arbeitszeitgestaltung, um vor allem jungen Eltern mehr Zeit mit ihren Kindern zu ermöglichen: „Es ist ja wirklich ein Problem, daß es in vielen Führungsetagen noch immer eine Unternehmenskultur gibt, die auf siebzig bis achtzig Wochenstunden ausgelegt ist.“ Schröder ist für die Streichung des Elterngeldes bei Hartz-IV-Empfänger: „Das Elterngeld ist schließlich keine Sozialleistung, sondern eine Familienleistung – es geht dabei nicht wie bei anderen staatlichen Leistungen ums Umverteilen, sondern um Lohnersatz für Arbeitnehmer, die sich Zeit für ihre Kinder nehmen wollen.“ [5]

    http://de.metapedia.org/wiki/Schr%C3%B6der,_Kristina

  77. Könnt ihr euch noch an den türkischen (minderjährigen) Intensivtäter erinnern?
    Was hat das gedauert, bis die den „nach Hause“ geschickt haben…
    Und trotzdem landete er irgendwann wieder hier.

    Um sich das Theater vom Hals zu halten, haben sie den Burschen die doppelte Staatsbürgerschaft geschenkt. Mit 23 Jahren können sie sich dann entscheiden, welche sie behalten wollen.
    So haben sie sich ein paar Unannehmlichkeiten vom Hals geschafft, die unsere Kinder jetzt ausbaden können.
    Genauso wie auf den Schulen. „Busing“ soll es richten. Unsere Kinder sollen für die falsche und bequeme Politik den Kopf hinhalten.
    Auch unsere „Komiker“ machen sich darüber keinen Kopf.
    Hauptsache, sie verdienen Geld!
    Auch gerne auf Kosten anderer.
    Allerdings, das was die uns so „vielsagend“ und „kritisch“ rüberbringen bringen, ist banales Geschwafel. Billige Witze!
    Die wahren Probleme auf der Welt trauen sie sich nicht anzusprechen.
    Könnte ja den physischen Kopf kosten!
    Mann, was kotzt mich das an!
    Während Kindern auf dieser Welt die Hände abgehackt werden, regen diese Wichtigtuer sich – ganz gefahrlos – über den Neo-Liberalismus (z.B.) auf.

    Mann, was kotzt mich das an!

  78. #64 hypnosebegleiter (10. Okt 2010 00:59)
    Die RECONQUISTA hat tatsächlich Fahrt aufgenommen, wenn auch ganz zaghaft.
    Um diese Zeit 4000 Zugriffe auf PI, das ist schon ziemlich bemerkenswert, und dann noch am WE.
    Und wer sich die Leserkommentare z. B. zum FAZ-Artikel durchliest, der kann annehmen: die lesen alle PI.
    Insgesamt fällt mir auf, dass in der öffentlichen Diskussion und den Leserkommentaren immer öfter ziemlich fundierte islamkritische Kommentare erscheinen. Es ist also nicht die bloße und diffamierend formulierte „Islamfeindschaft“, die gutmenschliche jetzt dauernd behauptet wird, sondern konkret und sachlich vorgebrachte Argumente gegen die weitere Islamisierung.
    Ich glaube, dass da etwas um sich greift, was von linksrotgrün mit Sorge betrachtet wird.
    Man könnte es auch als Zweite Aufklärung bezeichnen.

  79. hier noch ein wichtiger Programmhinweis. Wer kann, sollte sich dort mit einem Beitrag melden:
    Deutschlandfunk
    Journal am Vormittag
    Kontrovers
    Der Islam gehört zu Deutsch-
    land – Sind die Moslems den-
    noch Bürger zweiter Klasse?

    Studiogäste:
    – Heinz Buschkowsky, SPD,
    Bezirksbürgermeister Berlin-
    Neukölln
    – Mehmet Kilic, Migrations- und
    Integrationspolitischer
    Sprecher der Bundestags-
    fraktion B’90/Die Grünen
    – Martin Lohmann, Arbeitskreis
    engagierter Katholiken, CDU
    Hörertel.: 00800-4464 4464
    Hörerfax: 00800-4464 4465
    dlf.kontrovers(a)dradio

  80. Deutschlandfunk, Montag, 11. 10. 2010
    Journal am Vormittag
    Kontrovers
    Der Islam gehört zu Deutsch-
    land – Sind die Moslems den-
    noch Bürger zweiter Klasse?
    Studiogäste:
    – Heinz Buschkowsky, SPD,
    Bezirksbürgermeister Berlin-
    Neukölln
    – Mehmet Kilic, Migrations- und
    Integrationspolitischer
    Sprecher der Bundestags-
    fraktion B’90/Die Grünen
    – Martin Lohmann, Arbeitskreis
    engagierter Katholiken, CDU
    Hörertel.: 00800-4464 4464
    Hörerfax: 00800-4464 4465
    dlf.kontrovers(a)dradio.de

  81. Schade, dass die heutige Jugend nicht mehr die Leichtigkeit und Unbeschwertheit der Sechziger und Siebziger Jahre erleben kann. Es war einfach geil. Damals gab es hier noch keine Türken, Araber, Libanesen etc. und keinen Islamismus. Die größten Versager aller Berufsgruppen sind m.E. die Politiker. Und niemand zieht sie zur Rechenschaft. Deshalb werden sie das Land immer mehr verpfuschen.

  82. #95 Jings (10. Okt 2010 04:56)
    Schade, dass die heutige Jugend nicht mehr die Leichtigkeit und Unbeschwertheit der Sechziger und Siebziger Jahre erleben kann. Es war einfach geil. Damals gab es hier noch keine Türken, Araber, Libanesen etc. und keinen Islamismus. Die größten Versager aller Berufsgruppen sind m.E. die Politiker. Und niemand zieht sie zur Rechenschaft. Deshalb werden sie das Land immer mehr verpfuschen.

    @@@

    Stimmt, der Islam und die unerwünschte Zuwanderung, zum großen Teil über das „Asyl“ ist das Problem gewesen.
    Nach dem Anwerbestopp 1973 kam nur unstetiges und zum Teil verabscheuungswürdiges „Leben“ ins Land, der Mist der Welt reichte die Krallen in das damals gesunde Fleisch und ließ nicht loß. 😯
    Aber dies ist nun vorbei, löst euch von diesen Krallen.

    Und haut Jenen, die an diesen Umständen, das echt Viele sind ihre „Pründe“ um die Ohren, denn Gutmenschen sind nun mal keine guten Menschen.
    Dazu angetan , sind Grüne und Linke , eigenartige Primitivfaschisten, dehnen ihre Maske hingebungsvoll, vom Gesicht gerissen wird, weil das Volk endlich begreift, welch ein Schindluder betrieben wurde, im Bereich der Meinungsbildung, über Medien und dergleichen. :mrgreen:

    Gruß

  83. Na, Flabes (von den Mitternachtspitzen)…
    Hast du dir schon ein neues – gefahrloses – Thema ausgedacht, dass du demnächst beschreien kannst? Für Geld natürlich!
    Wie wär es mit den Kreuzzügen? Hatten wir ja schon lange nicht mehr!
    Hartz IV wäre auch ein gefahrloses Thema!
    Du könntest sogar kritisch sein…
    Kein Islamist würde dir den Kappes abschneiden!

    Oooch, natürlich! Darüber reden Opportunisten nicht gerne.
    Es könnte ja den Job kosten, den heißgeliebten und auskömmlichen.
    Man spielt halt kritisch und ist dabei „kultursensibel“!

    Mensch, was habe ich dich gefressen, du schreiende „Kaltschale“!

  84. Statt „dass“ steht natürlich „das“!
    Nun, ich schreibe meine Texte einfach hin. Da können mal ein paar Flüchtigkeitsfehler entstehen.
    Ich stelle mir gerade die Proben bei Sendungen wie den „Mitternachtsspitzen“ vor.
    Wie die wohl die Claqeure auf Trapp halten…?

  85. „Überhaupt gar keine Hoffnung besteht hingegen bei den Grünen, deren Parteivorsitzender Cem Özdemir in demselben FAZ.net Beitrag zwar ebenfalls die Deutschenfeindlichkeit kritisiert – immerhin! – dennoch aber gleich klarstellt, wo politisch korrekte Glaubensbrüder gefälligst nach dem Ursprung zu suchen haben:“

    Cem Özdemir – wenn ich nur seinen Nmen höre oder seine Fratze im Fernsehen sehe, muß ich immer an seinen Ausspruch im Fernsehe denken.
    Er sagte folgendes:

    „Wir waren schon vor Wien und jetzt haben wir einen Fuß in der Türe!“

    Die Türken haben also einen Fuß in der Türe. Deutschland oder sogar ganz Europa steht also kurz vor der Übername durch die Türkei!?!

    Wenn die Pastorentochter noch länger über unsere Zukunft zu entscheiden hat, wird es denen wohl noch gelingen.

  86. #97 Traurig (10. Okt 2010 05:46)
    „Na, Flabes (von den Mitternachtspitzen)“

    hier Flabes‘ Heimatseite:
    http://www.wilfriedschmickler.de/index2.html
    wilfried.schmickler@t-online.de

    Aber bitte nicht anonym schreiben. 🙂
    Auf der Seite ist natürlich zu lesen, wie kirchenkritisch unser volksnaher Onkel Flabes ist, und dass er ein „überzeugter Öffentlich-Rechtlicher“ sei usw..

    Kleiner „appetizer“:
    „Und zwar so, wie man ihn kennt: bitterböse und kompromisslos, unbequem und hochpolitisch, aber immer höchst unterhaltsam, gnadenlos und ohne falsche Rücksichtnahme unbequeme gesellschaftliche Wahrheiten aussprechend!“
    Gähn.

    Um in der niederrheinischen Sprachumgebung zu bleiben, außer „Flabes“ passen auf den „on stage“ rotweinschlürfenden lauten Doppelplusplusgutmenschen z.B. noch:
    – Tünnes
    – Bölksack (=ist kein Buchstabendreher!)

  87. Der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, Herr Frank Baranowski (SPD), stellt sich nicht mehr den unbequemen Fragen des „deutschen Volkes“, bzw. der Gelsenkirchener Bürger, auf http://www.abgeordnetenwatch.de (er hat dort die „Fragefunktion“ „abgeschaltet“).

    http://www.abgeordnetenwatch.de/frank_baranowski-827-23183.html

    Gott zum Gruß,

    Tanks_and_Guns

    PS: des Linken („Die Linke“, SPD, „Die Grünen“; mittlerweile auch CDU/CSU, FDP) Waffen im Kampf gegen das „System“ (einem Deutschland, welches ein Land der Dichter und Denker war) sind:

    Denunziation, Ignoranz, Intoleranz, Gewalt.

  88. An
    #44 Stekel   (10. Okt 2010 00:00)  
    Vielen Dank für deinen Bericht aus den Niederlanden.

    Ich greife mal den Abschnitt über körperliche und geistige Behinderungen durch Verwandtenehen auf.
    Das gibt es verstärkt überall da, wo es keine Blutmischung gibt.

    Nehmen wir die Appalachen in den USA: Seit zweihundert Jahren europäisch besiedelt, aber abgelegen und dünn besiedelt: dort gibt es ein ähnliches Bild.

    Nehmen wir als Gegenbeispiel Deutschland: Nach dem zweiten Weltkrieg kamen 12 bis 15 Millionen aus ihrer Heimat vertriebene Deutsche nach Rest-Deutschland. Sie haben sich dort sehr schnell mit der einheimischen Bevölkerung vermischt. Der geradezu klassische Fall ist es, daß Flüchtlinge beim Bauern einquartiert wurden und das Flüchlingstmädchen und der Bauernjunge ein Paar wurden.

    Durch diese Blutauffrischung im allergrößten Maßstab wurde unser heutiges deutsches Volk geschaffen.
    Diese Mischung oder Blutauffrischung hat dem deutschen Volk sehr gut getan. Es war eine sehr große Mischung innerhalb einer sehr großen Anzahl von Menschen und innerhalb eines Volkes, über Stammesgrenzen und Klassengrenzen hinweg.

    Im ganz kleinen Maßstab Vergleichbares hat es 1940 bis 1945 in Norwegen gegeben.
    Lange Winternächte, der deutsche Leutnant einquartiert bei einer norwegischen Familie, alles weit ab vom Kriegsgeschehen. Die norwegischen Mädchen in ihrer abgelegenen Einsamkeit waren natürlich sehr angetan von dem angenehmen Auftreten/Umgangsformen/Benehmen/Bildung der jungen Männer aus Deutschland. Die haben sich gegenseitig sehr gut verstanden. Auch solch ein Austausch innerhalb Europas, zwischen einander sehr ähnlichen Volksgruppen, ist wunderbar.

    Eine gewisse Mischung ist gut, ein Massenzustrom von Nichteuropäern nach Europa vernichtet die europäischen Völker.
    Man muß nicht alles Fremde ablehnen, „allein die Menge macht das Gift“ (nach Paracelsus).

  89. Als Kristina Köhler war sie mir sympathischer. Ihre „politisch korrekte Zwangsheirat“, um die üble Diskreditierung der Opposition verstummen zu lassen, hat dieses zierliche Ding ungemein verändert.
    Ihr Realitätsbewusstsein scheint abrupt verloren gegangen zu sein.

    Bei Deutschenfeindlichkeit und/oder Rassismus kommt es immer darauf an, wer diskriminiert wird, denn Deutschfeindlichkeit gegen den gemeinen (deutschen) Bürger, der sich für alle Zeit und für ALLES immer schuldig fühlen muss, darf und kann es gar nicht geben!

  90. #55 habra (10. Okt 2010 00:33)
    Alleine die zu erwartenden Neologismen durch unsere rot-grünen All- und Besserwisser zu diesem Thema, lassen mir schon die Haare zu Berge stehen.

    Deswegen sollten wir eigentlich nicht zur Verbreitung dieses „behinderten“ Vokabulars beitragen!

  91. @1 Laurenz

    Danke Ihnen Laurenz, endlich lese ich mal aus dritter Feder das, was ich zu dem Thema auch immer schreibe und denke und noch aus fremdem Munde vernommen. Alle drücken sich anscheinend um diese Erkenntnis, sogar Dr. Thilo Sarrazin (aber vorwerfen wollen wir es ihm nicht).
    Zuerst kamen „sexuelle Aufklärung“ (als wenn die Menschheit bis dahin nicht auch „ohne“ überlebt hätte, 68er Giftbrühe, die Pille, Aufhetzung der Frauen zweckes „Selbstverwirklichung“ usw., schließlich bricht die Geburtenrate ein und nun brauchen wir „Menschen“ oder was so aussieht, damit Aldi, VW und die großen Wohnungsgesellschaften nicht Hungers leiden.
    Ihnen ist es nämlich wurschtschnuppe, ob die Lebensmittel, Autos, Mieten aus selbstverdientem oder aus Transfereinkommen bezahlt werden.

    Die Schlampen, die damals gegröhlt haben „mein Bauch gehört mir“, denen sollte man heute die Rente streichen und sie nach Anatolien verfrachten.

  92. @101 Karlfried

    Deine Thesen klingen berückend, ganz ohne Ironie; ich fand auch, daß die Menschen in meiner Kindheit als Individuen noch sehr interessant aussahen, beinahe jeder sah so ganz anders als sein Nachbar aus.

    Wenn ich heute (seit ca. 20 Jahren und es wird täglich schlimmer), so habe ich bei den ein – vierzig-Jährigen das Gefühl, daß es sich um einen großen Menschenbrei handelt, sind sich alle ungemein ähnlich:

    – zum einen in der geschlechts- und lieblosen
    Kleidung (Jeans, Turnschuhe, Sweatshirt)

    – zum anderen aber auch im Äußeren, sehr viele
    die gleichen flachen, ausdruckslosen,
    langweiligen, unbeschriebenen Gesichter;
    da gibt es zum Beispiel so einen Typus,
    männlich, rasierte Glatze, farbige Brille
    mit geradem Bügel, ein gestanztes Lebewesen,
    direkt unheimlich; könnte dutzende von
    Typen herausarbeiten;
    – die sagen auch alle dasselbe, d.h. quaken
    sich alle mit „hallo“ an, Namen werden über-
    flüssig, kichern komisch durch die Gegend,
    schauen einem nicht dabei in die Augen,
    wünschen sich alle einen „schönen Tag“
    und hängen daheim wahrscheinlich nur vor
    PC, TV und Kühlschrank (ich möchte es aber
    auch gar nicht so genau wissen).

    Wobei ich mir, zugegebermaßen, das Leben bei unseren muslimischen Freunden noch grausiger vorstelle, wir waren mal bei einer Kurdenfamilie eingeladen (über die Kinder, Grundschule), es war so was von ätzend langweilig, da lief stundenlang, anscheinend auf Endlosschleife der Großfernseher mit einer Hochzeitsfeier irgendwo im Ruhrgebiet, allahhhallllllahhhhalalllallllll endlos im Kreise.
    Aber vielleicht hatten sie das Band auch extra für uns eingelegt, damit wir nie wiederkommen, was ihnen damit auch gelungen sein dürfte!

  93. #1 Laurenz   (09. Okt 2010 22:28)  
    #46 Laurenz   (10. Okt 2010 00:04)
     
    Hallo Laurenz,
    du lieferst eine in sich stimmige Erklärung für die Zustände und Geschehnisse in ganz Europa.
    Gleichgültig, ob diese Erklärung ganz zutreffend ist oder nicht, eines ist klar: Wenn wir Europäer selber nichts machen, sondern alles mit uns geschehen lassen, dann werden wir innerhalb von Jahrzehnten durch eine Massenüberflutung mit Nichteuropäern verdrängt/ausgerottet.

    Das heißt, wir müssen etwas machen, auch wenn es vielleicht falsch ist, diese Gefahr muß man immer eingehen dann, wenn Nichtstun in den absehbaren Untergang führt.

    Was wir brauchen, ist der Selbstbehauptungswille: Europa ist unser Land, die europäischen Völker sind unsere Völker, das ist gut so und das soll auch in hundert Jahren noch so sein.
    Dieser sehr einfache Satz wird überall auf der Welt verstanden, jedes Volk auf der Welt denkt genauso und kann sich sehr gut in unsere Lage hineinversetzen. Von diesem Satz aus kann man aufbauen, weitere Ableitungen und Folgerungen ziehen.

    Unsere Politik ist seit 40 Jahren genau anders gestrickt: sie holt Millionen von Nichteuropäern rein, wir „müssen“ denen „helfen“, die „zahlen unsere Renten“ usw. , diese Politik ist vollkommen hirnrissig. Allein schon jede kurze Berechnung über die Bevölkerungsentwicklung in der dritten Welt zeigt an, daß dieser Weg völlig ungangbar ist. Es ist geradezu andersherum: Solange Afrika Geld von Europa bekommt und einen Teil seines Bevölkerungsüberschusses hier anlanden kann, wird dort die Massenvermehrung noch weiter angefeuert. Das hilft den Menschen in Afrika überhaupt nicht, das bringt denen unermeßlichen Schaden und uns auch.

    Das sind alles ganz einfache und vollkommen offen sichtbare Grundwahrheiten, sie werden aber seit 40 Jahren in der Politik mit einem Tabu belegt. Und die europäischen Wähler wählen seit 40 Jahren immer wieder diese Parteien, alle vier Jahre wieder. Allerdings hat sich in den letzten 10 Jahren im europäischen Nachbarausland doch eine starke Änderung angezeigt.

    Den angreifbaren Hauptgegner sehe ich in den „Gutmenschen“. Diese müssen wir mit deren eigenen Waffen schlagen. Es muß klar herausgearbeitet werden, an welcher Stelle und in welch riesigem Umfang sie einerseits Schaumschläger sind, andererseits teilweise unwissentlich das „Böse“ fördern oder überhaupt erst möglich machen.

    (Man kann auch denken, daß die „Gutmenschen“ ihrerseits das Erzeugnis von jahrzehntelanger Gehirnwäsche sind und selber das Werkzeug für andere sind. Diese „Gutmenschen“ hat aber jeder in seinem Bekanntenkreis, hier ist ein Ansatzpunkt, an dem man angreifen kann).

  94. OT: Bezahlte GEZ Hetze gegen Wilders und die FREIHEIT

    Heute 16:00 Uhr Comso (Kotzmo) TV im WDR

    Verordnete Islamfreundlichkeit gegen Islamangst

    Während Bundespräsident Wulff den Islam am Wochenende zu einem Teil Deutschlands erklärt, gründet sich in Berlin eine neue Partei, die auf Islamangst setzt und auf Bürger baut, die sich von der Politik überfordert und verlassen fühlen. Prallen hier das Wunschdenken der Politik mit realen Ängsten in der Bevölkerung aufeinander?

  95. Schon wieder jemand der die Meinung wechselt wie andere die Unterwäsche. Nämlich jeden Tag.
    Warum glaube ich es nicht, wenn jetzt plötzlich viele aus den etablierten Parteien
    auf den abfahrenden Sarazzin-Zug aufspringen wollen ?
    Sind etwa bald wieder Wahlen ?

  96. Während Bundespräsident Wulff den Islam am Wochenende zu einem Teil Deutschlands erklärt,

    Man frägt sich nur,wie

    SCHWACHSINNIG UND HISTORISCH UNGEBILDET

    diese Arschlöcher von CDU und SPD damals gewesen sein müssen,als sie beschlossen, Deutschland ausgerechnet mir Türken zu fluten.

    Dafür gehören diese beiden Drecksparteien abgestraft.

  97. „Wer aber ignoriert, dass diese Deutschenfeindlichkeit neben kulturellen vor allem soziale Gründe hat, ist auf mindestens einem Auge blind“, sagte Özdemir der F.A.S.
    ——————————————–
    Ja und?
    Soziale Handicaps sind es doch, die die Muslime flächendeckend begleiten, weil sie sich ausgrenzen, Bildungs- und Ausbildungschancen nicht wahrnehmen – im Klartext: sich nicht anstrengen weil sie zu faul sind und glauben, dass ihnen die gebratenen Tauben in den Mund zu fliegen haben!

    Mohammedaner waren und sind überall auf der Welt die Loser-Kings! Losiger geht es nicht mehr, und es ist ihr Glaube und der darin verankerte Größenwahn, das Herrenmenschensyndrom und das exorbitante Gewaltdiktat, das Koran und Hadithen ihnen schon frühkindlich vermitteln!

  98. Eine Sauerei, die wir dem ZDF nicht durchgehen lassen sollten.

    Ihr solltet euch sowieso die Frage stellen in wie weit ihr eure Medien endlich schleifen solltet.

    Wer Tag für Tag die Menschen bombardiert mit sinnlosen Talk-Shows mit Themen wie;

    Hilfe-mein Arsch ist zu klein,mein Busen zu groß oder auch umgekehrt

    oder : Wieviel Miezen schleppst du in der Woche ab ?

    der vermittelt ja gerade Moslems ein fatales Bild.

    Dann sitzen Muslime irgendwo schauen Westfernsehen und sind angewidert,halten den Westen für verkommen und stacheln zum heiligen Krieg an.

    Wer denen ihr Bild vom Westen so bestätigt wie die Drecksmedien,der muss sich nicht wundert,wenn hier Leute mit vollster Überzeugung gegen den Westen zu Felde ziehen.

  99. Jedem, der in Deutschland z.Z. ein hohes Amt inne hat, ist nicht zutrauen. Die sind alle durch die gleichen Glattschleifapparate durch gleaufen. Ich glaube der Wulff mehrmals.

  100. Maria Böhmer

    Einen guten Einblick in die krude Geisteswelt dieser Frau konnte man nach dem Amoklauf von Winnenden bekommen.

    Ein Amokläufer hat an einer Realschule in Winnenden bei Stuttgart 15 Menschen getötet. Der Täter, ein 17-jähriger Ex-Schüler, floh ins 40 Kilometer entfernte Wendlingen – dort kam es erneut zu einer Schießerei. Nach Informationen von Tagesspiegel.de rettete eine Lehrerin mit großem Mut ihre Schüler.

    Wenige Stunden nach dem Amoklauf von Winnenden meldete sich die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Böhmer, bei den Behörden in Baden-Württemberg.

    Böhmer habe besorgt gefragt, ob der Täter gezielt auf Kinder aus Migrantenfamilien geschossen hat, hieß es in Stuttgart.

    Nein Frau Böhmer es waren leider nur deutsche Kinder , also kein Grund zur Aufregung und Nazis waren es leider auch nicht. Der Alarm kann abgeblasen werden es waren nur deutsche Kinder, Glück gehabt. Wären die Opfer Mohammed, Fatima oder Ali gewesen , eine Katastrophe.
    Frau Böhmer man sollte Sie ausbürgern und in die Türkei ausweisen.

    http://deutschelobby.files.wordpress.com/2009/03/winnenden-boehmer-igration-opferi-nteresse.jpg?w=468&h=331

  101. #129 GustavMahler (10. Okt 2010 08:26)

    Nur bei Moslems ist eine große Familie toll und eine Bereicherung.

    Bei Deutschen ist dasselbe bä,bä….Kinder ,Küche,Kirche…Spiessertum.

    Alles klar ?

  102. Deutschfeindlichkeit

    Als Kind erlebt man sie in der Schule und auf der Straße – in Deutschland! Da Kinder noch relativ ungefestigt sind und als Täter auch besonders grausam sein können, tut das hier den Opfern besonders weh. Kein guter Start ins Leben!
    Die Verantwortlichen haben bisher die Augen aus Feigheit und Opportunismus davor verschlossen und sind somit mitschuldig! Haben die kein Gewissen?

    Als Behördengänger erlebt man diese „Zurückhaltung“ auch bei Behörden. Es ist wie eine unsichtbare Mauer. Gegen Migranten sagt und tut man offenbar nichts als Beamter, wenn man das bleiben will. Wir sind schließlich ein „ausländerfreundliches Land“, was sich eindeutig oft genug als dann „deutschfeindliches“ äußert. Sollte die Bevorzugung von Migranten noch weiter wie angekündigt vorangetrieben werden, wird das noch schlimmer.
    Man bremst die Deutschen aus. Wer das erkennt und benennt wird als „böse rechts“ gebrandmarkt. Aber lieber „böse rechts“ als bösartig blind und dumm!

    Vor Gericht hat man gegen Migranten schlechte Karten. Da die Anwälte auf die Zusammenarbeit mit Richtern und Staatsanwälten angewiesen sind, werden sie sich hüten, sich allzusehr für ihre deutschen Mandanten einzusetzen, wenn diese mit Migranten im Streit liegen. Die sind dann ohne Anwalt fast besser dran als mit, da von dem außer Kosten nichts mehr zu erwarten ist. Er hilft noch beim Austricksen des Deutschen, Anwaltspflichten hin oder her. Es gibt keine Gleichheit mehr vor dem Richter. Deutsche als Freiwild und Rechtlose – im eigenen Land!

    In den Medien gibt es fast nur „gute Migranten“, böse trifft man dort kaum und wenn, dann sind es angebliche Einzelfälle. Die Fernsehzuschauer und Leser werden regelrecht verblödet. Es wird ihnen eine Traumwelt vorgegaukelt. Ist ein Migrant der scheinbare Täter, klärt sich natürlich alles in Wohlgefallen. Welcher Filmemacher möchte schon als Volksverhetzer gelten. Der Migrant ist immer das Opfer. So ist die Welt in Ordnung!
    Wer das nicht beherzigt, wird gnadenlos verfolgt.

    Die Rolle als Populist, Provokateur u.ä. überläßt man dann schon Sarrazin, Wilders, Stadtkewitz oder Ulfkotte. An Broder und Giordano traut man sich nicht so recht ran …
    Nachdem einige die ersten Steine ins trübe und verlogene Multikultiwasser geworfen haben, wagen sich plötzlich auch weitere Migrationskritiker aus der Deckung. Das ist gut. Wie ernst sie es damit meinen, muß sich erst noch erweisen.
    Ich glaube da eher an „Beruhigungspopulismus“.

    Übrigens, mir ist ein Deutschland mit 40 Millionen Einwohnern lieber, das noch als solches erkennbar ist, als eines mit doppelt so vielen Bewohnern, was aber am Multikultiwahnsinn zerbricht. Aber dies ist wohl das Ziel der Bürokraten in Brüssel.
    Alle Weichen wurden so gestellt, daß der Zug in diese Richtung fährt und jeder der hier etwas verändern will, trifft auf den härtesten Widerstand dieser „Weltneuordner“.

    Das Land gibt Unsummen zur Migrationsförderung aus. Wie wäre es, wenn endlich ‚mal ein ernst zunehmendes Förderprogramm zur Hebung der eigenen Nachwuchsquote aufgelegt würde. Seit Jahrzehnten ist das Problem bekannt, zur Behebung wurde nicht viel getan. Offenbar weil man dann die Umvolkung nicht hätte begründen können. Selbst Honecker hat hier etwas gegen das Aussterben des deutschen Volkes getan.
    Aber noch ist Deutschland nicht verloren. In meinen Augen wird jetzt die Familienministerin zur wichtigsten Person im Kabinett.
    Sie sollte sich für eine drastische Erhöhung der Familienförderung bei gleichzeitiger Rückführung der Migrationsförderung einsetzen. >/b>
    Sie kann auch durchaus noch persönlich mit gutem Beispiel vorangehen …

  103. O.T.

    Das Streben nach Weltherrschaft ist im Koran definiert. Islamisten weltweit erfüllen durch terroristische Anschläge auf Unschuldige diesen Auftrag.

    Auch China blieb davon nicht verschont. Am 5.Juli 2009 wurde in Chinas Nordwesten die Hauptstadt Urumqui der autonomen Provinz Xinjiang durch Moslems verwüstet.

    Xu Zhaoqun vom chinesischen Fernsehen berichtet vom Wiederaufbau (VIDEO)…

    http://english.cntv.cn/program/newsupdate/20100705/103393.shtml

    Die Schuldigen von damals wurden der Justiz oder den 72 Jungfrauen zugeführt.

    Ich erinnere an die Waffenbrüderschaft der USA, Großbritanniens und der Sowjetunion, die schlußendlich die nazistische Bestie niederwarf.

    Um auch die islamistische Bestie niederzuwerfen, wird es wieder unkomplizierter Allianzen bedürfen (VIDEO)…

    http://tinyurl.com/cyh257

  104. #37 die-zeit-ist-reif (09. Okt 2010 23:17)

    Das hört sich an, als könnten wir auch gleich aufgeben und uns unseren Ärger sparen

    Auch ich sehe die Zukunft überaus pessimistisch, denn die Chancen dafür, das Abendland vor seiner Zerstörung durch die religiöse Barbarei islamischer Ausprägung noch zu retten, schätze ich als sehr gering ein.

    Aber sie sind nicht null, und deshalb sollten wir alle tun, was noch möglich ist, um den Islam zu bekämpfen. Auch wenn es nicht reichen sollte, so müssen wir es doch wenigstens versuchen. Schon damit wir uns weiterhin ohne Ekel im Spiegel betrachten können.

  105. Titel wie „die deutsche Schlampe“ und ähnliches sind eindeutig unter der Gürtellinie und verachtenswert. Auch wenn ich die Wut der Verfasser durchaus nachvollziehen kann, auch mit verspüre, bitte ich um Mäßigung, denn es schadet PI eindeutig in der Öffentlichkeit. Echte Argumente sind 10 x besser als billige Diffamierungen!!!

  106. Kristina Schröder ist nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.

    Auch sie glaubt, durch Staatsplanung in das mentale Verhalten der Menschen eingreifen, sie entmündigen zu dürfen. Staatslenkung. Erziehungslager.

    Sie ist nicht nur Opfer des Zeitgeistes, der ihre derzeitgen Erkenntnisse nicht früher an das Licht der Öffentlichkeit hat bringen können.

    Sie befindet sich als Ministerin auf genau der Position, wo sie all ihre Erkenntnisse im Interesse des Landes sehr viel früher hätte auftischen müssen.

    Richtig hier schon beschrieben: ein großes Problem sind dabei die internationalistischen, deutschenfeindlichen Grünen. Willensstark darin, anderen ihren Willen aufzudrücken und dabei die repräsentative Demokratie nur als eine ihrer vielen Bühnen zu begreifen.

    Die anderen Bühnen sind die Straße, sowie die Medien.

    Mit Demokratie hat das alles nichts mehr zu tun.

    Es handelt sich um den Willen zu Massenmanipulation, wie man an Stuttgart 21, aber auch an der Klimaproblematik gut erkennen kann.

    Gnade uns Gott, wenn da mal wieder andere Köpfe auftauchen als diese Roth oder Künast.

    Ein neuer, ein Super-Fischer vielleicht.

    Oder wenn dieser Rüttgen die Nachfolge der Merkel antritt.

  107. Titel wie “die deutsche Schlampe” und ähnliches sind eindeutig unter der Gürtellinie und verachtenswert. Auch wenn ich die Wut der Verfasser durchaus nachvollziehen kann, auch mit verspüre, bitte ich um Mäßigung, denn es schadet PI eindeutig in der Öffentlichkeit. Echte Argumente sind 10 x besser als billige Diffamierungen!!!
    Wer der Bewegung gegen den Islam nützen will, sollte Intelligenz einsetzen. Wer glaubt davon nicht genügend zu besitzen, sollte sich von Kommentaren distanzieren.

  108. In der Regel zeigen sich Islamkritiker objektiv betrachtet weit aufgeklärter als „Islamophile“, denn sie unterscheiden zwischen Moslems als Menschen und dem Islam als politischer Ideologie.

    Meiner Meinung nach ist das nicht so. Moselms sind einfach so, egal ob mit oder ohne Islam und sie werden auch so bleiben. Gewaltbereitschaft und antisoziales Verhalten ist bereits Genetisch festgelegt, das ist eine Tatsache und kann jeder nachlesen unter antisozialer Persöhnlichkeitsstörung. Diese Menschen sind so geboren. Aber klar, wer sowas sagt wird als Nazi beschimpft. Es ist aber die Warheit und die nimmt keine Rücksicht auf die Meinung von islamophilen Gutmenschen, wie man and der Kriminalitätsstatistik von moslemischen Migranten ablesen kann.

  109. „The chief mission of all other races and peoples, large and small, is to perish in the revolutionary holocaust.“ -Karl Marx

    Die Neue Rheinische Zeitung NZR January 1849

    Das hat Karl Marx im „Organ der Demokratie“,der neuen rheinischen Zeitung, geschrieben !

  110. „Islamfeindlichkeit müssten mit aller Härte bekämpft“…

    Darf man also nicht feindlich gestimmt sein gegenüber:

    – Menschenverachutung
    – Menschenrechtsverletzung
    – Intoleranz
    – Verehrung eines Kinderschänders

    usw. usw.

    ISLAM IST NICHTS ANDERES ALS DER MODERNE NATIONALSOZIALISMUS DES ADOLF HITLER ! ! !

    Aber das checken die Ignoranten „da oben“ nicht!

    ICH VERACHTE DEN ISLAM UND BIN STOLZ DRAUF! 😉

  111. Özdemir hat das clever verpackt.

    1. Er spricht nun auch von Deutschfeindlichkeit, wenngleich es sich tatsächlich um eine ausgeprägte Feindschaft gegen jeden handelt, der schlicht nicht Muslim ist. Denn seine Klientel ist nur dann richtig erbost, wenn es um Feindschaft gegen Ausländer geht.

    2. Özdemir suggeriert seinen Wähler, die sog. „Grünen“ würde nun auch endlich die Themen anpacken, für welche Thilo Sarrazin (und PI…) diffamiert wurden und werden. Tatsächlich aber fordert er nur wieder Gelder an, um noch mehr Mittel in die Erziehung der muslimischen Parallelgesellschaft zu stecken – als noch mehr Geld für Özdemirs tatsächliche Landsleute.

    Das eigentliche Problem, die Mentalität der Muslime und deren steigende Anzahl wird -natürlich- ausgespart.

  112. Aber das checken die Ignoranten “da oben” nicht!

    Natrülich, denn die müssen sich ja nicht mit ihnen rumplagen. Die kennen Moslems bloß als ihre Bediensteten z.B. Schofför oder im Luxushotel und ihre Kinder gehen auf Privatschulen. Dabei sollten genau diese Kinder von der Obrigkeit auf Schulen gehen mit 90 Prozent Auslädneranteil. Weil genau sie und das eingebrockt haben.

  113. #144 Argutus rerum existimator (10. Okt 2010 10:25)

    OT für alle anderen!!!

    Gut das Sie noch da sind! Ich muss leider noch mal nachhaken bzgl. Ihres Kommentars vom 10.Okt. http://www.pi-news.net/2010/10/wir-glauben-alle-an-den-einen-gott/?wpc=2#comments da die Kommentarfunktion leider geschlossen wurde als ich es las…

    #267 Argutus rerum existimator (10. Okt 2010 09:35)

    „Welches intellektuelle Niveau derartige verbale Entgleisungen verraten, möchte ich hier lieber nicht analysieren, denn das könnte zu einer Löschung meines Postings führen.
    Jedenfalls führen sie zu einer nachhaltigen Beschädigung desjenigen, der sich auf diese Weise daneben benimmt.“

    Nur ich kann mich selbst beschädigen! So wie nur sie sich oder andere sich selber! Man sollte seine Funktion im Allgemeinen nicht überschätzen!

    Das Problem ist vielmehr, das der Ruf von PI „nachhaltig“ geschädigt wird weil Einzelne permanent einen erheblichen Teil der Schreiber und Leser als „unnütze Mitstreiter“ (so kommt es bei mir an), weil sie sich als Christen bezeichnen (die Juden werden ja aus Angst als Antisemit zu gelten verschont) diskreditieren. Und nur um immer wieder ihre persönliche Grabenkämpfe zu führen! Wenn ich mich auch hier als Christ permanent nur noch verteidigen muss, zieht es unnütze Energie für den Kampf gegen die Islamisierung Europas ab!

    Mir reicht es schon, von der Jugend an, politisch korrekt von Schule über Medien und Politik permanent als Christ angefeindet zu werden, bespuckt und verachtet zu werden, ja hier in Deutschland. Wie schon erwähnt, ich stehe bzgl. PI auf der Kippe und werde mir das wohl auf Dauer nicht weiter antun! Darüber mag dann so mancher glücklich sein, es wäre dann nur ehrlicher in der Headline anstatt „Gegen die Islamisierung Europas“ folgendes zu schreiben: „Gegen Religionen in Europa!“

    Sie müssen das nicht nachvollziehen, mir reicht es schon wenn Sie einfach mal drüber nachdenken.

    Gruß WSD.

    P.S. Und sich an so was wie Namenswitzeleien zu erregen, schadet wohl mehr dem Erregten als dem Erreger! Natürlich zeigt man damit auf indirekte Weise seine Respektlosigkeit gegenüber dem anderen, das macht man aber nicht wenn man Respekt vor der Meinung des anderen hat! Doch die muss sich natürlich auch jeder Verdienen! Und es gibt noch nicht mal eine Handvoll die selbst ihren enormen Vorschuss bei mir verspielt haben.

  114. Auf eben der FAS heute oben links:

    „Mesut Özil- ein deutscher Fußball-Held“

    Entschuldigt, meine Ausdrucksweise, aber ich muss k…

    Ohne dass wir den Herren Volksverrätern (in Politik und Medien) gehörig auf die Füße treten und sie an jeder möglichen Stelle mit unserer Wut konfrontieren, ändert sich GAR NICHTS!
    Die sitzen das eiskalt aus, wie immer.
    Ohne deren totalen täglichen Gesichtsverlust und Druck von unten passiert gar nichts.

    Wir müssen auf die Straße gehen!!!

    Ihr lacht/lächelt noch, aber in 2-3 Jahren werdet ihr merken, dass sich nichts zum Guten ändert, sondern alles so weiter geht wie bisher.

  115. #151 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2010 11:35)

    Im ersten Moment hat mich deine Replik erstaunt, weil ich (irrigerweise, wie ich bald einsehen mußte) einen anderen Diskussionsteilnehmer als Urheber dieser „Namenswitzelei“, wie du sie euphemistisch nennst, in Erinnerung hatte.

    Ich betrachte die Verfälschung von „Rechtspopulist“ zu „Rechtspopo“ als grobe Geschmacklosigkeit, aber nicht als Weltuntergang, und damit sollten wir, wenn du einverstanden bist, dieses Thema begraben.

    Was deine persönlichen schlechten Erfahrungen als Christ anbelangt, so verwundert mich, was du schreibst, denn ich kenne viele Christen, aber keiner von ihnen hat mir gegenüber jemals über derartige Anfeindungen geklagt.

    es wäre dann nur ehrlicher in der Headline anstatt „Gegen die Islamisierung Europas“ folgendes zu schreiben: „Gegen Religionen in Europa!“

    Viele hier auf PI, zu denen auch ich gehöre, sehen das Islamproblem nicht isoliert sondern als nur als besonders schlimmen Auswuchs eines allgemeinen Religionsproblems. Da die Administration diese Auffassung offenbar nicht teilt und es kein zweites PI gibt, meine ich, daß proreligiöse und antireligiöse Islamkritiker hier einigermaßen kultiviert miteinander auskommen sollten. Das müßte unter zivilisierten Menschen doch machbar sein.

  116. #151 WahrerSozialDemokrat

    Mir reicht es schon, von der Jugend an, politisch korrekt von Schule über Medien und Politik permanent als Christ angefeindet zu werden, bespuckt und verachtet zu werden, ja hier in Deutschland. Wie schon erwähnt, ich stehe bzgl. PI auf der Kippe und werde mir das wohl auf Dauer nicht weiter antun! Darüber mag dann so mancher glücklich sein, es wäre dann nur ehrlicher in der Headline anstatt „Gegen die Islamisierung Europas“ folgendes zu schreiben: „Gegen Religionen in Europa!“
    ———————————————-

    Bleiben Sie dabei; ich schätze Ihre Beiträge außerordentlich!

    Danke

    mfg
    V wie Victory

  117. #114 Thomas Lachetta (2. Okober 2010, ich war dabei) (10. Okt 2010 03:49)

    Was soll das?

    Frau Schröder ist im Landesverräterkabinett von Mutti. Wenn ihr jetzt -offenbar organisiert gestaltet- einfällt, dass man Deutschland für nächsten zwei Generationen gegen die Wand gefahren hat, ist das reichlich spät.

    Wer noch nach der Hatz auf Eva Hermann dieser Diktatur in führender Position beigetreten ist, kann nur einen schlechten Charakter haben und sollte dort hingehen, wo der schlechte Charakter eines Räuberhauptmannes Grundlage einer Religion wurde: zur AKP (deutsch: C*DU).

  118. Das angeblich „nicht hilfreiche Buch“, so die Staatsratsvorsitzende und Türkenkanzlerin, IM Erika Ferkel, entwickelt sich zum Allheilmittel 😉

  119. @ #76 Eurabier (10. Okt 2010 00:34)

    SPARGEL-Müll
    Eine Studie bescheinigt laut SPIEGEL-Informationen [sind damit Infos gemeint, die der SPARGEL in die „Studie“ einfließen ließ? D.A.] Erstklässlern “hohe kulturelle Offenheit” gegenüber Einwandererkindern – Freundschaften sind normal.

    Ob ´s bei den Zweitklässlern auch noch so ist? Ich fordere eine weitere „Studie“! Vorzugsweise von Frau Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung in Erlangen.

    Don Andres

  120. Erstklässlern “hohe kulturelle Offenheit” gegenüber Einwandererkindern – Freundschaften sind normal.

    Jaja und als Babys gibts gar keine Unterschiede,die Studien sind bekannt.

    Dummerweise werden Menschen aber erwachsen und finden erst nach und nach ihre volle Identität mit dem Verband,mit dem sie leben.

    Das ist ganz normal.

  121. Alles Lug und Trug!

    Ist Euch aufgefallen daß beim Spiel Türkei – Deutschland türkische Ordner in den Blocks Anweisungen gegeben haben die Pfiffe und Buhrufe zu unterdrücken?

    Hier sehr gut zu sehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=t_S5KfrEy3Y

    So soll der Fernsehöffentlichkeit Harmonie vorgetäuscht werden! Typisch linke Manipulationsmethoden.

    Hat leider vorher und nachhher nicht richtig funktioniert, da hat sich der Deutschenhass ungehmmt Bahn gebrochen.

  122. Die von welt-online kriegen langsam kalte Füße. Ich kann gar nicht so schnell tippen wie meine Kommentare gelöscht werden.
    So ein angepasstes Drecksblatt.

  123. #1 Laurenz

    Laß dir nicht einreden ein schrumpfen der deutschen Bevölkerung wär eine Katastrophe, wenn Deutschland weniger Einwohner hätte wär es nicht „so“ schlimm wie Einwanderungsfanatiker und Wirtschaftsausbeuter immer behaupten. Pest und 30-jähriger Krieg haben viel schlimmer gewütet In Deutschland. Und nach diesen echten Katastrophen erlebte das deutsche Volk einen grandiosen Wiederaufstieg. Wir könnten heute z.B. alte Bausünden wie die hässlichen Hochhausvorstädte abreißen, die sind nach 40-50 Jahren eh längst abgeschrieben, Deutschland könnte sich mittelfristig gesund schrumpfen. Man muß aber wie Seehofer fordert, die islamische Einwanderung stoppen, sonst Untergang durch Schrumpfung und kulturelle Übernahme durch Millionen neue Siedler!

    Und das schrumpfen der deutschen Bevölkerung ließe sich dann langfristig auch wieder umdrehen. Es müsste nur die linke Anti-Kind-Propaganda (die sich nur an die deutschen Frauen/Familien richtet) gestoppt werden. Und den Familien müsste wieder finanzielle Luft zum atmen gegeben werden.

    Aber solange skrupelose Ausbeuter die Deutschen über Arbeitsbedingungen ala Manchesterkapitalismus ausbeuten, und deren Verbündete (die Deutschenhasser) in der Politik weiter für die Einwanderung von Millionen Lohndumpern und Siedlern einer islamischen Gegengesellschafft sorgen, solange wird das deutsche Volk dem Untergang entgegen taumeln.

  124. #168 beaniberni

    Stichwort Welt. Kleine Erfolge durch islamritische Aufklärer sind bei der Welt aber schon zu sehen, so traut sich die Welt nicht mehr, die Ausländerstatistik wie früher ohne die Angabe der millionenstarken türkischen Prallelgesellschaft abzudrucken. 😉

  125. http://noplace.blogsport.de/unterstuetzer_innen/

    Die Unterwanderung von Schwulenbewegung und Feminismus durch die Kommunisten

    Hier kann man es selber nachlesen.

    Aktive Humanisten – Gottlos Glücklich
    antifa gruppe 5 Marburg
    antifa r4 Gießen
    antifa [ko] – Kreis Offenbach
    Antifaschistische Bildungsinitiative e.V.
    AStA der FH Fulda
    AStA der FH Frankfurt
    AStA der Uni Marburg
    AStA der Uni Frankfurt
    AStA der Universität zu Köln
    AStA-Referat für Homosexualität, Kultur und Wissenschaft (Marburg)
    Autonomes FrauenLesbenReferat Uni Marburg
    Autonomes FrauenLesben Referat Uni Frankfurt
    Autonomes Schwulenreferat Uni Marburg
    Internationale sozialistische Linke
    ja-ks | Jugendantifa Kassel
    DGB Marburg-Biedenkopf
    DKP queer
    REVOLUTION Kassel

  126. #167 redback1

    Ist Euch aufgefallen daß beim Spiel Türkei – Deutschland türkische Ordner in den Blocks Anweisungen gegeben haben die Pfiffe und Buhrufe zu unterdrücken?“

    wie im iranischen, nordkoreanischen od. chinesischen Staatsfernsehen!

    Nach dem Spiel sollte auch dem gutmütigsten deutschen Michel klar sein welche Stunde geschlagen hat! Dieses schwarz-rot-grüne Parteiensystem, welches sich chinesischer Propagandamethoden bedienen muß um den Schein zu wahren, hat abgewirtschaftet!

  127. #130 GustavMahler   (10. Okt 2010 08:35)  
    @101 Karlfried
    Deine Thesen klingen berückend, ganz ohne Ironie;

    Danke für das Lob, das höre ich gern.
    Extra für dich noch eine Quellenangabe.

    http://www.erika-fehse.de/content/kritiken/k_besatzer.php
    Die Geschichte am Beispiel zweier deutsch-norwegischer Kriegskinder.

    Bitte auch
    „Tyskerbarn“
    in der deutschen Wikipedia nachschlagen.
    Sehr, sehr aufschlußreich. Dort auch weitere Quellenangaben.
    (mein Beitrag hat jetzt die Nummer #126 Karlfried 10. Okt 2010 07:49 )

  128. Ich verstehe: Frau Schröder ist gegen Islamfeindlichkeit, weil der Islam ja eine Rasse ist! Warum bin ich nicht gleich darauf gekommen?

  129. Zitat Kristina Köhler in FAS vom 24.01.10:?
    “Meine Sympathien für die Grünen, zumindest für den bürgerlichen Flügel, sind kein Geheimnis.?Mit vielen, gerade jüngeren Grünen eint mich ein ähnlicher Lebensstil, eine ähnliche Debattenkultur, wir gehen ähnlich an Probleme heran.?Vielleicht liegt das auch daran, dass meine beste Freundin bei den Grünen ist.”?

  130. #126 Karlfried

    Vielen Dank, viele NL-er sind sehr interessiert was sich jetzt in Deutschland abspielt, für uns fast ein déjà vu. Politiker und Journaille haben wenig oder nichts gelernt, gleiches Benehmen wie bei uns damals und in den meisten linken Kreisen noch immer nichts dazugelernt. Wir nennen sie die Linkskirche, wegen ihrer fanatischen Wahrheitsbehauptung.

    Fürchte aber, dass Du Äpfel mit Birnen vergleichst. Dass eine gewisse Mischung gut ist, wird nicht bestritten. Bei der englischen Hocharistokratie wurde vielmals eine (schöne) nicht adlige Frau geheiratet, genau um Inzucht zu vermeiden. Auch in den Niederlanden gab es mal ein ähnliches Bild in bestimmten kleinen Gebieten, wie z.B. ein katholisches Dorf in einer Umwelt von Protestanten. Bei den Türken und in den Niederlanden vor allem auch den Marokkanern (Berbern) wird traditionell massenhaft kaum bzw. gar nicht gemischt geheiratet, demzufolge ist die Genenquelle seit Jahrhunderten sehr beschränkt. Der Durchschnitt-IQ bei den Marokkanern (Berbern, aus dem abgelegenem Riff-Gebiet) ist 78. Bei einer Organisation, die die meisten Kinderanstalten für geistig behinderte Kinder in Amsterdam hat, ist 70% der Population nicht-Niederländischer Herkunft. Auch Kinderanstalten in anderen Großstädten in West-NL (die „Randstadt“) bestätigen diese Ziffern. Laut einer christlichen Fürsorgeorganisation ist möglicherweise 20% der Allochtonen geistig behindert.
    Beim NL Büro für die Statistik (CBS, auch unter CBS-statline) wird weiter allesmögliche publiziert.

    O.T. Gesternabend war Guus Hiddink, der NL-Trainer der türkischen Fußballmannschaft im Fernsehen. Er sagt, dass türkische Fußballspieler sehr emotionell spielen und bald den Kopf verlieren.

  131. #175 wegmitEUch

    am Ende wird die uns auch an den Islam/Türkei verkaufen! Ich bin schon öfter auf CDU-Hoffnungsträger reingefallen, aber auf die CDU falle ich nie mehr rein. Das ist nur die übliche Wählerverarsche von seiten der CDU, denn am Ende machen sie eine rot-grüne, pro-islamische Masseneinwanderungspolitik. So wie die letzten 40 Jahre auch! Die CDU will mit Politikerinnen wie die Köhler nur die bürgerlichen deutschen Wählen binden, damit die keine neue Partei gründen und überlaufen. Für die Interessen dieser deutschen Wähler (2/3 der CDU-Wähler), tritt die CDU schon lange nicht mehr ein!

  132. “Meine Sympathien für die Grünen, zumindest für den bürgerlichen Flügel, sind kein Geheimnis.?

    Ach nee ?

    Aber wenn man eben die GRÜNEN wählt,bekommt man eben immer die ganze dumme Gans und nicht nur einen Flügel.

  133. #181 Stekel

    also für Deutschland gilt, dass die Verwandtenehe tabu ist. Für die katholischen Gebiete eh, da hat schon die Kirche drauf geachtet, Cousin u. Cousine bis ins 7. Glied wurden nicht getraut!

  134. O.T. Gesternabend war Guus Hiddink, der NL-Trainer der türkischen Fußballmannschaft im Fernsehen. Er sagt, dass türkische Fußballspieler sehr emotionell spielen und bald den Kopf verlieren.

    Dann würd ich lieber vorsichtig sein und mich gut privat versichern lassen.

  135. #187 joghurt

    die Märchenstunde der Welt:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article10192100/Migranten-bringen-deutsche-Wirtschaft-in-Schwung.html

    und hier die Wahrheit über diesen angeblichen Gründerboom:

    Insider klären auf:

    >[17:15] Leserkommentar – Dönerbuden:

    Für soviele Dönerbuden, wie es in den einschlägigen Vierteln gibt, kann es an hungrigen Mägen gar nicht geben!

    Aber: Diese Buden wandern im Kreise der Familie von einem Bruder zum anderen, wenn die Brüder ausgehen auch zum Cousin usw.

    Ganz einfach:
    Es gibt dann immer wieder Gründungsstarthilfe in Höhe von ca. 15000 Euro.
    Reingesteckt wird in die Bude nix, wird immer pleite wieder weitergegeben!

    Operatives Geschäft findet bei weitem nicht in allen dieser Buden statt!

    http://www.hartgeld.com/infos-DE.htm

  136. #183 BePe
    Lt. Forschung der Universität Leiden aus 2003, heiratet 25% der Türken und Marokkaner einen Familienmitglied. Lt. einer neueren Forschung einer Universität in Amsterdam heiraten Türken häufig einen Kousin/Neffen oder Kousine/Nichte. Lt. einer neueren Forschung der Amsterdamer Uni VU wächst die Heirat innerhalb der Familie. Die zweite Generation Türken und Marokkaner heiratet 2 x so viel in Familienkreisen als die erste Generation. Zwischen 30 und 40% der Heiraten innerhalb dieser Gemeinschaften findet statt zwischen Familienmitgliedern.

    Bis 1970 war Kousin-Kousine bzw. Neffe-Nichte Heirat verboten in NL, nur mit Genehmigung der Königin war dies möglich. Die Sozialisten haben dieses Gesetz abgeschafft, es wird daran gearbeitet den Verbot wieder einzuführen.

    Für die katholischen Gebiete: ist mir bekannt, habe noch ein altes Büchlein über Eheschliessungengesetze in Europa. Aber, in Not frisst der Teufel fliegen?

  137. Habe noch mal nachgeschaut bez. kathol. Heiratgesetz, beruht sich auf dem Codex Juris Canonici, am 28. Juni 1917 festgestellt, am 19. Mai 1918 in Kraft getreten.
    Blutsverwandschaftehen sind verboten in rechter Linie, in der Seitenlinie zwischen Blutsverwandschaften bis zum dritten, und zwischen Anverwandten bis den zweiten Grad (nach kanonischer Berechnung).
    Bei den Griechisch-Orthodoxen in der Seitenlinie, zwischen Blutsverwandten, bis den 7. Grad.
    Mir ist nicht bekannt, ob sich inzwischen etwas geändert hat.

  138. #191 Stekel

    Mir ist nicht bekannt, ob sich inzwischen etwas geändert hat.“

    ist auch egal, dass man nicht innerhalb der Familie (Stichwort Erbkrankheiten) heiratet hat sich so verinnerlicht, dass kein Ur-Europäer mehr auf die Idee kommt dies zu tun. Ich kenne jedenfalls aus meinem Bekanntenkreis (Arbeit, Vereine, erweiterte Nachbarschaft, Familie usw.) keinen einzigen Fall. Von Verwandtenehen habe ich nur im Zusammenhang mit Moslems gehört.

  139. #193 BePe

    Ich kenne nur 1 NL Kousin-Kousine Ehepaar, das damals mit Genehmigung der Königin geheiratet hat. Ihre Kinder sind alle hochgebildet und begabt. Das berüchtigste Ehepaar war Anton Mussert (Führer der niederländischen Nationalsozialisten) der mit seiner 20 Jahre älteren Tante verheiratet war (mit Genehmigung der Königing). Während des Krieges wurde er verspottet: Wer die gute Rasse bilden möchte, sollte seine Tante heiraten“ (in der holländischer Sprache reimt das).
    Im Übrigen: nur Mohammedaner. Kann man täglich auf der Straße sehen.

  140. RESPEKT !
    Frau Bundesfamilienministerin Kristina Schröder spricht die Probleme an Schulen mit einer Mehrheit an Schülern aus bildungsfernen Schichten mit Migrahigru an.Das Tabuthema Deutschenfeindlichkeit an Schulen muß auf die Agenda und in die öffentliche Debatte.
    Die heute-Sendung des ZDF hat dazu einen Beitrag gebracht.
    Deutschenfeindlichkeit=Fremdenfeindlichkeit=Rassismus
    Männliche Muslims sind Paschas und Machos und respektieren Nichtmuslimas und Ungläubige nicht.Die Kids aus muslimischen Familien sprechen die vulgäre Sprache,wie sie in ihrem Ghetto gesprochen wird,da sich da jeder der Integration verweigert.

    Hat diese Tatsache der Vaterlandsverräter Christian Wulff am 03.10 etwa vergessen,als er behauptete ,der Islam wäre ein Teil Deutschlands.
    Beide Politiker tragen den Namen des Religionsstifters der Religion der Nächstenliebe in ihrem Vornamen,aber die Muslims kennen keine Nächstenliebe und keinen Respekt anderer Religionen oder Kulturen.

    Da lob ich mir die Aussage des Bundesverteidigungsministers Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg in der Rheinischen Post vom 09.10.2010 in der er behauptet. “ Ich meine,es ist richtig,wenn wir bei aller Beschäftigung mit dem Reichtum und der wunderbaren Vielfalt der Kulturen sagen,dass wir in unserem Lande nicht die eigene Kultur vergessen oder auch nur ansatzweise relativieren dürfen.“

  141. Respekt Kristina!

    Anders als ihr Ehemann spricht sie klare Worte in Richtung Islam, denn selbiger Ehemann mäkelte an Seehofers Worten zum Islam herum. Er musste die intelligenten Iraner erwähnen, aber die Prekariatstürken vergaß er zu erwähnen.

    Seit und mit Sarrazin ist das Tabu-Thema „Muslimische Invasion“ keines mehr und die Macht der gutmenschlichen Mephistos hat ihr Ende gefunden.

  142. #193 Stekel (10. Okt 2010 17:53)

    Ich meinte ja nur
    Weil er was „vom Kopf verlieren“ gesagt hat.
    Bin jetzt etwas beruhigter.

  143. #190 BePe (10. Okt 2010 17:20)

    Verdammte Schweinerei

    Uppps….das darf man als zukünftiger Dhimmi ja nicht mehr sagen.

  144. …Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit müssten mit aller Härte bekämpft werden. Aber auch Deutschenfeindlichkeit ist Fremdenfeindlichkeit, ja Rassismus. Denn hier wird jemand diskriminiert, weil er eine bestimmten Ethnie angehört…
    Das ist etwa so resolut wie bei Schmacht energisch zu verkünden „der Kühlschrank ist leer“ anstatt selbst einkaufen zu gehen. Von dieser Frau ist gar nichts zu erwarten. Sie ist nicht die Initiatorin einer Meinungswende sondern deren Mitläuferin und sie nutzt nur
    die Bresche, die Andere in die Betonhirne der MSM geschlagen haben. Es ist ein verblasenes, substanzloses Statement, völlig inhaltsfremd zu den täglichen widerwärtigen Ereignissen an deutschen Schulen. Am 6.10. 17:04 hat #47 Jizyaberater hier geschrieben „Wisst ihr warum deutsche Schüler von Arabern und Türken gemobbt, abgezogen, verprügelt und bespuckt werden ? Ganz einfach, weil unsere politischen und medialen Eliten sie dazu animieren. Die Musels spüren genau dass die herrschende Gutmenschenklasse voll auf ihrer Seite steht und nicht auf der Seite des eigenen Volkes.“
    Auf diesem Hintergrund hört sich der Vorschlag eines Städteforschers namens Häussermann im Berliner Tagesspiegel (#81 Eurabier) geradezu absurd an, für eine
    bessere „Durchmischung“ von Schülern in Berlin ein sog. Busing einzuführen: Schüler aus Neuköln werden täglich nach Lichterfelde verfrachtet und Eleven aus Wilmersdorf treten den Weg nach dem Wedding an. Die Eltern aus diesen Bezirken werden doch eine Revolte lostreten und diesen Unsinn sofort blockieren. Das Resultat wäre nach kurzer Zeit ein drastischer Leistungseinbruch an allen beteiligten Standorten, weil sich die
    Lernziele nicht am klügsten sondern am leistungsschwächsten Schüler orientieren . Aus den vielen Kommentaren bei PI und aus meiner eigenen Lektüre kann ich nur folgern,
    daß die ideologische Manipulation der Schülerschaft aber auch die schwere seelische
    Beschädigung und schulische Beeinträchtigung der deutschen Jugendlichen durch den türkisch-arabischen Mob politisch und medial wenn nicht vorsätzlich betrieben so doch fahrlässig hingenommen wird.

  145. …Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit müssten mit aller Härte bekämpft werden. Aber auch Deutschenfeindlichkeit ist Fremdenfeindlichkeit, ja Rassismus. Denn hier wird jemand diskriminiert, weil er eine bestimmten Ethnie angehört…
    Das ist etwa so resolut wie bei Schmacht energisch zu verkünden „der Kühlschrank ist
    leer“ anstatt selbst einkaufen zu gehen. Von dieser Frau ist gar nichts zu erwarten. Sie ist nicht die Initiatorin einer Meinungswende sondern deren Mitläuferin und sie nutzt nur die Bresche, die Andere in die Betonhirne der MSM geschlagen haben. Es ist ein verblasenes, substanzloses Statement, völlig inhaltsfremd zu den täglichen widerwärtigen Ereignissen an deutschen Schulen. Am 6.10. 17:04 hat #47
    Jizyaberater hier geschrieben „Wisst ihr warum deutsche Schüler von Arabern und Türken gemobbt, abgezogen, verprügelt und bespuckt werden ? Ganz einfach, weil unsere politischen und medialen Eliten sie dazu animieren. Die Musels spüren genau dass die herrschende Gutmenschenklasse voll auf ihrer Seite steht und nicht auf der Seite des eigenen Volkes.“
    Auf diesem Hintergrund hört sich der Vorschlag eines Städteforschers namens Häussermann im Berliner Tagesspiegel (#81 Eurabier berichtete) geradezu absurd an, für eine bessere „Durchmischung“ von Schülern in Berlin ein sog. Busing einzuführen: Schüler aus Neuköln werden täglich nach Lichterfelde verfrachtet und Eleven aus Wilmersdorf treten den Weg nach dem Wedding an. Die Eltern aus diesen Bezirken werden doch eine Revolte lostreten und diesen Unsinn sofort blockieren. Das Resultat wäre nach kurzer Zeit ein drastischer Leistungseinbruch an allen beteiligten Standorten, weil sich die Lernziele nicht am klügsten sondern am leistungsschwächsten Schüler orientieren. Aus den vielen Kommentaren bei PI und aus meiner eigenen Lektüre kann ich nur folgern, daß die ideologische Manipulation der Schülerschaft aber auch die schwere seelische Beschädigung und schulische Beeinträchtigung der deutschen Jugendlichen politisch und medial wenn nicht vorsätzlich betrieben so doch fahrlässig hingenommen wird.

Comments are closed.