Es ist ein beschämendes Trauerspiel, was die Bremer Politik und insbesondere Innensenator Ulrich Mäurer (59, SPD) den organisiert hochkriminellen Kurden-Clans entgegenzusetzen hat: NICHTS! Nach dem angekündigten heißen Herbst inklusive „Null-Toleranz-Strategie“ gegen die Kurden, verpuffte auch ein heißes Frühjahr. Im Gegenzug haben die Clans in aller Ruhe den Motorradclub „Mongols“ gegründet und bauen ihre Strukturen weiter aus.

Selbst Spiegel Online berichtet bezeichnend:

Arabische Großfamilien – Staat kuscht vor kriminellen Clans

Die Polizei sieht dem Treiben oft nur noch zu: Arabische Großfamilien haben sich zu festen Größen der Organisierten Kriminalität entwickelt. Selbst öffentlich angekündigte Offensiven des Rechtsstaats scheitern – sie zerfasern im Behördenkleinklein.

Bremen/Berlin – Sie waren gekommen, um in Bremen zu bleiben: Die beiden Brüder einer berüchtigten kurdisch-arabischen Sippe erschienen im Ausländeramt, sie hatten sogar ihren Anwalt mitgebracht, das war im August. Doch als das Gespräch nicht den gewünschten Verlauf nahm, gerieten Mohammed und Halil M. in Rage. Sie schrien, fluchten, beleidigten eine Beamtin und gingen laut Polizei auch auf einen Wachmann los. Doch der, ein tschetschenischer Kickboxer, setzte sich zur Wehr: Einer der Brüder stürzte eine Treppe hinab.

Stunden später, die Polizei hatte die Situation schließlich irgendwie beruhigen können, polterten die Schläger auf dem Revier: Sie wüssten, wo der Wachmann wohne, sagten sie den Gesetzeshütern ganz unverblümt, sie kennten seine Familie und, so schilderten es die Beamten, sie würden ihn fertigmachen, umbringen. Und weil das Duo über eine entsprechende „polizeiliche Vita“ verfügte, wie es später hieß, kam es in Haft. Und der Wachmann wurde beschützt, vorübergehend.

Der Vorfall ist in vielerlei Hinsicht bezeichnend für das Problem, das in einigen Regionen Deutschlands entstanden ist – und das zahlreiche Fachleute für inzwischen eigentlich unlösbar halten: Mafiöse Ausländerclans mit Tausenden Mitgliedern haben sich unter Ausnutzung rechtlicher Schlupflöcher, sozialer Leistungen und internationaler Kontakte zu dominierenden Größen der Organisierten Kriminalität entwickelt.

Kriminelle Parallelgesellschaft

Sie handeln mit Heroin und Kokain, kassieren in Bordellen oder sind im Schleusergeschäft aktiv. Die Brutalität, mit der sie dabei vorgehen, haben sie zur Macht im Milieu werden lassen, Polizisten fürchten sich vor ihnen. Der Staat schaut dem Treiben der Sippen meist tatenlos zu, die Politik ignoriert das Phänomen.

Über Jahre hinweg ist auf diese Weise in Deutschland eine kriminelle Parallelgesellschaft entstanden, die nicht hätte entstehen müssen, wenn frühzeitig und entschieden gehandelt worden wäre: Eine Kommission des Bundeskriminalamts (BKA) etwa hatte schon 2004 vor den nicht mehr zu kontrollierenden Ethno-Gruppierungen und damit auch vor den sogenannten Mhallamiye-Kurden gewarnt, zu denen die in Bremen ansässige Großfamilie M. zählt.

Die Spezialermittler aus Bund und Ländern kritisierten seinerzeit das Scheitern jeglicher Integrationsbemühungen und attackierten die deutsche Justiz. In falsch verstandener Toleranz hätten die Gerichte das Problem mit ihrer fortwährenden Nachsichtigkeit noch erheblich verschlimmert, hieß es.

„Ethnisch abgeschottete Subkulturen“, so war in dem mehrfach entschärften Bericht am Ende aber doch noch zu lesen, hätten sich „unter erheblichem Missbrauch der vorhandenen Schwachstellen des bundesdeutschen Ausländer- und Asylrechts bereits fest etabliert“.

Die Zerschlagung solcher krimineller Strukturen werde „nur noch in Teilbereichen“ möglich sein. Und das auch nur bei Zusammenarbeit „aller mit der Thematik befassten Behörden, justizieller Unterstützung und dem Ausbau kriminaltaktischer Ermittlungsmaßnahmen“. Sprich: eigentlich nie.

Falsche Identitäten

Die Bremer M.s, die sich öffentlich sogar in Polohemden mit der in einen Lorbeerkranz gedruckten Aufschrift „Das goldene M“ und ihrem vollständigen Nachnamen zeigten, dienen der Polizei als Synonym für das Problem mit den Mhallamiye-Kurden. Überwiegend eingewandert in den achtziger Jahren als angebliche Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon haben sie sich vor allem in Berlin, Bremen und Essen angesiedelt.

Viele der 15.000 Migranten aus den Kurdengebieten im Südosten der Türkei vernichteten vor der Einreise nach Deutschland ihre Papiere und nannten den Behörden falsche Identitäten – in der Hoffnung, dauerhaft bleiben zu können, und vielfach mit Erfolg. Nur in Ausnahmefällen können die vielfach offiziell Staatenlosen abgeschoben werden. „Und selbst wenn eine Ausweisung möglich wäre, geschieht sie doch so gut wie nie“, klagt ein Ermittler. „Das können Sie komplett knicken.“

In Bremen kündigte der Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) im vergangenen Winter dennoch eine Offensive gegen die kriminellen Clans an, nachdem die Presse zuvor tagelang über deren Machenschaften berichtet hatte. Er versprach eine „Null Toleranz“-Strategie, ein koordiniertes und entschlossenes Vorgehen aller beteiligten Behörden. Besuche von Sozialarbeitern, Gerichtsvollziehern und Lehrern sollten von der Polizei begleitet werden. In der Bürgerschaft sagte er: „Wir sind aufgefordert, dieses Problem konkret anzugehen.“

Seither ist nicht viel passiert. (…)

Dem Bremer CDU-Politiker Hinners scheint der Kampf gegen die Clans längst verloren. „Ich befürchte, der Zug ist abgefahren, die Strukturen werden wir nicht mehr zerschlagen.“ Es gehe nur noch darum, den Einfluss der kriminellen Familien auf das öffentliche Leben einzudämmen. „Sonst werden wir uns irgendwann noch sehr wundern.“

Bei Interesse bitte hier weiterlesen…

Für die Linken grenzt schon der Begriff „türkisch-arabische Großfamilie“ an Rassismus und für Senator Mäurer sind diese unter falschen Voraussetzungen eingereisten Asylbewerber (Schein-Libanesen) quasi Unionsbürger:

Bisherige PI-Beiträge zur Thematik:

» Moslems gründen neue Verbrecherbande
» Bremen: Sicherheitsbeamte brauchen Schutz
» Messerattacke gegen Grünen-Politiker Öztürk
» Bremen: Jugendstraftaten fest in Migrantenhand
» Kurden-Clans: Timke attackiert Senator Mäurer
» „Null Toleranz” in Bremen
» Senator Mäurer: “Türken sind quasi EU-Bürger”
» Kriminalität: Die deutsche Opfergesellschaft
» “Eh, ich bin ein M. Gib mir dein Handy!”
» “König von Marokko” herrscht in Bremen
» Bremen: Kapitulation vor dem Verbrechen?
» Die Polizei, Dein Freund und Helfer?
» Bremer Polizei: Erfolgreich deeskaliert

» BILD: „Ihr Programm gegen kriminelle Familien ist ein Witz“

(Herzlichen Dank den vielen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

163 KOMMENTARE

  1. Manchmal bedarf es undemokratischer Mittel, um die Demokratie zu retten.

    Manchmal bedarf es unrechtmäßiger Mittel, um das Recht zu retten.

  2. Mäurer soll endlich abtreten.
    Den Sektor Seniorensport kann man ihm ja lassen.

    Was uebrigens verschwiegen wird ist, dass man diese Leute sehr wohl abschieben kann, wenn man nur will.

  3. Nun, wenn Bremen die Rechtstaatlichkeit nicht mehr aufrecht erhalten kann, ist das meines Erachtens ein Fall für den Bund. Genauer gesagt für die Bundeswehr! Am Besten die Truppen in Afghanistan abziehen und in Bremen einsetzen. Die kennen sich mit dem Clientel aus. Und jetzt mal nicht gleich übertreiben. Erschossen wird nur, wer sich seiner gerechten Ausweisung widersetzt.

  4. Mäurer müßte man eigentlich mit Dienstaufsichtsbeschwerden überziehen. Leider sind meine Schulter dafür nicht breit genug.

    Das ‚ungewollt und unangenehm‘ Schöne bei der ganzen Sache ist: Diese Clans werden sich ja wie ein Schleimpilz weiter ergießen, solange, bis einer oder mehrere von den ‚Opfern‘ durchdreht und zündelt, schießt, bombt, Gas einleitet und die ganze Sache explodiert.
    Und dann MUSS entschieden werden zwischen Kapitulation oder Räumung / Kasernierung unter Schießbefehl. Bin ich mal gespannt.

  5. Ich arbeite für eine arabische Firma und überführe Fahrzeuge. Mit meinen roten Händlerkennzeichen wurde ich auf der Autobahn von der Polizei angehalten. Auf meine Frage, was ich denn falsch gemacht hätte, sagten die Polizisten: Sie? Gar nichts, aber der, dem diese Schilder gehören (mein Chef, bzw. einer aus seinem Clan), ist sehr kriminell. Diese Burschen verdienen gerne mal 1000 € / Tag schwarz und kassieren obendrein noch H4 + 5x Kindergeld + Miete. Man kann durchaus sagen, die sind alle so, denn die paar die eventuell nicht so sind, sind Einzelfälle.

  6. Die Kurden sind Mohamedaner wie andere Mohamedaner auch.
    Verlangen in der Türkei Menschenrechte aber hier wissen sie nicht, daß auch andere Menschen Rechte haben.

    Raus mit dem doppelzüngigen Geschmeiß ❗

  7. Man kann sogar vom optischen Statement ausgehen: Wenn Politiker schon aussehen wie
    Schönwetterschlappschwänze, dann sind sie
    es auch.
    Und bevor ein staatenloser Bandenkrimineller
    abgeschoben wird, tritt die Härtefallkommission in Szene und hält schützend ihre Hand über die Türcken-Mafia. Und nun terrorisiert und bürgerkriegt in den SPD-Städten die Härtefallmafia. Die auch
    noch geschützt wird von der Schulverwaltungs- und Medienmafia.

  8. Ein tschetschenischer Wachmann ……, kann man dem nicht irgendwie doch Rassismus oder sowas anlasten?
    Vielleicht aber wenigstens ein Ausländerhasser zu sein?

    👿

  9. Abschiebungen sind sehr wohl möglich.Auch bei Personen denen im Heimatland folter oder die Todesstrafe droht,sofern sie die Sicherheit im Gastgeberland gefährden.Was bei dieser Klientel offenbar der Fall ist.Da sollte man halt seitens der Politiker mal die UN-Menschenrechtscharta zu ende lesen.Und die Medien sollten das auch offen komunizieren.Da gibt es gar nichts mit Unmöglichkeit der Abschiebung da dem Betroffenen Ungemach widerfahren könnte im Heimatland.Reine Humanduselei.Ferner fragt man sich warum man in diesen Fällen die Gesetze nicht durchsetzt.Fliesst da etwa Geld?

  10. diese „Bereicherer“ kontrollieren übrigens offensichtlich den gesamten Schwarzmarkt von WERDER.
    Einen Gang am Spieltag um das Stadion wird zur Offenbarung! …

  11. Mafia und Islamisten: In Deutschland eine unbewusste Allianz

    „Ein bereits seit Jahren andauernder Umstand, der den Mafiosi in Deutschland Tür und Tor öffnet. Vor Verfolgung durch Behörden können sie derzeit so gut wie sicher sein. Hinzu kommt ihre deutliche Nähe zu Politikern höchster Ebene.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-schulze/mafia-und-islamisten-in-deutschland-eine-unbewusste-allianz.html

    Die korrupten „Eliten“ verkaufen das deutsche Volk an den meistbietenden, und die deuztschfeindlichen Rot-Grünen verschenken unser Land!

  12. -> “Ich befürchte, der Zug ist abgefahren, die Strukturen werden wir nicht mehr zerschlagen.” <-

    Muß man auch nicht. Man nimmt diese Struktur komplett beim Schopf und als Ganzes raus damit, fertig.
    Wo ist das Problem?

  13. Ich wiederhole mich ungern, doch sage ich es gern noch mal:

    Die Bremer sind selbst schuld an diesen Zuständen! Sie wählen die seit Generationen regierende SPD immer wieder, egal, wieviel Bockmist diese roten Filzläuse bauen.

    Jeder, mit dem man spricht, schimpft über die Ausländerkriminalität, (speziell dieser einen Familie), doch wenn man fragt, was diese Leute wählen, kommt spontan: Die SPD, die hat mein Opa schon gewählt!

    Leider wissen das diese roten Socken, daß sie in Bremen Narrenfreiheit haben und die Devise heißt: Weiter so! Seitdem sie zusammen mit den Grünen in Bremen an der Macht sind, haben sich die Verhältnisse extrem verschlimmert, doch außer salbungsvollen Sprüchen von Herrn Mäurer und Co kommt gar nichts!

    Wenn die Bremer weiterhin diese Leute wählen,wovon ich ausgehe, wird sich daran auch nichts ändern, egal wie sehr man auf die unhaltbaren Zustände schimpft.
    Die Bremer wollen es offenbar nicht anders !

  14. Die aktuellen Politiker können gar nichts. Sie sind weder Willens noch fähig das Deutsche Volk zu schützen. Wir können nur auf eine Beschleunigung im Wachstum der freien Blogs hoffen und das immer mehr Menschen aufwachen. Das Problem ist nur, was macht der aufgewachte Mitbürger? Die Mißstände sehen viele aber die Etablierten Parteien sind kollektiv unfähig und neue sind nicht in Sicht.

  15. … hab aber nichts dagegen, wenn
    Bremen , aufgrund des ständigen falschen
    Parteien-Wählens, als schlechtes Beispiel
    für alle s exemplarisch und schwer an seinen Clans zu leiden hat.
    Falschwählen muss unbedingtST auch weh tun…

  16. Jeder Bericht über solche zustände lässt mich am Verstand der Deutschen zweifeln.
    Bei Stuttgart21 gehen die Leute zu 10Tauswenden auf die Strasse aber der tägliche Wahnsinn lockt Niemanden hinter dem Ofen hervor??

    Der Spiegel sollte sich auch mal an die eigene Nase fassen.
    Wann und vorallem wie wird denn über diese Clans berichtet?
    Eben, politisch korrekt und total kultursensibel und so.
    Wenn jede Woche ein Bericht aus der Türsteherszene, über Jugendgangs, kulturbereicherte Schulen geschrieben oder auch nur die wahre Identität der Täter bei den täglichen Straftaten genannt würde……
    Stattdessen werden Beispiele für gelungene Integration hervorgekramt oder über ganz schlimme Nazis berichtet. Gegen die die Polizei im übrigen hart durchgreift.

    Mann zeigt Hitler-Gruß und wird festgenommen

    http://nachrichten.rp-online.de/regional/mann-zeigt-hitler-gruss-und-wird-festgenommen-1.102897

    Kopfschüttelnde Grüße

  17. #12 zombie1969

    Die internationalen Abkommen die uns angeblich daran hindern irgendwen abzuschieben sind alle Bullshit! Außer den vertrottelten Deutschen hält sich eh keiner an solche Abkommen. Die deutsche Politikermischpoke beschließt solche Abkommen doch nur deshalb, um damit vor der Nase der Deutschen rumzuwedeln, um ihnen dann einzureden, „wir können keinen abschieben, denn uns Politikern sind die Hände gebunden aufgrund internationaler Abkommen“, angeblich „Alternativlos“ wie die Merkel immer so schön daherlügt. Ist natürlich alle Blödsinn, die Wahrheit ist, die Parteien wollen uns mit Zwang eine „multikulturelle“ Gesellschaft aufzwingen, und kriminelle Ausländerclane sind dabei ein Mittel um das Volk von innen heraus aufzulösen.

  18. Aber wehe wenn der Deutsche mal falsch parkt, dann wird immer die große Keule herausgeholt und mit Macht drauf geschlagen,

    in Berlin hat man ja auch den Kampf gegen die Zigaretten-Mafia aufgegeben, vor jedem Supermarkt eine „asiatische vollzeit Fachkraft“ die die deutschen Kunden bedient….SUPER Herr Wowi , ich finde das nicht sexy….

  19. #18 wolaufensie

    „… Falschwählen muss unbedingt auch weh tun …“.
    Genau! Wenn die Bremer zu blöd sind, müssen sie halt leiden. Vorteil für den Rest der Republik: wunderschönes Beispiel für grandiose Scheiße, wunderschönes Beispiel für das, was überall kommen wird, wenn’s nicht anders wird, wunderschönes Anschauungsmaterial für souverän entspannte Gespräche mit zweifelnd-zugänglichen Rotzgrünwählern.

  20. „Und selbst wenn eine Ausweisung möglich wäre, geschieht sie doch so gut wie nie”,….

    Warum wohl?

    Stellen wir uns vor, wir wollten, sagen wir in Bremen gegen die Islamisierung Deutschlands demonstrieren. Mit wem bekommen wir es dann zu tun? Richtig mit diesen kriminellen Clans.
    Stellen wir uns vor, wir hätte diese Clans in allen großen Städten und wir wollten auf die Straße und gegen die Islamisierung demonstrieren. Wir würden es überall mit diesen Clans zu tun kriegen, die ihre Felle davon schwimmen sehen. Wer glaubt jetzt noch an einen Zufall, daß gegen diese kriminellen Clans nichts unternommen wird ….

  21. Die Bundesregierung kann sich eine Stasi gegen die islamkritische Opposition nicht leisten, die Absicht wäre zu offensichtlich.

    Aber sie kann sich die Kurden-Clans etc. leisten. Die Absicht ist die gleiche, aber verschleiert. Die Einschüchterung der Opposition und notfalls die Liquidierung der Opposition durch die Clans.

  22. @ #30 Wueterich (26. Okt 2010 15:06)

    Am Mittwoch ist Sarrazin bei Stern TV.

    Interessant! Am gleichen Tag soll es auch eine interessante Pressekonferenz mit der FPÖ geben:

    FPÖ will nach Deutschland expandieren
    […]
    Dem Bericht zufolge plant die Partei ein deutsches Büro, womöglich in Kooperation mit der sogenannten Pro-Bewegung.
    […]
    Für kommenden Mittwoch planen die beiden Parteien der Zeitung zufolge eine gemeinsame Pressekonferenz. Man wolle in Deutschland eine „patriotische Bewegung auf Bundesebene“ etablieren – also eine bundesweit aktive Rechtspartei.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,724963,00.html

  23. Der Punkt ist doch folgender. Als Steuerzahlende Kartoffel kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, das auf allen Ebenen und egal bei jeder Straf/Ordnungswidrigkeit für Migranten andere Gesetze gelten wie für uns. Wenn diese nun auch noch bei Behörden und in der Verwaltung bevorzugt eingestellt werden sollen, wird es Zeit auszuwandern. Hat sich vielleicht mal jemand Gedanken darüber gemacht, was passiert wenn dieser „Integrationsversuch“ scheitert. Wir werden zu Dhimmis im eigenen Land.

  24. Nochmal OT
    Habe ich erst gerade gesehen, bei Stern TV gibt es eine Befragung zu Deutschenfeindlichkeit.
    Das Ergebnis ist Eindeutig.
    http://www.stern.de/tv/sterntv/debatte-um-deutschenfeindlichkeit-das-sind-die-ergebnisse-der-e-mail-umfrage-1615463.html

    Wenn es doch so viele Leute gibt die mit der Situation unzufrieden sind wundert es mich schon wie wenig man davon auf der Strasse sieht.
    Ok wirklich wundern tut es mich nicht. Es ist aber einfach unglaublich welche Macht die Meinungsdiktatoren haben.
    Das kann/darf nicht mehr lange so bleiben.

  25. Ich schließe mich dem ersten Posting an. Solche Menschen verstehen nur noch eine Sprache, und diese heißt nicht „Toleranz“, „Pädagogik“, „Mit Abschiebung drohen“, sondern einfach nur kurzen Prozess. Am besten öffentlich Erschießen und damit drohen jedes weitere Clan genauso zu behandeln wenn sie nicht freiwillig das Land verlassen ohne irgendwelche Ansprüche zu stellen. Ich denke (egal ob das „unmenschlich“ ist oder nicht) das wäre ein klares Signal und würde „Nachahmer“ und andere „Kulturbereicherer“ sicherlich zum Nachdenken bewegen. Falls nicht, genauso verfahren. Langsam muß doch mal gut sein mit Kuschelkurs und etlichen Millarden die Sinnlos verpuffen und für die noch unsere Kindeskinder blechen dürfen. Ganz einfach Schluß jetzt. Meinetwegen auch ohne die Unterstützung des Staates. Wenn nur genügend autochtone Deutsche mitmachen wird der Staat sich überlegen weiterhin die bisherige Linie weiter zu verfolgen.

  26. Im Umfeld von so selbstgerechten Politikern
    gedeihen die Kriminellen doch gut.
    Der hat bestimmt diskret ein Foto seiner Frau
    und den Kindern zugeschickt bekommen.
    Der Schönwetterpolitiker hat die Hose voll.
    Ich muss es loswerden.
    Unter dem Altkanzler Helmut Schmidt hätten
    wir nicht solche Zustände.
    Wahrlich. Der hätte durchgegriffen.

  27. #33 PIMENTOS (26. Okt 2010 15:12)

    Der Rechtsstaat kommt an seine Grenzen. Solche Schweineclans gehören in Lager gesperrt, und dann verhungern lassen.

    Ja, bei dem Thema können schonmal die Emotionen hochschiessen. Trotzdem kann man das auch mit verstand lösen.
    Einfach die Gesetze ändern, das solch ein Pack umgehend ausgewiesen wird. Notfalls wird eine vergebene deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt. Dann eine Soko bilden und mit entsprechenden Kompetenzen ausstatten. Wenn sie Staatenlos sind, wird der Staat eben ermittelt. Zickt das ursprungsland rum ist mit Entwicklungshilfe Essig.
    Wenn man will wird man die los, man brauch nur Verstand und Eier.

  28. Korrektur :

    Am besten öffentlich erschießen und damit drohen jedes weitere Clanmitglied genauso zu behandeln wenn sie nicht freiwillig das Land verlassen ohne irgendwelche Ansprüche zu stellen.

  29. Unser riesiger Politikerapparat würde sich doch nur selbst das Wasser abgraben, wenn er konsequent gegen diese Massenmigrantenkriminalität vorgehen würde. Wer bräuchte dann noch die Heerscharen von Integrationsbeauftragten, Streetworkern, Ausschüssen und Arbeitskreise….

  30. gerieten Mohammed und Halil M.

    Ich denke, es ist Zeit, Namen zu nennen.
    Jemand hat irgendwo in einem Kommentar geschrieben, bei der Großfamilie handele sich um eine Familie Miri. Stimmt das?

    Und man sollte auch den Namen aller Beamten aufführen, die versagt haben. Denn sie alle sind regresspflichtig.

    Eines Tages wird das Recht zurückkehren und dann muß man all diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die…

  31. Es muss was passieren sonst sind wir alle am Arsch. So oder so. Entweder die Moslems übernehmen das Land, oder die Deutschen haben die Schnauze sowas von voll das sie sich nach einem Starken man sehen und die Deomkratie für zu Schwach halten, um mit solchen „Herrausforderungen“ klar zu kommen. Irgentwann fliegt die Scheisse in den Ventilator.

  32. Ich distanziere mich auch ausdrücklich von jeglicher NS-verherrlichenden Ideologie.
    Und dennoch bringen mich unsere nichtsnutzigen Politiker, allen voran die grünen Vollidioten, langsam dazu, mir Bilder auszumalen, wie eine SA unnachgiebig den Auftrag ausführt, dieses arabische Parasitengesindel bis auf den letzten Drecksack aufzuspüren und ausm Land zu werfen.

  33. Ich habe auch gelesen, dass dieser menschliche Abschaum MIRI heisst.
    Man sollte auch damit beginnen, verantwortliche Politiker vor den Kadi zu zerren, weil Sie Ihrer Pflicht nicht nachkommen. Und das massenhaft, im ganzen Land sollte man Sie anfangen zu verklagen.

  34. Es ist schon symptomatisch für Bremen, dass diese Stadt auf allen Politikfeldern schon seit Jahrzehnten (sic!) die allerletzte Geige spielt. Ob es sich um die Bildung (PISA-Bestseller!), die Finanzen, die Wirtschaft oder die Integration und Kriminalität handelt, überall ist Bremen (neben Berlin) ganz unten anzutreffen!

    Das muss doch Gründe haben!
    Es sind in Bremen der 68er-Multikulti-Mief, der dieser Stadt den Garaus beschert. Und dieser Mief ist dort überall anzutreffen. Man muss sich nur einmal eine Bürgerschaftsdebatte auf NDR-Info anhören, dann weiß man, welch Geistes Kind man vor sich hat!

  35. Was ist denn das für ein Hohlkörper? Dieser Innensenator wäre als stellv. Vorsitzender vom Taubenzüchterverein besser geeignet. Die werden nichts tun, gar nichts, weil sie einfach nicht betroffen sind. Die leben in ihrer Märchenwelt und wir sind denen völlig egal. Bin mal gespannt wann hier ein Malmö-Mann umgeht.

  36. Ist doch alles bekannt. Unsere deutschen Bürger haben einfach zu viel Angst 🙁
    Der DEUTSCHE wartet sehr lange und dann holt er RICHTIG aus:-) Das war immer schon so.
    Hab da vor 2 Tagen einen Artikel von Karl Hammer gelesen, der bringt das richtig rüber 😉 Steht auf =“link url“ target=_blank>www.probayern.wordpress.com

  37. Manchmal wünscht man sich zusätzlich zu allem Ärger in Deutschland, auch noch südamerikanische Verhältnisse dazu!
    Eine Todesschwadron ein paar Wochen arbeiten lassen, ist für mich inzwischen schon ein realer Wunsch geworden!
    Die scheissen was auf unser Recht?
    Dann sollen sie auch keine Rechte mehr haben!

    Wollt ihr Amboss oder Hammer sein?
    Ich denke, der Hammer ist die richtige Wahl.

  38. Um mich keiner Verfolgung durch Strolche auszusetzen, sage ich nicht, was ich von dieser Bremer Witzfigur halte.

    Ich gebe nur zu bedenken, welchen Eid diese Leute schwören, um an Mengen ‚Staats-Knete‘ zu gelangen:

    „Ich schwöre,
    dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen,
    seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden,
    das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen …
    und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

    JA, UND DIE SCHWÖREN !

  39. #2 Denker (26. Okt 2010 14:12)

    Manchmal bedarf es unrechtmäßiger Mittel, um das Recht zu retten.
    ——————————————-
    So unrechtmäßig wäre das gar nicht!
    Artikel 20 (4) GG garantiert uns, gewaltsame Mittel zu ergreifen, wenn anderweitige Konfliktbewältigung zwischen Bürger und Staat nicht gewährleistet ist.

    Wenn z.B. die Bürger nicht mehr von der Politik gegen primitive, hochkriminelle Banden geschützt werden kann, die hier in Divisionsgröße ihre kriminellen Machenschaften unbehelligt und straffrei ausüben dürfen, wäre ab einer kritischen Grenze Selbsthilfe die erste Wahl!

  40. Es ist lehrreich sich zu überlegen, woran es bei den Mitgliedern dieser Großfamilie hakt.

    Gemäß Artikel 1 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte haben sie die gleiche Würde wie jeder andere Mensch auch:

    Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

    Wer findet den Fehler?

    Tip: Effektiv sagen die allgemeinen Menschenrechte lediglich, daß die Würde aller Menschen zum Zeitpunkt der Geburt gleich ist.

  41. Dieser Vollpfosten hätte schon längst zum „Parkettpfleger“ des Gebäudes versetzt gehört .. Ich habae diese Vollpfeife paar Mal auf BIW-Videos gesehen .. eine ABSOLUTE Niete im Nadelstreifen-Anzug ..
    Nun Gut .. nur so kann man in Bremen / berlin Karrier machen
    Dumm Untauglich und verlogen sind die nötigen Qualifikationen

  42. und das zahlreiche Fachleute für inzwischen eigentlich unlösbar halten: Mafiöse Ausländerclans mit Tausenden Mitgliedern haben sich unter Ausnutzung rechtlicher Schlupflöcher, sozialer Leistungen und internationaler Kontakte zu dominierenden Größen der Organisierten Kriminalität entwickelt.

    Fachleute ?? Unlösbar ???

    Lasst die Russen hin … die lösen das in 5 minuten :

    Sammel-LKWS ab nach Sibirien und schon ist Ruhe im Viertel

  43. #26 Van Helsing (26. Okt 2010 15:02)
    ————————————–
    Dann bleibt uns nur noch der Untergrund – und sollte es hart werden, hauen uns die Russen und die Chinesen raus! 🙂

  44. Da kommt bei uns die SVP Ausschaffungsinitiative zur rechten Zeit,bevor wir soweit sind. Natürlich wollen uns Politiker weis machen,in den EU Raum könne man nicht ausschaffen wegen der Verträge,nur glaubts kaum einer! Das wird eine Überraschung wie bei der Minarettinitiative,dann nächstes Jahr bei der Parlamentswahl ausmisten,dann gehts wieder bergauf! Die Bremer sollten auf die Strasse alle,und Pausenlos demonstrieren,bis sich was ändert!

  45. @ #57 Chester (26. Okt 2010 15:53)

    Fachleute ?? Unlösbar ???

    Lasst die Russen hin … die lösen das in 5 minuten :

    Sammel-LKWS ab nach Sibirien und schon ist Ruhe im Viertel

    Das Problem ist nur für FACHLEUTE unlösbar!
    Für normale Leute ist das in Wirklichkeit gar kein Problem!

  46. Ich muss ständig an die Römer denken:
    In Bedrohungslagen wurde für ein halbes Jahr ein Diktator eingesetzt, der dank umfassender Vollmachten schnell und unbürokratisch erforderliche Gegenmaßnahmen festlegen konnte.

  47. Ich denke auch schon darüber nach, den Waffenschein zu machen, um später entsprechend gewappnet zu sein.
    Denn ich glaube nicht mehr, dass dieser Staat und seine Politiker das Ruder nochmal wenden.
    ich gehe davon aus, dass es früher oder später zu einem Bürgerkrieg hier kommen wird.
    Bzw. einem Krieg zwischen diesen Dreckschweinen und anständiger Bürger.

    Dann liegt erstmal wieder alles in Schutt und Asche hier.
    Mann Mann Mann, Geschichte scheint sich zu wiederholen und Einstein hat Recht. Es gibt nur 2 unendliche Dinge. Das Universum und die menschliche Dummheit.

  48. Wie ist es denn damit?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstaufsichtsbeschwerde

    Die Dienstaufsichtsbeschwerde ist ein formloser Rechtsbehelf, mit der die Verletzung einer Dienstpflicht eines Amtsträgers gerügt werden kann.

    Das bedeutet, ein Amtsträger muss sich persönlich nicht korrekt verhalten haben.

    Ist eine Entscheidung eines Amtsträgers zu rügen, so ist der Rechtsbehelf die Fachaufsichtsbeschwerde. Sie ist formlos an den Vorgesetzten des Amtsträgers oder gleich an die Dienstaufsichtsbehörde zu richten.

    Sie ist eine besondere Form der in Art. 17 GG vorgesehenen Petition.
    Die Beschwerde muss in angemessener Frist beschieden werden, allerdings hat der Beschwerdeführer keinen Anspruch auf eine nähere Begründung.

    Bei Beamten kann aufgrund einer begründeten Beschwerde ein Disziplinarverfahren gegen den betroffenen Beamten eingeleitet werden, bei Angestellten kommen die arbeitsrechtlichen Konsequenzen zur Anwendung.

    In der Praxis verlaufen Dienstaufsichtsbeschwerden häufig ohne sachliches Ergebnis. Es kursiert deshalb das Bonmot, die Dienstaufsichtsbeschwerde sei „formlos, fristlos und fruchtlos“.

    Wenn tausende Beschwerden eingehen die vom Amt beantwortet werden müssen, wird auch der „dümmste Vorgesetzte“ das denken beginnen!

  49. Claudia Fatima Roth und Co. werden wissen warum sie ihre Hände schützend über derartiges Gesindel halten. Soll deren Schaden sicher nicht sein. Deutschland ist eine Bakschischrepublik geworden.

  50. #25 Wilders ist Bereicherung (26. Okt 2010 15:01)

    Türken leben mit Niemandem friedlich zusammen, nicht einmal mit scih selber.
    Türken haben auch keine Freunde, nicht in der islamischen Welt, nichtmal unter sich selber.

  51. #37 Wueterich (26. Okt 2010 15:19)

    Es ist nicht nur die Macht der Meinungsdiktatur, es it auch die Angst vor der Agressivität und der Unmescnhlichkeit der Mohamedaner die die Leute ans Haus fesselt.

  52. Ich geh demnächst in Bremen nur noch mit der Uzzi untern Mantel spazieren.,..
    Ich hab auf diese Kranke Brut keine Lust mehr!!!!!
    Wozu ist die Polizei denn da??

  53. bei Musels gänzlich unbekannt
    war bisher der Vigilant.
    Wenn Bullen fleissig deeskalieren
    während Musels auf sie urinieren
    dann warten dazu als Diskutanten
    die bürozeitlosen Kartoffel-Diskrepanten.

  54. #38 Mason (26. Okt 2010 15:20)

    Du gehst bei unseren „Bereicherern“ von falschen Voraussetzungen aus!, die Denken nicht nach, die handeln instinktiv. 😆

  55. Ich glaube, es ist ein Fehler, wenn der Artikel die Politik ins Spiel bringt, so wie das SPIEGEL-Original. Natürlich spielt die Politik eine Rolle, aber sie sollte es nicht. Hier geht es um Verbrechensbekämpfung und die ist Sache der Polizei. Da muss sich die Politik raushalten. Es geht doch nicht an, dass jeder Ermittlungs-Furz vorher mit den Innenminister eines Landes abgestimmt werden muss. Ich glaube, dass es unter deutschen Ordnungshütern noch genügend Kräfte gibt, die ganz heiß darauf sind, die Großfamilie Miri in den Arsch zu treten. Man müsste sie nur lassen.

  56. Im Spiegel Artikel wird davon gesprochen, dass sich die Clans mittlerweile sogar mit einem „bekannten“ Rapper zusammengetan haben und dadurch an allen möglichen Events des öffentlichen Lebens teilnehmen. Weiss jemand, welcher Rapper gemeint ist?

    BOPE Polizisten nach Deutschland holen, dann ist schnell Schluß mit der Kriminalität.

  57. @MohaMettBrötchen

    Hat die Evolution bereits zurückgeschlagen und das überflüssige nicht genutzte Hirn dieser Volksgruppen bereits reduziert ?

    Ein weiterer Beweis dafür das sobald sich der Islam weltweit ausgebreitet hat die Menschheit sich soweit zurückentwickeln wird das selbst Affen Schweine und Hunde über solche „Wesen“ lachen 🙂
    Wäre zwar schade um die Menschheit, aber die Evolution lässt sich bestimmt was neues einfallen, immerhin ist diese ja lernfähig 😉

  58. Die Fam. M. kann lt. Mäurer nicht abgeschoben werden, da türkische Staatsbürger quasi Unionsbürger sind … welche nicht so einfach abgeschoben werden können.

    Anfrage Jan Timke (BIW): „Türkisch-Arabische Großfamilie M.“ vom 18.11.2009

    http://www.youtube.com/watch?v=hggZJ0U4NI0

    Eine Bankrotterklärung! Weitere werden folgen, soviel ist bei unseren Volksverrätern sicher!!

  59. Die meisten Bremer sind politisch nicht gut informiert. Sie wählen nicht rotgrün, weil sie mit dem Parteiprogramm so konform gehen, sondern weil sie denken, damit das Beste zu wählen.

    Die drei bremer Nachrichtenmeinungsübermittler sind Radio Bremen (der tendenziöseste Rotfunk der Republik), der Meinungsmonopolist Weser Kurier (extrem einseitig und politisch überkorrekt bis ängstlich-dümmlich) und auf dem 3. Programm „Buten un Binnen“, ein linkslastiger Vetternverein, der nebenbei in der Homosexuellenszene und im Gastronomiemilieu etabliert ist.

    Zudem nimmt man es in den Wahllokalen mit der Auszählung nicht so genau. Dort helfen seit Jahrzehnten Linksgruppen beim Zählen.

  60. #28 kkn (26. Okt 2010 15:05):
    Wenn man schon nicht gewillt ist, die Bürger vor Kriminellen schützen, dann werden eben die Schützen kriminalisiert.
    Danke für die Info und den Link!

    Man kann hier wieder einmal deutlich sehen, wer die Feinde des deutschen Volkes sind und woran man sie erkennt: Nämlich daran, daß sie Deutschenhaß leugnen, kriminelle Einwanderer schützen und gleichzeitig den deutschen Ureinwohnern jedes Recht und jede Möglichkeit zur Gegenwehr nehmen wollen.
    Die armen Leute, die sich für ein totales Verbot von privatem Waffenbesitz einsetzen (nach dem Massaker von Winnenden mal wieder besonders laut und deutlich) haben keine Ahnung, daß sie für solche miesen Typen wie Mäurer nützliche Idioten sind. Noch gilt nämlich das Programm, das Joschka Fischer so treffend auf den Punkt brachte: Die Deutschen müssen von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden.

    Zur Erinnerung:
    Artikel 20 GG

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. (Zitat Ende)

    Natürlich kennen Mäurer und seine Komplizen diesen Text und möchten ihren Untertanen rechtzeitig allen Mut und alle Mittel zum Widerstand nehmen.

  61. #73 plapperstorch: Das habe ich mir fast gedacht. Man sollte die alle über der Sahara ohne Fallschirm abschmeißen.

  62. im Grunde genommen sind die Voraussetzungen zur Anwendung des GG Artikel 20, 4 bereits gegeben, denn die Justiz und die Polizei hat die Bekämpfung
    der Kriminellen Clans ja aufgegeben und rechtsfreie Räume sieht das GG nicht vor…

  63. Ey, wenn ich das schon lese von „unseren“ „Politikern“: „Wir können so gut wie nichts machen“.

    Aufenthaltsorte werden der Polizei aus „datenschutzrechtlichen“ Gründe nicht mitgeteilt…

    Deutschland ist wirklich ein Tollhaus geworden – und das meine ich jetzt wirklich kein bißchen ironisch.

  64. #78 ZeroTolerance

    Aber der Absatz im SPIEGEL bezog sich nicht auf die Miri in Bremen, sondern al-Zein in Berlin. Bushido kuschelt mit al-Zein.

  65. Jaja, der Mäurer, dieser notorische, unverbesserliche sozialistische Landesverräter, Moslemkollaborateur und Mafiakomplize… sowie die Indios einigen allzu Goldgierigen Spaniern flüssiges Gold eingflößt haben, so würde es mich freuen, wenn es dem Mäurer erginge…

  66. Vielleicht findet der Heckenschütze von Malmö einen NachahmerIN und beseitigt ein paar Leute aus diesen Clans.

  67. #71 plapperstorch (26. Okt 2010 16:24)

    -> Man müsste sie nur lassen. <-

    Was meinst Du wohl, wer die nicht läßt ❓ 😉

  68. #6 Eurabier

    Dieses Plakat ist eine bodenlose Unverschämtheit. Das Plakat könnte man den blonden Neger taufen. Dieses Drecksgesocks wird auch noch von unserem Steuergeld bezahlt. *röchel*

  69. Aber, aber, Senator Mäurer, respektive die Stadt Bremen tut doch massiv etwas gegen gewaltbereite und kriminelle Araber-Clans.

    Bremen bürgert verstärkt ein.

    Und, oh Wunder, plötzlich hat man keine gewaltbereiten und kriminellen Araber-Clans.

    Dafür dann gewaltbereite und kriminelle Clans von „Deutschen“.

    Da sag nochmal einer, die Einbürgerung würde nicht gegen Ausländerkriminalität helfen.

    *sark. aus*

  70. #68 Andre69

    Wozu ist die Polizei denn da??

    In Bremen ist die Polizei wohl vollauf damit beschäftigt, die Heerscharen der Sozialarbeiter zu eskortieren, die von den Behörden zu solchen Clans geschickt werden.

  71. #86 Kaffeeschluerfer (26. Okt 2010 17:07)

    In so einem Fall würden die Ermittlungsbehörden überaus massiv gegen diesen Heckenschützen ermitteln und vorgehen dürfen.
    Da ist auch der Finale Rettungsschuss eine reale Option.
    Gegen tötende Araberclans darf „man“ so aber nicht vorgehen, die brauchen Verständnis und gaaaanz viel Liebe und Zuwendung.

  72. #90 nicht die mama

    Das sind keine Araber, sondern Kurden:

    Ali Khan, Nasser Abou-Chaker, Omeirat, Al-Zein, Miri

    wie sie alle heißen. Sie haben nur vorgegeben aus dem Libanon zu kommen, in wirklich hatten die alle die türkische Staatsbürgerschaft. Aber in die Türkei können die nicht abgeschoben werden, weil die Türkei die ausgebürgert hat, wegen Wehrdienstvergehen. Die waren nicht beim Militär. Da sind die Türken einfallsreich. Die wollen das Gesocks auch nicht haben.

  73. Der Mäurer muss weg, und mit ihm all die korrupten bremer Richter, Staatsanwälte, Anwälte und Polizeiführer.
    Da muss mit dem eisernen Besen gekehrt werden, ebenso in Berlin, Frankfurt etc.
    Viel Unterschied zur italienischen Mafia besteht nicht mehr…

  74. #94 nicht die mama (26. Okt 2010 17:30)

    Das ist wohl wahr. Würde aber die gleichen Ergebnisse bringen wie in Malmö oder bei der selbstgemordeten Richterin Heisig.

  75. #40 DeutschIsBeautiful (26. Okt 2010 15:23)

    Wenn man will wird man die los, man brauch nur Verstand und Eier./blockquote>

    Die Gesetze müssen nicht geändert werden, die reichen… Wenn man will! Bei den „Richtigen“ werden sie ja auch gnadenlos angewandt. Wir hatten in Hannover einen Fall, wo ein Italiener zwei oder drei Jahre arbeitslos war. Der wurde ins Herkunftsland geschickt – gerichtlich unterfüttert.

    Alle die integriert sind, sollen raus. Ich war mal vor dem Verwaltungsgericht Berlin so dreist, das vorzutragen, da tobte die Gegenseite. Aber ich kann es beweisen, schon aus meiner Praxis mit den Thais.

    Und hier ein Knaller aus meinem Archiv:

    Das war ein Tritt in den Arsch“ (HAZ v. 07.11.1996, S. 5):

    Iranischer Teppichhändler muß nach 35 Jahren Celle verlassen.

    Am Fachwerkbau von 1522 zieht eine Tafel des Blick des Beobachters an: „Celles ältestdatiertes Haus“ ist darauf zu lesen. „1973 Erwerb von Mohamed Seyed Ghaleh mit vollständiger Renovierung und Gestaltung zu Großraumflächen“, endet der kurze Überblick über die bewegte Geschichte des dreistöckigen Gebäudes. Da war die Welt noch in Ordnung. Damals freuten sich die Celler, daß der iranische Teppichhändler, der 1962 nach Deutschland kam und überall nur „Herr Mohamed“ genannt wird, das heruntergekommene und leerstehende Bauwerk für mehr als eine Million Mark wieder zu einem Schmuckstück herrichtete.

    Inzwischen haben sich die Zeiten geändert „Das war ein Tritt in den Arsch“, kommentiert Mohamed ein Schreiben der Celler Ausländerstelle, das mit den Worten endet: „Ich beabsichtige daher, Ihren Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis abzulehnen und Sie zur Ausreise aufzufordern und Ihnen für den Fall der Nichtausreise die Abschiebung anzudrohen.“ Bis zum 4. Januar nächsten Jahres muß er Deutschland verlassen. Mohameds Hände zittern, als er das Schreiben aus der Hand legt. „Ich habe doch nichts verbrochen, man kann mich doch nicht behandeln, wie einen Asylanten“, sagt der 57jährige in perfektem Deutsch. Dann holt er ein Album heraus, um seine Verdienste um Celle zu untermauern: Handschlag mit Uwe Seeler beim Freundschaftsspiel des Schloßkreises, eines Zusammenschlusses von Celler Gewerbetreibenden, den Mohamed ins Leben rief. Ein Brief des Bundespräsidenten, der ihn für seinen Einsatz für das bessere Verständnis zwischen Persern und deutschen lobt. Fotos vom Umbau des Fachwerkhauses, bei dem der gelernte Kaufmann selbst mit Hand anlegte.

    Er kann nicht verstehen, daß seine Verdienste nicht mehr zählen und er Deutschland verlassen muß. Für Celles Pressesprecherin Myriam Meißner ist die Angelegenheit dagegen eindeutig: 1979 kehrte Mohamed in seine Heimatstadt Esfahan zurück und blieb länger als sechs Monate dort. Damit verlor er seine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung. Mit Visa reiste er später immer wieder für einige Monate nach Celle. Um seinen Cyrus-Verlag zu sanieren, bekam Mohamed 1993 eine befristete Aufenthaltserlaubnis. Nach mehrmaliger Verlängerung ist der Verlag, in dem Mohamed seine Bücher über persische Teppiche und Märchen in einer Millionenauflage vertreibt, konsolidiert. „Wir haben keinen Ermessensspielraum mehr, eine Verlängerung ist nicht möglich. Herr Mohamed hat seine Angelegenheiten erledigt, und wir sind ihm dabei schon sehr entgegengekommen“, sagt Meißner.

    Womit sie und die Verwaltung nicht rechneten: Mohamed wehrt sich, wenngleich er sich mit der Ausweisung abgefunden hat: „Ich will nur noch heim.“ Doch zuvor will er auf das Unrecht aufmerksam machen, das ihm seiner Meinung nach widerfahren ist. Er verzichtet auf einen Rechtsanwalt und setzt auf öffentliche Unterstützung.

    Mit großen Anzeigen in einer örtlichen Zeitung informiert er aus seiner Sicht über sein Schicksal. Die Folge: jede Menge Leserbriefe und Schreiben an die Stadtverwaltung. In Celle verstehen viele die Welt nicht mehr. Aufgerüttelt von dem Echo auf ihre Entscheidung schlägt die Stadt zurück. In einem Anzeigenblatt, in dem die Stadtverwaltung wöchentlich auf einer Anzeigenseite ihre Leistungen anpreist – Kostenpunkt jährlich rund 200.000 Mark -, wird Mohamed in die Nähe von islamischen Fundamentalisten gerückt, die für den Tod Tausender Menschen verantwortlich sind. Einen Teppich, den Mohamed vor drei Jahren in Auftrag gab und der die Celler Stadtkirche zeigt, will die Stadt nicht annehmen. Hinter vorgehaltener Hand wird Mohamed „Bakschisch-Mentalität“ vorgeworfen.

    „Wir werden den Teppich am 11. November versteigern, ein Drittel des Geldes geht an ein soziales Projekt in Celle“, kündigt Mohamed verletzt an. Am Montag beginnt der Räumungsverkauf, in seinem Laden. Die Stadt wittert hinter seinen Aktivitäten billige Werbung, um möglichst viele Orientteppiche zu verkaufen. Mohamed spricht dagegen von Preisen „bis zur Selbstvernichtung“, zu denen er wegen seiner erzwungenen Abreise genötigt ist. Die vier Angestellten müssen sich neue Stellen suchen.

    Die Stadt Celle sagt: gleiches Recht für alle. Mohamed hatte darauf gesetzt, etwas besonderes zu sein und auch besonders behandelt zu werden. „Es gibt in solchen Fällen schon einen Ermessensspielraum“, widerspricht Rechtsanwalt Lutz Rieckenberg der Stadtverwaltung. Der Experte für Ausländerrecht gibt ein Beispiel: „Etwa wenn einer Persönlichkeit für ganz besondere Werke der Dank der Gemeinschaft ausgesprochen werden soll.“ Dieser Dank bleibt dem Teppichhändler, Kaufmann und Autor versagt. Die Blumen, die ihm von Celler Bürgern geschenkt werden, sind nur ein kleiner Trost (Joachim Göres, Celle)./blockquote>

    Meine obige Behauptung, daß man diesen sozialen Sondermüll nicht außer Landes bringen will, läßt sich weiter beweisen.

    Im Wahlkampf vor der Abwahl des Dicken wurde in Hannover der Vorschlag diskutiert, Staatenlose und andere, die man nicht in ihre Länder zurückschicken kann, in ein Land in Afrika abzuschieben, dem Mann dafür Geld zahlen könne.

    Darauf meinte Alm-Merck, die Matraze vom Genossen Schmalspur und Justizministerin von Niedersachen, man könne einem Land nicht Mörder, Drogendealer usw. gegen Geld vor die Tür kippen. Umkehrschluß? Aber den blöden Deutschen kann man die vor die Tür kippen und sie auch noch zur Kasse bitten.

    Das sind nun einmal die Realitäten in Absurdistan. Ein Glück bin ich weit wech. 😉

  76. @PI

    macht doch mal einen „Beitrag melden“ Button für solche Beiträge. Das ist ja furchtbar !

    #99 phpeter

  77. #95 plapperstorch (26. Okt 2010 17:32)

    Über die Herkunft des Packs mag ich nicht wirklich diskutieren. 😉

    Die Volkszugehörigkeit ist anscheinend kurdisch, staatsrechtlich hingegen sind das Türken, das weiss ich schon.

    Da sind die Türken einfallsreich. Die wollen das Gesocks auch nicht haben.

    Da müsste man mal konsequent ansetzen.
    Meines bescheidenen Wissens nach ist die Türkei völkerrechtlich verpflichtet, diese „Schätze“ zurückzunehmen.

  78. #102 nicht die mama

    Leider nicht. Einmal hat es geklappt, ich glaube das war 2005, da konnte man den Neffen von Mahmut al-Zein, Sami U. abschieben. Bei dem hatte die Türkei vergessen ihn auszubürgern.

  79. #102 nicht die mama

    für diese Art „islamisches Kulturgut“ sollte man ein Aufnahmeabkommen mit Marokko oder ähnlich abschliessen.

  80. #101 nox
    Was ist denn an solchen Vorschlägen so furchtbar?
    Glaubst du allen Ernstes dieses Problem noch mit „rechtsstaatlichen Mitteln “ lösen zu können?

  81. Es gibt nur folgende Möglichkeinten:
    a) Abänderung dieses pseudo-demokratischen
    Rechtsstaates, dessen verweichlichte
    Eliten die Bürger nicht mehr schützen
    wollen; durch Wahl entsprechender Partei
    b) Aufbau bewaffneter Bürgermilitzen;
    c) Einführung der Todesstrafe bzw. des
    militärischen Standrechtes für Strafen
    aa) bis gg) usw.

    Kurzum: Krimineller aus Kurdenclan wird er-
    wischt bei Tat aa), kurzes Gericht, an die
    Wand und gut ist

    Jetzt können alle lachen, auch die Gutmenschen, aber wenn D A S nicht irgendwann kommt, wird uns dieser menschliche Unrat selbst eines Tages nach Belieben an die Wand stellen.

  82. #101 nox (26. Okt 2010 17:53)

    Wundert es Dich, dass solche Forderungen laut werden?

    Mich nicht.
    Es ist traurige Realität, dass die Staatsmacht hier versagt und nichts tut, um die Bürger dieses Landes zu schützen, wie es die Aufgabe der Staatsmacht ist.
    Wenn die Macht nichts macht, muss diese Aufgabe jemand anderes übernehmen.
    „Bitte, bitte-sagen“ hilft bei diesem Pack nichts.

  83. 101 nox

    und wo bleibt dein gutmenschlicher gegenvorschlag?

    selbst hier auf PI, mit sehr viel information,
    sind einige, wie du, immer noch auf kuschelkurs.

    NICHT ZU FASSEN!!!

  84. Nur Bremen???

    Es ist doch mittlerweile ein offenes und offensichtliches Geheimnis, dass kurdisch-arabische Familienclans in jeder größeren (west-)deutschen Stadt sowohl den Kokainmarkt beherrschen und ausweiten, als auch im Rotlichtmilieu aktiv sind. Oder dass die türkischen/arabischen Türsteher (fast) immer in die Drogengeschäfte in einer Disco (oder auch außerhalb) verwickelt sind. Darüberhinaus dient türk./arab. „Kleingewerbe“ ( Wettbüros, Dönerbuden, Änderungsschneidereien, Internetcafes, Gebrauchtwagenhandel, Handyläden, etc.) oftmals zur Geldwäsche.
    Es ist nicht nur ein Bremer oder Berliner Phänomen. Nicht umsonst gilt „Deutschland als größter Marktplatz Europas“.

  85. #106 nicht die mama

    Nicht nur völlig sondern absolut unsinnig sind solche Beiträge von Keyboard-Heroes. Solche Beiträge werden vom politischen Gegner gnadenlos ausgeschlachtet und als Beispiel für die Gesinnung hier angeführt.
    Ein Schuß in das eigene Knie.

  86. #104 nox (26. Okt 2010 18:10)

    Ich würde die rechtsstaatliche Variante bevorzugen:
    Das Pack wegen falscher Angabe bei der Einreise die Aufenthaltserlaubnis entziehen und bis zur endgültigen Klärung der Staatsbürgerschaft in zeitlich unbegrenzte Abschiebehaft nehmen.

    Mal sehen, wie lange die dann noch verschweigen, woher sie wirklich sind.
    Das Pack hat mit Sicherheit genug Geld gebunkert, um in ihren Heimatland die Justiz zu bestechen und dort in Freiheit leben zu können.
    Lieber in der Türkei oder sonstwo frei als hier im Knast.

    Und wenn nicht, auch egal.
    Wer in Abschiebehaft sitzt, begeht keine Verbrechen.

  87. Lustig, ausgerechnet der SPIEGEL plärrt rum:

    Über Jahre hinweg ist auf diese Weise in Deutschland eine kriminelle Parallelgesellschaft entstanden, die nicht hätte entstehen müssen, wenn frühzeitig und entschieden gehandelt worden wäre

    Wer immer in den letzten 30 Jahren einen ‚Menschen mit Migrationshintergrund‘ schief ansah, der musste fürchten, im SPIEGEL als fremdenfeindlicher Neonazi veröffentlicht zu werden. Wer – auch als Polizist – einen Zuwanderer Gott behüte! anfasste, wurde vom SPIEGEL eilfertig in die Schwarze Liste der ausländerfeindlichen Anschläge eingetragen.

    Wer entschieden hätte, einen dieser türkisch-kurdisch-libanesischen Flüchtlinge abzuweisen, wäre seitenlang als dunkler Ritter der ‚Festung Europa‘ gebrandmarkt worden. Und der SPIEGEL schreibt jetzt: „… wenn frühzeitig und entschieden gehandelt worden wäre“!

  88. @ Ausgewanderter

    Frage: Du als Jurist kannst uns (oder mir) ja vielleicht sagen, ob es tatsächlich soweit ist den Artikel 20, 4 GG zur Anwendung zu bringen.
    Über Antwort würde ich mich freuen, auch wenns (leider) vorerst nur Theorie ist.

  89. #110 phpeter

    Du äußerst deine Meinung in einem öffentlichen Raum, für alle zugänglich und sehr abträglich für die Sache. Für solche Beiträge bekommst du halt die Naz* Keule oder noch schlimmer das Anti-Demokraten-Schild umgehängt.

  90. #101 nox

    Das ist zwar furchtbar, wird aber wohl Realität werden. Wer Wind säht, wird Sturm ernten. Und noch furchtbarer finde ich es, wenn gegen diese Miris weiter gekuscht wird. Man könnte die Obrigkeit auch wegen unterlassener Hilfeleistung und Beihilfe zu Verbrechen anklagen und aus ihrer Sicht Selbst- und Lynchjustiz sowohl mit Notwehr, als auch mit GG Art. 20 Abs. 4 begründen!

    Parzifismus kann tödlich sein!

  91. #111 nox (26. Okt 2010 18:18)

    Mag sein, dass es ein Schuss ins eigene Knie ist.
    Aber nur die logische Folge der Untätigkeit von Justiz und Politik.
    Das muss sich jeder verinnerlichen, dass es über kurz oder lang zu solcher Selbstjustiz führen wird, wenn die Untätigkeit weiterhin anhält.
    Brasilien wie auch Malmö sind dafür ein gutes Beispiel, dass Selbstjustiz oder Todesschwadronen früher oder später Realität werden, wenn das Verbrechen überhand nimmt und die Staatsmacht Handlungsunfähigkeit zeigt.
    Das muss auch die Politik verinnerlichen.
    Das ist traurig, aber es entspricht nur der Realität.

  92. .
    Hey Leute, hier noch ein Superwitz:

    Ulrich Mäurer wurde am 14. Juli 1951
    in Höhr-Grenzhausen / Westerwaldkreis geboren.
    Er ist verheiratet und hat 2 Kinder.
    Röm.-kath., Gymnasium, Abitur 1971,
    Studium der Rechtswissenschaft in Marburg und Bremen,
    Abschlussprüfung 1978 im Rahmen der einstufigen Juristenausbildung.

    (Letzte Zeile so oft lesen, bis ihr sie verstanden habt)

  93. @ #6 Eurabier

    Aus der “Arbeit” des Senats:

    Blonde Fußballspieler als Rüpel gegen harmlose SüdländerInnen:

    Dieses Plakat kann wahrhaftig nur noch rassistisch genannt werden! Vielleicht wurde es bezahlt von den Stadtstaatstragenden Clans mit Migrationshintergrund?

  94. #113 nox (26. Okt 2010 18:19)

    Das war etwas leichtfertig, in einer Diskussion auf eine ernsthafte Frage mit „Depp“ zu kontern.

    Wie schaut denn Deine gedachte Lösung oder die logische Konsequenz dafür aus, wenn sich Justiz und Politik als weiterhin Untätig erweisen?

    Übergabe des Stadtschlüssels an die Miris?

  95. #116 nox

    Wer nimmt denn Die ernst, die die verfaulte Nazikeule schwingen oder das Antidemokratenschild verhängen? Genau Die sind doch die Steigbügelhalter der real existierenden Nazis und Antidemokraten, den faschistischen, rassistischen Islamnazis! Und deshalb sage Ich: Nazis raus! Sie Bangsbuchse.

  96. # 113 Nox

    andersdenkende mit vielleicht mehr lebenserfahrung als depp bezeichnen ist nicht hilfreich, ich warte auf bessere vorschläge…

    aber ich fürchte dir werden von dir nicht kommen, du „deeskalierst“ lieber weiter, bis du oder einer deiner lieben halal geschächtet wird.

    ok, dein leben.

  97. Es muss doch langsam vielen einleuchten, das
    wir dies nicht länger dulden können und auch
    nicht wollen.
    Es ist die Gutmütigkeit die uns solche Dinge
    einbrockt.
    Wir müssen die Leute ausschaffen. Aber zuvor
    muss die Polizei respektive die Staatsanwälte
    funktionieren und diese Leute in unbefristete
    Abschiebhaft nehmen.
    Aber 15 – jährigen Mädchen die Möpse nass –
    spritzen ( so wie in Stuttgart ) das sind die
    Polizisten fein raus.
    Wenn die mal solche Härte gegen die Lumpen
    zeigen würden wäre ich schon zufrieden.
    Die ganz oben mü+ssen aber auch dann den
    Polizisten den Rücken stärken und die Täter
    wieder nach Stunden laufen lassen.

  98. @#23 daycruiser2003 (26. Okt 2010 14:56)

    Blödsinn…das Zigarettengeschäft läuft oft über Internetcafes usw. Die gehören aber keinem „Asiaten“. In den Bezirken wo ich unterwegs bin und das sind einige, gibt es bis auf eine Ausnahme an einer S-Bahn Station keine „asiatischen Fachkräfte“. Über die östlich gelegenen Bezirke kann ich allerdings nicht viel sagen. (Hellersdorf, Marzahn z.B.)
    Den Kampf gegen die Zigarettenmafia wurde auch nicht aufgegeben.
    Es gibt sogar Polizisten, die daran verdienen und die Händler ausrauben. Bald findet sogar eine Massenabschiebung von mindestens 100 Vietnamesen statt. Also Abschiebung funktioniert. Aber nur bei Vietnamesen. Das ist nicht die Erste Massenabschiebung.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/massenabschiebung-nach-vietnam-geplant/1504568.html

    Natürlich gilt das nicht bei Clan-Mitgliedern, die haben einfach zu gute Beziehungen, um endlich aus dem Land entfernt zu werden.

  99. nicht die mama

    danke fürs beispringen, lächel (kann keine smilies)

    nox

    bis freie wahlen etwas ändern wird es wohl zu spät sein, fürchte ich…siehe celente.

  100. Wofür haben wir das KSK? Dafür haben wir die Jungs doch ausgebildet. Nachts einsammeln, ab in die Transportmaschine und im irakischen Grenzgebiet absetzen. Sollte man in einem Monat schaffen. Medien kriegen einen Maulkorb, merkt keiner 🙂 . Ne, wir brauchen eine Ausschaffungsinitative a la Schweiz und ein Gert Wilders wäre auch nicht zu verachten. Der kommt doch aus Venlo, spricht toll deutsch. Kann man dem nicht einen deutschen Pass geben? Bei uns hat er doch viel mehr zu tun, müsste ihn doch reizen.

  101. @#44 Kybeline (26. Okt 2010 15:29)

    Die Namen der bundesweit agierenden arabischen, türkischen, libanesischen, türkisch-libanesischen Clans sind mehr als bekannt:

    Nasser Abou-Chaker, Miri, Al-Zein, El-Zein, Remmo, Khaled Ali Khan, Osmani, Faris, Omeirat/Omayratt den Mhallamiye-Kurden usw.usf….

  102. Könnte hier nicht jemand wieder mal das Wort „krude“ verwenden? Es fehlt mir so, seitdem sich der Wirbel um Sarrazin gelegt hat. Man konnte daran so schön jeden Deppen erkennen, der nur von den Führern der Meinung abgeschrieben hatte.

  103. #129 starfighter

    Smileys gehen mit den Tasten:
    Doppelpunkt – Bindestrich – rechte Klammer

    Lachende Smileys mit

    Doppelpunkt – lol – Doppelpunkt

  104. #116 Nox

    Das meine Gedanken eine Vorlage dazu sein könnten, sie aus dem Zusammenhang zu reißen, gebe ich zu, aber mittlerweile ist das ganze Land so PI, dass das nicht mal mehr zum Skandälchen taugt.

    Nochmal zum Thema „furchtbar“: Der derzeitige Stand der Dinge ist: Die real existierende Mafia tötet ggf. auch Menschen und jeder Vertreter des Rechtsstaates hat tausend mal mehr Grund, Angst vor dem M-Clan zu haben als Angehörige des M-Clans Angst vor dem Rechtsstaat haben müssen.

    Der M-Clan sitzt am längeren Hebel und ist de facto stärker als unser impotent gewordenerer Rechtsstaat, der zum Gewaltlosigkeitsmonopol verdammt ist. Die haben die Macht schon. Die haben im Zweifelsfall die effektiveren Strukturen, Druck zu machen und ihre Interessen durchzusetzen, während die Bundesrepublik Deutschland gegen den M-Clan aussieht wie der dumme August.

    Der Staat guckt bereits weg und hat aufgegeben. Das ist so ungefähr wie im römischen Reich kurz nach der Plünderung Roms. Auf dem Papier existierte das römische Reich noch, de facto war es handlungsunfähig und die Macht vor Ort hatten germanische Warlords, die sich nahmen, was sie wollten. Der M-Clan lebt unbehelligt in Saus und Braus von Verbrechen, er HAT Todesschwadrone und wir haben Sachzwänge und Bedenken. Das finde ich „furchtbar“.

  105. Schön, daß Spiegel online so offen berichtet, inhaltlich ist es zum Verrücktwerden, in was für einem Irrenhaus wir leben.
    Für einen normalen Staat, der noch nicht auf das Niveau von Somalia oder Haiti abgesunken ist, sollte es kein Problem sein, ausländische Verbrecher außer Landes zu schaffen (in Somalia hätte man wenigstens den Vorteil, daß man die Sache selbst lösen könnte). Ich halte diesen Staat zwar nicht für eine vollwertige Demokratie, aber ich denke bis jetzt, daß die Wahlen wohl nicht manipuliert werden. Daher ist es besonders traurig zu sehen, daß unsere hirnamputierten Volltrottel immer wieder brav gewählt werden.
    Und wofür gehen die Leute auf die Straße? Liebe Mitbürger, im Vergleich zu dem in diesem Artikel geschilderten Problem ist es völlig Banane, wie der Bahnhof in Stuttgart aussieht. Es ist zwar eine Sisyphusarbeit, aber irgendwann in näherer Zukunft muß es uns gelingen, die Verräter in die Wüste zu schicken. Ich persönlich hoffe, daß der Neuanfang mit der „Freiheit“ von Stadtkewitz und Co. mehr erreicht, als bisherige Anläufe. Die allgemeine Stimmung ist verheißungsvoll.

  106. @ #136 michel3

    Schön, daß Spiegel online so offen berichtet

    Was SPIEGEL-ONLINE da macht, würde bei einer Partei „Stimmen fischen am rechten“ Rand heißen. Ansonsten hätte der SPIEGEL jeden einzelnen Verbrecher vor der Ausweisung mit journalistischen Zähnen und Klauen verteidigt, und jeden, der die Ausweisung verlangt hätte, so lange als rechtsradikalen Ausländerfeind durchs Papier gejagt, bis er aus Angst um seinen Ruf aufgegeben hätte.

    Was die da machen, ist ekelerregende Heuchelei – und Leserfang „am rechten Rand“!

  107. #138 Fensterzu

    Ich glaube, sie verkennen die innerredaktionelle Meinungsvielfalt in einer guten Zeitung. Der SPIEGEL hat nicht nur eine Meinung und es ist gut, wenn die Redaktion ein großes Spektrum abdeckt. Im Übrigen hat der SPIEGEL über dieses Bandenproblem in den letzten Monaten mehrfach berichtet, aber es tut sich nix.

  108. #123 nox (26. Okt 2010 18:38)

    Das ist natürlich die wünschenswerte Option.

    Alles andere ist natürlich undemokratisch.
    Allerdings muss man sich alle Optionen offenhalten, um die Demokratie zu schützen.

    Das ist wie bei Verbrechern:
    Man darf deren Rechte einschränken, um die Rechte der gesetzestreuen Bürger zu wahren.

    —————————

    #137 starfighter (26. Okt 2010 19:07)

    Klick mit der rechten 😆 Maustaste auf den jeweiligen Smilie und lass Dir die „Eigenschaften“ anzeigen.
    Beim Firefox steht unter dem Reiter „Medien“ der Punkt „Alternativtext“.
    Das ist der Code für diesen Smilie.

    😆
    :mrgreen:
    😈
    😉
    🙂

  109. Doch die Deutschen gehen auf die Straße!

    Zum Jahrestag des Selbstmordes eines 2.klassigen Torhüters wird ein Trauermarsch organisiert.

    Daran werden mit Sicherheit mehr Menschen teilnehmen, als an einer islamkritischen Demo.

    Deutschland hat fertig.

  110. @ #139 plapperstorch #138 Fensterzu

    Ich glaube, sie verkennen die innerredaktionelle Meinungsvielfalt in einer guten Zeitung. Der SPIEGEL hat nicht nur eine Meinung und es ist gut, wenn die Redaktion ein großes Spektrum abdeckt.

    Oh nein, plapperstorch, zu dieser Meinung können Sie mich heute ganz bestimmt nicht bringen! Auch morgen nicht. Die SPIEGEL-Beiträge sind zum weit weit überwiegenden Teil islamfreundlich und migrantenlobend. Politisch verfolgt der SPIEGEL

  111. @ #139 plapperstorch #138 Fensterzu

    Ich glaube, sie verkennen die innerredaktionelle Meinungsvielfalt in einer guten Zeitung. Der SPIEGEL hat nicht nur eine Meinung und es ist gut, wenn die Redaktion ein großes Spektrum abdeckt.

    Oh nein, plapperstorch, zu dieser Meinung können Sie mich heute ganz bestimmt nicht bringen! Auch morgen nicht. Die SPIEGEL-Beiträge sind zum weit weit überwiegenden Teil islamfreundlich und migrantenlobend. Politisch verfolgt der SPIEGEL wie in alten Zeiten alles, was schwarz oder gelb aussieht, wie immer man auch zu diesen Farben stehen mag.

    Ich habe seit Sarrazins Buch auf SPIEGEL-ONLINE so viele hilflose, stümpferhafte und verkrampfte SPIEGEL-sucht-den-SUPERMIGRANTEN-Artikel gelesen, dass ich nur noch vermuten kann, die seien bestellt und bezahlt, mal von SPIEGEL, mal von Auftraggebern. Für mich ist dieser Clan-Artikel nichts weiter als ein Feigenblatt, ein Knochen für diejenigen, die schon lange fordern, man dürfe nicht allein wegen des Migrantenstatus Scheuklappen anlegen.

  112. #115 starfighter (26. Okt 2010 18:26)

    @ Ausgewanderter

    Frage: Du als Jurist kannst uns (oder mir) ja vielleicht sagen, ob es tatsächlich soweit ist den Artikel 20, 4 GG zur Anwendung zu bringen.
    Über Antwort würde ich mich freuen, auch wenns (leider) vorerst nur Theorie ist.

    Also grundsätzlich hat ja sogar schon Schachtschneider zum Widerstand nach Art. 20 IV. GG aufgerufen. Andere auch.

    Ich nehme mal stark an, daß Du aber gewaltsamen Widerstand meinst. Davon steht in Art. 20 IV. GG aber nichts, sondern nur von Widerstand.

    Die Ausübung des Widerstandsrechts setzt nach Auffassung des BVerfG (BVerfGE 5, 77) voraus, daß „das mit dem Widerstand bekämpfte Unrecht offenkundig“ (sic!) war und weiterhin, daß „alle von der Rechtsordnung zur Verfügung gestellten Rechtsbehelfe so wenig Aussicht auf wirksame Abhilfe bieten, daß die Ausübung des Widerstandsrechts das letzte verbleibende Mittel zur Aufrechterhaltung und Wiederherstellung des Rechts ist“.

    Darunter fällt u. a. die von mir immer wieder propagierte Einstellung von Steuerzahlungen.

    Zu Deinem physischen Widerstand muß ich auf den geschätzten Roman Herzog verweisen: Zur Sicherung der Rechtsordnung und zum Ausschluß des Mißbrauchs muß das Widerstandsrecht so restriktiv wie möglich interpretiert werden, sonst führt diese Bestimmung zur Legalisierung des Faustrechts, das jeder rechtstaatlichen Ordnung widerspricht (Herzog in Maunz/Dürig, Art. 20 Rdnr. 239 ff.) Das sagt wohl alles.

    Das erst Recht dann, wenn man einen kleinen strafrechtlichen Rekurs einführt: Nach vorherrschender Meinung wäre sogar ein erfolgreicher Hitler-Attentäter wegen Mordes zu drei Jahren Freiheitsentzug zu verurteilen. Schon daran erkennt man, wie weit der „Rechtsstaat“ geht.

    Dennoch kein Grund den Kopf hängen zu lassen und es mit Willy Brandt sagen. Der meinte bei der Schlußberatung der Notstandsgesetze:

    „Wenn die Revolution komme (von der keiner vor ihm gesprochen hatte), dann komme sie; niemand kann sie aufhalten.“

    Und am 30.05.1968 im Bundestag): „Elementare politische Vorgänge im Leben der Völker – gleichgültig wie man zu ihnen steht – sind nicht durch Paragraphen zu reglementieren. Hier macht sich vermutlich niemand Illusionen, falsche Hoffnungen oder unbegründete Sorgen, je nach Standort: Wenn einmal das Volk aufsteht, gelten ungeschriebene Gesetze“.

    Das meinte auch Ulfkotte, als er für möglich hielt, daß eines nicht mehr so fernen Tages außer Plakaten der Politvisagen auch diese selbst an den Laternen hängen könnten. Hoffen wir!

  113. Gegen diese Leute gehören Methoden angewendet, deren Beschaffenheit gemäß diese 15000 Verbrecher gar nicht schnell genug freiwillig flüchten wollen…

  114. #120 deltagolf (26. Okt 2010 18:30)

    Studium der Rechtswissenschaft in Marburg und Bremen,
    Abschlussprüfung 1978 im Rahmen der einstufigen Juristenausbildung.

    Wer nicht so ausgebildet ist wie der Verfasser dieser Worte würde wohl etwas rustikal formulieren: abgebrochen. 😉

  115. #146 misfit (26. Okt 2010 20:22)

    Ach du heiliger Bambus, das kannte ich noch gar nicht – danke für den Hinweis.

    Ja, das alles scheint uns Juristen aus der “Jetzt-Zeit” sehr komisch anzumuten.

    Ist ja noch schlimmer als abgebrochen oder durchgefallen. Sachen gibts in Absurdistan, die sollte es nicht geben. Das ist ja fast wie Gender Mainstreaming.

  116. @ plapperstorch

    SPIEGEL-ONLINE lässt mich nie im Stich, schon folgt der nächste Jubel-Artikel, der uns weismachen will, wie gut sich 28,5 Millionen Euro für 640 Schüler an der Berliner Rütli-Schule gelohnt haben:

    Es scheint so, dass sich am Rütli-Campus die Investitionen in Bildung lohnen.

    Wirkliche Erfolge, die aus dem reichen Geldsegen hervorgegangen sind, kann der Artikel nicht aufweisen, aber es sieht alles so gut aus, dass man als SPIEGEL-ONLINE-Autor einfach glücklich sein muss. Dieser Artikel ist wieder so ein Dreck, dass er nicht den ersten Buchstaben der Überschrift wert ist, und er ist keine Ausnahme. Das ist meine Erfahrung und meine Meinung zum SPIEGEL.

    Und seit Wochen lächelt uns auf jeder SPON-Titelseite das hübsche Gesicht eines 12-jährigen muslimischen Mädchens unter dem Kopftuch auf „DEIN SPIEGEL“ an, das den lieben Kindern erzählt, wie schön es ist, freiwillig Kopftuch zu tragen und nicht mit den anderen Kindern schwimmen gehen zu müssen. „Innerredaktionelle Meinungsvielfalt in einer guten Zeitung“ – Verzeihung, da müssen Sie eine andere Zeitung meinen, und ich rede nicht nur von der ONLINE-Ausgabe!

  117. Guckt Euch doch diesen Eierkopp und Vollpfosten doch mal an!

    Der denkt doch nur noch: 6 Jahre bis zur Pension.

    Klar, dass das nichts mehr reisst! Ist eben kein Sarrazin.

    Und seine Pension dürfte von uns Bürgen noch erarbeitet werden. Für jüngere Politiker dürfte es bei steigendem Parasitenanteil (Parasit: Mehr nehmen/kassieren als geben/einzahlen) eng werden…

    Wie konnte so jemand (Ulrich Mäurer) überhaupt Politiker und „Volksvertreter“ werden???

  118. „Besuche von Sozialarbeitern, Gerichtsvollziehern und Lehrern……“, na, die Stadt Bremen geht ja wirklich knallhart vor. So lernt man kriminellen Mitbürgern das Fürchten!

  119. Was gibt es da zu kuschen? Notfalls schickt man Hundertschaften der Polizei schwerbewaffnet in diese Verbrecherhöhlen und holt das Pack da raus. Dann in Handschellen zur nächsten Ausländerbehörde, alle Papier abnehmen, Staatsangehörigkeit aberkennen lassen, lebenslanges EU-Einreiseverbot, weiter zum Flughafen und auf Nimmerwiedersehen ab in den Flieger.

    Kann das wirklich so schwer sein oder stellen sich Staat und Bürokratie nur so dämlich an?

  120. Ich bin dafür, dass das einfache Aussprechen von „Ich weiß, wo Du wohnst.“ als Nötigung und Androhung einer Gewalttat straf- und ggf. ausländerrechtlich verfolgt wird!

    Soweit kommts noch, dass irgendwelche 3.-Welt-Heinis unseren Rechtsstaat terrorisieren und außer Kraft setzen wollen!
    Das können sie in ihrer Heimat probieren, aber nicht hier!

  121. Zu „und das zahlreiche Fachleute für inzwischen eigentlich unlösbar halten“:

    Was ist das denn??? Typisch links-diktatorische Denkverbote, oder was???

    Also, hey! „Geht nicht, gibt’s nicht!!!“

    Da muss man in einer konzertierten Aktion ‚rein, alle Verdächtigen auf einmal festnehmen. Notfalls mit dem SEK. Und notnotfalls mit einer Umstellung des/der Gebäude(s). Solange, bis alle vor Erschöpfung/Hunger aufgeben. So wie bei einem Bankraub mit Geiselnahme.

    WAS sollte daran also bitte nicht gehen?

    Und selbst wenn es dazu mal die GSG9 bzw. das KSK benötigen sollte, der Rechtsstaat IST stärker als dieses kriminelle Gesochs! Immer! Auch Libanesen operieren NICHT auf einem rechtsfreien Raum! Selbst Italien ist der Mafia Herr geworden. Und das sollte in Deutschland nicht gehen, nur weil es ein Spargel-Autor schreibt? Ha! Lachhaft!

    Was wir allerdings brauchen, ist eine neue Garde Politiker. Also Menschen, die nicht nur auf Steuerzahlerkosten heiße Luft und bedrucktes Papier erzeugen, sondern die noch richtig „Arsch in der Hose haben“ und auch mal unbequeme Wahrheiten aussprechen können!

  122. P.S.: Wenn das „Bundesland“ Bremen nicht in der Lage ist, seine Aufgaben zu erfüllen, und zudem in wichtigen politischen Aufgaben versagt, sollte man mal wieder an die Bundesländerreform (Nordstaat und so) denken! Wir brauchen in unserer kleinen Republik keine 16 Bundesländer mit 6xx Landtagspolitikern und noch mal so vielen im Bundesparlament, die alle auf unsere Kosten leben! Da ist kein Unterschied zu Hartz-4-Schmarotzern! Oder produziert eine kommunistische Künast irgendeinen „Mehrwert“?

    Das kann man also verkleinern, und damit viel Geld sparen! Bremen könnte gut in das Bundesland Niedersachsen eingegliedert werden! Das wäre kein Verlust, sondern tatsächlich ein Gewinn für Deutschland!

  123. Zu #21:
    „Jeder Bericht über solche zustände lässt mich am Verstand der Deutschen zweifeln.
    Bei Stuttgart21 gehen die Leute zu 10Tauswenden auf die Strasse aber der tägliche Wahnsinn lockt Niemanden hinter dem Ofen hervor??

    Der Spiegel sollte sich auch mal an die eigene Nase fassen.“

    Na ja, hier treffen sich ja noch ein paar Nicht-gutmenschlich-Verblödete. Wir sind der Rest!

    Ich tu‘ mal noch etwas Öl ins Feuer: Wie Fact-Fiction.net heute sinngemäß schrieb: Bei 140 Milliarden Euro für Griechenland geht niemand (!) auf die Straße, aber bei 4 Milliarden Euro für einen Bahnhof Zehntausende Grün-Linke.

  124. Zu #44 (Kybeline):
    “ ‚gerieten Mohammed und Halil M.‘

    Ich denke, es ist Zeit, Namen zu nennen.
    Jemand hat irgendwo in einem Kommentar geschrieben, bei der Großfamilie handele sich um eine Familie Miri. Stimmt das?

    Und man sollte auch den Namen aller Beamten aufführen, die versagt haben. Denn sie alle sind regresspflichtig.“

    Genauso ist es! Inzwischen scheint sich diese Erkenntnis auch in unserer Gesellschaft breiter gemacht zu haben. Siehe Siemens u.a.: Da werden selbst einstige Top-Manager vor Gericht gebracht, wenn sie dem Konzern Schaden bereitet haben! Das wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen.

    Nun ist eines Gesetzesnovelle dran, dass Politiker, die „Mist“ gebaut haben, dafür persönlich haftbar gemacht werden können!
    (Leider müssten darüber jene entscheiden, die dann darunter zu leiden hätten… Ich glaube, das ist nicht sehr erfolgreich…)

    Aber mit der Nennung der Beamtennamen und einer Anklage wegen Verdunklung im Amt bzw. Untätigkeit (zu Lasten des deutschen Steuerzahlers) würde man schon etwas bewirken.

    Und bei den Politkomikern, die ja alle einen Amtseid schwören müssen, dürfte sich auch noch ‚was finden lassen. (Meineid?)

    Ich glaube, hier müssen mal Leser, die sich in Recht auskennen, den Anfang machen, und genau beziffern und belegen, worin der Schaden durch Politiker(in) X besteht – gerichtsfest natürlich – und dann immer mehr Anzeigen bei der Polizei (online) aufgeben.
    Ich bin bereit, als einer von mehreren das gerne zu tun!

    Die aktuellen Politiker müssen erkennen, dass sie DIENER des Volks und nicht HERREN des Volks sind!!! Wir bezahlen sie, und WIR sind der Souverän!

    „Eines Tages wird das Recht zurückkehren und dann muß man all diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die…“

    Ich bin da skeptisch, aber ab dafür, WIR haben es in der Hand!
    Taten zählen mehr als Postings auf PI-News!
    Nicht nur bei Politikern, auch bei Bürgern!
    Also: Du, gib Gas! Es ist nicht mehr viel Zeit!

  125. Zu #24 (scabo):

    („#18 wolaufensie: “… Falschwählen muss unbedingt auch weh tun …”.)

    „Genau! Wenn die Bremer zu blöd sind, müssen sie halt leiden. “

    Nee, lieber scabo, so ist das leider nicht!!!

    Wenn die Bremer Scheiße bauen (Werftenunterstützung, Space-Center, Ausländerpolitik, Uni, Rundfunk), und das tun sie leider fast täglich, dann hat der Rest der Republik leider „auch was davon“ – dank Länderfinanzausgleich.

    Die roten Bremer wären längst aufgrund ihrer Inkompetenz sowas von Pleite, wenn nicht Bayern, Badener, Württemberger etc. dafür jeden morgen früh aufstehen und die Bremer Schulden und ihrer langjährigen politischen Versäumnisse abarbeiten würden!

    ‚Ne Atombombe auf das linke, verkommene und heruntergewirtschaftete Bremen und das dazugehörige Bremerhaven, das wäre billiger!
    Ich weiß nicht, wie man diesen geistig seit jahrzehnten verqueren Haufen sonst umerziehen könnte…
    Und frag bloß nicht nach dem Moslemanteil in diesem „Bundesland“…

  126. Zu #46 (Kreuzzuegler):
    Ich distanziere mich auch ausdrücklich von jeglicher National-Sozialistisch-verherrlichenden Ideologie.

    Ich glaube, das brauchst Du hier nicht. Die Meisten hier haben schon verstanden, dass die National-Sozialisten eben auch Sozialisten waren, die das Bürgertum und andersdenkende Sozialisten (und sogar linke Juden) in der damaligen Zeit bekämpft haben.

    Also das typische „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…“ sei Dir erlassen. 🙂
    Und selbst wenn Du etwas gegen Ausländer hättest, ja bitte, warum denn nicht? Ist doch Deine Meinung! (Diese aber bitte gut begründen. 🙂 ).

    Ich persönlich habe nichts gegen Menschen im allgemeinen. Der Islam ist das Problem!
    Aber das ist meine Meinung.

  127. Zu #58 sarina:
    ‚#26 Van Helsing (26. Okt 2010 15:02)
    ————————————–
    „Dann bleibt uns nur noch der Untergrund – und sollte es hart werden, hauen uns die Russen und die Chinesen raus!“

    Hmmm… Bei dieser Behauptung kriege ich Bauchweh! Beide Länder werden wohl mehr die IHRIGEN Interessen vertreten, als die unsrigen. Und sei es, dass sie die Fabriken einer „Islamischen Republick Deutschland“ abmontieren…

    Guck zudem mal Yuri Bezmanov auf YouTuub: Er und sein Kollege schildern, dass der Kommunismus sich nur totgestellt hat, um in einigen Jahren umso heftiger über den nicht darauf vorbereiteten Westen herzufallen…

  128. Zu #77 (muezzina):
    „Die meisten Bremer sind politisch nicht gut informiert. Sie wählen nicht rotgrün, weil sie mit dem Parteiprogramm so konform gehen, sondern weil sie denken, damit das Beste zu wählen.“

    Dann wird es aber höchste Zeit von ihnen dem Rest der Republik zu zeigen, dass sie nicht doof sind!

    „Die drei bremer Nachrichtenmeinungsübermittler sind Radio Bremen (der tendenziöseste Rotfunk der Republik), “

    Nein, das ist eindeutig der Deutschlandfunk (D-Radio) und sein Schwesterprogramm D-Kultur.

    „der Meinungsmonopolist Weser Kurier (extrem einseitig und politisch überkorrekt bis ängstlich-dümmlich) und auf dem 3. Programm “Buten un Binnen”, ein linkslastiger Vetternverein, der nebenbei in der Homosexuellenszene und im Gastronomiemilieu etabliert ist.“

    Praktisch sind ALLE Staatsprogramme, und erst recht die Dritten (wie NDR, WDR etc.) extrem unobjektiv und linkslastig!!! Sollte man sich nicht antun! Ist nicht gut für den Blutdruck.

    „Zudem nimmt man es in den Wahllokalen mit der Auszählung nicht so genau. Dort helfen seit Jahrzehnten Linksgruppen beim Zählen.“

    Die Vermutung habe ich schon seit längerem!
    Ich forderen JEDEN hier auf, bei der nächsten Wahl bei den Auszählungen zugegen zu sein – die sind öffentlich – oder sich sogar als Wahlhelfer registrieren zu lassen!!!
    Ih hatte jahrelang ein gutes Bild von meinem Vaterland und meiner Heimat, aber mittlerweile halte ich Wahlfälschungen absolut nicht mehr für ausgeschlossen! Es ist eine Schande, was die Linken sich erlauben!
    Bitte, geht hin! Lasst nicht zu, dass Wahlen ge“fake“t werden!!!

  129. Es gibt nur folgende Möglichkeinten:
    a) Abänderung dieses pseudo-demokratischen
    Rechtsstaates, dessen verweichlichte
    Eliten die Bürger nicht mehr schützen
    wollen; durch Wahl entsprechender Partei
    b) Aufbau bewaffneter Bürgermilitzen;
    c) Einführung der Todesstrafe bzw. des
    militärischen Standrechtes für Strafen
    aa) bis gg) usw.

    Kurzum: Krimineller aus Kurdenclan wird er-
    wischt bei Tat aa), kurzes Gericht, an die
    Wand und gut ist

    Jetzt können alle lachen, auch die Gutmenschen, aber wenn D A S nicht irgendwann kommt, wird uns dieser menschliche Unrat selbst eines Tages nach Belieben an die Wand stellen.

    Da mir aufgrund der absoluten Unfähigkeit, und der Untätigkeit, sowie der der bereits wohl beschlossenen Kapitulation vor diesem PACK, seitens der Bremer Polizei und Regierung auch nichts besseres einfällt …

    —> ZUSTIMMUNG AUF GANZER LINIE!!

    Wir werden nicht nur in Bremen irgendwann vor die absolute Wahl gestellt: Entweder WIR oder IHR

    Es geht alles seinen (unguten) Weg!!

    Aber, dies ist nunmal die Situation, da hilft auch kein jammern, da müssen wir durch!!

    EDL -> GDL !!

  130. #7 scabo
    „Mäurer müßte man eigentlich mit Dienstaufsichtsbeschwerden überziehen. Leider sind meine Schulter dafür nicht breit genug.“

    Wahrscheinlich kennst Du den Film “ Wenn die Miri’s zweimal klingeln…“ 🙂

Comments are closed.