Die Initiative „Linkstrend stoppen“ steckt nicht auf. Während die Spitze der Union in Gestalt von Angela Merkel und Horst Seehofer verkündet, Multikulti sei tot, und sie selbst und die Mainstream-Presse so tut, als wäre mit der Verlautbarung des für jeden Denkenden offensichtliche ein Paradigmenwechsel eingeläutet, mühen sich die in der Union verbliebenen Konservativen, weiterhin einen Kurswechsel herbeizuführen. Dass der Sprecher der „Linkstrend stoppen“-Initiative, Michael Nickel (Foto), dabei darauf setzt, Angela Merkel möge diese Neu- oder Rückorientierung einleiten, hat dabei schon etwas rührendes.

Update: Wie uns Michael Nickel mitteilte, hat er sich nicht wie in dem ursprünglichen Artikel der Jungen Freiheit dargestellt geäußert. Die Junge Freiheit hat auf Wunsch Nickels den Artikel mittlerweile berichtigt. Auch die Berliner Zeitung, die als erstes diese Falschmeldung brachte, hat Nickel für Morgen eine Richtigstellung zugesagt.

Der ursprünglich uns zur Kritik an Nickel veranlassende Absatz lautet bei der JF nun wie folgt:

Nickel ergriff wie schon in der vergangenen Woche auf der Regionalkonferenz in Wiesbaden das Wort und erwähnte einen Werbebrief, den er von den Republikanern erhalten habe und in dem ihm nahegelegt worden sei, die Partei zu wechseln. „Wo kommen wir denn da hin“, fragte Nickel. Solle er etwa die letzte verbliebene Volkspartei verlassen, wie die Ratten das sinkende Schiff. Dafür habe er kein Verständnis.

Damit ist klar, das Michael Nickel es nicht so dargestellt habe, als gäbe es CDU-Wähler (als Phänomen), die ein Abwandern zur NPD für richtig hielten bzw. das empfählen. Unsere Kritik an dieser Aussage, die es nie gegeben hat, ist damit hinfällig.

Gerne sind wir dem Wunsch Michael Nickels nachgekommen, ihm dabei zu helfen, die von der Berliner Zeitung kolportierte Meldung wieder einzufangen. ENDE UPDATE

„Links der Mitte sind für die Union keine Wahlen zu gewinnen“

Er wolle auch keine neue Partei gründen, sondern Bundeskanzlerin Merkel müsse endlich einen Kurswechsel einschlagen, forderte Nickel. Links von der Mitte seien für die Union keine Wahlen zu gewinnen, warnte er und erntete erheblichen Applaus dafür.

Später sprach der CDU-Mann aus Brandenburg Merkel nochmals persönlich an, wobei die Kanzlerin nach seinen Angaben Gesprächsbereitschaft mit der Aktion „Linkstrend stoppen“ signalisiert haben soll. Aber, kündigte Nickel an, „wir werden uns aber nicht einlullen lassen.“

Das sollte einen wirklich freuen, wenn sich Ihro Gnaden und Parteivorsitzende Merkel dazu herablässt, mit der Basis zu sprechen. Und sie wird der Aktion „Linkstrend stoppen“ bestimmt auch erzählen, was diese hören will, aber es wird nicht in einer geänderten Politik münden. Nur in der Änderung der Wortwahl wird sich etwas tun. So spricht die Unionsvorsitzende von der „privilegierten Partnerschaft“ mit der Türkei. Nur wer politischer Analphabet ist, weiß nicht, dass dies eine Beruhigungspille für die Unwilligen ist, um in Ruhe hinter verschlossenen Türen weiter mit der Türkei den Beitritt zu verhandeln. Übrigens sollte jedem klar sein, der eine privilegierte Partnerschaft für möglich hält, dass der Europäische Gerichtshof dies ohnehin sofort zu einer faktischen Vollmitgliedschaft abändern würde. Der EUGH versteht sich darin, die Ausweitung der EU auch ohne den politischen Willen der Mitgliedsstaaten und damit gegen den Willen der europäischen Völker vorzunehmen.

Man kann sich natürlich mit einer Parteivorsitzenden zufrieden geben, die jeden Tag das erzählt, was jeder hören will – ohne jedoch auch nur im Ansatz eine solche Politik zu betreiben. Man vergleiche hierzu auch die Tagesthemen-Sendung vom 15.10.2010, in der Merkel nur allzu deutlich macht, dass sie alles vertritt, was gerade opportun ist:

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. NPD wählen ist natürlich übel. Diese rassistischen, antiamerikanischen und antiisraelischen „Ewig Vorgestrigen Sozialisten“ auch nur als Alternative in Erwägung zu ziehen, zeugt von politischer Dummheit.

    Das Nichtwählen scheidet für mich auch aus. Das juckt doch keinen, weil es nichts an den Mehrheitsverhältnissen ändert.

    Ich habe mir vor der letzten Wahl ganz unvoreingenommen das Wahlprogramm der REP angeschaut und es bis auf wenige Ausnahmen für sinnvoll befunden. Ich konnte dort keinen Rassismus, Kommunismus oder Ökofaschismus finden. Eine Stimme für die REP senkt zudem die Stimmenanteile der etablierten Parteien; das trifft diese härter als das Nichtwählen.

  2. Sobald „Die Freiheit“ wählbar ist, werde ich natürlich Stadtkewitz & CO. unterstützen.

    P.S. Ich hoffe stark, dass „Die Freiheit“ nicht auch einen auf CO2 und „erneuerbare Energien“ macht.

  3. sorry
    aber bei eurem verwierspiel kommt einem das kotzen
    macht endlich einen eigenen verein auf – multikulti ja- klar aber ohne pseudo faschistische kultis und als voraussetzung, dass man die eigene kultur und sprache pflegt – niemand verlangt, das man die eigene identität aufgibt viele ausländer schätzen die kultur und sprache deutschlands und können auf diesem boden auch ihre pflegen – bis auf eine gruppe und das können sie tun – aber verdammt noch mal nicht hier – toleranz kann niemals und darf niemals intoleranz dulden

  4. Es muss keine Dummheit sein, die Leute zwingt rechte Parteien zu wählen. Es kann auch ganz einfach Verzweifelung und Wut sein angesichts derart offensichtlichen Betrugs am Wähler. Erst hieß es Türken ja, aber nur zum Arbeiten, dann Türken sind gut, aber ohne politische Aktivitäten (denke da in die Straßenschlachten der PKK-Anhänger) dann kamen heimlich genehmigte Moscheen, mit ihnen Mord, unzählige Übergriffe an Deutsche, Dreck und Rotz auf den Straßen und nun schreien Merkel und Wullf ohne Not nach der Einführung des Islam in Deutschland. Wer soll da nicht verzweifeln?

  5. Es wird Zeit das die Bürger erfahren, wer die Grünen wirklich sind. Deutschen- und Christenhasser. Ihren Grundwerteschatz haben einige aus heute nicht mehr bekannten Gruppierungen mit hinüber gebracht, KBW (Kommunistischer Bund Westdeutschland) und KB (Kommunistischer Bund). Nepper, Schlepper und Bauernfänger. Eduard Zimmermann warnt.

  6. Ich habe mit Wut im Bauch, zähneknirschend nach dreißig Jahren C*DU die Leute noch einmal gewählt, meine Kinder bei der Stange gehalten und musste sehen, dass all das, was ich verteidige von „meiner“ Partei in den Dreck getreten wird. Wir werden eine neue Partei haben, ich habe wieder etwas Optimismus, aber erst, seit es einen Hoffnungsschimmer gibt.

  7. Als CDU-Mitglied unterstütze ich diese Aktion! Die Diskussion die Seehofer und Merkel nun auch von offizieller Seite in die CDU tragen, kommt nur leider mindestens 10-15 Jahre zu spät. Viele ehemaliger CDU-Wähler bleiben der Wahl fern – zu recht, denn eine wirkliche Alternative gibt es nunmal in Deutschland nicht. Wünsche Stadtkewitz dabei viel Glück. Zumal ich befürchten muss, dass die aktuellen Diskussionen zu kaum wahrnehmbaren Veränderungen führen werden, falls überhaupt. An der CDU-Basis stelle ich in den letzten Jahren einen großen Willen fest, sich islamkritisch zu äußern – das kam bisher nur nicht oben wirklich an bzw. wurde ignoriert.

    Aber zu etwas anderem: PI täte gut dadran das Nazi-Regime und deren heutigen (post-mortalen) Anhänger nicht als „nationale Sozialisten“ in Abgrenzung zu „internationalen Sozialisten“ darzustellen, das ist nämlich historischer Unfug. Das Feindbild Sozialismus taugt hierbei nur bedingt.

    Diese beiden Systeme gehen nämlich von diametral unterschiedlichen theoretischen Grundlagen aus. Der Sozialismus basiert – sehr kurz gesagt – auf der Nivellierung von Unterschieden, die Nazi-Ideologie basiert hingegen auf der Pervertierung des Gedankens der unterschiedlichen Nützlichkeit des menschlichen Lebens. Zwar haben beide Ideologien das Problem der In- und Exklusion („Wer gehört zu uns, wer ist unser Feind?“), aber aus ebenfalls völlig unterschiedlichen Beweggründen.

    Die führte NSDAP das Wort „Sozialismus“ im Namen, um möglichst breit wahrgenommen zu werden. „Echten“ Sozialismus hat die NSDAP jedoch nie programmatisch oder real als Ziel gehabt oder umgesetzt. Die „arbeiterfreundlichen“ Regelungen, welche z.T. umgesetzt wurden, hatten wohl offensichtlich keine sozialistischen Hintergründe.

  8. Da kann das Ferkel noch so viel die Basis umgarnen. Wenn die Basis merkt das mit diesem Kurs der Union die Wählerstimmen mehr und mehr wegbrechen, werden wohl noch mehr fähige Leute sich eine neue Basis suchen. Auch wenn die sich nach außen hin gerne als Einheit geben aber innen drin brodelt es! Ein gutes Zeichen!

    Der Zug ist abgefahren, der Wähler glaubt denen doch kein Wort mehr…

  9. Haftbefehl abgelehnt Richter lässt Messerkiller laufen!
    Mutmasslicher Täter untergetaucht +++ Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

    Eidelstedt – Ein junger Mann († 21) wurde auf einem Spielplatz erstochen. Neun Tage ist das her. Der Täter läuft noch immer frei herum. Nicht, weil die Ermittler keine Spur haben. Sondern weil ein Richter keinen Haftbefehl erlässt!

    Einer der Angreifer stach ohne Vorwarnung auf den 21-Jährigen ein. Das Opfer starb im Krankenhaus.

    Polizei und Staatsanwaltschaft kommen zu dem Schluss: Beim Messerstecher handelt es sich um Renat S. (30). Doch zum Zugriff kommt es nicht. Der Richter erlässt keinen Haftbefehl.

    Über die Gründe schweigt das Gericht. Sprecher Janko Büßer: „Darüber geben wir keine Auskunft.“

    Die Ermittler sind empört!

    http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/10/14/richter-laesst-messerstecher-laufen/haftbefehl-abgelehnt-mustmasslich-killer-untergetaucht-staatsanwaltschaft-lehnt-beschwerde-ein.html

  10. hat das stimmvieh wieder brot und spiele und wird nicht mit alzuvielen problemen und „untergagnshysterie“ konfrontiert läuft der laden wieder – wetten?

  11. Hatte mich mit Michael Nickel beim „Marsch für das Leben 2010“ in Berlin kurz unterhalten gehabt. Ein kantiger Typ, und schon damals trug er ein „Aktion Linkstrend stoppen“-T-Shirt und sagte mir dass er Pressesprecher dieser Aktion sei. Er ist ein kantiger Typ.

    Aber er ist Abtreibungsgegner und somit willkommen.

    Thomas Lachetta

  12. Merkel hofft nun mit dem Nachpallpern „Multi-Kulti-ist-tot“, die Debatte über Multi-Kulti beendet zu haben. Dabei hat die Debatte mit einer Verspätung von 30 Jahren, erst angefangen. Und natürlich werde ich keine Verräterpartei mehr wählen!

  13. #15 Lucky Slevin

    gutes stichwort türkei reisen – wer reist denn da noch aller hin- leute die mit dem türken und islam müll hier nicht zurechtkommen in die türkei und andere islamische länder – auf urlaub – aufklärung tut not und das würde diese typen schwächen mit unserm geld noch mehr moschen usw. aufzubauen – kann ja denen gleich ein messer kaufen mit dem sie mich und meine familie umbringen dann brauch ich nicht hinfahren und schone die umwelt

  14. #18

    Na,das stimmt nur teilweise was du da schreibst. Ich muss zugeben, das ich momentan auch kein islamisches Land bereisen würde allerdings war ich mal in der Türkei Urlaub machen und es war einer der schönsten die ich erlebt habe. Klar, mit dem geld was ein Hotelmanager verdient,kann er sämtliche Dinge anstellen aber das kann man ihnen nicht von vornherin nicht unterstellen! Denn:

    Diese Türken, die in der Westtürkei zuhause sind, haben ein sehr viel besseres Bild von der westlichen Welt als es die hierlebenden haben. Warum? Weil die Zuwanderung nicht das Problem ist sondern der Familiennachzug. Wo kommt der her? Aus bildungsfernen Gebieten in Anatolien z.B.
    Es gibt meiner meinung nach sehr viele moderate Türken, die dem Eifer des Erdogans nicht teilen und ihn auch nicht gewählt haben. Diese sollte man sich zu Verbündeten machen anstatt solche Verallgemeinerungen zu veranstalten!

  15. Würde ein Volksentscheid zur „Abschiebung Krimineller Ausländer“ durchkommen oder bzw. Machbar sein.Wenn ich den Kommentar oben gelesen habe von #12 1. Advent 2009.Gibt es bestimmt jetzt in der Bananrepublik genug die das Unterstützen würden.

  16. @ #19 Lucky Slevin
    Ich kann sagen das ich Türken in der Arbeit habe die Wortlaut : Erdogan ist ein Arschloch. Auch dagegen sind das so ein Mann die Türkei regiert und das Land wieder ins Mittelalter zurückführt.

  17. #19 Lucky Slevin
    naja aber unsere westler die in der türkei ihre besäufnisse unternehmen werben auch nicht gerade für die deutsche leitkultur. eine unterstützung für moderate türken ja – klar viele sind ja ursprünglich zwangstürkisiert und islamisiert worden – dieses und noch einiges sollte frau merkel auch mal bei einem türkei besuch zur sprache bringen und in der türkei fürs christentum werben – weil dies die ursprüngliche kultur ware – „das christentum gehört zur türkei“ – das wäre einmal ein satz der unbestreitbar richtig wäre

  18. Nickel ergriff wie schon in der vergangenen Woche auf der Regionalkonferenz in Wiesbaden das Wort und erzählte von einem Freund, der ihm geraten habe, bei der nächsten Wahl sein Kreuz bei der NPD zu machen…


    Ha ha ha, da würde eine dolle Kinderüberraschung für Grosse bei rausspringen, – gleich 2 Sachen auf einmal :
    Sozialist_innen- und Arier_innen -Treffen in einem.

  19. # no Irenismus

    „Das Christentum gehört zur Türkei“! Das wäre mal ne Aussage…aber von wem sollte sie kommen? Solange Erdogan immer weiter an Macht gewinnt wird sich da wohl nichts tun!
    Und wenn Deutsche sich in der Türkei besaufen, dann spiegeln sie sicher nicht die deutsche Leitkultur wieder, sondern nur ihre eigene Lebensweise deshalb weiss nicht so ganz worauf du da hinaus wolltest?!

  20. Die Aktion „Linkstrend stoppen“ wird scheitern. Besser gesagt: Sie ist es schon. Auf den Regionalkonferenzen ist nach Zeitungsberichten beste Stimmung. Die Besucher halten sich mit Kritik zurück. Vielen wurden wohl vorher auch entsprechend „geimpft“ – und halten sich auch daran. Wenn man den Linkstrend stoppen will, dann müßten schon mehr Leute den Mut finden und Frau Merkel zum Teufel jagen. Aber das wird nicht geschehen, da die allermeisten Mitglieder der CDU einfach ungebildete Parteiuntertanen sind!

  21. Manfred neues Buch: “Die Liquidierung der Zivilisation”
    http://korrektheiten.com/2010/10/16/mein-neues-buch-die-liquidierung-der-zivilisation/

    Ob Manfred da auch ein wenig an mich gedacht hat, als er schrieb:

    „…Der oben erwähnten umstandslosen Gleichsetzung von Patriotismus und Faschismus entspricht eine gleichartig manichäische Denkweise auf allen Gebieten: Da kann nur einen „Gottesstaat“ wollen, wer auf der theologischen Integrität des Christentums beharrt, da kann nur Frauen unterdrücken wollen, wer die traditionelle Kleinfamilie hochschätzt, da kann nur gegen die Demokratie sein, wer ihre dysfunktionalen Züge thematisiert, nur die uniformierte Gesellschaft wollen, wer den Multikulturalismus kritisiert, nur „homophob“ sein und Homosexuelle ins KZ sperren wollen, wer darauf hinweist, das Homosexualität naturgemäß keine gleichwertige Lebensform sein kann usw. In dem Maße, wie die Metaideologie ihr Monopol festigt, sind ihre Anhänger schlechterdings außerstande, sich vorzustellen, dass es politische Ideologien geben könnte, die nicht auf die Verwirklichung eines utopischen Projektes abzielen, das die gesamte Gesellschaft einem einzigen Leitgedanken unterwirft. …“

    Wohl kaum, aber fühle mich sehr verstanden!

  22. #8 FuzzyLogic (17. Okt 2010 15:50)

    “Echten” Sozialismus hat die NSDAP jedoch nie programmatisch oder real als Ziel gehabt oder umgesetzt.

    Deine Analyse krankt daran, die linke Variante des Sozialismus als „echte“ zu betrachten und die rechte als nicht echt. Ich sehe aber keinen Grund, den Linken die Definitionshoheit über das Wort „Sozialismus“ zu geben.

    Was die Unterschiede betrifft, so sind sie zwar zweifellos vorhanden, aber bei weitem nicht so gravierend wie häufig angenommen. Erstens haben die Nazis auch teilweise linke Positionen vertreten (denk nur an den Grundsatz: „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“) und außerdem ist das Entscheidende, was einen Sozialismus zu einem solchen macht, der Primat des Sozialen gegenüber dem Individuellen.

    Beide Ideologien waren totalitär und somit zwangsläufig in extremem Ausmaß anti-individualistisch. Sie beide als sozialistisch zu bezeichnen ist somit semantisch völlig gerechtfertigt.

  23. Dieser Nickel ist halt ein Überzeugungstäter, der sich einer Illusion hingibt. Stadtkewitz hat das CDU-Problem schon richtig analysiert.

    Aber (weil es ganz gut passt zu dieser Erwähnung des „bürgerlichen Wählers“):

    „Das Problem mit der FREIHEIT wird sein, dass sich auch hier einige nicht von ihr (so wie ich wahrscheinlich auch) repräsentiert fühlen könnten. Mit diesem König im Vorstand und dem bisher durchklingenden liberalen Anstrich, wird das Programm wahrscheinlich auf das radikal-liberale Geseiere “Der Staat ist ein Dienstleister, zieh dich bitte aus unseren Angelegenheiten zurück, dann geht’s uns allen so liberal-saugut!” hinaus laufen. Da ist auch eine große Differenz zu REP.
    Deswegen kann ich Lachetta auch nicht zustimmen, wenn er DIE FREIHEIT als rechte Partei bezeichnet.“

  24. Argutus rerum existimator (17. Okt 2010 17:12)

    #8 FuzzyLogic (17. Okt 2010 15:50)

    “Echten” Sozialismus hat die NSDAP jedoch nie programmatisch oder real als Ziel gehabt oder umgesetzt.

    Deine Analyse krankt daran, die linke Variante des Sozialismus als “echte” zu betrachten und die rechte als nicht echt. Ich sehe aber keinen Grund, den Linken die Definitionshoheit über das Wort “Sozialismus” zu geben. … Beide Ideologien waren totalitär und somit zwangsläufig in extremem Ausmaß anti-individualistisch. Sie beide als sozialistisch zu bezeichnen ist somit semantisch völlig gerechtfertigt.

    Sehr gut! Ergänzend sei noch nachgelegt, dass Forderungen der Linken und der NPD zum Teil völlig deckungsgleich sind und das nicht von ungefähr.

  25. #32 links wie rechts (17. Okt 2010 17:27)

    Da ist was dran! Zumal mich Manfreds Artikel (siehe #WSD 27) sehr bewegt hat, der sich auch gerade dem Liberalismus widmet:

    „Da Marxismus und Liberalismus aber trotz aller Gegensätze nicht unabhängig voneinander sind, vielmehr der eine die Kritik des anderen darstellt und sie insofern aufeinander aufbauen, liegt ihnen eine gemeinsame Metaideologie zugrunde.“

    „Dies impliziert auch, dass nicht die Bedürfnisse der tatsächlich lebenden Menschen Anspruch auf soziale Berücksichtigung erheben können, sondern lediglich die Bedürfnisse eines gedachten „neuen Menschen“, der sich dadurch auszeichnet, utopiekompatibel zu sein. „Humanität“ besteht unter diesen Prämissen darin, den empirischen Menschen zum utopischen umzuerziehen.“

    Man muss es aber ganz lesen! Kann ich nur empfehlen!

    Ich befinde mich da gerade mal wieder in einer politischen „Glaubenskrise“… Und freue mich auf die daraus folgende nächste Verfestigungsstufe…

  26. Machen wir uns doch nichts vor:

    Es ist doch nicht nur unsere Stasi-Spitzel, die die Partei alleine gegen die Wand gefahren hat. Viele -gerade von der Basis- sind mit der Mutti mitmutiert und singen fleißig das Lied des Gutmenschen, der unsere Republik heuchlerisch gegen die Wand fährt.

    Solche Leute erkennt man häufig schon an ihrem Sprachschatz. Redewendungen, wie „ein Stück weit“, „Nachhaltigkeit“ und das ganze Drumherum-Vokabular der Gutmenschlichkeit, geht mir so auf die Nerven.

    Sinnleeres Geschwätz linker Schönreder als Grundvokabular der C*DU/C*SU.

    Wer sich jetzt von dieser Türkenpartei wieder einlullen lässt, dem muss man nach so vielen Jahren echt die nötige Intelligenz zum Urteilen absprechen.

    Vertreibt die politischen Mutanten vom Futtertrog und wählt DIE FREIHEIT, die es in ihrer tatsächlichen Form hier schon lange nicht mehr gibt.

  27. Die CDU (Chaoten Dienen Ummah)hat den Umschwung zur linken Partei langfristig durchgezogen und wird diesen Weg mit IM Erika weiter gehen, sodaß der weitere Linkstrend nicht mehr gestoppt werden kann. Eine Rückbesinnung und die nötige Umkehr zu traditionellen Werten, wird es mit den jetzigen Politeliten nicht geben.

    LG
    Joerdie

    PS: PI-Stammtisch für den Landkreis Schaumburg
    und Umland!!!! Details unter: PI_SHG@yahoo.de

  28. #29 Argutus rerum existimator & #8 FuzzyLogic

    Ich denke, FuzzyLogic hat schon Recht: Ich geben den Unterschied mal bewusst plakativ wieder: Die Sozialisten gehen davon aus, dass alle Menschen gleich sind (und wer nicht gleich ist wird gleich gemacht). Die Nazionalsozialisten gehen/gingen davon aus, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, sondern manche Menschen/Völker den anderen überlegen sind (und gegegebenfalls ausgerottet werden müssen). Aber in dem unermesslichen Schaden, den diese beiden Ideologien angerichtet haben, sind sie sich ebenbürtig. Ich könnte jetzt noch die religiös fundierten Ideologien ins Spiel bringen, aber das spare ich mir besser, sonst geht der Streit wieder los 😉

  29. die sog. christlich-demokratische union cdu ist schon lange keine konservative partei mehr und wird es auch nie mehr sein. ihre zeit ist durch politisch-ideologische misswirtschaft endgueltig und unwiderruflich abgelasufen. die partei, die eine i.m. erika als kanzlerin installiert und jedem linken zeitgeistwindhauch hinterherhechelt, wobei sie respektable parteigaenger von hohmann bis merz systematisch kaltstellt, kann meine partei nicht mehr sein.
    deshalb habe ich, der im vorigen jahrhundert noch ein verlaesslicher cdu-waehler war, seit 16 jahren nicht mehr an wahlen teilgenommen.
    sozialistische alteernativen kommen fuer mich als rational denkendem demokraten nicht in frage, ebenso wenig rechte parteien, die als sammelbecken von frustrierten, versagern, rechtsextremen bis intellektuell anders begabten (wie man sie heute korrekt nennt)im waehlerpotential fischen.
    die ruderbewegungen eines seehofer sind ganz typische opportunismen, die ich schon in seiner zeit als gesundheitsminister an ihm verurteilt habe. bei den anderen wendehaelsen in der cdu duerfte ebenfalls nur der rauhe wind des unterganges, der ihnen jetzt mit vollem recht ins gesicht blaest, vater des gedankens sein.
    im maerz naechsten jahres werden die menetekels und waterloos der union bei den landtagswahlen voll sichtbar werden und die goetterdaemmerung dieser versager einleiten. immerhin bleiben ihnen ja noch ihre exorbitanten versorgungsbezuege. sie werden nicht, auch nicht nach jahrzehntelanger arbeit vom arbeitsamt auf hartz-4-versorgungsniveau entsorgt, wo sich auch alle einwanderer tummeln, die nie was fuer diese gesellschaft getan haben. ein sozialpolitisches gewaltverbrechen, das die cdu massgeblich mitzuverantworten hat, wie v.a.m..
    wir brauchen eine partei, in der hirn und verstand das mass aller dinge sind. rationale politik ohne abhaengigkeit von den drogen umfragewerte, politische korrektheit, ideologische stromlinienfoermigkeit, korruptheit, minderheitenprivilegierung zur waehlerstimmenoptimierung usw..
    ich setze auf ganz neue kraefte, moegen sie bald und mit macht nach vorne draengen. das vergangene jahrhundert ist vergangen.

  30. Ein Vorschlag an die Konservativen in der CDU/CSU: Redet mit anderen Parteien und Gruppierungen (z.B. den Kollegen der DSU – der ehemaligen „Ost-CSU“ -, dem Zentrum, BiW, Die Freiheit usw.) und einigt Euch auf EIN Parteiprogramm, EINE gemeinsame Liste, am besten vereinigt Ihr Euch zu EINER Partei. Mit einem satten Batzen an Wählerstimmen kann man Koalitionspartner werden und so mehr erreichen, als in einer Partei zu bleiben, die nur konservativ war, wenn es auch der Zeitgeist war. Die CDU ist ein Beliebigkeitsmischmasch, der beliebig ersetzt werden kann.

  31. @WSD:

    Danke für den Hinweis! Auf der Seite hat sich ja eine richtige Diskussion über diese Thesen entwickelt.

  32. #37 KDL (17. Okt 2010 17:51)

    Ich geben den Unterschied mal bewusst plakativ wieder

    Dieser theoretische Unterschied ist kein Streitpunkt. Daß der besteht, darüber sind wir uns alle einig.

    Es ging um die Bedeutung des Wortes „Sozialismus“. Das kommt vom lateinischen Wort „socius“ das wiederum auf „sequor“ zurückkgeht. Das heißt „folgen“, „nachfolgen“, „sich anschließen“ mit einem Wort also im Kollektiv handeln und nicht als selbstbestimmtes Individuum. Ob dieses Kollektiv die Unterschiede zwischen den Menschen nivellieren oder betonen möchte, macht dabei keinen Unterschied. Darüber sagen diese lateinischen Wörter nichts aus.

    Sozialismus ist also nichts Linkes oder Rechtes sondern einfach etwas Anti-Individualistisches. Das trifft auf Nationalsozialismus und Kommunismus gleichermaßen zu.

  33. #42 Argutus rerum existimator

    OK, OK, einverstanden! Einigen wir uns darauf, dass für die International-Sozialisten alle(!) Menschen dem Kollektiv angehören, für die National-Sozialisten nur eine bestimmte Auswahl.

    Um wieder die Religion ins Spiel zu bringen: Ersteres trifft ja auch auf die islamische Umma zu. Das erklärt auch (u.a.) die derzeitige Liebe der Sozialisten beider Fakultäten zum Islam. Dumm nur, dass diese Liebe nur einseitig ist und vom Islam sicher nicht erwidert wird.

  34. #43 KDL (17. Okt 2010 18:30)

    Das erklärt auch (u.a.) die derzeitige Liebe der Sozialisten beider Fakultäten zum Islam.

    Das mag durchaus ein einflußnehmender Faktor sein. Allerdings glaube ich, daß bei den Linken zwei weitere Punkte wichtiger sind:

    1. Das Gutmenschentum der naiven Linken, die die Moslems als arme, unterdrückte Minderheit mißverstehen. Diesen Glauben wollen sie sich durch keinen Blick auf die Realität nehmen lassen.

    2. Die zynischen Brutal-Linken. Für die sind die Moslems nur nützliche Idioten, die ihnen helfen sollen, die abendländische Zivilisation (das sogenannte „Schweine-System“) zu zerstören, die sie mit pathologischer Inbrunst hassen.

    Vor Jahrzehnten kämpften sie gegen die Religion, weil sie (ebenso wie die Religiösen) glaubten, ohne die würde die Gesellschaft zusammenbrechen. Das war aber ein Irrtum, denn die De-Religionisierung hat der Gesellschaft nur gutgetan. Heute haben diese Leute mit dem Atheismus nichts mehr am Hut und setzen auf den Islam, dem sie nun diese Zerstörungskraft zutrauen. Und diesmal, so fürchte ich, haben sie mit ihrer Einschätzung Recht.

  35. http://www.youtube.com/watch?v=5t71H4FE0eM

    Sehr schöner Text des Rappers Harris, der übrigens afrikanischer Herkunft ist…

    einige Auszüge:

    “ Du sagst Deutsche sind scheiße, Deutsche Frauen sind Dreck
    Tu Deutschland bitte einen Gefallen und zieh weg

    Was soll der Scheiß ? Wie Ignorant muss man sein ?
    Du willst kein Deutsch lernen aber in Deutschland bleiben
    Das ist mir zu viel, ich versteh das nicht

    Deutsch sind alle Nazi’s ? Hmm, von wegen
    Wenn alle Deutschen Nazi’s sind warum willst du dann hier leben ? “

    Wenn es dir hier nicht gefällt, geh doch wo anders hin
    Wär ich blond mit blauen Augen würdest du sagen, dass ich ein Nazi bin „

  36. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!

    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.
    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema rantrauen oder meinen,
    wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    U.a. werden auch die Links der genialen Rede Geert Wilders in Berlin 10/2010 aufgelistet sein.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!
    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.

    Das Prinzip ist einfach.
    Die Ursprungsmail geht von meinem eMail- Account aus und
    wird an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mail dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück wird sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Bitte helft mir, dies innerhalb der PI- Seite und
    auch auf anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  37. off topic:

    Anlässlich des Besuchs von Bundespräsident Christian Wulff in der Türkei hat die Bild-Zeitung eine Umfrage in Auftrag gegeben, ob dieser seinen Gastgebern Hoffnung auf einen EU-Beitritt in absehbarer Zeit machen soll. Hierbei haben 72,5 Prozent der Befragten mit Nein gestimmt und nur 13,2 Prozent mit Ja.

    Wulff als Präsident der Türken?
    (. . . . . .)
    Die Deutschen sind laut einer online-gestützten Repräsentativ-Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag von BILD gegen einen baldigen EU-Beitritt der Türkei.

    Auf die Frage „Sollte der Bundespräsident der Türkei Hoffnung auf einen EU-Beitritt in absehbarer Zeit machen?” antworteten 72,5 Prozent der Befragten mit Nein, nur 13,2 Prozent mit Ja (13,3 Prozent äußerten keine Meinung). Befragt wurden am Freitag und Samstag insgesamt 1060 Personen.
    (. . . . . .)

    Wulf hat vor kurzem im Streit über die Aufnahme der Türke in die EU Partei für dieses muslimische Land ergriffen. Er hat ergebnisoffene Verhandlungen gefordert und die jüngste türkische Verfassungsänderung gelobt. Ich hoffe, dass er bei seinem kommenden Besuch darauf verzichtet, seine Kompetenzen als Bundespräsident zu überschreiten, und den Willen einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung respektiert.

  38. CDU einfach nicht mehr wählbar – das Gute Mädchen ist die schächste Person die solch ein Amt durch die Krisenzeit begleiten sollte – das böse Erwachen kommt erst noch . . .

  39. Der Bremer Levent Albayrak (38) hat eine türkische Partei gegründet.
    Jetzt hat die Buhlerei der Parteien um unsere Kulturbereicherer endlich ein Ende.
    „Grünen-Chefin Karin Mathes findet es schade, dass die Türken sich in eine eigene Partei orientieren. Es sei aber wohl ein Zeichen dafür, dass die etablierten Parteien dieses Thema bisher nicht ausreichend im Sinne der Zuwanderer behandelt haben. So ähnlich hatte sich auch die Linkspartei geäußert.“(RadioBremen)
    Vielleicht verstehen es jetzt die letzten Gutmenschen, daß es kein Spiel mehr ist.

  40. Die Mehrheit der Wähler muß eben immer noch gesagt bekommen, wen sie wählen soll. Wobei ihr vom Erkennen der tödlichen Probleme bis zum lebensrettenden reflektierten Handeln ein oft schier nicht zu bewältigend weiter Weg ist.

    Die grünen Krakeeler und Gröler haben immer noch die besseren Karten. Zwar haben sie nicht die größeren Köpfe, aber immerhin die größeren Mäuler.

    Und wo das nicht reicht, haun sie zu. Wer sich wehrlos treffen läßt, ist und bleibt ein Opfer. Ein Opfer, über das verfügt wird…

  41. #44 Argutus rerum existimator

    Dem stimme ich auch absolut zu. Die Brutal-Linken, wie du sie nennnst (dazu zähle ich die Linkspartei und die (Anti)Fa) wollen dass vollenden, was die RAF nicht geschafft hat, also das „Schweinesystem“ zerstören. Es ist aber äußerst unklug auf die Moslems als Nützliche Idioten zu setzen, denn dadurch schaufeln sie ihr eigenes Grab…

    Zu dieser Gruppe gehören natürlich auch die Deutschenhasser (die eigentlich sich selbst hassen). Die nehmen sogar billigend in Kauf, dass sie selbst dabei untergehen.

  42. #51 lily
    dass die etablierten Parteien dieses Thema bisher nicht ausreichend im Sinne der Zuwanderer behandelt haben. “

    diese Idioten in den Alt-Parteien haben es immer noch nicht gerafft! Und was heißt hier Zuwanderer, wieder werden hier Italiener, Spanier usw. vereinahmt, obwohl es wie immer wenn es Integrationsprobleme geht, es sich nur um islamische/türkische Probleme handelt.

  43. „#12 lorbas (17. Okt 2010 15:55) Haftbefehl abgelehnt Richter lässt Messerkiller laufen!
    Mutmasslicher Täter untergetaucht +++ Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

    http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/10/14/richter-laesst-messerstecher-laufen/haftbefehl-abgelehnt-mustmasslich-killer-untergetaucht-staatsanwaltschaft-lehnt-beschwerde-ein.html

    Es gibt immer wieder haarsträubende Geschichten über Entscheidungen von Richtern und Staatsanwälten.
    Jeder Richter hat sicher die Geschichte von Kirsten Heisig im Hinterkopf.
    Heute habe ich wieder eine Geschichte gehört, bei der die eindeutig erlogenen Angaben einer „Entreichererfamilie“ für bare Münze genommen werden. Den Geschädigten wurde gleich gesagt, sie können machen, was sie wollen, sie bekommen kein recht.
    Dies deckt sich voll mit meinen Erfahrungen!

  44. #51 lily

    Ja, das ist die perfide bis perverse Logik der Gutmenschen in den Parteien. Statt sich nach Gründung einer islamischen Partei wieder mehr auf die ureigene deutsche Klientel zu kümmern, fragen sie sich, ob sie sich vielleicht zu wenig um die Migranten bemüht haben und kriechen dann den Moslems noch mehr in den Allerwertesten.

  45. Hallo, ich bin hier neu, aber der Artikel “ es wird sowieso rausgeschnitten was sie sagen…“ hat mitten ins Schwarze getroffen. Das hat mich dazu genötigt, mich hier anzumelden und auch mal was zu schreiben. Vorweg: Ich bin seit 17 Jahren in der Hauptstadt tätig und mache den selben Job wie die Herren, die den einsamen Demonstranten beschützen mußten…
    Soetwas erlebe ich nun andauernd und vielleicht -weil- unser Berufsstand immer dazu genötigt wird unparteiisch und besonnen zu sein kocht eine Wut in mir hoch, das ich es kaum noch ertragen kann was ich tagtäglich in den Medien sehen muss.
    Auch die Rethorik-Artikel aus dem Bundestag spiegeln das wieder, womit wir allesamt für dumm und unmündig erklärt werden sollen.
    Es hat nicht nur den Anschein das scheinbar der Beruf des „Berufsdemonstranten“ ausgegraben wurde. Ich spreche hier nicht von linken Chaoten, vielmehr von den vielen Menschen und Familien, die wir jeden Tag im Fernsehen ertragen müssen. Stuttgart 21 ist das beste Beispiel hierfür: Der Wasserwerfereinsatz war gerechtfertigt, hunderte von Videos widerlegen die „friedliche“ Demonstration – zumal diese an diesem Ort weder angemeldet noch zugelassen war. Also streichen wir das Wort Demonstration. Der herr mit den schwer verletzten Augen ist auch nicht der Samariter – wie er sich gerne selbst darstellt – auf Fotos kann man ihn beim Barrikadenbau und bei der provokanten „Wasserwerfedusche“ anschauen.
    Er badet offensiv im Strahl- Pech für ihn, dass er beim Öffnen der Augen das vorhandene Risiko nicht einberechnet hat. Eine Sauerei ist gar die Hetzjagd auf die „Verantwortlichen “ in den Medien – obwohl das gegenteil längst bewiesen wurde. Ich fühle mich an den “ Brandanschlag “ in Ludwigshafen erinnert… Worauf ich aber eigentlich aus bin, sind die Menschen – die sich auf der Straße – unter Mißachtung geltenden Rechts UND der menschenwürde meiner Kollegen und mir verhalten wie wildgewordene Affen und dabei auch noch meinen, sie würden in meinem und unser allem Interesse handeln.
    Anti-Atom-Demo beispielsweise….
    Ja, schaltet alle AKW´s ab, unser Strom kommt aus der Steckdose… Laut trillernd durch die Gegend ziehen und überall Aufkleber anpappen, wo gerade Platz ist. Das Trillern hatte ich noch 3 Tage später in den Ohren und mein Entschluß zukünftig sämtliche Teilnehmer wegen gefährlicher Körperverletzung anzuzeigen ist seitdem gefaßt.
    Ich weiß schon jetzt, das ich mir damit Ärger einfangen werde, aber es reicht einfach!
    Protest ist eine Sache, aber über Sinn und Zweck lässt sich streiten. Bei der Atomdemo musste ich mich fast übergeben, als ich die ganzen roten Fahnen der SPD vorüberziehen sah.
    Leute, was meint ihr wer an der Regierung war, als ich den Castortransport mit beschützen musste und ohne Ende Demonstranten von Gleisen getragen oder von Privatgrundstücken verscheuchen musste…
    Ja, es war Herr Schröder – das war der der erst die Gasverträge abgeschlossen hat und nach Beendigung seiner Karriere nun bei derselben Firma im Vorstand hockt.
    Das Problem was ich sehe ist folgendes:
    Frei denkende Menschen, die irgendwie versuchen in dieser Zeit auszukommen, sich nicht von den Medien verarschen lassen, haben entweder nicht die Muße oder die Zeit sich wie die vielen Menschen derzeit auf die Straße zu bewegen und ihre Meinung kundzutun.
    Sie wären auch nicht so unvernünftig ihre Kleinkinder mitzuschleppen, oder sich mit ganzen Hundertschaften zu prügeln – im „Namen der guten Sache „. Aber wessen Sache? Meiner? Eurer? Des gesamten Volkes?
    Ich glaube nicht…
    Ich kann nur sagen: Ich habe es echt satt.
    Ich werde weiterhin höflich aber bestimmend meinen Beruf ausüben, aber meinen Mund – den lasse ich mir nicht mehr verbieten, egal was es kostet !

  46. Deutschland braucht nicht Qualifizierte Zuwanderer,sondern Abwanderung von unqualifizierten Zuwanderern!

  47. #57 Corsair70 (17. Okt 2010 20:04)

    Willkommen auf PI!

    Ich kann nur sagen: Ich habe es echt satt.
    Ich werde weiterhin höflich aber bestimmend meinen Beruf ausüben, aber meinen Mund – den lasse ich mir nicht mehr verbieten, egal was es kostet !

    Bravo! Und danke für Ihren offenen Beitrag!

  48. #57 Corsair70
    auch herzlich wilkommen – weis zwar nicht welchen beruf du meinst, aber ich hoffe wenn es einmal soweit ist, dass du und deine kollegen auf der seite des volkes steht

  49. Ich habe bei der Initiative LINKSTREND STOPPEN mitgemacht, in der Hoffnung, dass sich bei der CDU etwas ändern könnte.
    Heute habe ich die Hoffnung aufgegeben und dies auch bei der Initiative kund getan.

    DiE CDU wird sich nicht ändern, auch wenn Frau Merkel zugibt. dass bei Multikulti alles schief gelaufen ist. Die CDU dreht im Moment ihr Fähnchen nach dem Wind.
    Da hätte ich eigentlich nicht mal was gegen einzuwenden. Ich glaube aber nicht, dass die CDU wirklich Entscheidendes in Bezug auf Zuwanderung und Integration unternimmt. Bisher ist jedenfalls noch nichts geschehen.
    Man sieht ja auch an den Äusserungen von Schavan in Bezug auf weitere Zuwanderung und der neuerlichen Bemerkung von Merkel, nach dem der Islam zu Deutschland gehöre.

    Die CDU kann mich nicht mehr einlullen.

  50. @no Irenismus:

    Ich gehöre zu den Leuten, denen man immer laut zuruft: „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten! “ – oder auch immer gerne gehört das alltagstaugliche: “ Haut ab, haut ab, haut ab!“, am liebsten in Verbindung mit irgendwelchen Alt-68ern à la Ströbele, der vorne steht um mit uns über die Rechtmäßigkeit unseres Einsatzes zu diskutieren während hinter ihm die schwarz vermummten Krawalltouristen Steine und Flaschen werfen…
    Ich gehöre auch zu den Leuten die es seit Jahren in Berlin ertragen dürfen, das Gehälter gekürzt werden und sehr sehr viele Kollegen direkt (Krank^^) zu Hause bleiben und somit effektiv genauso viel Geld im Monat zur Verfügung haben – wenn nicht sogar mehr – da einem Nebengewerbe in aller Ruhe nachgegangen werden kann.
    Ich bin nur der doofe, der immer noch hingeht, den Kopf tagtäglich hinhält für Leute die mich hassen, auslachen und denen es schlichtweg egal ist, dass auch ich Familie habe und versuche ein gutes Leben zu führen.
    Das Problem an dem Job ist, das man zur Zeit derart abartig “ hinter die Kulissen “ schauen kann – weil einfach nichts mehr läuft wie es sollte, das es einem davor graust überhaupt hinzuschauen.
    Mir braucht kein Politiker etwas über Multikulti erzählen, Integration, Fremdenfeindlichkeit….
    Merkt denn keiner das die „Normalos“ in diesem Lande die Fremden sind?
    Multikulti bedeutet für mich im weitesten Sinne soetwas wie “ Austausch“ oder “ Durchmischung“. Was muß ich sehen?
    Wir essen Döner, kaufen eklige Chinabrötchen ( soviel zum Thema Co2 Ausstoß übrigens..) beim Libanesenbäcker, die Jugendlichen kleiden sich und reden wie die meist ausländischen „Jugendbanden“ (und wundern sich geilerweise auch noch darüber das keiner sie einstellen mag) und bilden tolle Lichterketten wenn ein Türke von einem Opa in der U-Bahn geohrfeigt wurde ( was natürlich die Medien auf den Plan bringt alte Wehrmachtsdokus im TV auszustrahlen…damit die Gehirnwäsche gleich nochmal auf 90 Grad + Schleudergang in mindestens 42 Zoll von der Wand abstrahlt ).
    Im Gegensatz dazu gibts von der Gegenseite:
    Mist, mir fällt nichts ein.Ich überlege nochmal. Mir fällt immer noch nichts ein.
    Vielleicht könnte man das anpöbeln und anspucken als besondere Geste der Achtung werten. Obwohl – Daimler Benz und BMW dürfen sich über gute Absatzzahlen freuen 😉
    An dieser Stelle greift dann auch wieder der Lobbyismus, der alles zum Stillstand bringt.

    Ich möchte mal ausdrücklich betonen das ich weder rechtsradikal bin – noch in irgendeiner besonderen Weise mit braunen Spinnern sympathisiere.
    Ich komme viel rum und habe Augen und Ohren immer offen! Ich weiß was ich sehe und ich glaube was ich sehe!
    Ich berichte auch nur über das was ich sehe.
    Nur frage ich mich: Sehen viele Millionen andere Menschen mit anderen Augen?
    Sind sie alle schon so dumm oder so satt?
    Es kommt mir vor wie in dem Film : They live – Sie leben.
    Wie lange soll das alles noch gut gehen?
    Die Probleme sind derart vielschichtig, das man schon gar nicht mehr weiß was zuerst zu machen ist.
    Da kommen ungeliebte Bücher oder Rücktritte namhafter Politiker gerade recht um von eigentlichen Problemen abzulenken.
    Künstliche Themen werden erschaffen – und alles immer nach dem Gut und Böse Prinzip.
    Da ist der Böse – macht ihn fertig.
    Das ganze unter dem „christlichen Deckmantel“:
    „Wenn Gott für uns ist, wer kann wider uns sein.“
    So einfach ist es aber leider nicht.
    Schade!
    Gute Nacht Deutschland…

Comments are closed.