Zum Abschluss ihrer Türkei-Reise besuchten Christian und Bettina Wulff - vorschriftsmäßig verschleiert - heute vormittag die Blaue Moschee in Istanbul„Alle loben Wulff“, titelte die BILD-Zeitung am Mittwoch und sprach von einer historischen Rede des deutschen Bundespräsidenten vor der türkischen Nationalversammlung in Ankara. Nicht so die Publizistin Necla Kelek, die Wulff in einem Gastbeitrag in der FAZ Verharmlosung auf höchstem Niveau vorwirft. „Seine Rede ist historisch unrichtig und stellt die säkulare Republik in Frage“, so Kelek in ihrer lesenswerten Replik.

(Foto: Zum Abschluss ihrer Türkei-Reise besuchten Christian und Bettina Wulff – vorschriftsmäßig verschleiert – heute vormittag die Blaue Moschee in Istanbul)

image_pdfimage_print

 

151 KOMMENTARE

  1. Als ich vor über 20 Jahren mal die Blaue Moschee besucht habe, da musste noch keine einzige Frau ein Kopftuch aufziehen!
    Auch nicht die Einheimischen!

    Und jetzt plötzlich dieses Skandalfoto !!!

    Unser aktueller Bundespräsident ist unser Henker.

  2. Claudia Fatima Roth sieht man auch in deutschen MohammedanerInnentempeln vorschriftsmäßig verschleiert:

    http://www.claudia-roth.de/userspace/ST_claudia_roth/Bilder/060302Moschee2.jpg

    Zwischen Roth und Wulff gibt es eigentlich keinerlei Unterschiede mehr, diese Rede könnte auch aus Schloss Bellevue stammen:

    http://www.claudia-roth.de/startseite/volltext-startseite/article/die_traurigen_alten_maenner_von_der_csu/

    Die traurigen alten Männer von der CSU

    Claudia Roth, die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, schreibt in einem Gastbeitrag für die Münchner Abendzeitung über Seehofers Ausländerpolitik:

    „Ministerpräsident Seehofer warnt in diesen Tagen vor Türken, Arabern und „fremden Kulturkreisen“. Und CSU-Rechtsaußen Uhl beklagt sich über „fremde Geräusche und Gerüche“. Wer so redet, schlägt Türen zu. Es soll aber auch so klingen, als wären da starke und entschlossene Männer am Werk, die uns schützen wollen. In Wahrheit sprechen hier traurige alte Männer, die ihre Schwäche verheimlichen wollen

  3. Die einzige Aufgabe, die Christian Wulff übertragen bekommen hat, ist das deutsche Volk auf den Türkeibeitritt zur EU mental vorzubereiten.

  4. Obst besteht nicht nur aus Früchten,Herr Wulff.

    Sondern u.a aus Birnen,Bananen,Kirschen und manchmal sogar aus faulen Äpfeln.

    Ihre Vergleiche hinken.

  5. Die traurigen alten Männer von der CSU ?

    Die alten idiotischen 68er Schachteln der Rot-Grünen bringen den Islam.
    Da gehört die Bundesempörungsbeauftragte Roth auch dazu.

    So ists richtig.

  6. @ #2 Eurabier (22. Okt 2010 12:53)

    Hat das C.Roth wirklcih gesagt oder geschrieben?

    Das ist ja eine perfekte Hilter-Rede in Kopie. Jetzt verstehe ich auch, wieso sich eine Roth an der Parteispitze halten kann.

    aaahaaaaaaaaaaa

  7. Ich kann nicht nachvollziehen, warum Christian (ehe Mohammadan) Wulff im Namen aller Deutsche spricht.
    Wem representiert er dort?
    Zum kotzen das alles.

  8. UND DIE POLITISCHE BILANZ?
    „Extrem positiv“, sagte der Bundespräsident in Istanbul. „Ich habe in jeder Phase des Besuches das Vertrauen gegenüber Deutschland gespürt.“ Es sei in großer Offenheit auch über kritische Themen gesprochen worden.

    uaaaaaaaaaahhhhhhh!!! es ist nicht mehr auszuhalten!!! wir werden verraten und auf’m Bazar verscherbelt!!!

  9. Kann man auch heimlich in Konstantinopel
    konvertieren.
    ich war 2003 in Konstantinopel und habe
    keine einzige verschleierte Frau gesehen.
    Warum dies. Vorauseilender Gehorsam dem
    neuen Herren gegenüber.
    Dieser Prsäident stellt alles bisher da
    gewesene in den Schatten.
    Das hat mit Ehrfurcht oder Freundlichkeit
    nichts mehr zu tun. Das ist was es ist:
    Arschkr…..
    Herr Wulff. Bitte, merken Sie sich eines.
    Ab sofort sind sie nicht mehr mein Präsident.

  10. Warum hatte Herr Wulff bei seinem Besuch in der Moschee keine „“Kippa auf dem Kopf ???

    :mrgreen:

    … als Zeichen der Toleranz z.B. …

    (Warscheinlich wäre er dann gesteinigt worden.)

  11. Hey, da schaut noch das sündige Haar der tätowierten Kurzrock-Gattin heraus!

    In einigen Jahren haben sie die Wulffs hoffentlich angepaßt. Aber der um die Opportunität des Scharia-Wulff’s mach‘ ich mir weniger Sorgen. Sie sehen sich ja schon mal um…

  12. Die Tatoo-Tante mit Hirnlumpen, ich werde verrückt! Wie tief kann man noch in den Türken-Arsch kriechen?

  13. Hat einer der hier Geifernden den Artikel der Kelek gelesen, oder geht es nur darum Dampf abzulassen?

    Wulff macht das schon ganz gut. Heute berichtet die Presse in der Türkei (teils mit Foto), wie Wulff in Tarsus gebetet hat.

  14. Stadt Münster reagiert: Der umstrittene deutsche Top-Islamist Ibrahim El-Zayat, der von der Uni Münster und im Namen des Integrationsrates der Stadt Münster zu einem Vortrag eingeladen worden ist, wird vermutlich ausgeladen:
    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1425159_Umstrittener_Referent_bei_Islam_Woche.html
    Er sollte im Rahmen einer Islam-Woche des Internationalen Zentrums der Uni Münster dort auftreten:
    http://www.msg-muenster.de/pageID_9792019.html

    Offensichtlich erst durch eine Meldung hier im PI-forum wurden einige Verantwortliche in Müsnter aufgeschreckt und sahen, wer da in ihrem Namen eingeladen wurde.
    Einmal mehr zeigt dies, wichtig PI und seine Leser für Verteidigung der demokratischen Grundordnung sind.

  15. Warum hatte Herr Wulff bei seinem Besuch in der Moschee keine “”Kippa auf dem Kopf ???

    Sie wollen doch keine Proteststürme in der islamischen Welt auslösen, wenn das über den Äther geht?Mindestens sollte er als angeblicher Christ aus einer angeblichen Christenpartei doch ein Kreuz öffentlich in der Moschee tragen dürfen. Herr Wulff, warum haben sie oder ihre Frau KEIN Kreuz um ? Schämen sie sich, haben sie etwa Angst, damit nicht genug „kultursensibel“ zu sein.

    Das wäre wirklich mal ein guter Toleranztest für die Gastgeber gewesen.

  16. “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.” (Napoleon Bonaparte)

  17. Wulff macht das schon ganz gut. Heute berichtet die Presse in der Türkei (teils mit Foto), wie Wulff in Tarsus gebetet hat.

    1 Gottesdienst mehr macht hier noch lange keinen Sommer,symbolische Geste,nichts weiter.

    Potemkische Dörfer.

    Nicht blenden lassen.

  18. Als ich vor 7 Jahren in Istanbul war und die blaue Moschee und die HagiaSofia besichtigt habe, musste ich auch kein Kopftuch tragen.

    Hat die Wulff denn überhaupt kein Feingefühl?
    Ich bin fassungslos.

  19. Wenn ich das Foto oben mit dem Ehepaar Wulff ansehe, denke ich mir: Ok, sie hat sich sogar diesen schwarzen Lumpen auf den Kopf gesetzt. Wie weit gehen die beiden wirklich? Hat er sie vielleicht auch schon islamkonform verprügelt, wie es der Koran vorschreibt (Sure 4.34)? So rein aus Unterwürfigkeit vor dem Islam? Nur damit die Türken sich darüber freuen können?

  20. Da muss Frau Wulff aber noch üben, sich das Kopftuch islamisch korrekt umzubinden, also so, dass man keine Schamhaare mehr sieht. Aber da Wulff noch fast 5 Jahre im Amt sein wird (vielleicht auch länger) wird sie sicher noch genug Gelegenheit bekommen, das besser zu machen. 😉

  21. was wird wohl Alice Schwarzer dazu sagen? Eine Frau, die sich bereits damals kein Tuch übergestülpt hat, obwohl die Komeni Truppe es von ihr verlangt hatte. Da blieb sie, wie verbrieft, dem Interview fern.

  22. Sieht auf dem Bild aus, wie ein ängstlicher Hosenscheißer, als ob er nicht bis fünf zählen kann und Mutti ihm seinen Kakaobart abwischen muss! Kann doch garnicht sein, dass er Deutscher ist!

  23. Herr Wulff wo ist Ihr Kopftuch?
    Eine gefährliche Respektlosigkeit gegen über dem Gastland und der „eigenen Bevölkerung“, deren Präsident Sie ja sind!

  24. Dieser kosmopolitische Vollpfosten bereichert sich und seine Gattin auf Steuerkosten. Bin gespannt, wann die nächsten „Urlaubsreisen“ anstehen. Mal sehen ob er sich auch als Vielflieger entpuppt!

  25. @Denker

    Sie wissen nichtmal was für ein Unfug Sie schreiben. Moscheen sin Gotteshäuser. Und diese darf man nur gewaschen und verhüllt betreten. Und diese Kelek oder wie die heisst ist in der gesamten türkischen Kommunity in Deutschland nicht willkwmmwn. Bis auf ein Paar Kommunisten und Atheisten hat die Frau keinen Leserstamm. Die ist einfach unbeliebt.Punkt

  26. N.Kelek trifft den Nagel wirklich auf den Kopf. Zwei Seiten , aber nicht im Ansatz die selbe Medallie. Da kann der Wulff seinen Weichspüler Flaschenweise einsetzen … er macht sich immer mehr zur Witzfigur.

    Bundespräsident? Ich hab seit diesem Jahr keinen mehr! Und wenn ich heute wählen gehen dürfte , gäb’s keine Partei die ich mit gutem Gewissen und aus Überzeugung wählen könnte.

    Eine Schande!!!

  27. OT:

    Im Moment auf *Alex* ,einem Berliner Tv-Sender:
    (K)eine Angst vorm Islam?

    Läuft seit 12:30 bis 15:15
    Videotext Beschreibung dazu: Wie wir mit-und übereinander reden sollten.Podiumsdiskussion der Friedrich-Eber-Stiftung.

    Naja, beim Namen der genannten Stiftung können es sich wohl viele denken wie korrekt da gesprochen wird. Es scheint aber viel *bürgerliches* Publikum anwesend zu sein.
    Wer es sich antun will 😉

  28. #36 sizisi keyim

    Da liegen Sie aber falsch. Nur die Große Moschee in Mekka ist Gottes Haus. Eine normale Moschee ist ein Gebetshaus.

  29. Es ist immer wieder ein Genuss, Necla Keleks Beiträge in der FAZ zu lesen. Da kann man dann auch mal die Beiträge von Schirrmacher und Bahners verknusen und eben als Meinungsvielfalt anerkennen.
    ———
    P.S.
    Hurraaaaah – PI ist auch wieder in Kanada erreichbar! – Hoffentlich bleibt das so! 😉

  30. Ihr solltet nicht immer auf dem armen Christian Wulff herumhacken. Er meint es doch gar nicht böse. Christentum, Islam, Deutschland, deutsches Volk, abendländische Kultur, das alles sind Themen die im Leben und in der Welt des Christian Wulff bislang nie eine Rolle gespielt haben. Jetzt meint er halt, er müsse dazu etwas sagen. Kann ja nicht gut gehen.

  31. # sizisi keyim

    Und diese Kelek oder wie die heisst ist in der gesamten türkischen Kommunity in Deutschland nicht willkwmmwn. Bis auf ein Paar Kommunisten und Atheisten hat die Frau keinen Leserstamm. Die ist einfach unbeliebt.

    1.) „nicht willkwmmwn … keinen Leserstamm“: Wie auch, wenn man weder schreiben noch lesen kann!?
    2.) „Die ist einfach unbeliebt.“ Sprich, wenn schon nicht gelesen dann wird zumindest über Frau Kelek gesprochen, sonst könnte sie ja nicht in Ihre sog. ‚Kommunity‘ unbeliebt sein.
    3.) Und beim Lesen dieser Zeilen, lieber sizisi keylim, haben Sie schon wieder Necla Kelek im Kopf! Dumm auch. Immer nur Necla Kelek im Kopf. sizisi keylec necla im Kopf. sizclec necla keylecnecla – (unbe-)liebt trennbar nicht verbunden.

  32. Als Deutscher schäme ich mich zutiefst dafür, dass so ein Hanswurst mein Land repräsentieren darf.

    Wie konntet ihr nur unserem Land sowas antun?

  33. #44 Censor

    Wulff ist erzkonservativer Katholik, was ihm Kelek in dem Artikel in der FAZ, um den es hier aber nicht mehr zu gehen scheint, auch vorwirft. Also zumindest das Christentum passt wohl nicht in ihre Aufzählung.

  34. Wenn der alte Atatürk sehen würde, dass Menschen, die eigentlich so etwas wie Aufklärung genossen haben sollten, sich nun diesen Kloputzlappen aus der Steinzeit aufsetzen und Götzentempel des Systems besuchen, was er beseitigt hat, so glaube ich, würde er aus seinem Grabe aufsteigen und Amok laufen.
    Dieser Herr ist kein „Wulff“ sondern maximal ein kulturloser Köter, mit seiner seltsamen tätowierten Frau (die nur dies ist, weil er zu dumm war, ein Kondom zu benutzen, als er seine erste Frau mit ihr betrogen hat, soviel zum christlichen Wertebild dieses Proleten).

    Kann man dieses überflüssige Amt nicht einfach abschaffen und ihn als Botschafter nach Nordkorea versetzen? Er ist doch ein großer Freund von Unrechtstaaten (haben jedenfalls seine letzten beiden Besuche in Gastländern gezeigt)

  35. #43 schmibrn:
    >> @ #40 Graue Eminenz: Schön, dass Sie wieder hier sind. <<

    Danke. Ich war allerdings nie wirklich weg. Ich verweile nur gerade in Kanada und hier war für Wochen PI nur sehr mühsam erreichbar und wenn ich etwas kommentieren wollte, passierte oft minutenlang gar nichts und dann gab’s ´ne Error-Meldung.
    🙂

  36. Der schlaue Wulff hat für 1789er-Zeiten vorgebaut. Hier der Beweis:

    Bahamas Academy Of SDA
    Address: Wulff Road
    Mailing Address: P.O. Box N 356
    City: Nassau
    Phone: (1-242) 393-3381
    Fax: (1-242) 394-6164

  37. #47 plapperstorch:
    >> Wulff ist erzkonservativer Katholik, was ihm Kelek in dem Artikel in der FAZ, um den es hier aber nicht mehr zu gehen scheint, auch vorwirft. Also zumindest das Christentum passt wohl nicht in ihre Aufzählung. <<

    Wulff wäre also ein erzkonservativer Katholik, ja? – Seid wann heiraten erzkonservative Katholiken zweimal und leben in einer patchwork Familie?
    .
    Im Übrigen wirft Frau Kelek im o.g. Artikel Herrn Wulf nicht vor, dass er Katholik ist. Das wäre ja auch ziemlich bescheuert. Necla Kelek ist aber eben nicht bescheuert.
    .
    Wenn Sie aber in diesem Themenkomplex eine katholische Meinung hören wollen, wie wär’s mit der Regensburger Rede des Papstes – ist Ihnen hoffentlich katholisch genug – die in der muslimischen Welt soviel “Beifall und Zustimmung” fand:

    Ohne sich auf Einzelheiten wie die unterschiedliche Behandlung von ‚Schriftbesitzern‘ und ‚Ungläubigen‘ einzulassen, wendet er [der byzantinische Kaiser Manuel II. Palaiologos] sich in erstaunlich schroffer (…) Form ganz einfach mit der zentralen Frage nach dem Verhältnis von Religion und Gewalt überhaupt an seinen Gesprächspartner. Er sagt: ‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘. Der Kaiser begründet, nachdem er so zugeschlagen hat, dann eingehend, warum Glaubensverbreitung durch Gewalt widersinnig ist. Sie steht im Widerspruch zum Wesen Gottes und zum Wesen der Seele. ‚Gott hat kein Gefallen am Blut‘, sagt er, ‚und nicht vernunftgemäß (…) zu handeln, ist dem Wesen Gottes zuwider‘. Der Glaube ist Frucht der Seele, nicht des Körpers. Wer also jemanden zum Glauben führen will, braucht die Fähigkeit zur guten Rede und ein rechtes Denken, nicht aber Gewalt und Drohung… Um eine vernünftige Seele zu überzeugen, braucht man nicht seinen Arm, nicht Schlagwerkzeuge noch sonst eines der Mittel, durch die man jemanden mit dem Tod bedrohen kann.

    P.S. Nein, ich bin nicht katholisch.

  38. @ #49 Graue Eminenz

    Hoffentlich hält die Leitung jetzt. Kennen Kanadier eigentlich PI?

    Wenn nicht, vielleicht könnten Sie PIonierarbeit leisten – so mit Beamer und Großbildleinwand… 😉

  39. @ #9 Feuersturm (22. Okt 2010 13:07)

    Herr Wulff. Bitte, merken Sie sich eines. Ab sofort sind sie nicht mehr mein Präsident.

    Meiner war er noch nie.
    Vielleicht erinnert ihn mal jemand an seinen Vornamen. Aber, nicht auszuschließen, daß er den als Last empfindet.

    Don Andres

  40. #52 Graue Eminenz

    Ich schon und im Vergleich zu mir ist Wulff erzkonservativ. Die lassen sich übrigens genauso oft scheiden, wie andere Menschen.

  41. # sizisi keyim

    also meine Frau und ich haben schon einige Moscheen besucht, in Tunesien sowie auch in der Türkei. Niemals habe ich mir meine Mauken gewaschen oder sich meine Frau erniedrig einen Kopflappen zu tragen.

    Scheinbar ist in den letzten Jahren eine komische Krankheit voll durchgebrochen, die sich Islam nennt und die den gesunden Menschenverstand lahm legt. Hier schreiben wenigstens noch mehr die dagegen resistent zu sein scheinen, unser Bundesschaf im Wulffpelz ist es jedenfalls nicht.

  42. @scabo

    Bist du jetzt glücklich, weil du ein Paar Grammatikfehler gefunden hast??Necla Kelek ist einfach KELEK (wie der türke sagt)Die ist bei den hier lebenden türkischen Staatsbürger OUT!!Das weiss die Dame auch selber, deshalb rennt die immer zu den Atheisten und Anti-Islamisten und gibt Ihr unwissen preis. Ich habe die Frau noch nie in einer türkischen Presse lesen können.

  43. Meine Schwester war letztes Jahr geschäftlich in Istanbul und hat auch die blaue Moschee und Hagia Sofia Besuch. Sie hat garantiert kein Kopftuch getragen, sonst wäre sie aus Prinzip nicht reingegangen.

  44. @ #12 Denker (22. Okt 2010 13:12)

    Warum hatte Herr Wulff bei seinem Besuch in der Moschee keine “”Kippa auf dem Kopf???
    … als Zeichen der Toleranz z.B. …
    (Wahrscheinlich wäre er dann gesteinigt worden.)

    Das wäre die Sache wert gewesen!

    Don Andres

  45. Muslime in Deutschland loben Wulffs Rede in Ankara, aber kaum ein Deutscher lobt diese Rede!

    Herr Wulff ist nicht der Bundespräsident der Mehrheitsgesellschaft! Er ist der Bundespräsident einer kleiner Minderheit in Deutschland.

    Und er ist eine absolute Fehlbesetzung für dieses Amt.

  46. Unser weltfremder Bundespräsident Wulff sagt dass der Islam zu Deutschland gehört.

    Ich aber sage dass Burkas, Kopftücher, Frauensteinigungen, Handabhacken, Schwuleaufhängen, Christenabschlachten, Intoleranz, Religions-un-Freiheit, Gewalt gegen Minderheiten, Frauendiskriminierung, der Schrei des Muezzins, Unfreiheit, usw. niemals zur deutschen Kultur gehören werden.

    Niemals Herr Wulff!

  47. #55 plapperstorch

    Ich finde es generell schwierig Politikern wie Wulff ein Etikett wie z.B. „erzkatholisch“ anzuheften. Das ist so, als ob man einem Hologramm einen Mantel umhängen wollte.

    Da ist mir Gregor Gysi lieber. Bei ihm weiss man zumindest, dass er ein kommunistischer Überzeugungstäter ist.

  48. #58 sizisi keyim

    Sag‘ ich doch, dass Sie weder richtig lesen noch schreiben können. Nicht einmal zwischen Grammatik und Orthographie können Sie unterscheiden. Herrlich!

  49. #53 schmibrn:
    >> Kennen Kanadier eigentlich PI? <<

    Nicht wirklich, denn die Hauptbestandteile davon sind ja eher auf Deutschland zugeschnitten und Deutschland kommt in den kanadischen Nachrichten etwa so häufig vor, wie Kanada in den Deutschen.
    .
    Hier, in der Provinz Québec, hat die Regierung ein paar Jahre die Einwanderung aus den frz.-sprachigen Gebieten Nordafrikas gefördert. Somit gibt es im Raum Montréal mittlerweile eine islamische Gemeinschaft. Zwar gibt es dort keinerlei Sprachprobleme und natürlich gibt es auch keinen Zuzug in die Sozialsystheme aber die Probleme sind mittlerweile, wie man sie kennt: Explosion der Kriminalität, Gruppenvergewaltigung von „ungläubigen Schlampen“, Ehrenmorde, Zwangsheiraten und natürlich Forderungen, Forderungen, Forderungen.
    .
    Auch wenn es hier noch nicht ansatzweise so etwas wie Neukölln oder Marxloh gibt, hat man die Schnauze aber schon gestrichen voll: Die (absolut tolerante und „bunte“) Bevölkerung protestiert erheblich und das Parlament der Provinz verabschiedet gerade ein Burkaverbotsgesetz, um ein klares Zeichen zu setzen, dass das Maß nun aber endgültig voll ist.
    .
    Die anderen Provinzen schielen ängstlich auf Montréal und alles schaut noch ängstlicher auf Paris und Brüssel. Daher ist in Kanada gerade eine Debatte im Gange, ob und wie man Religionszugehörigkeit in das Punktesysthem für Immigranten aufnehmen kann. Die Wogen schlagen entsprechend hoch, weil es eben für die einen um Grundrechte geht und den anderen um Pragmatismus und den Schutz der Kanadier vor europäischen Zuständen.
    .
    Man braucht also gar nicht so Recht PI, weil man schon sehr gut mich sich selbst beschäftigt ist. 😉

  50. ZUM FOTO:

    2 kinder vor dem weihnachtsbaum oder was?!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRINGT GANZ VIELE UNERWÜNSCHTE
    GESCHENKE

  51. Dieser Präsident(nicht meiner, da ich weder Christ, Jude noch Moslem bin also ein Gottloser) wiederspiegelt mit seiner Demutshaltung, das was in dieser Republik (seit 20 Jahren auch meine) jahrelang propagiert wurde und wird.
    Diese schmierige und verlogene Unterwürfigkeit gab es auch im Verhälltnis DDR/UdssR. Nur hatte es andere Ursachen.

    So gesehen ist Herr Wulf ein echter Volksvertreter und typischer Repräsentant der Bundesrepublik (noch) Deutschland!

  52. @scabo

    Ja ich kann nicht zwischen Grammatik und Orthographie unterscheiden. Wo ist das Problem??Bist du jetzt glücklich??Rede nicht um den heissen Brei herum.

  53. Auch von mir ein herzliches „Welcome Back“, liebe Graue Eminenz.
    Habe Sie und Ihre stets fundierten Beiträge in diesem Blog schon sehr vermisst!!

  54. #71 Kaiserstuhl:
    >> Auch von mir ein herzliches “Welcome Back”, liebe Graue Eminenz. <<

    Danke! 😉
    Ich freu’ mich auch, dass es wieder zu klappen scheint.

  55. gemäß der Freimaurerei handelt dieses kleine Rädchen Wulff so, dass eine Welteinheitsreligion entstehen soll im Sinne einer neuen Weltordnung.
    Wir sind auf dem Weg: Frieden,Frieden und doch kein Frieden- das grosse Abschlachten steht vor der Tür..

  56. #67 5to12

    ZUM FOTO:

    2 entrückt schauende Erwachsene, bei denen man sich aufgrund des Bildausschnittes nur denken kann, was unterhalb der Gürtellinie passiert; da werden nämlich lauter miefige Sandaletten rhythmisch hin- und herbewegt.

  57. #65 scabo

    Ich hoffe das ich nicht zu viele Fehler im Text hatte.

    Werde trotzdem weiterhin meinen „Senf“ dazu geben.

    Man möge Nachsicht mit mir üben.

    🙂

  58. @ #18 plapperstorch (22. Okt 2010 13:17)

    Wulff macht das schon ganz gut. Heute berichtet die Presse in der Türkei (teils mit Foto), wie Wulff in Tarsus gebetet hat.

    Zu Allah?

    @ #35 ricban25 (22. Okt 2010 13:52)

    Für solch einen Bundespräsidenten kann man sich nur noch schämen!!!

    Statt „Bundespräsident“ schlage ich Bananenpräsident“ vor.

    @ #36 sizisi keyim (22. Okt 2010 13:52)

    @Denker
    Sie wissen nicht mal, was für einen Unfug Sie schreiben. Moscheen sind Gotteshäuser. Und diese darf man nur gewaschen und verhüllt betreten. Und diese Kelek oder wie die heißt, ist in der gesamten türkischen Community in Deutschland nicht willkommen. Bis auf ein paar Kommunisten und Atheisten hat die Frau keinen Leserstamm. Die ist einfach unbeliebt. Punkt.

    (Da ich im Türkischen auch nur dilettieren würde, habe ich die Grammatik- und Rechtschreibfehler in obigem Zitat stillschweigend korrigiert. Mache ich gratis; kein Dank von Nöten!)
    Sie heißt tatsächlich Kelek.
    Ich bin kein Kommunist und ich bin ein katholischer Christ. Und Frau Kelek ist mir sehr willkommen. Wie jede(r), der die Wahrheit spricht. Aber ich gehöre ja auch nicht der türkischen „community“ an.
    PS: Seit wann sprecht Ihr – ansatzweise – Englisch? Der Prophet konnte nicht mal Tükisch… und auch sonst nix, außer rauben und morden.

    @ #46 hadschihalefomar (22. Okt 2010 14:11)

    Als Deutscher schäme ich mich zutiefst dafür, daß so ein Hanswurst mein Land repräsentieren darf.

    Das sollten Sie nicht tun. Der Kerl soll sich gefälligst selber schämen!

    @ #50 Anti-EU (22. Okt 2010 14:17)

    Mir ist gerade nach Verbalentgleisung…

    Zügeln Sie sich!…

    @ #56 pgastowski (22. Okt 2010 14:32)

    Das Foto ist geil. Die Zwei schauen wie Schafe kurz vorm Schächten.

    Brillant erkannt! Danke!

    Don Andres

  59. #70 sizisi keyim

    Das wird immer besser bei Ihnen!!! Interpunktion auch ’ne glatte 6! Gebrauch von Metaphern (‚… nicht um den heissen Brei herumreden…‘) ebenfalls glatt 6!

    Alles in allem: Wer wesentliche Kulturtechniken nicht beherrscht, ist für mich nicht satisfaktionsfähig. Ausbügeln können Sie Ihr Versetzungszeugnis noch mit der Kulturtechnik ‚Rechnen‘. Fairnesshalber warne ich Sie hier allerdingst vor.

  60. #70 sizisi keyim (22. Okt 2010 14:54)
    du unterschätzt völlig den Bekanntheitsgrad und die Bedeutung von Frau Kelek. Wenn sie in der türkischen community „nicht willkommen“ ist, muß man sie ja irgendwie kennen. Übrigens sind nie Leute in der türkischen „community“ willkommen, die irgendwas selbstkritisches sagen (s. Ates, Güner Balci u. a.).

  61. #sizi sikeyim
    Goldig, wie sich ein U-Boot der da‘ wa-Fraktion allein schon mit seiner gossensprachig belei-digenden, an seine kuffâr-Mit-Kommentatoren gerichtete Offerte im Nickname (sizisi keyim = türk. für: „ich fick Dich“ laut dankenswerter Aufklärung von @Babieca) selbst diskreditiert. Auf so etwas verzichtet ein humanistisch gebildeter kâfir mit Freuden!

  62. Ihren Blicken nach zu urteilen, sind die wirklich schon ganz entrückt. Kann man den beiden nicht die türkische Staatsbürgerschaft schenken und gleich dort behalten? In Deutschland vermisst Herr und Frau Oberpeinlich sowieso niemand.

  63. Jetzt hat er sich gut im Morgenland eingeführt und kann auch Kalif einer islamischen Kolonie (früher Deutschland genannt) der Türkei werden.

  64. ‚ 80 9 n.u.Z.
    Kaufe noch ein „n“ vor Offerte!
    Die Übersetzung kann auch: „fick dich“ heißen, wird dadurch aber auch nicht besser in der Aussage.

  65. #78 scabo

    Langsam bekomme ich „Muffensausen“.

    Ich hoffe nur es wird nicht auch zur politischen Zensur.

    Respekt „scabo“.

  66. #75 scabo (22. Okt 2010 14:58)
    da werden nämlich lauter miefige Sandaletten rhythmisch hin- und herbewegt.

    kommt die musik dazu wohl von der legendären
    sharia-bigband!?

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST NOCH IMMER DAS BESTE BRECHMITTEL

  67. Die Sultan-Ahmed-Moschee ist doch ein unglaublich beeindruckendes Gebäude, da kann einem schon mal die Kinnlade runterfallen. Wo ist das Problem?

  68. Das Foto wird Herrn und Frau Wulff noch verfolgen!!

    Statt die Türken dafür zu kritisieren, dass deren Präsidentengattin erstmals mit Kopftuch bei einer Parade auftritt, trägt die deutsche Präsidentengattin selbst auch ein Kopftuch! Atatürk würde im Grab rotieren…

    PEINLICH FÜR DEUTSCHLAND!!!

    Mal wieder ein Spitzen-Beitrag von Necla Kelek!

  69. Die Gattin gewöhnt sich schon langsam dran eine Kopfwindel zu tragen. Sie ist integriert und gilt nicht mehr als „deutsche Schlampe“. Willkommen in Neu-Köln.

  70. #76 und #84 oderfuerst

    Die wesentlichste Kulturtechnik ist die doch Haltung/Übereinkunft im Geiste. Insofern – immer nur her mit Ihrem ‚Senf‘.(-;

  71. @ #67 Graue Eminenz

    Danke für die Beschreibung, was in Kanada derzeit los ist.

    Kanada spielt in unseren Plänen auszuwandern durchaus eine Rolle – der Kinder wegen.
    Ich werd’s mir mal genauer ansehen…

  72. „Wulff stellt die säkulare Republik in Frage“

    Diese Hoffnung teilt er ja ganz offensichtlich mit vielen unserer Freunde hier 😉

    Daher hat er bei seiner Rede zum Tag der offenen Moschee auch bewusst die grösste Einzelgruppe in Deutschland unerwähnt gelassen: die 35% Konfessionsfreien. Die existieren für ihn nicht.

  73. # 5to12

    Die legendäre sharia-bigband hat sich übrigens für die Teilnahme am diesjährigen bigband-Treffen disqualifiziert. Begründungen: 1) Sie kann nur ein einziges Lied, und zwar ‚Spiel‘ mir das Lied vom Tod‘. 2) Das will keiner von denen, die es schon wissen, hören. 3) Mit miefigen Sandaletten kommt mir keiner in den Konzertsaal rein!

  74. #93 schmibrn:

    Trotz Ihrer wiederholten Lügen über mich ein wohlgemeinter Rat, der aus eigener Erfahrung stammt.

    Das Problem beschränkt sich weitestgehend auf Québec, speziell Montréal.

    In Toronto sieht das zum Beispiel ganz anders aus. Dort gibt es sogar eine sehr aktive und umfängliche deutsche Gemeinschaft. Als ich zufällig zwei von denen auf dem TV-Tower traf wurde ich spontan zu einem privaten event eingeladen. Das war ausgesprochen angenehm.

  75. #93 schmibrn:
    >> Kanada spielt in unseren Plänen auszuwandern durchaus eine Rolle – der Kinder wegen. <<

    Das kann ich natürlich auch nur empfehlen. Allerdings ist das eben auch nicht ganz einfach. Hängt von Ihrer finanziellen Situation oder Ihrem Beruf ab. Man ist hier sehr wählerisch.

  76. #94 WissenistMacht:
    >> “Wulff stellt die säkulare Republik in Frage” – Diese Hoffnung teilt er ja ganz offensichtlich mit vielen unserer Freunde hier <<

    Echt? Mit wem denn?

  77. @#11 Justinianus (22. Okt 2010 13:10)
    100%ige Zustimmung!
    Wulff ist ein Hochverräter, da er die Türkei in sein (Stein)Herz schloss, den Islam hofiert. In einem Kommentar zum PI-Bericht über den Israel-Kongress in Frankfurt/Main las ich die Kurznachricht, dass Herr Wulff im November in Israel nur einen „Kennenlernbesuch“ machen will, ganz im Gegensatz zu seinem Staatsbesuch in der Türkei. Möge ein Blitz Herrn Wullf treffen und ihn dienstunfähig machen!

  78. #97 WissenistMacht:
    >> Das Problem beschränkt sich weitestgehend auf Québec, speziell Montréal. In Toronto sieht das zum Beispiel ganz anders aus. Dort gibt es sogar eine sehr aktive und umfängliche deutsche Gemeinschaft. <<

    Ich lebe nun grundsätzlich seit 1997 in Montréal und kann versichern, dass es kein so ein Problem hier mit Mohammedanern wie etwa in Deutschland gibt. Das befürchtet man aber und reagiert deshalb eben auch. Wie ich schon schreib, ist ein Burkaverbot in Québec bereits auf dem Wege; als ein Zeichen, dass das Maß voll ist. Man wird hier mit Sicherheit nicht zuschauen und warten, bis man deutsche Verhältnisse hat.
    .
    Mir persönlich ist der Moloch Toronto weniger sympathisch. Im Vergleich zu Toronto gibt es in Montréal quasi so gut wie keine Kriminalität. Im Übrigen gibt es auch hier eine kleine deutsche Gemeinschaft; allerdings habe ich dorthin keinerlei Kontakte. Das liegt auch daran, dass ich mit einer Kanadierin verheiratet bin und mir Deutsche im Ausland meist nicht so liegen. Die Hauptmasse deutscher Einwanderer in Kanada finden Sie nebenbei bemerkt in und bei Winnipeg.

  79. #71 sizisi keyim (22. Okt 2010 14:54)
    @scabo

    ?Rede nicht um den heissen Brei herum.

    Worum geht es? Dir wurde das eben so beigebracht, JEDOCh uns gegenüber ist diese Kopftuch eine Beleidigung, ebenso, dass die Türkische Frau in der christlichen Kirche den Kopf bedeckt hatte! Ja, du liest richtig, DENN in unseren Kirchen hat man aus RESPEKT das Haupt unbedeckt zu lassen!
    Desweiteren ist jede Aussage seitens der Moslems hinfällig, solange wie Christen moslemisch dominierten Ländern DISKRIMINIERT werden! Oder willst du das Gegenteil behaupten!?
    Auf eure Verarschekönnen wir verzichten.

  80. #102 Graue Eminenz:

    „Die Hauptmasse deutscher Einwanderer in Kanada finden Sie nebenbei bemerkt in und bei Winnipeg“

    Ich weiss, aber weiss auch schmibrn, wo Winnipeg liegt? 😉

    Montréal habe ich zuletzt 1980 anlässlich einer Vortragsreihe an McGill und der Université de Québec besucht. Meine persönlichen Eindrücke sind daher in diesem Punkt völlig veraltet.

  81. Schreibfehler ergeben sich aus der Emotionalität heraus und sollten hier im Forum nicht überbewertet werden, das gilt für alle.

  82. #97 scabo (22. Okt 2010 15:42) # 5to12

    Die legendäre sharia-bigband hat sich übrigens für die Teilnahme am diesjährigen bigband-Treffen disqualifiziert. Begründungen: 1) Sie kann nur ein einziges Lied, und zwar ‘Spiel’ mir das Lied vom Tod’. 2) Das will keiner von denen, die es schon wissen, hören. 3) Mit miefigen Sandaletten kommt mir keiner in den Konzertsaal rein!

    schade!
    die sharia-bigband spielt dieses lied eindeutig am besten.
    aber das mit den sandaletten tönt plausibel.
    🙂

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST VÖLKERMORD

  83. Wulffs Tussi halb vermummt! Ein Skandal sondergleichen.
    Bundesland Hessen geht Partnerschaft mit der Türkischen Regin Bursa ein und der korrupte Minister Hahn findet es auch noch gut. Ohne Rücksprache mit den Beglückten.
    Da dürfen wir Hessen uns auf mehr Kulturbereicherer „freuen“. Herr Wulff, Herr Hahn schämen sie sich!!!!!!!!!!!!!!! Sie sind Hochverräter. Gibt es in unserem Grundgesetz nicht einen Artikel, der alle Bürger dazu berechtigt unter Einsatz von Waffengewalt die demokratische Grundordnung wieder herzustellen?

  84. Ein sehr guter Kommentar zu Sarrazin in der Presse:

    Wir kapitulieren nicht
    Michael Fleischhacker (Die Presse)
    Ausländerfrage und Sozialstaatsdebatte zeigen: Die politisch Korrekten sind verrückt. Menschen wie Thilo Sarrazin helfen ihnen dabei, ihre Wirklichkeitswahrnehmung zurechtzurücken.

    Thilo Sarrazin, Vorstand der Deutschen Bundesbank, hat die Zuständigkeit für den Bargeldumlauf verloren (das Risikocontrolling „gehört“ ihm noch). Das war die ziemlich austriakisch anmutende „Strafe“ seiner Kollegen dafür, dass er in einem Interview mit dem Kulturmagazin „Lettre International“ böse Sachen gesagt hat. Über Berlin und seine Ausländer, vor allem Türken und Araber.

    Seine Maledizien über die Produktion von Kopftuchmädchen und Gemüse sind ja inzwischen allseits beliebt und bekannt. Eine Kurzzusammenfassung der bisherigen Sarrazin-Debatte würde lauten: Er hat ziemlich sicher mit ziemlich allem recht, aber so sagt man das nicht. Das erbost naturgemäß alle, die von der Political Correctness die Nase voll haben. Weil die alles mit dem Verdacht des Rassismus belegt, was auch nur einigermaßen nach Klartext klingt. Zugleich geht es denen zu weit, die wirklich politisch korrekt sein wollen: Die glauben nämlich, dass alle Menschen, vor allem solche mit Migrationshintergrund, gut sind. Und nur darunter leiden, dass sie in Berlin, Wien und London nicht ausreichend als Bereicherung gewürdigt werden. Die sagen: Sarrazin hat nicht recht, und das sieht man daran, wie er es sagt.

    Nun, sie irren. Sarrazin hat nicht nur inhaltlich recht. Er hat es auch genau so gesagt, wie man es sagen muss. Sowohl in der Ausländerfrage als auch in der Sozialstaatsdebatte (und die hängen bekanntlich über die Einwanderung ins Sozialsystem eng zusammen) hat ja nicht nur das deutsch-österreichische Sozialingenieurswesen versagt. Totalschaden haben vor allem die sprachlichen Vehikel der Sozialmechaniker erlitten: Mit ihrem Schlingerkurs an den traurigen Tatsachen vorbei haben die Chauffeure der politischen Korrektheit den Diskussionskarren an die Wand fahren lassen. Es glaubt ihnen niemand mehr. Weil es inzwischen kaum noch jemanden gibt, dessen persönliche Erfahrungen der sozialen Situation mit deren politisch korrekter Beschreibung übereinstimmen. Und das kann für jemanden, der sich nicht selbst für verrückt hält, nur bedeuten, dass die politisch Korrekten verrückt sind.

    Sie sind es auch, im wahrsten Sinn des Wortes: Der Kampf um ihr Anliegen, das man nicht denunzieren darf, hat ihre Wirklichkeitswahrnehmung verrückt. Menschen wie Thilo Sarrazin, die keine politische Agenda haben, sind dazu da, diese Wahrnehmung zurechtzurücken: Ungefähr so, wie er über Türken und Araber spricht, sprechen türkische Schüler – wenn sie einigermaßen gut erzogen sind – über ihre österreichischen Lehrerinnen. Was Thilo Sarrazin sagt, verstehen sie. Würde man auf diese Klarheit verzichten aus Angst davor, dass die Angesprochenen dann noch zorniger würden, wäre wahr geworden, was Henryk M. Broder uns prophezeit hat:

    „Hurra, wir kapitulieren.“

    Und das sollten wir nicht. Nicht vor integrationsunwilligen Ausländern, nicht vor der Moralkeule der politisch Korrekten und nicht vor ehemaligen Neonazis.

    michael.fleischhacker@diepresse.com

    („Die Presse“, Print-Ausgabe, 18.10.2009)

  85. Zum Teufel mit Wulff… mein Bundespräsi bist Du definitiv nicht. Du bist einfach nur peinlich, feige und verachtenswert. Die Errrungenschaften und Werte unserer Väter und Vorväter verrätst Du und mir wird einfach nur schlecht. In der Hölle sollst Du schmoren!!!!

  86. #105 NeuHier

    Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu, nur: Wenn hier ein U-Boot wie ’sizisi keyim (übersetzt wohl soviel wie ‚f… dich!‘) großspurig herumtönt, kriegt es ordentlich vor den Bug geschossen. Ganz einfach. Und zwar mit aller mir zur Verfügung stehenden Arroganz und Überheblichkeit.

    Ergänzung zum Thema Kulturtechniken: Auch Höflichkeit ist eine Kulturtechnik, die jemand, der als Nickname ‚f… dich!‘ wählt, grundsätzlich schon mal nicht beherrscht.

    Einladung zum Umkehrschluß: „Nur wer selbstbewußt ist, kann auch höflich sein.“

  87. Warum macht sich dieser Mann mit seiner Frau dort unten zum Affen der Heuchler ?

    „Der Islam ist weder eine Religion noch ein Kult. in seiner vollständigen Form ist er ein komplettes, totales, einhunderprozentiges SYSTEM für das Leben. Der Islam hat religiöse, juristische, politische, wirtschafliche, soziale und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente ist eine Tarnung aller anderen Komponenten. Islamisierung geschieht wenn sich genügend Moslems in einem Land befinden um für ihre sogenannten religösen Rechten zu agitieren. Wenn politisch korrekte, tolerante und kulturell verschiedene Gesellschaften den Forderungen nach ihren religiösen Rechten zustimmen erhalten die Muslime unter der Hand auch die anderen Komponenten.“

    [Dr.Peter Hammond]

    … Sie leben nach ihren eigenen Gesetzen, ihren eigenen Methoden, ihren eigenen Riten. Nie würden sie ihren Kindern erlauben, Deutsche zu heiraten. Das Klima ist so gewalttätig, dass sich Polizei und Jugendamt oft scheuen, das deutsche Recht durchzusetzen.
    [Buschkowsky – Bürgermeister von Neukölln]

    „The teaching of the Koran, the social and political SYSTEM of Islam, his moral principles as well as its laws are grounded on the autocracy of Allah. In its core Islam shows all essential features of fascism. “

    Jaya Gopal (Indian Writer)

    —-

    Realitaet hin oder her,
    Wulff weiss es besser:
    Es hat alles nichts mit Islam zu tun!

  88. Ist es denn nicht an der Zeit, dass der BP dieses, die guten Beziehungen zu den Moslems gefährdende, „Christ“ian aus seinem Namen entfernt?

  89. #108 Bob66 (22. Okt 2010 16:32)

    WIKLICH ein erstaunlicher kommentar in einem
    MSM organ.
    vor 6 monaten wäre das unmöglich gewesen.
    hier sieht man, dass PI und andere, doch
    hinter den offiziellen kulissen einiges bewegen können.
    (sarrazin musste ja auch auf eine gewisse resonanz/ zeitqualität stossen)

    the times they are a-changin!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST RELIGION OHNE JEGLICHEN SINN

  90. #37 sizisi keyim (22. Okt 2010 13:52)
    Und diese Kelek oder wie die heisst ist in der gesamten türkischen Kommunity in Deutschland nicht willkwmmwn. Bis auf ein Paar Kommunisten und Atheisten hat die Frau keinen Leserstamm. Die ist einfach unbeliebt.Punkt

    Alle die in Deutschland noch gesunden Menschenverstand besitzen schätzten Necla Kelek und ihre klugen Bücher oder Interviews. Dass Frau Kelek bei den Türken nicht beliebt ist, zeigt nur, wie sehr sie ins Schwarze trifft.

    Als Antwort auf Ihren beleidigenden Nick sage ich Ihnen hier in aller Freundlichkeit: sig de lan

  91. http://www.ard-text.de/text/121 meldet heute: „In Istanbul will Bundespräsident Wulff heute zusammen mit seinem türkischen Amtskollegen Gül den Grundstein für eine deutsch-türkische Universität legen. Sie solle ein „Leuchtturm“ für die engen Beziehungen beider Länder werden, betonte Wulff.”

    Schon am 9.10.10 hiess es:
    “Merkel bietet Türkei Hilfe an”
    http://www.stern.de/politik/ausland/eu-beitritt-merkel-bietet-tuerkei-hilfe-an-1612097.html

    “Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Türkei Unterstützung in den festgefahrenen Beitrittsverhandlungen zur EU signalisiert.
    «Wo wir hilfreich sein können, werden wir das sein», sagte die Kanzlerin nach einem Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Berlin. Dieser hatte Merkel um Unterstützung Merkels gebeten: «Es darf keine Verlangsamung in diesem Prozess geben». Versprechen müssten eingehalten werden.”

    Also, was geht hier eigentlich ab?
    Wenn es um sog. migranten geht, dann immer nur um türken. Wenn es um beziehungen geht, dann um die türkei. Nun will merkel die beitrittsforderungen der türken noch massivst unterstützen.

    Es geht gar nicht um ausländer im allgemeinen, es geht immer nur um türken und die türkei!
    Warum?
    Wann sind wir die türkprovinz Alanya?

  92. #107 Gegengift2010 (22. Okt 2010 16:29)
    Gibt es in unserem Grundgesetz nicht einen Artikel, der alle Bürger dazu berechtigt unter Einsatz von Waffengewalt die demokratische Grundordnung wieder herzustellen?

    Leider nicht. Sofern du keine WBK hast kannst du dich und dein Heim bestenfalls mit max. 7,5 Joule Waffen verteidigen. Selbst DAS wird dir vermutlich im Nachhinein vor Gericht zum Nachteil ausgelegt. Die demokratische Grundordnung wirst’e also mit ’nem Luftgewehr oder Pfeil & Bogen wohl eher nicht herstellen können.

    Die Regierung vertraut dir einfach nicht und deshalb stehst’e , wenn’s drauf ankommt , mit „nacktem Arsch“ da.

  93. Ich war 1999 mit meiner Tante und Cousine in der blauen Moschee. Beide ohne Hirnwindel.

    Heute müssen Frauen eine tragen. Welch ein Fortschritt! Danke Erdowahn. Bald Burkapflicht für alle? Steinzeit wir kommen – mit Getöse !!! Allah Uh Akbar !!

    Ironie off

  94. Bevor ich den Türken den Arsch lecke , beiss ich mir lieber selbst die Zunge ab! Almanya NEIN DANKE!!!

  95. 111 plapperstorch (22. Okt 2010 16:39)
    #103 NeuHier

    Ist das so (mit dem unbedeckten Haupt)? Dann macht er hier etwas falsch

    http://p4.focus.de/img/gen/m/1/HBm1Tuwj_Pxgen_r_Ax700.jpg
    Bild kommt nicht.

    Als ich mit meinem Mann in die Nikolaikirche/Leipzig rein gegangen bin, wurde er von einem Geistlichen aufgefordert seine Mütze abzunehmen. Jedenfalls war das bei uns im Osten so, hier in Hessen blick`ich nicht mehr durch.
    Ist eh assi in Frankfurt oder Offenbach,,,,Mich wundert auch in der Nachbetrachtung nicht mehr die Ostdeutschfeindlichkeit, bei den ganzen Entscheidung über Jahrzehnte, durch die der Westen vergewaltigt wurde.
    Jedenfalls halt mer zusamme, gell?

  96. #120 Asphaltprinzessin (22. Okt 2010 17:02)

    Bevor ich den Türken den Arsch lecke , beiss ich mir lieber selbst die Zunge ab!

    Gemeint ist wohl nicht „bevor“ sondern „anstatt daß“ – denn ohne Zunge geht das danach nicht mehr 🙂

  97. #121 NeuHier

    Wie, Bild kommt nicht? Egal, es zeigt den Papst mit der Mitra im Petersdom, wie er einem Neu-Kardinal dat Hütchen aufsetzt.

    Was ich sagen will ist: Die Juden haben ihre Kippa, bei den orthodoxen Christen müssen/sollen Frauen in der Kirche Kopftuch tragen, die Mennoniten trägen Hüte, die Sikh Turbane usw. Das ist alles völlig banal, so lange es nur ein religiöses Zeichen ist.

  98. #122 Argutus rerum existimator (22. Okt 2010 17:04)

    Lassen wir’s lieber nicht soweit kommen ^^

  99. Und wie seelig sie drein schaut, die ist ja ganz entzückt.
    Himmel verflucht nochmal, wir können doch nicht alle in die Schweiz auswandern. Nur weil dieser Sauladen meint Insolvenz anmelden zu müssen.

  100. Und was ist mit den Armeniern, die von den Türken fasst ausgerottet wurden, warum hat er die nicht besucht?
    Warum hat er darüber kein Wort verloren.
    Wir brauchen schließlich vor den Türken keine Angst zuhaben, die wollen was von uns. Aber warscheinlich hat ihm das seine Wirtschaftsdelegation untersagt.

  101. Vielen Dank Frau Kelek. Es ist erfreulich, dass es noch Menschen gibt, die klar denken und formulieren können.

  102. # 103, 122 NeuHier
    Erst einmal herzlich willkommen!
    Bzgl. katholischer Kirchen haben Sie natürlich recht, daß der Mann seine Kopfbedeckung abzunehmen hat, da ursprünglich der Hut ein Herrschaftszeichen war – vgl. Geßlerhut! Indem „Mann“ diesen beim Eintritt in die Kirche abnimmt, bezeugt er Respekt und Demut gegenüber seinem bzw. Unterordnung unter seinen Gott und ein Agnostiker oder Atheist Höflichkeit gegenüber den Gepflogenheiten der Gläubigen. Allerdings ist es in südlichen katholischen Ländern (z.B. Italien, Spanien) noch heute oft gebräuchlich, daß Frauen ihren Kopf in der Kirche bedecken sollen und dazu auch aufgefordert werden. So gehört von einem katholischen Priester.

    # 115 kawe
    Mir geht es bzgl. Frau Kelek und deren mangelnder positiver Resonanz in der zitierten „türkischen Comunity“ genauso wie Ihnen: mich erinnert das an den Aphorismus von Lichtenberg: „Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, ist das allemal im Buch?“

  103. Zitat Kelek: „Wenn die Rückkehr des Glaubens in die Politik die präsidiale Botschaft aus Ankara ist, dann stehen wir vor einem neuen Religionsstreit in unserem Staat. Und der Präsident hat ihn weit hinten in der Türkei in schlichter Rede vom Zaun gebrochen“.

    Frau Kelek analysiert die derzeitige Zielrichtung der Politik ganz zutreffend: Um die Islamisierung gesellschaftsfähig zu machen, erfolgen derzeit eine Offensive, die sehr gut in der Präambel zur Islamkonferenz, aber auch etwa in den Referaten des jüngsten Juristentages spürbar ist. Da in Deutschland die Trennung zwischen Staat und Kirche nicht so ausgeprägt wie etwa in Frankreich ist, wird dies als willkommenes Einfallstor benutzt, um die Einführung des Islam als Bestandteil der deutschen Staats- und Rechtsordnung hoffähig zu machen (Endziel: „Gleichstellung des Islam“). Die einst den Kirchen aus historischen Gründen zugestandenen Priviliegien dienen damit als Vehikel, die Islamisierung voranzutreiben. Dies etwa in augenfälligem Gegensatz zu der um Schutz des gesellschaftlichen Friedens eher angezeigten, noch vom Bundesverfassungsgericht im Kopftuchstreit empfohlenen politischen Denkrichtung, dass je vielfältiger die in der Gesellschaft vertretenen Religionen sind, desto neutraler sich der Staat zu verhalten hat. Dies wird mit dem Islam, der sich anders als das Christentum ausdrücklich als ein eigenes Rechtssystem definiert, nicht gut ausgehen.

  104. #6 joghurt

    „Die alten idiotischen 68er Schachteln der Rot-Grünen bringen den Islam.“

    du sagst es. heute auf dem türkenmarkt in berlin-kreuzberg sah ich so ein exemplar. sie, grauhaarig, schon ca 50, alternativ verschlampt gekleidet mit einem hübschen, jüngeren südländer sehr vertraut schlendernd.

  105. Wulffs 25 Jahre jüngere Ehefrau kann sich doch auch integrieren (Kopftuch)!

    Warum kann Wulff sich also in Deutschland nicht integrieren, indem er solange den Mund hält, bis ein Grüßaugust gebraucht wird??

  106. Die Größe von Philosophen erkennen meistens nur spätere Generationen. Frau Kelek schreibt und kritisiert in der gleichen Liga wie David Hume oder Bertrand Russel.

  107. Dank an Frau Kelek, wieder mal auf den Punkt gebracht.
    Höre gerade in der Tagesschau der ARD die Loblieder auf Wulff.
    Hervorgehoben wurde sein Satz:
    „Der Islam gehört auch zu Deutschland und das Christentum gehört auch zur Türkei.

    Die Christen gehören nicht „auch“ zur Türkei, sie waren lange vor dem Islam dort zu Hause.

    Sie wurden diskriminiert, verfolgt, vertrieben und getötet.
    Danach war die Türkei weitestgehend „christenfrei“, die kleine Restgemeinde wird schikaniert und drangsaliert.
    Was für eine Verharmlosung dieser Zustände findet in Wulffs Rede statt.
    Die Christen sind doch nicht an Altersschwäche dort gestorben.

    Welchen Erfolg feiern die Medien denn da?
    Die Einweihung der Deutsch-Türkischen Uni mit unserem Geld, während unsere Studenten noch nicht mal mehr einen Stuhl unterm Hintern haben, oder was? Ist mir da etwas entgangen, bin ich zu negativ…

    Ich sah nur das halbvolle Parlament mit unhöflichen Abgeordneten, die sich mit ihren klingelnden Handys beschäftigten ,während Wulff hastig seine Rede herunterrappelte.

    Was hier dem Volk alles als Erfolg verkauft wird, unglaublich!

  108. #135 pinetop

    Bei Teekannen-Russel will ich Ihnen nicht widersprechen (dass sich ein PIler auf Russel beruft, entbehrt nicht einer gewissen Ironie), aber Hume? Was wissen Sie von Hume, oder ist das Google grad so eingefallen?

  109. @ #37 sizisi keyim (22. Okt 2010 13:52)
    …wau!!! … 🙂 so viele Ehre! reine Diplomatie, oder Theaterstuck! …eine Frage an euch: warum die Frau von Erdogan kommt in säkulare Staat Deutschland im Kopftuch? .. bedeutet das: sie zeigt keine Respekt zum Traditionen anderen Länder? …oder das bedeutet ,bei Türken ist BildungsNiveau schon niedrig auf Regierungsebene?
    Herr Wulff ist zu höflich für dieses Land!!!

  110. Vor einigen Jahren noch trug keine Frau in der Blauen Moschee ein Kopftuch.

    Warum muss das heute unsere Präsidentengattin tun?

  111. hier in „Welt“ nachzulesen, wie „erfolgreich“ unser Grüssaugustle wieder ‚mal war:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article10474405/Wulffs-Tuerkei-Reise-ist-ein-diplomatisches-Glanzstueck.html

    man beachte vor Allem die Kommentare eines gewissen „Deutschman,Osman,@Deutschmann,Nonazi,!, AHA,;-),@Dman,Mai 1945,US-GIs, etc., etc.“

    Zitat:“Also meine Damen und Herren und verpickelte Milchbubis mit Brille und Glatzkopf.
    Nach meiner Ansicht habe ich in ca. 4Stunden forenaufenthalt hier meinen Mitlesern die nur beobachten und Erfassen, klar und Deutlich aufgeführt, mit welcher Art und Einstellung der Türke bzw Moslem in Deutschland Konfrontiert ist.
    Sicher bedarf es zwei Ansichten oder mehr um die Probleme zu Untersuchen und zu beheben.
    An alle die sich nicht in die rechte Ecke stellen wollen und auch nicht so bezeichnet werden wollen,möchte ich Bitten und zwar inständig dem was zur Zeit abgeht sich mit all Ihrer Möglichkeiten entgegen zu stellen.
    Das ist nicht mehr friedlich und mit keiner Meinungsfreiheit mehr zu begründen.
    Tun Sie etwas gegen Rechts. Schauen Sie nicht unbeteiligt zu, bevor es zu Spät ist!!!“
    und
    „Meine Damen und Herren,

    leider muss ich die fröhliche Runde verlassen.
    Das wird für meine guten Freunde sicher Deprimierend sein.
    Machen Sie sich keine Sorgen.Sie werden mich morgen bestimmt wieder antreffen im Kampf gegen die NPD und DVU und und und und weitere rechte Parteien die im Netz Stimmung gegen die Bösen Moslems machen und auf Wählerfang unterwegs sind.

    Meine Verpflichtungen Rufen;

    Nutten abkassieren( nur Deutsche und Polnische)
    Drogen verkaufen ( Heroin/Kokain)
    Meinen Integrationskurs mit meiner Deutschen Dozentin nachholen die im Schwarzen kurzen Kleidchen auf mich wartet.

    Ausserdem kommen gleich meine Kinder vom Einbrechen wieder und ich muss mir noch meinen Anteil als Führer nehmen!!

    Guten Abend“

    mein Kommentar an „WO“ („Melden“):
    „Sie von der WO werden von unserer Rechstabteilung hören!
    Einen derartigen Dreck braucht sich niemand gefallen zu lassen!

    (dies wird auch andernorts veröffentlicht!)“

    kurz darauf erneut ein ähnlich gestrickter Kommentar:
    “ nicht-integrationswillig sagt:

    an ALLE BRAUNEN HARZ4 DEUTSCHEN HIER:

    das ist eure letzt chance euch bei türken einzuschleimen. ansonsten werden wir euch in zukunft aus deutschland (nach israel) abschieben. die werden sich über ein paar dumme braune deutsche freuen.
    es ist ziemlich sicher dass wir türken in 30 jahren mehr einwohner in deutschland haben als deutsche.
    da ihr ja eh imponent seid, und keine kinder zeugen könnt, wird es 100% dadrauf hinauslaufen.
    also: letzt chance. ansonsten fliegt ihr hier raus aus diesem schönen türkischen-deutschland.
    kapiert ?
    deutschland gehört uns. und ihr könnt nix dran ändern. ihr minderbemittelten impotenten deutschen dummköpfe.“

    ich denke, mehr braucht man nicht über das rot-grün-multi-islamische Gesocks zu wissen!

    I.k.g.s.f.,w.i.k.m!!

  112. Bettina Wulff mit Kopftuch in der Blauen Moschee!

    Ob die Türkische Präsidentengattin ihr Kopftuch abnehmen würde,wenn hier ein Kopftuchverbot wäre?

  113. Dieser Bundesislamistenkricher!!!!!!Wuff spricht nicht im Namen von mehr als 80% der Indigenen deutschen Bevölkerung!!!
    Die haben sich dem Islam schon unterworfen!!!
    Schlimmer gehts nicht..

  114. Ich warne ausdrücklich vor Dorftrotteln, die ihre Krawatte nicht binden können (Foto) und ihrer Trulla einen Lappen über den Kopf werfen (auch Foto). Und so ein Versicherungsvertretergesicht vertritt die Deutschei. Gegen den wär Lübke wenigstens noch lustig gewesen. Meine Damen und Herren, liebe Türken….

  115. Wien (und Berlin) ist belagert

    Napoleon sagte einmal: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”
    Die Lügen kommen von unseren eigenen Volksverrätern..äh..Vertretern.
    Und das deutsche Stimmvieh macht immer wieder die selben Fehler: Sie haben „Mein Kampf“ nicht wörtlich genommen und den Koran und die Bibel auch nicht. 5. Mose 28,47 sagt es doch: „Weil du Gott nicht mit Freude und Lust gedient hast trotz Überfluss an allem, wird der Herr ein Volk über dich schicken (Vers 49 u. 50), ein freches Volk, das nicht Rücksicht nimmt auf die Alten und die Jungen nicht schont.“
    Und Vers 33: „Und den Ertrag deiner Arbeit wird es verzehren“!

    Woher kommt die Hilfe? Die Hilfe kommt vom Herrn!
    Herr Jesus Christus! Erbarme dich unser! Hier hilft nur noch beten!

  116. Wenn ich das äußere, was ich über irgendeinen Bundesgrüßonkel und Kasper denke,:eek: trägt mir das eine Anzeige wegen Beleidigung eines Verfassungsorgans ein.
    Dabei ist es eher umgekehrt.
    Ich fühle mich durch diesen Mann beleidigt.
    Das deutsche Volk fühlt sich durch diesen Mann (Ausnahmen auf dem linksextremen und dem muselrechtsextremen :mrgreen:(antisemitischen, antichristlichen) Flügeln) beleidigt.
    Ich fühle mich durch dieses nationale Unglück nicht repräsentiert.
    Deutschland fühlt sich durch diese Schande – bis auf die o.g. Ausnahmen – nicht repräsentiert.
    Wir sind (noch) keine Nation von Arschkriechern in Satans Anus. Selbst wenn die Bundesbetroffenheitswarze u. a. schon drin sitzen.
    Nacia Kelek hat ihm die Biedermannsmaske vom Versicherungsvertretergesicht gerissen.

  117. Die Süddeutsche Zeitung schreibt auf S.7: „“Niemand hat Bettina Wulff gezwungen, ein Kopftuch zu tragen. …Dies sei eine Geste „aus selbstverständlichem Respekt vor den Gebräuchen in einer Moschee“, erlärte Christian Wulff anschließend.“
    Das ist ungeheuerlich, bedenkt man noch dazu, wieviele Christen ihr Leben ließen, und daß die Hagia Sophia früher christliche Kirche war.

  118. Das Foto mit Kopftuchgattin ist gespeichert. Kommende Generationen werden Wulff fragen: „…und Ihr wollt von nichts gewußt haben?…“

  119. „Napoleon sagte einmal: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”“

    Es gibt aber auch kein gefährlicheres Volk als die Deutschen, wenn in Wut geraten: die Selbstdisziplin und Systematik im Zurückschlagens möchte ich keinem raten, auszukosten. Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken; verderblich ist des Tigers Zahn…

Comments are closed.