TheatinerkircheEs wird immer offensichtlicher: Wir Deutschen fühlen uns teilweise schon fremd im eigenen Land. Der Grund hierfür ist die rasche Ausbreitung eines absolut integrationsunwilligen Teiles der Bevölkerung, der sich in vielen Großstädten bereits eigene Territorien geschaffen hat und seinen Machtanspruch durch immer dreistere Forderungen und intolerantes sowie aggressiv-gewalttätiges Verhalten geltend macht.

Integration bedeutet ganz offensichtlich nach Meinung vieler muslimischer Zuwanderer, dass die Mehrheitsgesellschaft sich allmählich in den kommenden islamischen Gottesstaat einzufügen hat. Sprüche wie „in ein paar Jahrzehnten sind wir mehr als ihr, dann übernehmen wir das Land“ sind häufig zu hören und dürften angesichts der sich rasch wandelnden demographischen Verhältnisse auch keine unrealistische Zukunftsvision sein. Dr. Thilo Sarrazin hat nach intensivem Studium der Bevölkerungsstatistiken ausdrücklich auf diese gefährlichen Entwicklungen hingewiesen. Wer den Machtanspruch des Islam und seine intolerant-gewaltbereite Ideologie kennt, muss sich ernsthaft Gedanken über die Zukunft Deutschlands und Europas machen.

Karlstor

Diese Situation wurde massiv befördert durch den Ungeist der 68er, die den Deutschen durch jahrzehntelange volkspädagogische Dressurmaßnahmen ihren gesunden Nationalstolz nahmen, das bedingungslose Akzeptieren anderer Kulturen einimpften und jegliche sachliche Kritik durch die Nazikeule im Keim erstickten.

Residenz

Es ist nun überfällig, dass wir Deutschen, inklusive der vielen voll integrierten zugewanderten Mitbürger, die sich in diesem Land mit seinen demokratischen Freiheiten und Regeln wohl fühlen und sich auch im Herzen als Deutsche sehen, uns wieder mit Freude und Stolz zu unserer Identität, Tradition und über ein Jahrtausend langen Geschichte bekennen.

Königsplatz

Mit einer neuen PI-Videoserie wollen wir dieses Gefühl in Wort und Bild dokumentieren. Jede PI-Gruppe in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Südtirol, natürlich auch Ausgewanderte in ihren neuen Heimatländern, jeder einzelne PI-Leser im deutschsprachigen europäischen Raum ist herzlich eingeladen, ein Video über seinen Heimatort zu drehen und zu erzählen, was ihn mit diesem Ort verbindet, was er daran schätzt und was es historisch zu erwähnen gibt. Die PI-Gruppe München macht hierbei den Anfang. In der bayerischen Landeshauptstadt gibt es übrigens nicht wenige Zeugnisse, die an unheilvolle Epochen von osmanisch-muslimischen Eroberungszügen erinnern.

Propyläen

Die Art und Weise, wie wir unser Video produzierten, muss nicht einen Leitfaden für die kommenden Filme bedeuten. Jeder kann seine eigenen Vorstellungen in Bezug auf Gestaltung, Schnitt und Darstellung einbringen. Man braucht sich auch nicht vor die Kamera stellen, wenn man nicht möchte. Erzählen aus dem Off geht selbstverständlich auch. Und man kann natürlich auch zeigen, was einem angesichts diverser kultureller „Bereicherungen“ mittlerweile nicht mehr so gut an seiner Heimat gefällt.

Hier nun Teil 1 der PI-Videoserie „Meine Heimat“ – München:

» Bitte schicken Sie den Youtube-Link Ihres Videos, gerne auch angereichert mit Fotos und Text, bis zum 18. November an: videos@blue-wonder.org.

(Text & Moderation: Michael Stürzenberger / Kamera & Schnitt: Manfred Schwaller / Redaktion: nockerl & Florian Euring / Fotos: Roland Heinrich – PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. Die Linken/Grünen hassen den demokratischen Staat, und da ist ihnen alles recht, das diesen zerstört. Sie verbünden sich, blind vor Hass, sogar mit den Moslems – der Feind ihres Feindes ist ihr Freund.
    Die Linken glauben, dass SIE nach der Beseitigung des Rechtsstaates die Herrscher sein werden, nein, dann gilt die Scharia!
    Da werden die linken Emanzen ganz schön aus der Burka gucken….

  2. Das ist aber eine schöne Idee.
    Auf die warte ich seit zehn Jahren beispielsweise in der JF, die es nie fertiggebracht hat, eine Regional-, Kultur- und/oder Architekturserie auf die Beine zu stellen.
    Viele Deutsche kennen ihr eigenes Land weder landschaftlich, noch städtebaulich oder kulturell/geschichtlich (schließe mich davon ausdrücklich aus, bin Deutschland-süchtig und kann nie genug davon bekommen – hatte das große Glück, beruflich zwei Jahrzehnte quer im Land unterwegs gewesen zu sein und man bekommt nie genug von dieser angenehmen Droge).

  3. P.S.:

    In diesem Zusammenhang sei erwähnt, daß es in den Schulen nicht mal mehr die Spur von Heimatkundeunterricht gibt, mit dem wir noch selbstverständlich groß geworden sind.
    Für viele Jugendliche gibt es überhaupt kein Leben zwischen Dönerbude,Handy-Shop und Gang zum Klo, äh, PC.

  4. Liebe PI-Gruppe München, lieber Herr Stürzenberger, sehr schön!
    Die Idee ist super, und der lehrreiche München-Film macht Lust auf einen Besuch 🙂
    Danke!

  5. Das ist eine gute Idee für die inzwischen fällige nächste Phase der Debatte, die mit Sarrazin begann – die Rückbesinnung auf deutsche Identität durch alle, die Deutschland nicht abgeschafft, sondern erhalten und gestärkt sehen wollen.

  6. Schöne Serie!

    Ich bezweifel allerdings, dass sich diese Fremdheit einzig allein aus mit nicht integrierten Migranten bewohnte Ghettos bezieht.

    Ganz ehrlich? Auch mit 20 oder mehr Millionen gut integrierten Türken oder Vietnamesen würde man sich doch mehr und mehr fremd im eigenen Land fühlen.

    Nach dem, dann findet man Gefallen an der Exotik. Ab einer bestimmten Menge an fremd wirkenden Personen gibt es aber irgendwann eine Abwehrreaktion des „Urvolks“.

    Die Masseneinwanderung zerstört Europas Vielfalt und entfremdet seine Völker, ist im Sinne einer EUdSSR aber gewollt.

  7. Statt des zerstörten Satzes

    Nach dem, dann findet man Gefallen an der Exotik.

    wollte ich das schreiben:

    *Nach der anfänglichen Skepsis findet man nach einiger Zeit an einer gewissen Exotik und lernt die Bereicherung schätzen.

  8. Danke an das PI-Team München für dieses schöne und lehrreiche Video!

    Im Unterschied zu 1683 werden die Gräben heutzutage nicht mehr unterirdisch gegraben, es gibt ja sogar von der politischen „Elite“ oberirdisch genug Unterstützung im Eroberungskrieg.

  9. Trotz des grossen Zuspruchs für Sarrazins Aussagen, kommt keine gemeinsame Gegenwehr zustande.

    Für einen S21 wird sich zusammengerauft – ein toter Bahnhof.
    Aber FÜR die eigene Zukunft rafft sich keiner auf.
    Warum? Verstehe ich nicht.
    Rd. 10 Mio. Moslems (legal/illegal) sind hier, die in 10-15 Jahren legal die Macht übernehmen können/werden.
    Ist das von „hohen“ Mächten so gewollt (Eurabien). Aber warum?
    Ist das auch der Grund, warum Sarrazin/Stadtekewitz niedergekuscht werden?

    Weiss jemand eine Erklärung?

  10. SUPER GEMACHT!

    PI München! IHR SEID ECHT KLASSE! 🙂

    Das mit dem Crossaint war geil.. xD Und ja, mit den Hasspredigern weckt echt auf.. mal wieder..

    Weiter so! Aller erste Sahne! 🙂

  11. #13 LeiserAbschied (18. Okt 2010 23:32)

    „Ganz ehrlich? Auch mit 20 oder mehr Millionen gut integrierten Türken oder Vietnamesen würde man sich doch mehr und mehr fremd im eigenen Land fühlen…“

    —————————-

    Sehr richtig. Es geht um die Identität eines Volkes, die in Gefahr gerät.

    Genau zu dem Punkt ein erstaunlich nüchtern- realistischer Artikel, aus der in letzter Zeit etwas „in Verruf“ geratenen Faz.

    „Es gibt Grenzen

    Gesellschaften können nur ein gewisses Maß an Menschen ausländischer Herkunft aufnehmen und integrieren. Unabhängig von Bedürfnissen des Arbeitsmarktes scheint ein nicht geringer Teil der Bevölkerung der Meinung zu sein, dass ein gesundes Maß an Einwanderung überschritten ist….“

    http://www.faz.net/s/Rub7FC5BF30C45B402F96E964EF8CE790E1/Doc~EC964FF0D665B445591871DAD2758BEA2~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Es tut sich was….. 🙂

  12. Es wird immer offensichtlicher: Wir Deutschen fühlen uns teilweise schon fremd im eigenen Land. Der Grund hierfür ist die rasche Ausbreitung eines absolut integrationsunwilligen Teiles der Bevölkerung, der sich in vielen Großstädten bereits eigene Territorien geschaffen hat und seinen Machtanspruch durch immer dreistere Forderungen und intolerantes sowie aggressiv-gewalttätiges Verhalten geltend macht.

    Applaus! Die Tagespresse und Medien bringen das schon seit Tagen; demnächst wird PI noch am angedichteten extrem rechten Rand überholt. Schön aufpassen, Frau Merkel und das Seepferdchen reiten gerade auf dem extrem rechten Pfad, wofür man Blogs wie euch diskreditiert hat und noch schlimmeres. Die Unterscheiden nicht bei Integration, Einwanderung und Multikulti zwischen den Religionen und Kulturen die erfolgreich eingewandert sind und Deutschland bereichert haben, sondern der Messpunkt ist für sie Islam /Araber /Türken … Daran scheitert bei denen alles.

    Die Deutsche Kanzlerin sagte: Der „Multikulti-Ansatz“ sei „absolut gescheitert“.

    Frau Merkel halt, alternativlos, absolut.

    Welche Gruppe (Ansatz) im Multikulti Universum meint sie nun, die gescheitert ist? Darf das wieder der Stammtisch ausbaden?

  13. Trotz des grossen Zuspruchs für Sarrazins Aussagen, kommt keine gemeinsame Gegenwehr zustande.

    Für einen S21 wird sich zusammengerauft – ein toter Bahnhof.
    Aber FÜR die eigene Zukunft rafft sich keiner auf.
    Warum? Verstehe ich nicht.
    Rd. 10 Mio. Moslems (legal/illegal) sind hier, die in 10-15 Jahren legal die Macht übernehmen können/werden.
    Ist das von “hohen” Mächten so gewollt (Eurabien). Aber warum?
    Ist das auch der Grund, warum Sarrazin/Stadtekewitz niedergekuscht werden?

    Weiss jemand eine Erklärung?

    Ich denke, dass jeder spürt, dass mit demokratischen Mitteln und Diskussionen, dem politisch verordneten Mainstream nicht mehr wirklich beizukommen ist. Dieser Zug ist abgefahren. In der Vergangenheit kam irgendwann der Punkt, an dem gehandelt wurde (Aufstände, Bürgerkriege, Revolutionen). Davor scheuen wir uns momentan noch, zumal wir als Tätervolk gebrandmarkt sind.

    Zu den „hohen Mächten“ empfehle ich eine gelegentliche Bibel-Lektüre. Natürlich ist das so gewollt. Der Gedanke „Allah = Satan“ ist nicht von der Hand zu weisen, wenn wir den Islam an seinen Taten messen. Bedauerlich, dass die christlichen Kirchen nicht mehr klar Stellung zum Islam beziehen und sich nicht mehr gegen die Islamisierung verteidigen.

  14. Der erste Teil meines Beitrags war ein Zitat von pebo. Hat leider nicht geklappt mit der blockquote.

  15. #17 Alphawolf (19. Okt 2010 01:25)
    Für einen S21 wird sich zusammengerauft – ein toter Bahnhof.
    Aber FÜR die eigene Zukunft rafft sich keiner auf.
    Warum? Verstehe ich nicht.

    Ich möchte nicht respektlos erscheinen, aber ich lache mich jetzt noch über S21 krumm. Da werden den Bürgen 750.000.000.000 Euro einfach so und in etwa am Wochenende aufgebürdet und die wenigen gegen S21 Bürger die demokratisch verloren haben lassen sich von Berufsdemonstranten aus ganz Deutschland angekarrt zum Mob degradieren. Und der arme Mann, der sein Augenlicht verloren hat und dessen Mitleidstour, die durch die Presse ging ist lächerlich:
    http://org.polizei-bwl.de/ppstuttgart/PublishingImages/s21/Einsatz%20Wasserwerfer.wmv

    Wenn Deutschland demokratische Entscheidungen nicht mehr durchsetzen kann, dann ist Feierabend.

  16. Ja, schön ist das Video, das Byzanz und seine Mannen uns da zum Geschenk bringen.

    Einfach prächtig. Da greift mir ein Heimweh ans Herz, das nimmer weichen mag.

    „Du schöne Münchner Stadt, wer einmal gsehn Dich hat, Dich nimmermehr vergißt.“

    Mit Bally Prell erhebe ich meinen Maßkrug mit dem süffigen Augustiner Edelstoff auf das Wohl meines geliebten München und auf das Wohl der PI-Gruppe daselbst…..

    http://tinyurl.com/deocu5

  17. Schöne Idee! 🙂

    Bei mir war auch schon mal der Napoleon…!
    Na?
    Irgendeine Idee?

    Ach, muss ich noch loswerden: „Hast ja stramme bajuwarische Wadln…!“

  18. Übrigens zu Frau Merkel – Multi-Kulti ist gescheitert gibt es aus dem Libanon eine Karikatur……

    Cartoon In Lebanese Daily: German Chancellor Angela Merkel: ‚Germany’s Multicultural Society Is A Total Failure‘

    http://www.thememriblog.org/blog_personal/en/31238.htm

    Und Killerwarze Roth küsst gerade den Po von Achmachihnplatt zusammen mit Herrn Gauweiler… von wegen nicht den Islam hofieren, sowie Mohammed Wulff in der Türkei ist – was werden Sie dort wohl sagen? Der Islam gehört zu Deutschland oder?

  19. Man muss sich nur die Fußballnationalmannschaft beim singen der Hymne anschauen. Die Moslems singen keinen Ton und ein Cacau singt aus voller Brust mit. Solange das so ist, braucht mir keiner mit den vorzeige integrierten Özil oder Khedira zu kommen. Leute wie Cacau sind die wirkliche Bereicherung für Deutschland, ob sie nun Fußballstars oder Küchenhilfen sind. Die haben nicht nur einen deutschen Pass, sondern sind stolz darauf Deutsche zu sein.

  20. Ganz hervorragende Arbeit. Und sehr gute Idee. Die MSM haben es schon fast geschafft, daß die historischen Bauten nur noch als Hindernisse der Stadtplanung gesehen werden und unsere Kinder keinerlei Zugang zu den historischen Zusammenhängen vermittelt bekommen.

    Wenn ich mal wieder durch München komme, darf ich dann PI-M in meiner Lieblingskneipe, dem Hofbräu am Wiener Platz ein paar Maß ausgeben?
    Wäre mir eine Ehre.

    Gruß von PI-HH.

  21. … natürlich auch Ausgewanderte in ihren neuen Heimatländern, jeder einzelne PI-Leser im deutschsprachigen europäischen Raum ist herzlich eingeladen, ein Video über seinen Heimatort zu drehen und zu erzählen, was ihn mit diesem Ort verbindet, was er daran schätzt und was es historisch zu erwähnen gibt.

    Ich bin also nicht eingeladen, obwohl es bei uns viele Deutschsprachige gibt.

    Übrigens spreche ich zunächst von den hiesigen Inländern, die sehr gut in Absurdistan integriert waren und dennoch vorzogen, dem vermeintlichen Paradies besser den Rücken zu kehren.

    Historisch bemerkenswert und für Europa vorbildlich ist an Thailand, wie es als einziges Land in dieser Ecke schaffte, nie Kolonie zu werden, weswegen man auch den Namen von Siam in „Mueang Thai“, „Land der Freien“ änderte, worauf man noch heute – zu Recht – sehr stolz ist. Viele unserer „Eliten“ blicken auf dieses Land verächtlich herab – vielleicht wegen seines Freiheitsdranges.

    Hier ein kleiner Einblick in mein Leben in diesem wunderbaren Land:

    http://www.pi-news.net/2009/02/auf-einwanderung-angewiesen/

  22. #27 Ausgewanderter:

    Ich bin also nicht eingeladen, obwohl es bei uns viele Deutschsprachige gibt

    Selbstverständlich sind Sie als Ausgewanderter in Thailand ebenfalls eingeladen, uns von dort ein interessantes Video zu schicken, denn im Text heißt es schließlich:

    natürlich auch Ausgewanderte in ihren neuen Heimatländern

    Wir freuen uns also auf Ihr Video, und vielleicht gehen Sie darin auch auf die massiven Probleme ein, die im Süden Thailands durch die muslimische Bereicherung entstehen..

  23. Letztlich sind weniger die Moslems am Untergang unseres Landes schuld als wir selbst, die Moslems nutzen nur unsere Selbstaufgabe.
    Religion und von dieser Religion gewollte und geschützte Kinder sind die Basis jeder Kultur. Wer ist denn heute noch Christ? Höchstens noch 10% der Deutschen, denn der Rest befürwortet, auch als Mitglied der “ christlichen “ CDU die Abtreibung.
    Das ist der Kernpunkt, und die Natur/Gott straft uns für diese Sünde.

  24. Diese Bilder könnten auch aus Rom, Madrid, Lissabon, London oder Warschau stammen. Wir sind halt in Europa. Das geht aber einigen bei PI nicht in den Kopf. Es gilt einmal wieder Deutschland gegen den Rest der Welt.

    WIR DAS ZENSIERT?

  25. „#8 pebo (18. Okt 2010 23:27) Ist der Hype von Sarrazin, Stadtkewitz oder Wilders schon vorbei?

    So ruhig alles?“

    Jetzt folgt die Phase des Totschweigens!

  26. Das mit den Heimat-Videos finde ich eine richtig gute Idee, auch wenn ich mich zur Zeit aus verschiedenen Gründen nicht aktiv daran beteiligen kann.
    Für mich ist nämlich der schrittweise Verlust von Heimat eine der wesentlichsten „Nebenwirkungen“ der Massenzuwanderung.
    Die Omnipräsenz kulturfremder Ausländer im Alltag macht einem ehemals Vertrautes immer fremder. Da ist es nur gut, wenn wir jede Gelegenheit wahrnehmen, unser Heimatgefühl zu stärken.

  27. Ich war nach vielen Jahren mal weider in einer meiner Heimatstädte. Es ist eine Kleinstadt zwischen Hannover und Nienburg.
    Ich war mit meiner SChwester unterwegs Erledigungen ereldigen. Ich wollte mir gern ’ne legger Currywurst reinschieben …….

    Keine Chance, bis auf einen Italiener nur noch Dönerschuppen.
    Da laß ich das Städtchen mal für 5 Jahre oder so allein, schon machen die was die wollen.

  28. Danke PI-Gruppe München für das interessante Video. Und weil’s so schön war, werde ich’s mir gleich noch mal ansehen.
    🙂

  29. #29 Michael Stuerzenberger (19. Okt 2010 08:54)

    Wir freuen uns also auf Ihr Video, und vielleicht gehen Sie darin auch auf die massiven Probleme ein, die im Süden Thailands durch die muslimische Bereicherung entstehen..

    Aus dem Süden kann ich nichts berichten, was nicht auch in Absurdistan bekannt wäre, denn ich lebe im hohen Norden. Zwei Stunden mit dem Auto, dann kann ich über die Grenze nach Laos gehen.

    Und wir haben hier nur zwei Mohammedaner. Der eine ist der Schlachter, den erkannt man aberauch nur an den arabischen Hiroglyphen am Auto.

    Und die Mohammedanerin verkauft auf dem Markt Gewürze. Als sie mich das erste Mal sah, himmelte sie mich so an. Die trägt auch Hirnlumpen, deswegen war sie mir gleich suspekt. Hat sie gemerkt, hat sich ausgehimmelt. Und sie weiß nicht, warum ich sie so grimmig angesehen habe.

  30. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!
    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.

    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema herantrauen
    oder meinen, wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    Es werden 2 Kettenmails in Umlauf gebracht.

    Eine enthält nur die entsprechenden Weblinks,
    aber auch u.a. die Links der genialen Rede
    Geert Wilders in Berlin 10/2010.

    Die andere Mail ist für eure Kommentare vorgesehen,
    wo jeder seine persönliche Sicht zum Thema Islam
    darstellen kann, wenn er will.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!

    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.
    Auch wenn manche das Problem immer noch nicht sehen,
    früher oder später aber werden sie sich an dich erinnern!

    Das Prinzip ist einfach.
    Die 2 Ursprungsmails gehen von meinem eMail- Account aus
    und werden an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mails dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück werden sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Helft mir, dies innerhalb dieser Website und
    auch auf euren anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  31. #37 Ausgewanderter (19. Okt 2010 14:14)

    Sie wird deinen grimmigen Anblick mittlerweile zugeordnet haben ——– vielleicht ist ihr dein sonstiger Anblick wert genug ihren eigenen Anblick zu überprüfen.

  32. #37 Ausgewanderter (19. Okt 2010 14:14)

    ……und, daß von zweien die muslimisch sind einer Schlachter ist paßt irgendwie zum Mainstream im Islam.

    Wenn der auch ein Tierquäler ist, Thema Kehlschnitt, dann setz mal eine Tierschutzorg auf ihn an.

  33. Ein großes Kompliment an die Macher des „Heimat-Streifens“ aus München. Danke, ihr Münchener PI-ler.

    Es ist für uns alle gut, an die positiven Geschichten, Orte, Gestalten und Geschehnisse unserer Heimat erinnert zu werden und zu erinnern. Und in dem Zusammenhang gefällt mir, auch und gerade, die Erwähnung der zu leichten Verletzung, des durch Braunschweig eingebürgerten Braunauers.

    Mit bestem Gruß vun de Waterkant to´n Alpenland,

    kann nicht anders
    pi-rendsburg

  34. #40 Cherub Ahaoel (19. Okt 2010 16:26)

    #37 Ausgewanderter (19. Okt 2010 14:14)

    Wenn der auch ein Tierquäler ist, Thema Kehlschnitt, dann setz mal eine Tierschutzorg auf ihn an.

    Wie der und die Thais übergaupt schlachten, weiß ich nicht. Und Tierschutz Organisationen gibt es hier schon gar nicht.

  35. #24 Zahal Übrigens zu Frau Merkel – Multi-Kulti ist gescheitert gibt es aus dem Libanon eine Karikatur……Cartoon In Lebanese Daily: German Chancellor Angela Merkel: ‘Germany’s Multicultural Society Is A Total Failure’http://www.thememriblog.org/blog_personal/en/31238.htm
    Wie schön, ausgerechnet ein Libanese muss dazu rülpsen. 😮
    Gerade in dem bedauernswerten Land (einst „die Schweiz Arabiens“) ist doch Multikulti so blutig wie kaum andernorts gescheitert. Gescheitert, weil es multireligiös zuging.
    Ahnen wir, was auf uns zukommt?
    Bald Türkei als „Schutzmacht“ Deutschislams, wie Syrien im Libanon? Heil Allah! :mrgreen:

    Der mäßig begabte Karikaturist kehre vor der eigenen Haustür. Am besten den Faschislam dahin, wohin er gehört: In den Orkus.

    Noch ein Nachtrag zu dem DIW-Unsinn:
    Ich kenne eine ganze Reihe hoch qualifizierter IT-Könner, die entweder Däumchen drehen oder mit kleiner Rente Müßiggang pflegen müssen.
    Niemand beschäftigt sie. Sobald das Alter erkannt wird, fällt die Klappe. Unwiderruflich.
    Wie jemand im Blog postete: Die suchen lieber einen 25 jährigen Inder mit 20 Jahren Berufserfahrung zum Billigtarif als einen von uns, jenseits der 50.
    Nein, billig sind wir nicht. Letztlich teuer aber sind viele Genies aus Polen, Ungarn, China, Rumänien, Indien. Ich habe sie hautnah erlebt. Abgesehen davon, dass sie natürlich kein Wort Deutsch verstanden, lag ihr Englisch im Bereich der Groteske: Equal goes it loose.
    Um nicht der politisch korrekten Keule der ach so diffamierenden Verallgemeinerung anheim zu fallen (Türk-Wulff hat sich gerade mal wieder darüber ausgekotzt): Einige waren gut, konnten Englisch, bemühten sich Deutsch zu lernen.
    Ihr Fachwissen konnte mit unserem mithalten, aber da die meisten nicht verstanden, was sie machen sollten, galt das Sprichwort: Alle machen mit, jeder was er will, aber keiner, was er soll.
    Nach spätestens sechs Monaten bekamen sie den Laufpass.
    Wo landeten sie dann? Na? Dreimal dürft Ihr …
    Jaaa! Sie beantragten Stütze!

  36. #12 pebo (18. Okt 2010 23:39)

    Trotz des grossen Zuspruchs für Sarrazins Aussagen, kommt keine gemeinsame Gegenwehr zustande.
    Für einen S21 wird sich zusammengerauft – ein toter Bahnhof.

    Man könnte das ja mal testen, indem man das Gerücht streut, der Bahnhof solle deshalb unter die Erde, weil man oben eine Moschee bauen wolle. Steigen die LinksGrünen dann aus dem „Protest“ aus? 🙂

Comments are closed.