An der nigerianischen Küste am Hafen von Lagos wurden 13 Schiffscontainer voller „Hilfsgüter“ für Gaza beschlagnahmt. Darin befanden sich „überlebenswichtige“ Utensilien zum Kampf gegen die bösen Israelis: Raketenwerfer, Granaten und andere explosive Ladung, die man als „Bauutensilien“ getarnt hatte.

Man geht davon aus, dass die Iraner – nachdem die alte Route über das Rote Meer jetzt unpraktischrweise überwacht wird – den Hafen von Lagos ansteuerten, um dort ihre „Hilfsgüter“ unentdeckt zu entladen und auf dem Landweg über den Sudan und den Sinai nach Gaza hineinzuschmuggeln. Wer konnte auch annehmen, ausgerechnet im hochgradig islamisierten und für seine Korruption berüchtigten Nigeria auf Widerstand für die Pan-Islamische Sache der Vernichtung Israels zu stoßen. Überraschungen gibt es immer wieder.

(Spürnase: Nahshon)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Free Gaza
    IHH / Milli Görüs
    Muhammed Seyfudin Ciftci Abu Anas
    Einladung zum Paradies / Pierre Vogel

    Scheich Abu Anas = Herr Ciftci (Braunschweig, Mönchengladbach) war zwischen 1992 und 1994 für die im Juli 2010 verbotene IHH (Internationale humanitäre Hilfsorganisation) in Bosnien als “Sozialarbeiter” im Bürgerkriegsgebiet aktiv.

    http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&r=417592

    “Im Jahre 1413-1415 n.H. (1992-1994) war er aktiv im Bosnischen Kriegsgebiet als Sozialarbeiter der internationalen humanitären Hilfsorganisation tätig. Ab 1415 n.H (1994) begann er den Islam nach der Glaubenslehre der Salaf ul`Umma zu praktizieren.”

    http://www.abuanas.de/index.php/biographie.html

    IHH-Chef ist Mustafa Yoldas gewesen, der Vorsitzende der Schûrâ Hamburg, ein hoher Milli-Görüs-Funktionär.

    Ciftcis Vater gehörte der Milli-Görüs-Bewegung in prominenter Funktion an, wie der salafistische Sohn selbst sagt:

    “… Ahmed Ciftci, einer der ersten 10 Gründer in den 60`er Jahren des islamischen Vereins IGMG.”

    ‘Islamschule’ ist damit nicht lediglich radikaler Salafismus, sondern das ‘missing link’ zwischen Saudi-Scheichs und IGMG. Der einstige IHH-Sozialarbeiter Cifci (Einsatzort Bosnien) hat mit der HAMÂS (weiblich neuerdings: Burka, Niqâb!) offensichtlich bis heute gar keine Probleme, die Pro-Hamas-Organisation IHH ist “sehr türkisch/deutschtürkisch” (siehe Dr. Yoldas).

    Der Schariagelehrte Ciftci, achtjähriges Studium in Saudi-Arabien (Islamische Universität, Medina, 1998-2006) könnte höchste Autorität bei den Deutschtürken erlangen, einerlei, ob IGMG oder DITIB.

    Deutsche Türken als Salafisten – das ist keine stilistisch mittelalterliche ‘Folklore’.

  2. Nun ja – solange Nigeria einen Moslem-Präsidenten hatte, war die Route sicher!

    Seit kurzem ist aber ein Christ der Präsident von Nigeria!
    (Hat der Iran wohl nicht bedacht…)

  3. Eifeler Frauen planen Kindergarten in Gaza

    Sötenich/Israel – Es ist schon ungewöhnlich, dass sich sechs Frauen in der Osmanischen Herberge in Sötenich trafen, um einen Kindergarten zu gründen.

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1179846646339.shtml

    Abrahams Toechter und Söhne ist eine Arbeitsgemeinschaft (> e.V.) zur Verbesserung des Zusammenlebens der drei Kulturkreise jüdisch – christlich – muslimisch

    Vordergründige Aufgaben:
    – Errichtung eines Kindergartens in Gaza

    Osmanische Herberge, 53925 Kall-Sötenich
    Verantwortlich: Dr. Edith Lutz

    http://at.gottfried-kinkel-realschule.de/html/impressum.html

  4. Es ist leider wenig öffentlicher Widerstand erkennbar. Ich fahre beruflich durch viele Städte.

    Scheinbar bin ich fast der Einzige, der einen DANKE THILO Aufkleber etc. auf dem Auto hat.
    Zeigt Flagge, auch wenn es nur im kleinen ist.!!

  5. Geert Wilders Handschrift fängt an zu wirken !

    Ärger vorprogrammiert: Niederlande wollen Sozialleistungen für Türken kürzen !

    Die Türkei hat gerade den niederländischen Botschafter einbestellt. Die Türken sind sauer auf die Niederländer. Sie haben den Botschafter darüber aufgeklärt, dass man es nicht hinnehmen werden, dass die Niederlande die sozialen Leistungen für Türken, die aus den Niederlanden in die Türkei zurückkehren, nicht weiter finanzieren oder kürzen will.

    Niederlande: Viele Türken leben von Sozialhilfe

    Bislang haben die Niederlande für Türken umfassende Pakete von Sozialleistungen gehabt, egal wo die Türken leben. Das soll nun abgeschafft werden. Ankara findet, das sei „rechtsextrem“ und typisch für den Einfluss von Geert Wilders und rechter Parteien wie der PVV. Die Türkei droht den Niederländern nun im Gegenzug Schlimmes an: Sie will 140 türkische Imame in den Niederlanden, die bislang von der Türkei finanziert werden, nicht weiter bezahlen…

  6. #9 lfroggi (29. Okt 2010 12:10) Geert Wilders Handschrift fängt an zu wirken !

    Ärger vorprogrammiert: Niederlande wollen Sozialleistungen für Türken kürzen !

    Link ???

    Schickt die Immane gleich mit nach Hause .. DITIB AITIB usw Europaweit schliessen

    Erdowahn ne Rechnung 1 Billionen € für 25 Jahre Unterhaltung seiner Schätze senden

  7. @ #10 Chester (29. Okt 2010 12:15)

    Das schlage ich schon seit langem vor!
    Alle Kosten, die hier von den türkischen Kutlurbereicherern verursacht werden, müssen dem türkischen Staat in Rechnung gestellt werden!

    auch die Sozialleistungen!

  8. Die Israelis sollten den Krieg beenden, wie die Amis den Krieg beendet haben:

    Den Himmel mit Bombern verdunkeln und alles dem Erdboden gleichmachen. Ja liebe Guttis, so wurden die pöhsen Nazis besiegt, nicht mit Stuhlkreisen und Appellen an die Vernunft.

    Was die deutschen Medien tunlichst verschweigen ist, dass eine Familie in Gaza mehr Respekt bekommt und Eltern mehr Ansehen bekommen, wenn ihre Kinder zu Terroristen werden. Man muss die Schlange vom Kopf her töten:
    Sie produzieren Kinder und schicken sie dann in den Krieg. Man müsste also aufhören auf die Kinder zu schießen. Man sollt ihre Identität festestellen und dann Mutter und Vater in den Knast schicken.

    Das hätte gleich mehrere Vorteile:
    Die Eltern würden vorsichtiger mit ihren Kindern umgehen und die Kinder wüssten, während sie im Paradies auf ihre Jungfrauen warten, würden ihre Eltern im Gefängnis stecken.

    Meiner Meinung nach die einzige Lösung in diesem Konflikt.

  9. Nachtcafé am 5. November
    Mit Muslimen auf der Schulbank – Zumutung oder Chance?
    Gäste bei Wieland Backes

    Sendung am Freitag, 05.11.2010, 22.00 bis 23.28 Uhr
    bei der auch Islamkritiker Ulfkotte zu Gast sein wird. Es diskutieren Eltern von Muslimen gemobbter deutscher Schüler, die die Nase voll haben. Zudem betroffene Lehrer, Muslime und Ulfkotte.

  10. ++++Bitte Anrufen++++Bitte Email schreiben+++++++++

    29.10.10 Uhrzeit 12:15 Sendung „Scala“ des Radiosenders WDR5

    Sendung wird von Frau Rebecca Link moderiert, einer der eingeschalteten Gäste (ein WDR Mitarbeiter) sagt wörtlich:

    „Sarrazin ist ein Idiot“

    Feedback an WDR5 bitte unter:

    0221-56789-555 (Service-Telefon)

    wdr5@wdr.de

    ++++Bitte Anrufen++++Bitte Email schreiben+++++++++

  11. #15
    „1945 wurden 14 Millionen Deutsche vertrieben! Wurden die etwa Terroristen“

    eben, sie durften in der DDR nicht mal mehr als Flüchtlinge oder Vertriebene bezeichnet werden,geschweige denn, dass Kinder und Kindeskinder noch als Flüchtlinge galten. Nur Palästinenser bleiben samt ihrer Sippe 60 Jahre lang Flüchtlinge

  12. was meint ihr was man in Nigeria tolles mit den Waffen machen wird…

    Naja die Musels sind halt zu doof es gibt keine gemeinsame Sache für die da verkauft doch jeder jeden an jeden dewegen freut sich Nigeria auch über die kostenlose Waffenlieferung…

  13. #9 lfroggi (29. Okt 2010 12:10)

    Da werden die jetzt aber zittern, wenn die Imame nix zum beißen haben. Ich lach mich wech …..
    Haben die keine besseren Druckmittel ❓ *lach*

  14. #11 Denker (29. Okt 2010 12:18)

    Und sollten die sich nicht darüber totlachen, sondern wirklich etwas schicken, ist es das Geld, daß sowieso von uns kommt.

    Die finaziellen Hilfen an die Türkei einstellen, fertig.

  15. #13 Chester (29. Okt 2010 12:21)

    Das verspricht eine anschaubare Sendung zu werden.
    Bitte aufnehmen und reinstellen, danke.

  16. @ #9 lfroggi (29. Okt 2010 12:10)

    „[…] Die Türkei droht den Niederländern nun im Gegenzug Schlimmes an: Sie will 140 türkische Imame in den Niederlanden, die bislang von der Türkei finanziert werden, nicht weiter bezahlen…“

    Ist doch eine erbauliche Nachricht! Als Kostgänger fremder Regierungen, die ihren Lebensunterhalt nicht mehr verdienen, schmeißt man die mohammedanischen Türken-U-Boote samt Clans einfach raus und Ruhe ist.

    Don Andres

  17. #2 Henry B. (29. Okt 2010 11:44)

    Von 100 Menschen, die weltweit aufgrund ihrer Religion ermordet werden, sind 75 Christen.

    Mich würde auch interessieren wie viele Atheisten in islamischen Ländern ermordet werden, aber darüber gibt es leider keine Zahlen.

    wahrscheinlich die restlichen 25%

  18. Ich würde die Koranverse ebenfalls auf die Moslems anwenden. ist doch eine Friedensreligion und eine Bereicherung für die Grünen und Linken.

  19. @ #8 Spitfire (29. Okt 2010 12:06)
    Es ist leider wenig öffentlicher Widerstand erkennbar. Ich fahre beruflich durch viele Städte.

    Scheinbar bin ich fast der Einzige, der einen DANKE THILO Aufkleber etc. auf dem Auto hat.
    Zeigt Flagge, auch wenn es nur im kleinen ist.!!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Sorry, in meiner Wohngegend wäre es extrem unklug, einen Sarrazin-Aufkleber ans Auto zu kleben. Aber ich habe einen am Kühlschrank 😉 und schon welche an Baustellenschilder geklebt.

  20. Nigeria befindet sich schon lange im Kampf gegen den Islam.
    aber kein Wunder;
    50% Muslime
    10% Afrikanische Urreligionen
    40% Christen
    Solche Bevölkerungsanteile haben wir in ein paar Jahren auch bei uns.
    Also bereitet euch gut darauf vor.

  21. @16 Antifaschist

    Natürlich bin ich Ihrem Aufruf gefolgt, man macht was man kann.
    Eben ist folgende e-mail an wdr rausgegangen :

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    Leider kann ich wdr bei mir nicht empfangen.
    Aber von einem Leserbreifschreiber habe ich vernommen, dass ein Gast in der heutigen Sendung (lt. LBS ein Mitarbeiter des wdr) Herrn Sarazzin als Idioten bezeichnet hat.
    Nun falls das wirklich stimmt, sehe ich mich gezwungen, bei Ihnen in aller Form zu protestieren.
    Eigentlich erwarte ich eine öffentliche Entschuldigung für diese absolut unhaltbare Aussage.
    Das deutsche Volk steht zwischen 70-90% hinter Thilo Sarazzin. Wobei 90% der Wahrheit wahrscheinlich näher kommt, da wir ja unterdessen wissen wie einfach es ist, Statistiken und Meinungsumfragen zu manipulieren.
    Ich bitte um Kenntnisnahme meines Protestes.

    Name, Vorname, Ort, Schweiz ( das einzige Land wo die Demokratie noch gelebt werden darf)

    PS an Antifaschist:
    Natürlich glaube ich Ihren Aussagen, habe das aber in meinem e-Mail etwas abgeschwächt.

  22. Auch in Nigeria gibt es Leute mit Durchblick, Sachverstand, Liebe zu Israel, Einstehen für unsere Werte, Kultur.
    G´TT segne diese Nigerianer. Amen.

  23. Dafür gehört der Kahn sofort versenkt !

    Wundert mich aber, dass es doch noch Verstand in Nigeria gibt. 😉

  24. #1 haberman

    Willkommen auf dieser Seite, kürzlich habe ich Sie noch bei weltonline angetroffen.
    Es freut mich ausserordentlich dass Sie Pi-News ausfindig gemacht haben. Sie werden sehen, hier dürfen Sie noch sagen was Sie denken. Weil Meinungsfreiheit bei pi-news nicht nur eine leere Worthülse ist.
    Ach übrigens, ich habe mich (ich glaube am letzten Sonntag war es ) sehr für Ihre Meinung eingesetzt. Was natürlich weltonline nicht gefallen hat….
    Ihre Beiträge wurden gelöscht, meine ebenso !
    Gerade heute habe ich wieder versucht, den Zensoren von weltonline einzuheizen…..
    1 oder 2 Beiträge blieben stehen, oh Wunder.
    Aber ich wechsle natürlich meine Nick-Names damit die Löschaktion bei welt etwas schwieriger wird…..
    Manchmal funktionierts !!!!!!
    Gruss

  25. Die Granatwerfer sind doch für Humanitäre Zwecke. Abriss von Gebaüden, Fischerei, Brunnenbohren, Eidechsenjagt, Aishe entlausen, Raucherbeine amputieren, usw.
    Alles wieder mal pure Hetze von den pi Nazis.

  26. Es stimmt mich froh, dass es nötig zu sein scheint, derartige „Hilfssendungen“ für die Araber in Palästina nun quer durch einen Kontinent zu transportieren. Auch die erforderlichen Bestechungsgelder sind anscheinend gestiegen, sonst wäre Lagos jedenfalls nicht Endstation der Sendung geworden.

    Nigerias Regierung freut sich nun über kostenlose Waffen, die gegen die Christen eingesetzt werden können.

    http://www.livenet.ch/neuigkeiten/international/105693-nigeria_christenverfolgung_nimmt_weiter_zu.html

  27. Es ist aber noch nicht bekannt geworden, ob wieder linke Bundestagsabgeordnete die Hilfsgüter für Gaza begleiteten.

  28. ach ja, und hier die neusesten Äusserungen der „demokratisch“ gewählten Hamas:

    Hamas-Minister prophezeit Besetzung Haifas und Akkos
    von EIP • am Oktober 26, 2010 •

    Der Innenminister der Regierung in Gaza, Fathi Hamad (Photo), hat am Montag in einer Rede an der Universität von Khan Younis an Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu die folgende Botschaft gerichtet:

    „Wir kommen, um Haifa und Akko zu besetzen. Wir werden Armeen aus der ganzen Welt haben, und die Konvois, die in Gaza eintreffen, bringen unserem Volk die Botschaft, dass wir an dem Weg des Heiligen Krieges (Jihad) festhalten müssen. Der Feind versucht uns eine Blockade aufzuzwingen, aber sie sind diejenigen unter Blockade und hinter Zäunen.“

    EIP und Yedioth Ahronot

    http://www.eip-news.com/2010/10/hamas-minister-prophezeit-besetzung-haifas-und-akkos/

    Ach wie friedfertig und kooperativ die Menschen sind, da ist einfach nur Sonne, Mond und Sterne, nicht wahr Killerwarze CFR?

  29. #40 M.L.K 100 (29. Okt 2010 17:39)
    Es ist aber noch nicht bekannt geworden, ob wieder linke Bundestagsabgeordnete die Hilfsgüter für Gaza begleiteten.

    Dafür ist etwas anderes bekanntgeworden:

    Auffällig unter den Passagieren und Organisationen an Bord der Mavi Marmara war die hohe Anzahl türkischer und arabisch-islamischer Extremisten unter Führung der IHH.

    Sie wurden verstärkt durch extremistische Aktivisten der europäischen Linken und Freiwillige, die dem Aufruf nachkamen, den Palästinensern im Gaza-Streifen zu helfen. Letztere (das heisst nur die Freiwilligen, nicht die LINKEN) wurden nicht in die gewalttätigen Pläne der IHH eingeweiht.Dafür wurden sie dann aber unter dem „Frauendeck“ eingesprerrt:

    http://www.terrorism-info.org.il/malam_multimedia/German/pdf/ipc_g127.pdf

  30. Der Islamic Jihad regt sich künstlich darüber auf, dass seine „ Souvenirfotos“ türkischer Friedensaktivisten, die mit Gewehren posierten, von Israel für Propaganda ausgeschlachtet worden sei. YNet News:

    „Die Besatzungsmacht nutzte die auf Webseiten veröffentlichten Souvenirfotos als schmutzige israelische Propaganda gegen die Solidaritätsaktivisten, um deren Versuche, die [Gaza-] Blockade zu durchbrechen, niederzuschlagen“, sagte Daoud Shihab, Funktionär des Islamic Jihad, der palästinensischen Nachrichtenagentur Maan.

    Shihab betonte, dass die verschiedenen Widerstandsgruppen entschlossen seien, „das Leben dieser Aktivisten zu schützen“. Ziel der Gruppen sei gewesen, so Shihab, die Aktivisten wieder heil aus dem Gazastreifen in ihre Heimatländer zurückzubringen; folglich hielten sie die Gruppen „fern von jeglicher Gefahr“.

    Nicht besonders intelligent. Wenn man diesen Kerl beschützen will, dann zieht man ihm a) niemals ein T-Shirt mit Jihad-Schriftzug und dazu passendem Stirnband an, b) drückt ihm kein Gewehr in die Hand, c) fotografiert sein Gesicht nicht und d) stellt es nicht auf seiner Webseite ein.

    Die Jihad-Jungs sollten niemandem sonst als sich selbst dafür die Schuld geben.

    http://backsp.wordpress.com/2010/10/29/der-damliche-sicherheits-lapsus-des-islamic-jihad-wegen-%e2%80%9csouvenirfotos%e2%80%9c/

  31. ach ja – die täglichen ‚Vorkommnisse‘ – zusammengestellt von Heplev

    Donnerstag, 28.10.2010:

    – Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 8 wegen Terroraktivitäten gesuchte Araber.

    – Aus dem Gazastreifen wurde ein Projektil abgeschossen, das in offenem Gelände im Kreis Eshkol einschlug. (YNet berichtet von einer Mörsergranate.)

    – Auf dem Golan wurden syrische Munition und ein syrisches MG gefunden, die von Sprengmeistern unschädlich gemacht wurden (die Meldung sagt nichts weiter darüber, aber das Zeug dürfte aus dem Krieg von 1973 oder sogar von 1967 stammen).

    – Nigeria hat im Hafen von Lagos eine aus 13 Containern bestehende Waffenladung konfisziert, die aus dem Iran kam und für Terrorgruppen im Nahen Osten bestimmt war. („Terrorgruppen im Nahen Osten“ – welche das wohl sind?)

    – Am Vormittag warfen Araber brennende Reifen auf die Straße 65 im Wadi Ara (israelisches „Kernland“).

    – In Gush Etzion, beim Dorf El Arub, warfen Araber Steine auf israelische Fahrzeuge.

    – Bei 3 Arabern wurden am Huwara-Checkpoint eine Reihe von Handfeuerwaffen und Rohrbomben gefunden.

    Die IDF hat gerade erst ein Manöver durchgeführt, zu dessen Szenario es gehörte, dass die PA-Sicherheitskräfte ihre Waffen gegen Israel richten. Ein reichlich realistisches Szenario. Gleichzeitig hat Ehud Barak die IDF angewiesen Pläne auszuarbeiten, um weitere Teile der „Westbank“ an die PA-Sicherheitskräfte zu übergeben. Irgendjemand, der die Widersprüchlichkeit nicht sieht?

    Salam Fayyad zieht seine Staatsgründung von „Palästina“ auf das Obama-Datum vor: Die UNO wird 2011 ihr 66-jähriges Bestehen mit der Gründung eines Palästinenserstaats feiern. Man muss nicht unbedingt glauben, dass seinen „Staat“ und dessen Bedeutung überschätzt – dem Basar der Diktaturen ist es durchaus zuzutrauen, dass das veranstaltet wird.

    Ahmed Abul Gheil, der ägyptische Außenminister, stellte fest, dass es keinen Durchbruch beim Wiederanstoß der Friedensgespräche gegeben hat, die wegen der israelischen Siedlungen festgefahren sind. Dann hielt er fest, dass Ägypten – als wichtiger Vermittler – die Position der PalAraber unterstützt. WAS FÜR EIN VERMITTLER IST DAS, DER EINSEITIG EINE SEITE UNTERSTÜTZT?

    Auch der jordanische Premierminister ist sehr „neutral“: In einer Rede vor dem Royal Jordanian National Defense College sagte Samir Rifai, Israels Weigerung „eine fundamentale politische Lösung der Palästinenserfrage“ zu akzeptieren, bringe weitere Konflikte und Spannungen und vernichte gleichzeitig die Hoffnung, die Konflikte der Region zu lösen. Er fügte an, dass, so lange die Palästinenserfrage beim Status quo verbleibe, mehr Terrorismus und Extremismus geschaffen werden.

    Es kann ja nicht anders sein, als dass die Juden an allem schuld sind…

    Mahmud Abbas präsentierte sich ganz stolz mit einer Statue, die den angestrebten Staat „Palästina“ zeigt – und Israel auslöscht, zum Teil des Terroristenstaates ist. Das war übrigens – muss das wirklich erwähnt werden? – nicht das erste Mal, dass Abbas sich in einer solchen Art produzierte; letztes Jahr was es einen politische Landkarte, auf der Israel nicht existierte, sondern nur ein Staat „Palästina“ auf allem Gebiet zwischen Jordan und Mittelmeer. Wie sagte der Superpräsi 2008 so schön: „Ich werde niemals Kompromisse machen, wenn es um Israels Sicherheit geht… Nicht, wenn es da Terroristengruppen und politische Führer gibt, die sich Israels Vernichtung verschrieben haben. Nicht, wenn es im gesamten Nahen Osten Landkarten gibt, die die Existenz Israels nicht einmal anerkennen.“

  32. „Nigeria stoppt Hilfsschiff für Gaza“

    #43 Ein Missverständnis, Zahal ? Hieß das Schiff jetzt schon wieder Mavi Marmara? Das damals mit den türkischen „Friedens“-Aktivisten an Bord war eigentlich allgemein bekannt.
    Ich meinte, dass es interessant wäre zu erfahren wer j e t z t so mit an Bord war.
    Nichtsfürungut.

  33. #5 Kormoran
    Guter Kommentar,gute Recherche! und aufschlußreich.

    #9 Ifroggi
    Danke für Kommentar, ich mußte so lachen!

    #16 Antifaschist
    E-Mail ist raus! Warnung an alle Jugendlichen;
    Wenn man jahrelang in der AstA herumgehangen hat anstatt ordentlich seinem Studium nachzugehen und zudem noch ne´ Menge gekifft und gekokst hat, ja… dann wird man so die die Leute vom WDR!

  34. Und gleich nochmal;

    E-Mail schreiben an: wdr5@wdr.de

    Information unter : #16 Antifaschist

    Meine Mail ist gesendet;

    Hinsichtlich Ihrer Sendung „Scala“ vom heutigen Tage und den im Verlaufe der Sendung geäußerten Beleidigungen bezüglich Herrn Sarrazin, frage ich mich, inwieweit Ihr Sender/Ihre Redaktionsmitarbeiter inzwischen zu den SS-Antifa-Terrorgruppen zählt.

    Selbstverständlich werden der zuständige Medienrat sowie auch das Anwaltsbüro des Herrn Sarrazin über Ihre geäußerten Beleidigungen in Kenntnis gesetzt.

    Mit vorzüglicher Hochachtung
    Wolfgang Klusmann, Berlin

Comments are closed.