Zwangsehen gehören zur vielgepriesenen Vielfalt des Islam. Linken und grünen MenschenrechtlerInnen ist das Schicksal islamischer Frauen und Mädchen egal. Allein darüber zu reden, macht einen in ihren Augen zum Rassisten. Schließlich gab es das früher hier auch, was die Zwangsehe wohl legitimiert.

Und so wird die zum Islam gehörende Zwangsehe wie ein kostbares Gut unter Naturschutz gestellt. Güner Balci (Foto), Autorin von „Arabboy“ und jetzt „Arabqueen“ , prangert die „Kultur“ der Zwangsehe mitten in Deutschland an. Dem Schweizer Tagesanzeiger hat sie ein sehr lesenswertes Interview gegeben, in welchem sie die Feigheit der Politiker anprangert und von ihren Erfahrungen aus einer Neuköllner Jugendeinrichtung berichtet. Da fließen viele persönlichen Erfahrungen mit ein, und sicher wissen Claudia Roth und Renate Künast es besser.

Ihr Roman «Arabqueen» basiert auf wahren Begebenheiten. Das Happy End indes ist fiktiv – in Wirklichkeit wurden die beiden arabischen Frauen zwangsverheiratet. Gibt es das wirklich 2010 mitten in Deutschland?
Ja, das ist die gängige Praxis. Ich habe zwölf Jahre lang in einem Mädchentreff in Berlin-Neukölln gearbeitet und in dieser Zeit alles mitbekommen, was es so gibt. Ich wusste, dass es Zwangsehen gibt, aber ich kannte das Ausmass in dieser Härte nicht.

Es ist in der Tat schockierend: Die Mädchen werden eingesperrt, dürfen sich in der Öffentlichkeit nur mit einem Aufpasser bewegen, und der Besuch bei der Gynäkologin wird ihnen verboten, weil das Jungfernhäutchen verletzt werden könnte.

Es ist in diesen Kreisen eine Selbstverständlichkeit, dass muslimische Mädchen keine Freiheit haben und auch nicht über ihren Körper verfügen können. Zurzeit recherchiere ich für einen Film, eine Reportage über Neukölln, und da war ich gestern in einer Jugendeinrichtung, in der es ganz viele arabische und türkische Jugendliche hatte – alles nur Jungs, kein einziges Mädchen. Da hab ich natürlich nachgefragt. Und da meinte einer, die Mädchen gehörten hier nicht hin. Die hätten eine Aufgabe, nämlich den Haushalt zu machen, die müssten funktionieren für den Vater und die Brüder, später für den Ehemann. Sagte er und lachte dazu.
(…)
In der Schweiz wurde unlängst ein Bericht veröffentlicht, der das Problem der Zwangsverheiratungen hierzulande relativiert. Wie sehen Sie das aus der Ferne?

Ich habe eine Freundin in der Schweiz, die Lehrerin ist und mir das Gegenteil erzählt. Von Mädchen, die sich vor den Sommerferien in ihrem Heimatland fürchten, weil sie Angst haben, dort verheiratet zu werden. In der Schweiz gibt es keine Ghettobildung wie in Deutschland, deshalb ist das Ganze nicht so sichtbar. Das bedeutet aber nicht, dass es keine entrechteten Frauen gibt.
(…)
Wo sind eigentlich all die Politiker, die sich dafür einsetzen müssten?
Die schweigen aus Angst, als Rassisten zu gelten. Wobei diese Angst der eigentliche Rassismus ist. Weil man diese Apartheid einfach akzeptiert und es sich bequem macht, indem man «diese anderen» zwar bemitleidet, aber immer auch marginalisiert, indem man zum Beispiel muslimische Frauen und Mädchen nicht als gleichberechtigten Teil der Gesellschaft ansieht. Alle sind empört, wenn in Afghanistan die Frauen entrechtet werden, aber sie wollen nicht wahrhaben, dass bei ihnen um die Ecke ähnliche Dinge passieren. Es geht um die Existenzrechte von Frauen, wenn da eine Gruppe der Meinung ist, Frauen dürften sich nicht alleine in der Öffentlichkeit bewegen, müssten sich verhüllen und verstecken. Das geht uns was an, auch wenn wir nicht betroffen sind.

Die Politik hat also versagt?

Absolut. Es frustriert mich, wenn ich Schicksale von Frauen miterlebe und sehe, wie falsch die deutschen Behörden reagieren: Man guckt über die eigentlichen Opfer hinweg. Wir müssen für alle Errungenschaften des modernen Rechtsstaates einstehen und kämpfen. Dieses Bewusstsein fehlt, man geht viel zu fahrlässig damit um. Ich sehe deshalb die Entwicklung sehr pessimistisch. Die deutsche Gesellschaft wird noch viel getrennter werden, als sie es jetzt schon ist, und den Nachteil werden die muslimischen Mädchen haben. Es wird auch noch mehr Ehrenmorde geben, weil sich wegen der Isolation die Strukturen verfestigen.
(…)
Würde Zwang bei der Integration helfen?
Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen. Aber man kann Menschen zwingen, die Gesetze in diesem oder in Ihrem Land einzuhalten. Zum Beispiel hat der Staat die Aufgabe, einzuschreiten, wenn Eltern nicht mehr in der Lage sind, ihren Pflichten nachzukommen. Egal, ob es sich um Verwahrlosung handelt oder ob einem Kind der Schwimmunterricht verboten wird. Wir sind als Gesellschaft verpflichtet, dies allen Kindern zu garantieren. Da hilft nur Zwang durch Sanktionen. Man sieht ja, wohin es führt, wenn man es nicht macht: Wir diskutieren schon über Gebetsräume an Schulen. Das dürfen wir nicht zulassen.

Sind Sie für ein Kopftuchverbot?
An Schulen ganz klar. Weil ich Mädchen kenne, die gezwungen sind, eines zu tragen, und die keine Möglichkeit haben, sich dagegen zu wehren. Die Gesellschaft muss es diesen Mädchen ermöglichen, dass sie in den zehn Pflichtschuljahren die Freiheit haben, ihre Haare offen zu tragen. Das hat mit Menschenwürde zu tun. Es geht in einer Demokratie immer um den Schutz der Schwächsten – in dem Fall sind es die Mädchen, die gezwungen werden.

Wie soll man mit der Burka verfahren?

Die fällt für mich unter das Vermummungsverbot, das es in Deutschland bereits gibt. Es ist eine Zumutung, in einer Bank jemanden mit einer Burka bedienen zu müssen. Es gibt gewisse Normen und Verhaltensweisen, die eine Gesellschaft zusammenhalten. Bei uns gehört dazu, dass man sich ins Gesicht guckt.

Wie sähe in Ihren Augen eine geglückte Integration aus?

Wenn der Würde des Menschen, der Gleichberechtigung von Mann und Frau und der Freiheit des Individuums alles andere untergeordnet wäre – auch die Religionsfreiheit. Wenn jeder Einzelne nach seinem Gutdünken seine Freiheit leben und sich entfalten könnte.

Dann müsste es auch die Freiheit geben, ein Kopftuch tragen zu dürfen.

Natürlich soll jede die Freiheit haben, die Unfreiheit zu wählen. Aber es gibt begründeten Anlass dafür, anzuzweifeln, dass diese Kopftücher alle selbst gewählt sind. Und solange diese Kopftuchverfechterinnen nicht garantieren können, dass kein einziges Mädchen dazu gezwungen wird, so lange haben sie keine Berechtigung, ihr Kopftuch als Selbstverständlichkeit einzufordern.
(…)
Es gibt tatsächlich kaum Kritik aus den eigenen Reihen. Weshalb nicht?

Weil die liberalen Muslime keine Lobby haben. Gehör verschaffen sich die Eiferer, für die der Zusammenhalt der Muslime über alles geht. Dass keine muslimische Gesellschaft auf die Strasse geht, wenn der Filmregisseur Theo van Gogh abgeschlachtet wird auf offener Strasse, ist kein Zufall. Auch beim Karikaturenstreit hat sich keine muslimische Organisation davon distanziert, dass dieser arme Mann jetzt unter Polizeischutz leben muss. Im Gegenteil: Man gibt sich in der Öffentlichkeit auch noch beleidigt, weil jemand eine Karikatur über den Propheten macht. Das zeigt, dass der Glaube über allem steht. Und deshalb muss man sich nichts vormachen: Das ist ganz eindeutig demokratie- und menschenfeindlich.

Linke und Grüne als MenschenfeindInnen! Dem ist nichts hinzuzufügen.

(Spürnasen: Urs S., Daniel S. und Frank S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Schon das atonale Gegrunze auf dem Video läßt einem Schauer über den Rücken laufen.
    Allein die „Musik“ aus diesem „Kulturkreis“ ist das letzte vom letzten. Europa hat die klassische Musik hervorgebracht, Nordamerika den Jazz, Afrika die Polyrhythmik, Asien spirituelle, pentatonische Musik, der Balkan vertrackte Tänze im 7/8 Takt, die Zigeuner den ihre Form von Swing.
    Allahs Geknödele gehört in die Wüste und sonst nirgendswo hin.

  2. Ohne Linke und Grüne sind die Mohammedaner machtlos. Indem wir Linke und Grüne selbstbewusst, aggressiv und – wenn es sein muss – auch mit rücksichtsloser Brutalität bekämpfen, retten wir Europa vor dieser verrotteten, nach Tod und Verwesung stinkenden Ideologie aus dem Jahre 622 A.D.

    Mit Liebe und Güte ist hier nichts mehr zu retten.

  3. Toll, die Regierung tut was! Zwangsehe soll strafbar werden.

    Ich stelle mir vor, wie die jungen Frauen gefragt werden, ob sie zwangsverheiratet wurden. Natürlich sagen die dann: „Nein.“ „Ich wurde meinem Cousin bei einem Urlaub in der Türkei vorgestellt und dann haben wir uns verliebt.“

    Und der Richter entscheidet: Keine Zangsehe – Freispruch.

    Das neue Gesetz kann höchstens symbolischen Charakter haben – als Ansage an die Musels: Wir sehen euch jetzt genauer auf die Flossen als bisher.

    Mädchen und Frauen, die aus den Zwangsehen ausbrechen, brauchen das neue Gesetz nicht. Sie haben sich auch ohne befreien können.

  4. Ein Verbot von Zwangsehen bringt doch kaum was. Jede betroffene Frau weiß, dass sie im Falle einer Anzeige gegen ihre Familie mindestens ausziehen, eher noch untertauchen muss.
    Welche traut sich da, den Mund aufzumachen?

  5. Ach ja: Ein Vermummungsverbot in Deutschland gilt NUR für Demonstrationen u.ä. Allgemein kann jeder so maskiert herumklaufen, wie es ihm passt.

  6. #2 A Prisn (29. Okt 2010 12:37)

    Unter den Kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen.

    Michael Klonovsky

  7. Die Frau sagt nur die Wahrheit. Linke Frauenrechtler-Gruppen und auch die anderen Menschenrechtsgruppen ducken und schweigen, wenn sie darum gebeten werden.
    Noch schlimmer: Die Frauen dort wissen das und es kotzt sie an.

    Ich verrate euch ein Geheimnis: Nicht wenige Frauen von den Grünen und solchen Menschenrechtslinken wie Sozialbetreuerinnen für Asylantinnen, Terre des Femmes, Gewerkschaftsfrauen u. ä. funktionieren nur noch bei den linken und grünen Organisationen aber sie suchen stark nach den islamkritischen Gruppen. Manche bleiben still und geheim, weil sie finanziell von diesen politischne Brotgebern abhängig sind. Andere aber werden immer aktiver bei uns.

    Ich habe allein dieses Jahr um die 5-6 solche Frauen getroffen. Und das ist jetzt verhältnismässig sehr viel, wenn ich mit anderen Berufen vergleiche, z. B. mit Lehrern, Juristen oder Journalisten.

    Also kann man davon ruhig ausgehen, dass die BasisarbeiterInnen den islamophilen Grünen und Linken Parteispitzen insgeheim längst schon untreu geworden sind. Dass sie bereits auf fremde Pfade wandeln.

  8. Sehr mutige Frau, die Klartext spricht – auch wenn dieser (immer noch?) von den Regierenden unerwünscht scheint. Diesen Schluss wage ich, weil die angedachten und bisher beschlossenen Maßnahmenpakete einen Tropfen auf dem sehr heißen Stein darstellen.
    Hierzu passend weitere wahnsinnige und kostenintensive Maßnahmen zur Integration…

    http://quadraturacirculi.de/2010/10/29/hurra-wir-integrieren/

    http://quadraturacirculi.de/2010/10/29/schluss-mit-den-extra-wuerstenwir-brauchen-keinen-moslemminister/

  9. #3 Jizyaberater (29. Okt 2010 12:38)

    Ohne Linke und Grüne sind die Mohammedaner machtlos. Indem wir Linke und Grüne selbstbewusst, aggressiv und – wenn es sein muss – auch mit rücksichtsloser Brutalität bekämpfen, retten wir Europa vor dieser verrotteten, nach Tod und Verwesung stinkenden Ideologie aus dem Jahre 622 A.D.

    Mit Liebe und Güte ist hier nichts mehr zu retten.

    Was aber, wenn das Volk verblödet?

    Emnid-Sonntagsfrage vom 28.10.2010:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

    SPD: 23%
    LinksgrünInnen: 24%
    SED/Mauermörder_innen: 11%

    Macht 58% für die Volksfront!

  10. Wie soll man mit der Burka verfahren?
    Die fällt für mich unter das Vermummungsverbot, das es in Deutschland bereits gibt.

    Soweit ich weiß gilt das Vermummungsverbot nur für Demonstrationen. Aber selbst dort wird es kaum beachtet: Eine Kapuzen auf dem Kopf und ein (Palästinenser)schal vor dem Mund ist längst Standard.

  11. @ #2 A Prisn (29. Okt 2010 12:37)

    Wie ein Virus!

    Es benötigt andere Kulturen, um sich selbst zu erhalten und zu verbreiten – die Witrs-Kultur wird zur eigenen Vermehrung benutzt, bis sie abstirbt.
    Zurück bleibt eine reine Viruskultur, die anschließend wiederum andere Kulturen angreift.

  12. Das sage ich seit Jahren!
    Und als was ich alles beschimpft wurde (wobei ich fairerweise sagen muss. Am meisten wurde ich Kurden beschimpft. Gefolgt von Türken und Araber. Einheimische waren ganz selten dabei. Und wenn auch nur die mit „Palischal“ etc..().
    Das geht soweit, dass ich als Türkin nicht meinen richtigen Namen verwenden kann.
    Ich muss aus einem „Versteck“ agieren andernfalls ich Gefahr laufe auch attackiert oder schlimmeres zu werden.
    Soweit ist es in Europa.
    Wer die Wahrheit anspricht oder gar AUSSPRICHT ist in Gefahr auf Leib und Leben!
    Schöne „Neue Welt“ dieses islamierte Europa…

  13. #1 Gustav Mahler:

    „Schon das atonale Gegrunze auf dem Video läßt einem Schauer über den Rücken laufen“

    Dann schauen Sie sich mal auf dem TV-Sender „Rotana“ die 24h-Clips an. Selbst meine Frau (Moslemin) erzählt ihren Bekannten inzwischen, dass sich die „Sänger“ mit ihren ewigen Tremolos so anhörten, als ob sie der nahegelegenen Spezialklinik für Gastritis entsprungen wären 😉

  14. OT:

    Xavier Naidoos Manager ist ja neulich schon aufgefallen, als er dazu aufgerufen hatte, Udo Ulfkotte den Kopf abzuschneiden.

    Mir ist wieder mal was aufgefallen zu Naidoo.

    Und zwar geht es um sein neues Lied : Wild vor Wut (tinyurl.com/34y7a7h)

    Dadrin heißt es unter anderem:

    Wir haben lang genug geschwiegen
    Jetzt sind wir wirklich wild vor Wut
    Wir werden euch besiegen
    Weil es viel mehr von uns gibt
    Von den kleinen Plagegeistern
    Bis zum riesen Trampeltier
    Plus die Könige der Meere
    Ja, wir hauen euch weg von hier

    Soll das vielleicht eine versteckte Botschaft an uns Islam/“Multikulti“-Gegner sein?

    Kommt mir jedenfalls stark so vor.

  15. Vielleicht sollten wir langsam anfangen zu sagen, dass das Problem nicht der Islam ist, sondern die Moslems.

    Keine Ahnung wie religiös Güner Balci ist, aber es hindert sie scheinbar nicht daran, ihre Prioritäten so zu setzen, dass die Menschenrechte und die Freiheit VOR dem BlaBla des Koran kommen. Aber es gibt genug Idioten, die sich in die Fahne des Islam wickeln und es genießen als Teil einer Bewegung jetzt jedermann vorschreiben zu können, was er zu tun und zu lassen hat. Diese Würstchen, diese geistigen Tiefflieger, diese armseligen Wichtigtuer sind es, die man bekämpfen muss.

    Einem denkenden Mensch kann auch der Koran nichts anhaben. Und der geht auch nicht hausieren mit seinem Glauben.

  16. Wir werden sie mit dem Schwert bekehren.
    Jap, dann mal los. Darauf bin ich echt neugierig. Schade, das ich nicht dabei sein kann/werde. Aber Türken gegen Deutsche, Interessant! Das könnte eine richtige Säuberung werden, dafür lohnt es sich zurückzukehren. Bin ja schließlich wegen diesem Pack auch gegangen.

  17. Na, soll er doch versuchen, mit Ballaballahs Schwert die Schweiz zu erobern. Wir haben Maschinengewehre von SIG. Seine Schwerter werden wir uns über den Kamin hängen.

  18. Die größte Gefahr ist nicht nur der Islam sondern auch die Krimtataren-Seele die Türken haben.
    Selbstbewußte Hinterlist, Krokodilstränen bei Gefahr und extremer Sadismus und Zähigkeit im Kampf. Als wenn die Türken dafür geboren wären. Ihre Youtube-Accounts lauten immer wieder (übersetzt)) „Sohn des Teufels“, „Prinz der Finsternis“, „Armee Satans“ usw.

    Und das alles weil andere den Türken Waffen und Devisen hinterhergeschmissen haben.

    Araber sind dagegen weniger fähig für Hinterlist und Krokodilstränen. Araber sind eher dumme,stupide Vandalen der Wüste.

  19. Ich mag diese Frau sehr aber es nervt mich, dass sie immer auf Thilo Sarrazins Aussagen über Genetik rumhacken muss. Das zeigt, dass sie das Buch nicht verstanden hat.
    Ein Rest Gutmensch und ein Rest Islam ist wohl doch in ihr.
    Aber naja, ich will sie nicht schlechtreden, sie macht eine tolle Arbeit und ist sehr mutig.

  20. Es ist eine furchtbare Sache, dass unsere Politiker vor dem Islam so einknicken. Aber vor wem knicken sie da ein. Werden Sie bestochen oder bedroht. Gibt es Grüne Politiker die auf dieser Welle mitschwimmen (also müssen es doch männliche Politiker sein, die die Weiber im Griff haben), Wer kann mir darauf eine Antwort geben.

    Ich möchte am liebsten unsere jetzige Justizministerin auch Zwangsverheiraten, diese Regierung macht Gesetze, die sie nie einhalten will, also von vornherein nicht einhalten will, wie verlogen ist diese Gesellschaft.

  21. #25 levi123elch:

    „Ich möchte am liebsten unsere jetzige Justizministerin auch Zwangsverheiraten,“

    Bitte bitte nicht! Wie lang soll der Name denn dann noch werden?

  22. Irgendwie müssen wir es schaffen, die Frauen
    der Türken und sonstigen Baumkletterer auf
    unsere Seite zu ziehen.
    Wenn uns dann noch gelingt relativ harmlose
    und aufgeklärte Türken für uns zu gewinnen,
    dann kann es ein Stück geben.
    Es gibt gewisse Kreise, die sind zu uns
    gekommen, weil sie es nicht mehr in der Türkei
    ausgehalten haben. Zum Beispiel die Aleviten.
    Dann folgerichtig den Familiennachzug stoppen,
    wie es Herr Sarrazin vorschlägt und auch dann
    allgemein die Daumenschrauben über das Geld
    anziehen. Dann haben wir eine Chance.

  23. Das Video mit Geplärre hat mich
    nachdenklich gemacht.
    Ich bin zu dem Schluß gekommen,
    daß wir dazu neigen,
    die Zuwanderung von Moslems
    abgekoppelt von der
    Demografie zu sehen.
    Bei der Diskussion um Zuwanderung
    und Integration
    wird ausgeblendet, daß die
    Demografie-Entwicklung
    in Deutschland ja ganz Europa das eigentliche
    Problem darstellt.
    Mit jeder neuen Generation verringert sich die Bevölkerung
    Europas um 30%. Schon in wenigen
    Jahrzehnten werden ganze
    Städte und Landstriche entvölkert sein. Aus der Geschichte
    wissen wir, daß das entstehende Vakuum von
    zuwandernden Völkerschaften gefüllt wird.
    Die, die zuwandern, werden in erster Linie Moslems sein,
    weil moslemische Völker unter hohem Reproduktionsdruck stehen,
    und gezwungen sind, ihre Menschenmassen loszuwerden, weilsie sie nicht mehr ernähren können. Die Zuwanderer treffen in Europa
    auf eine aussterbende Bevölkerung, die den Zuwanderern nichts entgegensetzen kann.
    Moslemische Zuwanderer werden also kommen. Entweder jetzt, oder,
    wenn wir Zuwanderung jetzt noch verhindern können, in einigen
    Jahrzehnten.
    Wenn wir es wollen, können wir Zuwanderung jetzt noch steuern.
    In einigen Jahrzehnten können wie es nicht mehr.
    Zuwanderung jetzt zulassen wäre also das kleinere von zwei Übeln.

  24. die Abschiebung wird zum Thema werden in den nächsten Jahren.

    Zuerst muss die Propagandamaschine MSM fallen, dann wird in diesem Land auch wieder wirklich offen über die eklatanten Probleme und logisch-konsequente Maßnahmen, wie die Abschiebung diskutiert werden.

  25. Zwangsehen sind nichts weiter als zuchtwahl wie bei tieren.
    Da bestimmen auch die züchter, welche tiere sich vermehren dürfen (was in diesem falle gut ist, um das zuchtziel zu erreichen.)

    Wenn bei menschen in erster linie die frauen in eine von ihnen nicht gewollte ehe gezwungen werden, dann sind die frauen nicht viel mehr wert als eine sau, die von einem von anderen ausgesuchten eber gedeckt wird.

    Frauen wie tiere behandeln, das soll „kultur“ sein?

  26. #Wuppertal

    Stimmt ein wirklich sehr wichtiges Problem ist die Geburtenrate der Europäer.
    Auch ohne einen einzigen Ausländer hat Deutschland ein Geburtenproblem, verursacht durch Kulturbotschaften von M-TV , National Geographic und Werbeindustrie.

    Ein Leben für Karriere, Intellektualität und Selbstverwirklichung. Das ist Völkermord über die Kultur.

  27. Habe mir gerade das hübsche Video dort oben angesehen und kann nur sagen: Allah hat längst nicht den Größten!
    Da sei John Holmes vor.

  28. Die Linken und die Grünen ergreifen Partei für jegliche Form der Opposition gegen unsere Gesellschaft. Die Inhalte sind dabei unerheblich. Deshalb ergreifen sie Partei für das Kopftuch und verharmlosen Zwangsehen und Ehrenmorde. Eine Diskussion über solche Themen ist deshalb auch unsinnig. Sie sind nur eines: DAGEGEN

  29. #17 RamboJambo (29. Okt 2010 12:55)

    Sie sollten nicht vom Aussehen auf zuviel schließen. Xavier Naidoo ist katholisch. Und in seinen Texten hat er sich eigentlich eindeutig positioniert (siehe den Text von „Bist du am Leben interessiert“).

    Meine Musik ist es nicht und ich halte sein Engagement bei der unseligen RTL2-Pseudodoku „Schützt unsere Kinder“ für reichlich naiv, aber die Schublade, in die Sie ihn einordnen, ist nicht die Richtige.

  30. #30 Wuppertal

    Das sehe ich genauso. Wenn es nicht gelingt, die Geburtenrate der nichtmuslimischen Europäer durch die Schaffung einer kinderfreundlichen Gesellschaft massiv zu erhöhen sind alle sonstigen Bemühungen zwecklos. Dann muss man einfach sagen, dass unser Volk und Wertesystem schwächer war und es daher besser schnell weggestorben ist und evolutionär Platz gemacht hat für eine zukunftsfähige Kultur.

  31. Wo sind eigentlich all die Politiker, die sich dafür einsetzen müssten?

    Die haben keine Angst als Rassisten zu gelten!
    Ihnen ist bewusst, dass wenn sie diesen Mädchen und Frauen helfen würden sie den Islam kritisieren und die öffentliche Ordnung gefährden.
    Denn nur aufgrund dieser Basis (Unerordnung der Frauen) funktioniert diese Politreligion.

  32. Gerade gestern wurde das Strafmaß für Zwangsverheiratungen festgelegt.

    Nun gilt es, die betreffenden abartigen Verbrecher und ihre Spießgesellen zu ermitteln, zu ergreifen und sie der Justiz zur Aburteilung zuzuführen.

    Dazu ist eine Menge weiterer Gesetze und Vorschriften zu erlassen. Es müssen Sozialpädagogen, Kiezmanager, Quartiersmanager, Imame, Pfarrer und Sozialbehörden unter Strafandrohung im Weigerungsfalle auskunftspflichtig gemacht werden, um der Polizei und den Staatsanwaltschaften die Arbeit zu erleichtern.

    Nach Verbüßung der Strafen muß in die Erzeugerländer abgeschoben werden, für einen „Rechtsweg“ und jahrelanges Prozessieren sollte keine Option mehr gewährt werden.

    Sonst macht sich der Staat zum Hampelmann….

  33. Wenn ich so etwas lese dann läuft mir ein eiskalter Schauer den Rücken runter und meine schlimmsten Befürchtungen werden übertroffen.

    Was machen denn da eigentlich unsere, für die Frauenrechte über Leichen gehende, Grünen PolitikerInnen? Wenn z.B. Frau Roth das hier liest? Nach der zweiten Zeile sich abwenden und murmeln „das sind doch nur Einzelfälle?“ Oder die Frau lügt?

    Liebe Emanzen laßt Euch dass von einem latenten Chauvinisten sagen: Auch nur eine einzige Kopftuchträgerin die Ihre, von unserem GG verbürgten, Rechte in dieser Weise genommen bekommt, ist eine zu viel!! HIER MUSS GEHANDELT WERDEN!!! Und nicht das übliche Geschwafel von Respekt gegenüber anderen Kulturen ausgepackt werden!

  34. Wenn’s die Zwangsehe frueher auch hier gab war es wohl eine kulturelle Restbereicherung aus der Zeit der islamischen Okkupation.
    Gewiss liegt Zwanghaftigkeit in der Natur des unentwickelten menschlichen Daseins. Christlicher Humanismus hat sich allerdings im Laufe Der Zeiten auf christlichem Boden schlussendlich gegen den sinistren menschlichen Geistanteil durchgesetzt. Auf islamischem Boden ist dies nicht der Fall und kann und wird es nicht der Fall sein, denn dann waere Islam nicht mehr Islam und die Quadratur des Kreises muss erst noch erschaffen werden. Ob da der liebe Vater im Himmel beim erschaffen einfach was vergessen hat und dies die sinistren Scharlatane jetzt ausbuegeln muessen?

    Haupsache den boesen Islam gibt’s nicht, denn den brauchen wir. Koste es was es wolle!

  35. Ach ich sehe schon..die Frage was unsere Politker zu solchen Berichten sagen ist schon mehrfach gestellt worden. PI manipuliert uns ja mal wieder so dolle 🙂

  36. Mich kotzt das Verharmlosen dieses Problems seitens der Gutis und Grünen an. „Einzelfälle“, heißt es dann immer. Güner Balci ist eine tolle Frau, die hat den Ströbele neulich bei Maischberger ganz schön die Leviten gelesen. Man muss sich diesen Beschwichtigern und Relativierern mutig entgegenstellen, ihnen die Fakten reinpressen, bis sie nicht mehr weiter wissen. Leider aber sind sie resistent gegenüber Fakten, weil ihre rosarote Multi-Kulti-Wolke ja fast schon religiös ist.

  37. Aufschlussreiches Interview heute Morgen im DLF (6.50 Uhr). Der Redakteur Heinemann interviewt den italienischen Journalisten Daniele Mastrogiacomo, der 2007 von den Taliban entführt wurde. http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1306533/
    Sie haben dann Sajed (den Fahrer)mitgenommen. Ich konnte durch meine Kopfbinde etwas sehen. Sie haben ihn im Sand erstickt, und dann sah ich diese Bewegung des Messers, hin und her – sie haben ihm den Kopf abgetrennt. Und in dem gleichen, fast mystischen Ritual haben sie dann den Körper hochgenommen, haben den Kopf mit seinem Turban auf diesem Körper befestigt und trugen ihn wie einen gewöhnlichen Toten mit Respekt zu einem nahen Fluss und überließen ihn der Strömung. Wir waren restlos unter Schock. Ich dachte, jetzt sind wir dran.
    Auf die Frage Heinemann, woher der Hass der Taliban komme, antwortet dieser:
    Sie wachsen gemeinsam in den Religionsschulen im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet auf, da ihre Familien sie nicht ernähren können. Sie werden dann aufgefordert, im Dschihad, dem Heiligen Krieg, zu kämpfen. Sie sind mit der Religion sehr eng verbunden. Das fanatisiert sie. Alles was davon abweicht, muss abgeschafft werden, weil es feindlich ist. Dem muss man misstrauen und es ausschalten, weil es die Reinheit des Korans beschmutzt.
    So, so! Der Islam gehört zweifelsfrei zu Deutschland????

  38. @ ApachenAldo

    Nachtrag

    Muslime ermorden aufgrund ihrer Islamischen Erziehung gerne Leute, aber die meisten Opfer des Islamischen Terrors sind Muslime.
    Iraker ermorden lieber andere Iraker, Palser lieber andere Palser usw. an westliche Leute trauen sie sich nur selten ran.

  39. Reichlich selbstbewußt die Stimme im Video. Noch bevor sie den Arm mit dem Schwert heben, haben sie die Spaltaxt im Gehirn.

  40. #32 Elisa38 (29. Okt 2010 13:54)

    Frauen wie tiere behandeln, das soll “kultur” sein?

    Kultur ist bald etwas. Es gibt ja sogar die „Bakterienkultur“ 🙂

  41. dieser ganze keifende versiffte Furien-Haufen auf der grünen Ultra-Roten-Linken Seite gehört richtig erzogen und als persönliche Betreuerinnen nach Saudi-Arabien oder Jemen abgestellt
    Man kann ihnen nicht einmal Dummheit unterstellen .. sie sind einfach nur noch peinlich , schmutzig und verkommen

  42. Neuerdings wird ja sehr viel davon geredet das man Muslime nur bilden müsse dann würden sie sich schon anpassen.
    Das ist falsch, denn die meisten der hier lebenden Muslime haben, wie schon ihre Eltern, unser Schulsystem durchlaufen, aber die hälfte schafft trotzdem keinen Abschluss bzw.keine Berufsausbildung.
    Bei uns leben schon mehrere hundertausend solcher typen, es gibt aber für die, anders als für ihre Großeltern keine Hilfarbeiterjobs mehr, und Dönerer und Gebrauchtwagenhändler gibt es schon mehr als genug.
    Die werden uns also, wenn wir nichts unternehmen, noch Jahrzehntelang auf der Tasche liegen.
    Diese Sozialschmarotzer können wir uns auf Dauer nicht leisten wir müssen sie abschieben.

    Andere Europäer sind da schon weiter, da sitzen Islamkritische Parteien schon in den Parlamenten, sogar im EU-Parlament.
    Wir müssen endlich unsere Überlegenheit über die Muslime und den Rückhalt im Volk nutzen und unsere etablierten Parteien zwingen endlich zu handeln oder auch Islamkritische Parteien in die Parlamente wählen.

  43. Die Güner Balci ist klug.
    „Die Politiker schweigen aus Angst, wobei diese Angst der eigentliche Rassismus ist“

    Scharfsinnig bemerkt.
    Man wird durch dieses linke Gedankengut erst zum Rassisten gemacht. Der kleine Junge, der bemerkte, dass der Kaiser nackt war, war auch kein Antimonachist, er bemerkte lediglich, was die Erwachsenen sich aus Eitelkeit und Angst nicht trauten.

    Gut auch Balcis Argument gegenüber Ströbeles Bemerkung in der Talkshow mit Alice Schwarzer: „Wir (Deutschen) haben die Türken damals geholt (und seien deshalb an deren Misere hier schuld).
    Sie schrie ihn fast an: „Hören Sie auf, uns immer zu Opfern zu machen! Mein Vater war glücklich, dass er damals in Deutschland Geld verdienen konnte und seine Kinder hier zur Schule gehen durften!“

  44. #30 Wuppertal
    „Zuwanderung jetzt zulassen wäre also das kleinere von zwei Übeln.“

    Ich sehe das gar nicht als ein Übel, wenn die richtigen Leute zu uns kommen. Deutschland muß sich endlich wie andere Einwanderungsländer verhalten. Mit Punktesystem und Quoten. Bevorzugt aber sollten Leute aus Osteuropa und asiatischen nichtmoslemischen Ländern werden. Bevorzugt Chinesen, Vietnamesen, Thais oder Inder. Selbst bei nicht gut ausgebildeten Asiaten, haben bereits deren Kinder eine gute Ausbildung(siehe Vietnamesen bei uns). Auch haben diese in der Regel mehr Kinder als wir Deutschen. Ich bin lieber von Menschen mit asiatischem Aussehen, als von diesen eingebildeten Schmalzköpfen aus den Moslemländern umgeben. Denn diese produzieren lediglich neue Kopftuchmädchen (wie schon Sarrazin feststellte), die nichtsnutzige Sozialschmarotzer heiraten und erneute Schmarotzer produzieren.

  45. Dem Schweizer Tagesanzeiger hat sie ein sehr lesenswertes Interview gegeben, in welchem sie die Feigheit der Politiker anprangert und von ihren Erfahrungen aus einer Neuköllner Jugendeinrichtung berichtet.

    Aber die Soziologen, Sozialpädagogen und -Therapeuten und Verfechter ähnlich gelagerter Scheinwissenschaften werfen islamkritischen Orientalen gerade vor, dass sie über ein Milieu schreiben, in dem sie aufgewachsen sind und das sie bestens kennen! Sie fürchten um ihre Fleischtöpfe in der „Integrations“industrie! Balci, Ates, Kelek und Co. sind für sie „Klageweiber“ und „Hasspredigerinnen“!

  46. “Politiker schweigen aus Angst”

    Politiker schweigen aus Feigheit müsste es richtig heißen.

    Und ich möchte noch einen drauflegen: die 68er-Haschisch-Kommunisten schweigen aus Rassismus.

    Würden sich Deutsche so verhalten, trete bei den 68er-RAF-Kommunisten der von Adorno, Habermaß und Marcuse antrainierte deutschfeindliche Reflex in Aktion.
    Da es sich aber nur um „edle Wilde“ aus dem Morgenland und nicht um Scheißdeutsche-Nazischweine handelt, ist die Sache für die 68er-RAF-Kommunisten schon in Ordnung.

    Die dürfen das, die wollen nur spielen, die brauchen das, ist halt ihre Natur.

    Nach der gleichen Maxime verfahren die 68er-Hippie-Kommunisten auch mit psychopathischen Schwerstverbrechern, die sie hätscheln und tätscheln und immer wieder auf den braven deutschen Bundesbürger loslassen.

    Na, irgendwie müssen Trittin, Ströbele und Genossen doch das Chaos hinbekommen, welches Baader, Ensslin und Meinhof mit ihrem bewaffneten „Krampf“ nicht hinbekamen, um so ihr Ziel, die Diktatur des Hippiekommunismus, zu erreichen.

    Es wir höchste Zeit, dass die Herrschaft der Hippiekommunisten über Deutschland beendet wird, sonst richten diese deutschfeindlichen Kräfte dieses Land noch zugrunde.

  47. @ Nikephoros II
    Die Frage ist:
    Wen wollen wir reinlassen und wer will kommen.
    Die Nationalitäten, die Sie ansprechen, finden Deutschland und Europa vielleicht gar nicht so prickelnd. Wer will schon unsere Sozialindustrie bezahlen.
    Die Moslems hingegen werden kommen, entweder weil wir sie ungebremst reinlassen, oder weil sie einfach das Vakuum ausfüllen, das wir lendenlahmen ihnen hinterlassen.

  48. Dank an Guener Balci, dem -schon nachgerade mutigen- schweizer ‚Tagsanzieger‘, und Dank an d.PI-Spuernasen.

    Dem letzten Satz:

    „… Und deshalb muss man sich nichts vormachen: Das ist ganz eindeutig demokratie- und menschenfeindlich.

    moechte ich etwas abaendern, hin zu, „Und deshalb muss man sich nichts vormachen: Islam ist ganz eindeutig demokratieverachtend und menschenrechtsberaubend.“

    Mit jeder Meldung und Berichterstattung der „islamistischen“ Zustaende aus der Mitte der Gesellschaft in Deutschland und Europa von G.Balci, an dessen Wahrheitsgehalten ich nicht zweifle, verzweifle ich stets ein Stueck mehr am sog. Rechtsstaat D. und EU.
    Menschen-, insb. Frauenrechte sowie die allg. Grund- u. Feiheitsrechte in GG und den europ. Verfassungen, scheinen zunehmend nur noch dazu da zu sein, um vormals weisses Druckpapier mit solchen Rechtsmakulaturen zu beschmuten.

  49. ‚Justizia‘ soll bei der Findung von Recht blind sein. Und das ist gut so.

    Das aber ‚Justizia‘ bzgl. diese schreienden Unrechts an Verfassungsrechts- und allg. Rechtsverfolgungsdemenz leidet, staatsgefaehrdend bis -zersetzend.

  50. #54 Rabodo (29. Okt 2010 15:16)

    Daß Bildung „anpassungsfähiger“ macht, sahen wir in Fort Hood und bei „unserem“ SPG-Fritzen, genannt Öger.

  51. #63 Kueltuervertriebener (29. Okt 2010 16:19)

    ‘Justizia’ soll bei der Findung von Recht blind sein. Und das ist gut so.

    Wahrscheinlich hat sie sich da ihre Freundin Iustitia zum Vorbild genommen … 🙂

  52. #67 templarii (29. Okt 2010 16:32)

    Sie werden lachen. Das hat die Katholische Kirche den Iren erklärt.
    „If you cant beat them outnumber them (Katholike gegen Protestanten in IRE)“

    Ob das der letzter Weisheit Schluss ist?
    Ich bezweifle es.
    Wir stehen einer ausufernden Überbevölkerung gegenüber. Wir sollten nicht zulegen sondern weniger werden.
    1 Kind Strategie wäre ein Ansatz. Wir könnten die Weltbevölkerung in ein paar Generationen halbieren. 1 bis 1.5 Milliarden ist das Maximum das dieser Planet verträgt (Grundsätzlich hat die Erde natürliche Ressourcen für ca. 500 Millionen Menschen).

    Naja.
    Das ist jetzt wohl ein wenig zu weit vom Thema, aber wir werden nicht umhin kommen das Thema ausufernder Überbevölkerung an zu sprechen. Damit verbunden auch den Islam. Die Gesellschafts- und Rechtsform Islam ist eines der grössten Probleme in der ausufernden Überbevölkerung. Und.. Bildungs- fremde und/oder ferne Bevölkerungsteile.

  53. In einer kleinen Oberschwäbischen Stadt: Der Vater war ein stolzer Türke. Wenn ich den Kassenzettel seines Gemüseladens bekam, konnte ich ihn nicht lesen, denn er war türkisch (von den Zahlen abgesehen).
    Seine Tochter begann eine Ausbildung als Arzthelferin. Als sich eine Liaison mit einem Deutsch-Deutschen anbahnte, wurde sie von ihrem Vater verprügelt und dann 6 Wochen eingesperrt. In der Zeit vermittelte er ihr einen Rechtgläubigen. Vor der Sofort-Hochzeit sah sie ihn einmal. Danach stand sie bei Daimler am Fießband. Ich hörte dann nichts mehr von ihr.
    War mein Wegsehen unterlassene Hilfeleistung?

  54. Zwangsverheiratung muss vom Strafmaß her dem Menschenhandel gleichgestellt werden, denn nichts anderes ist es! Dazu kommen dann noch u.U. Nötigung, Freiheitsberaubung in Tateinheit.

  55. @ilkay ach das ist doch schmarrn mit der überbevölkerung. Die Deutsche Einwohnerzahl hat sich kaum verändert 1940 waren es 79 Millionen. Heute sind es 82 Millionen und davon sind 10 Millionen zugereiste.

    Wahnsinniges Selbstmorddenken. Ostdeutschland ist fast Menschenleer

  56. Was kümmert mich den Status von islamischen Gebärmaschinen?
    Man scheint immer davon auszugehen, dass man die islams die hier sind zur Vernunft bringen kann und alles ist gut.

    FALSCH

    Nur die Rückschaffung wird unsere nachfahren (und uns selbst) vom Holocaust der „Ungläubigen“ bewahren.
    Warten wir noch lange zu, dann werden wir auch Gaskammern von innen besichtigen können.

    Der Moslem meints eben nicht gut mit uns, getrieben von seinem niedrigen diebischen Instinkt will er bloss unser materiellem Reichtum und evtl. unsere Frauen zum vergewaltigen.
    Ein Tier hat nun mal keine humane Züge.

  57. #74 Braccobaldo

    bin ja auch gegen islam in europa, doch mit deiner aussage schadest du PI sehr. wolltest du das, oder warst du „nur besoffen“ 🙁

  58. @noreli

    Ich hab Kindern, die sind mir mehr wert als sämtliche islamische Frauen.
    Die können mir gestohlen bleiben.
    Ihr könnt jedoch gerne weiterhin darüber diskutieren wie man sich in der Gaskammer rechtfertigen kann „Wir wollten was dagegen unternehmen, doch es klappte nicht und nun sind wir hier“.

    In jeder islamische Gebärmutter wächst der potentielle Mörder meiner Kinder auf, ob die dazugehörende Frau nun damit einverstanden ist oder nicht ist doch reine Nebensache.

  59. #65 Argutus rerum existimator
    „… Wahrscheinlich hat sie sich da ihre Freundin Iustitia zum Vorbild genommen …“

    Von wegen, lt. Melderegister im Duden ist die Dame nun amtlich als Justitia registriert.
    Aehnlichkeiten mit vorgenannten weiblichen Personen -ohne Kopftuch, aber mit Augentuch- sind dann sicher rein zufaellig!?

  60. #77 Kueltuervertriebener (29. Okt 2010 19:51)

    Von wegen, lt. Melderegister im Duden ist die Dame nun amtlich als Justitia registriert.

    Ich weiß, aber ich bin ein Dissident, der die Verbindlichkeit des Dudens für Wörter anderer Sprachen nicht anerkennt.

    Das betrifft nicht nur Latein. Ich schreibe auch „Babies“ (statt Babys) oder „Holokaust“ (statt Holocaust) und teile „Helikopter“ nach dem o und nicht nach dem p ab.

    So bin ich eben 🙂

  61. Der Vergleich von Braccobaldo mit der Gaskammer ist etwa krass, aber im Grunde beschreibt er genau die aktuelle Diskussionskultur.

    Man stelle sich mal vor, jemand würde auf die Frage, wie es denn zu der Schreckensherrschaft im 3.Reich und den Millionen Opfern kommen konnte ganz schlicht antworten würde:

    „Also, da hat die Politik total versagt!“

    oder im SoziologenInnen Jargon:

    „Unsere Forschungsgruppe hat hat Gründe zur Annahme gefunden, dass es bei den NSDAP-Gläubigen bezüglich der Anerkennung der Existenzberechtigung von Menschen aus nicht-arischen Kulturkreisen bedenkliche Sensibilitätsdefizite gegeben haben muss“.

    Den ersten Satz kann man heute bis zum Abwinken in jeder Talkshow hören.

    Beim zweiten Satz muß man nur die entsprechenden Begriffe austauschen. Dann hat man das, was in den Qualitätsmedien tagein tagaus geschwurbelt wird.

    Alle Hochachtung für Frau Güner Balci, die unerschrocken und mit klaren Argumenten Stellung gegen das System „Islam“ bezieht.

  62. #5 wolfi: „Ein Verbot von Zwangsehen bringt doch kaum was….“

    Grundsätzlich stimmt das – ABER – wir sollten über jedes Thema froh sein, dass endlich mal den Weg in den Bundestag schafft und unsere Politiker für alle sichtbar Stellung beziehen müssen.

  63. #73 templarii

    Wenn Sie meinen.
    Zu Zeiten JFK war die Erdbevölkerung 3 Milliarden. Jetzt sind wir knapp vor 7 Milliarden.
    Die Globale Entwicklung ist erschreckend. Klar. Wenn ich durch Österreich oder Deutschland fahre wird mir auch nicht bange. Gehts nach NL wird es schon sehr eng.
    Indien? Da bekommt selbst jemand ohne Platzangst es mit der Angst zu tun.

    OK. Satteln wird das Pferd andersrum auf.
    Wo, denken Sie, werden die Menschen alle hingehen wenns zu Hause keinen Platz mehr gibt?
    Auch wenn wir JETZT UND HEUTE beginnen diese Menschen zu erziehen ist es zu spät.
    Ich weiss nicht wie Alt sie sind, aber sollten Sie unter 50 sein werden Sie die grösste Völkerwanderung in der Geschichte der Menschheit miterleben.
    Aber seins beruhigt.
    Mir blüht das auch…

  64. Zum Video:
    Aha, unsere kültürbereichernden Rechtgläubigen(?) „Facharbeiter“ 🙂 wollen also die Schweiz mit Gewalt zur Ihrer sch.§$%& Religion bekehren. Das wird spannend. Zum einen, weil wir mit unserer Bundeswehr-Reservistenkameradschaft u.a. zum schweizer Unteroffiziersverband gute Kontakte unterhalten und durch regelmäßige gegenseitige Besuche und Führungen WISSEN wie die Schweiz auf einen Angriff reagieren kann und wird, zum anderen kann ich diesen Fanatikern versprechen, das, sollte es soweit kommen, wie in ihrer feuchten Science Fiction Phantasie, dann die Schweiz zum letzten Rückzugsort für freiheitsliebende Bürger werden wird, und dann hat die Schweiz eine Armee aus vielen..VIELEN Freiwilligen! 😉

    Dann werden die Muselmanen schneller und weiter rennen werden als 1529 vor Wien.
    Hopp Schwyz! Wir sind bei Euch!

    MfG Thiallar

  65. PS Ich denke bei der Islamisierung von Nord-OstEurpoa haben die Russen auch noch das eine oder andere Wort mit zureden. Länder wie Deutschland habe ich ja schon abgehakt, solange die Müslitaliban mit ihrem Betroffenheitsmops Claudia und der bebenden politisch korrekten Unterlippe Özdemir den politischen Mainstream beherrschen.

    MfG Thiallar

  66. Zwangsehen gehören zur vielgepriesenen Vielfalt des Islam.

    Unser Bunteswulff hat in seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit kundgetan, dass der Islam zu Deutschland gehört.
    Somit müssen wir doch die Vorgaben, die im Koran stehen, akzeptieren. Etwas anderes bleibt uns doch garnicht übrig
    Also, wo ist das Problem?

  67. Zu #17:

    Das kann schon sein. X. K. Naidoo ist ja durch das Singen in christlichen Kirchenchören zum Singen von Pop gekommen.
    Kann nachgelesen werden in seinem Wikipedia-Artikel. Dort sind auch weitere Links (z. B. zu Interviews),

  68. Zu #39 (Agora):

    Postings richtig lesen, will gelernt sein… 😉

    Sie haben vermutl. da heraus gelesen, dass X. K. Naidoo irgendjemanden den Kopf abschneiden möchte… Das steht da aber nicht!

  69. Zu #49:

    Was für Barbaren!!!

    Und solche Islamis wollen uns erzählen, wie man zu leben hätte??? Lachhaft!!!

  70. Offensichtlich ist jedenfalls, dass speziell die deutschen Politiker nackte Angst vor der Nazistigmatisierung haben. Da die GrünInnen die Deutungshoheit darüber eingeführt haben, sind diese als Hauptschuldige anzusehen über die hemmungslose Islamisierung in unserem ehemals wunderschönen Land. Danach kommen die von ihnen besetzten und somit durchtränkten Massenmedien. Ihr Sprachrohr sozusagen. Die Redakteure sind die Muezzine und ihre Gazette die Minaretten. Die konservativen haben sich selbst kasteit in dem sie sich von ihren Größen schnell trennte, wenn diese vom politischen Gegner als Nazis verhöhnt wurden. Und die EU insgesamt hat vor der eingeschleusten und tickenden Zeitbombe Islam Angst. Mit Geld und Einfluss werden diese gemästet und somit ruhig gestellt. Denn Pariser Vororte und Mordaufrufe gegen Künstler und Koranverbrennern zeigt den Politikern regelmässig, wer hier die Macht auf den Strassen und somit das Sagen hat. Ein Europa mit und geschweige denn unter dem Islam ist um ein vielfaches barbarischer und sterbenswerter als es vergleichbar im Kalten Krieg mit dem Kommunismus postuliert wurde (lieber tod als rot etc.)

  71. #32 Elisa38 (29. Okt 2010 13:54)

    Zwangsehen sind nichts weiter als zuchtwahl wie bei tieren.
    Da bestimmen auch die züchter, welche tiere sich vermehren dürfen (was in diesem falle gut ist, um das zuchtziel zu erreichen.)

    Wenn bei menschen in erster linie die frauen in eine von ihnen nicht gewollte ehe gezwungen werden, dann sind die frauen nicht viel mehr wert als eine sau, die von einem von anderen ausgesuchten eber gedeckt wird.

    Frauen wie tiere behandeln, das soll “kultur” sein?

    Du hast vergessen zu erwähnen, dass ein verantwortungsvoller Züchter immer darauf achten wird sein Zuchtziel nicht durch ständige Inzucht zu gefährden.
    Unsere Wüstennormaden juckt sowas nicht im geringsten.

  72. Ich bekomme wenn ich solche Filme sehe immer wieder Gänsehaut. Wer macht sowas und warum? Ein Gag kann das ja nicht sein, und wenn, ich muß nicht darüber lachen.
    Güner Balci hat Recht, … und ich frag mich, wo sich die ach so Gründen und Linken und linken Grünen oder die grünen Linken sich bei diesem Thema verstecken. Ich ziehe meine Hut vor Alice Schwarzer, denn die spricht diese Themen offen an. Wo ist denn bei der Zwangsehe der kulturelle Hintergrund? Der einzige Grund, den ich sehe ist,daß „man“ unter sich bleiben will und so die Kontrolle hat. Eine Burka? Jeder Motoradfahrer muß seinen Helm abziehen, wenn er ein Geschäft oder eine Bank betritt, was ja auch völlig in Ordnung ist. Also runter mit den Schleiern! Claudia Roth sagt:“Die Türkei ist meine Freundin“ aber sie sollte sich mal fragen, ob das auf Gegenseitigkeit beruht.

Comments are closed.