Einen interessanten Beitrag zur Integration leistet der österreichische Sender 88,6. Zum türkischen Nationalfeiertag sendet der Sender in türkisch und deutsch. Wir finden, das ist ein toller Beitrag zur Integration.

So können auch die Türken in Österreich aktiv am Gesellschaftsleben teilnehmen, die zum Deutschlernen zu faul sind.Digitalfernsehen berichtet:

In Österreich will der Radiosender 88.6 ein Zeichen für das Miteinander verschiedener Kulturen setzen. Die Station sendet am 29. Oktober, dem türkischen Nationalfeiertag, ihr Programm auf türkisch und deutsch.

Wie der Sender am Mittwoch mitteilte wird 88.6 ab 10 Uhr auf türkisch und deutsch senden. Die 88.6-Moderatorin Barbara Fleissner wird zum türkischen Nationalfeiertag vom bekannten deutschen Radiomoderator Ceyhun Kara On Air unterstützt. Bis 15 Uhr wollen die beiden das Programm von Radio 88.6 zweisprachig präsentieren.

Zum tagesaktuellen Thema Integration werden zahlreiche Türken, die in Österreich leben, und türkischstämmige Österreicher zu Wort kommen, darunter bekannte Namen aus Sport und Wirtschaft.

(Spürnase: melli39ibk)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Kann mir um Allahs Willen mal jemand erklären, was ein türkischer Feiertag mit Österreich zu tun hat? Wenn die in Österreich lebenden (Ex???-)Türken ihren Feiertag unbedingt feiern wollen, dann können sie es gerne in der Heimat machen. Da wird auch ihre ach so schöne Sprache gesprochen.

  2. Am 3.Oktober sendeten alles Radiosender in der Türkei zum Ehren des deutschen Nationalfeiertags auf türkisch um die Intergration zu verbessern und den Deutschen die türkische Sprache beizubringen 🙂

  3. #5 Hausener Bub

    Das waren aber sicher Christen. Moslems machen sowas bekanntlich nicht. Schließlich ist der Islam die Religion der Liebe und Toleranz. 😉

  4. Die werden bald nur noch auf türkisch senden und vielleicht einmal im Jahr auf deutsch.
    Ich kenne diesen angeblich bekannten und angeblich deutschen Moderator übrigens nicht.

  5. @ #6 KDL

    Die „Süddeutsche“ wittert sofort die PKK – aber Selbtsmordspezialisten waren das bislang nicht unbedingt.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/istanbul-selbstmordanschlag-in-tuerkischer-metropole-1.1018094

    Noch sind die Umstände unklar – aber heute läuft die Waffenruhe der PKK aus.

    Inzwischen wurde ein zweiter Sprengsatz gefunden.

    …und wenn es die PKK war, dann können sich all die linksgrünen Schreiberlinge mal reichlich von sich selbst „distanzieren“ sowie die Großmäuler und Pfarrer von der „Antifa“, die bei jeder Gelegenheit den „Freiheitskampf des türkischen Volkes“ unterstützt und dem Deutschen Volk das Volk sein an sich abgesprochen haben.

  6. Das ist unfair! Im Zweifel, wersteht der Türke beides und der Östereicher nur Deutsch!

    Nun, wie will man sicher sein, das in beiden Sprachen die „gleiche Sprache“ gesprochen wird…

  7. Ist euch schon mal aufgefallen das im Grundgesetz die deutsche Sprache als Amtsprache nicht festgeschrieben ist !?

    Dauert nicht lange und türkisch steht drin und Deutsch als Behelfssprache für Minderheiten.

    1. Grüne fordern Nationalhymne auf türkisch:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,414122,00.html

    2. Grüne fordern islamischen Feiertag

    http://www.stern.de/politik/deutschland/integration-gruene-fordern-muslimischen-feiertag-532340.html

    Grüne wollen die totale islamisierung !

  8. Fachistoid totalitäre Ideeologien verbieten!!!

    Aber nicht vergessen, wir haben nicht nur damit ein Problem

    Ein ebenso grosses Problem sind die inkompatiblen allgemeinen Kultur- und Rechtsvorstellungen von Teilen unserer Immigranten, die sich eben auch bei säkularen Personen und Nichtanhängern von totalitären Ideeologien finden.

    Dies lässt sich besser auf die geographische Zuordnung der Immigranten und ihrer Herkunftsgesellschaftsform herunterbrechen, als auf menschengruppenbezogene Merkmale

    Denn wer glaubt orientalische Yesiden, deren monotheistischer Kult wesentlich älter als das Juden- und Christentum ist, hätten keine archaischen Vorstellungen, keine Ehrenmorde und Zwangsheiraten, keine Extremabschottung gegen andere Völker, der irrt.

    Auch die gerne gelobten, weil nach aussen weniger aggressiven Aleviten, unterscheiden sich in ihren Kulturvorstellungen mehr als deutlich von den unseren.

    Der grundsätzliche problematische Unterschied zu den gerngesehenen Einwanderern ist die Herkunft aus Regionen in welchen in den letzten Jahrhunderten nicht aus eigener Kraft funktionsfähige gesellschaftliche Grossgebilde, sprich Nationalstaaten moderner Prägung entstanden sind.

    Die Kolonialmächte und haben den dortigen archaischen Nomadenvölkern und den primitiven feudalistisch geprägten Agrarvölkern, die Nationalstaatlichkeit nur zum Zwecke der effektiveren Ausbeutung in der gewohnten Verwaltungsstruktur gewaltsam übergestülpt, ohne den Menschen alle dazugehörigen Vorteile zu gewähren.

    Das erklärt warum Nationalstaat und Demokratie dort so schwache Konzepte sind und die Menschen statt dessen unfähig und verzweifelt religions- und ideeologieunabhängig an ihrer archaisch primitiven Sippen- und Stammeskultur festhalten.

    Die einzige räumlich und soziologisch darüberhinausreichende Klammer, welche zum unterentwickelten Zustand dieser Völker gerade noch zu passen scheint, ist eine totalitäre Ideeologie in verschiedenen Ausprägungen.

    Wegen der Erniedrigung durch die weiter andauernde und nur geschickter getarnte wirtschaftlichen Ausbeutung durch den „Westen“, und das osmanischen Reichs unter Zurhilfenahme eingesetzter oder geduldeter Herrscher, suchen wachsende Teile der verarmten und entrechteten Massen ihre Zuflucht in den einzigen Grossstrukturen die sie je kennengelernt haben und die ihrem hilflosen und dumpfen Zorn im „Westen“ wenigstens noch Ausdruck verleihen kann, nämlich verschiedenen Ausprägungen einer totalitären Ideeologie.

    Unfähig zu erkennen, dass es ebenfalls nur Herrschaftsideeologien zum Zwecke ihrer Ausbeutung sind, die ihnen ürsprünglich sogar gewaltsam aufgezwungen wurden, klammern diese Unwissenden sich verzweifelt an das, was sie fälschlich für ihre Tradition und Kultur halten.

    Sinngemäss gilt obiges weitgehend, abgesehen von der Nationalstaatenimplikation auch für die Gebiete welche von der osmanischen Schreckensherrschaft heimgesucht wurden.

    Damit ist nun auch geklärt, warum wir mit Immigranten aus China und (Rest)Indien keine Probleme haben. Diese waren nämlich stark genug sich vom Kolonialismus weitgehend zu befreien und konnten so ihren eigenen Weg gehen sich als Nation zu erfinden.

    Nun haben wir ohne Zuhilfenahme von Ideeologie- oder Volkszugehörigkeit den Problemraum unserer Zuwanderung identifiziert

    Es ist der Teil des französischen und britischen Kolonialraums, der am nachhaltigsten ausgebeutet wurde traumatisiert wurde und und bis heute zu schwach ist sich gänzlich davon zu befreien und andere Gebiete,welche früher unter osmanischen Einfluss standen.

    Grosse Teile dieser Regionen sind aus den genannten Gründen von totalitären Ideeologien befallen.

    #########################

    Es ist den Menschen aus den genannten Gebieten aufgrund ihrer archaischen Sippen- und Stammesmentalität nicht möglich unser von der Aufklärung geprägtes humanistisch-demokratische Konzept einer von Allen getragenen solidarischen Grossgesellschaft zu verstehen oder daran zu glauben, geschweige denn daran mitzuwirken.

    Sie können bei allgemeinen Steuern nicht den unmittelbaren Nutzen für Sippe und Stamm sehen, weiter reicht das Denken nicht und vermeiden deshalb Steuerzahlungen wo es nur geht.

    Mit primitiven Überlebensinstinkten ausgestattet, ist es für sie aber selbstverständlich sich an von anderen gefüllten Töpfen zu bedienen, sozusagen den Gaben der Natur.

    Deshalb ist Mitnahme von Sozialtransfers, auch bei gutem eigenem Einkommen ein Muss.

    Auch Eigentum von Sippen bzw. Stammesfremden gilt als solche Naturgabe, womit sich die hohe Raub und Diebstahlsquote erklärt.

    Die geringe Spendenbereitschaft aus diesen Regionen zur Flutkatastrophe in Pakistan hat gezeigt , wenn es an das eigene Geld geht zählen doch nur Sippen- und Stammesbande.

    Sie wollen das Gewaltmonopol nicht dem Staat überlassen, in ihrem primitiven Erfahrungshorizont, der von „der Stärkere gewinnt, der Schwache stirbt“ geprägt ist können nur Sippe und Stamm Schutz gewähren.

    Die Folge ist ein extrem hoher Bewaffnungsgrad auch mit illegalen Schusswaffen und eine unglaublich hohe Gewaltbereitschaft, denn es geht ja ums Überleben.

    Die aufgezählten Punkte gelten erstaunlicherweise auch für Bildungs- und Wohlstandsbürger aus den wenigen modernen Grosstädten des genannten Raumes zu, was ein sicherer Hinweis auf die Unintegrierbarkeit der Menschen aus den genannten Regionen auch unter noch so guten Bedingungen, ist.

    Ausserdem zeigt das Beispiel Frankreichs und Englands, dass Integration der Betroffenen nicht durch Sprach- und Kulturkenntnissen gefördert wird.

    Die Haupteinwanderergruppen dort sprechen durch Pflichtunterricht in ihren Herkunftsländer nahezu muttersprachlich und lernen dort alles über die neue Kultur. Die Integration findet aber noch weniger als in Deutschland statt.

    #########################

    Was ist also zu tun wenn wir unser Europa, wie es war, wieder herstellen wollen?:

    Die aufgeführten Punkte sollen nur für Immigranten der aufgeführten Regionen gelten.

    Einige Gesetze und internationale Verträge müsstenen geändert bzw. gekündigt werden, was sicherlich nicht leicht durchzusetzen ist, andere Punkte können durch konsequente Anwendung der bestehenden Gesetze umgesetzt werden.

    1.)
    Sofortiger Stopp der Zuwanderung aus den genannten Gebieten.

    2.)
    Sofortiger Stopp des Familiennachzugs aus den genannten Regionen. Familienzusammenführung nur noch im Heimatland.

    3.)
    Straftäter nicht deutsch bei Häufung auch von Kleindelikten und auch bei Minderjährigkeit ausweisen, bei grösseren Delikten und Häufung ganze Sippen ausweisen.

    4.)
    Straftäter deutsch auch rückwirkend ausbürgern und 3.)anwenden.

    5.)
    Arbeitspflicht durchsetzen, bei HartzIV Bezug oder Sozialhilfe Amtsarztpflicht bei Krankschreibung. Sanktionen bis hin zur Ausweisung.

    6.)
    Massive Überprüfung der Vermögensverhältnisse und Beschlagnahme auch im Herkunftsland mit Einsatz von Informationshonoraren wg. Steuern und Sozialtransfers

    7.)
    Massive Überprüfung von Betrieben und Beschlagnahme wg. Steuer und Schwarzarbeit mit Einsatz von Informationshonoraren.

    8.)
    Kindergeld nur bis zum zweiten Kind voll, drittes halb, viertes nichts.

    9.)
    Nur noch private Arbeitslosen- Kranken – und Rentenversicherung für Betreffende (Pflicht).

    10.)
    Finanziell grosszügiges Rückführungsangebot, als Einmalzahlung / Einmalzahlung bei freiwilliger Rückgabe der Staatsangehörigkeit für Doppelstaatler. Auszahlung der Rentenversicherungsbeiträge.

    11.)
    Ausweisung von zwei Millionen Illegalen und Dauerurlaubern mit lebenslangen Wiedereinreiseverbot.

    12.)
    Ausstieg aus allen EU-Verträgen bzg. Flüchtlingen und Arbeitnehmerfreizügigkeit von EU-Ansässigen mit Herkunft aus den betreffenden Regionen

    13.)
    Streichung sämtlicher Förderprogramme für die Gruppe, bringen erwiesenermassen nichts.

    14.)
    Verbot aller Organisationsformen verfassungsfeindlichen Ideeologien, Durchsuchung und Beschlagnahme ihrer Stützpunkte.

    15.)
    Asyl nur noch im nächstgelegenen sicheren Aufnahmestaat gleicher Kultur. (Verhandlungssache) Wir zahlen für max. fünf Jahre landestypische Unterkunft und Nahrung nur für die betreffende Person.

    16.)
    Bei Unwillen den Herkunftsstaat zu nennen unbegrenzte Beugehaft.

    17.)
    Bedingungen für Einbürgerungen von bereits legal hier Lebenden der betr. Regionen :

    Unter 70% der bisherigen Aufenthaltsdauer und mit weniger eigenem (ohne Tranfers) Einkommen als dem Existenzminimum (kann teuer werden bei grosser Familie, allein pro Kind liegt Exmin bei 270 Euro) kann kein Mitglied der Familie einbürgern.
    Mindestaufenthaltsdauer kriminalitätsfrei (sehr enger Rahmen, aber null Körperverletzung, Raub) wird mit Beginn vom 16.Lebenjahr auf 10 Jahre hochgesetzt,

    Hier geborene Kinder bekommen nicht automatisch die Staatangehörigkeit.

    Alle Bedingungen werden überlagernd angewendet.

    18.)
    Sämtliche positiven Diskriminierungen gegenüber authentisch Indigenen werden abgeschafft. Im Strafrecht wird ein generalpräventiver Kulturmalus statt eines Kulturbonus‘ eingeführt.

    19.)
    Es werden Sonderbefugnis Polizeitruppen und Ermittlungsgruppen aufgestellt, welche massiv gegen Drogenhandel, Prostitution, Schutzgelderpressung, Waffenhandel und sonstige OK-relevanten Straftaten in den Bereichen wo Personen aus den gennanten Regionen augenfällig repräsentiert sind.

    20.)
    Duldungsaltfälle aus den genannten Herkunftsgebieten werden unverzüglich abgeschoben

    Sollten diese Massnahmen das Problem nicht beseitigen, reicht der Aufschub auf jeden Fall aus, dass die Nachgeborenen sich wirksamere Methoden überlegen können.

  9. Hey Leute, trotzdem schönen Sonntag ,

    Und die Medien machen ungehindert weiter, obwohl sie wissen sollten, wie die meisten Bürger denken.
    Wenn es in diesem Tempo weitergeht, wird die deutsche Sprache bald aus den Medien verschwunden sein.

    Habe gehört dass Wulff, Westerwelle und Merkel einen türkischen Sprachkurs besuchen. Mit Özdemir als Privatlehrer. Natürlich vom Steuerzahler bezahlt, wir haben es ja….

    Nun hilft bald nur noch Galgenhumor bei solchen Meldungen.

  10. Was feiern denn die Türken?
    Den Genozid an den Armeniern oder den Rückzug von Wien?
    Oder die Eroberung Konstantinopels?

    Hach ……, Fragen über Fragen …. 🙄

  11. #13 Laurenz

    Ihr Überblick nebst „Was ist also zu tun…“ in allen Ehren. Sinn ergäbe das Ganze jedoch nur, wenn Sie davon ausgehen, daß einer der hier Mitlesenden- und Schreibenden die ganze Problematik ‚Totalitarismus / Islam‘ noch nicht verstanden hat, nach dem Lesen nun sein Aha-Erlebnis hat, um kraft seiner Machtfülle Ihre 20 Punkte umzusetzen.

    Anders ausgedrückt: Wen adressieren Sie? Oder noch anders ausgedrückt: In diesem Stadium der ideologischen Verblendung nahezu aller Fronten (Faschislam, Linksfaschisten, SED-Faschisten, Gutmenschenfaschisten) ist ein Appell an die Vernunft sinnlos, naiv.

    Zusammenfassend: Draußen in der wirklichen Wirklichkeit TUN! 🙂

  12. bei uns wurden gestern von der „mayerische“
    wörterbücher >deutsch-türkisch< auf einem extra-tisch angeboten.
    ob es bald als "standard" in den schränken vorhanden sein wird, damit man sich auf den ämtern und mit der polizei verständigen kann ?

  13. #11 Irish_boy_with_german_Father (31. Okt 2010 13:07)

    Nein, nein, nicht doch.
    Die wollen die Türkisierung. Daß die den Islam mitbringen ist nur ein „wertvolles“ Mitbringsel, ein „schöner“ Nebeneffekt, sowas wie die sprichwörtliche Perle. 👿

  14. Herrlich zusehen, wie krampfhaft versucht wird, in allen Medien die Integration als gelungen zu propagieren. Allein die Tatsache, dass man sich auf Seiten der Linken so krampfhaft bemüht, Türken und Araber als Bereicherung und Integrationswillige zu präsentieren, zeigt, dass man falsch liegt und sein MulitKulti-Ziel schwinden sieht.
    Dass man sich damit aber immer häufiger ins eigene Knie schießt (wie im Artikel richtig dargestellt), ist wohl schlicht unbedacht und ein Zeichen dafür, dass sich die europäischen Völker das nicht mehr lange gefallen lassen. Der Islamisierungs-Zug ist bald abgefahren.

  15. Pausenlos folgende Meldung!!!!!
    Natürlich in türkisch!
    Fahrt endlich nach Ankara.
    Fahrt endlich nach Antalya.
    Fahrt endlich nach
    Fahrt endlich zur Hö…

  16. Die Österreicher sollen sich nicht so haben.
    Genießt es, noch wird ja zweisprachig gesendet.

  17. …und weil sich die Türken auch in Österreich so vorbildlich integriert haben, brauchts für diese Österreicher den türkischen Nationalfeiertag, türkische Ansprachen, türkische Formulare und türkische Moderatoren, damit sie die österreicher Medien konsumieren und sich in Österreich heimisch fühlen können.

    Das ist doch Realsatire, oder?

  18. In Österreich will der Radiosender 88.6 ein Zeichen für das Miteinander verschiedener Kulturen setzen.

    Die Vorhaben, halb auf türkisch zu senden – und ein Zeichen für das Miteinander verschiedener Kulturen zu setzen, widersprechen einander doch, oder täusche ich mich?

  19. Zum tagesaktuellen Thema Integration werden … türkischstämmige Österreicher zu Wort kommen, darunter bekannte Namen aus Sport und Wirtschaft.

    Die Sendung dauert aber schon länger als zehn Minuten? Na ja, die Sportler werden’s rausreißen.

  20. Gülle Gülle!

    Schon mal festgestellt. Es scheint in Deutschland wie in Österreich nur eine einzige Migrantengruppe zu geben. Die Türken! Nix mit Asiaten, EU-Bürgern, Russen, Spaniern, Italienern, Afrikanern usw.

    Nur einzig und allein Türken! Ist so – FAKT !!

  21. @ #7 Mahner

    Ich kenne diesen angeblich bekannten und angeblich deutschen Moderator übrigens nicht.

    Das lese ich erst jetzt, wo du es erwähnst. Nein, ich kenne den weltberühmten Radiomoderator Ceyhun Kara auch nicht. Das klingt sehr nach Bierzelt oder Kaffeefahrt, wo sich der aus Radio und Fernsehen bekannte xxx für 200 Euro in die Provinz herab lässt.

  22. #8 Hausener Bub

    Wenn es die PKK war, dann wird unsere Einheitspresse zufrieden sein, denn dann können sie sich zurücklehnen und schreiben, die Anschläge hätten politische Gründe und nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun.

  23. Muss das loswerden !

    Erinnert ihr euch an das Hochzeitszeremoniell, bei denen ein CH-Paar aufs höchste beleidigt wurde ? Von wegen Schweinen etc. ?

    Nun hat der Präsident sich persönlich bei dem Paar entschuldigt es auf die Malediven eingeladen.
    Auch dort zählt GELD !!!!
    Hätte einen Schaden für den Tourismus bedeutet.
    Ich an Stelle dieses Paares würde die Einladung nicht annehmen !

  24. Oh du mein österreich…..ich fahre jedes jahr dorthin zu meinen verwandten.

    Es ist erschreckend, wie unpolitisch die menschen dort sind.

    Dabei ist der ausländeranteil noch viel grösser als hier.

  25. #1 Hausarrest (31. Okt 2010 12:35)

    Erfolgreiche Üntügration ist, wenn endlich auf dieses scheußliche Deutsch verzichtet wird!

    Darauf läuft es tatsächlich hinaus. Türken konsumieren bekanntlich nur ihre Sender, keine deutschsprachigen. Und der Sender macht auch keinen Hehl daraus, die Östereicher vertürken zu wollen, denn der Satz sagt alles:

    Radio 88.6 am Freitag auf türkisch und deutsch? – Oktober, dem türkischen Nationalfeiertag, ein „hörbares Zeichen für Integration“ setzen.

    An einem türkischen Natioalfeiertag – was juckt der die Östereicher?! – in Türkisch ein „hlrbares Zeichen der Integration“ setzen. Der Integration der Östereicher in die türkische Unkultur.

    http://www.google.de/#hl=de&&sa=X&ei=KYTNTJ6xA4e8cJjVnJMO&ved=0CCIQBSgA&q=t%C3%BCrkischer+Nationalfeiertag&spell=1&fp=3e08109ee7c11646

  26. Ein Scheinheiliger reißt das Maul auf:

    http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/ausschaffunsinitiative-ist-gnadenlos-und-unmenschlich-101072689

    Herr Abt: Was ist mit den Opfern ausländischer (d.h. überwiegend islamischer) Gewaltverbrecher?

    Haben die Opfer kein Mitgefühl verdient?

    Haben die Opfer keinen Schutz verdient?

    Ist es mit dem Evangelium vereinbar, wenn Schwerverbrecher straflos herumlaufen und ungestört die nächste Gewalttat begehen dürfen???????????????

    Am 28. November ist Volksabstimmung!!!!!!

    JA zur Ausschaffung krimineller Ausländer!

    http://www.ausschaffungsinitiative.ch/

  27. Hat Österreich auch so viele Türken ? (Die sind ja überall, auch vor und in Wien ) Diese Aktion fördert nicht gerade die Integration. Wer in Österreich lebt muss genauso wie bei uns deutsch lernen. Türkische Programme suggerieren doch: “ Ihr braucht nicht deutsch zu lernen, um hier „anzukommen“ ) Sprecht ruhig türkisch“ Im Endeffekt ist das genau so wie „Bleibt Fremde “ anstatt man klar sagt: “ Hier wird deutsch gesprochen und Punkt aus. “ Entweder ihr lernt es oder ihr geht zurück in die Türkei. Sonst kommen wir gar nicht erst ins Geschäft.

  28. Radio 88 kriecht, so tief es kann. Es wird im Mastdarm auf seinesgleichen treffen.

    Auf Scheisse.

    Hawe die Ehre, Ihr Radio-Dödels…

  29. @ #37 Fiete Appelschnut

    Kann es wirklich einen Menschen geben, der “Ceyhun Kara On Air” heißt? 😉

    Ach jetzt wollen die Österreicher dem weltbekannten türkischen Quotenjournalisten des – WDR einen internationalen Touch geben, und du verdirbst ihnen wieder alles!

  30. „bekannten deutschen Radiomoderator Ceyhun Kara“
    Wie kommt man denn als Deutscher zu so einem Namen?

  31. Weiter SO!!

    Lasst die Medien nur mal machen, so erfährt auch noch der letzte ignorante Depp, daß es eine schleichende Islamisierung tatsächlich gibt – was aus meiner eigenen Erfahrung viele immer noch bestreiten.

    Es braucht noch ein wenig Zeit und mehr türkisch in unserem Alltag, bis auch der letzte aufgewacht sein wird, um das richtige Kreuz bei der nächsten Wahl zu setzen!

    Hoffentlich bei: „Die Freiheit“!

  32. ich fände so eine Aktion auch nicht soooo schlimm, wenn es um Einwanderer ginge, die wirklich was für ihr Gastland geleistet hätten.
    (Außer die Einkommen der Sozialarbeiter,Polizei und Gerichte zu sichern)

  33. ich finde die Aktion in keinem Falle schlimm,
    denn wie man weiss, bedeutet ja Integration gerade auch, sich eben nicht zu integrieren.
    Wodurch ein sehr hohes Mass an kultureller Originalität garantiert wird, die uns
    auf Schritt und Tritt so bereichert. 🙄

Comments are closed.