Es ist mal wieder so weit! Kaum hat in Deutschland eine längst überfällige Debatte über die statistisch belegte, mangelhafte Integration von Einwanderern aus dem muslimischen Kulturkreis begonnen, da treten auch schon die üblichen Mahner des linken Establishments auf den Plan, und rücken jede überfällige Kritik in die schmuddelige Ecke des Rechtsradikalismus.

(Von Frank Furter)

Die „Islamfeindlichkeit“ nehme zu, befand man gestern Abend bei Report Mainz, und bezieht sich damit auf eine Studie der Friedrich-Ebert Stiftung, die am morgigen Mittwoch veröffentlicht werden soll. Die berühmt-berüchtigten Bertelsmänner haben ihr Arsenal auf die Sarrazin’schen Thesen bereits abgefeuert. Zeit also für die nächste „Stiftung“, nachzulegen, um dem ausufernden deutschen Rechtsextremismus, der sich dieser Tage selbst in manch ein Mainstreammedium geschlichen hat, schleunigst Einhalt zu gebieten. So ist es nun also die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung, die sich zu einer Studie hinreißen ließ, die den Anstieg der „Islamfeindlichkeit“ in Deutschland untersucht. Report Mainz gab gestern bereits einen Ausblick auf die Zurechtweisung, mit der das deutsche Volk am morgigen Tag in der gewohnten medialen Breite zu rechnen hat. Auf der Seite des SWR ist dazu nachzulesen:

Die Islamfeindlichkeit in Deutschland nimmt erheblich zu. Das geht aus der Studie „Die Mitte in der Krise“ hervor, die am kommenden Mittwoch von der Friedrich-Ebert-Stiftung veröffentlicht wird. Im ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ stellt der wissenschaftliche Leiter der Studie, Dr. Oliver Decker von der Universität Leipzig fest, „dass wir es mit einer deutlichen Zunahme an islamfeindlicher Einstellung der Bevölkerung zu tun haben. Einer sehr deutlichen Zunahme, von bisher 34 Prozent auf über die Hälfte der Bevölkerung, die islamfeindlichen Aussagen zustimmt.“ Das Forscherteam um Dr. Oliver Decker untersucht seit 2002 mit repräsentativen Umfragen und qualitativen Interviews islamfeindliche Ressentiments in der Gesellschaft. Angesichts der aktuellen Debatte um die Integration von Muslimen warnt der Forscher: „Die Menschen äußern sehr viel leichter, was sie an Ressentiments haben. Es besteht die Gefahr, dass dadurch auch ein demokratischer Konsens kippt in der Umgangsweise mit Migrantinnen und Migranten.“

Hier wird deutlich, wie entscheidend es ist, welche Lesart einer solchen Studie zu Grunde liegt. Betrachtet man den Islam als friedliebende Religion, quasi das orientalische Gegenstück zum kuschelig-vertrauten Christentum, dann muss das Ergebnis der Studie fürwahr verschrecken. Sieht man es jedoch durch die aufgeklärten Augen eines Geert Wilders, kommen die Erkenntnisse der Friedrich-Ebert-Stiftung eher wie ein Paradoxon daher. Würde man es denn ernsthaft als Problem auffassen, wenn eine Studie zu dem Schluss käme, dass die Nazi-Feindlichkeit in Deutschland zunimmt oder die Kommunismus-Feindlichkeit?

Wohl kaum. Dies würde eher als Beleg guter politischer Bildung gefeiert. Eine politische Bildung zum Islam und seinem politischen Charakter findet aber schlicht und ergreifend nicht statt. Hunderte Millionen Muslime leben in Unrechtsstaaten organisiert, deren realpolitisches Erscheinungsbild zwischen dem Dritten Reich und der kommunistischen Diktatur in Russland schwankt. Dass es sich folglich beim Islam um eine vergleichbar totalitäre politische Ideologie handeln könnte, kann, darf oder will man in weiten Teilen unserer Bildungselite jedoch nicht erkennen.

Stattdessen wird das Kippen eines „demokratischen Konsens“ gefürchtet, der bestenfalls der Konsens einiger Parteiführer ist, und der wohl – wie so vieles andere auch – hinter verschlossenen Türen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit vereinbart wurde. Diese Öffentlichkeit wiederum wurde um Zustimmung zu einem solchen „demokratischen Konsens“ nie gebeten und hat das, wenn man aktuellen Umfragen glauben darf, offenbar auch nicht im Sinn. So viel also – wieder einmal – zum Demokratieverständnis der Linken. Das noch zu toppen bleibt Naika Foroutan vorbehalten, deren Beitrag zu dieser Diskussion der SWR wie folgt beschreibt:

Die kontroverse Debatte über Muslime in Deutschland zeige Wirkung, sagt die Migrationsforscherin Dr. Naika Foroutan von der Humboldt-Universität Berlin in REPORT MAINZ: „Wenn man Muslime immer wieder mit den Wörtern von Kriminalität, Integrationsverweigerung und Bildungsrückstand, sogar teilweise mit genetischen Defekten und Unzucht in Verbindung bringt, dann ist das etwas, was gefährlich ist. Menschen, die in dieser Form nie über eine ganze Gruppe nachgedacht haben, werden dadurch diese Wörter in den Mund gelegt. Und wir finden dann, dass es immer weniger Hemmschwellen gibt, diese Wörter zu benutzen.“

Durch die Blume gesagt: Sarrazin ist schuld, dass die Deutschen immer böser werden. Er hat es ihnen „in den Mund gelegt“. Das ist dann spätestens ein Beleg dafür, wes Geistes Kind Frau Foroutan ist.

Schlussendlich entlarvt sich hier der intellektuelle Ursprung des eklatanten Realitätsverlustes, unter dem die überwältigende Mehrheit der linken Meinungsführer leidet: Ihre Weltanschauung ist gefestigt, ihre Moral in Stein gemeißelt und die Realität hat sich gefälligst ihrer Ideologie zu unterwerfen. Nur so ist diese ausgesprochene Ignoranz vor der Wahrheit noch erklärbar. Nun ist also die „kontroverse Debatte“ über Muslime der Grund dafür, dass „man“ Muslime mit „Kriminalität, Integrationsverweigerung und Bildungsrückstand“ in Verbindung bringt, und nicht etwa der Umstand, dass „man“ mit dieser Realität ständig auf der Straße konfrontiert wird, „man“ sie statistisch nachweisen kann, und „man“ sich nun endlich traut, darüber auch zu reden.

„Man“ könnte den Kopf schütteln und laut lachen über Studien wie diese, wären sie nicht der papiergewordene Beweis für die ausgesprochene Realitätsfremde einer grossen Anzahl Menschen, die den Ruf geniessen, bedeutenden Anteil am intellektuellen Leben in dieser Republik zu haben. Das ist dann schon erbärmlich. Zur Studie selber bleibt nur noch zu sagen, dass uns morgen wohl ein Sammelsurium des Trivalen erwartet: natürlich nimmt die Islamfeindlichkeit zu, wenn die Menschen zunehmend mit der unausweichlichen Tatsache konfrontiert werden, dass sich ein Großteil der Muslime nicht integrieren will, und auf Kosten der Gesellschaft lebt, schlimmstenfalls sogar im kriminellen und verfassungsfeindlichen Millieu. Tatsächlich belegt die Studie aber auch, dass der elementare Selbsterhaltungstrieb des deutschen Volkes trotz Jahrzehnten der sozialpädagogischen Indoktrination noch vorhanden ist. Und das ist doch auch mal eine gute Nachricht.

Hier die Report Mainz-Sendung:

image_pdfimage_print

 

194 KOMMENTARE

  1. „belegt die Studie aber auch, dass der elementare Selbsterhaltungstrieb des deutschen Volkes trotz Jahrzehnten der sozialpädagogischen Indoktrination noch vorhanden ist. Und das ist doch auch mal eine gute Nachricht.“

    Und es wäre sicher auch inetressant zu erfahren, inwieweit „Islamfeindlichkeit“ mit schlichter „Fremdenfeindlichkeit“ korrespondiert..

  2. In London muß ein muslimischer Polizist
    nicht die israelische Botschaft bewachen, wenn
    er das nicht möchte!

    Gibt es jetzt in UK muslimische Polizisten die
    für Muslime zuständig sind und christliche
    Polizisten, die für Christen zuständig sind und
    jüdische Polizisten die für jüdische Botschaften
    zuständig sind?

    Was wäre wenn ein nichtmuslimischer Polizist in
    London sich weigern würde die jüdische Botschaft
    zu bewachen?

  3. Hat die Dame oben im Bild schon wieder ihre Zahlen frisiert oder wachen nur immer mehr Menschen auf!?

  4. Gott sei Dank nimmt sie zu! Wehret den Anfängen!

    Solche Sendungen schaue ich mir gar nicht mehr an. Besser ist lesen.

    Empfehlung: ARD 22.45 Menschen bei Maischberger
    Thema: Gehört der Islam zu Deutschland?
    Teilnehmer:
    Alice Schwarzer,
    Joachim Herrmann,
    Hans-Christian Ströbele,
    Güner Yasemin Balci,
    Zehra Yilmaz und
    Heinz Buschkowsky.

    Das wird spannend!

  5. Heute 21.45 im Hessischen Rundfunk Sendung STADTGESPRÄCH Thema: „Gehört der Islam zu Deutschland?“.
    Gäste: Bouffier, Broder, Durmaz und Karabörklü.

  6. Ebenso hat die Islamfeindlichkeit unübersehbar zugenommen, beispielsweise die generalisierte Ablehnung der Auffassung, dass der Islam eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht habe.

    Prof. Dr. Hexenhammer W. Heitmeyer

  7. Geert Wilders Politik richtet sich nicht gegen Menschen, sondern gegen eine Ideologie.

    Geert Wilders bekämpft die Ideologie der Verschleierung.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/10/07/osterreichs-rassisten-gegen-wilders/

    Einerseits die Verschleierung im wörtliche Sinn, wie sie von den rechtsextremen Islamisten betrieben wird – andererseits die Verschleierung im übertragenen Sinn, wie sie von politisch korrekten Medien eingefordert wurde, um nicht den oben genannten Rassisten wie Jörg Haider in die Hände zu spielen.

  8. Report Mainz, Herbst 2010:

    „Die Integration läuft super! Es gibt keine Probleme mit dem Islam! Das einzige Problem ist die Islamophobie der Deutschen!“

    Reichspropagandaministerium Berlin, Frühjahr 1945:

    „Erfolge an allen Fronten! Die Wehrmacht ist unbesiegbar! Das letzte Problem sind defätistische Volksverräter!“

  9. Die volle Ladung an Jammerlappen-Geheule gibt es gratis auf http://www.islam.de.

    Die flippen schon richtig aus und klammern sich jetzt umso mehr an den 3.-Wahl-Grüss-August. Da f¨hlen sie sich so recht wohl und anheimelig aufgehoben. Schöne heile M.-Welt 😉

  10. ** Kurz gesagt, der Name Humbolt wird in den Dreck gezogen, das sollte man diesen Individium auch deutlich sagen.**

    Gruß

  11. Ach diese Dame! Hat nach ihrer Berechnung die Zahl der türkischen Abiturienten nicht um 200 % seit Beginn der Einwanderung zugenommen . Oder waren gar 300 % ????

  12. Schade eigentlich hat die Naika ja ein hübsches Köpfchen, aber leider nichts drin.
    Der Knackpunkt ist nicht das die Deutschen nicht über die Muslime nachgedacht haben und dann den Islam ablehnen.
    Nein im Gegenteil, je mehr die Deutschen über den Islam erfahren um so mehr lehnen sie ihn ab.
    So wird da ein Schuh draus.

  13. nimmt zu.
    #13 HendriK. (12. Okt 2010 19:44)

    @@
    Ihre Kritiker nehmen jede Woche um 300% zu. :mrgreen:

    Gruß

  14. In wessen Auftrag ist Frau Foroutan eigentlich wirklich unterwegs? Erdogan? Türkischer Geheimdienst? Bin Laden?

    Welche Art von Geheimabkommen besteht zwischen Bundesrepublik und einem (oder mehreren) Gottesstaaaten, nach dem unser Staatsfernsehen womöglich verpflichtet wurde, regelmäßig Gehirnwäsche zu betreiben?

    Alternativ wäre zu fragen, von welcher Institution sich ARD, ZDF und Co. für diese kruden Berichterstattungen sponsern lassen.

  15. Naika Fourotan???
    Ist das nicht die mit den falschen Zahlen und völliger Mathetalentfreiheit?

    Ist das nicht die die völlig Respektlos immer dazwischen Labernd einer Talkshow beiwohnte?

    Vorsicht Deutschland, die verhetzer sind wieder da!

    diese Reportage ist ungefähr so ehrlich wie die Russen die ersten waren die „BEMANNT“ den Mond besuchten!!!

  16. #7 Saumagenfresser

    lol !!!

    Willi Millowitsch: „Im Leben (eines jeden Mannes) kommt einmal der Tag der Wahrheit – und dann heißt’s lügen, lügen, lügen.“

    Wird er Brunnvergifterin Naika For*outan nichts nützen, sie ist ganz oben auf der Liste ‚remember the traitors.‘

  17. Was ich bemängeln möchte ist die Tatsache dass man nach 24 Stunden nichts mehr zu einem Thema sagen kann, weil es gesperrt wird.
    Die User haben Dinge geäußert die einer Antwort bedürfen aber man kann nichts mehr sagen.
    Das empfinde ich als frustrierend.

  18. Sehr geehrte Frau Vorzeige-Foroutan,

    würden wir mit “Hetzern” Ihres Schlages so umgehen, wie Ihre Mit-Mu*selmanen es mit unseren “Rechtspopulisten” tun, müssten Sie sich umgehend Personenschutz zu legen, da Sie dann auf unserer Todesliste stehen würden.

    Das aber ist der gewaltige Unterschied zwischen Ihren Mit-Barbaren und uns aufgeklärten Humanisten.

  19. Ein eindrucksvolles Beispiel, diese Dame, wie tief das Niveau von Professor_Innen hierzulande gesunken ist, dass man nicht mal mehr der gewöhnlichen Prozentrechnung mächtig ist. Und eine weitere Bestätigung für Thilo Sarrazin: Deutschland wird immer dümmer.

  20. Naika Pippilotta Victualia Rollgardina Schokominza Mohammeds Tochter Langstrumpf singt:

    „2 mal 3 macht 4, widewitt und 3 macht neune …“

  21. WOW kann man die für einpaar ziegen kaufen?
    da trete ich für 1-2 wochen zum islam über und
    hinterher wird sie von ihrer fammily geehrenmeuchelt.

  22. @ #24 DeutscherWedding

    Bei 1683 reloaded wird die Türkei hoffentlich 0 : 1.000.000 unterliegen.

  23. also ich muss sagen, dass mich dieses rumgeheule über die bösen islamkritiker, wie viele andere sicherlich auch, sehr nervt. das ganze erinnert mich so ein bischen an kindererziehung, wenn man die kinder immer lobt, ist alles gut und man hat sich lieb, und kaum kritisieren die eltern ihre kinder und weisen sie zurecht, ist das kind trotzig und beleidigt. der unterschied ist jedoch, dass es sich nicht um eltern und kinder handelt, sondern um erwachsene menschen, die sich hier einfach nicht integrieren und von jeglicher kritik nichts wissen wollen.

  24. Was für ein Drecksbeitrag. (Report – Mainz meine ich!) Linksgrüngutmenschengesinnungsfaschismus wie er leibt und lebt. Und immer wieder diese Zahlenhexe…

  25. Es wachen immer mehr Leute auf 🙂

    http://newstime.co.nz/islam-is-terror.html
    The prophet of Islam boasted,
    “I have been made victorious with terror”

    Sahih Bukhari Volume 4, Book 52, Number 220

    Nasheed video: (04:30) Aha! The word terrorist can be a good word for Muslims
    “Terrorist of oppression” what a BULLSHIT
    Muslims are kidding the kuffar (unbelievers)

    Sharia law is evil!

  26. #22 Softy:

    Ein OT als Nebenthread ist ja durchaus noch zulässig, solange es keine eigene Abteilung dafür gibt.

    Das mit der Schliessung macht schon deshalb Sinn, weil der geplagte User sonst den Überblick verliert, was er wann und wo gesagt hat, oder wo er evtl. noch eine Antwort erwartet. Einfach damit leben und immer schön frohgemut sein 😉

  27. Es sei daran erinnert, welche Forschung von deutschen Geldern (VW !) finanziert wird:

    Hybride europäisch-muslimische Identitäts-Modelle (HEyMAT)

    Projektförderung im Rahmen des von der VW-Stiftung geförderten Schumpeter-Fellowships
    Förderzeitraum: 04/2008-07/2013

    Leitung: Dr. Naika Foroutan, Dr. Isabel Schäfer

    Die Forschungsarbeit soll im Innenverhältnis Gründe für die Schwierigkeit der Identifikation muslimischer Einwanderer mit ihrem deutschen Heimatland herausarbeiten und das Potential hybrider Identitäten für Integrationsprozesse überprüfen. Dabei soll untersucht werden, welche unterschiedlichen muslimischen Identitätsraster sich herausbilden, die eine Gleichzeitigkeit der Kategorien Deutsch-Sein und Muslim-Sein ermöglichen.

    Im Außenverhältnis sollen die Beziehungen zwischen Europa und der islamisch geprägten Welt untersucht werden, um deren Rückwirkung und Einfluss auf die Identitätskonstruktionen von hybriden muslimisch-europäischen Identitäten analysieren zu können.

    Mittels qualitativer Untersuchungsmethoden soll erforscht werden, ob Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund in Deutschland und Europa als Träger hybrider Identitätsmuster dazu beitragen können, die Wandelbarkeit von nationalen und kulturellen Identitäten zu dokumentieren und ob deren Potential zur Mediation genutzt werden kann, um interkulturelle Alltagskompetenz zu etablieren und Identität als gesellschaftspolitische Konfliktkategorie zu entschärfen.

    In Klartext heißt dass, es soll untersucht werden, ob Muslime, die den deutschen Pass haben, dazu beitragen können, die deutsche Identität so weit aufzulösen, so dass der Islam in Detuschland als Ersatz-Ethnie für Deutschland dominieren kann. Ergo Verdrängung von deutscher Identität für den Islam.

  28. Naika Foroutan ist weniger eine Multikultige
    als eher Multibehinderte.
    Neben einer Islamkritiker-Phobie hat sie
    auch noch die ethnotypische
    Prozentrechnen-Phobie.

  29. Meine E-Mail an Pippilotta Foroutan:

    Sehr geehrte Frau Vorzeige-Foroutan,

    würden wir mit “Hetzern” Ihres Schlages so umgehen, wie Ihre Mit-Muselmanen es mit unseren “Rechtspopulisten” tun, müssten Sie sich umgehend Personenschutz zu legen, da Sie dann auf unserer Todesliste stehen würden.
    Sein sie froh, dass Ihnen ein Schicksal wie Geert Wilders vorerst erspart bleibt. Es ist nämlich nicht schön, Tag und Nacht mit der eigenen Ermordung rechnen zu müssen.

    Das aber ist der gewaltige Unterschied zwischen Ihren Mit-Barbaren und uns aufgeklärten Humanisten.

  30. Wo ich gerade die Foroutan sehe…..
    Ein lesenswerter Blog

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/05/30/schmock-des-tages-naika-foroutan/

    Schmock des Tages: Naika Foroutan
    Die iranerstämmige Foroutan fordert im Interview mit tp mehr Schlüsselpositionen für Moslems, als ob nicht die Qualifikation entscheidend sein soll, sondern die Religion. Mit dieser These stellt sie sich ins Abseits und gleichzeitig ausserhalb der iranischen Gemeinde. Wie es aussieht wenn Moslems Schlüsselpositionen inne haben sieht man aktuell in Iran und in der Türkei.

    Es kommt geradezu einer Verhöhnung der Opfer der islamischen Vergewaltigungsdiktatur gleich, das zu fordern für dessen Beseitigung das iranische Volk auf die Straße geht und sein Leben opfert. Aber was tut man nicht alles um das eigene wertlose Studium zu verteidigen mit dem man gesellschaftlich kein Mehrwert erarbeitet hat. Wer Arbeiten mit dem Titel „europäisch-muslimischen Identitätsmodelle“ verfasst, darf sich nicht wundern keine Schlüsselpositionen zu erhalten. Als Iraner begrüße ich dass wir diese Dame und ihresgleichen niemals in Schlüsselpositionen sehen werden. Allerdings ist die Gefahr dass dies geschieht ohnehin gering, denn zum Glück zählt hierzulande immer noch die Qualifikation. So gesehen ist die einzig denkbare Zukunftsvision für diese Dame eine Schlüsselposition in der Küche und Haushalt, unter den Fuchteln ihres islamischen Ehemannes.

  31. Sehr geehrte Frau Vorzeige-Foroutan,

    würden wir mit “Hetzern” Ihres Schlages so umgehen, wie Ihre Mit-Mu*selmanen es mit unseren “Rechtspopulisten” tun, müssten Sie sich umgehend Personenschutz zu legen, da Sie dann auf unserer Todesliste stehen würden.
    Sein sie froh, dass Ihnen ein Schicksal wie Geert Wilders vorerst erspart bleibt. Es ist nämlich nicht schön, Tag und Nacht mit der eigenen Ermordung rechnen zu müssen.

    Das aber ist der gewaltige Unterschied zwischen Ihren Mit-Barbaren und uns aufgeklärten Humanisten.

    Ein autochthoner Deutscher

  32. Wie sagte Henryk M. Broder:
    „Wir bräuchten mehr so hübsche Migranten wie Sie…“ (in diesem Sinne)

    Nachdem wir sämtliche Kriminalitätstatistiken
    manipuliert haben,wir Duisburg-Marxloh und Berlin-Neukölln als potemkinsche Dörfer erbaut haben. Alle Moslems zwingen Schweinefleisch zu essen. Beim Fußballspiel in Berlin 40.000 Stasimitarbeiter als nationalistische Türken verkleidet haben,
    nimmt jetzt die Islamfeindlichkeit zu.

    Das ist aber jetzt eine Überraschung.

  33. Ströbele. Der Zombie wird wieder Gammelgift und Hirnkompost hervorbringen.

    Islamfeindlichkeit nimmt erheblich zu. Das habe ich schon heute morgen gelesen im Internet.

    Und das zurecht. Endlich wacht der Westen auf und sieht, welche Ideologie der wahre Faschismus ist!

  34. Immerhin hat es meine Freundin, Frau Faroutan geschafft mit ihren Zahlenspielereien und Lügen selbst einen Broder sprachlos zu machen („27% ist doch ein Drittel, oder ist es etwa kein Drittel“). Selbst ihre Herkunft als angebliche Iranerin, war gelogen, denn ihre Mutter ist Deutsche. Merke: Du musst die Lügen nur dick genug auftragen, dann glaubt sie jeder. Ihr hübsches Äußere leistet dabei sicher auch einen gewissen Beitrag, um zumindest Männer zu beeinflussen (ich würde sie gegenüber Claudia Roth sicher vorziehen 😉 ).

  35. 20.15 Uhr: Müchner Runde
    Thema: Gehört der Islam zu Deutschland?

    Natürlich nicht!!!

  36. Aus dem Wörterbuch „Gutmenschisch – Deutsch“:

    Gutmenschisch: Die Islamfeindlichkeit nimmt zu

    Deutsch: Die Leute erwachen, unsere Aufklärungsarbeit zahlt sich aus

  37. Die für ihre Neutralität bekannten Qualitätsjournalisten der SZ haben zufälligerweise den ebenfalls neutralen Prof. Pfeiffer damit beauftragt, ein für alle Mal wissenschftlich zu beweisen, dass die sch… deutschen Jugendlichen mit ihrem Nazi-Gen, die islamischen Opfer nicht mögen. Jetzt ist hoffentlich jedem nach Sarrazin klar, wer die Schuld trägt.

    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1052211

  38. Vor einigen Jahren gab es von der gleichen berüchtigten Stiftung eine Untersuchung zum Rechtsradikalismus. Die Befragten landeten nach der Studie bereits im rechtsradikalen Spektrum, wenn sie die Frage, ob sie Deutschland seinem Charakter nach erhalten sehen wollen mit Ja beantworteten.

  39. „Wenn man Muslime immer wieder mit den Wörtern von Kriminalität, Integrationsverweigerung und Bildungsrückstand, sogar teilweise mit genetischen Defekten und Unzucht in Verbindung bringt, dann ist das etwas, was gefährlich ist. Menschen, die in dieser Form nie über eine ganze Gruppe nachgedacht haben, werden dadurch diese Wörter in den Mund gelegt. Und wir finden dann, dass es immer weniger Hemmschwellen gibt, diese Wörter zu benutzen.“

    Gefährlich ist es also, bestehende Probleme als solche zu benennen?
    Gefährlich ist also nicht etwa die Kriminalität selbst?

    Ist die Frau noch ganz dicht?

  40. O.T. Kopp Printausgabe 39/10

    News 1:
    Polizeischutz für Sicherheitsbeamte: In Bremen muss das städtische Wachpersonal im Sozial- und Arbeitsamt nun von der Polizei geschützt werden, nachdem Mitglieder einer türkisch-libanesischen Grossfamilie einen städtischen Wachmann im Amt krankenhausreif geschlagen und anderen Bediensteten mit dem Tode gedroht hatten. Es handelt sich um jene Grossfamilie Miri, die von immer mehr Bremer Polizisten, Journalisten und Bürgern Schutzgeldzahlungen einfordert. Bremer Politiker wissen nicht, wie sie sich gegen die Grossfamilie wehren sollen, die besser bewaffnet ist als die örtlichen Polizeistationen.

    News 2:
    Die amerikanische Regierung hat erklärt, dass sie die angebliche Istanbuler „Hilfsorganisation“ IHH vom State Department auf die Liste der Terrorgruppen setzen lassen will. Die IHH ist jene Organisation, die aus der Türkei Schiffskonvois nach Gaza organisiert, um die von Israel verhängte Blockade zu durchbrechen. In der Vergangenheit war die Gruppe immer wieder in islamistische Terroranschläge verwickelt, hatte jedoch mitgeteilt, sie habe sich geändert. Das sieht man in Washington nun offenkundig anders.

    News 3:
    In der niederländischen Stadt Nimwegen hat der den Linken (D66) angehörende Bürgermeister Thom de Graaf eine radikalislamistische Gruppo mit 3.500 Euro Steuergeldern gefördert. Diese Gruppe fordert etwa die Einführung des islamischen Rechts in den Niederlanden und vertritt die Auffassung, die freizügige westliche Kleidung sei eine Aufforderung an Männer, Frauen zu vergewaltigen. Der Bürgermeister sieht keinen Grund, die Steuergelder zurückzufordern. Schliesslich gebe es doch Meinungsfreiheit in den Niederlanden.

    News 4:
    Blutiger Streit um islamische Essgewohnheiten in Mecklenburg-Vorpommern: Bei einer Massenschlägerei von 130 Muslimen in der zentralen Aufnahmestelle für Migranten in Nostorf (Kreis Ludwigslust) sind sieben Menschen verletzt worden, zwei von ihnen trugen schwerste Verletzungen davon. Die Beteiligten waren bei der Essensausgabe in Streit geraten und setzten bei der Schlägerei Geschirr und Besteck ein, sagte ein Sprecher der Polizei in Schwerin. Die Massenschlägerei fand nach Angaben der Polizei zwischen Männern aus Iran und afrikanischen Migranten statt. Als mutmasslicher Haupträdelsführer sei inzwischen ein 33-jähriger Iraner ermittelt worden. Er soll sich lautstark darüber beschwert haben, dass muslimische Afrikaner mit ihren Fingern ässen, was zu der Schlägerei geführt habe. Die Migranten auf afrikanischer Seite sollen vor allem aus den islamischen Staaten Somalia und Mauretanien stammen.

  41. @ #28 mike hammer

    Ich würde sie mir auch als Drittfrau halten, wäre ich ein Rechtgläubiger.

    Sie müsste aber die ganze Zeit mit einem Gummiball im Mund rumlaufen – ich kann ihr Gelaber nicht ertragen, aus jeder ihrer Silben schwingt ein unterschwelliger Vorwurf mit.
    Wahrscheinlich würde sie den Satz „Heut ist ein wunderschöner Tag“ auch mit ihrem jammernden Unterton vortragen.

  42. Der Islam propagiert mit dem Überwertigkeitsanspruch seiner Angehörigen zwangsläufig die Minderwertigkeit aller Nichtangehörigen.

    Im Islam wird ein Weltherrschaftsanspruch erhoben.

    Der Islam propagiert die Intoleranz und die Gewaltanwendung gegenüber den „Ungläubigen“ sowie die Zwangskonversion der ganzen Welt zum Islam.

    Der Islam ist ein ideologisches Gebilde, welches das komplette Leben aller Menschen nach islamischen Vorgaben beherrschen möchte.
    Falls das nicht gewaltfrei möglich ist, ist die Gewalt durch den Koran ausdrücklichlegitimiert und sogar vorgeschrieben, um den Endsieg erreichen zu können.

    Hierbei von einer „Religion“, welche man „tolerieren“ müsse zu sprechen, heisst, den Untergang alles Nichtislamischen zu fördern und zu fordern.

    Frau Foroutan hätte sich, entsprechende Indoktrination vorausgesetzt, mit Sicherheit auch über den „zunehmenden Anti-Nationalsozialismus“ der Alliierten beschwert.

    Frau Foroutan beweist:
    Es sind eben nicht alle Menschen gleich.

    Der Eine ist anfällig für Indoktrination während der Andere dagegen resistent ist und sich selbst ein Urteil anhand von Tatsachen und Fakten bildet.

  43. “Die Menschen äußern sehr viel leichter, was sie an Ressentiments haben. Es besteht die Gefahr, dass dadurch auch ein demokratischer Konsens kippt in der Umgangsweise mit Migrantinnen und Migranten.”

    Zuerst ging es um Islam, nun macht man gleich noch alle Migranten zu betroffenen, als möchten z.B. Polen für moslems herhalten…..
    Millimeter um Millimeter will man den Deutschen einreden sie seinen schlecht.
    Und das tun wohlgemerkt Anhänger einer Ideologie die den Rekord an Opfer hält.
    Soll man denen also zuhören und sich nach ihren Moralparametern richten?

  44. Frau Foroutan ist nach wie vor ganz wild auf E-mails:foroutan@hu-berlin.de

    Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Foroutan,

    mit Ihrer eigenwilligen Art, Prozente zu berechnen, verwirren Sie mich, weshalb ich Ihnen auch nicht mehr zuhöre.

    Mit freundlichen Grüßen,

  45. Habe den Bericht gestern geseheh. Ja ist es denn ein Wunder, daß die Islamkritik zunimmt? Es ist eine völlig normale Reaktion, wenn ein Land von Fremden unterwandert wird. Ich bin froh, daß die Leute endlich aufwachen. Wo hat eigentlich die Foroutan rechnen gelernt? Diese gutmenschlichen Realitätsverweigerer kotzen mich an.

  46. Es hat mit „Feindlichkeit“ nix zu tuen, wenn ich eine Kultur und Ideologie die meine Lebensweise verachtet, sich aggresiv gegenüber der Freiheit gebärdet und auf Fortschritt mit Rückschritt und Intoleranz reagiert, ganz einfach ablehne.

    Die Gewalt, die Segregation ganzer Zuwandererteile, der Rückschritt und die sukzessie Aufgabe errungener Freiheiten wird weiter zunehmen in Europa. Das Klima wird weiter schlechter, und dies liegt an der islamischen Kultur selbst. Denn diese gebärdet sich, wie eine Herrenmenschen-Ideologie weltweit.

    Daran werden auch die gegenwärtigen Debatten nichts ändern.

    An Kenan Kolat und co.:
    „Ich möchte auch sagen können, ich scheiss auf deinen Gott. Die Gedanken, die Rede und die Kunst sind frei, das Mittelalter ist auf ewig vorbei“

  47. #27 mike hammer   (12. Okt 2010 19:54)  

    Den ersten Teil deiner Aussage kann man sehr gut nachvollziehen.
    Weiß auch, woher das kommt?
    Frau Foroutan hat eine deutsche Mutter und einen iranischen Vater.
    Sie ist nach unserem Verständnis Deutsche (ich glaube nach ihrem Selbstverständnis auch).

    Durch die Rassenmischung hat sie den gewissen Pep, Exotik, Rasse.
    Bei einer Rassenmischung gibt es immer einige Kinder, die ganz besonders hübsch sind. Die anderen Kinder aus einer gemischtrassigen Familie sind oft sehr viel weniger hübsch, diese werden dann mehr versteckt oder werden jedenfalls nicht so beachtet.
    Nach einigen Generationen gleicht sich das alles mehr oder weniger aus.

    An diesem Einzelbeispiel kannst du sehen, daß eine Rassenmischung im Einzelfall sehr glückliche Ergebnisse bringen kann.

    ***

    Wenn aber Millionen von Nichteuropäern kommen, dann werden die Europäer durch Vermischung mit denen und/oder durch Massenvermehrung der Fremden in ihrer Art und in ihrem Aussehen ausgerottet.

    ***

    Es ist ein schon immer beliebter Trick, daß man schöne junge Frauen nach vorne stellt, wenn man irgendetwas verkaufen will (Autos oder den Multikultitraum).

  48. Diese fRau ist der Dämon im Engelsgesicht ..LUG Trug usw
    Das erinnert mich an folgenden Text

    (2. Korinther 11:13-15) . . .. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein. . .

  49. Wenn dieses muslimische Besatzer-Regime in Deutschland „deinstalliert“ wurde, werden wir dafür sorgen, dass Frau Foroutan zur Strafe für ihre Taqyyia eine Latex-Burka tragen muss. Tag und Nacht, Winter wie Sommer.

    Damit sie am eigenen Leib spürt, was ihr als im säkularen Deutschland lebende Muslima so alles „schönes, traditionelles“ entgeht.

  50. Die staatlich verordnete Porpagandamaschiene fährt jetzt an – bedroht wurde doch die ganze Zeit schon – nur erfolgten diese von der anderen Seite – das ging bis sogar bis zum morden in Holland.
    Tätliche Übergriffe ? hoffentlich ist die Meldung nich fingiert – hatten wir doch auch schon und nur waren bis dato nur die Einheimischen betroffen

  51. Ein Beispiel aus dem Alltag:

    Gesterns lief ich auf dem Gehweg, mein Viertel ist keineswegs kulturell bereichert. Eine Kopftuchfrau kam in mir entgegen. Neben dem Gehweg war ein rot markierter Fahrradweg. Auf diesem Weg fuhr ihr Sohn mit Rollschuhen. Der jüngere Sohn lief vor ihr her und redete vor sich hin. Die Frau war schwanger. Sie sprach lebhaft in ihr Handy hinein. Eine ältere deutsche Frau fuhr mit ihrem Auto mir entgegen.

    Plötzlich kam der junge leicht ins Straucheln und drohte nach hinten wegzurutschen. Die Fahrerin bemerkte das rechtzeitig und drosselte die Geschwindigkeit, fuhr dann aber weiter, weil der Junge wieder ins Gleichgewicht kam. Die Fahrerin schüttelte den Kopf und schaute kurz zur Mutter rüber, die von all dem nichts mitbekam und weiterredete.

    Was ist daran interessant?
    Die Tatsache, dass diese Muslimin sich nicht mal um ihre beiden kleinen Kinder kümmert und die Frechheit hat, noch eins auf die Welt zu bringen, ist die eine Sache. Dass die Kinder wahrscheinlich keine gute Bildung ernten werden ,nicht wegen der rechtsradikalen Lehrer, sondern wegen der Vernachlässigung durch die Eltern eine Andere.

    Was mir in diesem Moment aber klarwurde, ist was die Leser mit Alltagserfahrung gemeint haben. Die ältere Dame kann sehr wohl links erzogen sein. Sie kann sehr wohl nur politisch korrekte Filme angeschaut haben, in denen nur Weiße böse sind und Ausländer die Guten (Bis auf Russen, die dürfen im Fernsehen scheinbar auch böse sein). Aber wenn sie sieht, mit eigenen Augen, wie diese Mutter ihre Kinder vernachlässigt, und wenn sie das vier fünf mal erlebt, und dann zurück in die heile Welt fährt, wo deutsche Mütter an der Straße stehen und ihren Kleinkinder erklären, wie diese über Straßen gehen sollen, dann dann hat sie irgendwann mit klarem Verstand die Wahl:
    Entweder sie sticht sich die Augen raus, weil diese jeden Tag grausame Vorurteile sehen. Oder sie fängt an nachzudenken.

    Das ist das, was so viele Leser in etlichen Foren und Kommentarbereichen meinen! Nicht jedes Urteil ist ein Vorurteil. Und wenn nach 20 Jahren Praxiserfahrung ein Urteil bildet, dann ist das auch kein Vorurteil. Und wenn die Statistiken und Zahlen die Eindrücke untermauern, dann sind das kein vorurteilschürrenden Statistiken.

    Dann ist es die Realität!

  52. #23 DeutscherWedding (12. Okt 2010 19:50) Übrigens:
    OT:
    Die Türkei hat gegen Aserbaidschan 0:1 verloren!

    gegen den Ranglisten 123 sten ( hinter den Fidschi-Inseln

    Da wird der ganze Tross vor Erdo-Khans Sharia-Gericht antreten müssen … 🙂 🙂

  53. @#63 Karlfried

    Ich bin zwar kein Freund vom Begriff „Rasse“, aber in einem Punkt muss ich dir zustimmen:
    Es gibt ganz furchtbare Unfälle bei der Vermischung. Neulich erst habe ich ein solches gesehen: Das Kind, ein Mädchen, muss einen kaukasischen und einen negroiden Elternteil gehabt haben.
    Die Gesichtsform, sowie Nase, Lippen und krauses Haar waren 1:1 „schwarzafrikanisch“ – die Hautfarbe hingegen war sehr hell und die Haare fast strohblond.
    Tut mir leid für die Kleine – aber das sah furchtbar aus!

  54. #54 .Deutscher Orden.

    Anke Vollmer von den Grünen war auch so eine dauerbeleidigte Leberwurst.

  55. Stattdessen wird das Kippen eines „demokratischen Konsens“ gefürchtet, der bestenfalls der Konsens einiger Parteiführer ist, und der wohl – wie so vieles andere auch – hinter verschlossenen Türen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit vereinbart wurde.

    So stimmt das leider nicht ganz. Schaut man sich die Wahlergebnisse an, dann besteht schon ein nahezu vollständiger Konsens. Die Leute wählen nicht oder nicht das, was sie wirklich denken – das ist das Problem. Sie müssen sich ihrer Verantwortung bewußt werden!

  56. Heute geht es richtig ab mit der Islamdebatte:

    Jetzt gerade
    1. Münchner Runde 20,15Uhr – 21 uhr
    2. HR-21,45 uhr Gehört der Islam zu Deutschland

    3. Danach ARD bei Maishberger unter anderen mit Herr Ströble ( der ist wirklich herzallerliebst) Wenn er nicht so eine kranke Einstellung hätte, könnte man ihn irgendwie auch gernhaben 😉 😉

  57. #32 Hausarrest (12. Okt 2010 19:57)
    Zahlenhexe…

    Lol Frei nach Olaf Schubert

    „Man kennt das ja man geht, so auf der Straße spazieren, sieht eine Frau mir roten Haaren und denkt sich, AHA!.. eine Hexe.“
    👿

  58. @#72 Simon

    Ströbele könnte man so gern haben, ein Frettchen: Er stinkt, er nervt, aber irgendwo ist er drollig.

  59. …ausgesprochene Realitätsfremde einer grossen Anzahl Menschen, die den Ruf geniessen, bedeutenden Anteil am intellektuellen Leben in dieser Republik zu haben…

    ACH WAS, nix realitätsfremd.
    Die Menschen mit dem Anteil am intellektuellen Leben, die wissen ganz genau um die Realität im Land.
    UND SIE WOLLEN SIE GENAU SO UND NOCH SCHLIMMER HABEN.

  60. #67 .Deutscher Orden.

    Ich haben einen rothaarigen Bekannten, der eine Thailänderin geheiratet hat. Die beiden Kinder von denen haben einen dunklen Teint, Schlitzaugen und – rote Haare!

  61. Die Foroutan behauptet ja auch, von PIlern (?) Todesdrohungen erhalten zu haben.

    Und übrigens: die alte Islamophobie wird weitestgehend durch den Begriff Islamfeindlichkeit ersetzt, d.h., aus armen Irren sind böse, aggressive Kämpfer geworden. Bald gibt’s Strafen für alle, die den Islam kritisieren.

  62. Stellt euch mal vor zu den ganzen Spannungen kommen Anschläge UND kriegerische Auseinandersetzungen im Nahen Osten hinzu. Dann gehts los. Ich denke noch max. 2 Jahre.

  63. @#76 DerBoeseWolf

    Kann ich mir jetzt nicht so richtig bildlich vorstellen, vermute aber, dass das zumindest nach unseren Vorstellung von Schönheit … ähm … nicht allzu hübsch sein dürfte.

  64. Nee. Den Film tue ich mir nicht an. Da höre ich dann, dass 70% aller Türken die Glocke auswendig aufsagen können. Also 9/4 aller Türken und ähnliche beinharte und unverrückbare Wahrheiten, wie z.B. das die Türken Deutschland wieder aufgebaut haben. Das sieht man an alten Bildern von Trümmernfrauen. Die tragen Kopftuch.
    Nee. Nee. Das einzig positive wird sein, dass Sie nicht histerisch herumkeift wie sonst…aber im Gegensatz zu vielen Kritikern hier, finde ich Sie nicht mal attraktiv. Ich muss wohl ein Rassist der übelsten Sorte sein.

  65. Ganz abgesehen davon, dass der Islam eine faschistoide Ideologie ist und keine Religion, ist er für Deutschland genausowenig wünschenswert wie beispieweise Pickel am Hintern oder Krätze am Hals.

  66. Migrationsforschung? Sowas kann man studieren? Unfassbar.
    Die Ölaugen schmuggeln ihre „Intelektuellen“ (oder das, was sie dafür halten) an die Unis, damit diese Migrationsforschung, Soziologie oder Islamwissenschaft studieren, um hinterher sämtliche Statistiken verdrehen zu können und in Talkshows beleidigt aufzutreten.

    Frau „Dr.“ Foroutan gehört unter den Stoffbeutel und dann nach Hause in den Iran.

  67. @#78 ApachenAldo

    Wenn hier einer von Pierre Vogels Gefolgsmongos detoniert, wäre das wie ein Weckruf und dann geht es los.
    Ich wünsche keinem Opfer eines mu*selmanischen Anschlags zu sein, aber würde das reinigende Gewitter entzünden.

  68. In Bremen muss das städtische Wachpersonal im Sozial- und Arbeitsamt nun von der Polizei geschützt werden, nachdem Mitglieder einer türkisch-libanesischen Grossfamilie einen städtischen Wachmann im Amt krankenhausreif geschlagen und anderen Bediensteten mit dem Tode gedroht hatten. Es handelt sich um jene Grossfamilie Miri, die von immer mehr Bremer Polizisten, Journalisten und Bürgern Schutzgeldzahlungen einfordert. Bremer Politiker wissen nicht, wie sie sich gegen die Grossfamilie wehren sollen, die besser bewaffnet ist als die örtlichen Polizeistationen

    ACH ECHT JETZT?

    Die Bremer Stadtoberhohlköpfe könnten, wenn ihnen die Muselgewalt nicht so gut gefiele ja mal an folgendes denken „Es gibt mehr Ketten als reissende Hunde“ und auch genug Gewehrkugeln für die Grossfamilie Miri.

  69. In Bremen muss das städtische Wachpersonal im Sozial- und Arbeitsamt nun von der Polizei geschützt werden, nachdem Mitglieder einer türkisch-libanesischen Grossfamilie einen städtischen Wachmann im Amt krankenhausreif geschlagen und anderen Bediensteten mit dem Tode gedroht hatten. Es handelt sich um jene Grossfamilie Miri, die von immer mehr Bremer Polizisten, Journalisten und Bürgern Schutzgeldzahlungen einfordert. Bremer Politiker wissen nicht, wie sie sich gegen die Grossfamilie wehren sollen, die besser bewaffnet ist als die örtlichen Polizeistationen

    ACH ECHT JETZT?

    Die Bremer Stadtoberhohlköpfe könnten, wenn ihnen die Muselgewalt nicht so gut gefiele ja mal an folgendes denken „Es gibt mehr Ketten als reissende Hunde“ und bestimmt auch genug Gewehrkugeln für die Grossfamilie Miri.

  70. Es wird sogar Zeit, dass „der Konsens kippt im Umgang mit den Migranten“! Wenn Menschen aus anderen Ländern an unserem Wohlstand und unseren Standards teilhaben dürfen, dann erwarte ich, dass sie MINDESTENS so wenig strafffällig und sozialhilfeabhängig sind wie die Einheimischen. Wer mit den bekannten Zahlen zu dem Thema auch noch Forderungen an uns stellt ist schlicht und ergreifend unverschämt, anmaßend und für mich damit ausreisewürdig…

  71. Wörterbuch Neusprech – Deutsch:

    Rechtspopulist – aufrechter Politiker, der ungeachtet aller öffentlichen Schmähungen für die Zukunft seiner Mitmenschen einsteht

    Islamophobie – absolut gerechtfertigte Verurteilung eines archaischen Götzenkults, dessen Treibstoff der Hass und dessen Schmiermittel das Blut unzähliger Opfer ist

  72. #18 Korrektorin:

    Welche Art von Geheimabkommen besteht zwischen Bundesrepublik und einem (oder mehreren) Gottesstaaaten, nach dem unser Staatsfernsehen womöglich verpflichtet wurde, regelmäßig Gehirnwäsche zu betreiben?

    Das wurde tatsächlich bei der Islamkonferenz festgelegt. Die öffentlich-rechtlichen Sender verpflichteten sich, 30% ihrer Berichterstattung über den Islam positiv zu gestalten. Das berichtet Jan Fleischhauer in seinem Buch „Unter Linken“. Er war selber Augenzeuge bei der Konferenz.

  73. Wenn ich mir das Weib von den Grünen in der Münchner Runde ansehe, dann frage ich mich warum soviele Menschen solche Politlegastheniker und Vollpfosten als ihre Volksvertreter wählt!?

  74. @#63 Karlfried
    gewöhn dir bitte bitte die ausdrucksweise ab!
    ich weiß was du meinst und das ist wasser auf den mühlen unserer feinde von liks.
    die wörter im mund umdreher.

    des weiteren gehöre ich auch nicht zu den schönsten exemplaren des homosapien.
    die vermischung von etnien ist nicht hässlicher als ihr gegenteil, ein mensch gesund im geist ist schön. wir sind doch eigentlich haarlose affen. vergleich einen menschen mit nem falken, tieger, orka….
    wir sind alle nicht sooooo schön. oder?

  75. Sorry, aber dieser Beitrag von Report Mainz ist doch die reinste Propaganda. Offensichtlich sind die Islamverharmloser mittlerweile sowas von hilflos, sich nicht mehr anders helfen zu wissen.

    Auffallend ist, daß zum einen Sarrazin als Sündenbock dargestellt wird, an anderer Stelle aber wiederum gesagt wird, die repräsentative Umfrage wäre bereits im Frühjahr erfolgt (als Sarrazin´s Buch noch lange nicht veröffentlicht war).

    Ebenso bezweifel ich die im Beitrag genannten Fälle von Diskriminierung mit dem Herunterreißen des Kopftuchs sowie der angeblichen Anfeindung der Spandauer Sozialarbeiterin. Hätte es diese Vorfälle wirklich gegeben – die Medien wären wochenlang voll damit gewesen (was nicht der Fall war). Schließlich wären solche Vorfälle doch mehr als geeignet, weitere und mehr Mittel im „Kampf gegen Rechts“ fordern zu können.

    Und ist Frau Foroutan mittlerweile weiter als bis Seite 3 von Sarrzin´s Buch gekommen? Was aber auch sehr anschaulich von ihr zur Sprache gebracht wird, ist die offensichtlich vermutete Dummheit der Deutschen. Frau Foroutan spricht uns ab, uns eine eigene Meinung bilden zu können, sie äußert tatsächlich, daß wir angeblich irgend welche Ressentiments nur immer und immer wieder wiederholt bekommen müssen, um diese zu glauben. Auf den Gedanken, daß sich jeder Mensch seine eigene Meinung bildet, kommt sie gleich gar nicht, sondern attestiert uns pauschal Dummheit.

    Auch der Kampfbegriff Islam“feindlichkeit“ läßt tief blicken. Bei Islamkritik müßte man sich ja mal mit den Inhalten auseinander setzen, Islam“feindlichkeit“ kann einfach anhand von irgend welchen Studien „untersucht“ und „attestiert“ werden. Ich möchte nicht wissen, welche Rolle Frau Foroutan dabei spielt, hat sie doch ein sog. „Forschungsprojekt“ (und damit auch entsprechende Gelder) an der Humboldt-Uni.

  76. #18 Korrektorin:

    Welche Art von Geheimabkommen besteht zwischen Bundesrepublik und einem (oder mehreren) Gottesstaaaten, nach dem unser @byzanz:

    Staatsfernsehen womöglich verpflichtet wurde, regelmäßig Gehirnwäsche zu betreiben?

    Das wurde tatsächlich bei der Islamkonferenz festgelegt. Die öffentlich-rechtlichen Sender verpflichteten sich, 30% ihrer Berichterstattung über den Islam positiv zu gestalten. Das berichtet Jan Fleischhauer in seinem Buch “Unter Linken”. Er war selber Augenzeuge bei der Konferenz.

    Ach wie schön. Ich liebe diese Märchenstunden bei ARD und ZDF …

    GEZ Gebühren werde ich auch keine mehr Zahlen…und sollte eienr dieser Ex-Stasimitarbeiter an meiner Tür klopfen werde ich genauso schroff wie bei den Zeugen Jehovas!!!

  77. @ #92 vossy

    Naika hat laut eigenen Aussagen schon 1087 Seiten des 900 % Seiten langen Buches durchgelesen, was ca. 700 Seiten macht.

  78. @77 Deutscher Orden,

    Ich bin ganz Deiner Meinung ..^^

    Ströbele wirkt so zerbrechlich, der Arme … wenn er nicht so ein loses Mundwerk hätte und die Deutschen nicht so verachten würde, könnt ich ihn mir schon irgendwie als netten opa von neben an vorstellen ….

  79. Ist doch gut, dass die Islamfeindlichkeit zunimmt! Das falsche muss bekämpft werden!

    Erdogan hat mal gesagt, es gäbe keinen Islam und Islamismus, wer dies sagen würde, würde den Islam beleidigen – das reicht doch!

  80. @ Deutscher Orden.

    😀 😀 😀
    Da ist sie ja recht fleißig und gerade dabei, den Inhalt des Buches richtig aufzunehmen, beim zweiten Mal lesen. 😀 😀 😀

  81. Wenigsten nennen sie das Kind jetzt beim Namen. Islamfeindlichkeit anstatt Islamphobie.
    Natürlich bin ich eher ein Feind des Islam, als ein Phobiker.

  82. Agnes Krumwiede belehrt uns, dass wir unsere Angst vor dem Islam überwinden müssen …. HA HA HA ..Gott sind die weltfremd, die Grünen!!!

    naja die Münchner Runde war schon einmal für’n Arsch.

    Es kann ja heute nur noch besser werden. Ich baue da sehr stark auf Maischberger heute nacht!!!

  83. Islam-Feindlichkeit kann man auch neutraler formulieren als Islam-Ablehnung. Ablehnen dürfen wir ja wohl noch, oder?

  84. Wenn ich diese Pseudodoktorin und Taqyia-Tante sehe wird mir übel.
    Ausgerechnet so ein eine für die, bei Jobeinstellung nicht die Qualifikation zählt sondern der Glaube.
    Die fordert doch tatsächlich es müssten mehr Muslime eingestellt werden.

    Die Lehren des Ayatollah al-Khomeini
    1. Sexuelle Handlungen an Säuglingen
    2. Geschlechtsverkehr mit Tieren
    3. Fatima ist ein göttliches Wesen
    4. Die Sahabah verfälschten den Quran
    5. Ali ist der Herr (Rabb) der Gläubigen

    1. Sexuelle Handlungen an Säuglingen

    Khomeini schreibt in seinem Werk Tahrir Al-Wasilah (Band 2, Seite 241 / Buch der Ehe):
    ????? 12 : ?? ???? ??? ?????? ??? ????? ??? ???? ? ????? ??? ?????? ?? ?????? ? ???? ???? ??????????? ?????? ????? ????? ???????? ??? ??? ??? ??? ?? ???????.
    Übersetzung:
    Punkt 12: Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.

    Nachprüfbar in der Online-Ausgabe des Buches auf folgenden schiitischen Seiten:
    http://www.alseraj.net/maktaba/kotob…r/tahrir25.htm
    http://www.shiastudies.com/library/a…r/tahrir25.htm

    Außderdem auf der offiziellen Website des obersten Führers der „islamischen Republik Iran“ Sayyid Ali Khamenei:
    Link zum Buch: http://www.leader.ir/tree/index.php?catid=13

    2. Geschlechtsverkehr mit Tieren

    Ebenfalls ins seinem Werk Tahrir Al-Wasilah schreibt Khomeini:
    ????? 23 : ??????? ??????? ?? ??? ??? ???? ???? ?????? ? ?????? ? ?????? ??? ?? ???? ?? ???? ? ???? ?????? ????? ?????? ?? ??? ??? ?????? ? ? ?? ??? ??? ???? ???? ???? ?? ????? ? ??? ????? ???? ??????? ? ????? ? ????? ???? ?? ????? ???? ??? ?? ??? ??? ??? ????? ??? ? ????? ???? ?????? ? ? ???? ????? ?? ??? ??? ?????? .

    Übersetzung:
    Punkt 23: Ein Tier mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist. Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum transportieren von Lasten oder zum reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlöß erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen wenn er nicht der Besitzer war.

    Nachprüfbar in der Online-Ausgabe des Buches auf folgenden schiitischen Seiten:
    http://www.alseraj.net/maktaba/kotob…r/tahrir23.htm
    http://www.shiastudies.com/library/a…r/tahrir23.htm

    Nagelt diese Tante darauf fest. Dazu muss sie sich äußern als Iranerin

  85. 84 Platow (12. Okt 2010 20:34)
    Guter Kommentar gefällt mir.
    Natürlich haben die Türken Deutschland aufgebaut. Deutsche Frauen tragen doch kein Kopftuch.
    Das Wirtschaftswunder haben wir auch ihnen zu verdanken. Sie waren uns schon zu Zeiten des Wirtschaftswunders technisch und sozial weit voraus.

  86. Diese hergelaufene Islamisten-Steigbügelhalterin wird für ihre Deutschfeindlichkeit schön vom deutschen Michel alimentiert. Man sollte sie zurück in den Iran schicken, wo sie dann die „neuen Iraner“ und deren „Heymat“ mit hybriden Identitäten neu bestücken darf. Zum Kotzen, welche Läuse wir uns in den Pelz setzen…

  87. —ISLAMFEINDLICHKEIT—

    Diesen Begriff muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen.

    Das ist als würde man jemandem der gesund lebt

    Krankheitsfeindlichkeit

    einem treuen Ehemann

    Nuttenfeindlichkeit

    jemanden der Drogen ablehnt

    Koksfeindlichkeit

    ……vorwerfen.

    Hier wird der gesunde Menschenverstand (nämlich das Schlüsse ziehen aus den Zuständen in islamischen Ländern und aus den Anweisungen des Koran) ad absurdum geführt und die Leugnung von Tatsachen zum Maßstab gemacht.

  88. @vivaeuropa #70

    Das Problem ist doch, dass diese Gebärmaschinen kaum Liebe für ihre Kinder empfinden, weil diese
    1. Selber besonders als Frau kaum wirkliche Liebe erfahren durfte
    2. Sie fast keine Entscheidungsgewalt über ihre Kinder und damit auch über dessen Ertiehung hat..
    3. Wenn es Jungen sind, dann werden diese schon in sehr frühen Jahren zu kleinen Tyrannen, weil diese es von ihren Vätern nicht anders gelernt haben ( die eigene Mutter wird wie der letzte Dreck behandelt)

    4. Daher kommen dann die täglichen uns bekannten Kraftaussprüche her, die unsere herzallerliebsten Jugendlichen lauthals in aller Öffentlichkeit von sich geben : Heute wieder in der Fussgängerzone: Der eine Muslim zum anderen Muslim “ Ey ich fick deine Mutter ich schwör ey, Du Hundesohn“…Kein Witz … Ein deutsches Paar und ich, die dieses nette Theaterstück hautnah mitbekommen haben konnten da nur noch resigniert schmunzeln und es auf die nicht vorhandene Erziehung der Mutter zurückführen… wie denn auch … so eine Muslima-geburtsmachine ist ständig schwanger und überfordert..wie soll aus den quantitativ vielen kindern aber qualitativen Vollpfeiffen, jemals etwas vernünftiges werden. Die Vorraussetzungen sind erdenklich miserabel.
    Man sollte unter diesen Leuten wirklich öfter mal Kondome verteilen…

    ps verzeiht mir bitte meine gravierenden tipfehler …bisn grad zu faul zum korrigieren

  89. #41 Wueterich (12. Okt 2010 20:02)

    Wo ich gerade die Foroutan sehe…..
    Ein lesenswerter Blog

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/05/30/schmock-des-tages-naika-foroutan/

    Schmock des Tages: Naika Foroutan
    Die iranerstämmige Foroutan fordert im Interview mit tp mehr Schlüsselpositionen für Moslems, als ob nicht die Qualifikation entscheidend sein soll, sondern die Religion. Mit dieser These stellt sie sich ins Abseits und gleichzeitig ausserhalb der iranischen Gemeinde. Wie es aussieht wenn Moslems Schlüsselpositionen inne haben sieht man aktuell in Iran und in der Türkei.

    Es kommt geradezu einer Verhöhnung der Opfer der islamischen Vergewaltigungsdiktatur gleich, das zu fordern für dessen Beseitigung das iranische Volk auf die Straße geht und sein Leben opfert. Aber was tut man nicht alles um das eigene wertlose Studium zu verteidigen mit dem man gesellschaftlich kein Mehrwert erarbeitet hat. Wer Arbeiten mit dem Titel „europäisch-muslimischen Identitätsmodelle“ verfasst, darf sich nicht wundern keine Schlüsselpositionen zu erhalten. Als Iraner begrüße ich dass wir diese Dame und ihresgleichen niemals in Schlüsselpositionen sehen werden. Allerdings ist die Gefahr dass dies geschieht ohnehin gering, denn zum Glück zählt hierzulande immer noch die Qualifikation. So gesehen ist die einzig denkbare Zukunftsvision für diese Dame eine Schlüsselposition in der Küche und Haushalt, unter den Fuchteln ihres islamischen Ehemannes.

    Natürlich, dass ich darauf nicht gleich gekommen bin – damit wurde meine Frage von oben ja schon fast beantwortet:

    Ahmadinedschads Top-Agentin in Action!

    War auch irgendwie auffällig, denn normalerweise sind hier lebende Iraner ja tendenziell eher froh, dass sie den Ayatollahs entkommen konnten, als das sie sich hinstellten um die Scharia verteidigen…

  90. #79 Der Böse Wolf:

    Die Bilder kenne ich. Die habe ich mal bei meiner Tochter in Frankfurt gesehen.

    Die sind doch ganz hübsch die beiden 😉

  91. Darauf muss sie als Iranerin angesprochen werden. Für sie ist ja Muslim sein ein Qualitätskriterium bei einer Jobeinstellung.

    Vor allem auf die Lehren ihres Ayatollah al-Khomeini
    Punkt 12: Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.
    Nachprüfbar in der Online-Ausgabe des Buches auf folgenden schiitischen Seiten:
    http://www.alseraj.net/maktaba/kotob…r/tahrir25.htm
    http://www.shiastudies.com/library/a…r/tahrir25.htm

    Außderdem auf der offiziellen Website des obersten Führers der „islamischen Republik Iran“ Sayyid Ali Khamenei:
    Link zum Buch: http://www.leader.ir/tree/index.php?catid=13
    Direkt-Link zum Kapitel: http://www.leader.ir/tree/view.php?parent=n6910&catid=13

    Geschlechtsverkehr mit Tieren
    Punkt 23: Ein Tier mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist. Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum transportieren von Lasten oder zum reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlöß erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen wenn er nicht der Besitzer war.

    Nachprüfbar in der Online-Ausgabe des Buches auf folgenden schiitischen Seiten:
    http://www.alseraj.net/maktaba/kotob…r/tahrir23.htm
    http://www.shiastudies.com/library/a…r/tahrir23.htm
    Siehe auch Pi -Artikel
    Im Namen Allahs: Sex mit Nutztieren in Ordnung

    Die Bestätigung dazu findet sich unter anderen in den Hadithen, die für die islamische Lehre von entscheidender Bedeutung sind. Darin erfahren wir dann zum Beispiel, dass schon Mohammed persönlich eine Schwäche für Kameldamen hatte.
    ?Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: ?Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.? (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)
    Hadithe wie dieser wurden in der Vergangenheit schon mehrfach von islamischen Geistlichen bestätigt, so unter anderem auch vom angesehenen iranischen Ayatollah Ruhollah Khomeini:
    ?Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.? (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

  92. @ #108 Simon

    wie soll aus den quantitativ vielen kindern aber qualitativen Vollpfeiffen, jemals etwas vernünftiges werden. Die Vorraussetzungen sind erdenklich miserabel.

    Volltreffer!
    Alle Menschen sind gleich. Und weil alle Menschen gleich sind, können auch die dümmsten die Arbeit der Gebildetsten machen. Und daraus folgt viele Kinder gut, wenige Kinder schlecht.

    Eine fatale Fehlkalkulation der Schulabbrecherparteien. Dass wenige aber gut ausgebildete Menschen nicht viel Geld einbringen ist klar. Dass aber viele dafür schlecht ausgebildete Menschen nicht nur kein Geld einbringen, sondern Geld kosten und zwar ein Leben lang, ist doch nicht schwer zu verstehen.

    Der junge Türke schwänzt die Schule. Ein Platz zu viel von Steuergeldern. Wenn er da ist, macht er die Lehrerin so fertig, dass sie mit 48 psychisch krank in Frührente geht: Noch mehr Kosten für den Staat. Nach dem er sich mehrer Opfer ausgesucht hat, die eher zu Mathekursen als zum Kickbxtraining gehen, halten es die gut ausgebildeten Eltern in Deutschland nicht mehr aus und ziehen fort. Noch weniger Geld für den Staat. Etliche Gerichtsverfahren, Aufstockung der Polizei und Sicherheitskräfte, Sicherheitspersonal an Schulen: noch mehr Geldverschwendung. Psychologen, Streetworker usw. um ihn von der Kriminalität loszubekommen: Noch mehr Geld zum Fenster rausgeworfen. Mehrere Kiefer gebrochen, Menshen verletzt: Noch höhere Belastung für den Bund.

    Und wofür das alles?
    Damit er mit 25 merkt, dass er nun kein Kind mehr ist und seine Taten Folgen haben. Völlig resigniert merkt er, dass ohne Schulabschluss und mit Vorstrafen keine Arbeit im Land zu finden ist. Also schaut er gemütlich ARD und ZDF, die ihm ständig einreden, an seiner Situation sei Rassismus und die böse deutsche Gesellscahft schuld. Voller Hass auf Deutsche holt er sich eine Importbraut, setzt 8 von Seinesgleichen auf die Welt und da die böse Gesellschaft schuld ist, macht er nicht nur die Fehler seiner Eltern, sondern erzählt auch seinen Kindern, dass nur die bösen Weißen schuld sind.

    Und warum tun das die bösen Weißen? Wegen der jüdischen Weltverschwörung.

  93. Ich finde es hier in Deutschland immer wieder verwunderlich, das wenn man den Islam kritisiert, gleich als feindlich dargestellt wird. Vielleicht sollte sich der Islam mal mit der Frage beschäftigen, wieviel Kritik kann er ertragen. Und vor allen Dingen wieviel Kritik können Gutmenschen an Islamkritik vertragen?

  94. @vivaeuropa #70

    Das Problem ist doch, dass diese Gebärmaschinen kaum Liebe für ihre Kinder empfinden, weil diese
    1. Selber besonders als Frau kaum wirkliche Liebe erfahren durfte
    2. Sie fast keine Entscheidungsgewalt über ihre Kinder und damit auch über dessen Erziehung hat..
    3. Wenn es Jungen sind, dann mutieren diese schon in sehr frühen Jahren zu kleinen Tyrannen, weil diese es von ihren Vätern nicht anders gelernt haben ( die eigene Mutter wird wie der letzte Dreck behandelt)

    4. Daher kommen dann die täglichen uns bekannten Kraftaussprüche her, die unsere herzallerliebsten Jugendlichen lauthals in aller Öffentlichkeit von sich geben : Heute wieder in der Fußgängerzone: Der eine Muslim zum anderen Muslim “ Ey ich fick deine Mutter ich schwör ey, Du Hundesohn“…Kein Witz … Ein deutsches Paar und ich, die dieses nette Theaterstück hautnah mitbekommen haben konnten da nur noch resigniert schmunzeln und es auf die nicht vorhandene Erziehung der Mutter zurückführen… wie denn auch … so eine Muslima-Geburtsmachine ist ständig schwanger und überfordert wie soll aus den quantitativ vielen Kindern aber qualitativen Vollpfosten, jemals etwas vernünftiges werden. Die Vorraussetzungen sind erdenklich miserabel.
    Man sollte unter diesen Leuten wirklich öfter mal Kondome verteilen…

  95. Darf man wissen in welchem Fach Frau Naika Foroutan ihren Dr.Titel erworben hat? Um Islamforschung zu betreiben hat sie sicher in Kairo studiert, oder? Hat man sie in Deutschland eingeschrieben? Hat natürlich nichts gekostet und nun beschäftigt sie sich mit den Deutschen Misständen gegen moslems für ein horendes Salaris und angemessenen Beitrag ihrer TV – Auftritte. Es ist eine ganz gewöhnliche Lug und Truggeschichte einer Moslema.Sie ist im Showgeschäft wie ihr islam Pandant der Parteivorsitzende der „Grünen.“ Mir ist der Name unangenehm, darum verschweige ich ihn lieber. Kein Wunder dass die Rotzrothe dem Loverboy alles zuspielt.Für sein Amt besorgt er ihr Sonne, Mond und Sterne. Wen beglückt DR.Foroutan??

  96. Die Leute werden eben aufgeklärter.

    Wer hätte früher schon geahnt, dass im Koran über 25 direkte Tötungsaufrufe gegenüber Christen und Juden stehen.

    Wer wusste schon, dass der Islam nicht reformierbar ist. Wer wusste, dass dort Dinge stehen, wie: Kein Christ darf einem Mohammedaner gegenüber Autorität ausüben (die türkische Ministerin in Niedersachsen fordert folgerichtig türkische Richter).
    Wer wusste, dass im Koran direkt steht, ein Mohammedaner soll nicht ausweichen, wenn ihm ein Ungläubiger entgegenkommt (man wunderte sich nur, warum die dicken Kopftuchfrauen aus Anatolien uns deutsche immer vom Bürgersteig rammten).

    Das alles und noch viel mehr WUSSTEN wir nicht!
    Jetzt wissen wir es. Und jetzt finden wir das eben alles nicht nur beängstigend, sondern auch verachtungswürdig. Ist doch normal.

  97. #80 AtticusFinch

    Die Foroutan behauptet ja auch, von PIlern (?) Todesdrohungen erhalten zu haben.

    Wahrscheinlich hat jemand von uns an sie geschrieben, dass ihre Statistiken zum „Totlachen“ sind.

  98. Das Volk wird doch nicht etwa den „demokratischen“ Konsens gefährden, dass es abgeschafft gehört? Die antideutschen Sozen sind einfach widerlich. Das Demokratieverständnis dieser hirntoten Politmafia ist haarsträubend.

  99. Die Humboldt-Uni scheint ein ziemlich linker Laden zu sein. Man zähle mal in der Anti-Sarrazin-Unterschriftenliste auf http://www.demokratie-statt-integration.kritnet.org/ die Anzahl HU-Leute. Es dürften mindestens 40 sein. Besonders viele Unterschriften kommen dabei aus dem „Institut für Europäische Ethnologie“. Was machen die dort eigentlich den ganzen Tag? Wenn die ihren Job wissenschaftlich ernst nehmen würden, müssten die eigentlich alle Stamm-Kommentatoren bei PI sein.

  100. Herr Broder hat es tatsächlich eben auf Hessen Drei auf den Punkt gebracht… „Dieser Migrationszirkus wird leider immer weiter gehen ohne ein Ergebnis ..“

  101. „Es befinden sich weltweit über 550 Millionen Schusswaffen in Umlauf. Das heißt auf diesem Planeten hat jeder 12. Mensch eine Schusswaffe. Das führt zu der einen Frage: Wie bewaffnet man die anderen 11?“

  102. Atila Karabörklü , dieser „graue“ Wolf hat da einmal wieder Kreide gefressen.

    Es ist ein offenes Geheimniss, dass die ganzen Ausländerbeiräte bei den Türken von den Grauen Wölfen unterwandert sind. Dies gilt auch für die türkischen Gemeindemitglieder

  103. “Report Mainz: Die „Islamfeindlichkeit“ nimm zu“

    – Was ist mit der Deutschfeindlichkeit die von Mohammedanern ausgeht und vor allem unsere Deutschen Schüler betrifft?
    – Was ist mit denen die durch Messerattacken durch Mohammedaner ihr Leben verloren
    haben?
    – Was ist mit all den Menschen die Tag für Tag hart arbeiten und genau wissen, dass ihr
    sauer verdientes Geld den arbeitslosen Mohammedanern zu gute kommt?
    – Was ist mit den Kranken Menschen, die durch ihre Krankenkassen nicht mehr
    vernünftig versorgt werden, weil ein großer Teil ihrer Krankenbeiträge in Muselländer
    geht?

    Das sind nur ein paar Punkte von vielen. Überall wo Mohammedaner auftauchen gibt es nur Stress und Ärger.
    Den mitdenkenden Deutschen ist bewusst geworden, dass sie von den Mohammedanern und von den verlogenen Politikern verheizt werden.
    Politisch findet eine Komplettverarschung des deutschen Volkes statt. Die Meinungsfreiheit ist zu Gunsten der Mohammedaner abgeschafft worden und man ist als Deutscher Quasi „Vogelfrei“

    Ich habe lange nach Vorteilen gesucht die der Islam angeblich birgt. ich habe lange Zeit damit verbracht die Bereicherung durch Mohammedaner zu erkennen. Ich habe immer wieder das positive in der Zuwanderung von Mohammedanern gesucht.
    Alles vergebens!

    Sorry, aber ich kann nicht etwas mögen, was mich zerstören und unterjochen will!!!

    Gruß

    Katthaus

  104. Gerade läuft im ARD bei Maischberger die Diskussion: „Islam in Deutschland“; mit Schwarzer,Ströbele, Buschkowski etc – und einem Kopftuch.

  105. Rotes Haar: sehr wenig Eumelanin, sehr viel Phaeomelanin.

    Phaeomelanin ist ein sehr fein strukturierte Pigment und für das Rot in unseren Haaren zuständig. Hellblonde, blonde und rote Haare verdanken diesem Melanin seine Färbung.

  106. #127 Tammy

    Wenn es wenigstens nur ein „Kopftuch“ wäre, aber es ist ein keifendes Kopftuch. Warum haben eigentlich dies Mosleminnen immer diese schrillen Stimmen? Wahrscheinlich hat Sarrazin doch Recht und es gibt ein Mosleminnen-Gen. 😉

  107. Thilo Sarrazin haben wir es zu verdanken, daß immer mehr Menschen in diesem Land kapieren aus welcher Ecke die größte Gefahr für unser Land ausgeht. Nur Wulff, Merkel und die rotgrünen Gutmenschen träumen immer noch von Multikulti. L

  108. Die Islamfeindlichkeit ninnt zu.
    JA HOFFENTLICH!!!!!!

    Bisher traten wir in Europa dem Islam nämlich in einer gefährlichen Naivität gegenüber, daß der Untergang des Abendlandes schon absehbar schien.

  109. Islamfeindlichkeit?
    Ich würde sagen, dass die Diskussion, die in Deutschland im Moment stattfindet, Ausdruck der sog. „wehrhaften Demokratie“ ist. Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit!
    Die „Islamfeindlichkeit“ ist deshalb im Kern etwas sehr Positives und Wertvolles. Sie ist Ausdruck des wachsenden Verantwortungsbewusstseins und der Zivilcourage der Bevölkerung, die sich gegen eine totalitäre und grundgesetzfeindliche Ideologie zur Wehr setzt. Und das trotz aller anderslautenden Beeinflussung durch die Medien. Man sollte stolz darüber sein, dass das Volk eben doch noch richtig tickt.

  110. @#107 McMurphy

    Der ist nicht schlecht. Aber das älteste Gewerbe der Welt hier mit zu vergleichen, so verwerflich es aus ist, ist doch schon Verunglimpfung desselbigen!

    Islamfeindlich, Nazifeindlich, Lügenfeindlich…als was man so als PIler alles beschimpft wird. Ich bin schwer am überlegen ob das die Inschrift dereinst auf meinem Grabstein sein soll.

  111. Dieser wandelnde Müllsack ist so blöd, die ist doch von der Multi-Kulti-Truppe vorgeschoben.

    Herrmann gibt denen jetzt saueres. Aber diese Mumie Ströbele begreift es nicht. Was für ein Volldepp.

  112. Sehr geehrte Frau Foroutan,

    bei der von Ihnen angesprochenen Islamfeindlichkeit handelt es sich um Einzelfälle. Ihre Pauschalierungen sind nicht hilfreich und zielführend. Wo ist eigentlich Ihre Burka?

  113. #77 .Deutscher Orden. (12. Okt 2010 20:24) @#72 Simon

    Ströbele könnte man so gern haben, ein Frettchen: Er stinkt, er nervt, aber irgendwo ist er drollig.
    —————————–
    ich mag FRETTCHEN medium geschächtet mit ner
    gabel in pfefferminzsoße.







    PFUI NEIN NICHT ESSEN, NUR ANSCHAUEN 😀

  114. Entschuldigt bitte den Schreibfehler in meinem letzten Kommentar.

    Nicht erst seit Giordanos Brief an Wulff ist mir bewußt, daß der Islam im Mittelalter dem Christentum wissenschaftlich voraus war. Die maurische Architektur Spaniens ist ein glänzendes Beispiel für das Wissen und die Kultur die der Islam auch in Europa beigetragen hat. Aber seit einigen hundert Jahren haben sich die Kulturen weiter denn je von einander entfernt.
    Strafen, Foltern, Menschen- oder Frauenrechte.
    Europa hat sich vom Mittelalter entfernt und den Humanismus entwickelt. Diese Entwicklung hat der Orient bis heute nicht nachvollzogen.
    Kein Vorwurf. Aber damit sind die Gesellschaftsformen nicht mehr kompatibel.
    Entweder oder. Egal wieviele Gutmenschen unseren Muslimen Friedfertigkeit und Toleranz untersttellen, dies trifft leider nur für einen geringen Teil der muslimischen Migranten zu. Viele sind in ihrer archaischen Gesellschaftsordnung verhaftet. Solange sich das nicht ändert und keine wirkliche Akzeptanz unserer Werte gefordert wird ist der Konflikt, bis hin zum Bürgerkrieg, vorprogrammiert.
    Ein Christian Wulff mit seiner Blauäugigkeit verschärft diese Situation nur.
    Ich halte ihm lediglich zu Gute, daß er nicht weiß was er tut.

  115. Warum gibt es keinen Islamischen Feiertag in Deutschland?
    WEIL WIR CHRISTLICHE JÜDISCHE WURZELN HABEN, DU IDIOT!!!!!

  116. SIE KÖNNTE MAL SAGEN: „DANKE SCHÖN!“

    14 Michael Westen (12. Okt 2010 19:43) „Ich würde mal sagen die Naika Foroutan Feindlichkeit nimmt zu.“

    Glaube ich nicht. Nach dem dritten Glas Wein wird die bestimmt zutraulicher. Is schon ne süße Schnecke – halt völlig falsch eingesetzt.

    Vielleicht sagt Ihr mal jemand in einer TV-Diskussion, daß sie nur so locker und erfolgreich auftreten kann, WEIL SIE hier IM ZIVILISIERTEN WESTEN IST!

    In islamischer Umgebung wäre sie nur ein Haustier, könnte wahrscheinlich nicht einmal ihren Namen schreiben, hätte mit spätestens 14 das erste Kind bekommen und ein Mann würde sie benutzen wie „seinen Acker, den er pflügen kann wann und wie er will“ (Koran).

    Eigentlich könnte sie zu uns allen mal sagen: „Ich danke Euch, Ihr lieben Deutschen!“ Und wenn sie mir dann noch einen Kuß gibt, dann werde ich es mir gefallen lassen.

  117. Bei mir bricht das wieder an der Stelle ab, als dieser Bezirks-Obermufti von Neukölln über den sozialen Frieden schwadroniert! Kommt da noch was oder wars das?

    Man bekommt bei dem Beitrag ja fast den Eindruck, so mancher Muselmanenfreund sorgt sich langsam ernsthaft um den Fortbestand seines selbst zusammengezimmerten Multi-Kulti-(Alp-)Traum!

  118. Seit wann kümmert sich Ströbele um die Einhaltung der Gesetze?
    Stuttgart-Stammheim!!!!!!!!!!

  119. Mein Gott, von mir aus mein Allah, dieses Kopftuchmädchen redet einen Müll, das ist unglaublich.
    Und dann diese Kalkleiste Ströbele.
    Das ist so lächerlich!!

  120. Nicht die Islamfeindlichkeit, sondern die Zivilcourage nimmt zu – und das ist auch gut so! Zu Maischberger: Die Schwarzer kann noch immer nicht erkennen, dass es keinen „Islam light“ gibt, die Balci ist scharf, ebenfalls ihre Zunge. Buschi hat noch mal draufgepackt – vom Umfang her – und sagte ganz direkt, dass die Mosleme hier noch nix positives geleistet haben. Bravo. Ströbele gehört ENDLICH ins Heim, relativiert mir nichts dir nichts die „paar“ Ehrenmorde oder besser Ehrenmördchen, maoistisches Prinzip sollte er als Linker aber kennen. Herrmann macht mir Hoffnung ist auch körperlich noch nicht gänzlich degeneriert.

  121. Durch wie viele Betten ist die oben abgebildete Schnepfe eigentlich gehüpft , bevor ihr ein „Dr.“ geschenkt wurde, den sie sich vor ihren Namen setzen darf ? :mrgreen:

  122. Man hat Ströbele seinen joint gegeben und ihn ins Bett gepackt. Schlaf schön Hutzelmännchen und träum von grünen Wiesen und Gänseblümchen—

  123. Auf Hessen 3 waren bei der Internet-Umfrage 96 % der Ansicht, der Islam gehört nicht zu Deutschland.
    Deutlicher geht’s nicht und es deckt sich mit den Ergebnissen der letzten Wochen.

  124. #155 7berjer (13. Okt 2010 00:37)
    Durch wie viele Betten ist die oben abgebildete Schnepfe eigentlich gehüpft , bevor ihr ein “Dr.” geschenkt wurde, den sie sich vor ihren Namen setzen darf ?
    @@

    Die Zapfen, die da reingesteckt wurden, sind wohl die Mafiaösen Schwellkörper der korrupten, gewissenlosen Gesellschaft. :mrgreen:

    Gruß

  125. #159 Indianer Jones (13. Okt 2010 01:47)
    @@

    Aber mal im Ernst 🙄

    Wieso ist die so oft im TV, jeder weiß doch, das sie falsche Zahlen ,immer wieder nannte und das im Fernsehen, nicht nur vor einen Saal mit ein paar Tausend Leuten sondern immer wieder vor einen Millionenpuplikum. 💡

    Da ist doch was oberfaul, noch oberfauler als es schon seid Jahren ist.
    Bis vor 6 Wochen kannte die Frau doch niemand…??????? 😎

    Gruß

  126. Manchmal entsteht bei Sendungen wie dieser der Eindruck als ob der Koranbegründer Mohammed ein Bienenzüchter und Pazifist gewesen wäre und Ablehnung oder gar Feindschaft gleichsam eine inhumanitäre Einstellung wäre.

    Das Gegenteil trifft zu: Inhumanitäre Einstellungen hat wer FÜR den Islam ist.
    Händeabhacken als drakonische Strafe für Diebstahl ist in einer Kulturgesellschaft eine Beleidigung Denkender. Nur inner einer Räuberhorde machen solche „Regeln“ Sinn, so wie auch das Alkverbot und das Verhüllungsgebot für Frauen (welches koranisch nur den Sehschlitz in der Burka meint)damit Neid auf geraubte Frauen des anderen, Streitsucht unter Alk und Diebstahl untereinander verhindert werden.
    Muslime leiden selbst unter der Strenge eines Regelwerks welches nur unter Unzivilisierten Sinn macht…….

    Mit Erstaunen könnten die Mainzer „Reporter“ feststellen, wie übertrieben bewertungslos und non Themen kausal ihr „Report“ gewesen ist, wenn sie statt des Worts „Islamfeindlichkeit“ etwa das Wort „Al Husseinifeindlichkeit“ oder „Che Guevara Feindlichkeit“ oder „Adolf Hitler Feindlichkeit“ oder etwa „Strahlenverseuchungsfeindlichkeit“ setzten ……..

    Ich kanns auch anders schreiben: Wer solch Irrsinn nicht Feind ist hat entschieden einen an der Macke.

    Also Mainzer „Reporter“, da wären zumindest Informationen nötig, wieso Islamfeindlichkeit existierte und existiert.

    Tip: Guckt mal nach auf Dschihad Watch …. und lest zumindest Sure 9 im Koran, das Buch welches im Zentrum des Islam steht und welches Muslime zu Muslimen macht.

  127. Hm, Frau Foroutan die Snobiety, die Lebensfremden, Technokraten, „Eltern“ deren Kinder Kühe LILAFARBEN meinen, „Künstler“ die hochbezahlt auf Bühnen scheissen, „Linke“, ewige Feinde ihrer eigenen Herkunftsvielvölkerschaften, sogenannte „Rechte“, die bei genauerer Betrachtung auch nur „Linke“ sind, eben nationale SOZIAListen, „Grüne“, etc. etc… bis zu verkarsteten ihrer Seele sich selbst beraubenden „Christen“, die an der Botschaft vorbei nur ihre eigensüchtigen Agenda durch Machtdemonstration durchbringen mögen, etc etc…..diese Snobiety, Typen dieser und ähnlicher Coleur, welche bereits einst die größten Wegbereiter der Seele des Mohammed gewesen sind werden nun Bewußtseinschrasing erleben, denn die High tech Zivilisation, die Informationsgesellschaft läßt sich nicht täuschen über Urintention, Taktik und Endziele islamischer Migranten.

    Wegen dem Internet wird vieles, Frau Foroutan, sehr viel anders verlaufen als sie sich dies gewünscht haben .—— und dies ist sehr gut so.

    Ich bezweifle, dass Hitler und Al Husseini irgendeine ernstzunehmende Chance gehabt hätten zu tun wie beide taten, wenns damals bereits das Internet gegeben hätte …..

    Wie sie als Frau allein bei den Taten die Mohammed gegen Frauen getan hatte nicht ohne Ekel und Abscheu an diese Person denken können ist mir ein Rätsel …..bei manchen Frauen könnte einen in den Sinn kommen, dass diese ihre Gatten so hassen, ihre Väter und Brüder dazu, dass die sich sehnen nach einem der diese Männer mordet und sie „rettet“ und in derselben Nacht der Mordung ihrer Angehörigen sie in „sein Zelt führt“……. zurück zum Rätsel, welches, wenn sie dies für sich persönlich nicht lösen WOLLEN, dies Bewußtsein ihnen vor den Toren der großen Strafkammer des Ewigen kurzgemittelt werden würde, bevor sie — mutmasslich dann selbst springen wollen ……in den Ort ohne Wiederkehr der Seele ihres alten Glaubens ……

  128. Unbedingt lesenswert, Naika Foroutan versus WordPress:

    Schmock des Tages: Naika Foroutan
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/05/30/schmock-des-tages-naika-foroutan/

    Foroutan, das Emetikum mit psychischen Nebenwirkungen.
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/21/brechmittel-gesucht-und-gefunden/

    Unter Linken
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/27/unter-linken/

    Kumpel von Foroutan meint wir Ausländer wären voll unhöflich
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/21/kumpel-von-foroutan-meint-wir-auslander-waren-voll-unhoflich/

    Islamkritiker werden für vogelfrei erklärt
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/11/islamkritiker-werden-zu-vogelfrei-erklart/

    Oder googelt einfach mal nach unserer musel- Iranerin:
    http://www.google.de/search?hl=de&safe=off&&sa=X&ei=AQ21TPREwYQ67Z-5ogo&ved=0CCMQBSgA&q=Naika+Foroutan&spell=1

    Die Achse auf Platz 1 und dann gehts gleich mit WordPress weiter. 😀

  129. #33 .Deutscher Orden.
    „Die Sendung heißt doch “Menschen” bei Maischberger … was macht Ströbele dort?“

    Neuer Titel: „Muppets bei Maischberger“

  130. Klar ist die äusserlich hübsch. Aber ihr Charakter macht sie hässlich. Und wenn sie erstmal im orangefarbenen Overall steckt, mit einem schwarzen Sack über dem Kopf, dann sollten wir vor optischer Beeinflussung geschützt sein.

  131. Was hatte der Ströbele da gestern abend geschwafelt ?
    Er hätte die türkischen Jungmachos beim public-viewing in Kreuzberg aufgefordert,die d e u t s c h e Nationalhymne mitzusingen und diese hätten das dann tatsächlich auch getan ??

    So ein dreister Oberspinner – ich raff das alles nicht mehr !

  132. Es geht voran in Europa – Frankreich hat ein sehr striktes Einwanderungsgesetz auf den weg gebracht (siehe ORF Teletext). Da können sich unsere Volksverdummer mal was abschauen …

  133. Herr im Himmel! Sich diese Propaganda-Mieze aus der Wulffsschanze anzuhören, ist echt eine harte Nervenprüfung!

  134. Kein Wunder, dass die Islamfeindlichkeit zunimmt! Der Islam und seine Beschöniger sorgen selbst dafür!

    Für alle, die den „Arbeitstag“ von Mohamed live erleben wollen: http://ww.com/mohamed631 (Live-Cam aus Deutschland – unter der Decke, das ist Mohamed)

  135. #155 7berjer (13. Okt 2010 00:37)

    Gar nicht. Die hat ihren Titel ganz fein säuberlich durch das übliche Promotionsverfahren bekommen.
    Man sollte mit derartigen Unterstellungen vorsichtig sein. Das ist schlechter Stil, an der Realität vorbei und somit ein Schuss nach hinten.

    Hätte die Frau kein ordentliches Promotionsverfahren hinter sich, dann säße sie schon längst nicht mehr dort, wo sie sitzt.

  136. Über die Journalistischen Volkserzieher z.B. bei WELT-Online und deren Kommentarbereich haben wir uns schon oft aufgeregt.
    Ganz besonders schlimm treibt es aber die linke Gutmenschenjournaille bei http://www.in-franken.de
    Während „Rechte“ Meinungen gerne gelöscht werden, dürfen mehrere linksradikale Kommentatoren andere Leser mit „falscher Meinung“ auf übelste beleidigen, ohne das deren z.T. strafrechtlich relevanten Beleidigungen gelöscht werden.
    Teilweise wird sogar der „rechte“ Kommentar gelöscht und die beleidigende Antwort bleibt stehen.
    Das kann für mich nur heißen, daß die linken Hetzer selber in der Redaktion sitzen.
    Namentlich nennen die sich: Arminius, Wolfgang1, TheOne, Worschdfraa.
    Vielleicht gelingt es ja Jemandem deren Klarnamen und Wohnort zu ermitteln

    Lest mal z.B. hier: http://www.infranken.de/nachrichten/bayern/Tuerkei-Deutschland-Glaube-Religion-tradition-Bayern-Nicht-mehr-Zuwanderung;art179,88955,C
    http://www.infranken.de/nachrichten/bayern/Debatte-Franken-Bayern-Integration-Kiche-Glaube-Islam-hat-seinen-Platz-in-Deutschland;art179,88554,C

    Oder den anderen entsprechenden Themen, soweit sie überhaupt noch kommentiert werden können. Seit einigen Tagen sind die „gefährlichen“ Themen, nämlich gar nicht kommentierbar

  137. #173 PIMENTOS: „Lügen, Jammern, Anklagen…“
    Soo einseitig ist die islamische Kultur auch nicht: Auch im Abmessern, Bombenlegen, Ehrenmorden, Kartoffelnabziehen und Vergewaltigen sind sie Weltspitze!

  138. Islamfeindlichkeit. Wenn ich das Wort schon höre. Lachhaft. Mir geht es unglaublich auf die Nerven, ständig von den Ewig-Beleidigten auf ihre angebliche Opferrolle hingewiesen zu werden!

  139. Die schon fast penetrant häufigen Ausstrahlungen von solchen Sendungen zeigen doch, daß ein bißchen Bewegung in den Kampf gegen den Islam kommt. Die Etablierten kriegen langsam richtig Angst; und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.

  140. Die feine Dame und der Stadtrat hätten sich mal auch früher zu den Angriffen auf deutsche Mitbürger äußern müssen. Aber man muss sich ja nur für die armen Muslime einsetzen.
    Taliban? Sind das keine Muslime?
    Der Völkermord im Sudan, begehen diesen keine Muslime?
    Bin Laden und seine Spinner, sind das keine Muslime?
    Wo sind die geistlichen Führer der Muslime die sich gegen „diesen Islam“ wenden?
    Wenn diese verwerflichen Taten unter dem Deckmantel dieser Religion getan werden, dann sollte sich diese Religion endlich mal von innen reinigen und von den Leuten, die für diese schlechten Beispiele verantwortlich trennen. Steht für diesen Fall nichts im Koran? Bei denen ist dies eine Fatwa auszusprechen. Aber diese macht man nur gegen die sogenannten Ungläubigen. Wenn eine Religionsgemeinschaft für so viele negativen Beispiele gesorgt hat und sich dann über negative Kritik wundert, ist sie entweder einfach zu blöde, oder man schaut sich die entstehenden Probleme einfach nicht an.

  141. Diese Dame sollte sich mit der Erklärung abfinden, dass die Islamfeindlichkeit in jenem Maß steigt, wie die Deutschen den Islam erkennen.

  142. “dass wir es mit einer deutlichen Zunahme an islamfeindlicher Einstellung der Bevölkerung zu tun haben. Einer sehr deutlichen Zunahme, von bisher 34 Prozent auf über die Hälfte der Bevölkerung, die islamfeindlichen Aussagen zustimmt.”

    Das hört bzw liest man doch gern.
    Und es ist ja auch nur logisch, wer über den Islam einigermassen bescheid weiss und nicht selber Moslem wird, kann davon ja nur abgestossen sein.

  143. Ich frage mich wie es diese Frau Foroutan geschafft hat einen Job bei der HU-Berlin zu bekommen?
    Denn Rechnen kann sie nicht und auch sonst ist sie ganz weit weg von der Realität.

    Es ist nur so zu erklären das bei der HU Muslime, aufgrund ihrer Ideologie, bevorzugt eingestellt werden, oder Frau Foroutan hat sich einfach hochgebummst.

  144. Och ne, die Zahlenmystikerin Barbie Naika schlägt wieder zu.

    Ein gewißer „Klaus Schlichte“, Bekannter von Barbie hat übrigens neulich auf tangsirs blog Lügen und Halbwahrheiten verbreitet und sich unfreiwillig lächerlich gemacht. Würde mich nicht wundern wenn der hier auch auftaucht.

  145. Erinnert sich noch jemand an die Trittbrettfahrer-Kampagne des ehemalige SPD-Staatssekretärs Uwe-Karsten Heye zur WM 2006 unter dem Schlagwort „nogo area“?

  146. Der demagogische Effekt dieser „Studie“ wäre perfekt, wenn die Kampagne von Wolfgang Benz zur Gleichsetzung von Antisemitismus und „Islamfeindlichkeit“ von neulich richtig gezündet hätte.

    Dann könnte man uns unsere Ablehnung der „Religion des Friedens“ auch noch als Judenhass ankreiden.

  147. Die Kritik am Islam und seinen Helfershelfern nimmt zu. „Und das ist gut so!“ Um einen bekennenden Schwulen sinngemäß zu zitieren!

  148. Die Finanzierung dieser Lobby und ihre weitere Integrierung in den Regierungsapparat hängt davon ab, dass 2013 keine Partei gewählt wird, die den Wohle des Deutschen Volkes verpflcihtet ist. Ein grüner Bundeskanzler wäre optimal.

  149. Das Erbärmliche an diesem Wissenschafts-Missbrauch ist, dass er aus den steuerlichen Mitteln des Wirtsvolkes finanziert wird, das hier geschädigt wird.

  150. Ich frage mich, wo wäre Frau Foroutan, wenn sie in einem islamisch regierten Land aufgewachsen wäre? Wäre sie auch Migrationsforscherin? Nein, so einen Quatsch gibts nur in Deutschland. Frau Dr. Naika Foroutan sollte doch am besten wissen, daß bei „tradionellen Familien“ auf Bildung, insbesondere bei Frauen, kein Wert gelegt wird. Wie kann sie, wo doch ihre Familie aus diesem Kulturkreis geflohen ist, diesen für gut heißen?

  151. Der Bildungsbetrieb „Universität & Insitut f. ….“ ist politisch korrekt verluddert.

    Wissenschaft ist selbstrefertiell organisiert und nur eine sehr penible „Qualitätssicherung“ a la Popper (Objektivierung von Hypothesen) hilft der tatsächlichen Wissenerweiterung.

    Was ist ist aber seit 40 jahren geschehen. Seit den 68er wurde auch der Wissenschaftsbetrieb politisiert und nur noch „korrekte“ Wissenschaft erlaubt.

    Darunter leiden besonders die Kultur- und Sozialwissenschaften, und den zweifelhaften Erfolg erleben wir jetzt. (Gute, weil „rechte“ Wissenschaftler erhalten keine Forschungsgelder.)

    Nun haben wir von den Marxisten „gewünschte“ wissenschaftliche Pseudoergebnisse und haben auch quotengerechte Damen und ihre lila-Pudel als prämierte Wissenschaftler.

    Humboldt würde sich im Grabe umdrehen, würde er einen Benz oder Wippermann sehen.

  152. Gerade gefunden und was die „Qualitäten“ der Frau Dr. sind.

    Naika Foroutan und die Kunst des Zählens
    Gunnar Heinsohn

    Als Expertin für den Bildungsaufstieg der türkischen Migranten wird gerade Naika Foroutan herumgereicht. Doch die beeindruckenden Erfolge, von denen sie berichtet, dokumentieren eine Irreführung mittels Statistik.

    Von “achthundert bis neunhundert Prozent” Abiturzunahme unter Türken spricht die Politikwissenschaftlerin Naika Foroutan und hat damit – zuletzt am 6. September in der “Welt” – Thilo Sarrazin als Irren hingestellt. Diese Zahlen sind keine reine Lüge. Es stimmt, dass von den türkischen Erstankömmlingen in der Bundesrepublik damals nur drei Prozent eine abgeschlossene Ausbildung hatten. 2008 hingegen verfügen nach Auskunft des Statistischen Bundesamtes immerhin 23,9 Prozent über eine Berufsausbildung. Das reicht knapp für achthundert Prozent. Die Abiturquote liegt allerdings nur bei dreizehn bis vierzehn Prozent.

    Es ist aber nicht klar, um welche Türken es dabei vorrangig geht. Sind es Mehrheitssunniten oder überwiegend die in der Türkei verfolgten Aleviten? Sie sind für hohes Bildungsstreben bekannt und bestehen auch bei ihren Töchtern auf Ausbildung. Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky teilte dem Autor kürzlich mit, dass fast alle seine Praktikanten für die Verwaltung Aleviten sind.

    Für daheim verfolgte Gruppen oder auch für Gruppen, die ganz ohne Bildungssystem auskommen müssen, sind schnelle Bildungserfolge beim Einwandern in Länder mit gebührenfreier Erziehung gut belegt. Hier werden also längst vorhandene Schätze nur gehoben. Selbst für vergleichsweise sehr schlecht abschneidende Gruppen leisten Kindergärten und Schulen eine ganze Menge. So können Gruppen mit einem IQ von 65 auf 85 steigen oder auch solche mit einem IQ von 80 auf 95. Das sind tüchtige Zuwächse, und die werden in den Medien auch euphorisch ausgebreitet. Aber eine längst beschulte 95er-Gruppe auf 115 zu bringen, was in vielen Disziplinen Spitzenleistungen erst möglich macht, gelingt nicht. Gruppen von 120 auf 135 oder gar von 140 auf 160 zu schieben wird nicht einmal erträumt. Das ist der Grund dafür, dass selbst entschiedenste Milieutheoretiker – wenn auch unter Zähneknirschen – maximal fünfzig Prozent der Leistungen für schulisch formbar halten.

    Solche Erfolge werden natürlich auch von Sarrazin ohne Wenn und Aber anerkannt. Naika Foroutan aber unterschlägt neben ihren immerhin halbrichtigen achthundert Prozent eine andere Zahl, um die es in der ganzen Debatte allein geht. Der Anteil unter den einreisenden Türken auf Sozialhilfe lag zu Beginn der Einwanderung bei weniger als einem Prozent. Das kann auch gar nicht anders sein, weil sie ja für offene Stellen angeworben wurden. 2008 allerdings liegt in Berlin der Anteil an Sozialgeldempfängern unter Türkischstämmigen laut Auskunft des “Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung” bei knapp fünfzig Prozent. Diese Verfünfzigfachung ist eine Steigerung um fünftausend Prozent. Nur weil sie dieses ungeheure Wachstum unterschlägt, kann Foroutan dann triumphierend nachsetzen: “Sarrazins Deutschland gibt es nicht.”

    Doch genau dieses krasse Auseinanderdriften nach dem Eintreten in Gratisbildung kennt die Forschung schon lange. Wer mehr Potential hat, kann mehr daraus machen. Wer weniger davon hat, kann das nun nicht mehr verstecken: “Förderliche Lernumwelten können familiär gegebene Unterschiede sogar verstärken, weil intelligentere Kinder solche Umwelten besser nutzen können” (Heiner Rindermann). Berlin liefert das Lehrbuchbeispiel für diesen Befund.

    Gunnar Heinsohn lehrt Sozialwissenschaften an der Universität Bremen.
    (F.A.Z., 09.09.2010, Nr. 209 / Seite 32)

    ,

Comments are closed.