Print Friendly, PDF & Email


SPD, Grüne und sogenannte Umweltschutzorganisationen wie der WWF haben sich darüber aufgeregt, dass deutsche Firmen im US-Wahlkampf einfach gespendet haben. Und zwar an Klimaschutzgegner! So geht das aber nicht. Wenn Spenden, dann nur politisch korrekt und mit grünem Segen.

Die bösen Firmen sind Bayer, BASF und Eon, die sich hier angeblich als Klimaschützer aufspielen. Sie sollen an Leute gespendet haben, die einfach die Ursachen des Klimawandels leugnen! Die also eine eigene Meinung haben. Wir finden das unerhört!

Der STERN berichtet:

Konzerne aus Deutschland haben rund 200.000 Dollar für den US-Kongresswahlkampf gespendet – und zwar an Politiker, die gegen den Klimaschutz kämpfen. SPD und Grüne sowie Umweltschützer sind empört über diese „tätige Beihilfe zur Klimazerstörung“. Die Firmen weisen die Vorwürfe zurück.
(…)
Laut dem europäischen Klimaschutzdachverband CAN haben die Chemieriesen Bayer und BASF sowie der Stromriese Eon im laufenden Kongresswahlkampf zusammen etwa 175.000 Dollar gespendet. Etwa 80 Prozent des Geldes soll an Kandidaten geflossen sein, die die Ursachen des Klimawandels leugnen oder wirkungsvolle Klimagesetze blockieren.

Und das geht nun wirklich zu weit! Es ist schließlich eine Meinung vorgegeben, ob es wissenschaftliche Untermauerungen gibt oder nicht, und von der hat keiner abzuweichen! Es ist genau wie früher, als die Kirche bestimmte, was richtig und was falsch ist. Und bald wird die Hexenverbrennung wieder eingeführt.

„Es ist ein Skandal, wenn große deutsche Firmen wie Bayer und BASF sich zu Hause als Klimaschützer aufspielen, im US-Wahlkampf dann aber die extremsten Klimaschutzgegner finanziell unterstützen, um weltweite Vereinbarungen zu torpedieren“, sagte SPD-Fraktionsvize Ulrich Kelber der in Essen erscheinenden „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“. Er erwarte eine „Klarstellung und Kurskorrektur“ der Unternehmen, so Kelber weiter. Grünenfraktions-Vize Bärbel Höhn nannte die Wahlkampfspenden eine „tätige Beihilfe zur Klimazerstörung“.

Natürlich beeilen sich die an den Pranger gestellten Firmen, sich von ihrer falschen Ansicht zu distanzieren:

Eon wies die CAN-Darstellung als „fahrlässig“ zurück. An der genannten Summe von Wahlkampfspenden sei der Stromriese mit lediglich mit 6000 Dollar beteiligt. „Das ist Kleinstsponsoring – und zwar sowohl für Republikaner als auch für Demokraten“, sagte Eon-Sprecher Mirko Kahre stern.de. Zudem stehe diese Summe in keinem Verhältnis zu acht Milliarden Euro, die das Unternehmen laut Kahre weltweit in erneuerbare Energien investiere.

Ein Bayer-Sprecher teilte mit, dass es sich bei den Geldern nicht um Spenden des Unternehmens gehandelt habe. Stattdessen gebe es in den USA ein System, bei dem das Unternehmen Spenden von Mitarbeitern einsammele, die sich für eine Sache engagieren wollten. Ein BASF-Sprecher erklärte, der Konzern unterstütze keine politische Partei. Die Gelder seien für eine Lobbygruppe, ein sogenanntes Political Action Committee, von Mitarbeitern gespendet worden.

Aber das ist nicht genug Unterwürfigkeit:

Dieselben Unternehmen würden in Europa ehrgeizige Klimaschutzziele mit dem Verweis auf die Untätigkeit der USA blockieren. Der WWF forderte BASF, Eon und Bayer auf, „die fragwürdige Lobbyarbeit mit dem Scheckbuch“ einzustellen und das EU-Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 30 Prozent zu senken, zu unterstützen.

Zukünftig hat gefragt zu werden, wer wem wieviel spendet!

(Spürnase: Denker)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Da haben sich diese Firmen einer unglaublichen Blasphemie an der Church of Global Warming schuldig gemacht. Die Strafe kann nur der grüne Boykottscheiterhaufen sein.

  2. Sofort verstaatlichen diese Firmen, die gesamte Belegschaft durch ‚türkische Fachkräfte‘ ersetzen – Herr Trittin, Frau Roth, bitte übernehmen Sie! Bevor wir alle an Überhitzung störben!

  3. Die Fundamentalempörung ist nachvollziehbar.
    Wir brauchen ein Empörungsministerium für Frau Fatima Claudia Roth.
    Niemand sonst erkennt die Kernprobleme unseres Landes besser.

  4. Zur Zeit besteht eher die Gefahr an Unterkühlung zu sterben. Nachdem das erste Quartal angeblich international zu warm war. Diese Internationalität muss aber offenbar Europa ausgelassen haben, weils hier bis Anfang April tiefgefroren war. Das zweite und dritte Q. war dagegen auch mit allen Schönredeversuchen nicht zu leugnen, deutlich zu kalt. Mir wird schon angst und bang, wie sich das 4.Q. anlässt. An so eine erbärmliche Kälte im goldenen Oktober kann ich mich kaum mal erinnern.

  5. In unserer rotgrünen klimahysterischen Gesinnungsdiktatur und zu Zeiten des gewaltbereiten Ökoterrorismus zählen sachlich Argumente und das ungleiche Verhältnisse der Spenden, etwas die 6000 gegen die 8000000000, überhaupt nicht. Man hat den Anweisungen zur Gänze Folge zu leisten und schon der Gedanke an Zuwiderhandlungen ist strafbar.

  6. ich bin schockiert…..ne mal echt 🙂

    okay,ich hab gelogen-geht mir am arschel vorbei was die da gespendet haben.hmmm,andererseits auch nicht-siehe obama knalltrauma

  7. ot, der Moslem-Stürmer (Migazin) informiert:

    „Die Verschleierin“

    ich fasse zusammen:

    – Freiheit ja, aber nur wenn sie 100% schariagerecht ist

    – Kritik am Islam is ok, aber eine einzige Fr. Kelek ist bereits zuviel

    – auf jeden islamischen Ehrenmord kommen 9.999 unterlassene Ehrenmorde! Deshalb: Bundesverdienstkreuz für ALLE Moslems 1x jährlich, die darauf verzichtet haben einen Ehrenmord zu verüben!

    http://www.migazin.de/2010/10/27/die-verschleierin/

    Textprobe gefällig?

    „…Die Friedrich-Naumann-Stiftung ignoriert, dass der Islam in der Lebenswirklichkeit Deutschlands angekommen ist. Es gibt nicht den Islam!“

    natürlich, is klar…

  8. @ #9 unrein (27. Okt 2010 12:25)

    dass der Islam in der Lebenswirklichkeit Deutschlands angekommen ist. Es gibt nicht den Islam!

    Wenn es den Islam nicht gibt, was ist dann „in Deutschland angekommen“??

  9. Ich bin zwar anders als die meisten hier, dass der mensch mitschuld an der klimaerwärmung trägt, aber eine hexenjagd ist immer zu verurteilen
    @pi warum stehe ich unter beobachtung?

  10. Ich habe gehört, dass es in Berlin eine linke Filiale gibt, von wo aus solche „spontane“ Krawalle, wie bei den Stuttgart21-Gegnern vorkommt, finanziert werden.

    Es hieß, die Leute fahren extra nach Berlin, um dort das Geld zu kassieren. Wißt ihr was davon? Von diesen „politisch korrekten“ Spenden für die Grünen des Herrn Kretschman und des Efendi Özdemir „des Schwaben“?

  11. In diesem Zusammenhang eine Information für die jüngeren PI-Leser:

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/0,2828,206839,00.html

    Cem Özdemir

    Abflug des Abgeordneten

    Der Grünen-Politiker legt sein Amt als innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion nieder und will nicht mehr für den Bundestag kandidieren.

    Die Gründe: Ein billiger Kredit des PR-Unternehmers Hunzinger und eine Flugaffäre.

    Berlin – Der innenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Cem Özdemir, hat sein Amt Niedergelegt. Gleichzeitig kündigte der 36-Jährige an, nicht mehr für den nächsten Bundestag zu kandidieren.

    Er sehe sich seit Donnerstag mit Vorwürfen konfrontiert, dienstlich erworbene Bonus-Flugmeilen für private Flüge verwendet zu haben, sagte Özdemir am Freitag in Berlin. „Diesen Vorwurf kann ich nicht entkräften.“ Özdemir hatte zudem vor wenigen Tagen eingeräumt, 1999 von dem PR-Unternehmer Moritz Hunzinger einen Kredit von 80.000 Mark erhalten zu haben.

    Vergangene Woche war bereits der SPD-Politiker Rudolf Scharping wegen unklarer finanzieller Beziehungen zu Hunzinger auf Betreiben von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) als Bundesverteidigungsminister entlassen.

    Man vergisst so schnell und man sollte diese Tatsachen den verlogenen und verquasten GrünLink_Innen minütlich um die Ohren hauen.

  12. Irgendwer sollte diesen Politkaberettisten mal erklären das dieses Land ganz andere Probleme hat. Es gibt doch wirklich wichtigeres als so einen Schmarn. Aber wenn man sich an die wirklichen Probleme nicht rantraut, braucht man halt Beschäftigung. Ausserdem kommt man vielleicht ins feeeernseehheeeen.

  13. Bayer: Aktienkurs heute 55,69 Trendfogesystem „kaufen“

    BASF: Atienkurs heute 52,70 geht seit drei Tagen durch die Decke…“kaufen“

    Eon: Aktienkurs heute 22,50 renditestarker Titel…“kaufen“

    Grüne: Null-Nummer Abwählen…..

  14. „Grünenfraktions-Vize Bärbel Höhn nannte die Wahlkampfspenden eine “tätige Beihilfe zur Klimazerstörung”.

    Interessant, das Klima kann man also zerstören. Vielleicht ist das die Lösung, denn ein zerstörtes Klima kann sich ja nicht mehr wandeln.

    Aber im ernst: Mich beunruhigt momentan viel mehr, daß es Tag für Tag immer früher dunkel wird. Ich vermute es liegt daran, daß wir Menschen in den Industrieländern zu viel Sonnenlicht verbrauchen. Kann man denn dagegen nicht irgendwas tun? Eine Sonnenlichtsteuer zum Beispiel?

  15. #20 Censor

    Du kannst dich trösten: Am Sonntagmorgen bekommen wir von unserer großzügigen Regierung 1 Stunde geschenkt 😉

  16. #20 Censor

    Aber im ernst: Mich beunruhigt momentan viel mehr, daß es Tag für Tag immer früher dunkel wird. Ich vermute es liegt daran, daß wir Menschen in den Industrieländern zu viel Sonnenlicht verbrauchen. Kann man denn dagegen nicht irgendwas tun? Eine Sonnenlichtsteuer zum Beispiel?

    Empörend diese Verschwendung! Ich bin geschockt! Ich fordere eine rückwirkende Wiedergutmachung – für alle Deutschen lebenslange Finsternis!

  17. Morgen gibt es das große Schaulaufen der Genossen und sonstigen Gutmenschen. Politisches Public Viewing! Die SPD-Bundestagsfraktion hat soeben folgenden Aufruf per Mail verschickt:

    „Pressetermin am 28.10.2010
    von 08:00 Uhr
    Ort: Berlin
    Thema: Kundgebung und Public Viewing
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    der Deal zwischen Atomlobby und Bundesregierung zur Laufzeitverlaengerung soll am Donnerstag – gegen den Willen der Oppositionsparteien und gegen die Ueberzeugung der Mehrheit der Bevoelkerung – beschlossen werden.Die SPD-Bundestagsfraktion bekaempft den Ausstieg aus dem Ausstieg innerhalb und ausserhalb des Parlaments.
    Im Anschluss an eine Protestkette von Buergerinnen und Buergern halten die Fraktionen von SPD, Buendnis90/Die Gruenen und die Linke auf dem Pariser Platz eine Kundgebung mit Uebertragung der Bundestagsdebatte ab.
    Neben den Reden der Bundestagsabgeordneten im Plenum des Deutschen Bundestages wird u.a. der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Ulrich Kelber auf der Kundgebung ein Statement abgeben.
    Termin:
    Donnerstag, 28. Oktober 2010
    Beginn Protestkette: 8.00 Uhr
    Beginn Debattenuebertragung und Statements: 9.00 Uhr
    Ort:Berlin, Pariser Platz
    Ueber Ihr Erscheinen wuerden wir uns freuen.“

    Mir ist jetzt schon schlecht, weil man Gabriel, Trittin, Roth, Künast & Co morgen den ganzen Tag in den Nachrichten ertragen muss. Wer sich morgen von rot-grünen Mob in Berlin jagen lassen will, braucht nur hingehen und ein Schild hochhalten mit dem Text: „Klimawandel ist Schwindel“ Lebensmüde könnten auch ein Schild hochhalten wie „Kernenergie = Klimaschutz“. 😉

  18. Zum CO2 und mit dem verbundenen, angeblichen Klimawandel folgende:

    CO2 hat ein Molekulargewicht von 44, O2 32 und N2 28, es ist also schwerer und damit ein bodennahes Gas.
    Elektromagnetische Wellen, so auch Infrarotstrahlung (Wärme) werden von CO2 resorbiert, das heisst, sie gehen durch CO2 hindurch, mit etwas geringerer als der Vakuumlichtgeschwindigkeit, u<v.
    Die Brechzahl (früher Brechungsindex) für CO2 ist 1,0045; Luft 1,0003.
    Der Anteil an CO2 in der Gesamtatmosphäre beträgt 0,035 %, also bestehen 99,965 % der Atmosphäre aus anderen Gasen (N2, O2, Edelgase)
    Also beinhalten 10.000 Moleküle Luft ganze 3 – 4 Moleküle CO2!
    Es ist ein Spurengas!
    CO2 soll nun ein Treibhausdach bilden (in 6 Km Höhe), das Wärme rückreflektiert und somit die „zunehmende“ Erderwärmung hervorruft.
    Die Frage, warum diese Schicht die Wärme, die von der Sonne kommt, nicht umgehend in den Weltraum reflektiert und es somit kälter werden könnte, wird nicht gestellt.

    Ausserdem steht diesem Postulat das newton´sche Abkühlungsgesetz entgegen, dass besagt, dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, 1/r². (einfach nachzuprüfen: Hand- heisse Herdplatte). Würde also die Erdoberflache, von der Sonne erwärmt, z.B. 360 Watt/m² abstrahlen, kämen in 6.000 m Höhe 10 Watt an, rückreflektiert wären das 0,27 Watt.

    Weiterhin kollidiert diese Annahme mit dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik, nach dem, vereinfacht gesagt, Wärme niemals vom kälteren zum wärmeren Standort fliessen kann. Also in diesem Fall von oben nach unten. Abgesehen davon, dass in 6.000 m Höhe eine Temperatur von –23° C herrscht.
    Die Frage ist nun: cui bono?
    Und wie lange lässt sich das deutsche Volk noch von diesen Betrügern verarschen?
    Derweil schauen China und Indien gelassen zu, wie sich die westlichen Industrienationen selbst entmannen.

  19. #24 Multi-Kulti-Freund
    Nigel Farage beherrscht eine klare Sprache. Super Typ. Den brauchen wir in Deutschland.
    Diese Idee gar nicht so absurd! Er ist mit einer Deutschen verheiratet. 🙂

  20. GRÜNE – verlogen und dreist bis zum geht nicht mehr.

    Erinnere nur an die Argentinien- Reise von Renate Künast. Sie ließ sich eine eine- außer dem Bordpersonal- leere Maschine der Flugbereitschaft aus Deutschland nachkommen.
    Linienflüge innerhalb Argentiniens fand sie wohl unzumutbar.

    Auf halber Strecke – über dem Atlantik – wurde die Maschine nach Deutschland zurückbeordert, weil die Öffentlichkeit Wind davon bekam.

    So sind viele dieser GRÜNE- Typen, offiziell Bahn fahren, die PS- Umweltdreckschleuderschlitten kommen mit Fahrer nach.

  21. Diese Firmen sollten das Geld lieber in Deutschland investieren und nicht jenseits vom grossen Wasser ! Sogenannte grüne oder rote Umweltaktivisten kann aber trotzdem vergessen, die kommen ja zum grössten Teil aus dem gewaltbereiten linken Pöbel !

  22. Der Geldfluss aus der Türkei an die DITIB und Milli Görüs stört aber die Grünen und die SPD nicht, oder?
    Ebensowenig stört der Geldfluss aus Arabistan, mit dem Moscheen und arabische König-Fahd-verachte-die-Ungläubigen-Akademien errichtet werden.
    Merke:
    Deutsch bzw. euröpäisch = schlecht, zumindest aber bedenklich.
    Nichtdeutsch bzw. nichteuropäisch = prinzipiell gut.

    Auch ist der geplante Transfer von Millionen zusätzlichen Mohammedanern nach ganz Europa dem europäischen Ziel, den CO2 Ausstoss zu verringern, nicht zuträglich.

    Aber so sind sie, die Rotz-Grünen.
    Scheinheilig, verlogen, Klientelpolitik betreibend, kulturverachtend und auch ein klein wenig rassistisch.
    😉

  23. #4 Thomas Lachetta (100% PRO-LIFE) (27. Okt 2010 12:08)

    Ich frage nochmal an PI. Warum wird jedrr zweite Kommentar, welchen ich auf PI abgebe gelöscht? Ich sage nur das was ich denke und empfinde. Ich respektiere alle Religionen und pauschalisiere nicht, wie ihr. Gruß Thomas Lachetta

    —-

    deine nachrichten nerven wirklich manchmal.

  24. Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

    Moslemischer “Ehrenmörder” wird nicht ausgewiesen!

    Ein wegen “Ehrenmordes” verurteilter Türke wird nicht ausgewiesen, wenn er bis Anfang 2013 keine weitere Menschen umbringt. Der Mann hatte den Geliebten seiner Schwester mit 40 Messerstichen getötet.

    Wenn der Türke sich noch zwei Jahre zusammenreißt und keinen Ungläubigen nach Vorgabe des Koran tötet, dann bekommt der vom dummen deutschen Steuerzahler lebenslänglich Harz4, Unterkunft, Verpflegung, und Krankenvollversorgung.

    Hier noch der Link zum Mördermoslem den man nicht ausweisen darf, weil Ehrenmorde eine kulturelle Bereicherung darstellen und laut Politkasper Wulff Teil der deutschen Kultur jetzt sind.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ehrenmoerder-wird-nicht-ausgewiesen/1967912.html

    Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

Comments are closed.