In der gestrigen Spiegel TV-Reportage „Allahs Gebote und das Grundgesetz – Scharia in Deutschland“ (siehe Video am Ende dieses Beitrags) wurde gezeigt, wie stark das islamische Rechtssystem hierzulande bereits Einzug gehalten hat und weiter hält. Gleichzeitig wird verdeutlicht, wie unwahr die Behauptung der Bundeskanzlerin ist, in Deutschland gelte das Grundgesetz und nicht die Scharia.

Dies trifft auf mehreren Ebenen des Alltages und der Justiz nicht zu. Zum einen sind es Muslime selbst, die dem schariatischen Rechtssystem den Vorzug geben. Die befragten muslimischen jungen Männer beschreiben gemäß der faktischen Anwendung der Scharia, wie sie Frauen betrachten. Frauen, die mitten unter uns und doch im Mittelalter leben. Bis auf Alice Schwarzer von einer deutschen Frauenbewegung im Stich gelassen, die das Binnen-I als ihr eigentliches Schlachtfeld betrachtet. Aber nicht nur weil es den muslimischen Paschas einen höheren Wert zumisst, fühlen sich die interviewten Muslime der Scharia mehr verpflichtet, sondern auch, weil sie es als Verrat empfänden, sich wegen einer Auseinandersetzung an die deutsche Justiz zu wenden.
Der PI-Lesern schon bekannte Vorschlag des Wanderpredigers der Religion des Friedens™, Pierre Vogel, doch einfach für die muslimischen Jugendlichen in Neukölln die Scharia einzuführen, wird auch noch einmal dokumentiert.

Wo die Anwendung der Scharia schon Alltag ist, zeigt die Reportage auch: Im Privat- und hier vor allem im Familienrecht, bei dem dann auch Frauen einmal ihre Sichtweise darstellen dürfen. Im Scheidungsrecht kommt es zu völlig abstrusen Urteilen. Einmal hält man sich an das schariatische Recht, als es im Zuge der Scheidung um die Rückzahlung der Morgengabe des Ehemannes an seine Frau geht, die sich auf ca. 60 bis 70.000 Euro beläuft. Das andere Mal jedoch nicht, als es darum geht, eine erfolgte Leistung des Mannes als schon geleistete Zahlung anzusehen. So ergibt sich ein unkalkulierbares Geflecht von Rechtssystemen, das vollkommene Willkür zum Ergebnis hat.

Das wird auch am Beispiel einer Frau deutlich, die sich nach islamischen Recht nicht scheiden lassen kann, aber nach deutschem Recht geschieden wurde. Warum, so fragt man sich als Zuschauer, kam hier das schariatische Recht nicht zur Anwendung (was der Frau zu gönnen ist und generell so sein sollte)? Eine derartige Willkür ist nur möglich, wenn man das eigene Recht, welches über Jahrhunderte eine Entwicklung genommen hat, mit einem Rechtssystem vermischt, das unabänderlich im 7. Jahrhundert und damit aufklärungsresistent in der Inhumanität verharrt.

Warum das so ist, erklärt Professor Rohe, der darlegt, der Gesetzgeber habe dies so gewollt, da das „ausländische“ Recht näher am Sachverhalt sei. Das Strafrecht sei davon aber nicht betroffen. Dies sei ganz klar. An dieser Stelle sei darauf verwiesen, dass der frühere Verfassungsrichter Hassemer schon dazu aufgerufen hat, bei Ehrenmorden einen „Verbotsirrtum“ zu prüfen bzw. den kulturellen Hintergrund zu beachten. Sollen wir wirklich glauben, diese „kultursensible“ Sicht auf deutsches Recht sei strafrechtlich nur von Hassemer gesehen worden und alle anderen (Straf)Richter Deutschlands hätten „kulturelle Hintergründe“ nie berücksichtigt? Sollten wir uns also den „Migrantenbonus“ vor deutschen Gerichten nur eingebildet haben? So wie noch vor kurzem die veröffentliche Meinung der Auffassung war, die Islamisierung in Form des Einzugs des schariatischen Rechts sei eine Art Wahnvorstellung?

Der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban weist von Spiegel-TV befragt darauf hin, dass nach islamischen Recht Frauen unter bestimmten Umständen geschlagen werden dürfen (was er nicht sagt: wenn der Mann ihre Widerspenstigkeit fürchtet!, Sure 4, Vers 34). Doch mittlerweile suchen die geschlagenen Frauen nach Darstellung Ghadbans keinen Schutz mehr in deutschen Beratungsstellen, wo die Schläge als Straftat betrachtet werden, sondern bei einem Imam in der örtlichen Moschee, der die Schläge – folgerichtig – als rechtmäßig betrachtet.

Daran lässt sich schon ablesen, welch wunderbar integrierenden Faktor der Bau von Moscheen hat, an deren Anblick wir uns nach dem Erlass der Bundeskanzlerin in stärkerem Maße zu gewöhnen haben. Dort wird dann nach dem Recht Arabiens des 7. Jahrhunderts Gericht gehalten.

Nun, wer die Deutschen sind, die solche Frauen im Stich lassen, konnte man zum Beispiel bei der Stadtversammlung der Münchner Grünen im April diesen Jahres erfahren. Weil niemand mit der Nadel der Realität die Traumblase von Multikulti zum Bersten bringen darf, wurde trotz Widerspruchs aus dem Saal Imam Idriz geglaubt, der die Grünen mit der Standardlüge beruhigte: Die Stelle, die das Schlagen von Frauen erlaube (bei genauer Lektüre sogar gebietet, da die Stelle wie so vieles im Koran im Imperativ formuliert ist), sei falsch übersetzt. Die angebliche Menschenrechtspartei ist einfach nur solange eine solche, wie sie damit Forderungen gegenüber der bürgerlichen Gesellschaft geltend machen und die Träger dieser Gesellschaft ins Stadium des schlechten Gewissens versetzen kann. Anders ausgedrückt: Das Menschenrechtsargument, das ernst zu nehmen ist, wird von den Grünen manipulativ, da selektiv eingesetzt.

Denn von dem sonst so eifrig proklamierten Menschenrechten ist nach Grüner Vorstellung nicht erfasst, wenn man tatenlos dem Einzug des Mittelalters in das Europa des 21. Jahrhunderts zusieht. Daher ist dem Text der Spiegel TV-Anmoderation zuzustimmen, laut dem noch selten eine Diskussion wie aktuell über den Islam so viele Worte und so wenig Taten hervorgebracht hat. Wäre es da nicht ein Anfang, die Scharia IN GÄNZE in Deutschland für nicht anwendbar zu erklären?

image_pdfimage_print

 

183 KOMMENTARE

  1. Bei Auseinandersetzungen vor deutschen Gerichten gilt kein GG mehr. Hier sind einige Artikel, wie z.B. der Gleichbehandlungsgrundsatz Art.3 offenbar außer Kraft gesetzt worden.
    Es gilt eher der Grundsatz: „Man verurteilt keinen Migranten!“
    Das hatte ich übrigens auch schon dem Spiegel geschrieben. Solche unbequemen Wahrheiten interessieren aber die selbsternannte „vierte Gewalt“ nicht. Bringt es doch nur Schwierigkeiten mit der Justiz!

    Um wieviel klingt es da viel besser: „Deutschland ist ein Rechtsstaat“ zu schreiben. Das erspart Probleme.

  2. Je mehr über diese Schattengerichtsbarkeit bekannt udn auch öffentlich wird, desto wahrscheinlicher muss eine Überprüfung durch das Verfassungsgericht erfolgen. Ist eine Schlechterstellung der Frauen bei Scheidungen usw. mit unserem au den Menschenrechten basierenden Grundgesetz vereinbar?
    Auch die Einführun von sogenanntem Islamunterricht ist ein guter Schritt, denn nun wird deutsches Recht davon betroffen. Also diesen Unterricht einführen und dann prüfen, ob die Lehre nicht etwa gegen die Verfassung und die Menschenrechte verstößt.

  3. Es scheint voran zu gehen.

    Ich denke, dieser Prozess ist auch unumkehrbar. Je mehr sich die Menschen mit diesem Thema auseinandersetzen, um so mehr wird ihnen klar, auf was für eine infame Art und Weise sie verraten worden sind.

  4. Um die Islamisierung Deutschlands zu stoppen, braucht es zweierlei:

    1) Ein politisches Programm, das im Kern das Ziel haben muss, den Islam gesellschaftlich und politisch ebenso zu stellen wie den Nationalsozialismus; das heißt, seine Verbreitung und Verherrlichung sowie das Zeigen seiner Symbole unter Strafe zu stellen.

    2) Ein geistliches Programm, das eine religiöse Erneuerung auf der Grundlage eines in Tat und Wahrheit gelebten Christentums anstrebt. Ohne den Segen Gottes ist die Islamisierung nicht zu stoppen.

  5. Multikulti ist von Anfang von Seiten der Befürworter als „Bereicherung“ implemetiert worden.

    Drei Ziele waren und sind es:

    1) das Ziel der Deutschenhasser die Deutschen für die Verbrechen der Hitlerschen Sozialisten zu bestrafen, ganz im Sinne bestimmetr aliierter Kreise

    2) sich selbst durch die Multikulti-Industrie zu bereicheren

    3) Deutschland (Europa) als bürgerliches Land im Sinne der kommunistischen Ideologie zu zerstören, ganz so wie es Stalin wollte.

    Was aber besonders verwerflich ist, ist die Tatsache, dass eine angeblich bürgerlich Partei, wie die CDU, durch jahrelanges falsches Handeln, die oben genannten Gangster, in ihrem Tun, unterstützt.

  6. Der arme Kerl, der sich scheiden lassen will, kann einem fast schon leid tun… ich roll mich ab…….

  7. @ 1 HarryM

    „Es gilt eher der Grundsatz: “Man verurteilt keinen Migranten!”

    Soll wohl heissen: „…keinen moslemischen Migranten!“

  8. Die TV Sender übertrumpfen sich gegenseitig mit Sendungen + Diskussionen zur Integration.

    Wirklich passieren auf Seiten der Politik tut nichts, aber auch gar nichts!

    Bin mal gespannt, was Ali Wulff in der Türkei so vom Stapel lässt. Mir schwant nichts gutes…

  9. Ich lehne den Islam absolut ab. Ich lehne auch die Islamisierung mit allen Mitteln ab.
    Nur eines muss schon auch gesagt werden.
    Die Schuld liegt zu 100%!! bei der Politik. Die vollen Veranwortung der Zustände ist der Politik an zu rechnen!
    Und das sollte auch von Medien in aller Deutlichkeit gesagt werden!

  10. Es war doch schon höchst verdächtig, dass die Kanzlerin neulich sagte: „In Deutschland gilt das Grundgesetz.“

    Wenn etwas so selbstverständlich ist – warum muss man es dann in einer öffentlichen Rede eigens bekräftigen??

  11. TV-Tip

    Heute abend 22:25 Uhr auf 3Sat. Peter Voss fragt Necla Kelek. Der Kotzeimer kann da vielleicht auf dem Klo bleiben.

  12. OT

    Ein ganz aktuelles Beispiel, wie in den Massenmedien gelogen wird und wie die Medien freudig Manipulationen übernehmen und weiterverbreiten – um die Mär von den „armen Arabern“ zu verbreiten:

    Pallywood revisited
    Stimmungsmache mit Manipulation gegen Israel

    http://www.haolam.de/index.php?site=dertag&id=3289

    PS: und mal für alle Facebooker unter uns:
    http://www.facebook.com/pages/haOlamde-deutsch-israelisches-Onlinemagazin-/156103230115?ref=mf

    … eine PI-Seite habe ich leider noch nicht gefunden

  13. @Biker,

    sehe ich auch so, Zwischen palavern, Gesetze ändern und anwenden selbiger ist ein gewaltiger Unterschied.

    Schon heute gibt einen Migrationbonus bei Muslime vor Gericht. Vgl. mit dem Kachelmann. Wäre er Muslim, dann wäre ihm nichts passiert, solche Fälle hat Ulfkotte bestens dokumentiert.

    Sozialhilfebetrug ist ja schon normal, und es ist schlimm, dass der FDP Rössler dagegen nichts unternimmet, wenn ganze Sippen auf der Chipkarte mitversichert sind. Warum zahlen wir wohl so hohe Beiträge?

    Kommt tatsächlich jemand aus Kreis der üblichen Tatverdächtigen vor Gericht wir ihm mit Milde begegneit. Dann ist die Person haftsensibél, von der U-Haft traumatisiert oder es ist halt orientalisches Brauchtum.

    Passieren tut nichts und deshalb betrachte ich Merkel und Seehofer als „reine Wellenreiter“, da sie angst vor einer Wilders ähnlichen Partei haben.

  14. Risiken und Nebenwirkungen ungehemmter Zuwanderung aus „Südosteuropa“:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Jugendliche-fuer-toedlichen-Ueberfall-verantwortlich-id3843924.html

    Essen. Zwei erst 13 und 14 Jahre alte Jugendliche sind für den tödlichen Überfall auf eine 85-Jährige in Stoppenberg verantwortlich. Ein Täter konnte gefasst werden, den zweiten vermuten die Ermittler auf dem Balkan.

    Die Essener Polizei hat den tödlichen Überfall auf eine 85-Jährige im August in Stoppenberg aufgeklärt. Die Tat hatte eine Debatte um Gewalt gegen Senioren ausgelöst. Die mutmaßlichen Täter sind nach ersten Angaben 13 und 14 Jahre alt.

    Einen Täter hat die Polizei gefasst, den zweiten vermutet sie auf dem Balkan. Die beiden Jugendlichen sollen die Frau auf ihrem Heimweg von einem Kaffeekränzchen im Vinzenz-Krankenhaus überfallen haben. Dabei stürzte die Seniorin und erlitt schwere Kopferverletzungen, an denen sie einige Tage später starb. Zur Stunde teilt die Polizei nähere Einzelheiten auf einer Pressekonferenz mit.

    Ein weiteres Todesopfer des staatlich gewollten Multikulturalismus zur Behebung des „Fachkräftemangels“!

  15. Mir ist ein ehemaliger türkischer Discothekenbetreiber mit einschlägigem Vorstrafenregister („einschlägig“ im wahrsten Sinne) bekannt, der bei Auseinandersetzungen „argumentierte“: „Müsch ünteressüert deutsche Gesätz nüx, üsch bün Türrke“.

  16. 2:50 Mein Gott, schaut dem Kerl mal in die Augen … der nächste Mohammed Atta! Diese anderen tumben, gestylten Öllöckchen machen mir weit weniger Sorgen als solche Psychos …

  17. Das Aufkommen des Islams bedeutet auch das Aufkommen des Rechts der Scharia in unserem Rechtssystem. In Europa haben wir inzwischen Scharia Testamente, Scharia Darlehen, Scharia Schulen, Scharia Banken und in dem Vereinigten Königsreich gibt es bereits 85 Scharia Gerichte. Für den Islam ist das Recht der Scharia höher angesiedelt wie jedes Recht, was von den einzelnen Staatsregierungen verabschiedet wurde, einschließlich der Verfassung dieser Staaten. Das Recht der Scharia umfasst alle Bereiche des Lebens, von der Religion über die Hygiene bis zu Essensvorschriften, von der Art wie man sich zu kleiden hat über das familiäre und soziale Umfeld sowie das Finanzwesen und die Politik bis zur Einheit des Islams mit dem Staat. Das Recht der Scharia berücksichtigt nicht das Recht der freien Meinungsäußerung und das Recht der Religionsfreiheit.

  18. Habt ihr gelesen, wie der Typ vom Stuttgarter Amtsgericht heißt?

    Jörg Dimmler

    Na, der passt ja schon namentlich prima in die neue Ordnung. Hahaha!

  19. Nach dem Recht der Scharia ist das Töten von Ungläubigen eine Tugend, während der Alkoholkonsum eine Straftat ist. Mit der Einführung von Elementen aus dem Recht der Scharia in unsere Gesellschaft wird ein System der legalen Apartheit erzeugt. Mit dem Recht der Scharia werden systematisch Gruppen von Bürgern diskriminiert. Es ist nicht zu verstehen, dass diese Tatsachen von linksgerichteten und vielen liberalen Politikern ignoriert werden. Historisch gesehen waren sie es, die für die Rechte der Frauen, für Homosexuelle, für Ungläubige und andere eintraten. All diese Gruppen sind es, welche als erste einen hohen Preis zu bezahlen haben, wenn die islamischen Werte dominant werden. Die Ruhe dieser Politiker ist beängstigend, aus diesem Grund sind wir es, die für die Rechte und den Schutz dieser Gruppen eintreten müssen. Wir müssen gegen die Islamisierung unserer Gesellschaft kämpfen und für den Schutz der Rechte von Frauen, von Homosexuellen, von Christen, von Juden, von Glaubensabtrünnigen, von Atheisten und von Kafirs, den Menschen die keine Moslems sind. Wir müssen diese potentiellen Opfer vor dem Recht der Scharia schützen. Wir alle sollten uns dafür stark machen. Wenn wir dieses Problem ignorieren wird es nicht von alleine verschwinden. Wenn wir jetzt nicht handeln, wird die Scharia langsam aber stetig mehr und mehr eingeführt. Das bedeutet das Ende der freien Meinungsäußerung und das Ende der Demokratie in Europa. Das ist es, was uns bevorsteht. Nichts weniger wie unsere Freiheit und unsere Demokratie steht auf dem Spiel.

  20. @Eurabier,

    das sind villeicht die von Zimmermann gewünschten „Fachkräfte“. Fachkräfte in Sachen „Granny Dumping“.

  21. Bedeutet das, dass mohammedanischen Handyräubern die Hand, Vergewaltigern der Schwanz, Messermördern der Kopf abgehackt wird?
    Oder besteht Wahlfreiheit der Rechtssysteme und man kann auswählen, welches man als „hilfreicher“ erachtet? 🙄

  22. @#4 Chris (18. Okt 2010 14:25)

    Um die Islamisierung Deutschlands zu stoppen, braucht es zweierlei: (…)

    Ich bin mir sicher, dass Ihnen Andere recht heftiger widersprechen werden, als ich es jetzt tue.

    Um die Islamisuerng in Deutschland zu stoppen benötigt nicht viel: Das den Menschen bewußt wird, was der ISLAM ist und wie widersinnig dieser sich zu unserem GG steht.

    Damit ist übrigens das wichtigste schon vorhanden:

    PI-news.net!

  23. Was spricht denn eigentlich dagegen, die Leute, die auf andere die Scharia anwenden wollen, selbst nach der Scharia zu behandeln? Sollen die sich doch gegenseitig verstümmeln, steinigen, aufhängen usw. in ihren Kreuzberger und Neuköllner Islam-Erlebnisparks. Wichtig wäre nur, daß die da unter sich bleiben. Nach ein paar Jahren kann man den Rest in einem Bus rausschaffen. Und wenn doch einer mal rauskommt und bei einem Bio-Deutschen ein Handy abzieht, hat er die Wahl: Scharia-Gericht hier im Ghetto (ohne Muslim- / Dhimmiklausel, nach der ein Musel ungestraft Verbrechen gegen „Ungläubige“ begehen darf), oder kostenlosen Trasnfer zum Scharia-Gericht daheim im Jemen oder wo auch immer. Gebt denen doch, was sie wollen! Aber WIR behalten unsere Gesetze und wenden sie (endlich einmal) auch an!

  24. #4 Chris:

    „Ohne den Segen Gottes ist die Islamisierung nicht zu stoppen“

    Wenn das seine Absicht wäre, hätte er es doch längst erreicht in seiner Allmacht und Allwissenheit 😉

  25. OT:

    Auto mit Sprengstoff vor Polizeiwache geparkt

    Essen –

    Sprengstoff vor der Polizeiwache! In einem vor einer Essener Polizeiwache abgestellten Auto ist am Montag ein Sprengkörper gefunden und entschärft worden.

    Am Morgen war eine Frau in der Wache erschienen und hatte die Beamten auf einen verdächtigen Gegenstand in einem dunkelgrünen Jeep Cherokee hingewiesen. Ob es sich bei dem Wagen mit Mettmanner Kennzeichen womöglich um das Auto der Zeugin handelt, ist noch nicht klar.

    Die Umgebung wurde daraufhin abgeriegelt. Sprengstoffexperten stellten den gefährlichen Gegenstand, bei dem es sich offenbar um einen Koffer handelte, sicher und entschärften ihn.

    Die Polizei geht indessen nicht von einem geplanten Anschlag gegen die Wache aus. Die Frau soll den Wagen vor der Wache abgestellt haben, um bei der Polizei Hilfe zu holen. Die Ermittlungen der Polizei laufen in alle Richtungen.

    http://www.express.de/news/panorama/auto-mit-sprengstoff-vor-polizeiwache-geparkt/-/2192/4753842/-/index.html

    warum drängt sich mir der Verdacht auf, dass auch hier wieder die Anhänger einer gewissen Religion beteiligt sind?

  26. Hier eine treffende Analyse von Daniel Pipes, wird zwar lang, ist aber unbedingt lesenswert.

    http://de.danielpipes.org/8990/zwei-jahrzehnte-rushdie-regeln

    Von einem 1989 veröffentlichten Roman Salman Rushdies zu einem amerikanischen Bürgerprotest namens „Jeder mal Mohammed“-Tag im Jahr 2010 hat sich ein vertrautes Muster entwickelt. Es setzt ein, wenn Westler etwas Kritisches zum den Islam sagen oder tun.

    Islamisten antworten mit Beschimpfungen und Empörung, Rücknahme-Forderungen, der Androhung von Klagen vor Gericht oder Gewalt und mit tatsächlicher Gewalt. Im Gegenzug drucksen Westler herum, verdrehen die Tatsachen und knicken schließlich ein. Nebenher verursacht jede dieser Kontroversen eine Debatte, die sich auf die Frage der freien Meinungsäußerung konzentriert.

    Ich werde zu diesem Ablauf zwei Punkte erörtern. Erstens, dass das Recht der Westler, über den Islam und die Muslime zu diskutieren, sie zu kritisieren und sogar sie verspotten im Verlauf der Jahre ausgehöhlt worden ist. Zweitens, dass die freie Meinungsäußerung ein geringerer Teil des Problems ist; etwas viel wichtigeres steht auf dem Spiel und dabei handelt es sich um eine entscheidende Frage unserer Zeit: Werden die Westler angesichts des Angriffs durch die Islamisten ihre eigene historische Zivilisation behalten oder werden sie sie an die islamischen Kultur und das islamischen Gesetz abtreten und sich einer Art Bürgerschaft zweiter Klasse unterwerfen?

    Die Ära des islamistischen Aufbegehrens begann abrupt am 14. Februar 1989, als Ayatollah Ruhollah Khomeini, der Oberste Führer des Iran, im Fernsehen sah, wie Pakistaner mit Gewalt auf einen neuen Roman von Salman Rushdie reagierten, dem berühmten Autor südasiatischer Herkunft. Schon der Titel seines Buches, Die Satanischen Verse, nimmt Bezug auf den Koran und stellt eine direkte Herausforderung islamischer Empfindlichkeiten dar; sein Inhalt verschärfte das Problem weiter. Aufbebracht von dem, was er als blasphemisches Porträt des Islam durch Rushdie betrachtete, gab Khomeini ein Erlass aus, dessen fortgesetzter Einfluss es lohnenswert macht, ihn ausführlich zu zitieren:

    Ich informiere alle pflichteifrigen Muslime der Welt, dass der Autor des Buches mit dem Titel Die Satanischen Verse – das in Gegnerschaft zum Islam, dem Propheten und dem Koran zusammengestellt, gedruckt und veröffentlicht wurde – und alle an der Veröffentlichung Beteiligten, die sich seines Inhalts bewusst waren, zum Tode verurteilt sind.

    Ich rufe alle pflichteifrigen Muslime auf sie rasch zu exekutieren, wo immer sie gefunden werden mögen, damit niemand sonst es wagt die Heiligkeiten zu beleidigen. So Gott will, ist jeder, der auf dem Weg dazu getötet wird, ein Märtyrer.

    Zusätzlich sollte jeder, der Zugang zum Autor dieses Buches, aber nicht die Macht hat ihn hinzurichten, ihn dem Volk melden, damit er für sein Tun bestraft werden kann.

    Dieser beispiellose Erlass – kein Regierungschef hatte je die Hinrichtung eines Romanautoren gefordert, der in einem anderen Land lebte – kam aus heiterem Himmel und überraschte alle, von iranischen Regierungsvertretern bis Rushdie selbst. Niemand hatte sich vorstellen können, dass ein magisch-realistischer Roman, vollgestopft mit Leuten, die aus dem Himmel fallen und Tieren, die reden, den Zorn des Herrschers des Iran auf sich ziehen könnte, einem Land, zu dem Rushdie kaum Verbindungen hatte.

    Der Erlass führte zu physischen Angriffen auf Buchläden in Italien, Norwegen und den Vereinigten Staaten und auf Übersetzer der Satanischen Verse in Norwegen, Japan und der Türkei; im letzten Fall kamen der Übersetzer und 36 weitere Personen bei einer Brandstiftung in einem Hotel um. Andere Gewalt in mehrheitlich muslimischen Ländern führte zu mehr als 20 Todesfällen, hauptsächlich in Südasien. Dann, gerade als der Aufruhr zurückging, starb Khomeini im Juni 1989; sein Tod machte den Erlass, der etwas ungenau als Fatwa bezeichnet wurde, unveränderbar.

    Der Erlass beinhaltet vier wichtige Elemente. Erstens skizzierte Khomeini durch die Feststellung der „Gegnerschaft zum Islam, dem Propheten und dem Koran“ die Breite der heiligen Inhalte, die nicht respektlos behandelt werden dürfen, ohne ein Todesurteil heraufzubeschwören.

    Zweitens erklärte er mit der Zielsetzung gegen „alle, die an der Veröffentlichung beteiligt und sich der Inhalte bewusst waren,“ nicht nur dem Künstler den Krieg, sondern auch einer kompletten Kultur-Infrastruktur – einschließlich der tausenden Beschäftigten der Verlagshäuser, Werbefirmen, Vertriebsfirmen und Buchläden.

    Drittens machte Khomeini mit dem Befehl zur Hinrichtung Rushdies, „damit niemand sonst es wagt die Heiligkeiten zu beleidigen“, seine Absicht deutlich, nicht nur den Schriftsteller zu bestrafen, sondern auch weitere Vorfälle der Verspottung zu verhindern.

    Schließlich forderte Khomeini mit der Forderung, diejenigen, die nicht in der Lage sind Rushdie zu exekutieren, „ihn zu melden“ jeden Muslim der Welt auf, Teil eines informellen Geheimdienst-Netzwerks zu werden, das sich der Aufrechterhaltung der islamischen Heiligkeiten verpflichtet.

    Diese vier Kennzeichen bilden zusammen das, was ich die Rushdie-Regeln nenne. Zwei Jahrzehnte sind vergangen und sie bleiben weitgehend in Kraft.

    Der Erlass setzte im Westen mehrere Präzedenzfälle. Ein politischer Führer des Auslands ignorierte erfolgreich die konventionellen Grenzen der Staatsmacht. Ein religiöser Führer intervenierte nach Belieben direkt, ohne viel Risiko oder Widerstand, in kulturellen Fragen des Westens. Und ein muslimischer Führer etablierte den Präzedenzfall der Anwendung eines Aspekts des islamischen Gesetzes, der Scharia, in einem überwiegend nicht muslimischen Land. Zu diesem letzten Punkt ist zu sagen: Staaten des Westens dienten manchmal als Khomeinis effektivste Agenten. Die Regierung Österreichs verhängte eine Bewährungsstrafe gegen eine Person, die sich den Rushdie-Regeln widersetzte, während die Regierungen Frankreichs und Australiens Klagen anstrengten, die Gefängnisstrafen zu Folge hätten haben können. Am auffallendsten ist, dass die Behörden in Kanada, Großbritannien, den Niederlanden, Finnland und Israel tatsächlich Übertreter der Rushdie-Regeln ins Gefängnis steckten. Man muss sich schon anstrengen, um sich an die unschuldige Zeit vor 1989 zu erinnern, in der Westler sich frei zum Islam und damit zusammenhängenden Themen äußerten.

    Die Rushdie-Regeln hatten sofort Einfluss auf im Westen lebende Muslime, deren Beleidigungs- und Gewaltausbrüche ein neu gefundenes Gefühl der Macht generierten. Von Schweden bis Neuseeland reagierten Islamisten mit Freude, dass Muslime nach Jahrhunderten der Defensive ihre Stimme gefunden hatten und den Westen aus dem Bauch der Bestie heraus herausfordern konnten. Der Großteil der folgenden Gewalt war von der wahllosen Sorte, nach dem Vorbild des 9/11, von Bali, Madrid, Beslan und London, bei denen Jihadisten alle töteten, die gerade ihren Weg kreuzten; TheReligionOfPeace.com dokumentiert weltweit durchschnittlich fünf wahllose islamistische Terroranschläge pro Tag.

    Weniger üblich, aber bedrohlicher ist die Gewalt, die sich gegen die richtet, die sich den Rusdie-Regeln widersetzen. Wir wollen die Beispiele für dieses Phänomen auf ein Land eingrenzen, Dänemark. Im Oktober 2004 wurde ein Ausbilder am Carsten Niebuhr-Institut an der Universität Kopenhagen von mehreren Fremden getreten und geschlagen, als er gerade die Universität verließ. Sie informierten ihn, er habe aus dem Koran vorgelesen, wozu er als Ungläubiger (kafir) kein Recht habe. Im Oktober 2005 wurde der Chefredakteur der Jyllands Posten, Flemming Rose, bedroht, weil er die Veröffentlichung von Karikaturen autorisiert hatte, die Mohammed darstellten. Zwei der Karikaturisten mussten in den Untergrund gehen. Einer von ihnen, Kurt Westergaard, entkam später knapp einem physischen Angriff innerhalb seines Hauses. Im März 2006 wurde Naser Khader, ein anti-islamistischer Politiker, von einem Islamisten bedroht, der warnte, Khader würde, sollte er Minister in der Regierung werden, samt seinem Ministerium in die Luft gejagt.

    Die dänischen Erfahrungen sind typisch. Nach Angaben des Wall Street Journal „verstecken sich in ganz Europa dutzende Leute oder stehen unter Polizeischutz, weil muslimische Extremisten sie bedrohen“. Selbst Papst Benedikt XVI. erhielt einen Stoß Drohungen, nachdem er einen byzantinischen Kaiser zum Thema Islam zitierte. Allein in den Niederlanden berichteten Politiker innerhalb nur eines Jahres 121 gegen sie gerichtete Todesdrohungen. Die Hinrichtung von Theo van Gogh – einem bekannten Libertären, Filmemacher, Talkshow-Moderator, Zeitungskolumnisten und Störenfried, der den Islam verspottet hatte – im Jahr 2004 auf einer Amsterdamer Straße traumatisierte das Land und führte zu einem kurzzeitigen Zustand des Aufruhrs.

    Westler nehmen diese Gewalt allgemein als Angriff auf ihr Recht der Selbstdarstellung wahr. Aber wenn die freie Meinungsäußerung das Schlachtfeld ist, dann geht es im großen Krieg um die Grundprinzipien der westlichen Zivilisation. Das wiederholt auftretende Muster des islamistischen Aufbegehrens besteht, damit drei – nicht immer artikulierte – Ziele erreicht werden, die weit über das Verbot der Kritik am Islam hinausgehen.

    Ein erstes Ziel besteht in der Etablierung eines Status, der den Islam höher stellt als andere. Khomeinis Forderungen nach der heiligen Dreieinigkeit von „Islam, dem Propheten und dem Koran“ impliziert besondere Privilegien für eine Religion, einen Ausschluss vom Getümmel des Marktes der Ideen. Der Islam sollte von einzigartigen Regeln profitieren, die anderen Religionen nicht zur Verfügung stehen. Jesus mag in Monty Pythons Das Leben des Brian oder Terry McNallys Corpus Christi verhöhnt werden können, aber – wie es auf einem Buchtitel hieß – „bei Mohammed pass auf!“

    Das leitet zu einem zweiten Ziel über – muslimische Überlegenheit und westliche Minderwertigkeit. Islamisten sagen und tun regelmäßig Dinge, die für Westler weit beleidigender sind als alles, was Westler gegenüber Muslimen tun. Sie verachten offen die westliche Kultur; ein algerischer Islamist formulierte es so: Das ist keine Zivilisation, sondern eine „Syphilisierung“. Ihre Mainstreammedien veröffentlichen gröbere, widerlichere und gewalttätigere Karitkaturen als alles, was von Flemming Rose autorisiert wurde. Sie beleidigen frei das Judentum, das Christentum, den Hinduismus und den Buddhismus. sie ermorden Juden, weil sie Juden sind, wie Daniel Pearl in Pakistan. Sébastian Sellam und Ilan Halimi in Frankreich und Pamela Waechter und Ariel Sellouk in den USA. Ob aus Angst oder Unaufmerksamkeit, Westler billigen eine Unausgewogenheit, durch die Muslime beleidigen und angreifen dürfen, während sie selbst vor jeder solchen Beleidigungen oder Pein geschützt sind.

    Sollten Westler diese Unausgewogenheit akzeptieren, wird der Dhimmi-Status folgen. Dieses islamische Konzept erlaubt den „Völkern des Buches“, Monotheisten wie Christen und Juden, ihre Religion unter muslimischer Herrschaft weiter zu praktizieren, allerdings unter Auferlegung vieler Einschränkungen. Seinerzeit bot der Dhimmi-Status gewisse Vorteile, aber er ist dazu gedacht die Nichtmuslime zu kränken und zu erniedrigen, während er die Überlegenheit der Muslime verherrlicht. Dhimmis zahlen Zusatzsteuern, dürfen nicht zum Militär oder in die Regierung und leiden unter umfassenden juristischen Behinderungen. Zu manchen Zeiten und an manchen Orten durften Dhimmis auf einem Esel reiten, aber nicht auf einem Pferd; sie trugen bestimmte Kleidung und eine alter Dhimmi auf der Straße musste einem muslimischen Kind aus dem Weg springen. Elemente des Dhimmi-Status sind vor kurzem an so unterschiedlichen Orten wie dem Gazastreifen, der Westbank, Saudi-Arabien, dem Irak, dem Iran, Afghanistan, Pakistan, Malaysia und den Philippinen angewendet worden. Eindeutig haben sie Londonistan und weitere Orte im Visier.

    Die Wiedereinrichtung des Dhimmi-Status ist seinerseits ein Schritt hin auf das dritte und ultimative Ziel der Islamisten: die Anwendung des vollen Scharia-Gesetzes. Die Diskussion über den Islam zu beenden ebnet den Weg dorthin. Im Gegenzug repräsentiert die Beibehaltung der freien Meinungsäußerung zum Islam eine entscheidende Verteidigung gegen das Aufzwingen einer islamischen Ordnung. Unsere Zivilisation zu behalten verlangt eine offene Diskussion über den Islam.

    Die Scharia reguliert sowohl das private wie das öffentliche Leben. Zur privaten Dimension gehören äußerst persönliche Fragen wie körperliche Reinheit, Sexualleben, Geburt von Kindern, Familienbeziehungen, Kleidung und Essen. Im öffentlichen Bereich regelt die Scharia die sozialen Beziehungen, wirtschaftliche Transaktionen, Strafen für Straftaten, den Status von Frauen und Minderheiten, die Sklaverei, die Identität des Herrschers, das Gerichtswesen, das Steuerwesen und den Krieg. Kurz gesagt: Das islamische Gesetz schließt alles ein, von den Toilettensitten bis zur Kriegsführung.

    Die Scharia verletzt damit die wichtigsten Grundlagen der westlichen Zivilisation. Die ungleichen Beziehungen zwischen Männern und Frauen, Muslimen und kafir, Eignern und Sklaven kann nicht mit Rechtegleichheit in Einklang gebracht werden. Der Harem ist mit einer monogamen Ordnung nicht übereinzubringen. Islamische Überlegenheitsansprüche widersprechen der freien Religionsausübung. Ein souveräner Gott kann keine Demokratie gestatten.

    Die Islamisten stimmen alle in dem Ziel überein, dass das islamische Recht global angewendet werden soll. Sie unterscheiden sich lediglich darin, ob dieses Ziel durch Gewalt (der bin Laden den Vorzug gibt), totalitäre Herrschaft (Khomeini) oder durch den Gang durch das politische System (der schweizerische Intellektuelle Tariq Ramadan) erreicht werden soll. Wie auch immer das geschehen wird: Würden die Islamisten eine Scharia-Ordnung erreichen, würden sie praktisch die westliche Zivilisation durch eine islamische Zivilisation ersetzen. Mit amerikanischer Wortwahl ausgedrückt: Wenn dem Koran erlaubt wird über die Verfassung zu triumphieren, gibt es die Vereinigten Staaten, wie es sie mehr als zwei Jahrhunderte gibt, nicht mehr.

    Die Rushdie-Regeln zu akzeptieren, impliziert also mit anderen Worten einen Prozess, der mit der vollen Anwendung der Scharia seinen Höhepunkt erreicht. Würde Khomeini seinen Willen bekommen, könnten die unter uns, die die westliche Zivilisation wertschätzen, nicht gegen die Scharia streiten. Um die Folgen einer Beendigung der Debatte über den Islam zu verstehen, sehen Sie sich an, was ein vom Muslim Council of Britain (MCB) 2007 veröffentlichter, harmloser Bericht zu sein scheint. Das MCB ist eine führende islamistische Institution im Vereinigten Königreich. Unter dem Titel Towards Greater Understanding (Hin zu einem besseren Verständnis) rät er den britischen Behörden, wie man mit muslimischen Schülern in vom Steuerzahler finanzierten Schulen umgehen soll.

    Das MCB versucht in Schulen eine Umwelt zu schaffen, in denen muslimische Kinder keine „unangemessenen Annahmen“ machen, dass „sie für Fortschritt in der Gesellschaft Kompromisse machen oder Gesichtspunkte, wer sie sind und ihre religiösen Ansichten und Werte, aufgeben müssen“. In Hinsicht darauf schlägt das MCB eine Liste an Veränderungen vor, bei der es einem die Sprache verschlägt; sie würden die Natur der britischen Schulen fundamental verändern, sie praktisch in eine Art saudiarabischer Institutionen umformen. Einige der Vorschläge:

    Gebete: Stellen Sie (1) zusätzliche „Wasserkannen oder –flaschen“ zum Waschen vor den Gebeten zur Verfügung und (2) Gelegenheiten zum Beten, idealerweise nach Jungen und Mädchen getrennt. Schulen sollten „einen geeigneten Besucher von außen, einen Lehrer oder einen älteren Schüler“ zur Verfügung stellen, der die gemeinsamen Freitagsgebete leitet und die Predigt hält.

    Toiletten: In Wasserkannen oder –flaschen verfügbares Wasser, um sich zu reinigen.
    Soziale Bräuche: Kein Druck, Mitgliedern des anderen Geschlechts die Hand zu schütteln, egal, ob Schülern oder Lehrern.

    Stundenpläne: Ferientage für alle an den beiden wichtigen muslimischen Feiertagen, den Id-Festen.

    Feiertage begehen: Beziehen Sie nicht muslimische Schüler und ihre Eltern in die Rituale islamischer Feiertage ein. Während des Ramadan sollten z.B. alle Kinder, nicht nur muslimische, „den Geist und die Werte des Ramadan durch kollektives Beten oder Themen-Versammlungen und gemeinsames Iftar (Fastenbrechen)“ feiern.

    Ramadan: (1) Keine Prüfungen/Tests während dieses Monats, „da die Kombination aus Vorbereitungen auf Examen und Fasten sich für einige Schüler als zu fordernd erweisen kann“. (2) Keine Sexualerziehung, um die Einschränkungen des Sex während dieses Monats zu respektieren.

    Essen: Sorgen Sie für Halal-Essen. Erlauben Sie Schülern mit ihrer rechten Hand zu essen.

    Kleidung: Geben Sie dem Tragen von Hijab und auch Jilbab (ein langes Gewand, das über die Kleidung getragen wird und bis zu den Knöcheln reicht) statt. In Schwimmbädern sollten muslimische Kinder züchtige Schwimmkleidung tragen (Mädchen z.B. komplette Strumpfhosen und Leggings).

    Islamische Amulette müssen erlaubt sein.

    Bärte: Ein Recht männlicher Studenten.

    Sport: Geschlechtertrennung dort, wo es physische Kontakte mit anderen Mannschaftsspielern gibt, wie bei Basketball und Fußball, oder wenn man sich entblößt, wie beim Schwimmen.

    Duschen: Getrennte Duschkabinen sind notwendig, damit Muslime nicht der „umfassenden Demütigung“ ausgesetzt werden, dass man sie komplett nackt sieht.

    Musik: Sollte auf die „menschliche Stimme und nicht stimmbare Schlaginstrument wie Trommeln“ beschränkt werden.

    Tanz: Ausgeschlossen, außer es erfolgt in einer Umgebung, in der Vertreter nur eines Geschlechts anwesend ist und kein „sexueller Beiklang und Botschaften“ involviert sind.

    Lehrer- und Verwaltungsausbildung: Beschäftigte sollten ein islamisches „Bewusstseins-Training“ durchlaufen, damit die Schulen „besser informiert sind und über größere und genauere Wertschätzung der Bedürfnisse ihrer muslimischen Schüler“ verfügen.

    Kunst: Befreien Sie muslimische Schüler von der Erstellung „dreidimensionaler figurativer Bildnisse von Menschen“.

    Religionslehre: Bilder jeglicher Propheten (einschließlich Jesus) sind verboten.

    Sprachlehre: Arabisch zu lernen sollte allen muslimischen Schülern ermöglicht werden.
    Islamische Zivilisation: (1) Studieren Sie die Beiträge der Muslime zu Europa in den Fächern Geschichte, Kunst, Mathematik und den Wissenschaften und (2) betonen Sie die gemeinsamen Aspekte des europäischen und islamischen Erbes.

    Eine Antwort auf die Broschüre des Muslim Council of Britain.

    Die – explizite oder implizite – Auferlegung der Rushdie-Regeln würde jegliche Kritik an einem Programms wie dem des MCB unmöglich machen. Ich könnte diesen Artikel nicht schreiben, Commentary könnte ihn nicht veröffentlichen und Sie könnten ihn nicht lesen.

    Schulen zu überarbeiten ist nur eine von einer Vielzahl geplanter Veränderungen. Schritt für Schritt, Stückchen für Stückchen wollen die Islamisten über Grundlagen des westlichen Lebens überwinden, indem dessen Bildungswesen, kulturelles Leben und Institutionen mit einem entsprechenden islamischen System durchzogen werden, das im Verlauf der Zeit die säkularen Institutionen aufbricht, bis eine islamische Ordnung entsteht. Manche Veränderungen sind bereits aktiv und erstrecken sich auf viele Lebensbereiche. Einige stechende Beispiele:

    Polygamie ist in Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Italien, Australien und der kanadischen Provinz Ontario unter gewissen Umständen bereits zulässig. Im Bundesstaat Washington gibt es in städtischen Bädern Schwimmzeiten ausschließlich für muslimische Frauen. In drei US-Bundesstaaten können Frauen die Fotos für ihre Führerscheine im Hijab machen. Wenn sie für IKEA oder die Polizei von London arbeiten, können Frauen mit Firmenzeichen versehene Hijabs tragen, die die Arbeitgeber zur Verfügung stellen.

    In zwei britischen Banken wurden Sparschweine als Sparsymbol verboten. „Jegliche Dinge, die religiöses Material beinhalten, das dem islamischen Glauben entgegen steht“ darf nicht über das US-Postnetz an im Nahen/Mittleren Osten dienende Soldaten geschickt werden. Medizinisches Personal in einem schottischen Krankenhaus darf in Anwesenheit von muslimischen Patienten oder Kollegen während des Ramadan weder essen noch trinken. Die Stadt Boston verkaufte öffentlichen Grund zu einem Discountpreis, damit dort eine islamische Institution gebaut werden kann.

    Das Möbelgeschäft IKEA bietet seinen Beschäftigten in Großbritannien Firmen-Hijabs.

    Diese Schritte zur Islamisierung, kleine wie große, untergraben westliche Werte und Gepflogenheiten. Sie sind inakzeptabel: Muslime haben ein Recht auf gleiche Rechte und Verantwortung, aber nicht auf besondere Privilegien. Sie müssen sich in die bestehende Ordnung einfügen, nicht westliche Gesellschaften in die islamistische Gussform pressen. Zunehmende Freiheit ist willkommen, Rückentwicklung zu mittelalterlichen Normen der Scharia ist es nicht.

    Im Rückblick waren 1989 die Reaktionen der Intellektuellen und Politiker auf den Rushdie-Erlass wegen ihrer Unterstützung für den gefährdeten Romanautor bemerkenswert, besonders die der Linken. Es war wahrscheinlicher, dass linke Intellektuelle auf seiner Seite standen (Susan Sontag: „Unsere Integrität als Nation ist durch einen Angriff auf einen Schriftsteller genauso gefährdet wie durch einen auf einen Öltanker“), als Rechte (Patrick Buchanen: „Wir sollten seinen kleinen blasphemischen Roman ins Kalte schieben“).

    Doch die Zeiten haben sich geändert: Paul Berman veröffentlichte vor kurzem ein Buch (The Flight of the Intellectuals), das seine Mitlinken vernichtend dafür kritisiert (wie es auf dem Einband formuliert wurde), dass sie „in ihrem Bemühen mit islamistischen Ideen und Gewalt zu ringen, schlimm versagten“.

    Seinerzeit nannte der sozialistische Präsident Frankreichs, François Mitterrand, die Bedrohung Rushdies das „absolut Böse“. Die Partei der Grünen in Deutschland strebte den Bruch aller Wirtschaftsbeziehungen mit dem Iran an. Der deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher begrüßte eine Resolution der Europäischen Union, die Rushdie als „Signal zur Sicherstellung der Erhaltung der Zivilisation und menschlichen Werte“ unterstützte. Der US-Senat verabschiedete einstimmig eine Resolution, die seine Verpflichtung „zum Schutz des Rechts einer jeden Person ohne Angst vor Einschüchterung und Gewalt Bücher zu schreiben, veröffentlichen, verkaufen, kaufen und lesen“ verabschiedete und verurteilte Khomeinis Drohung als „vom Staat gesponserten Terrorrismus“. Solche Reaktionen von Regierungen sind 2010 unvorstellbar.

    Für jede Ausübung der freien Meinungsäußerung seit 1989 wie den dänischen Mohammed-Karikaturen oder den kompromisslosen Islamstudien, die von Prometheus Books veröffentlicht wurden, sind ungezählte Legionen an Schriftstellern, Verlagen und Illustratoren davor zurückgeschreckt ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen. Zwei Beispiele: Paramount Pictures ersetzte die hamasartigen Terroristen aus Tom Clancys Roman The Sum of All Fears in ihrer Filmvariante der Geschichte durch europäische Neonazis. Und Yale University Press veröffentlichte ein Buch über die dänische Karikaturenkrise ohne zu erlauben, dass in der Studie die Karikaturen abgedruckt werden.

    Die Argumentation derer, die kapitulieren, ist so ausnahmslos wie kläglich: „Diese Entscheidung wurde ausschließlich aus Sorge um die öffentliche Sicherheit getroffen“; „die Sicherheit unserer Beschäftigten hat oberste Priorität“; „ich habe echte Angst, dass jemand mir den Hals aufschlitzt“; „hätte ich gesagt, was ich wirklich vom Islam denke, würde ich nicht lange in dieser Welt überleben“; „wenn das ganz schlecht läuft, schreibe ich mein eigenes Todesurteil“.

    Die Veränderungen seit 1989 sind in der Hauptsache Ergebnis dreier Ismen: Multikulturalismus, Linksfaschismus und Islamismus. Der multikulturelle Impuls betrachtet keine Lebensweise, kein Glaubenssystem oder politische Philosophie als besser oder schlechter als eine andere. So, wie italienisches und japanisches Essen beide lecker sind und satt machen, bieten Umweltbewusstsein oder Wicca gleichermaßen gültige Alternativen zur jüdisch-christlichen Zivilisation. Warum für einen Lebensstil kämpfen, wenn er keinen Anspruch auf Überlegenheit über irgendjemand anderes hat?

    Doch etwas anderes ist vielleicht noch schlimmer: Wenn der westliche Imperialismus und die weiße Rasse die Welt verschmutzen, wer will dann westliche Zivilisation? Eine ansehnliche Bewegung von Linksfaschisten, angeführt von Hugo Chávez, betrachtet westliche Macht, die sie „Imperium“ nennt, als die Hauptbedrohung für die Welt, wobei in ihrer Sicht die Vereinigten Staaten und Israel die Hauptverbrecher sind.

    Der Islamimsmus ist seit 1989 eindrucksvoll gewachsen; er wurde zur mächtigsten Form des radikalen Utopismus und formte eine Allianz mit der Linken; sie dominieren Zivilgesellschaften, fordern viele Regierungen heraus und übernehmen andere, richten einen Brückenkopf im Westen ein und treiben in internationalen Institutionen clever ihre Agenda voran.

    Kurz gesagt: Das Yin der westlichen Schwäche ist auf das Yang der islamistischen Geltendmachung getroffen. Verteidiger der westlichen Zivilisation müssen nicht nur gegen die Islamisten kämpfen, sondern auch gegen die Multikulturalisten, die die Islamisten stark machen – und gegen die Linken, die sich mit ihnen verbünden.

    Nachdenken Frau Merkel.

  27. Die Brüder haben mit Deutschen Gesetzen nichts zu tun und stellen ihren Glauben über die verbindlichen Spielregeln ihres Gastlandes. Wie war das? „Wir machen das unter uns aus und ohne Polizei, wir verraten unsere Brüder nicht.“ Ja hier muss doch bei jedem Kriminalexperten die Alarmbimmel laut schrillen. Diese Leute die das von sich geben sind eine ernstzunehmende Gefahr für unser Land. Das geht doch alles bedeutend zu weit oder wollen wir erst warten bis ihre Rechtsprinzipien Eingang in unsere Verfassung finden? Sie benötigen dazu zwar die Deutsche Legislative. Doch wenn ich sehe wie bieg- und beugsam unsere Parlamentarier sind dann stehen die Aussichten für eine Grundgesetzänderung nicht schlecht. Abstimmung am Ende einer 14-tägigen Sitzungsperiode, Freitagsmittags am besten wenn sie alle auf dem Sprung stehen zur Abreise in ihre Wahlkreise. Da wird so mal eben ein Antrag lt. Drucksache sowieso schnell durchgewinkt. So oder ähnlich. Dr. Sarrazin hat Recht „Deutschland schafft sich ab.“

  28. #20 Ronald Proud (18. Okt 2010 14:43)

    Es ist nicht zu verstehen, dass diese Tatsachen von linksgerichteten und vielen liberalen Politikern ignoriert werden.

    ich war vor ca 25 jahren auch mal ein links-grüner.
    ich habe dann aber erleben müssen, dass meine
    EX-gesinnungsgenossen alles andere als liberal und tolerant sind.
    (antiraucherkrieg, diskriminierung von leistungsträgern, einseitige geschichtsbewertungen, mangelnde faktenkenntnis, illusorische erwartungen….
    usw. usf.)
    die meisten der heutigen entscheidungsträger,
    die aus dieser zeit stammen, sind grossteils immer noch in den gedankengebäuden ihrer jugend gefangen und
    können nicht von der vorstellung ablassen, dass sie möglicherweise nicht immer im recht sind, bzw.,dass sich die situation gewandelt hat.
    (das bekannte gutmenschensyndrom)

    gutmenschen“logik“ erinnert deshalb fatal an
    geistige senilität…von idealismus ist da nicht mehr viel zu spüren!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DER HUND UNTER JEDER SAU

  29. #10 Ilkay (18. Okt 2010 14:31)

    Die Schuld liegt zu 100%!! bei der Politik.

    So hoch würde ich den Prozentsatz nicht veranschlagen, denn jene Menschen, die islamfreundliche Parteien gewählt haben, tragen dabei eine Mitschuld.

  30. Übrigens – Seit gestern ist (neben dem rechtsradikalen Peter Gauweiler) Frau Claudia Warze Roth (Bündnis 90 – Die Braunen Grünen) im Iran um dem faschistischen Regime in Teheran die nötige Legitimation zu verschaffen (den Arsch zu küssen). Wer scharf ist auf eine Fahne der Hisbollah (ist ja auch schwer zu bekommen) oder gerne wüsste wie man Homosexuelle fachgerecht aufhängt kann sich hier informieren, bzw. eine Bestellung aufgeben:

    buero.roth@gruene.de

    http://prozionnrw.wordpress.com/2010/10/17/ahmadinejad-im-libanon-foto-impression/

  31. Au man, mir weid speiübel. Jeder normal denkende Bürger kann sich ausmalen, was für Zustände wir in 10 oder 20 Jahren haben werden.

    Meine Frau meinte auch: „dann müssen wir eben auswandern.“

    Ich sehe es genauso. Meine Frau hat zwei abgeschlossene Studien und ich eines. Leute wie uns braucht angeblich Deutschland. Doch wenn es hier nicht mehr lebenswert ist, gehen wir halt woanders hin. Wenn wir wirklich gehen sollten, was wohl über kurz oder lang passieren wird, können sie an unserer statt gerne anatolische Bauern holen.

  32. Trotz aller Sorgen um Europas Zukunft, die bleibt, meine ich beobachten zu können, dass die Diskussionen ( – denen bisher keine Taten gefolgt sind – ) immer stärker auf den Knackpunkt „Islam“ zusteuern. Obiger Beitrag zum Beispiel wäre noch vor einigen Wochen undenkbar gewesen. Aber die Mauer des Schweigens über die Pseudo-Religion ist brüchig geworden.

  33. Off topic

    Vor kurzer Zeit bekam ich einen interessanten Serienbrief zugeschickt, welchen ich hier zur Weiterversendung den PI-Usern zur Verfügung stellen möchte.

    Gleiche Rechte für alle !?

    Heute mal etwas zum Nachdenken!

    _____________________________________________

    Wenn Sie wirklich etwas erleben möchten, bereiten Sie sich doch mal auf ein Abenteuer vor, wie Sie es sich wohl niemals hätten vorstellen können:

    1. Gehen Sie illegal nach Pakistan, Afghanistan, Irak, Marokko oder in die Türkei.

    2. Sorgen Sie sich nicht um Visa, internationale Gesetze, Immigrationsregeln oder ähnliche, lächerliche Vorschriften.

    3. Wenn Sie dort angekommen sind, fordern Sie umgehend von der lokalen Behörde eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre ganze Familie.

    4. Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse deutsch sprechen und dass die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es in Deutschland gewohnt sind.

    5. Bestehen Sie darauf, dass alle Formulare, Anfragen, und Dokumente in Ihre Sprache übersetzt werden.

    6. Weisen Sie Kritik an Ihrem Verhalten empört zurück indem Sie ausdrücklich betonen: Das hat mit meiner Kultur und Religion zu tun; davon versteht Ihr nichts.

    7. Behalten Sie unbedingt Ihre ursprüngliche Identität. Hängen Sie eine Deutschlandfahne ans Fenster (am Auto geht es auch, vergessen Sie das nicht).

    8. Sprechen Sie sowohl zu Hause als auch anderswo nur deutsch und sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Kinder sich ähnlich verhalten.

    9. Fordern Sie unbedingt, dass an Musikschulen deutsche Volksmusik und
    Fahnenschwingen unterrichtet wird.

    10. Verlangen Sie sofort und bedingungslos einen Führerschein, eine Aufenthaltsgenehmigung und was Ihnen sonst noch einfallen könnte.

    11. Betrachten Sie den Besitz dieser Dokumente als eine Rechtfertigung Ihrer illegalen Präsenz in Pakistan, Afghanistan oder Irak, usw.

    12. Lassen Sie sich nicht diskriminieren, bestehen sie auf Ihr gutes Recht, verlangen Sie Kindergeld.

    13. Fahren Sie ohne Autoversicherung. Die ist nur für die Einheimischen erforderlich.

    14. Bestehen Sie darauf, dass Beamte, Polizisten, Gerichte Sie höflich
    behandeln und respektieren und Ihnen Anwälte und Dolmetscher kostenlos zur Verfügung gestellt werden, sonst organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner.

    Unterstützen Sie ausnahmslos Gewalt gegen Nicht-Weiße, Nicht- Christen und gegen eine Regierung, die Sie ins Land gelassen hat.

    15. Verlangen Sie, dass Ihre Frau (auch wenn Sie sich inzwischen 4 davon angeschafft haben) sich nicht vermummen muss, keine Burka zu tragen hat.

    16. Bestehen Sie darauf, dass in der Nähe Ihres Wohnortes eine Kirche gebaut wird.

    VIEL GLÜCK WÜNSCHEN WIR IHNEN DABEI!

    IN DEUTSCHLAND IST DAS ALLES MÖGLICH!

    Wenn Sie mit dem Text einverstanden sind, leiten Sie ihn weiter!

    Wenn nicht, packen Sie Ihre Koffer, verlassen Sie Deutschland und finden Sie mal heraus, ob Sie zu den oben genannten Bedingungen in Pakistan, Afghanistan oder Irak, Marokko & Türkei willkommen sind.

  34. #32 AtticusFinch (18. Okt 2010 15:13)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,723729,00.html

    Die schwarz-gelbe Koalition erhöht den Druck auf „Integrationsverweigerer“: Das Schwänzen von Integrationskursen soll härter geahndet werden. Außerdem kündigte die Bundesregierung an, die Zwangsverheiratung zum eigenen Straftatbestand zu machen.

    Da verstehe ich die Bundesregierung aber nicht:

    Da sagen die beiden StaatsratsvorsitzendInnen Wulff und Merkel, der „Islam sei ein Teil Deutschlands“ und dann soll aber wieder ganz islamfeindlich das Recht des Mohammedaners auf Zwangsehe unter Strafe gestellt werden!

  35. Hier noch ein OT, obwohl ja wirklich alles zusammenhängt:

    Bericht über die terrorfördernde Unterstützung der antisemitischen Hamas durch die türkische IHH und über deren Verbindungen zur türkischen AKP-Regierung

    Auffällig unter den Passagieren und Organisationen an Bord der Mavi Marmara war die hohe Anzahl türkischer und arabisch-islamischer Extremisten unter Führung der IHH.

    Sie wurden verstärkt durch
    extremistische Aktivisten der europäischen
    Linken und Freiwillige, die dem Aufruf
    nachkamen, den Palästinensern im Gaza-
    Streifen zu helfen. Letztere wurden nicht in
    die gewalttätigen Pläne der IHH eingeweiht.

    Dies ist eine Kurzfassung eines detaillierten Berichts, der die menschlichen, ideologischen wie organisatorischen
    Aspekte der Passagiere an Bord der Mavi Marmara analysiert. Das Dokument an sich wird in Kürze gesondert herausgegeben und kann auf der Website des israelischen Außenministeriums (insert URL here) eingesehen werden.

    1. Dieser Bericht zielt darauf ab, die 561 Passagiere an Bord der Mavi Marmara, ihre
    Identität und die Natur und Ziele der dahinter stehenden Organisationen basierend
    auf der großen Menge an Beweismitteln, die seit der Flotilla zusammengetragen wurden, zu
    untersuchen. Auch wenn unsere Informationen nicht vollständig sind, so bieten sie ein
    klares Bild ihrer wichtigsten gemeinsamen Merkmale.
    2. Die Mavi Marmara, das Flaggschiff der letzten Flotilla, wurde zusammen mit
    zwei Frachtschiffen von einer extremistischen islamischen Organisation namens
    IHH entsandt, der eine Schlüsselrolle bei den umfangreichen Vorbereitungen für die Reise
    zukommt. Die Mitarbeiter der IHH, von denen einige das Schiff in Istanbul ohne
    Sicherheitskontrollen betraten, zählten zu den aktivsten Tätern bei der
    gewalttätigen vorsätzlichen Auseinandersetzung mit der IDF (während die IDF ohne
    weitere Zwischenfälle fünf weitere Schiffe– sowie die Rachel Corrie – unter ihre Kontrolle
    brachte.

    Als PDF einsehbar hier:

    http://prozionnrw.files.wordpress.com/2010/10/bericht-uber-die-terrorfordernde-unterstutzung-der-antisemitischen-hamas-durch-die-turkische-ihh-und-uber-deren-verbindungen-zur-turkischen-akp-regierung.pdf

  36. #26 Zahal:

    Das fordert zwar wieder unsere Geduld und Beharrlichkeit heraus, ist aber absolut lesenswert. Danke!

  37. Liebes PI-Team.

    Wieso nutzt ihr nicht youtube für Eure Video-uploads? Das läuft doch wesentlich flüssiger als dieser living scoop Rotz. Ich kann da jedenfalls mit meinem Netbook keinen Clip anschauen, weil zu 90% der Zeit gebuffert wird.

  38. #24 WissenistMacht (18. Okt 2010 14:48)

    Wenn das seine Absicht wäre, hätte er es doch längst erreicht in seiner Allmacht und Allwissenheit

    Es ist immer wieder erheiternd zu sehen, daß dieser Gott zwar wegen seiner Allmacht alles tun kann und wegen seiner Allgüte auch das Richtige tun will, dennoch aber erst einmal gar nichts tut, sondern auf einen Schubser von den Menschen wartet.

    Das kann dann ein Gebet sein, ein Gelübde, ein politisch-geistliches Programm oder was auch immer.

    Irgendwie erinnert mich das an ein halb-kaputtes Gerät, das zwar im Prinzip ganz gut funktioniert, aber zuerst muß man ein paarmal kräftig draufschlagen, sonst geschieht nichts … 🙂

  39. #28 5to12

    Ein Zitat von Winston Churchill

    Wer mit zwanzig kein Sozialist ist, hat kein Herz —- wer es mit vierzig immer noch ist, hat keinen Verstand.

  40. #34 Ronald Proud (18. Okt 2010 15:16)

    immer wieder lustig, diesen text zu lesen.
    habe ihn jetzt auch kopiert und werde ihn weiterleiten!
    🙂

    und übrigens:
    WAS MACHT EIN FERKEL MIT DEM FASCHISLAM?

  41. #37 WissenistMacht (18. Okt 2010 15:20)
    #26 Zahal:

    Das fordert zwar wieder unsere Geduld und Beharrlichkeit heraus, ist aber absolut lesenswert. Danke!

    Ich weiss es, aber ich denke, es lohnt sich zu lesen, dafür sind wir ja auch unter anderem hier. 🙂

    Nicht entmutigen lassen übrigens.

    Grüße

  42. #14 baden44
    Verfolgt man die Medien, scheint Anatolien der Dreh- und Angelpunkt der Welt zu sein!

    Danke. Gut erkannt. Dass ein Hochtechnologiestandort sich mit Problemen, die er selbst längst überwunden hat, permanent beschäftigt, ist ein Katastrophe. Was kosten die etwa zwanzig first class Talkshows in den öffentlich-rechtlichen allein seit Sarrazin pro Sendeminute?? Wir sollten lieber über Marsmissionen oder Brennstoffzellen sprechen, nicht mit oder über Kopftuchmädchen.

  43. Jugendliche stechen in Frankfurt auf Fahrgäste ein

    In Frankfurt am Main haben Jugendliche Fahrgäste in einer Straßenbahn angegriffen. Sie stachen einer Frau in den Oberkörper.

    Jugendliche haben an einer Haltestelle im Frankfurter Stadtteil Griesheim zwei Fahrgäste mit einem Messer angegriffen.

    Eine 48-jährige Frau erlitt mehrere Stichverletzungen am Oberkörper, ihr 17 Jahre alter Sohn eine Schnittwunde an der Schulter, wie die Polizei mitteilte. Die Täter flüchteten.

    Das Trio hatte am Sonntagabend bereits in der Straßenbahn der Linie 11 die anderen Fahrgäste angepöbelt. Als die Frau mit ihrem Sohn und einer Bekannten an der Haltestelle Zum Linnegraben die Bahn verließ, stiegen die drei Jugendlichen ebenfalls aus. Ohne ersichtlichen Grund kam es bereits während des Aussteigens zu Rangeleien.

    Auf dem Bahnsteig traktierten sie die Fahrgäste mit Fäusten und gingen mit einem Messer auf sie los. Als die Opfer nach einiger Zeit flüchten konnten, warfen die Täter noch mit Schottersteinen aus dem Gleisbett.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article10376806/Jugendliche-stechen-in-Frankfurt-auf-Fahrgaeste-ein.html

  44. #42 Zahal:

    „Nicht entmutigen lassen übrigens“

    Meine Anwesenheit zeigt ja, dass ich auch gewillt bin, mit Niederlagen professionell umzugehen ,-)

  45. @ baden44

    Leider haben wir dieses Problem importiert und jetzt ist es unser Problem.

    Wenn wir das nicht erkennen, also die Gutis dann gibts keine Marsmission und keine Brennstofzellen, weil unsilamisch. UNd auserdem verblöden alle, das wissen geht verloren.

  46. @ Argutus rerum existimator + WissenistMacht

    Lustig sind Euere Oberlehrer-Ratschläge gegenüber dem lieben Gott schon.

    Wo ist eigentlich RePopo? Hat doch gerade so ein Christ weiter oben (den Begriff „oben“, bitte als rein „chronologisch“ adaptieren), etwas von Religion gesagt. Da wär’s doch mal wieder an der Zeit hier den Kommentarbereich politisch korrekt gegen diesen Christen voll zu bashen…

  47. #49 schmibrn:

    Das Recht auf Dummheit in Wort und Schrift ist ja grundgesetzlich verankert 🙂

    Man darf nur mit Fug und Recht bezweifeln, dass immer und überall dermassen ekzessiv davon Gebrauch gemacht werden sollte.

  48. #4 Chris

    Ich schließe mich #23 Platow an: Wir brauchen keinen „göttlichen“ Beistand und es gibt auch keinen, sondern wir müssen uns schon selbst helfen. Und dazu ist der erste Schritt die Erkenntnis, wie übel der Islam ist (dieser Punkt ist bei PI-Lesern natürlich länngst abgehakt, aber es verbleiben die Millionen Gutmenschen).

    #24 WissenistMacht

    Wenn das seine Absicht wäre, hätte er es doch längst erreicht in seiner Allmacht und Allwissenheit

    Mit solchen Argumenten kann man jede Religion in Frage stellen. Aber die Religiösen sind da nie um eine Antwort verlegen. Ich greife mal eine mögliche raus, die auch bereits im Mittelalter häufig bemüht wurde: „Gott will die Menschen mit dieser Plage für ihre Sünden bestrafen“.

  49. Ich habe einmal vor vielen Jahren in der Schule gelernt das mein Heimatland 998 die eigene Gerichtsbarkeit von den Bayer erhielt und somit die Souveränität zum Eigenständigen Staat.
    Sind wir mit der Einführung der Sharia also kein Souveräner Staat mehr?

  50. http://newstime.co.nz/sharia-law-punishment.html
    Sharia Law Punishment
    (z. B Quran 47:4, 8:12, 5:38, 24:2 + Sahih Bukhari Volume 1, Book 4, Number 234)

    (Sahih = „fehlerfrei“, „vernünftig“ „zuverlässig“)

    http://schnellmann.org/Islamic_Stoning_to_Death.html
    Steinigung gmäß nach ahadith Sahih Bukhari + Muslim

    Finger Amputiern (Q 8:12 “smite all their finger-tips off them” 5:38 “cut off his or her hands”) & Augen Entfernung (Shaih Bukhari Volume 4 Buch, 52 Nr. 261)
    Warning: 01:00 – 1:45

  51. #48 froschy (18. Okt 2010 15:40)

    deshalb sind wir ja bei PI! dass das wissen,
    oder die erinnerung an ein wissen nicht verlorengeht.
    heute bin ich aber optimist und sage:
    WIR WERDEN DEN FASCHISLAM AUS EUROPA
    HERAUSKOMPLIMENTIEREN!
    dann geht es auch wieder weiter mit der
    entwicklung!

    und übrigens:
    FASCHISLAM WIRFT UNS UM LICHTJAHRE ZURÜCK

  52. #26 Zahal (18. Okt 2010 14:55)

    ….ist aber unbedingt lesenswert

    Ja, das ist es.
    Es ist beschämend, wie sich unsere „Machthaber“ wie Hunde prügeln und sich an der Leine vorführen lassen.

    ——————————-

    Wenn der Bundeshosenanzug sagt, „dass in Deutschland selbstverständlich das Grundgesetz gilt“ dann ist das schlichtweg gelogen.
    Und der Bundeshosenanzug weiss das auch, die ist zwar dämlich aber nicht dumm.

    Es ist ja bereits Schariaanwendung, wenn Mohammedanern auch nur ein einziges Sonderrecht zugestanden wird.
    Ein einziges Sonderrecht für Mohammedaner bedeutet ja nichts anderes, als ein Recht, welches ausschliesslich Mohammedanern vorbehalten ist.
    Ergo, der Scharia entsprechend.

  53. Ich habe schon vor 15 Jahren darauf hingewiesen, dass es in Deutschland Scharia-Gerichte geben muss. Bei einem Bevoelkerungsanteil von vielleicht 15 Prozent Muslimen im Amtsgerichtsbezirk Frankfurt ist es unvermeidlich, dass auch zivilrechtliche Streitigkeiten innerhalb dieser Gruppe auftreten, die nicht einvernehmlich geregelt werden koennen, mithin beim Amtsgericht landen. Es gab aber keine, Muslim als Antragsteller gegen Muslim als Antragsgegner kam nicht vor.

  54. #44 bademeister

    Welche Probleme haben wir überwunden? Die Probleme die die Scharia in Deutschland schafft, hatten wir doch nie! Im nachhinein betrachtet war die ganze Aufregung der marxistischen Feministinnen wegen angeblicher Diskriminierung von Frauen in Deutschland (westlicher Welt) ein schlechter Witz im Vergleich zu dem was wir heute mitten in Deutschland sehen! Bezeichnend ist ja, dass die Leute die am meisten nach der Emanzipation der deutschen Frauen geschrien haben, heute bei der Unterdrückung der islamischen Frauen in Deutschland laut schweigen!

  55. #4 Chris (18. Okt 2010 14:25)

    Das ist Quatsch. Wer so argumentiert, hat ruck zuck nicht nur die Islamisten zum Feind.

    Das einzige, was wir fordern müssen (und können), ist das Einhalten unserer Gesetze. Das muss aber noch viel lauter gefordert werden und von einer viel breiten Basis, denn es ist längst nicht mehr selbstverständlich.

    Was wir noch tun können, ist die Leute aufklären, aufklären, aufklären, damit die große Masse nicht erschrickt, wenn sie endlich erkennt, was die Islamisierung des Westens (für ihre persönlichen Freiheiten) bedeutet und hysterisch reagiert. Das wäre fatal …

  56. http://www.youtube.com/watch?v=DD24Nf0VMHw&feature=related

    Ab Minute 3: 36

    Bei 3 : 50 fragte dann Markus Lanz welche Sprache bei Özkan zu hause ausschliesslich mit ihrem Kind gesprochen wird ……. siehe eben dort.

    Lanz mutmasste wohl, dass die Integrationsministerin DEUTSCH sagen wüprde.

    Dies kam aber anders ……. und die ertappte Özkan brauchte einige Sekunden und ein „öhm“… um zur Taquia zu schreiten.
    Taquia nenne ich dies auch deswegen, weil ihre Glaubenssprache – also ihre Bekenntnissprache Türkisch ist.

    Sie behauptete später, dass ihr Kind sich manchmal leichter täte Deutsch zu reden ….. dies könnte durchaus zutreffend sein, doch ist dies dem Kind zu Gute zu halten und ändert nichts an ihrer Antwort vor der Denkpause mit „öhm“ und ihrer völlig anderslautenden zweiten „Antwort“.

  57. #49 schmibrn (18. Okt 2010 15:40)

    Da wär’s doch mal wieder an der Zeit hier den Kommentarbereich politisch korrekt gegen diesen Christen voll zu bashen

    Wir üben hier Kritik mit kultivierten Worten. Für dich, der du es offenbar lieber deftiger hättest, um dich dann darüber empören zu können, ist das natürlich enttäuschend. Aber man kann eben nicht alles haben im Leben – c’est la vie 🙂

  58. #51 KDL (18. Okt 2010 15:44)
    Ich schließe mich #23 Platow an: Wir brauchen keinen “göttlichen” Beistand und es gibt auch keinen…….
    ——————————————

    kommt darauf an, was man darunter versteht.
    als agnostiker und astrologe kann ich lediglich sagen, dass es sehr wohl „günstige
    umstände“ gibt. (dies nicht als hypothese, sondern aus empirischer beobachtung)

    ob es einen „gott“ gibt ist eh eine hinfällige
    diskussion, weil ein gott ist immer eine
    projektion, die uns der selbstverantwortung
    entzieht.
    allerdings gibt es energetische zyklen und
    „gesetze“ (das weiss jeder bauer, der nach
    „kosmischen“ zyklen landwirtschaft betreibt)

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DER PERSONIFIZIERTE WIDERWART

  59. http://newstime.co.nz/quran-812-474-smite-ye-above-their-necks-beheading-with-a-knife-or-sword.html
    Video: Kopf mit einem Schwert abschlagen
    Quran 8:12 + 47:4 “smite ye above their necks” (Köpfen mit einem Messer oder Schwert)

    Dieses zeigt wie „gnädig“ Allah ist!

    http://newstime.co.nz/saudi-beheader.html
    05:00 “… as is written in the Koran.”

    True Muslim who act according to Quran
    8:12 “smite above their necks” & 47:4 “smite at their necks”
    (beheading with a sword/knife)
    5:33 “…execution (HINRICHTUNG), or crucifixion (KREUZIGUNG), or the cutting off of hands and feet from opposite sides”

    Pierre Vogel zietert nur den Quran:

    „Hände abschlagen für Diebe“

    5:38 “As to the thief, Male or female, cut off his or her hands: a punishment by way of example, from Allah…”
    (amputate)

    Der Quran ist das Wort von Allah!
    Dort ist kein Platz für Interpretatonin in ihm

  60. vorschlag warum nicht mal ein gegengewicht zu dem ganzen mist.

    gründen wir einen verein nii nicht islamische imigranten oder so…unter dem moto – wir sind spanier rusen etc. was uns verbindet ist die deutsche sprache, kultur und das deutsche wertesystem

    die moslems die nicht wollen sollen drausen bleiben und stellen sich so an den rand integrations und hilfe bedürftige einwanderer bekommen unsere volle unterstützun ihre kinder eine gute schulausbildung und job…

  61. #63 schnuppe (18. Okt 2010 15:59)

    damit die große Masse nicht … hysterisch reagiert. Das wäre fatal …

    Ich wüßte noch etwas Schlimmeres: daß sie nämlich so wie jetzt auch weiterhin überhaupt nicht reagiert, weder hysterisch noch sonstwie.

  62. Nachtrag zu #64

    Wenn nun Özkan`s Sohn, der vielleicht wirklich in Deutschland angekommen ist und vielleicht wirklich lieber Deutsch spricht als Türkisch und hoffentlich auch noch kapiert den Koranglauben zu durchschauen, dann würde ich meinen, der wäre bestimmt ein super Integrationsminister —- und der könnte eventuell sogar seine Mutter vor den Qualen retten die ihr nachweltlich bestimmt sein würden, wenn sie an ihrem Glauben festhielte…

  63. #70 C&A:

    „Nachweltliche Qualen“?

    Wenn diese Welt in ca. 4 Mrd. Jahren von der zum roten Riesen aufgeblähten Sonne verschluckt wird, dann haben weder Frau Özkan noch Sie irgendwelche Qualen mehr. 😉

  64. #70 C&A:

    völliger blödsin, die erde ist ein teppich laut koran – wennst was anders behauptest kopf ab und die motten in dem teppich sind die muselmannen

  65. #65 5to12

    Ja mit der Aussage „gott ist immer eine
    projektion, die uns der selbstverantwortung
    entzieht“ rennst du bei mir offene Türen ein. Zu Astrologie und „kosmischen Zyklen“ (sowas ordne ich unter „Esotherik ein, die ja auch eine Art Religion ist) kann ich mangels Interesse wenig sagen.

    Aber eines ist offensichtlich: Es gibt tatsächlich unerforschte Kräfte, die speziell die fernöstlichen Mediziner zu nutzen wissen. So haben wir eine Ärztin im Bekanntenkreis, die darauf abfährt (und selbst sehr abgefahren wirkt). Sie hat mir mal Raiki vorgeführt und tatsächlich nur dadurch, dass sie ihre Hand ein paar cm über meine Hand gehalten hat, Wärme erzeugt. Ich war schon baff erstaunt, aber erklären kann ich es mir nicht. Aber OK, solche Themen sprengen den Rahmen hier bei PI.

  66. #65 5to12
    mir egal und alles ok solange das nicht zur staatsreligion wird, der eine kann kopfschmerzen lindern indem er aspirin nimmt und der andere indem er mit dem kopf an die wand rennt – jeder wie er will aber macht kein gesetz draus – bitte

  67. #72 KDL (18. Okt 2010 16:16)

    ich beschäftige mich seit langem mit solchen energetischen themen und nicht zuletzt führt mich dies dazu, dass eine primitive
    pseudoreligion wie der islam längstens überholt ist.
    ES GIBT VIEL ZU ENTDECKEN!!!!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST TIER UND MENSCHENUNWÜRDIG

  68. #69 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 16:07)

    Das stimmt auch.
    Ich kann aber nicht anders, als die ganze Debatte mit geteilten Gefühlen zu verfolgen. Einerseits bin ich froh und glücklich über jede öffentliche Äußerung, die nicht politisch korrekt vorzensiert ist, andererseits fühle ich sowas wie eine Lawine rollen, die hoffentlich kontrollierbar (sprich: sachlich) bleibt. Dabei fände ich noch nicht einmal die Diskussion um die Genetik gefährlich (die ja nicht stattfindet), aber ich habe ein bisschen Angst davor, was passieren könnte, wenn man dem Islam mit einen Ruck die Maske vom Gesicht zieht und die ganze Menschenverachtung dahinter sichtbar wird.

    Geht es nur mir so?
    … vielleicht brauch ich ein bisschen mehr Vertrauen in den Verstand der Menschen 😉

  69. #72 KDL (18. Okt 2010 16:16)

    nur dadurch, dass sie ihre Hand ein paar cm über meine Hand gehalten hat, Wärme erzeugt. Ich war schon baff erstaunt, aber erklären kann ich es mir nicht.

    Die Erklärung ist trivial. Ihre über der deinigen gehaltene Hand sendet einerseits Wärmestrahlung aus (was die bloße Luft nicht in vergleichbarem Ausmaß tut, weil sie masseärmer und kühler ist) und andererseits behindert sie die thermische Abstrahlung deiner eigenen Hand.

    Halte nur eine deiner beiden Hände in gleicher Weise über die andere und du wirst sogleich diesen Wärme-Effekt verspüren. Ich habe es soeben bei mir selbst mehrmals ausprobiert. Es hat jedesmal funktioniert.

  70. #32 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 15:04)

    Einspruch angenommen.
    Also zu 100% die Politiker der gewählten Parteien und bis zu 65% der Bevölkerung (nicht 100% haben die Linke oder deren Steigbügelhalter gewählt).
    Wobei auch hier wieder zu unterscheiden ist. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Muslime mit Wahlrecht explosionsartig gestiegen. Somit wird der Anteil der „heimischen Wähler“ geringer.
    In Wien als Beispiel würde ich sagen…
    An die 15% der Urwiener. Wobei von denen wahrscheinlich gerade mal die Hälfte als „Voll Zurechnungsfähig“ zu zählen ist.. 😉

  71. #71 WissenistMacht (18. Okt 2010 16:12)

    Viele befaßt die Frage mehr ob die Sonne vielleicht doch noch schwer genug wird um vom Roten Rießen zum schwarzen Loch zu implodieren oder ob sie zu leicht dafür bleiben wird mehr als die Frage wohin die Seelen gehen, die du am meisten liebst …….

    Wenn du in deinem Atheismus konsequent sein willst, dann solltest du zu deinen Seelen gehen und ihnen klipp und klar sagen, dass dir ihre künftige Existenz völlig egal ist …… diese Info solltest du ihnen sofort geben, denn bereits die nächste Sekunde könnte deren oder deine letzte „irdische“ (wie du meinst) sein …….

    Wenn dir bei diesem Gedanken unwohl wird, so wohl deswegen weil du merkst, dass Mensch sein sehr viel mehr bedeutet als über mögliche astrophysikalische Zukünftigkeiten zu spekulieren.

    Vielleicht befaßt du dich mal intensiv mit dem Thema „Nahtoderfahrung“ —- was nur so genannt wird, weil Leute die sowas so nennen ähnlich denken wie du.

    Ich würde sowas etwa „Existenz nach dem phsyiologischen Ende eines Körpers“ bezeichnen.

    Wer Geist nur im Zusammenhang mit Fleisch als lebendig erachtet und penibel zu wissen meint wie Fleisch entsteht, der sollte mal Nachsinnen wieso Fleisch Geist bekommt ?

  72. Weil der Islam interessant ist?

    Selten so gelacht. Weil es solch einen Dreck seit dem Nationalsozialismus in Deutschland nicht mehr gegeben hat!

    DESWEGEN SPRICHT MAN DRÜBER! 😀

    Ps.: Das ewige Leben (Christentum) wird niemals aussterben. Die Hölle wird sich die Muslime zurückholen ihr bärtigen Opfer! 😉

  73. #75 7berjer:

    Sorry, da kommt der Oberlehrer daher. Der Spruch ist ja eigentlich für unseren Freund @ceterum censeo, aber richtig (in Ihrer Version und nicht der Cato-Version): müsste er weitergehn:

    Islamum esse delendam !!

    Dann stimmen die meisten hier wohl zu 🙂

  74. #69 Argutus rerum existimator

    es ist sichtbar was sich hinter dieser maske verbirgt – nur niemand will hinschauen und niemand will das benennen

  75. #11 Ilkay
    „Nur eines muss schon auch gesagt werden.
    Die Schuld liegt zu 100%!! bei der Politik“

    Irrtum! Das wäre zu einfach! Wenn in Deutschland SPD, SED und Grüne zusammen immer stärker werden, sind diejenigen schuld, die diese Idioten wählen. Wie heißt es so schön: Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient (bzw. wählt). Ich kenne genügend Leute, die sich über die Moslems in unserem Land seit Jahrzehnten aufregen. Aber sie wählen immer fleißig SPD, weil sie schon immer SPD gewählt haben.

  76. die menschheit war immer zu feige sich den dingen direkt zu stellen – was opfer erfordet hätte – nur dem konflikt entkam man so nicht und es gab dan 100 millionen fach mehr opfer

  77. #75 7berjer (18. Okt 2010 16:23)

    Islamum esse dilendam

    Das ist mehrfach falsch. Auf Wunsch kann ich eine Fehler-Analyse liefern.

  78. Ich habe im Netz eine katholische Predigt gefunden, die ich für sehr lesens- und nachdenkenswert halte (bezieht sich auf Lukas 13,1 – 9). Zitat: … Ihr täuscht euch, wenn ihr diese Ereignisse nur von der Welt her und im Licht der Welt seht, denn sie erschöpfen sich nicht nur in ihrer Ereignishaftigkeit, sondern haben eine Bedeutung…

    PDF-Datei: Innerweltliche Ereignisse als Zeichen von Gott, Predigt vom 07.03.2010 (zu finden etwas unterhalb der Mitte der Seite)

    http://www.echt-katholisch.de/predigten-sonntage/lesejahr-c-aktuell/2009-2010/

  79. #61 Karsten Rohde

    Ich habe schon vor 15 Jahren darauf hingewiesen, dass es in Deutschland Scharia-Gerichte geben muss. Bei einem Bevoelkerungsanteil von vielleicht 15 Prozent..

    Das ist ein viel beliebte Idee um die Gewalt und Brutalität von moslemischen Kriminellen zu ahnden.

    Aber wie ist es bei interkulturellen Fällen? D.h. wenn ein Christ einen Moslem absticht bei dem z.B. ein „Was guckst Du“ vorrausgegangen war, dann bekommt der Christ, nach deutschem Recht, 10 Jahre.
    Wenn aber ein Moslem einen Christ absticht, dann bekommt der Moslem noch Schmerzensgeld zugesprochen, weil er bei der Veteidigung seiner Ehre sich am Handgelenk verstaucht hat?

  80. #74 5to12

    dass eine primitive pseudoreligion wie der islam längstens überholt ist.

    Was wäre es ein Segen für die Menschheit, wenn das die Mohammdaner endlich einsehen würden 😉

    #76 schnuppe

    Mit netten Argumenten kann man keine Gutmenschen überzeugen. Das einzige was diese aufweckt, ist ein gewaltiger und hoffentlich heilsamer Schock. Sarrazin hat da im gewissen Sinne einen Anfang gemacht.

  81. #73 no Irenismus (18. Okt 2010 16:20) #65 5to12
    mir egal und alles ok solange das nicht zur staatsreligion wird, der eine kann kopfschmerzen lindern indem er aspirin nimmt und der andere indem er mit dem kopf an die wand rennt – jeder wie er will aber macht kein gesetz draus – bitte

    IM GEGENTEIL! der inhalt der psychologischen
    astrologie, ist die entwicklung des individuums. deshalb kann man keine staatsideologie/religion daraus zimmern.
    weil jeder mensch ist individuell.
    der staat ist nur der gemeinsame nenner, auf den man sich einigen muss.
    (demokratie)

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST IRGENDWIE ÜBERFLÜSSIG

  82. #94 5to12
    IM GEGENTEIL! der inhalt der psychologischen
    astrologie, ist die entwicklung des individuums

    wie weit bleibt ein individium ein individium wenn man es genau bestimmt und genaugenommen es gibt immer zwei das individium und die kultur in der es eingebetet ist, also hilft es nichts nur gegen den islam anzukämpfen sondern man muss auch eine kulturele einbetung anbieten – n.b. selber eine haben, aber die haben wir ja selbst abgeschafft -blöd gelaufen würde ich sagen

  83. Es ist schon erstaunlich, dass die Presse jetzt scheinbar erstmals vom Einzug der Scharia in Deutschland Kenntnis nimmt. Dabei würde doch ein Blick in die Ziele der Islamkonferenz zeigen, dass dort eine der erklärten Grundlagen die „Anwendbarkeit islamischer Normen in Deutschland“ ist. Überhaupt führt die Lektüre des Textes bei der Frage weiter, mit welchen Zielen und kleinen Schritten die Islamisierung stattfindet. Der Text ist für aufmerksame Leser sehr aufschlussreich!

    http://www.deutsche-islam-konferenz.de/cln_110/SharedDocs/Anlagen/DE/DIK/Downloads/DokumenteDIK/Plenum-arbeitsprogramm,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Plenum-arbeitsprogramm.pdf

  84. #91 KDL (18. Okt 2010 16:33)

    Ich meine auch nicht die überzeugten Gutmenschen. Ich denke, davon gibt es auch gar nicht so viele – das Meinungsmonopol dieser Clique ist nur allgegenwärtig (und beginnt gerade, Risse zu bekommen). Ich meine die breite Masse an Leuten, denen der Islam eher egal ist, weil sie gar nicht so genau wissen, was das eigentlich ist und die sowas wie „Soll doch jeder glücklich werden, wie er will“ nur aus Bequemlichkeit sagen und weil sie zu faul sind, mal einen Koran in die Hand zu nehmen. Vielleicht auch, weil sie sich ihre Maschinenbauer-ein-Kind-mit Eigentumswohnung-Idylle nicht zerstören wollen.

  85. #92 no Irenismus (18. Okt 2010 16:36)

    alles ok gründen wir ein kreuzritterheer, der text gereicht zu erbauung
    ——————————————-
    In 3 Minuten können sie den Text gar nicht gelesen und erfasst haben, es sei denn in Renate-Künast-Manier.

  86. #91 KDL
    bringst es auf den punkt, viele leute die man drauf ansprechen will werden stinksauer, der depp mit seinen verschwörungstheorien will uns die heile welt zerstören, wirklichkeit ist relativ und ich lebe in meiner – basta

  87. Erstaunlich finde ich auch, dass die Leute im Alter von 30 bis 40 (also in meinem Alter) Sarrazin am wenigsten zustimmen. Das ist auch meine Erfahrung bei Freunden und Bekannten. Im Alter meiner Eltern kenne ich niemanden, der auch nur einer Zeile des Herrn Sarrazin widersprechen würde. Und noch erstaunter bin ich dann immer, wenn ich feststelle, wie wenig die „Mittelalten“ wissen über den Islam und wie wenig sie ihre Freiheiten bedroht sehen.

    Lieber führen sie seitenlange Streitgespräche mit Finanzamtmitarbeitern wegen ihrer Steuererklärung, als dass sie sich dafür einsetzen, dass ihre Kinder im Kindergarten nicht gezwungen werden, halal zu essen.

  88. #99 DasBuchJudit
    hast recht – aber kenne mich mit der kirche etwas aus – glaube sogar mal da was studiert zu haben

  89. #82 WissenistMacht (18. Okt 2010 16:29)

    da kommt der Oberlehrer daher … Islamum esse delendam

    Auch ich habe dieses Oberlehrer-Gen, weshalb ich mich nicht zurückhalten kann:

    1. Das falsche i hast du bereits selbst korrigiert und in ein richtiges e verändert.

    2. Die Form „delandam“ setzt ein feminines Substantiv voraus. Der Akkusativ eines solchen kann aber nicht „Islamum“ lauten. Somit muß es heißen: „delendum“.

    3. Der Accusativus cum Infinitvo setzt ein Verbum dicendi voraus (wie beispielsweise „censeo“ in der ursprünglichen Version). Das fehlt aber hier, so daß die Konstruktion in der Luft hängt. Will man einfach nur sagen, daß der Islam zerstört werden soll, dann würde ich vorschlagen: „Religio Mahometana deleatur“.

    SCNR (= sorry, could not resist)

  90. #82 WissenistMacht (18. Okt 2010 16:29)

    #88 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 16:32)

    ——-

    * Mea culpa Freunde, mea maxima culpa…. (Hoffentlich war das jetzt richtig)

    Bitte um Nachsicht, ich habe zwar vor ca. 30 Jahren für eine Differenzprüfung etwas Latein gebüffelt und inzwischen alles verschwitzt. Lasse mich aber gerne belehren, kein Problem. Hauptsache wir verstehen uns….

    Man wird alt wie eine Kuh,
    und lernt immer noch dazu ! 🙂

    Salve Freunde

  91. #95 no Irenismus (18. Okt 2010 16:41)

    das problem ist , dass wir zwar viele werte
    abgeschafft haben, aber parallel auch neue werte entstanden sind.
    viele leute können sich noch nicht mit diesen „undifferenzierten“ neuen werten identifizieren.
    deshalb sehen uns die moslems als pervertiert
    und wurzellos an.
    sie haben quasi noch keine kulturrevolution
    erlebt und können sich deshalb nicht vorstellen, dass man die sogenannt „göttlichen“ gesetze über bord werfen kann.
    dazu braucht es kulturelles hintergrundwissen
    (philosophie, kunstgeschichte, technikgeschichte etc.)

    deshalb war die ganze multikultigeschichte ja
    dermassen überzogen.(GRUSS: LIEBE GRÜNE!)
    man kann von keinem anatolischen bauern erwarten, dass er immanuel kant versteht!
    da hätten wir bei der eigenen bevölkerung genug zu tun gehabt haben!!!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST ANTIQUIERTER SONDERMÜLL

  92. #105 no Irenismus:

    Natürlich in alter Cato-Manier. Repetitio delectat.

    Immer und immer wieder davon reden. Schliesslich ist auch meine derzeitige Heimstatt dieser Wiederholung letztlich zum Opfer gefallen 😉

  93. Da ist noch viel Potential in der deutschen (Bildungs)poltik:

    Warum nur Lehrer und Geistliche ausbilden? Islamisches Recht wäre sicherlich auch ein vielversprechender Studiengang an unseren Unis?!

  94. #107 5to12

    ja wir leben von der aufklären wissenschaft etc. und geniesen noch ihre frücjte, obwohl wir alles vergessen haben

    der islam ist klug und perfid er verbiete von sich aus jedes denken und forschen durch denken den falschen kurs ändern geht nicht denn da müsste ich vor dem denken schon vom glauben abfallen – nicht die sprache lernen (hilft imens gegen glaubesnfeindliche ansichten) keine ungläubigen freunde etc. ist eben ein perfekter schutzwall

  95. #102 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 16:51)

    ————

    Gracias muchacho !

    “Religio Mahometana deleatur”

    Copy, paste und schon gespeichert. Jetzt ham‘ mer noch wat für’s Archiv. 🙂

    Besten Dank, salve amicus

  96. #103 7berjer (18. Okt 2010 16:55)

    Hauptsache wir verstehen uns

    Klar.

    Korrekturen an lateinischen Äußerungen kann ich mir nun einmal schwer verkneifen. Allerdings muß man da recht vorsichtig sein, denn manche Menschen reagieren darauf etwas empfindlich.

    Wie ich sehe, stehst du aber über solchen kleinlichen Emotionen. Und das ist gut so!

  97. #111 Chessie
    fotomontage nicht so gelungen
    vielleicht entspricht ihr schwanz auch der grösse des bohrers??? – dann hätten wir hier alle einen p.. neid und das würde alles erklären??

  98. Interessant ist ja, wie bedeutungslos eine politische oder rechtliche Institution werden kann, wenn die Leute sie nicht mehr wollen.

    Es gibt auch jetzt schon Parallelgerichte, z.B. in bestimmten Berufsverbänden, bei denen die Leute sich vertraglich den Urteilen interner Schiedsmechanismen unterwerfen.

    Wie sähe eigentlich die Steuergesetzgebung unter der Scharia aus? Hätten wir dann auch eine Staatsquote von ~50%?

  99. #114 7berjer (18. Okt 2010 17:07)

    Jetzt ham’ mer noch wat für’s Archiv

    Gern geschehen!

    salve amicus

    „amice“

    Oh weh, hab schon wieder zu geschlagen 🙁

    Jetzt aber schnell weg! 🙂

  100. Es ist eine Schande, wie unsere Politiker ihr eigenes Volk hintergehen, belügen und betrügen und zwar aus niederen Beweggründen.

    Jeder von diesen verantwortlichen Politiker und durch ihr unverantwortliches Fehlverhalten, unverantwortlichen Politiker, die durch ihr Fehlverhalten, gegen ihr eigenes Volk regieren, (Minister/innen), schwor einen Eid, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden und die Interessen der eigenen Bevölkerung zu vertreten.

    Es wird Zeit, dass diese Politkerkaste, die gegen ihr Volk regieren, verschwinden und zwar sehr schnell.

    Es wird Zeit, den Schaden zu begrenzen und diese Politikerkaste in ihre Grenzen zu weisen.

    Die nächste Wahl kommt bestimmt!
    Merkel und Co. gehören schnellstens abgewählt!

  101. ernstgemeinter vorschlag
    nehmen wir den koran seine verse und schreiben: wo immer ungläubiger, jude oder christ steht moslem
    also: „tötet die moslems wo immer ihr sie findet“ so eine plakataktion wär doch was schönes wer kann was dagegenhaben – gleiches recht für alle

  102. #115 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 17:07)
    #103 7berjer (18. Okt 2010 16:55)

    „Korrekturen an lateinischen Äußerungen kann ich mir nun einmal schwer verkneifen.“

    ————————-

    Vollkommen richtig, sehe ich genauso. „Accuratesse“ ist hohe deutsche „Ingenieurskunst“ (in diesem Falle „gramatical engeneering“) und hat nichts mit Korinthenkackerei zu tun. 🙂

  103. #122 Abu Sheitan:

    Lass diesen Unsinn bitte, bitte nicht A.r.e. lesen 😉

    Da stimmt jetzt sprachlich gar nichts mehr dran.

  104. #104 Argutus rerum existimator & WissenistMacht

    Ihr erinnert mich an die herrliche Szene aus dem Film „Das Leben des Brian“, wo Brian in einem falschen Latein „Römer raus!“ an eine Wand pinselt. Ein Centurio erwischt ihn dabei – und zur Strafe muss er den Satz 100x korrekt und groß an die Wand schreiben 😉

  105. #123 WissenistMacht
    tretet den kamelfikern in den arsch
    nicht korrekt nicht lateinisch – aber es versteht jeder, darauf kommts an . punkt

  106. #102 schnuppe (18. Okt 2010 16:49)
    Erstaunlich finde ich auch, dass die Leute im Alter von 30 bis 40 (also in meinem Alter) Sarrazin am wenigsten zustimmen. . . Lieber führen sie seitenlange Streitgespräche mit Finanzamtmitarbeitern wegen ihrer Steuererklärung, als dass sie sich dafür einsetzen, dass ihre Kinder im Kindergarten nicht gezwungen werden, halal zu essen.

    Eines ist klar UNSER Problem ist komplexer als wir glauben – da spielt die Umerziehung der Dreutschen mit und die Ersatzwerte – Kino, Musik und natürlich vor allem der Gott Mamon. D.h man ist nur Glücklich wenn man einkauft: Flachbildschirm, Auto, Urlaub, usw.die ganze Palette. Natürlich sollen sich die Leute auch verschulden und müssen diese dann auch abarbeiten Stunde um Stunde um Stunde – Da bleibt kaum noch Zeit um sich über andere Themen (POLITIK, KINDER) Gedanken zu machen . . .

  107. Ach herrjemine ! Was hab ich angerichtet !

    Asche auf mein Haupt und ab auf die Schulbank 🙂 🙂 🙂

  108. #120 no Irenismus (18. Okt 2010 17:22)

    ERNSTGEMEINT aber trotzdem lusig!

    gute idee 🙂

    unde übrigens:
    FASCHISLAM HAT NICHTS MIT FASCHING ZU TUN

  109. #123 WissenistMacht (18. Okt 2010 17:27)

    a stimmt jetzt sprachlich gar nichts mehr dran.

    Wieso? Zugegeben, „Islamum“ ist eine Übersetzung für „Islam“, die ich gedruckt noch nie gelesen habe, aber die Syntax von „Islamum delendum est“ ist in Ordnung.

  110. #131 A.r.e.:

    Ich sehe natürlich immer noch den ACI nach „ceterum censeo…“ – und dann stimmt eben nichts mehr.

    Ich sollte mal meinen Freund Ratzinger beim nächsten Kaffeepläuschchen befragen, wie der Vatikan „Islam“ wiedergibt. Ob die das überhaupt als Mask. ansehen? 😉

  111. #125 KDL (18. Okt 2010 17:28)

    Ihr erinnert mich an die herrliche Szene aus dem Film “Das Leben des Brian”, wo Brian in einem falschen Latein “Römer raus!” an eine Wand pinselt. Ein Centurio erwischt ihn dabei – und zur Strafe muss er den Satz 100x korrekt und groß an die Wand schreiben

    Ja, die Szene kenne ich auch, und sie gehört aus meiner Sicht zu den witzigsten in diesem Film.

    Für Grammatik-Freunde gibt es dabei noch den (wohl unabsichtlichen) Leckerbissen, daß der Centurio den in diesem Satz enthaltenen Richtungs-Akkusativ fälschlich als „Lokativ“ bezeichnet.

  112. #132 WiM:

    Welches Geschlecht hat der Islam? Islamus, Islamum oder Islama??

    Ist Allah gar weiblich und somit eher masochistisch veranlagt?

    Sie haben das also als Neutrum genommen. Das Geschlecht wiederum gibt es im Arabischen nicht. Nur, ob der Vatikan darauf Rücksicht nimmt?

  113. #134 WissenistMacht
    weiblich – da kommst mit der scharia ganz scnell im konflekt – männlich würde ich sagen so einen mist kann sich nur ein mann ausdenken und es entspricht dem alten grausemen orientalischen herrscherdenken

  114. #133 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 17:49)
    #134 WissenistMacht (18. Okt 2010 17:52)
    #135 no Irenismus (18. Okt 2010 17:56)

    🙂 🙂 🙂 !

  115. #137 7berjer:

    Tja, da haben Sie was angerichtet!

    Und morgen machen wir dann Französischkurs 😉

  116. #134 WissenistMacht (18. Okt 2010 17:52)

    Welches Geschlecht hat der Islam? Islamus, Islamum oder Islama?

    Alle drei Ausdrücke sind eher schlechtes Latein. Ich habe weiter oben „religio Mahometana“ verwendet. Statt dessen wäre auch „doctrina Mahometana“ brauchbar. Beide Varianten sind feminin und gehen auf Vorschläge des Vatikan zurück.

  117. #139 A.r.e.:

    „Doctrina“ schmeckt mir besser als „religio“.
    Ist einfach treffender. ich wusste gar nicht, dass der Vatikan auch weitsichtig sein kann 😉

  118. Die bauen sich 1:1 ihre Islamische Welt die sie einst verlassen hatten,mitten in Europa wieder auf.

    Unsere Politiker haben es zugelassen,lassen es noch immer zu,und helfen auch noch dabei.

    Wie lange können diese Politiker der Jugend noch in die Augen schauen?

  119. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!
    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.

    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema herantrauen
    oder meinen, wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    Es werden 2 Kettenmails in Umlauf gebracht.

    Eine enthält die entsprechenden Weblinks,
    aber auch u.a. die Links der genialen Rede
    Geert Wilders in Berlin 10/2010.

    Die andere Mail ist für eure Kommentare vorgesehen,
    wo jeder seine persönliche Sicht zum Thema Islam
    darstellen kann, wenn er will.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!

    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.

    Das Prinzip ist einfach.
    Die 2 Ursprungsmails gehen von meinem eMail- Account aus
    und werden an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mails dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück werden sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Bitte helft mir, dies innerhalb dieser Website und
    auch auf euren anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  120. #140 WissenistMacht (18. Okt 2010 18:17)

    “Doctrina” schmeckt mir besser als “religio”.

    „Doctrina“ betont mehr die Lehre, „religio“ mehr die emotionale und kultische Dimension.

  121. #94 no Irenismus (18. Okt 2010 16:36) #90 DasBuchJudit
    alles ok gründen wir ein kreuzritterheer, der text gereicht zu erbauung

    Bin dabei! 😉

  122. Chris ich gebe dir vollkommen recht.

    ich fand es auch sehr amüsant, als der durchgeknallte sven lau/abu adam oder was auch immer, gesagt hat, das christentum ist am aussterben, alle würden über den islam reden, weil der islam so interessant sei. alle reden über den islam, weil er wie so oft nur probleme macht. die reimen sich ja gerne einen zurecht. was nicht passt, wird passend gemacht 🙂

    und außerdem wundert es mich immer wieder, dass muslime, die hier geboren sind oder durchgeknallte konvertiten, doch so gerne unter der scharia leben würden, obwohl sie doch gar nicht wissen, wie es ist, unter der scharia zu leben. dann können die nicht mehr rauben, sonst hand ab, oder vergewaltigen/morden, sonst kopf ab. die sollten mal probeweise in einem muselland unter der scharia leben, mal gucken, wie schnell die in das ungläubige europa angelaufen kommen.

  123. #145 Abu Sheitan:

    …sagte der römische Legionär, nachdem ihm Obelix die Fresse poliert hatte 🙂

  124. # 112 Korrektorin
    Islamisches Recht i s t Teil der Islamwissenschaft, die sich spätestens im 19.Jh. als eigener Wissenschaftszweig von der theologischen Hilfswissenschaft (ancilla theologiae) bzw. der Orientalistik sozusagen „freigeschwommen“ hatte und von Größen wie etwa Eduard Sachau in Deutschland etabliert worden ist.

    ## Argutus rerum existimator, WissenistMacht, 7berjer:
    Schön, daß es noch Leute gibt, denen an gutem Latein gelegen ist. Daher:
    mitto vobis navem prora puppique carentem!

  125. Bei Ehe-Scheidungen kann es (gemäß dem mehr als 100 Jahre alten deutschen EGBGB) durchaus dazu kommen, dass so ein Verfahren nach dem Recht des Herkunftslands durchgeführt wird. Insoweit ist das nicht überraschend, und ich halte den Medienhype darum, dass in Deutschland die Scharia angewendet wird, eben für „Hype“! Bei Deutsch-Polnischen, Deutsch-Russischen, Deutsch-Ecudoranischen etc. Scheidungen wird genauso verfahren, weil es überstaatliches Recht ist, und das ist fair!

    Ich wehre mich aber gegen einen Immigrantenbonus und die Anwendung ausländischen Rechts (insb. Scharia) bei Strafverfahren!!!

    Wer hier leben – und die Vorteile des deutschen Staats nutzen möchte – muss eben auch das hier geltende, sorgsam entwickelte Rechtssystem dulden!

  126. P.S.: Respekt an die Spiegel-TV-Moderatorin! Die ist genauso schlau, eloquent wie sie schön ist!

    Überhaupt scheint Spiegel-TV das einzige Medium aus dem Hause „Spargel“ zu sein, dass man ohne Hypertonie zu bekommen, konsumieren kann!
    Schade, dass der Spiegel seine Objektivität von vielen Jahren zugunsten einer linken, Gutmenschen-Attitüde aufgegeben hat, und sein einziges Ziel nunmehr darin besteht, den Kommunismus in Deutschland einzuführen.
    Da liebe ich den Focus! Dort werden die Dinge nicht durch eine linke, ideologische Brille gesehen! (Auch wenn Linke diesen Punkt sicherlich ganz anders bewerten würden…)

  127. #147 9 n.u.Z. (18. Okt 2010 19:08)

    mitto vobis navem prora puppique carentem!

    Salve et tu!

  128. Sofortige Einführung des Waffentragrechtes für unbescholtene Bürger zur Selbstverteidigung.Die Moslemmigrantengewalt hat den Zenit überschritten.

  129. Das war es wohl! Atheisten-Taqiyya! Schluss damit!

    Permanent fordern sie keine „Missionierung“ von Christen, aber nutzen jede Gelegenheit selbst zu Missionieren, nicht mit Argumenten, sondern mit der Lächerlichmachung und Verachtung auf alles Christliche, aber letztendlich auch Jüdische und alles ist für die Gott! Man faselt von zusammenkämpfen und ruft zur Zurückhaltung auf, sich gegenseitig zu bekämpfen, ich bemühe mich, doch bei jedem dritten Kommentar muss ich Schlucken!

    Danke!

    Ihr fühlt euch so toll dabei! Und beweihräuchert euch gegenseitig und in der Extase merkt ihr nicht wie verletzend ihr seid!

    Nimmt diesen Kommentar einfach mal hin! Denkt einfach mal drüber nach!

    WSD

    #5 Chris (18. Okt 2010 14:25)

    „Ein geistliches Programm, das eine religiöse Erneuerung auf der Grundlage eines in Tat und Wahrheit gelebten Christentums anstrebt. Ohne den Segen Gottes ist die Islamisierung nicht zu stoppen.“

    Ein frommer Wunsch und kein Angriff auf Atheisten, genauso wie WiM seine Charta formulierte! Kein Angriff auf irgendwen, sondern eine persönliche Stellungnahme! Doch dann fängt es an:

    #27 WissenistMacht (18. Okt 2010 14:48)

    „Wenn das seine Absicht wäre, hätte er es doch längst erreicht in seiner Allmacht und Allwissenheit“

    Lächerlichmachung Gottes, aber OK da es auch als Witz verstanden werden kann. Doch mal wieder der Auslöser:

    #42 Argutus rerum existimator (18. Okt 2010 15:21)

    „Irgendwie erinnert mich das an ein halb-kaputtes Gerät, das zwar im Prinzip ganz gut funktioniert, aber zuerst muß man ein paarmal kräftig draufschlagen, sonst geschieht nichts …“

    Verachtung Gottes und Beleidigung Stufe eins der Christen! Nun gut kann man ja drüber stehen! Doch die Christen-Hasser-Trolle kommen:

    #53 schmibrn (18. Okt 2010 15:40)

    „Wo ist eigentlich RePopo? Hat doch gerade so ein Christ weiter oben (den Begriff “oben”, bitte als rein “chronologisch” adaptieren), etwas von Religion gesagt. Da wär’s doch mal wieder an der Zeit hier den Kommentarbereich politisch korrekt gegen diesen Christen voll zu bashen…“

    Hier kommt ganz klar die Verachtung hervor! Könnt zwar ironisch gemeint sein? Aber hier wird Hand in Hand gearbeitet!

    #54 WissenistMacht (18. Okt 2010 15:43)

    „Das Recht auf Dummheit in Wort und Schrift ist ja grundgesetzlich verankert“

    Und da ist der auch wieder der auch so Tolerante und freut sich ob seiner humorvollen Auslösers und setzt noch ein Witzchen drauf! Und nun meldet sich auch der nächste zu Wort:

    #55 KDL (18. Okt 2010 15:44)

    „Wir brauchen keinen “göttlichen” Beistand und es gibt auch keinen, sondern wir müssen uns schon selbst helfen.“

    Der war ja OK, da Stellungnahme, aber wie gesagt Hand in Hand!

    #66 5to12 (18. Okt 2010 16:04)

    „…ob es einen “gott” gibt ist eh eine hinfällige diskussion,…“

    Der Rest war ja fast nachdenklich, falls nicht das Ergebnis vorweg genommen würde! Somit die Religiösen sind doch einfach blöd, lass uns mit denen spielen…

    Dann wird von „gottlosen“ ernsthaft über kosmische Esoterik geredet, ich lach mich schlapp!

    Was wollt ich nun damit?

    Für alle die meinen christlichen Glauben nicht respektieren, verachten und somit mich lächerlich machen wollen und sich für die Weisheit und das Wissen der Macht als Persona identifizieren, gibt es erstmal das:

    http://tinyurl.com/38twmb3

    Ansonsten, genau „euch“, den atheistischen angeblichen „humanistischen Liberalen“ und den „Taufscheinchristen“ (Unterschied nicht vorhanden) haben wir diesen ganzen Scheiß doch zu verdanken!

    So das musste ich mal sagen!

    WSD-Film: Frau aller Völker
    http://tinyurl.com/37hn762

    Ansonsten Gott zum Gruße und Feuer frei!
    Geht mir sowieso am Arsch vorbei!

    Ich bin bedient! Nochmals Danke!
    Freut euch! Frei und ohne Schranke!

    Und erklärt euren Kindern wofür sie kämpfen sollten, wenn man wo anders auch einfach so Leben kann! Humanistisch Liberal bis kommt der Islam, aber immer kräftig druff auf die Christen!

    P.S. Ja, ja, es wurde doch nur vom nicht existenten Gott geredet… und ein bisschen Spaß muss sein!

    80% der Bevölkerung ist zu doof um auch nur ansatzweise sich unter Kontrolle zu halten, euer Liberalismus entfesselt nur den Menschen von der Familie…

  130. das mit Freundin bzw. Frau alleine in der Disko wuerde bei mir aber auch nicht Funktionieren, und bei vielen von euch wohl auch nicht.

  131. …….dass der frühere Verfassungsrichter Hassemer schon dazu aufgerufen hat, bei Ehrenmorden einen „Verbotsirrtum“ zu prüfen bzw. den kulturellen Hintergrund zu beachten.
    ———————————
    Wem ein „Verbotsirrtum“ zugestanden wird, dem ist auch zu attestieren, dass seine Integration vollständig gescheitert ist!

    Wenn ich benke, wieviele Millarden für Integrationsmaßnahmen von uns für diese Steinzeitmenschen bereitgestellt wird, MUSS doch wohl zu erwarten sein, dass innerhalb dieser Maßnahmen unser Rechtssystem -Gebote und Verbote / Rechte und Pflichten- vermittelt werden!

    Wenn diese Men….. Leute also gleich bei ihrer Einreise richtig EINGENORDET werden, kann sich auch niemand mehr im Nachhinein auf einen Verbotsirrtum berufen – da er ja vorher darüber informiert wurde, dass hier niemand -aus welchen Gründen auch immer- einfach abgeschlachtet, angepöbelt, betrogen, bestohlen, vergewaltigt oder verletzt wird!

  132. Heute hieß es in unserer Zeitung,d ass Kinder in freikirchlichen Elternhäusern deutlich öfter geschlagen werden als bei Katholiken, Evangelen oder Muslimen.
    Kinder der Freikirchler werden häufiger gezüchtigt als der Nachwuchs von Katholiken, Protestanten oder Muslimen.
    Kirsten Heisig berichtet in ihrem Buch, dass sie von einem Türken etwas anderes gehört hat: Der fand es ganz normal, dass er von seinen Eltern geschlagen wurde. Allerdings wird das niemals nach außen verraten werden.
    Im Schweizer Tagesanzeiger klingt die Meldung etwas anders.

  133. #154 mein lieber WSD:

    Welch ein Ausbruch! Ich bin jetzt doch ein wenig irritiert. Du übersiehst, wo der Ausgangspunkt lag. Da sagt @Chris:

    „Ohne den Segen Gottes ist die Islamisierung nicht zu stoppen.“

    Das hat den Charakter einer Tatsachenbehauptung. Um das deutlich zu machen: wenn ich sage „im Vatikan steht ein Dom“, so ist dies eine unleugbare Tatsachenbehauptung, gegen die niemand etwas sagen kann. Das steht so und ist richtig.

    Mit anderen Worten: eine Tatsache ist verifizierbar und nichts, was aus der Luft gegriffen wäre und andere beinträchtigt. Hätte @Chris gesagt:

    Christen glauben oder Christen behaupten:

    „Ohne den Segen Gottes ist die Islamisierung nicht zu stoppen.“

    so wäre auch dies eine verifizierbare Behauptung (wenn denn die Generalisierung stimmt). Ich weiss ja nicht einmal, ob alle Christen ebenso denken.

    Dergestalt von @Chris geäussert, hätte es mit Sicherheit nicht die geringste Reaktion von denen gegeben, die nicht an die Existenz Gottes glauben mögen, weil ihnen die Beweislage zu dürftig ist. Hat er aber nicht getan !!

    Das kann man mit Fug und Recht als mangelnden Respekt vor Andersdenkenden interpretieren.

    Niemand hat aber Christen angegriffen, sie für „dumm“ erklärt, oder irgendetwas dergleichen. Das ist schlicht nicht wahr.

    Um Dir noch ein Beispiel zu nennen, wie unterschwellige Meinungsmache funktioniert.

    Denke an die Frage: „Wer hat die Welt geschaffen?“ Scheint simpel zu sein, ist es aber nicht, da zwei Dinge in der Frage stillschweigend impliziert werden, 1) dass überhaupt jemand damit befasst ist „wer“, und 2), dass hier etwas „geschaffen“ wurde, was vielleicht lediglich „geworden“ ist. Die neutrale und nicht diskriminierende Frage müsste also lauten: „Wie ist die Welt geworden“. Dann wird mit der Frage nichts unterstellt.

    Ich nehme einmal an, dass Du darüber nachdenken wirst, ob dieser Ausbruch wirklich so nötig war wie Du meinst. Ich nehme ihn Dir nicht übel – das ist klar, weil ich weiss, welcher Denkensart er entspringt.

  134. #159 WissenistMacht (18. Okt 2010 21:12)

    Habe ich nicht klar am Anfang #Chris zitiert!

    Aber tu doch nicht so, als wenn es dich interessiert hätte was #Chris gesagt, gefühlt oder gemeint hätte!

    War doch nur willkommen!

    „Und niemand hat Christen angegriffen!“ Auch darauf bin ich eingegangen! Wenn ihr Gott lächerlich macht und ich als Christ an die Trinität glaube ist da kein Unterschied!

    Ich fange nach all den Angriffen auch kein Pseudo-Intellektuelles-Gespräch an! Um das es dir gar nicht wirklich geht oder ging!

    Das hättest du alles vorher sagen können, aber nein, wir machen uns lieber lustig!

    Gehört zum atheistischen Humanismus nicht auch Empathie???

    http://www.wissenrockt.de/2010/10/04/menschen-spitze-dank-mitgefuhl-und-kooperation/

    P.S. Hab dich im Verteiler aufgenommen!

  135. #161 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2010 21:50)

    „Gehört zum atheistischen Humanismus nicht auch Empathie???“

    Oder gilt die nur für Einesgleichen? Wie in der Umma und auch da nur eingeschränkt?

    Denn das Fremde scheint so böse???

  136. Himmel, was für degenerierte Gestalten. Bei diesen Urwesen im Interview hilft nur noch der Knüppel.

    Der Einleitungssatz von Spiegel TV ist allerdings klasse: „Mittelalter in Mönchengladbach…“ :mrgreen: Das ist schon PI-Qualität.

    Hatte Pierre der Vollvogel nicht schon vor zwei Jahren bei „Hart aber fair“ bekräftigt, dass er dieses Land so bald wie möglich verlassen will?!

  137. Hey Ihr Streiter, lasst es endlich, kümmert euch lieber um solche Dinge.

    Die Worte der OIC, die ja massgeblich in dem UN-UNRECHTSmenschenreschtsrat sitzen zu entschlüsseln…

    Das erste was auffällt, ist das hübsche trojanische Pferd, das die UN netterweise der OIC zur Verfügung gestellt hat, und in dem die Soldaten Allahs mitten in das Herz der Zitadelle der westlichen Menschenrechte hineingerollt werden:

    „Verletzung der Klausel des Artikels 20 aus der Internationalen Konvention über Zivile und Politische Rechte“

    Das Büro des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte (OHCHR) beschreibt in Artikel 20 folgendes:

    1.Jegliche Propaganda für Krieg sollte gesetzlich verboten werden

    2.Jegliche Befürwortung nationalen, rassistischen oder religiösen Hasses, (den Zionismus haben sie aber versucht, als rassistisch darzustellen und zu verurteilen) die eine Anstachelung zur Diskriminierung, Feindseligkeit oder Gewalt darstellen, sollte gesetzlich verboten werden. [Hervorhebungen hinzugefügt]

    Die oben zitierte Wortwahl hat sich für die Ummah als recht nützlich erwiesen. Wie ich in der Vergangenheit viele Male aufgezeigt habe, hat die OIC länger als ein Jahrzehnt hart daran gearbeitet die UN dazu zu überreden, dass „Islamophobie“ eine Form des Rassismus sei. Und im Großen und Ganzen haben sie mit ihren Bemühungen Erfolg gehabt, insbesondere jetzt, da die amerikanische Regierung ihrer Initiative das Obamasiegel der Zustimmung erteilt hat.

    Mehr:

    http://europenews.dk/de/node/36472

    Grabenkämpfe brauchen wir hier nicht, genauso wenig wie Antisemiten – verdammt.

  138. #166 WissenistMacht (18. Okt 2010 22:19)

    Hättest du gelesen was ich geschrieben habe!!!

    Aber hast du nicht! Sonst würdest du nicht auf etwas verlinken was ich dir zum Nachdenken aufgegeben habe (gleicher Link!)!

    Ignoranz ist keine Tugend!

    Aber nein! Du musst nicht Nachdenken! Denn dein Wissen ist ja Macht! Unverrückbar! Unbelehrbar! Ewiglich! Gottgleich! Universal! Humanistisch! Nein! Nur Wissend! Was weißt du schon? Du suchst nach dem zu Klärenden und nicht nach den Unklärenden! Du hältst die Zeit für verschwendet? Weil du im Hier und Jetzt Antworten und Lösungen finden willst? Was für eine Selbstüberschätzung! Dein Überschaubares ist die Gegenwart auf die du dich versteifst, anstatt für deine Kinder und deren Kindeskinder das unmögliche einfach aus Liebe heraus zukünftig zu träumen! Kein Traum verändert deine Welt, nur die zukünftige Welt und dann auch anders als man selber denkt!

    Doch das Träumen, das Lieben, das Glauben, das Hoffen scheint verloren! Was will ich mit einer Zukunft ohne dieses???

    “Ihr“ hasst alle Religionen ohne zu differenzieren! Und baut „euch“ gottgleiche individualistische Ideologien auf!

    Wer die Menschheit verlässt, kann nicht auf Gemeinsamkeit zählen! Für dieses Wissen brauch ich noch nicht mal an Gott zu glauben! Das ist allgegenwärtig! Um mich herum!

    P.S. Und auch ich habe noch nicht ein einzig mal das Wort Christen verwendet! Doch du wirst alles damit implizieren!

  139. #168 Zahal (18. Okt 2010 22:37)

    Ihre Meinung würde mich mal dazu interessieren, so allgemein, nicht speziell! Oder regen Sie sich nur über „Judenhetze“ auf? Und nach mir die „Sinnflut“…

  140. #171 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2010 23:22)
    #168 Zahal (18. Okt 2010 22:37)

    Ihre Meinung würde mich mal dazu interessieren, so allgemein, nicht speziell! Oder regen Sie sich nur über “Judenhetze” auf? Und nach mir die „Sinnflut“…

    Nein absolut nicht, aber wir sollten solche Themen vermeiden, Religionsdiskurse haben noch NIE etwas in einem öffentlichen Forum gebracht.

    Wissen Sie, ich sage mir, welches Ziel haben wir, und ich gehe gemeinsame Wege, solange es diesem Ziel dient, auch wenn es nur eine Teilstrecke bedeutet. Den Rest gehe ich allein, verstehen Sie, was ich meine?

    Nix für ungut….. und Shalom, denken Sie mal darüber nach.

  141. #166 WissenistMacht (18. Okt 2010 22:19)

    „Danke für die Aufnahme in den Verteiler.
    mfg Frank“

    Wirklich sehr gerne! Wenn es auch für viele schwer, nach diesem unzureichenden Disput, nachvollziehbar sein mag!

    Aber ich bin persönlich Christlich (und zwar so ganz lieb und erz-katholisch) und weltlich Politisch (und zwar so ganz Deutsch und Sozial)!

    Da rankt manchmal das eine in das andere hinein! Doch das ist mein Kampf den ihr mit mir gemeinsam tragen dürft! 😉 Ob ihr wollt oder nicht!

    Deswegen hebe ich das Schweigegelübde aller bekennenden Christen auf!

  142. #172 Zahal (18. Okt 2010 23:40)

    Ich habe diese Antwort befürchtet! 🙁
    Letztendlich kämpft jeder ALLEIN!
    Und es passt leider im Gesamtkontext!

    Deutschland 2050!

    75% Muslime! Islamisierung fast vollzogen.
    Christ, Atheist und Jude auf dem Weg zum Galgen.
    Sagt der Christ: „Hättest du mal an Gott geglaubt!“
    Antwortet der Atheist: „Und hättest du mal nicht an Gott geglaubt!“
    Meint der Jude: „Na ja, kann man so oder so sehen!“
    Fünf Minuten später hängen alle drei am Galgen!

    Denkt der konvertierte Muslim: „Selber Schuld“ und grinst weinend in den Bart und versucht weiter zu überleben!

    Deutschland 2050?

  143. #174 WahrerSozialDemokrat (19. Okt 2010 00:06)

    Nein, so habe ich das nicht gemeint…….was wollen wir? Den Islam in seine Schranken weisen, für die Christen, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Agnostiker und Atheisten, richtig?

    Das ist das Stück Weg, das wir zusammen gehen müssen, nur das…… sonst könnte ich ja sagen, hey hört mal, das Christentum habt ihr uns Juden geklaut, verstehen Sie, es bringt nichts, wenn wir uns hier zerfleischen….. das meinte ich.

    Laila tov, ich hoffe, ich habe mich verständlich ausdrücken können.

    Die Juden werden eh wieder mal als Sündenbock herangezogen – von Frau Schiffer……

    Unlängst kam Schiffer (Foto oben) zu dem furiosen Schluss, es herrsche eine „Pogromstimmung“ gegen Muslime – und dazu trügen „nicht wenige jüdische Organisationen“ durch die „Verbreitung des antiislamischen Rassismus“ bei. Beweise für diese These führte sie nicht an, weshalb Ramona Ambs, die unter anderem für das Webportal haGalil schreibt, bei ihr per E-Mail nachfragte, welche Vereinigungen sich denn dieses Vergehens schuldig gemacht haben sollen. Schiffers Antwort kam prompt:

    Wenn nix mehr reisst, sind es eben immer die Juden…… Kramer wird hier fertiggemacht, weil er appeaset, und wir, weil wie islamkritisch sind……. immer druff.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/18/forscher-entdecken-die-fratze-des-dhimmy/#more-6134

  144. #175 Zahal (19. Okt 2010 00:46)

    Ich verstehe Sie! Und gehe auch den Weg mit! Aber!

    Den Islam in seine Schranken weisen, für die Christen, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Agnostiker und Atheisten, richtig?

    Das ist lieb gemeint, aber selbst zerstörend da relativierend! Wir haben Unterschiede, die wie gegenseitig schätzen sollten und nicht beliebig angleichend versuchend in Freude untergehend zu leben! Der Weg ist nicht das Ziel sondern die Gegenwart ist die Realität verschiedener Erkenntnisse! Daraus sollte jeder für sich Schöpfen!

    Doch wofür? Und genau hier trennen sich Atheisten und deren verkappte Auslegung von Humanisten, sich selbst nennende Liberalisten, die haben mit Ihrer Auflistung von Suchenden nichts zu tun!

    Sozialisten sind klar zu benennen, aber die Liberalisten sind unterschwellig überall zersetzend! Und auch in Ihrem Glauben!

    Seien Sie stark!

    Nicht Beliebigkeit einigt Viele, sondern verschiedene Überzeugung die Wesentlichen!

    Der Rest läuft so oder so nach!

  145. #175 Zahal (19. Okt 2010 00:46)

    „Die Juden werden eh wieder mal als Sündenbock herangezogen „

    Ist auch irgendwie unfair! Ich fühle mich als Christ angegriffen und Ihre Verteidigung ist die Juden wurden mal wieder als Sündenbock herangezogen, aber mein Belang behandeln Sie oberflächlich als Allgemein-Religiöseses-Kulturgeschehen im republikanischen atheistischen Zusammenhang!

    Meine persönliche erste harmlose (da nur verbal) Christenverfolgung (alles zuvor war nicht bekennend) habe ich in Deutschland mit 18 Jahren (vor 25 Jahren) in Köln auf dem Eigelstein erlebt! Und nicht von Moslems! Sondern von Deutschen (ohne Anführungszeichen!)! Danach habe ich lange, zu lange geschwiegen!

    Aber hier befinde ich mich zurück in die Zukunft???

  146. #156 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2010 20:50)

    Wir sind hier übereingekommen, auf kultivierte Weise zu diskutieren. Das bedeutet den Verzicht auf Vulgärsprache sowie auf persönliche Verunglimpfungen derer, die hier Thesen vortragen, die man ablehnt.

    Es bedeutet jedoch keineswegs den Verzicht darauf, die Thesen selbst anzugreifen, sei es mit Mitteln der Logik, der Sachinformation oder des Humors. Das ist die tragende Säule jeder Diskussion und somit unverzichtbar.

    Nun wurden aber seitens derer, über die du dich beklagst, in diesem Thread keine Verstöße gegenüber die im ersten Absatz genannten Punkte begangen. Alle ihre Postings liegen im Bereich dessen, was der zweite Absatz erlaubt und empfiehlt.

    Wer nun, wie du, angesichts dieser Situation wütend und beleidigt reagiert, hat keinen gepflegten Diskussions-Stil. Diese Reaktion ist auch eines Christen nicht würdig sondern würde eher zu einem Moslem passen.

  147. @Wissenist Macht

    „Wenn das seine Absicht wäre, hätte er es doch längst erreicht in seiner Allmacht und Allwissenheit“

    Wie jeder gute Vater läßt er uns Dummheiten machen, in der Hoffnung daß wir klüger werden 🙂

    Zu @ Chris
    Als Christen können wir selbstverständlich nicht von Atheisten verlangen, daß sie den christlichen Glauben leben.Das wirkliche Problem heutzutage ist, daß Christen ihren Glauben und Atheisten ihren Laizismus nicht mehr ernstnehmen. Wenn wir zusammen unsere Werte ernster nehmen würden, wäre uns allen geholfen.In diesem Sinne: Viribus unitis-mit vereinten Kräften. 🙂

  148. #179 Argutus rerum existimator (19. Okt 2010 06:57)

    Wer nun, wie du, angesichts dieser Situation wütend und beleidigt reagiert, hat keinen gepflegten Diskussions-Stil. Diese Reaktion ist auch eines Christen nicht würdig sondern würde eher zu einem Moslem passen.

    Da scheint was dran zu sein, da ich heute Morgen zwei Einladungen von EZP im Postfach hatte 🙁

    Dabei will ich es selbstkritisch belassen…

  149. „Doch der Fahranfänger krachte am 6. September mit seiner Honda Fireblade (178 PS, 290 Spitze) in der Ludwig Roselius-Allee gegen einen Baum, war sofort tot.“

    Was ist mit dem Baum? Hat er es unbeschadet überstanden? Standhaft war er wohl! Gibt es irgendwelche Pflegemaßnahmen?

Comments are closed.