Konvertit Stephan Kramer, Generalsekretär im Zentralrat der Juden (Foto l.), macht mal weder von sich reden. Er befürchtet gar einen Rechtsruck in Deutschland. Nein, nicht etwa weil der judenfeindliche Islam hier Einzug hält, sondern weil es Leute gibt, die sich ihm mutig entgegenstellen. Oh Kramer, hättest Du doch geschwiegen!

Die Tagesschau berichtet:

Der Zentralrat der Juden hat CSU-Chef Horst Seehofer wegen seiner umstrittenen Äußerungen zur Integration von Ausländern scharf kritisiert. Die Hemmschwelle, mit fremdenfeindlichen und zudem sachlich falschen Aussagen auf Stimmenfang zu gehen, sei selbst unter Politikern demokratischer Parteien deutlich gesunken, sagte Generalsekretär Stephan Kramer der „Rheinpfalz am Sonntag“: „Das ist nicht nur schäbig, sondern geradezu verantwortungslos.“ Ihm bereite das „Unbehagen und Angst“, so Kramer weiter. Die Debatte sei „unverhältnismäßig, scheinheilig und hysterisch“. Seehofer wolle mit seinen populistischen Äußerungen offenbar Wählerstimmen gewinnen.

Was jetzt genau sachlich falsch ist, verrät Kramer leider nicht. Aber er kann stolz darauf verweisen, auf dem Niveau der türkischen Medien und Politiker zu agieren. Immerhin „wissen“ wir jetzt, warum die Union im Umfragetief ist…

image_pdfimage_print

 

169 KOMMENTARE

  1. Alexander Dobrindt
    CSU-Generalsekretär:

    „Die Realität ist alarmierend: Wir haben eine Million Integrationsverweigerer in Deutschland. Die Konsequenz daraus kann nicht sein, dass wir noch mehr potenzielle Integrationsverweigerer ins Land holen. Deshalb darf es in Deutschland künftig keine Zuwanderung aus Kulturkreisen geben, die unsere deutsche Leitkultur ablehnen. Diese Leitkultur ist das Christentum mit seinen jüdischen Wurzeln, geprägt von Antike, Humanismus und Aufklärung. Wer zu uns kommt, muss unsere Leitkultur respektieren. Das würden wir umgekehrt auch so machen, wenn wir in einem anderen Land leben und arbeiten würden.
    Integration ist keine Einbahnstraße und bedeutet auch nicht, dass wir uns aus allen unterschiedlichen Kulturen in der Mitte treffen. Integration gelingt über das Prinzip „Fördern und Fordern“. Die Grünen haben mit ihrem gestörten Verhältnis zu unseren christlichen Werten und zur deutschen Leitkultur eine gehörige Mitschuld daran, dass wir heute so viele Integrationsverweigerer haben. Wer wie die Grünen der gescheiterten Multikulti-Ideologie nachhängt, Kreuze aus den Klassenzimmern verbannen und islamische Feiertage einführen will, der fördert Parallelgesellschaften und behindert Integration.“

    Das zum Thema schäbig!
    Schäbig ist, wer sich verweigert und die Realität n i c h t sehen will, Herr Kramer.

  2. wenn das mal kein islamisches uboot ist.dem kerl traue ich keinen millimeter,ach was sag ich-der ganze verein ist seltsam.

    die vertreten doch nie die meinung der hier lebenden juden denke ich.

  3. Das Zentralrats-Megafon, mir platzt angesichts dieser Aussage des herrn Kramer der Hut.
    Der übliche Reflex, das böse Deutschland hat das Maul zu halten wenn es um Minderheiten geht.
    Herr Kramer sie vergessen das viele dieser Leute, die sie in ihrem reflexhaften zurechtweisen der deutschen Bevölkerungsmeinung, zu verteidigen wollen.
    Freudensprünge machen wenn in Israel wieder irgendwo Raketen einschlagen.
    Das viel Moslems die eigentlichen Antisemiten in D. sind.
    Aber immer schön Draufhauen oder sind sie einfach nur Mediengeil weil ja gerade n iemand über sie spricht?

  4. Off Topic

    Ich lese gerade ARD – Weltspiegel, heute 19:20

    Afghanistan – Giftgasasattacken in Schulen

    Den Mädchen wird in ihrer Schule plötzlich schlecht, sie müssen sich übergeben. Viele haben gerötete Augen, manche fallen bewusstlos um. So oder so ähnlich erging es ganzen Schulklassen in Afghanistan. Die Ärzte vermuten, dass gezielt ein noch unbekanntes Giftgas gegen Mädchen eingesetzt wird. Insgesamt 11 Fälle haben sie allein in diesem Jahr im Land am Hindukusch registriert. Noch immer ist unklar, ob die Taliban hinter diesen Attacken steckt.

    Markus Gürne, ARD Neu Delhi

    http://www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,7bt8xxwjptsb3nn0~cm.asp

  5. Stephan Kramer beweist mal wieder ganz eindeutig, dass er ein Film- und Theaterjude ist.

    Von der Logik her hat er absolut garnix auf dem Stuhl des ZdJ-Vorsitzenden zu suchen. Auf disen Stuhl gehört ein richtiger Jude, in dessen Körper und Seele die Liebe zu Israel richtig fließt.

  6. Zu Alexander Dobrindt
    CSU-Generalsekretär:
    „Die Realität ist alarmierend: Wir haben eine Million Integrationsverweigerer in Deutschland.“
    Aber prä-Sarrazin waren es doch nur max. 10% aller Migranten?? Mmmhhhh, wann korrigiert Lanz seine legendären 99,999% friedliebende Mosleme??

  7. OT OT

    seltsame berichterstattung…mann….

    *********************

    Mann stürzt sich nach Kampf aus Sportflugzeug

    Dramatischer Kampf auf Leben und Tod: Ein lebensmüder 26-Jähriger hat über Oberbayern versucht, ein Sportflugzeug zum Absturz zu bringen und sich dann aus der Maschine in den Tod gestürzt.

    Wie die Polizei in Ingolstadt mitteilte, mietete der Mann das Flugzeug samt Pilot am Samstagnachmittag in Augsburg für einen Rundflug über München.

    In 500 Metern Höhe über dem Ort Bergkirchen (Landkreis Dachau) griff der 26-Jährige den Cessna-Piloten (42) dann plötzlich mit einem Messer an und verletzte ihn am Kinn – offenbar, um das Flugzeug abstürzen zu lassen. Als der Pilot sich aber mit Erfolg zur Wehr setzte, stürzte sich der 26-Jährige aus der fliegenden Maschine und starb.

    Später fand die Polizei in der Wohnung des Mannes einen Abschiedsbrief. Der verletzte Pilot der Cessna konnte in Augsburg notlanden. dpa/AZ

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Mann-stuerzt-sich-nach-Kampf-aus-Sportflugzeug-_arid,2270494_regid,15_puid,2_pageid,4490.html

  8. Dieser Kramer fährt den ZdJ noch an die Wand.

    Es ist zu bezweifeln das seinen Statements die Mehrheitsmeinung seiner Mitglieder wiedergibt.

  9. Was Juden über Kramer denken:

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Seehofer,

    ich möchte Ihnen danken für Ihre klaren Worte über Zuwanderung, Integration und Fachkräftemangel, die erwartungsgemäß von einigen Offiziellen, die klaren Worte nicht mögen, kritisiert und attackiert wurden.

    Zu Ihren Kritikern, der weniger Menschen vertritt als eine Kleinstadt beherbergt, gehört leider auch der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland.

    Nun möchte ich Sie wissen lassen, daß die Mehrheit der Juden in Deutschland nicht hinter den Worten des Generalsekretärs stehen. Die Meinung und Interessen der meisten Juden in Deutschland werden genauso wenig vom Zentralrat der Juden in Deutschland vertreten, wie die der Katholiken vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken, die der Muslime vom Zentralrat der Muslime in Deutschland oder die der Konfessionslosen von der atheistischen Giordano Bruno Stiftung.

    Ihre mutigen Worte werden mehr als ein Anstoß sein, die Realität in unserem Land zu erkennen, damit notwendige Korrekturen zum Wohle aller seiner Bewohner eingeleitet werden.

    Mit lieben Grüßen und Schalom

    Dr. Nathan Warszawski Jüdischer Vorsitzender der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit zu Aachen und Mitglied der Jüdischen Gemeinde Aachen

    Nideggen, 16. Oktober 2010

    Also Herr Kramer, mischen Sie sich endlich nicht mehr in Dinge ein, die sie nichts angehen.

  10. In einem Punkt stimme ich mit diesem Herrn überein: es ist Stimmenfang.

    Weiter nichts als Stimmenfang. Unsere Politiker haben zu oft gelogen, uns zu oft vor den Kopf gestoßen mit irgendwelchen Umdeutungen: ich glaube keinem Politiker der heute mit an der Macht rumwerkelt.

  11. Daß Seehofer nicht ehrlich ist, sondern nur Lippenbekenntnisse abgibt um Wählerstimmen – von Wählern, die er anschließend mit einer Fortsetzung der Muli-Kulturpolitik betrügen kann – abzufischen ist klar.

    Leuten wie Seehofer und Merkel ist es egal was aus Deutschland und seinen Menschen wird. Für die zählt nur der Machterhalt. Die denken nur an die eigenen Versorgung. Dafür sind sie bereit alles zu opfern. Auch die Zukunft und das Überleben unserer Kinder.

    Wer sowas weiterhin wählt macht sich schuldig. Seine Kinder und Enkel werden ihn einst verfluchen.

  12. Der Zentralrat der Juden spricht sicherlich NICHT im Namen der jüdischen Mitbürger, die täglich in Berlin, Frankfurt und anderswo von Muslimen bespuckt, beschimpft und drangsaliert werden. Mittlerweile verstehe ich was der ZDJ mit seiner Islamophilie bezwecken will: Er will die hier lebenden Juden nicht all zu deutschfreundlich oder heimisch fühlen lassen, damit Israel nicht als gelobtes Land in Vergessenheit gerät… Der ZDJ will am liebsten ALLE Juden in Europa nach Israel haben, damit die demographischen Probleme in Israel, durch die ständig wachsende Anzahlt arabischer Israelis ( z.Z 25%) durch jüdische Einwanderer ausgeglichen werden kann. Der ZDJ will in Europa ein judenfeindliches Klima für die Juden schaffen…wie perfide aber DURCHSCHAUBAR ist das wohl???
    In meinen Augen sind der ZDJ die schlimmsten Brandstifter in Deutschland und arbeiten und agitieren zum UNwohle seiner jüdischen Bürger in Deutschland!!!

  13. Sagte nicht einst der Volkgerichtshofsrichter Roland Freisler zu den Attentätern des 20. Juli:

    „Sie sind ja ein schäbiger Lump!“ ?

    Wenn ein ZdJ-Mitgleid Freisler zitiert, dann sollte er zurück treten!

  14. Es wird Zeit, dass der Zentralrat der Juden besser durchleuchtet wird, denn die Absichten dieser widerwärtigen Gruppierung dient sicherlich NICHT den jüdischen Einwanderern in Deutschland. Dieser Zentralrat glaubt für die Juden hier zu sprechen, dabei verfolgt er nur seine eigenen Interessen. Und diese sind eindeutig: Die Aushölung und Schwächung des deutschen Volkes durch MASSIVE Zuwanderung integrierungsfaule Muslime. Der Zentralrat bevorzugt ein schwaches „eierloses“ Europa, dass durch den ständigen Terror seiner islamischen Bevölkerung „handlungsunfähig“ gemacht werden soll.

    Nie wieder Faschismus beschränkt sich bei diesen Leuten nur auf den Euro-Faschismus aber nicht der Islamdiktatur, die uns bevorsteht EUROPAWEIT!!

  15. Der soll nicht zu Sachen sein moralisches Gesabbel zugeben, die ihm nicht zustehen.

    Was ist das überhaupt für eine Funktion, die der hat. Zentralrat der Juden in Deutschland.

    Wie viele der Juden in Deutschland stehen hinter diesem einen Mann?
    Vertritt er als Pressesprecher die Mehrheitsmeinung?
    Die Funktion, die er für sich in Anspruch nimmt, ist mir nicht ganz klar.

  16. Kramer ist einer der besten Platzierungen, den die islamischen Expansionisten eingekauft haben – ein wirklich listenschiediger Schachzug Allahs…

  17. Es ist leider so “ Zentralräte „,lassen einen Gedankenfurz und sofort meinen manche es ist wichtig und es wird darüber berichtet. Die Leute werden viel zu wichtig erachtet.

  18. Ein Möchtegern,pech dass ihn ausser ein paar Moslems niemand beachtet.Ignorieren solche unbeholfenen Hohlköpfe.

  19. #4 islamistmuell

    wenn das mal kein islamisches uboot ist.dem kerl traue ich keinen millimeter

    Stimme dir voll und ganz zu, dieser Herr stinkt doch arg nach Uboot.
    Der Mossad sollte sich mal intensiver mit ihm auseinandersetzen.

  20. Herr Kramer ist Vorsitzender des Zentralrats der Juden – oder habe ich da was verwechselt?

    Sonst müsste es doch ZDM heissen, oder?

  21. Die C*DU hat Ministerin Özkan.
    Die FDP hat Mazyek.
    Die SPD hat Edathy.

    Der Zentralrat der Juden hat Kramer als Trojaner.

  22. Ob dieser Kramer sich darüber im Klaren ist, dsas er einer der ersten sein wird, die die Baukran-/Kopf-ab-Bereicherung am eigenen Leib zu spüren bekommen werden, wenn diejenigen, für die er sich jetzt so lautstark einsetzt, hierzulande das Sagen haben werden…?

    Man weiss es nicht…

  23. #19 Reiner07 (17. Okt 2010 11:26)

    „Zentralrat“ hört sich aber auch

    sehr „wichtig“ an 😉

    Ich kenne übrigens eine jüdische Familie und in deren Hause darf das Wort ZdJ nicht erwähnt werden, dass gibt nur Ärger !

    Deren bescheidende Meinung:

    Der ZdJ vetritt nur eins – sich selbst.

  24. #26 Nein, es gibt bei denen nichts unter Extremismus. So ist deren eigenes Verhalten und das projezieren sie immer auf andere.

  25. @14 Simon

    Ja, das Verhalten des ZdJ ist nicht minder krank und unverständlich als das unserere gewählten Politiker.
    Wenn man nach dem CUI BONO fragt, versteht man den Sinn der Handlungsweisen auch nicht, denn als Außenstehender denkt man doch:
    „Muslime mögen keine Juden, also müßten doch Juden gegen militante Muslime sein.“
    Ich meine, im Gazastreifen gehen sie doch auch mit knackiger Härte und voller Verachtung gegen die Palästinenser vor, weshalb blasen sie dann hier die Backen auf und beschimpfen U N S, die Einheimischen?

    Oder ist der Jude auch von Natur aus unfriedlich und undankbar?

    Könnte mir das mal jemand auseinandersetzen?

  26. Können sich die Menschen im Zentralrat nicht einen echten Juden an die Spitze holen? Dieses Subjekt ist unerträglich und in seiner geistigen Umnachtung allerhöchstens von H.C. Ströbele übertroffen.

  27. P.S.:

    Wobei der Kramer einen körperlich krankt macht, wenn man ihn nur anguckt:
    Schopenhauer schrieb zwar zu seiner Zeit, daß man nicht erwarten dürfe, daß die Teufel mit Hörnern und die Narren mit Schellen durch die Welt liefen, aber die Fratzen unserer Zeit sehen doch so aus, ob sie Kramer, Roth, Trittin, Merkel, Gabriel oder wie auch immer heißen, man sieht denen die Selbstlüge und die moralische Verworfenheit doch schon
    von außen an.
    Man braucht sich immer nur leise die Frage zu stellen, ob man dieser Person ohne komisches Gefühl 50,- Euro leihen würde.
    Wenn man diese Frage mit „ja“ beantworten kann, ist ja alles in Butter ;O).

  28. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat in letzter Zeit wirklich Pech mit seinen Generalen. Erst der „gegelte“ Kokser mit Hang zum Rotlicht und Erfinder der aggressiven, sinnfreien Rede und jetzt der bildungsferne, geistfreie extrem Konvertit mit seinem dogmatischen Auftreten, es ist ein Jammer. Wo ist eigentlich die Chefin Frau Knobloch?

  29. Wann meldet sich der Vorsitzende des
    Zentralrates der Arschlöcher zu Wort.
    Mehr Mist könnte der auch nicht verzapfen.

  30. Jetzt sollte mal Schluss sein mit „Konvertit“ und „Pseudojude“!

    Mit der Kritik an Herrn Kramer bin ich absolut einverstanden. Ebenfalls ist sonnenklar, dass die Meinung des ZdJ nicht die Meinung einzelner Juden repräsentiert. Ausserdem darf nicht vergessen werden, dass leider die meisten Juden halt auch nur Gutmenschen sind, wie die Nichtjuden auch…

    Aber: Wer formell korrekt zum Judentum konvertiert ist, ist Jude. Und kein „Pseudojude“.

  31. Broder hat von Friedmann gesagt, er sei ein
    selbstverliebtes Riesenarschloch.
    Kramer aber ist ein dummes Riesenarschloch.
    Der Gedanke, dass er ein U-Boot noch dazu sei, ist durchaus möglich.

  32. zentralrat der juden ???
    entweder bin ich deutscher oder nicht
    die religionszugehörigkeit spielt doch keine rolle
    oder ich bin einfach nur integrationsverweigerer und versuche mit 65 jahre altem kram meine taschen zu füllen

    in den jahren in denen ich in israel gelebt habe habe ich nie einen dieser herren gesehen
    lag ev an der etwas reduzierten lebenserwartung in dieser zeit (1970-1975)

  33. Als „schäbig“ hat doch schon Renatum Kühnast den Thilo bezeichnet. Also so einen Ritterschlag hat der Seehofer dann wirklich noch lange nicht verdient. 🙂

    Wobei schäbig ja wohl mit Schabe verwandt ist, was doch eigentlich sehr für Renatum passt.

  34. Kramer ist wie Seehofer und Merkel aus dem selben holz geschnitzt. Diese Betrüger gehören vor ein Gericht gestellt und wegen Hochverrats angeklagt und verurteilt! Und mit denen die anderen zehntausend (Wulff, Schäuble, Koch,Gabriel,v.d.Leyen etc.). Hoffentlich erlebe ich diesen Tag noch.

  35. dieser kramer vertritt seine juedische klientel genau so, wie angela merkel das mit uns macht.
    das sind keine volksvertreter. das sind volkszertreter.

  36. Der Artikel und die Kommentare zeigen recht deutlich, dass „Proisraelisch“ mitnichten gleichzusetzen ist mit „Pro-Semitisch“.

    Solange Israel als Feind des Feindes zum eigenen Büttel gemacht werden kann, ist es genehm. Sobald sich dieser Büttel aber erdreistet, eine eigene Meinung zu haben, heißt die Devise: Feuer frei!

  37. Die muslimische Taqiyya kann ohne weiteres dazu führen, daß ein Moslem ZdJ – Vorsitzender wird. Kramer ist der Beweis dafür.

  38. Als Jude – auch als eingebürgerter Jude – sollte der Stephan eigentlich wissen dass Political Correctness und Gutmenschentum NICHT gut für Juden sind. Und schon gar nicht für Israel.

  39. vielleicht hat er nur angst dass ein gesellschaftsfähiger weil längst überfälliger rechtsruck ob der beutezüge mohammedanischer auf westliche sozialsysteme auch einen erneuten antisemitismus im schlepptau mit sich ziehen würde.

  40. Ich habe den ,durch meinen über 15 Jahre lang angelesenen Kenntnisstand gewonnenen Eindruck, dass die ständige „deutschen“ Schelte nur ein Ziel verfolgt, nämlich mit allen Mitteln zu verhindern, dass ein sich langsam aber unaufhörlich, von dem eingeredeten Schuldkult befreiendes Deutsche Volk, den §130 StGB abschafft und die freie nach Artikel 5 GG ohne Zensur erlaubte, wissenschaftliche Forschung über unsere jüngste Vergangenheit erlaubt und die Ergebnisse auch publiziert werden dürften.

  41. Zitat…
    #2 baden44 (17. Okt 2010 11:03) Dieser Pseudojude ist das Allerletzte.

    Gut ergänzt durch seine “Chefin”…

    _____________________________________________

    Blödsinn

  42. Zitat…
    #13 Zahal (17. Okt 2010 11:13) Was Juden über Kramer denken:

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Seehofer,

    ich möchte Ihnen danken für Ihre klaren Worte über Zuwanderung, Integration und Fachkräftemangel, die erwartungsgemäß von einigen Offiziellen, die klaren Worte nicht mögen, kritisiert und attackiert wurden.

    Zu Ihren Kritikern, der weniger Menschen vertritt als eine Kleinstadt beherbergt, gehört leider auch der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland.

    Nun möchte ich Sie wissen lassen, daß die Mehrheit der Juden in Deutschland nicht hinter den Worten des Generalsekretärs stehen. Die Meinung und Interessen der meisten Juden in Deutschland werden genauso wenig vom Zentralrat der Juden in Deutschland vertreten, wie die der Katholiken vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken, die der Muslime vom Zentralrat der Muslime in Deutschland oder die der Konfessionslosen von der atheistischen Giordano Bruno Stiftung.

    Ihre mutigen Worte werden mehr als ein Anstoß sein, die Realität in unserem Land zu erkennen, damit notwendige Korrekturen zum Wohle aller seiner Bewohner eingeleitet werden.

    Mit lieben Grüßen und Schalom

    Dr. Nathan Warszawski Jüdischer Vorsitzender der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit zu Aachen und Mitglied der Jüdischen Gemeinde Aachen

    Nideggen, 16. Oktober 2010

    Also Herr Kramer, mischen Sie sich endlich nicht mehr in Dinge ein, die sie nichts angehen
    ______________________________________________

    Ja die alte Frage der Vertrettung.

    Herr Kramer vertritt die Politik des ZRJ,
    das muß Er, dafür wird Er auch bezahlt und
    deshalb geht es Ihm auch etwas an.

    Zur Lage der Vertrettung…
    Wer außer em ZRJ ist denn überhaupt dazu
    legitimiert?

  43. die grünen sind tatsächlich in meinen augen so dumm, dass sie sich einbilden, man könnte aus moslemischen menschen so etwas wie „moslemische 68er“ machen. allen voran ströbele, der offenbar seine revoluzzerjahre in den türkischen kids von heute wieder aufleben sieht. nur, weil sie auch wie er damals gegn die deutsche gesellschaft wettern.

  44. Ich verstehe die Haltung des Generalsekretärs de ZdJ überhaupt nicht. Entweder hat der ZdJ heimlich mit dem Zentralrat der Muslime fusioniert, oder Stephan Kramer ist nicht nur zum Judentum, sondern gleichzeitig auch zum Islam konvertiert. Jedenfalls vertritt er eine hasserfüllte, deutschenfeindliche Linie und sollte keine Öffentlichkeit für seine Tiraden erhalten.

  45. #18 Eurabier
    „Sagte nicht einst der Volkgerichtshofsrichter Roland Freisler zu den Attentätern des 20. Juli:
    “Sie sind ja ein schäbiger Lump!” ?“

    #42 exguti (17. Okt 2010 11:52)
    „Als “schäbig” hat doch schon Renatum Kühnast den Thilo bezeichnet.“

    Offensichtlich ist es in gewissen Kreisen in, zu „freislern“, vor allem, wenn man keine Argumente hat.

    „Schäbig“ meint ursprünglich abgeschabt, räudig und krätzig aussehend. Heutige Bedeutung ist minderwertig, zwielichtig und unmoralisch.

    Da Kramer politisch korrekt als echter Jude gilt, so darf man ihn doch wohl als Neujuden oder Judeokonvertiten bezeichnen.

  46. #46 why not

    guter Punkt, das kann sein. Wäre sehr dumm, aber nicht auszuschliessen. Broder hätte doch kandidieren sollen.

    Kommentarfunktion der Welt ist… geschlossen. Sowas aber auch.

  47. Dieser Mann ist so unsagbar dumm, dass es knallt. Wann entfernt man diesen Dummschwätzer endlich von dieser Position?

  48. #43 warchild (17. Okt 2010 11:56)
    Der Artikel und die Kommentare zeigen recht deutlich, dass “Proisraelisch” mitnichten gleichzusetzen ist mit “Pro-Semitisch”.

    Bei manchen mag das wohl schon stimmen, aber Kramer spricht mitnichten für Israel, soviel Unterscheidung muss schon sein.

    Solange Israel als Feind des Feindes zum eigenen Büttel gemacht werden kann, ist es genehm. Sobald sich dieser Büttel aber erdreistet, eine eigene Meinung zu haben, heißt die Devise: Feuer frei!

    Nochmals, Kramer ist Deutscher und spricht als Deutscher, nicht als Israeli. Es wird tatsächlich oft einfach vermengt. Leider.

  49. #46
    Ich weiß nicht was die Moslemdiskussion mit Rechtsruck zu tun haben soll.
    Für mich ist das eine Sachliche (manchmal polemisch, von beiden seiten) längst überfällige und für eine Demokratie auch erlaubte Diskussion!
    Alle tun immer so als ob das 4. Reich bevorstünde wenn man über bestehende Probleme redet.
    was ich Merkel und Co verwerfe ist: Sie sind nicht Ehrlich.
    Ja gerade zu Verzweifelt veruchen sie das Volk, das ihnen im moment nicht mal das Datum glauben würde, zu verdummbeuteln.
    „Multikulti ist Tot“ und alle wählen uns wieder?
    Mitnichten Frau Merkel und Herr Seehofer!
    Diesmal nicht.
    und zu Herrn Kramer:
    Ist nix wichtig war nix wichtig und wird nie wichtig sein!!!

  50. Zitat…
    #61 Zahal (17. Okt 2010 12:21)
    Nochmals, Kramer ist Deutscher und spricht als Deutscher, nicht als Israeli. Es wird tatsächlich oft einfach vermengt. Leider.

    ____________________________________________
    Danke für die sachlöiche Klarstellung!

    Nicht Kramer sollte der Kritikpunkt sein,
    Kritik sollte sich hier der ZRJ selber ge-
    fallen lassen.

  51. #46 why not (17. Okt 2010 12:04)
    vielleicht hat er nur angst dass ein gesellschaftsfähiger weil längst überfälliger rechtsruck ob der beutezüge mohammedanischer auf westliche sozialsysteme auch einen erneuten antisemitismus im schlepptau mit sich ziehen würde.

    Genau darum geht es, er hat Angst, das unter dem Deckmantel der Islamkritik sich alte Ressentiments wiederholen, was ja nicht ganz von der Hand zu weisen ist, waren die Juden doch IMMER die ersten, die diesem Druck ausgesetzt wurden.

    Es gibt genug Trittbrettfahrer, die nur ihre Vorurteile bestätigt sehen.

    Mir wurde persönlich mal gesagt:

    Wilders und Statkewitz sind nur nützliche Idioten, warte ab, bis die Richtigen wieder am Ruder sind, dann gibt es keine „Ausländer“ mehr.

    Und davor sollte man warnen und aussieben.

  52. ZDM , ZDJ und wie sie alle heissen schon schlimm genug das solchen Vögeln überhaupt Beachtung geschenkt wird.

    Kramer ist so einer ala wie komme ich mal wieder in die Medien.

  53. Zitat…
    64 Zahal (17. Okt 2010 12:29)
    „Wilders und Statkewitz sind nur nützliche Idioten, warte ab, bis die Richtigen wieder am Ruder sind, dann gibt es keine “Ausländer” mehr“
    ____________________________________________

    Habe ich bisher so nicht gesehen, aber da ist
    auch etwas WAHRES dran. Zu befremdlich waren
    in letzter Zeit die Statesments der Grund –
    lagen der „Christlich-jüdischen“ Kultur;
    letzteres wurde bisher ja meist ausgeklammert.

  54. #63 udosefiroth (17. Okt 2010 12:28)
    Zitat…
    Danke für die sachliche Klarstellung!

    Nicht Kramer sollte der Kritikpunkt sein,
    Kritik sollte sich hier der ZRJ selber ge-
    fallen lassen.

    Doch, ich denke schon, daß sich Kramer dieser Kritik stellen muss und somit natürlich auch der ZDJ, aber ich kann auch die Beweggründe verstehen, was Ihn zu solchen Äusserungen verleitet, nichts desto trotz sollte er manchmal den Mund halten.

    Diese Äusserungen sind wirklich nicht förderlich, weder für die deutschen Juden, noch für Israel, die wenigsten können doch differenzieren, da wird dann, selbst in diesem Beitrag alles über einen Kamm geschoren. Leider.

  55. „Schäbig“?! Schäbig ist diese Konvertiten-Null, die vermutlich nur „gewechselt“ hat, um seine Deutschenfeindlichkeit (und seinen Selbsthass) ungestört und narrenfrei zu zelebrieren.
    Wann wirft der Zentralrat diesen Trottel aus dem Gremium? Der schadet dem Ansehen des Zentralrats in Deutschland mehr als er in irgendeiner Diskussion mit seiner dümmlichen Polemik nutzt.

  56. #61
    Bei manchen mag das wohl schon stimmen, aber Kramer spricht mitnichten für Israel, soviel Unterscheidung muss schon sein.

    Genau das war mein Punkt. Es macht einen Unterschied, ob man „Pro-Israelisch“ sein möchte, oder sich generell gegen Antisemitismus ausspricht. Bei Kommentaren wie „Funktionärsjude“ oder „islamistisches U-Boot“ werden ganz klassische, antisemitische Ressentiments („der Jude, der täuscht“) bemüht.

    #61
    Nochmals, Kramer ist Deutscher und spricht als Deutscher, nicht als Israeli. Es wird tatsächlich oft einfach vermengt. Leider.

    Nichts „nochmals“ – ein „nochmals“ impliziert, als hätten wir diese Debatte schon einmal geführt. Das haben wir nicht. Keine Ahnung, auf was Du mit deinem „nochmals“ anspielen möchtest.

    Der Punkt aber ist, Kramer spricht nicht nur als Deutscher, sonder in erster Linie als Funktionär des Zentralrates der Juden. Dieser Verband ist dazu gedacht, den in Deutschland lebenden Juden eine Stimme zu geben. Das mag einem PI-Leser nun gefallen oder nicht – diese Funktion aber zu ignorieren und Kramers Meinung als eine Einzelmeinung abzutun, ist eine Behauptung. Noch schlimmer die in den Kommentaren vertretene Behauptung, eigentlich würden „die Juden“ in Deutschland ja ganz anders denken. In diesem Moment, wo man ihre Vertreter ignoriert und glaubt, selber besser zu wissen, was für „die Juden“ richtig ist, macht man sie zum Büttel. Oder genauer: Zum Feind des eigenen Feindes. Ist bequem. Aber empirisch nicht haltbar.

  57. Wenn einer schäbig ist, dann ist es doch Herr Kramer mitsamt seinem Zentralrat. Wäre ich Jude würde ich mich für so eine Vertretung schämen.

  58. Auch Jürgen Trittin nennt gerade heute im Interview mit der Bild am Sonntag den bayerischen Ministerpräsidenten „schäbig“.

    Haben die Herren Kramer und Trittin ihre unflätige Ausdrucksweise abgesprochen ?

  59. #67 udosefiroth (17. Okt 2010 12:33)

    Habe ich bisher so nicht gesehen, aber da ist
    auch etwas WAHRES dran. Zu befremdlich waren
    in letzter Zeit die Statesments der Grund –
    lagen der “Christlich-jüdischen” Kultur;
    letzteres wurde bisher ja meist ausgeklammert.

    Nun, zumindest liegen einige in den Startlöchern, die diese Diskussion über die Einwanderung aus islamischen Ländern für ihre Zwecke verwenden wollen, deshalb lese ich sehr aufmerksam auch die Zwischentöne.

    Ich denke, mit der christlich – jüdischen Kultur ist einfach nur gemeint, daß zur Aufklärung Europas auch die Juden massgeblich beteiligt waren, was wäre Europa ohne Mendelssohn – Bartoldy, Heine, Börne, den Auerbachs, Beers, Meyerbeer, Offenbach, Hiller, Einstein, Freud, Lasalle um nur einige zu nennen.

    Genutzt hat es ihnen letztendlich natürlich nichts.

  60. Zitat…
    #68 Zahal (17. Okt 2010 12:34)
    „Diese Äusserungen sind wirklich nicht förderlich, weder für die deutschen Juden, noch für Israel, die wenigsten können doch differenzieren, da wird dann, selbst in diesem Beitrag alles über einen Kamm geschoren. Leider.“

    _______________________________________________
    Die Schwiegrigkeiten mit den „Diffrenzieren“
    haben aber nicht nur Aussenstehende.
    z.B. der Unterschied beim Vertrettuns Anspruch
    … der Juden in Deutschland, der Deutschen Juden!
    + die Ambivalenz zum Staat Israel!

    Es wäre Zeit für eine Grundsatz Debatte im ZRJ
    und noch wichtiger in den Gemeinden; wobei
    dann die Frage auftaucht… und ´was ist mit den Juden die nicht in Gemeinden organisiert
    sind.

  61. Zitat…
    #73 Zahal (17. Okt 2010 12:43)
    „Ich denke, mit der christlich – jüdischen Kultur ist einfach nur gemeint, daß zur Aufklärung Europas auch die Juden massgeblich beteiligt waren, was wäre Europa ohne Mendelssohn – Bartoldy, Heine, Börne, den Auerbachs, Beers, Meyerbeer, Offenbach, Hiller, Einstein, Freud, Lasalle um nur einige zu nennen.

    Genutzt hat es ihnen letztendlich natürlich nichts.“
    ______________________________________________

    Das mit den Grundlagen ist ja klar, nur diese
    demomstrative Rückbesinnung in den Medien und
    bei den Politiker,. genau die macht mich miss-
    traurig!
    Zur Zeit ist es wohl „Cool“ in Deutschland
    diese Rückbezinnung auf das Judentum und
    seine kulturellen Leistungen. Nur diese Ein-
    stellung kann sich auch schnell ändern, und
    dann stehem Wir blöde da und bezahlen am Ende
    die Rechnung.
    Ich persönlich halte überhauptnichts davon,
    sich mit den rechts-populistischen Lager in
    Sachfragen zu verbrüdern; die fressen nur
    Kreide.

  62. #74 udosefiroth (17. Okt 2010 12:44)

    Kann aus Zeitgründen diese Debatte nicht länger verfolgen, melde mich heute Abend wieder.

    Shalom

  63. ich frage mich warum frau knoblauch diesen kleinen hässlichen wurm nicht mal zurecht stößt , oder ist er in wirklichkeit das sprachrohr von ihr ??

  64. Eins ist sicher, Funktionäre wie Kramer werden dafür sorgen, das Malmöer Zustände auch in Deutschland einkehr halten werden.

  65. So ein verlogener Dreckspatz. Wahrscheinlich ist nur zum Judentum konvertiert um sich seinen Deutschrassismus so zu legimitieren. Die Juden sollten das faule Ei rausschmeissen. Er schadet nicht nur uns, sondern auch ihnen.

  66. Au weia,

    dieser Typ ist ja noch uneträglicher als der kleine Schreihals Galinski (Präsident des Zentralrates der Juden 1954-63 und 88-92).

    Habe auch echte Zweifel, ob diese Organisation wirklich immer die Meinung unserer jüdischen Mitbürger vertritt.

    Stephan Kramer kann sich ja bald mit dem Michel Friedman zusammen tun. Hoffentlich wird es dann in Wolkenkuckustheim nicht zu voll.

    Und außerdem, der leider präsente Antisemitismus speist sich doch aus dem rechten Rand sowie der ach so tollen Kulturbereicherung aus Weitfortistan, sowie aus linken Kreisen. Was eine gewisse schitzophrene Note hat. Karl Marx war doch auch Deutscher jüdischen Glaubens.

  67. Was für ein Kasperle-Theater. Da ist Kriegsende und die Missetaten gegen die Juden werden dekuvriert. Damit wird ein Volk abhängig von Wiedergutmachung bis endlos. Dann kommt die Zeit, wo die allmählich saturierten Deutschen die Arbeit nicht mehr schaffen. Ausländer werden geholt. Und Asylanten kommen auch. Auch Moslems. Und in Massen. Diese mögen die Juden nicht und bekriegen sie deshalb. Wann müssen wir hier in Deutschlnd mit Krieg zwischen Moslems und Juden rechnen? Wann darf / kann man in Deutschland Krieg Krieg nennen? Wie geht das weiter? So, wie es war, vor 70 Jahren? Merkel sagte ja schon, sie könne sich auch einen anderen Staat vorstellen. Welchen denn?:
    http://www.reformverhinderer.de

  68. Wer solche vertreter wie kramer als gemeinschaft, wie die juden in deutschland, für sie reden lässt, braucht keine feinde mehr.

    Kein wunder, wenn man immer mehr ablehnung im volk feststellt – da sollten die pseudowissenschaftler wie benz ansetzen, wenn er antisemitismus erforschen will.

  69. #70 warchild

    Offensichtlich willst du PI oder die PI-Leser überführen, dass sie sich zwar als pro-israelisch ausgeben, aber in Wirklichkeit Israel nur als Mittel zum Zweck ansehen und zutiefst antisemitisch sind. Damit liegst du völlig daneben. OK, diese Leute mag es hier vereinzelt geben, sind aber im Vergleich zu linken Foren bedeutungslos.

    Wie dir vielleicht entgangen ist, kommentieren hier einige Juden, wie z.B. Zahal. Wie kannst du deren Aussage anzweifeln, dass der ZdJ nicht für alle Juden spricht? Offensichtlich ist es so, dass es den Juden nicht anders geht, als der nichtjüdischen Bevölkerung in Deutschland: Die Funktionäre und Politiker haben eine abgehobene Weltsicht, die sich diametral von der Sicht des Volkes, das sie vorgeben zu vertreten unterscheidet.

  70. #34 GustavMahler (17. Okt 2010 11:44)

    @14 Simon

    Ja, das Verhalten des ZdJ ist nicht minder krank und unverständlich als das unserere gewählten Politiker.
    Wenn man nach dem CUI BONO fragt, versteht man den Sinn der Handlungsweisen auch nicht, denn als Außenstehender denkt man doch:
    “Muslime mögen keine Juden, also müßten doch Juden gegen militante Muslime sein.”
    Ich meine, im Gazastreifen gehen sie doch auch mit knackiger Härte und voller Verachtung gegen die Palästinenser vor, weshalb blasen sie dann hier die Backen auf und beschimpfen U N S, die Einheimischen?

    Oder ist der Jude auch von Natur aus unfriedlich und undankbar?

    Könnte mir das mal jemand auseinandersetzen?

    Ganz einfach: Je länger wir uns mit dem Islam aufreiben, desto weniger wird das Augenmerk auf ihre Machenschaften gelenkt.

  71. Konvertit Stephan Kramer sollte hier einfach aussen vor bleiben bis Israel den Iran angreift und er von deutschen Muslimen dann in Deutschland angegriffen wird -da man davon ausgehen kann ,dass es noch lange nicht soweit ist sind Kramers Ansichten dann doch beruhigend.

  72. auch wenn ich Stephan Kramer für einen blasierten Wichtigtuer halte und ihn am liebsten überhaupt nicht als Inhaber eines wie auch immer gearteten Amtes sehen würde, muss ich an dieser Meldung leider eine syntaktische Verwirbelung der Äußerung des Kramer feststellen…wenn er das Verhalten Seehofers als schäbig erachtet, so heisst das weder, dass er Seehofer selbst als schäbig erachtet, noch dass er das geäußert hätte. Das sind in der Tat zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

    Ein Affe ist er trotzdem 😀

  73. Ich glaube der hat sich in der Religin geirrt in die er konvertiert ist!
    Vielleicht ein Maulwurf!

  74. #17 Simon (17. Okt 2010 11:17)

    Diese Vermutung hege ich schon lange.
    Ist es Wahnsinn,so hat sie doch Methode.

  75. Horst Seehofer
    „… sondern weil es Leute gibt, die sich ihm (dem Islam) mutig entgegenstellen.“

    Horst Seehofer als mutiger Kämpfer gegen die Islamisierung Deutschlands?

    Habe ich in den letzten Jahren was verpasst oder ist heute Tag der Satire bei PI?

  76. Naja, aus Sicht des ZDJ ist aufgrund der geschichtlichen Erfahrungen das Warnen vor
    Rechtsextremismus verständlich und nicht zu
    beanstanden.
    In den zurückliegenden Debatten über Ausländer
    und Überfremdung in Deutschland war es stets der ZDJ, der unter Hinweis auf die Judenvernichtung der Nazis jegliche freie Diskussion behinderte, indem Kritiker der massenhaften Zuwanderung in die rechtsextreme Ecke abgeschoben wurden.
    Die Situation hat sich doch erst geändert,nachdem ein massiver Antisemitismus vonseiten hier lebender Moslems bzw.Türken zu verzeichnen ist.Und seitdem der persische Irrwisch die Vernichtung des Judenstaats propagiert.
    Ich halte die deutschen Juden für einen selbstverständlichen Teil unserer Gesellschaft,ich werde mich jederzeit schützend an ihre Seite stellen, wo sie Haß ausgesetzt sind. Dies hält mich jedoch nicht davon ab, sachliche Kritik zu äußern, wenn etwa bei Hrn.Kramer die Angst vor dem 4.Reich
    zu falschen Solidarisierungen mit der moslemischen Minderheit in Deutschland führt.
    Oder wenn ich die Siedlungspolitik Israels kritisiere, weil diese m.E. zur Eskalation
    und zum Krieg führt.
    Wenn es zum Krieg kommt, sollte doch nicht Israel als der Schuldige daran überführt werden dürfen,oder ?

  77. #31 BerndLoessl (17. Okt 2010 11:41) Ob dieser Kramer sich darüber im Klaren ist, dass er einer der ersten sein wird, die die Baukran-/Kopf-ab-Bereicherung am eigenen Leib zu spüren bekommen werden, wenn diejenigen, für die er sich jetzt so lautstark einsetzt, hierzulande das Sagen haben werden…?“

    Nicht, wenn Kramer ein U-Boot ist. Dann schwimmt er weiterhin oben.

    Schade ist, dass die uninformierte deutsche Bevölkerung durch „Repräsentanten“ des Judentums wie Kramer ein ganz falsches Bild der Einstellung der jüdischen Mitbürger sowie der Israelis zu den Problemen in Deutschland erhält.

    Falls Kramer ein U-Boot sein sollte, dann könnte er sogar mit Absicht eine feindliche Stimmung gegen die jüdischen Mitbürger und gegen den Staat Israel bewirken wollen.

    Leserbriefen in israelischen Zeitungen ist jedenfalls Verständnis und das Bemühen um eine differenzierte Betrachtung für die islamkritische Bewegung in Deutschland zu entnehmen.

    Bei Kramer dagegen sucht man vergebens nach einer verständigen, differenzierten Betrachtung. Statt dessen wirft er mit Schlagworten nur so um sich.

  78. Was fuer ein Armutszeugnis einer Gesellschaft wo sich derartig seelenlose Schleimer in derartigen Positionen wiederfinden um den Aufrichtigen all die sinistren Attribute an den Hals werfen die sie selbst in Wahrheit verkoerpern, sprich SCHEINHEILIG !!!

    Pfui taivel Kramer

  79. Ich glaube solange wir uns nicht freiwillig völlig vom Islam überfluten lassen, wird ein Hr. Kramer uns immer schäbig nennen.

  80. „Oh Kramer, hättest Du doch geschwiegen!“
    Ach nein, auch wenn „Si tacuisses“, Kramer, „philosophus mansisses“ keinesfalls. Zu lang ist die Liste Ihrer gehässigen, dümmlichen, einseitigen, zündelnden (oder sagt man heute nicht „schürenden“?) Einlassungen zu bestimmten Vorgängen/Diskussionen in unserem Land – und ebenso Ihr Schweigen zu anderen Vorgänge/Diskussionen.

  81. #94 Frett

    eins weiß ich, die Juden die aus Malmö fliehen müssen, werden wegen Kramers Äußerungen nur verständnis- und fassungslos den Kopf schütteln.

    Antsieg antisemitische Straftaten in Berlin
    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/06/19/anstieg-antisemitischer-straftaten-in-berlin_3513

    die latent antideutsche Zeit unterstellt im Artikel das es vorwiegend deutshce Täter sind, wobei jeder weiß aus welcher Ecke in Berlin der Antisemitismus kommt!

    In einem Tagessoiegelartikel wird man da schon deutlicher:

    Berlin: Antisemitische Gewalt

    Die Jüdische Gemeinde warnt vor Gewalt von Migranten.

    Antisemitismus ist in „großen urbanen Wohnquartieren mit überwiegend muslimischer Wohnbevölkerung“ ein ernstes Problem.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/beleidigungen-und-schlaege/1765342.html

    Noch Fragen Herr Kramer?

  82. Kramer, ist ein Verräter der Juden.
    Der Zentralrat der Juden ist von judenfeindlichen U-Booten durchzogen.

  83. Mit Verlaub Herr Kramer, Sie sind ein Arschloch!

    Die meisten Juden mit denen ich so spreche, Denken absolut anders!
    Der Islam ist eine weltweite Gefahr für die Freiheit und den Frieden, und das AUCH in Deutschland.
    Selbst die wenigen „deutschfreundlichen“ Muslime sind in Ihrem Hass auf Juden glücklich vereint.
    Was Sie Herr Kramer sagen, wird von Muslimen als Schwäche und Unterwerfung angesehen, und eines sage ich Ihnen als deutscher Bürger jüdischen Glaubens:

    NIE WIEDER !

    Sie wissen hoffentlich noch was WIR damit meinen!?

    Mit freundlichen Grüßen

    Mickey

    (Mail an ZDJ)

  84. Hallo Zuwanderer – hör zu:

    Du hast nicht das Recht, unsere Geschichte und-oder unser kulturelles Erbe zu ändern.

    Dieses Land gründeten wir – nach der braun-sozialistischen Hölle – im Glauben an christliche Werte.

    Und gleichzeitig ist Dir das Recht gegeben,
    an Deine oder jede andere Religion zu glauben, oder an nichts zu glauben –
    ohne die Gefahr, dafür verfolgt zu werden.

    Der Ausspruch „Im christlichen Geiste“ ist Teil unserer Geschichte
    und unseren kulturellen Erbes !

    Und wenn Du Dich dafür nicht erwärmen kannst –

    Dein Pech – pack auf, zieh weiter !

  85. Auszug:

    sagte Generalsekretär Stephan Kramer der “Rheinpfalz am Sonntag”: “Das ist nicht nur schäbig, sondern geradezu verantwortungslos.” Ihm bereite das “Unbehagen und Angst”, so Kramer weiter.

    Herr Kramer, ich spendiere Ihnen eine Klinikpackung ALWAYS-ULTRA.

  86. #92 WahrerRuebezahl (17. Okt 2010 13:55) … Oder wenn ich die Siedlungspolitik Israels kritisiere, weil diese m.E. zur Eskalation
    und zum Krieg führt.

    Nichts für ungut. Aber Israel hat nicht die Art Nachbarn, die im Fall einer Teilung des Landes auch nur eine Sekunde zögern würden, aus Judäa und Samaria ein zweites Gaza zu schaffen. Inklusive regelmäßigem Raketenbeschuß und einer Aufrüstung bis zum Geht-nicht-mehr.

    Wenn es zum Krieg kommt, sollte doch nicht Israel als der Schuldige daran überführt werden dürfen,oder?

    Was ist das für eine Argumentation? Was spielt das in den Augen der Weltgemeinschaft denn für eine Rolle? Im Yom Kippur Krieg hat Israel abgewartet bis es angegriffen wurde und wurde fast vernichtet. Golda Meir wollte der Welt zeigen, dass Israel den Krieg nicht wollte. Was hat Israel davon gehabt? Da es SChwäche zeigte wurde es noch mehr gehasst als zuvor.

    Auch 1967 befand sich Israel in einem Verteidigungskrieg. Wenn die Grenzen vor 1967 die Zustimmung der Araber fanden, warum haben sie dann damals diesen Krieg angezettelt?

    Warum soll Israel diese 1967 erhaltenen Gebiete wieder hergeben? Damit die arabische Seite ein besseres Sprungbrett hat, für den nächsten Versuch, Israel zu vernichten?

  87. #38 Patriot100 (17. Okt 2010 11:49)

    Nach dem, was ich hier so höre, ist Frau Knobloch Teil des Problems. „Überfordert“ ist da mit Abstand das freundlichste Statement.

  88. @ Renate
    …ich verstehe Deine Argumente ,nur von einer
    starken Position aus sollte man einerseits klare Kante gegenüber seinen Feinden zeigen,
    andererseits aber auch immer wieder signalisieren, daß es nie zu spät ist für friedliche Lösungen, wenn nämlich die palästinensischen Maßen sich andere, weniger
    haßverblendete Führer suchen.
    Ich glaube etwa, daß das persische Volk zur Geisel seiner Führung wurde und nicht das
    Volk für die Hybris seiner Staatsführung in Haftung genommen werden darf.

  89. Herr Kramer sollte sich mal um die muslimischen Hass-Sender kümmern, in denen täglich in Stürmermanier die Juden als blutrünstige Wesen präsentiert werden.
    Almanar TV:
    Juden sind Affen. Juden sind Schweine. Juden sind Ratten… Allah segene Hitler. ..Alle Juden ins Meer treiben….
    Oder tausende Facebookeinträge von Muslimen:
    ..Juden in den Gas…ich schwöre dir, Allah hat die Hitler geschickt…usw.

  90. @ GutenAbendMorgenland

    …das sollte er in der Tat und die Sorge um diese Auswüchse sollte er öffentlich thematisieren. Und sich nicht ängstlich wegducken, wenn dann auch Applaus von Rechts
    mitschwingt.
    Und er sollte sich deutlich von der Vereinnahmung durch Linksextreme in Parteien,
    Gewerkschaften, Universitäten usw.distanzieren.
    Die Gefahr geht m.E. in Deutschland von Rechten, Linken, Islamischen, wirtschaftsliberalen Extremisten aus.
    Also bitte Kein isolierter Kampf gegen Rechts,
    sondern gegen jede Form von Extremismus, der
    sich gegen die Grundlage zivilisierten Zusammenlebens, das Grundgesetz und die bestehende Rechtsordnung wendet.

  91. Der Zentralrat der Juden steht wohl drauf von Moslems mit Steinen beworfen zu werden…

    oder haben die etwas anderes im Sinn?

  92. Es ist nicht das erste mal, dass der kramer ins fettnäppchen tritt, das tat er jedesmal, wenn er den mund auftat, aber nicht nur er, sondern genauso seine chefs und vorgänger.
    Kaum ein thema, zu dem sie nicht ihren senf gaben, besonders in sachen „migranten“. Man denke an den unseligen friedman, der seinem parteikollegen Steffel, CDU-Kandidaten für das Amt des Regierenden Bürgermeisters in Berlin, am 29.8.01 derart in der ARD in die Zange nahm, dass dieser die wahl verlor.

    Und schon wieder durfte er nach seiner frauenschändung mit koks in der ARD mehrfach seine muslimischen sympathien verbreiten, um kritiker als faschistisch zu diskreditieren.

  93. #70 warchild
    Was hat die Kritik am deutschen Konvertiten Kramer mit Antisemitismus zu tun? Kramer ist nicht semitisch.

  94. #54 noreli
    Als Ex-Linke mit substantiellem 68er-Hintergrund muss ich dir sagen: Deine Theorie ist schlüssig. Genau so könnte das sein.

  95. Sehr zutreffender Spruch von Koenig Salomon fuer den nichtsemitischen Judenvertreter Kramer: „Auch ein Tor, wenn er schwiege, wuerde fuer weise gehalten; und fuer klug, wenn er den Mund hielte.“

  96. Kramer ist einer, von dem ich noch KEINEN EINZIGEN vernünftigen Satz gehört habe. Ich frage mich, ob der wirklich jüdische Interessen vertritt – sieht jedenfalls nicht so aus. Kramer und Friedman in einen Sack gesteckt, ordentlich draufhauen, und man trifft immer den Richtigen.

  97. Verlautbarungen des ZdJ haben Israel in den letzten Jahren nichts genutzt, sondern eher geschadet. Sybolfiguren wie Friedmann werden von vielen Unwissenden mit Israel geleichgesetzt. Das ist schlimm!!

    Frau Knobloch hat sich vor Herrn Kramer auch nur durch unausgewogenes Geschwätz ausgezeichnet. Offenbar hat der ZdJ -der ja ganz offensichtlich vollkommen vergreist ist- keinen jungen Repräsentanten gefunden und in seiner Not zu einem Konvertiten gegriffen.

    Immerhin, er setzt die fatale Politik seiner Vorgänger fort.

  98. Die korrekte Gebrauch des Wortes schäbig ist:

    SIE SIND JA EIN SCHÄÄÄÄÄÄÄÄÄBIGER LUMP!!!!!!!!!

  99. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!

    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.
    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema rantrauen oder meinen,
    wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    U.a. werden auch die Links der genialen Rede Geert Wilders in Berlin 10/2010 aufgelistet sein.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!
    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.

    Das Prinzip ist einfach.
    Die Ursprungsmail geht von meinem eMail- Account aus und
    wird an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mail dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück wird sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Bitte helft mir, dies innerhalb der PI- Seite und
    auch auf anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  100. # #2 baden44 (17. Okt 2010 11:03)

    Dieser Pseudojude ist das Allerletzte.

    Gut ergänzt durch seine “Chefin”…

    und den Kokser NuttenFriedman.

  101. Das ist typisch für einen Konvertierten. Gefühllos und von nichts eine Ahnung. Schade, dass Herr Broder nicht der Vorsitzende geworden ist.

  102. WAS macht DIESER Pseudo-Jude denn im Zentralrat – ist er blos so eine Art von Pöstchenjäger? – ich finde Konvertierte sollten nicht die Funktion eines Generalsekretärs innehaben.

  103. #70 warchild (17. Okt 2010 12:41)

    Bei Kommentaren wie “Funktionärsjude” oder “islamistisches U-Boot” werden ganz klassische, antisemitische Ressentiments (“der Jude, der täuscht”) bemüht.

    So ein Quatsch – bitte mehr von Deinen Hellsichtigkeiten 🙂

    Anscheinend werden Deine eigenen Ressentiments bedient. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen bei Täuschung an Juden zu denken.

  104. KRAMER WIE GOEBBELS

    Assoziation zu Kramer:

    Die Lüge hinkt durchs Land. Zum Glück hat Kramer die Auschwitz-Keule als ständige Gehhilfe und kann sich auf sie stützen.

  105. „Funktionärsjude“ finde ich auch eher problematisch. Wenn ein Priester sich an Kindern vergeht, kommt außer diesem hasserfüllten hässlichen Gnom Künast und ein paar anderen Lurchen auch kein Mensch auf die Idee, dafür die Kirche verantwortlich zu machen.

    Weder von dem Widerling Friedman, noch von Herrn Kramer sind irgendwelche Rückschlüsse auf „die Juden“ möglich. Herr Kramer ist ein Übereifriger – so sind Konvertiten nun mal – wobei man sich bei ihm schon fragt, ob er wirklich weiß, zu welcher Religion er eigentlich übergetreten ist.

  106. Man tut Herrn Kramer UNRECHT, es ist nunmal
    seine Aufgabe, die STandpunkte des ZRJ zu
    verlaubtbaren.
    An Alle Beckmesser in der Runde…. Kramer
    mag Konvertit sein, aber ER ist jetzt ein
    Jude, und das zählt.
    Nochetwas… welche ALternative zu Kramer,
    eben!

  107. Zitat…
    #113 Abzocke (17. Okt 2010 17:07) Kramer ist das Schlimmste, was den Juden in Deutschland passieren konnte……..

    _______________________________________

    Optimist… ?

  108. #127 21:37
    Ausserdem sehen wir ja in Kramer nicht „einen Juden, der täuscht“, sondern vielmehr ein muslimaffines U-Boot, das die Juden täuscht.

  109. Zitat..

    #101 Sepp Bayern (17. Okt 2010 14:24) Kramer, ist ein Verräter der Juden.
    Der Zentralrat der Juden ist von judenfeindlichen U-Booten durchzogen
    ______________________________________

    Das war es für Heute, ich verabschiede mich.
    Solches zwingt mich zur Solodarität mit Herrn
    Kramer.

  110. Ich bin absolut nicht der Meinung von Stephan Kramer, aber einige der Beiträge lassen hier doch noch weitergehende Intentionen vermuten.

    Wenn hier zurecht kritisiert wird, was der Koran sagt (z.B. dass Juden „Affen und Schweine“ seien) und Stephan Kramer hier weiter oben gleichzeitig auch als „Affe“ bezeichnet wird..

    ..dann kann man nur sagen, manche Islamkritiker geben offensichtlich in seiner Wortwahl dem Koran recht – und erzeigen sich letztlich auch nicht besser, als der Hassmüll des Islam.

    Wenn ihr einen Unterschied machen wollt, fangt erstmal bei euch selbst an!

    Auch das Wort „Musel“ scheint bei PI wieder eingeführt zu sein, sollte das nicht verboten sein, weil es per se abwertend ist?

    Wenn die Diskussion hier sachlich geführt würde – kein Ding! Aber Juden werden hier als hier „Affen“ bezeichnet – und trotz sehr konträrer Meinung sollte der Respekt vor dem Amt immer noch gewahrt bleiben.

    Aber manche bei PI müssen ja alles und fast immer lächerlich und abwertend behandeln, was anderer Meinung ist. Das machen die Grünen übrigens auch!

    Guter Umgang und Fairness hat übrigens nicht mit Political Correctness zu tun, sondern sind auch Werte, denen es vielen hier mangelt.

    Der Kampf gegen den islamischen Geist darf nicht dazu dienen, Selbstreflektion und Selbstprüfung einfach zu vernebeln. Ein äusserer Feind darf nicht von den inneren komplett ablenken, sonst ist man selbst nicht mehr korrekturfähig, also etwas, was man den Muslimen ja selbst vorwirft…

  111. #70 warchild (17. Okt 2010 12:41)
    Genau das war mein Punkt. Es macht einen Unterschied, ob man “Pro-Israelisch” sein möchte, oder sich generell gegen Antisemitismus ausspricht. Bei Kommentaren wie “Funktionärsjude” oder “islamistisches U-Boot” werden ganz klassische, antisemitische Ressentiments (“der Jude, der täuscht”) bemüht.

    Ja, manche Kommentare sind schon grenzwertig, aber ich denke nicht, daß alle aus antisemitschen Gründen Kramer und den ZDJ so benennen, habe den Strang jetzt mal bis zum Ende gelesen, bei manchen sickert es allerding doch durch.

    Nichts “nochmals” – ein “nochmals” impliziert, als hätten wir diese Debatte schon einmal geführt. Das haben wir nicht. Keine Ahnung, auf was Du mit deinem “nochmals” anspielen möchtest.

    Mit dem nochnals meinte ich, daß er als Deutscher spricht, genau wie ein Funktionär/Sprecher vom EKR oder von RKR, die ja alle Pressesprecher haben.

    Der Punkt aber ist, Kramer spricht nicht nur als Deutscher, sonder in erster Linie als Funktionär des Zentralrates der Juden. Dieser Verband ist dazu gedacht, den in Deutschland lebenden Juden eine Stimme zu geben.

    Dieser Verband hat aber seinen Vorstand nicht demokratisch gewählt, also spricht er auch nicht die Meinung aller deutschen Juden aus, so ist das.

    Das mag einem PI-Leser nun gefallen oder nicht – diese Funktion aber zu ignorieren und Kramers Meinung als eine Einzelmeinung abzutun, ist eine Behauptung.

    Also wenn der Evangelische Kirchenrat jetzt ein Erklärung abgibt, der die Realitäten verleugnet (also absolut unpassend), spricht er für alle Evangelikalen? Oder ist es nur seine persönliche Meinung? Wenn der Pareivorsitzende irgendeiner Partei absolutuen Unsinn redet, ist das die meinung der ganzen Partei? Neee, nun wirklich nicht.

    Noch schlimmer die in den Kommentaren vertretene Behauptung, eigentlich würden “die Juden” in Deutschland ja ganz anders denken. In diesem Moment, wo man ihre Vertreter ignoriert und glaubt, selber besser zu wissen, was für “die Juden” richtig ist, macht man sie zum Büttel. Oder genauer: Zum Feind des eigenen Feindes. Ist bequem. Aber empirisch nicht haltbar.

    Ich behaupte, die meisten deutschen Juden denken anders, jedenfalls alle, die ICH kenne, daß heisst ja nicht, dass wir diese Meinung ignorieren, wir stehen nur nicht hinter dieser Meinung, weil die meisten Kramer nicht verstehen, daß er nicht merkt, wo die Gefahr droht. Es sind ja auch nicht alle Gemeinden bei ZDJ organisiert…..

  112. #133 udosefiroth (17. Okt 2010 21:05)
    Zitat..

    #101 Sepp Bayern (17. Okt 2010 14:24) Kramer, ist ein Verräter der Juden.
    Der Zentralrat der Juden ist von judenfeindlichen U-Booten durchzogen
    ______________________________________

    Das war es für Heute, ich verabschiede mich.
    Solches zwingt mich zur Solodarität mit Herrn
    Kramer.

    Nix, hierbleiben, ich finde manche Beiträge auch mehr als grenzwertig, ich bin nicht mit dem Statement von Herrn Kramer einverstanden, wie so viele nicht, aber es wird automatisch der ZDJ mit beleidigt, warum wurde der wohl geschaffen?

    Na, Ihr lieben Leute, warum wohl – und noch einmal es waren ALLES DEUTSCHE jüdischen Glaubens, wenn ihr nicht endlich lernt zu differenzieren, dann spreche ich Euch auch die lauteren Motive der Islamkritik ab, denn dann geht es wieder nur um etwas ganz anderes.

    Es erdreistet sich sogar ein Kommentator, der sich bei der Schuldfrage wieder einmal erpresst fühlt – ne, ne, ne, solange wie IHR bei den Juden dunkle Flecke sucht, solange wird euch keine Gerechtigkeit erfahren.

  113. #83 Goldolymp (17. Okt 2010 13:12)
    Was für ein Kasperle-Theater. Da ist Kriegsende und die Missetaten gegen die Juden werden dekuvriert. Damit wird ein Volk abhängig von Wiedergutmachung bis endlos.

    Für diese Bemerkung hätten Sie etwas ganz anderes verdient. Die Missetaten waren schon viel früher offen gelegen, das zum Ersten, und was soll die Bemerkung Wiedergutmachung bis endlos?

    Kann man solch eine Barbarei überhaupt „wiedergutmachen“ ?? Wenn Deutschland sich nicht bereit erklärt hätte, den Schaden wenigstens einigermassen zu beheben, wäre Deutschland heute noch nicht als vollwertiges Mitglied unter den Völkern anerkannt, die Industrie hat sich eh viel zu lange verweigert, und sich an dem Besitz anderer Deutscher bereichert.

    Dann kommt die Zeit, wo die allmählich saturierten Deutschen die Arbeit nicht mehr schaffen. Ausländer werden geholt. Und Asylanten kommen auch. Auch Moslems. Und in Massen. Diese mögen die Juden nicht und bekriegen sie deshalb. Wann müssen wir hier in Deutschlnd mit Krieg zwischen Moslems und Juden rechnen?

    Wer hat denn die Deutschen erst wieder dazu befähigt, überhaupt wieder als akzeptiertes Volk unter den Völkern sein zu dürfen? Sie Schlaumeier, die Juden wurden erst wieder hergeholt, es gab nach dem Krieg keine DEUTSCHE JUDEN mehr, widerlich diese Schlussfolgerungen. Hier in Deutschland geht es nicht Juden gegen Moslems, sondern Islam gegen Deutsche, was glauben SIE, wie schnell wir hier möglicherweise weg sind, wenn Euch der Arsch brennt und so dumme Aussagen noch öfters kommen.

  114. #121 Iskembe (17. Okt 2010 18:17)
    seine Ohren verraten seine Gesinnung.

    Und erst die Nase nicht wahr? Da sieht man doch gleich, woher er kommt oder?

  115. #17 Simon (17. Okt 2010 11:17)
    Der ZDJ will am liebsten ALLE Juden in Europa nach Israel haben, damit die demographischen Probleme in Israel, durch die ständig wachsende Anzahlt arabischer Israelis ( z.Z 25%) durch jüdische Einwanderer ausgeglichen werden kann. Der ZDJ will in Europa ein judenfeindliches Klima für die Juden schaffen…wie perfide aber DURCHSCHAUBAR ist das wohl???

    Jetzt stell dir mal vor, sogar das demographische Problem hätte Israel nicht, wenn nicht, ja, wenn nicht…

    Geht es noch? Spricht der Zentralrat auch für Schweden, Norwegen, Frankreich ect? Also was zuviel ist, ist zuviel…..

  116. Nun Kramer vertritt die Meinung der Mehrheit der deutschen Juden wie die Merkel die Meinung der Mehrheit der Deutschen vertritt…

    Man sollte über beide schweigen.

    Die Repräsentanten der christlichen Kirchen reden genau so einen Müll.

    Voll des Lobes über den Islam, man bete einen Gott an, obwohl das definitiv falsch ist. Selbst ein Jesuit des Jesuitenkollegs aus FFM hat das in einem Artikel in der FAZ widerlegt. Allah ist nicht der Gott der Christen.

    Aber was solls. Das Volk ist dumm. Und wenn dann die Pläne der Machthaber gescheitert sind, wird das Volk wieder dafür bluten müssen. Und anschließend die Schuld zugeschoben bekommen.

    Gebt dem Kramer was des Kramers ist. Aber schenkt ihm keine Beachtung….

  117. Es erdreistet sich sogar ein Kommentator, der sich bei der Schuldfrage wieder einmal erpresst fühlt – ne, ne, ne, solange wie IHR bei den Juden dunkle Flecke sucht, solange wird euch keine Gerechtigkeit erfahren.

    genau so sieht das aus!
    Man beachte die Nazi-Sprache einiger:

    128 Mtz „KRAMER WIE GOEBBELS“
    … die Auschwitz-Keule als ständige Gehhilfe und kann sich auf sie stützen.“

    #101 Sepp Bayern „Kramer, ist ein Verräter der Juden. Der Zentralrat der Juden ist von judenfeindlichen U-Booten durchzogen“

    #2 baden44
    „Dieser Pseudojude ist das Allerletzte.
    Gut ergänzt durch seine “Chefin”…
    und den Kokser NuttenFriedman.“

    #122 jwezel
    „Die korrekte Gebrauch des Wortes schäbig ist:
    SIE SIND JA EIN SCHÄÄÄÄÄÄÄÄÄBIGER LUMP!!!!!!!!!“

    Solcher unsachlicher, z.T. antisemitischer Müll gehört sofort gelöscht!

    #81 FreedomWriter (17. Okt 2010 13:06)

    So ein verlogener Dreckspatz.

    #26 Simon (17. Okt 2010 11:29)

    Herr Kramer, Sie sind mit verlaub EIN Arschloch !!!

  118. #34 GustavMahler (17. Okt 2010 11:44)
    Wenn man nach dem CUI BONO fragt, versteht man den Sinn der Handlungsweisen auch nicht, denn als Außenstehender denkt man doch:
    “Muslime mögen keine Juden, also müßten doch Juden gegen militante Muslime sein.”

    Nun, Muslime mögen auch keine Christen, trotzdem kriechen die deutschen Politiker denen in den Po, oder Herr Mahler ?

    Ich meine, im Gazastreifen gehen sie doch auch mit knackiger Härte und voller Verachtung gegen die Palästinenser vor, weshalb blasen sie dann hier die Backen auf und beschimpfen U N S, die Einheimischen?

    Und jetzt sind wir wieder da, wo wir immer waren…..

    1.) Herr Kramer ist DEUTSCHER, vergessen?

    2.) Herr Kramer ist KEIN Israeli, die auch nicht mit Verachtung gegen Palaraber vorgeht, sondern ständig angegriffen wird.

    3.) Ihre Vorurteile kotzen mich an, sie kehren ALLES über einen Kamm, aber wenn ich sagen würde, alle Deutschen sind Nazis, käme von Ihnen der größte Aufschrei.

    Oder ist der Jude auch von Natur aus unfriedlich und undankbar?

    Könnte mir das mal jemand auseinandersetzen?

    Natürlich, der Jude ist wie er ist, Herr Mahler, wussten Sie das noch nicht? *Kotz

  119. #143 Obama im Laden (17. Okt 2010 22:23)
    #142 Zahal

    Ich bin auch nicht mit dem einverstanden, was Herr Kramer da von sich gibt, aber es ist bemerkenswert, daß sobald der ZDJ ins Spiel kommt und auch Herr Friedman, oder auch wie oben erwähnt Herr Galinski, Frau Knobloch, daß sich die Spreu schnell vom Weizen trennt.

    Man erkennt schon sehr gut, was da bei Manchen unter der Oberfläche köchelt. All diese Leute machen sich lächerlich, wenn es um Islamkritik geht, so verliert die Islamkritik a.) ihre Glaubwürdigkeit und Leggitimation und b.)bestärkt es gewisse Verdachtsmomente, daß gerade die Trittbrettfahrer in den Sprunglöchern liegen und auf diesem Zug aufspringen wollen.

    Wofür soll der Jude denn dankbar sein? Das er nicht entgültig ausgelöscht wurde?

    Laila tov, manchmal ist es schwer zu ertragen. Ich weiss, es sind nicht alle und ich schreibe hier schon eine gewisse Zeit…… ich will eben nicht verallgemeinern.

  120. #141 Obama im Laden (17. Okt 2010 22:10)

    Was ein Glück, dass wir Dich haben.

    Wenigstens einer muss ja hier sein, der für Ordnung sorgt!

    Kannst Du mir mal verraten, was an den Postings, die Du da aufgelistet hast, „Nazisprache“ sein soll, Du U-Boot?

    Bei Dir habe ich die ganze Zeit schon den Eindruck, dass Du nicht für das Forum sondern für Aussenstehende schreibst.

    Begründe mir bitte Mal, was an den aufgeführten Zitaten „Nazi-Jargon“ ist?

    Da bin ich jetzt mal gespannt, da mir nicht bekannt ist, dass Nazis für Juden oder Israel schreiben.

    Ich warte!!

  121. FALSCH GEWICKELTER ANTI-FASCHIST

    #141 Obama im Laden (17. Okt 2010 22:10)
    Man beachte die Nazi-Sprache einiger: 128 Mtz “KRAMER WIE GOEBBELS” … die Auschwitz-Keule als ständige Gehhilfe und kann sich auf sie stützen.”

    Oh, oh. Obama. Da haben Sie im Geschichtsunterricht einiges durcheinander gebracht.

    „Die Lüge hinkt durchs Land“ – das war der Spruch der Antinazis, das war ein Spruch gegen Goebbels. Für den Spruch kam man an den Galgen.

    Macht aber nix. Heute muß man nix mehr wissen. Reicht die gute Gesinnung. Auch wenn man – wie sie und wahrscheinlich Kramer – noch nie ein Buch über das 3. Reich in der Hand hatte. Kann ich verstehen: Kenntnisse sind immer von übel. Stören irgendwie.

    Nur: Das ist alles etwas peinlich. Bei Kramer und bei Ihnen.

  122. # #142 Zahal (17. Okt 2010 22:16)

    Natürlich, der Jude ist wie er ist, Herr Mahler, wussten Sie das noch nicht? *Kotz

    Natürlich weiß Herr GustavMahler das, ist er doch selber Jude 🙂

  123. Amüsante Debatte ist das hier: Sobald man hier jemanden mit jüdischem Glauben (sicherlich oft unfair) kritisiert, kommt auch hier bei einigen die Nazikeule zu Vorschein. Nach meiner Wertung haben bspw. Worte wie „Pseudojude“ und „Kokser NuttenFriedman“ (wie oben kritisiert) nichts mit Antisemitismus zu tun. Es handelt sich um polemische (von mir aus auch unsachliche) Zuspitzungen, die vielleicht unfair sind, aber doch einen gewissen Wahrheitsgehalt haben und deshalb (strafrechtlich) auch nicht bleidigend sind.

  124. @#148 21:37

    Es handelt sich um polemische (von mir aus auch unsachliche) Zuspitzungen, die vielleicht unfair sind, aber doch einen gewissen Wahrheitsgehalt haben und deshalb (strafrechtlich) auch nicht bleidigend sind.

    und @ #145 David08:

    Sie erinnern mich an die linke Qualitätspresse, die ist auch Meister im Relativieren!

    Wenn ich Sie auch Nutten-Kokser, Arschloch, Pseudo-Freund und „schäbiger Lump“ (das haben Nazi-Richter zu Widerständlern gesagt) nenne, dann fassen Sie dies bitte auch nicht als Beleidigung auf.

    Es handelt sich völlig berechtigterweise ja nur um polemische Zuspitzungen, an denen viel Wahrheitsgehalt ist.

  125. @ 21:37
    @ david08

    Noch etwas: Lesen Sie den Beitrag #144 von Zahal – dem schliesse ich mich inhaltlich an!

    Was hier einige Pi-Kommentatoren machen: letztlich innerlich verborgene judenfeindliche Ressentiments zu verbreiten – unter dem Deckmantel einer (berechtigten) Kritik an Stephan Kramer.

    Nochmals: Ich stimme mit Herrn Kramer dabei NICHT überein, aber ich falle nicht über ihn her – wie hier im Forum geschehen, mit Beleidigungen, Zuschreibungen und eben leider auch Nazisprache. Das ist kein Benehmen, das ist schlichtweg ein mieserabler Zustand.

    Leute, die gnadenlos mit ihrer Dummheit alles und jeden platt machen wollen, der nicht mit ihnen übereinstimmt, sind für mich keine Ansprechpartner.

    Das sind letztlich genau die Leute, die sich heimlich freuend vor dem Fernseher daran aufgegeilt haben, als einige „Urdeutsche“ besoffen und doof mit Hitlergruss vor brennenden Asylbewerberheimen „Ausländer raus“ schrien, während sie sich heute vornehm „Islamkritiker“ nennen.

    Unterste Schublade!

    Kleines Rätsel:

    Was ist der Unterschied: HASS aus dem Koran gegen alle Nicht-Muslime – oder HASS gegen Muslime, weil es eben Muslime sind?

    Hier ist die Auflösung des Rätsels:
    Es gibt keinen!

  126. na da traut sich wulf, der kanzelbunzler, die kirchen usw nicht den islam in deutschland zu kritisiern und dann sollen es die „juden“ richten.
    ich empfehle den schlaumeiern und tastaturhelden hier ihre kinder auf jüdische veranstaltungen zu schicken,oder selber sowas mitzumachen.
    hat hier schon einmal einer gesehen wie man jüdische gemeinden sichern muß? ihr wollt das
    der zjd unter führung von einer schoa überlebenden die moslems kritisiert?
    na ich hoffe das es nicht aus dummheit passiert sondern aus unwissenheit.
    die juden in deutschland leben seit jahrzehnten in ihren gemeinden hinter stacheldraht, stahlbeton, panzerglas, polizeischutz….
    jeder wanderausflug der wird da zum
    polizeigroßeinsatz und nur so zur info
    das organisiert kramer. er kennt die gefahr und das man gegen eine handvoll skinns keine panzerfahrzeuge braucht ist ihm auch klar.
    ich hätte auch lieber das er schweigt aber wenn Z.B. der wowereit dafür den polizeischutz abzieht…
    hirn einschalten bitte.
    :mrgreen:

  127. #150 Obama im Laden (18. Okt 2010 00:20) @#148 21:37
    …..
    und @ #145 David08:…..

    Wenn ich Sie auch ….. Pseudo-Freund und “schäbiger Lump” (das haben Nazi-Richter zu Widerständlern gesagt) nenne, dann fassen Sie dies bitte auch nicht als Beleidigung auf.

    ——————-

    # Obama im Laden

    Das Wort weiter oben war Pseudo-Jude, wenn ich mich richtig erinnere. Ich verstehe dieses Wort als ein Kompliment an das wahre Judentum, das in meinen Augen die Ideale der Wahrheitsliebe, Gerechtigkeitsliebe, Treue und Weisheit vertritt. Wenn jemand, ob Konvertit oder nicht, öffentlich häufig dem entgegen handelt, dann verletzt er die Grundsätze des Judentums. Dasselbe gilt auch für das ideale Deutschtum. Die Nazis haben die Ideale des echten Deutschtums mit den Füßen getreten. Sie gaben sich als Übermenschen aus, und waren in Wahrheit auf die Stufe von Kannibalen zurückgefallen.

    Und „schäbiger Lump“ war das Lieblingsschimpfwort des Nazirichters Freisler. Wer immer diese Vokabel in die Debatte einbringt, muss sich bewußt sein, dass dieses Wort mit grauenhaften Assoziationen besetzt ist.

    Mein Eindruck ist jedenfalls der, dass Sie den Kommentatoren, die Sie zum Nazitum verurteilen, großes Unrecht tun.

  128. zahal@

    „#121 Iskembe (17. Okt 2010 18:17)
    seine Ohren verraten seine Gesinnung.

    Und erst die Nase nicht wahr? Da sieht man doch gleich, woher er kommt oder?“

    ich denke der Mann ist Konvertit?
    konvertiert die Nase dann auch mit ? 😉

  129. @Obama im Laden

    Mit Deinem Nazi- bzw. Antisemitismuskomplex solltest Du zum Therapeuten gehen.

    Mal so zufällig herausgesuchte Stilblüten von Obama im Laden:

    „Das schreit nach einer Anzeige wegen Volksverhetzung!
    amnesty ist ja so schlimm wie der Stürmer in den Vorkriegsjahren“

    „Vorsicht! Nicht ALLE Linken sind Antisemiten! Aber leider sehr sehr viele.“

    „Einziger Nachteil des Films: ich hätte gern “Großer Gott wir loben dich” auch in der zeitgemäßen Pop-Form gehört,“

    🙂

  130. #154 Iskembe (18. Okt 2010 02:18)

    zahal@

    “#121 Iskembe (17. Okt 2010 18:17)
    seine Ohren verraten seine Gesinnung.

    Und erst die Nase nicht wahr? Da sieht man doch gleich, woher er kommt oder?”

    ich denke der Mann ist Konvertit?
    —————————–
    ALSO POTZ BLITZ DER MOSLEM GIBT AN HE!
    ICH DENKE? DU DENKE? NE ODER?
    GIB NICHT SO AN MENSCH! HAT AISCHE DIE ESEL WEGGESPERRT UND DICH VERGESSEN ODER WAS TREIBST DU HIER?
    ——————————
    konvertiert die Nase dann auch mit ?
    ——————————-
    NATÜRLICH WENN EINER ZUM ISLAM KONVERTIERT SCHRUMPFT AUCH HIRN UND GEMÄCHT! DAS NENNT MAN INTEGRATION ODER IN DEINEM FALL EHER MIMIKRI!

  131. #155 @ 21:37

    Mit Deinem Nazi- bzw. Antisemitismuskomplex solltest Du zum Therapeuten gehen.

    Keine Angst, ich weiss schon genau was ich schreibe und tue. Aber du spiegelst übrigens wiederholt eigene Charakterprobleme auf Dritte.

    Und was soll deine zusammenhanglose Zitatensammlung von mir besagen? Anything!

    _______________

    #153 Frank-Walter

    Ich habe niemand „zum Nazitum veruteilt“, ich habe leiglich Beleidigungen bis hin zu Nazi-SPRACHE angeprangert.

    Ich gebe ihnen absolut recht, dass „schäbiger Lump“ in der Tat die Sprache des Nazi-Richters Freisler ist – und diese Wortwahl hat definitiv nun NICHT Herr Kramer ins Spiel gebracht, sondern die von mir zitierten Kommentatoren. Sie geben mir also damit nur recht.

    Das Wort „schäbig“ allein ist nun genau so wenig Nazisprache wie das Wort „Autobahn“… und Herrn Kramer dieses Nazi-Zitat unterzujubeln, geht schlichtweg zu weit, denn er hat das Wort „Lump“ nicht gebraucht. Und er repräsentiert übrigens genau die Leute, die unter diesem Terror haben leiden mussten.

    Ich bin ebenso der Meinung, dass die Zuschreibung „schäbig“ auf Herrn Seehofer keineswegs zutrifft – und daß die Kritik (nicht die üblen Beleidigungen) gegenüber Herrn Kramer angebracht ist.

  132. #157 Iskembe

    was ist bitte ihre Kernaussage, Herr Hammer?

    Seine Kernaussage ist – übersetzt – dass er dich mal sehen würde, wenn du an der Stelle von Herrn Kramer wärst. Die meisten wissen KEINESWEGS, wie sich das im allgemeinen so anfühlt. Ausser Draufhauen können viele PI-Leser nämlich offensichtlich nichts.

  133. Osama bin Laden

    “ #157 Iskembe

    was ist bitte ihre Kernaussage, Herr Hammer?

    Seine Kernaussage ist – übersetzt – dass er dich mal sehen würde, wenn du an der Stelle von Herrn Kramer wärst. Die meisten wissen KEINESWEGS, wie sich das im allgemeinen so anfühlt. Ausser Draufhauen können viele PI-Leser nämlich offensichtlich nichts.“

    die Stelle wurde ihm sicher nicht zwangsverordnet.

    zudem stört es auch niemanden (hier) wenn man auf die bösen Moslems draufklopft, also sollte den anderen Protagonisten diese Ehre auch zugebilligt werden…:-)

  134. Stephan Kramer nennt Horst Seehofer “schäbig”

    Das Phänomen nennt man auch Projektion, Herr Kramer ! Schäbig ist hier nur einer, und das sind sie.

  135. #iskembe
    hast du worte-buch und neu wort gefunden das sogar eische nix kennen „kernaussage“.
    du frage integrator im harz4-amt der dir sage dann „WISSEN IST MACHT DU NIX WISSEN DU MACHTNIX“ das kernaussagdings. ok lan.
    also du jezt judehassdings abschreib ok
    und pi reinmache nix mich sprechdings.
    grüsse an eische ihre bart schöner wie deinz alda und nix vergesse isch wisse wo deine sozialBMW wohnt.

  136. „#iskembe
    hast du worte-buch und neu wort gefunden das sogar eische nix kennen “kernaussage”.
    du frage integrator im harz4-amt der dir sage dann “WISSEN IST MACHT DU NIX WISSEN DU MACHTNIX” das kernaussagdings. ok lan.
    also du jezt judehassdings abschreib ok
    und pi reinmache nix mich sprechdings.
    grüsse an eische ihre bart schöner wie deinz alda und nix vergesse isch wisse wo deine sozialBMW wohnt.“

    reden sie entweder deutsch, türkisch,italienisch,spanisch ….
    mit mir , aber nicht so einen Kauderwelsch!

    zudem bin ich kein Musel oder Türke , auch wenn sie mit ihrem beschränktem Intellekt evtl. in der Lage waren den Nick „Iskembe“ als Translation zu Kuddelsuppe zu übersetzen (gratuliere).
    Desweiteren fahre derzeit ich Mercedes und keinen BMW.

    Danke!

  137. „#iskembe nix herr hammer bitte in kuzunftdings
    EFFENDY PHATRON HAMMER ja kapische?“

    ich muss sie leider wieder korrigieren
    Hammer dann bitte auch auf türkisch:
    als Cekic oder als Balius (Vorschlaghammer)…

    PS: müssen sie nicht langsam ins Bett, um morgen ihren Beitrag zum Sozialstaat zu leisten oder sind Sie etwa ein Leistungsempfänger desselben?
    😉

  138. ich finde seehofer und konsorten auch schäbig,
    erst muß man nen sarazin verreissen, einen stadkewitz aus der partei schmeissen, den wilders schmähen nur um dann zu merken HE MANN ICH BIN DOCH C*SU UND ICH KANN DAS GANZE FÜR MICH NUTZEN!
    🙁
    ES LEBE DIE FREIHEIT!
    (kramer geh zu den grünen) 👿

  139. Ist es denn so schwer sich im politischen Diskurs an zivilisatorische Mindeststandards zu halten ? Kann man keine sachliche Kritik üben, ohne den pol.Gegner zu difamieren ?
    Habt Ihr es echt nötig auf sein Aussehen, seine Ohren usw. einzugehen ?
    Dann seid ihr kaum besser als die, die Ihr zu
    bekämpfen vorgebt, dann scheint Ihr doch wieder nur die alten Barbaren in neuem Gewand
    zu sein…
    Wem Wut und Haß das Hirn abschnürt, der hat ein Problem, dem politisch nicht beizukommen ist.

  140. #iskembes esel heißt mercedes.
    das muß liebe sein!
    inteligenzbolzen! ich habe lokale, caffes, spielhallen usw. ich arbeit nachts, vor allem wegen solchen kleinvieh-liebhabern die nur kaos machen.
    man muß immer wieder welchen die festplatte neu starten, geht klasse mit nem heftigen schlag auf den kopf, nennen einen dann immer bruder,
    frechheit!

    kein musel…. hi hi

    erlisch lan unfalfrei lan 0 kilometer wie neu…
    isch glaub dir nix einen buchstaben lan.

Comments are closed.