Irgendwie scheinen die Taliban die niederländische Regierung unter Duldung von Geert Wilders‘ PVV nicht zu mögen. Deren Sprecher für Afghanistan, Zabiullah Mujahid, ließ nun mitteilen, dass sich eine „Jihadisten-Gruppe“ des kleinen Landes annehmen wird, sollte die Anti-Islam-Politik forciert werden.

Die Basler Zeitung berichtet:

Ein Talibanführer wirft den Niederlanden vor, mit Geert Wilders eine Anti-Islam-Politik zu betreiben. Würde seine Politik fortgesetzt, könne es zu einem Anschlag kommen.

Ein Anführer der afghanischen Taliban hat einem Zeitungsbericht zufolge die Niederlande vor einem Anschlag gewarnt, sollte die neue Regierung Forderungen des Islamgegners Geert Wilders umsetzen. «Wenn die Niederlande ihre Anti-Islam-Politik beibehalten oder intensivieren, werden sie mit Sicherheit das Ziel einer Jihadisten-Gruppe werden», zitierte die Tageszeitung «Volkskrant» am Montag Zabiullah Mujahid, der offizieller Sprecher der Taliban für Ost- und Nordafghanistan sein soll.

Wenn Wilders erfolgreich das niederländische Parlament «so manipuliert, dass es mehr Anti-Islam-Gesetze verabschiedet, gibt es keinen Zweifel, dass Muslime aus anderen Ländern aktiv werden, um ihren muslimischen Brüdern und Schwestern zu helfen», sagte Mujahid demnach weiter. (…)

» Vorsicht Bürgerkrieg!

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

112 KOMMENTARE

  1. nur vermummt oder aus Verstecken heraus drohen…

    es wird Zeit endlich den counterjihad auszurufen, an allen Fronten.

    Kein Fussbreit dem Steinzeitkult!!!

  2. Das ist Doch wie bestellt ! Geert ist als Politiker zu beneiden!
    Diese Drohungen dürften noch mehr Leute auf seine Seite bringen!
    Das beste für ihn wäre Ende des Jahres bricht die Regierung wegen der Christdemokraten auseinander ! Janur Neuwahlen dann die nächste Regierung unter Führung von Geert Wilders!

    Exportschlager Fatih-Moscheen – was soll erobert werden?

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  3. Und in China fällt der berühmte Sack Reis um.
    In Hollands Städten müsste doch eh die Glaubensbrüder dran glauben, wenn was hoch geht 😉

    Abgesehen davon: Das würde Geert Wilders bei der nächsten Wahl 70 % der Stimmen bringen und dann würde aber das große Abschieben los gehen!

  4. Sorry, da hilft kein Spott sondern nur militärische und ungebremste Gewalt, sonst sehe ich schwarz für die Zivilisation.

  5. Können diese inzuchtgeschädigten Muselmonster auch was anderes als drohen und Mamas „fi**n“? Ich glaube kaum!

    Wer zweifelt noch daran, dass es die Früchte des falschen Propheten (Kinderschänder Mohammed) sind? Der muss schon wirklich Tomaten auf den Augen haben!

    Aus Angst wird Wut. Und die Wut wird dieses Pack vernichten!

  6. Nun bin ich ja gespannt, ob die „gemäßigten Moslems“ sich gegen diese Drohungen aussprechen. Es ist doch DIE Chance, zu zeigen, dass sie einen „anderen Islam“ leben und diese Gewalt, die im Namen ihrer Religion daherkommt ablehnen.

    Aber eher wird es Schweinswürste regnen, als dass so etwas passiert.

  7. Die beste „Anti-Islam-Politik“ betreiben die Korannazis selbst aber sind so dermassen blöde, um das nicht zu erkennen. Dumm geboren, nichts dazugelernt.

  8. Eilmeldung

    In ganz Deutschland fanden sich Muslime zusammen, um gegen die Drohung der Taliban zu protestieren. Sie skandierten „Der Islam ist Frieden – nieder mit den Terroristen“ und hielten Transparente mit dem durchgestichenen Wort „Al Quaida“ hoch.
    Allein in Berlin-Neukölln waren es ca. 10.000 Demonstranten, gefolgt von Hamburg mit 7.000 Demonstranten.

    Gutmenschentraum OFF.

  9. Und Deutschland schließt sich unter Führung von Claudia Roth den Taliban an so stell ich mir Deutschlands Zukunft vor wenn die deutschen weiterhin so einen Dreck wählen

  10. Das ist ja der beste Beweis dafür, dass Geert Wilders Recht hat mit seiner Warnung vor der Gefährlichkeit des Islams. Das ist kaum zu glauben, dass irgendwelche Hinterwäldler Westeuropäern drohen, weil ihnen deren politische Richtung nicht passt. Da muss Europa zusammenhalten und sich nicht einschüchtern lassen!Sowas machen die gerne mit dr afghanischen Bevölkerung

  11. Das zeigt doch deutlich, dass sich die Taliban in jedem Fall in Europa einmischen werden, und zwar erst recht dann, wenn der Westen in Afghanistan das Feld geräumt hat. Die Niederländer sind ja bereits in Afghanistan abgezogen. Das wird von den Taliban nicht honoriert.

  12. Es ist schon herzergreifend wie die Taliban
    sich sogar um das Seelenheil eines kleinen
    Landes wie Niederlande bemühen.

  13. .

    Und die Taliben „tolerieren“ die Regierung in Afghanistan.

    Was hier schändlich ist, ist das Schweigen der NATO Staaten. Es sollte ein unmißverständliches Statement von NATO geben, in dem klipp und klar erklärt wird, daß ein Angriff auf einen NATO Staat einen Angriff auf alle NATO Staaten darstellt und entsprechend darauf reagiert werden wird.

    PS. Memo an den Pøbel-Strøbel: Das sind bestimmt gemäßigte Taliben.

    .,

  14. Wenn ein Taliban in einer Afghanischen Höhle einen Furz lässt, dann lauft einem Holländer garantiert kein Angstschweiß über die Stirn. Man kennet sie ja unsere islamischen Pappenheimer: Einen auf dicker Mann machen, aber dann den Schwanz einziehen.

  15. jaja die süssen kleinen taliban. wo wurden die nochmal ausgebildet? ach ja in koran schulen.ist das nicht die schulform die sie bei uns auch einführen wollen?

    Schande auf dieses land. assozial diese politik einfach nur noch assi…aber es werden andere zeiten kommen…

  16. Nachschublinien unterbrechen, gezielt Anführer ausschalten, Madrassen dem Erdboden gleichmachen.
    Eine andere Sprache versteht dieser Abschaum nicht, der Krebs des Islam muss endlich richtig bekämpft werden mit einem Stahlgewitter und nicht mit dem Salbentopf der Gutmenschen.

  17. ps. wenn man ein grund sucht findet man auch einen.und sei es nur um sein blutdurst zu stillen.

    manmanman was hat da herr allah nur hervorgebracht…

    bombe drauf und ruhe is

  18. Ein Talibanführer Ober-Koranschüler , der zum Djihad Heiligen Krieg gegen Geert Wilders, Holland und den ganzen „Westen“ aufruft, kann nur den Koran falsch verstanden haben, dass er sich als Obersturmkoranführer gebärdet.

    Dass der Koran zum Schächten der Ungläubigen und zum Kampf für die Weltherrschaft aufruft, kann mit dem Islam Der Unterwerfung nichts zu tun haben.

    Nein, natürlich hat der Taliban den Koran nicht falsch verstanden.
    Den Koran und den Islam haben lediglich unsere Regierungstrottel und Gutmenschen falsch verstanden.

    Der Taliban-Koranschüler tut das, was der Koran verlangt: Er befolgt koranische Befehle, die direkt von Allah stammen.
    Das Aufrufen zum Djihad gegen Wilders und gegen Holland ist den Koranversen geschuldet, welche eine Verteidigung der Ungläubigen gegen den Islam mit einem Angriff auf den Islam gleichsetzen und damit den islamischen Angriff auf die holländischen Verteidiger ihrer Kultur und ihres Landes legitimieren.

    Der Koran ist vor 1400 Jahren von einem ungebildeten und psychopathischen Kamelhändler verfasst worden und ist damit genau auf solche Gemüter abgestimmt.

  19. Bitte PI: Deutsche Sprache!

    Sich annehmen steht mit dem Genitiv. Grundsätzlich sind die Ausführungen hier von sprachlich guter Qualität, was man von den Medien ganz und gar nicht allgemein sagen kann. Deswegen der Hinweis, da ich die Hoffnung habe, dass es hier etwas nützt.

  20. unsere Tornados werden abgezogen…
    statt sie richtig auszurüsten, mit Bomben.
    unsere Leos können nicht eingesetzt werden wg. des schwierigen Geländes… ich denke ein so vielseitiger Kampfpanzer könnte eingesetzt werden, wenn man denn wollte…
    Pakistan ist Atommacht? Die USA könnten sie mindestens 20mal vernichten…
    Wir wissen es, sie wissen es, sie sind nur stark weil wir uns schwach zeigen.

    Keine Lehre aus WK2 gezogen, traurig.

  21. Dummerweise müssen die Jihaddisten nur ein paar hundert Kilometer fahren bis in die Niederlande…

  22. Ich stell mir schon die saublöden Kommentare der Gutmenschen vor, sollte es zu einem Anschlag kommen. Und das Schweigen der hiesigen Moslems, die nur schwer ihre klammheimliche Freude verbergen können.

  23. die lieben taliban sollten es aber endlich auch tun (sorry an alle potentiellen opfer!)

    1. sind sie aber wohl zu dumm, um erfolg zu haben
    2. wenn es trotzdem gelingen sollte, läuft
    das „bereicherungsfass“ über.
    3. werden wir jeden taliban persönlich, lebend
    ins all(ah) schiessen.
    4. werden „wir“ bei verhaftung, einen elektrischen stuhlkreis bilden!

    go on geertie!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNDISKUTABEL

  24. Habt ihr die neueste Beichte auf „Beichthaus.de“ gesehen „Der neue Mann meiner Mutter (00028214)“ unbedingt anschauen.

  25. O.T.

    ___________________________________________
    KÖLN

    1) „MASSENSCHLÄGEREI IN KÖLNER DISCOTHEK“
    150 „junge Männer“ zeigen, was sie können.

    2) Eine islamische Homepage aus Wien: „Wir werden Eure Welt auf den Kopf stellen.“

    http://deutschelobby.wordpress.com/
    (Bitte links den Artikel anklicken)
    __________________________________________

    1) „Auch die Innenstadt von Stuttgart verkommt zum multikulturellen No Go Area.“

    2) „Glückliche polygame Konvertitin.“

    http://www.kybeline.com/
    (Bitte links Klick auf den Artikel)

  26. So die Taliban mögen die Niederlande nicht? Dies zeigt das die Niederlande auf einem guten Weg sind. Was störts den Mond, wenn ihn der Mops anklafft.

  27. Ich hoffe doch, dass sich kein europäisches oder westliches Land einschüchtern oder erpressen lässt. Die Taliban wissen doch wohl, dass die NATO jedem NATO-Mitgliedsland im Falle eines Angriffs beisteht.

  28. OT:

    Regierungstreue PI-Autoren behaupten regelmäßig der Umbau des Stuttgarter Hbf wäre „demokratisch legitimiert“, weil die Parlamente das so beschlossen haben und der Widerstand dagegen daher nicht gerechtfertigt. Dazu sage ich nur:

    -Parlamente haben auch die Einwanderungs- und Integrationspolitik beschlossen. Ist PI´s Protest jetzt auch nicht gerechtfertigt?

    Und S21 spezifisch ist festzustellen, dass es „gewisse“ Legitimationsdefizite gibt:

    11. Oktober 2004: Oberbürgermeister Wolfgang Schuster verspricht bei
    seiner Wahl einen Bürgerentscheid, falls Mehrkosten von 120 Mio auf die
    Stadt zukommen (und verhindert ihn später).

    In einer Pressemitteilung der
    Stadt vom 23. Juli 2007 ist von »Mehrkosten deutlich im dreistelligen
    Millionenbereich« die Rede.

    13. September 2007: Das „Bündnis Bürgerentscheid gegen Stuttgart 21“
    wird gegründet, mit dem Ziel, Unterschriften zu sammeln, falls der Ge-
    meinderat keinen Bürgerentscheid auf den Weg bringt.

    4. Oktober 2007. In einer Ratssitzung bittet der Grünen-Stadtrat Werner
    Wölfle den OB eindringlich, »mit der Unterschrift (…) zu warten, bis klar ist,
    ob es zu einem Bürgerentscheid kommt«.
    Der Gemeinderat stimmt nicht über den Bürgerentscheid ab.

    5. Oktober 2007: Keine 24 Stunden später unterschreibt Schuster die
    Finanzierungszusagen der Stadt für Stuttgart 21, um der Unterschriftenak-
    tion zuvorzukommen. Dabei steht der OB eigentlich nicht unter Zeitdruck,
    Bund, Land und Bahn geben ihre Unterschrift erst eineinhalb Jahre ab.

    PI ist doch sonst immer so für dirkte Demokratie. Warum wird hier für die Partei ergriffen, die die direkte Demokratie sabotiert haben?

  29. Ich hoffe doch das alle europäischen Geheimdienste Anschläge verhindern können !!

    Falls nicht…..dann:
    Könnte es dazu kommen dass man etwas gröber aussortieren muss, wer denn ein Bombenleger sein könnte….
    Dann wird man keine Zeit haben, oder auch keine Zeit haben wollen um alles bis ins kleinste zu differenzieren, zu hinterfragen.

    So gesehen sollten allen friedlichen, gemäßigten Muslime sehr, sehr viel „beten“ das es in Europa nicht zu Anschlägen kommt.
    Ein Anschlag, ein Toter……und der Wind wird zum endlosen Sturm.

  30. hahaha die sind ja so blöd ,kein wunder, dass das moslems sind. ein anschlag in holland und geert wilders ist premier in holland und zwar mit absoluter mehrheit. diese dämlichkeit ist unsere einzige chance. sobald wir mal die PC abgeworfen haben ,haben die moslems keine chance mehr.allerdings sollte man das tun bevor sie die mehrheit haben sonst wirds doch sehr blutig werden, für alle. wäre besser das zu vermeiden.aber mir dialüg gehts leider auch nicht.

  31. Sie bekommen umgehend alle ihre Brüder aus den Niederlanden wieder zurück. Keine Hilfe nötig :)Wilders macht das schon.

  32. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!
    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.

    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema herantrauen
    oder meinen, wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    Es werden 2 Kettenmails in Umlauf gebracht.

    Eine enthält die entsprechenden Weblinks,
    aber auch u.a. die Links der genialen Rede
    Geert Wilders in Berlin 10/2010.

    Die andere Mail ist für eure Kommentare vorgesehen,
    wo jeder seine persönliche Sicht zum Thema Islam
    darstellen kann, wenn er will.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!

    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.

    Das Prinzip ist einfach.
    Die 2 Ursprungsmails gehen von meinem eMail- Account aus
    und werden an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mails dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück werden sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Bitte helft mir, dies innerhalb dieser Website und
    auch auf euren anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  33. Na ja. Unterstützer sind ja schon genügend
    da.
    Dies ist ein Anschlag auf die Demokratie. Es
    war aber zu erwarten.
    Mit solchen Politiker wie Frau Merkel usw.
    kann man es ja machen.
    Bei Helmut Schmidt wäre so etwas nicht vor-
    gekommen. Denn da wären nicht so viele hier
    im Land und ich glaube auch nicht in NL.
    Aber wir haben die ja zum arbeiten geholt.
    Ha Ha Ha.
    Und jetzt nehmen die Einfluss auf die Bildung
    einer Regierung.

  34. Die Logik der Moslems…

    Terroristen und Verbrecher rügen andere wegen diskriminierendem Verhalten.

  35. Die schnellste und beste Lösung wäre sowieso, die „Brüder und Schwestern“ allesamt umgehend zurück in die Steinzeit zu katapultieren.

  36. OT

    Brutaler Messerüberfall auf 48-jährige Frau, Sohn und Begleiterin in der Frankfurter Straßenbahn.

    Die „WELT“ beteiligt sich wieder an der Fahndungsverhinderung durch den politkorrekten Terminus „Jugendliche“. Wenigstens die Polizei will die islamisch-türkischen Gewalttäter finden:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/1700866/polizeipraesidium_frankfurt_am_main

    POL-F: 101018 – 1276 Frankfurt-Griesheim: Drei Täter nach gefährlicher Körperverletzung mit Messer flüchtig

    Frankfurt (ots) – Teilweise erheblich mit einem Messer verletzt wurden gestern Abend zwei Fahrgäste nach verlassen der Straßenbahnlinie 11.

    Das Trio wird von den Opfern wie folgt beschrieben:

    Der älteste Täter, der auch das Messer führte, soll etwa 16 Jahre alt gewesen sein. Er wird als kräftig und 170 cm groß beschrieben. Die beiden Mittäter werden als 12 bzw. 14 Jahre alt beschrieben. Alle drei sollen türkischer Herkunft gewesen sein.

    Eine sofort nach Bekanntwerden des Sachverhaltes ausgelöste Fahndung verlief ergebnislos. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Vonhausen, 069-75582113)

  37. Zu #31 (derzurechtweiser):

    Wie gefallen Dir denn die dahingeschluderten Postings, in denen alles kleingeschrieben wird? Mir drängt sich die Vermutung auf, dass so ein Poster die Regeln nicht verstehen konnte, oder dass ihm seine Leser egal sind. Bei mir dauert das Lesen eines mit falscher Grammatik geschriebenen Postings doppelt so lange. Deswegen überspringe ich die auch meistens! Ich habe festgestellt, dass da auch häufig beim Inhalt geschludert wurde!
    (Beispiel: #48 (meri))

  38. Der bremer Mhallamiyekurdenclan hat jetzt einen eigenen Motorradclub gegründet.
    Ich glaube, die halten sich nicht damit auf, anderen Clubmitgliedern die Kutten zu klauen.
    Die haben ja vor kurzem alle vom Innensenator Mäurer die unbefristete Aufenthaltserlaubnis nebst Pässen geschenkt bekommen.
    Das wird lustig.

  39. Schön langsam wird’s lächerlich mit diesen ewigen Drohungen.
    Es wird wohl nolens volens zu Anschlägen kommen. Aber durch die (endlich) in ganz Europa angeheizte „Islam“- Diskussion wird es auch zu Gegenreaktionen kommen. Dann könnte auch ein Szenario nach Gerald Celente eintreten.

    Die seit 1400 Jahren grassierende mohammedanische Pest gehört ausgerottet ! Und zwar gründlich, mit Stumpf und Stiel !

    FUCK FASCHISLAM !!

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  40. An #14 (Deutscher Orden):

    Der war gut!!!

    Leider haben wir Tagträume, was?

    Linke sind aus irgendeinem Grund leichter zu motivieren auf die Straße zu gehen, zu protestieren etc.
    Na ja, die haben ja auch die Zeit dazu.
    Und es gibt wohl noch einen anderen Grund, wie jemand mal hier schrieb: Linker wird man durch Selbsthass. Natürlich sind immer Andere schuld (in dem Fall die Gesellschaft). Deswegen hasst man die auch als Linker.

  41. #58 MartinP (18. Okt 2010 18:31) Zu #37 (5to12):

    INdiskutabel!
    ——————–
    sorry i und u liegen zusammen auf der tastatur! flüchtigkeitsfehler….blabla:-)
    ICH KOCHE NOCH NEBENBEI…..

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EINE MÖGLICHKEIT DEN VERSTAND ZU VERLIEREN

  42. #56 Martin P.

    sorry, auch ich schreibe, wenn ich schnell schreibe klein, weil ich nämlich kein Tastaturkünstler bin sondern immer noch mit dem 1finger suchsystem schreibe… hat nix aber auch gar nix mit nichtachtung der leser zu tun oder mangelnder intelligenz, ich kann auch keinen bagger bedienen und kein flugzeug fliegen, aber du sicher auch nicht meinen beruf ausüben, sorry, aber solche arroganz passt nicht zu PI!
    nur meine bescheidene meinung…

  43. #56 MartinP:

    Mit dem „hingeschludert“ haben Sie Recht. Form und Inhalt sind meist im Gleichtakt.

    Die „Kleinschreibung“ ist allerdings höchst literarisch : George!!

    Nur ob diese Schreiber das wissen, Ich zweifle 😉

  44. #62 sto12:

    „ICH KOCHE NOCH NEBENBEI…..“

    Am besten Kaffee – dann kann man später so angenehm im Satz lesen 😉

    Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen, Frieden!

  45. #65 WissenistMacht (18. Okt 2010 18:44)
    Nur ob diese Schreiber das wissen, Ich zweifle……

    der zweifel hat schon immer einen verklärt/
    romantischen approach gehabt.

    versuch es mal mit einem gedicht! 😀

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST HÖCHST UNKULTIVIERT>b>

  46. An #42 (Henry the 9th):

    Na, ist wieder Trollalarm?

    Ich glaube kaum, dass es auf PI-News besonders viele „Regierungstreue“ gibt. Eher umgekehrt: Die meisten hassen Merkel & Co. und die herrschenden Verhältnisse, die uns auch von früheren Regierungen eingebrockt wurden.

    Hier auf PI-News treffen sich klar denkende Menschen, die das Problem der schleichenden Islamisierung in Deutschland und auch anderen Ländern Europas erkannt haben, und sich dagegen wenden! Insbesondere weil die Politik hinterherhinkt und nur beschwichtigt, aber nichts in der Sache tut.
    In anderen Politikfeldern (z. B. Atomenergie, Windkraft etc.) gibt es hier keineswegs homogene Meinungen, sondern durchaus Kontroversen. Aber das ist nicht das primäre Anliegen von PI-News! Auch nicht Stuttgart 21!
    Ich persönlich (als Berliner) neige dazu, Westerwelle zuzustimmen, der gegen Fortschrittsfeindlichkeit ist! Aber das ist eben nicht die Meinung Aller.
    Und ich denke, dass es bei dem Protest gegen das Projekt in Wirklichkeit nur um die CDU-geführte Regierung geht! Spätestens nach den Wahlen in BW geht keiner mehr auf die Straße!
    Medienkritisch muss man anmerken, dass u. a. Pro-Stuttgart-21-Demonstrationen und Webseiten von den MSM unterdrückt werden!
    Zu Deiner subjektiv getroffenen Auswahl von Ereignissen: Das Projekt läuft seit 15 (!) Jahren! Da kann mir keiner erzählen, dass er oder sie davon nichts gewusst hat! Und natürlich gab es dazu ein Planfeststellungsverfahren, wie bei jedem Großprojekt. Wenn Bürger das all die Jahre verpennt haben, ist ihnen auch nicht mehr zu helfen. Frist abgelaufen.
    Deine Liste endet 2007. Also drei (!) Jahre vor Baubeginn.
    Hier wird auch für keine Partei (schon gar nicht die SPD) „Partei ergriffen“, welche seinerzeit dem Projekt zugestimmt hat.

    Wir haben wichtigere Probleme als das! Fokussier Dich bitte wieder auf die Sache: Die Multi-Kulti-Utopie ist gescheitert. Wir müssen uns nun um die verbliebenen Reste in Deutschland kümmern, die sich für unsere neuen Herren und Ausbeuter halten.

  47. #67 WissenistMacht (18. Okt 2010 18:48)

    NA JA besser im kaffeesatz lesen, als in
    einer migrantischen unterhose.(primitiv)

    ich bin übrigens kein wahrsager. ICH SEHE NUR TENDENZEN…..

    und übrigens:
    FASCHISLAM WÄRE NIEDLICH WENN ER NICHT TÖDLICH WÄRE

  48. Ist bissel OT, zeigt aber, wie fremde Kulturen bei uns geachtet werden :

    Mädchen entführt: Roma-Familie bleibt frei Münster – Eine Roma-Familie, die eine Schwiegertochter entführt hat, muss nicht ins Gefängnis. Das Landgericht Münster (Nordrhein-Westfalen) verurteilte ein Ehepaar und vier Söhne wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung zu Bewährungsstrafen zwischen sechs und zwölf Monaten. Die Beschuldigten aus Niedersachsen hatten zugegeben, die damals 17 Jahre alte Frau vor vier Jahren im westfälischen Rheine auf offener Straße entführt zu haben. Dann hatten sie das Mädchen in eine Wohnung nach Dörverden bei Bremen gebracht. Anschließend hatten sie das Opfer geschlagen und den Kopf der Frau rasiert. Die heute 21-Jährige hatte sich von einem der vier Söhne getrennt und sollte dafür bestraft werden.

    Manchmal hat man das Gefühl, es würde mit zweierlei Mass gemessen, oder sehe ich das falsch?
    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14347862.html

  49. #67 + #69 sto12:

    Ich weiss, ich weiss. Dafür bin ich in „energetischen Zyklen“ auch einfach zu unbewandert.

    Ein Gedicht statt Zweifeln:

    „Runen ritze niemand, weiss er nicht wie’s steht darum“.

    Das müsste jetzt natürlich in feinstem Gotisch kommen und in Futhark geschrieben sein. Geht ja wieder alles nicht auf PI 😉

  50. #68 MartinP (18. Okt 2010 18:56)

    Ereignissen: Das Projekt läuft seit 15 (!) Jahren! Da kann mir keiner erzählen, dass er oder sie davon nichts gewusst hat! Und natürlich gab es dazu ein Planfeststellungsverfahren, wie bei jedem Großprojekt. Wenn Bürger das all die Jahre verpennt haben, ist ihnen auch nicht mehr zu helfen. Frist abgelaufen.

    Dann hast du aber nicht aufmerksam gelesen. Die vom OB 2004 versprochene Bürgerbefragung wurde 2007 in die Wege geleitet und dann sofort vom gleichen OB verhindert.

    Wir haben wichtigere Probleme als das! Fokussier Dich bitte wieder auf die Sache: Die Multi-Kulti-Utopie ist gescheitert.

    Zustimmung! Warum zum Geier befasst sich PI mit einem Projekt, dass nix mit Islamisierung zu tun hat? Nur weil seit Kurzem ein paar linke Krawallmacher auf die Protestwelle aufgesprungen sind, muß man sich nicht automatisch damit befassen, geschweige denn, S21 beürworten, nur weil die Linken dagegen sind.

  51. sorry für meine rechtschreibung – vorab

    es geht nur so wir halten denen einen spiegel vor

    wir gründen eine religion!!
    unsere mutter der offenbarung empfängt folgende offenbarung von der mutter erde (z.b.:) „lange leide ich und meine geschöpfe schon unter dem selbsternannten propheten und seines satans allah…. tötet all seine brüder… etc. dies ist eine religion, und gleichgültig ob 1400 oder 1 jahr alt und muss vom staat anerkannt werden verhezung wieso?? gegen wen bitte? die haben doch auch ihren koran und das geht auch, im zuge der gleichstellung wollen wir auch unsere rechte!!

  52. #72 WissenistMacht (18. Okt 2010 19:07)

    na ja PI ist gut….aber auch nicht ALLES

    aber:
    PI ENTBLÖSST DEN FASCHISLAM

  53. Zu #72 (Henry9th):

    OK, reduzierst Du’s also auf zwei Punkte.

    Mir persönlich, als ehemaliger Linker, geht es so, dass meinstens irgendeine Sache, die aus der linken Ecke kommt, einfach Mist ist. Ich habe da feine Antenne dafür!
    Es ist ja so: Wer mit 20 kein Kommunist ist, hat kein Herz, wer mit 40 noch Kommunist ist, hat keinen Verstand.
    Lernte ich in VWL. Auf der Uni. Von einem – an sich – linken Prof. 🙂

    Eine „Bürgerbefragung“ ist überhaupt kein Pflichtbestandteil eines Planungsprozesses! Das kann man machen, meistens wird es aber nicht gemacht.
    Der Bürger darf alle paar jahre mal an der Wahlurne abstimmen, wird im Planfeststellungsverfahren gehört. Und ansonsten steht ihm die Gerichtsbarkeit offen.
    Das, was jetzt in Stuttgart passiert, ist vergleichbar mit apo-Zeiten von früher.
    Stuttgart 21 dürfte (wenn keine Verfahrensfehler gerichtsfest nachgewiesen werden) völlig rechtsstaatlich sein. Jeder gewalttätige Protest dagegen ist illegal! Und jeder der 10-tausenden Protestler muss sich fragen lassen: Warum hat er / sie nicht früher dagegen protestiert?

    Aber wie gesagt: Meine Meinung ist, es geht dort nicht um einen Bahnhof!

    Apropos: Clement sagte mal, dass seine Zeit als NRW-Ministerpräsident einer rot-grünen Koalition eine Höllenqual gewesen war, weil er mit den selben Leuten (!), die früher FÜR den Ausbau der Bahn waren, nun für einen ICE-Bahnhof am Köln-Bonner-Flughafen streiten musste.
    Das sind Grüne: Blockierer, Verweigerer, Bremser!

  54. Ich denke wir müssen uns auf das Szenario Celentes einstellen zumal ja auch Barroso in den Parlamenten der EU vor Bürgerkriegen gewarnt hat— ich bin mir sicher, er hat entsprechende Insiderinfos…

    also Waffen, Nahrungsmittel (haltbare) und Wasserzugang sichern…ersteres schwierig, aber nicht unmöglich, aber Umgang damit ist wichtig zu erlernen, denke, die Zeit ist knapp, sonst enden wir im Westen genauso wie jetzige Türkei, Somalia oder vor tausend Jahren Indien.

    Back to the Crusaders!!!!!!!!!

  55. „«Wenn die Niederlande ihre Anti-Islam-Politik beibehalten oder intensivieren, werden sie mit Sicherheit das Ziel einer Jihadisten-Gruppe werden»“

    Geert sollte sich dafür persönlich bei den Vollpfosten bedanken, so effektive Hilfe bekommt man eben nicht jeden Tag!

  56. Gut, dass sie den Deutschen nicht dermassen furchteinflössend gedroht haben. Bei der hiesigen „german angst“ wäre die heimische Journale schier ausgerastet und hätte in ihrer Angst alles versprochen und Hexenjagd gegen Islamkritiker und -realisten intensiviert. Natürlich im wohlwollenden Einklang mit den sie ideologisch lenkenden Politfuzzis.

  57. #56 MartinP

    durchgängige kleinschreibung ist für einen geübten leser kein problem. ein problem sind falsche grammatik, wie zum beispiel „ich kaufe eine auto“ oder auch falsche schreibweisen der wörter wie z.b.“standart“ anstatt „standard“. oft kann ich auch lesen, „wan haben wir uns getroffen, ich warte nähmlich wider auf dich.
    wiedersinnig….wier waren gestern eßen….usw.
    solche falsch geschriebenen wörter machen einen text kaputt und unleserlich, nicht die konsequente kleinschreibung

  58. Die Kriegserklärung liegt doch schon lange vor. Wer zweifelt nun noch am konzertierten Vorgehen der Islamisten zur Islamisierung Europas. Oder hält jemand diese unverschämten Drohungen noch für einen Zufall?

    Na ja, vielleicht die deutsche Politikerkaste …

  59. Die Taliban sind immer am große Töne spucken, wie alle Mohammedaner. Bei einem offenen und ehrlichen Kampf lassen sie sich aber recht selten blicken.

  60. #82 noreli (18. Okt 2010 19:53)
    #56 MartinP

    Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel wir nchit Bcuhtsbae für Bcuhtsbae enizlen lseen, snodren Wröetr als Gnaezs.

    🙂

  61. Ich lese in den vielen Foren immer schöne und sehr gute Kommentare. Wir könnten dieses oder jenes tun etc. Nur es passiert nichts. Es wäre doch mal ein Anfang, sich friedlich in Mönchengladbach auf dem Marktplatz zu treffen. Es müssten doch mal 1000 bis 2000 Leute zu motivieren sein. Natürlich alles friedlich, bewaffnet nur mit Deutschlandfahnen, Trillerpfeifen und Schweinemettfrikadellen.

    Der Verein „Einladung zum Paradies“ würde sich sicher „freuen“ und eine größere Ansammlung könnte auch von den Medien nicht verschwiegen werden. Nur falls keiner losgeht, wird das auch nichts.

  62. Wenn ich mir so die innere Sicherheit unseres Landes genauer betrachte, stelle ich fest, dass die Taliban, wenn sie tatsächlich das deutsche Polizeisystem übernehmen, ganz schön angeschmiert sind. Man stelle sich die deutsche Polizei vor … mit Streifenwagen, die 3 Vorwärtsgänge, dafür aber 16 Rückwärtsgänge haben .. wie die deutsche Politik.

  63. Zu #85 (nowa45):

    Gutes Beispiel! Hat – zumindest bei mir – geklappt! Beim langsamen lesen des Textes wurde ich dann doch wieder verwirrt.

    Aber: Jetzt versuch das nochmal mit kleinen Versalien.

    Alles kleinschreiben… Ha! Das machen noch nicht mal Engländer oder Amis!

  64. # Brennus
    bei einem offenen und ehrlichen kampf haben sie ja auch keine chance (1683 vor wien, 17000 landsknechte gegen 150000 türken)!
    sie sind gerannt wie die hasen und haben alles zurückgelassen was die panische flucht behinderte!
    es wird zeit sich darauf zu besinnen, JIHADIS, WERE BACK!!!! (leider fehlt mir der link auf das bild)

  65. #88 MartinP (18. Okt 2010 20:19)
    Das erste Wort ist gewöhnungsbedürftig, danach gehts, wenn man normal schnell liest. Mit Kleinbuchstaben gehts nur, wenn man die Kleinschreibung gewohnt ist, und das ist überwiegend nicht der Fall ( in Deutschland )

  66. DIE KRIEGSERKLÄRUNG DER JIHADIS (gleich welcher Nation) sollte endlich vom Westen offiziell angenommen und beantwortet werden!

  67. Wer ist der Täter?

    Derjenige, der den Affen das Feuerzeug gegeben hat, oder derjenige der proklamiert hat, dass man den Affen Feuerzeuge geben kann?

    Genau das ist das Problem!

  68. #76 MartinP (18. Okt 2010 19:37)

    Bin da etwas durcheinander gekommen. Es war ein Bürgerentscheid:

    Oberbürgermeister Wolfgang Schuster verspricht bei seiner Wahl einen Bürgerentscheid, falls Mehrkosten von 120 Mio auf die Stadt zukommen (und verhindert ihn später)

    Man stelle sich vor was auf PI los wäre, hätte der OB einen Bürgerentscheid über ein geplante Moschee verhindert.

    Warum hat er / sie nicht früher dagegen protestiert?

    Haben sie doch! Gegen S21 wird schon seit Jahren protestiert.

    Apropos: Clement sagte mal, dass seine Zeit als NRW-Ministerpräsident einer rot-grünen Koalition eine Höllenqual gewesen war, weil er mit den selben Leuten (!), die früher FÜR den Ausbau der Bahn waren, nun für einen ICE-Bahnhof am Köln-Bonner-Flughafen streiten musste.

    Den Bahnhof kenne ich und kann dir aus eigener Erfahrung bestätigen, dass dort kaum jemand in die ICE ein- oder aussteigt.

    Merke: Nicht alles, was uns die Herrschenden als Fortschritt verkaufen, ist auch solcher. Grade bei der Bahn spielt politisches Prestigedenken eine sehr große Rolle. Und S21 wurde schon in den 80´er Jahren von der Bundesbahn wegen zu hoher Kosten und zu geringem Nutzen verworfen. Nach der Bahnreform sind Stuttgart, München und Frankfurt21 wieder auferstanden. Die letzten beiden wurden sehr schnell verworfen, wegen zu hoher Kosten und zu geringem Nutzen, nur S21 wollte nicht nochmal sterben. Seitdem wird es kontrovers diskutiert.

  69. #85 nowa45 (18. Okt 2010 20:04)

    Super Text! Es ist doch völlig egal, wie einer schreibt, ob groß oder klein, mit Fehlern oder nicht. Hauptsache, er hat was beizutragen und wer sich dafür interessiert, wird es lesen können.

  70. Schöne Bescherung: Schon heute morgen haute ein Afghanischer Mann mit einer Axe ein auf seine NL ex-Freundin.
    Dazu die in den Niederlanden üblichen 9 Marokkanischen Messerstechereien pro Tag.

  71. #79 starfighter

    Vorsorge ist alles, fand bei mir schon vor 7 Jahren statt.

    Waidmanns Heil! 🙂

  72. #85 HarryM

    Ich verweise hier immer gebetsmühlenartig auf den Film

    Obsession – Radical Islams war against the West

    Der Kriegserkärung fand am 11.9.2001 statt.
    Nicht das hinterher jemand etwas anderes behauptet 🙂

  73. #87 nowa45

    Nun reichts aber, ich kann nix lesen von dem was du da geschrieben hast.

    Viele Grüße

    Muhammad al-Jahid

  74. Sporadisch immer wieder lesenswert, auch für unsere „Neuen“.

    Liebe Moslems,

    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.

    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen. Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.

    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem „Dialog“ belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem „erziehen“ zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff „Islamismus“ geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen („Islam heißt Frieden“) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung „Islam heißt Frieden“ ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!

    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die Eure. Wir anerkennen auch, dass Euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir Euer Ziel und Eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.

    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars).

    Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.

    Wir erkennen auch, dass es innerhalb Eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung Eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es Euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.

    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott Euch gegeben hat, erkennt, dass uns Euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden.

    Wohlgemerkt: Wir wollen Euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, Euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.

    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen Euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten „Palästina“ mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.

    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über Eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war Euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu Euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.

    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl Eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter Euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.

    Was also sollen wir tun?

    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als „Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie“ an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in Euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.

    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie Euch unsere so genannten „Gutmenschen“ leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.

    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa Eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.

    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht „mit dem Schwert“ bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in Euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.

    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen „Schwanzvergleich“ Eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten Euch, das Eurerseits auch zu tun.

    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr Euch Eure Chancen, Euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr Euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und Euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.

    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.

    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden.

    Diesbezügliche jammernde Beschwerden Eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir Euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.

    herzlichst
    Euer Feind, der „Westen“

    Original von „der Eisvogel“

  75. ach übrigens Daniel Pipes schreibt zu Wilders:

    Geert Wilders kurz vor dem Freispruch
    http://de.danielpipes.org/blog/2010/10/geert-wilders-kurz-vor-dem-freispruch

    Englischer Originaltext: Geert Wilders, Close to Exoneration
    Übersetzung: H. Eiteneier

    Es hat immer einen Grund gegeben, dass man das Misslingen des Strafverfahrens gegen Geert Wilders erwarten konnte. Dem einflussreichen niederländischen Politiker wurde wegen seiner negativen Ansichten zum Islam „Hassrede“ vorgeworfen. Der Grund: Die Staatsanwälte, die die Vorwürfe gegen ihn vertreten mussten, wollten das nie.

    Bereits 2008 lehnte die Staatsanwaltschaft eine Forderung Wilders anzuklagen ab. Richter eines Berufungsgerichts bestanden 2009 darauf, dass er vor Gericht gestellt wird, womit sie die Staatsanwaltschaft zwangen ihn anzuklagen. Im Verfahren vor dem Amsterdamer Landgericht forderte die Staatsanwälting Birgit van Roessel gerade, dass alle fünf Vorwürfe gegen Wilders fallen gelassen werden. „Kritk [an Religion] ist erlaubt.

    Wilders tätigt seine Äußerungen als Politiker. Wir glauben, die Tatsache, dass er seine Erklärungen innerhalb des Kontextes öffentlicher Debatten abgab, entfernt jedes strafbare Element.“ Selbst wenn Wilders‘ antiislamische Äußerungen muslimische Gefühle verletzt, fügte sie hinzu, „die Verletzung… religiöser Gefühle“ keine rechtliche Handhabe.

    Diese stramme Bewertung eines westlichen Grundprinzips gibt Hoffnung, dass die Rushdie-Regeln nicht auf Wilders angewendet werden und dass die Niederländer dem islamischen Gesetzen trotzen. Wilders erklärte, er sei „sehr glücklich“; Radio Niederlande bezeichnete das Verfahren für „so gut wie vorbei“. Aber das Verfahren ist nicht wirklich vorbei, bis die „verrückten Richter“ (so nennt sie Andy McCarthy) die Empfehlung der Staatsanwaltschaft akzeptieren. Ihr Urteil wird für den 5. November erwartet.

  76. Heute wurde im Prozess gegen Geert Wilders abermals bewiesen, dass die Anwälte der Geschädigten keine inhaltliche Sache haben. Nur emotionelles Geschwätz, keine juristische Straftaten und/oder strafbare Straftaten. Das Benehmen und Verhalten der „Geschädigten“ sowie auch deren Anwälte war kläglich. Da stand nicht die „Linkskirche“, sondern die linke Irrenanstalt.

  77. … womit wieder mal bestätigt wird, dass Wilders Recht hat.

    Im Moment drohen sie noch, wenn sie die kritische Masse in Europa erreicht haben, gibt’s hier den „kleinen“ Djihad.

  78. Sehr geehrte Herren Taliban,
    Holland ist sehr eng.
    Bitte lassen Sie die Windmühlen stehen.
    Nehmen Sie doch den nächsten Flieger und kommen lieber nach Deutschland.
    Wir haben Ihr Bett schon gemacht!!!

  79. Die werden in Deutschland zwischenlanden, mit Künarscht und CF Roth frühstücken und dann sich voll und ganz ihrer NL Mission hingeben.

    …oder sind es die vielleicht benötigten Fachkräfte für Bombenbau und Alternativbestattung die Daueraufenthaltserlaubnis bekommen?

Comments are closed.