Im völlig linksdominierten Bremen geht den „integrierten Türken“ die Integration nicht weit genug. Aus diesem Grund haben sich diese nun zusammengeschlossen und die „Bremische Türk Partei (BTP)“ gegründet. Der Sprung in den Landtag soll mit Forderungen wie einer „Migrantenquote“ gelingen.

Die Frankfurter Rundschau berichtet:

Mit dem Thema Integration ins Parlament

Bremische Türk Partei will 2011 zur Bürgerschaftswahl in der Hansestadt Bremen antreten. Ihr Hauptanliegen ist die Integration von Zuwanderern, dafür fordern sie beispielsweise eine Migrantenquote.

Zum ersten Mal in Deutschland will sich eine nur von Deutsch-Türken gegründete Partei an einer Landtagswahl beteiligen. Sie nennt sich „Bremische Türk Partei“ (BTP) und möchte zur Bürgerschaftswahl im Mai 2011 antreten. Ihr Hauptanliegen ist die Integration von Zuwanderern.

Bereits bei der NRW-Landtagswahl im Mai hatte ein von Migranten gegründetes „Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit“ (BIG) kandidiert. Anders als in Bremen waren daran aber nicht nur Türkischstämmige beteiligt, und die BIG galt zudem als stark muslimisch geprägt. Die BTP sei dagegen „gar nicht“ religiös, sagte ihr Vorsitzender Levent Albayrak (38) am Freitag der FR. „Wir sind Menschen, die hier erfolgreich integriert sind“, so der in Deutschland geborene Tankstellenunternehmer. Zu den 60 Gründern gehörten auch Akademiker, Informatiker oder Handwerker, darunter langjährige SPD-, CDU- und FDP-Mitglieder. Ein Fünftel der Vorstandsleute seien Frauen.

Migrantenquote gefordert

Laut Albayrak möchte die neue Partei „Integrationsbedürftige an die Hand nehmen und ihnen helfen“ – zum Beispiel sie überzeugen, dass sie Deutsch lernen und möglichst lang zur Schule gehen müssten. Von der Mehrheitsgesellschaft wünscht sich die Partei beispielsweise eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst und anonyme Stellenbewerbungen, damit fremdländische Namen nicht gleich aussortiert werden.

Die BTP sieht sich als Brücke und Schnittstelle zwischen Mehrheit und Minderheit, aber auch als Sprachrohr für Migranten – nicht nur aus der Türkei. Albayrak: „Wir sind offen für jeden.“ Unglücklich über die Neugründung ist die BIG-Partei, denn sie möchte selber mit ihrem Bremer Landesverband für die Bürgerschaft kandidieren. Migranten sollten sich „nicht zersplittern“, sagte BIG-Generalsekretär Amin Thomas Bongartz. Er würde gerne mit der BTP über eine mögliche Fusion sprechen. (…)

» BILD: Autohof-Chef gründet erste Türken-Partei

(Herzlichen Dank den vielen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Türk-Wulff und Doof-Angela haben sich verkalkuliert, wenn sie meinen, dass moslemsiche Türken zukünftig die CDU wählen würden, wenn man den Islamismus hoffähig macht.

    Niemals wird ein Moslems eine christliche Partei wählen.

    Türk-Wulff und Doof-Angela vergraulen sich damit nur ihre Stammwähler!

  2. Was soll man dazu sagen?
    TÜRKENPARTEI in Deutschland.
    In der Türkei darf nicht mal eine Kirche renoviert werden!

    Wie bescheuert sind wir eigentlich?

  3. Sowas wird künftig vermehrt vorkommen. Wobei ich das gar nicht einmal so schlecht finde, denn einerseits nehmen diese Parteien den Grünen und Linken tendenziell die Ausländerstimmen und Kandidaten weg und schwächen sie, andererseits sind diese Parteien als das zu erkennen und unterscheiden was sie sind.

    Bei den unterwanderten Blockparteien gibt man sich als deutsche oder gar „Volks“parteien aus, macht aber schamlos Migrantenpolitik. Für Oma Erna ist das nicht durchsichtig.

  4. im ZDF Morgenmagazin interviewt gerade Frau Dunja Hayali den Grünen Herrn Cem Özdemir.

    *lacht*

    es ist nicht zu fassen, die ganzen Uboote tauchen langsam auf.
    Was solls…..
    In einigen Jahren lachen wir darüber, ich hoffe nur das man sich merken wird welche Personen diese Invasion befürworteten.
    Irgendwann werden Fragen gestellt.

    🙂

  5. Das Spektrum wird noch mehr zersplittert.
    Es gibt nur einen der davon nicht profitiert.
    Das ist die SPD und die Grünen.
    Und das ist auch gut so.
    Lasst die doch auch mal Parteien gründen. Wie
    schnell wird es da tückisch zugehen. Türken
    und Demokratie???

  6. erfreuliche entwicklung, dann kriechen ihnen die deutschen parteien nicht mehr soweit in den arsch.

  7. Also wenn sie so gut integriert wären hätten sie sich in korrektem Deutsch als Bremische Türkenpartei bezeichnen müssen. Oder Bremer Türkenpartei? Soweit ich mich belesen habe bedeutet bremisch dass man auch seine Wurzeln in Bremen hat und nicht einfach nur dort wohnt. Die BREMER Stadtmusikanten zum Beispiel waren Bremer mit Migrationshintergrund, oder besser wären es gewesen, wenn sie jemals in Bremen angekommen wären.
    Oder meinen die Parteigründer vielleicht wirklich eine Türk-Partei, also eine Partei die türkt?

  8. Jede Stimme für die neue Türkenpartei ist eine Stimme weniger für die Grünen und für die SPD.

    Und die Türkenpartei macht Politik nur für Türken. Und das soll der Integration dienen?

    Wie dumm muss man eigentlich sein um so etwas zu glauben?

  9. „Ihr Hauptanliegen ist die Integration von Zuwanderern, dafür fordern sie beispielsweise eine Migrantenquote.“
    Das mit dem fordern kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Bei einer Migrantenquote zählt also nicht mehr die wahre Leistung bzw. Qualifikation, eine Quote, egal für wen ist strikt abzulehnen.

  10. Der Irrsinn schlägt immer höhere Wellen.
    Zur Erinnerung: auch die Hammas wurde „demokratisch“ gewählt. In unserer Geschichte hatten ebenfalls bestialische Diktaturen die Demokratie genutzt.
    Du meine Güte, wie blöd muss man eigentlich sein?

    Warum erinnert dieser Wahnsinn einen an Biedermann und die Brandstifter?
    Am Ende opfert Herr Biedermann sein Feuerzeug für die netten Herren, die sein Haus mit Bezinfässern mit seinem Wissen vollgestellt hatten. Sie versichern mit ihm mitfreundlichem Grinsen noch: „Aber Herr Biedermann, Sie glauben doch nicht…“
    Dann geht sein Haus und die ganze Stadt in Flammen auf. Biedermann beteuert seine Unschuld, obwohl er von den Benzinfässern gewußt hatte…

  11. Ja, nun sehen LinkslinkInnen und LinksgrünInnen, dass ihr Bemühen um die „edlen Wilden“ umsonst war.

    Wir müssen nun LinkslinkInnen und LinksgrünInnen in eine Schwächephase treiben, Themen wie der Staatsbankrott durch orientalische Hartz IV-Schmarotzer, die Erhöhung der GKV-Beiträge durch mitversicherte Clans in Anatolien und die immensen Energiekostem durch das rotzgrüne EEG müssen unters Volk gebracht werden, dann fransen die sozialistischen Staatsparteien sowohl am allochthonen als auch am autochtonen Rand des WählerInnenspektrums aus!

  12. Die Türkei wird in den nächsten Jahren auf ca. 100 Mio. Einwohner anschwillen. Und dann wird es reichlich Wählerstimmen geben.

    Es wird noch viel besser werden:
    DIW fordert Zuwanderung aus islamischen Ländern.

    Nötig seien „jährlich 500.000 Menschen netto mehr im Land“, sagte der DIW-Präsident weiter.

    Zimmermann begründet dies mit der üblichen, bestechenden Logik:
    „Die Aufnahmefähigkeit von Migranten aus muslimischen Ländern ist nicht automatisch schlechter als die von anderen Migranten“, sagte Zimmermann weiter. „Menschen mit einem größeren kulturellen Abstand haben auch eine größere Bereitschaft, diesen Abstand zu vermindern.“

  13. Schavan kündigt bessere Anerkennung von ausländischen Abschlüssen an.

    Die Bundesregierung stellt der deutschen Wirtschaft hunderttausende neue Arbeitskräfte durch eine bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse in Aussicht. „Unsere Volkswirtschaft kann sich auf bis zu 300.000 neue Fachkräfte freuen“, sagte Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) der „Financial Times Deutschland“ (Montagsausgabe). So groß schätzt sie die Zahl der Migranten, deren Qualifikation in Deutschland mangels Anerkennung ungenutzt bleibt. „Wir wollen das Potenzial, das in unserem Land schlummert, aktivieren“, sagte Schavan. Davon verspreche sie sich vor allem Fachkräfte in Natur- und Ingenieurswissenschaften, Pflegeberufen und der Medizin.

    http://de.news.yahoo.com/2/20101018/tts-schavan-kuendigt-bessere-anerkennung-c1b2fc3.html

  14. #18 schmibrn (18. Okt 2010 09:02)

    “Menschen mit einem größeren kulturellen Abstand haben auch eine größere Bereitschaft, diesen Abstand zu vermindern.“

    Davon ist leider oft nicht viel zu bemerken,
    außer bei der Kriminalitätsstatistik 🙁

  15. #16 Eurabier

    Also ich fürchte eher, dass sich LinkslinkInnen und LinksgrünInnen überlegen, was sie falsch gemacht haben, dass es zur Gründung einer Türkenpartei kommen konnte. Und sie werden zu dem Schluss kommen, dass sie ihre Anstrengungen zur Integration der Moslems weiter erhöhen müssen (auf gut Deutsch: Sie werden denen noch mehr in den Arsch kriechen) um die Türkenpartei überflüssig zu machen. Die Alternative wäre, sich jetzt wieder mehr um die ureigene deutsche Klientel zu bemühen, aber das wäre wohl zu viel verlangt.

  16. Die etablierten Parteien, insbesondere die SPD und die Grünen werden noch auf die Welt kommen. Wenn sich ein gewisser Prozentsatz im zweistelligen Bereich angesammelt hat, werden Muslime eigene Parteien gründen und beachtliche Wähleranteile schwimmen insbesondere SPD und Grünen davon. Das geförderte Ziel, das Volk durch Migranten möglichst gross zu verdünnen, um damit viele Wähler zu gewinnen und das Land nach eigenen Vorstellungen umzufunktionieren, lässt sich wohl nicht realisieren.

  17. OT: Jemand hat das Kühnmemorandum von 1979 ausgegraben. Es kann wirklich keiner sagen, die Regierung hätte von nichts gewußt:

    „Der alarmierende Befund, insbesondere im Hinblick auf die Zukunftsperspektiven von 1 Mio. ausländischer Kinder und Jugendlicher im Bundesgebiet, macht umfassende Anstrengungen dringlich, um größten individuellen und gesamtgesellschaftlichen Schaden abzuwenden.“

    http://www.migration-online.de/data/khnmemorandum_1.pdf

  18. Ich wünsche der Türkenpartei viel Erfolg.

    Je früher die Machthaber erkennen, daß die Türken immer mehr ihr eigenes Süppchen kochen und sie nur kurzfristig wählen werden, nicht aber langfristig, desto besser.

  19. Die Türken sollen uns mit aller Macht aufgezwungen werden, da wird selbst die kleinste Gemeinsamkeit zum Zeichen gelungener Integration. Unsere Tageszeitung widmet sich heute mit einer ganzen Seite der „schönsten Deutsch-Türkin“ Nazan Eckes, die als westlich geprägte Einwanderertochter den Eindruck vermitteln soll, es gäbe keine Massen an kopftuchtragenden und sich ihrer Religion in jedem Punkt verpflichtet fühlenden Türkinnen. Bei all den durch u. a. Sarrazin losgetretenen Debatten über die Probleme mit bestimmten Zuwanderergruppen überwiegen momentan aus meiner Sicht die Versuche, die Situation schönzureden, der Integration noch einmal eine Chance geben zu wollen und mittels integrierter Vorzeigetürken den Versuch zu starten, diese als Regel und nicht als Ausnahme zu verkaufen. Ich bin daher froh, dass u. a. durch PI eine schonungslose Aufklärung über die tatsächliche „Bereicherung“ dieser Bevölkerungsgruppen jenseits von Beschwichtigungstaktik erfolgt.

  20. Zum Glück hat jeder Türke nur eine Stimme …

    Oder erhält der Mosl. als „besserer Wahlmensch“ unter weiterer Aufweichung des Gleichbehandlungsgrundsatzes nun z.B. fünf Stimmen?

    Damit könnte man die „Umvolkung“ durch „Herbeiwählen“ beschleunigen! Gebetet wird dafür sicher schon jeden Tag.

    Aber unsere Volksbeglücker bedürfen zur Erreichung ihres „hehren Staatszieles“ mit Sicherheit nicht meiner naiven Vorschläge. Sie kennen sich da besser aus, wie man das gewünschte Wahlergebnis herbeiführt!

  21. Und was heisst hier „nicht religioes“ ???
    99 % der Immigranten sind Tuerken und davor sind 99,99% Moslems, also ist eine deutsche Migrantenpartei von Natur aus eine Muslimische Partei.

    So einfach ist das fuer den der bis 2 zaehlen gelernt hat bzw gewillt ist.

    Wann immer diese Parteien auf Grund der demografischen Entwicklungen Regierungsmacht erlangen ist die Dhimmitude aus deutschem Boden festgepflanzt. Da gibts keine Returkutsche mehr aussser der Apokalypse.

  22. Als ich den Artikel gestern in der Bild.de gelesen habe, war mein erster Gedanke „Gott sei Dank, jetzt müssen Merkel, Wulff und Co. nicht noch mehr den Musels in den Ar… kriechen, jetzt hat der Stimmenfang ein Ende.“ Herr Albayrak (Mitbegründer)wiedespricht sich in seinen Aussagen, daß das Ziel Integration von Migranten sein soll. Er meinte auch, daß es bevorzugt Lehrer geben soll, die auch türkisch sprechen damit die Kinder, wenn sie kein deutsch können in den Schulen auf türkisch unterrichtet werden können. Anonyme Bewerbungen, warum denn das? Auf der einen Seite wollen die Türken so stolz sein, auf der anderen Seite möchten sie nicht dazu stehen. In den USA soll es schon vorgekommen sein, daß sich Einwanderer ihre Namen ändern ließen und somit angepaßt haben. Warum müssen heute in Deutschland geborene Kinder noch immer Ali, Mustafa oder Güler heißen? Das wäre doch mal ein Zeichen der Integration das zudem überhaupt nichts kostet.

  23. Tja, die türkischen Übernahmeaktivitäten laufen auf Hochtouren. Damit auch alles gut wird, will die BTP einen Migrantenbonus, ähnlich wieder der Minderheitenquotient für die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein.

    Weitere Möglichkeiten wird der Buntespräsi mit den Herrn Gül und Erdogan in den nächsten 5 Tagen vereinbaren.

    Quo vadis Germania????

    LG
    Joerdie

    PS: PI-Stammtisch für Schaumburg und Umland in Kürze. Infos und Anmeldung über:
    PI_SHG@yahoo.de

  24. Tja, die türkischen Übernahmeaktivitäten laufen auf Hochtouren. Damit auch alles gut wird, will die BTP einen Migrantenbonus, ähnlich wieder der Minderheitenquotient für die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein.

    Weitere Möglichkeiten wird der Buntespräsi mit den Herren Gül und Erdogan in den nächsten 5 Tagen vereinbaren.

    Quo vadis Germania????

    LG
    Joerdie

    PS: PI-Stammtisch für Schaumburg und Umland in Kürze. Infos und Anmeldung über:
    PI_SHG@yahoo.de

  25. Albayrak: „Wir sind offen für jeden.“
    ————————————
    Und damit seid ihr auch nicht ganz dicht!

  26. Um als politische Partei im Sinne des Parteiengesetzes zu gelten, muss es sich bei der politischen Gruppierung laut § 2 Abs. 1 ParteiG um eine Vereinigung von Bürgern handeln, die dauernd oder für längere Zeit für den Bereich des Bundes oder eines Landes auf die politische Willensbildung Einfluss nehmen und an der Vertretung des Volkes im Deutschen Bundestag oder einem Landtag mitwirken wollen.

    Da steht nichts von „an der Vertetung des tuerkischen Minderheitenvolkes“.

    Eine andere Partei waere mir da pers. lieber:
    ‚Der Knesset-Abgeordnete Ariel Eldad will mit israelischen und europäischen Politikern die Ausbreitung des Islam verhindern. Denn dieser stelle „eine schwerwiegende Bedrohung für die westliche Zivilisation“.
    „In Europa herrscht das Gefühl, dass die Stunde gekommen ist, vielleicht die letztmögliche, um den dschihadistischen Islam aufzuhalten“, sagte Eldad laut der Tageszeitung „Jediot Aharonot“.
    „Auch in Israel lebt man im Auge des Sturms und des Konfliktes, aber viele begreifen die schwierige Wirklichkeit nicht.“
    Am 14. und 15. Dezember soll ein Kongress zur Gründung der Koalition gegen die Ausbreitung des Islam in Jerusalem stattfinden. Daran sollen israelische und europäische Abgeordnete teilnehmen.
    http://www.israelnetz.com/themen/aus…ung-des-islam/

    Hoffe, unsere freiheitlichen Hoffnungstraeger haben bereits das Ticket f. den Kongress in der Tasche!

  27. Was besseres kann uns doch gar nicht passieren:

    A) Stimmenverluste für die rotgrünen Faschisten

    B) die Maske fällt – wie jedes Mal, wenn man diesen Götzendienern erlaubt, ihr Maul „ungebrieft“ aufzumachen

  28. Wehret den Anfängen !!!

    Aus Wikipedia:

    “Zur Gründung einer Partei in Deutschland bedarf es zunächst einer politischen Vereinigung, beispielsweise muss diese nach § 2 PartG über eine Mindestzahl an Mitgliedern verfügen, eine Anzahl von 55 Personen wurde von einem Gericht als zu gering bewertet.”

    aber:

    http://www.onlinezeitung24.de/article/3794

    “Die 60-köpfigen Gründer haben zu ihrem Vorsitzenden Levent Albayrak und zu seinem Stellvertreter Dr. Hüseyin Teker gewählt. ”

    “Die wohl schwerste Hürde für die neue Partei ist der Landeswahlausschuss aus Bremen. Dieser prüft die Ernsthaftigkeit und ihre Parteieigenschaft. Zusätzlich müssen 500 Unterschriften zur Unterstützung der Partei gesammelt werden.”

    Geschäftsstelle des Landeswahlleiters:
    Statistisches Landesamt Bremen
    An der Weide 14-16
    28195 Bremen

    Telefon: (04 21) 361 – 41 59
    Telefax: (04 21) 361 – 22 78

    E-Mail: landeswahlleiter@statistik.bremen.de

  29. #21 KDL (18. Okt 2010 09:10)

    Sie werden denen noch mehr in den Arsch kriechen

    Noch mehr? Das dürfte schwierig werden.

  30. So werden wir weiter unterwandert, es ist doch klar, das alle Wahlberechtigten Türken mit deutschem Pass diese Partei wählen.

    Die Trojaner brauchen das Pferd nicht mehr.

  31. Tja so ist das halt in einer Demokratie. Menschen können sich zu Parteien zusammenschliessen und zu Wahlen antreten. Das passiert insbesondere wenn eine Reihe von Menschen der Meinung sind, dass ihre Interessen nicht angemessen vertreten werden. Schliesslich sagt ja auch niemand den Angehörigen der „Freiheit“ dass sie sich gefälligst in den bereits bestehenden Parteien zu engagieren haben.

    Auch das Minderheiten eigene Parteien gründen ist nichts neues. Für den Südschleswiger Wählerverband ist sogar die 5%-Hürde aufgehoben.

    Wenn also deutsche Staatsbürger der Meinung sind eine Partei gründen zu wollen und sich dem demokratischen Wettbewerb zu stellen kann ich da kein Problem sehen. Ich kann mich an keine Klausel aus dem GG erinnern, die es Menschen mit Migrationshintergrund verbietet eigene Parteien zu gründen. Eigentlich ist das sogar ein sehr schönes Beispiel für gelungene Integration und Akzeptanz der demokratischen Grundregeln. Wie sich die Partei hinsichtlich Inhalten und Erfolg entwickelt, bleibt abzuwarten.

  32. Wieso gründen keine Deutsche eine Deutschenpartei in der Türkei?

    Dann könnten die auch Einfluss nehmen.

    Vielleicht würden auch ein paar Türken die mitwählen, sei es aus Mangel an echten Alternativen, sei es, weil sie Almanya geil finden, oder Schlands Fußball oder Mercedi, usw., oder weil sie deren Politik einfach nur gut finden.

    Könnte man ja auch in anderen Ländern machen.

  33. Oder eine Christenpartei… Die dann viel Wirbel macht, auch international.

    Da gäb’s dann bestimmt schon einige Wähler.

  34. Ist doch gut, dass es diese Partei gibt! 😉

    Ich seh darin keinen Nachteil. Denkt doch mal nach.

    SPD, Grüne, Linke, Turk-Partei… Sollen sie sich doch gegenseitig ihre Stimmen wegnehmen.

  35. > Rechtspopulist (18. Okt 2010 11:43)

    Genau!
    Dann spüren sie die Bereicherung durch ihre Lieblinge selbst.
    Wählerstimmen sind vielleicht das einzige, was die überhaupt noch bemerken.

  36. Das kann sogar noch richtig lustig werden.

    Ich freue mich schon auf die Gesichter der etablierten Migrantenlocker und -hoffer, wenn sie nach der Wahlnacht den Eiertanz zwischen politischer Korrektheit und ihrer Freude über den Wählerstimmenverlust zugunsten der neuen Migrantenparteien machen müssen.

    ROTFL

  37. Ach, ich habe bisher den Eindruck, dass eine Türkenpartei :mrgreen: dem rechtsradikalen Spektrum nahe steht:

    . antichristlich
    . antisemitisch
    . homophob
    . muselfreundlich.

    Aber – linksradikal ist weitgehend identisch mit rechtsextrem.
    Man kann die Richtungen nicht mehr voneinander unterscheiden.

    Siehe Grünen-Göbbels Trittin und Grünen-Rosa Luxemburg alias Künast.

  38. Es ist jetzt fast 30 Jahre her, als mir eine Bekannte (deutscher Vater/türkische Mutter) folgendes sagte: „Warte mal, sobald die Türken in Deutschland was zu sagen haben, werden sie ihre eigenen Parteien gründen und Stück für Stück Deutschland übernehmen“. Damals habe ich herzhaft gelacht und ihr gesagt sie solle nicht soviel Raki saufen. Das Lachen ist mir schon lange vergangen. Leider gibt es aber in Deutschland noch zuviele, die immer noch lachen und die Gefahr nicht sehen.

  39. Wahlen 2011
    Von den Republikanern:

    Um an der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz teilnehmen zu können, benötigen wir eine ausreichende Anzahlvon Unterstützungsunterschriften

    DIE REPUBLIKANER (REP)
    Postfach 3047
    55020 Mainz

    Um an der Landtagswahl in Baden-Württemberg teilnehmen zu können, benötigen wir je Wahlkreis 150 Unterstützungsunterschriften.

    Landesverband Baden-Württemberg
    Pelargusstr. 1-3
    70180 Stuttgart

    Das Formblatt findet man bei http://www.rep.de

  40. #34 Argutus rerum existimator

    Also ich kann mir durchaus einige fiese noch tiefer gehenden Arschkriechereien vorstellen (dabei bin ich nicht mal analfixiert 😉 ). Spontan ein paar Beispiele: Einführung von 1 oder 2 islamischen Feiertagen, Islamquote im Öffentlichen Dienst, Islamquote im Bundestag, Moscheebauten an wichtigen innerstädtischen Plätzen, Verbot für Nichtmoslems, am Ramadan tagsüber im Freien zu essen, Verkaufsverbot für Schweinfleisch, …

  41. „Wir kämpfen dafür, dass schon kleine Kinder Deutsch lernen. Sprache ist das Wichtigste! Wir fordern aber auch Lehrkräfte, die türkisch können. Bevor ein Schulkind aus sprachlichen Gründen keine Bildung erfährt, soll es lieber auf Türkisch angesprochen werden.“

    Typische Klientelpartei, die sich zwar den Anstrich der Offenheit für alle Migranten gibt, aber ganz klar nur die Interessen der Türk-Migranten vertreten will.
    Oder wo ist die Forderung nach Lehrern, die Italienisch, Griechisch oder Kisuaheli sprechen?

    „Bevor ein Schulkind aus sprachlichen Gründen keine Bildung erfährt, soll es lieber auf Türkisch angesprochen werden.“

    Klar, später kann sich das Kind hier ja auf Türkisch bei einem türkischen Unternehmer bewerben oder die hier erfahrene und bezahlte Bildung auf Türkisch mit in die Türkei nehmen.
    Zahlen tuns die Deutschen, nutzen tuns die Türken.

  42. So sind Treppenbauer die Treppen Richtung Bürgerkrieg bauen wollen ……

    Geringschätzung der Gastgeber.
    Die Gäste wollen dem Wirt IHRE REGELN der Gastfreundschaft diktieren, REGELN die sie jedoch ihrerseits in ihrem Herkunftsland gegenwärtig kaum ihren Gästen zu bieten bereit sind …… sondern eher Gegenteiliges.

    Eroberungsintention: Statt natürlich gewachsene Integrationsbürger die in DEUTSCHLANDS Ämter streben versuchen eine Zwangsquote im Beamtentum zur VERTÜRKISIERUNG Deutschlands einzuführen.

    Exakt so sieht Missbrauch der Demokratie aus !
    ….wenn nationale Interessen von Zuzüglern zu Parteiengründungen führen, deren Pareigründung schon den bitteren Ansatz zu Kriegserklärung in sich trägt.

    Hätte in einem Wirtshaus der Wirt Probleme in seiner Familie um die Jobs im Wirtshaus qualifiziert zu besetzen, so würde ein redlicher Gast dem Wirt helfen und nicht versuchen Keile in die Familie des Wirts zu treiben um Familienangehörige des Wirts hinauszuekeln……

    Türken im Verdrängungskampf gegen autochthone Deutsche und deren wirkliche Gäste oder Bleibewilligen IN DEUTSCHLAND …

    Seltsam: Dass ihr Türken offenbar noch immer nicht zu lernen bereit seid Grenzen zu akzeptieren.

  43. An dieser Stelle auch noch Mal die Info, wie zuhause die türkischstämmige pseudodeutsche Integrationsministerin mit ihrem Kind spricht: Türkisch !

  44. #56 KDL (18. Okt 2010 13:55)

    Spontan ein paar Beispiele

    Okay, überzeugt. Offenbar hat mein fürsorgliches Unterbewußtsein die Überlegungen zu diesen Möglichkeiten abgestoppt, bevor die Ekel-Grenze erreicht war.

    Vermutlich werden solche Vorschläge von den Linken tatsächlich kommen, denn Wahnsinn hat ja keine Bremsen.

  45. @ 49 KDL

    Wie wäre es mit kanakischen Untertiteln im Fernsehen oder einer türkischen Version der Tagesschau? Daa ist doch der richtige Ansatz. GEZ-finanziert geht doch alles.

    So wird es kommen, wenn das Pack nicht langsam oder besser abrupt gestoppt wird.

  46. #57 nicht die mama (18. Okt 2010 14:31)

    „Bevor ein Schulkind aus sprachlichen Gründen keine Bildung erfährt, soll es lieber auf Türkisch angesprochen werden.“

    Na eben, da darf man nicht so strikt sein, sondern muß im Interesse des Kindes auch mal eine Ausnahme zulassen.

    Noch ein Beispiel für dieses Prinzip:

    Bevor ein Kind überhaupt keine Karriere machen kann, soll es doch wenigstens eine kriminelle Karriere einschlagen … 🙂

  47. Wir fordern aber auch Lehrkräfte, die türkisch können. Bevor ein Schulkind aus sprachlichen Gründen keine Bildung erfährt, soll es lieber auf Türkisch angesprochen werden.“

    In den Stellenausschreibungen werden doch schon heute nur Lehrer eingestellt, die auch türkisch können:

    Stellenausschreibung

    Lehrkräfte mit muttersprachlichen Kompetenzen in Deutsch und einer weiteren Sprache

    Vorraussetzungen

    Erforderlich sind:
    – nachgewiesene bilinguale Sprachkompetenzen im Deutschen und in einer weiteren Fremdsprache auf dem nahezu muttersprachlichen Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen .

    Bemerkung:
    – Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft beabsichtigt, gemäß der Mitteilung des Senats vom 24.11.2009 (Drs. 17/1071) den Anteil der Lehrkräfte mit Migrationshintergrund im bremischen Schuldienst zu erhöhen.
    Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund werden deshalb besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

    http://www.bildung.bremen.de/sfb/bewerbungOnline/stelleZeigen.php?id=132

  48. Um nicht vorauszusehen, daß sich die Moslems irgendwann selbst in einer Koranpartei (o.ä.) organisieren, reichte es nicht, blind und taub zu sein. Man musste auch noch total verblödet sein. Nun, Rot-Grün-Links hat diese Kriterien erfüllt. Jetzt heißt es schnell, sich als Schwuler wieder eine bürgerliche Pseudo-hetero-Existenz zuzulegen, sonst wartet der Baukran…
    Kann mir eine gewisse Schadenfreude nicht verkneifen. Viel mehr gibt’s ohnehin nicht zu lachen.
    Die Geister, die ich rief – hohohohohohohohohohohohohohohohohohohohohohoh.
    Bald fallen die U-Boot- und Trojanerparteien von Moslems Gnaden wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

  49. #11 adorjan (18. Okt 2010 08:20)

    Volle Zustimmung! Diese Parteigründungen sind zu begrüßen, denn

    -die Infiltrantenparteien sind Konkurrenten von SPD/CDU usw. Wenn das Stimmvieh zum Gegener wird, dann ist es mit dem Kuschelkurs schnell vorbeit.

    -was könnte den schlafmützigsten Michel besser aufwecken, als ein Einzug von Infiltrantenparteien in Parlamente?

  50. „nonyme Stellenbewerbungen, damit fremdländische Namen nicht gleich aussortiert werden.“

    Zumindest in diesem Punkt bin ich gleicher Meinung, aber nur, um deutsche Bewerbungen nicht gleich aussortiert zu sehen.

  51. Die Integration in Bremen läuft weiter auf Hochtouren ! Der Motorradclub „Mongols“

    In Bremen gründeten kurdische Zuwanderer einen Motorradclub und fordern Gangs wie die Hells Angels heraus.

    Die Polizei fürchtet einen neuen Rockerkrieg.

    Es ist das erste Mal, dass in Deutschland Angehörige eines muslimischen Zuwanderer-Clans, der der Organisierten Kriminalität zugerechnet wird, auf diesem Feld tätig werden.

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,723704,00.html

  52. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!
    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.

    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema herantrauen
    oder meinen, wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    Es werden 2 Kettenmails in Umlauf gebracht.

    Eine enthält die entsprechenden Weblinks,
    aber auch u.a. die Links der genialen Rede
    Geert Wilders in Berlin 10/2010.

    Die andere Mail ist für eure Kommentare vorgesehen,
    wo jeder seine persönliche Sicht zum Thema Islam
    darstellen kann, wenn er will.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!

    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.

    Das Prinzip ist einfach.
    Die 2 Ursprungsmails gehen von meinem eMail- Account aus
    und werden an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mails dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück werden sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Bitte helft mir, dies innerhalb dieser Website und
    auch auf euren anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  53. #69 leganord

    Deutschland geht immer schneller den Bach runter! Hoffentlich bewirkt die Sarrazin-Debatte politisch noch was, außer jeden Tag eine neue Quasselrunde im Fernsehen. :_-(

  54. Wenn es tatsächlich soweit kommen sollte und das nicht unterbindeen wird,dann kann man den Laden Deutschland zumachen.Und beten für die Zukunft der Kinder und Kindeskinder.

  55. Obwohl sich demnächst die „deutschen“ Stricher-Parteien C*DU, SPD, FDP und Grüne wundern werden, daß die ganzen Hintergründe sie nicht mehr wählen, besteht auch für intelligente Deutsche kein Grund zum jubeln. Die Mohammedaner treiben die Überfremdung Deutschlands jetzt auf eine noch aggressivere Art.

    Vae victis!

  56. #28 HarryM (18. Okt 2010 09:23)

    Zum Glück hat jeder Türke nur eine Stimme …

    Oder erhält der Mosl. als “besserer Wahlmensch” unter weiterer Aufweichung des Gleichbehandlungsgrundsatzes nun z.B. fünf Stimmen?

    Natürlich! Die 5 Säulen des Islam!

    In Thilo we trust!

  57. … und was machen die dt. Eingeborenen??
    Jammern und brav CSU, grün, rot wählen.

    Sind eigentlich Sarrazin, Stadtkewitz schon tot?

  58. Ich bin empört.

    Dieser Türkenpopulismus.

    Aber die Gründung tut unserem Türkenwulff so richtig gut.

    (Wann geht es eigentlich los??)

  59. #18 Eurabier (18. Okt 2010 08:50)

    Dunja Hayali lässt sich für die Systemmedien als VorzeigemigrantIn einspannen.

    In ihrer irakischen Heimat würde man sie als ChristIn, Frau und tättoowierte Homosexuelle nicht so gut behandeln, fürchte ich!

    Wären alle Migranten so wie diese Dame. hätte ich kein Problem damit und PI würde gar nicht bestehen.
    Statt gegen solche Leute zu sein muss man sich auf die Gefahren konzentrieren.
    Hier wird ständig gegen Leute gehetzt die selbst als erste der Sharia zum Opfer fallen werden.
    Statt sie zu Verbündeten zu machen werden sie verstossen.
    Wenn Deutschland untergeht, dann darum, weil die Rechte sich zersplittert.
    Eines Tages wird der letzte Rechte von seinen Kindern gefragt werden „warum hast Du nichts getan?“
    Er wird antworten – Aber die waren doch unchristlich oder Hipp Hopper oder Kiffer oder Schwule oder Harz4ler oder FKKler oder oder oder.
    Ich hoffe seine Kinder werden ihn dann derart brutal in die Eier treten das er anfängt zu denken.
    Auch wenn es dann schon zu spät ist.
    Aber er soll im Wissen seiner Schuld zugrunde gehen.
    Er hätte die Sharia verhindern können.
    Er WOLLTE nicht!

  60. Wo verdammt ist endlich eine wählbare Rechte Partei?
    Eine Partei die nicht nur Bibelschwingend alles ausgrenzt was hilfreiche Verbündete wären.

    Ich habe mich umgehört. Einige fanden die PRO Parteien gut. Solange bis sie von der PBC der Partei Bibeltreuer Christen nicht mehr zu unterscheiden war.
    Die gibt es nämlich schon. Davon braucht kein Mensch ein schlechtes Duplikat.
    Leute die eine Love Parade als Teufelswerk bezeichnen brauche ich nicht wählen. Das machen die Muslime auch.
    Entweder ihr kneift die Arschbacken zusammen, schraubt Eure Maximalforderungen runter und fangt an zu kämpfen oder es hat alles keinen Sinn.
    Dann könnt ihr gleich aufgeben.
    Wilders hätte in Deutschland unter den Rechten keine 2% bekommen. Er hat schwule Freunde, feiert gern und steht gegen eine altertümliche Moral.
    Ich schätze 90% aller PI Nutzer würden ihn ablehnen und nicht wählen.
    Darum wird das in Deutschland auch nichts werden.
    Ich hoffe auf den Rest Europas. da bewegt sich was.
    Endlich! denn aus Deutschland kommt NICHTS!
    GAR NICHTS!

Comments are closed.