MinirockKurze Röcke und Kleider mit Blümchen, Tupfern, Zeichnungen oder Texte als Mustern sind Frauen in der ukrainischen Verwaltung künftig streng verboten. Ebenfalls nicht mehr zugelassen sind nach neustem Erlass der pro-russischen Regierung in Kiew Kleidungsstücke aus durchsichtigem Stoff oder mit aufreizendem Dekolleté, Schuhe mit hohen Absätzen und sichtbares Make-up.

Bei der Menge der Vorschriften, die schon beinahe denen von islamischen „Sittenwächtern“ ähneln, empfiehlt sich doch für die Damen ein universal den Gesetzen entsprechendes Rundumkleidungsstück: die Burka. Damit wäre Kiew vermutlich vollkommen einverstanden. Alles Zufall?

(Spürnase: Kokosmakrönchen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Erster !
    ====== Aufruf gegen die Salafisten ========
    Leute kommt bitte alle am 9.10 zur Demo gegen
    die geplante Koranschule nach Mönchengladbach

    Der Kampf gegen diese Islamschule muss weiter
    gehen, denn diese Salafisten täuschen einen
    Rückzug aus Mönchengladbach nur vor !

    Pro NRW hat am 9.10 eine Großdemo ab 11 Uhr angemeldet !
    Bitte unterstützt uns gegen diese Steinzeitislamisten !

    AB 11 bis 16 Uhr in MG-Eicken Eickener Markplatz ca.1.5 KM vom HBF MG entfernt.
    Mit Auto A52 Ausfahrt MG Nord, dann Richtung Bökelberg/Eicken Markt.
    Bitte kommt den Bürgern von Mönchengladbach zu Hilfe !

  2. Wenn man die Verbrecher wählt, die man vor Jahren davon gejagt hat, braucht man sich nicht zu wundern, dass so was rauskommt.

    Allerdings sind das wohl noch die harmlosesten Dinge, die von der Regierung zu verantworten sind.

  3. #1

    PRO? Na wenn das nicht wieder Mistfliegen aus dem linksgrünen Asimillieu anlockt…

    #2

    Ist doch super. Der Weg zum EU Beitritt rückt in ewige Ferne.

    #Thema

    bin mal gespannt wer dahinter steckt. Klar, ein gewisses Maß an Stil sollten Frauen, gerade in der Verwaltung schon haben und nicht rumlaufen wie die letzten *****, schauen wir mal was wirklich erwartet wird.

  4. Ich war erst im April in der Ukraine, und es ist schon so, das dort alles ein wenig marode und am Zerfallen ist. Die Männer haben eher etwas ältere Anzüge an, weil dort die wenigstens viel Geld haben(übrigens sind die ukrainischen/russischen Männer dort immer noch wesentlich besser gekleidet als hier die 50jährigen mit bedruckten Sweatshirts und Schlabberjeans. Was wirklich hervorsticht sind viele Frauen, die herumlaufen wie Starlets und Models.
    Sicher ist, das sie eben einen Weg suchen, aus der Armut rauszukommen, am besten einen Mann aus dem Westen zu finden, mit Monatsgehältern von im Schnitt 100 Dollar finde ich das recht verständlich.
    Was man auch bedenken sollte, ist das die Ukraine nicht dem 68er-Schwachsinn ausgesetzt war, mit all seinen verblödenden -ismen, so das das Rollenverhältnis dort noch intakt ist, soll heißen: Weiblichkeit wird nicht bekämpft und Frauen schämen sich auch nicht dafür, dort ist es keine Beleidigung, eine Hausfrau zu sein, die sich um die Kinder kümmert.
    M.E. will die ukrainische Regierung der Abwanderung von Frauen einen Riegel vorschieben, weil freilich die ukrainischen Männer über solch eine Entwicklung gar nicht glücklich sind, augenscheinlich gibt es dieselben auch in der ukrainischen Politik.
    Im Straßenbild sieht man Orientale gar nicht, Neger auch nicht, Anteil der Mohammedaner in der ukrainischen Gesellschaft sind wenige Prozent, und da kulturell gesehen nicht-westlich, eben auch nicht verlinkst und Birne aufgeweicht. Die Staatsgewalt ist irgendwie aufgeteilt zwischen Mafia und Polizei, hab öfter Beamte gesehen, aber alle haben beinahe schüchtern agiert, bestimmt nicht dominant und wie man sich Staatsgewalt vorstellt.
    Jedenfalls der Islam hat dort keine Einfluß, und wenn die Ukraine sich nicht von dem idiotischen Geschwätz aus Brüssel zu einem EU-Beitritt verleiten läßt, wird sie auch eine Zukunft haben, Armut hin oder her.

  5. Also bitte PI! Macht euch nicht lächerlich!
    Ich hatte heut etwas flüssigeren Stuhlgang. Sicher auch der Islam daran schuld….
    Ich sehe in dieser Verordnung durchaus ihren Sinn und vor allem, dort wird bei weitem nicht so heiß gegessen, wie gekocht…

  6. Also Männer meine Ehefrau ist Ukrainerin. Das ist denke ich eher ein aufgepustete Meldung.
    Aber ich habe an der Grenze oder in Kiew Borispol( Flughafen) Zöllnerinnen und andere Beamtinnen gesehen, die trugen zur Uniform Miniröcke die waren Waffenscheinpflichtig. Da war man bei der Kontrolle sehr nervös und am schwitzen auch ohne Kontrabande in der Tasche ;o)).
    Die Mädels werden sich die High Heel und die Minis im Sommer nicht verbieten lassen.
    Wenn das Einer versucht gibt es wieder eine Orange Revolution.
    Übrigens sind die Ukrainer mit den muslimischen Tataren eher schmerzfrei. Die hatten mal auf der Krim eine Baufläche mit einem Dorf illegal besiedelt und meinten nun das sei ihr Land.
    Die ukrainische Armee hat sie sehr schnell vom Gegenteil überzeugt.
    Also keine Angst das Land ist Orthodox und die Frauen bildschön, macht mal Urlaub da und überzeugt Euch. Am besten als Single, dann kann man ungestört die Blicke schweifen lassen Grins.

  7. #8 Jochen10
    erstens: sie haben uns nicht vorzuschreiben, was „wir“ zu „vergessen“ haben.

    zweitens: es steht im artikel, dass es sich auf die behörden bezieht.

    drittens: sind wohl die behörden in der ukraine ziemlich massgebend, denn die ukraine ist ja fast eine diktatur.

    viertens: bleibt die frage, ob die kleiderfrage so überhaupt geklärt werden kann. denn wer entscheidet genau, wo die grenze zu ziehen ist? da hat der artikel schon recht: am besten burka einführen – und weg sind alle probleme, die die frauen mit ihren zu kurzen röcken machen könnten (ironie off).

  8. #13 Lady Enigma
    der artikel ist wohl nicht so lächerlich, als dass sie hier mit geschichten über ihren stuhlgang beglücken.

  9. ====== Aufruf gegen die Salafisten ========
    Leute kommt bitte alle am 9.10 zur Demo gegen
    die geplante Koranschule nach Mönchengladbach

    Pro NRW hat am 9.10 eine Großdemo ab 11 Uhr angemeldet !

    Ok, PRO ist dabei, dann bleib ich definitiv fern.

  10. Wenn ich an die angetroffenen Zustände in der Ukraine denke, hätten die wirklich viel, viel anderes und wichtigeres zu tun.

  11. Haben die Frauen in der Ukraine einen Hang dazu, sich besonders stark „aufzubrezeln“ und „aufreizend“ herumzulaufen ?
    Das muss ja auch in der Verwaltung nicht sein.
    Ich habe da nichts gegen eine solche Kleiderordnung, die von den Beamten fordert, dass sie ihrem Amt angemessen angezogen sind;
    eigentlich sollten sie das von selbst wissen.

  12. Nun da braucht man nicht unbedingt so weit zu suchen, auch bei uns gibt es in gewissen Branchen den „Kleiderkodex“ (Schweiz)
    Solange die sich nicht diesen grässlichen Sack (genannt Burka) überziehen müssen ist das für mich ok.

  13. Köstlich!

    Schröder verdirbt es sich mit Initiativen gegen Rechts

    Die Ministerin will von Initiativen gegen Rechtsextremismus ein Bekenntnis zum Grundgesetz. Den meisten geht das zu weit.

    Auslöser war der Plan von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) künftig von jedem, der sich NEU um Fördergelder bewirbt, eine schriftliche „Bestätigung“ zu erbitten, dass er auf dem Boden des Grundgesetzes stehe.

    Ihr Haushaltsentwurf für 2010 sieht fünf Millionen Euro für die Förderung von Initiativen gegen Linksextremismus und islamischen Extremismus vor. Die Förderung von Initiativen gegen Rechts beträgt laut Etatentwurf 24 Millionen!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10092849/Schroeder-verdirbt-es-sich-mit-Initiativen-gegen-Rechts.html

  14. #14 Weatherman

    sie haben uns nicht vorzuschreiben, was “wir” zu “vergessen” haben.

    Stimmt, jeder hat das Recht auch verständnisloses Kopfschütteln auszulösen.
    Mehr so Artikel und erste fangen dann an zu zweifeln um was es geht.

  15. Die Ukraine ist ein Stiefkind des großen sozialistischen Experiments.
    Über die Ergebnisse ist nie so richtig offen berichtet worden,aber persönlich ist schon der Versuch,sich sozialistisch geprägtn Alltag auch nur sich vorzustellen,der blanke Psychohorrotrip,lassen wir die Phantasie mal außen vor.
    Die Gedanken sind noch frei,noch???

  16. #16 Aventine

    Das verstehe ich jetzt nicht. Alle die gegen Salafisten protestieren sollten doch dabei sein. Können Sie mir bitte erklären was PRO ist ??
    Pro Freiheit, pro mehr Demokratie, pro was weiss ich ?
    Klären Sie mich auf, danke.

  17. #17 inga

    Haben die Frauen in der Ukraine einen Hang dazu, sich besonders stark “aufzubrezeln” und “aufreizend” herumzulaufen ?

    Sehr viele Frauen aus dem Osten wundern sich warum die Westeuropäerinnen so wenig Wert auf ihr Äusseres legen.

  18. #19 LinksLiegenLassen

    Die Schröder ist anscheinend klar bei Verstand und Hübsch ist sie auchnoch.

  19. #16 Aventine (05. Okt 2010 19:28)

    Ok, PRO ist dabei, dann bleib ich definitiv fern.

    Also bist Du dafür, dass die Moschee gebaut wird, wie bei anderen Abstimmungen, wer nicht dagegen demonstriert, ist einverstanden. Damit wird die Legitimität aller staatlichen Beschlüsse begründet und wir sind damit einverstanden. Mit wem wollen wir hier überhaupt gegen Moscheen kämpfen, nur mit dem PC?

  20. #16 Aventine
    Dieses Pro gebashe kotzt mich an, eure Spalterei bringt nix und kostet wichtige Stimmen in unserer Sache, klar haben die ehemalige NPD Mitglieder, na und??!!die Betonung liegt auf ehemalige, Menschen können sich ändern, ich war auch mal links, wenn ich in NRW wäre wäre ich auch Pro Mitglied.

    Und wenn die Linksfaschsiten meinen sie müssen sich für die Hassschule einsetzen, nur weil pro dagegen ist… pff …

  21. die Kleidervorschriften gelten nur für Mitarbeiterinnen in Behörden – vielleicht ist das ja auch reiner Selbstschutz, weil die dort beschäftigten Grazien durchschnittlich drei Zentner wiegen 😉

  22. Kurze Röcke und Kleider mit Blümchen, Tupfern, Zeichnungen oder Texte als Mustern ,Kleidungsstücke aus durchsichtigem Stoff oder mit aufreizendem Dekolleté

    sind nun auch nicht gerade die passende Berufsbekleidung, weder bei deutschen Beamtinnen, noch in den Vorzimmern der Wirtschaftsbosse.

  23. schade ukrainerinen sind oft hübsch und tragen minnis sogar wenns schneit. 🙁
    OT- ALDJASIRA HAT GERADE ÜBER WILDERS GEJAMMERT.
    ES BEWEGT SICH WAS! :mrgreen:
    aufgeht wilders nicht nachgeben!

  24. Also jetzt hört ihr bei PI die Flöhe husten;-)
    Sorry

    Weniger ist eben meistens mehr (Stil)

  25. #16 Aventine

    Ok, PRO ist dabei, dann bleib ich definitiv fern.

    Da sind mir auch zu weit Rechte dabei aber das wäre keine Grund für mich wegzubleiben.
    Geh ruhig hin!
    Du musst die ja nicht wählen.
    Pro hat immerhin eine gute Presche geschlagen, mal egal was letztendlich aus der Partei wird.

  26. #33 Jochen10 (05. Okt 2010 20:07)
    In den Städten und Gemeinden denkt man eben noch etwas anders, als hier an der Tastatur. Hier kann man gegen alles und gegen jeden sein, damit hat man dann schön protestiert und sein Gewissen beruhigt. Draussen sieht der Kampf etwas anders aus : in der einen Gemeinde ist der SPD – Bürgermeister gegen eine Moschee, weil er damit Stimmen fangen kann, also muss ich nicht für eine Moschee sein und ünterstütze ihn. In einer anderen Gemeinde ist das einer von der CDU oder von PRO oder der Papst oder der evangelische Gemeindepfarrer, dann unterstütze ich den. Wichtig ist, dass es keine Moschee gibt, alles andere ist mir Sche*ssegal.
    Wir müssen demokratische Mehrheiten auf die Strasse bringen, die um einer Sache wegen auf die Strasse gehen, unabhängig von Parteien.

  27. #12 A Prisn (05. Okt 2010 19:23)

    Warum sollen Frauen gut aussehen und müssen nicht intelligent sein?
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Weil Männer besser sehen als denken können.

  28. Die meisten Beiträge entbehren meines Erachtens des Wichtigsten, nämlich der Bewußtheit. Es kann nicht darum gehen, ob jemand diese oder jene Kleidung „angemessen“ findet oder leiden mag.
    Das Wichtigste an der Moderne sind unsere individuellen Freiheitsrechte, – und genau diese sind es, die der Islam verabscheut und haßt. Vom Verbot „aufreizender“ (Frauen-)Kleidung bis zum offenen und gewalttätigen Terror der Tugendwächter z.B. in Saudi-Arabien oder dem Iran (wobei Stockschläge in aller Öffentlichkeit ist der Schritt gar nicht mehr so weit…
    Die Freiheit, für die wir kämpfen, liegt in einem SEHR hohen Maße gerade darin, daß „jeder nach seiner Fasson“ glücklich werden DARF.
    In Tel Aviv kann man Frauen (und Männer!) in den verrücktesten – auch „aufreizenden“ Klamotten rumlaufen sehen, und es wird absolut toleriert.
    Dort fühle ich mich wohl.

  29. @16 Aventine

    ach Pro ist dabei, ach die Freiheit ist dabei, ach Leute mit genetisch bedingtem Haarausfall sind dabei,
    ach Leute von Wilders sind dabei, ach Leute mit langen Haaren sind dabei (so wie ich), ach Leute die ein Keltentatoo haben sind dabei……..etc. etc. etc.
    Die Umma sagt Danke und ich sage wir sind verloren, wir haben außer Streitigkeiten nichts entgegenzusetzen!!!

  30. #37 Raucher (05. Okt 2010 20:35)

    Die spinnen, die Ukrainer.
    äh nicht wirklich aber saufen!

  31. Ähm….. deutsche Polizistinnen und Soldatinnen im Miniröckchen, gibts ja auch nicht.

    Also nix Besonderes.

    Arbeitskluft ist eben Arbeitskluft

  32. #17 inga (05. Okt 2010 19:32)

    Haben die Frauen in der Ukraine einen Hang dazu, sich besonders stark “aufzubrezeln” und “aufreizend” herumzulaufen ?

    Nach meinen Erfahrungen: Ja! (Gilt auch für Russland). Man kann dort mächtige Modeunfälle bewundern. Sicher nicht ganz verkehrt, dieser Erlass.

  33. ich sehe hier keinen Grund zur Kritik. auch wenn Europa von der Islamischen Kultur unberührt wäre, soll dann Europa Verhuurt sein oder was?

    Miniröcke und die Konsumgesellschaft und das alles wie man so nennen darf, entspricht auch nicht mer unserer Europäischen Kultur, die vor langer Zeit, sehr lange aufgebaut wurde…
    Und gerade auch deshalb (Kommerzgesellschafft) ist unsere Europäische Kultur am zerfallen.

  34. Die Förderung von Initiativen gegen Rechts beträgt laut Etatentwurf 24 Millionen!

    Was für ein Schwachsinn.

    Hinausgeschmissenes Geld.

    Aber offenbar,haben die immer noch genug davon.

    Die Kassen sind leer,ist also eine fette Lüge.

  35. was für ein schwachsinn wird hier überhaupt geschrieben ? Egal der alte President wurde attakiert und der NEUE pro russia wird auch nicht sonderlich geliebt.
    Für alle Neandertaler :

    die ukraine ist und bleibt selbständig !!!!! die ukrainer HASSEN das SAUPACK über ALLES !

    die schönsten Frauen gibt es nur dort !!!!!!

    gruss von einem impotierten KOSAKEN ! ! ! !

  36. Ob Ukraine, Islam oder sonstwo,
    Frauen sind mit das schönste was es gibt auf dieser Welt.
    Also laßt den Scheiß ihnen vorzuschreiben was sie sich anzuziehen haben.

  37. @ (Spürnase: Kokosmakrönchen)

    schreib doch bitte nicht so einen SCHWACHSINN über die UKRAINE!
    DIESE MENSCHEN DORT DENKEN WIE WIR…… SIE HASSEN UNSER GESINDEL GLEICH WIE WIR !!!!!!!!
    gruss von einem ERFAHRENEN !

  38. Ok, PRO ist dabei, dann bleib ich definitiv fern.

    Wir können es uns leider nicht leisten, so wählerisch zu sein! Hauptsache den Islam bekämpfen, unter uns regeln wir das dann schon! Ich habe PRO Leute kennen gelernt. Die schienen mir völlig normal zu sein und schon keine Nazis!

  39. @ 37 Raucher (05. Okt 2010 20:35)

    Die spinnen, die Ukrainer.

    NEIN DIE SPINNEN NICHT !!!!!!!!!!!!

    diese spürnase ist ein absoluter P E N N E R und hat überhaupt keine Ahnung von der Ukrainischen Politik !

    Dieser Beitrag sollte gelöscht werden von PI !!!, denn so einen schwachsinn habe ich selten gelesen von einer Spürnase wo ÜBERHAUPT keine AHNUNG HAT !!!
    DOSWEDANIE

  40. #16

    mich würde mal interessieren warum unsere junge Familienministerin Schröder Gelder für den Kampf gegen extremistische Gruppen zu verwalten hat???
    Ansonsten ein guter Artikel und eine gute Entscheidung ihrerseits, welcher bestimmt noch im Bundesrat angegangen wird.

    Zum Artikel:
    Na ja, verstehe da die Aufregung nicht. Kleiderordnung an oder besser in Regierungsgebäuden find ich legitim. Auch wenn man(n) gerne hin sieht 😉

  41. #16 Aventine (05. Okt 2010 19:28)

    Ok, PRO ist dabei, dann bleib ich definitiv fern.

    ——————————————

    Morgengebet:

    Ich distanziere mich ,
    Du distanziertst dich,
    Er, Sie, Es distanziert sich,

    Wir distanzieren uns,
    ihr distanziert euch,
    Sie distanzieren sich……

    Mittagsgebet:

    Ich distanziere mich ,
    Du distanziertst dich,
    Er, Sie, Es distanziert sich,

    Wir distanzieren uns,
    ihr distanziert euch,
    Sie distanzieren sich……

    Abendgebet:

    Ich distanziere mich ,
    Du distanziertst dich,
    Er, Sie, Es distanziert sich,

    Wir distanzieren uns,
    ihr distanziert euch,
    Sie distanzieren sich……

    Morgeng……………………………………. 🙂

  42. Distanziert euch lieber heute schon von dem,was ihr morgen so alles sagen werdet.

    Ist besser so.

    🙂

  43. Na ja, ich war zwar noch nicht in der Ukraine, aber wenn sich die dortigen Beamtinnen so kleiden wie die russischen/ukrainischen Studentinnen am hiesigen germanistischen Institut, dann hat diese Anweisung schon eine Berechtigung 🙂

    Obwohl ein Minirock, der knapp unterhalb des Bauchnabels endet, generell schon seinen Reiz hat…

  44. @ pi
    Ukraine verbietet “aufreizende Frauenkleidung”
    D A S ST I M M T NI C H T !!!
    PLEASE DELETE! endlich diesen Schwachsinn !!!

    DER GESAMMTE ARTIKEL IST EINFACH NUR BLÖDSINN UND MÜLL ! DIESER ARTIKEL HAT NICHTS MIT DER UKRAINE ZU TUN ! Lieber Herr Herre , glauben Sie Mir !

  45. Was mich bei er ganzen Diskussion hier wundert

    Der Minirock wird allerseits propagiert, aber die langen Röcke sind leider so gut wie alle aus dem Strassenbild verschwunden.

    Dafür gibts jetzt die Hose.

    Irgendwie passt das doch logisch nicht ?

    Wenn schon Rock,warum dann nicht alle ?

  46. Leute was ist das für eine komische Meldung. Es geht doch hier nicht um normale Ukrainerinnen, sondern um Mitarbeiter der Regierung!
    Dass das kein Lufsteg, sondern eine seriöse Einrichtung sein soll, kann man verstehen.
    Man kann auch in einer Bank nicht in Jeans arbeiten.
    In der Tat ziehen sich die Frauen in Russland und in der Ukraine sehr aufreizend an.Sogar Kellnerinnen tragen Miniminiminiröcke und fast alle Frauen tragen bei jeder Gelegehheit sehr hohe Stöckelschuhe, da würdem selbst Orthopäden protestieren.
    Diesen Kult ums Äussere, wozu auch immer mehr Schönheits-OPs gehören,will man offensichtlich nicht mehr.Man will sich abgrenzen von diesen oberflächlichen Tendenzen.
    Übrigens: eine Bekannte arbeitet in Deutschland in einem Luxus-Hotel.Sie hat da einen klaren Dresscode:nur Ohrringstecker sind erlaubt, nur schwarze Pumps ohne Verziehrung,keine farbiger Nagellack, auch keine Rot,an jeder Hand nur ein Ring.

  47. Kurze Röcke und Kleider mit Blümchen, Tupfern, Zeichnungen oder Texte als Mustern sind Frauen in der ukrainischen Verwaltung künftig streng verboten.

    Haben Lufthansa Stewardessen oder weibliche Bankangestellte, Krankenschwestern, etc. auch eine Kleidernorm? JA!

    Also, das ist ein Sommerloch- oder Karnevalsartikel, auf gut bairisch „a Schmarrn“.

  48. 7 berjer, das Gebet ist geil 🙂
    Ich finde auch wir müssen zusammenhalten!Man kann bei solchen Veranstaltungen ja darauf bestehen, dass keine verfassungsfeindlichen Zeichen mitgeführt werden.Wir dürfen uns nicht auseinanderer dividieren lassen.Die Veranstaltung von Pro in Berlin am 2.10.wurde hier ja auch komplett ignoriert.Weiss jemand was darüber?Wieviele Leute da waren?
    In Mönchengladbach fällt auf, dass die Mehrheit der Protestierenden einfache Bürger aus der Unterschicht sind.Vielleicht können erfahrene Leute von PI vor Ort da mithelfen, organisatorisch und was Veröffentlichungen betrifft, Pressearbeit usw.
    Wer weiss da Bescheid? Ist da jemand von uns vor Ort?

  49. Bürger beschweren sich bei Christian Wulff

    Warum hofieren Sie den Islam so, Herr Präsident?

    Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht?

    Von S. JUNGHOLT, A. BALDAUF und A. THEWALT

    Bundespräsident Christian Wulff (51) hat mit seinem Satz aus der Einheits-Rede eine neue Islam-Debatte ausgelöst. Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht?

    Und immer mehr Bürger fragen sich: Warum reden wir eigentlich so viel über Minderheiten – und so wenig über die Mehrheit? Müssen wir künftig etwa auch die Werte des Islam achten? Wer denkt eigentlich an uns?

    Eine repräsentative online-gestützte „Yougov“-Umfrage im Auftrag von BILD ergab gestern ein eindeutiges Bild: 66 Prozent der Deutschen sagen, der Islam gehöre nicht zu Deutschland! Nur 24 Prozent stimmten Wulff zu.

    Die angesehene „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ kommentierte: „Während sich alle um die von Sarrazin kritisierte Minderheit kümmern, bleibt eine sich bedrängt fühlende Mehrheit politisch unbetreut. Kaum ein Satz ist in den vergangenen Tagen so oft und gern zitiert worden wie ,Wir sind das Volk‘. Er könnte noch nicht ganz ausgedient haben.“

    Viele Bürger aus ganz Deutschland schrieben in den letzten Tagen Briefe an den Bundespräsidenten, diskutierten in Internet-Foren, empörten sich.

    Allein in Wulffs Online-Gästebuch, im Bürgerbüro und bei Facebook kamen seit Sonntagmittag knapp 1000 Briefe und E-Mails an – teils mit heftiger Kritik!

    AUSZÜGE:

    • „Ich lehne diese Aussage von Ihnen ganz entschieden ab!“

    • „Was haben Muslime mit der deutschen Einheit zu tun? Haben sie die Mauer niedergerissen?“

    • „Der Islam ist als Ideologie mit Deutschlands Kultur und Gesellschaftsordnung nicht zu vereinbaren!“

    • „Ihre Rede zum Tag der Deutschen Einheit war eine glatte Themaverfehlung! Wäre doch zu schön, wenn deutsche Politiker auch wieder wirklich die Interessen ‚ihres Volkes‘ vertreten würden.“

    • „Deutschland ist – wie auch ganz Westeuropa – eindeutig und aus langer Tradition christlich-abendländisch geprägt. Das ist gut so und soll auch so bleiben!“

    • „Was sagt er über Ehrenmorde? Was über die Anwendung der Scharia – und über die Steinigung von Menschen im Namen des Islams?“

    • „Anscheinend hat unser Herr Bundespräsident vergessen, wofür das C in CDU steht.“

    Doch es gab auch positive Stimmen.

    • „Ich finde es wichtig, dass unser Bundespräsident auf Zusammenhalt statt auf Spaltung setzt“, schrieb ein Bürger auf Facebook. Und der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya, nannte die Rede einen „Meilenstein im Integrationsprozess“.

    In der Unionsfraktion wurden Wulffs Äußerungen gestern ebenfalls debattiert. Der Abgeordnete Norbert Schindler (CDU) bemängelte, Wulff hätte sich beim Thema Islam „mehr zu den Sorgen der Menschen“ äußern sollen. Die rheinland-pfälzische Abgeordnete Julia Klöckner: „Bei unseren Leuten ist das so angekommen, als sei der Islam auch Teil unserer Kultur.“ Kanzlerin Angela Merkel verteidigte Wulff, sagte: „Der Islam gehört zu Deutschland, ist aber nicht unser Fundament. Christlich-jüdisch-islamisches Abendland sind wir nicht!“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/06/islam-zu-deutschland/wuetende-buerger-schreiben-an-den-bundespraesidenten.html

    PS: Auf der Seite bitte abstimmen!!!

  50. Also ich finde es geradzu lächerlich, daß man Pro NRW ausgerechnet hier in die Naziecke stellt. Ich war schon mal bei einer Demo von Pro NRW, bei der es gegen einen Moscheeneubau ging, dabei. Das sind ganz normale Leute die ebenso wie die Leute bei PI, vor der drohenden Islamisierung Deutschlands Angst haben. Der Vorsitzende der Partei war wohl mal bei der NPD kurze Zeit dabei. Er distanziert sich aber heute nachdrücklich davon mit dieser Partei noch irgendwas zu tun zu haben. Weder mit Taten noch mit Worten oder Gedanken.

  51. ich find das gut. ehrlich, frauen könnten sich wirklich einmal züchtiger anziehen. an zunehmenden sexualdelikten, zerbrochenen beziehungen und dem trend zu immer mehr oberflächlichkeit tragen frauen erheblich anteil.

  52. Ich kommentiere hier zum ersten Mal. Vorausgeschickt: ich bin ein gebürtiger Ukrainer und lebe seit einigen Jahren in Bayern. Der Inhalt der Mitteilung – wie es zu oft bei den Journalisten vorkommt – ist tendenziös und verdreht die Tatsachen.

    Es handelt sich um eine EMPFEHLUNG zur Bekleidung vom Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Amtssitzes vom Ministerpräsidenten während der Dienstzeit. NICHT WEITER!!! Meines Erachtens sind die Empfehlungen eher ausgewogen und rationell.

    Was z.B. die Länge der Damenröcke angeht, steht dort buchstäblich „Kniehöhe bzw. 5 cm oberhalb oder unterhalb des Knies“. Ist das zu restriktiv für die höchste Dienststube des Landes?!…

    Die Fähigkeit und die Bereitschaft meiner Mitbürgerinnen, sich beinahe provokativ zu kleiden, ist mittlerweile Europaweit bekannt geworden.

    Ich bin kein Anhänger der jetzigen ukrainischen Machthabern. Gegen dieser Empfehlung jedoch habe ich gar keine Einwände.

    Es bestehen unzählige Beispiele des Stil-Vergriffes unter den ukrainischen Amtsträgern – der wohl bekannteste – die Straußleder-Schuhe von Janukovitsch während seines Besuches in Brüssel vor über 3 Jahren (http://www.pravda.com.ua/articles/4b1a9cf422e8b/)

    „Gränzengängig“ ist für mich das traditionelle Make-up von der Vizepräsidentin der Ukrainischen Zentralwahlkommission (http://www.google.de/images?q=??????-?????&um=1&hl=de&client=safari&rls=en&tbs=isch:1&ei=yhqsTNrTN46Hswb63MjgAw&sa=N&start=0&ndsp=20). Dieses Make-up ist für eine SM-Studio-Domina unangefochten passend 🙂

    Fazit: keineswegs handelt es sich um Freiheitseinschränkung oder Tendenz zur islamischen Kleiderordnung in der Ukraine.

  53. #78 Sitzender
    ich bin etwas in sorge wegen der voten, die solche kleiderordnungen unkritisiert gut heissen – zumal zum teil in den „unzüchtigen“ kleidern der frau der grund für delikte verschiedener art gesehen wird.
    meine güte: das scheint tatsächlich, dass hier einige ähnlich der islamischen sittenwächter argumentieren.
    auch vergewaltiger sagen: die hat es ja nicht anders gewollt, schaut doch mal, wie die sich angezogen hat, die hat ja ihr schicksal geradezu herausgefordert.

    also ehrlich, was habt hier in diesem forum noch zu suchen, ihr sittenwächter-sympathisanten?

    dresscodes sind das eine, das andere ist, frauen, wenn sie sexy herumlaufen, dafür verantwortlich zu machen, wenn andere über sie herfallen.

  54. Buschkowsky kritisiert Islam-Passage in Wulff

    Der bundesweit bekannt gewordene Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, kritisiert Islam-Passagen in der Rede von Bundespräsident Christian Wulff zur deutschen Einheit. „Ich halte es für falsch, den Islam in diesen Kontext der historischen Werteschöpfung zu stellen“, sagte der SPD-Politiker dem Berliner „Tagesspiegel“. Aber ich will darüber nicht beckmessern, wenn diese Äußerung zur Entspannung zwischen Nichtmuslimen und Muslimen führt.“

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14210070.html

  55. #WirsinddasVolk
    Der aus Poltava stammende Künstler Alexej Danilikov spielt zwar konsequent seine Kunstfigur Verka Serduschka, ist aber nicht schwul. Weiß ich aus ganz sicherer Quelle da meine Frau und er zusammen in Poltava zur Schule gegangen sind.
    #Inga
    Die ukrainischen Frauen achten sehr auf ihr Äußeres und das ist sehr gut. Allerdings achten sie auch auf ihre Bildung. Meine Frau hat einen Hochschulabschluß und bildschön dazu :o)).
    Man sagt, ukrainische Frauen sind schon emanzipiert, aber sie sind Frauen geblieben. Das ist sehr positiv gemeint.

Comments are closed.