Video: Interview mit dem „Danke-Thilo-Mann“

Interview mit dem 'Danke-Thilo-Mann'Für Markus war Montag, der 30. August, kein Tag wie jeder andere. Thilo Sarrazin stellte in Berlin sein neues Buch „Deutschland schafft sich ab“ vor. Markus war es leid, dass schon im Vorfeld die gesamte heuchlerische Politiker-und Medienkaste über Sarrazin herfiel und sich im Vorverurteilen sowie Beschimpfen gegenseitig überbot.

Und so schrieb Markus nur die Worte „Danke Thilo!“ und darunter die PI-Internetadresse auf ein kleines, schlichtes Schild. Damit ging er vor das Haus der Bundespressekonferenz und hielt seine Botschaft hoch. Er hätte wahrscheinlich nicht im Traum daran gedacht, was er damit für ein Feedback auslöste. Sein Foto wurde unter anderem im Spiegel und im Focus abgedruckt, sein Interview in TV-Reportagen bei Phoenix und rbb ausgestrahlt. Markus wurde zum Symbol des einsamen mutigen Menschen, der gegen eine lärmende Übermacht seine Meinung entschlossen vertrat. Auch wenn ihn hochgradig empörte Medienfiguren mit bohrenden Fragen wie vor einem Inquisitionsgericht lautstark penetrierten („Islam oder Islamismus“) und ihm permanent ins Wort fielen („Es wird sowieso rausgeschnitten, was Sie sagen“) hielt Markus mit bewundernswertem Stehvermögen die Stellung. Er ließ sich weder einschüchtern noch in die Flucht schlagen. Der „Danke-Thilo-Mann“ blieb unbeirrt bei seiner Überzeugung und trotzte sowohl der gleichgeschalteten Mainstream-Presse als auch den zahlreichen linksgerichteten gewaltbereiten Hetzern.

Wir haben Markus in Berlin bei der BPE-Demo am 3. Oktober am Potsdamer Platz getroffen. Im Interview reflektiert er noch einmal die Ereignisse dieses denkwürdigen Tages.

Markus ist mit seiner Aktion und mit seiner Einstellung ein Vorbild. Durch ihn wird deutlich, dass die islamkritischen Bürger dieses Landes immer sichtbarer werden und sich nicht mehr zu verstecken brauchen. Der Wind dreht sich. Langsam aber sicher. In Deutschland und Europa.

(Text & Interview: Michael Stürzenberger / Kamera & Schnitt: Obambi / Fotos: Roland Heinrich – PI-Gruppe München)