Die Schweizer Zeitung Blick berichtet von einem Paar, das auf den Malediven sein Eheversprechen erneuerte. Im Prospekt hatte das Hotel eine romantische Zeremonie versprochen, wofür sie das Paar zunächst auch hielt, da es die üblen Beschimpfungen nicht verstand. Jedoch: Zum Vergnügen aller sonstigen nach außen hin „netten“ Beteiligten wurden sie als „Ungläubige“ und „Schweine“ verhöhnt.

Der Zeremonienmeister weist den Kameramann immer wieder an, die schlimmsten Stellen herauszuschneiden. Der Außenminister der Malediven, auf denen man nur als Muslim Staatsangehöriger sein kann, ist angeblich erschüttert.

Seine in dem Video zu sehenden (und zu hörenden) Landsleute hatten hingegen diebische Freude daran, die Ungläubigen zu beschimpfen. Um die Welt daran teilhaben zu lassen, haben die Hotelangestellten das Video ins Internet gestellt. Dabei blieben die Stellen, die man dem Paar wohl vorenthalten wollte – wie sich aus der Anweisung an den Kameramann ergibt – der Nachwelt erhalten:

Blick berichtet hierzu:

Das Ehepaar steht auf, hebt die Hände, schaut sich verliebt in die Augen. Dann beginnt der Angestellte des „Vilu Reef Beach and Spa Resort“ seine feierliche Hochzeitsrede: „Ihr seid Schweine. Die Kinder, die aus dieser Ehe hervorgehen, werden alle Bastarden-Schweine sein“, sagt er in zeremoniellem Singsang auf Dhivehi, der lokalen Sprache.

Kameramann: „Schau nicht auf ihre Brüste!“

Der Mann fährt weiter: „Eure Ehe ist nicht gültig. Ihr seid nicht solche Leute, die eine gültige Ehe führen dürfen. Einer von euch ist untreu. Der andere auch – wir glauben auch, dass er ein Ungläubiger ist, der nicht einmal seiner eigenen ungläubigen Religion treu ist.“

Das Paar hat keine Ahnung, was ihm geschieht. Es lauscht konzentriert der fremden Sprache. „Schau nicht auf ihre Brüste“, warnt einmal der Mann mit der Videokamera, als sich die weiß gekleidete Braut vorbeugt und ihren Ausschnitt zeigt. Der Zeremonienmeister singt im Tonfall eines Religionsgelehrten: „Hurerei ist nach Artikel sechs Strafgesetzbuches legalisiert worden. Das bedeutet: häufige Unzucht von Homosexuellen. Die meisten Unzucht wird von Männern betrieben“, fährt er fort. „Wut tropft von den Spitzen eurer Penisse“

„Die Forschung hat gezeigt, dass Männer einen höheren Sexualtrieb als Frauen haben“, sagt er. „Gemäß Artikel 8 bis 6 des Strafgesetzbuches sind das Konvertieren zum Islam und die Beschneidung keinesfalls wünschenswert.“ Dann kommt erklärt er: „Keime der Wut und Hass werden aus den Spitzen eurer Penisse tropfen.“ …

Zynischer Applaus des einheimischen Publikums

Zahlreiche einheimische Zuschauer applaudieren, das Paar darf nun am Strand als Symbol ihrer Liebe eine Palme pflanzen. Das Publikum nimmt das wieder zum Anlass, ungehemmt in Dhivehi über die Brüste der Touristin zu diskutieren.

15 Minuten lang wird das Video . Und die Hotelangestellten finden es so lustig, dass sie es auf „Youtube“ stellen. Bald jedoch sorgt das Dokument der Schande für Aufsehen: Die lokalen Behörden sind „schockiert und entsetzt“. Die Polizei untersucht nun den Vorfall.

Hotelmanager: „Sonst war es okay“

Der maldivische Aussenminister Ahmed Shaheed: „Es ist ein Horror. Ich konnte das Video nicht einmal zu Ende sehen, weil meine Kinder anwesend waren. Es zerstört unseren guten Ruf und unsere Reputation, die wir über Jahre aufgebaut haben. Ich erwarte, dass das Hotel dem Paar das Geld zurückgibt und sich vollumfänglich entschuldigt.“

Laut der Homepage des „Vilu Reef Beach and Spa Resort“ kostet die Zeremonie 1300 Dollar. Die Direktion des Hotels hat den verantwortlichen Angestellten offenbar suspendiert und sich beim Paar entschuldigt. Der Hotelmanager Mohamed Rasheed scheint sich der Tragweite der Situation nicht ganz bewusst zu sein: „Der Mann hat eine unanständige Sprache benutzt. Sonst war die Zeremonie aber okay.“

Wie so oft, wenn multikulturelle Brücken gebaut und Mauern aus Vorurteilen überwunden werden sollen, ist es wohl auch hier zu einigen „Missverständnissen“ gekommen, die bestimmt in einem ausführlichen und vor allem aufrechten Dialog (wahlweise: der Kulturen, Religionen etc.) ausgeräumt werden können. Es gilt auch zu bedenken, dass das Verhalten der Hotelangestellten auf eigene Diskriminierungserfahrungen zurückgeht.

Also insgesamt besteht kein Anlass, das für seine Gastfreundschaft berühmte Ferienziel nicht mehr anzusteuern.

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. Das ist doch nur eine fehlgeleiteter Moslem gewesen,der den Koran falsch verstand.
    Denn der Islam bedeutet doch frieden mit den Ungläubigen und das will die Welt doch einfach nicht verstehen.

    Hier zeigt die Fratze der falschen Toleranz mal wieder unverblühmt ihr Gesicht und die Deppen fahren noch zum heitraten in ein Islamisches Land.

  2. Tja, so ist sie eben, die islamische Herrenrasse: Tolerant, hilfsbreit, freundlich, offen, wertvoll.

  3. #5 Andre (28. Okt 2010 18:21)

    Was läßt Dich daran Zweifeln, daß die in solch einem Fall nicht hier in Deutschland unterkommen werden?

  4. Und wie behandeln die Moslems ihre Gastgeber hier?Nur ein Blick in die Zeitungen genügt.Vom Reden über die Gastgeber ganz zu schweigen.

  5. Wer in ein 100% muslimisches Land fährt, ist selbst schuld.
    Mir reicht mein Klein-Istanbul im Nachbarbezirk – Ninjas und Pinguine, wo auch immer ich dort langlaufe.

  6. Was hätte denn das Paar gesagt, wenn man sie gewarnt hätte?

    Etwa sowas wie: „Ach, so ein Quatsch. Die Malediven sind doch so schön und die Menschen, wie überall auf der Welt mal mehr mal weniger tolerant. Hat nichts mit dem Islam zutun. Das ist rassistisch sowas zu behaupten.“

    Deswegen denke ich mir: PP

    Mich wird es niemals in ein islamisches Land treiben. Zumindest nicht um Urlaub zu machen. Höchstens um die Welt zu retten. 😉

  7. Ja, das ist doch mal eine echt authentische multikulturelle Erfahrung, die ihnen lange im Gedächtnis bleiben wird ! LOL.

    Gutmenschen — lassen sich vom Moslems verarschen, beschimpfen, verfluchen und bezahlen noch dafür !

    Ich hätte diese moslemischen Sackratten noch nicht einmal mein Klo putzen lassen !

  8. So ein Blödsinn, die wurden doch gar nicht beleidigt.
    Das wurde alles nur aus dem Kontext gerissen und eine genaue Übersetzung ist auch gar nicht möglich. Würden die Ungläubigen die Sprache beherrschen, hätten sie gemerkt, dass die nur ganz nette Sachen gesagt haben.
    Die Ohren eines Ungläubigen vernehmen aber nur Beleidigungen, weil sie Rassisten sind und sowieso alle Muslime diskriminieren.
    Und überahaupt, was fällt der Frau eigentlich ein, dort ohne Kopftuch und mit entblößten Brüsten rumzulaufen? Das Paar sollte sich bei der Hotelleitung entschuldigen und eine Sonderzahlung entrichten.

  9. Was für Leute sind das die dort hinfahren und da heiraten? Islamische Länder sollten für „Ungläubige“ tabu sein wenn man was auf sich hält. Sie brauchen sich nicht wundern so niederträchtig respektlos und gemein behandelt worden zu sein. Moslems sind so die hassen Weisse wollen nur ihre Kohle als Menschen werden sie nicht angesehen. Man sollte den Speiss umdrehen und denen klar machen das sie bei uns unerwünscht sind. Islam ist die Pest für die Welt.

  10. Geld in ein Moslemland abliefern?
    Geschäfte mit einem Mohammad abschliessen?

    Selbst schuld!
    Wer zu spät kommt (mit dem Denken) straft das leben, und das nächste Jahr zurück ins „Vilu Reef Beach and Spa Resort“, damit der Ehemann auch stolzer Hornträger werden kann.

    Was mich angeht, werde ich gleich noch ein Paar Km auto fahren gehen, damit diese Kakk-Republik versenken kann.

  11. Leute ich habe Islamwissneschaften studiert, verstehe also arabisch undteilweise türkisch.
    Um mir soetwas anzuhören brauche ich nicht auf die Malediven zu fahren, eine Fahrt im öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und U-Bahn reicht da völlig aus.

    Ich habe noch nie erlebt das sich Muslime gut über uns geäussert hätten, wenn die nicht wußten das ich sie verstand.

  12. Und diese Mohammedaner haben gewußt was sie taten!
    Ääh…, welche Strafe sieht denn da jetzt die Sharia vor? Müssen diese Einheimischen sich jetzt freiwillig als Islam-Lehrer nach Deutschland melden?
    Ich glaube aber, da wird eher großzügig auf eine Strafe verzichtet. Es hat ja nur Ungläubige getroffen.

  13. Deshalb wäre es auch gut, dass die Klimaerwärmung bewirkt, dass die Typen da unten absaufen.
    Also, Leute: CO2 in die Atmosphäere, soviel nur geht!!!!!

  14. Das war doch eine würdevolle, warmherzige Zeremonie.
    Und definitiv lustiger, als was die Herren Cindy aus Marzahn, Barth, Pocher & Co. ständig präsentieren!

  15. Scheiss auf die Malediven…lieber Japan oder Thailand, da ist es auch schön und die Menschen sind nett!

  16. Eine kleine christliche Kapelle war denen sicher zu „spießig“. Dafür sind sie dann von den Hotelangestellten so richtig verarscht worden, recht so. Wahrscheinlich entsprechen die Kosten der „Zeremonie“ einem Vielfachen ihres Monatseinkommens. Ich kann die jungen Typen, die sich für so einen Mist hergeben müssen, gut verstehen.

    Kein Sex, kein Geld, das ganze Leben mehr oder weniger freiwillig auf einer Mini-Insel und dann für solche Eso-Spinner den Hampelmann machen, bei dieser Hitze auch noch. Ausnahmsweise sehe ich da keine so richtige Verbindung zum Islam.

    Wirklich glücklich sieht das Pärchen übrigens auch nicht aus (wo sind eigentlich deren Kinder?).

  17. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Endlich darf ich auch einmal diese Präambel der deutschen Türkenbibel zitieren. Danke!

  18. Abscheulich und erbärmlich!
    Aber ein gutes Beispiel für Taqiyya.
    Dazu muss man erstmal fähig sein: Menschen ins Gesicht lachen und dabei solche Äußerungen von sich zu geben. Für uns ist das feige und erbärmlich. Diese Leute empfinden sich dabei noch als „rein“ und „gläubig“.
    Und es handelt sich hier nicht um die Tat eines Einzelnen, nein, es waren viele dabei.

  19. Ich habe gerade auf http://islam.de vom ZMD den Artikel „Der Anti-Muslim“ gelesen. In einem Absatz wird auch über pi geschrieben. Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Dumm-Dreistigkeit diese Mohammedaner hier in Deutschland leben und wie wichtig es ist, daß diese Leute daran gehindert werden, unser Deutschland nach deren Vorstellung zu verändern. Dieser o. g. Artikel ist der reinste Hetzartikel gegen uns Deutsche und das von offizieller Seite aus dem ZMD.

  20. Naja, also eine Verbindung zur Religion des Friedens sehe ich da schon…
    “Eure Ehe ist nicht gültig. Ihr seid nicht solche Leute, die eine gültige Ehe führen dürfen. Einer von euch ist untreu. Der andere auch – wir glauben auch, dass er ein Ungläubiger ist, der nicht einmal seiner eigenen ungläubigen Religion treu ist.”
    Soweit ich informiert bin, sind auf den Malediven so ziemlich alle Moslems.

  21. #13 Heinz Peter

    und ich ergänze: Ich bin schockiert und auch ein Stück weit traurig!
    Das Video ist eine ganz gemeine Montage, und zwar von ganz gemeinen Rechtspopulisten gemacht, die nur wieder Argumente fürs Diskriminieren haben wollen!

    In Wirklichkeit nämlich war das Ehepaar sehr glücklich auf Grönland, während die Hotelangestelten auf den Malediven maledivische Abgangsprüfung Grundschule hatten. So verhält sich’s nämlich.

  22. Tja, das ist der Wahre Islam.

    Intolerant und hasserfüllt gegen Nichtmohammedaner.

    Ungläubige, die sich, wie dieses Paar, dem Islam anbiedern, werden als Dhimmis verachtet, beleidigt und beschimpft.

    Jedem Dhimmi seinen verdienten Tritt in den Arsch.

  23. Hab mal ne email geschrieben .. werde das Video ÜBERALL verbreiten !!!

    Schade das keine Übersetzung (eng/Deutsch) als Untertitel !!!

  24. Mist! Nix ix mit der Erderwärmung. Diese Muselinseln werden uns noch lange erhalten bleiben.

  25. #30 FGrubner (28. Okt 2010 18:54)
    Volle Zustimmung! Wenn dann mal der Tsunami drüberrollt, sind wir wieder gefragt, wegen unserer
    Spendierhosen.
    Selbst wenn es die meisten Touristen wahrscheinlich nicht interessiert, die meisten wissen auch nicht, dass die Malediven islamisch sind.

  26. Jetzt weiß ich, wo ich nie Urlaub machen werde. Wenn ich mal einen Malediver kennenlerne, weiß ich bescheid.

  27. Sicher wieder nur ein Einzelfall, bei dem aber komplett alle moslemischen Zuschauer mitgespielt haben. Die scheinen sich weltweit einig zu sein, wenn es gegen „Weiße“ geht.
    Ich habe in den letzten Jahren häufig mit Schwarzafrikanern gesprochen und war angenehm überrascht, welch hohe Meinung die teilweise von Deutschland und den Deutschen haben. Die integrieren sich meiner Meinung nach viel besser als Moslems, obwohl die auch aus einem völlig anderen Kulturkreis kommen.

  28. Wie kann man sich wehren?

    Ganz einfach! Man macht keinen Urlaub mehr in den „anrüchigen“ Ländern! Sei es Malediven, sei es Türkei, sei es Arabien oder wie die Islamischen Länder alle heißen!

    So trifft man diese Arschhochbeter mitten ins Herz – ins Geld!

    Deutschland und die angrenzenden Länder sind so wunder schön, da lohnt es sich Urlaub zu machen. Auch wenn es mal regnen sollte!

    Ich für meinen Teil werde mein kleines Geld den Muselländern nicht in den Rachen werfen!

  29. Ich denke, den meisten Touristen, die auf die Malediven fahren ist gar nicht bewusst, dass sie in ein moslemisches Land fahren. Die schauen in ihre Hochglanzprospekte der Reiseveranstalter und sehen ein Paradies, das zudem ein Traum für Taucher ist. Vom Islam ist da sicher, wenn überhaupt nur im Kleingedruckten zu lesen.

    Es war vor ca. 2 Jahren ein guter Artikel in der FAZ, der hat mich auch völlig überrascht. Demnach besteht das Personal auf den touristischen Inseln lediglich aus Männern. Die Frauen dürfen ihre Inseln nicht verlassen und mit den Touristen nicht in Kontakt treten. Da sind ja einige Touristen ganz schnell von ihrem Paradies geheilt.

    #5 Andre

    Nein, die Saudis nehmen die Malediver sicher nicht, aber die Australier haben das zweifelhafte Vergnügen sie im Falle des Versinkens des „Paradieses“ mehrheitlich aufnehmen zu müssen. Was dort bereits Bauchgrimmen verursacht…

  30. KRANK, unheilbar!

    Wer so krank ist von Aussatz in seiner Gedankenwelt, sollte verbannt auf einer Insel leben.

    Besser für alle!

  31. Nachtrag zu eben: Islam heißt Hölle auf Erden. Wer das Paradies sucht, muss bis zum Tode warten. OK, man kann aber die Wartezeit mit einem kleinen Selbstmordanschlag verkürzen.

  32. Die Homepage des Hotels findet Ihr unter http://www.vilureefmaldives.com
    Die sind sicherlich für jeden „Verbesserungsvorschlag“ von uns dankbar.
    Habe eben eine nette Botschaft geschickt.

    Weitere Eintragungen lassen sich sicherlich z. B. unter Holidaycheck machen.

  33. #45 haberman

    Was dieser türkische Außenminister von sich gibt, ist mit das Übelste, was ich seit langem gelesen habe. Das macht einem wirklich Angst!

  34. Wer weiß, wie oft CFR, die alte Wanderwarze schon von ihren türkischen „Freunden“ verarscht wurde, während sie brav mit Kopftuch die Herzlichkeit und Lebensfreude genoss und davon träumte, wie ein anatolischer Riemen ihren fetten Pansen zum Beben bringt.

    Wahrscheinlich haben sie ihr auch schon öfters ins Essen ejakuliert und sie im Schlaf „gehitlert“.

    Genau solche Vollpfosten lassen sich auch von den edlen Wilden der Malediven bei einem 1000 € teuren Hokuspokus verarschen.

  35. #1 Schweinebraten_ (28. Okt 2010 18:17)

    Warum habe ich kein Mitleid?

    Kann mir das jemand erklären???
    ______________________________________________

    Normalerweise muß Dummheit bestraft werden, aber diese Liebenden haben einfach nicht gewußt das „Ungläubige“ nun mal in den Augen der Musel Affen, Schweine und schlimmer als Viehcher sind.
    Hoffentlich lernen nun mal viele die wahre Gastfreundschaft der Musel kennen.

  36. Hahahaha, wie dämlich muss man eigentlich sein, um sowas bei YT reinzustellen??? Was für eine Anti-Werbung für ein Land dessen mit Abstand wichtigster Wirtschaftszweig der Tourismus ist.. das dürfte gewaltige Buchungsrückgänge in der näheren Zukunft geben, denn der Vorgang wurde nicht nur in der Schweiz registriert… 😉

    http://www.bbc.co.uk/news/world-south-asia-11644328

    http://www.guardian.co.uk/world/2010/oct/28/maldives-apology-marriage-vow-couple

    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3200544/Wedding-vows-lost-in-translation.html

    Wirtschaftlicher Selbstmord!

  37. Die zukünftige Frage an Ferienreisende:

    „Ihr geht nach Ägypten? (oder sonst ein islamisches Land) – gibt’s dort auch Hochzeitszeremonien?“

  38. … bald werden die Fluten und Wirbelstürme diese Inseln menschenleer machen … der islamische Glaube ihrer Bewohner wiegt einfach so schwer, dass die Malediven unter dieser göttlichen Last allmählich versinken… schade nur um die wunderbare Flora und Fauna dort … hoffentlich schaffen es die übriggebliebenen Moslems von dort nicht bis nach Europa, ich hätte nun wirklich keine Lust auf die…

  39. Die Malediven waren schon mehrmals in den Schlagzeilen, dass immer mehr Fundamental-Islamismus sich breit macht und von der Regierung gefördert wird. Touristen sind nur als Zahlesel geduldet und wie man sieht, kann man sich als Ungläubiger auf allerhand gefasst machen. Es gibt nur eines, diesen Drecks-Islam-Staat mit viel Inzest-geschädigten Kreaturen nie zu besuchen. Sie können dann Touristen im Yemen suchen und nach wenigen Jahren nach gewohnt muslimischer Art im Westen betteln gehen. Für westliche Besucher dieses islam. Schurkenstaates habe ich keinerlei Mitleid. Im Gegenteil, sie sollen ihre guten Erfahrungen mit den Gläubigen machen.

  40. Das Honorarkonsulat der BRD auf den Malediven
    freut sich berstimmt über eine wahlweise besorgte oder auch zürnende e-mail:

    iumaniku@unient.com.mv

    Der Honorarkonsul der Republik Malediven
    freut sich bestimmt über einen besorgten oder auch erzürnten Anruf:

    Herr Gottfried Mücke, Honorargeneralkonsul
    OrtBad Homburg v.d.H.
    PLZ61350
    Telefon06172 – 862930
    Fax06172 – 867833

  41. @50 KDL

    Ja, die machen keine Hehl mehr draus! Langsam muß doch der letzte halbwegs vernüntig denkende Mensch verstehen?!

  42. Da wünscht man sich doch die Kolonialzeiten zurück. War eben doch nicht alles schlecht, damals…

  43. konsequentes boykottieren von moslemländern, soweit es nur irgendwie geht.
    man darf solche systeme nicht noch mit touri-geld o.ä. stützen.

    wenn sie ihren vor 1500 jahren gestorbenen wüstenirren kinderf** -räuber anbeten wollen und „den westen“ ablehnen= bitteschön.

    dann aber auch knallhart KEIN kontakt, auch kein export von Gütern…

    #20 bullshito (28. Okt 2010 18:40)

    Deshalb wäre es auch gut, dass die Klimaerwärmung bewirkt, dass die Typen da unten absaufen.

    das wird nicht passieren.

    selbst wenn diese inseln absaufen sollten, haben UNSERE gutmenschlichen politiker im westen doch schon versprochen, die Leute von dort als „klima“ flüchtlinge schnell und unbürokratisch einreisen zu lassen.

  44. DIESE MENSCHEN MIT IHRER VIELFÄLTIGEN KULTUR, IHRER HERZLICHKEIT UND IHRER LEBENSFREUDE SIND EINE BEREICHERUNG FÜR UNS ALLE. Ein Satz von Maria Böhmer (CDU) über den viele täglich nachdenken)-;

  45. Als Vergeltung das Hotel in die Luft sprengen und die Angestellten kreuzigen… 😉

    Also, im Ernst: Wie kann man auch sein Geld diesen Idioten überlassen?
    Da fährt man in den Harz, an die Nordsee, nach Bayern etc. Dort versteht man die Leute besser, die reden keinen Mist und alles ist gut.

  46. #67 Chi-Rho (28. Okt 2010 20:02)

    „ISLAM IST, WENN DER TEUFEL IN DEN SCHUHEN GOTTES GEHT!“

    Wobei der Gott sie im genau dafür zur Verfügung gestellt hat! 😉

  47. Allüberall Freude und Volksbelustigung unter Allahs weiter Sonne.

    Somalische Extremisten richten zwei Mädchen hin

    Islamische Extremisten haben in Somalia zwei junge Frauen von einem Erschießungskommando hinrichten lassen. Hunderte Dorfbewohner mussten zusehen – zur Abschreckung. Die Getöteten sollen für die Regierung spioniert haben.

    Mogadischu – Die Mädchen im Alter von 15 und 18 Jahren wurden am Mittwoch in der somalischen Stadt Belet Huen nahe der Grenze zu Äthiopien erschossen. Das Erschießungskommando handelte auf Anweisung der extremistischen Schebab-Miliz, die den beiden Mädchen vorwarf, für Regierungssoldaten spioniert zu haben. Hunderten Bewohnern der Ortschaft sei befohlen worden, die Hinrichtung anzusehen, erklärten Augenzeugen am Donnerstag.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,725941,00.html

  48. Dieses Paar wollte etwas Besonderes und ist dabei voll auf seine Kosten gekommen. Etwas Besondereres gibt es ja bald nicht mehr. Dazu noch so preisgünstig. Was wollen die denn noch alles?

  49. @ #77 Black Elk

    Das ist garantiert nichts Besonderes, sondern Alltag.
    Das (noch) Besondere ist, dass es publik wurde.

    Wenn es so weitergeht, wird das Besondere sein, wenn mal publik wird, dass es eine christenfreundliche Zeremonie gibt.

  50. Daß man sich heimlich über jemanden lustig macht, der entweder nicht da ist oder der die Sprache nicht versteht, so etwas passiert meiner Ansicht nach ständig überall auf der Welt.
    Das kann man als derben Spaß durchgehen lassen, da braucht man sich nicht aufregen.

    #31 FGrubner   (28. Okt 2010 18:54)  
    Zustimmung.

  51. Wie sinnbildlich. Genau wie in Deutschland, wo man sich für sehr viel Geld beleidigen und beschimpft lassen darf, weil man nichts versteht aber die fremde Sprache hübsch findet. Die, die die Botschaft verstehen und sie kritisieren sind Rassisten, Islamophob, Naz*s, Rechtspopulisten usw. Das Gedankengut der Menschen auf dem Video spiegelt sehr gut den Geist des Koran wieder. Warum werden diese Männer jetzt sanktioniert? Geht es jetzt um den Tourismus und um 1300 Dollar für so einen romantisch verblendeten Quatsch? Sie haben doch nichts falsch gemacht. Wer so naiv ist mit seinen eigenen persönlichen Wertevorstellungen in fremde islamische Gebiete zu fahren hat es nicht anders verdient, als so unglückselig über den Tisch gezogen zu werden. Wenn im Gegenzug diese Menschen aber aus den fremden islamischen Gebieten nach Europa kommen wollen, dann gelten die europäischen Spielregeln. Wenn „pöse“ Deutsche Auswandern passen sie sich in der Regel der neuen „Heimat“ ganz schnell an. Das liegt wohl wahrscheinlich daran, das sie von „Haus aus“ sozialisiert sind und die Gastländer die Deutschen nicht erst sozialisieren müssen und direkt das komplette Fachwissen und Bildungsniveau in einer Symbiose miteinander nutzen können. Die Wirtschaft schreit nach Facharbeiter, weil man Jahrzehnte lang nicht sozialisierte Menschen ins Land geholt hat, anstatt mit einer sozialisierten Einwanderung aus der ganzen Welt eine stabile Zukunft im einvernehmlichen Multikulturalismus zu etablieren. Und darüber hinaus geht die Wirtschaft an ihrer eigenen Gier zugrunde. Sie alle machen aus Deutschland ein Land der Hilfsarbeiter, Zeitarbeiter und Transferleistungsempfänger. Jahrzehnte lang wurde ausgebeutet, kaum ausgebildet und die Gewinne bis zum geht nicht mehr maximiert mit immer weniger Personal. Aber die Wirtschaft brummt ja, alles Supi! Deutschland in Aufbruchstimmung. Es wird sogar von Steuersenkung gefaselt. Unter 3 Millionen Arbeitsloser und jede Partei will es Schuld sein. Wenn man die Arbeitslosenzahlen aber wieder zusammengerechent, nachdem sie durch Begriffsumdeutungen zerstückelt wurde, will es wieder keiner gewesen sein.

    Was ist geblieben vom schönen ehrlichen Multikulturalismus? Geblieben ist ein stark ideologische, stark kriminelle, nicht sozialisierbare, nicht integrierbare Monokultur die einen Angst einflößt, weil der Staat selbst einen hilflosen Eindruck macht und die ganze Entwicklung total unterschätzt hat.

  52. #11 Schweinebraten
    Du wirst mir unheimlich!
    Die Kommentare, die mir einfallen sind von Dir schon gepostet.
    Mein erster Gedanke war, daß sich mein Mitleid in Grenzen hält.
    Der zweite war, Daß ich die Menschen nicht verstehen kann die freiwillig in ein muslimisches Land reisen und sogar noch dafür zahlen. Wie du richtig andeutest mit einer größeren staatlichen Reisegruppe mit reichlich Ausrüstung und Fahrzeugen mit aufgemalten kleinen Palmen vielleicht.

  53. #79 8833Hugin6688

    Im Gegenteil, ich freue mich sogar!
    Das Ehepaar ist jetzt schön aus seiner Gutmenschen-trallalla-Welt aufgewacht.

    Das Hotel (hat schon eine email von mir bekommen: never ever maldives) kann sich wahrscheinlich begraben.

    Die Malediven werden Millionenverluste hinzunehmen haben.

    Die Muslimen haben sich ungeschminkt prächtig in Szene gesetzt.

    Fazit: Alles prima gelaufen.

  54. Na, was man so alles erfährt, die Schlussfolgerung sollte sein – NIE
    WIEDER URLAUB in einem muslischen Land.

    Werde das Viedeo mal weiterleiten.

  55. Ach so DAS bekommt der ungläubihe Kuffars wenn er das Wedding & Honeymoon Package für schlappe (ab) US$ 7.900,00 auf den islamisierten Malediven bucht.

    Toll!

  56. Wenn Mutti sagt, Multikulti ist gescheitert, dann ist es gescheitert. Aber sie hat nicht gesagt, was es zum scheitern brachte. Der Islam, die Deutschen, oder die Politik?

  57. Warum wollen die Leute nicht bei sich zu hause heiraten und zwar in einer Sprache, die sie verstehen. ich habe kein Mitleid mit ihnen. So haben sie wenigstens etwas über die toleranten und lieben Moslems gelernt.

  58. @ #84 Zahal

    Na, was man so alles erfährt, die Schlussfolgerung sollte sein – NIE WIEDER URLAUB in einem muslischen Land.

    Wieso nie „wieder“?

  59. #80 Karlfried (28. Okt 2010 20:27)
    „Daß man sich heimlich über jemanden lustig macht, der entweder nicht da ist oder der die Sprache nicht versteht, so etwas passiert meiner Ansicht nach ständig überall auf der Welt.
    Das kann man als derben Spaß durchgehen lassen, da braucht man sich nicht aufregen.“

    Wenn der „herbe Spaß“ aber aus religiös motivierter Verachtung und beleidigenden Beschimpfungen besteht, dann ist’s halt doch keiner sondern ein islamisches Phänomen.

    Da kann man ja froh sein, dass die einem nicht vorher noch in den Tee uriniert haben!

  60. Wenn Südsee, dann Samoa!
    Die freuen sich noch heute, wenn Deutsche kommen, obwohl sie nur kurze Zeit deutsche Kolonie waren. Komisch….

  61. #73 Rechtspopulist
    Ich gebe Dir Recht.
    Die deutschen Deppen fahren jedes Jahr in den Urlaub nach Ägypten, in die Türkei, Nach Marokko, Tunesien, auf die Malediven oder um auch mal nicht-muslimische Länder zu nennen, in die USA, nach Thailand, nach Australien oder weiß der Teufel wo hin.
    ABER sie kennen Ihr eigenes Land nicht!
    Sie kennen nicht die Schönheiten, der Nord- oder Ostsee und ihrer Inseln.
    Sie kennen nicht die Schönheiten der Südpfalz, oder des Harz, des Schwarzwalds oder der schwäbischen Alb. Sie haben noch nie den Dom zu Speyer besucht oder die unzähligen Barock-Kirchen Oberschwabens. Kennen sie Lübeck, Kiel, Freiburg oder Eisenach?
    Waren sie schon mal in Erfurt, Braunschweig, Kassel, Füssen, Aachen, Trier oder Nürnberg?
    NEIN!
    Sie kennen den Strand von Pataya. Sie waren schon in Hollywood und auf dem Empire State Building oder am Kap der guten Hoffnung.
    Irgendwie schon fast erbärmlich.
    Aber auf alle Fälle pervers.
    Flugbenzinsteuer ist der Lösungsansatz und man tut noch was für die Umwelt.

  62. Tja, man sollte sich halt zweimal überlegen, wohin man in den Urlaub fährt.
    Irgendwie hält sich mein Mitleid da in Grenzen.

  63. #Tolkewitzer
    Richtig.
    Auch in Namibia ist man auf die Deutschen gut zu sprechen.
    Seltsam, nicht wahr!
    Das konnte sgar in der kürzlich im ZDF ausgestrahlten Doku aus dem Hause Knopp über die deutschen Kolonien nicht ganz erschwiegen oder negiert werden.

  64. Noch ein Reiseziel, das von der Liste getrichen wird. 🙁
    Bis vor kurzem wußt ich gar nicht, dass die Maledieven muselmanisch sind.

    „#90 Tolkewitzer (28. Okt 2010 20:51)
    Wenn Südsee, dann Samoa!
    Die freuen sich noch heute, wenn Deutsche kommen, obwohl sie nur kurze Zeit deutsche Kolonie waren. Komisch….“
    ——————————————–

    Das soll in Namibia genauso sein.

  65. Super Video. Kommt (neben Clips über z.B. Halal-Schlachtung oder Steinigung) auf meine DVD „Pleiten, Pech und Pannen durch den Islam“, die ich einigen Gutmenschen unter den Weihnachtsbaum legen werde. Schließlich wollen wir am Fest der Liebe die Religion des Friedens gebührend würdigen.

  66. #91 8833Hugin6688

    Zustimmung!
    Ich war dieses Jahr je 1 Woche im Sauerland, im Teutoburger Wald und im Zittauer Gebirge.
    Traumhaft schön und keine Musels, weil die nämlich nirgends hingehen, wo sie sich anstrengen müssen.
    Gut, Holländer gab es zumindest im Sauerland ausreichend, aber die sind ja friedlich, solange sie nüchtern sind 😉

  67. bei youtube purzeln momentan ordentlich comments ein- auf englisch, deutsch, italienisch…

    keine gute Werbung für das Hochzeitsparadies 😀

  68. Das Paar hat sehr wohl gespürt dass etwas faul war. Die Frau zupft oft die Träger ihres Kleides zurecht, beide sind gespannt.

  69. #94 8833Hugin6688

    Irgendwie scheinen unsere Vorfahren doch nicht so übel gewesen sein.
    Schade, dass man erst zu den angeblich Unterdrückten und Ausgebeuteten fahren muss, um das zu erfahren.

  70. Wer lässt sich bitteschön von M*usels trauen? Noch dazu in einer Sprache, die man selbst nicht versteht? Da muss einem die Birne von der Sonne schon ganz schön weichgekocht sein.

    Das Paar stammt wahrscheinlich aus der linken Multikulti-Ecke und wollte im Urlaub mal so richtig Folklore und islamische Weltoffenheit erleben.

  71. Da muss mal eine kleine Korrektur ran: Die beiden haben nicht geheiratet, sondern ihr „Eheversprechen erneuert“. Auf die Schnelle finde ich dazu, dass man das zu besonderen Hochzeitstagen manchmal macht. Dazu die romantischen Malediven, weitab von der westlichen Jagd nach Geld, umgeben von unschuldigen, unverdorbenen Menschen, accch Ueli, i freu mi ja asoo!

    Aber natürlich sollte man sich vorher erkundigen, ob die unschuldigen, unverdorbenen Menschen dem Teufel verfallen sind.

  72. @ #72 Andree Brynet

    DIESE MENSCHEN MIT IHRER VIELFÄLTIGEN KULTUR, IHRER HERZLICHKEIT UND IHRER LEBENSFREUDE SIND EINE BEREICHERUNG FÜR UNS ALLE.

    Ja, nee, jetzt wollte ich einmal der einzige sein … Aber ich war der erste: #32 Fensterzu 🙂

  73. die klimaveränderung wird sich demnächst der malediven annehmen und den allah einfach unterspülen. dann kann er meinetwegen bis in alle zukunft als meeresgott das steinigen der fische befehlen 🙂 … und wir haben endlich ruhe vor ihm und seinen anhängern auf den noch verbliebenen landmassen.

  74. #9 Schakal71 (28. Okt 2010 18:28)

    Tja was will man da noch groß sagen. Aber an euch tolle Linke hier, die uns „infiltrieren“ wollen: FUCK YOU!

  75. @ #91 8833Hugin6688 #73 Rechtspopulist

    Die deutschen Deppen fahren jedes Jahr in den Urlaub nach Ägypten, in die Türkei, Nach Marokko, Tunesien, auf die Malediven oder um auch mal nicht-muslimische Länder zu nennen, in die USA, nach Thailand, nach Australien oder weiß der Teufel wo hin.
    ABER sie kennen Ihr eigenes Land nicht!

    Es hat früher noch ein ganz anderes Deutschland gegeben. Die Welt war ergriffen von der deutschen Romantik, der Klassik in Literatur und Musik; die deutsche Philosophie und nicht zuletzt die Naturwissenschaft und Technik haben die Welt mit ins 20. Jahrhundert geführt. Und das alles ist jetzt muffig, spießig und typisch deutsch, weil ein paar durchgedrehte Volksverächter das so wollen und nur noch auf die 12 von tausend Jahren Geschichte schauen wollen, um uns alle zu bestrafen.

    Die Häuser und Burgen verfallen, aber wenn ich eine Botschaft in den Weltraum schicken würde, wären Bach, Beethoven, Mozart, Gerhardt, von Saaz, Kafka und Fontane auf jeden Fall dabei. Es fehlen tausend Namen, aber das Leben ist kurz, die Kunst währt lang. Gute Nacht.

  76. #109 Fensterzu (28. Okt 2010 21:57)

    Es hat früher noch ein ganz anderes Deutschland gegeben.

    Ein Kunde (Russe) sagte gestern Nacht zu mir im Gespräch über Straftaten: Bevor die Russen und Türken in den 60er Jahren kamen, brauchten die Deutschen ihre Türen nicht abschließen.
    Wohlgemerkt, ein Russe.

  77. In unserer Familie gibt es zwei eiserne Regeln. 1. keine Reisen in islamische Länder und 2. keine islamische Freunde. Hätte das junge Paar sich ebenfalls an diese simplen Regeln gehalten, wäre ihnen der Horror erspart geblieben.

    Die Realität zeigt, dass solche Regeln ihre Berechtigung haben.

  78. 1300 Euro Deppensteuer für Multikulti-Fans, die sich in einer ihnen fremden Sprache bequatschen lassen und das auch noch romantisch finden.

    Wer fährt noch in muslimische Länder auf Urlaub? In solchen Hotels wäre ich SEHR vorsichtig, was die Angestellten servieren und was sie vorher mit dem Zeug tun!

  79. #104 Confluctor

    Soo weichgespült sehe ich den SpON-Text gar nicht mal.

    Der Mann bezeichnet die beiden Schweizer während der viertelstündigen und umgerechnet mehr als 900 Euro teuren Feier unter anderem als „Schweine“, prophezeit, dass ihre Kinder Flecken auf der Haut haben werden und referiert über Analerotik mit Hühnern – während das Paar lächelnd zuhört, bevor es unter dem Beifall der Angestellten Ringe tauscht und eine Kokospalme am Strand pflanzt.

    Immerhin wurde dem verarschten Pärchen ja vom Hotel eine Entschädigung angeboten.
    Könnte so aussehen, dass sie in 10 oder 20 Jahren zum selben Anlass wiederkommen können, wobei dann ein Wörterbuch zur Verfügung gestellt wird.

  80. Was ist das denn für eine Hetze? Islam ist doch Frieden und Verständigung, ein Hort der Toleranz.

  81. ?* wäre das einem moslem passiert – OMG – es hätte protestdemos u. flaggenverbrennungen gegeben von pakistan bis nach gaza. und der moslem hätte eine fette beleidigungs- u. diskriminierungsklage eingereicht.

    * der dumme weisse Christ fühlt sich mitschuldig u. verkriecht sich. Deshalb wird er vermutlich untergehen:
    „Kein Wille zur Macht – Dekadenz!“ — Nietzsche

  82. Diesem Gesocks kannst du echt nicht einen cm über den Weg trauen! Jetzt stellen wir uns mal vor , eine solche Beleidigungsaktion hätte ein, nennen wir ihn mal Ungäubiger auf einer Muselhochzeit veranstaltet. Da würden schon wieder Horden aufgebrachter Moslems durch die Strassen ziehen und Köpfe rollen.

    Dieses Gesindel ist selbst schuld daran dass die keiner mag. So einfach ist das!

  83. #117 Humphrey (28. Okt 2010 22:42)

    der dumme weisse Christ fühlt sich mitschuldig u. verkriecht sich. Deshalb wird er vermutlich untergehen:
    “Kein Wille zur Macht – Dekadenz!” — Nietzsche

    Sowas gehört fett gedruckt! 😉

  84. 1. Wie dämlich muss man eigentlich sein, Urlaub (und dann auch noch für so eine Aktion) bei unseren rassistischen und menschenverachtenden muslimischen „Mitmenschen“ zu machen. Insofern geschieht es diesem Gutmenschenpaar ganz recht.

    2. Die gute Seite an der Geschichte: Bei dem Paar hat es sich jetzt vielleicht ausgegutmenschlicht. Vielleicht beschäftigen sie sich sogar etwas mit dem Nazi- und Rassistenkoran. Da können sie dann lernen, welche rassistische Hetze die „Religion des Friedens“ verbreitet.

  85. @Schweinebraten

    „Da kann man ja froh sein, dass die einem nicht vorher noch in den Tee uriniert haben!“

    dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen…

  86. naja, der Anstieg des Merrespegels hat evtl. auch positive Seiten. Andererseits werden die grünen fordern alle Klimaflüchtlinge hier anzusiedeln.

  87. Das kommt davon wenn europäische multikulti Gutmenschen in kolonialer Selbstherrlichkeit in ein muslimisches Land fahren und denken das dort alle ganz doll erfreut sind über die Segnungen unserer Zivilisation.

    Fällt diesen Leuten nicht auf wie Rassistisch sie sind?
    Fahren in ein muslimisches Lande und erwarten das europäisches Denken dort mit Begeisterung Begrüßt wird.
    Dann zwingen sie die muslimischen Einheimischen eine Zeremonie zu organisieren die nicht ihrer Kultur entspricht!
    Diese Menschen haben ein Menschenrecht auf ihre gelebte muslimische Kultur.
    Niemand darf sie zwingen oder sie mit Geld unter Druck setzen, ihre muslimische Kultur zu verleugnen.
    Die Kultur des einheimischen Volkes durch das noch immer in Europa präsente koloniale Denken zu zerstören, muss verhindert werden.
    Dieses Volk zu zwingen sich der fremden europäischen Kultur zu beugen, bedeutet die Vernichtung einer wertvollen alten Kultur!
    Ähnlich der Vernichtung der letzten Naturvölker im Amazonasgebiet.

    Soooo

    und jetzt Bitte diesen Text noch einmal lesen und das Wort muslimisch durch das Wort christlich ersetzen 😉

    Nicht erwähnt – aber in Gedanken ersetzen – Indonesien durch z.B. Spanien oder andere Länder die einmal muslimisch kolonialisiert waren.

    Kann es (nur so ein gaaaanz klein bissl sein das Multikultigutmenschen im Kern selbst Rassisten sind?
    Ach Ja unbedingt aufpassen!!! Man darf von wertvollen fremden Naturvölkern und Kulturvölkern sprechen. Auf Deutschland bezogen ist das Wort Volk natürlich total Autobahn und verboten.

    Nicht zu vergessen!
    Wenn ein Muslim so was sagt und alle Beteiligten klatschen, ist das ein Einzelfall.
    Wenn ein Deutscher so was sagt, dann müssen Lichterketten der tief empfundenen Scham entzündet werden.

  88. Hiermit gebe ich zu
    Ich bin kein Sprachgenie
    Einfach die Worte ersetzen geht nicht.
    Aber ich denke das jeder hier erkennt wie es gemeint ist.
    bitte um Entschuldigung für die leicht missglückte Idee.

    Vom Prinzip her, ist es aber genau der Rassismus den vor allem deutsche Gutmenschen denken.

    Sie sprechen den Einen ein Recht zu, das sie den Anderen verweigern.
    Entsprechend meiner früheren Schulbildung, nennt man das Rassismus.
    Rechte, Pflichten und Werte nach Herkunft oder noch schlimmer nach Ausweis zu verteilen ist Rassismus!
    Die muslimische Kultur wird verteidigt, unsere soll sich beugen. Das ist Rassismus!

    Ich hatte es zwar schon aufgegeben aber bei genauem Nachdenken kommt der Gedanke doch wieder in mir hoch.
    Die sich als Links bezeichnen, vertreten eigentlich altes rechtes NaziGedankengut.
    Sie urteilen nach Herkunft oder Ausweis wer sich zu beugen hat und wer herrschen darf!

    Sehe ich da was falsch oder geht es anderen hier Ähnlich?

  89. Du hast schon recht..hab vorhin durch Zufall nen alten Artikel aus der ZEIT gelesen, wo Links-Alternative sich ihre eigene „national befreite Zone“ schaffen – Prenzlauer Berg.
    Da werden dann auch schon mal störende Roma vertrieben, oder Schwarzen Menschen Lokalverbot erteilt, es sei denn, sie haben „kluge Augen oder sind Mütter“.

    „Bionade-Biedermeier“ sehr zu empfehlen:
    http://www.zeit.de/2007/46/D18-PrenzlauerBerg-46

  90. was ich eigentlich am schlimmsten finde ist, keiner der leute hat gelacht. wenn man sie verarscht hätte wäre einer aus der reihe gefallen und hätte sich vor lachen kaum halten können. aber die verarschen die nicht, die meinen das ernst!

  91. moslemische Länder sind ein No-Go (außer geschäftlich, wo ich leider hin muss…)

    zudem würde ich die Malediven schon deshalb nie ansteuern, weil sie von arroganten reichen Indern übervölkert sind.

  92. Das find ich doch mal super. Hier in den USA ist die Geschichte eine Hauptnachricht (CNN, MSN, das volle Programm). Eine bessere Werbung fuer Malle gibt es nicht 😉
    Da werden viele aufwachen…

  93. Ich könnte vor Wut kochen!!! Ich bete ( als Atheist) für ein Tsunami für diese Schweine!!!

    Hoffentlich erinnert sich JEDER Europäer zurück, wenn diese Menschen wieder Spenden von uns haben möchten.

  94. @21

    „#4 Mediennutte (28. Okt 2010 18:20)

    Ich verneige mich vor diesem Pseudonym. ;-)“

    Ich mich auch!

  95. #81 mjansens

    Wie sinnbildlich. Genau wie in Deutschland, wo man sich für sehr viel Geld beleidigen und beschimpft lassen darf, weil man nichts versteht aber die fremde Sprache hübsch findet. Die, die die Botschaft verstehen und sie kritisieren sind Rassisten, Islamophob, Naz*s, Rechtspopulisten usw. Das Gedankengut der Menschen auf dem Video spiegelt sehr gut den Geist des Koran wieder. Warum werden diese Männer jetzt sanktioniert? Geht es jetzt um den Tourismus und um 1300 Dollar für so einen romantisch verblendeten Quatsch? Sie haben doch nichts falsch gemacht. Wer so naiv ist mit seinen eigenen persönlichen Wertevorstellungen in fremde islamische Gebiete zu fahren hat es nicht anders verdient, als so unglückselig über den Tisch gezogen zu werden. Wenn im Gegenzug diese Menschen aber aus den fremden islamischen Gebieten nach Europa kommen wollen, dann gelten die europäischen Spielregeln. Wenn “pöse” Deutsche Auswandern passen sie sich in der Regel der neuen “Heimat” ganz schnell an. Das liegt wohl wahrscheinlich daran, das sie von “Haus aus” sozialisiert sind und die Gastländer die Deutschen nicht erst sozialisieren müssen und direkt das komplette Fachwissen und Bildungsniveau in einer Symbiose miteinander nutzen können. Die Wirtschaft schreit nach Facharbeiter, weil man Jahrzehnte lang nicht sozialisierte Menschen ins Land geholt hat, anstatt mit einer sozialisierten Einwanderung aus der ganzen Welt eine stabile Zukunft im einvernehmlichen Multikulturalismus zu etablieren. Und darüber hinaus geht die Wirtschaft an ihrer eigenen Gier zugrunde. Sie alle machen aus Deutschland ein Land der Hilfsarbeiter, Zeitarbeiter und Transferleistungsempfänger. Jahrzehnte lang wurde ausgebeutet, kaum ausgebildet und die Gewinne bis zum geht nicht mehr maximiert mit immer weniger Personal. Aber die Wirtschaft brummt ja, alles Supi! Deutschland in Aufbruchstimmung. Es wird sogar von Steuersenkung gefaselt. Unter 3 Millionen Arbeitsloser und jede Partei will es Schuld sein. Wenn man die Arbeitslosenzahlen aber wieder zusammengerechent, nachdem sie durch Begriffsumdeutungen zerstückelt wurde, will es wieder keiner gewesen sein.

    Was ist geblieben vom schönen ehrlichen Multikulturalismus? Geblieben ist ein stark ideologische, stark kriminelle, nicht sozialisierbare, nicht integrierbare Monokultur die einen Angst einflößt, weil der Staat selbst einen hilflosen Eindruck macht und die ganze Entwicklung total unterschätzt hat.

    ,

    Hiermit ist wirklich alles gesagt. Vielen dank 🙂

  96. Die Amis machen es genau richtig: rüsten, rüsten, rüsten. Das wird sich noch auszahlen.

  97. @80 Karlfried

    „Daß man sich heimlich über jemanden lustig macht, der entweder nicht da ist oder der die Sprache nicht versteht, so etwas passiert meiner Ansicht nach ständig überall auf der Welt.
    Das kann man als derben Spaß durchgehen lassen, da braucht man sich nicht aufregen.

    #31 FGrubner (28. Okt 2010 18:54)
    Zustimmung.“

    Ich glaube, Euch fehlt das Ich-kann-mich-da-hineinversetzen-Gen:

    Zunächst ist das kein Prol-Stammtisch, wo einer den andern anrempelt und jener ihn freundschaftlich mit „Laß das, Du Idiot“ bedenkt.

    Dann darf das Brautpaar eine Atmosphäre des Wohlwollens und der freundlichen Zugeneigtheit erwarten, gerade bei einer solchen Gelegenheit, noch dazu in einem Luxushotel.

    Zuguterletzt ist es der enorme Vertrauensbruch, den man nur noch mit den Worten hinterhältig und verschlagen bezeichnen kann, also das, womit sich diese Glaubensgemeinschaft schon seit über 1000 Jahren auszeichnet.

    Letztlich ein typischer und erwartbarer Niederschlag aus langer Zeit „Sozialisierung“, die so gut wie ausschließlich aus Macht- bzw. Gewaltausübung und den daraus resultierenden Verhaltensweisen der Machtlosen wie Lüge, Gerissenheit und ggf. Flucht bestand (besteht).

    Sexualneid und tiefsitzende Minderwertigkeitserkenntnis tragen so zu einem Verhalten bei, das bei uns jeder als „Laterne ganz unten ansieht“.

    Aber – wir haben gut lachen: bei uns sind die Hauptübeltäter religöser Gewaltausübung weitgehend entmachtet; in unserer Gesellschaft ist Gewalt und das Demütigen Machtloser eher die Ausnahme.

    Mitleid? Überhaupt nicht. Sie hatten – ebenso wie wir – 2000 Jahre Zeit, was aus sich zu machen, und sei es nur, die Fähigkeit zu entwickeln, ihr Öl selbst aus der Erde zu buddeln. Nun ja…

  98. Auch mein Mitleid hält sich in Grenzen, was dieses Paar anbetrifft. Wie kann man nur auf so eine Idee kommen, in einem muslimischen Land eine Zeremonie abzuhalten ?
    Ich jedenfalls bleibe meinen Prinzipien treu:
    Kein Fuss in ein islamisches Land setzen. Kein Döner essen.
    Lieber verbringe ich die Ferien in einer Waldhütte selbst wenn es die ganze Zeit regnen würde………….

  99. @139 Simbo

    „Ich jedenfalls bleibe meinen Prinzipien treu:
    Kein Fuss in ein islamisches Land setzen.“

    Richtig. Auch keine islamische Fluggesellschaft; noch nicht einmal eine Zwischenlandung in Sharjah, Dubai oder Abu Dhabi!

  100. @46KDL

    „Nein, die Saudis nehmen die Malediver sicher nicht, aber die Australier haben das zweifelhafte Vergnügen sie im Falle des Versinkens des “Paradieses” mehrheitlich aufnehmen zu müssen. Was dort bereits Bauchgrimmen verursacht…“

    Haben schon gekauft oder kaufen gerade Land in Indien.

  101. @71 moggy 73

    „selbst wenn diese inseln absaufen sollten, haben UNSERE gutmenschlichen politiker im westen doch schon versprochen, die Leute von dort als “klima” flüchtlinge schnell und unbürokratisch einreisen zu lassen.“

    Erstens ist das Geld hier dann längst alle, zweitens herrscht dann Bürgerkrieg.

  102. Auf die Straße, Malediven-Flaggen verbrennen und Steine auf die maledivische Botschaft. Ich will auch mal „beleidigt“ und in meinen religiösen Gefühlen verletzt sein.

  103. Früher hat es mich auch in ferne Länder gezogen; aber nie in ein islamisches. Heute bevorzuge ich Deutschland. Thüringer Wald, Ostsee oder Rheingau sind herrlich.

  104. Ich fahre praktisch jedes Jahr im Sommerurlaub an die Ostsee, meist Rügen.

    A) Kam es noch nie vor, dass mich ein Fischkopp als ungläubiges Schwein bezeichnet hat 😉

    B) Ist dort die Mu*seldichte erfrischend gering

    C) Habe ich ein kleines Kind, dass man nicht ins Ausland schleppen sollte

    D) Rotiert mein Geld so im deutschen Wirtschaftssystem und hilft nicht der Umma, ihren dreckigen Jihad gegen uns zu führen.

    Würden alle Deutschen nur in Deutschland Urlaub machen – und es gibt genug schönes zu sehen, dann hätten wir einige Probleme weniger und die Kameltreiber einige Probleme mehr.

    Macht Werbung für Urlaub in Deutschland!

  105. Wenn die Dame das Video sieht, gibts feuchte Augen, aber zum Glück weiß Sie nicht was für ein leckeres Säftchen Sie während der Zeremonie trinken durfte. Die Malediven sind halt so schön, dass es einem auf keinem anderen Ort der Welt mehr gefällt.

  106. Es ist doch nichts neues das Touristen in Islamischen Ländern beleidigt werden.
    Habe das vor ca. 20 Jahren in Tunesien erlebt, vor unserem Hotel standen jeden tag irgendwelche Mukacken herum die die TouriFrauen anbaggerten.
    Mir wurde das zu dumm, habe mir einen gegriffen und ihm unmissverständlich klar gemacht das er sich verpissen und meinetwegen seinen Esel ficken soll, der und seine Kumpane haben sich schnell getrollt.
    Allerdings, mein Glück war dass das Hotelpersonal auch nicht wollte das „wir zahlenden Gäste“ von denen belästigt werden.
    Mache seither keinen Urlaub mehr in Muselländern.

  107. @#131 Iskembe (29. Okt 2010 01:47)
    G´TT gebe dir eine Arbeit, bei der du keine Geschäftsreise in ein islamisches Land machen musst, damit du immer fern von diesen Ländern bleiben kannst. Amen.
    Ich habe eine Arbeit, bei der ich überhaupt keine Geschäftsreise, auch nicht mit dem Fahrrad um die Ecke im Land Brandenburg, machen muss. So kann ich mein Reiseverhalten entsprechend meiner Ideale, dem Leben meiner Liebe zu Israel steuern. Resultat dessen ist der riesengroße Bogen, den ich um alle islamischen Länder mache.

  108. @#139 Simbo (29. Okt 2010 08:02)

    Kein Fuss in ein islamisches Land setzen. Kein Döner essen.

    Ich verfahre genauso, auch wenn ich die einzige Mitarbeiterin in meinem Betrieb bin, die dieses Reiseverhalten zeigt. Döner esse ich ebenfalls nicht.

  109. @#140 what be must must be (29. Okt 2010 08:11)

    Auch keine islamische Fluggesellschaft; noch nicht einmal eine Zwischenlandung in Sharjah, Dubai oder Abu Dhabi!

    Ich verfahre genauso!

  110. Nicht mal für Geld würde ich je auch nur einen Fuß in ein Ummahland setzen.

    Ich hab auch keine Ahnung, was man dort soll. Nur Einöde, Wüste, Steine, Ziegen und billige (aber dennoch überteuerte) Hotels.

    Dann noch Geschichtsfälschungunterricht für den man auch noch zahlen muss, zB in der Türkei oder Ägypten, wo die „netten“ Führer die anitken Bauten als die Werke ihrer Vorfahren bezeichnen.

    Dazu „Luxusessen“, dass ich nicht mal im Knast runterschlingen wurde, man kennt ja die islamische Spezialsoße auch von unseren Dönerbuden nur zu gut; wenn nicht bekommt man allemal Dünnpfiff.

    Nicht mal die achso paradiesischen Malediven find ich besonders schön- flache, langweilige zugemüllte (hinter den Kulissen) Sandhaufen mit künstlich angepflanzten Palmen im blauen, fischlosen Meer. Es gibt Plätze auf der Erde die um einiges schöner sind und einiges mehr zu bieten haben. Auf die Malediven zieht es nur diese verwöhnten Naivlinge mit dicken Geldbeutel wie die Gestalten im Video.

  111. #143 Gil (29. Okt 2010 08:29)

    Sehr gut, genau so affig müssten wir mal rumtoben, aber wir sind zum Glück zivilisiert;-). Nein, im Ernst, es ist zum Kotzen, wie sich ein an sich schönes Land von dieser verdammten Ideologie, unter dem Deckmantel einer Religion, schlussendlich in die Scheisse gefahren wird. Hoffe nicht, dass die Insel absäuft, denn dann müssten die Aussies auch noch dieses Pack aufnehmen, die haben schon genug Ärger mit Libanesen und anderen Moslems.

  112. wern so dekadent ist und bei den lustigen eingeborenen auf den malediven,die immer grinsen , seine hochzeit feiern muss hat es nicht anders verdient.

Comments are closed.