Manchen liegts wohl im Blut, auch wenn sich immer wieder herausstellt, dass Denunzianten in unserem Rechtsstaat keine Chance gegen PI haben. Wieder einmal wollte ein selbsternannter Wächter der politischen Korrektheit besonders schlau sein, und versuchte, die nicht amtliche Seite Jugendschutz.net gegen uns aufzuhetzen.

Natürlich gab es eine Abfuhr. Blogger-„Kollege“ Fareus, der sich nach eigenen Angaben besonders für politische Korrektheit und gegen Zionismus engagiert, was ihm PI zum doppelten Angriffsziel macht, veröffentlicht die Antwort der Jugendschutzseite auf seinen offenbar vorangegangenen Denuziationsversuch:

Sehr geehrter Hinweisgeber,

vielen Dank für Ihren Hinweis.

Die Website blue-wonder.org ist jugendschutz.net bekannt. Auch wenn das Angebot eindeutig islamophobe Inhalte aufweist, konnte ich dort keine unzulässigen Inhalte feststellen. Daher gibt es zurzeit keine Möglichkeit, medienrechtlich gegen das Angebot vorzugehen. jugendschutz.net beobachtet diese Website jedoch weiter und wird Maßnahmen einleiten, sobald dort unzulässige Inhalte festgestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

A. B.
(jugendschutz.net)

Das hätte er auch einfacher haben können, denn schließlich haben sich schon größere Kaliber, etwa Sebastian Edathy (SPD), daran versucht, die ihnen unerträgliche fremde Meinung zu kriminalisieren und sind damit gescheitert. Sogar die Süddeutsche Zeitung musste damals eingestehen, dass das Ergebnis der von Edathy beauftragten Beobachtung durch den Verfassungsschutz nicht das gewünschte, sondern gerade das gegenteilige Ergebnis erbracht hatte. PI kommentierte damals:

Mit dem Verfassunsgschutz ist es nämlich wie mit der Stiftung Warentest: Es kommt nicht darauf an, ob ein Produkt untersucht wird, sondern mit welchem Ergebnis. Und da erhält PI das Gütesiegel verfassungstreu – ohne Einschränkung. Für dieses Ergebnis, das uns keineswegs überrascht, ist insbesondere dem SPD-MdB Sebastian Edathy zu danken, der sich, wie man hörte, als er noch Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages war, sogar durch persönliche Telefonate mit dem Chef des Verfassungsschutzes und Parteigenossen Fromm dafür eingesetzt hatte, PI endlich die seiner Bedeutung zukommende Güteprüfung zu gewähren. Vielen Dank dafür an einen, dessen Partei inzwischen überall mit der “Linken” zusammenarbeitet, die in derselben Prüfung gescheitert ist, und in allen Verfassungsschutzberichten als verfassungsfeindlich eingestuft wird.

Jetzt dasselbe Ergebnis von Jugendschutz.net. Ob die Denunzianten es endlich begreifen?

(Spürnase: Mastro Cecco)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Was wäre denn, wenn PI als Jugendgefährdend eingestuft worden wäre?
    Ich meine das interessiert doch eigentlich niemanden… und wenn die Server nicht in Deutschland stehen kann man auch nicht viel dagegen machen …
    PS: So ne schöne Vorseite mit Wahrnhinweisen hätte doch was:

    Sind sie politisch Korrekt, Islamophil, fundamentaler Moslem und/oder unter 18 Jahren Ja/Nein …

  2. Broders Magazin: Alles anders, alles gleich

    Henryk M. Broders neue Zeitschrift präsentiert altbekannte Ansichten. Opulent ist die Optik – und der Preis.

    Man kennt sie alle als im Wortsinne Autoren, Journalisten, denen keine Wunde zu frisch ist, um den Finger reinzulegen; als Publizisten, die Öl ins Feuer gießen – und sich an den Flammen erfreuen.

    Rund um den Mittelpunkt der Gruppe, Henryk M. Broder, hat sich mit der Zeit ein Autorenkollektiv festgeschrieben. Die allermeisten schreiben regelmäßig auf der Webseite Die Achse des Guten, aber auch im Wirtschaftsmagazin Brand Eins (Wolf Lotter), in der Welt (Dirk Maxeiner und Michael Miersch), im Spiegel (Henryk Broder), im Novo Magazin.

    Und noch etwas haben sie gemeinsam. Seit Jahren sagen diese Querschreiber, dass sie es satthaben: Sie haben die Schnauze voll von dem, was sie als eine Art Ersatzreligion in Deutschland ausgemacht haben wollen, von der „Klimahysterie“, vom „Bedenkenträgertum“, „Gutmenschentum“ und allzu viel Verständnis für allzu einfache Probleme.

    ANZEIGE

    Sie alle sind Anhänger von Kapitalismus, von Atomkraft, von Gentechnik und vermutlich auch von Stuttgart 21. Weil das tatsächlich eine Minderheitenposition ist, fällt es der Gruppe leicht, sich irgendwie revolutionär zu geben.

    Man durfte also gespannt sein, was geschehen würde, wenn diese Journalisten sich für ein Magazinprojekt zusammentun und einmal nicht nur destruktiv, sondern konstruktiv wirken.

    Ihr Heft Neugier.de heißt nur wie eine Webseite, ist aber zunächst mal ein klassisches Printprodukt, das jetzt auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde. Es schreit den Leser gewissermaßen an: alles anders! Das Magazin ist auf besserem Zeitungspapier gedruckt und hat auch das Format einer Tageszeitung. Es wird aber nur ein, zwei Mal im Jahr im aufwendigen Pappschuber geliefert und präsentiert im Innenteil Bilder über gesamte Zeitungsseiten, was großzügig wirkt und außergewöhnlich ist.

    Indien, Großformat, 22 Euro

    Die Autoren sind nach Indien gefahren. So weit weg wie möglich von Claudia Roth, in eine vielfach beschleunigte Welt – irgendwo zwischen Kinderarbeit und Hightech. Die Begeisterung für den sich bahnbrechenden Kapitalismus steht in Neugier.de nicht nur zwischen den Zeilen. Tenor: In Indien gründen Jugendliche Internetfirmen, statt in der Jugendortsgruppe der Grünen über die Gender-Theorie zu debattieren. „Karriere aus dem Nichts“, „Bildung statt Betroffenheit“, „Wer spart, verliert“ – die Überschriften sprechen für sich.

    Ein bisschen liest sich also Neugier.de wie Kindernachrichten, denn Armut und Gewalt kommen in dem Heft nur dann vor, wenn sie erfolgreich bekämpft werden. Wie zum Beispiel an einer Universität für Design, die ihre Studenten aufs Land schickt, um Design als „soziale Verantwortung“ zu begreifen.

    Es sind Ansätze, die man von wirtschaftsliberalen bis wirtschaftslibertären Publizisten schon kennt, aber man liest und schaut dennoch ganz gerne rein: Weil die großformatigen Bilder sehr schön sind, die Texte mal nervend (Vera Lengsfeld über „die Dogmatiker der Klimareligion“), mal wunderbar geschrieben („Broders Ausflüge“), aber auch anregend sind.

    Und weil der Preis von 22 Euro pro Ausgabe ein angenehmes und klares Statement ist in einer Welt, in der guter Journalismus immer schwieriger zu finanzieren ist und nichts kosten soll.

    http://www.sueddeutsche.de/medien/neugierde-broders-magazin-alles-anders-alles-gleich-1.1014277

  3. Verfasungstreu?
    Was sagt der Präsi dazu?
    Erst mal abwarten,immer für ne Überraschung gut!
    Wissen Sie so genau,was heutzutage…..

  4. Genau Edathy – dieser widerliche Schleimer!
    Der ist momentan ja völlig abgetaucht – wo steckt er denn? Ist er etwa auf Fortbildungsreise im Iran?

  5. Ich befürchte einen Militärputsch der gelben Gummibärchen,die bar jedes Präsidenten,allein in Nazideutschland,unter unsäglichen Mühen im Schweiße ihres ……

  6. Hier in Köln seit 2 Tagen Knöllchengroßoffensive
    Kann jemand bestätigen?

    Gegen Falschparker wird jetzt rigoros
    mit Guerillataktik durchgegriffen,obwohl doch jeder weiß,das die Löcher so niemals zustopfen sind.
    Oder sollen wir was anderes begreifen?
    Hatte ich doch scon längst.

  7. Edathy?

    ist das nicht der, welcher seinen indischen Namen geändert hat, weil er sich damit schämte?

  8. @zupeter

    Klar ist das so – überall !
    Großoffensive bedingt aus nicht erreichten Zielvereinbarungen.
    Polizei und Ordnungsamt müssen schon seit Jahren unter wirtschaftlichen Aspekten die Prioritäten setzen…
    Guck mal auf den Kalender…bald Jahresende…
    Ber pass auf, wird noch schlimmer.
    Bald beginnen die Einsätze unter dem Motto: „Dunkle Jahreszeit“
    Bedeutet massenhaft „Mausefallen“ oder einfach Standkontrollen wo Dir früher einfach mitgeteilt wurde das Dein Licht nicht geht – ab jetzt darfste dazu noch kräftig zahlen!
    Gleichzeitig werden nicht erfüllte Zielvereinbarungen zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr gepusht!
    Geht zu Weihnachten immer am besten…Glühwein und so…

    Macht euch auf was gefasst in diesem Jahr…
    Zum Glück hab ich da Urlaub !

  9. Diese Bewertung von Jugendschutz.net verstehe ich nicht, sind doch politisch nicht korrekte Meinungen per se jugendgefährdend.

  10. #11 zupeter (21. Okt 2010 01:42)
    #14 Corsair70 (21. Okt 2010 03:11)

    Passt doch wie die Faust aufs Auge. Alle Knöllchen unter 40 Euro gehen an die Komune/Stadt.

    Und wer zahlt den Lebensunterhalt unsere Kültürbereicherer?

    P.S.: Bin mir fast sicher Türken dürfen überall parken,ist ja so von allah gewollt.

  11. Also ganz dicht ist der gute nicht. Oder will er etwa unserer Ministerin Schröder etwas unterstellen?

  12. Betreff:Versorgungsvertrag!!!
    Für türkische Transfährleistungsempfänger lebenslang!!!??¿¿!!

    Bin leider zu spät dran gewesen. Aber bei diesem wichtigen Thema wollte ich mich noch einmal melden.
    Die Politiker müssen aufgefordert werden den Vertrag sofort zu kündigen!!!!!! Das grenzt ja an Landesverrat und der steht ja unter Strafe..

    #130 nicht die mama (20. Okt 2010 22:01)

    #130 white_elefant (20. Okt 2010 21:49)

    Und das Beste: MAN KANN ES MIT 6 MONATEN KUENDIGUNGSFRIST KUENDIGEN!!!!!

    Schau an.
    Und unsere? Volksvertreter möchten natürlich nicht kündigen, obwohl dieser Vertrag NICHT zum Wohle Deutschlands beiträgt. 😉
    Wer hätte das gedacht.

    Also, ich weiss ja nicht, wer hier noch so alles mitliest und seine Infos zieht….

    Aber würde ich zur Zeit darüber nachdenken, eine neue Partei zu gründen und wäre ich noch auf der Suche nach Themen, um mich beim Volk beliebt und bekannt zu machen…würde ich diesen Vertrag, die Folgen und vor allem die Kündigungsmodalitäten lautstark ansprechen.
    😉

  13. Nun,
    nach solchen Artikel, werde ich nie wieder über !Your comment is awaiting moderation“ meckern.

    Ich bin ein wenig naiv an die Sache herangegangen, aber, es scheint schlimmer als ic dachte!

    Gut Pi, weiter so!

    „Das größte Schwein im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.“

    (Hoffmann von Fallersleben)

  14. #21 unrein (21. Okt 2010 05:47)

    “Kampagne – Prominente zeigen Zunge für Deutschkurse”

    Und die Moslems zeigen uns den Stinkefinger. Wir bezahlen denen einen Deutschkurs (einmalig auf der ganzen Welt!) und die gehen erst gar nicht hin!

    Wie blöd muss man als Gutmensch eigentlich sein um so tatsachenresitent zu sein!

  15. Unsere grünen Islamverstehen wollen es machen wie die Machthaber in der ehemaligen DDR.

    In dem Weltbild eines weltfremden Gutmenschen gibt es einfach keinen Platz für eine andere Weltsicht. Entweder man ist zu 100 Prozent ihrer Meinung oder man ist ein Nazi.

    Und jeder der auch nur ein bisschen von der vorgegebenen politischen Linie abweicht ist ein Menschenfeind und gehört wie in der ehemaligen DDR für seine Meinung ins Gefängnis!

    Also sind doch die grünen Gutmenschen die Faschisten der Neuzeit!

  16. Man kann die Jugend gar nicht früh genug aufkläre. Ich denke, gerade die Jugendlichen sollten wissen, wie es in Deutschland bald aussehen könnte.

  17. wie schon heinrich hoffmann von fallersleben vor fast 150 jahren passend feststellte:
    „der größte lump im ganzen land, das ist und bleibt der denunziant“.
    letztendlich sind das nur die früchte von fast 60 jahren braun-roter gehirnwäsche von 1933 – 1989 und der generierung einer damit verbundenen anscheißer-mentalität, die wohl in keinem volks-genom so tief verwurzelt ist wie dem deutschen.
    in der beziehung haben uns die muselmanen fachkräfte leider gottes vieles voraus, die halten zusammen wie pech und schwefel…

  18. Ich hatte wegen PI mehrfach beim Verfassungsschutz angefragt, ob Pi unter Beobachtung steht.

    Nicht einer meiner Briefe wurde beantwortet.

  19. und wird Maßnahmen einleiten, sobald dort
    unzulässige Inhalte festgestellt werden.

    Was wollen die tapferen Leute bei Jugendschutz.net denn machen? Alle, die PI lesen, verhaften und in den Gulag schicken? 😆

  20. Ach komm Leute, jetzt gebt denrn nicht auch noch ne‘ Plattform! Die ham‘ doch schon genug Oeffentlichkeit.

    (OK, ich fand’s auch lustig)

  21. Fareus Botschaft lässt sich auf vier Worte eindampfen: „Islam gut, Judentum böse.“

  22. Ich schließe mich einigen Vorrednern an: Sebastian Edathy ist kein größeres Kaliber, sondern ein aufgeblasener Wichtigtuer (mit zugegegebenermaßen großem rhetorischem Talent). Jedenfalls derzeit, aber ich denke, er hat noch eine große Karriere in der SPD vor sich. Ich befürchte, nein gehe davon aus, dass Rot-Grün bei der nächsten BT-Wahl an die Regierung kommt und Edathy dann … Innenminister wird.

  23. Seht es Fareus nach – er kann jetzt wenigstens sagen, er hätte es versucht. 😉 Und ist dabei kläglich gescheitert. 😀

  24. Wenn wir gewinnen sollten wird man in den neu gedruckten Lexika unter dem Wort „Edathy“ folgende Beschreibung lesen können:


    Erfinder des würdelosen Scheiterns, siehe auch „Bedeutungslosigkeit“, „Mollusken“, „koprophil“

  25. Ist fareus nicht auch einer der zahlreichen Ablegerblogs von unserem Freund Didi?

    Didi´s lustige Seite ist somit wie ein Giftpilz, der überrall seine Sporen streut und daraus entstehen 1:1 Klone seiner Seite, die im Grunde noch überflüssiger sind als der „Politblogger“ selbst, weil dort eh der selbe Mist steht, da sein Fußvolk ihm nur alles nachplappert.

    Aufmersamkeitsgeile systemtreue Mültykültyfaschodenunzianten sind das, ehrlich gesagt möchte ich keinem von denen mal auf offener Straße begegnen.

    Aber Didi ist zur Zeit langweilig, weil der ist gerade mit dem bösen Nazibahnhof in Stuggi beschäftigt und hat nicht mehr soviel Zeit Nazis zu jagen (Vorschlag an Didi: Dein eigenes Forum und deine Blog- Ableger wären ein reicher Fischgründ für Nazifänger…) und unfreiwillig dumm-lustige Empörungsartikel zu verfassen.

    Der Typ und seine ganze Bande sind erbärmlich und bemitleidenswert.

  26. Hmmm, vielleicht sollten die Linken Gut und Bessermenschen mit ihren bebenden Unterlippen 🙂 als auch die braunen Torfnasen, die sich hier im Kommentarbereich ab und an tummeln mal das Kleingedruckte in der Kopzeile lesen. Da steht unter anderem:

    Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

    Also: Wer lesen kann ist klar im Vorteil

    Übrigens alles Werte, die ich sofort unterschreibe. Und deswegen unterstütze ich PI auch damit, das ich im Freundeskreis diese Seite publik mache!

    MfG Thiallar

  27. Zeitgenossen wie Denunziant „Fareus“ haben ein Problem mit der ungeschminkten Wahrheit, denn diese Wahrheit ist gefährlich für ihr deologisches Eiapopeia-Weltbild.

    Insofern ist die beste Strategie diesen ängstlichen Wahrheitsfeinden die Wahrheit tagtäglich um die Ohren zu hauen und zwar per geschriebenem Wort und nicht per Holzknüppel – so wie die Mündel dieser Wahrheitsleugner:

    http://www.fr-online.de/frankfurt/frau-auf-offener-strasse-niedergeknueppelt/-/1472798/4715786/-/index.html

    Frankfurt

    Frau auf offener Straße niedergeknüppelt

    Eine Frau ist in Frankfurt von mehreren Menschen aus dem Auto gezerrt und mit Holzknüppeln krankenhausreif geprügelt worden.

    Eine Frau ist in Frankfurt von mehreren Menschen aus dem Auto gezerrt und mit Holzknüppeln krankenhausreif geprügelt worden.

    Täter und Opfer stammen aus der Türkei.

    Nach dem Angriff auf die 53-Jährige versammelten sich Dutzende Menschen auf der Straße und kommentierten das Geschehen. Die Beteiligten gehören laut Polizei zu im Stadtteil Preungesheim wohnenden Familien-Clans. Erst ein Großaufgebot an Beamten zerstreute die etwa 40-köpfige Menge. Wegen des Einsatzes musste eine Straße vorübergehend gesperrt werden.

  28. Auch von mir ein fröhlicher Mittelfinger an all die Denunzianten, Stasispitzel und Gestapohelfer!
    Dumm geboren und nichts dazugelernt!!!

    Die müssen doch kochen vor Wut wenn sie sehen das die Bevölkerung langsam aufwacht…

  29. Ich muss mal mit RTL telefonieren. Das ist doch der Stoff für eine neue Sendung. Wie unsere Kinder politisch verführt werden. Dann zeigt man dort wie Kinder sich bei PI melden und einer PI Gruppe beitreten und diese dann, beim ersten Treffen, mit PI-Informationen mißbraucht werden.

    Es ist schon interessant wie da die Hirne ticken, wenn festgestllt wird, dass man gegen die Inhalte von PI-news.net so gar keine Gegenargumente hat. Und dann versagen auch noch Nazikeulen und Verfassungschutz. Vermutlich durch RTL inspiriert ruft man dann den Jugendschutz auf den Plan. Wieder nichts. Ist aber auch zu doof wenn PI offensichtlich nichts falsches berichtet.

    Das gleiche mit Sarrazin. Ich warte bis jetzt immer noch auf Gegenargumete. NICHTS, NIENTE, NADA, ausser er sei ein Rassist und kein Genetiker und würde sein Amt mißbrauchen.

    Da sich die PI Kritiker hier immer wieder die Zähne ausbeissen wird vermutlich der nächste Schritt sein die Gleichschaltung solcher, überraschend unabhängig und nach unserem GG entscheidenden, Institutionen vorzunehmen.

  30. jugendschutz.net ist jugendgefährdend!
    Jugentliche werden zu unmündigen Denunzianten erzogen!

  31. Es gibt hunderte dunkelrote Sudelseiten im Netz die völlig schmierig und unappetitlich sind. Da hätte sich mal der Petzer betätigen sollen. Aber wenn man zwei riesige rote Tomaten vor den Augen hat, geht das natürlich nicht.

  32. Wer das Unwort „islamophob“ 😀 ernsthaft benutzt outet sich als naiver Gutmensch oder antideutscher Hetzer. So oder so keiner Beachtung würdig 😉

  33. #9 abderit

    Der kleine linke Hetzer Edathy wuselt gerade durch unseren Landkreis Schaumburg, seinen Wahlkreis, um den Kandidaten der SPD für das Landratsamt zu unterstützen.

    #13 Iskembe

    Richtig der isses. Er hat auch alle Fotos für seinen Wahlkampf retuschieren lassen, damit die dunkle Hautfarbe nicht zu sehen ist.

    #38 KDL

    Stimme Dir da in vollem Umfang zu. Hoffe jedoch, daß es nicht zum Supergau kommt und es eine rot-dunkelrot-grüne Regierung geben wird.Denn dann wird dieser Giftzwerg Edathy sicherlich Minister für Denuziation etc…

    LG
    Joerdie

    PS: PI-Stammtisch für Schaumburg und Umland in Kürze. Infos + Anmeldung unter:

    PI_SHG@yahoo.de

  34. Tja „fareus“, das war irgendwie das virtuelle Equivalent zum „den Klassenbesten beim Lehrer anschwärzen um von den nicht gemachten Hausaufgaben abzulenken“.

    War wohl nix. Auf die stille Treppe mit dir…es hat sich ausgequengelt.

  35. Ob diese ganzen selbsernannten „Quä(a)litätsblogger“ wohl wissen, dass man ein Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom medikamentös behandeln kann?

    Dann wären Deutschland und seinen Bürgern solche „Quälitätsbloggs“ erspart geblieben.
    Vom abgesonderten CO2 mal ganz abgesehen…
    😉

  36. # 42

    Genau diese Werte unterschreib ich ebenso blind – für mich sind Adolf Hitler und Mohammed Schreiber der gleichen Bücher – nur liegt halt etwas Zeit dazwischen

  37. Was wäre denn, wenn PI als Jugendgefährdend eingestuft worden wäre?

    Über die Kinderschänderschiene läuft doch schon der Kampf.
    Was Zensursula begonnen hat wird weiter geführt!
    Was vor wenigen Jahren noch erlaubt war ist inzwischen verboten. Sogar präventiv.
    Irgendwann werden sie es schaffen dann ist alles Jugendgefährdend was nicht 100% Links ist.
    Siehe Tatort Internet: Die Medien und die Wahrheit
    106 und folgende
    Und eines Tages können wir sogar Rückwirkend verurteilt werden.
    Auch daran wird bereits gearbeitet.

Comments are closed.