„Not amused“ über ein Lob von Geert Wilders zeigt sich Kanzlerin Angela Merkel. Die Presse ist voller Empörung über den niederländischen Politiker, der angeblich gegen den (friedlichen) Islam hetzt. So nennt man heute unliebsame Koranzitate.

Sonst im Kampf gegen Rechts™ immer vorne mit dabei, spielt man sich als Verteidiger der Religionsfreiheit auf, wenn es um den Islam geht. Wenn nämlich der Rechtsextremismus eine moslemische Burka trägt, ist er plötzlich kein Rechtsextremismus mehr, sondern eine Religion.

So schreibt etwa der Focus voller Hass und Abscheu:

Diffamierende Komplimente aus Holland

Seit Jahren hetzt Geert Wilders gegen den Islam. Die deutsche Integrationsdebatte verfolgt der niederländische Rechtspopulist mit Argusaugen – schließlich ist die Kanzlerin in seinen Augen eine Vorreiterin im Kampf gegen den Islam.

Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel dieses Lob gerne hört? Wie der holländischen Islamgegner Geert Wilders sagt, haben sie und die Christdemokraten „die Führung auf dem Gebiet der Islamkritik“ übernommen. In einer Rede vor dem Parlament in Den Haag äußerte sich Wilders allgemein positiv über Merkel sowie den CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer bezüglich der Problemen bei der Integration von Zuwanderern. „Frau Merkel, Sie haben Recht“, betonte der Islamgegner der Partei für die Freiheit (PVV).

„Wenn selbst die Bundeskanzlerin sagt, dass die multikulturelle Gesellschaft vollkommen gescheitert ist, dann will das etwas heißen“, erklärte er während einer Parlamentsdebatte zum Programm der von ihm gestützten Minderheitsregierung aus Rechtsliberalen und Christdemokraten. „Die wichtigste Politikerin der Christdemokraten im wichtigsten Land Europas durchbricht ein Tabu und sagt, wie es ist. Und sie sagt, was Millionen Menschen denken.“

Wieder einmal entgeht der schäumenden Presse dabei offenbar der feine Humor des Liberalen aus Holland – die offensichtliche Anspielung auf sein eigenes Zitat: „Frau Merkel, Sie haben kein Recht!“ Dies hatte Wilders der deutschen Kanzlerin zugerufen, als diese sich anmaßte, gegen alle diplomatischen Gepflogenheiten die Regierungsbildung in den Niederlanden unter Beteiligung des Wahlsiegers PVV zu kritisieren.

PI hatte damals aufgerufen, sich bei den niederländischen Nachbarn für den Ausrutscher der Kanzlerin zu entschuldigen. Dem kamen soviele Deutsche nach, dass die auflagenstärkste Tageszeitung des Landes, De Telegraaf, unsere Aktion mit einem ausführlichen Artikel belobigte. Auf ein Dankeschön von Frau Merkel warten wir allerdings immer noch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

103 KOMMENTARE

  1. Merkel hat einen Ausspruch getan („Multikulti ist gescheitert“)
    und jetzt wird sie auf diese Aussage festgenagelt!

    Das schmeckt ihr nicht!

    (jaja – Medizin kann manchmal sehr bitter sein)

  2. Ist der Geert nicht einfach spitze?

    Für mich ist das eine Mischung aus Verscheißern und Auffordern.

    Denn dass die CDU an der Spitze der Islam-Kritik steht, ist Verscheißern. Dafür kennt sich nach meiner festen Überzeugung Geert Wilders zu gut in der deutschen Politik aus.

    Aber es ist eben auch die Aufforderung an die CDU: Ihr könntet und Ihr solltet es sein!

  3. Der Spargel-Artikel zum Thema toppt mal wieder alles. Einfach widerlich. Was genau „lobt“ Wilders eigentlich?! Wilders ist ja ein gewiefter Taktiker. Wird also schon seinen Sinn haben. Aber die Realität sollte man nicht aus den Augen verlieren. Die Bundesregierung labert nicht nur dummes Zeug, sie „handelt“ auch:

    Die „verschärften Integrationsgesetze“ der Bundesregierung.
    Ab jetzt darf man auch 10 Jahre nach seiner Auswanderung jederzeit wieder nach Deutschland zurückkommen. Maria Böhmer sei Dank.


    „Ich habe mich mit Nachdruck dafür eingesetzt, dass das Rückkehrrecht auf bis zu 10 Jahre verlängert wird“, betonte Böhmer.

    http://www.bundesregierung.de/nn_1272/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2010/10/2010-10-27-ib-zwangsheirat.html

  4. OT
    geht es nur mir so, oder haben andere auch so massive probleme mit dem Laden der Website.
    Es passiert mir ständig, dass „PI“ ewig braucht um zu laden – Euch auch?

  5. Die Gegenpropaganda rollt:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Islam-und-Gewalt-haengen-nicht-zusammen-id3877136.html

    EU-Studie : Islam und Gewalt hängen nicht zusammen

    * Kommentare: 16
    * Trackback-URL

    Nachrichten, 27.10.2010, DerWesten

    Wien. Die verstärkte Neigung zu Gewalt bei Jugendlichen und die Zugehörigkeit zum Islam hängen in keiner Form zusammen. Das hat eine neue EU-Studie belegt.

    Die Zugehörigkeit zum Islam führt einer EU-Studie zufolge bei Jugendlichen nicht zu einer höheren Gewaltbereitschaft. Vielmehr verleite das Gefühl, diskrimiert zu werden, junge Menschen zu Gewalt, heißt es in einer Studie der EU-Grundrechteagentur, die am Mittwoch in Wien vorgestellt wurde.
    3000 Jugendliche befragt

    „Wenn die Faktoren Diskriminierung und soziale Ausgrenzung berücksichtigt werden, gibt es keinerlei Hinweis darauf, dass junge Muslime eher bereit sind, physische oder psychische Gewalt anzuwenden als junge Nicht-Muslime“, heißt es in der Studie, für die 3000 Jugendliche in Frankreich, Großbritannien und Spanien befragt wurden.In Frankreich und noch stärker in Spanien würden muslimische Jugendliche häufiger diskriminiert als ihre Altesgenossen anderer Religionszugehörigkeit, schreiben die Autoren der Studie. Ein „starker Zusammenhang“ zwischen Diskriminierungserfahrungen und der Anwendung von Gewalt sei eindeutig.

    Eine Politik gegen Jugendkriminalität oder gegen den Terrorismus müsse daher alltägliche Situationen der Ausgrenzung junger Menschen bekämpfen.Die EU-Grundrechteagentur berät die EU bei ihrer Menschenrechtspolitik. Sie nahm ihre Arbeit 2007 auf und trat an Stelle der 1998 gegründeten Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, die ebenfalls in Wien angesiedelt war. (afp)

    Aha, sind die autochtonen Europäer wieder selbst schuld, wenn sie vergewaltigt, ausgeraubt und verprügelt werden….

  6. Unsere Kanzlerin wird es schaffen!
    Sie wird sich nochmal wenden.
    Natürlich nur äußerlich. Von der FDJ-Sekretärin zur Deemokatin. Vom Multi-Kulti Gutmenschen zur Margret Thatcher Kopie. Auch diese Wandlung wird Sie vollziehen um an der Macht zu bleiben. Diese Frau ist wie fast alle deutschen Politiker machtgeil, skrupel- und charakterlos.

  7. Also ich wusste ja dass Geert Wilders nicht auf den Kopf gefallen ist.
    Aber dass er jetzt die Merkel lobt, nachdem die ihn in der NL-Regierung als nicht hilfreich darstellte, das ist jetzt von Geert Ironie vom Allerfeinsten. Bravo Geert, SEHR GUTE RETOURKUTSCHE.
    Die Merkel wird es nicht freuen vom („Rechtspopulisten“ = nicht mein Wort)
    gratulieren zu lassen.
    Ich lach mich tét ab diesem absolut bemerkenswerten Schachzug.
    Go Geert !

  8. @8833Hugin6688

    Merkel mit Thatcher vergleichen?!
    Ich glaube bei dir hackt’s.
    Thatcher war von Anfang an hart und prinzipientreu. Ein Fels in der Brandung.
    Wie soll den eine Sandburg wie Merkel plötzlich zum Felsen werden? Das ist doch total absurd. Die FDJler kann doch nicht mal Kanzler.
    Ihr fehlt sogar dafür die Minimalausstattung:
    Ein Rückgrat

  9. #7 elefant

    Ja es geht mir auch so, der Seitenaufbau dauert.
    Übrigens welt titelt Geert Wilders auch als Rechtspopulisten.
    Und ich nenne alle MSM die ihn so betiteln als Linkspopulisten.

  10. Niederländischer Humor gegenüber Deutscher Arroganz.
    Klare Äußerungen einer willensstarken Persönlichkeit gegenüber sprunghafter Sprücheklopferei einer Marionette.

  11. @ #10 8833Hugin6688 (27. Okt 2010 15:08)

    Unsere Kanzlerin wird es schaffen!
    Sie wird sich nochmal wenden.

    Man muss sie nur in eine neue Rolle „hinein-loben“

  12. So, wieder Zeit für eine GROßE E-mail-Aktion:

    Mitmach-Befehl!!!

    De Telegraaf: redactie-i@telegraaf.nl

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Kanzlerin der B*RD, Frau Merkel, ist ’not amused‘ über das Kompliment von Herrn Geert Wilders.

    Wir, das VOLK, hingegen amüsieren uns sehr über das feinsinnige Kompliment.

    Wir meinen: Das Niederländische Parlament und insbesondere Herr Geert Wilders hat im Moment jedes Recht dieser Welt, sich ordentlich in die Politik Deutschlands einzumischen.

    Mit besten nachbarschaftlichen Grüßen,

    (Vorname, Nachname)

  13. #10 8833Hugin6688 (27. Okt 2010 15:08)

    Sie wird sich nochmal wenden.

    Das ist richtig. Vielleicht sogar noch mehrfach. Das liegt einzig und allein daran, welchen Kurs sie gerade von ihren Fädenziehern aufgetragen bekommt.

  14. Oooh, da ist Mutti Hosenanzug aber bestimmt jetzt tief betroffen und ein gutes Stück weit traurig, dass sie von Geert Wilders gelobt wurde.

    Mutti … betrachte es doch einfach als Einzelfall

    PI… Warum stehe ich eigentlich unter Dauermoderation?

  15. #7 elefant (27. Okt 2010 15:07)

    Oft genug lädt die Seite gar nicht.
    Entweder ist die Seite „nicht erreichbar“ oder sie „antwortet nicht“.

    Gruß vom Leidensgenossen.

  16. Go, Geert, go. Er schafft es, mit einigen Sätzen Merkel die Maske herunter zu reißen und inszeniertes populistisches Geschwätz als solches lächerlich zu machen und Merkel zu zwingen, die Hosen runter zu lassen.
    Genial, Herr Wilders, einfach nur genial. Von solchen Nummern kann ich nicht genug bekommen.

  17. Toll! Geert Wilders scheint hervorragend über die Situation in Deutschland informiert zu sein.
    Das ist die beste Merkel-Verarsche der jüngsten Vergangenheit.
    Herr Wilders ist intelligent und hat sehr viel Humor. Weiter so!!!!!

  18. @ #20 oldie (27. Okt 2010 15:35)

    Ja – Merkel ist nur ein Sprech-Automat!

    Aber wer sind dann die Leute im Hintergrund, die immer neue Platten auflegen?

  19. @ #24 Multi-Kulti-Freund (27. Okt 2010 15:42)

    Wir sind die Mehrheit!
    Damals noch die schweigende Mehrheit – aber ändert sich gerade! Überall beginnt die sonst schweigende Mehrheit plötzlich zu sprechen.

    Die Angst unserer Polit-Clowns ist berechtigt! Es wird eine Zukunft ohne sie geben!

  20. #8 Eurabier (27. Okt 2010 15:08)

    Wen man weis, daß die sich schon „diskriminiert“ und „provoziet“ fühlen, wenn man denen als Ungläubiger in die Augen sieht, ergibt diese Studie einen Sinn.

    Man muß eben vom islamischen Standart ausgehen.

  21. #8 Eurabier:

    Ja klar, jetzt sind die Europäer daran schuld, dass sie nur mit dem Moslems immer und überall Ärger haben.

    Nein, da gibt es keine logischen Gemeinsamkeiten, nein 180 Mordaufrufe im Koran gegen „Ungläubige“ und 1800 in den Hadith haben NICHTS damit zu tun. Natürlich ebensowenig, dass Menschenrechte, besonders für Frauen, in den Ländern des „real existierenden Islams“ ein absolutes Fremdwort sind – Diese durch und durch geniale Studie zeigt uns die Lösung:

    Das kommt nur, weil die Europäer, die in ihren einzelnen Ländern immer wieder ganze Migrationswellen sehr geräuschlos überstanden und die neuen Mitbürger sich praktisch geräuschlos integriert haben, auf einmal beschlossen haben, es damit genug sein zu lassen und gezielt die Moslems, und zwar nur die, zu diskrimieren.

    Also, die Lösung ist jetzt klar, ab wieder in in Eure Mauselöcher, Ihr Nazi-Gewürm. Wie könnt Ihr es wagen, die Rechtmäßigkeit der Islamisierung Europas anzuzweifeln? Schämen wir uns also, denn wir sind schlecht.

    Und von mir speziell noch eine Tüte Mitleid für unsere armen diskriminierten Moslems. Ich werde auch drei Büßer-Besuche, auch Kanossa-Gang genannt, bei der obersten Moral-Wächterin Claudis Fatima Roth machen.

    Isch schwör‘!

    😉

  22. #7 elefant
    OT- Das Problem habe ich auch seit Wochen. Scheint kein Einzelfall zu sein und drückt die Besucherzahlen, da man irgendwann von den dauernden 503 Fehlermeldungen die Nase voll hat

  23. P.S.:

    Ja. PI ist leider immer noch schwer erreichbar. Und das von verschiedenen Rechnern/Netzen aus.

  24. Nigel Farage ist ein rhetorisches Feuerwerk, der unseren EU-Schulz mit nur einem einzigen Satz so gnadenlos abgefackelt hat, dass es eine reine Freude ist, ihm dabei zuzusehen 🙂

    Da musste sogar der Cohnbandit applaudieren 😉

  25. #19 scabo = Gute Aktion

    Gerade habe ich folgende e-mail an telegraaf geschickt :

    „Sehr Seehrte Damen und Herren,

    Wir Bürger Europas regen uns über das Geert Wilders-Bashing auf, das in den MSM stattfindet.
    Seien Sie versichert, dass bei sehr vielen Bürgern der EU Geert Wilders sehr hoch geschätzt wird und dass viele von uns neidisch auf die Niederlande blicken.
    Was unsere Politiker und die MSM zu Geert Wilders sagen, dafür übernehmen wir demokratischen Bürger keine Verantwortung.
    Ich gratuliere den NL zu so einem integren Politiker wie Geert Wilders es ist.

    În diesem Sind grüsse ich Sie herzlich
    Name Vorname, Wohnort, Land“

    Ich hoffe telegraaf erhält viele Zuschriften.
    Wie sagt man doch so schön ?
    JEDE STIMME ZÄHLT

  26. Warum arbeiten Wilders und Farage im europäischen Parlament eigentlich nicht in einer Fraktion zusammen? Weiß das jemand?

  27. Wilders weiss sehr genau,daß Merkel immer alles still und heimlich hinten rum macht und auf Zeit spielt.

    Er macht es schon richtig.Einen dicken Elefanten kriegt man nur mit einer Nadel in den Hintern hoch,Reaktion zu zeigen.

    Insofern:Sticheln sie ruhig weiter,Herr Wilders und es wird Bewegung geben und die Herrschaften werden sich immer mehr outen.

  28. #35 Simbo

    Auch eine hervorragende e-mail!

    Ich finde das so witzig, daß IM Erika, the most Hosenanzug in town, dermaßen brillant von Wilders verarscht wird. (lol)

    also nochmal an alle: Mitmach-Befehl!!!

    Dem Telegraaf z.B. mitteilen, daß man sich bei den Niederlanden herzlich bedankt für die schönen Worte über die deutsche Kanzlerin.

    De Telegraaf: redactie-i@telegraaf.nl

    O-Ton Wilders: Frau Merkel habe mit ihrem Satz ‚Multi-Kulti ist gescheitert – absolut gescheitert‘ nun „…die Führung auf dem Gebiet der Islamkritik“ übernommen.

    Eine grandiose Verarsche!!! Herrlich!

  29. Zu diesem Kommunismus kriegt IM Erika ihren Mund nicht auf

    http://www.youtube.com/watch?v=7gidsdZIHXY

    Wilders machts schon richtig,Merkel muss man aus der Reserve locken,freiwillig sagt die nix, und wenn dann ist es Bullshit.

    Hoffentlich gibt es noch viele erzwungene Statements,immer schön feste druff,Herr Wilders.

  30. Könnt ihr euch noch erinnern,als Herr Friedman sich wehrte,als Sarrazin die Juden lobte.

    Man sah das Scheisse aus.

  31. Multikulti ist NICHT gescheitert.

    Diese Aussage Angela Merkels ist sogar extrem diskriminierend für die vielen Vietnamesen, Thais, Chinesen, Japaner, Inder, Russen und Polen, usw., die sich hier völlig integriert haben, einer Arbeit nachgehen, die niemals eine Straftat begangen haben und die Demokratie und GG zu schätzen wissen.

    Das Zusammenleben mit Mohammedanern, die durch ihre faschistische Religion geprägt sind, war von Anfang an zum Scheitern verurteilt, da deren Werte mit europäischen Werten nicht kompatibel sind.
    Das aber sagte Angela Merkel aus Furcht nicht.
    Sie schmeißt lieber alle Kulturen in einen Topf um nicht das Wort „Islam“ gebrauchen zu müssen.

  32. OT

    Mittwoch, 27. Oktober 2010, 15:33 Uhr

    Bin Laden rechtfertigt Entführung von Franzosen Doha (dpa) – Der Anführer des Terrornetzwerkes al-Qaida, Osama bin Laden, hat die Entführung von fünf Franzosen im Niger als Reaktion auf das Burka-Verbot in Frankreich dargestellt. In einer ihm zugeschriebenen Audio-Botschaft an die französische Regierung heißt es: „Diese Entführung ist eine Reaktion auf das Unrecht, das ihr der islamischen Nation zufügt.” Der arabische TV-Sender Al-Dschasira hatte sie in Auszügen veröffentlicht. Über das Schicksal der Geiseln, die Mitte September von der Terrorgruppe im Islamischen Maghreb verschleppt worden war, machte er keine Angaben. Die Stimme, die klingt wie die Stimme Bin Ladens in älteren Videoaufnahmen, sagt: „So wie ihr tötet, so töten wir auch.”

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14446826.html

  33. Was will uns Merkel sagen?
    Multi-Kulti ist gescheitert.
    Aber der Islam ist nicht daran schuld.

    Wer ist denn daran schuld?

    Auf eine weitere Erläuterung wird man wohl vergeblich warten.

    Ach nein – sie sagte noch – es ist ein Problem von Individuen, nicht von einer Religion.

    Ok – also Individuen sind schuld.

    Was verbindet diese Individuen?

    Nichts?

    Warum sollen unverbundene Individuen dann eine Multi-Kulti – Kultur darstellen?
    Gibt es dann so viele Kulturen wie Individuen?

    Oder haben diese Individuen etwas gemeinsame, gewisse gemeinsame Werte – eine gemeinsame Kultur?

    Dann würde es Sinn machen zu sagen, dass Multi-Kulti gescheitert ist.

    Aber welche Kultur ist das denn dann?

    Fragen über Fragen.

    Ob Merkel sich diese einmal gestellt hat, bevor sie sich rhetorisch so verrannt hat?

  34. #13 Hayek (27. Okt 2010 15:16)

    Nein!!
    Die Minimalausstattung ist ein breiter und schmerzfreier Hintern und körperumfangsanpassungsfähige Kleidung.

    Rückgrat wäre dann die nächste Stufe. 😉

  35. Geert Wilders hat Frau Merkel nicht nur einen „Gevallen“ getan, sondern hat alle Wildersgegner in der Niederländschen Regierung von Schreck und Schaudern still werden lassen.
    Sein Messer schneidet an zwei Seiten.

  36. #44 Dum spiro spero (27. Okt 2010 16:29)

    Dieser „bin Laden“ hat nen Knall.
    Wer wurde denn getötet, daß er töten muß?

  37. #40 scabo

    Gern geschehen mit der e-mail. Ich mache was ich kann, leider sind mir Demonstrationen die in Deutschland z.B. pro Wilders etc. stattfinden zu weit. (ich wohne am Genfersee)
    Aber wo ich kann, mache ich natürlich bei anderen Aktionen mit. z.B. Pi-Adresse bekanntgeben, bei MSM Kommentare schreiben etc.
    Hatte übrigens erst kürzlich ein Erfolgserlebnis. Ein Jugendfreund von mir, SP-Anhänger (ich kann nichts dafür, bleibt trotzdem ein Freund) war immer für einen EU-Beitritt der CH. Vor ca. 1 Monat sagt der mir doch, dass er nicht mehr dafür ist ! Ich sage Ihnen, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus wenn ich daran denke…..
    Apropos noch ein Kompliment für Ihre Bemerkung über Merkel : „the most Hosenanzug in town“
    Den werde ich mir merken.

  38. #53 Simbo

    Auf dem Weg nach Nizza habe ich mich mal hoffnungslos, wirklich stundenlang in Genf verfahren.
    Auf dem Rückweg habe ich dann in (weiß ich nicht mehr wo) eine schöne Jacke im Hotel liegenlassen und mich wieder hoffnungslos in Genf verfahren. In Nizza, Cannes etc. war’s allerdings sehr schön.

    Die Schweiz sollte mal kommissarisch die Geschäfte hier für ein paar Jahre übernehmen. Ihr hab’s sehr richtig gemacht, nicht der EU beizutreten. Verbrecherbande das.

  39. @ #53 Simbo (27. Okt 2010 16:56)
    Yep,
    die Gegend ist traumhaft.
    Habe einige Male (Camping-)Urlaub in Vésenaz(bei Genf) und Morges (bei Lausanne) gemacht.
    Werde wohl im Frühjahr wieder für ´nen Monat hinfahren. 🙂

  40. Wenn ich schon lese „hetzt gegen den Islam“ – dann weiß ich doch Bescheid, was für ein Depp da schreibt.

    Solche Affen sollten mal die Nase in den Koran stecken!

  41. #27 Denker (27. Okt 2010 15:46)

    Aber wer sind dann die Leute im Hintergrund, die immer neue Platten auflegen?

    Ölmultis, Großindustrie und die Banken, nehme ich mal an.

  42. Was der Merkelklumpen absondert und was man von ihrem Geseire zu halten hat, wissen wir doch alleschon lange. Ich hoffe für sie und Konsorten, das Sie und ihre Mitverschwörer am Tag X viele Kilometer weit weg sind, sonst findet hier noch ne Extraparty statt!

  43. Gerade in den
    Nachrichten auf Sueddeutsche.de:

    Jugendgewalt in Europa Studie: Islamische Jugendliche nicht gewalttätiger

    Die Zugehörigkeit zum Islam führt einer EU-Studie zufolge bei Jugendlichen nicht zu einer höheren Gewaltbereitschaft. Vielmehr verleite Diskriminierung junge Menschen zu Gewalt.

    Die Zugehörigkeit zum Islam führt einer EU-Studie zufolge bei Jugendlichen nicht zu einer höheren Gewaltbereitschaft. Vielmehr verleite das Gefühl, diskrimiert zu werden, junge Menschen zu Gewalt, heißt es in einer Studie der EU-Grundrechteagentur, die am Mittwoch in Wien vorgestellt wurde.
    Symbolbild Gewalt: Geballte Faust Bild vergrößern

    Jugendliche, die sich diskriminiert fühlen, schlagen eher zu. (© ag.dpa)

    „Wenn die Faktoren Diskriminierung und soziale Ausgrenzung berücksichtigt werden, gibt es keinerlei Hinweis darauf, dass junge Muslime eher bereit sind, physische oder psychische Gewalt anzuwenden als junge Nicht-Muslime“, heißt es in der Studie, für die 3000 Jugendliche in Frankreich, Großbritannien und Spanien befragt wurden.

    In Frankreich und noch stärker in Spanien würden muslimische Jugendliche häufiger diskriminiert als ihre Altesgenossen anderer Religionszugehörigkeit, schreiben die Autoren der Studie. Ein „starker Zusammenhang“ zwischen Diskriminierungserfahrungen und der Anwendung von Gewalt sei eindeutig.

    Eine Politik gegen Jugendkriminalität oder gegen den Terrorismus müsse daher alltägliche Situationen der Ausgrenzung junger Menschen bekämpfen. Die EU-Grundrechteagentur berät die EU bei ihrer Menschenrechtspolitik.

    Sie nahm ihre Arbeit 2007 auf und trat an Stelle der 1998 gegründeten Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, die ebenfalls in Wien angesiedelt war.

    Natürlich ist die Kommentarfunktion abgeschaltet…

    So einen Scheiss glauben nur unsere Gutmenschen! Warum werden unsere Bereicherer den „diskriminiert“? Weil sie kriminell sind, sich eben nicht integrieren und sie wissen, dass ihnen alles durchgehen gelassen wird!

    Mittlerweile fühle ich mich als Deutscher in Deutschland diskriminiert! Und ich glaube, es geht vielen Deutschen mittlerweile so!

  44. Das war von Wilders ein Beispiel für gewiefte politische Taktik. Man erkennt sofort den erfahrenen Politiker. Man muss nicht erwarten, dass er in eine vom Gegner aufgestellte Falle tappst.

  45. @54 scabo In Nizza und Cannes hats dir gefallen, weil die Straßen am Mittelmeer zu Ende waren und du dich nicht mee(hr) verfahren konntest. 😆

    Und der Schweiz können wir unsere Regierungsgeschäfte nicht übergeben. Die befragt nämlich ihre Bürger und das ist undemokratisch, wie unsere Elitepolitiker uns erklärt haben.

  46. Merkel steckt in einer Zwangsjacke. In ihrem Kabinett sind die verschiedensten und meistens gegensätzlichen Äußerungen zu vernehmen. Und sie muss so kommentieren, dass sich alle bestätigt fühlen können. Keine leichte Aufgabe.

    Ähnlich taktierend muss sie auch von außen kommende Aussagen erwidern. Wenn in einem Jahr Wilders noch mehr Zustimmung erfahren wird, wird auch ihre Antwort eine andere sein.

  47. Bei aller Kritik an Frau Merkel möchte ich doch mal daran erinnern, daß sie bisher immer standhaft gegen eine Aufnahme der Türkei in die EU war. Ein (kleiner) Hoffnungsschimmer.

  48. Multikulti ist gescheitert und Geert Wilders lobt Angie für diese Erkenntnis. Nun ist sie böse. Tja Frau Merkel, da müssen Sie durch.

    Herr Wilders gehört nun mal auch zu Europa, den müssen sie ertragen, sie dürfen ihn nicht ausgrenzen, gehen Sie bitte mal kultursensibler und verständnisvoller mit unserem niederländischen Nachbarn um. Herr Wilders ist (endlich mal) eine Bereicherung. 😀

    Nicht Multikulti, sondern Muslim-Multikulti ist weitestgehend gescheitert. Immer schön bei der Wahrheit bleiben. 😉

  49. Ich kann mir vorstellen wie Geert Wilders zumindest innerlich gegrinst hat bei seinem Merkellob!!!:lol:

  50. #57 Rechtspopulist (27. Okt 2010 17:24)

    Wenn ich schon lese “hetzt gegen den Islam” – dann weiß ich doch Bescheid, was für ein Depp da schreibt.

    wetten, daß der selbe Depp es aber ganz arg toll finden würde, wenn jemand aus „Mein K(r)ampf“ die bösen Stellen zitieren würde um auf den totalitären und menschenverachtenden Charakter des Nationalsozialismus hinzuweisen!

  51. Na, das Merkel ist dann aber ganz schnell zurückgerudert und „distanzierte“ sich von Wilder’s Äußerungen.

    Mich würde interessieren, ob Merkel auch die britische Presse liest. Dort ist man „not amused“ über die monokulturelle Entwicklung der Hitparadenanführung für Namen von männlichen Neugeborenen:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1324194/Mohammed-popular-baby-boys-ahead-Jack-Harry.html

    By Daily Mail Reporter
    Last updated at 4:51 PM on 27th October 2010

    Mohammed is now the most popular name for newborn boys in England and Wales ahead of Jack and Harry, it emerged today.

    The name, when 12 different spellings were included, was given to 7,549 youngsters in 2009, official statistics revealed.

    1) Mohammed – 3,300

    2) Muhammad – 2,162

    3) Mohammad – 1,073

    4) Muhammed -515

    5) Mohamed – 387

    6) Mohamad – 33

    7) Muhamed – 27

    8) Mohammod – 18

    9) Mahamed – 14

    10) Muhamed – 10

    11) Mahammed – 6

    12) Mohmmed – 4

    TOTAL: 7,549

  52. Die Kanzlerin hatte kürzlich gesagt, der Ansatz für Multikulti sei gescheitert. Sie betonte aber, dass der Islam für sie zu Deutschland gehöre.

    Aber Merkel gehört nicht mehr zu Deutschland. Und sie soll ihren Politkasper Wulff gleich mitnehmen, wenn sie in ein moslemisches Land auswandert um die Segnungen des Islams zu genießen!

    Der Islam gehört genau so wenig nach Deutschland wie ein Stück Scheiße in einen guten Eintopf gehöhrt!

  53. Liebe Frau Merkel:

    Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und überall in Europa wo der Islam unsere liberale, freiheitliche und weltoffenen Gesellschaftordnung abschaffen will, da regt sich islamkritischer Widerstand.

  54. Ich bin für folg Script in allen Texten/Reden:

    SEARCH for „Multikulti“
    and REPLACE BY „Muslimkulti“.

    Also ab sofort:
    ___ MUSLIMKULTI ___

  55. Wahloptimierung
    Liebe Pi-Besucher,

    was haltet ihr von einer Website zur besseren Koordination des Wahlverhaltens.
    Beispiel: m?glichst viele Leute geben vollanonym ihren derzeitigen Wahlwunsch preis.
    Falls eine Hochrechnung ergibt, dass sie f?r eine Partei stimmen w?rden, die an der F?nf Prozent H?rde scheitert, k?nnten sie bei der t?ts?chlichen Wahl eine akzeptable Alternative w?hlen. Wir h?tten somit weniger Verschnitt.

    Ich bitte um Meinungen dazu

  56. Und der Seibert, diese glattgeföhnte Nacktschnecke mit der antrainierten Gesichtslähmung darf mal wieder das Geschwurbel von der Uckermaid verkünden!

    Merkel merkelt absolut nicht, dass sie wie eine Blinde in Wilders ironische Falle tappte!

    PS:
    Waren das noch schöne Zeiten, als die Pressesprecher in Deutschland Klaus Bölling oder Konrad Ahlers hießen!

  57. #75 Laurenz

    Interessanter Vorschlag!

    Solche Tools kann man schon fertig kaufen und ins Blog implementieren, oder evtl. gibts die sogar kostenlos, oder fuer den „Preis“ einer Werbung?

  58. #75 Laurenz

    Halte ich nix von, so eine website liesse sich auch hacken, damit die Ergebnisse verfälschen, sorry, meine Meinung.

  59. #54 scabo (27. Okt 2010 17:05)

    #53 Simbo

    Auf dem Weg nach Nizza habe ich mich mal hoffnungslos, wirklich stundenlang in Genf verfahren.
    Auf dem Rückweg habe ich dann in (weiß ich nicht mehr wo) eine schöne Jacke im Hotel liegenlassen und mich wieder hoffnungslos in Genf verfahren. In Nizza, Cannes etc. war’s allerdings sehr schön.
    ——————————————-
    In den Schweizer Hotels, in denen ich übernachte, bekomme ich immer meine schönen Jacken zurück, wenn ich sie dort liegengelassen habe – mein Navigationssystem übrigens auch! 🙂

  60. @ #89 starfighter (27. Okt 2010 18:31)
    Man kann auch Smilies hacken. 🙂

    _ 😆 _ (LOL)
    [Ohne Blanks]

  61. #90 Sarina

    Alles richtig, nur: Es war vor ca. 20 Jahren (also ohne Navi), und das Hotel war, wegen Rückweg, in Frankreich. Von dort hätte ich meine wunderschöne Jacke sicherlich auch wiederbekommen, nur, wenn man zuhause nicht mehr weiß, welches Hotel es überhaupt war, wird’s schwierig. 😉

  62. #65 Andromeda

    Dann komm doch bei uns vorbei, können dann etwas über Merkel und die EU schimpfen.
    Das würde gut tun…..
    Ich wohne übrigens in der Nähe von Vevey, bei uns ist guter Wein angesagt.
    Lavaux = Weinbaugebiet gehört seit 2007 zum UNESCO Welterbe. Und wir wohnen quasi mittendrin !!
    @Kommentator der sich in Genf verfahren hat.
    Ist uns auch schon passiert als wir nach Süd-Frankreich fuhren…. ca. eine Stunde verloren!!
    Morges ist übrigens ein reizendes Städtchen und wir besuchen das immer gerne wieder. Habe dort sogar schon einmal gearbeitet.

  63. #93 scabo (27. Okt 2010 19:04)

    #90 Sarina

    Alles richtig, nur: Es war vor ca. 20 Jahren (also ohne Navi), und das Hotel war, wegen Rückweg, in Frankreich. Von dort hätte ich meine wunderschöne Jacke sicherlich auch wiederbekommen, nur, wenn man zuhause nicht mehr weiß, welches Hotel es überhaupt war, wird’s schwierig. 😉
    —————————————–
    Das hört sich aber nach totaler Orientierungslosigkeit an. Was hatten Sie denn zu der Zeit geraucht?

  64. #94 Simbo (27. Okt 2010 19:08)

    #65 Andromeda

    Dann komm doch bei uns vorbei, können dann etwas über Merkel und die EU schimpfen.
    Das würde gut tun…..
    Ich wohne übrigens in der Nähe von Vevey, bei uns ist guter Wein angesagt.
    ————————————
    In meinem nächsten Leben möchte ich auch eine Reblaus sein! 🙂

  65. Ich dachte der Focus ist jetzt „politisch inkorrekt“. Da muss wohl noch die Onlineredaktion ausgetauscht werden.

  66. @ #94 Simbo (27. Okt 2010 19:08)
    Yep, Kontaktaufnahme notiert für April.
    Dann beginnt Detailplanung; bin ja hoch flexibel wg Wohnmobil. 🙂
    [Und ausserdem lebt ein Nachkomme in/um Lausanne; früher ein anderer in Genf.]

    Und den Rotwein bei euch kann durchaus trinken.
    😆

  67. #86 Laurenz (27. Okt 2010 18:27) Wahloptimierung
    Liebe Pi-Besucher,

    was haltet ihr von einer Website #86 Laurenz (27. Okt 2010 18:27) Wahloptimierung
    Liebe Pi-Besucher,

    was haltet ihr von einer Website zur besseren Koordination des Wahlverhaltens.

    Ich bitte um Meinungen dazu

    Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Man kann sich nicht nur besser abstimmen (100% die Freiheit 🙂 ), sondern auch Wahlmanipulationen besser erkennen.
    Sowas schwebt mir seit der letzten Bundestagswahl vor, als ein Großteil der pi-Leser die REP wählen wollte und diese dann bei 0,5 Prozent dahingedümpelt sind.

  68. Geschickt. 😆 😆

    Das Merkel kriecht dem Islam in den Hintern und Geert Wilders zieht sie wieder raus…auch gegen ihren Willen.

    Wie soll der Bundeshosenanzug dieses Lob von Wilders nun den Islamvertretern plausibel erklären?
    😈

  69. #75 survivor1270 (27. Okt 2010 18:08)

    Frau Merkel SAGT, sie wäre gegen den Beitritt der Türkei.

    Frau Merkel sagte aber auch, dass „Moscheen zufünftig stärker unser Land prägen würden“ und sie sagte, dass sie Steuern senken wolle.

  70. Frau Merkel braucht sich nicht zu schämen, wenn sie die Wahrheit ausspricht. Man sollte sich für die Lügen schämen und nicht für die Wahrheit. Islam ist demokratie- und menschenfeindlich. Islam bedeutet Unterwerfung und nicht Freiheit.

  71. Sehr Geschickt, jemanden für etwas loben was anders gemeint war!

    Frau Merkel meinte mit dem Scheitern der Multi-Kulti-Gesellschaft doch lediglich, dass die Pizzas zu Deutsch sind, der Döner nicht wirklich türkisch, der Grieche den Gyros nicht Halal zubereitet, der Deutsche kein Heimatland hat.

    Nicht mehr und nicht weniger:

    „Mal bin ich liberal, mal bin ich konservativ, mal bin ich christlich-sozial – und das macht die CDU aus.“ – in der ARD-Sendung „Anne Will“ am 22.03.2009

    Und mal islamisch..

  72. Das große Merkel-Wilders Mit-misch Spiel:

    Mischt du dich einfach ungefragt ein,misch auch ich mich rein.

    Hahahaha….

    Weiterhin viel Spaß beim Mitmischen und beim Aufmischen.

  73. Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

    Moslemischer “Ehrenmörder” wird nicht ausgewiesen!

    Ein wegen “Ehrenmordes” verurteilter Türke wird nicht ausgewiesen, wenn er bis Anfang 2013 keine weitere Menschen umbringt. Der Mann hatte den Geliebten seiner Schwester mit 40 Messerstichen getötet.

    Wenn der Türke sich noch zwei Jahre zusammenreißt und keinen Ungläubigen nach Vorgabe des Koran tötet, dann bekommt der vom dummen deutschen Steuerzahler lebenslänglich Harz4, Unterkunft, Verpflegung, und Krankenvollversorgung.

    Hier noch der Link zum Mördermoslem den man nicht ausweisen darf, weil Ehrenmorde eine kulturelle Bereicherung darstellen und laut Politkasper Wulff Teil der deutschen Kultur jetzt sind.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ehrenmoerder-wird-nicht-ausgewiesen/1967912.html

    Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal Skandal

  74. Die Merkel war von Anfang an darauf aus, die CDU abzuschaffen, seit Kurzem hat Sie einen Handlanger, den Wullf, (alte Jugendbekanntschaft aus der geliebten DDR). Ich empfehle jedem Christen bei den nächsten Wahlen anstatt CDU, die Partei zu wählen, die von denen gegründet wurde, die von der CDU Führung abgeschafft wurden, weil es denen zu dreckig war an der Abschaffung der CDU und somit an der Abschaffung Deutschlands wie wir es jetzt noch kennen mitzuarbeiten! Merkt Euch, nicht anhand von den Worten, erkennt man was der Mensch im Sinn hat, sondern anhand seiner Taten!

Comments are closed.