Der dreijährige Adam war eines der Opfer des moslemischen Anschlags auf die irakischen Christen in BagdadDer nachfolgende Brief gibt Zeugnis über die tiefe Trauer, Verzweiflung und Wut eines aramäischen Christen, der die Beileidsbekundungen ihm bekannter Moslems und deren Entschuldigungen für den Tod der irakischen Christen in der Kirche der „Herrin der Errettung“ in Bagdad ablehnt. Aus seiner Sicht verteidigen sie damit den Islam, in dem allein die Ursache des Massakers an den mehr als 50 ermordeten Christen liegt, die sich zum Zeitpunkt, als terroristische Moslems die Kirche mit Maschinengewehren stürmten, zu einem Gottesdienst zusammengefunden hatten. Denn der Terror kommt aus dem Herzen des Islam.

(Von Gabriele, PI-Gruppe Ruhr-West)

Sich dieses bewusst zu machen, ist sein Anliegen, sich darüber im Klaren zu sein, dass der Islam eine faschistische Hass- und Gewaltideologie darstellt, die im Laufe der 1400 Jahre mehr Opfer forderte als man es sich je vorstellen kann. Diese „moderaten“ Moslems, die ihr Bedauern zum Ausdruck bringen, müssen sich der Verantwortung stellen und begreifen, dass ihre „Religion“ nur Leid und Terror verursacht und ihr Prophet, ihr großes Vorbild, die Ausgeburt des Satans ist. Solange sich diese Moslems dieser Verantwortung nicht stellen, solange handelt es sich bei ihren Beileidsbekundungen nur um Heuchelei, denn es kommt darauf an, den Islam anzuklagen, nicht zu schweigen, solche Massaker im Vorfeld zu verhindern, diese Mobs nicht gewähren zu lassen. Heuchlerische Beileisbekundungen – auch von hohen muslimischen Vertretern und europäischen Politikern – stellen insofern nur eine Verhöhnung der Opfer dar und erschweren das Leid der Angehörigen. Die Entschuldigung wird daher abgelehnt.

Hier der Brief im Wortlaut (Quelle: Kopten ohne Grenzen):


Seit einigen Tagen werde ich von muslimischen Bekannten angerufen. Sie sprechen ihr Beileid aus und entschuldigen sich für den Tod der irakischen Christen in der Kirche der „Herrin der Errettung“. Darum entschied ich mich, diesen Artikel zu schreiben, damit ich den muslimischen Bekannten und allen Nicht-Moslems, die den wahren Grund nämlich den Islam verteidigen, die klare Antwort mitteile: Euer Beileid und eure Entschuldigung sind abgelehnt!

Denn ihr schenkt, was ihr nicht besitzt, und sprecht, ohne Kenntnis davon zu haben! Dies schreibe ich, nicht um jemanden zu beschuldigen, sondern um zu erfragen, woran ihr glaubt?

Wie die ganze Welt bereits erfuhr, überfiel eine Gruppe wilder Raubtiere die Gläubigen in der Bagdader Kirche der „Herrin der Errettung“. Gnadenlos töteten diese Bestien sogar die Babys und die Wickelkinder. Die am Boden zerstörten Geisel, welche dieses Massaker überlebt haben, berichten über grauenvolle Dinge, die jede menschliche Vorstellung übersteigen.

Die Moslems sagen: „Unsere Religion ist tolerant und sie verkündet den Frieden“. Ich aber sage: Woher soll dieser Frieden kommen? Aus der Sure „Altauba – Buße“, die nicht mit „Basmala – Erwähnung des Namens Allahs“ beginnt, weil sie Grausamkeit, Ermutigen zum Töten und Kampf gegen alle, die nicht an den Islam glauben, enthält? Sie ist die letzte Sure des Korans, welche alle Verse des Friedens ungültig machte, was als „Naskh – Umschreibung“ im Islam bekannt ist. Woher sollen die Toleranz und der Frieden kommen? Aus dem Vers: „Bekämpft die an Allah und den jüngsten Tag nicht glauben, die nicht heilig halten, was Allah und sein Gesandter geheiligt haben, und die Religion der Wahrheit nicht anerkennen, von denen, welche die Schrift empfingen, bis sie Tribut (Geziah) aus der Hand zahlen und gering sind “ (Altauba – Buße:29)? Ist das kein eindeutiger Aufruf, die Schriftleute, die Juden und die Christen, zu töten, wenn sie erniedrigt und gedemütigt den Tribut nicht entrichten?!?

Sollen die Toleranz und der Frieden von der Geschichte kommen, die mit Kriegen überfüllt ist? Die von Abu Bakr geführten Al-Reda-Fehden, als Mohamed starb und die Menschen von Islam abfielen – die Fehde zwischen Aischa und Ali um ein Kamel – die Massaker an den Armeniern in der Türkei durch Sunniten – die Massaker an den Christen im Libanon durch Schiiten – die Massaker an den Kopten in Ägypten – und jetzt die Massaker an den Christen im Irak.

Sollen die Toleranz und der Frieden von den folgenden Versen kommen: „Sind die heiligen Monate vorüber, dann tötet die „Moschrikien“, wo ihr sie auch findet, fanget sie ein, belagert sie und stellet ihnen aus jedem Hinterhalt nach. Wenn sie sich bekehren, das Gebet verrichten und den Armenbeitrag entrichten, so lasst ihnen ihren Weg. Allah ist allverzeihend und allbarmherzig“ (Sure Altauba – Buße:5). An dieser Stelle kritisiere ich nicht die Reihenfolge dieses Verses, wo erst „tötet die Moschrikien – Beigeseller“ und dann „wenn sie (die sie schon getötet haben) sich bekehren … dann lasst ihnen ihren Weg“ gesagt wird. Ich frage lediglich: Warum erhalte ich von den Moslems die Entschuldigungen und Anteilnahme, wenn alle sich einig sind, dass diese Bestien keine Moslems sind und keineswegs mit dem Islam zu tun haben? Warum entfernen sich die Moslems von ihrer toleranten Religion? Ist das nicht eure Religion? Ist das nicht euer Koran? Wer hat gesagte: „Möge Allah die Juden und die Christen verfluchen“? War das nicht Mohamed, kurz bevor er aus der Welt ausschied? Wer hat gesagt: „Mir wurde befohlen, alle Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt und dass Mohamed sein Gesandter ist“? War das nicht euer Prophet Mohamed?

Wozu dann die Entschuldigungen und die Anteilnahme? Wollt ihr nichts mit eurem Koran und eurem Mohamed zu tun haben? Haben diese Bestien nach dem Buch „Tausend und eine Nacht“ oder nach den Hadithen von Scheherazade gehandelt? Oder nach dem Koran und den vielen bestätigten Hadithen Mohameds, in denen er zu Krieg und Töten aufrief und gegen alle hetzte, die an seinen Allah und ihn nicht glauben? Hört doch mit der Heuchelei auf und gebt doch endlich zu, dass das, was diese Bestien verbrochen haben, der wahre Islam ist. Hört auf sie zu verteidigen und in Schutz zu nehmen, indem ihr sagt, dass sie keine Moslems seien!

Ihr seid, meine sehr verehrten Herrschaften, keine Moslems! Ihr seid doch die Abtrünnigen! Denn ihr verleugnet euren Islam, euren Koran und die Hadithe Mohameds. Ihr wendet euch davon ab und übernehmt die Werte und Prinzipien der Christen, unter denen ihr aufgewachsen seid, wodurch ihr das Unrecht ablehnt und zum friedlichen Zusammenleben aufruft.

Vielleicht sagt jemand, dass es nicht stimme, weil im Koran auch steht: „Euch eure Religion und mir meine Religion“ (Sure Alkafärun – die Ungläubigen:6), „Wer will, sei gläubig, wer will, sei ungläubig“ (Sure Alkahf – Höhle:29) und „Den Juden, den Christen und den Sabäer, die an Gott und den jüngsten Tag glauben, und die Gutes üben, ist ihr Lohn bei ihrem Herrn; keine Furcht über sie und sie sollen nicht betrübt sein“ (Sure Albakara – Kuh:62).

Leider wurde all das umgeschrieben bzw. nichtig gemacht! Die erwähnte Sure, Altauba – Buße, hatte alle Verse des Friedens umgeschrieben oder besser gesagt ungültig gemacht. Sie gelten nur unter den Moslems und keineswegs gegenüber den Nicht-Moslems. Der logische Grund dafür liefert uns die Sure mit den drei Namen „Mohamed, Alkital (der Kampf) oder Alseif (das Schwert)“: „Ihr sollt nicht schwach sein und nach Frieden rufen, da ihr doch die Oberhand habt“ (Vers 35). Als diese Sure erschien, bestand die Armee Mohameds aus 30,000 Kämpfern. Das heißt, dass es keinen Frieden, keine Toleranz oder Brüderlichkeit geben darf, wenn die Moslems die Oberhand haben. Das ist genau, was sich seit 2003 im Irak ereignet.

Bevor ihr euch entschuldigt und ihr Beileid aussprecht, fragt mal euch, wofür ihr euch entschuldigen sollt? Weil eure Brüder den Koran und die kriminellen Hadithen Mohameds in die Praxis umgesetzt haben? Entschuldigt ihr euch, weil ihr Moslems seid und diese Lehre ablehnt? Weil ihr Christen seid, was das Benehmen und Werte anbelangt? Weil ihr vom Islam abgefallen seid? Weil ihr gegen den Islam seid? Überlegt es euch Tausend Mal, bevor ihr euch bei einem Christen entschuldigt, weil es haram (untersagt) ist, den Nicht-Moslems das Beileid auszusprechen. Überlegt es euch Tausend Mal, bevor ihr euch für die Koranverse und die Hadithe eures Propheten entschuldigt, weil ihr somit jeden wahren Moslem als Kafer (Ungläubiger) bezeichnet, der den Koran und Mohamed verteidigt, und der jeden Kafer, Moschrek (der Allah andere Götter beigesellt) und die Schriftleute tötet (Sure Altauba – Buße).

Meine sehr verehrten Herrschaften … ich stelle nur Fragen und denke darüber nach, weil Jesus Christus, mein Herr und Gott, mir diese Freiheit schenkte und erlaubt. Euer Islam hingegen raubt euch die Meinungsfreiheit und lehrt euch: „Fragt nicht nach Dingen, die euch nur schaden, wenn sie euch klargemacht werden“ (Sure Almaäda – Tisch:101). Christus verlieh mir „den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist das Wort Gottes“ (Eph.6:17). Euer Islam aber verlieh euch das Schwert des Tötens und der Rache: „Wenn ihr den Ungläubigen begegnet, schlagt ihnen den Nacken ab. Nachdem ihr sie niedergemacht habt, zieht die Fesseln fest. Dann wird es entweder Gnade gewährt oder den Loskauf geboten, bis der Krieg seine Lasten ablegt. Wollte Allah es, könnte er sich selber an ihnen rächen. Er will euch den einen durch den anderen prüfen. Diejenigen, welche für Allah getötet werden, lässt er ihre Werke nicht schwinden“ (Sure Kampf / Mohamed:4).

Ihr Moslems betet einen Gott an, der rechtleitet und irreführt, wie es ihm beliebt ist (wie in sehr vielen Suren wie Fater – Engel:8). Er verspricht euch ein Paradies, in dem ihr unzählige schwarzäugige Frauen, perlenähnliche Knaben, die nicht bluten, Obst und Flüsse von Milch, Wein und Honig genießen werdet (wie in vielen Suren zu finden ist).

Es tut mir Leid für jeden, der mich anrief oder anrufen wird. Meine Antwort mag hart sein, aber sie wird noch härter ausfallen, wenn jemand erneut behauptet, dass diese Bestien keine Moslems oder den Islam nicht verstehen oder … Alles ist wie verkautes Kaugummi geworden und nur unlogische und bodenlose Ausreden. Bei uns sagt man: „Tue, was du willst, wenn du dich nicht genierst“. Ich aber sage: „Tue, was du willst, wenn du ein Moslem bist“.

(Foto oben: Der dreijährige Adam war eines der Opfer des moslemischen Anschlags auf die irakischen Christen in Bagdad)

image_pdfimage_print

 

152 KOMMENTARE

  1. Die Stellungnahme des Vaters aller Türken
    Atatürk wurde 1954 durch den Franzosen Jacques Benoist-Méchin zitiert:
    Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

  2. Wer nicht nur reden und bloggen sondern etwas tun will, kann das:

    http://www.diefreiheit.org

    Werdet Mitglied und unterstützt sie !

    Und wer – ganz im Sinne der Freiheit ! – jetzt schon mit dem Netzwerken Anfangen will (gerade ganz besonders interessant für Leute aus NRW !) kann das heute schon hier tun:

    http://www.netzwerk-21.de

    Registrieren, mitmachen… 😉

  3. Tja, DAS wäre mal eine wünschenswerte Rede eines europäischen Politikers, wenn es mal wieder darum geht, irgendwelche FORDERUNGEN von Mohammedanern angemessen zu beantworten.

  4. Jeder der den Islam verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder der den Kommunismus / Sozialismus / Nationalsozialismus verteidigt(e) oder nur totschwieg, war bereits Teil des Bösen.

    Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

  5. @WahrerSozialDemokrat

    Ich weiß, Sie würden mich ketzerischen Antichristen und Teufelsanbeter jetzt gerne auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, aber zum Glück liegt die Zeit, in der die christliche Kirche etwas zu sagen hatte, weit hinter uns. Und ihr werdet auch nie wieder was zu melden haben. Geburtenrückgang seis gedankt. 🙂

  6. #10 RamboJambo (19. Nov 2010 18:59)

    😆 Ja genau, wir haben die Welt bald so, wie Sie es sich wünschen! Danke für den Scheiß Herr RamboJambo! Wie man angesichts der Realität auch noch Stolz auf das Mitwirken am Untergang sein kann, können nur Sie beantworten! 😆

  7. Beeindruckend!

    Klarer kann man es nicht sagen!
    Dies auch an die Adresse unserer Beschöniger und an die Taqiyyisten!
    Vor Allem aber auch an die Adresse der christlichen? Kirchenverräter!
    Die scheinen sich im Mastdarm der Mohammedaner ausgesprochen wohl zu fühlen.
    Welch einen Mut oder auch Verzweiflung müssen die Christen in den muslimischen Ländern haben!

    Ich kann die Verachtung, die ich für „unsere“ LRG’s empfinde nicht wirklich zum Ausdruck bringen!

  8. #6 RamboJambo:
    >> Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen. <<

    Welch ein typisch 68iger, tumber Relativismus im Kampf gegen die abendländische Kultur und als Ausfluss des gewollten Selbsthasses!
    .
    Als ob die menschlichen Verfehlungen der christlichen Kirchen nicht immer und immer wieder Bestandteil der political correct Gesinnung oder diese nicht von den Kirchen selbst aufgearbeitet wären und als ob es ernstzunehmende Leute gäbe, die die Verbrechen der Kirchen (auch nur so eine inhaltslose Kampfparole) verteidigten oder totschwiegen.
    .
    Da werden in aller Welt täglich Christen ob ihres Glaubens bestialisch ermordet, unterdrückt und verfolgt und RamboJambo fällt dazu nix besseres ein, als in diesem Zusammenhang imaginäre Personen anzuklagen, die die Verbrechen der christlichen Kirchen leugnen würden; ganz so als ob von diesen eine Gefahr für ihn oder die Menschheit ausginge.
    .
    Vielleicht solltest Du, werter RamboJambo, mal zur Kenntnis nehmen, dass der Verfasser des obigen Briefes ein Christ ist, der sich im Zusammenhang mit einem Gemetzels unter seinen Glaubensbrüdern äußert. Wenn ich dann Deinen Beitrag dazu lese, frage ich mich, warum Du dem Schreiber des Briefes nicht noch mal kräftig realiter ins Gesicht kackst. Mit Worten tust Du es ja schon.

  9. @WahrerSozialDemokrat

    Die Welt ist so oder so verloren.

    Es gibt nunmal keinen Gott, der uns retten könnte.

    Ich hätte ja nix dagegen, wenn es einen geben würde, aber ich weiß, dass das nur kindliches Denken ist.

    Ein Erwachsener sieht die Welt realistisch. Und weiß, dass es Götter nicht gibt.

    Religiöse sind halt im Kopf Kinder geblieben, die noch an den Weihnachtsmann glauben.

    Und mit Kindern, ists schwierig die Welt zu retten…

  10. #9 WahrerSozialDemokrat
    Bei aller Liebe WSD, ich bezweifle sehr, daß
    irgendein Atheist oder Liberalist denkt, er hätte das Heil in sich.

  11. #16 Davi55 (19. Nov 2010 19:22)

    Bei aller Liebe WSD, ich bezweifle sehr, daß
    irgendein Atheist oder Liberalist denkt, er hätte das Heil in sich.

    sofern der Atheist oder Liberalist ein sozialistischer ist, denkt er das schon.
    Auch er will die Welt mit seiner Ideologie/Glaube beglücken/erretten!

    Sozialistmus wird nur nicht mit Religion assoziiert, dabei ist es nur eine andere Form von Religion! Eine für das diesseits und nicht für das jenseits.

  12. #16 Davi55:
    >> (…) ich bezweifle sehr, dass irgendein Atheist (…) denkt, er hätte das Heil in sich. <<

    Nein? Versuchs z.B. mal mit Lenin oder einfach nur RamboJambo:

    Ein Erwachsener (…) weiß, dass es Götter nicht gibt. Religiöse sind halt im Kopf Kinder geblieben, die noch an den Weihnachtsmann glauben. Und mit Kindern, ists schwierig die Welt zu retten…

    RamboJambo trägt nicht nur das Heil zur Weltrettung in sich, sondern ist sogar im Besitz der philosophischen Wahrheit. 😉

  13. Ich bin weder Atheist/Sozialist/ oder sonst was.

    Ich bin einfach nur ein Deutscher Realist. Mehr nicht. Und ich lehne alle Formen von Unterdrückung ab. Egal ob sie von Christen, Moslems, Sozialisten, Nazis oder sonst wem ausgehen.

  14. #15 RamboJambo (19. Nov 2010 19:19)

    @WahrerSozialDemokrat

    Die Welt ist so oder so verloren.

    Seh ich anders! Doch je mehr so denken, desto wahrscheilicher! Ich glaube schon an die Kraft des kollektiven Gedankens! Viele tuen, handeln, denken meist nur das, was ihnen am wenigsten Müh bereitet…

    P.S. Sie mögen sich nun erhaben fühlen, weil sie mich bzw. direkt mal alle Christen als Kind bezeichnet haben! Doch so falsch ist das nicht! 😉 Wir alle sind Kinder Gottes oder nennen Sie es einfach ein Teil des Ganzen!

    Doch wer sich als Teil des Ganzen nicht mehr versteht, zerstört halt im kleinen das Ganze!

    Dazu gehört mehr als Sie denken!

  15. #17 Wotan47:
    >> Sozialistmus wird nur nicht mit Religion assoziiert, dabei ist es nur eine andere Form von Religion! Eine für das diesseits und nicht für das jenseits. <<

    In diesem Zusammenhang erinnere ich mal an die aktuelle Ökoreligion und möchte dir einen Leserkommentar von FAZ.net dazu nicht vorenthalten:

    Die Säkularisierung war wohl doch ein Fehler, denn viele Menschen scheinen nicht ohne das Religiöse in der Öffentlichkeit auszukommen. Gab es zuerst Vernunfttempel, dann den Nationalismus und schließlich Ideologien als Ersatz, so werden heute Gott und Personal von der grünen Religion verdrängt. Anstatt der Apokalypse steht uns der Klimawandel bevor, und mit Ablässen befreit man sich vom schlechten Ökogewissen. Die neuen Glockentürme sind Windräder, die meilenweit von der Herrlichkeit des ökologischen Paradieses künden. In Schulen werden Kruzifixe abgehängt, Religionsunterricht entfernt – dafür schon den Kleinsten erzählt, wie sich die Menschheit an der Erde versündigt. Wer öffentlich dagegen vorgeht, findet sich einem Inquisitionstribunal gegenüber, welches von Medien und Politik geführt wird. Häretiker und Ketzer „verschwinden“. Deutschland muss Vorbild sein, um die Ungläubigen zu bekehren, welche im Ökokreuzzeug immer schlecht wegkommen (z.B. die bösen USA mit ihren faschistischen Republikanern) – ausgenommen sind Länder, die so fremd sind, dass sie ja nichts dafür können. Dafür helfen wir ihnen, indem wir ihre Bewohner ganz ohne Probleme hier herein kommen lassen. … Und C. Roth sah, dass es gut war.

    Faustino Gallina (Veneziano), FAZ.net

    😉

  16. #17 Wotan47 (19. Nov 2010 19:29)

    Sozialismus wird nur nicht mit Religion assoziiert, dabei ist es nur eine andere Form von Religion! Eine für das diesseits und nicht für das jenseits.

    Ja, der Sozialismus ist (ebenso wie der Nationalsozialismus) eine Ideologie und somit ein religionsähnliches Glaubens-System. Man könnte so etwas auch eine Quasi-Religion nennen. Unterschiede zu echten Religionen sind zwar vorhanden aber im Vergleich zu den Übereinstimmungen eher unerheblich.

  17. Dann spar ich mir meinen Kommentar zu #16 Davi55 und danke #18 Graue Eminenz und #17 Wotan47!

    Schade ist, das manche Atheisten es nicht aushalten können, wenn ein bekennender Christ auf PI einen Artikel, bezogen auf den Brief oben, schreibt ohne direkt zu wüten! Und die Glaubens-Keule schwingt! Wieviel Angst mag wohl in den Kindern sein??? 😉

    Läuft mal wieder unglücklich!

    Schade das PI immer wieder mißbraucht wird!

  18. #17 Wotan47
    Sozialismus hat viel Gemeinsam mit dem Islam.
    Man wird als Sozialist schon geboren.
    Man bekommt ständig vorgebetet das Bessere zu sein.
    Will man das System verlassen, wird man mit dem Tod bedroht.
    Wobei, die Führung auch nicht dachte das Heil zu sein denn untereinander wurde auch dort vom gemeinen Volk oder wie auch hier und jetzt vom Stammtisch gesprochen. Die Führung fühlte sich schon erhabener was ihr letztendlich auch das Genick brach.
    Wahre Sozialisten sind genau so selten wie WahreSozialdemokraten.(gibt es sie eigendlich wirklich) Meistens geht es nur um Macht, Macht,Macht!

  19. #19 RamboJambo:
    >> Ich bin weder Atheist/Sozialist/ oder sonst was. <<

    Zumindest bist Du in meinen Augen ein selbstverliebter aber völlig ungebildeter Dummschwätzer.

  20. #24 Davi55 (19. Nov 2010 19:39)

    Wahre Sozialisten sind genau so selten wie WahreSozialdemokraten.(gibt es sie eigendlich wirklich) Meistens geht es nur um Macht, Macht,Macht!

    😆 Das Wort „wahr“ ist das Problem! 😆

    Und in Bezug auf Ideologien eine Veralberung, je nach dem sogar besonders gefährlich! In Bezug auf Religionen zu Hinterfragen, wer nun gerade etwas interpretiert!

    Bei mir ist es ungefährlich, sondern bestenfalls hinterfragend! 😉

    Beim Islam ist es brandgefährlich!!!

  21. #23 WahrerSozialDemokrat
    kaum hat man die 60000 erreicht, tut man alles dafür wieder zu zerfallen. Hier hilft nur Toleranz. Schwer zu begreifen, da wir hier eine Gemeinschaft mit einem gleichen Interesse sind. Im Wesentlichen sollte man sich hier auf dieses eine beschränken, wobei, Vielfalt auch befruchtend sein kann. Manchmal besser nicht beleidigt zurückantworten da es meistens doch nur Mißverständnisse sind und es schriftlich müßig ist alles korrekt darzulegen. Hilfreich ist sicher auch sich mehr an das Thema zu halten. Davon schließe ich mich auch nicht aus. Wir brauchen noch unsere Kraft für die Zukunft. (nein, ich denke nicht, das Heil in mir zu haben. Um gottes Willen!! Ich doch nicht!)

  22. #6 RamboJambo (19. Nov 2010 18:49)

    Jeder der den Islam verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder der den Kommunismus / Sozialismus / Nationalsozialismus verteidigt(e) oder nur totschwieg, war bereits Teil des Bösen.

    Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder, der Verbechen an Menschen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Das Problem ist nur: Jede Gruppe nimmt immer für sich in Anspruch, gar keine Verbrechenz u begehen.

    Sondern nennt es Freiheitskämpfe, Selbstverteidigung, Zurückeroberung, Seelenerrettung,…

    Für oder gegen Ideen zu sein, nutzt nichts: Wir einzelnen Menschen haben die Lust zu töten in uns drin – jeder Einzelne von uns. Und wir finden immer wieder Rechtfertigungen dafür.

    Die einzige mögliche Linderung für die Welt besteht darin, sich selbst dessen bewusst zu werden.

    Und gelegentlich ein bisschen für diesen Prozess zu werben.
    😉


    Der Samurai war zu einem Priester gekommen und forderte ihn auf: „Lehre mich, was Himmel und Hölle sind!“

    Der Priester dachte kurz nach, sah ihn dann von oben bis unten an und sagte: „Und wieso will so ein armseliger, kleiner Samurai wie Du das überhaupt wissen?“

    Wutentbrannt zog der Samurai sein Schwert und war im Begriff, dem Priester ob dieser Frechheit den Kopf abzuschlagen, als der Priester sagte: „Das ist die Hölle.“
    Der Samurai erstarrte, dachte einen Moment nach, und schob das Schwert in die Schiede zurück.
    „Das ist der Himmel“, sagte der Priester.

  23. #10 RamboJambo (19. Nov 2010 18:59)

    Und ihr werdet auch nie wieder was zu melden haben. 🙂
    ——–

    So, und statt „ihr werdet“ setzen Sie jetzt mal „Du wirst“ ein und sagen es dem kleinen Adam lachend ins Gesicht.

  24. #22 Argutus rerum existimator:
    >> Ja, der Sozialismus ist (ebenso wie der Nationalsozialismus) eine Ideologie und somit ein religionsähnliches Glaubens-System. Man könnte so etwas auch eine Quasi-Religion nennen. Unterschiede zu echten Religionen sind zwar vorhanden aber im Vergleich zu den Übereinstimmungen eher unerheblich. <<

    Was für ein Quatsch!
    .
    Um es mal in einfachen Worten und kurz darzustellen: Ideologien wie der Sozialismus/Kommunismus suchen das Paradies aus dem Jenseits zu zerren und auf Erden zu errichten. Die Konsequenzen sind bekannt (Gulag, Killing Fields, Kulturrevolution, etc.).
    .
    In seiner eingebildeten Weisheit glaubt Argutus rerum existimator nun nix zu glauben sondern, zu wissen. Vielleicht sollte er einfach mal ehrlich sein, und wie Sokrates die Grenzen des menschlichen Verstandes erkennen, wenn er denn nix glauben will:

    Als Wissender weiß ich, dass ich nichts weiß.

    Sokrates
    .
    Möglich wäre es natürlich, dass Argutus rerum existimator sich hier und heute als Nihilist outen möchte. Dann zumindest würde seine freche und selten dämliche Behauptung nämlich auch wieder Sinn machen.
    .
    Abschließend zu diesem Thema sei aber nochmal angemerkt, mit wieviel Abscheu und Ekel es mich erfüllt, wenn unter einem Artikel mit einem Brief eines Christen, dessen Glaubensbrüder einem barbarischen Gemetzel zum Opfer gefallen sind, Argutus rerum existimator daher kommt und seinem Hass auf alles [christlich]religiöse in übelster Rabulistik und in intellektueller Umnachtung freien Lauf lässt.
    .
    Das widert mich nur noch an und lässt mich PI jetzt sofort wieder verlassen.

    Schönen Abend noch nach Deutschland!

  25. #27 Davi55 (19. Nov 2010 19:53)

    Ich stimme Ihnen zu!

    Man muss auch mal Punkte benennen und es natürlich auch dann mal gegenseitig stehen lassen! Hüten muss man sich vor unendlichen Grundsatzdiskussionen! Da letztendlich nur jeder für sich persönlich die Wahrheit hat und wir nur versuchen können uns gegenseitig zu erklären!

    Deswegen ist es auch wichtig immer wieder zur Besonnenheit aufzurufen!

    Danke.

  26. #30 Graue Eminenz (19. Nov 2010 20:00)

    Du solltest lernen die Contenance zu wahren wenn du auf Menschen triffst, deren Meinung von der deinigen abweicht.

    Der Unterschied zwischen meinen wohlformulierten Worten und deiner unkultiviert-zornigen Antwort ist so augenfällig, daß ich mich jedes eigenen Kommentars dazu enthalten kann.

    Statt dessen lasse ich ein Zitat sprechen: „Impedit ira animum, ne possit cernere verum“
    (Es hindert der Zorn den Geist daran die Wahrheit zu erkennen).

  27. Sobald die hier die Mehrheit stellen, wird alles was in den Moslemischen Ländern an Gräueltaten geschieht auch hier geschehen. Verlasst Euch drauf. Tröpfchen für Tröpfchen wird jeden Tag der Stein weiter gehöhlt, solange bis es knallt und dann ist es zu spät.

  28. Ein ausgezeichneter Artikel!

    Jeder, der das Thema nutzt, um mal wieder seine Aversion gegen den Glauben an die Wahrheit der Bibel zu verkünden, hat den Artikel nicht begriffen.

    An alle Moslems gerichtet sagt der Autor:

    „Euer Beileid und eure Entschuldigung sind abgelehnt!“

    „Denn ihr schenkt, was ihr nicht besitzt, und sprecht, ohne Kenntnis davon zu haben!“

    Der Autor kann nur deshalb die Religion des Islam so grundsätzlich ablehnen, weil er den Vergleich mit dem Gott der Bibel als seine Grundlage hat.

    Euer Beileid und eure Entschuldigung sind abgelehnt!

    Ihr schenkt, was ihr nicht besitzt: Beileid = Nächstenliebe

    Ihr sprecht, ohne Kenntnis davon zu haben: Entschuldigung = Vergebung der Schuld

    !

  29. @ WahrerSozialDemokrat
    @ Graue Eminez

    Das Schicksal der verfolgten Christen im Irak und der Welt interessiert momentan nur die wenigen Mitmenschen. Solchen Themen stören sogar den modernen Menschen im Westen bei seinem Lebensgenuss. Man kann es auch nicht anders erwarten.

    Nun werden uns die nicht-theistischen Lehrer (Fanatiker) in die Zange nehmen und uns das richtige Denken beibringen (wollen). 😉

  30. Dear Lord,

    May Thy Name be glorified and Thy Will achieved.

    Grant me the courage, the strength, and the knowledge to testify for the truth and walk on Thy path and deserve Thee

    Stay in my heart, forgive my weaknesses, protect me from temptation, and if anger haunts me, overwhelm me with Thy love, so that hatred does not fill my heart.

    Remind me Dear Lord of those who became martyrs after Thee and before me And Make their pure blood a light to guide me, or if I ever forget, a fire to burn me.

    Keep me strong so that I love and commit myself to Thy love till martyrdom, and increase my confidence and faith so that I uphold the Cause

    Amen

    LA ILAH ILLA ALLAH – YASOU AL MASIH IBNU ALLAH = Es gibt keinen Gott außer Gott und Jesus Christus ist der Sohn von Gott !

  31. Dass Christo Sohn ist und nicht der Ewige ist sollte der Mann wissen ……..

    Doch, dass Gott mit den Christen ist wird auch trotz des großen Fehlers eingangs spürbar und so ist sein Denken weitgehend in vielem klar, wenn auch die enorme Anspannung immer wieder deutlich wird —- doch wie anders auch…

    Der Text führt in vielerlei Hinsicht in Einblicke welche viele hier zu blockieren suchen.

    Nach der einen großen und wenige kleine Änderungen ist dieser Text geeignet die Titelseiten alle europäischen großen Tageszeitungen zu ZIEREN —— wir müssen uns bewußt sein: Eine einzige Aktion wie diese kann das löchrige „Boot des Islam“ in Europa vollends zum raschen Sinken bringen……denn die meisten Autochthonen habens bereits in den Blicken der hiesigen Muslime gesehen: Solche die Babies morden können sind bereits mitten in Europa angelangt.

  32. An PI mein Dank für diese Veröffentlichung und die Bitte diese Story – günstigerweise korrigiert – wieder vorne reinzustellen bis zumindest die 500 Kommentare Marke überwunden ist………

    Dieser Text kann wirklich ein Schlüsseltext sein, denn er zeigt die Tiefe der Verlogenheit der muslimischen „Denke“ so deutlich auf, wie noch nie zuvor in diesem Blog.

  33. Mein Mitgefühl für die Christen im Irak !

    Zur Ablehnung einer Entschuldigung besteht auch in meinen Augen gar keine Alternative.
    In diesem Sinne ist der Text messerscharf
    durchdacht und reflektiert die unglaubliche
    Perversion die im Kern des Islam steht.

    Auch dieser Artikel ist ein Mosaikstein, mit dem man immer mehr Menschen klar machen kann, was mit dem Islam wirklich los ist.
    Ich werde das nutzen – Danke.

  34. Und, wenn erst Mal die 500 Kommentare durch sind, dann könnte dieser Text doch am besten gleich allwöchentlich mehrmals auf PI gepostet werden…….

    Oder: Idee…… sogar als fortwährende Nr. 1 im Blog stehengelassen werden !

    Wie wäre dass ?

    Schliesslich sollte dieser Text vielleicht am besten sogar kommentarlos stehengelassen werden.
    Kleiner, doch mutmasslich hilfreicher Meinungsumschwung…….

  35. #17 Wotan47 (19. Nov 2010 19:29)
    #22 Argutus rerum existimator (19. Nov 2010 19:38)

    Ich bin heute mal ganz mutig und mache einen kleinen Schritt in schwieriges Terrain:

    Eine Ideologie kann man nicht mit einer Religion gleichsetzen.

    Religionen verändern sich in der Regel nicht. Sie streben keine Entwicklung in Richtung eines bestimmten Zieles an. Eine Anpassung an die zeitlichen Gegebenheiten kann mitunter beobachtet werden.

    Der Sozialismus ist – theoretisch – immer in der Entwicklung. Endstadium ist der Kommunismus. Da dieser nie vollständig erreicht werden kann, kann das Bestreben danach auch nie beendet werden.

    Der Nationalsozialismus in seiner uns bekannten Form ist auch keine stagnierende Gesellschaftsordnung.

    Der Islam ist keine Religion, sondern eine Mischform. Aber ich denke, den meisten hier im Blog ist diese Tatsache bekannt.

  36. #14 Graue Eminenz (19. Nov 2010 19:19)

    Da ist dir die Zucht entglitten ……..

    Und der „Deutsche Realist“ wird zum Träumen bekommen, was ihm bestimmt hilft.

  37. #6 RamboJambo zitat:
    Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Selbst verständlich habe ich nicht vor irgendwelche Verbrechen zu verteidigen. ABER ich wehre mich wehemend gegen deinen billigen versuch Die Kirche/Kirchen/Christentum und alsbald den christlichen Glauben den Verbrechen die seitens irgend welcher Kirchen/Kirchenoffizieler/Kirchenangehöriger oder Christen ausserhalb der Kirchen, gleich dem ganzen Werk der Kirchen/Christenheit zu stellen.
    Schon seltsam wenn in einem Sportverein es zu Verbrechen kommt, schreit keiner danach den Sport zu verbitten.
    Aber all das Gute Werk das die Christen aus der Motivation ihres Glaubens tun wird höchstens am Rande erwähnt und schon garnicht soll es mit dem Glauben in verbindung gebracht werden.

  38. #40 Cherub Ahaoel (19. Nov 2010 20:42)

    Dieser Text kann wirklich ein Schlüsseltext sein, denn er zeigt die Tiefe der Verlogenheit der muslimischen “Denke” so deutlich auf, wie noch nie zuvor in diesem Blog.
    ———–
    Sehe ich genauso und werde ihn in meinem Umfeld verteilen.

  39. #34 Argutus rerum existimator (19. Nov 2010 20:18)

    Graue Eminenz hat vollkommen Recht.
    Du bist ein arroganter und selbstverliebter Fatzke den man nicht für voll nehmen kann.

  40. #39 Cherub Ahaoel (19. Nov 2010 20:37)

    Dass Christo Sohn ist und nicht der Ewige ist sollte der Mann wissen ……..

    Jetzt folgt meine persönliche Meinung!!!

    Ja und Nein zu dir wie auch zum Artikel!

    Bezug nehmend auf die Trinität des einen Gottes, ist es eine Herausforderung der Einfachheit des Komplexen innerhalb der Singularität!

    Gott ist Mensch geworden um uns mit Geist zu verbinden!

    Dabei ist Jesus nicht Gott, sondern erfüllt vom Geist Gottes und der unmittelbare Vermittler zwischen Gott und Mensch als Gesandter Gottes in der direkten Empfängnis!

    Die „Spaltung“ ist jedoch mehr philosophisch als religiös zu betrachten und wissenschaftlich ohne Belang! Die Einheit dessen ist jedoch eine rein religiöse Spirtualität und die Verleugnung wiederum eine rein wissenschaftliche Realität!

    Politisch führt uns das aber nicht weiter! 😉

  41. Wenn meine Familie in der Kirche gestorben wäre, würde ich den Märtyrer tot in einer Moschee wählen

    Auge um Auge

    Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
    der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen,und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
    Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns
    Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes.

  42. Was muss denn eigentlich noch passieren, bevor endlich etwas Relevantes unternommen wird?

    Es sterben ständig Menschen im Namen einer fiktiven Gestalt und die Regierenden dieser Welt sehen weg.

    Manchmal denke ich, es wird sich nie etwas ändern. Die Mehrzahl der Menschen will die Wahrheit nicht wissen oder interessiert sich nicht dafür. Politiker setzen die Dhimmi-Kappe auf, weil sie nur auf Wählerstimmen und Pensionen fixiert sind.
    Selbst der „große Weltverbesserer“ Obama sympathisiert entgegen aller Vernunft mit Moslem & Co.

    Mitunter sieht es so aus, als könne nur Gewalt die Lösung sein. Aber wer wird dann gegen wen kämpfen? Und wie wird es nach diesem Kampf auf dieser Welt aussehen?

  43. #6 RamboJambo

    Jeder der den Islam verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder der den Kommunismus / Sozialismus / Nationalsozialismus verteidigt(e) oder nur totschwieg, war bereits Teil des Bösen.

    Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    So ist es!

    #9 WahrerSozialDemokrat

    Und jeder Atheist oder Liberalist, der denkt er hätte das Heil insich ist schon ein Teil des Bösen! 😉

    Und was ist mit denen die es haben?
    Irgendjemand muss ja gut sein!

  44. #52 Jochen10 (19. Nov 2010 21:13)

    Und was ist mit denen die es haben?
    Irgendjemand muss ja gut sein!

    Es gibt sicher welche, aber die selbsternannten „Gutmenschen“ sind es definitiv NICHT!

  45. #46 DIE Verfassung verbittet den islam

    Schon seltsam wenn in einem Sportverein es zu Verbrechen kommt, schreit keiner danach den Sport zu verbitten.

    Doch, wenn es kollektiv getragen wurde wird der dicht gemacht und die Kirche hat in der Vergangenheit viel kollektiv akzeptiert.

  46. #53 Wotan47

    Es gibt sicher welche, aber die selbsternannten “Gutmenschen” sind es definitiv NICHT!

    Es war jetzt unanständig von dir hier Würmer aufzuführen.

  47. #38 Saint George (19. Nov 2010 20:37)

    Eine Frage zu dem arabischen Satz: Gibt es im Arabischen zwei Worte für Gott?
    LA ILAH ILLA ALLAH
    Bedeutet Ilah ebenfalls Gott?

    Trifft dies zu, dann wäre Allah der Name des islamischen Gottes. Und dann hätte Gott, wenn es nach dem Islam geht, nicht nur seine vorherige Meinung (Juden als auserwähltes Volk), sondern auch noch gleich seinen Namen geändert.

  48. #6 RamboJambo (19. Nov 2010 18:49)

    Jeder der den Islam verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder der den Kommunismus / Sozialismus / Nationalsozialismus verteidigt(e) oder nur totschwieg, war bereits Teil des Bösen.

    Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Was ist mit denen, die nicht verteidigen und schweigen, sondern – wie wir – darüber schreiben. Sind die schon aller Verantwortung enthoben, auch wenn sich durch reines Schreiben nichts ändern wird?

  49. #57 Renate

    Ilah ist der Plural – Allah ist unser Gott die Christen und Juden benutzen das wort schon bevor es den Islam gab

  50. Der Brief ist einfach nur gut.
    Wenn ich mir den Hintergrund seiner Entstehung betrachte, möchte ich nichts weiter dazu sagen, außer, dass er von allen, die unsere Kultur bewahren wollen, als Lehrstück aufbewahrt werden sollte.

  51. #54 Jochen10 (19. Nov 2010 21:16)

    Wollen Sie anheizen!!!???

    Vergangenheit kontra Gegenwart???

    Realität kontra Zukunft???

    Fehlinformation kontra Wahrheit???

    Es geht hier um ermorderte Christen!

    Bei ermordeten Atheisten, würde ich niemals eine solche Debatte führen wollen, ihr seid selber Schuld und in der Vergangenheit war eurer vegetarischer Adolf auch sehr böse!!!

  52. #60 WSD Korrektur:

    Bei ermordeten Atheisten, würde ich niemals eine solche Debatte führen wollen, nach der Devise: „Ihr seid selber Schuld und in der Vergangenheit war eurer vegetarischer Adolf auch sehr böse!!!“

  53. Herzlichen Glückwunsch für das Zitieren einer Seite ohne Impressum. Sorry der Brief ist ein Fake. Es gibt keine Kopten ohne Grenzen. Die Seite ist ein Ein-Mann-Produkt.

  54. #56 Renate:

    Es gibt im Koran sogar 99 Namen für Allâh, die jeweils einzelne Eigenschaften kennzeichnen. Die sind übrigens (nach den Prinzipien des Augustinus) alle ebenso gut richtig wie falsch. Daraus lässt sich also nichts ablesen.

    @Argutus:

    Siehst Du wie richtig der Ratschluss Biermanns ist?

    @Rambo Jambo und @Wotan47:

    Tut Euch einen Gefallen: mit Apallikern kann man nicht reden, geschweige denn diskutieren wie es unter vernünftigen Menschen möglich ist.

  55. #52 Jochen10 (19. Nov 2010 21:13)

    [das Heil]

    Und was ist mit denen die es haben?
    Irgendjemand muss ja gut sein!

    Wirklich?

  56. #61 WSD:

    Bitte nicht wieder dieselben Fehler, bei aller Liebe! Der „vegetarische Adolf“ war bis an sein unseliges Ende überzeugter Katholik. Unter seiner Ägide hoben Bischöfe den rechten Arm, Freidenker-Vereine und Humanisten-Organisationen wurden verboten.

    Das weisst Du doch alles. Warum erzählst Du dann wissentlich Unsinn. Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen 😉

    Belege und Beweise kannst Du en masse haben!

  57. #62 Wolfgang

    Selbst wenn er eine Fälschung ist, steht doch nichts falsches drin, oder? Was änderte das?
    Aber soviel ich weiß, findet sich bei WordPress selten ein Impressum. Deshalb werden viele Beiträge dort veröffentlicht – um Anonymität zu wahren.

  58. #51 antonio (19. Nov 2010 21:08)

    Du bist ein arroganter und selbstverliebter Fatzke den man nicht für voll nehmen kann.

    Wie man sieht ist hier noch jemand unfähig kultivierte Umgangsformen zu wahren.

  59. #67 WissenistMacht (19. Nov 2010 21:40)

    Siehst Du wie richtig der Ratschluss Biermanns ist?

    Ehrlich gesagt kann ich mit dieser Andeutung im Moment nichts verbinden. Welcher Biermann hat wann und wo wem was geraten?

  60. #44 TheNormalbuerger (19. Nov 2010 20:48)

    Eine Ideologie kann man nicht mit einer Religion gleichsetzen.

    Das habe ich auch nicht getan sondern expressis verbis von Unterschieden geschrieben. Aber beide haben viele Übereinstimmungen und gehören somit zu einer Kategorie eng verwandter geistesgeschichtlicher Phänomene.

  61. #66 WissenistMacht (19. Nov 2010 21:45)

    Und du weißt das es so nicht stimmt!

    „Das weißt Du doch alles. Warum erzählst Du dann wissentlich Unsinn. Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen ;-)“

    !!!

    Wer alles die Hand hebt für wen, ist kein Beweis für das Zeugnis dessen er die Hand hebt und kein Einverständnis desjenigen für den die Hand gehoben wurde! 😉

    Wenn du dennoch so denkst, dann sind wir hier alle ganz, ganz Böse!!! Und zwar alle!

    Hitler war vieles, aber mit Sicherheit kein Christ!!! Und er war ein Atheist!

    Eure Sünden sind eure Sünden! Unsere Sünden sind unsere Sünden! Wer sich freispricht -> verleugnet -> und weißt Schuld zu! -> Und wiederholt die Schuld! Auch eine Art des Islam-Prinzip!

    „Wer ohne Schuld ist, …“

    Aber ich will das hier nicht!

    Gedenkt doch bitte den Verstorbenen!

    Und zwar in Demut angesichts des Schicksals was euch durch Schweigen bevorsteht!

    Muss denn jeder Atheist sagen angesichts des Todes von Christen: „Gott ist Doof“?

    Dann macht ihr euch mitschuldig! 🙁

    Ob ihr wollt oder nicht!

    Es gibt die Steinewerfer und die Aufforderer!

  62. #75 WahrerSozialDemokrat (19. Nov 2010 22:08)

    Hitler … war ein Atheist!

    Ich hätte kein Problem damit nur weil ich auch einer bin. Allerdings würde mich interessieren, ob und wenn ja wie du diese Aussage historisch belegen kannst.

  63. #63 WahrerSozialDemokrat
    Wo liegt das Problem das gleich mit dem GröFaZ Adolf reingedroschen wird und schon wieder Hetze unterstellt wird?
    Ihr Christen seid es doch die uns anderen sofort jeden geistigen Wert absprechen.

    Das ist doch arm!

    #75 WahrerSozialDemokrat

    Muss denn jeder Atheist sagen angesichts des Todes von Christen: “Gott ist Doof”?

    Wieviel hier haben den Prügelgott, der ind Soutane draufknüppelte noch selbst erleben müssen?
    Sorry, aber für uns ist das alles das Gleiche.

  64. #77 Jochen10
    Die in Soutane hatten natürlich aus lauter Liebe und zum Seelenheil draufgeknüppelt. Das macht natürlich den großen Unterschied zum Islam. 🙁

  65. #77 Jochen10 (19. Nov 2010 22:17)

    Schade das WiM Sie verteidigt, das färbt dann leider ab! 🙁

    Reden Sie mit WiM mal besser über natürliche Moral und Empathie! Dieses evolutionäre Affengedöne von Baum zum Haus! 😉 (War ein Witz!!! Natürlich gegeben 😆 vom Universum)

    Ernsthaft! Im Gegensatz zu WiM oder selbst Are bemühen Sie sich doch nur um Feindschaft!

    Das ist für mich nicht PI!!!

  66. #79 WahrerSozialDemokrat
    Wer ist WiM

    Ernsthaft! Im Gegensatz zu WiM oder selbst Are bemühen Sie sich doch nur um Feindschaft!

    Das ist doch Unsinn.
    Meine scharfe Argumentation ist nur Folge von Polemik und Attacken gegenüber Atheisten. Ich komme halt zum Punkt, rede nicht darum herum und sage wie es war.
    Wahrheiten tun weh. Werden sie nicht mehr vertragen?

  67. langsam fängt mich das ideologisierte dummgelabere hier an zu ärgern!
    Es geht in diesem Artikel darum, daß Menschen abgeschlachtet werden, nur weil sie Christen sind.
    Und an die Atheisten hier: Euch (uns, denn ich bin selbst kein Christ aber in unserer christlichen Tradition und Zivilisation aufgewachsen) wird es aus dem gleichen Grund genauso ergehen!
    Es hat zu keinem Zeitpunkt eine stärkere Christenverfolgung stattgefunden als gerade jetzt!
    Einige Kommentare bzw. Mitforisten empfinde ich angesichts des Geschehens als piätätlos und geschmacklos!

  68. #76 Argutus rerum existimator (19. Nov 2010 22:16)

    Ich hätte kein Problem damit nur weil ich auch einer bin. Allerdings würde mich interessieren, ob und wenn ja wie du diese Aussage historisch belegen kannst.

    Belegen Sie mir doch bitte erst die Aussage das Besagter ein Christ war!

    Bevor Sie sich Freisprechen wollen!

    Also mir ist keine Handlung, Tat oder Ziel dessen bekannt, die auch nur im entferntesten mit dem Christentum in Einklang zu bringen ist!!!

    War der Nationalsozialismus eine religiöse Splittergruppe der kath. Kirche?

    War Hitler ein „Würdenträger“ der kath. Kirche oder gar Nachfolger Christus?

    War Hitler ein Sympathisant des Islams?

    War Hitler ein Judenhasser und Jesus ein Jude?

    War Hitler ein Mensch der Vergebenden Liebe?

    War Hitler ein Selbstmörder?

    War Hitler ein Mensch?

    Mensch, Mensch, Mensch! Das Böse bist du selbst! Das Gute ist nur die gemeine Gesellschaft!

  69. @ Tolkewitzer

    > Selbst wenn er eine Fälschung ist, steht doch nichts falsches drin, oder?

    Die christen im Iran sind Anhänger der Armenische Apostolischen Kirche. Eine „Apostolische Kirche“ ist von einem Apostel gegründet worden in dieser Postition definieren die sich völlig autark von der r.k. Kirche. Die r.k. Kirche ist:

    1. im orthodoxen Lager – und dazu gehören die Armenier – eine Häretikerkirche
    2. der Verräter der Christenheit, denn die haben Konstantinopel im Stich gelassen und zwar um genau diese Kirche von der wir gerade reden der Vernichtung preiszugeben.

    Das die den Papst zitieren ist weitgehend undenkbar. Die haben nämlich ihren eigenen Patriarchen.

    > Was änderte das?

    1. Es ist eine Fälschung. Die Texte stammen von jemandem der der katholischen Kirche nahe steht oder sie zumindest inhaltlich gut kennt.
    2. Es ist für einen Christen keine gute Idee Dinge zu tun oder zu stützen, die Christen in anderen Ländern zum Problem werden können. Wenn die Christen dort Wert darauf legen, dass ein Brief von denen hier veröffentlich wird, dann gibt es genügend Möglichkeiten das zu tun – auch Anonyme Wege sind gangbar – das hier ist aber keiner.

    > Aber soviel ich weiß, findet sich bei WordPress selten ein Impressum. Deshalb werden viele Beiträge dort veröffentlicht – um Anonymität zu wahren.

    Was den wert der Beiträge schmälert und denjenigen, der zitiert etwas mehr in die Pflicht nimmt.

  70. #82 WahrerSozialDemokrat (19. Nov 2010 22:44)

    Belegen Sie mir doch bitte erst die Aussage das Besagter ein Christ war!

    Warum sollte ich? Diese Aussage stammt ja nicht von mir.

  71. #78 Jochen10 (19. Nov 2010 22:19)

    #77 Jochen10
    Die in Soutane hatten natürlich aus lauter Liebe und zum Seelenheil draufgeknüppelt. Das macht natürlich den großen Unterschied zum Islam. 🙁

    Sie machen den Eindruck als wären Sie zu Zeiten der antiautaritären Erziehung aufgewachsen?

    Sie vergessen dabei eines: in früheren Zeiten wurde Prügel durchaus noch als akzeptable Erziehungsmethode angesehen.
    Durch die heutige Brille gesehen ist das natürlich furchtbar!
    Aber denken Sie mal über eines nach:
    würde evtl. eine Verbrecherkarriere rechtzeitig gestoppt, wenn rechtzeitig mal ein hartes STOP erfolgen würde?
    Dank dieser weichgespülten „Erziehung“ ist es doch heute so, daß alles toleriert wird! Erst muß ein Mensch sterben, bevor sich jemand in der Lage sieht, dem Einhalt zu gebieten!
    Und wenn der Täter noch keine 14 ist, noch nicht einmal dann!

  72. #67 WissenistMacht (19. Nov 2010 21:40)
    #56 Renate:
    Es gibt im Koran sogar 99 Namen für Allâh, die jeweils einzelne Eigenschaften kennzeichnen. Die sind übrigens (nach den Prinzipien des Augustinus) alle ebenso gut richtig wie falsch. Daraus lässt sich also nichts ablesen.

    ________________________________
    „Daraus lässt sich also nichts ablesen.“

    Dem würde ich nicht unbedingt zustimmen. Denn diese 99 Namen sind durchaus aufschlußreich;

    einige der Namen sind zum Beipiel:
    Der Allerstolzeste, der den Tod bringt, der große Betrüger – tatsächlich heißt es: Allah ist der größte aller Täuschenden, der Zerstörer – der der Schaden bringt –

    In der Bibel finden sich diese Bezeichnungen auch, allerdings nicht mit Bezug auf den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs.

    _____________________________

    #61 Saint George (19. Nov 2010 21:26)
    #57 Renate

    Ilah ist der Plural – Allah ist unser Gott die Christen und Juden benutzen das wort schon bevor es den Islam gab

    Vielen Dank für die Antwort.

    Was mich wundert ist, warum die Islamgläubigen, wenn sie ihr Glaubensbekenntnis in englischer oder deutscher Sprache sagen, nicht sagen:

    „Es gibt keinen Gott außer Gott“
    sondern immer nur
    „Es gibt keinen Gott außer Allah“

    Das klingt nach einer Namensbezeichnung, finde ich.

  73. #80 Jochen10 (19. Nov 2010 22:40)

    Darum geht es doch gar nicht! Freut mich wenn sie zum Punkt kommen! Ganz ehrlich! Doch auf Kosten von wem und welchem Ziel wollen Sie dabei dienen???

    Und #81 Wotan47 hat es wieder sehr gut geschrieben! Besser als ich es könnte, da ich vermutlich mit zu verletztem Herz schreibe!

    Selbst wenn Sie glauben das Selenheil liegt in einer Atheistischen Welt, werden Sie es nicht erreichen so lange es einen islamischen Staat gibt! Wenn Sie aber glauben, das wenn das Christentum besiegt ist, der Islam verschwunden ist, dann tun Sie mir echt leid! Und ich bin gezwungen Sie als Feind zu betrachten! Als islamischer Feind! Unabhängig davon, wie die Welt sich dreht und in welcher Geschwindigkeit!

  74. #84 Argutus rerum existimator
    Es ist ärgerlich wenn uns jede Form von Ethik und Anstand von manchen Christen arrogant abgesprochen wird. Als wäre uns nichts heilig.
    Traurig eigentlich.
    Die Logik von Religionen halt. Dabei lehrt es nicht mal das Christentum. Die müssten es halt nur richtig kennen. Es geht ihnen weniger um das Recht als um den Einfluss ihrer Gruppe, auch um Macht, wenn auch nur subtile und das ist verheerend. Kein Wunder das dort ein gigantisches Imageproblem besteht und sich große Teile der Kirche dem Islam anbiedern.

  75. #84 Argutus rerum existimator (19. Nov 2010 22:48)

    #82 WahrerSozialDemokrat (19. Nov 2010 22:44)

    Belegen Sie mir doch bitte erst die Aussage das Besagter ein Christ war!

    Warum sollte ich? Diese Aussage stammt ja nicht von mir.

    Na dann ist doch gut! Ich behaupte es erst recht nicht!!! 😉

  76. Wenn Sie aber glauben, das wenn das Christentum besiegt ist, der Islam verschwunden ist, dann tun Sie mir echt leid!

    Rumgedreht wird es laufen. Erst der Islam. Bei der Islambekämpfung werden soviel Kritikpunkte gefunden, dass danach die anderen Religionen von selbst implodieren.
    Ich denke nur an Broders Satz über den „Unsinn der christlich jüdischen“ Kultur.
    Was sagte er dazu? Die Christen sorgten für die Pogrome und die Juden sahen zu das sie schnell wegkamen.
    Ein kleiner Satz, der aber zeigt wie ungenügend solche häufig beschworene Statements durchdacht sind.
    Und davon gibt es noch mehr, was anders zu definieren und zu erkennen ist.

    Aber wer ist denn nun WiM?

    #85 Wotan47
    Wo liegt der Unterschied?
    Die einen brachen die Kinder?
    die anderen kümmerten sich gar nicht?

    Unrecht wird niemals zu Recht, egal wie innbrünstig man es hoch beschwören will.

  77. Der Text ist ergreifend, ist stark, ist wahr !

    Einmal mehr zeigt sich hier, daß das tiefste Verständnis der Probleme der Welt (hier die Struktur und Gestalt und Wahrheit des Islam) von lebendigen Christen erkannt und durchschaut und begriffen wird !

  78. #88 Jochen10 (19. Nov 2010 22:58)

    Es ist ärgerlich wenn uns jede Form von Ethik und Anstand von manchen Christen arrogant abgesprochen wird. Als wäre uns nichts heilig.
    Traurig eigentlich.

    Jetzt weiß ich nicht ob ich Sie oder Are zitiere???

    Das finde ich auch ärgerlich und das ist nun wirklich nett ausgedrückt! Was jetzt dann wieder „heilig“ aus Ihrer Sicht damit zu tun hat ist nachdenkenswert…

    Ethik, Moral, Anstand sind einerseits ein Spiegel der Gesellschaft und anderseits eine „Normenverordnung“ der Zukunft! Diese „Verordnung der Zukunft“ kann christlich, jüdisch, islamisch, atheistisch usw. oder sozialistisch, kapitalistisch, islamisch, liberalistisch usw. verordnet werden (Kombinationen vielfältig!!!) oder einfach nur gelebt werden!

    Und darum gilt die Aufmerksamkeit!

    Und da waren selbst die Menschen, die vor über 2000 Jahren Texte zusammengestellt haben weiter als wir! Toleranter und Gnadenloser was Umsetzung in Frieden und Krieg der Überzeugung anbelangt! 😉

    Es ist aber alles nicht neu!!!

  79. #88 Jochen10 (19. Nov 2010 22:58)

    Es ist ärgerlich wenn uns jede Form von Ethik und Anstand von manchen Christen arrogant abgesprochen wird. Als wäre uns nichts heilig.
    Traurig eigentlich.

    nochmals: angesichts der Ereignisse, um die es in diesem Artikel geht gelingt es ihnen jedenfalls, die von ihnen oben reklamierten Eigenschaften erfolgreich zu verbergen!

    #90 Jochen10 (19. Nov 2010 23:10)

    Wo liegt der Unterschied?
    Die einen brachen die Kinder?
    die anderen kümmerten sich gar nicht?

    Blödsinn!
    Ich hab als Kind noch Prügel bezogen!
    Glauben Sie etwa ich wär gebrochen?
    Im Nachhinein, kann ich nur sagen: in dem Moment hatte ich sie verdient.
    (und geschadet hat es mir nicht, im Gegenteil!)

    das Gegenbeispiel:
    es gab vor einiger Zeit einen Jungen in Monheim. Der hat mit ca 11 Jahren angefange 40tonner zu stehlen und mit ihnen „Spritztouren“ zu unternehmen. Das hat er ca 30x gemacht! Nichts ist (ihm)passiert!
    Bei seinem letzten Ausflug (er war gerade 14 geworden) hat er einen holländischen Grenzbeamten totgefahren!
    Ich bin der Überzeugung: hätte man dem Jungen rechtzeitig kräftig in den Arsch getreten, dann könnte der Mann noch leben!

    Unrecht wird niemals zu Recht, egal wie innbrünstig man es hoch beschwören will.

    auch Blödsinn:
    wer definiert denn, was Recht ist? Und was Unrecht? …und zu welcher Zeit?
    Recht, und seine Betrachtung ist immer ein Spiegel der jeweiligen Zeit und der herrschenden Ideologie!
    Spätere Generationen werden evt. (sicher?) von der heutigen Zeit sagen, daß es Unrecht war, was unsere LRG’s treiben!
    Wird es deshalb heute auch schon zu Unrecht, obwohl es die Gesetze zulassen?
    Meiner Meinung nach ja, aber wen kümmert das?

  80. #90 Jochen10 (19. Nov 2010 23:10)

    Rumgedreht wird es laufen. Erst der Islam. Bei der Islambekämpfung werden soviel Kritikpunkte gefunden, dass danach die anderen Religionen von selbst implodieren.

    Ich beende die Diskussion!

    Und schäme mich den Opfern, bzgl. meiner persönlicher Befindlichkeit, des brutalen Mordens durch Legitimation des Korans nicht gerecht zu werden!

    Verzeihung! Gegenüber allen verfolgten Christen!

    Ich bin einfach schwach!

    Gott vergebe mir!

    Und #Jochen Ihre Welt ist die Gegenwart! Und nur der Islam Ihre Zukunft! Sie werden noch an meine Worte denken, wenn Gott implodiert ist!

  81. #93 Wotan47

    nochmals: angesichts der Ereignisse, um die es in diesem Artikel geht gelingt es ihnen jedenfalls, die von ihnen oben reklamierten Eigenschaften erfolgreich zu verbergen!

    Den Artikel habe ich schon lange an Stellen die nicht PI lesen weitergeleitet. Arrogante islamophile aktive Christen bekommen den auch noch.
    Also, ich weis was ich zu tun habe.

    Im Nachhinein, kann ich nur sagen: in dem Moment hatte ich sie verdient.

    Es gab immer Sklaven die die Sklaverei als gut empfunden haben. Ich und viele andere haben eine ganz andere Wahrnehmung. Ehrlich gesagt eine gefährlich Wahrnehmung die unverschämte Rechnungen beglichen sehen will.
    Insofern wäre ich mit dem arroganten Wort Unsinn etwas vorsichtiger.

    Recht, und seine Betrachtung ist immer ein Spiegel der jeweiligen Zeit und der herrschenden Ideologie!

    und doch gibt es dem Leben gegenüber nur ein Recht und das ist von keinem Zeitgeist verbiegbar.
    Man kann aber auch Unrecht = Recht nennen.
    Der Islam führt das vor und nicht nur der.

  82. #94 WahrerSozialDemokrat

    Und nur der Islam Ihre Zukunft!

    Wohl eher nicht, da ich dem lange genug aus dem Weg gehen kann.

    wenn Gott implodiert ist

    Keine Sorge. Männer implodieren nicht. Männerreligionen auch nicht. Die gehen höchstens unter bzw. … an ihrer eigenen Unlogik, oder auch ihrer Ungerechtigkeit selbst zugrunde.

  83. #95 Jochen10 (19. Nov 2010 23:46)

    Es gab immer Sklaven die die Sklaverei als gut empfunden haben. Ich und viele andere haben eine ganz andere Wahrnehmung.

    jetzt weis ich nicht ob ich lachen oder nur den Kopf schütteln soll.
    Und Ihre Wahrnehmung ist auch Ihre Sache.
    Sie scheinen mir nur (wie jeder) ein Kind Ihrer Zeit zu sein.
    Die 68er haben auch ihre eigene Wahrnehmung.

    Ehrlich gesagt eine gefährlich Wahrnehmung die unverschämte Rechnungen beglichen sehen will.
    Insofern wäre ich mit dem arroganten Wort Unsinn etwas vorsichtiger.

    wo ich vorsichtig bin und wo nicht können Sie getrost mir überlassen.
    Das Wort Arroganz scheint eines Ihrer Lieblingsbegriffe zu sein?
    Machen Sie sich mal Gedanken zu Ihrer eigenen Arroganz!

  84. #94 WahrerSozialDemokrat
    Nachtrag:

    Und schäme mich den Opfern, bzgl. meiner persönlicher Befindlichkeit, des brutalen Mordens durch Legitimation des Korans nicht gerecht zu werden!

    Verzeihung! Gegenüber allen verfolgten Christen!

    Das ist sehr schwach, denn ich klatsche dort hart rein und er werde dem Gerecht. Es gibt auch außerhalb von PI noch einen Widerstand.

    Oder gilt die Weinerlichkeit um mir nun ein schlechtes Gewissen zu machen?

    Aber vielleicht hat mich die eingebläute Ungerechtigkeit auch nur ungleich härter gemacht und ich gehöre zu denen, die weder Skrupel und kaum Angst kennen, wenn es gegen Bösartigkeit und Verlogenheit geht. Lediglich Vorsicht schützt mich vor unbedachtem, ins Leere laufende Handeln.

  85. #99 Jochen10 (20. Nov 2010 00:12)

    Ach Wotan47, und das soll mir jetzt imponieren?

    Nö, denn das ist mir herzlich egal.
    Vielleicht zum Nachdenken anregen?
    Denke aber eher, daß sie so beeindruckt von ihrer eigenen Kompetenz sind…

  86. #98 Jochen10 (20. Nov 2010 00:11)

    Es ist mir Wahrhaft zu Wider Ihnen ein Forum zu geben!!! Aber:

    Mein Zitat: „Verzeihung! Gegenüber allen verfolgten Christen!“

    Erwidern Sie: „Das ist sehr schwach, denn ich klatsche dort hart rein und er werde dem Gerecht.

    Egal was Sie sind oder sein wollen! Das ist auf jeden Fall: ISLAM

    Schämen Sie sich oder sind es einfach! So wie es oben im Brief geschrieben ist! Sie sind ein Beispiel für verlogenen ISLAM!

    Und jeder der Ihnen zugestimmt hat, trägt die Fahne des Islams!

    Gewollt oder ungewollt ist absolut egal!

  87. #89 WahrerSozialDemokrat (19. Nov 2010 23:03)

    Na dann ist doch gut! Ich behaupte es erst recht nicht!

    Über Hitlers Christlichkeit brauchen wir beide nicht zu diskutieren. Aber du hast behauptet, er sei Atheist gewesen. Und da wollte ich nachfragen, ob das bloß eine Vermutung von dir ist oder ob du das historisch belegen kannst.

    Wie gesagt, für mich macht es keinen großen Unterschied, aber es hätte mich interessiert.

  88. #88 Jochen10 (19. Nov 2010 22:58)

    Es ist ärgerlich wenn uns jede Form von Ethik und Anstand von manchen Christen arrogant abgesprochen wird.

    Glücklicherweise nehmen meine Ethik und mein Anstand keinen Schaden, wenn sie mir abgesprochen werden. Solche Sichtweisen sind eben typisch für Fanatiker, mit denen man ohnedies nicht vernünftig diskutieren kann. Die meisten Christen, die ich kenne, würden sich zu so einer Behauptung nicht versteigen.

    Die Logik von Religionen halt.

    Nicht notwendigerweise. Dazu bedarf es oft noch ihrer Auslegung durch Fanatiker.

  89. #104 Argutus rerum existimator:
    >> Über Hitlers Christlichkeit brauchen wir beide nicht zu diskutieren. <<

    Na, immerhin. Wenn Du also darin konform gehst, dass Hitler nicht christlich gehandelt hat, sind wir ja schon mal einen Schritt weiter.

    Hinzukommt, dass Hitler keine Gottesdienste um des Gottesdienstes wegen besucht hat und z.B. auch ohne kirchlichen Segen heiratete.
    _________

    >> Aber du [WahrerSozialDemokrat] hast behauptet, er [Hitler] sei Atheist gewesen. <<

    Das ist natürlich nicht 100%ig beweisbar. Aber ich denke, das folgende Zitat lässt auf einen eher “pragmatischen” Umgang mit Religionen an sich schließen:

    Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades-, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel ! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon gehalten worden.

    Hitler’s Table Talk 1941-1944, Enigma Books, 2000, S. 607, ISBN 1929631480
    .
    Was allerdings wiedermal den Rahmen des Erträglichen sprengt, sind solche dummdreisten Lügen der Christenhasserfront:

    #69 WissenistMacht: Der “vegetarische Adolf” war bis an sein unseliges Ende überzeugter Katholik.

    Wenn es um die Diffamierung des Christentums geht, ist sich unsere k®ampfatheistische Fraktion auch der plumpsten Lüge nicht zu schade.

  90. #88 Jochen10:
    >> Es ist ärgerlich wenn uns jede Form von Ethik und Anstand von manchen Christen arrogant abgesprochen wird. (…) Die Logik von Religionen halt. <<

    Es ist schon erstaunlich, dass diejenigen, die hier in der Regel mit persönlichen und allgemeinen Beleidigungen schnell bei der Hand sind, umgekehrt zu den weinerlichsten Kommentatoren gehören, wenn es abgeschwächt mal ein wenig aus dem Wald zurück schallt, in den sie zuvor hinein gebrüllt hatte. Beispiel gefällig? Bitte:

    #15 RamboJambo: … Ein Erwachsener (…) weiß, dass es Götter nicht gibt. Religiöse sind halt im Kopf Kinder geblieben, die noch an den Weihnachtsmann glauben. …

    Wie schön, dass hier religiösen Menschen schlicht geistige Reife abgesprochen wird. Ganz so, als ob z.B. einer der größten Humanisten Europas –
    Erasmus von Rotterdam – sich auf dem Niveau eines Kindes bewegt hätte.

  91. #101 WahrerSozialDemokrat

    Es ist mir Wahrhaft zu Wider Ihnen ein Forum zu geben!!! Aber:

    Och? Aber danke. Es war echt Aufschlussreich.

    “Verzeihung! Gegenüber allen verfolgten Christen!”

    Jetzt vielleicht wieder mal einkriegen?!?
    Mohammeds Nachfolger haben Krieg mit uns.
    Und die und deren hiesigen Helfer gehen über Leichen.
    Für Entschuldigungen und Weinerlichkeiten ist da keine Zeit, die helfen keinem weiter!
    Ein par gezielte Ohrfeigen gegenüber dem kollaborierenden Rotzpack schon eher.

    Mich hätte das schon fast den Job gekostet bis ich gemerkt hatte mit was für hinterhältigen Leuten (Christen, GutiGutiGutis und Islami, ja auch Bibelstunden Christen) ich es zu tun hatte. Na ja, jetzt weis ich’s.
    Aber Viel Feind viel Ehr

    PS: Die Nachricht entsteht beim Zuhörer!

  92. Nachtrag!

    Egal was Sie sind oder sein wollen! Das ist auf jeden Fall: ISLAM

    Jetzt sind also alle Atheisten Islam?
    Das Problem einzelner Christen hier mit mir ist, das das was ich sage Substanz hat und ich nicht herumeiere.
    Aber egal alle die sich erlaubten auch Christen zu kritisieren hat man hier schon abgewatscht.
    Einen nach dem anderen: Vorgestern den, gestern die heute mich usw.
    Eine bedenkliche Basis wenn man darauf achtet wie kulant euer Gott eure Brüder und Schwestern abschlachten läst.
    Wäre doch mal ein par Gedanken wert solche Vorfälle mit Hilfe der bösen Heiden abzustellen.

  93. #109 Jochen10:
    >> Mohammeds Nachfolger haben Krieg mit uns. (…) Mich hätte das schon fast den Job gekostet bis ich gemerkt hatte mit was für hinterhältigen Leuten (Christen, (…) ja auch Bibelstunden Christen) ich es zu tun hatte. (…) Aber Viel Feind viel Ehr <<

    Ich weise Dich nochmal darauf hin, dass obiger Artikel und Brief in Zusammenhang mit einem barbarischen Gemetzel an Christen stehen.
    .
    Dein „heldenhafter” Kampf gegen eben solche interessiert da ehrlich gesagt nicht besonders, sondern ist in diesem Zusammenhang geradezu grotesk bis widerwärtig.
    .
    Wenn Du mit Deinen radikal antireligiösen Parolen wohlmöglich den Betriebsfrieden an Deiner Arbeitsstelle gestört hast und Dir deswegen vielleicht mit Konsequenzen gedroht worden ist und Du diesen Vorfall nun im Umfeld eines Massakers an Christen, die einzig wegen ihres Glaubens inklusive Kinder abgeschlachtet worden sind, anführst, kann ich nur konstaniert feststellen, dass Deine Ichbezogenheit und peinliche Selbstbeweihräucherung (“Viel Feind, viel Ehr”) jeder zivilisatorischen Basis entbehrt.

  94. #111 Graue Eminenz
    Ojeh! Ich sehe ein par Fromme hier tun alles um andersdenkende zu diskreditieren und zu vergraulen.
    Da wird nicht ausgelassen und nichts ist schäbig genug.
    Sollte ich mich weiter über den Zustand der Kirchen wundern?

  95. #110 Jochen10:
    >> Jetzt sind also alle Atheisten Islam? Aber egal alle die sich erlaubten auch Christen zu kritisieren hat man hier schon abgewatscht. <<

    Sie erlauben sich, Christen zu “kritisieren”? Wer so etwas:

    #15 RamboJambo: … Ein Erwachsener (…) weiß, dass es Götter nicht gibt. Religiöse sind halt im Kopf Kinder geblieben, die noch an den Weihnachtsmann glauben. …

    oder so etwas:

    #69 WissenistMacht: Der “vegetarische Adolf” war bis an sein unseliges Ende überzeugter Katholik.

    schreibt, sollte auch von jedem abendländisch-philosophischen Atheisten dafür abgewatscht werden, denn das ist keine Kritik sondern anti-intellektuelle Barbarei.
    ________

    >> Das Problem einzelner Christen hier mit mir ist, das das was ich sage Substanz hat (…) <<

    Nochmal: Deine Ichbezogenheit und peinliche Selbstbeweihräucherung entbehrt jeder zivilisatorischen Basis.

  96. Nachtrag Graue Eminenz

    Wenn Du mit Deinen radikal antireligiösen Parolen …

    Da es überall auch Evangelikale gibt, so auch bei uns darf ich dir mitteilen. Genau die sind es die wollen dass ich auf jeden Fall weitermache.

    … wohlmöglich den Betriebsfrieden an Deiner Arbeitsstelle gestört hast

    Das mag schon sein! Es hat sich aber niemand bei mir beklagt. Man spürt es bald irgendwie nicht mehr dazu zu gehören. Wie kann man sich auch nur gegen Steinigungen und Ehremorde aussprechen? Ein verdammenswertes Sakrileg!
    Gegen USA und Israel das gibt Punkte, da muß man gegen aufstehen! Ja, ja.

    Aber gestört hatten die Nazikritiker vor 80 Jahren auch. Sie wurden entfernt
    Also lassen wir mal für den Betriebsfrieden den heiligen Islam friedlich sein!

    Ganz, ganz Super!
    100%ige Punktzahl und noch mehr für die Graue Eminenz.
    Höchsten Respekt!

  97. #112 Jochen10:
    >> @ Graue Eminenz: Ojeh! Ich sehe ein par Fromme hier tun alles um andersdenkende zu diskreditieren und zu vergraulen. <<

    Bei dem, was Du Alles so siehst, brauchst Du wohl eine Brille. Zeig mir doch mal bitte einen Beitrag von mir, in dem ich mich dezidiert pro-christlich äußere und dabei Atheismus grundsätzlich ablehne!
    .
    Was Leute wie Du nicht verstehen können, ist dass ich hier nur gegen einen von mir so bezeichneten K®ampfatheismus vorgehe, der die anti-christlichen Parolen von Kommunisten und 68igern auf SPIEGEL-Niveau eifrig nachplappert.
    .
    Wenn jemand, wie WissenistMacht schreibt:

    Der “vegetarische Adolf” war bis an sein unseliges Ende überzeugter Katholik.</blockquote

    dann ist das nicht etwa eine Meinung eines Andersdenkenden, den ich dann vergraulen oder diskreditieren wollte, sondern eine dummdreiste Lüge mit klarer Intention, die es auch als solche zu bezeichnen gilt. Erstaunlich, dass Du das dann als fromm ansiehst, wenn man es dann tut.
    _____

    >> Sollte ich mich weiter über den Zustand der Kirchen wundern? <<

    Worüber Du Dich wundern solltest, ist mir völlig egal. Tatsache ist allerdings, dass ich kein Mitglied einer Kirche bin und es auch nie war.

  98. #15 RamboJambo (19. Nov 2010 19:19)

    Ein Erwachsener … weiß, dass es Götter nicht gibt.

    Eine Menge Probleme, die wir haben, hätten wir nicht, wenn es tatsächlich so wäre.

    Tatsächlich sind viele Menschen (und zwar auch Erwachsene) irrational. Das ist auch kein Zufall, sondern ein Ergebnis der Evolution,

    die die Lebewesen auf Überleben getrimmt hat und nicht auf Erkennen.

    Gleichwohl hat der Mensch die Fähigkeit zur Rationalität, wenn auch intelligenzbedingt in sehr unterschiedlichem Ausmaß. Obwohl, wie

    sich empirisch feststellen läßt, die Religiosität mit Intelligenz und Wissen statistisch negativ gekoppelt ist, sind auch religiöse Menschen

    mit beachtlichen geistigen Fähigkeiten durchaus anzutreffen.

    Das Problem bei denen ist nur die fehlende Bereitschaft ihre Fähigkeiten auf ihre Religion auch tatsächlich anzuwenden. So bleibt ihr religiöser Glaube in ihnen erhalten wie eine bedrohte Tierart im Zoo, wo sie gegen alle Feinde geschützt ist.

  99. #6 RamboJambo (19. Nov 2010 18:49)

    Jeder der den Islam verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder der den Kommunismus / Sozialismus / Nationalsozialismus verteidigt(e) oder nur totschwieg, war bereits Teil des Bösen.

    Jeder der die Verbrechen der Kirchen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Jeder, der Verbechen an Menschen verteidigt oder nur totschweigt, ist bereits Teil des Bösen.

    Das Problem ist nur: Jede Gruppe nimmt immer für sich in Anspruch, gar keine Verbrechenz u begehen.

    Sondern nennt es Freiheitskämpfe, Selbstverteidigung, Zurückeroberung, Seelenerrettung,…

    Für oder gegen Ideen zu sein, nutzt nichts: Wir einzelnen Menschen haben die Lust zu töten in uns drin – jeder Einzelne von uns. Und wir finden immer wieder Rechtfertigungen dafür.

    Die einzige mögliche Linderung für die Welt besteht darin, sich selbst dessen bewusst zu werden.

    Und gelegentlich ein bisschen für diesen Prozess zu werben.

    Der Samurai war zu einem Priester gekommen und forderte ihn auf: “Lehre mich, was Himmel und Hölle sind!”

    Der Priester dachte kurz nach, sah ihn dann von oben bis unten an und sagte: “Und wieso will so ein armseliger, kleiner Samurai wie Du das überhaupt wissen?”

    Wutentbrannt zog der Samurai sein Schwert und war im Begriff, dem Priester ob dieser Frechheit den Kopf abzuschlagen, als der Priester sagte: “Das ist die Hölle.”
    Der Samurai erstarrte, dachte einen Moment nach, und schob das Schwert in die Schiede zurück.
    “Das ist der Himmel”, sagte der Priester.

    Der Vergleich hinkt doch! Im Islam bedeutet es Himmel, möglichst vielen Ungläubigen den Kopf abzuhacken und nicht nur Himmel, sondern dessen oberste Stufe, die man im islamischen Himmel erreichen kann.

    Steht im Koran!
    Also alles genau andersrum!
    Daher paßts auch nicht so gut mit der restlichen Welt zusammen!

  100. #116 Graue Eminenz
    Das was ich geschrieben habe versteift sich nicht in Behauptungen wie

    Der “vegetarische Adolf” war bis an sein unseliges Ende überzeugter Katholik

    Welche Gesellschaft ihn allerdings erzogen hat, also auf welchem Boden sein Geist gewachsen ist, nehme ich mir jetzt aber schon heraus zu fragen.
    Eine liebevolle war es wohl eher nicht!
    Und es waren nicht die Heiden die diese dominierten!

  101. #114 Jochen10:
    >> Da es überall auch Evangelikale gibt, so auch bei uns darf ich dir mitteilen. Genau die sind es die wollen dass ich auf jeden Fall weitermache. <<

    Evangelikale wollen, dass Du mit Deinen radikal antireligiösen Parolen weitermachst? Das glaubst Du Doch wohl selbst nicht.
    _______

    >> Wie kann man sich auch nur gegen Steinigungen und Ehremorde aussprechen? Ein verdammenswertes Sakrileg! <<

    Wenn ich dies mal in Zusammenhang mit Deiner obigen Aussage:

    #109 Jochen10: Mich hätte das schon fast den Job gekostet bis ich gemerkt hatte mit was für hinterhältigen Leuten (Christen, (…) ja auch Bibelstunden Christen) ich es zu tun hatte.

    setze, dann hätten sich also Christen dagegen verwehrt, dass Du Dich gegen Steinigungen und Ehrenmorde aussprichst? Das glaubst Du doch ebenfalls selbst nicht.
    ________

    >> Aber gestört hatten die Nazikritiker vor 80 Jahren auch. Sie wurden entfernt <<

    1930 (vor 80 Jahren) wurde kein Nazikritiker entfernt. Das meinst Du auch gar nicht. Was Du eigentlich zum Ausdruck bringen möchtest, ist, dass Du Dich in der Rolle eines Stauffenbergs oder Goerdeler siehst. Diese unglaubliche Anmaßung wirft ein bezeichnendes Licht auf Dich, weswegen ich nochmals wiederhole, dass Deine Ichbezogenheit und peinliche Selbstbeweihräucherung jeder zivilisatorischen Basis entbehrt.

  102. #120 Graue Eminenz

    Christen und evangelikale Christen. Da gibt es deutliche Unterschiede.

    setze, dann hätten sich also Christen dagegen verwehrt, dass Du Dich gegen Steinigungen und Ehrenmorde aussprichst?

    Nein, aber es war ihnen kein Widerstand wert. Lieber wurden die wissenschaftlich Glanzleistungen des Islam im Mittelalter beschworen. Und Ehrenmord, nicht so schön aber stärkt irgendwie doch auch die Moral. Manch guter Katholike weis was „Ehebruch“ für die Familie bedeutet. Das gut unterbunden …
    Ja ja, der Islam ist nur eine andere von „Gott gegebene Religion“ die respektiert werden muß!

    Graue Eminenz, Du hast ein Problem mit meiner klaren Haltung. Das tut weh, Gell!

  103. #119 Jochen10:
    >> Welche Gesellschaft ihn allerdings erzogen hat, also auf welchem Boden sein Geist gewachsen ist, nehme ich mir jetzt aber schon heraus zu fragen. Eine liebevolle war es wohl eher nicht! Und es waren nicht die Heiden die diese dominierten! <<

    Ach, nun sind wir bei den 68iger-Methoden angekommen und schwafeln von der Gesellschaft, die Schuld ist, oder wie? Und welch glücklicher Zufall, dass Hitler dann auch dem katholischen niederösterreichischen Waldviertel entstammt, gell?
    Wie wär’s aber einfach mal damit, dass Hitlers Vater jähzornig und gewalttätig war? So beschreibt ihn Hitler in Mein Kamp höchst selbst. Solche Eigenschaften sind allerdings nicht unbedingt ein Markenzeichen eines jeden Christen. Solche Charaktermerkmale ziehen sich leider durch alle Kulturen und Religionen und machen auch vor Atheisten nicht halt, wie z.B. Pol Pot eindrucksvoll beweist.
    .
    Zu den Heiden: Mit Gewissheit kann man bei der SS und ihren obskuren Ritualen von einem Neopaganismus sprechen. Ich kann Dir versichern, dass es unter deren Knute z.B. in den Konzentrations- und Vernichtungslagern wahrlich nicht besonders liebevoll zuging.

  104. #121 Jochen10
    >> Nein, aber es war ihnen kein Widerstand [gegen Steinigungen und Ehrenmorde] wert. <<

    Wer sich als Christ nicht eindeutig z.B. gegen Steinigungen wegen Ehebruchs ausspricht, ist keiner.

    … Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten ein Weib zu ihm, im Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte dar und sprachen zu ihm: Meister, dies Weib ist ergriffen auf frischer Tat im Ehebruch. Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche zu steinigen; was sagst du? (…) Jesus bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde (…) und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.
    (…) Jesus richtete sich auf; und da er niemand sah denn das Weib, sprach er zu ihr: Weib, wo sind sie, deine Verkläger? So (…) gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!

    _________

    >> Und Ehrenmord, nicht so schön aber stärkt irgendwie doch auch die Moral. Manch guter Katholike weis was “Ehebruch” für die Familie bedeutet. Das gut unterbunden …
    Ja ja, der Islam ist nur eine andere von “Gott gegebene Religion” die respektiert werden muß!
    <<

    Das sind doch individuelle Meinungen und stehen nicht für jeden Christen oder Katholiken. Wie meinst Du wohl, ist diese Äußerung zu verstehen?:

    … Er sagt: ‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘. Der Kaiser begründet, nachdem er so zugeschlagen hat, dann eingehend, warum Glaubensverbreitung durch Gewalt widersinnig ist. Sie steht im Widerspruch zum Wesen Gottes und zum Wesen der Seele. ‚Gott hat kein Gefallen am Blut‘, sagt er, ‚und nicht vernunftgemäß (…) zu handeln, ist dem Wesen Gottes zuwider‘. Der Glaube ist Frucht der Seele, nicht des Körpers. …

    Benedikt XVI., Regensburger Rede
    _______

    >> Graue Eminenz, Du hast ein Problem mit meiner klaren Haltung. Das tut weh, Gell! <<

    Nochmals: Du nimmst Dich selbst zu wichtig.

  105. Wie wär’s aber einfach mal damit, dass Hitlers Vater jähzornig und gewalttätig war? ..
    Solche Eigenschaften sind allerdings nicht unbedingt ein Markenzeichen eines jeden Christen.

    Nicht? Ich staune. OK eines jeden bestimmt nicht.

    Mit Gewissheit kann man bei der SS und ihren obskuren Ritualen von einem Neopaganismus sprechen.

    Aber Hitlers Vater hat schon seine Wurzeln nicht in der SS?
    Natürlich nicht! Wie sollte das auch gehen.
    Aber wo hatte er sie nun her? Irgendwo doch.
    Mal scharf nachdenken.

  106. „Alles ist wie verkautes Kaugummi geworden und nur unlogische und bodenlose Ausreden.“

    Der Brief und verschiedene Kommentare hier sind für mich ein Beweis dafür, wer mit wem Hand in Hand arbeitet!

    Noch werden die Christen in Deutschland und Europa nur von den Atheisten verhöhnt, verspottet und auf deren Gräber wird getanzt und die Christen schweigen.

    Und schon sind die ersten Atheisten in Form von Antifa, Linke und NPD bereit mit den Moslems zusammenzuarbeiten, Hauptsache das Christentum wird beschädigt und die Christen beugen sich.

    Doch bald werden die Atheisten in den Islam übertreten um ihr Werk zu vollenden und wer es nicht tut wird wie die Christen, Juden und alle anderen vom Islam gnadenlos verfolgt!

    So ist es, so war es und wie es sich auch hier zeigt: So bleibt es! 🙁

  107. #125 WahrerSozialDemokrat

    Doch bald werden die Atheisten in den Islam übertreten um ihr Werk zu vollenden und wer es nicht tut wird wie die Christen, Juden und alle anderen vom Islam gnadenlos verfolgt!

    Jetzt mal nicht nervös werden!
    Wieviele sind so krank sich einen „Kleine Mädchen Schänder“ zum Vorbild zu nehmen!

    Es wird alles nur eine Sache der richtigen Aufklärung und die rollt nicht schlecht!

  108. #124 Jochen10:
    >> Nicht? Ich staune. OK eines jeden bestimmt nicht. <<

    Du hälst also Jähzorn und Gewalttätigkeit für typisch christliche Eigenschaften? Für Charaktermerkmale, die das Christentum regelrecht fördert und maßgeblich hervor bringt?
    ___
    >> Aber Hitlers Vater hat schon seine Wurzeln nicht in der SS? (…) Aber wo hatte er sie nun her? Irgendwo doch. Mal scharf nachdenken. <<

    Du meinst, Hitlers Vater war jähzornig und gewalttätig, weil er in einem katholischen Umfeld lebte?
    .
    Woher stammen eigentlich solche völlig idiotischen Vorurteile und Feindbilder? Normal ist das ja nicht. Tun sich da wohlmöglich Wissenslücken auf, die Du mit antichristlicher Lügenpropaganda gefüllt hast?

  109. Und noch eines WSD
    Viele reden hier von einem gerechten und gnädigen Gott und glauben mit Ungerechtigkeiten wäre dem gedient. Weil es in irgendeinem schwarzen Buch steht.
    So wird das nie funktionieren denn das ist eine ungeheure Verhöhnung der diesem Gott zugeschrieben Attribute.
    Für manche Fromme wäre es besser wenn es diesen Gott nicht gibt, denn der wird sich so eine freche Entweihung nicht bieten lassen, egal was über die Jahrtausende erzählt wurde.

  110. #127 Graue Eminenz
    Was heist „ich halte“
    Was denkst Du wie es früher in der Profinz oft zu ging?
    Aber es sollte ja alles nur zum Besten …
    Mann, mann, mann!

  111. #126 Jochen10:
    >> Wieviele sind so krank sich einen “Kleine Mädchen Schänder” zum Vorbild zu nehmen! <<

    Ca. 1.4 Milliarden Mohammedaner, warum fragst Du?
    _________

    >> Es wird alles nur eine Sache der richtigen Aufklärung und die rollt nicht schlecht! <<

    ???

    Im Moment sehe ich nur eine stetig zunehmende Inbrünstigkeit in der Umma, eine stetige Steigerung mohammedanischer Aktivitäten wie Moscheebau und Terror und eine Islamisierung Europas sowie haufenweise Übertritte von sinnentleerten Europäern zum Islam.

  112. #129 Jochen10:
    >> Was denkst Du wie es früher in der Profinz oft zu ging? <<

    Jähzorn und Gewalttätigkeit entstehen also vorrangig und als besonderes und typisches Markenzeichen dieser in der Provinzialität katholischer Landgemeinden, oder wie ist das jetzt gemeint?
    .
    Oder kann es nicht vielleicht doch sein, dass solche Charaktereigenschaften menschlich, zutiefst menschlich, sind und überall vorkommen?
    .
    Es gibt ja viele Atheisten und Agnostiker, die sich gerne an Rousseau halten, der da der Ansicht war, dass der Mensch von Natur aus gut wäre. Ich halte mich da lieber an die römische Weisheit HOMO HOMINI LUPUS und verweise darauf, dass der von Natur aus gute Rousseau aus reiner Bequemlichkeit seine Kinder in ein Heim abgeschoben hat, wo diese bei seiner Kenntnis elend verhungert sind.
    Marx hatte da ja einen ähnlichen Ansatz, bzw. bezog sich auf Rousseau. Er ließ dann eben auch seine Frau und Kinder lieber hungern, als dass er auf seine Zigarren verzichtet hätte.
    .
    Solche Handlungen à la Rousseau und Marx sind das genaue Gegenteil davon, was man unter christlich versteht.

  113. #130 Graue Eminenz

    Ca. 1.4 Milliarden Mohammedaner, warum fragst Du?

    Mal sehen wann der große Glaubensabfall beginnt?
    Sie dürfen ja nicht weg vom Islam und Kritik ist streng verboten.
    Erst wir kommen seid ein par Jahren mit Kritik durch.

    Und die andere Diskussion lassen wir besser.
    Ich habe dort völlig andere Einsichten und die sind denkbar schlecht und ich stehe nicht aleine damit da.
    Es war nicht mal durch die Katholischen … zudem schalte ich auch nicht weg wenn der Papst seine Rede hält und entwickle zumeist auch keinen Schaum vor dem Mund sondern höre einfach zu.
    Es gibt nur eine Wahrheit, egal wer die ausspricht. Sie wird nicht unwahrer nur weil sie aus dem anderen Lager kommt.
    Gefährlich wird es nur wenn im Gesamtbundel Unwahrheiten damit verkauft werden.

  114. #132 Jochen10:
    >> Mal sehen wann der große Glaubensabfall beginnt? Erst wir kommen seid ein par Jahren mit Kritik durch. <<

    Ich bewundere Deinen Optimismus, kann ihn aber nicht teilen. Wenn wir irgendwo mit Kritik durch kommen, dann allenfalls bei ein paar Nichtmohammedanern, die zuvor an Multi-Kulti geglaubt haben und dass Islam Frieden bedeutete.

  115. @ #131 Graue Eminenz (20. Nov 2010 12:30)

    Mit Deinem Statement über Rousseau und Marx beleidigst Du womöglich unsere rot-grünen Geste. 😉

    Auch Stalin hat seine Frau im Stich gelassen bis sie sich das Leben mit einer Pistole nahm.
    Mit Adolfi war es auch nicht anders. Die eine hat sich in den Kopf geschossen und die andere schlucke voller Überzeugung das Gift. So weit ich es weiß, hat Adolf seine ungehorsame Weiber im Bett gemieden, so wie ihm sein Prophet Moha***d befohlen hatte. So sind die Nicht-Theisten-Führer. Was sie so richtig ausleben ist der Egoismus pur.

    By the way: Auch für mich ist die römische Weisheit „HOMO HOMINI LUPUS“ ein Wegweiser für mein Leben. Ich bin schließlich ein katholischer Atheist! 🙂

    Gruss nach Norden.

  116. #134 elohi_23:
    >> Mit Deinem Statement über Rousseau und Marx beleidigst Du womöglich unsere rot-grünen Gäste. <<

    Ach, Herrje; das täte mir dann aber leid. 😉

  117. In Bagdad wurde – wieder einmal (!) – das wahre Gesicht des Islam sichtbar: was für eine menschenverachtende, abscheuliche Fratze! Wer den Koran gelesen hat, weiss, dass es keinen “moderaten” Islam geben kann…

    Ist es nicht merkwürdig: Dort, wo das jüdisch-christliche Erbe geehrt und gepflegt wird, nehmen Freiheit und Würde des Menschen zu. Dort, wo Juden und Christen verfolgt werden, nehmen totalitäre Strukturen zu. Dort, wo der christliche Glaube lächerlich gemacht wird, nehmen Dekadenz, Gewalt und Unrecht zu… Merkwürdig, nicht wahr?

  118. #133 Graue Eminenz

    Wenn wir irgendwo mit Kritik durch kommen, dann allenfalls bei ein paar Nichtmohammedanern …

    Auch Zwangsmuslime hören das und tragen es weiter.
    Für Europa und den nahen Osten kann es noch zum Showdown kommen. Doch diese Länder sind nicht die ganze Welt.
    Ich werde bis dann aber gut in der Lage sein dem weitläufig aus dem Wege zu gehen, was ich auch notfalls tun werde. Es bringt wenig selbst dann noch in einem Land bleiben zu wollen wo mein Glaube „Humanismus und Verteidigung dessen“ kaum respektiert werden.
    Ich bin nicht der einzige hier, der für den Fall aller Fälle rechtzeitig vorsorgt.

  119. Im dekadenten Europa werden Kreuze umgesägt und abgehängt. Juden werden zunehmend drangsaliert. In totalitären Regimes verfolgt man Juden und Christen. Warum eigentlich? Ist die Bibel denn so gefährlich?

    Offenbar haben die 10 Gebote, die Psalmen und das Evangelium doch sehr viel mit unserem Mensch-Sein, mit Freiheit und Würde zu tun… Ob das einigen hier auf PI ein Ärgernis ist?
    Freiheit und Würde des Menschen müssen aber auch verteidigt werden – und da haben wir leider in Europa zunehmend Defizite! Die Frage ist, welche Werte (geistlicher und kultureller Art) wir dem Zerfall entgegenstellen. Der Wonnemonat Mai 68 hat uns da nicht so liebliche Früchte beschert…

    Wenn wir uns erst darauf besinnen, wenn der Islam vorschreibt, wie das aussehen soll, wird die Sache äusserst gefährlich!

  120. #138 1. Advent 2009

    In totalitären Regimes verfolgt man Juden und Christen. Warum eigentlich? Ist die Bibel denn so gefährlich?

    Nicht nur die sondern alle die organisiert sind.
    Humanisten oder Atheisten sind in der Regel nicht organisiert.
    Sozialisten, Kommunisten, Buddhisten oder einfach nur politisch aktive Demokraten sind als Organisation für ein andersdenkendes Regime gefährlich. So auch Christen.
    Bei den Juden liegt es etwas anders.

  121. Als Gegengewicht zu all dem Bedrückenden eine hoffnungsvolle Geschichte aus China, die ich einer Mitteilung von “Bibles pour la Chine” (November 2010) entnehme:

    Xu, aus der Provinz Shenyang, hatte als Jugendliche durch eine Schulkameradin vom Evangelium gehört. Als die Polizei eine Bibel bei ihr entdeckte, wurde sie verhaftet und zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Da sie aber viele Bibelverse auswendig gelernt hatte, konnte sie den Mitgefangenen das Evangelium trotzdem weitersagen. Während ihrer Gefangenschaft sind 700 Chinesen Christen geworden! Auf deren Wunsch konnten sie eines Nachts sogar in der Waschküche heimlich getauft werden… Heute leitet Xu mehrere Hauskirchen.
    Wir können kaum nachvollziehen, wie gross die Freude dieser Chinesen ist, wenn sie eine Bibel erhalten. Bewegende Fotos lassen uns ein wenig daran teilhaben. Eine Bibel in chinesischer Sprache kostet gerademal 4 SFR.

    http://www.shengjing.ch/

  122. #139 Jochen10:
    >> Humanisten oder Atheisten sind in der Regel nicht organisiert. <<

    Zunächsteinmal ist das eine merkwürdige Zusammenstellung, weil Du damit unterschwellig zum Ausdruck bringst, das Humanismus und Christentum sich ausschließen. Das ist allerdings völlig falsch, wie z.B. schon einer Europas bedeutendster Humanisten – Erasmus von Rotterdam (ruhig anklicken bei Unkenntnis) – eindeutig aufzeigt.
    .
    Und wieso wären z.B. Kommunisten in der Regel nicht organisiert? Und wie steht es mit der Antifa? … Oder sind das jetzt plötzlich alles keine Atheisten mehr?
    ________

    >> Sozialisten, Kommunisten, Buddhisten oder einfach nur politisch aktive Demokraten sind als Organisation für ein andersdenkendes Regime gefährlich. So auch Christen. <<

    😆 Die Christenheit stellt als Organisation (z.B. durch die ev. Kirche) heute eine Gefahr für Nicht-Christen dar? Weil sie ein Regime bildet? — Was für ein hohles, paranoides, selbstgefälliges Geschwätz! Dass christliche Kirchen lange Zeit mit dem Reichs- oder aristokratischen Machtapparat in Europa waren, hatte doch historische Gründe – etwa weil das Christentum zur römischen Staatsreligion wurde. Für die Römer waren aber Staat und Kirche nunmal untrennbar miteinander verbunden. Die einstige Rolle der Kirchen (das ist nun schon lange her!) in Europa gründete sich also nicht im christlichen Glauben (Jesus: Mein Reich ist nicht von dieser Welt oder: Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist) sondern im römischen Staatsverständnis.
    .
    Dass Macht korrumpiert, ist hinlänglich bekannt, und dass auch Kirchenfürsten und Päpste Menschen und Kinder ihrer jeweiligen Zeit waren und auch Fehler gemacht haben, bestreitet indes niemand. Allerdings verweise ich mal auf die Rolle der kath. Kirche im Zusammenhang mit der Gewerkschaft Solidarnosc in Polen und dem Zusammenbruch des Sowjetblocks. Oder auch historisch als Beispiel mal auf die päpstliche Bulle Sublimis Deus von 1537, in der Indianer als “vernunftbegabte Wesen mit einer Seele” definiert und alle gegenteiligen Behauptungen als teuflisch zurück gewiesen wurden. Sie verdammte die Erniedrigung der Indianer zu Sklaven als null und nichtig, und das gelte für alle Völker, auch für bisher unentdeckte und sprach ihnen das Recht auf Freiheit und Eigentum zu.
    _______

    >> Bei den Juden liegt es etwas anders. <<

    Ah, ja. Und warum bitte schön?

  123. [….] Es gibt ja viele Atheisten und Agnostiker, die sich gerne an Rousseau halten, der da der Ansicht war, dass der Mensch von Natur aus gut wäre. [….]

    @ (#131) Graue Eminenz (20. Nov 2010 12:30)

    Da ist der Humanismus des Herrn Rousseau quasi wie ein Bruder im Geiste mit dem Islam, der da von sich behauptet, daß die Gläubigen des Islam das beste Volk (Gemeinde) ist, das zum Wohle der Menschheit entstand [….]“ (Sure: 3; 110), im Gegensatz zum christlichen Glauben, der aussagt, daß der Mensch ein Sünder ist und deswegen einen Erlöser (Jesus Christus) braucht.

    Seltsame geistliche Gemeinsamkeiten zwischen Humanismus und Islam.

    MfG

  124. Schon wieder diese bescheuerte Christendebatte, als wäre genau das unser einziges Problem!
    Vielleicht wäre es sinnvoll, einen eigenständigen Thread zu diesem Thema aufzumachen, damit die Kommentare themenbezogen bleiben.
    Leider kann auch ich mich nicht ganz zurückhalten, denn die ganze Debatte beruht auf mehreren Fehlern :

    1. Das Christentum und die Kirche (welche bitteschön?) werden in einen Topf geschmissen, und je nach Gusto wird das Passende herausgezogen.
    Dabei ist die Kirche ein Menschenprodukt, wird von Menschen geleitet, und vertritt allzu menschliche Interessen. Dabei werden gerne auch mal Inhalt und Wesen der Bibel verdreht, wenn es denn den Machtinteressen von Kirchenfürsten dient. Oder kann mir jemand einen Vers zitieren, der z.B. die Hexenverbrennung fordert?

    2. Immer wird die Existenz eines Wesens innerhalb oder außerhalb der Grenzen des Universums bezeugt, oder bezweifelt. Dabei ist das noch nicht mal notwendig, um Christ zu sein. Schließlich bedeutet die Bezeichnung „Christ“ nicht den Glauben an Jesus, sondern die „Nachfolge“, also das Bemühen, im Sinne Christi zu handeln.
    Wer also Nächstenliebe, Vergebung,… praktiziert, ist ein Christ, selbst wenn er nicht an Gott glaubt. Wer nicht in diesem Sinne lebt, kann kein Christ sein, selbst wenn er jeden Sonntag in die Kirche geht.

    Nun soll jeder für sich diese Frage beantworten, ob er sich lieber in der Nachfolge Christi üben will, oder ob er seinem Nachbarn böses wünscht oder tut.
    Tun oder Lassen der Körperschaft „Kirche“ hat mit Inhalt und Wesen der Bibel jedenfalls wenig zu tun. Jedenfalls habe ich noch nirgendwo gelesen, daß ein Priester sich an Jungs vergehen soll, daß Ungläubige umzubringen sind, daß Kirchensteuer zu zahlen ist, daß Kirchen Schätze anhäufen sollen… (Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit).
    Also bitte benennt den Adressaten eurer Kritik, und eures Schutzes bitte künftig korrekter, dann kann vielleicht auch ich zustimmen.

    Zum Artikel :
    Den habe ich bereits früher gelesen, und mich tief getroffen gefühlt. Es zeugt von der unmenschlichen Grausamkeit einer Ideologie, wenn Menschen, deren einziges Vergehen es ist, sich nicht dieser Ideologie verschrieben zu haben, grausam und fortgesetzt angegriffen zu werden. Noch nicht einmal Kinder werden dabei verschont, sondern sind häufig sogar noch erklärtes Angriffsziel. Dabei haben Kinder weder Nationalität, noch Geschlecht!, sondern sind einfach nur Kinder. Wesen, die unser Aller Schutz bedürfen, und den wir ihnen nicht vorenthalten dürfen!

    Im Gedenken an die Opfer dieser blutigen Anschläge fordere ich die Verantwortlichen im Irak, aber auch in anderen Ländern, in denen das Menschenrecht auf Würde und Leben mit Füßen getreten wird, auf, dafür zu sorgen, daß solcher Terror künftig nicht mehr möglich ist.

  125. Soll das mich abschrecken oder geht es um das thema oder worum, wenh hier dauernd steht?

    „#109 Elisa38 (20. Nov 2010 10:14) Your comment is awaiting moderation.“

    Ich habe gerade etwas gefunden zum thema christen im irak:
    Die letzte irakische Volkszählung im Jahr 1987 zeigte 1,4 Millionen Christen im Land, derzeit gibt es nur knappe 400.000. Experten sprechen von einem „schleichenden Völkermord“.

    So kann es kommen nach einer befreiung. Sollten nicht gerade die christen befreit werden oder wer eigentlich von wem?

  126. Ich denke, ich traue meinen augen nicht, mein beitrag 109 ist weg. Da hatte ich geschrieben:

    „Ja, die christenverfolgung im irak – der doch befreit wurde.
    Beim bösen saddam hussein war sein stellvertreter christ, der jetzt hingerichtet werden soll (eine frau war auch in der regierung).

    Unsere umvolker aus dem orient, die schon die msm beherrschen, wie til nassif, haben eine neue methode der umvolkung gefunden. In cosmo-tv jaulte er herum, wie die deutschen die christen im irak im stich lassen. Also, daraus folgt: noch mehr herkommen lassen. Ist ja nicht das erst mal.
    Anstatt dass unsere machthaber die amis und die anderen dort wirkenden mächte zwingen, die irakischen musels in die schranken zu weisen.
    Aber denen ist nur an öl gelegen, denn das ist der einzige grund für den krieg gewesen und das zum totalen schaden für das volk.“

    Ich verstehe die welt nicht mehr.

  127. #140 1. Advent 2009 (20. Nov 2010 14:08)

    Als Gegengewicht zu all dem Bedrückenden eine hoffnungsvolle Geschichte aus China, die ich einer Mitteilung von “Bibles pour la Chine” (November 2010) entnehme: …

    Ich will keineswegs die Stimmung runterziehen, aber warum sollte solch eine Geschichte besondere Hoffnung geben?

    Wenn Menschen in einer Notlage isoliert sind, ist ihre Empfänglichkeit für alles, was Linderung verspricht, besonders groß.

    Wäre die von Ihnen erwähnte Inhaftierte eine Anhängerin von Scientology, hätte sie mit Gewissheit den 700 Mitinsassen die Lehren von Hubbard beigebracht.

  128. #144 Elisa38

    Nun soll jeder für sich diese Frage beantworten, ob er sich lieber in der Nachfolge Christi üben will, oder ob er seinem Nachbarn böses wünscht oder tut.

    Was ist denn das für eine merkwürdige Logik? Warum soll ich als Nichtchrist meinem Nachbarn was böses wünschen?

    #141 Graue Eminenz

    Und wieso wären z.B. Kommunisten in der Regel nicht organisiert?

    Ich rede natürlich von Atheisten, die nicht anderweitig organisiert sind.

    Ah, ja. Und warum bitte schön?

    Muß ich jetzt alles erklären? Wo die weltweite Judenhetze herkommt ist doch nun hinreichend bekannt. Nicht nur vom Islam.

    #143 attempto
    Irgendeiner, Christ oder Atheist gibt ein ungünstiges Stichwort und dann geht es los. Für die Christen werden wir in der Hölle braten wenn wir so wie sie wollen und wir haben keine Lust aus der Logik heraus krude Theorien zu akzeptieren.

    Das geht schon Jahre so und artet immer wieder mal aus.
    Eigentlich sollten wir es alle schon längst besser wissen.

    Dann geht es in die jeweilig Beweislage. 🙂
    Die letzten beiden Tage habe ich mich dummerweise da mit reinziehen lassen.

  129. #145 TheNormalbuerger

    … aber warum sollte solch eine Geschichte besondere Hoffnung geben?

    Für fromme Christen ist der Bekehrungsdruck sehr hoch. Hauptsache irgendwie in ihre Richtung bekehren, fast egal was dabei kaputt geht.

    Wenn Menschen in einer Notlage isoliert sind, ist ihre Empfänglichkeit für alles, was Linderung verspricht, besonders groß.

    Yep!

  130. #143 attempto (20. Nov 2010 16:52)

    Eigentlich wollte ich mich in diese Debatte nicht weiter einmischen, aber …

    … Dabei ist das noch nicht mal notwendig, um Christ zu sein. Schließlich bedeutet die Bezeichnung “Christ” nicht den Glauben an Jesus, sondern die “Nachfolge”, also das Bemühen, im Sinne Christi zu handeln.

    Wer also Nächstenliebe, Vergebung,… praktiziert, ist ein Christ, selbst wenn er nicht an Gott glaubt. …

    Sobald ich ein anständiges Leben führe und alle Tugenden auslebe, die für ein menschliches Miteinander nötig sind, bin ich ein Christ?

    Das wage ich zu bezweifeln! Denn Jesus ist nicht der Erfinder von Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein, … .
    Er hat all diese Eigenschaften in seinen Lehren auch bloß gecovert.

  131. #148 TheNormalbuerger

    Sobald ich ein anständiges Leben führe und alle Tugenden auslebe, die für ein menschliches Miteinander nötig sind, bin ich ein Christ?

    Der christlichen Lehre nach wärst du dann ein Art Barmherziger Samariter und würdest bei deren Gott weit höher im Kurs als die meisten Christen dastehen.
    Das kapieren die Christen nicht.

    Mit dem covern der Eigenschaften, dass ist eine gute Darstellung. Aber es ist auch nichts dagegen zu sagen bzw. es ist gut so.

  132. Nachtrag für TheNormalbuerger
    Und St. Martin ist nicht mit seinem Schwert herumgelaufen um Mäntel zu zerteilen um sie Frierenden Bettlern zu geben, sondern um in Notfall Schädel damit einzuschlagen.
    Auch diese Logik wird sich den meisten Christen entziehen. Leider!

  133. #149 Jochen10 (20. Nov 2010 17:56)

    Der christlichen Lehre nach wärst du dann ein Art Barmherziger Samariter und würdest bei deren Gott weit höher im Kurs als die meisten Christen dastehen.

    Das ist ja super! Also kann ich als Nichtgläubiger bei Christen mehr als nur einen reinen Duldungsstatus erhalten.

    Bei den Moslems bin ich als Nicht-Buchbesitzer noch nichtmal als Dhimmi tauglich.

Comments are closed.