Das wurde aber auch Zeit: Der frühere US-Präsident George W. Bush hat in seinen Memoiren Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder scharf kritisiert. Er habe sich im Vorfeld des Irak-Kriegs von Schröder getäuscht und von Mitgliedern der Bundesregierung beleidigt gefühlt. Das Zerwürfnis über den Irak-Krieg habe sein Verhältnis zu Schröder zerrüttet.

Schröder sei „einer der am schwierigsten zu durchschauenden Staatsmänner” gewesen, mit denen er zu tun hatte. Schröder habe ihm bei einem Treffen im kleinen Kreis im Weißen Haus am 31. Januar 2002 die volle Unterstützung für die Irak-Politik zugesagt. Er habe dem Kanzler bei dem Gespräch klar gemacht, dass er als letzte Option auch mit militärischer Gewalt gegen Iraks Machthaber Saddam Hussein vorgehen würde. Schröder habe daraufhin geantwortet: „Was für Afghanistan richtig ist, ist auch für den Irak richtig. Nationen, die den Terrorismus unterstützen, müssen mit Konsequenzen rechnen. Wenn Sie es schnell und entschieden erledigen, dann bin ich mit Ihnen.”

Die Bush-Memoiren “Decision Points” sind heute in den USA in die Buchläden gekommen. In Dallas im US-Staat Texas warteten Fans stundenlang, um sich ihre Ausgabe von “Dubya” höchstpersönlich signieren zu lassen. Einen Termin für eine Veröffentlichung in Deutschland gibt es nach Angaben des Verlages Random House bislang noch nicht.

image_pdfimage_print

 

151 KOMMENTARE

  1. Der Irak hat den „internationalen Terrorismus“ nicht unterstützt. Schröder hat völlig richtig gehandelt.

  2. Saddam hat palästinensische Terroristen und deren Familien demonstrativ unterstützt. Schröder hat falsch gehandelt.

  3. Zitate…
    1 Traian (09. Nov 2010 16:44) Der Irak hat den “internationalen Terrorismus” nicht unterstützt. Schröder hat völlig richtig gehandelt.

    #2 Orianus (09. Nov 2010 16:46) Saddam hat palästinensische Terroristen und deren Familien demonstrativ unterstützt. Schröder hat falsch gehandelt.

    #3 Helmut Schoeck (09. Nov 2010 16:51) Schröder ist ein Schwätzer und hat unüberlegt eine Zusage gemacht.

    _____________________________________________

    Nochmals… Bush Jr. führte als Grund für
    den 2ten Golf-Krieg den Besitz von MASSEN-
    VERNICHTUNGS WAFFEN an… WO WAREN DIE!

    Kanzler Schröder tat das Richtige; keine
    dt.Soldaten in den Irak!

  4. Es war Wahlkampf, der Krieg war unpopulär, es gab Massendemos, die US Regierung hat sich durch zu offensichtliches ungeschsicktes lügen zujm globalen Hampelmann genacht, Politiker sind Nutten die sich für Stimmen gaaaz tieef bücken.
    Wäre nicht grad Wahlkampf gewesen hätte Schröder Bush geholfen den internationalen Terrorismus im Irak zu etablieren. Das er es nicht tat, in diesen von vornerein zum scheitern veruteilten Krieg zu ziehen war gut, das die Amerikaner es getan haben, und soviele amerikanische Familien Verluste erlitten haben tut mir leid. Der Irak ist sclimmer dran als vorher, und jetzt können Terroristen zum Üben in den Irak, bevor es nach Afghanistan weitergeht.

  5. Nach einem Rückblick können wir sagen, das es gut war im Irak nicht mitzumachen und
    Afghanistan ist und bleibt ain blutiges sinnloses Trauerspiel nicht nur für Deutschland.

  6. Man kann zu anderen Einschätzungen wie Bush kommen. Aber eins ist er mit Sicherheit nicht: ein Zyniker. Er ist durch und durch Idealist.

    Kissinger hätte die Angelegenheit anders durchdacht: Hussein liebt die Macht und verehrt Stalin und Hitler. Hussein wird von radikalen Moslems bedroht. Rüsten wir ihn auf, damit er unsere Marionette und unser Schlächter wird.

  7. Kurz nach der Absage Schroeders bezüglich einer deutschen Beteiligun, war ich zu einem Empfang in der hiesigen amerikanischen Botschaft eingeladen.

    Anwesend war eine Gruppe junger am. Offiziere, die sich auf den Einsatz vorbereiteten. Da ich neben unserem Botschafter dort der einzige Deutsche war, konzentrierten sich die Fragen notwendigerweise zu meinem grossen Unbehagen auf mich. Botschafter spricht man halt nicht so direkt an. 😉

    Nur die Anwesenheit meiner hübschen Frau rettete die Situation insoweit, als die Diskussion sich allgemeiner als von diesen Soldaten gewünscht in Richtung auf „deutsche Undankbarkeit“ angesichts der grossen Hilfe nach WKII bewegte.

    Meine Frau sagte mir später, dass sie noch nie Schweissperlen auf meiner Stirn während eines Stehcocktails gesehen habe 😉

    Ich bin eben kein ausgebildeter Diplomat und würde manchmal die Wahrheit dem Lavieren vorziehen!

  8. #2 Orianus (09. Nov 2010 16:46)

    Saddam hat palästinensische Terroristen und deren Familien demonstrativ unterstützt. Schröder hat falsch gehandelt.

    Für ein Selbsmordattentat gibt es immer noch 5000 Dollar für die Familie. Solage es ne Umma gibt, fliesst das Geld weiter. Der isrealische Schutzwall hat Israel mehr Sicherheit gebracht als der Irak Krieg.

  9. Der vermutete Besitz von Arselnalen von Massenvernichtungswaffen war nur einer von vielen, und bei weitem nicht der wichtigste Grund für die militärische Intervention der USA und einer Koalition vieler weiterer Staaten im Irak mit dem Ziel des Regimewechsels. Seit Bill Clinton war der Regime Change im Irak ein offizielles Ziel der amerikanischen Außenpolitik. Die Vermutung, dass Saddam über ABC-Waffen verfügt und auch bereit wäre, diese jederzeit erneut einzusetzen, wurde von Regierungen und Geheimdiensten weltweit geteilt. So hat z.B. die rotgrüne Regierung der BRD Polioimpfstoff für Millionen von Euro gekauft, weil man in Berlin davon ausging, dass das Regime in Irak über entsprechende biologische Kampfstoffe verfügt und man annahm, dass Saddam bereit sei, diese eventuell auch an antiwestlichen Terroristen weiterzugeben.
    Der Hauptgrund für die Militäraktion des US-geleiteten Bündnisses war die Nichtkooperation der irakischen Regierung mit den UN-Waffeninspekteuren.

  10. Schröder hat alle getäuscht. Alle die an Ihn geglaubt haben. Seinen Partei, seine Wähler, seine Verbündeteten. Alle bis auf einen. Das war Putin.

  11. … tja unsere Politiker da fällt mir doch das Zitat von Dr. Jeffrey Pelt ein:

    „Ich bin Politiker, dass heißt ich bin ein Betrüger und Lügner, und wenn ich kleinen Kindern keine Küsschen gebe, klaue ich ihnen ihre Bonbons.“

  12. Morgen ist G. W. Bush’ Buch auch hier in Montréal erhältlich. Ich freue mich schon richtig!
    .
    Für mich war und ist er bis heute einer der besten Präsidenten, den die USA je hatten.

  13. #14 Graue Eminenz (09. Nov 2010 17:24)

    Bush wird wohl einer der umstrittesten Präsidenten der Geschichte bleiben, einfach wegen den Ereignissen die in seiner Amtszeit stattfanden. Er ist halt der Präsident den die Amerikaner zu 9.11. hatten. Ich mass mir da kein Urteil an ich weiss zu wenig über US Innenpolitik. Ich glaube in 10 oder 20 Jahren werden die Amerikaner die Bushära sachlich und ohne Emotionen unter die Lupe nehmen, dann weiss man mehr.

  14. @ #7 ueu (09. Nov 2010 17:07)

    … die 2 wohl unsympathischsten Politiker der USA und Deutschland auf einem Bild …

    Veto. Nur einer ist unsympatisch und das ist der Gas-Gerd!

    G. W. Bush wird schon bald als einer der besten US-Präsidenten gefeiert.

  15. #11 rudy_rallalah (09. Nov 2010 17:14)

    Die Vermutung, dass Saddam über ABC-Waffen verfügt und auch bereit wäre, diese jederzeit erneut einzusetzen, wurde von Regierungen und Geheimdiensten weltweit geteilt. So hat z.B. die rotgrüne Regierung der BRD Polioimpfstoff für Millionen von Euro gekauft, weil man in Berlin davon ausging, dass das Regime in Irak über entsprechende biologische Kampfstoffe verfügt und man annahm, dass Saddam bereit sei, diese eventuell auch an antiwestlichen Terroristen weiterzugeben.
    Der Hauptgrund für die Militäraktion des US-geleiteten Bündnisses war die Nichtkooperation der irakischen Regierung mit den UN-Waffeninspekteuren.

    Danke für diesen Hinweis, der von deutschen Medien immer gern unterschlagen wurde und bis heute unterschlagen wird.

    Somit hat Bush auch nicht gelogen; m.W. konnte er lediglich den konkreten Nachweis nicht erbringen und darüber hat er – das kann man ihm zum Vorwurf machen – die Öffentlichkeit im Unklaren belassen.

    Über Sinn und Unsinn des Irakkriegs kann man heute trefflich streiten; nicht aber darüber, dass sich die Schröderregierung damals schändlich verhalten hat.

  16. Da ich ja ein paar Detsch-Amerikaner kenne, deren Angehörige in der Army sind, habe ich einiges erfahren können. 😯

    Nur abstrakt soviel, ohne das Benehmen von Schröder und Chirac wäre der Irak-Einsatz anders und ruhiger verlaufen, will mich da nun nicht zu weit rauslehnen, aber darüber wird noch zu sprechen sein.
    Eins ist sicher, Schröder hatt mit dem Thema Krieg Wahlkampf gemacht und dies kommt weltweit nun mal nicht gut an.
    Von dem abgesehen, wir hatten damals auf alle Fälle keine Angriffsarmee, die haben wir bis heute nicht, wegen Afghanistan wurde es halt gelockert.
    Von dem abgesehen, die Awacs und der BND war vor Ort, also im Kriegseinsatz. 😀
    Gruß

  17. #10 DeutschIsBeautiful (09. Nov 2010 17:10)

    Für ein Selbsmordattentat gibt es immer noch 5000 Dollar für die Familie.

    Von wem genau? Von der irakischen Regierung?

  18. #17 Orianus (09. Nov 2010 17:35)

    Somit hat Bush auch nicht gelogen

    Ich erinnere nur an die Konferenz mit Powell und den abenteuerlichen mobilen Massenvernichtungswaffen. Nur aus Höflichkeit hat man ihn auf der Konferenz nicht ausgelacht. Und er hat später auch zugegeben das er nicht nur die Wahrheit gebogen, sondern dreist gelogen hat. Damit hatten sich die USA keinen grossen Gefallen getan.

  19. Schröder habe daraufhin geantwortet: „Was für Afghanistan richtig ist, ist auch für den Irak richtig. Nationen, die den Terrorismus unterstützen, müssen mit Konsequenzen rechnen. Wenn Sie es schnell und entschieden erledigen, dann bin ich mit Ihnen.”

    Wenn das stimmt, dann sollte man Schröder vor einen Untersuchungsausschuss zerren. Und ich zweifele keine Sekunde daran, dass Schröder dies exakt so gesagt hat.

  20. #19 Orianus (09. Nov 2010 17:39)

    Früher fab es von Saddam ne Art Fond aus dem das Geld bezahlt wurde.
    Heut gibt es das Geld von Hamas oder Jihad auch noch. Die Umma und der Iran unterstützen den Terror. Und die Mehrtürer sehen die FAmilie halt gern versorgt wenn sich sich zu den 72 Jungfrauen begeben. Durch den Irak Krieg konnte der Terror nicht eingeämmt werden, im gegenteil, Irak ist jetzt eine Hochburg der Terroristen und anderen Verbrechern.

  21. Der Sozialdemokrat Schröder hat immerhin Hartz IV ins Leben gerufen: Gleiche Armut für alle!! Ob Einwanderer ins Sozialsystem oder Menschen, die nach 30 Jahren Arbeit auf die Straße gesetzt werden und nichts mehr finden. Sagt das nicht schon alles über ihn? Den einen wird soziale Kälte vorgeworfen, die anderen praktizieren sie.

  22. #20 DeutschIsBeautiful (09. Nov 2010 17:40)

    Ich erinnere nur an die Konferenz mit Powell und den abenteuerlichen mobilen Massenvernichtungswaffen. Nur aus Höflichkeit hat man ihn auf der Konferenz nicht ausgelacht. Und er hat später auch zugegeben das er nicht nur die Wahrheit gebogen, sondern dreist gelogen hat. Damit hatten sich die USA keinen grossen Gefallen getan.

    Das ist bekannt, ändert aber nichts daran, dass sämtliche Geheimdienste der Meinung waren, dass Saddam über Massenvernichtungswaffen verfügte.

    Hätten Sie mal weiter zitiert, was ich schrieb: Bush war eben nicht in Lage, den konkreten Nachweis zu erbringen, aber aufgrund seiner ihm vorliegenden Informationen musste er der Überzeugung sein, dass es solche Waffen geben müsse.

    Im Übrigen ist bis heute der Verbleib dieser Waffen ungeklärt. Nach damaligem Kenntnisstand der Dienste muss man heute davon ausgehen, dass sie irgendwohin beiseite geschafft worden sind.

  23. #11 rudy_rallalah (09. Nov 2010 17:14)

    Gut zusammengefasst.Genau so war es.Danke.
    Alles andere ist Makulatur.

  24. Der Irak unter Saddam Hussein hat im Hinblick auf die von der Weltgemeinschaft geforderte Abrüstung massiv gegen einschlägige UNO-Resolutionen verstoßen. So hatten seine Raketen z.T. eine viel zu große Reichweiten; es wurden eine Drohne (könnte zum Ausbringen von B-Kampfstoffen verwendet werden) und große Mengen Uranerz, sog. „yellow cake“, das zum Bau von Atomwaffen geeignet war, entdeckt; für große Mengen biologischer Kampfstoffe konnte der Nachweis der Vernichtung niemals erbracht werden; inwieweit brisantes Material bzw. verbotene Waffen ins benachbarte Ausland, z.B. nach Syrien, verbracht wurde – wofür Luftaufklärungsfotos und Satellitenbilder sprechen – ist bis heute unbekannt. Im Irak wurde alles Verbotene gefunden außer „Stockpiles“, also „Arsenale“ von Massenvernichtungswaffen. Es waren sowohl die Programme vorhanden, die mit z.T. relativ geringem Aufwand jederzeit hätten wiederaufgenommen werden können, als auch die dazu benötigten Fachleute und in Teilen die nötige Infrastruktur. Dazu muss man wissen, dass zur Herstellung biologischer Waffen keine besonders aufwändig Infrastruktur erforderliche ist. Hier kommt es vor allem auf Expertenwissen an. Chemische Kampfstoffe können im Prinzip überall dort produziert werden, wo Kunstdünger hergestellt wird. Insofern geht die Frage nach dem Vorhandensein von Arsenalen einsatzbereiter Massenvernichtungswaffen in Saddams Irak vollkommen am Problem der Gefährdung benachbarter Staaten, der Region und letztlich des Weltfriedens vorbei. Die vollkommen unsinnige Fokussierung in der Darstellung des Problems auf diese Arsenale ist Teil der internationalen vor allem von Europa ausgehenden, auf Desinformation beruhenden Medienkampagne gegen die Bush-Regierung, in welche sich später auch große Teile der linken amerikanische Publizistik einklinkten.

  25. #24 Orianus (09. Nov 2010 17:48)

    Naja zu der Zeit waren alle Informationen Widersprüchlich. Die UN Inspektoren sind in ihren Berichten davon Ausgegangen das der Irak der Kapazitäten hat welche herzustellen noch die Abischten welche zu kaufen. Das Problem zu der Zeit war das es eine Masse an Infos in alle Richtungen gab. Natürlich eine seriöser als die andere. Hinterher,leider hinterher hat die CIA auch verlautbareb lassen das der Irak keine Massenvernichtungswaffen hatte, und der Dienst angeblich dieses der Regierung von Anfang an berichtet hatte.

  26. Der größte Präsident? Darüber könnte man lange reden. Ganz weit oben in der Gunst der Amerikaner ist wahrscheinlich Reagan.

    Ein großer Präsident braucht ein eindeutiges Ziel und eine klare und unsentimentale Sicht der Dinge. Dazu gehört mit Sicherheit auch Lincoln. Hierzu gehören auch Bush sr. und Bill Clinton. Zyniker wie Nixon taugen genau so wenig zu historischer Größe wie die Idealisten Carter, Bush jun. oder vielleicht Obama.

  27. #22 DeutschIsBeautiful (09. Nov 2010 17:44)

    Früher fab es von Saddam ne Art Fond aus dem das Geld bezahlt wurde.
    Heut gibt es das Geld von Hamas oder Jihad auch noch. Die Umma und der Iran unterstützen den Terror. Und die Mehrtürer sehen die FAmilie halt gern versorgt wenn sich sich zu den 72 Jungfrauen begeben. Durch den Irak Krieg konnte der Terror nicht eingeämmt werden, im gegenteil, Irak ist jetzt eine Hochburg der Terroristen und anderen Verbrechern.

    Dass pal. Terroristen bis heute von der Umma unterstüztzt werden, ist klar. Aber von der irakischen Regierung werden sie es nicht mehr.

    Insofern hat der Irakkrieg immerhin einen Beitrag dazu geleistet, dass die Infrastruktur des islamischen Terrors um einen Baustein reduziert wurde; dass der Irakkrieg allein nicht ausreichend würde, den Terror zum Versiegen zu bringen, war jedem Beteiligten klar.

    Saddam war ein Opportunist. Vielfach wird behauptet, er sei ein potenzieller Verbündeter im Kampf gegen den Terror gewesen, nur weil er ein Regime führte, das sich einen laizistischen Anstrich gab. Faktisch war Saddam ein Völkermörder, der keine Skrupel hatte, jedwedes Bündnis einzugehen, wenn es seinem persönlichen Vorteil entsprochen hätte.

    Er versuchte, die Amerikaner am Nasenring durch die Arena zu ziehen. Das kann man mit Appeasementpolitikern versuchen, aber Bush war halt kein solcher.

  28. Schröder, der bei seinem Amtseid die Formel „so wahr mir Gott helfe“ weggelassen hat, war ein Mann ohne erkennbares Wertebekenntnis, der sich vom Opportunismus leiten ließ, und immer als ein Mann der Beliebigkeit erschien. Unmittelbar nach dem Anschlag auf das WTC sicherte er Bush seine uneingeschränkte Unterstützung zu, was damals schon etwas dick aufgetragen wirkte, später sprach er sich vehement gegen eine Beteiligung am Krieg aus, was auch wieder etwas Populistisches an sich hatte. Ja genau, im Grunde genommen war er ein Populist, aber damals wurde mit diesem Begriff noch nicht so hausieren gegangen wie heute gegenüber den Islamkritikern.

  29. #29 Orianus (09. Nov 2010 17:56)

    Insofern hat der Irakkrieg immerhin einen Beitrag dazu geleistet, dass die Infrastruktur des islamischen Terrors um einen Baustein reduziert wurde

    Der Bausstein ist im gegensatz zur Stärkung der Terroristen unbedutend.
    Zum einen haben die Terroristen ne neue Basi, das ist der Irak. Vorher hatten die da nichts zu melden, jetzt führen sie Jihad gegen den Staat und gegen Scheiten und Christen. Dann das allerwichtigste, sie können einen Sieg gegen die Weltmacht USA propandagistisch auschlachten. Sie werben damit die USA aus dem Irak gejagt zu haben und schlussvolgern logischerweise das man dieses dan auch in Afghanistan schafft. Im Irak haben viele Nichtiraker gekämpft die ziehen jetzt weiter Richtung Afghanistan. Und auch an der dritten für die Islamisten wichtige Front vernimmt man die frohe Kunde, in Somalia. Dieser Sieg hat den Terrorismus mehr gestärkt alles was Saddam hätte stärken können. Mit 9.11. hat Al Kaider der Umma gezeigt das die USA angreifbar sind, mit dem Chaos im Irak das sie besiegbar sind. Das ist enorm wichtig im glbalen Jihad.

  30. Ich bin ganz klar gegen die Islamisierung Europas und gegen den Islam überhaupt. Ich gehe da völlig konform mit PI-News.
    Aber ich verstehe dieses „PROAMERIKANISCH“ im Banner überhaupt nicht. Dass die Mächtigen in den USA riesengroße Verbrecher sind, kann man doch auch trotz ihrer Verschleierungsversuche sehr gut erkennen. Für mich ist es kein Widerspruch islamkritisch und zugleich gegen US-Machenschaften zu sein. Auch dass 9/11 ein Inside-Job war, ist mittlerweile doch sehr gut belegt. Das ist keine Linken-Paranoia. Übrigens vergrault ihr euch durch dieses bedingungslose Amerika-Lobpreisen viele potentielle Leser, die sehr wohl islamkritisch sind. Das weiß ich durch Gespräche in meinem Bekanntenkreis. Schade.

  31. #21 Orianus (09. Nov 2010 17:42)
    @@
    Genau das wurde mir von meinen Deutsch-Amerikanischen Bekannten so gesagt. 🙂
    Schröder und Deutschland haben sich da sogar bei den linker denkenden Amis keine Freunde gemacht, damals flog die Merkel extra in die USA und hatt den Fauxpass von Schröder so gerade nochmal hingebogen, leider taugt sie aber mittlerweilen auch nichts mehr. 🙄

    Gruß

    PS: Wenn da noch mehr rauskommt? Aber dann. 😯

  32. #31 DeutschIsBeautiful (09. Nov 2010 18:06)

    Hätte Bush Saddam gewähren lassen, hätte das dazu geführt, dass sich Saddam zum Anführer der islamischen Welt hätte gerieren können, zumindest aber der arabischen Welt. Das war immer sein Ziel gewesen. Ob das den Sicherheitsinteressen des Westens insgesamt mehr entsprochen hätte, wage ich zu bezweifeln. Man darf nicht vergessen, dass Saddam damals die Amerikaner vorführen wollte.

    Im Übrigen hat der Terror keinen Sieg im Irak erzielt. Mit dem Surge hat Bush die Terroristen in die Knie gezwungen; die Lage im Irak ist heute weit stabiler als in Afghanistan. Interessant ist auch, dass selbst die Medien heute nicht mehr Aufständischen sprechen, wenn in Bagdad mal wieder eine Bombe hochgeht, sondern von Terroristen.

    Sollte sich dies wieder ändern, liegt es im Verantwortungsbereich Obamas, der den Irak als Interessensgebiet quasi aufgegeben hat.

  33. #15 DeutschIsBeautiful:
    >> Bush wird wohl einer der umstrittesten Präsidenten der Geschichte bleiben, einfach wegen den Ereignissen die in seiner Amtszeit stattfanden. <<

    Das ist zweifelsohne richtig. Deshalb schrieb ich ja auch, dass er für mich – also in meinen Augen – einer der besten Präsidenten der USA war. Ich maße mir nicht an, die Wahrheit zu kennen oder zu predigen, aber ich maße mir an, eine eigene Meinung zu haben, die ganz bestimmt; und da darfst Du sicher sein; auch fundiert und wohl überlegt ist. 😉

  34. Warum gilt ein jeder als großartiger Politiker, nur weil er im Suff auf dem Teppisch ausrutscht und sich die Birne anhaut und dabei irgendwelche Visionen hat und die Kühe fliegen sieht. Und das soll in den USA ja recht häufig vorkommen.

  35. #4 udosefiroth (09. Nov 2010 16:56)

    Kanzler Schröder tat das Richtige; keine
    dt.Soldaten in den Irak!

    Afghanistan und Jugoslawien waren/sind ok?

    Schröder habe ihm bei einem Treffen im kleinen Kreis im Weißen Haus am 31. Januar 2002 die volle Unterstützung für die Irak-Politik zugesagt. Er habe dem Kanzler bei dem Gespräch klar gemacht, dass er als letzte Option auch mit militärischer Gewalt gegen Iraks Machthaber Saddam Hussein vorgehen würde. Schröder habe daraufhin geantwortet: „Was für Afghanistan richtig ist, ist auch für den Irak richtig. Nationen, die den Terrorismus unterstützen, müssen mit Konsequenzen rechnen. Wenn Sie es schnell und entschieden erledigen, dann bin ich mit Ihnen.”

    Er hat sich mit seiner verlogenen Art die Wiederwahl in Deutschland gesichert auf Kosten von Bush. Wer nicht den Mut hat, anderen Staatsoberhäuptern zu widersprechen, verdient es nicht dieses Land zu regieren.
    Du unterstützt mit Deiner Haltung einen Lügner, der das richtige tat, basierend auf einer Lüge.

  36. #20 DeutschIsBeautiful:
    >> Ich erinnere nur an die Konferenz mit Powell und den (…) mobilen Massenvernichtungswaffen. (…) Und er hat später auch zugegeben das er nicht nur die Wahrheit gebogen, sondern dreist gelogen hat. <<

    NEIN! Das hat Powell eben nicht gesagt. Er hat niemals und zu keiner Zeit gesagt, er hätte dreist gelogen und das hat er auch nicht. Er hat lediglich zugegeben, dass er und die Regierung, der er damals angehörte, in diesem Teilaspekt offensichtlich Fehlinformationen aufgesessen sind, von deren Richtigkeit man aber damals überzeugt war. Powell hat auch nie und zu keiner Zeit geäußert, dass diese Fehlinformationen bewusste Fehlinformationen waren!!!!
    .
    Also bitte immer schön die Kirche im Dorf lassen!

  37. Und Busch ist für den Tod hunderttausender verantwortlich und für den Aufstieg des Iran. Wer diesen Memoiren auch nur ein Wort glaubt, glaubt auch an Hänsel und Gretel.

    Der 2. Irakkrieg war ein Verbrechen! Und der erste auch mit Lügen prpagandistisch vorbereitet! Von den toten kuwaitischen Babies stimmte nicht ein Wort.

    Schröder ist ein Dösbaddl, aber sein Eintreten gegen den Irakkrieg war erste Sahne.

    Busch und Blaire haben gelogen!

  38. #30 galileo1515:

    Schröder, der bei seinem Amtseid die Formel “so wahr mir Gott helfe” weggelassen hat, war ein Mann ohne erkennbares Wertebekenntnis

    Ich will bei Gott jetzt keine Diskussion über Religion vom Zaun brechen. Davon hatten wir hier zur Übergenüge.

    Aber merken Sie nicht, dass der Zusammenhang, den Sie herzustellen versuchen, logisch nur heissen kann, dass solche, die nicht immer Gott im Munde führen, keine Werte aufzuweisen haben?

    Es sind doch gerade diese kleinen, halb versteckten Sticheleien, die das kleine PI-Leben manchmal so schwierig gestalten.

    Wie gesagt, ich will jetzt keinen Streit über dieses Thema. Denn es gehört nicht zum Titel und zum Inhalt des Berichts dazu.

  39. 37 Gegengift2010:
    >> Warum gilt ein jeder als großartiger Politiker, nur weil er im Suff auf dem Teppisch ausrutscht und sich die Birne anhaut und dabei irgendwelche Visionen hat und die Kühe fliegen sieht. Und das soll in den USA ja recht häufig vorkommen. <<

    … die übliche Bush-Kritik unser 68iger Hetzkampagnengröhler. … Schon mal was von Dr Joseph Goebbels gehört?

  40. #35 Graue Eminenz (09. Nov 2010 18:23)

    Das ist zweifelsohne richtig. Deshalb schrieb ich ja auch, dass er für mich – also in meinen Augen – einer der besten Präsidenten der USA war. Ich maße mir nicht an, die Wahrheit zu kennen oder zu predigen

    Ich würde mir ebenfalls niemals anmassen ihre Meinungsaüsserung zu unterbinden 🙂 Hoffe auch das das nicht ansatzweise so verstanden wurde.

  41. Das Problem ist, das wir nun keine Handhabe mehr gegen den Iran haben. Man hätte sich besser um dieses Thema gekümmert als um den Irak. Wir werden das alles noch bitterlich zu bereuen haben. Hoffentlich ist es dann nicht schon zu spät.

  42. Dieses prinzipielle Dagegensein sobald es um eine bestimmte Person oder ein Thema geht ist auf PI echt zum kotzen.
    Aber auch ein Schröder hat nicht immer alles falsch gemacht.
    Nicht im Irak einzumarschieren und sich nicht wieder zur Marionette der USA zu machen war zweifellos die richtige Entscheidung.
    Eine Wahrheit wird nicht weniger wahr, nur weil man den, der sie ausspricht, nicht leiden kann.

  43. #42 Graue Eminenz (09. Nov 2010 18:34)

    … die übliche Bush-Kritik unser 68iger Hetzkampagnengröhler. … Schon mal was von Dr Joseph Goebbels gehört?

    „War der auch in der Partei?“

  44. #32 unhalal

    Bin ganz deiner Meinung.

    Die USA haben keine Narrenfreiheit und vieles von den Inside Job glaube ich auch.

  45. #34 Orianus (09. Nov 2010 18:21)

    Hätte Bush Saddam gewähren lassen, hätte das dazu geführt, dass sich Saddam zum Anführer der islamischen Welt hätte gerieren können, zumindest aber der arabischen Welt. Das war immer sein Ziel gewesen. Ob das den Sicherheitsinteressen des Westens insgesamt mehr entsprochen hätte, wage ich zu bezweifeln. Man darf nicht vergessen, dass Saddam damals die Amerikaner vorführen wollte.

    Ja, der Welt sollte aber verkauft werden das es um 9.11. den Terrorismus und Massenvernichtungswaffen ging. Die Bushregierung hat sich da etwas ungeschickt angestellt. Deswegen konnte weder eine Allianz geschmiedet, noch der Krieg als gerecht verkauft werden.

    Im Übrigen hat der Terror keinen Sieg im Irak erzielt. Mit dem Surge hat Bush die Terroristen in die Knie gezwungen; die Lage im Irak ist heute weit stabiler als in Afghanistan.

    Die US-Truppen sind offiziell abgezogen. Der Irak ist zwar nicht Afghanistan, aber weit von Stabilität oder gar Demokratie entfernt.
    Egal wie man das jetzt auseinanderbröselt ob Sieg oder nicht, die ISlamisten verkaufen das als Sieg, USA sind raus sie noch da, Allahuaqubahblabla. Den Sympathisanten wird gesagt das die USA mit Allahs hilfe zu schlagen sind, was dafür sorgt der der in oder andere seinen Rucksack packt und Aishe einen abschiedskuss gibt. Die Propagandafront ist mit die wichtigste, seis im Krieg oder in der Politik.

  46. Die Frage die sich jeder stellen sollte.
    Wäre es zum Golfkrieg gekommen, wenn die Weltgemeinschaft geschlossen Druck auf den Irak ausgeübt hätte.
    Sadam konnte Dank von solchen Leuten wie Gasgerd weiterhin seine Spiele mit den Kontrolleuren spielen, in der Hoffnung dass keine gemeinsame Linie gegen ihn gefahren wird.

  47. #32 unhalal (09. Nov 2010 18:18)

    Alles gut und recht, aber zu behaupten die USA wären für 9/11 selbst Schuld ist geradezu sektiererisch.
    Aber es soll ja Leute geben die die Mondlandung für einen Fake halten.

  48. #39 Graue Eminenz (09. Nov 2010 18:29)

    NEIN! Das hat Powell eben nicht gesagt. Er hat niemals und zu keiner Zeit gesagt, er hätte dreist gelogen und das hat er auch nicht. Er hat lediglich zugegeben, dass er und die Regierung, der er damals angehörte, in diesem Teilaspekt offensichtlich Fehlinformationen aufgesessen sind, von deren Richtigkeit man aber damals überzeugt war. Powell hat auch nie und zu keiner Zeit geäußert, dass diese Fehlinformationen bewusste Fehlinformationen waren!!!!
    .
    Also bitte immer schön die Kirche im Dorf lassen!

    Ich bin der Meinung ein Interview von ihm gelesen zu haben in dem er gesagt hatte das er gelogen hatte, sich für die Konferenz schämt und das diese im leid tue.
    Das ist jetzt alles ne Weile her, aber ich bin mir sicher da er das ungefähr gesagt hatte.
    Falls ich mich irre tut es mir leid, ich habe jetzt keine Lust im Netz nach zog Interviews aus der Zeit zu suchen.

  49. Der Gutmensch Schröder: Vorher Vorsitzender der Jungsozialisten mit linken Reden. Heute genießt der Lebemann Schröder das ach so rechte Leben als Manager der Europafiliale von Gazprom u. Duzfreund von Wladimir Putin.

  50. #49 Schwarz-Seher (09. Nov 2010 18:47)

    Da mögen sie recht haben, wir sehen es ja grad beim Iran.
    Nur muss man dann die wahren Gründe benennen, sonst zweifeln die Menschen nicht nur an den Fakten, sondern an der ganzen Mission.

  51. #46 Gegengift2010:
    >> “War der auch in der Partei?” <<

    Ja, klar, war Dr Joseph Goebbels auch Mitglied der NSozialistischenDArbeiterPartei. Warum fragst Du?

  52. @ #16 elohi_23

    G. W. Bush wird schon bald als einer der besten US-Präsidenten gefeiert.

    Dein Veto akzeptiert, trotzdem ist für mich (und das ist meine Meinung) George Walker
    einer der, wenn nicht DER unfähigste Präsident der USA.

    Was Gas-Gerd betrifft, sind wohl alle hier einig.

  53. Nein,zur Marionette von Busch hat sich Schröder nicht machen lassen aber zu der von Putin,der ihn zum Dank zum Millionär machte!
    Gas-Gerd der Operettenkanzler ein Drecksack unter vielen!

  54. Die Tatsache, daß Bush den Irak und nicht den Iran angegriffen hat, zeigt, daß er dumm und unfähig war.

    Seit 1980 (Botschaft in Teheran!) ist eindeutig der Iran der Haupt-Unterstützer des Terrors.

  55. #47 Andy75:
    >> Die USA haben keine Narrenfreiheit und vieles von den Inside Job glaube ich auch. <<

    Waraus bestünde denn bitte die sog. Narrenfreiheit der USA? Wieso wären die USA überhaupt Narren?
    .
    Narren waren Deutsche, die für Hitler um des Endsiegs willen gegen US-GIs gekämpft haben, weil es ihnen so eingetrichtert worden ist. Bist Du genauso ein Narr, weil Du einem antiamerikanischem Geblöcke folgst, das Tag ein, Tag aus und von Morgens bis Abends per Meinstream- und GEZ-Medien eingeflößt wird?

  56. angebl. Zitat von Schröder

    Nationen, die den Terrorismus unterstützen, müssen mit Konsequenzen rechnen

    da es DEN Terrorismus vorher im Irak nicht gab kann selbiger ja nicht zu den Unterstützern gerechnet werden wie z.B. die Saudis (inkl. Kuwait) sowie Iran und Afghanistan.
    Der Irak gehörte nicht dazu. Die Schweinereien die der Irak tätigte waren anderer Natur (sprich Giftgas auf Zivilisten) – bedrohten aber zu keiner Zeit den Westen.
    Im üpbrigen ging es den Christen im Irak gemessen an den „heutigen“ Verhältnissen sehr gut. Jedenfalls wurden da keine christlichen Geiseln in Kirchen genommen wie vor 2 Wochen.

    Bush sagt:

    er habe dem Kanzler bei dem Gespräch klar gemacht, dass er als letzte Option auch mit militärischer Gewalt gegen Iraks Machthaber Saddam Hussein vorgehen würde.

    …und weil es die letzte Option war mussten gefakte Tatsachen auf den Tisch und wurden dann den Hohlrüben der UN-Vollversammlung vorgelegt – und das live im TV. Sowas nennt man letzte Option.

  57. #54 HarryM:
    >> Wer so oft lügt, wie Bush im Vorfeld des Irak-Krieges, ist einfach unfähig! <<

    Die Behauptung, Bush hätte gelogen ist nix weiter als eine miese Verleumdung und Lüge selbst! G. W. Bush hat nie und zu keinem Zeitpunkt wissentlich gelogen. Wer das behauptet, ist ein dummdreister, wohlmöglich islamistischer Lügner!

  58. #56 Graue Eminenz (09. Nov 2010 19:01)

    #46 Gegengift2010:
    >> “War der auch in der Partei?” <<

    Ja, klar, war Dr Joseph Goebbels auch Mitglied der NSozialistischenDArbeiterPartei. Warum fragst Du?

    Ach so, ich dachte der hätte den Kindergarten erfunden, oder war das Pestalozzi?

  59. #58 Besito:
    >> Nein, zur Marionette von Busch hat sich Schröder nicht machen lassen aber zu der von Putin (…) <<

    Es gibt da allerdings einen feinen, kleinen Unterschied: G. W. Bush hat gar keine Marionetten gewollt.

  60. #59 Hokkaido (09. Nov 2010 19:06)

    Die Tatsache, daß Bush den Irak und nicht den Iran angegriffen hat, zeigt, daß er dumm und unfähig war.
    Seit 1980 (Botschaft in Teheran!) ist eindeutig der Iran der Haupt-Unterstützer des Terrors.

    eben.
    ich weiß auch gar nicht warum man hier bei PI solche Fakten ausdiskutieren muss?
    Der Irak Krieg hatte lediglich zur Folge das ein latent pro-westlicher Staat mit mehr oder weniger großen Ansätzen zur Moderne in die Steinzeit gebombt wurde – und im Umkehrschluss ist ein rückständiger islamischer Staat zur Hegemonialmacht aufgestiegen der in Kürze die Atombombe hat.

    Hätte Bush in seinem Leben einmal was richtig machen wollten dann wäre er in den Iran marschiert. Es gibt soviele Millionen von gebildeten modernen Persern in Europa und den USA die vor den Mullahs geflohen sind das man da wirklich eine moderne Opposition hätte aufbauen können.

  61. Es ist wirklich zum fremdschämen.
    Wenn Gerhard Schröder sich morgen hinstellen und behaupten würde, Schnee sei weiß, dann würde wohl halb PI aufstehen und darauf bestehen, dass Schnee jawohl eindeutig schwarz sei.

  62. Bush war/ist eine Marionette der Ölindustrie.
    Bestens bekannt mit der saudischen Familie Bin Laden.
    Aber in den Irak einzumaschieren ist halt einfacher als in Saudi Arabien.

  63. Auch wenn es den Linken hier nicht paßt:

    Unumstößliche Tatsache ist:
    Schröder und Fischer führten in Jugoslawien einen Angriffskrieg ohne jedes völkerrechtliche Mandat.

    Busch hatte wenigsten eines.

    Punkt.

  64. #64 Gegengift2010:
    >> Ich glaube unsere “Graue Eminenz” platzt gleich vor Wut. <<

    Man sollte nie von sich auf andere schließen, wertes Gegengift. 😉

    Und immer schön sachlich bleiben, gell? Auch wenn’s in der Wut schwer fällt. 😎

  65. #45 digestif (09. Nov 2010 18:39)
    Dieses prinzipielle Dagegensein sobald es um eine bestimmte Person oder ein Thema geht ist auf PI echt zum kotzen.
    Aber auch ein Schröder hat nicht immer alles falsch gemacht.
    Nicht im Irak einzumarschieren und sich nicht wieder zur Marionette der USA zu machen war zweifellos die richtige Entscheidung.
    Eine Wahrheit wird nicht weniger wahr, nur weil man den, der sie ausspricht, nicht leiden kann.

    @@
    Mit was denn bitte einmarschieren? :mrgreen:
    Wir hatten 2002 eine reine Verteidungsarmee, es gin g nur um Unterstüzung in Sachen Aufklärungsflugzeugen und Sanitär, oder Geheimdienstliches.
    Mit Einmarschieren war da nichts. 😈
    Erst 2006 durch den Weisreport oder so wurde dies etwas anders gestaltet.
    Das einzige was bleibt ist eine Lügengeschichte von Schröder und dies ohne gleichen……Wie kann man denn nur glauben das man mit einer reinen Landesverteidigungsarmee….Vetrag zur Neugründung der Armee also BW 1955…..ausgerechnet mit der im Irak einmarschieren kann????

    Unglaublich wie dieser Schröder alle eingeseift hatt.

    Gruß

  66. #65 Graue Eminenz
    die ganze Koalition gegen den Irak bestand – mal von England abgesehen – aus Marionetten. Alles Speichellecker-Staaten (ja, auch Spanien) die sich mehr oder weniger was von den USA erhofft haben.

    Und das die Bush Administration dreckig gelogen hat um den Irakkrieg zu legitimieren ist doch hinlänglich bekannt. Man muss sich wirklich wundern wer denn immer noch diesen ganzen Schund von den (nichtvorhandenen) Massenvernichtungswaffen und dem Terrorismus glaubt.

  67. #67 digestif

    Wenn Schröder sagt, Schnee sei weiß,
    dann ist er schwarz

    selten einen verlogeneren Menschen gesehen

  68. #24 Orianus   (09. Nov 2010 17:48)  
    Im Übrigen ist bis heute der Verbleib dieser Waffen ungeklärt. Nach damaligem Kenntnisstand der Dienste muss man heute davon ausgehen, dass sie irgendwohin beiseite geschafft worden sind.

    #26 rudy_rallalah   (09. Nov 2010 17:53)  
    inwieweit brisantes Material bzw. verbotene Waffen ins benachbarte Ausland, z.B. nach Syrien, verbracht wurde – wofür Luftaufklärungsfotos und Satellitenbilder sprechen – ist bis heute unbekannt.
    ***************
    Wer wissen möchte, wie Saddam diese Waffen nach Syrien ausschaffen liess – und die UNO-Beobachter an der Nase herumführte -, findet das im Buch von Georges Sada, “Saddams Geheimnisse. 25 Jahre unter einem Terrorregime. Als Christ im irakischen Generalstab”, Brunnen Verlag (2006). Sada war Pilot und ehem. Generalmajor der irakischen Luftwaffe. Dank grosser Integrität und Kompetenz wurde er oft im engsten Beraterkreis Saddams angehört. Er wurde von allen respektiert, obwohl er mehrmals – völlig undiplomatisch, aber aus Liebe zu seinem Vaterland – die unangenehmsten Wahrheiten aussprach (aussprechen musste!)…
    Ein aufrüttelndes Buch! Obwohl mit dem Internationalen Friedenspreis des Erzbischofs von Coventry ausgezeichnet, von den Medien ausser Acht gelassen… Von den Politikern sowieso. Offenbar eine zu heisse Angelegenheit!

  69. Wenn er nicht gelogen hat, hätte er als Präsident sehr wenig Ahnung…
    Das ist schon dummdreist was diese „Graue Exkr“ hier abläßt!
    Hat er die Massenvernichtungsmittel-Behauptungen, den angeblichen Urankauf und allen anderen Blödsinn so schnell vergessen?

    Die Lügen waren so durchsichtig und dumm, daß man sich hierüber alleweil lustig machte. Nur PC verhinderte weiteres in Deutschland.

    Egal, was man von Schröder hält, hier war eine Sternstunde der deutschen Politik als er den Irakeinsatz der Bundeswehr verweigert hat. Was aus dieser hirnrissigen Aktion geworden ist, kann man heute sehen. Es ist viel schlimmer als unter Saddam. Dies war ein Miskerl, aber er hat das große Blutvergießen, was seitdem stattfand, verhindert.

    Es haben die Mullahs aus dem Iran gesiegt, nicht die Demokratie.
    Aber Eminenzen ist das offenbar egal, denn die haben ihre Aufgaben und werden dafür bezahlt!
    Mit dem Islam habe ich ungefähr so viel zu tun, wie ein Germane mit den Inkas, falls die Eminenz das einschätzen kann.
    Ich höre lieber auf Eure Ex…

  70. #75 1. Advent 2009 (09. Nov 2010 19:28)

    Danke für den Tipp. Aber selbst hier gibt es viele, die lieber den Lügen und Verdrehungen der MSM glauben mögen, obwohl gerade hier auf PI schon so oft der Nachweis geführt wurde, wie sehr man den MSM vertrauen darf.

    Aber Lügen, die ins eigene Weltbild passen, glaubt man eben lieber.

  71. #66 Justinianus:
    >> Der Irak Krieg hatte lediglich zur Folge das ein latent pro-westlicher Staat mit mehr oder weniger großen Ansätzen zur Moderne in die Steinzeit gebombt wurde (…) <<

    Ja, ja; Saddam war eben schon so ein richtiger Freund und Kuscheltier des Westens, gell?
    .
    Wie blöde oder uninformiert kann man eigentlich sein, solch einen Schwachsinn zu verzapfen, die Du hier?

    Saddam Hussein war ein Massenmörder wie Adolf Hitler und keine Schmusekatze, schon vergessen?

  72. #71 Indianer Jones (09. Nov 2010 19:19)

    Mit was denn bitte einmarschieren?

    darf ich annehmen das sie nie bei der Bundeswehr waren? Wenn dem so wäre dann würden sie nicht so eine infantile Frage stellen. Grenadier-Korps, Pioniere usw. standen eh und je zur Verfügung. Die Frage ist nur wieviele davon zum stehenden Heer gehören und verfügbar sind – und wieviele Wehrpflichtige in diesen Einheiten ihren Dienst verrichten.

    Wir hatten 2002 eine reine Verteidungsarmee

    Verteidigungsarmee ist völlig richtig.
    Vin der inneren Struktur war allerings die Bundeswehr eine Krisenreaktionsstreitmacht die den Gegner solange aufhält wie die NATO in der Lage ist zu mobilisieren (respektive Frankreich und England). Das ändert aber nichts daran das man auch offensive Truppen hat wie zum Besipiel Leo2A5 und viele mehr.

    Im übrigen ist die out-of-area-Debatte bereits zwischen 1990 und 1994 geführt worden. Befähigt im Ausland zu operieren war die Bundeswehr bereits 1998 (wenn auch bedingt) nach den Reformen der Weizsäcker Kommision, ihren Empfehlungen und den Bemühungen von Scharping.
    Der Mann war zwar ein bissl doof – aber das hat er dann doch ins rollen gebracht.

    Wie kann man denn nur glauben das man mit einer reinen Landesverteidigungsarmee….Vetrag zur Neugründung der Armee also BW 1955…..ausgerechnet mit der im Irak einmarschieren kann????

    Wie kann man nur glauben das die Bundeswehr im Jahre 1998 die selbe Armee in der luft, zu Wasser, wie im Heer war wie 1955.
    Die Armee war nach der Wende, und zwar schon einige Jahre später, ohnehin in vielen Bereichen verändert worden – was häufig auch eine Frage der fehlenden Finanzmittel war und nicht so sehr auf Auslandeinsätze abzielte.

  73. #66 Justinianus:

    Mach Dir nichts d’raus. Hier erfüllt jemand seine Pflicht und darf keine Ahnung haben!

  74. #72 Justinianus:
    >> die ganze Koalition gegen den Irak bestand – mal von England abgesehen – aus Marionetten. Alles Speichellecker-Staaten (ja, auch Spanien) die sich mehr oder weniger was von den USA erhofft haben. <<

    Ja, klar; die Anti-Hitler-Koalition bestand auch nur aus solchen USA- Speichelleckern wie z.B. Churchill oder de Gaulle. — Was für eine Schmierenkomödie des irrationalen Antiamerikanismus’ Du hier doch ablieferst. Direkt zum Lachen ist diese rotfaschistische Clownerie, die Du hier ablieferst. Fehlt eigentlich und gewissermaßen nur noch ein kräftiges >Sieg Heil< nach diesem Deinem Gewäsch.

  75. Der Irakkrieg war ne Dummheit aus vielen Gründen und hat der konservativen Sache unnötig geschadet und den Linken in den USA und auch in Europa ne Menge Aufwind gegeben.

    Dennoch glaube ich in diesem Fall Bush insgesamt eher als Schröder. Bush hat hier nichts mit Lügen zu gewinnen, in den USA ist den Leuten Schröder eh vollkommen wurscht. Nach dem 11. September hat sich Schröder, zurecht, auch als äußerst pro-Amerikanisch gegeben, so dass ich ihm die zugeschriebenen Aussagen durchaus zutraue. Die Anti-Irak-Masche war doch so oder so vor allem ne Wahlkampfgeschichte einer unbeliebten Koalition.

  76. #78 Graue Eminenz
    Auf Deinen unsäglichen Hitler-Saddam vergleich gehe ich nicht ein. Dieser Vergleich ist a-historisch und sieht ungeschulten Menschen ähnlich, aber keinem gebildeten Diskutanten hier bei PI.

    Ich gehe nicht so weit zu beahupten das er, Saddam, Juden mochte – aber Christen lebten sehr wohl ganz gut in seinem Land. Dazu muss man sich nur mal die Werte der Ostsyrischen Mitglieder und deren Tatigkeitsfeld im Irak vor dem Krieg ansehen.

    Ich weiß nicht welcher FoxNews Propaganda du hier aufgelaufen bist aber versuche einfach mal sachlich bei den aktuellen Tatsachen zu bleiben.
    Wie ich schon sagte, es ist schlicht unglaublich das es immer noch Leute in Deutschland gibt die in ein Horn blasen das selbst vielen Amerikanern peinlich geworden ist.

    Die ganze Region im mittleren Osten ist im Arsch und das liegt nicht am Regime von Saddam, der sehr wohl latent pro-westlich war, sondern an der Bush Administration die sich anstelle des Irans den Irak vorgeknöpft haben.

  77. Vielleicht sollten sich die „Experten“ ‚mal mit den „Pannen“ in Afghanistan aueinandersetzen.
    Da würden manchem die Augen aufgehen!

  78. @ #78 Graue Eminenz (09. Nov 2010 19:37)
    … Ja, ja; Saddam war eben schon so ein richtiger Freund und Kuscheltier des Westens, gell? …

    Du hast wieder Recht. Viele Menschen in Deutschland wollen die Wahrheit nicht akzeptieren. Denn die Wahrheit schmeckt nie süß sondern meistens sehr sehr bitter.

    Das passive Publikum will nur Süßigkeiten bekommen. Bald am 06.12.2010 gibt es wieder den Nicolaustag. Ich bin gespannt darauf, was uns die rot-grüne Opposition zu diesem Tag an Süßigkeiten beschert.

  79. @ Graue Eminenz:

    Richtig ! Bush war einer der besten Präsidenten der USA, denn er war kein Lügner oder Lutscher wie die anderen vor ihm, sondern er war authentisch und direkt und klar. Die mangelnde Überprüfbarkeit der ABC-Waffen des Irak hat im übrigen der DEUTSCHE BND zu verantworten, denn er hat den Informanten (ein lügender Überläufer) nicht durch den CIA überprüfen lassen, Affäre „curveball“. Dass spricht für die SERIÖSITÄT der Amis, dass sie ZUERST diede Überprüfung wollten !

    Also trägt der deutsche BND mit die HAUPTSCHULD am Irakkrieg.

    Es reicht dennoch, dass mit Hussein ein Massenmörder, ca. 1 Million eigene Leute getötet, erledigt wurde, als Kriegsrechtfertigung, zudem vorher Kuwaitüberfall etc pp

    Hussein war einer der Verbündeten der USA, der unberechenbar wurde. So ist eben Politik, so sind falsche Menschen. Man mußte darauf reagieren !

    Bush wird von denen gehaßt, die alle gradlinigen Menschen mit Macht oder Power hassen.
    Da Bush ihnen vorführte, wie man konsequent und gradlinig sein kann. Zudem hat ER das Verdienst, den Islamisten die Maske heruntergerissen zu haben ! ANDERE hätten das NICHT getan !

    Bush ist deswegen gut, weil er keiner der typischen lügenden Politiker ist, daher hassen ihn auch viele.

    Was die anderen bewirken sieht man: nämlich wenig. Obama ist nur ein pseudomessianischer Schaumschläger gegen Bush.

    Und dass Hussein als völkischer Massenmörder als Diktator den Irak befriedet hat, weil die radikalen Islamisten nichts ausrichten konnten, ist auch kein Argument gegen die Erledigung von Hussein, und auch KEIN Argument, eine Demokratie im Irak einzuführen zu versuchen gegen den Widerstand der mangels husseinscher Unterdrückung erstarkenden Islamisten !

    Irgendwo muss man anfangen ! Der schwerste Weg ist beide zu erledigen:

    Den Massenmörder Hussein, und dann die Islamisten.

    Der schwere Weg ist oft der undankbarste, Bush aber hat ihn mutig angepackt !

    Das normale irakische Volk ist darüber längst glücklich, die deutschen Iraker auch.

    Bloss DAS berichtet keiner !

    Bush wird gehaßt, weil er Charakter hatte. Das ist typisch, aber das Leiden teilt er mit vielen anderen, weil die Neid- und Hassgesellschaft immer bedeutende Charaktere hasst, aus reinem Neid gegenüber innerer Größe, die sie selbst nicht hat.

    Aus diesem selben Hass wurde auch Jesus umgebracht, aus genau demselben !!

  80. #76 HarryM:
    >> Das ist schon dummdreist was diese “Graue Exkr” hier abläßt!
    Hat er die Massenvernichtungsmittel-Behauptungen, den angeblichen Urankauf und allen anderen Blödsinn so schnell vergessen?
    <<

    Jetzt wird hier schon wieder so getan, als ob Saddam Hussein und Massenvernichtungswaffen zwei Dinge sind, die sich absolut gegenseitig ausschließen. — Mein leiber Herr Gesangsverein: Saddam Hussein hat nachweislich nicht nur Massenvernichtungswaffen besessen sondern er hat sie auch z.B. gegen Zivilisten realiter eingesetzt. Schon vergessen?
    .
    Dass nun nach Operation Iraqui Freedom gerade keine gefunden worden sind, ändert doch nix an dieser Tatsache. Und davon einmal abgesehen: Es gab viele Gründe dafür, Saddam zu beseitigen. Was soll es jetzt bitte schön einen besondern Punkt daraus zu machen, dass nach dessen Beseitigung zufällig gerade mal keine Massenvernichtungswaffen gefunden wurden? Macht das etwa die Beseitigung dieses Ungeheuers und Bedrohung für die Welt damit etwa zu einem Unrecht????

  81. #4 udosefiroth (09. Nov 2010 16:56)

    na wo kamen denn die gaswaffen die chemical ali
    benuzt hat um die kurden zu vergasen? (das waren massenvernichtungswaffen)
    natürlich hatte er recht nur die samthandschuh kriegsführung von heute führt zu auswüchsen!
    die bevölkerung muß den besatzer mehr fürchten als alles andere im teritorium.
    das wussten schon die antiken heerführer.

  82. #73 Gegengift2010:
    >> Gott und Waffen haben Amerika groß gemacht.
    Und Amerika hat den Islamismus groß gemacht.
    <<

    😆 😆 😆

    Kein weiterer Kommentar mehr nötig! … Schade nur, dass ich wie so oft hier mehr oder weniger allein auf weiter Feld und Flur stehe, wenn Extremisten die Meinungsfreiheit hier auf PI zu faschistoiden Parolen nutzen!

  83. #81 Graue Eminenz (09. Nov 2010 19:45)

    Ja, klar; die Anti-Hitler-Koalition bestand auch nur aus solchen USA- Speichelleckern wie z.B. Churchill oder de Gaulle.

    Der Vergleich hinkt nicht nur, der kriecht auf allen vieren bevor er stöhnend zusammenbricht.
    Mann muss nich alles und jeden mit Hitler vergleichen. Im gegenteil, wenn man Saddam mit Hitler vergleicht, dann relativiert man die Hitler.

  84. #50 Gegengift2010

    Wegen Inside-Job: Klar ist das eine schwere Behauptung. Aber eine große Lüge glaubt man halt eher als ne kleine, weil man die große für moralisch zu abwegig hält….Die Beweise sind allerdings so überzeugend, dass man, nachdem man sich etwas mit der Thematik beschäftigt hat, nur zu der Feststellung kommen kann, dass 9/11 ein Inside Job war.
    Am 9.11.2001 sind KEINE Abfangjäger aufgestiegen, um die Situation zu klären. Erst nach dem Pentagon-Einschlag. Sehr ungewöhnlich. Gerade in einem derart hochentwickelten und auf Sicherheit bedachten Land, in dem außer an diesem Tag die Luftverteidigung immer fehlerfrei funktionierte.
    Viele Experten (darunter tausende Architekten) bestätigen, dass die Türme durch eine kontrollierte Sprengung eingestürzt sein müssen. Die Stahlträger sind einfach geschmolzen, was aber durch den Treibstoff alleine nicht möglich gewesen wäre, da nicht heiß genug. Außerdem sind die Türme im freien Fall nach unten gesaust, was auch nur bei Sprengungen üblich ist. Man fand Thermit in den Trümmern. Viele Ohrenzeugen berichteten, dass in den Türmen verschiedene Explosionsgeräusche zu vernehmen waren.
    Auch ist das Gebäude 7 des WTC einfach „ohne Grund“ in sich zusammengefallen. Sieht nach einer perfekt gelungenen Sprengung aus.
    Man hat nie ein Flugzeug am Pentagon entdeckt. Das Loch im Pentagon ist viel zu klein für ein Flugzeug. Die Überwachungsvideos wurden beschlagnahmt. Es gab nie eine unabhängige Untersuchung. Und und und…
    Einfach mal bei Youtube „9 11 inside job“ oder dergleichen eingeben.
    Achja…Bush saß, wie die Unschuld höchstpersönlich, in einem Kindergarten, als ihm die überraschende Nachricht überbracht wurde…hehe. Und dann les ich hier „proamerikanisch“….

  85. Bush ist in meinen Augen wohl der unfähigste Präsident aller Zeiten. Er hat die Freiheitsrechte der US-Bevölkerung mit Füßen getreten und einen vollkommen sinnlosen Krieg geführt. Die USA sind finanziell am Boden.

    Schröder hat gute Finanz- und Wirtschaftspolitik betrieben. Auch ansonsten fand ich seine Politik nicht schlecht – mit Ausnahme von Grünen-Gesetzen/Maßnahmen wie Dosenpfand, Ökosteuer, Atom-Ausstieg, etc.

  86. #32 unhalal (09. Nov 2010 18:18)
    Ich bin ganz klar gegen die Islamisierung Europas und gegen den Islam überhaupt. Ich gehe da völlig konform mit PI-News.
    Aber ich verstehe dieses “PROAMERIKANISCH” im Banner überhaupt nicht. Dass die Mächtigen in den USA riesengroße Verbrecher sind, kann man doch auch trotz ihrer Verschleierungsversuche sehr gut erkennen. Für mich ist es kein Widerspruch islamkritisch und zugleich gegen US-Machenschaften zu sein. Auch dass 9/11 ein Inside-Job war, ist mittlerweile doch sehr gut belegt. Das ist keine Linken-Paranoia. Übrigens vergrault ihr euch durch dieses bedingungslose Amerika-Lobpreisen viele potentielle Leser, die sehr wohl islamkritisch sind. Das weiß ich durch Gespräche in meinem Bekanntenkreis. Schade.

    Selbst viele Amerikaner waren GEGEN den Irak-Krieg, schon vergessen? Das nennt man Demokratie, aber eben die jeweilige Regierung mit Parlament entscheidet.

    Für Sektierer die an 9/11 als Inside Job „glauben“ und ansonsten die Erde für eine flache Scheibe halten, gibt es zigtausende andere Blogs im Internet.

    Just my 2 Euro cents…

  87. Danke, Herr Gerhard Schröder, dass Sie uns aus dem Irakkrieg Little Bush’s herausgehalten haben und seinen Lügen (angebliche Massenvernichtungswaffen und Unterstützung der Al Quaida) nicht auf den Leim gegangen sind.

  88. #80 HarryM (09. Nov 2010 19:43)

    Mach Dir nichts d’raus. Hier erfüllt jemand seine Pflicht und darf keine Ahnung haben!

    Grüße Dich Harry,
    das ganze geht mir mehr oder weniger am poppes vorbei wenn einer meint hier noch Dinge erzählen zu müssen die den Informationsstand von 2004 haben – und mit keinerlei Erkenntis der letzten 2 Jahre übereinstimmt. Wenn einer meint das es ein Erfolg ist das 40.000 Christen in der Irakischen Wüste auf der Flucht sind dann Prost Mahlzeit. Wenn einer meint es sei ein Erfolg das Chsristen in Kirchen als Geiseln genommen werden dann Prost Mahlzeit.

    Mein Problem ist halt das ich aus beruflichen Gründen (Luftfahrt) ab und an im Irak war und das Land durchaus als sehr offen kennenlernen durfte. Und es war mehr als einmal das wir nachts um die Häuser gezogen sind. Mehr als einmal war man bei irakischen Kollegen eingeladen und hat die großen Familien kennengelernt von denen keine einzige ein Kopftuch trug – ganz ähnlich wie die tausenden Daman die am Airport gearbeitet haben.
    Heute steigt man halt mit Schutzweste in den Jeep, und fährt im Affentempo zu seinem Handelspartner und hält auch nicht bei rot.
    Auch wird man von niemandem mehr privat eingeladen da die ALLE Iraker Angst haben als Kollaborateure zu gelten. Das Kopftuch prägt in der gesamten Hauptstadt das Straßenbild.

    Da muss man schon sehr müde sein um das als Erfolg zu werten.

  89. #90 unhalal (09. Nov 2010 19:58)

    Sorry, Sie und Graue Eminenz sind so unsäglich verblödet. Sind Sie beide mal als Kinder vergewaltigt worden oder hat Sie mal ein Krokodil gebissen?

  90. Sogenannte „Truther“ sollten hier gleich gelöscht werden, sonst kommen die Jungs bald noch mit den Protokollen der Weisen von Zion an und der Ruf der Seite ist ganz schnell unten.

  91. #92 Bernd_das_Brot (09. Nov 2010 20:01)

    Selbst viele Amerikaner waren GEGEN den Irak-Krieg, schon vergessen? Das nennt man Demokratie

    Die Mehrheit war gegen den Krieg mit jedem weitereren Monat der verging wurden es mehr, nicht zuletzt weil sich sich wegen der Kriegsgründe getäuscht fühlte. Das lies sie halt an der ganzen Mission zweifeln.

  92. #97 Gegengift2010 (09. Nov 2010 20:04)

    Sorry, Sie und Graue Eminenz sind so unsäglich verblödet. Sind Sie beide mal als Kinder vergewaltigt worden oder hat Sie mal ein Krokodil gebissen?

    fail, das geht ja gar nicht, man kann diskutieren, sich auch streiten aber das war eindeutig unter der Gürtellinie.

  93. HILFE!!!

    #90 unhalal:
    >> Wegen Inside-Job: (…) Die Beweise sind allerdings so überzeugend, dass man (…) nur zu der Feststellung kommen kann, dass 9/11 ein Inside Job war. (…) Viele Experten (darunter tausende Architekten) bestätigen, dass die Türme durch eine kontrollierte Sprengung eingestürzt sein müssen. <<

    Jetzt kommen >sie< wieder aus ihren Löchern gekrochen und behaupten, dass 9/11 gaaar nix mit dem Islam zu tun hätte und der Islam mit sich selbst auch nix. Jetzt kommen wieder die grün-roten Faschisten schimpfen auf die USA wie die Nazis und entwickeln wie diese ihre Verschwörungstheorien à la internationales Finanzjudentum.
    .
    Es ist erschütternd, dass selbst hier auf PI dieses Gift der 68iger und “Frankfurter Schule” zur Erreichung der kommunistischen Weltrevolution einen derartigen Boden findet.
    .
    Was sich so alles unter dem Motto >Antiislamisch< sammelt, ist oftmals auch die reinste Pest und konterkariert sich dabei noch selbst in ihrer Lächerlichkeit!

  94. #97 Gegengift2010:
    >> Sorry, Sie und Graue Eminenz sind so unsäglich verblödet. Sind Sie beide mal als Kinder vergewaltigt worden oder hat Sie mal ein Krokodil gebissen? <<

    Es ist schon interessant, was man sich hier so von Amerikahassern nach 68iger Couleur anhören und gefallen lassen muss. Ganz großes Kino!

  95. diese inside-job Theorie halte ich allerdings auch für ausgemachten Schwachsinn und der Debatte wenig zuträglich.

  96. #103 Graue Eminenz

    Es ist schon interessant, was man sich hier so von Amerikahassern

    mit den Tiraden hast Du doch angefangen. Hier wird lediglich Dein Argumentationsstil von einigen Kommentatoren reflektiert.
    Das müsste man dann doch schon aushalten.

    Ansonsten kann ich Dir versichern das man durchaus Pro-Amerikanisch sein kann ohne täglich FoxNews zu gucken. Kannste Dir auch mal ein Besipiel dran nehmen.
    Weiterhin lehnen viele Amerikaner rückblickend den Krieg im Irak total ab. Mit diesen Leuten (sind das jetzt auch Amerikahasser??) bind ich total d’accord und unterstreiche damit meine Pro-Amerikansiche Haltung.

  97. #103 Graue Eminenz (09. Nov 2010 20:16)

    Ich bin weder Amerikahasser noch 68er. Und schon gar kein Israelhasser. Es macht halt nur so viel Spaß Sie hier alle zu provozieren.
    Im Grunde sind wir alle so ziemlich auf der gleichen Wellenlänge.

  98. #106 Gegengift2010
    wenn Leute noch im Jahr 2010 bezüglich des Irakkrieges reden schwingen und Begriffe benutzen wie: „Erfolg“ – „Notwendig“ – „unabwendbar“ – „Terrorsismus“ – „Massenvernichtungswaffen“ dann bin ich so ganz und gar nicht auf der selben Wellenlänge und und finde das eher abstoßend in anbetracht dessen wieviel Elend und politische Destabilisierung das für die gesamte Region gebracht hat.

  99. Man kann von „Gasgerd“ halten, was man will, aber dass er uns nicht in einen weiteren Krieg hineingezogen hat, rechne ich ihm hoch an. In Afghanistan sterben unsere Soldaten, um unzivilsierbaren Wilden die Demokratie näher zu bringen.

  100. #107 Justinianus (09. Nov 2010 20:29)
    Ja, das kann schon sein.

    Aber mit Wellenlänge meinte ich zum einen den Kampf gegen den Islamismus und dem Schutzbedürfnis Israels im besonderen.

    Den Krieg fand ich auch nicht gut, zumal die falsche „Sau“ geschlachtet wurde. (Hussein ausgeschlossen).

    Ich finde es halt nur so posierlisch wie sich hier manche in religiöse und politische Verschwörungstheorien versteigen können. Das reizt mich zu diversen Provokationen.

  101. Nach der „Grauen Ex…“ bin ich ein islamischer Hetzer …
    „Allah in der Nachtbar…“ Diese Verblendung!

    Vor einiger Zeit ist von hier jemand im Iran „verschollen“. Er kam von einem Rundgang, den er im Auftrag seiner Firma ausführte, dummerweise nachts, nicht zurück…

    Ein Verwandter hat jahrzehntelang im Ausland gearbeitet, darunter in vielen arabischen Ländern und im Iran. Hier mußte er auch nachts durch die Gegend fahren. Damals nicht angenehm, aber relativ ungefährlich, heute wohl nicht mehr zu empfehlen.

    Es hat sich offensichtlich eine zunehmende Aggressivität gegen „Westler“ im islamischen Raum entwickelt. Sicher eine intern begründete Entwicklung, wenn ständig Haß gepredigt wird.
    Aber hat das nicht auch etwas mit dem „Kampf gegen den Terror“ von George Bush zu tun. Wurden nicht hier die schlafenden islamischen Kräfte geweckt? Hier wird doch den Menschen in Afghanistan und Irak der „westliche Teufel“ vor Augen geführt. Ganz konkret, wenn Verwandte dabei sterben.

    „Kollateralschäden“ reichen vollkommenm aus, um hier den Haß zu schüren.

    War das notwendig?

  102. …ich steige jetzt auch aus der Diskussion aus.
    Gut ist nur zu sehen das die meisten PI’ler hier ihre pro-amerikanische Haltung nicht am Irakkrieg festmachen und sich zu sehr darauf fokusieren was ein zugegeben schlechter Präsident alles so verzapft hat – oder eben das was Fox News immer noch sendet.

    Pro-Amerikansich zu sein heißt auch das man einen gewissen Werte-Kanon verfolgt und man das System an sich positiv bewertet.
    Pro-Amerikanisch heißt nicht das man jedem Hansel der gerade im weißen Haus sitzt und sein dasein fristet alles nachplappert.

    Da möchte ich an der Stelle noch mal einen Präsidenten (einen echten Gentlemen!) zitieren:

    Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.

    Jefferson Davis – Präsident der Konföderierten

    davon hätte sich der eine oder andere der in den letzten Jahren in den USA regierte (auch der aufgeblasene Pfau Clinton) mal eine Scheibe von abschneiden können.

  103. #105 Justinianus:
    >> mit den Tiraden hast Du doch angefangen. Hier wird lediglich Dein Argumentationsstil von einigen Kommentatoren reflektiert. <<

    Ach so? … Na, dann bin ich wohl schuld, dass man mich hier persönlich beleidigt. Ich hätte ja schließlich damit angefangen, gell? — Mein Argumentationsstil mag hart sein und nicht, wie ihn 68iger Gutmenschen gewohnt sind, aber ist dennoch argumentativ und nicht persönlich!

  104. #106 Gegengift2010:
    >> Es macht halt nur so viel Spaß Sie hier alle zu provozieren. <<

    Wenn Du das nächste mal alle provozieren willst, können wir das gerne zusammen vor einer Türkendisse oder Moschee machen. Solange halte Dich aber bitte mit Deinem Maul(Tastatur)heldentum zurück, o.k.?

  105. Ich bin, ehrlich gesagt, nicht sicher, wer langfristig gefährlicher ist: der Islam oder die Verschwörungstheorien…

  106. #109 Gegengift2010 (09. Nov 2010 20:37)

    Aber mit Wellenlänge meinte ich zum einen den Kampf gegen den Islamismus und dem Schutzbedürfnis Israels im besonderen.

    na klar. verstehe ich auch. Leider hat man aber manchmal das Gefühl das das auch schon der kleinste gemeinsame Nenner vieler Kommentatoren ist.
    Für mich ist ein gesunder Nationalstolz und Patritismus genauso wichtig. Aber da geraten einige hier schon ins schwitzen.

    Den Krieg fand ich auch nicht gut, zumal die falsche “Sau” geschlachtet wurde. (Hussein ausgeschlossen).

    sehe ich ganz genauso. Darüber muss man an sich im Jahre 2010 nicht mehr debattieren.

    Ich finde es halt nur so posierlisch wie sich hier manche in religiöse und politische Verschwörungstheorien versteigen können. Das reizt mich zu diversen Provokationen.

    tja, mache fühlen sich halt dazu „berufen“.

    Wünsche noch einen schönen Abend

    …Jetzt aber over-and-out

  107. @ graue Eminenz:

    Wer hier die Verschwörungsthoerien des WTC predigt, und DAS auf PI, der ist sowieso nicht ernst zu nehmen. Herre würde ihn rausschmeißen ,wenn er er genügend Zeit zur Kontrolle hätte.

    Diese Typen sind übelster Couleur, und fallen den 3000 Opfern noch perfide in den Rücken.

    Die gesamte WTC-Sache ist komplett geklärt. Mit den Verschwörern sollte man nicht reden, die sollte man nur verachten.

    U.a.:

    Pentagon: Die Flügel eines Flugzeugs hinterlassen beim Einschlag keine Spur, weil mangels Widerstand zerstört werden, da war auch im WTC so, die Pentagonmauern waren zudem stabiler. Der Rest des Lochs passt genau, und die kleine Größe kommt durch den Widerstand des Betons zustande. Flugzeugteile wurden selbst noch im Innersten des Pentagons gefunden. Dazu gibt es im übrigen Animationen im Internet, die aus Berechnungen nachgestellt wurden. WTC 7 stürzte wegen vieler inneren Brände und Sekundärbeschädigung ein, auch darüber gibt es eine völlig geklärte Untersuchung.

    Die Verschwörer sind Ignoranten, sie wollen auch nicht lernen und finden immer neu Dinge.

    Maher, Rechtspopel, Argutus… und Gegengift sind hier zudem die aggressivsten Antichristen und Christenhasser, die bekommen eh ihren Lohn.

    Ich sagte schon, dass jeder normale Moslem besser ist als einer dieser Christenhasser !!

  108. #114 Stefan Cel Mare

    Nicht sicher? Da tust du mir leid, denn die Antwort ist einfach:

    Der Islam.

    Der läßt nämlich gar keinen anderen Standpunkt zu.

  109. #114 Stefan Cel Mare:
    >> Ich bin, ehrlich gesagt, nicht sicher, wer langfristig gefährlicher ist: der Islam oder die Verschwörungstheorien… <<

    Interessante Infragestellung! … Sicher ist zumindest, dass der Antiamerikanismus (und darin verbergen sich ja die meisten Verschwörungstheorien) Hand in Hand mit den Allahkriegern geht. Tatsache ist ebenso, dass alle antiamerikanischen Verschwörungstheorien in der mohammedanischen Welt als wahr empfunden werden und ein Gesamtwerk bilden, in dem z.B. “die Verschwörung der Weisen von Zion” ebenso eine Rolle spielen, wie all die schwachsinnigen Theorien, die der Gefreite Hitler in “Mein K®ampf” zum Besten gibt.
    .
    Interessant ist dabei auch, dass all die sog. antikapitalistischen Gröhler mehr oder weniger in ihrem kommunistischen Kampf gegen das Feindbild „Bänker“ und “Großkapital” dieselben Argumente verwenden, die man schon aus Hitlers Machwerk kennen und die sich gegen das “internationale Finanzjudentum” richten. In all seinen Reden ist dieser Terminus Technicus nicht und niemals unerwähnt geblieben!
    .
    Die Parallelen sind erschreckend und ebenso ist erschreckend, wie der Antisemitismus in Deutschland unter dem Motto: “Mann wird jawohl Israel kritisieren dürfen” wieder Einzug gehalten hat.

  110. #113 Graue Eminenz (09. Nov 2010 20:49)

    #106 Gegengift2010:
    >> Es macht halt nur so viel Spaß Sie hier alle zu provozieren. <<

    Wenn Du das nächste mal alle provozieren willst, können wir das gerne zusammen vor einer Türkendisse oder Moschee machen. Solange halte Dich aber bitte mit Deinem Maul(Tastatur)heldentum zurück, o.k.?

    "Genau, wir machen das wie Broder und dieser Abdel? dingsbums, wir machen zusammen ne Deutschlandsafari."

  111. Bush -das ist der mt dem erfundenen ABC-Waffen- fühlt sich von Schröder getäuscht? Selten so gelacht!!!! 🙂

  112. #117 Graue Eminenz (09. Nov 2010 21:10)

    Also ich sehe zur Zeit mehr den Antideutschismus statt den Antisemitismus.

  113. “Man nennt mich einen Meister der Ironie.
    Aber eine Freiheitsstatue in New York zu errichten,
    auf solch eine Idee wäre selbst ich nicht gekommen”.

    Georg Berhard Shaw, 1858 – 1959

  114. #119 Henry the 9th:
    >> Bush -das ist der mt dem erfundenen ABC-Waffen- fühlt sich von Schröder getäuscht? <<

    Bush hat ABC-Waffen erfunden? … Na, das ist ja mal `ne ganz neue Nachricht! … Schön aber, dass Saddam Hussein damit nie etwas zu tun hatte und auch keine kurdischen Dörfer damit hat vernichten lassen, gell?

  115. Zu den Inside Job Anhängern. Was sind das für lächerliche Argument “ Bush saß locker im Kindergarten“. Was sagt das aus? Hätte er aufspringen sollen und rumschreien sollen oder wie in einem Actionfilm ein Seitwärtsrolle machen. Ich habe ein Kanal namen Phoenixshild. Dort habe ich ein Gedenkvideo über die Enthauptung von Nick Berg. Dort tummeln sich auch paar Verschwörungstheorektiker, die Behaupten, es sei eine Operation der CIA. Warum? Die Männer trugen weiße Schuhe und Handschuhe, außerdem wurde nicht massenweise Blut fließen, deshalb können es keine Islamisten gewesen sein, sonder nur Arzte der CIA. Warum lösche ich diese Kommentare nicht? Damit Menschen sehen können, wie lächerlich und dumm Verschwörungstheoretiker sind. Machen aus ein Mücke eine Elefanten und kommen wenn es näher betrachtet, mit lächerlichen Argumenten her, die sie als Seriös bezeichnen oder sie frei erfinden. Ich setze das Video in nächsten Kommenter, da ich angst habe, PI könnte mein Kommentar löschen!

  116. #123 malleusmaleficarum:
    >> “Man nennt mich einen Meister der Ironie.
    Aber eine Freiheitsstatue in New York zu errichten,
    auf solch eine Idee wäre selbst ich nicht gekommen”.
    Georg Berhard Shaw, 1858 – 1959
    <<

    Ironie der Geschichte:

    Der frz. König Ludwig der XVI. hat die amerikanische Unabhängigkeit gegen Großbritannien mit so viel Staatsgeldern und Truppen unterstützt, dass er daran mitsamt seinem Staat pleite gegangen ist. Durch diese Staatspleite hat er die frz. Revolution ausgelöst in Folge derer er dann selbst geköpft worden ist.

    Die Freiheitsstatue ist ein Geschenk Frankreichs an die USA 😉

  117. #97 Gegengift2010

    Sorry, Sie und Graue Eminenz sind so unsäglich verblödet. Sind Sie beide mal als Kinder vergewaltigt worden oder hat Sie mal ein Krokodil gebissen?

    Was ist mit dir denn los???
    Das ist sehr daneben.

    #102 Graue Eminenz

    Nöö. Ich komme weder aus einem Loch gekrochen, noch bin ich rot oder grün. Ich bin ein freiheitsliebender Mensch, der seinen Verstand benutzt und eigenständig denkt. Von daher bin ich sehr islamkritisch. Aber das hatte ich schon ganz am Anfang geschrieben.
    Benutzen Sie doch auch mal ihren Verstand! (Ist jetzt nicht provokativ gemeint! Ist ein ernst gemeinter Ratschlag.)

  118. #129 unhalal:
    >> Ich bin ein freiheitsliebender Mensch, der seinen Verstand benutzt und eigenständig denkt. <<

    Ein Paradebeispiel also dessen wofür die US-Verfassung einstmals gemacht worden ist. … Kann es sein, dass Du über die USA ganz viel Böses weist, aber noch nie da warst? … Kann es sein, dass Du vielleicht doch nicht soviel Reales über die USA weißt, sondern nur daran glaubst, etwas über sie zu wissen?
    .
    Weißt Du z.B. dass die USA die direkteste Demokratie der Welt haben? Dass jeder Bürger dort im Vergleich zur Bundesrepublik großem Teile seiner Steuern selbst und direkt per Wahlzettel festlegt? … Nein?
    .
    Na, dann viel Spaß und Muße mit diesem Blog, der übrigens auch auf PI verlinkt ist:
    http://usaerklaert.wordpress.com/index-der-eintrage-nach-themen/

    Lesen!

  119. #117 Surgeon (09. Nov 2010 20:57)

    Maher, Rechtspopel, Argutus… und Gegengift sind hier zudem die aggressivsten Antichristen und Christenhasser, die bekommen eh ihren Lohn.

    Ich sagte schon, dass jeder normale Moslem besser ist als einer dieser Christenhasser !!

    Und sie sind ein Vollidiot, jeder der nicht an den Christengott glaubt und seine eigene Meinung hier äußern möchte ist in ihren Augen also ein Christenhasser?

    Sie sind doch der einzige, der hier regelmäßig andere User beleidigt… Und Sie wollan anderen Leuten Hass unterstellen?

    Sie sind nichtmal ein echter Christ. Sie wissen gar nicht was Nächstenliebe ist. Lesen Sie erstmal die Bibel und lernen ihre eigene Religion kennen bevor Sie hier ständig ihren Mist verbreiten.

  120. #131 RamboJambo:
    >> (…) Und sie sind ein Vollidiot (…) <<

    Nur realiter Vollidioten argumentieren so!

  121. #133 Graue Eminenz (09. Nov 2010 22:49) #131 RamboJambo:
    >> (…) Und sie sind ein Vollidiot (…) <<

    Nur realiter Vollidioten argumentieren so!

    Lernen Sie bitte den Unterschied zwischen Argumentation und Feststellung… Danke.

  122. Unabhängig davon, ob es richtig oder falsch war am Irakkrieg nicht teil zu nehmen, ist Schröder einer der peinlichsten Deutschen der Geschichte und definitiv der schlechteste Bundeskanzler aller Zeiten!

  123. #131 RamboJambo

    Die Kritik ist nicht ganz falsch. Natürlich können wir nicht ihre ganzen Beiträge nachforschen und Urteilen, aber ich weiß das es auch Zeiten gab, wo manche User wohl ein Schadenfreude hatten, wenn Christen ermordet wurden, wenn die Täter keine Moslems waren.

  124. Ich finde es schon bemerkenswert, daß es auch hier mehrere Leute gibt, die auf das damalige Schröder-Schmierentheater mit dem Titel „Mit mir wird die Bundeswehr nicht am Irak-Krieg teilnehmen“ hereingefallen sind. Die Bundeswehr hätte, egal unter welchem Kanzler, nie am Irak-Krieg teilnehmen können!!! Die Bundeswehr darf nur mit einem UN-Mandat oder im NATO-Verteidigungsfall eingesetzt werden. Außerdem muß der Bundestag auch noch zustimmen. Dies war alles beim Irak-Krieg nicht gegeben. Ergo war es auch vollkommen überflüssig, daß Schröder den Einsatz der Bundeswehr abgelehnt hat. Was anderes hätte er gar nicht tun können. Und viele Deutsche sind auf dieses Theater hereingefallen und haben ihm zum Dank noch mal zur Kanzlerschaft geholfen. Und was Bush in seinem Buch schreibt, halte ich gar nicht für so abwegig. Denn Schröder ist ja dafür bekannt, daß er erst redet und dann denkt (wenn überhaupt). Er hat ja auch, wie hier schon erwähnt, großspurig nach dem 11.September Bush die uneingeschränkte Solidarität zugesagt. Diesem Großmaul Schröder traue ich alles zu.

  125. für alle die immer noch auf die Propaganda der Linksmedien reinfallen… es passiert mir auch immer mal wieder, Es gab Massenvernichtungswaffen im Irak und auch die Verbindung zu AlKaida!
    Jetzt hat es WikiLeaks gegen die Betonpresse öffentlich gemacht!

    lesen Sie selbst:WikiLeaks Show WMD Hunt ContinuedinIraq- With Surprising Results

    Bush hat das richtge getan! Schröder hat uns durch die Zersplitterung der Allianz in die >Gefahr gebracht in der wir heute sind. Aus der Geschichte haben unsere Eliten nichts gelern.Sie hoffen nur noch vom iranischen Hitler als letzte verspeist zu werden.Ein europäischer Churchill ist nicht in Sicht.

  126. Ungeachtet der aberwitzigen Strampeleien einiger Paranoiker hier:

    Wäre es nach den Maßstäben der Nürnberger Prozesse gegangen, hätte G. W. Bush schon längst am Galgen baumeln müsse:

    Völkerrechtswidriger Angriffskrieg auf der Basis falscher Tatsachenbehauptungen (WMD)

    Zahllose Menschenrechtsverletzungen verschiedenster Art

    Kriegsverbrechen

    Folter

    und und und

    Wie viele hier schon sagten:

    Die Absage an den kriminellen Idioten im Weißen Haus war wohl Schröders beste Tat!

  127. #139 querit:
    >> Ungeachtet der aberwitzigen Strampeleien einiger Paranoiker hier: Wäre es nach den Maßstäben der Nürnberger Prozesse gegangen, hätte G. W. Bush schon längst am Galgen baumeln müssen <<

    Du stellst hier eine schicke Behauptung auf, die jeder sachlichen Grindlage entbehrt und dem gutdeutschen Motto des Rufmordes entspricht. G. W. Bush hätte eben am Galgen zu baumeln, gell? … Pass mal lieber auf, dass Du ohne G. W. Bush nicht demnächst selbst am Baukran baumelst, mein Freund! …

    SUUM CUIQUE!

  128. #137 Nikephoros II.:
    >> Die Bundeswehr darf nur mit einem UN-Mandat oder im NATO-Verteidigungsfall eingesetzt werden. <<

    Ach, nee; nur das BVerfG hat da ganz anders auf eine Klage der Kommunisten (Links-Partei) ganz anders entschieden.
    .
    Und jetzt mal eine persönliche Frage: Hast Du gedient? Warst Du schon mal Soldat? Oder quatscht Du nur domm Töch?
    .
    Ich sage Dir mal was, als ehemaliger Fallschirm- und Kommandojäger: Halt einfach mal die Schnauze, wenn du nicht weißt, worum es eigentlich geht. Du machst hier nur Propaganda für die Taliban und Konsorten und förderst den Tod von deutschen Soldaten, die für Dich bereit sind, ins Gefecht zu ziehen und ihr Leben zu riskieren.
    .
    Ich hasse das selbstverliebte und verlogene Gejaule von Zivilunken!

  129. #139 HansImGlueck

    Tja, wikileaks ist gar nicht so US feindlich oder? Ich mein sie sagten auch das 100 000 Menschen im Irak gestorben sind. Was sagten die Kriegsgegner, mal? Es seien 1,5 Mio? Lächerlich oder?

    Broder meinte die Geschichte wird Bush recht geben. Ich konnte es selber nie so richtig am Anfang glauben, aber mit Wikileaks, kriegt Broders These irgendwo seine Rechtfertigung. Condolezza Rice meinte mal, es interessiert ihr nicht die Meinung der Journalisten. Die Geschichtsbücher werden entscheiden, wie Bush abgeschnitten hat!

  130. Sadam Hussein war ein Stalinverehrer und die Religion verachtete er, was ihn aber als Diktatur nicht daran hinderte, sie zu benutzen. Als sich die Schlinge für ihn langsam zuzog, suchte er den Kontakt zu den Islamterroristen, nach dem Motto, der Feind meines Feindes ist mein Freund. Ben Laden durchschaute dies und zeigte Sadam Hussein die kalte Schulter. Und damit schlug er zwei Fliegen mit einer Klatsche: sein Feind Hussein wurde gestürzt und seine Terroristen strömten in´s Land, fast in Sichtweite der amerikanischen Truppen.
    Kein Ruhmesblatt für die amerikanische Außenpolitik.
    Washington hätte Hussein durchaus als Schlächter der Islamterroristen benutzen können.
    Der Einmarsch nach Kuwait beruhte auf einer falschen Einschätzung der Lage. Hussein befand sich in dem Irrglauben, dass die Amerikaner dies billigen würden. Er wußte nicht, dass er damit eine rote Linie überschritten hatte.

  131. #132 unser Rambo-Möchtegern und Großmaul:

    Zitat:

    Und sie sind ein Vollidiot, jeder der nicht an den Christengott glaubt und seine eigene Meinung hier äußern möchte ist in ihren Augen also ein Christenhasser?

    Sie sind doch der einzige, der hier regelmäßig andere User beleidigt… Und Sie wollan anderen Leuten Hass unterstellen?

    Sie sind nichtmal ein echter Christ. Sie wissen gar nicht was Nächstenliebe ist. Lesen Sie erstmal die Bibel und lernen ihre eigene Religion kennen bevor Sie hier ständig ihren Mist verbreiten.

    Verdrehen Sie mal nicht wieder die Fakten ! Sie und andere Konsorten wie Maher, Gegengift (immer dumm schreibend), Argutus… und Rechtspopel haben hier ZUERST massiv gegen Christen gehetzt und beleidigt, die sich dann gewehrt haben !

    SIE sind der typische Internetstraftäter, gegen den sich andere nur wehren ! Alos reissen Sie mal nicht andauernd IHR Lügenmaul auf ! und verdrehen die Tatsachen !

    Wie hier schon wieder: Vollidot ! Selber !!

    Nächstenliebe ? Dass ich nicht lache ! Das möchten Sie wohl gerne ! dass Sie den kleinen dummen Christen ans Bein pinkeln können mit massiven Beleidigungen, und diese sollen Sie dann noch servil lieben !!

    Sie sind nur eins: ein kranker Hetzer und ein Großmaul und Primitiver, das seinesgleichen sucht !

    Ihr selbstgewählter Nick sagt es doch schon, wer Sie sind: RamboJambo !
    Wie primitiv und proletenhaft !

    Wahrscheinlich ein Schläger in der Realität !

  132. # 143 Graue Eminenz:

    1. Wieso duzen Sie mich? Ich habe mit Ihnen
    nicht Säue gehütet.
    2. Aus 1. folgt, dass ich nicht Ihr „Freund“
    sein kann.
    3. Die „sachliche(n) Gründe“ habe ich
    aufgeführt. Lesen können ist von Vorteil.
    4. Aus 3. folgt, dass ich nicht dem „Rufmord“
    fröne. Außerdem würde ich „Rufmord“ nicht
    als „gutdeutsch“ bezeichnen – ich habe
    eine höhere Meinung vom Deutschen.
    5. Ihre Vorstellung, mich am Baukran baumeln
    zu sehen, bezeugt den Drang zu „Höherem“,
    aber nicht was Kultiviertheit anbelangt.
    6. Von „GRAUER Eminenz“ ist es nicht mehr
    weit bis „BLACKWATER“. Kann es sein, dass
    Sie bei dieser ehrenwerten Sozietät unter
    Vertrag stehen?

  133. @ querulant / querit:

    Wer Bush mit den Kriegsverbrechern des Nazi-Regimes gleichsetzt, ist selbst ein Verbrecher !

    Bush hat einen gefährlichen Massenmörder erledigen lassen und angegrffen, und wer das nicht tut, sondern weitere Millionen von ihm hätte umbringen lassen, unterstützt Massenmörder ! und ist damit auch ein Verbrecher !

Comments are closed.