Die mit dem Gerda Henkel Preis 2010 ausgezeichnete Islamwissenschaftlerin und Israelhasserin Gudrun Krämer (Foto) hat davor gewarnt, Fundamentalismus und Terror mit dem Islam gleichzusetzen. Auch in diesen Ländern (gibt es auch andere?) würde angeblich die Mehrheit der Moslems nicht hinter Mord und Totschlag stehen. Bleibt die sicher ketzerische Frage, warum von dieser angeblichen Mehrheit auch in Ländern wie diesem, im Falle von Terror und willkürlichen Hinrichtungen, nie etwas zu hören ist.

Auch distanzieren diese angeblich moderaten Moslems sich nie von auf Koransuren aufgebauten Hasspredigten in Moscheen, Zwangsheiraten und Ehrenmorden. Vermutlich, weil die nichts mit dem Islam zu tun haben. Ebensowenig wie böse Koransuren.

Die WELT berichtet:

Der These von Bundespräsident Christian Wulff, der Islam sei Teil von Deutschland, stimmte Krämer zu. „Das ist eine Tatsachenbeschreibung“, sagte die an der Freien Universität Berlin lehrende Professorin. Es gebe mehrere Millionen Bürger islamischen Glaubens in der Bundesrepublik, die nach dem Grundgesetz das Recht hätten, ihre Religion auszuüben. „Historisch gesehen war der Islam nicht Teil der deutschen Kultur.“ Jetzt aber komme er „als neues Element dazu“. Klar sei aber, „dass unsere Rechtsordnung keine islamischen Elemente aufnehmen kann“.
(…)
Der Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der historischen Geisteswissenschaften von der Düsseldorfer Gerda Henkel Stiftung vergeben. Der Stiftungsvorsitzende Michael Hanssler würdigte Krämers „Mut zum klaren öffentlichen Wort“. Sie werde nicht müde, daran zu erinnern, dass der Islam an sich nicht gewalttätig und gefährlich sei. Krämer machte sich unter anderem mit der „Geschichte Palästinas“ (2002) und der „Geschichte des Islam“ (2005) einen Namen

Wo der Mut ist, zu sagen, was alle hören wollen, verriet der Stiftungsvorsitzende leider nicht. Und, warum die Rechtsprechung keine „islamischen Elemente“ aufnehmen kann, wenn dieser doch so friedlich ist, verstehen wir auch nicht. Außerdem stimmt es nicht.

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Erstaunliche Einsichten aus der SPD-Presse:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Neue-Islam-Debatte-von-Ulrich-Reitz-id3919852.html

    Neue Islam-Debatte – von Ulrich Reitz

    * Kommentare: 6
    * Trackbacks: 1

    Nachrichten, 08.11.2010, Ulrich Reitz

    Inzwischen warnt der Bundesinnenminister de Maizière vor Terroranschlägen. Manchmal kommen eben auch Freunde wohlgesetzter diplomatischer Floskeln an der bedrohlichen Wahrheit nicht vorbei. Allerdings vermeidet der Minister Hinweise auf den islamistischen Ursprung des Terrors. Das ist ihm dann wohl doch zu unbequem.

    Alice Schwarzer ist keine Freundin der Diplomatie. Darum vergleicht sie die Eiferer für Gottesstaat und Scharia mit den Nationalsozialisten. Schließlich machten auch Islamisten kein Hehl aus ihrem gegen Demokratie und Menschenrechte und Juden zielenden Kampf wie Hitler in seinem Kampf-Buch. Schwarzers Provokation hat ein Ziel. Sie kritisiert, dass die westlichen Gesellschaften nach dem Faschismus auch dem Islamismus nicht entschieden genug entgegen getreten seien. Sie hätten immerhin die Diskriminierung von Musliminnen möglich gemacht – unter der naiven Überschrift kultureller Differenz.

    Da ist es nur konsequent, den Bundespräsidenten anzugreifen. Und zwar, weil Christian Wulff keine Einwände erhob, als die türkische Präsidentengattin Hayrünnisa Gül an der Seite von Wulffs Frau die Militärparade abschritt – mit Kopftuch. Wulff, so Schwarzer, habe die politische Provokation nicht erkannt. Vielleicht wollte er auch nur einen diplomatischen Eklat vermeiden. Tatsächlich tobt in der Türkei ein Kulturkampf um die weltliche Verfassungsordnung, in deren Zentrum das Kopftuch steht, die „Flagge der Islamisten“, wie Schwarzer sagt. Der Regierungschef will das Kopftuchverbot aufweichen, die Präsidenten-Ehefrau hilft ihm bei der offensichtlichen Unterwanderung der laizistischen Verfassung des Landes. Schwarzer erspart der Regierung in Ankara auch nicht den Hinweis, dass sich der Regierungschef seinen Wahlkampf vom Mullah-Regime im Iran finanzieren lässt.

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan hält Deutschland „Islamphobie“ vor; angesichts der besorgniserregenden Entwicklungen in seinem Land sollte er sich nicht wundern. Jedenfalls hat Erdogan einen anderen Islam-Begriff als etwa Wulff, der Religion, wie er es vom Christentum gelernt hat, als Privatsache betrachtet und daher auch den Islam quasi dem Grundgesetz unterstellen will. Allerdings ist der Islam schillernd, die Grenzen zwischen dem privaten, dem politischen und dem fundamentalistischen Islam sind nicht immer klar. Wenn nicht alles trügt, nimmt in ganz Europa das Gefühl zu, bedroht zu sein. Wer die westlichen Werte und ihren auch christlichen Ursprung selbstbewusst lebt, kommt mit der Herausforderung der offenen Gesellschaft besser klar.

  2. Passend zum Thema hat die Marburger PI-Gruppe pi.marburgstadt@yahoo.de heute folgende e-mail erhalten:
    Die letzten Deutschen
    Es war im Jahre 2030.. .
    Ich wurde wach vom Ruf des Muezzins, der über Lautsprecher von der
    benachbarten Moschee in mein Ohr drang. Ich hatte mich längst daran gewöhnt.
    Früher war sie mal eine Kirche gewesen, aber sie war schon vor vielen Jahren
    zur Moschee umfunktioniert worden, nachdem es der islamischen Gemeinde in
    unserem Viertel in ihrer alten Moschee zu eng wurde.
    Die wenigen verbliebenen Christen hatten keinen Einspruch gewagt.
    Unser türkischer Bürgermeister, Herr Mehmezal meinte, es sei längst an der
    Zeit, der einzig wahren Religion mehr Platz zu schaffen.
    Die wenigen Deutschen die noch in unserer Gegend wohnen, schicken ihre
    Kinder alle in die Koranschule, damit sie es leichter haben sich zu
    integrieren. In den Schulen wird in Türkisch unterrichtet, auch in Arabisch,
    je nach der Mehrheit. Die wenigen österreichischen Kinder müssen sich eben
    anpassen; Kinder haben ja wenig Mühe mit dem Erlernen von Fremdsprachen.
    Alex, unser 10-jähriger, spricht zu Hause meist gebrochen Deutsch, fällt
    aber immer wieder ins Türkische; da wir das nicht können, schämen wir uns.
    Alex ist das einzige Kind mit deutschen Eltern in seiner Klasse, er
    versucht sich so gut er kann anzupassen.
    Ich will die Nachrichten im Radio einschalten, finde aber erst nach langem
    Suchen einen deutschsprachigen Sender. Seit die Frequenzen nach dem
    Bevölkerungsanteil vergeben werden, müssen wir uns eben umstellen.
    Der Sprecher sagt, dass auf Druck der fundamentalistischen Partei des
    einzig richtigen Weges‘ im Nationalrat ein Kopftuchzwang für alle Frauen
    eingeführt wird. Meine Frau trägt auch eins, um weniger aufzufallen; sie
    wird jetzt nicht mehr sofort als Deutsche erkannt und freundlicher
    behandelt.
    Außerdem soll auf einstimmigen Beschluss ein ‚Tag der deutschen
    Schande‘ eingeführt werden, der an die Intoleranz der
    Deutschen erinnern soll, insbesondere an die Ausländerfeindlichkeit. Ich
    sehe aus dem Fenster auf die Strasse. Die Barrikaden sind noch nicht
    weggeräumt und rauchen noch; aber die Kehrrichtabfuhr ist schon am
    Aufräumen. Gestern hatten sich serbische und kroatische Jugendliche in
    unserer Strasse eine Schlacht geliefert – oder waren es türkische und
    kurdische? Unsere Scheiben sind diesmal heil geblieben.
    Meine Frau hat wieder Arbeit gefunden, in einem türkischen Restaurant, als
    Aushilfe. Da Ausländer bei der Arbeitsvergabe vorrangig behandelt werden,
    ist das ein großes Glück. Ich muss nicht mehr zum Arbeitsamt;
    mein Berater, Herr Hassan Muftluft sagt, ich sei als Deutscher nicht mehr
    vermittelbar und hat mir einen Sprachkurs in Aussicht gestellt. Ich habe
    natürlich zugestimmt, so eine Chance bekommt man nicht alle Tage.
    Mein Vermieter, Herr Ali Yueksel, erwähnte gestern beiläufig, dass er die
    Wohnung einem seiner Brüder und dessen Familie versprochen habe und wir
    sollten uns schon einmal nach etwas anderem umsehen. Auf meinen schüchternen
    Einspruch hin meinte er nur, er habe gute Beziehungen zu den örtlichen
    Behörden. Nun müssen wir also raus, aber besonders schwer fällt uns der
    Abschied aus unserer Gemeinde nicht.
    Wahrscheinlich werden wir, wie viele unserer alten Bekannten und Nachbarn,
    in die anatolische Steppe auswandern. Die türkische Regierung hat dort allen
    deutschsprachigen großzügigerweise ein Stück Land angeboten. Es ist eine Art
    Reservat für uns, wir wären dort unter uns und könnten unsere Sprache und
    Kultur pflegen. Diese Idee beschäftigt uns schon lange!
    Schickt dieses Mail weiter.
    Es lebe Deutschland …. noch!

    Um Weiterleitung wird aus gegebenem Anlass gebeten! Danke.

  3. Wir müssen dem Islam in allen Sicherheitsfragen dankbar sein. Woher hätte man wissen sollen, dass im Frachtverkehr die Überwachungen unzureichend sind. Lücken dank islamischer Konversation.

  4. Der Text geht noch weiter und ist sehr interessant:

    Islam ist ein Element deutscher Kultur
    […]
    Für ihre wissenschaftlichen Leistungen erhält Krämer den mit 100 000 Euro dotierten Gerda Henkel Preis 2010.
    […]
    Einer Zwei-Staaten-Lösung für Israel und die Palästinenser gibt Krämer kaum noch eine Chance. „Ich sehe den palästinensischen Staat nicht.“ Sie befürchte, dass mit zunehmender israelischer Siedlungsaktivität und der Kontrolle Israels über Wasserressourcen und Sicherheit ein palästinensischer Staat mit zusammenhängendem Territorium nicht entstehen könne.
    […]
    In diesem Jahr veröffentlichte sie eine englischsprachige Biografie des Gründers der ägyptischen Muslimbruderschaft, Hasan al-Banna.

  5. Südländer prügeln 53 jährigen ins Wachkoma

    Sind die Täter jetzt Moderat weil sie das Opfer nicht gleich töteten. Wurden die Täter etwa provoziert durch die Anwesenheit eines Ungläubigen und mußten sich mit Gewalt von diesem „Teufel“ distanzieren oder war es einfach ein gescheiterter Schwächanfall des Opfers, Ferndiagnostiziert von einem Steinmeierchen Facharzt?

  6. Islam gehört zu Deutschland wie „Mein Kampf“ und KZ Dachau. Im Koran ist die Judenvernichtung festgeschrieben.

  7. Nicht alles was zu Deutschland gehört, muss auch zwangsläufig für immer zu Deutschland gehören. Kaiser Wilhelm gehörte auch mal zu Deutschland, gelandet ist er in den Niederlanden im Exil. Mal sehen wo der Islam landet. Hoffentlich da, wo er hingehört.

  8. „Sie werde nicht müde, daran zu erinnern, dass der Islam an sich nicht gewalttätig und gefährlich sei.“

    Ja, ja: „an sich“, also, um es genauer zu sagen „im Kern“.
    Der Islam führt seit seit seiner Entstehung Krieg gegen alle und jeden. Schon Mohammed war ein Kriegsherr, Verbrecher, Fanatiker und Massenmörder, aber „an sich“ war er ja gar nicht gewalttätig.

    Die Entwicklung vor wirren Gedanken hin zur mörderischen Terrorbewegung lässt sich doch prima anhand der Koran-Suren nachvollziehen. Da leidet die Frau Professor wohl unter Alzheimer – oer wie ist ihr realitätsferner Schwachsinn zu erklären?

    Ein kleiner Vergleich: Der Koran steckt voller Hass sowie Aufrufen zu Mord und Terror. Die Quelltexte des Buddhismus hingegen nicht…

    Es gab seit dem 11.9. weltweit über 15.000 islamische Terroranschläge, aber keine buddhistischen. Warum ist das so und nicht anders?

    Antwort der Idioten: „Weil der Islam an sich und im Kern friedfertig ist!“

    Es gibt heute auch keine Christen und Juden, die sich in die Luft jagen, weil sie irgendwelche Jungfrauen ficken wollen – warum ist das wohl so?

    Genau solche islam-verliebten „Wissenschaftler“ – hochdotierte Arschlöcher – sind es, die unsere Zivilisation vor die Wand fahren.

  9. #6 Martin Schmitt (09. Nov 2010 10:25)

    Islam gehört zu Deutschland wie “Mein Kampf” und KZ Dachau. Im Koran ist die Judenvernichtung festgeschrieben.

    „Mein Kampf“ gelesen? Sollte jeder mal machen. Der darin vorgehaltene politische Spiegel hat noch Heute seine volle Wirkung.
    Ich kann dieses Buch nur empfehlen um die damalige Zeit zu verstehen und um eine Reflektion auf Heute entstehen zu lassen. Den Auto muß man allerdings mal völlig ausblenden.

  10. Da gibt es wieder viel Jubel, die Folgen müssen wir dann wohl „aushalten“:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/360/360254.endlich_reisefreiheit_fuer_albanien_und.html

    Endlich Reisefreiheit für Albanien und Bosnien und Herzegowina

    Zum heutigen Beschluss der europäischen Justiz- und Innenminister für die Abschaffung der Visumspflicht für Albanien und Bosnien und Herzegowina erklärt Marieluise Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik:

    Endlich werden auch Albanien und Bosnien und Herzegowina von der Visumspflicht für die EU befreit. 20 Jahre nach Einführung der Visumspflicht für die Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien können nun bis auf das Kosovo alle Menschen der Region wieder frei in die EU reisen. Die EU beendet damit auch die Benachteiligung der Muslime auf dem Westbalkan und speziell der muslimischen Bosniaken, deren kroatische und serbische Landsleute mit Zweitpässen bereits visumsfrei in die EU reisen konnten.

    Die Perspektive des EU-Beitritts bleibt der wesentlich stabilisierende Faktor für den gesamten Westbalkan. Die Abschaffung der Visumspflicht ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Die Reiseerleichterungen werden den Aufbau demokratischer Gesellschaften in der Region unterstützen und die EU-Annäherung nachhaltig befördern. Nun gilt es, möglichst bald auch das Kosovo von der Visumspflicht zu befreien.

  11. Schon in wenigen Jahren werden, mit deutscher Nüchternheit, andere Veränderungen konstatiert:

    Der islamische Terror gehört jetzt zu Deutschland.

    Bürgerkriegsähnliche Zustände gehören jetzt zu Deutschland.

    Der Kampf gegen fehlgeleitete Meinungsfreiheit gehört jetzt zu Deutschland.

  12. Schon wieder so eine Durchgeknallte.
    Was soll Deutschland mit so einem Islam Zeug.
    Brauch ich als Deutscher nicht. Raus damit bitte. Aber ganz flott!!!!!

  13. #5 Denker (09. Nov 2010 10:25)

    „In diesem Jahr veröffentlichte sie eine englischsprachige Biografie des Gründers der ägyptischen Muslimbruderschaft, Hasan al-Banna.“

    Und genau deise Frau erzählt dann dem eigenen Volk in ihrer rolle als „Expertin“, dass der Islam friedlich sei – die hat sich wohl noch nie mit der Geschichte Ägyptens befasst?

    Sie verheimlich zudem, welches Schicksal die ägyptische Urbevölkerung – genau das sind nämlich die Kopten – zu erleiden hatte und hat.

    Gerade Ägypten zeigt uns, welches Schicksal uns noch bevorsteht, wenn wir so weitermachen wie in den letzten Jahrzehnten.

    Dass aber solche Leute, wie diese blöde Gans wider besseres Wissen mit daran arbeiten, Europa mit dem Islam zu beglücken, ist unverzeihlich.

  14. Ich glaube an das deutsche Volk, speziell an die derzeitige Jugend, die unter dem Islam besonders leidet.
    Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis es gewaltig knallt!!
    Dann wird sich Frau Krämer und viele, die heute noch den Islam hofieren, sich eine neue Heimat suchen müssen.
    In der heutigen Zeit wird alles über die Finanzen entschieden. Das Geld ist aufgebraucht, der Weltwirtschaftsgau unterwegs und viele, viele Muslime vom Balkan auch.

    Das aufaddiert, hält kein Land dieser Welt aus…………

  15. Sie werde nicht müde, daran zu erinnern, dass der Islam an sich nicht gewalttätig und gefährlich sei.”

    AN SICH NICHT, ABER AN ANDEREN!!!

    AN ANDEREN IST ER GEWALTTÄTIG…

    … und wer das leugnet kann nur selbst Mohammedaner sein oder
    er gehört zu der Lügenclique die derzeit noch Deutschland und Europa regiert und somit von dieser Gewalttätigkeit profitiert.

    …noch…

  16. @#4 rabbit (09. Nov 2010 10:24)
    „Lücken dank islamischer Konversation.“
    Ironie, die gefällt ;-))

    @#7 Rag (09. Nov 2010 10:29)
    „Mal sehen wo der Islam landet. Hoffentlich da, wo er hingehört.“
    Das Exil des Islams ist das Klo. Aber bitte keins von Villeroy & Boch.

    @#6 Martin Schmitt (09. Nov 2010 10:25)
    „Im Koran ist die Judenvernichtung festgeschrieben.“
    Kein Wunder, dass Hitler ein Freund des Islams war, und ihm viele Muslime geholfen haben – und Hitler nach wir vor ganz toll finden. Der Islam ist also Teil der deutschen Geschichte, aber das ist halt politisch nicht korrekt. Interessanterweise werden wir als Nazis beschimpft… Das sind halt die islamischen Mechanismen: Alles so drehen, wie man es braucht. Und: Narzissmus steht über Nächstenliebe. Das sind die zwei Tugenden des Islams: Also billig und armselig.

  17. Es mag schon sein, daß viele Moslems in Deutschland heute etwas „koranfern“ sind, vielleicht nicht so viele wie „kirchenferne“ Christen. Das Problem ist aber wohl die „Unkündbarkeit“ der „Rechtgläubigen“ vom Islam.
    Wenn der Anteil der Moslems an der Gesamtbevölkerung steigt, entsteht ein Anpassungsdruck auf diese „koranfernen“ und sie werden sich den anderen wieder annähern.
    Ähnliches wird bei den Christen passieren und plötzlich stehen sich beide Seiten gegenüber. Jeder, der sich noch nicht entschieden hat, wird sich dann entscheiden müssen …

    Das Problem ist das zusätzliche Konfliktpotential, was man sich durch die Moslems in’s Land geholt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Regierungen der letzten Jahrzehnte der europäischen Länder dies nicht gesehen haben. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß sie so blöd waren und es trotzdem freiwillig taten!

  18. wieder eine der irrsinnigen , realitätsfremden Furien , die in ein Harem nach Somalia abgeschoben gehören ….

  19. Passend dazu ein Bericht von Ulrike Putz, die bisher IMMER die Schuld an alles den Israelis zugeschrieben hat:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,724358,00.html

    Und an alle, die sich über die Politik der Türkei infomieren wollen, ein Interview mit Erbakan, dem Ziehvater des heutigen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan und Präsident Abdullah Gül, und Begründer der in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachteten, militanten Milli Görüs, gibt ganz klar seine Ziele bekannt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article10769062/Erdogan-ist-ein-Kassierer-des-Zionismus.html

    Lesenswert.

  20. Schade, daß ich nicht an der FU studiere. Da wüßte ich schon, was ich der guten Frau in ihrem Seminar sagen würde.

  21. Solange der Koran für diese Popohochbeter die Grundlage ist, solange wird sich am ISLAM nichts ändern und das heißt, niemals!

  22. #8 Rechtspopulist (09. Nov 2010 10:31)

    “Weil der Islam an sich und im Kern friedfertig ist!”

    Wo ist dieser Kern? Bei welchen Anlässen tritt er in Erscheinung? Welche Koran-Suren sind als Kern-Suren gekennzeichnet?

    Das ist doch bei jeder Ideologie dieselbe lächerliche Verharmlosung. Was immer deren Anhänger an Verbrechen begehen oder Schaden anrichten, stets waren es nicht die „wahren“, die „eigentlichen“, die „echten“.

    Ich kannte jemanden, der der ehrlichen Überzeugung war, echte Nazis hätten den Holokaust nie durchgeführt. Da haben finstere Elemente den wahren Nationalsozialismus für ihre üblen Zwecke mißbraucht.

    Ähnliche Argumentationen habe ich auch von Kommunisten gehört, und das Schönreden von Religionen ist auch heute noch eine Alltags-Erfahrung.

    Selbst wenn es tatsächlich einen harmlosen Kern gäbe (was ich bezweifle), so würde der auch nichts daran ändern, daß mit diesem Kern eben eine schlimme Hülle verbunden ist, die uns erspart geblieben wäre, hätte es beides nie gegeben.

    Ein Bleirohr, mit dem jemand seinen Mitmenschen die Schädel einschlägt, besteht „im Kern“ auch nur aus harmloser Luft.

  23. 19 crohde01

    Genau das zeigt den Wert der Aussagen unserer Politiker zum Thema Bildung und Integration. Im Gegenteil. Müsste man nicht sagen, je gebildeter desto gefährlicher?

  24. Der Islam gehört nicht zu Europa, auch nicht zu Deutschland. Es ist ein just in time Mythos, um Nationalsozismus in pseudoreligiöser Form neu zu etablieren und installieren lassen. Der Islam ist ein Fluch und Qu’ran ist eine Einleitung zum Genozid und zu Barbarei.

    Siehe die Länder, die sich islamisch nennen, wo Scharia gilt und wo man Islam nicht kritisieren darf und Qu’ran nicht revidieren.
    Ein Beispiel aus einer anderen Totalität, wie DDR. Wenn man dort Marx-Leninismus kritisierte und revidieren wollte, landete für viele Jahre im Rehaknast Bautzen. Der einzige Unterschied zw. DDR und dem Iran liegt darin, dass im Iran für Islamkritik und Qu’ranrevision im Schnellverfahren umgebracht wird, auch als Hinrichtung genannt.

  25. Der Verräterverein CDU kann nur warnen und NICHTS unternehmen!

    http://newstime.co.nz/hans-gert-poettering-cdu-warns-islam-and-terrorism-should-not-be-equated.html
    “… Poettering warns before a dangerous misunderstanding:
    “Islam and terrorism should not be equated”

    Vs.

    (e.g.) Mohammad boasted, “I have been made victorious with terror” Bukhari 4.52.220
    Ich wurde siegreich mit TERROR

    Muhammad: The Terrorist
    http://www.faithfreedom.org/the-challenge/muhammad-the-terrorist/

    (04:30) Aha! The word terrorist can be a good word for Muslims “Terrorist von der Unterdückung” what a BULLSHIT
    Muslims veräppeln die kuffar (Ungläubige, Christen, Juden, Hindus …)

  26. #27 EnolaGay:

    Müsste man nicht sagen, je gebildeter desto gefährlicher?

    Das hängt immer davon ab, wie man Bildung einsetzt.

    Nehmen Sie die Kernforschung. Mit demselben Wissen kann man (im Prinzip) Fissionsreaktoren oder eben Fissionsbomben bauen.

    Nicht die Bildung ist schuld, sondern ausschliesslich die Anwendung kann gefährlich sein.

  27. Der Islam gehört jetzt zu Deutschland

    Wenn es noch mehr gutmeinende Ideologen oder gar studierte „Expertenideologen“ widerholen, wird es dadurch immernoch nicht richtig.

    Einige Moslems gehören inzwischen zu Deutschland – das haben sie aber trotz und nicht wegen Islam hinbekommen.
    In weit mehr Fällen sind Islam und seine politischen Vertreterorganisationen jedoch Integrationshindernis Nummer 1 in Deutschland und Europa – mit oder ohne Einbürgerung.
    Islam bewirkt Abgrenzung von den „Ungläubigen“ der noch bestehenden Mehrheitsgesellschaft – das liegt in der Natur dieser politischen Ideologie.
    Das Kopftuch ist das erste Symbol der Abgrenzung von dem, was Deutschland von islamischen Werteordnungen unterscheidet.
    Frauenverschleierung ist hier klares Zeichen der Abgrenzung und Ablehnung. Es ist ein politisches Symbol – eine von den Trägerinnen mehr oder weniger freiwillig getragene symbolische Kampfansage, die sehr wohl mit Islam zu tun hat.

    Islam gehört deshalb zu den größten Problemen Deutschlands und nicht zu seiner Kultur und Werteordnung, der er entgegensteht.

  28. Die FU Berlin, wo die Krämerin haust, ist schon eine ganz besondere Leeranstalt.

    Da hätte auch ein Besenstiel als Professor sein Ein- und Auskommen.

    Erfahrene Personalmanager wissen Bescheid. Examen FU ? Leben Sie wohl !

  29. @#28 Gyaur (09. Nov 2010 11:03)
    „Der Islam gehört nicht zu Europa, auch nicht zu Deutschland. Es ist ein just in time Mythos, um Nationalsozismus in pseudoreligiöser Form neu zu etablieren und installieren lassen. Der Islam ist ein Fluch und Qu’ran ist eine Einleitung zum Genozid und zu Barbarei.“

    Erklären Sie das mal dem linken Dreck. Der Islam ist im Grunde genommen gar nicht unser Problem, sondern die linken Gutmenschen, die den – von Ihnen als Fluch bezeichneten – Islam etablieren möchten, und teilweise ja auch schon etabliert haben. Wir müssen also nicht den Islam bekämpfen, sondern diesen linken Dreck. Der Rest ist dann nur noch Formsache, da der Islam ohne die Gutmenschen funktioniert.

    Der Islam ist die Krankheit, das Gutmenschensyndrom das Virus, welches zum Islam führt. Ähnlich wie bei HIV/AIDS: Die Krankheit kann man nicht bezwingen, wohl aber verhindern, dass man sich infiziert. Gegen den Islam sind wir machtlos, aber gegen die Gutmenschen können wir – noch – kämpfen. Das Werkzeug der Gutmenschen: Die Medien, welche zu stark beeinflusst sind: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-schulze/pressefreiheit-deutschland-in-der-welt-nur-auf-platz-17-.html

    Aktuell versuchen wir in der BRD die Krankheit Islam nicht ausbrechen zu lassen und die Symptome klein zu halten. Bald ist es vorbei… Dann ist der AIDS ausgebrochen, und das hat dann Einfluss auf alle, die in der BRD leben. Traurig, aber wahr. Und das alles lässt sich auch auf ganz Europa übertragen, da sich Viren schnell ausbreiten können. Kondome helfen hier nicht.

  30. solche „Wissenschaftler“ und Berufsgutmenschen können sich nur deshalb mit Steuergeldern mästen und gutgemeinte Betroffenheitsgeldpreise kassieren , weil uns das Kartell der Schweinejournalisten seit Jahrzehnten belügt. Die Meinungsmanipulation wurde für mich erst mit dem Internet und da vor allem mit PI — danke , danke , danke –offenkundig. —

  31. #3 lorbas

    Habe diesen Text vor genau einem Jahr auf meine e-mail adresse erhalten.
    Einfach Schweizer anstatt Deutsche.
    Bei uns findet das allerdings schon im Jahre 2020 statt. Die Deutschen haben also eine Galgenfrist von 10 Jahren :mrgreen:

  32. Der Islam gehört jetzt zu Deutschland

    „Denn heute gehört er zu Deutschland und morgen zur ganzen Welt“ 🙁

  33. # 9 Rechtspopulist

    Danke – wieder einmal – für die wahren Worte und die Anführungsstriche, die ich im obigen Artikel sozusagen schmerzlich vermißt habe.
    Die (wie man sieht auch weiblichen) Judasse, die die wissenschaftlich eruierbare Wahrheit für 30 Silberlinge feil halten und dem Volk dann – meist ausschließlich – als „Experten“ in Sachen Islam vorgeführt werden – denn anderen verbietet man ja nach Kräften den Mund, beanspruchen ihre akademischen Weihen zu unrecht.Die islamische Geschichte hätte der Historikerin schließlich genug Material gegen ihre eigenen Thesen geliefert.

  34. @#41 Argutus rerum existimator (09. Nov 2010 11:23)
    Machen Sie bitte nicht solche Aussagen, ich verliere jeglichen Optimismus… Stellen Sie sich einfach einen Muslim vor, dem Sie erklären möchten, dass der Islam nicht die Wahrheit ist… So sensibel bin ich.

  35. diese ganzen Pseudo-„islamwissenschaftlerinnen“ gehören zur Vertiefung ihres Wissens nach Mekka abgeordnet

  36. #46 StephanieM (09. Nov 2010 11:26)

    Wieviel Schmiergeld bekommt die “Islamwissenschaftlerin” und Israelhasserin “Prof.” Gudrun Krämer von dem Saudi König Abdullah?

    Das weiß ich nicht, aber dennoch geht mir der Begriff „wissenschaftliche Prostitution“ nicht aus dem Sinn.

  37. # 19

    Da haben abe rnoch viele Punkte gefehlt:

    – ich will keine Zuwanderer, die nachts um 23 Uhr mit dem Bohrhammer bohren

    – ich will keine Zuwanderer, die ihren Müll aus dem 3. Stock in Richtung Mülltonnen werfen

    – ich will keine Zuwanderer, die auf den Hof und in den Flur rotzen und spucken

    – ich will keine Zuwanderer, die keine deutschen Verkehrsschilder lesen können

    – ich will keine Zuwanderer, die nachts um 3 Uhr von Balkon zu Balkon schreien oder lautstark telefonieren

    – ich will keine Zuwanderer, die einfach parken wo sie wollen, Rettungswege verstellen im Parkvervort und Halteverbot parken und die Strasse versperren oder Einfahrten

    – ich will keine Zuwanderer, die auf der Strasse einfach ihren Müll und Dreck fallen lassen. Die ganze Stadt ist vermüllt, seit die Zuwanderer immer mehr werden

    – ich will keine Zuwanderer, die Leute verprügeln, berauben, vergewaltigen

  38. #35 WissenistMacht

    Das war schon klug, für Kommentator EnolaGay das Kernwaffenbeispiel zu bringen, denn schließlich hieß so der Bomber, der die erste A-Bombe abgeworfen hatte 😉 Das Beispiel ist auch deswegen interessant, weil die Amerikaner in den 40er Jahren die besten Wissenschaftler für ihr Manhattan-Projekt rekrutiert hatten. Ich spare mir aber dennoch eine moralische Wertung der Beteiligten.

    Was aber EnolaGay eigentlich ausdrücken wollte war, dass Bildung von Moslems sie nicht – wie so häufig propagiert – automatisch zu friedlichen Moslems macht. Und wenn sie die dunkle Seite ihrer Religion entdecken, dann sind sie sicher viel gefährlicher als irgendwelche Dummbolde. Letztere taugen „besten“falls für Selbstmordanschläge.

  39. Ich und mein Bruder hatten als Kinder etwa 3-4 Jahre lang privaten Koranunterricht von einem vollbärtigen Imam. In erster Linie bestand der Unterricht im Lernen der arabischen Schrift und dem darauf folgenden Lesen des Korans im Original. Zwischendurch erzählte der Imam immer mal wieder paar Inhalte und Erläuterungen über den Islam. Außerdem war ich schon auf sehr, sehr vielen Predigten in arabischen, pakistanischen und besonders deutschen Moscheen.

    Niemals, ich betone es noch einmal NIEMALS, weder vom privaten Koranlehrer noch in den Moscheen, wurde in irgendeiner Weise Hass gegen den Westen oder gegen Deutschland oder eine Anstiftung zu Straftaten gepredigt.

    Tendenziell das genaue Gegenteil, das Pflichtbewusstsein, die Disziplin, die Pünktlichkeit wird immer mal wieder ausdrücklich gelobt. Der Imam kritisierte die fehlende Religionsfreiheit in Teilen von muslimischen Ländern. Und das die Muslime dankbar und glücklich sind in Deutschland zu leben. Über Nächstenliebe, über Ehrlichkeit, über notwendige Bildung wird gepredigt. Über das Leid in der Welt, über die Ehe, darüber, dass Mann und Frau sich VOR der Ehe kennengelernt haben sollen (natürlich ohne Sex vor der Ehe wie auch im Christentum), kein Zwang ausgeübt werden darf und jede Seite ablehnen kann. Über die Tatsache, das es NICHT Aufgabe oder das Ziel der Muslime ist Christen zu bekehren oder zu konvertieren, sondern nur als gutes Beispiel voranzugehen. Gott gibt die Rechtleitung. Darüber das ALLE Propheten der Juden und Christen, von Abraham über Moses bis Jesus einschließlich, als Gesandte Gottes anerkannt sind und höchsten Respekt genießen. Auch darüber wird gepredigt, sich an seine Verträge zu halten, wie es im Islam vorgeschrieben ist. In Deutschland gilt das Grundgesetz und jeder hier lebende Mensch, also auch jeder Muslim, hat die Pflicht sich an das Grundgesetz zu halten. Hinter dem Grundgesetz stehen wir ohne Wenn und Aber.

    Solche und ähnliche Sachen höre ich immer und immer und immer wieder in den Moscheepredigten. Wer das nicht glaubt, kann die Predigten gerne auch zum Selbstkostenpreis käuflich auf deutsch erwerben beim I.I.S. (Islamischer Informations Service) oder auch die Moscheen besuchen.

    Solche Erfahrungen sind sicherlich representativer als das Ansammeln von Negativmeldungen.

    Man sollte seinen Horizont verbreitern. Ihr wollt sicher auch nicht, dass man seine Meinung über deutsche oder Christen bildet nur aufgrund von Meldungen über Kinderschändungen, Kindesmißbrauchs, Alkoholmißbrauch, prügelnden Männer, Ausländerfeindlichkeit, Familiendramen, wo deutsche Kinder ihre Eltern umbringen oder deutschen Amokläufen oder was weiß ich noch was für Negativmeldungen.

  40. #53 KDL:

    Das Beispiel bot sich ja an, weil die Enola Gay für alle Zeiten mit Hiroshima verbunden ist 😉

    Aber: Es gibt durchaus gebildete Moslems, die nicht in New Yorker Wolkenkratzer fliegen.

  41. #56 WissenistMacht (09. Nov 2010 11:52)
    „Aber: Es gibt durchaus gebildete Moslems, die nicht in New Yorker Wolkenkratzer fliegen.“
    Aber: Es gab bis dato noch keinen, der mir erklären konnte, dass Flugzeuge durch Stahl fliegen können.

    Dennoch: Islam sucks.

  42. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass alle Frauen die Islambefürworterinnen sind so „needy“ aussehen.
    Bin ich da allein mit meiner Ansicht?

    Sorry, aber das ist mein persönlicher suggestiver Eindruck.
    Kann sein, dass die alle Ihre Freiheit aufs Spiel setzen würden nur damits an MANN bekommen??

  43. Nachdem man uns vorher nie gefragt hat, ob wir die moslemische Zuwanderung wollen, heißt es jetzt plötzlich: „Sie sind nun einmal da …“

    Dann geht es weiter:
    Wenn der Islam einmal hier ist, können doch noch mehr kommen …

  44. Thilo Sarrazin kommt am 15.11. in die Thalia Buchhandlung Dortmund. Karten gibt es wohl noch…

  45. #59 HarryM (09. Nov 2010 12:01)

    Dann geht es weiter …

    Ja, genau. Und der letzte Schritt, bei dem dann alles abgeschafft wird, was vom Zeitalter der Zivilisation noch übriggeblieben ist, wird begründet werden mit dem Satz: „So etwas gehört sich nicht in einem islamischen Gottes-Staat“.

  46. #56 WissenistMacht

    Natürlich gibt es durchaus gebildete Moslemsdie nicht in New Yorker Wolkenkratzer fliegen – das ist sogar die Mehrheit. Aber ich wehre mich gegen die beliebte Aussage, dass Bildung jedes Problem mit unseren moslemischen Schätzchen beseitigt. Leider liegen mir keine Zahlen vor, wie hoch der Anteil an gebildeten moslemischen Fundamentalisten und Terroristen ist. Aus dem Bauch raus sage ich, er unterscheidet sich nicht signifikant von den ungebildeten.

  47. Off-Topic:

    Mohammedaner haben das Scharia-Verbot in Oklahoma angefochten, da es gegen die Religionsfreiheit verstoße:

    http://wissen.dradio.de/nachrichten.59.de.html?drn:news_id=24408&drn:date=1288954800&sid=

    ….und damit Erfolg gehabt:

    http://www.zeltmacher-nachrichten.eu/content/oklahoma-gericht-stoppt-scharia-verbot

    Der Volksentscheid ist erstmal gestoppt!

    Hiermit ist klar, dass Moslems unter Religionsfreiheit auf jeden Fall auch die freie Anwendung der Scharia verstehen wollen. Jetzt sollte auch der letzte deutsche GG-Verteidiger aufhorchen.

  48. gkraemer@zedat.fu-berlin.de

    IHRE Proklamation : Der Islam gehört jetzt zu Deutschland

    Haben Sie auch so wie ich 12 Jahre den wahren Islam direkt vor Ort als General Manager eines deutschen Grosskonzerns erleben dürfen ??

    Zur Vertiefung ihrer Professur schlage ich eine Abordnung ihrer Person für einige Jahre nach Somalia , Jemen oder noch besser direkt nach Mekka vor

    Dort wird IHNEN dann so richtig geholfen

    xxxxx

    PS : Darf man fragen ob Sie Bezüge ais islamistischen Quellen beziehen ?? SOOO blind kann eine Person dor´ch sonst nicht sein !

    Judas Iskariot hatte ein einmalige Zahlung von 30 Silberlingen erhalten .. ( heutiger Wert = 40€) , der damalige kauf-Wert eines Sklavens

  49. Diese Frau Krämer den Islam studiert, deshalb ist sie sicher auch im lügen und betrügen bestens bewandert.

  50. gkraemer@zedat.fu-berlin.de

    IHRE Proklamation : Der Islam gehört jetzt zu Deutschland

    Haben Sie auch so wie ich 12 Jahre den wahren Islam direkt vor Ort als General Manager eines deutschen Grosskonzerns erleben dürfen ??

    Zur Vertiefung ihrer Professur schlage ich eine Abordnung ihrer Person für einige Jahre nach Somalia , Jemen oder noch besser direkt nach Mekka vor

    Dort wird IHNEN dann so richtig geholfen

    xxxxx

    PS : Darf man fragen ob Sie Bezüge ais islamistischen Quellen beziehen ?? SOOO blind kann eine Person doch sonst nicht sein !

    Judas Iskariot hatte ein einmalige Zahlung von 30 Silberlingen erhalten .. ( heutiger Wert = 40€) , der damalige kauf-Wert eines Sklavens

  51. #66 KDL (09. Nov 2010 12:10)

    ich wehre mich gegen die beliebte Aussage, dass Bildung jedes Problem mit unseren moslemischen Schätzchen beseitigt.

    Bildung ist ein mehrdeutiger Begriff. Das, was ich darunter verstehe, könnte da schon hilfreich sein. Aber von einem bloßen Universitäts-Abschluß in irgendeinem Fach ist nicht viel zu erwarten. Dazu kenne ich zu viele Akademiker (und zwar nicht-moslemische), die ich für ungebildet halte.

  52. #67 Unterhelm Falcone (09. Nov 2010 12:13)
    Toller Beitrag. Danke. Problem aber: Die linke Pest versucht permanent den Islam mit unserem GG zu etablieren/legitimieren, übersehen dabei aber, dass der Islam wirklich gegen jeden Artikel unserer Verfassung verstößt; was insbesondere auch für die ersten grundlegenden Artikel gilt…

    Den Islam kann man nicht bekämpfen, wohl aber das Gutmenschensyndrom. Ist dieses bezwungen, so wird sich der Islam kaum noch halten können. Dr. Sarrazin und Co leisten diesbezüglich schon einiges, aber auch PI versucht dieses Gutmenschentum vorzuführen.

  53. #66 KDL:

    Da hast Du wohl Recht. es sollte ja auch kein Widerspruch sein, sondern eher eine Ergänzung.

    Es bleibt dabei: was jemand aus seiner Bildung macht, ist nicht vorhersehbar 😉

    Es gibt gebildete Christen, gebildete Moslems, gebildete Humanisten, gebildete…

    Und in jeder Kategorie gibt es Fanatiker, deren Aktionen mehr oder weniger unberechenbar sind.

    Die Ungebildeten sind eher das kleinere Problem, da sie aufgrund ihrer begrenzten Phantasie wenn überhaupt zur Kleinkriminalität neigen.

  54. #73 Argutus:

    Dazu kenne ich zu viele Akademiker (und zwar nicht-moslemische), die ich für ungebildet halte.

    Richtig, ich auch. Wir sollten Bildung und Ausbildung nicht in einen Topf werfen. Da hast Du (mal wieder) weitergedacht 😉

  55. Israelhasserin Gudrun Krämer hat doch jetzt von ihren Gutmenschenzirkeln einen schönen Preis bekommen. Den darf sie behalten und ihren Islam auch.

  56. Eine Islamwissenschaftlerin, die sich so blauäugig gibt, verdient die Bezeichnung nicht. Aber vielleicht sieht sie es sogar anders, kann nur nicht anders, weil ihre Geldgeber eine andere Sichtweise an den Tag legen.

  57. Soso, der Islam ist also friedfertig. Und das höre ich von einer „Kekspertin“! Dann müssen folglich alle Koranübersetzer frech gelogen haben, und ihre sadistischen Neigungen niedergeschrieben haben. Das glaube ich allerdings nicht!
    Nun, wenn das Enthaupten/Aufhängen/Steinigen/ usw. so friedfertig ist, muß ich als militanter Gegner dieser Praktiken wohl als gewalttätig gelten.

    Ironie an..
    Ich schäme mich demzufolge für meine Gewalttätigkeiten, aber ich gelobe Besserung. Gleich hole ich mir ein Rundeisen, und schlage damit meinem netten Nachbarn den Schädel ein. Wie er nur all die Jahre mit mir leben konnte? Nie hatte ich auch nur ein einziges Küchenmesser für ihn übrig…
    Ironie aus!

  58. #73 Argutus rerum existimator

    Ja richtig, bevor man über „Bildung“ redet, muss man erst definieren, was man darunter versteht. Das Extrembeispiel sind wohl die Moslems, die Leute, die den Koran auswendig können für hoch gebildet halten. Ich halte jemand für gebildet, der vielseitig interessiert ist. Reine Fachidioten zähle ich definitiv nicht dazu. Oder ich habe Kollegen, die keinerlei Interesse an Kultur haben. Aber mich würde interessieren, was was du darunter verstehst („was ich darunter verstehe, könnte da schon hilfreich sein“).

    #75 WissenistMacht

    Genauso sehe ich es auch.

  59. @ #71 Göttinger1 (09. Nov 2010 12:22)

    Haben die Polen nun mobilisiert oder nicht.

    Sie haben!
    Dazu muss man wissen: damals galt Polen in der gesamten Welt als typischer „Schurkenstaat“. Gemessen an heutigen Maßstäben wäre das damailge Polen zu der „Achse des Bösen“ gezählt worden.
    nach dem 2.WK hat man diese Tatsachen aber schnell vergessen.

    Ein paar Kleinigkeiten sind sogar auf Wiki zu finden:

    Aufgrund der unklaren politischen Verhältnisse nach dem Zusammenbruch der Hohenzollern- und Romanow-Monarchien kam es während der ersten Konsolidierungsphase des neuen Staates zu Konflikten mit den Nachbarstaaten, zum Beispiel mit Deutschland um Oberschlesien in der Schlacht um St. Annaberg oder um die Stadt Wilna (Wilno) im heutigen Litauen.
    […]
    Polnisch-Sowjetischer Krieg 1920
    […]
    Kurz bevor Polen selbst vom nationalsozialistischen Deutschland angegriffen wurde, stellte es im Zuge des Münchener Abkommens territoriale Forderungen an die Tschechoslowakei. Im Oktober 1938 annektierte Polen, gegen den Willen der tschechischen Regierung, das Olsagebiet, welches 1919 von der Tschechoslowakei besetzt, mehrheitlich aber von Polen bewohnt wurde.

    Heim-ins-Reich-Politik Polens!

  60. Unter rot-grün gedeiht das Bundesland Bremen prächtig.

    In der Bildung an letzter Stelle.
    Bei Schulden an erster Stelle.
    Beim Alkoholmissbrauch an erster Stelle.
    Bei der Bekämpfung der Kriminalität hat Bremen den Kampf aufgegeben. ( Miri Clan)

    Beim Drogenkonsum an führender Stelle.

  61. #83 KDL (09. Nov 2010 12:41)

    Aber mich würde interessieren, was was du darunter verstehst

    Bildung ist für mich nichts, was man erwerben kann wie beispielsweise einen akademischen Grad, sondern ein Lebensprizip. Es sieht vor, alles für das eigene Leben und Denken sowie für die Gesellschaft, in der man lebt, Relevante intellektuell zu durchdringen und dabei wißbegierig und kritisch nur der Wahrheit verpflichtet zu sein. Das schließt jede Ideologisierung von vornherein aus.

    Die Folge einer solchen Bildung ist nicht primär das Anhäufen von Wissen (obwohl das natürlich auch als Nebenprodukt anfällt) sondern gesteigerte Urteilskraft sowie auch die Fähigkeit sich jederzeit weitere sinnvolle und verläßliche Informationen zu beschaffen.

    In diesem Sinne kann jeder Mensch in jeder Kultur Bildung haben. Kinder etwa können das, oder ein Indianer im Urwald. Und ich kenne Universitäts-Professoren, denen es daran mangelt.

  62. Eigentlich muß man der lieben Frau Professorin beipflichten. Der Islam ist friedfertig und lieb, zu Moslems. Und alle anderen haben ja die Möglichkeit, ebenfalls Moslems zu werden. Adolf Hitler war auch lieb, zu Deutschen Nichtjuden. Und alle anderen hatten ja die Möglichkeit, zu gehen.
    Ich selbst kann und will es einfach nicht glauben, mit welcher Einfältigkeit Frauen dem Islam freihwillig nachrennen. Der Koran selbst stellt Frauen weit unter den Mann. egal welche Auslegung man nimmt. Ist daß das Ergebniß der Emanzipation in der westlichen Welt?? Ich frage mich bei derartigen Frauen, ob es vielleicht doch den geheimen weiblichen Wunsch in jeder Frau gibt, dem Manne zu Füssen zu liegen. Vielleicht kann mir ja eine Frau hierzu etwas sagen.

  63. Gudrun Krämer hat davor gewarnt, Fundamentalismus und Terror mit dem Islam gleichzusetzen

    Das kann ich verstehen, es gibt schliesslich auch linksextreme Terroristen, korrekt müsste es also andersrum heissen, wir setzen den Islam mit Fundamentalismus und Terror gleich.
    Gut mitgedacht Frau Krämer 🙂

  64. @ #86 Argutus rerum existimator (09. Nov 2010 12:56)

    meine Meinung dazu ist:

    Bildung ist nichts anderes als Auswendiglernen – und das Ergebnis herzeigbar machen!

    In unserem Kulturkreis gilt man als gebildet, wenn man Technik und Philosophie auswendig lernt und dann anwendet!

    Im Islam gilt man als gebildet, wenn man den Koran und die Hadithen auswendig lernt und dann anwendet!

    (Die Anwendung ist nötig, da sonst andere Menschen nicht sehen können, was man alles auswendig kann.)

  65. #28 Argutus rerum existimator (09. Nov 2010 11:02)

    Genau DAS ist der entscheidende Aspakt dabei. Und just darum habe ich mich vorhin mal wieder schwarz geärgert.

    Es gibt im Islam kein „Eigentlich“ oder „An-sich“ oder „im Kern“, das auch nur ansatzweise mit irgendeiner Form von Frieden zu tun hätte.
    Das Gegenteil ist der Fall: Die Menschheit soll dem Weltbild eines Wahnsinngen unterworfen werden…

  66. #2 Eurabier

    Stand der Artikel wirklich auf Der Westen?!?
    Ich kann’s nicht glauben!! Zeichen & Wunder!!

  67. Professor Norbert Bolz über den Gesinnungsterror der Politisch Korrekten….

    http://www.fact-fiction.net/?p=5164
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Islamischer „Geistlicher“:
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    „Wer meinen Segen haben will, muß erst einen Amerikaner ermorden.“
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““

    http://www.kybeline.com/2010/11/08/islamischer-kleriker-wer-ein-segen-haben-will-soll-erst-einen-amerikaner-ermorden/

  68. #88 Denker:

    Danke für die Aufklärung.

    Jetzt können sich endlich alle einen Reim auf so manche Ihrer Beiträge machen.

    Es ist immer gut, wenn unsere Kommentatoren hier die allgemein ernsthafte Stimmung mit ein wenig Humor auflockern.

    Mein tiefempfundener Dank 🙂

  69. #54 lcd82 (09. Nov 2010 11:45)

    „Man sollte seinen Horizont verbreitern. Ihr wollt sicher auch nicht, dass man seine Meinung über deutsche oder Christen bildet nur aufgrund von Meldungen über Kinderschändungen, Kindesmißbrauchs, Alkoholmißbrauch, prügelnden Männer, Ausländerfeindlichkeit, Familiendramen, wo deutsche Kinder ihre Eltern umbringen oder deutschen Amokläufen oder was weiß ich noch was für Negativmeldungen.“

    Der Unterschied ist, dass Jesus immerhin nicht dazu aufgerufen hat, Karawanen zu überfallen, um mit dem geklauten Geld dann weitere Überfälle zu starten. Jesus hat auch keine Juden scharenweise Köpfen lassen, er hat auch in der wüste keine Dattelpalmen anderer Leute abholzen lassen…
    Auch ein „Harbi“ wie Gotama Buddha – also jemand, der im Islam kein Existenzrecht hat udn dessen Anhängern Moslems ihre antiken Kunstwerke mal eben ganz „friedfertig“ weggesprengt haben.
    Die Aufrufe zu Terror kann man im koran fein säuberlich nachlesen. Dass Islam Unterwerfung heißt und Unterdrückung bedeutet, ist dir ja wohl auch klar?!?

    Was Jihad ist weißt du hoffentlich auch?

    In deinen Koran-Schulen hat man dich irgendwas aufsagen lassen, dessen Inhalte du aber – wie zig Millionen anderer Moslems auch – überhaupt nicht verstehen konntest.

    Du wirst mir auch nur schwerlich erzählen können, dass die leute von Al-Qaida, Hamaz, Hezbollah usw. usw. alle miteinander den „wahren“ Islam nicht verstanden haben. Ja, dass auch endliche Terrorakte, gar nicht mit dem „Kern“ des Islam zu tun haben und dass Arabisch ja eine derart unmögliche Sprache ist, dass man den Koran wohl nur falsch verstehen kann.

    Wenn es heißt, schlagt eure Frauen, wenn sie nicht spuren, dann mag „schlagen“ 1001 Bedeutungsebenen haben – in diesem Falle aber ist die Bedeutung eindeutig. Und genau so und nicht anders wird’s praktiziert.
    Die Lebensbedingungen von Frauen im Islam sind nichts anderes als Unterdrückung.

    Dem Islam sind Gewalt und Terror wesentlich. Damit hat Mohammed schon angefangen und heute ist es nicht anders.
    Und genau darum sprengen sich weltweit keine Juden in die Luft, keine Christen, keine Buddhisten…

    Zum Terror gehört noch eine idiotische Metaphysik, vollständig sinnlose Zwangsgebete. Ungesunde Fressorgien im Ramadan und die Verachtung Andersdenkender. Üvber das Leben als „Dhimmi“ im islamischen Gesellschaftssystem bist du ja bestens informiert.
    Ich habe weder ein Bedürfnis so in meinem eigenen Land leben zu müssen, noch habe ich Lust auf eure Bomben, eure Tschadore, Niqabs und Burkas, abgeschnittene Hälse, abgehackte Hände, gesteigigte Frauen oder eure langbärtigen Sozialschmarotzer und kriminellen Banden, die die Kuffar abzocken – ganz nach ihrem Vorbild, dem „Allah“ ja schon „reichlich Beute“ versprochen hat.

  70. @ #91 WissenistMacht (09. Nov 2010 13:07)

    aaa – ein Anhänger des schwarzen Humors :mrgreen:

    Jetzt wissen endlich alle Ihre Beiträge endlich richtig einzuschätzen!

  71. #88 Denker (09. Nov 2010 13:01)

    „Bildung ist nichts anderes als Auswendiglernen – und das Ergebnis herzeigbar machen!
    In unserem Kulturkreis gilt man als gebildet, wenn man Technik und Philosophie auswendig lernt und dann anwendet!
    Im Islam gilt man als gebildet, wenn man den Koran und die Hadithen auswendig lernt und dann anwendet!“

    Na, mit einem solchen Scharfsinn machst du deinem Nick alle Ehre! 🙂

  72. Übrigens wenn Krämer behauptet Wulff habe recht, warum gibt es dann keine Teilhabe, die sich aus Teil ergibt, in Deutschland seitens der Moslems?

  73. #92 Rechtspopulist:

    Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, auf diesen Unsinn zu antworten.

    Ich habe es auch gelesen, aber es war mir einfach zu mühselig, In eine Replik zu investieren.

    Ich höre Vergleichbares auch in meinem bekannten Umfeld zu häufig. Wahrscheinlich stumpft das mit der Zeit ab.

    Das Schlimme daran: die glauben das wirklich!

  74. @ #94 Rechtspopulist (09. Nov 2010 13:38)

    na komm schon – erklär mal was „Bildung“ denn so bedeutet?

    Es wird immer gesagt: Bildung führt zu Integration, Gewaltprävention braucht Bildung usw usw
    aber niemand sagt, was denn Bildung ist!

    Wer ist gebildet und warum? Jeder redet darüber aber jeder hat seine eigene Definition – und darum reden alle aneinander vorbei!

    Wenn ich jetzt mal eine Definition davon öffentlich zur Diskussion freigebe, wird plötzlcih nicht mehr inhaltlich diskutiert, sondern es wird auf die persönliche Ebene umgeschwenkt.

    Nochmal klar und kurz die Frage:
    Was ist Bildung?
    Ich sage:
    Bildung ist das Auswendiglernen von vorgegebenen Inhalten!

    (Ums gleich vorwegzunehmen: Erfahrung ist was anderes!)
    Dazu stehe ich!
    Jetzt kann sich jeder über die Farbe meines Autos lustig machen oder über Tippfheler (!) aller Art – aber das ist nicht sachdienlich!
    Gegenargumente sind bis jetzt nicht gekommen!

  75. #96 WiM, Forts.:

    Da sehe ich Dir auch gerne nach, das Du das mit den „gesteigigte Frauen“ ein wenig vergeigt hast.

    Sorry, @Argutus würde würde sagen: „SCNR“ 🙂

  76. @ #96 WissenistMacht (09. Nov 2010 13:43)

    Du bewertest etwas wovon du keine Ahnung hast! Bitte bleib auf der SACHEBENE!
    Schaffst du das überhaupt? 🙂

  77. @ #96 WissenistMacht (09. Nov 2010 13:43)

    Jetzt gibt sogar eine Entschuldigung von mir an dich!
    Ich hab deinen Kommentar völlig falsch bezogen – mein Fehler!

    Deshalb Tschuldigung meinerseits – und lösche meinen Post 99 einfach

  78. #97 Denker:

    Gegenargumente sind bis jetzt nicht gekommen

    Warum lesen Sie nicht einfach, was @Argutus hierzu geschrieben hat, statt sich über angeblich Fehlendes zu mokieren?

    Ich kenne kaum eine Definition, die besser als diese zuträfe.

  79. Oh da hat jemand „gewarnt“.

    Jetzt habe ich aber Angst.

    Haben denn die Musels in islamischen Ländern soviel Gründe zu morden? Da gibts doch kaum Nichtmuslime oder?

    Ach, es ist immer das gleiche. Irgendwelche naiven Schlauberger versuchen uns klarzumachen, dass der Islam friedlich ist. Hat die werte Dame denn den Islam schon auf arabisch gelesen?

    GEBT BEI YOUTUBE MAL FOLGENDES EIN:

    „3 Dinge über den Islam“

    mehr braucht man garnicht zu wissen!!!

  80. #96 WissenistMacht (09. Nov 2010 13:43)

    „Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, auf diesen Unsinn zu antworten.

    Ich habe es auch gelesen, aber es war mir einfach zu mühselig, In eine Replik zu investieren.“

    Einer in dem Laden hier muss es ja tun… 🙂

  81. #86 Argutus rerum existimator

    Ja, das ist ene sehr gute Definition von Bildung. Es ist aber mehr eine sehr sympathische Lebenseinstellung, die man aber wohl kaum in unserem heutigen Schulsystem erwerben kann, denn sie muss bereits in der eigenen Persönlichkeit stecken.

    #88 Denker

    Was du beschreibst, ist das was man gemeinhin in den verschiedenen Gesellschaften unter Bildung versteht, du hast es nur ein bisschen überspitzt ausgedrückt. Fast hätte ich geglaubt, du meinst es ernst 😉

  82. #104 KDL:

    Wir wurden früher noch in der Schule damit gepiesackt: „Eingemauert in die Erde…“ auswendig bis zur bitteren letzten Zeile!

    Das wurde uns in der Tat als „bildungsnotwendig“ verkauft.

    Ich hoffe, dass das heute in der Schule anders ist 😉

  83. #97 Denker

    Oh, du meinst es doch ernst. OK, was du aufführst ist unser offizielles Kriterium für Bildung, die sich in unserem Schulsytem manifestiert und in die der Staat Unsummen investiert, was auch zweifellos sinnvoll und notwendig ist. Aber wie gesagt, gefällt mir die Definition von Argutus wesentlich besser.

  84. @ #102 Rechtspopulist (09. Nov 2010 13:54)

    Danke für die Unterstützung! Du bestätigst mich. Hier ein Auszug aus dem Wiki-Link

    Bildung ist…

    Bildung ist der Erwerb eines Systems moralisch erwünschter Einstellungen durch die Vermittlung und Aneignung von Wissen

    Der Rest des Zitats betrifft das Ziel der Bildung – aber nicht die Bildung selbst:

    derart, dass Menschen im Bezugssystem ihrer geschichtlich-gesellschaftlichen Welt wählend, wertend und stellungnehmend ihren Standort definieren, Persönlichkeitsprofil bekommen und Lebens- und Handlungsorientierung gewinnen.

    Bildung ist das Erlernen von vorgegebenem Wissen.

  85. @ #106 KDL (09. Nov 2010 14:05)

    Die Definition von Argutus bezüglich Bildung gefällt mir auch besser! Ganz klar und unmissverständlich würde ich diese Bildungsbeschreibung von Argutus unterschreiben!

    Aber diese Definition reflektiert leider mehr einen frommen Wunsch als die gegenwärtige Realität.

  86. Kann Krämer in die Koepfe der Leute hineinschauen?

    Es gibt auch jede Menge Nazis die niemandem entwas angetan haben. Was heisst das jetzt? Man soll den Nationalsozialismus nicht mehr anprangern???

    Amen ich sage euch jene wie die Kraemer, die den bereits belogenen und Betrogenen weiterhin ins Gesicht luegen und sie in ihrer Luege bestaerken sind WAHREN TAETER, und es ist 5VOR[20]12 !!!

  87. #105 WissenistMacht

    Wir haben in den 70ern „Die Glocke“ zwar nicht auswendig lernen müssen aber immerhin gelesen. Stattdessen mussten wir in ev. Religon regelmäßig Psalmen auswendig lernen („Er weidet mich auf einer grünen Aue ..“). Für meine Hinwendung zur Religion war es aber völlig kontrapunktiv – Pech gehabt! 😉 Mein Schwiegervater ist übrigens stolz, dass er „Die Glocke“ immer noch fehlerfrei aufsagen kann.

    Als Bildungsbürger schlechthin gilt ja Thilo Sarrazin. Er sagte kürzlich in einem Interview, er wolle, das man Goethes „Wanderers Nachtgesang“ auch in späteren Generationen noch liest. Daraufhin haben Reporter in einer Schule, die ausgerechnet Goetheschule hieß, Lehrer gefragt, ob sie wissen von wem „Wanderers Nachtgesang“ stamme. Keiner wusste es. Nur ein Physiklehrer sagte „Wir sind hier in der Goetheschule. Also tippe ich mal auf Goethe“.

  88. An dieser Stelle leihe ich mir mal was von Kollege XZWEIEINS [ http://www.youtube.com/user/XZWEIEINS%5D aus:

    Abgesehen von den 70 barbarischen Eroberungs- und Raubzuegen Mohammeds selbst hier eine Liste der Mohameddanischen Eroberungs- und Unterwergungskriege zwiSchen Mohammeds Tod und den Kreuzzuegen….

    Abgesehen von den zentausenden Terrorattentaten vor und nach 2001 die ohne Unterbrechung Tag fuer Tag weitergehen…

    DER AN SICH FRIEDFOLLE ISLAM:

    637 (462 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Jerusalem 642 (457 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Alexandria, die Hauptstadt des christlichen Ägyptens 645 (454 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Muslime erobern das christliche Barka in Nordafrika (Lybien) 674 (425 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimischer Angriff auf Konstantinopel (Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers) wird abgewehrt 717 (382 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimischer Angriff auf Konstantinopel (Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers) wird abgewehrt. 708 (391 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Der muslimische Feldzug zur Eroberung des christlichen Nordafrikas erreicht die Atlantikküste. 710 (389 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): mit der Eroberung der letzten christlichen Stadt Nordafrikas ist das gesamte ehemals christliche Nordafrika islamisiert. Fast alle der 400 christlichen Bistümer in Nordafrika gehen unter. Nordafrika war eine einstmals blühende christliche Welt, die bedeutende Theologen des christlichen Altertums hervorgebracht hat: Tertullian, Cyprian, Athanasius, Augustinus. 711 (388 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): muslimische Heere überschreiten die Meerenge von Gibraltar und fallen in Europa ein. Beginn der Eroberung der iberischen Halbinsel (heute Spanien und Portugal). 712 (387 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): die Eroberung Südspaniens ist abgeschlossen. 713 (386 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge):Die Araber erobern Barcelona, überschreiten die Pyrenäen und beginnen mit der Eroberung Südfrankreichs. Rund neunzig Jahre nach Mohammeds Tod stehen muslimische Heere (nicht etwa muslimische Missionare!) im christlichen Reich der Franken (heute: Frankreich) 720 (379 Jahre vor Beginn der Kreuzzüge): Die Araber erobern in Südfrankreich Narbonne und belagern Toulouse. 723 (376 Jahre vor Beginn der Kreuzzüge): Abwehrschlacht bei Tours und Poitiers (heute: Frankreich): Sieg der europäischen Heere über die muslimischen Heere. 1009 (90 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Kalif Al-Hakim ordnete die systematische Zerstörung sämtlicher christlicher Heiligtümer in Jerusalem an. Auch die Grabeskirche einschließlich des Heiligen Grabes wird zerstört. 1070 (29 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Die Seldschuken, ein türkisches Nomadenvolk aus Innerasien, das sich im 10. Jh. zum Islam bekehrt hatte, gewinnt die Kontrolle über Jerusalem. Die friedliche Pilgerfahrt von Christen zu den heiligen Stätten wird zunehmend behindert. 1071 (28 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Schlacht bei Mantzikert – ein christliches byzantinisches Heer wird durch ein muslimisches Heer vernichtend geschlagen. Die muslimischen Seldschuken erobern das Kerngebiet des christlichen byzantinischen Reiches: Kleinasien. 1095 (4 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Der christliche byzantinische Kaiser Alexios I. Komnenos sendet eine Gesandtschaft an Papst Urban II. mit der Bitte um militärische Hilfe. Auf der Synode von Clermont wird der Kreuzzug beschlossen. 1099 bis 1293 Nach knapp vierhundertundsiebzig Jahren islamischer Expansion durch das Schwert beginnen zwei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge. 1389 Schlacht auf dem Amselfeld: Ein christliches Heer der Serben, Bosnier und Bulgaren wird von einem muslimischen Heer vernichtend geschlagen. Die christlichen Balkanstaaten werden muslimische Vasallen. 1453 Eroberung von Konstantinopel (heute: Istanbul), des Zentrums des oströmischen Reiches und der orthodoxen Kirche. Der christliche Kaiser fällt im Kampf. Ende des christlichen byzantinischen Reiches. 1480 ein muslimisches Heer erobert Otranto in Italien. 1481 Rückeroberung durch ein christliches Heer. 1521 ein muslimisches Heer erobert Belgrad. 1526 Schlacht von Mohács – ein christliches Heer wird durch ein muslimisches Heer vernichtend geschlagen. Muslimische Heere erobern den größten Teil Ungarns und bedrohen Wien. 1529 Die erste Belagerung Wiens durch ein muslimisches Heer scheitert. 1683 Die zweite Belagerung Wiens durch ein muslimisches Heer scheitert.

    NOTA BENE:

    Die Liste enthalt nicht die groessten Massaker der Weltgeschichte die von den Mohammedanern in Suedasien vollbracht wurden. Beispielsweise 80 Millionen dahingemetzelte nur bei der Invasion Indiens….

    Guten Apetit

    —–

    Wir alle wissen dass Islam keine Religion ist, sondern ein totalitaeres System. Wir alle wissen dass nur ein schlechtern Mensch ein guter Moslem sein kann. Wir alle wissen dass ein Terrorist der beste unte den Mohammedanern ist, weil er sich -im Gegensatz zu den authentischen religioesen Vorbildern- auf sein barbarisches Vorbild berufen kann.

    FRAU KRAEMER ES IST 5VOR [20]12 FUER DIE „UNANSTAENDIGEN“ UM NICHT ZU SAGEN VERLOGENEN UND VERBOGENEN!

  89. #109 KDL:

    Mein Schwiegervater ist übrigens stolz, dass er “Die Glocke” immer noch fehlerfrei aufsagen kann.

    Dann ist Dein Schwiegervater offensichtlich näher an meinem Jahrgang als Du.

    Geschadet hat es weder ihm noch mir 😉

  90. @ #86 Argutus rerum existimator
    FULL ACK

    Und ich füge noch eine gewisse Dynamik über die Zeit hinzu.
    Bildung = Wissen, Meinungen, persönliche Werte, Glauben, etc müssen sich bei einem Menschen im Verlaufe seines Lebens ständig einer Überprüfung und ggfs Korrektur unterziehen.

    Mein Credo:
    Die persönliche WerteSkala ändert sich _an einigen_ Stellen nahezu im 10-JahresRhythmus.

  91. #111 Andromeda (09. Nov 2010 14:27)

    Und ich füge noch eine gewisse Dynamik über die Zeit hinzu.

    Die ergibt sich automatisch durch die Rückwirkung neu erworbener Kenntnisse auf den Menschen und insbesondere durch Änderungen seiner Umwelt.

    Dazu ein Beispiel: Es ist keine Bildungslücke, wenn ein Europäer nicht Mongolisch kann. Lebt er aber schon seit Jahren in der Mongolei, dann schon.

  92. „der islam gehoert zu deutschland.“
    wenn ich diesen schwachsinn hoere, den der bundespraeser da von sich gegeben hat, dann werden kindheitserinnerungen wach:
    ich sehe vor mir ein kuh-aeugiges duemmlich-zufriedenes grinsen im plastikgesicht eines dackels.
    damals war die zeit, in der autos noch keine gehaekelten klopapiermuetzen hinter der heckscheibe ihres autos plazierten, auch gab es damals noch keine aufklebbaren einschusslöcher oder farbspritzer, noch im eigenbau montierbare zusatzbremslichter.
    nein, es war die zeit der weisswandreifen, der blumenvaeschen am -damals noch metasllischen- armaturenbrett, der steiff-tiger auf der hutablage, der kissen mit aufgestickter autonummer, ja und auch der wackeldackel. ein dackel aus plastik, mit einem gesicht wie oben beschrieben, mit einer aufhaengung des kopfes, der nach unten wie oben, links wie rechts frei beweglich war und beim fahren ueber bodenunebenheiten und schlagloecher heftige nickbewegungen ausfuehrte.
    einen solchen wulff hatte mein vater auch im auto. heute haben wir einen im bundespraesidialamt. nicht unbedingt intelligenter, aber unsaeglich viel teurer.

  93. #54 lcd82 (09. Nov 2010 11:45)

    Ich und mein Bruder hatten als Kinder etwa 3-4 Jahre lang privaten Koranunterricht …
    Niemals, ich betone es noch einmal NIEMALS, weder vom privaten Koranlehrer noch in den Moscheen, wurde in irgendeiner Weise Hass gegen den Westen oder gegen Deutschland oder eine Anstiftung zu Straftaten gepredigt.


    …räusper, …
    ich bin fasziniert. Hab hier einen
    Schnipsel von einem Prediger , über den mir auf Stein und Bein
    geschoren wurde, dass er gerade dabei sei
    über Pflichbewusstsein und Pünktlichkeit zu
    refferieren.

    Ja und bitte erweise uns die Ehre und
    erweiter den Horizon von uns
    Kuffar. …und vielleicht mal als erste
    Erwiterung …?
    Was ist eigentlich Taqiyya ?
    Nur mal so von Pflichtbewusstem zu Pflichbewusstem.

  94. #109 KDL (09. Nov 2010 14:19)

    Mein Schwiegervater ist übrigens stolz, dass er “Die Glocke” immer noch fehlerfrei aufsagen kann.

    Das mag damals ein ganz gutes Gedächtnis-Training gewesen sein, aber darüber hinaus erkenne ich im Auswendiglernen deutscher Balladen keinen Bildungswert.

    Allerdings möchte ich für etwas anderes eine Lanze brechen, das heute ebenso in Verruf geraten ist, das mir aber durchaus sinnnvoll erscheint: das Auswendiglernen fremdsprachiger Texte. Das kann dabei helfen Grammatik und Wortschatz im Bewußtsein zu verankern und ist bei guten Texten auch dem Stilgefühl sehr zuträglich.

    In meiner Schulzeit wurde das kaum verlangt, aber als Erwachsener habe ich das im Lateinischen mit erkennbarem Gewinn freiwillig praktiziert.

  95. @ Rechtspopulist

    Ich habe eben deine Antwort auf lcd82 gelesen: Das hast du sehr gut formuliert. Ich kann mir natürlich vorstellen, dass es Imame gibt, die den ganzen Hass aus dem Koran einfach ausklammern und einen toleranten Islam vorgaukeln. Aber jeder Moslem sollte sich mal die Mühe machen, den Koran, so wie er geschrieben wurde zu verstehen.

    Aber jetzt dämmert es mir, warum der Koran angeblich nicht übersetzbar ist und nur im Original gültig ist: Damit man sich immer rausreden kann, es seien Übersetzungsfehler. Viele nicht arabisch sprechende Moslems betonen entsprechend, dass sie die Suren zwar nicht verstehen, aber dass sie den Wohlklang der arabischen Sprache lieben. Da möchte man doch fragen, warum sie, wenn sie Wohlklang lieben, nicht einfach Bach oder Beethoven hören.

    Um noch mal auf lcd82 zurückzukommen: Es ist immer das Gleiche. Wenn man solche Leute mit den abstoßenden Sätzen konfrontiert, dann sagen sie regelmäßig, das stünde so nicht im Koran. Wenn man das mit Surennummern belegt, dann werden sie plötzlich ganz kleinlaut und verschwinden. Ich tippe mal, von lcd82 hören wir auch nichts mehr.

  96. @ #112 Argutus rerum existimator

    Die ergibt sich automatisch durch die Rückwirkung neu erworbener Kenntnisse auf den Menschen und insbesondere durch Änderungen seiner Umwelt.

    [Fett von mir]

    Yep Argutus,
    nur, die Automatik bei Dir (und auch bei mir) ist nicht für jedermann selbstverständlich.
    Viele fühlen sich ausschliesslich mit dem _Wissen_, das sie mit 25 Jahren hatten, auch noch als 50-Jährige gebildet. 🙁

  97. Die Mehrheit der Moslems steht also nicht hinter Mord und Terror. Gut, dass man dies erfahren durfte. Man kann auch schlussfolgern, dass man den Nationalsozialismus nicht vorschnell verurteilen und Millionen Parteigenossen unter einen entwürdigenden Generalverdacht stellen darf.
    Ich denke, die meisten Leser hier dürften diesen Zynismus verstehen.

  98. Klar sei aber, „dass unsere Rechtsordnung keine islamischen Elemente aufnehmen kann“.

    Es ist einfach zum kotzen diese Falschheit. Jeder weiss dass nicht das Gesetz das Volk sonder das Volk das Gesetz macht. Die Scharia ist heute schon in den islamisierten Stadteilen Berlins, Hamburgs etc harte Faktenrealitaet. Geschweige morgen, wenn die islamische Seuche die Staatsapparate infiltiert, die Medien und die Politik korrumpiert, wenn es ihr gelingen sollte eine Konvertierungswelle in Ganz zu setzen und hanfeste politische Macht zu erringen. Die Scharia ist fuer die Funktionaere des Luegengottes stets PUNKT 1 AUF DER „TO DO LIST“, meine sinsitre Frau Kraemer.
    PFUI TAIVEL NOCH MAL !!!

  99. Nackte REALITAETSVERWEIGERUNG
    nennt man sowas.

    Diese Leute sind gefaehrlich. Und es sind diese Leute denen wir dieses Schlammassel zu verdanken haben, und sie wollen immer noch weitermachen.

  100. #104 KDL (09. Nov 2010 13:58)

    Es ist aber mehr eine sehr sympathische Lebenseinstellung, die man aber wohl kaum in unserem heutigen Schulsystem erwerben kann, denn sie muss bereits in der eigenen Persönlichkeit stecken.

    Natürlich. Die Schule ist ja auch kein Laden, in dem man Bildung erwirbt wir Brötchen beim Bäcker, sondern ein Teil der allgemeinen Lebenswerfahrung eines jungen Meschen, den er, ebenso wie vieles andere, für seine Bildung nutzbar machen kann.

    Obwohl es lange zurückliegt, erinnere ich mich noch gut daß ich als Schüler (zur Erheiterung mancher damaliger Erwachsener, aber durchaus ernst gemeint) zu sagen pflegte: „Wer hier gebildet wird, wird es nicht wegen der Schule sondern trotz der Schule“.

  101. @ #117 pinetop (09. Nov 2010 14:56)

    naja – wenn man bedenkt, dass Oskar Schindler ein Mitglied der NSDAP war
    und trotzdem den Titel „Gerechter unter den Völkern“ in Yad Vashem bekommen hat …

  102. @ #54 lcd82
    Respekt für Ihren Kommentar. Trotzdem fordert er auf zum Widerspruch.

    Wollen Sie bestreiten, dass der Islam Menschen in rechtgläubige Herrenmenschen, in Dhimmis, die als Schriftbesitzer leben dürfen und in richtige Ungläubige und Götzendiener einteilt?

    Wollen Sie bestreiten, dass der Abfall vom Islam mit dem Tod zu sühnen ist?

    Sie geben ein Bekenntnis zum Grundgesetz. Sie und wir wissen, dass der Islam göttliches Recht immer über von Menschen gemachte Gesetze stellt. Moslems sind bekanntlich dazu angehalten fremdes Recht zu akzeptieren, solange sie in einer Gesellschaft in der Minderheit sind. Diese scheinbare Akzeptanz einer menschengemachten Ordnung ist somit nicht mehr als politisches Kalkül.

    Wir hassen keine moslemischen Menschen und wir sind auch keine Türkenfresser. Aber wir hassen das System Islam, welches Menschen, die ihm Verfallen sind, in geistiger Knechtschaft hält.

    Ich bin kein Rassist, denn ich bedaure jedes Volk, das in seiner Geschichte unter das islamische Joch geraten ist.

    Wir wollen, dass sich der Islam bedingungslos von den Gewaltsuren distanziert oder dass sich Moslems von der Gewaltideologie entfernen.

    Wenn ich gegenüber Moslems meine vollkommene Gottlosigkeit offenbarte, schlug mir stets ein nur schwer zu verbergender Hass entgegen. Ich hass diese Menschen nicht dafür, aber ich hasse die Ideologie, die die Psyche dieser Menschen vergiftet hat.

  103. Neonazis gehören auch zu Deutschland. Leider.

    Gehört damit auch der Nationalsozialismus zum (heutigen) Deutschland?

  104. #54 lcd82 (09. Nov 2010 11:45)
    I.I.S. (Islamischer Informations Service)ist etwa eine Variante von nicht mehr existierendem Radio Jerewan?
    Radio Jerewan ersetzt durch Radio Makkah?

  105. SIE HAT JA RECHT, denn täglich distanzieren sich die großen islamischen Organisationen in Deutschland offiziell vom Fundamentalismus und Terror im Namen des Islam 😉

  106. Bescheidene Frage. Ist diese Nebelkrähe schon konvertiert oder hat sie wie alle dieser verdammten Verräter bereits ihr Flüchtlings Domizil in einem Islamstaat?

    Wenn ich solche Personen sehe ekelt es mich das es mir im Halse würgt. Wohl zusamme mit Langhans & Co. zu viel LSD konsumiert?

  107. Wenn das was Frau Krämer von sich gibt das Ergebnis von Wissenschaft sein soll, dann verstärkt dies nur die Warnung, dass man auch der Wissenschaft nicht prinzipiell trauen darf!
    Wenn Sie mit Herrn Wulff meint, der Islam wäre in Deutschland angekommen, so gebe ich beiden nur ein Stück weit recht.
    Ich sehe den Islam allerdings als Zug der in einem Sackbahnhof (zeitnah Stuttgart 21) eingelaufen ist, von hier aus allerdings nur wieder rückwärts fahren kann und darf!
    Insofern muss ich mich fast mit den Verhinderern solidarisieren, die keinen Durchgangsbahnhof wollen. – Bin ich jetzt schon ein Grüner?

  108. “Weil der Islam an sich und im Kern friedfertig ist!”

    Blöder Gutmensch_in

    Text

    “Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die
    KRIEGSBEUTE heißt. Es gibt keine Sure, die
    FRIEDEN heißt. Der Djihad und das Töten sind
    das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt,
    enthauptet man den Islam!”

    Omar Abdel Rahman
    Al-Azhar-Universität, Kairo


    Durch die Einteilung des Universumd in
    Dar al-Harb, Gebiet des Krieges und Dar al-Islam, Gebiet des Friedens, wird der
    Musel mit 2 fundamentalen Zustände
    konfronitiert. Entweder es herrscht die
    Scharia, dann lebt er im Gebiet des Friedens.
    Oder er ist im Gebiet des Krieges, das ist
    überall dort, wo NICHT die Scharia gilt.
    Ergo ist die nichtislamische Welt per islamischer Definition für alle Mu.sels Kriegsgebiet.
    …und wie sehen die Gegner aus ?

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten,
    zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen.
    Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    (Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad zitiert in Publica Portugal, 20.04.2004):


    Säuglinge, Kinder , Zivilisten , ….Mu.sels machen keine Unterschiede bei Ungläubigen.

  109. #54 lcd82 (09. Nov 2010 11:45)

    Ich will glauben, dass Ihre Erfahrungen ehrlich sind.
    Trotzdem stellt sich für mich die Frage, warum dann gerade und nur aus den Ländern die islamgeprägt sind, soviel Hass, Mord und niederer Instinkt kommt.
    Wie kann man für die Religion des Islam sprechen, die soviele menschenverachtende und zu Kampf und Tötung aufrufende Thesen enthält? – Feuer und Wasser passen einfach nicht zusammen, wenn man dem entgegenhalten will, dass der Islam „im Kern“ friedlich wäre.
    Mit Verstand betrachtet ist Islam eine in sich widersprechende Religion. Da führt kein Weg dran vorbei.
    Schon von Anfang an hat de Prophet auf Eroberung, nicht mit Worten und Überzeugung gekämpft, sondern auf Druck und Waffengewalt -eben auf „Unterwerfung“.

  110. Diese feine Dame hätte 1933 genau so positiv
    über den Nationalsozialismus geschrieben.
    100.000 Euro. Für was?

  111. #54 lcd82 (09. Nov 2010 11:45)

    Wie sagte H. Broder in seiner Sendung am Sonntag beim Türken in München:
    „Aber der Chip ist drin“! – Ist das bei Ihnen anders?

  112. Wenn das so stimmen würde wie es uns #54 lcd82 weismachen will, warum stehen dann die vielen Millionen gutgläubiger Muslime (vor allem die in Deutschland!) nicht auf und bringen die wenigen Fehlgeleiteten auf die recht Bahn? – Die Antwort: Es ist eben alles Lug und Trug was Islam betrifft. – Wer will mir widersprechen, wenn im Koran schon die Lüge von „höchster Stelle“ angeraten wird!!

  113. Es muß ganz einfach die Wahrheit auf den Tisch.
    Solange angeblich „gewählte Volksvertreter“ lügen und z.B. den Migrantenbonus bestreiten, ist etwas faul im deutschen Staat. Dies ist eine Ungeheuerlichkeit!

    Wer lügt, ist nicht wählbar!

  114. „Manche bezeichnen sich schon als Islamexperten, wenn sie „Scharia“ schreiben können.“

    Da muss ich dem Bunten Präser ausnahmsweise zustimmen, Frau Krämer liefert den Beweis.

    Wenn der Islam doch angeblich so toll ist, warum gibts dann zur Abwechslung keine öffentlichen Lesungen von Koran und Hadithen?
    Danach könnte der Bürger objektiv entscheiden, ob er den Islam hier in seinem Deutschland haben will oder nicht.

    Aber das ist vermutlich nicht hilfreich bei der Islamisierung Deutschlands….

  115. Also los, Icd 82 wir warten gespannt auf ihre Antwort. Sie haben sehr viele Fragen aufgeworfen, machen sie uns schlau! Wir haben bis jetzt ihren friedlichen Islam noch nicht kennengelernt.

  116. @#122 Argu@tus rerum existimator (09. Nov 2010 14:51)

    Mal schaun, was mir hängen geblieben ist:
    Gallia est omnia divisa in partes tres, quarum unum incolant Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua celti, nostra Galli apellantur. … omnes… inter se diferunt.
    oh je, und da verließen sie mich…

  117. #145 wolfi (09. Nov 2010 20:57)

    Gallia est …

    Ganz stimmt es zwar nicht, aber das zeigt immerhin, daß der Text wirklich aus der Erinnerung kommt und nicht aus dem Internet … 🙂

Comments are closed.