Die mutmaßlichen Mitglieder der 'Zellen des Feuers' (v.l.n.r.): Alexandros Mitrousis, Michael Nikolopoulos, Georgios Karagiannidis, Georgios Nikolopoulos, Ntamiano BolanoBomben, Bomben, überall Bomben. Jemen, Irak, Afghanistan, aus solchen Länder kennt man das. Aber Griechenland? Moment mal! Ist das nicht eine der Wiegen westlicher Kultur? Die Entwicklung ist beängstigend, denn sie zeigt, wie schnell Extremismus gedeiht, wird er auf dem fruchtbaren Boden einer von Armut bedrohten Gesellschaft ausgesät.

(Kommentar von Frank Furter)

Paketbombe ans Bundeskanzleramt – das ist wirklich eine bemerkenswerte Art und Weise, sich für Milliarden Deutscher Steuergelder zu bedanken. Tatsächlich erscheint die Vorgehensweise der Absender aus dem griechischen linksextremen Millieu derart weltfremd und widersinnig, dass man geneigt wäre, zu fragen, ob diese Herrschaften einen nicht unerheblichen Zeitraum ihres Lebens unter dem bereichernden Einfluss islamischer Hassprediger verbracht haben. Allerdings darf man unterstellen, dass in dem Fall die Bombe von besserer Qualität gewesen wäre. Denn was Terrorismus angeht ist Europa ein Entwicklungsland. Staatsbankrott? Lächerlich! Man nehme Afghanistan, Pakistan, oder den Irak: Bürgerkriege, Attentate, Gemetzel und Plündereien. Da muss ein griechischer Anarchist ja geradezu platzen vor Neid.

Aber keine Sorge. Die europäische Linke ist auf dem Vormarsch. Heute Griechenland, morgen der ganze Kontinent. Tatsächlich stellt sich im Zuge der Globalisierung zunehmend die Frage, in welche Richtung dieser Prozess eigentlich verläuft. Ist die Welt im letzten Jahrzehnt friedlicher und wohlständiger geworden? Hat sie sich uns, den einst führenden Nationen des Westens angenähert? Oder droht uns nicht eher das Gegenteil, dass jene Missstände, die anderswo allgegenwärtig sind, im Zuge der Globalisierung auch hierzulande Einzug erhalten?

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie so oft in der Mitte. Da passt es gerade gut ins Bild, dass heute über die Nachrichtenagenturen die Meldung verbreitet wird, Chinas Staatschef Hu Jintao habe den US Präsidenten Barack Obama als mächtigsten Mann der Welt abgelöst. Das kann selbst den schärfsten Obama-Kritiker nicht erfreuen: ein sozialistischer Diktator als mächtigster Mann der Welt. Ist das nicht genau jenes Schreckensszenario, von dem der Westen glaubte, es sei mit dem Fall der Sowjetunion verhindert worden?

Von wegen. Zwar darf man unterstellen, dass die Macher der Forbes Liste wirtschaftlichen Faktoren beim Erstellen ihres Rankings mehr Bedeutung zukommen lassen, als zum Beispiel militärischen. Und Gott sei dank, militärisch sind die USA nach wie vor die unumstrittene Weltmacht, und wohl die einzige in der Geschichte, die ihre Macht nicht missbräuchlich angewandt hat, um zu versuchen, den Rest der Menschheit zu unterwerfen – ein Umstand, der gerne beiseite gedrängt wird, wenn Westenhasser von bösem amerikanischen Imperialismus faseln. Doch ändert dies nichts an der Tendenz, die absehbar ist: 20 Jahre nach Fall des Kommunismus erleben jene Irrlehren, auf denen die Unrechtsstaaten des letzten Jahrhunderts gebaut waren, eine beängstigende Renaissance.

Und im Schatten der gemässigten Vertreter sozialistischen Gedankenguts wuchern ihre extremistischen Glaubensbrüder, und befinden sich unlängst „An der Schwelle zu einem neuen Linksterrorismus“. So lautet die Überschrift eines lesenswerten Welt-Online Artikels von Günther Lachmann, der die Paketbombe im Kanzleramt zum Anlass nimmt, einen genaueren Blick auf die linksextreme Szene in Europa zu werfen.

Noch ist nicht klar, wer die Paketbombe an das Bundeskanzleramt geschickt hat. Da sie in Griechenland aufgegeben wurde, verdächtigen Sicherheitskreise jene Linksextremisten, die auch für die an verschiedene Botschaften in Athen versandten Briefbomben verantwortlich gemacht werden. Die Polizei verhaftete mehrere Verdächtige.

Ihre Motivation speist sich aus einer zunehmend europakritischen und kapitalismusfeindlichen Haltung in der griechischen Gesellschaft, in deren Folge sich auch die Stimmung gegenüber Deutschland verschlechtert. Angela Merkels Vorschlag, die EU solle hoch verschuldeten Defizitsündern wie Griechenland künftig die Stimmrechte entziehen, führte zu heftigen Reaktionen. Die als „linksliberal“ geltende Tageszeitung „To Ethnos“ titelte dazu: „Merkel macht die EU zu Dachau“. Das Blatt nannte den Vorschlag „gruselig“ und forderte „die Völker Europas“ dazu auf, den „Deutschen des vierten Reiches“ entgegenzutreten.

Das zeigt, wie aufgeheizt die Debatte in Griechenland ist, und „lässt erahnen, welche Emotionen das Thema in den Reihen der Linksextremisten hervorruft“. Tatsächlich wäre man an dieser Stelle ausnahmsweise geneigt, einem anderen Volk ein kleines bisschen mehr von jener political correctness zu wünschen, mit der die Menschen hierzulande geradezu inflationär belästigt werden. Schliesslich sind Begriffe wie „Dachau“ und „Viertes Reich“ in diesem Zusammenhang nicht nur dumm und unpassend, sondern schlicht und ergreifend beleidigend gegenüber einem Land, das auf der anderen Seite offensichtlich als gut genug dazu empfunden wird, seine Steuergelder zum Sanieren des heruntergewirtschafteten griechischen Staatshaushaltes zur Verfügung zu stellen.

Eine solche Sichtweise jedoch würde ein Gespür für Verhältnismässigkeit erfordern, dass in Griechenland scheinber selbst Vertretern populärer Medien abhanden gekommen ist. Wenn jedoch schon dort solche Töne angeschlagen werden, wie mag dann erst die Stimmung im Volk sein – vor allem unter den extremen Vertretern desselben?

Viellecht ist Griechenland uns dahingehend einfach nur einen Schritt vorraus. Schliesslich hat das Land seinen Staatsbankrott bereits hinter sich – unser steht uns noch bevor, wenn der explodierende Sozialapparat und die ausufernde Verschuldung nicht bald mit Ernsthaftigkeit bekämpft werden. Das lässt vermuten, dass die „bürgerkriegsähnlichen Zustände“, die Udo Ulfkotte in seinem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ 2009 beschrieb, schon eher eintreten könnten, als es manch einer hierzulande für möglich hält. Denn am Anfang einer politischen Extremisierung steht nur allzu oft elementarer Wohlstandsverlust mit damit einher gehenden Bildungsdefiziten – die wiederum den Wohlstandsverlust beschleunigen, was wiederum die Bildungsdefiziite erhöht. Ein Teufelskreis, den unser Land – das wissen wir nicht erst seit Sarrazin – längst beschritten hat.

Und gerade dieser Teufelskreis erhöht spürbar und stetig den Einfluss politischer Extremisten. Selbst aus den Zuständen in der muslimischen Welt könnte man pauschal ableiten, dass Radikalismus und Terrorismus umso stärker vertreten sind, je ärmer eine jeweilige Region ist. Tatsächlich befruchtet der Islam selber den dargestellten Teufelskreis nicht nur mit Unmengen hasserfüllter und faschistischer Ideologie, sondern zudem mit einer geradezu Gottbefohlenen Bildungsferne; mutmasslich einer der entscheidenden Gründe, warum Terrorimus auf muslimischem Nährboden nicht nur wächst, sondern wuchert, kaum dass ihn jemand ausgesät hat.

Auch die Menschen im Westen sind nicht vollkommen frei von derart irrsinnigen Denk- und Verhaltensweisen. IRA und ETA mögen noch (von aussen) schwer erklärbare lokale Erscheinungen sein, die in regionaler Geschichte begründet sind. Doch linker Terror, wie ihn Deutschland beispielsweise seit Ende der 1960er Jahre und bis in die späten 80er hinein erlebt hat, waren in mancher Hinsicht durchaus von einer ähnlichen Gestalt wie jener der fundamentalen Muslime: im Zentrum steht die aberwitzige und – objektiv gesehen – lächerliche Überzeugung, Vertreter der einzig wahren Weltanschauung auf Erden zu sein, mit dem Auftrag beseelt, die ganze Menschheit mit dem Geschenk der perfekten Gesellschaft zu beglücken – koste es was es wolle.

Dieser Auftrag, der einer elemtaren weltbildlichen Verblendung gleichkommt, eint jene Linken Extremisten – nicht nur mit Muslimen, sondern mit allen, deren Hass sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung richtet, die der Westen entwickelt hat. Kein Wunder also, wenn Günther Lachmann im folgenden beschreibt, mit wem und was heutzutage unter Extermisten gemeinsame Sache gemacht wird.

„Die Welt hat sich geändert, und der Extremismus hat sich ihr angepasst“ schrieb Moreau 2004. Damals verwies er auf einen im italienischen Assisi tagenden „antiimperialistischen Kongress“ hin, der die internationale Vernetzung des militanten Linksextremismus sehr gut veranschaulicht. „Dort versammeln sich nicht nur militante Linksextremisten jeder erdenklichen Richtung – von Maoisten über Trotzkisten bis zu Anarchisten, um nur einige zu nennen“, so Moreau. „Anwesend sind auch Unterstützer des bewaffneten Widerstandes im Irak und in Palästina, islamistische Fundamentalisten, rechtsextreme Negationisten (Leugner des Holocaust) und schließlich gewaltorientierte Globalisierungsgegner.“ Diese Mischung erscheine selbst ihm recht überraschend, doch umreiße sie die künftige Geographie des Linksextremismus. „Unter dem Banner des Antiamerikanismus, des Antizionismus und des Antiimperialismus ist er mit allen extremistischen Strömungen verbündet, oder er sucht bei ihnen politische Bündnispartner“, schreibt Moreau. In Folge dieser internationalen Verflechtung seien etwa auch die griechischen Kommunisten oder etwa die italienische „Rifondazione Comunista“ in Deutschland aktiv. Zu anderen werde der Kontakt über das Internet gehalten.

Getragen werde dieser neue Linksextremismus von einem neuen intellektuellen Reflexionsprozess. Der Untergang des kommunistischen Blocks sei „erkennbar verdaut“. „Eine neue Analyse der Welt und ihrer Ordnung ist im Gange (…) Der Austausch von Ideen, Texten und Kritiken erfolgt sehr schnell, da die Übersetzungen durch engagierte Mitglieder und Sympathisanten vorgenommen werden“, schrieb Moreau, nicht ahnend, dass kurze Zeit später die Finanzkrise über die Welt hereinbrechen und so der Auferstehung revolutionär-marxistischer Ideen den roten Teppich ausrollen würde.

Umso erschreckender, dass Moreaus Erkenntnisse, die hier zitiert werden, quasi schon wieder veraltet sind, und der „Finanzkrise“ wegen die Situation heuer eher noch bedrohlicher ist. So wird also der „Kapitalismus“ des Westens und seine grosse Krise schlimmstenfalls zum Brandhelfer für das Wiedererstarken jener politischen Ideologien, gegen deren real existierendes Erscheinungsbild hiesige Wirtschaftskrisen wie goldene Blütezeiten erscheinen.

Besonders bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass ebenjene Krise ihren Ursprung längst nicht nur in kapitalistischer Gier und marktwirtschaftlichem Scheitern hat. So stand beispielsweise am Anfang von Subprime der „Community Reinvestment Act“ der US-Demokraten um Bill Clinton, deren nobles sozialpolitisches Ziel es war, jedem Amerikaner sein Eigenheim zu finanzieren; notfalls eben auf Pump. Abgewickelt wurde diese sozialpolitische Doktrin von staatseigenen Banken und Baufinanzierern – wahrlich alles andere als typisch kapitalistische Unternehmensformen. Noch eklatanter stellte sich die Lage in Griechenland dar, wo die vom Staat gewährten Leistungen über Jahre hinweg in keinem angemessenen Verhältnis zur wirtschaftlichen Wertschöpfung standen. Tatsächlich war die Krise bei näherer Betrachtung nicht nur eine Banken-, Finanz- oder Kapitalismuskrise; in ihrem Kern war sie zu aller erst eine Schuldenkrise, und nicht selten war Sozialpolitik der Ursprung jener Schulden.

Die Gesellschaften des Westens, allen voran die soziale Marktwirtschaft der Bundesrepublik, sind nicht rein kapitalistisch, wie es aus Kreisen linker Extremisten gerne dargestellt wird. Sie sind unlängst eine Mischform, auf der stetigen Suche nach Ausgewogenheit. Und irrwitzigerweise sind es vornehmlich die sozialen Elemente westlicher Staatsstrukturen, die am Anfang der jüngsten Krisen standen – in den USA, und in Griechenland sowieso. Auch hierzulande droht bald der Kollaps, nicht wegen Banken oder Unternehmen, sondern wegen einer ausufernden Transfermenthalität, die leistungsfeindliche Anreize setzt, und schlussendlich Verarmung und Verdummung fördert.

Es ist fünf vor Zwölf! Die Paketbombe im Kanzleramt war nicht nur eine Warnung, man möge die Sicherheitsstandards überdenken. Sie war auch eine Warnung, man möge die Zukunft dieses Landes überdenken. Sie zeigt, wohin die politische Reise geht, sollten auch hierzulande die Menschen elementar von Armut bedroht sein. Denn je grösser der Wohstandsverlust unserer Gesellschaft, desto stärker wird der Zulauf zu politischen Extremisten jedweder Coleur. Sollte es in Deutschland zu einem Kollaps griechischen Ausmasses kommen, gäbe es niemanden in der EU, der diesen mit seinen Steuermilliarden aufzufangen im Stande wäre. Im Gegenteil, ein solches Szenario könnte der Startpunkt sein, für ein neues Kapitel der Geschichte – mutmasslich ein düsteres.

Denn die Verlockung der „revolutionär-marxistischen“ Idee hat das Potential, der „Islam des Westens“ zu werden. Dazu braucht es keinen Gott, oder Allah; alles was es dazu braucht, ist geistige und materielle Armut, dann kommen die selbsternannten Propheten, Befreier und Revolutionäre schon von ganz alleine.

(Foto oben: Die mutmaßlichen Mitglieder der „Zellen des Feuers“, v.l.n.r.: Alexandros Mitrousis, Michael Nikolopoulos, Georgios Karagiannidis, Georgios Nikolopoulos, Ntamiano Bolano)

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Diese Klassenkämpfer sind dasselbe dumpfe Pack wie alle Terroristen.

    Wem zerreisst eine Briefbomde denn die Hände?

    Dem Zielpolitiker?

    Oder dem „ausgebeuteten Lohnsklaven“ in der Poststelle?
    Also dem, für dieses linke Pack angeblich „kämpft“?

    Für diese Erkenntnis muss man nun weder besonders helle in der Birne noch extra gebildet sein, also unterstelle ich dem Gesocks mal, dass die zerfetzten Hände des Poststellenangestellten zur Gewissensberuhigung als „Kollateralschaden“ oder „Kollaborateursbestrafung“ angestrebt werden.

    Zum Kotzen scheinheilig und wiederwärtig, diese Linksextremen.

  2. #nicht die mama

    kaum etwas hinzuzufügen, vielleicht noch der Hinweis auf Gerald Celente und Ulfkottes letztes Buch…

    Es Kommt auf uns zu!

    Daher vorsorgen, haltbare Nahrungsmittel, Wasserzugang mit der Möglichkeit keimfrei zu machen und Waffen (und damit ist kein Pfefferspray gemein).

  3. Berlin – Rückkehr des limken Terrors

    Linksextreme bedrohen Institutionen in Berlin

    Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) befürchtet gezielte Anschläge von Linksextremisten auf Institutionen in der Hauptstadt. Die Radikalen führten interne Diskussionen darüber, dass es sinnlos sei, weiter Autos anzuzünden, sagte Körting der «Berliner Morgenpost» (Donnerstag).

    http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/1322595-958092-linksextremebedroheninstitutioneninberli.html

  4. Das sind keine Anarchisten, sondern Chaoten, und natürlich Verbrecher.

    „Anarchist“ ist ein Ehrentitel für eine freiheitsliebende Person, die sich so verhält, dass die Freiheit einen besseren Ruf erhält.

    Aber wer seine Freiheit derart missbraucht, ist eben nur ein Chaot, ein Terrorist, und, da er mit Gewalt in das Leben anderer eingreift, ein Tyrann. Von ehrenvollem Freiheitsgebrauch keine Spur.

  5. Sozialistische Pest, Feministische Pest, Mu.selpest.

    So zieht eins das andere nach sich.

    Die Grundursachen der moslemischen Pest (Sozialismus und Feminismus) kamen und kommen in PI leider viel zu kurz.

    Kurz: man kämpft zwar mannhaft gegen die schlimmsten Symptome, ist sich aber der wahren Ursachen nicht bewußt.

    Obiger Artikel gibt Anlaß zur Hoffnung. Danke Herr Furtner!

  6. #7 starfighter (04. Nov 2010 18:45)

    Waffen sollten übrigens NICHT angemeldet sein… Diese werden wohl noch konfisziert werden!

    EINE FRAGE HAST DU KEINEN SPATEN ?
    WENN SIE KONFISZIEREN WOLLEN, IM WALD VERBUDDELN!

    großschreibung nur zur unterscheidung.

  7. OT
    Heute Abend in Panorama ARD 22 Uhr
    Ende einer Liebe: Deutsche im Libanon eingesperrt

    Die 19-jährige Souikana wurde in Berlin geboren und ist dort aufgewachsen, besitzt aber außer der deutschen auch noch die libanesische Staatsbürgerschaft. In Berlin heiratet sie 2008 einen Libanesen und bekommt kurz danach mit ihm ein Kind. Die Ehe läuft schlecht, ihr Mann schlägt sie, die junge Frau will sich trennen.

    Da bereitet der Mann einen gemeinsamen „Versöhnungsurlaub“ in Beirut vor. Eine Reise ohne Wiederkehr. Ihr Mann hat eine „Ausreisesperre“ für sie und das Kind verhängt – nach dem im Libanon geltenden Recht ist so etwas möglich.
    Sharia!!!

  8. Die aus ideologischen Gründen geschickten / gezündeten Bomben geben einen guten Spiegel über die aktuellen Todesmächte ab.

    WER BOMBT AUS EINER IDEOLOGIE HERAUS?
    Nationalisten (bspw Basken) – selten wenig
    Linke, Kommunisten (bspw jetzt die Griechen) – mehr – vielfältig – aber auch nicht „total“ hart
    Islamfanatiker – bomben viel und hart – inclusive Selbstaufopferung

    Man sieht das Gefälle: Todesmächte stecken in Nationalisten und (mehr) in Kommunisten und Linken – aber UNVERGLEICHLICH MEHR IM ISLAM !!!

  9. Erst vor wenigen Monaten wurde eine Giftgasbombe auf Berliner Polizisten abgefeuert.

    Wir sind von griechischen Zuständen nicht weit entfernt.

    Das lustige in Deutschland aber ist, dass die Bomben der Antifanten aus den Geldtöpfen des Kampfes gegen Rechts stammen.

  10. Ein sehr düsterer aber wohl auch realistscher Essay. Allerdings habe ich Zweifel, dass die bekannte Gleichung Armut = Terror korrekt ist. Schließlich kamen alle bekannten (linken oder islamischen) Terroristen aus gebildeten oder reichen Kreisen. Manchmal ist einfach bloß Langeweile oder krankhafter Geltungstrieb der Antrieb für eine Karriere als Terrorist. OK, bei verbreiteter Armut ist das Reservoir an potentiellen Terroristen natürlich viel größer.

    Im Zentrum steht die aberwitzige (…) Überzeugung, Vertreter der einzig wahren Weltanschauung auf Erden zu sein, mit dem Auftrag beseelt, die ganze Menschheit mit dem Geschenk der perfekten Gesellschaft zu beglücken

    Es war in der Geschichte der Menscheit immer so, dass Leute, die den Himmel auf Erden verprochen haben, stets die Hölle auf Erden geschaffen haben.

  11. #11 Mike Hammer

    klar hab ich nen (Klapp)spaten, auch ne nette Waffe, nur unregistrierte Waffen kann ich FÜHREN, registrierte, wenns verboten wird, nicht.
    Ausserdem, bin vorbestraft, Jugendsünde, kriege keinen Waffenschein.

    Sorry, war nie ein gesetzeshöriger Bürger!!

  12. Die Volksverdummung ist in Griechenland offensichtlich mittlerweise dermaßen weit fortgeschritten, dass man dort keinerlei Zusammenhang mehr zwischen Konsum und Arbeitsleistung zu sehen scheint und jeder, der zaghaft darauf hinweist, bereits als „Kapitalist“ oder „Nazi“ diffamiert wird (was ja eigentlich ein Widerspruch ist). Aber da kommen wir leider vermutlich auch noch hin. Alle Leistungsträger Europas sollten langsam mal die Koffer packen…

  13. #12 unermuedlich

    Das ist Deutschlands Zukunft, wenn es nach den satanischen Gesellschaftsplänen der Eliten so weitergeht wie bisher. 🙁

  14. Wichtig ist auch die entlarvung ihrer Unterstützer und Wegbereiterin den hiesigen linken Parteien.Insbesondere bei den Grünen.

  15. Und Gott sei dank, militärisch sind die USA nach wie vor die unumstrittene Weltmacht, und wohl die einzige in der Geschichte, die ihre Macht nicht missbräuchlich angewandt hat, um zu versuchen, den Rest der Menschheit zu unterwerfen

    So ganz stimmt das ja nicht, die USA hat auch immer Feinde und Konkurrenten aus dem Weg geräumt … die USA geht bei sowas nur deutlich vorsichtiger und humaner vor, hier ist nicht das Gewehr, sondern meist der Dollar Mittel zur Machtsicherung.

    Ansonsten aber ein ausgezeichneter Artikel.

  16. Die Abermilliarden für Migrantenströme nicht nur in Deutschland, sondern per Transferzahlungen überall in Europa haben unser Land in eine Schuldenkrise gerissen, der es wohl kaum noch entrinnen kann. Es zeigt sich, daß derjenige, der der Not und dem Mangel der ganzen Welt behelfen will, im Ende niemand wird geholfen haben.

    Der ganz große Knall kommt, es ist eine Frage der Zeit. Die Geschichte lehrt, daß dann die Stunde der Extremisten schlägt.

    In welche Ecke menschlicher Niedertracht sie uns diesmal schleudern werden, ist ungewiß. Aber es wird schrecklich.

  17. Immerhin wehren sich die Griechen während die Deutsche unter Stasi-Merkel weiterhin sich alles gefallen lassen. Wie zuvor unter den ex-Nazi-Bundespräsidenten, Kanzlern und Ministerpräsidenten.
    Wahrscheinlich sollen die Griechen noch erst die Vorteile von Rente mit 70 kennenlernen…

    Euer Artikel ist ein voller Griff ins Klo, liebes PI-Team!

  18. Der Aufsatz ist nur ein fader Aufguss der Untergangs-Propaganda Marke Ulkotte und Sarrazin.

    Sie sollten sich mal entscheiden, am einen Tag geht das Abendland durch den Islam unter, am nächsten durch Linksextremisten.

    Außerdem sind einige Punkte lächerlich.
    – „militärisch sind die USA nach wie vor die unumstrittene Weltmacht, und wohl die einzige in der Geschichte, die ihre Macht nicht missbräuchlich angewandt hat, um zu versuchen, den Rest der Menschheit zu unterwerfen – ein Umstand, der gerne beiseite gedrängt wird, wenn Westenhasser von bösem amerikanischen Imperialismus faseln.“

    Schon die von den USA unterstützten bzw. geplanten Putsche vergessen (Iran, Chile)? Oder die Unterstützung von Terroristen und faschistischen Regimen in Lateinamerika (Contras, El Salvador, Kolumbien)?

  19. Tatsache ist, dass selbst der linkste Linke keine andere Weltmacht als Amerika will, weil sie als erste bisher ihre Macht nicht missbraucht hat, die Welt zu erobern oder versklaven.

    Fantastisch, dass PI auf diesen Umstand hinweist.

  20. Bei aller Ablehnung des Terrors, aber Pi-news sollte, um glaubwürdig zu werden, nicht die Bild-Argumentation verwenden.
    Natürlich sind die „einfachen“ Griechen frustriert, die nie etwas von dem scheinbaren Reichtum gesehen haben, sondern nur bemerkt haben, dass sich eine bestimmte Clique die Taschen vollgestopft hat. Und wer baded dies aus ?
    Nicht etwa die griechischen Multimillionäre, sondern diejenigen, die schon immer wesentlich weniger als der Eu-Durchschnitt verdient hat.
    Genauso läuft es in allen Ländern: Massives Sparen am Staat und der Infrastruktur, demjenigen, das dem Volk am meisten nützt.
    Die Eliten bleiben unangetastet und damit das nicht so auffällt, wird der „Pöbel“ gegeneinander ausgespielt.
    P.S. Davon abgesehen gibt es natürlich Regeln v.a. zur Rente/Pension, in denen die Griechen sich an den europäischen Standard annähern müssen !

  21. 2. Teil

    „Denn je grösser der Wohstandsverlust unserer Gesellschaft, desto stärker wird der Zulauf zu politischen Extremisten jedweder Coleur.“

    Lachhaft, das so ein Hinweis ausgerechnet von jemanden kommt, der sonst islamfeindlichen Extremisten hier im Forum die Stichwörter liefert.

    Und war Lehman Brothers eine staatseigene Bank? Wohl kaum.

    „abgewickelt wurde diese sozialpolitische Doktrin von staatseigenen Banken und Baufinanzierern – wahrlich alles andere als typisch kapitalistische Unternehmensformen.“

    Abgesehen davon, dass die Zocker bei Freddie Mac und Fannie Mae nur das taten, was ihre Vorbilder an der Wall Street schon immer gemacht hatten.

  22. Gerald Celeste und Ulfkotte werden recht behalten, wer ins Ausland gehen kann, gehe, alle anderen sich bewaffnen hat nur Vorteile…

  23. #32 AugenFass (04. Nov 2010 19:30)

    Islamfeindliche Extremisten?
    Dann frag mal den Verfassungsschutz. 🙄

    Wenn Jemand „extremistisch“ ist, dann Solche, die uns als Extremisten angehen wollen. 😯

    Gut und danke, daß wir uns mal darüber unterhalten haben.

  24. #34
    Die Typen von ProNRW wurden bereits vom dortigen Verfassungschutz als extremistisch bezeichnet. Völlig zu Recht.

  25. ich fürchte, politisch + friedlich lässt sich nix mehr drehen….
    willkommen Bürgerkrieg!

    Die „politischen Eliten“ wollen es, warum auch immer, nicht drehen, welche Alternative bleibt dann noch? RAUS, RAUS, RAUS mit Mu*sels und der Linken, rein mit Patrioten wie Körner:
    NOCH SITZT IHR DA OBEN IHR FEIGEN GESTALTEN,
    VOM FEINDE BEZAHLT
    DOCH DEM VOLKE ZUM SPOTT
    BALD WIRD WIEDER GERECHTIGKEIT WALTEN,
    DANN RICHTET DAS VOLK, DANN GNADE EUCH GOTT.

    ABER, natürlich ist das RÄCHTZ und nicht hilfreich… Merkel, Wullf, Gabriel, für jeden von euch hätte ich gerne 5 Minuten im abgeschlossenem Raum, just sports…

  26. @ #32 Augenmass

    Was bitte schön sind „islamfeindlichen Extremisten“?

    Mir scheint, du bist etwas verwirrt. Oder ein Troll.

  27. pi: bitte macht was, das kanns doch nicht geben, dass ihr entweder nicht erreichbar seid oder dass es bis zu vier minuten dauert, bis eure seite aufgeht. das gleiche geschieht, wenn man einen kommentar abgeben will. das geht schon seit tagen so. langsam verliere ich die geduld.

  28. # 34 augenmass

    jeder der heutzutage UNSERE FDGO verteidigt ist beim Verfassungsschutz extremistisch!!!

    Welches Fazit ziehst du daraus?????

  29. #26 TRS (04. Nov 2010 19:23) Immerhin wehren sich die Griechen während die Deutsche unter Stasi-Merkel weiterhin sich alles gefallen lassen. Wie zuvor unter den ex-Nazi-Bundespräsidenten, Kanzlern und Ministerpräsidenten.
    Wahrscheinlich sollen die Griechen noch erst die Vorteile von Rente mit 70 kennenlernen…

    Euer Artikel ist ein voller Griff ins Klo, liebes PI-Team!

    ———————–

    ah ja, wehren.
    unter wehren verstehe ich nicht, dass es einen angestellten der botschaft, des kanzleramtes oder wo auch immer, die hände wegreisst, wenn die bombe hochgeht.

    haben sie trs jedes gefühl für anstand und verhältnismäßigkeit verloren, ist es in ihren augen kein verbrechen sondern berechtigte notwehr.

    kommen sie mir ja nicht unter meine augen, denn dann lehre ich sie, was ich unter wehren gegen nihilisten wie sie verstehe.

  30. #35 Augenmass (04. Nov 2010 19:42)

    Was „zu Recht“ ist und was nicht, ist wie der Unterschied zu „Recht haben“ und „Recht bekommen“.

    Nur weil Du etwas als Extremistisch bezeichnest, ist das noch lange nicht Jeder in der Partei. Objektiv betrachtet.
    Vielleicht solltest du Dich mal dieser Überprüfung unterziehen. 🙂

  31. OT:
    Die TAZ beginnt ihren Artikel über Piraten mit folgenden Worten:

    Auf der Jagd
    Es ist wieder Piratensaison

    Immer mehr ausländische Interventionsflotten jagen Piraten vor Somalia, Jemen und den Seychellen. Dennoch werden die Piratenangriffe immer erfolgreicher.

    Also nicht Piraten jagen -jagen ist eine negatives Wort für Linke- sondern der böse Westen. Der Westen wird mit dem bösen Wort in Verbindung gebracht. Und die Piratenangriffe sind erfolgreich -erfolgreich ist ein positives Wort. Wo die Sympathien des Autors stehen ist klar.

    Ich habe jetzt schon seit einiger Zeit sehr viele Artikel in der TAZ analysiert und bin zu dem Schluss gekommen: Die TAZ ist nicht links, sie ist nicht liberal, sie ist nicht anarchistisch!

    Mit welcher Gruppe, Bewegung, Idee oder Verbrecher sie sympathisiert hing fast nie davon ab, welche Ansichten sie hatte. Sie sympathisiert mit der Frauenbewegung, aber auch mit den Piraten, die das Boot des französischen Paares angriffen, die Frau sexuell belästigten und immer wieder zu Belustigung ins Wasser warfen. Wenn man sich die Artikel anschaut bemerkt man es:

    Sie ist schlicht und ergreifend rassistisch anti-weiß!
    Der schlimmste Mensch ist der weiße christliche Mann. Danach kommt die Frau. Dann kommen die nicht ganz Weißen. Dann kommen die Muslime. Und ganz oben auf der Sympathie-Skala stehen die armen afrikanischen Frauen.

    Man kann jeden Artikel darauf hin überprüfen und jeder Artikel sympathisiert nach diesem Muster.

  32. # starfighter
    Quatsch. Unsere FDGO braucht keine xenophoben Verteidiger, die „Linke“ oder Muslime pauschal als potentielle Gefährder diffamieren.

    # Deutscher Orden
    Ich bezeichne diejenigen als islamfeindliche Extremisten, die elementare Bürgerrechte für bestimmte Gruppen suspendieren wollen und das auch noch als freiheitlich bezeichnen. Oder sich gar in Bürgerkriegsphantasien gegen eine kleine Minderheit ergehen. Das tun nicht alle hier, aber viele.

  33. Ehrlich gesagt, würde sich mein Mitleid in Grenzen halten, wenn die Adressatin das Päckchen in Empfang genommen hätte.

  34. #32 Augenmass (04. Nov 2010 19:30)

    —————————-

    ich nehme an, sie sind amerikaner und haben durch die genannten banken verluste erlitten.

    nein?

    ach so, rundumschlag gegen die amis.

    na kommen sie, antiamerikanismus geht doch hand in hand mit israelkritik. lassen sie es raus, es liebt ihnen doch schon auf der zunge und am herzen.

  35. @ Augenmass:

    Wieso sucht er sich denn nicht einfach ein Gutmenschen-Forum unter Leitung von Leuten wie Claudia Roth und Konsorten? Da wäre er vielleicht besser aufgehoben als hier, wo doch nur „islamkritischen Extremisten die Stichwörter geliefert werden“…

    Träum weiter…

  36. @ augenmass

    Also Augenmaß sehe ich bei deinen Postings keines, denn Extremisten gibt es hier nur sehr wenige – davon finden sich in jedem linken Forum wesentlich mehr. Ich sage dazu nur, wer den Koran kennt und dann noch irgendeine Sympathie für dieses Machwerk nebst zugehöriger „Religion“ hegt, der hat auch sicher Sympathien für ein Machwerk wie „Mein Kampf“.

  37. Bei einem Gedenkmarsch zur Bombadierung Pforzheims habe ich mit einem Arbeitskollegen, einem jungen Mann, der sich bei den linken Gegendemonstranten für „Gegen Nazis“ eingereiht hatte. Ich fragte ihn, ob es ihm eigentlich nichts ausmache, hier unter der Flagge der Linken zu marschieren, die meiner Meinung nach keine Alternative zu den Nazis sein könnten. Ich führte dann auch an, daß ja z. B. Mao in den 22 Jahren seiner Schreckensherrschaft mehr Menschen der eigenen Bevölkerung umgebracht hat, als im 2. Weltkrieg insgesamt umgekommen sind. Er meinte darauf „Mao kenne ich nicht. Dem Namen nach irgendwo in Asien, nehme ich an?“ Mir blieb da echt die Spucke weg! Einer der linken Rädelsführer schaltete sich dann ein, und nach einigem Hin und Her zu Staats- und Gesellschaftformen und -ordnungen meinte er: Er sei für Anarchie: Jeder nimmt sich, was er braucht! Zeigte auf die umliegenden Geschäfte und meinte: Ist doch genug da, das kann man doch erstmal verteilen, dann sieht man weiter.
    – Mannomann, selten so eine verschwurbelte Melange von Dummheit und Frechheit gehört!

  38. Sehr guter Artikel, musste beim Lesen an das Höllenszenario von „Europe 2029“ denken.

    In Griechenland hatte sich in den guten Jahren eine Kultur des Egoismus breit gemacht, Faulheit, Korruption. Und jetzt, wo der Staat pleite ist, kommen wohl nur die wenigsten auf die Idee, sich zu fragen, ob nicht eine allgemein verbreitete Mentalität ins Desaster geführt hat.

    Das wird hier genauso gehen, wenn der finanzielle Zusammenbruch kommt. Dann wird die ins soziale Paradies gelockte Unterschicht aus armen Ländern sich mit Gewalt holen wollen, was die Ämter nicht mehr auszahlen können. Und wer sie unterstützen wird, nun das deutet sich ja oben im Artikel schon an.

  39. #44 Augenmass (04. Nov 2010 19:56)

    ———————

    hab ich es mir doch gedacht, ein provokateur.

    ich nehm sie nicht ernst und sage wie oben, danke, kein bedarf an weiterer konversation.

  40. #38 wien1529

    Die Erreichbarkeit von PI hängt die letzten Wochen von der Tageszeit ab. Am frühen Nachmittag ist es oft schlecht, dafür geht es abends stets sehr gut (wie auch derzeit). Ich nehme an, das hängt davon ab, wann die Scriptkids mit ihren kindischen DoS-Angriffen zugange sind. Das ist etwas nervig, aber ich habe mich dran gewöhnt.

  41. @#44 Augenmass

    Quatsch. Unsere FDGO braucht keine xenophoben Verteidiger, die “Linke” oder Muslime pauschal als potentielle Gefährder diffamieren.

    Und wer tut das? Niemand unterstellt hier dem Moslem der einmal in der Woche in die Moschee geht, hier arbeitet und westlich lebt eine Gefahr zu sein, genausowenig wird hier unterstellt, dass demokratische Linke eine Gefahr für die Demokratie sind. Hier wird der Islam kritisiert und alle seine fundamentalen und gewalltbereiten Anhänger. Genauso wie hier Linke kritisiert werden, die glauben moralisch überlegen zu sein und daher ein Anrecht darauf haben das Gewaltmonopol des Staates infrage zu stellen.

    PS: Außerdem gehören sie doch sicherlich zu der Sorte Leute die Rechten grundsätzlich unterstellen Antidemokratisch, Rassistisch und Fremdenfeindlich zu sein.

  42. #51 wien1529 (04. Nov 2010 20:00)

    😉
    War doch bei seinem /ihrem ersten Kommentar schon klar. 😆
    Huch, das reimt sich sogar …… und jetzt schon wieder.

    Sowas ist einfach kein Gegner, nicht einmal für mich 🙄

  43. bravo, pi, ihr macht fortschritte, diesmal hat es nur drei minuten gedauert, bis die seite aufging. grrrrrrrrrrr

  44. #54 MohaMettBroetchen (04. Nov 2010 20:08)————————

    wohl war 😉
    ich geb jedem eine zweite chance 🙂

  45. # wien 1529
    Ungewohnt, dass Ihnen mal jemand den Spiegel vorhält. Nicht schön, oder?

    # kdl
    Falsch vermutet, für „Mein Kampf“ und die Ideologie, die aus diesem Machwerk hervorgegangen ist, habe ich null Symphatie.
    Auch nicht für die islamistische.
    Aber alle Muslime als potentielle Terroristen zu vedächtigen, ist genauso Unsinn, wie alle Deutschen von 1933-45 als Nazis zu bezeichnen.

  46. #52 KDL (04. Nov 2010 20:03)

    ———————-

    bei mir leider nicht. am vormittag schon schwer erreichbar, am nachmittag habe ich es gar nicht erst versucht und jetzt klappt es auch nur ab und zu und wie schon geschrieben, es dauert minuten, bis die seite aufgeht.

  47. #52 KDL (04. Nov 2010 20:03)

    Bei mir gibt es keine Zeiten oder Regelmäßigkeiten wann und wie lange PI lädt.
    Es kann jetzt wundersam schnell gehen, im nächsten Moment dauert es ewig oder es klappt gar nicht.
    Egal um welche Uhrzeit.

  48. #mettbrötchen

    Dieses Forum lebt ohnehin intellektuell auf kleiner Flamme. Wirkliche Diskussionsbeiträge stören das Islambashen nur, nicht wahr?

    Aber die meisten Bürgerkriegsphantasten leben eh in ihrer eigenen Traumwelt und horten schon Lebensmittel und Waffen. Lächerlich..

    Kirsten Heisig war ja auch schwer psychisch krank.

  49. #58 Augenmass (04. Nov 2010 20:10)

    Der Argwohn war aber da und berechtigt, weil nicht jeder Deutsche auf der Stirn stehen hatte, daß er kein Nazi ist oder sein will.
    Ebenso steht es nicht auf den Strinen der Mohamedaner.

    Nächste Frage …. ❓ 😉

  50. #64 Augenmass (04. Nov 2010 20:14)

    ——————–

    na gut, ein letztes mal.

    was haben denn dann so geistige lichtgestalten wie sie auf einer geistig minderbemittelten seite wie pi verloren?

  51. #63 MohaMettBroetchen

    Stimmt, eben gab es bei mir auch einen Aussetzer von ca. 2 Minuten. Dennoch abends eher selten.

  52. #64 Augenmass (04. Nov 2010 20:14)

    Also ….. Du störst nicht. 😆

    Und „bashen“ ❓ was heist das ❓
    Kannst Du das auch auf Deustch ❓
    Das ist hier die Sprache die Jeder versteht.

    Also übersetze es mir bitte, danke.

  53. #60 Augenmass (04. Nov 2010 20:10) # wien 1529
    Ungewohnt, dass Ihnen mal jemand den Spiegel vorhält. Nicht schön, oder?

    ————————–

    im unterschied zu ihnen KANN ich mich im spiegel anschauen und muss mir nicht täglich auf die schulter klopfen und mir versichern, wie gut und intelligent ich doch bin.

    das überlasse ich leuten wie augenmaß.

  54. ps: augenmaß: da sie sich ja so wahnsinnig intelligent vorkommen: nach einem langen vokal gibt es kein doppel-ss.

    bitte gerne, ich helfe stets 🙂

  55. #67 KDL (04. Nov 2010 20:18)

    Bei ist es reines Glückspiel ….., jederzeit.
    Nervig, aber man richtet sich darauf ein, so wie man sich bei Beginn der Privaten darauf einrichtete, mitten im Film Werbung vorgestzt zu bekommen. 🙁

  56. #70 wien1529 (04. Nov 2010 20:20)

    Wollen wir uns nicht auch noch um Rechtschreibung streiten, sooooo tief müssen wir wirklich nicht sinken. *nenee* 😉

  57. augenmass

    hast dich gerade TOTAL disqualifiziert für diskussion, schleich dich linkes U-Boot!!!

    Islamisierung durch Islamis ist schlimm genug, Merkel und Konsorten schlimmer aber U-BOOTE der Linksislamischen Unterwanderung sind das Letzte, der Baukran (Von islamischer Seite) oder das Erschiessungskommando nach der Entislamisierung wartet schon…
    Guter Rat:L VERPISS DICH NACH SAUDIARABIEN!!!!

  58. #60 Augenmass

    Glückwunsch, dann bist du weiter als die meisten, die sich „Linke“ schimpfen (dieses Schubladendenken mag ich übrigens nicht), denn für diese waren prinzipiell alle Deutschen in den 30ern und 40ern Nazis. Aber wer behauptet denn, dass hier alle Moslems als potentielle Terroristen angesehen werden. OK, diese Gefahr ist dort wesentlich größer als bei Nichtmoslems (und das kannst du auch nicht wegdiskutieren), aber „alle“ ist was Absolutes. Man muss schon sehr naiv sein, um das zu denken.

    So und jetzt beherzige ich die Grundregel: Don’t feed the troll. Aber ich freue mich, dass PI auch Kommentare aus anderen Ecken stehen lässt. Bei linken Foren werden Kommentare, die nicht 100% ins Weltbild der Redaktion passen sofort gelöscht.

  59. #16 KDL

    Volle Zustimmung. Anarchismus / Terrorismus hat in der Regel genau nichts mit „materieller Armut“ oder „sozialen Problemen“ zu tun. Häufig sogar eher mit dem Gegenteil.

    Ist Geissler jetzt bei Attac, weil er plötzlich materiell schlechter gestellt wäre? Das kann und will ich nicht glauben.

  60. #77 starfighter (04. Nov 2010 20:51)

    gote Nacht.
    Der Troll amcht aber Spaß, darf ich noch ein bißchen mit dem Troll spielen ❓ bitte-bitte ❗

  61. Die Verbindung von Linksextremismus und Islam, die in dem Beitrag nahegelegt wird, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
    Linke Ideologen bekämpfen in der Regel jede Religiösität, außer den Glauben an ihre Weltsicht, die zur Ersatz-Religion hochstilisiert wird.
    Wenn Linksextremisten ein Bündnis mit Islamisten eingehen, dann handelt es sich allenfalls um ein temporäres Zweckbündnis zur Bekämpfung etwa eines gemeinsamen Gegners, den beide verachten. Ansonsten dürften sich Linksextremismus und Islam geradezu ausschließen. Der Islam trägt eher atavistisch rechtsextreme Züge.

  62. Ein sehr guter Beitrag, das sehe ich auch so!

    Die eigentliche gesellschaftliche Gefahr geht keineswegs von den „bösen, bösen“ Kapitalisten aus – das ist nur ein demagogisches Ablenkungsmanöver, siehe „Porsche-Ernst“ und LaFontaine bei der Linkspartei.

    Die eigentliche Gefahr geht von dem Mio. starken Heer der Links-Schmarotzer aus, die den „ach so bösen“ Staat nur wie eine Kuh melken wollen, um am liebsten ein Leben auf Luxus-Pump für gratis leben zu können.
    Von denen gibt es auch reichlich hier im vom Sozialismus versauten Schweden.

  63. Die 2 Linksextremisten die in Griechenland verhaftet wurden, sind keine „mutmasslichen Bombenleger“ sondern Bombenleger. Denn die beiden wurden mit je einer Bombe unterm Arm erwischt und verhaftet…!!!! Die wollten diese Bomben gerade per Luftpost aufgeben….

  64. Die griechischen Kinder der DDR

    Während des griechischen Bürgerkrieges verschwanden 1948 über 28.000 Kinder hinter den Eisernen Vorhang.
    Fast 1.200 von ihnen fanden in der 1949 gegründeten DDR eine neue Heimat.
    Ein Film über das Experiment der Utopie einer Diktatur, die sich zur Aufgabe gemacht hat eine Gruppe von fremden Kindern zu Vorbildern einer neuen und besseren Gesellschaft zu erziehen.
    Die Erziehungsmethoden für diese Kinder entsprechen idealen Vorstellungen. Es gibt keine Eltern, die der sozialistischen Erziehung etwas entgegensetzen können. Jeden Morgen werden sie durch Frühsport körperlich geschult.
    Auch die griechischen Kinder der DDR sollen treue Sozialisten werden, um nach Ihrer Rückkehr ein sozialistisches Griechenland aufzubauen.

    http://www.polarlicht-film.com/projekt_GRK.html

    Nicht nur RAF und DKP wurden von der Stasi-SED militärisch ausgebildet, finanziert und programmiert.

    Die DDR hat die Saat gelegt und die BRD fährt mit den „Zellen des Feuers“ die Ernte ein.

    Die BRD wurde durch die Wiedervereinigung mit dem Unrechtsstaat DDR selbst zum Unrechtsstaat, denn sie ist der Rechtsnachfolger und trägt die schwere Erblast der nie aufgeklärten Verbrechen der DDR.

  65. # starfighter
    Sie kann man leicht aus der Fassung bringen. Aber keine Sorge, ich nehms nicht persönlich. Solch ein Niveau ist nur peinlich, oder? Die latente Homophobie ist aber nichts neues hier.

    Pierre Vogel halte ich für einen Hampelmann und Spinner, der derzeit mehr Aufmerksamkeit bekommt als er verdient.

    #suurbier
    in der Tat gibt es eher Allianzen zwischen Rechtsextremisten und Islamisten. So hat die NPD viel für Ahmadinejad übrig.

  66. #68
    „bashing“ neudeutsch für Beschimpfung in der Öffentlichkeit.

    Das was in diesem Forum von vielen im Bezug auf den Islam bzw. auf die Grünen oder Linken praktiziert wird.
    Manchmal sarkastisch und intelligent, oft aber auch nur hetzerisch auf niedrigstem Niveau.

  67. 60#augenmass

    wahrscheinlich noch nie was von taqiya gehört?
    nööö?
    tja, das ist leider das problem von moslems-
    können wie „godfather“ himself lieblich und gewaltlos predigen, und dann —auf einmal—
    sind sie enttarnte jihadisten!
    z.b.
    http://www.jihadwatch.org/2010/11/san-diego-islamic-cleric-preacher-of-nonviolence-and-tolerance-arrested-for-aiding-jihad-in-somalia.htm

    san diego: islamischer imam – prediger von gewaltlosigkeit und toleranz(!) – wird – welche überraschung!- als unterstützer somalischer terroristen enttarnt.
    man könnte fast glauben islam wäre eine ideologie der religiösen irreführung, aber nein doch, weit gefehlt!(wäre auch ganz üble islamo-phobie……!)
    es kann sich hier nur um die dem islam vollkommen unbekannte taqiya handeln!
    eine art herzensguter prediger, eine art “godfather” für die kleine gemeinde somalisch-muslimischer flüchtlinge(wie sie alle beteuerten, als sie von der verhaftung erfuhren), die zuflucht bei san diego gesucht hatten.
    seine festnahme wirklich “shocking”, selbstverständlich haben alle bei der gerichtsverhandlung auf “nicht schuldig” plädiert.
    eine dreistigkeit ohnegleichen, liebenswürdige moslems der „islamistischen intoleranz“bzw.jihad-tätikeit zu verdächtigen!!!

    -ich krieg jeden tag das nackte grauen, wenn mir bewusst wird, wie weit die mit aurabia schon sind!

  68. Die USA als Weltmacht, die ihre militärische Übermacht nur zum Wohle der Menschheit anwendet. Wer sich die Wirklichkeit zurechtlügen möchte, mag das bejahen, aber das ist so ähnlich, wie wenn man stur behauptet, der Islam sei eine Religion des Friedens.

    Lassen wir Deutschland mal aus dem Spiel. Recherchieren Sie doch bitte mal, was die USA im Verlauf der jüngeren Geschichte so in ihrem „Vorgarten“ Lateinamerika angerichtet haben. Lesen Sie z.B. mal „Week-end in Guatemala“ des Literaturnobelpreisträgers Miguel Angel Asturias. Oder noch besser, wie die USA Saddam Hussein und die Taliban unterstützt haben, solange es ihnen in den Kram passte.

    Tut mir leid, da geht es nicht um Moral, sondern um ganz andere Sachen, aber Moral ist immer ein tolles Argument, und wenn man der Stärkere ist, lässt es sich leicht „beweisen“, dass man auch wirklich in jedem Fall die Moral auf seiner Seite hat.

  69. solche Typen entstehen , weil in Griechenland niemand wirklich arbeitet, sondern die Jugend ihr Leben lang studiert oder beim Frappee trinken abhängt !

  70. Welcher Irre hat denn diesen drogendurchtünchten Artikel geschrieben?
    „Das gute Amerika, das zum Glück so stark ist und noch nie seine Macht mißbraucht hat…“
    Wirklich, wie krank muß man sein, um so einen Stuß zu schreiben?
    Die USA, die sich allein in einem Jahrhundert zweimal als raumfremde Macht gaaaanz uneigennützig militärisch in Europa eingemischt hat und einzig und allein für unser heutiges Elend verantwortlich zeichnet.
    Der erste WK hätte ohne die USA in allgemeiner Erschöpfung geendet, kein Versailles, keine katastrophalen 20ger, kein Hitler.
    Das wäre die wahrscheinliche Entwicklung gewesen, vom WK II, wo die Göttergestalten das britische Empire beerbt und sich hunderttausende von Deutschen Patenten und Wissenschaftlern in die Tasche gesteckt haben, schweigen wir mal lieber.

    Echt, mit solchen Aufsätzen macht Ihr Euch grundlächerlich!

  71. “ militärisch sind die USA nach wie vor die unumstrittene Weltmacht, “

    Also ich würde da ganz vorsichtig sein.
    Chinas militärische macht zu unterschätzen wäre glatt Selbstmord.
    Hab da so einige Stories gehört.

  72. #72 MohaMettBroetchen (04. Nov 2010 20:24) #70 wien1529 (04. Nov 2010 20:20)

    Wollen wir uns nicht auch noch um Rechtschreibung streiten, sooooo tief müssen wir wirklich nicht sinken. *nenee*

    ——————–

    wenn sich wer als hochintelligent und allen anderen usern als überlegen präsentiert, dann ist es mir ein vergnügen, fehler anzuprangern 😉

  73. Das nen´ich Chuzpe die Abzocke mit staatlich sanktionierten Schneeballspielen das Signum „Sozialistisch“ zu geben…
    Griechenland ist seit jeher ein Hort kommunistischer Umtribe und was den Bürgerkrieg nach Art des Ulfkotte angeht… vergesst es. Eher wird ein desorientiertes Mittelschichtsgesocks für Trouble Sorgen. Der stabilisierende Faktor ist da eher „der dritte Stand“. Das werden lächerlicher Feuerwerkskörper un die Versendung harmloser Zisselmänner in Briefumschlägen wird hier politisch und medial hochgekopcht… mit Absicht.

  74. Das gute Amerika, das zum Glück so stark ist und noch nie seine Macht mißbraucht hat…

    Der ist wirklich gut :o) !

  75. Die diletantische Ausführung der Bombe sagt auch so einiges über den Geisteszustand des Chemiestudenten aus. Über die Grundvorlesung scheint der Herr nicht hinausgekommen zu sein (Gott sei Dank).

Comments are closed.