Die Grünen machen Mappus starkDie Schlacht um das schwäbische und badische Bürgertum und somit um den Posten des Ministerpräsidenten war für die Grünen wohl schon am 19. September 2010 verloren, als sich Cem Özdemir mit dem Hubschrauber die sieben Kilometer vom Stuttgarter Flughafen zu einer Diskussion im SWR fliegen ließ.

Angesichts der Zeitnot und der schlechten Verkehrsverbindungen vom Flughafen zur Innenstadt habe er den vom SWR bezahlten Heli-Flug „zähneknirschend in Kauf genommen“. Die Sendung fand anlässlich der Proteste gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 statt, und die CDU hielt Özdemir genüsslich vor, mit Stuttgart 21 werde die Fahrzeit der S-Bahn zwischen Flughafen und Innenstadt künftig nur noch acht Minuten betragen.

Jene Bürger, die vom SWR noch nicht mit dem Heli vom Stuttgarter Flughafen abgeholt wurden und womöglich für 50 Kilometer Bahnfahrt vom Flughafen nach Hause 80 Minuten benötigen, horchten auf. Viele schlossen sich der Facebook-Gruppe „FÜR Stuttgart 21“ an, die von den Medien möglichst totgeschwiegen wird, aber heute mehr als 120.000 Mitglieder zählt. Es sind vorwiegend sogenannte „Bürgerliche“ (darunter übrigens ganz selbstverständlich auch viele Namen „mit Migrationshintergrund“), die sonst nicht zu Wort kommen, weil sie tagsüber arbeiten und abends zu müde sind, um noch protestieren zu gehen. Und deren Meinung im Übrigen auch nicht gefragt ist, weil sie nicht mit den Wunsch- und Wahnvorstellungen in den Redaktionen kompatibel ist. Die Bürger hatten sich selbst eine Plattform geschaffen und eine Stimme und ein Gesicht gegeben, und zwar ein nettes, sachliches und vernünftiges.

Bis dahin hatte man vom neuen Ministerpräsidenten Mappus herzlich wenig gehört, und was man hörte, ließ aus der Sicht des Mittelständlers nichts Gutes ahnen. „Außen Strauß, innen Merkel“, titelte die „Junge Freiheit“ ein halbes Jahr nach Amtsantritt und beklagte Mappus‘ „Wendige Verbeugungen vor dem Zeitgeist.“ Nun aber hatten die Grünen ihm den Fehdehandschuh hingeworfen, und es blieb ihm einfach nichts anderes übrig, als ihn aufzuheben und endlich Statur zu zeigen. Dass in Facebook innerhalb kürzester Zeit die Zahl der Befürworter von Stuttgart 21 die der Gegner weit übertraf, wird ihn beflügelt haben.

Auch bei Angela Merkel platzten einstweilen die schwarz-grünen Träume, und seit darauf keine Rücksicht mehr genommen werden muss, steigen die Umfragewerte der CDU wieder. In Stuttgart hat die schwarz-gelbe Koalition seit dem Sommer einen 10-Punkte-Rückstand gegenüber Rot-Grün wettgemacht und liegt nahezu gleichauf.

Die Grünen haben geschafft, was der CDU in Baden-Württemberg sonst wohl nicht mehr gelungen wäre: Sie haben die von den Berliner Regierungsschwindlern enttäuschte Anhängerschaft der baden-württembergischen CDU mobilisiert. Und je mehr Spektakel sie veranstalten, desto mehr werden im Südwesten Wähler von CDU und FDP aktiviert, die sonst nicht mehr zur Wahl gegangen wären, nun aber lieber für das kleinere Übel votieren. Ein schlechter Zeitpunkt also, um in Baden-Württemberg eine neue Mitte-Rechts-Partei ins Rennen zu schicken, denn der Wähler wird auf Nummer sicher gehen. In Berlin sollte man allerdings einen eventuellen Wahlerfolg in Stuttgart nicht als Bestätigung werten, sondern als letzte Chance und Wegweiser.

(Text: Schalk Golodkowski)

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. OT
    28.11.2010

    Kritik an Erdogan
    US-Diplomaten fürchten islamistische Tendenzen in der Türkei
    Türkischer Ministerpräsident Erdogan: US-Diplomaten sehen islamistische Tendenzen
    Zur Großansicht
    REUTERS

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,731604,00.html#ref=rss

    Türkischer Ministerpräsident Erdogan: US-Diplomaten sehen islamistische Tendenzen

    Der Nato-Partner Türkei ist den USA unheimlich. Die Botschaftsdepeschen schildern Premier Erdogan als ignoranten Islamisten – berichtet wird außerdem von Korruption, Vetternwirtschaft und heiklen Großmachtvisionen.

  2. Das Cemle fliegt halt gern, oft und weit.

    Bloss schade, dass es für das GEZ-gesponsorte Hüpferle keinen Meilenbonus gibt…

  3. OT

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,731605,00.html#ref=rss

    Angst vor Atombombe
    USA und Araber paktieren gegen Iran

    Der Iran-KonfliktRSS
    28.11.2010

    Angst vor Atombombe
    USA und Araber paktieren gegen Iran
    Irans Präsident Ahmadinedschad (bei einer Technologieausstellung): Nachbarn in Angst
    Zur Großansicht
    dpa

    Irans Präsident Ahmadinedschad (bei einer Technologieausstellung): Nachbarn in Angst

    Die internationale Front gegen Irans umstrittenes Atomprogramm ist mächtiger als bisher bekannt. Die Korrespondenz der US-Diplomaten zeigt, dass vor allem auch die arabischen Machthaber der Region mit den Amerikanern gegen den ungeliebten Nachbarn paktieren – allerdings meist im Verborgenen.

  4. #3 baden44 (28. Nov 2010 19:49)

    Das Cemle fliegt halt gern, oft und weit.

    Bloss schade, dass es für das GEZ-gesponsorte Hüpferle keinen Meilenbonus gibt…

    Dass das Gebührenfernsehen eine Hubschrauberflotte beitreibt, die Klientelpolitiker der eigenen Weltanschauung vor die Kamera befördert, damit der dumme Wahldackel entsprechend indoktriniert werden kann, ist allein schon ein Skandal erster Güte.

  5. Wie war das noch? Wasser predigen u. Wein saufen. Mit Turnschuhen zur demo u. später Cerruttianzüge tragen.

  6. Kurz vor der Wahl sehen die Demoskopen immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen, um die Einschaltquoten hochzutreiben und die Wähler zu mobilisieren, sozusagen als Staatsauftrag. Es sind immer die gleichen Spielchen.

  7. @ 9

    Die halten keine Hubschrauberflotte. So ein Gerät kann man an jedem grösseren Flughafen samt Pilot mieten.

    Ein Hammer ist es trotzdem.

  8. Heute steht auch in den Stuttgarter Nachrichten:

    Umfrage: Knappe Mehrheit für Stuttgart 21
    Damit sind die Chancen der Grünradikalen ziemlich vernichtet, in den Stuttgarter Landtag einzuziehen.

  9. #14 baden44 (28. Nov 2010 20:02)

    Die halten keine Hubschrauberflotte. So ein Gerät kann man an jedem grösseren Flughafen samt Pilot mieten.

    Ein Hammer ist es trotzdem.

    Ob gemietet, geleast oder gekauft, ist in der Tat egal. Es ist die Kohle des Gebührenzahlers.

  10. OT: Weakileaks macht ja sooo viel Spaß 🙂

    Ein Berater der Regierungspartei AKP überspitzte es wohl ironisch nach einem US-Dokument so: „Wir wollen Andalusien zurück und uns für die Niederlage bei der Belagerung Wiens 1683 revanchieren.“

    Er informiere sich fast ausschließlich über Islamisten-nahe Zeitungen. Der Regierungschef, so die US-Depeschen weiter, habe sich mit einem „eisernen Ring von unterwürfigen (aber hochnäsigen) Beratern“ umgeben und inszeniere sich als „Volkstribun von Anatolien“.

  11. … sieben Kilometer vom Stuttgarter Flughafen zu einer Diskussion …

    … hätte er — ganz „Grün-Alternativ“ — innerhalb weniger Minuten locker mit dem Fahrrad bewältigen können.

    Andere schaffen so eine kurze Wegstrecke schließlich auch per Pedes.

  12. PI, verdammt noch mal.

    Was soll dieser Moderationswahn von Euch???

    Ich habe bisher noch NIE etwas kontroverses als Link gepostet. Also warum werde ich immer moderiert?

    Ich bitte um etwas mehr Vertrauen und Entspanntheit.
    Danke im Voraus und die Bitte mein Posting #1 freizuschalten!!!

  13. Ein wichtiger und toller Artikel.
    Für mich als Schwabe war immer klar, dass ich bei der Wahl im März Mappus wähle und nicht Merkel. Natürlich hätte ich lieber mein Kreuzchen bei Sarrazin oder der Freiheit gemacht, aber diese Herren stehen im März nicht zur Wahl. Sarrazin aus Feigheit und die Freiheit wohl aus Zeitmangel.
    Man hat nur die Auswahl zwischen zu Hause bleiben, Stimme an unbedeutende Parteien verschenken, Landes-Grüne oder baden-württembergische CDU.
    Auch deshalb ist Mappus die beste Wahl.
    Das ist noch ein Mann, der aufsteht und kämpft und sich der grünen Pest mit aller Macht entgegenstellt. Das ist doch immerhin etwas.

    Der schlimmste Fall, der passieren kann, ist Grün-Rot. Von ganz links kommt man niemals nach rechts. Das ist total absurd.
    Die CDU ist dann in der Opposition und kann große Sprüche klopfen und die Wünsche aller Flügel schön mit leeren Versprechungen berücksichtigen.
    Unter diesen Umständen gibt es niemals eine neue Bewegung.
    Die CDU muss in der Regierung sein und ihren verblödeten Linkskurs fortsetzen, damit sich eine neue Partei etablieren kann.

    Jede Wahl ist wichtig, also geht gefälligst zur Wahl! Wenn sogar die „konservative“ CDU in Baden-Württemberg in die Opposition muss, weil Merkel so unfähig ist, dann ist BW auf lange Sicht für alle neuen „rechten“ Parteien verbrannte Erde. Es dient niemals der Sache einen Mann wie Mappus als Ersatz für Merkel abzustrafen und dafür die Grünen zu installieren. Ich hoffe das dämmert langsam auch dem Letzten.

    P.S. Die Facebook-Gruppe ist wirklich super gemacht, bin da schon lange Mitglied. Schaut einfach mal rein, wir können jeden Mann und jede Frau gebrauchen.

  14. Jene Bürger, die vom SWR noch nicht mit dem Heli vom Stuttgarter Flughafen abgeholt wurden und womöglich für 50 Kilometer Bahnfahrt vom Flughafen nach Hause 80 Minuten benötigen, horchten auf.

    Ha, ha, ha! 80 Minuten? Die S-Bahn braucht z.Z. 27 und fährt im verdichteten 10 Minuten Takt. In 80 Minuten kommt man selbst von Mannheim zum Stuttgarter Flughafen.

    Zum (Un-)Sinn der 21er Projekte sei auf deren Geschichte verwiesen. Ausgedacht in den 80ern hat die damalige Bundesbahn sie wegen zu hoher Kosten und zu geringem Nutzen verworfen. In den 90ern wurden sie wieder aufgewärmt und in München, wie in Frankfurt wiederum verworfen. Nun sollte man wissen, dass Frankfurt DER Knoten im dt. Bahnnetz ist, im Gegensatz zu Stuttgart. Wenn sich der Umbau nicht mal im Zentrum lohnt, wie kann er dann in der Peripherie Sinn machen?

    Und last but not least sollte regelmäßigen Bahnfahrern auffallen, dass der Betrieb im Stuttgarter Kopfbahnhof weit besser läuft als im Kölner Durchgangsbahnhof. Was daran liegt, dass Köln überlastet ist, während Stuttgart mehr Kapazität hat, als im Regelbetrieb gebraucht wird, was sich im Störungsfall sehr positiv bemerkbar macht. Zumindest noch. Sobald S21 kommt, sind die Kapazitätsreserven Geschichte, was selbst ein Gutachten der S21-Befürworter bestätigt.

  15. #18 A Prisn

    Per Pedes? Via Fahrrad? Das kann man doch dem schwabbelig-butterweichen Kotzdemir nicht zumuten. Man braucht schon ein paar muskeln zum laufen oder treten!

    Özdemirs Motto: Ich Mercedes, ihr per pedes! 😉

  16. #19 Simon

    Ich nehme mal an, dass die Moderation automatisch erfolgt, sobald gewissen Schlagworte, wie K*r*i*e*g fallen. Habe zumindest die Erfahrung gemacht…

  17. #19 Simon (28. Nov 2010 20:15)
    Mehr als zwei Links pro Kommentar gehen automatisch in die Moderation. Kein Grund sich künstlich aufzuregen. PI würde sonst in Links ersticken.

  18. Herzliche Dank für den Artikel. Volle Zustimmung. Das ist alles eine Schmierrenkommödie bis zu den nächsten Landtagswahlen. Letztendlich wurde das Ende der Demonstrationen auf diesen Termin schon öffentlich angekündigt.

  19. #17 sarina (28. Nov 2010 20:11)
    OT: Weakileaks macht ja sooo viel Spaß 🙂

    Ein Berater der Regierungspartei AKP überspitzte es wohl ironisch nach einem US-Dokument so: “Wir wollen Andalusien zurück und uns für die Niederlage bei der Belagerung Wiens 1683 revanchieren.”

    Er informiere sich fast ausschließlich über Islamisten-nahe Zeitungen. Der Regierungschef, so die US-Depeschen weiter, habe sich mit einem “eisernen Ring von unterwürfigen (aber hochnäsigen) Beratern” umgeben und inszeniere sich als “Volkstribun von Anatolien”.

    Guckst Du hier:
    http://www.tweetwall.de/wikileaks

    🙂

  20. http://xlurl.de/1u9IWw

    Michael Mannheimer scheut keinen Konflikt. Für mich ist das ein mutiger und entschlossener Mann, den man nur bewundern kann….

    Gestern in Mainz:

    Ein älterer Passant sagt beim vorbeilaufen: Ich würde ja gerne mitmachen aber ich habe angst vor „solchen Leuten“, er zeigt auf einen Migranten, der gerade mit einen PAX-Mitglied „Islam ist Frieden“-mässig anlabert.

  21. Brandanschlag auf Moschee

    Corvallis (USA) – Nach dem vereitelten Bombenattentat in Portland haben Unbekannte versucht, eine von dem mutmaßlichen Attentäter benutzte Moschee abzubrennen. Das Feuer im Salmanal al Farisi Islamic Center in Corvallis wurde am Morgen entdeckt. In dem Gebäude in der Nähe der Oregon State University seien ausreichend Spuren gefunden worden, um von Brandstiftung sprechen zu können, so ein Feuerwehr-Sprecher. Verletzt wurde niemand. Die Büros seien zu einem großen Teil ausgebrannt, sagte der Imam. Die Gebetsräume blieben unbeschädigt.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14827214.html

    Racheakt!? http://www.pi-news.net/2010/11/usa-anschlag-auf-weihnachtszeremonie-vereitelt/

  22. Mappus macht ja wirklich einen relativ fähigen Eindruck, was man nach dem Auftreten Oettingers schon als „hilfreich“ empfinden muß. Und auch Tanja Gönner wirkt sehr intelligent und kompetent.
    Wenn Baden-Württemberg den grün-roten Ganoven zum Opfer fiele, wäre das sehr schade.

  23. #15 Kybeline (28. Nov 2010 20:03)

    Alle Umfragen ergaben bisher eine knappe Mehrheit für S21. Es gab auch Umfragen von „Sozialwissenschaftlern“ aus typisch linken Fakultäten, die klar belegt haben, dass die Anti-S21-Demonstranten zu über 90% grün wählen werden. Das ist keine Überraschung. Der interessante Punkt ist nun aber, dass diese Menschen praktisch schon zu über 80% bei vorherigen Wahlen grün gewählt haben, weitere 15% SPD oder SED und nur ein mickriger Anteil von 2-3% sind tatsächliche Wechselwähler aus dem bürgerlichen Lager.
    (Kommt alles in der Facebook-Gruppe).

    Das wahre Problem von CDU und FDP ist, dass viele ihrer Wähler aus Mangel an Alternativen gar nicht mehr zu Wahl gehen wollen.
    Das mit den fehlenden Alternativen ist schon richtig, nur muss man dann Alternativen auf den Weg bringen und so lange eben in den sauren Apfel beißen und CDU wählen.
    Dieser Fatalismus „schlimmer wird es sowieso nicht mehr“ hat sich immer schon als Irrtum erwiesen. Grün-Rot wird schlimmer. In fast allen Bereichen. Und hinterher will wieder niemand dran Schuld gewesen sein…

  24. Schalk Golodkowski:

    Ein schlechter Zeitpunkt also, um in Baden-Württemberg eine neue Mitte-Rechts-Partei ins Rennen zu schicken, denn der Wähler wird auf Nummer sicher gehen.

    Ich sehe das genau gegenteilig. Wir Schwaben würden uns schon nach einer neuen Mitte-Rechts-Partei sehnen. Jemand wie Sarrazin würde bei uns durch die Decke gehen. Die Wahl im März wäre geradezu perfekt gewesen. Die Gründe dafür habe ich in meinen vorherigen Post erläutert:

    Der schlimmste Fall, der passieren kann, ist Grün-Rot. Von ganz links kommt man niemals nach rechts. Das ist total absurd.
    Die CDU ist dann in der Opposition und kann große Sprüche klopfen und die Wünsche aller Flügel schön mit leeren Versprechungen berücksichtigen.
    Unter diesen Umständen gibt es niemals eine neue Bewegung.
    Die CDU muss in der Regierung sein und ihren verblödeten Linkskurs fortsetzen, damit sich eine neue Partei etablieren kann.

  25. Ja, ja, mit ökologisch bedenklichen Bonusflugmeilen-Freiflügen hats der Cem.

    Ebenso mit „Krediten“, zum Beispiel von Herrn Hunzinger.

    Also, der Cem hat doch alles, was den Standard-Grünen so ausmacht:

    Eine ausgeprägte Wasser-predigen-Wein-saufen-Heuchlermentalität.

  26. Man kann aus cems Bonusmeilen–Hubschrauber-Skandalen schliessen , das er gerne fliegt ..

    Man fliegt er aus Deutschland ??
    Heim nach Anatolien ???

  27. Winter ist da, Weihnachten folgt auf dem Fuße.

    Wieso wird hier ständig über Feuer in Moscheen gesprochen?

  28. „Grüne sind immer da, wo es warm rauskommt“

    Die Grünen sind immer da, wo es warm rauskommt. In Baden-Württemberg stehen sie jetzt an der Spitze der Bewegung gegen ein, man höre und staune: Pumpspeicherkraftwerk. Das ist erneuerbare Energie in höchster Vollendung. Die Grünen aber sind dagegen – natürlich nicht, weil sie gegen erneuerbare Energie sind, sondern weil sie Bürgerbeteiligung wollen, ein so starker Eingriff in die Umwelt, man muss die Menschen mehr mitnehmen. Es ist immer das gleiche Gesülze.

    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~ECCC478B8672B43CBA1C1DA0F74C8FCC7~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  29. Was wir schon immer über die Türkei wussten, WIKILEAKS bestätigt es 😉

    —–
    Der Nato-Partner Türkei ist den USA unheimlich. Die Botschaftsdepeschen schildern Premier Erdogan als ignoranten Islamisten – berichtet wird außerdem von Korruption, Vetternwirtschaft und heiklen Großmachtvisionen.

    Hamburg – Diplomaten der Vereinigten Staaten haben tiefe Zweifel an der Verlässlichkeit der Türkei. Geheime oder vertrauliche Depeschen der US-Botschaft in Ankara, die WikiLeaks enthüllt hat und die dem SPIEGEL vorliegen, beschreiben islamistische Tendenzen in der Regierung des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

    Das Urteil der US-Diplomaten über den Nato-Partner mit der zweitgrößten Bündnis-Armee ist insgesamt verheerend. Die türkische Führung sei zerstritten. Erdogans Berater sowie sein Außenminister Ahmet Davutoglu verstünden wenig von der Politik außerhalb Ankaras. Die Amerikaner sind besorgt über angebliche neoosmanische Visionen Davutoglus. Ein hochrangiger Regierungsbeamter warnte in Gesprächen, aus denen die US-Diplomaten zitieren, Davutoglu würde islamistischen Einfluss auf Erdogan ausüben: „Er ist besonders gefährlich.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,731604,00.html

  30. Laut Wikileaks:

    Merkel ist zögerlich, risikoscheu und wenig kreativ

    Westerwilli ist inkompetent, eitel und amerikakritisch

    So werden sie von den Amis klassifiziert, eigentlich ziemlich treffend, wie ich finde. 🙂

  31. Ein Berater der Regierungspartei AKP überspitzte es wohl ironisch nach einem US-Dokument so: „Wir wollen Andalusien zurück und uns für die Niederlage bei der Belagerung Wiens 1683 revanchieren.“

    Viele Spitzenkräfte der Regierungspartei AKP seien Mitglieder einer muslimischen Bruderschaft, so die Amerikaner, Erdogan habe islamistische Banker in einflussreiche Positionen gehoben. Er informiere sich fast ausschließlich über Islamisten-nahe Zeitungen. Der Regierungschef, so die US-Depeschen weiter, habe sich mit einem „eisernen Ring von unterwürfigen (aber hochnäsigen) Beratern“ umgeben und inszeniere sich als „Volkstribun von Anatolien“.

  32. Özdemir ist das so ziemlich allerletzte, was dieses Land braucht. Für mich das absolute Brechmittel. Wie man so was an die Spitze einer Partei stellen resp. wählen kann, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

  33. ein grüner Umweltschädling mit türkischen migrationshintergund per Heli zum swr..

    da muss der schwabe kochen

    heilix blechle

  34. In Berlin sollte man allerdings einen eventuellen Wahlerfolg in Stuttgart nicht als Bestätigung werten, sondern als letzte Chance und Wegweiser.

    Ich denke, ganuso wie die Linke die CDU nach links gezogen hat, könnte die Freiheit die CDU nach rechts bewegen.

  35. #50 Civis (28. Nov 2010 21:14)

    Özdemir ist nicht das Letzte was das Land nicht braucht, er einer von etwa 10-Millionen Letzten die das Land nicht braucht.

    Und gewählt wurde er, weil es bei den Grünen Chic ist Türken zu mögen, zu haben und zu wählen.

  36. OT: Wikileaks

    Türkischer Premier Recep Tayyip Erdogan: Unter dem Premierminister, der mit Hilfe einer Kamarilla inkompetenter Berater regiere, befinde sich das Land auf dem Weg in eine islamistische Zukunft und sei für Europa womöglich schon verloren – so sind die US-Depeschen aus Ankara zusammenzufassen.

    ==========================================

    Würde gern wissen was amerikanische Diplomaten über Claudia Roth zu berichten wissen: Womöglich dass sie wirklichkeitsresistent, ignorant, überheblich und inkompetent ist!

  37. @ #42 nicht die mama

    Ja, ja, mit ökologisch bedenklichen Bonusflugmeilen-Freiflügen hats der Cem.

    Ebenso mit “Krediten”, zum Beispiel von Herrn Hunzinger.

    Der 80.000-Mark-Kleinkredit des Lobbyisten Hunzinger war es übrigens, der Özdemir zum heldenhaften Rücktritt vom Mandat bewogen hat. Wahrscheinlich hatte er da schon die Zusage von der Bertelsmann-Stiftung für ein zweijähriges „Stipendium“ in den USA in der Tasche. Özdemir ist für mich die schlimmste S.. in der ganzen Grünen Partei, der Verzicht auf den wertvollen Rohstoff Wasser für andere predigt und selber Champagner trinkt.

    Man denke nur an die schreckliche kurdische(!) Moschee in seinem Exil-Wohnhaus in Kreuzberg, die er aus übergroßer Toleranz rausgeklagt hat.

    Sein Kollege Rezzo Schlauch von den Grünen hat übrigens erklärt, dass seine Bonus-Meilen niemanden etwas angingen.

    Grün stinkt und zwar schon lange.

  38. Noch was Feines aus Wikileaks:

    Die Türkei? Kommt nicht viel besser weg: Unter Premierminister Recep Tayyip Erdogan der mit Hilfe einer Kamarilla inkompetenter Berater regiere, befinde sich das Land auf dem Weg in eine islamistische Zukunft und sei für Europa womöglich schon verloren.

    Für Europa womöglich verloren?
    Na, das wollen wir doch sehr hoffen! 🙂

  39. Die Leute werden immer das sogenannte kleinere Übel wählen. Daher haben sie sich auch mit Recht die jetzige Situation verdient.

  40. Vielleicht schaffen es ja die Amis die Moslems rauszukriegen aus ihrem Land. Sicher aber nicht solange Sultan Obama herrscht den der beschützt seine Mohammeds

  41. #54 Chi-Rho (28. Nov 2010 21:28)

    Was die über Roth berichten ist weniger interessant, da die selber uninteressant ist.

    Wichtig, vor Allem für uns, wird sein, was Amerika nun unternimmt und ob die immer noch darauf bestehen, daß wir die Türkei in die EU aufnehmen sollen / müssen.

  42. #54 Chi-Rho

    Also nach dem Wahlsieg Erdogans hatte Frau(?) Roth seinerzeit den Türken zum Sieg der Demokratie gratuliert: „Wir gratulieren dem türkischen Ministerpräsidenten und seiner Partei zu diesem großen Wahlerfolg. Das ist ein klarer Sieg der Vernunft und der Demokratie in der Türkei.“ Mir wird immer noch übel, wenn ich daran denke.

  43. #59 MohaMettBroetchen

    Ich fürchte, jetzt sind die Amis erst recht für einen Türkeibeitritt – in der Hoffnung, dass die EU die Türken in die Schranken weist, also quasi zähmt. Das ist aber genauso naiv, wie wenn ein Schäfer einen Wolf in seine Herde lässt und hofft, dass die Schafe den Wolf zähmen werden.

  44. Der Unteschied zwischen Moslems und den Grünen? …gibt es keinen… beides sind hoffnungslose Fälle! …ab in die Hölle damit!

  45. #52 vivaeuropa

    Ich denke, ganuso wie die Linke die CDU nach links gezogen hat, könnte die Freiheit die CDU nach rechts bewegen.

    Eine schöne Vorstellung und evtl. auch berechtigt. Eine rechts-konservative Partei fehlt schon lange in Deutschland.
    Wollen wirs hoffen und weiter dafür arbeiten.

  46. #61 KDL (28. Nov 2010 21:46)

    Auch eine Möglichkeit, aber wohl eher unter der Obama-Administration, die wohl nicht mehr lange andauern wird.
    Der Türkeiprozeß wird sicherloich nicht im nächsten jahr über’s Knie gebrochen werden können.

  47. #61 KDL #59 MohaMettBroetchen

    Ich fürchte, jetzt sind die Amis erst recht für einen Türkeibeitritt – in der Hoffnung, dass die EU die Türken in die Schranken weist, also quasi zähmt. Das ist aber genauso naiv, wie wenn ein Schäfer einen Wolf in seine Herde lässt und hofft, dass die Schafe den Wolf zähmen werden.

    Bitte, lasst uns alle beten – von mir aus auch atheistisch – dass die USA nicht noch einmal auf eine so überschlaue Idee wie die Unterstützung der Taliban oder der Hamas kommen, um andere Gegner in Schach zu halten.

  48. #66 Civis (28. Nov 2010 22:01)

    Davon gibt es dann etwa 9.999.950 😉

    Die anderen 50 sind voll integriert. 😆

  49. #67 MohaMettBroetchen

    Und die werden dann permanent vor die Kamera gezerrt. *brech*

    Im ZDF-„Heute“ kam vorhin absolut nichts zur Ausschaffungsinitiative.
    In der Tagesschau gabs einen sehr kurzen Bericht aber natürlich wurde null und nichts zu den Optionen der Abstimmung gesagt.
    Wenigstens wurde die SVP „nur“ als rechts-konservativ und nicht rechtspopulistisch „bezeichnet“.

  50. Stoppt die Christenverfolgung im Irak!

    Impressionen von der Demo in Köln!

    Die Musik ist zwar nicht ganz stimmig zum Thema der Demo, doch die Interessen sind ähnlich und ein Kompromiss gegenüber den nur Deutsch verstehenden!

    Leider konnte ich von den Deutschen Kirchen keinen offiziellen Vertreter entdecken! Die werden wohl erst wach wenn die „eigenen Kirchen“ brennen! Warum schweigt ihr?

    Danke an den Veranstalter JAU „Junge Aramäische Union!“

    PI-Köln: Stoppt die Christenverfolgung! JAU-Demo-Köln 28.11.2010
    http://tinyurl.com/3an8feq

  51. #55 Fensterzu (28. Nov 2010 21:28)

    Du meinst den porschefahrenden Erzöko Rezzo Schlauch, der seine ökologisch bedenklich angefressene Wampe nur mit dem Schuhlöffel hinters Lenkrad bekommt und der für den AKW-Betreiber EnBW arbeitet?

    :mrgreen:

    Ich seh schon, Du magst Heuchler genauso gerne wie ich.
    😉

    Schlecht für die Grünen, dass gerade bei denen so viele Scheinheilige eine politische Heimat gefunden haben.

  52. Ich war von Anfang an mißtrauisch, was die Berichterstattung über die „große Mehrheit“ der S21-Gegner in Baden-Württemberg anging. Die Grünen sind in Baden-Württemberg traditionell relativ stark, aber die SPD eben auch traditionell schwach und es hätte mich schwer gewundert, wenn „das Ländle“ auf einmal so nach links rutschen würde. Die Art und Weise, wie jetzt die Grünen in Baden-Württemberg auftrumpfen, kann nur dazu führen, daß auch den konservativen S21-Gegnern langsam ein Licht aufgeht, daß es mit diesem erfolgreichen Bundesland mit Rot-Grün schnell abwärts gehen würde und daher nur die Möglichkeit besteht dieses aufzuhalten, wenn man Mappus als Ministerpräsident behält. Die Grünen werden, wenn sie so weiter machen schneller wieder auf dem Boden der Tatsachen aufschlagen, als ihnen lieb ist. Vernunft setzt sich am Ende (zumindest in einigen Bundesländern) doch durch.

  53. #36 lorbas

    Brandanschlag auf Moschee in Corvallis? Eher mal wieder einer von Mohammedanern auf eigene Moscheee. Ist in den USA mittlerweile mohammedanische SOP, wann immer in den USA mal wieder ein (diesmal somalisches) Friedensreligionsmitglied islaminduziert massenmorden wollte. Die können es nicht ab, daß Joe Sixpack partout nicht mit Fackel und Forke loszieht, um Moslems zu lynchen.

    Genau wie in Deutschland. Je übler Mohammedaner wüten und nix passiert, desto verzweifelter sehnen sie sich „als Revanche“ nach „brennenden Moscheen“. Die können sich aus ihrem Glaubenszwang nämlich gar nix anders als blindwütige Rache vorstellen.

    Die zivilisierten Gesellschaften von den USA über Kanada, Australien und Europa, , innerhalb derer Mohammedaner inzwischen randalieren, verweigern denen aber so ein reziprokes asoziales Verhalten. Das frustriert Moslems zutiefst.

    Deshalb greifen sie kurzerhand zur Selbstjustiz. Das haben sie in IRI, Irak, Syrien, Ägypten, Jordanien, Jemen, Pakistan, Bangladesh, Indonesien, Malaysia, Somalia, Mali, Nigeria, Türkei, jedem der 75 OIC-Staaten + allen mohammedanischen Siedlungsgebieten seit jeher getan, auch untereinander. Gegenseitig Moscheen abfackeln und die Leute darin gleich mit, ist für Mohammedaner kein Problem. Gejault wird erst, wenn es sich im schlichten Moslem-Weltbild gegen den Westen (= Christen) nutzen läßt.

    Und weil dabei z. B. die säkularen, toleranten, durch PC schlimmer als Europäer geknebelten Amerikaner auch nix tun außer hilflos mit den Zähnen knischen, fackeln die Mohammedaner als „fake moslem hate crime“ ihre Moscheen auch in den USA gerne selber ab.

    Um den „Backlash“, um die „Islamophobie“ zu beweisen, die es – außer einer rein verbalen Islamkritik – im Westen nicht gibt.

    Trotz 9-11, trotz Psychiater Nidal Hasan, trotz dem Synagogen-Killer von Seattle, trotz dem SUV-Möchtegern-Massenmörder Reza, trotz dem Mall-Muslim-Amokläufer aus Bosnien, dem Soldaten-Jihad-Mörder von Little Rock. Es gibt keine Phobie.

    Es gibt eine rationale Auseinandersetzung, die in der Schlußfolgerung mündet: „Ich will den Islam nicht in meinem Land.“ Wenn das nicht geht: Glaube was du willst – aber stigmatisiere dich nicht selbst durch Kleidung, schmink dir ab, daß Scharia zum parallelen oder gar einzigen Rechtssystem wird und hör auf, mich mit dem Islam zu belästigen – sei es durch Halal-Essenszwang, durch Betpausen, Gebetsräume, Waschbecken, Muezzingeplärr, demonstratives Bückbeten auf allen erreichbaren Straßen, Autobahnraststätten oder öffentlichen Grünanlagen.

    Also alle jene Zwangsrituale, die der Islam den Menschen alternativlos vorschreibt. (Gedankennotiz + Frage: Deshalb ist Merkel von „alternativlos“ so begeistert?“)

    So sind Moslems heute in Deutschland so konsequent wie in den USA, einem der hinsichtlich Minderheitenschutz (= Moslemschutz) tolerantesten Staaten der Welt (und von einer rigorosen, staatlich geförderten Pro-Islam-Politik):

    Sie folgen in einem Staat des 21. Jahrhundert – der die moderne Forensik mitentwickelt hat, weil er weiß, daß alle Menschen lügen und bescheißen, wenn sie auch nur die geringste Chance wittern – getreu nach dem Vorbild des mutmaßlichen (sein Leben ist schließlich nicht gerichtsfest bewiesen) islamischen Propheten, der verkündetet: „Krieg ist Betrug“.

    Und so brannte die Noor Moschee in Berlin.
    Wie die Sehitlik-Moschee. Und genau wie diese vermutlich durch Entzündung von Moslems erleuchtet, die sich in ihrer engen Rache-Welt überhaupt nicht vorstellen können, daß es Kritik ohne Gewalt gegen Personen und Sachen gibt.

    Eine Vorstellung, die sie mit Kommunisten und Nationalsozialisten teilen. Und allen anderen Diktaturen und tolaitären Vorstellungen, die physische Gewalt einsetzen, weil sie unangenehme Wahrheiten nicht hören können und nicht vertragen.

    Nochmal: Mohammedaner kommen mit einem nicht klar(im Sinne der Zivilisation; sie denken, es sei Schwäche): Daß auf ihre Morde und ihren Haß in zivilisierten Gesellschaften keine Gegen-Morde und keine körperliche Gegen-Rache folgen. Nur intellektuelle Attacken, die das Fundament ihres mohammedanischen Glaubens zerstören.

    Das verstehen sie nicht. Es liegt jenseits ihres Erfahrungshorizonts. Ich habe es so vielen erklärt. Sie nicken. Aber sie verstehen es nicht. Es ist für sie ein abstraktes Konzept.

    Dem gegenüber steht die fast kindische mohammedanische Liebe zum Krieg, denn Mohammedaner und mohammedanische Staaten mit ihrem Konzept des Jihad wissen mangels technischer Möglichkeiten bis heute nicht, was echter Krieg ist – (z.B. die totale, vollkommene Vernichtung von Städten durch Feuerstürme). Sie wissen nicht, warum alle westlichen Staaten, die solche Kriege auf eigenem Boden erlebt und geführt haben, genau deshalb bis heute trotz ihrer vollkommmenen Vernichtungs-Fähigkeiten mit enorm gebremsten Schaum (u.a. ROE) und Selbstbeherrschung gegen mörderische Mohammedaner so scheinbar schwächlich antreten.

    Mohammedaner werden, wenn sie so weitermachen, solche Kriege ebenfalls erleben – von denen zivilisierte Nationen bisher glaubten, es reiche, von ihrem Grauen zu erzählen, um ein für alle Male abzuschrecken.

    Doch es ist zur Zeit gerade die Friedlichkeit, das Abwiegeln, das Appeasement, die Deeskalation, die Mohammedaner so verstört und irritiert – weil außerhalb ihres Vorstellungs-, Glaubens-, Begriffs-, Intelligenz- und Rachesystems („Sag mir das nicht im Internet, komm wir treffen uns, ich haue dir einen aufs Maul“).

    So daß sie sich, neben den üblichen Plüderungen, Frechheiten und Ausflippereien bemüßigt fühlen, sich aus lauter Zorn darüber sich selbst abzufackeln.

    Motto: „Wenn die das nicht machen, helfen wir nach und dann sind die wieder schuld. „Sind ja zu blöd, das zu merken. Mussu nur „Nasi“ und „Rassismus“ sagen. Dann kannsssu Kartoffl melken.“

    Mohammedaner mit ihrer mangelhaften Affekt- und emotionalen Kontrolle wissen nicht, wie sehr sie auf den Nerven, der Geduld, der Selbstbehrrschung, der Toleranz, der Duldung, der Intelligenz und den Lebensgrundlagen von individuellen Menschen herumtrampeln, die sich bisher aufgrund eines eisernen Korsetts der Selbsterkenntnis – welches sich der Westen aus der bitteren Erfahrung „Zivilisation ist eine dünne Tünche“ angelegt hat – zurückgehalten haben.

    Mohammedaner wissen nicht, welche Lunte sie an die mühsam erkämpften Zivilisationen legen, in die sie sich so gerne aus ihren mohammedanischen Ländern flüchten: Statt der erhofften Explosion, dem Zurückbomben in eine mohammedanische Gesellschaft des 7.Jhds., könnte ihnen diese Lunte eine viel wunderbarere Perspektive bescheren:

    Sie werden formvollendet per Flieger, diesem Wunderwerk westlicher Technologie, in das Land mohammedanische Land des 21. Jhds. ihrer Herkunft, Sehnsucht, Träume und Kultur zurückgeleitet. In einem A380 von Emirates z.B. Die moslemischen Brüder im Glauben geben den Brüdern immer gerne Plätze in der 1. Klasse ab. Und den Schwestern einen Platz im Gepäcknetz.

    Außerdem ist die OIC ist groß und mächtig. Deutlich bedeutsamer als der jämmerliche Westen.

    Inschallah!

  54. Langsam gehen mir die Typen echt auf die Nerven, die zu jedem Thema Sachfremde Kommentare abgeben und einen Artikel über S21, Mappus und die Grünen mit Kommentaren zur Atombombe im Irak, der Islamisierung oder der Inzucht der Maikäfer zumüllen.

    Zum THEMA:
    In Stuttgart fährt man eine halbe Stunde mit der S-Bahn vom FH zum HBF. (Mit dem PKW kann es in 15 Minuten schaffen.)Das ist ein Witz in der heutigen Zeit. In der gleichen Zeit Fährt man vom HBF nach Mannheim mit dem ICE.
    Die Vorteile von S21 liegen klar auf der Hand. Über den einen oder anderen städtebaulichen Aspekt kann man sicherlich noch trefflich streiten und muß es zum Wohle der Stadtentwicklung und des Klimas (Thema Frischluftschneisen) sogar. Aber die Vorteile der Tieferlegeung des Bahnhofes und die Umgestaltung des veralteten Kopfbahnhofes in einen zeitgemäßen Durchgangsbahnhof ist ein Gewinn für die Stadt und die ganze Region von Mannheim bis zum Bodensee.
    Die Grünen und der linke Flügel der SPD hoffen auf den Zug des Bürgerprotests aufspringen zu können, weil man sich damit einen Wahlerfolg im Frühjahr verspricht.
    Der Protest ist aber unsachlich und nur den Kosten des Großprojekts geschuldet, ohne daß die Chancen erkannt werden, die dieses Projekt für die städtebauliche Entwicklung der Stadt und die Infrastrukturelle Entwicklung des Landes mit sich bringt.
    Die Bevölkerung rebelliert eigentlich aus einem Gefühl der Bevormundung durch die Politiker heraus gegen eine Sache, von der sicher 75% der Demonstranten nicht mal die Andeutung eines Schimmers haben. Wenn sich ganze Scharen von 14 und 15jährigen Schülern von den Demonstanten an die „Front“ schicken lassen und instrumentalisieren lassen, dann stellt sich niemand die Frage, wie diese Kinder die Vor- und Nachteile des Projektes überblicken wollen können. Ich möchte jetzt auf den üblichen Nazi-vergleich verzichten,aber es drängen sich mir Paralelen zur damaligen Instrumentalisierung der Jugend durch die Demagogie ihrer Lehrer und Betreuer bei der HJ auf.
    Ich habe noch das Ergebniß der letzten Wahl zum Stuttgarter Gemeinderat in Erinnerung, bei der die Grünen einen grandiosen Sieg verzeichnen konnten. Ich habe ernsthafte Zweifel, ob die Bevölkerung meines Landes es bis zum Frühjahr Verstanden hat, daß die Drünen die schlimmsten Populisten, Zukunftsvernichtend, ideenlos und machtgeil sind. Und daß sie darüber hinaus mindestens so korumpierbar sind, wie die von Ihnen verhassten Konservativen oder Liberalen sind.
    Ich rechne mit einem Wahlausgang für Rot-grün oder mindestens mit einer „großen Koalition“
    , wobei man sich fragen müssen wird, ob eine Koalition aus CDu und SPD, die noch auf maximal 55% kommt noch als „groß“ bezeichnet werden kann.

  55. Bin ich froh, dass es derzeit im Ländle so schneit, vielleicht bleiben die Berufsdemonstranten zumindest diesen Montag mal zuhause, ich war schon lang nicht mehr in Stuttgart, 2 Wochen um genau zu sein, weil mir diese Kasperles auf den Senkel gehen.

    Ich bezweifle leider trotzdem, dass die CDU dranbleibt – die Grünen haben mit dieser Anti-Bahnhofsposse jetzt schon eine gute Ernte für zukünftiges Wahlvieh eingesackt und dies wird sich eindeutig bemerkbar machen.

    So sehr ich die C*DU sonst ablehne, aber zumindest in meinem Ländle sind die noch einigermaßen „gscheit“. Mappus ist mir sympathisch geworden, die Gönner auch und eigentlich fast jeder der für S21 ist- denn wenn ich mir diese hasserfüllte, spießige Fresse von einem Heuchler wie dem Obergrünen Kretschmann ansehe, weiss ich warum, und wenn ich mir diese „Schafe“ von Demonstranten ansehe erst recht (unser Kumpel Didi ist übrigens auch darunter, wie könnte es auch anders sein)

    Wenn dieser Bahnhof nicht gebaut wird, wäre das ein weiteres Armutszeugniss für diese Republik! Durch dieses Theater hat sich der Bau jetzt schon um mehr als ein halbes Jahr verzögert. Die Bäume sind eh schon ab. Der Bahnhof ist auch schon zum Teil eingerissen. Was wollen die jetzt eigentlich noch? Ihr dämliches „K21“? Eine ewige Bauruine? Lächerlich, absolut lächerlich, man hätte diese Giftzwerge von vornherein ignorieren müssen, hätten sie trotzdem weitergemacht hätte die Bullerei einen weiteren gerechtfertigten Einsatz gehabt- Knüppel frei, Wasser marsch!

  56. Treffende Analyse. Auch ich war mir sicher, nie mehr die CDU zu wählen, kann es mir für die kommende Landtagswahl bei uns in Baden-Württemberg WEGEN Stuttgart 21 mittlerweile wieder vorstellen.

  57. mal zum Tanzen mit seiner südamerikanischen Lebensgefährtin (natürlich Christin) für ein Weekend nach Istanbul jetten,just for fun, rein privat, das ist Özdemir.

    Auf fremde Kosten so richtig halli galli machen, dem Bonussytem der Lufthansa sei Dank, weil er dienstlich auf Staatskosten gratis so emsig geflogen ist, und nicht den Zug genommen hat, klar dass das belohnt werden muss !!!

    Jetzt gehts genauso weiter, es gibt ja auch noch den Heli, mit dem man innerorts maximal CO2 verblasen kann

  58. #15 baden44 (28. Nov 2010 20:02)
    @ 9

    Die halten keine Hubschrauberflotte. So ein Gerät kann man an jedem grösseren Flughafen samt Pilot mieten.

    Ein Hammer ist es trotzdem.

    Noch immer grüble ich, wie Herr Özdemir in Stuttgart landen konnte. Soweit ich weiß, hat der SWR keinen Landeplatz. Und auf Landeplätzen von Krankenhäusern dürfen laut Betriebsordnung ausschließlich Starts und Landungen zum Zweck des Krankentransports durchgeführt werden.
    Sollte Herr Özdemir auf einer Fläche außerhalb eines Landeplatzes gelandet sein, so muß dieser Flug mit einer Maschine von Polizei/Bundespolizei/Bundeswehr stattgefunden haben, denn für zivile (auch DRK!) gilt §6 LVO (Sicherheitsmindesthöhe), $15 LVO (Außenstarts & -landungen).

    Beide Paragraphen kennen eine Ausnahmeregelung, die aber vorab schriftlich von der zuständigen Luftfahrtbehörde (in B-W die Regierungspräsidien),genehmigt werden muß.

    Vermutlich wurde der Passagier an einem Seil (über Städten beträgt die Sicherheitsmindesthöhe 300m über dem höchsten Hindernis im Umkreis von 600m) aufs Dach des SWR heruntergelassen, denn sonst wäre die Aktion mutmaßlich Ordnungswidrig und mit Bußgeld zu belegen.

Comments are closed.