Was Christen in einem islamischen dominierten Land droht, konnte man gestern Nacht wieder einmal in Bagdad beobachten. Während eines syrisch-katholischen Gottesdienstes stürmten Mitglieder des irakischen Ablegers von Al-Qaida die Kirche und metzelten als erstes den Priester hin.

(Von byzanz)

Die WELT berichtet:

Bei einer blutigen Geiselnahme in einer irakischen Kirche sind in der Nacht zum Montag 55 Menschen ums Leben gekommen. Die ehemalige Umweltministerin und christliche Aktivistin, Pascale Warda, sagte, 50 Christen seien in der Sajjidat-al-Nadscha-Kirche getötet worden. Mit ihnen starben fünf Geiselnehmer und mehrere Angehörige der Sicherheitskräfte.

Die Polizei hatte vergeblich versucht, die Christen, die am Sonntagabend während eines Gottesdienstes von islamistischen Terroristen überfallen worden waren, zu befreien. Doch als die Polizisten die Kirche in Bagdads Karrade-Viertel stürmten, zündeten die Terroristen ihre Sprengstoffgürtel. Die Agentur Sumeria News meldete, 70 Menschen hätten Verletzungen erlitten.

Mindestens eine Geisel starb laut einem Augenzeugen bereits vor der Erstürmung der Kirche durch die irakischen Sicherheitskräfte. Als erstes hätten die in Uniformen gekleideten Angreifer den Priester getötet, berichtete der 18-Jährige, der seinen Namen nicht nennen wollte.

Kein Wunder, dass der Zeuge seinen Namen nicht nennen will. Denn die Christen im Irak leben nunmal in ständiger Todesangst, seitdem der Schutz, den ihnen paradoxerweise Husseins Terror-Regime gab, weggefallen ist. Jetzt kann sich der islamische Hass ungebremst zwischen Sunniten und Schiiten und beider zusammen gegen Christen austoben. Islam ungezügelt in seiner reinsten ursprünglichen Form eben. Wie lange diese Rechtgläubigen, die schließlich nur brav und fromm die Tradition des Propheten Mohammed fortführen, immer noch als „Aufständische“ (STERN) oder als „islamistische Terroristen“ – wie von der Tagesschau (siehe nachfolgendes Video) – bezeichnet werden, bleibt abzuwarten.

Mittlerweile müsste es doch auch in die Redaktionsstuben der Qualitätspresse vorgedrungen sein, was der „perfekte und vollkommene Mensch“ sowie das „Vorbild aller Muslime“ so alles vorlebte. Die „in Uniformen gekleideten Angreifer“ sahen sich mit Sicherheit als Teil der „Armee Mohammeds“, getreu dem historischen Vorbild.

Die WELT beschreibt den Horror, den die verängstigten Christen in der Kirche erleben mussten:

Laut einem Bericht, den eine der Geiseln per Handy an die irakische Agentur durchgab, begann der Alptraum für die Besucher der Abendmesse der syrisch-katholischen Kirche, als auf der Straße vor dem Gotteshaus eine Bombe detonierte, die mit einem Magneten an einem Auto befestigt worden war.

Kurz darauf explodierte dann ganz in der Nähe eine größere Autobombe und mehrere schwer bewaffnete Geiselnehmer stürmten in die Kirche. In einigen Berichten war von fünf, in anderen von acht Geiselnehmern die Rede. Die Terroristen trieben die Gläubigen in ein kleines Zimmer, dessen Türen und Fenster sie verrammelten. Dann fiel der Strom aus. Die Christen, die in Todesangst waren, warfen sich zu Boden.

Zu den Toten zählen außer den Gottesdienstbesuchern und den Geiselnehmern nach inoffiziellen Angaben auch mehrere Angehörige der Sicherheitskräfte. Verteidigungsminister Abdel Qader al-Obeidi hatte die Befreiungsaktion am Sonntagabend als „erfolgreiche Operation“ bezeichnet. Er sprach außerdem von einer „begrenzten Anzahl von Opfern“. Der Minister betonte, es sei unbedingt notwendig gewesen, schnell zu handeln, da die Terroristen beabsichtigt hätten, möglichst viele Geiseln zu töten.

Gemäß ihrem „heiligen“ Handbuch, in dem steht: „Tötet die Ungläubigen, wo immer Ihr sie findet“. Und ein Vorwand für die göttlich legitimierten Metzeleien findet sich immer. Man muss nur konsequent die Wahrheit verfälschen und Moslems immer als Opfer hinstellen:

Kurz nach Beginn der Geiselnahme war auf islamistischen Websites ein Bekennerschreiben im Namen der Gruppe Islamischer Staat im Irak aufgetaucht, einem lokalen Ableger des Terrornetzwerks al-Qaida. Darin wird ein Zusammenhang zwischen der Geiselnahme und dem Fall einer jungen Ägypterin hergestellt, von der Muslime behaupten, sie sei zum Islam übergetreten und werde nun von der koptischen Kirche Ägyptens festgehalten. Für die Echtheit dieses etwas merkwürdig formulierten Bekennerschreibens gab es keinen Beweis.

Und so werden die Christen im Irak genauso konsequent und brutal ausgedünnt, wie es auch in der Türkei und anderen ehemals christlichen Ländern geschah, bevor sie vom Islam überrollt wurden. All das sollte den (noch) freien Menschen der westlichen Welt eine Warnung sein. Es wiederholt sich überall nach dem gleichen Schema:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Mir scheint, in den deutschen Redaktionsstuben gibt es ein TippProblem.

    Statt „islamische Tolleranz“ ist der rechte Ringfinger beim zweiten Mal l-Tippen zu schwach und es kommt stets heraus „islamische Toleranz“.

    Ein Beispiel für „islamische Tolleranz“

    http://www.youtube.com/watch?v=Wu6qeXiNnLs

  2. Und wer will sich da noch wundern, haben doch die USA an dieser Stelle ganze Missionierungsarbeit geleistet. Sicher ist es falsch, dass sich der Hass an den Christen entlädt, aber es war zu erwarten.

    Stellen sie sich mal ein umgekehrtes Szenario vor, wonach uns die Muslime von radikalen Christen in den USA befreien wollten:

    „Terror Erzwingungs-Poltik“
    http://qpress.de/2010/10/09/terror-erzwingungs-politik/

    Vielleicht wird der Horror dann etwas deutlicher, den der ach so zivilisierte Westen im Nahen Osten anrichtet und augenscheinlich auch aktuell noch immer weiter befeuert. Mithin schaffen die USA selber die Gründe für den Terror höchstselbst, was aber nicht wirklich eine Neuigkeit ist.

  3. ,Kein Wunder, dass der Zeuge seinen Namen nicht nennen will. Denn die Christen in der Türkei leben nunmal in ständiger Todesangst, seitdem der Schutz, den ihnen paradoxerweise Husseins Terror-Regime gab, weggefallen ist.

    *schmunzel*

  4. „Kein Wunder, dass der Zeuge seinen Namen nicht nennen will. Denn die Christen in der Türkei leben nunmal in ständiger Todesangst, seitdem der Schutz, den ihnen paradoxerweise Husseins Terror-Regime gab, weggefallen ist.“
    Umbedingt das Wort Türkei durch Irak austauschen 🙂 .

  5. Tja, die „Religion des Friedens“….

    (Dieser beleidigende Kommentar ist bei WO schon fünf mal gelöscht worden…)

  6. Islam ist eben Frieden!

    Und genau dazu, zu diesen Morden an Christen /Andersdenkenden / Ungläubigen- -, und nicht zu deutschen Gesetzen- , sollten sich mal die rechtsgläubigen Mohammedaner äussern die denken hier in irgendwelchen Räten oder „Zentralräten“ klug daher reden zu müssen.

  7. Ach, und ich habe überall gelesen, es seien MENSCHEN getötet worden. (also irgendwelche….)
    Die Presse vermeidet es das Wort CHRISTEN zu gebrauchen, denn Christen werden ja nicht verfolgt, nur Muslime, im grausamen Europa.

  8. Dabei ist der Irak erst auf Platz 17 innerhalb des Weltverfolgungsindex‘.
    Die „Top 20“ dieser Liste ist gespickt mit atheistischen und islamischen Paradiesen.

  9. Psssst, hört mal her Freunde. Ein Vöglein hat mir gerade etwas ins Ohr geflüstert:

    Das hat nichts mit dem…bedeutet Frieden…..und was war mit den Naaazis…diese Meeeeenschen…..wegziehen!…..gehört zu Deutschland……Friden!….hat nichts mit dem…blablabla…..Sonne Mond und Börek…bedauerliche Einzelfälle..

    Naja, ihr wisst was ich meine.

    Ekelhaft!

  10. An den Früchten erkennt ihr die falschen Propheten.

    Der Islam ist DIE Pest unserer Zeit! Sie überlebt nur durch MORD, ERPRESSUNG und ANGST!

    Die Christen sind jetzt bei Gott. Die Mohammedaner können ihrem falschen Propheten jetzt die Eier grillen!

    Ich bete für meine Geschwister im Glauben!

    DER ISLAM SOLL ENDLICH ZURÜCK ZUR HÖLLE FAHREN! 🙂

    Die Zeit wird kommen, da wird auch Europa sehen, welche Pest sie sich hier eingefangen hat mit ihrer endlosen Naivität!

  11. YouTube wimmelt wie immer von zukünftigen Terroristen. Prima.

    Naja wengsitens haben wir noch PI.

  12. Terror gegen Juden in Deutschland:

    01.11.10, 13:04

    Mainz. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate ist eine Synagoge in Rheinland-Pfalz Ziel eines Brandanschlags geworden. Nachdem im Mai Feuer in einem jüdischen Gotteshaus in Worms gelegt worden war, nahmen Unbekannte nun die erst vor kurzem neu eröffnete Synagoge in Mainz ins Visier. In der Nacht zum Sonntag sei eine Art Molotowcocktail von der Straße aus gegen einen Baum außerhalb des Synagogengeländes geschleudert worden und dort von selbst ausgegangen, berichtete die Polizei. Das Gebäude selbst sei nicht beschädigt worden. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Am Montag lagen noch keine neuen Erkenntnisse vor. Die Ermittler suchen vor allem nach Zeugen.

    Mannheimer Morgen

  13. Unter Husseins Terrorregime hatten es die Islamisten schwer. Der Kerl hasste Islamisten und hat etliche von ihnen töten oder kahl scheren lassen (besondere Schande).

    Und nun?
    Was ist schlimmer, Pest oder Cholera?

    Armer Iran!

  14. Kein Wunder, dass der Zeuge seinen Namen nicht nennen will. Denn die Christen in der Türkei leben nunmal in ständiger Todesangst, seitdem der Schutz, den ihnen paradoxerweise Husseins Terror-Regime gab, weggefallen ist.

    Wer hat denn den Quatsch zusammengeschrieben? Don’t drink and post!

  15. Mein Trost:

    Den Christen geht es jetzt gut da oben.

    Die Moslemmonster haben ihre Strafe erhalten.

  16. man stelle sich die szene mal andersrum vor (zum glück schwer vorstellbar, weil nicht möglich): christen dringen in eine moschee ein und töten moslems, am besten das ganze noch in der türkei.
    was wäre hier los, entschuldigungen, menschenketten, spenden, etc.
    dazu noch dutzende racheakte der moslems, natürlich legitimiert, verteidigung und so 😉

    ich bin schon erstaunt, dass das überhaupt den weg in die zeitung gefunden hat. aber was hören wir von den moslems, mazyek,kolat und wie die ganzen spinner heißen. gar nichts, nicht ein wort des beileids. und dann wundern die sich, dass ein großteil der deutschen bevölkerung nichts anderes als verachtung ihnen gegenüber empfindet? wenn das weiter so geht, wirds nicht nur bei verachtung bleiben…

  17. #12 Emitron (01. Nov 2010 14:47)
    „Der Brandsatz prallte vom Baum ab und verpuffte auf dem Boden.“

    Er verpuffte…soso… da waren wieder hochbegabtere am Werk.

  18. Wie geil ist das denn??? 😀 😈 :mrgreen:

    Die EU ist ein Gebilde für intelligente Leute.» Aus dem Publikum ertönten Pfiffe und Buhrufe, Moderator Roger Köppel bat das Publikum, Ruhe zu bewahren. Muschg korrigierte sich sogleich, man solle protokollieren, «für anspruchsvolle Leute». Blocher, erfreut zu sehen, dass Muschg in diese Falle tappt, meinte: «Ich habe schon nach der EWR-Abstimmung gesagt, ich sei stolz, in diesem Fall zu den Dummen zu gehören.»

    http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Europa-und-die-Dummen/story/27399388

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  19. #8 schmibrn (01. Nov 2010 14:42)

    mit atheistischen und islamischen Paradiesen

    Wie lernresistent muß jemand sein, der noch immer nicht verstanden hat, daß Christen nicht aus Gründen des Atheismus verfolgt werden. Der Atheismus ist bloß ein Unglaube so wie der, den die meisten Menschen bezüglich Schneewittchen oder Rübezahl haben.

    Wenn Christen um Leib und Leben fürchten müssen, dann verdanken sie das keinem Unglauben sondern stets einem Glauben – beispielsweise dem Glauben an die Religion des Islam oder an die religionsähnliche Ideologie des Kommunismus.

  20. dw-world.de: Extremistengruppe wollte „Feinde des Islam“ treffen.
    Na wen denn sonst?!

    Makaber ist der Umstand, dass das US-Militär den spektakulären Einsatz der irakischen Sicherheitskräfte in Bagdad gegen das Kommando extremistischer Geiselnehmer noch filmte.

    Hollywood live!

    Spätestens bis zum kompletten Abzug der Amerikaner aus dem Irak würde ich das Land verlassen haben.

  21. #15 nordlaender (01. Nov 2010 14:51)

    Zum Glück schwer vorstellbar?

    Ich wünsche mir, dass der Westen endlich die gesamte islamische Welt zurück in die Wüste schickt oder noch besser zurück in den Jordan!!!

  22. Zum obigen Youtubevideo fällt einem Kulturbereicherer der wahrscheinlich Türke ist und
    wahrscheinlich Mitglied oder Freund der grauen Wölfe ist und wahrscheinlich in der deutschen
    Hauptstadt lebt nur folgendes dazu ein:
    (Zitat)

    36TURKISHPLAYA36

    Islam wird Siegen Christen? Raus? Aus Nah ost

  23. #20 Schweinebraten_ (01. Nov 2010 14:54)

    Nein, das können wir nicht. Wir benötigen das Erdöl und ab und zu einen Hinweis der Saudis, wann eine Bombe geflogen kommt! 🙂

  24. Ich denke nicht, dass an das als „Moslems gegen Christen“ sehen sollte.

    Diese Drecksäcke hätten doch auch eine Moschee gestürmt, wenn sie auf dem Weg gelegen hätte. Sie haben es ja vorher schon mehrmals getan.

  25. Und die verquasten Pfaffen in dieser Republik treibt um, daß ihre eigenen Schafe „rechts“ sind. Man greift sich nur noch an die Birne…

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,-Bischof-erschrocken-ueber-Auslaenderfeindlichkeit-_arid,2282902_regid,2_puid,2_pageid,4289.html

    Johannes Friedrich

    Bischof «erschrocken» über Ausländerfeindlichkeit

    Der Landesbischof der evangelischen Kirche in Bayern, Johannes Friedrich, hat sich am Reformationstag «erschrocken» über Ausländerfeindlichkeit in evangelischen Kreisen gezeigt.

    Rechtes Gedankengut dürfe in der Evangelisch-Lutherischen Kirche nicht toleriert werden.

  26. an Niketas von Byzanz, das Erdöl bekommen wir auch so. Woher wollen die Scheichs sonst ihren Lebensunterhalt finanzieren, wennn nicht von unserer Kohle! Man darf nur eines nicht, ängstlich sein.

  27. „paradoxerweise?“

    Nein, konsequenterweise! Saddam war Baathist und als solcher stark säkular geprägt. Außerdem hat er sehr wohl erkannt, dass der Islam für die Araber nichts Gutes war. Er war aber recht clever (das musste er auch sein!), begab sich auf die Wallfahrt nach Mekka, hätschelte die islamische Geistlichkeit – aber nur solange sie seinen prowestlichen Kurs unterstützte.

    Ich habe es immer gesagt und wiederhole es noch einmal: Saddams Sturz war die schlimmste Katastrophe für den Orient seit dem Sturz des Schahs von Persien. Und wer immer noch glaubt, der Irak wäre auch mit anderen Mitteln beherrschbar als mit den Mitteln, die Saddam angewandt hat, der sieht nun die gnadenlose Realität. Nicht Saddam hätte am Strick hängen sollen, sondern George W.Bush und Tony Blair!

  28. #6 inga

    Ach, und ich habe überall gelesen, es seien MENSCHEN getötet worden. (also irgendwelche….)

    Diese Verwendung des Gattunggsnamens bürgert sich in den Qualitätsmedien immer mehr ein. Der Gattungsname ist die brutalst mögliche Reduzierung von echten Menschen aus Fleisch und Blut, weil die ja immer noch eine ganze Menge von Eigenschaften haben. Früher hätte man wenigstens geschrieben, daß es sich um „Personen“ gehandelt hat.

  29. Die WO zensiert alles , was disen Fall mit dem Islam in Verbindung bringt !

    Verzweifelt versucht WO , dies Fälle „Terroristen“ in die Schuhe zu schieben ..

    LÄCHERLICH , Verlogen und Perfide

  30. #8 schmibrn (01. Nov 2010 14:42)

    „Die “Top 20? dieser Liste ist gespickt mit atheistischen und islamischen Paradiesen.“

    Islam ist aber (Mono-)Theismus.
    Dein Hinweis auf Nicht-Theisten und (Mono-)Theisten ist sinnfrei.

  31. #20 Argutus:

    „Wenn Christen um Leib und Leben fürchten müssen, dann verdanken sie das keinem Unglauben sondern stets einem Glauben – beispielsweise dem Glauben an die Religion des Islam oder an die religionsähnliche Ideologie des Kommunismus.“

    Zu viel der Liebesmüh! Er wird es nie lernen, wo seine Feinde und wo seine Verbündeten anzutreffen sind. „Lernresistent“ ist bei solchen Auswüchsen von Scheuklappenblick gepaart mit falschen Informationen noch sehr milde ausgedrückt (wie es nun einmal Deine Art ist 😉 )

    Es gibt weder ein atheistisches Paradies, noch eine atheistische Hölle. Wär ja auch noch schöner!

  32. An den Seelen der Schmierer, die zu täuschen suchen, als ob der Islam mit solcherlei nichts zu tun hätte, klebt literweise Blut…….

    Diese Schmierer sind Seelen, welche alle Seelen hassen die zum Guten unterwegs sind und deswegen auf Seiten der Mordtollen sind und über deren Motivation ebenso zu täuschen suchen wie über ihre eigene ……

  33. #12 Schweinebraten_ (01. Nov 2010 14:44)

    „Die Christen sind jetzt bei Gott. …Ich bete für meine Geschwister im Glauben!“

    Nun glaubst du ja, dass dein „Gott“ allmächtig, allwissend und vor allem vorsehend ist.

    D.h.: Hätte er diesen Anschlag nicht gewollt, hätte er ihn in seiner Vorsehung verhindert.

    Ansonsten ist er entweder nicht allmächtig oder nicht vorsehend…

  34. @ Michael Byzanz:
    super, daß du den Film ins deutsche gebracht hast! Die Frauenstimme des englischen Originals hatte zwar etwas sehr Angenehmes, dafür ist deine gewählte Musikuntermalung mit Carpenters The Thing sehr vielsagend.
    Danke und weiterhin viel Energie für folgende Projekte!

  35. #37 Rechtspopulist;

    „Ansonsten ist er entweder nicht allmächtig oder nicht vorsehend…“

    Bleibt zu ergänzen: …oder er hat es so gewollt.

  36. #37 Rechtspopulist (01. Nov 2010 15:47)

    Soviel mir in den frühen Aufzeichnungen über die Wirkart des Ewigen bekannt ist, ist Gott DORT ALLMÄCHTIG wo Gott ist und diese Allmächtigkeit schließt sowohl Entwicklungsprognosen wie auch die Erfüllung seiner Prophezeiungen ein ……

    Diese Selbstbeschränkung ist eins seiner wesentlichsten Kennzeichen……

    Dagegen wirst du im Koran von einem „Allah“ lesen, der quasi ALLES ALLÜBERALL und IM VORAUS WÜSSTE ——- wo quasi islamische „Selbstermordungsundanderemordende“ quasi „Allah“ bestimmungsgemäß gar nicht anders könnten wie zu Mördern zu werden.

    Die „gepresste“ Wesensart muslimischer Gläubiger und so auch so mancher extrem Matthäusevangeliumsfixierter rührt aus ihrer Glaubenswahl, dass ihnen sowieso alles „vorbestimmt“ wäre —-

    Doch selbst die extremst Falschgläubigen unter jenen die sich dem Christlichen zurechnen und in Wirklichkeit Matthäusgläubige sind sind bei weitem nicht so extrem in ihrer Selbstbeschränkung des Denkens, wie Muslime.

  37. #39 WissenistMacht (01. Nov 2010 16:02)

    Würdest du die Gott-gewollte Motivation für Wissen errungen haben, so käme dir solches wie in 39 nicht über die Finger …….

  38. Zitat Michael S.
    “ seitdem der Schutz, den ihnen paradoxerweise Husseins Terror-Regime gab, weggefallen ist.“

    Und wenn Du etwas weiterdenkst…wer ist daran Schuld ?
    Wer hat als Besatzungsmacht seine Pflichten nicht erfüllt ?
    Was Bush, von vielen hier verehrt, getan hat
    das hat vielen Unbeteiligten, Moslems u. Christen, das Leben gekostet.
    Vergleichbar vielleicht , als wenn man die Nordirische Staatsmacht wegbombt u. dann alles sich selbst überlässt.
    Protestanten gegen Katholiken- Mord u. Totschlag.

  39. Gott hat es so gewollt. Also was solls. Wieso über die Zukunft Gedanken machen? Gott entscheidet über unser Schicksal. Wenn Gott will, dass wir alle sterben, dann ist es halt so! Wir dürfen nicht gegen Gottes Wort sein.

  40. # Henry the 9th, Simeon, robz & kaempfer:

    Es ist immer wieder gut zu sehen, wie aufmerksam PI-Leser sind. Danke für den Hinweis und sorry für den Fehler – da war ich gedanklich wohl schon bei der Türkei, wo es Christen auch nicht viel besser geht.

    #31 kaempfer:
    Aber Al-Quaida ist doch eine Terrororganisation ????

    Viel interessanter ist es, wie die sich selber sehen. Und zwar als die wahren Rechtgläubigen, die dem Vorbild des Propheten am besten nachfolgen..

  41. #42 RamboJambo (01. Nov 2010 16:13)

    Wenn du fatalistische Ergüsse von dir läßt, dann sollten die so deutlich ausfallen, dass auch Minderbemittelte klar erkennen können, wie spöttich du dies letztlich gemeint hast.

  42. #37 Rechtspopulist (01. Nov 2010 15:47)

    Nun glaubst du ja, dass dein “Gott” allmächtig, allwissend und vor allem vorsehend ist.

    D.h.: Hätte er diesen Anschlag nicht gewollt, hätte er ihn in seiner Vorsehung verhindert.

    Ansonsten ist er entweder nicht allmächtig oder nicht vorsehend…

    Ich muss mich nun wirklich zurück halten!

    Das ist angesichts des Mordens von Menschen aller unterste Schublade!!!

    Sie sollten sich schämen!

    Alles weitere von mir, würde automatisch zur Moderation führen!

    Sie Riesena….loch!

  43. #37 Rechtspopulist (01. Nov 2010 15:47)

    Hahaha geil. Rechtspopulist, der Christenphobiker ist in die Falle getappt. 😀 Herrlich.

    Ich wusste, dass du auf diesen Post antwortest und dein „Christen“angriffsreflex wieder einmal zum Vorschein kommt.

    Gott könnte JEDES Leid verhindern, auch hätte der Vater damals die Kreuzigung Christi verhindern können.

    Warum er dies nicht getan hat und heute nicht tut ist in der Bibel nachzulesen.

    🙂

    Was sind schon die paar Jahrzehnte im Gegensatz zum ewigen Leben. 🙂

  44. Das brauch ich jetzt!

    ——–
    Da werden Christen (Hallo! Menschen!) umgebracht und die Christenhasser stehen an vorderster Front um sich über Gott lustig zu machen!

    Wären es Juden gewesen, da kämen euch aber die Kullertränen!

    Ihr verlogenen, heuchlerischen, gottlosen, liberale Menschenverächter!
    ————

    Und nun ist wieder gut!

  45. #47 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2010 16:28)

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Volle Zustimmung!

  46. @46

    Wenn Gott son toller Hecht wäre, würde er dann nicht jegliches Leid verhindern, anstatt nur drüber zu schwafeln?

    Gott scheint kein Gott der Taten zu sein, eher ein Gott des Schwafelns.

    (hmmmm Gott hat scheinbar sehr menschliche Züge… seltsam… *seltsamguck*)

  47. #49 RamboJambo (01. Nov 2010 16:30)

    Erstens kann nur ein Mensch so reden, welcher keine Ahnung davon hat, dass die Ewigkeit bedeutend ist und die Jahre hier zeitlich sozusagen einen Tropfen im Ozean sind.

    Zweitens wunderst du dich warum Gott menschliche Züge hat?

    Hat denn Gott den Menschen nicht gerade nach seinem Ebenbild erschaffen? Nicht nur optisch gesehen..

  48. #46 Schweinebraten_ (01. Nov 2010 16:26)

    Hahaha geil. Rechtspopulist, der Christenphobiker ist in die Falle getappt. 😀 Herrlich.

    Ja, ja, macht ihr nur eure Spielchen! Das ganze ist ja nur ein Witz für euch!

    So sieht es aus!

    Es geht euch nicht um die Sache, das Leid, die Zukunft oder irgend etwas!

    Auch nicht um den Islam, sondern nur um Spielchen!

    Hahaha geil!

    Und ich bin der blöde, ja nee, ist klar…

  49. Mein Kommentar bestand keine 5 Minuten auf Die Welt. Es lebe die Meinungsfreiheit der „Freien Presse“

  50. #52 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2010 16:34)

    Ich mach keine Spielchen. Habe meinen Post schon ernst gemeint, wusste jedoch genau, dass der Christenhasser Rechtspopulist wieder Urin am Bein bemerkt..

  51. #52 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2010 16:34)

    Reg dich nicht auf über diese Spätpubertären.
    Leute wie die,werden in der FREIHEIT nichts zu melden haben.

  52. Die Glaubensfrage ist doch jetzt unangebracht.

    Es wurden Christen ermordet, weil sie Christen waren. Es wird Zeit, dass darüber geschrieben und gesprochen wird. der Islam duldet keine Andersgläubigen neben sich. Das sollte die Welt endlich verstehen.

  53. Solche Nachrichten sind besonders bestürzend, weil die Christen der Religion angehören, die selbst die Selbstverteidigung verbietet.
    Ich nehme an , in dem Fall sind auch die Buddhisten?
    Sie sind also leichte Opfer.
    Das macht jeden Anschlag auf Christen in meinen Augen noch widerwärtiger.

  54. Wie würde es dennen gefallen wenn jemand ne Bombe mitels Flugzeugs na mekka schicken würde?
    Oder Bazilenbriefe?

  55. Ich glaube, wir müssen erst mal alle gemeinsam so richtig leiden, um uns hier endlich vertragen zu können.

    Abide with me
    im Gedenken an die Ermordeten und die Hinterbliebenen

    http://tiny.cc/f59cj

  56. #63 DasBuchJudit (01. Nov 2010 16:53)

    ……die Folgen eines Kults in welchem Schmerz mehr mit Schauspiel als mit Wirklichkeit assoziiert wurde.

  57. #20 Argutus rerum existimator

    Wie lernresistent muß jemand sein, der noch immer nicht verstanden hat, daß Christen nicht aus Gründen des Atheismus verfolgt werden.

    Na klar. Wenn ich die Führer der islamischen Verbände höre dann sagen die uns:


    Wie lernresistent muß jemand sein, der noch immer nicht verstanden hat, daß Christen nicht aus Gründen des Islams verfolgt werden.

    Herrenmenschenideologien fürchten und hassen das Christentum. Ob sie sich nun Islam-, Faschismus-, Kommunismus- oder Schneewitchenanhänger (finden Sie offenbar lustig) nennen.

    Sie alle haben eines gemein: Sie glauben, sich für ihre Gewalttaten an Menschen außerhalb ihres Verbandes irgendwann verantworten zu müssen.

    Das ist nunmal empirisch relativ leicht zu erfassen.
    Dann wollen wir mal hoffen, dass Sie nicht lernresistent sind und darüber nochmal nachdenken. Auch wenn die Hoffnung diesbezüglich gering ist.

    Ansonsten hat WSD recht.
    Der Zynismus, der in Anbetracht dieses Massakers an den wehrlosen Menschen in der christlichen Kirche im Irak von den üblichen Kommentatoren ausgegossen wird, ist wenig überraschend und gleichzeitg immer wieder aufs Neue beschämend.

  58. Sorry, muss heißen:

    Sie alle haben eines gemein: Sie glauben nicht, sich für ihre Gewalttaten an Menschen außerhalb ihres Verbandes irgendwann verantworten zu müssen.

  59. OT

    Wollte kurz mal was zur Partei die Freiheit sagen, wenn das erlaubt ist. Ich finde es auch nicht ok, dass der Jugendverband der FREIHEIT so gemein mit ihren Mitgliedern umgeht.
    Da sollte Rene Statkewitz ein Machtwort sprechen. Seht euch diesen Bericht dazu mal an.

  60. #71 schmibrn:

    „Der Zynismus, der in Anbetracht dieses Massakers an den wehrlosen Menschen in der christlichen Kirche im Irak von den üblichen Kommentatoren ausgegossen wird, ist wenig überraschend und gleichzeitg immer wieder aufs Neue beschämend.“

    Niemand hat hier irgendetwas zur Verteidigung des Massakers gesagt. Mord, gleich an wem, ist immer eine verdammens- und verachtenswerte Angelegenheit.

    Allerdings sollten Sie endlich die Wahrheit zur Kenntnis nehmen: Noch nie ist im Namen des Atheismus ein Krieg vom Zaun gebrochen worden, wie sollte das bei einer individualistischen Weltanscheuung auch möglich sein. Die schlimmsten Kriege und Grausamkeiten sind fast ausschliesslich im Namen von Ideologien (Faschismus, Kommunismus und eben auch Religionen!) begangen worden. Heute ist nun einmal der Islam Auslöser der Ungeheuerlichkeiten.

    Und wenn Sie jetzt wieder „einwenden“ wollen, der Atheismus sei doch auch nur so etwas wie eine Ideologie, dann bedenken Sie, dass dem Atheismus (einmal abgesehen von der nicht vorhandenen Organisationsstruktur) jedes Regelwerk und jeder Dogmenkatalog fehlt, die eine Ideologie erst ausmachen.

  61. Der Islam muss bekämpft werden, mit allen Mitteln und überall auf der Welt, sonst wird er die Welt beherrschen.
    Ich habe meine Zweifel, daß das mit friedlichen Mitteln noch geht.

  62. #74 WissenistMacht (01. Nov 2010 17:21)

    Du solltest dich mal informieren wieviele derer die du unter Ideologien führst AUCH Atheisten gewesen sind UND IHRE IDEOLOGIEN exakt deswegen entwickelten, WEIL SIE ATHEISTEN sind.

    Ihnen allen gemein ist der Hass auf all YAHISTISCH-CHRISTLICHES ——- das sehe ich auch bei dir !

  63. #75 starfighter (01. Nov 2010 17:21)

    Du hast deine Zweifel?
    Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass dies nicht mit friedlichen Mitteln geht!

    Selbst wenn man das Pack aus dem Westen abschieben würde, würden Terroristen und selbst islamisch gestörte Politiker Gewalt anwenden.

    Die nichtmuslimischen Minderheiten in den islamischen Schurkenstaaten werden leider auch ein schweres Los zu tragen haben.

    Es gibt leider keine Möglichkeit den Islam mit friedlichen Mitteln zu besiegen, denn der Koran selbst erklärt uns den Krieg und die Moslems benehmen sich demensprechend!

  64. Der Islam Schuld am Blutbad? Das muß man differenziert sehen, zumindest als Gutmensch. Sicher haben die Christen angefangen, denn sie wollten nicht den Friedensglauben annehmen.

    „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag dir den Schädel ein.“

  65. Und – WissenistMacht – wenn du hier nichts wirklich Sinnvolles beizubringen hast so sei zumindest anständig genug und verschwinde aus diesem Kommentarbereich zu den Morden im Irak.

  66. #74 hellomrpresident1980 (01. Nov 2010 17:19)

    hallo Lachetta

    was soll eigentlich dein nickkarussel?

  67. #78 Schweinebraten

    Ich wollte nicht gleich so hart schreiben…
    bei ca. 1,4 Milliarden Muslimen bleibt uns eh keine Wahl wenn wir nicht untergehen wollen.
    Und ich bin nicht so verträumt wie die Politik, die alles mit Diskussionen usw. erreichen will.

    Noch immer in der Geschichte konnte der Islam bzw. die Mohammedaner nur mit Gewalt gestoppt werden.
    Wilders sagt zwar er wäre gegen den Islam aber nicht gegen die Muslime, aber wer ist denn der Islam?
    Der Koran? Nur ein Papierfetzen! Eine Moschee?
    Ein Haufen Steine. Also wer, wenn nicht die Mohammedaner trägt den Islam?
    Und genau die gilt es zu bekämpfen, mit Feuer und Schwert, sie wollen es ja anscheinend nicht anders.

  68. #84 starfighter (01. Nov 2010 17:47)

    Da hast du völlig recht. Naja, was soll Geert auch anderes sagen? 😉

    Aber wenn erst einmal der Iran in Schutt und Asche liegt, wird sich schon das Spreu vom Weizen trennen und der Krieg zwischen „Ihnen“ und „uns“ ins Rollen kommen.

    Danach wird der Islam jedoch Geschichte sein, da bin ich mir sicher. Mehr als eine große Klappe und Kampf gegen unbewaffnete Menschen können die nicht. Gegen die Waffen des viel besser ausgerüsteten Westen können die Kamelf*cker nichts ausrichten.

    Aber es wird dennoch viel Leid auf der ganzen Welt mit sich bringen. Schade, dass wir die Pest schon so tief im eigenen Land sitzen haben aber mit dem Problem werden wir auch noch fertig.

  69. @starfighter

    Es würde reichen, die integrationsunwilligen Muslime aus Europa zu vertreiben(wenn sie koperieren friedlich, wenn nicht, dann schnell und hart), und den Islam zu verbieten, und daraufhin den Terrorismus vom Westen aus zu bekämpfen.

    Aber solange sich der Feind im Inneren ausbreitet, ist sowieso alles sinnlos.

    Das haben wir den Linken Volksverrätern zu verdanken.

  70. #70 Cherub Ahaoel (01. Nov 2010 17:02)

    Sie haben Recht, ich hätte das Video hier nicht reinsetzen sollen.

  71. Da wird doch wieder einmal sofort klar, dass sich die Wüstenideologie des Kameltreibers Mohammed nur auf Gewalt,Tod und Unterdrückung beruft. Wer glaubt schon an das Oxymoron “ Islam ist Frieden “ was uns die Musels gebetsmühlenhaft vorleiern ?

    Die Mohammedaner haben nicht den Mut für ein Leben in Demokratie und Freiheit.

  72. @Rambo

    Es wäre ein Anfang…

    aber genau wie die Kreuzzüge notwendig waren sehe ich die Bekämpfung des Islam weltweit für notwendig an bis der letzte Steinzeitmensch gelernt hat, daß es tödlich ist den Westen anzugreifen.

  73. Dieser PI-Bericht liefert das nächste Beweisstück dafür, dass der Islam voll eine Steinzeitkultur ist.

    @ Alle freiheitsliebenden Europäer/innen
    Aufwachen !!!!!

  74. Ich wünschte ich wäre Superman, dann würd ich mal so richtig aufräumen auf der Erde… Aber leider ist sowas ja nur Science_Fiction.

    Gott hingegen ist natürlich Real. Sieht man ja auch.

  75. #90 RamboJambo:

    Sie haben das Smiley vergessen. Vorsicht, sonst nimmt das noch für bare Münze 😉

  76. Mein tiefstes Mitgefühl für die Opfer und deren Angehörige und Freunde.
    Lasst uns die Christen nach Deutschland holen und Mazyek und sämtliche Mohammedaner zurück in die Heimat schicken.

  77. Ich bin entsetzt. Mein tief empfundenes Beileid für die Angehörigen der unschuldigen Menschen die Opfer der barbarischen Pseudoreligion des Friedhofsfriedens wurden. Die Ermordeten mögen in Frieden ruhen und das ewige Licht, an das sie als Christen glaubten, möge ihnen leuchten.

    Die islamischen Mörder hingegen, sollen zusammen mit ihrem menschenverachtenden Dreckspropheten M. (Pech und Schwefel auf ihn) auf ewig in der Hölle brennen.

    In solchen Fällen wünsche ich mir von Herzen, dass es eine Hölle gibt!

    Mein Kompliment an die pi-Gruppe München. Ein gutes Video!

    Ich ziehe daraus zwei Schlussfolgerungen:

    1) Für den Islam ist in Europa kein Platz! Raus mit ihm!!!
    2) Muslime haben hier nichts verloren! Raus mit ihnen!
    3) Kauft nicht bei Muslimen. Stellt keine Muslime ein. Wählt keine Muslime. Vermietet nichts an Muslime! Ekelt sie raus wo auch immer ihr könnt!

    Noch ist Zeit!!! Aber wie lange noch?????
    😯

    Im Islam geht der Teufel in Gottes Schuhen!!!!
    4) Wählt die FREIHEIT!

  78. #39 Rechtspopulist (01. Nov 2010 15:47)

    Was für ein Schwachkopf Sie sind brauch ich Ihnen kaum zu beweisen. Das haben schon andere vor mir getan!
    Ich bin sicher Ihnen wird der Hohn und Spott über Gott, nicht Allah noch vergehen. Bei soviel Hochmut und Unwissen über Gott kann der Fall nicht mehr weit. Respektlosigkeit vor gläubigen Menschen ist eine Schande.

  79. Die Nachrichten gestern.
    -Da jagt sich ein Selbstmordattentäter in der Türkei in die Luft und verletzt 22 Menschen
    -50 Christen werden im Irak niedergemetzelt
    -Paketbomben machen auch halt in Deutschland

    Da werden vor einigen Monaten in Nigeria 500 Christen niedergemacht.

    Aber niemand interessiert es.

    Im Gegenteil. Bundespräsident Wulff findet sogar, dass der Islam zu Deutschland gehört.

    Der Terror ist ja weit weg, wird sich so mancher denken. Was hat das mit Deutschland zu tuen?
    Doch haben wir es der berühmten mohammedanischen Blödheit zu verdanken, dass bei uns bisher noch kein Terroranschlag stattfand.
    Denn auch wir hatten den Kofferbomber von Köln und die Sauerlandterroristen, die bei Erfolg hunderte Menschen getötet hätten.

    Sollte ein Terroranschlag hier gelingen möchte ich nicht in Wulffs Haut stecken.

  80. #91 RamboJambo (01. Nov 2010 18:04)
    #92 WissenistMacht (01. Nov 2010 18:14)

    Spottet nur über Gott Ihr armen Wichte! – Ihr dürft ja ruhig Atheisten bleiben.
    Aber wenn ich Eure abfälligen Bemerkungen lese, könnte ich fast auch an Gott zweifeln, weil er so etwas wie Euch geschaffen und nicht verhindert hat.

  81. #46 Michael Stuerzenberger (01. Nov 2010 16:17)

    Wenn wir schon dabei sind, wie stehen die Chancen, dass das Obama-Bashing aufhört? Ich wage mal zu behaupten, damit lässt sich kein Blumentopf gewinnen -zumindest nicht in Deutschand- und was schrieb noch Polytheist in „DIE FREIHEIT ist mehr als die Summe ihrer Teile“:

    ,Es wäre gut, wenn die FREIHEIT die Themen Islamisierung, EU-Beitritt der Türkei, Einwanderung in die Sozialsysteme, Kriminalität und Souveränitätsverlust durch die EU nach oben stellen würden, denn darüber herrscht ein breiter Konsens in der Bevölkerung. Alles andere ist zweitrangig.

    Dito für PI!

  82. #101 derprediger

    Kann es zufällig sein, dass du Moslem bist, denn was du eben von dir gegeben hast, würde auch jeder Moslem unterschreiben? Falls du doch Christ bist, empfehle ich das Studium des Neuen Testaments. Ich habe jedenfalls im Konfirmandenunterricht das NT völlig anders verstanden.

  83. #98 derprediger (01. Nov 2010 19:04)

    Bei soviel Hochmut und Unwissen über Gott kann der Fall nicht mehr weit. Respektlosigkeit vor gläubigen Menschen ist eine Schande.

    Du benimmst dich wie die bösartige Karikatur eines Christen in einem antichristlichen Propaganda-Roman. Kann das echt sein? Mir kommen Zweifel.

    Bei so manchen hier (und du bist ein besonders krasser Fall) frage ich mich, ob das nicht in Wirklichkeit krankhafte Christenhasser sind, die hier U-Boot spielen um mit besonders widerlichen Texten die Christen schlecht zu machen.

    Ich habe in meinem Leben schon sehr viele Christen kennengelernt, aber solch einen arroganten Schwachsinn hat mir gegenüber noch keiner abgesondert.

    Auch als U-Boot darf man nicht zu stark übertreiben, denn sonst geht die Glaubwürdigkeit verloren.

  84. #68 DIE Verfassung verbittet den islam (01. Nov 2010 16:49)
    Wie würde es dennen gefallen wenn jemand ne Bombe mitels Flugzeugs na mekka schicken würde?
    Oder Bazilenbriefe?

    Ach, die können sowieso nicht lesen.
    Aber es würde helfen, wenn die Mutter des Kaaba-Steines dort mal zu Besuch kommt.

  85. Nun wissen wir auch, warum die Mohamedaner keine Nichtmohamedaner in ihre Haßtempel lassen: die haben schiß, daß sich mal ein Nichtmohamedaner dort in die Luft sprengt. 👿

  86. @101 derprediger

    Ich finde es auch nicht gut, wenn Christen hier verspottet werden. Darfst Dich nicht allzu sehr ärgern. Mache ich in der Regel auch nicht.
    Mein Motto ist: Gemeinsamkeit macht stark.
    Deshalb fände ich es sinnvoll, wenn Atheisten, Christen, Juden etc. gegen die Islamisierung Europas an einen Strang ziehen und sich sicht sändig gegenseitig anfeinden würden.

    Es sind hier schon manche sehr gute User durch ständige Anfeindungen vergrault worden.
    Man mag manchmal im Unrecht sein – man sollte dabei aber nicht das große Ziel(die Islamisierung Europas zu verhindern) aus den Augen verlieren.

    Deshalb meine Bitte um Mäßigung.

    Die Atheisten können ebensowenig beweisen dass es keinen Gott gibt wie die Theisten, dass es einen Gott gibt.

  87. #104 Argutus rerum existimator

    Ja richtig, so habe ich es noch gar nicht gesehen: Vielleicht ist derprediger tatsächlich ein Christenhasser-U-Boot. Ich wundere mich nur, dass den noch keiner der zahlreichen Hardcore-Verfechter des Christentums hier zurechtgewiesen hat. Ich jedenfalls würde mir verbitten, dass er das Christentum so in den Dreck zieht. Also genau das, was wir von den Moslems mit Recht erwarten, nämlich, dass sie die Terroranschläge im Namen des Islams scharf verurteilen – aber wenn überhaupt, dann nur halbherzig machen.

  88. #107 r2d2

    Spaßig, jetzt hast du genau das gemacht, was ich gefordert habe, nämlich diesen „derprediger“ zurechtzuweisen.

    Du hast natürlich Recht: Unser gemeinsames Ziel muss sein, die Islamisierung Europas zu stoppen. Die ist schon gemeinsam fast unmöglich …

    Dazu kommen die zahlreichen U-Boote, wozu ich derprediger auf jeden Fall auch zähle. Nochmehr U-Boote als bei religiösen Fragen habe ich aber bei den Threads zur Gründung der Partei Die Freiheit ausgemacht. Bevor auch nur die Systempresse mit ihren zu erwartenden Verrissen loslegen kann, haben sich die Maulwürfe hier bereits ausgetobt.

  89. #108 KDL:

    „Vielleicht ist derprediger tatsächlich ein Christenhasser-U-Boot“

    Diese Vermutung haben wir schon seit längerer Zeit. Meines Erachtens spricht auch die Wahl des Nicks dafür. Welcher seriöse Christ würde sich wohl einen solchen zulegen.

    Wenn Ihr einen Moment Geduld habt, suche ich das Bild von dem Typen mal raus und lade es hoch. Ich glaube nämlich, ich kenne den schon aus einem anderen Zusammenhang.

  90. Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt (Epheser 6,13 )

    Befiehl dem Herrn deine Werke, so wird dein Vorhaben gelingen

    Denn die Muselmanen haben uns angegriffen, wie viele von Euch bereits wissen. Sie versuchen immer mehr Länder der Christen an sich zu reißen, haben Kirchen zerstört und wollen Gottes Königreich verwüsten. Wenn Ihr ihnen gestattet, noch viel länger weiterzumachen, werden sie Gottes gläubiges Volk auf weiter Flur unterwerfen.
    Und deshalb ermahne ich, nein, nicht ich, ermahnt Gott Euch als inständige gläubige Christen mit aufrechter Bitte, Männer jeglichen Standes, ganz gleich welche, reiche und arme, wiederholt aufzufordern, diese wertlose Kreaturen aus unseren Ländern zu vertreiben und den christlichen Bewohnern rechtzeitig zu helfen.
    O welch eine Schande, wenn eine Rasse, die so verächtlich, so verkommen und von Dämonen geknechtet ist, auf solche Art ein Volk überwinden sollte, welches mit dem Glauben an den allmächtigen Gott ausgestattet ist und im Namen Christi glänzt. O welche Vorwürfe werden Euch vom Herrn selbst zur Last gelegt, wenn Ihr nicht jenen geholfen habt, die wie Ihr dem christlichen Glauben zugerechnet werden!

  91. #107 r2d2:

    „Die Atheisten können ebensowenig beweisen dass es keinen Gott gibt wie die Theisten, dass es einen Gott gibt.“

    Dieses häufig verwendete Argument ist – bei aller sonstigen Wertschätzung für Sie, r2d2 – logisch falsch.

    Für den Atheisten besteht ja keinerlei Notwendigkeit, etwas beweisen zu müssen, von dessen Existenz er nicht überzeugt ist. Ein Beispiel aus Kursen für Manager: „Stellen Sie den begriff ‚Nicht-Baum‘ bildlich dar“! Die Unmöglichkeit des Unterfangens wird recht schnell klar und endet meist in dem hilflosen Versuch, einen Baum mit einer fetten Durchstreichung zu malen.

    Dass der Theismus sich immer wieder bemüssigt fühlte, die Existenz Gottes beweisen zu wollen („Die sieben Gottesbeweise“) ist dabei ja nicht unser Problem, weil der Beweis ganz einfach durch die Aussage „Ich glaube“ umgangen, oder besser: vermieden werden kann.

    Ein Gottesbeweis ist daher ebenso unnötig wie der Beweis des Gegenteils. Da mangelt es schlicht an philosophischer Logik.

    Sorry, das sollte jetzt bitte nicht besserwisserisch klingen, aber den beanstandeten Satz hört man leider viel zu oft 😉

  92. #110 WissenistMacht (01. Nov 2010 20:23)

    Welcher seriöse Christ würde sich wohl einen solchen zulegen.

    Wohl keiner. Aber von einem seriösen Christen kann (selbst wenn er echt sein sollte) ja ohnedies nicht die Rede sein. Entweder er ist ein Fake oder sein geistiger Zuschnitt ist weit von dem entfernt, wofür das Adjektiv „seriös“ steht.

  93. @111 WissenistMacht

    „Sorry, das sollte jetzt bitte nicht besserwisserisch klingen, aber den beanstandeten Satz hört man leider viel zu oft“

    Nein, es klingt nicht besserwisserisch, sondern interessant. Selbst im Alter kann ich immer noch dazulernen.
    🙂

    @KDL

    Kann sein, dass er ein U-Boot ist. Kommt immer wieder vor. Aber als PI-Stammleser kennst Du das ja.Meist wird es denen hier schnell langweilig, weil die erkennen müssen, dass wir eben keine „rechtsradikale Nazis“ sind, sondern ganz normale Bürger, die hier in Frieden und Freiheit leben zu wünschen.

    Obwohl PI der größte Blog in Deutschland ist und stetig wächst, reichen die ca. 60.000 Besucher täglich nicht aus.
    Wir haben noch viel Arbeit vor uns.
    Ich hoffe mit der Etablierung DER FREIHEIT wird sich viel ändern.

  94. #107 r2d2 (01. Nov 2010 20:08)

    Die Atheisten können ebensowenig beweisen dass es keinen Gott gibt wie die Theisten, dass es einen Gott gibt.

    Dagegen ist zweierlei zu sagen:

    1. Es ist prinzipiell Sache desjenigen, der eine Existenzbehauptung aufstellt, sie zu beweisen. Das ist deshalb so, weil selbst bei sehr unsinnigen Dingen der Nachweis der Nichtexistenz normalerweise nicht oder nur in Sonderfällen möglich ist. Die Aussage beispielsweise, daß ein grüner Regenschirm um den Sirius kreist, ist zwar völliger Unsinn, aber nicht widerlegbar.

    2a. Zu beweisen, daß es Gott nicht gibt, ist nicht grundsätzlich unmöglich, sondern hängt von Eigenschaften ab, die man ihm dogmatisch zuweist. Der monotheistische Gott wird von den Theologen normalerweise mit Eigenschaften ausgestattet, die logisch unmöglich sind. Beispielsweise kann es kein Wesen geben, das sowohl allwissend als auch allmächtig ist, denn das ist logisch ausgeschlossen.

    2b. Manche Götter sind wirklich nicht widerlegbar, beispielsweise Zeus. Auch der Gott der Monotheisten könnte in geeigneter Weise umdefiniert werden, so daß die Antinomien nicht mehr auftreten. Dann bliebe aber immer noch die Tatsache bestehen, daß es keine plausiblen Belege für seine Existenz gibt. Er hätte dann eben den Status des oben erwähnten Regenschirms.

    Kurzum: die Argumentationslage in der Auseinandersetzung zwischen Theismus und Atheismus ist alles andere als symmetrisch. Wer nicht aus emotionalen Gründen für Gott voreingenommen ist, kann zu keinem anderen Schluß kommen als zu diesem: Daß es Gott gibt ist (je nach Definition) entweder unmöglich oder so unwahrscheinlich, daß diese Behauptung es nicht verdient ernsthaft in Betracht gezogen zu werden.

  95. #101 derprediger (01. Nov 2010 19:18)

    Aber wenn ich Eure abfälligen Bemerkungen lese, könnte ich fast auch an Gott zweifeln, weil er so etwas wie Euch geschaffen und nicht verhindert hat.

    Glauben Sie an einem liebenden Gott der Offenbarung durch Christus? Oder wünschen Sie sich einen faschistischen Gott! Den gibt es leider, falls Sie es noch nicht wissen sollten!

    Gegen den Kämpfen hier Alle! Auch ich!

    Ich mag die Christenhasser auf dem Blog auch nicht, das sollte uns aber nicht von Jesus entfernen!

    Es gibt nur zwei Feinde!

    Der Aüssere: Islam!

    Der Innere: Gott- und Vaterlands-Hass

    (beim Inneren kann jeweils eins entfallen, aber nicht beides!)

  96. 84 starfighter (01. Nov 2010 17:47)

    #78 Schweinebraten

    Noch immer in der Geschichte konnte der Islam bzw. die Mohammedaner nur mit Gewalt gestoppt werden.

    Nun Europa sucht ja immer noch den Kitt, der es zusammenhalten soll. Vielleicht wird es der in der Zukunft gewonnene Abwehrkampf gegen den Islam; und hierbei meine ich NICHT nur militärisch, der Mythos werden. Wenn wir Sie wieder mal richtig vorführen, d.h. wirtschaftlich, wissenschaftlich
    und kulturell, was haben islamische Staaten dann zubieten?
    Also wählen wir die richtigen Leute und verbreiten unsere Gedanken weiter, daß nicht unsere Enkel wie die Christen im Irak leiden müssen.
    Den armen Christen im Irak, mein Beileid.

  97. Diesen Artikel sollten sich die ganzen straffälligen beleidigenden Christenhetzer (=Straftäter) mal reinziehen !

    Allen voran der User Rechtspopulist, dessen endgültige Sperrung inklusive IP längst überfällig ist !!

  98. #104 Argutus rerum existimator
    und andere Kritiker

    Zur Klarstellung: Ich bin kein U-Boot-Fahrer und kein Islamist, sondern Christ mit Leib und Seele und es tut mir weh, wenn Gott bzw. Jesus Christus in diesem Forum verhöhnt wird.
    Mit diesem Forum verbindet mich allein meine friedliche Gegnerschaft zum Islam, als bösartige Ideologie.
    Leider muß ich immer wieder erkennen, dass sich in diesem Forum auch Menschen tummeln, denen es bei der Bekämpfung des Islam nicht um wahre Religionsinhalte und -unterschiede geht, sondern nur um billige Befriedigung ihres Hasses und um Selbstdarstellung. Meist haben sie von Religionen nicht wirkliches Wissen, betätigen sich aber als Pseudo-Theologen oder in abfälligsterweise als Atheisten. Sie merken dabei gar nicht, wie ähnlich sie sich zu ihrem Feindbild Islam verhalten und auch keinerlei Respekt gegenüber Andersdenkenden walten lassen.
    Echte Christen werden meine Kommentare kaum kritisieren, weil sie sie verstehen.
    Mein Trost bleibt, auch Jesus Christus haben die Menschen zu seiner Zeit nicht verstanden und sogar gekreuzigt! – So und jetzt könnt Ihr wieder über mich herfallen.

  99. @ DerPrediger:
    So ist es ! Genauso !
    Zitat:
    Als ich sah, dass es den Gottlosen so gut ging (auch den atheist. Moslemhassern), da wollte ich schier straucheln. Da aber führte mich Gott in den Tempel. Und als ich auf ihr ENDE sah, da wurde ich wieder froh !

    Echte Islamkritik ohne Bösartigkeit können eigentlich nur die üben, die eine andere bessere / die einzig echte Religion, das Christentum LEBEN und praktizieren. Die anderen sind allenfalls Helfer und nur in diesem einen Punkt Gesinnungsgenossen.

  100. @ WikA #3:

    Solche Typen, die meinen, die USA seien die Ursache für den Terror, haben hier nichts ! zu suchen !

    GAR NICHTS !

    Ich hoffe, so einer wie Du fliegt umgehend raus !

  101. @ Derprediger #122:

    Die Christenhasser, Voll-Atheisten und Antichristen hier 1000 mal schlimme als normale nicht radikale freundliche Moslems ! Denn die sind noch tolerant und im Leben freundlich !

    Man darf nicht vergessen: im Koran steckt auch ein Teil abgekupferte Bibel !

    Und die Moslems, die DAS leben, sind Gott näher und entwickelter, als die Antichristen und arroganten Atheisten hier !

    Die Atheisten als Blinde für die wahre geistige Welt sind eh die Dümmsten.

    Denn sie sind auf eine Lebensreise ohne Anfang und ohne Ziel. Weil sie außer ihrer Materie nichts haben.

    Wenn ich Atheist wär, würde ich mich erschiessen.

  102. Das Drecksblättchen „WELT“ tut jetzt so, als ob der mehrfache Mord auf Geldmangel zurückzuführen sei.

    Mord an Christen hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun(TM).

    Einfach unsäglich. (Und die Kommentarfunktion ist, na klar, gesperrt.)

  103. #124 Surgeon (01. Nov 2010 23:30)

    Danke! – Wir wissen, nur Wenige werden es verstehen.
    Seltsam nur, wie leicht man von Vielen in die falsche Ecke gestellt wird, nur weil sie es gar nicht mehr für möglich halten, dass es noch wahre Christen gibt und nicht nur christlich getünchte Ungläubige.
    Ja, ich trete gegen den Islam an, weil ich die einzige gute Alternative kenne – Jesus Christus.
    Deshalb sind für mich auch alle Menschen, die ihn nicht kennen arm, nicht aus Hochmut und Arroganz, sondern weil ich sie bedauere. – Aber das wird schon wieder kaum einer verstehen.

  104. #125 Surgeon (01. Nov 2010 23:35)

    Wenn ich Atheist wär, würde ich mich erschiessen.

    ,

    Würden Sie nicht, da Atheisten für ihre Schuld nur andere töten, bzw. verantwortlich machen, bzw. Gläubigen die Schuld geben!? 😉 Denn sie selber können keine Schuld haben, da sie nur Akteure der Realität sind und somit im Fluss eines nicht existierenden Ganzen überleben.

    Deswegen sind Atheisten so frei und die Christen die dort gemordet wurden in ihrem Gedankenbild selber Schuld! Wären diese Christen Atheisten gewesen hätten sie nicht existiert und somit auch nicht gemordet werden können!

    Ist doch logisch! Oder?

  105. Und noch eine Weisheit zur Nacht:

    Wir alle wollen in Deutschland keinen radikalen Islam und jeder kämpft mit seinen Mitteln dagegen.
    Die stärkste Waffe aber wäre, dem Islam einen festen Glauben entgegenzusetzen zu können. Dazu muss man diesen jedoch haben und leben. Das werden alle moderaten Muslime respektieren! -Nur weil in Deutschland, in Europa so wenig Glauben existiert, sind wir eine leichte Beute für den Islam. Diese These bitte ich immer wieder zu bedenken!
    Sie ist Gold wert im Vergleich zu allen billigen und abfälligen Diffamierungen.

  106. IRAN

    Sakineh Mohammadi Ashtiani soll wohl morgen, am 03.11.2010, hingerichtet werden. Internationale Behörden und Weltbevölkerung müssen dagegen protestieren.

    According to news received by the International Committee against Stoning and International Committee against Execution on 1 November 2010, the authorities in Tehran have given the go ahead to Tabriz prison for the execution of Iran stoning case Sakineh Mohammadi Ashtiani. It has been reported that she is to be executed this Wednesday 3 November.

    http://stopstonningnow.com/wpress/4194

    Selon les nouvelles reçues par le Comité International Contre la Lapidation et le Comité International Contre les Exécutions le 1er novembre 2010, les autorités de Téhéran ont donné le feu vert à la prison de Tabriz pour l’exécution de Sakineh Mohammadi Ashtiani, condamnée à la lapidation. Il est rapporté qu’elle devrait être exécutée le mercredi 3 novembre.

    http://notonemoreexecution.org/

  107. #132 inga (02. Nov 2010 01:12)

    nützlich wird eine Mail an seinen Bundestagsabgeordneten oder an einen Parteipolitiker seines Vertrauens bzw. seiner Hoffnungen sein, oder an:

    Amnesty International Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V.

    info@amnesty.de

    Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights (OHCHR)

    InfoDesk@ohchr.org

    Hinrichtung an Sakineh Mohammadi Ashtiani für morgen geplant

    Dem Internationalen Komitee gegen Steinigung (International Committee against Stoning) und dem Internationalen Komitee gegen Todesstrafe (International Committee against Execution) liegen seit gestern Informationen darüber vor, dass Sakineh Mohammadi Ashtiani morgen, am Mittwoch den 03. November 2010, hingerichtet werden soll.

    Die Islamische Regierung in Teheran habe dem Gefängnis in der Stadt Täbris grünes Licht gegeben, die Hinrichtung morgen durchzuführen.

    Wir rufen alle internationalen Körperschaften und wir rufen die Weltöffentlichkeit dazu auf, alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, um die Hinrichtung zu verhindern.

    Außerdem fordern wir die Islamische Republik Iran dazu auf, die vier seit dem 10.10.2010 verhafteten Personen, Sajjad Ghaderzadeh, Houtan Kian und die beiden deutschen Journalisten, unverzüglich und bedingungslos in die Freiheit zu entlassen.

    __________[Unterschrift]

  108. Schon irre: da wird eine katholische Kirche mit wehrlosen Menschen von Blutsäufern zum Ort eines Massakers gemacht und unser christenhasseden Atheisten hier müllen den Kommentarbereich wieder mal zu.
    Aussagen nach dem Motto: na wo ist denn nun Euer Gott? Oder zuletzt RamboJambo: „Die Hardcore-Christen wieder am rumhetzen. Wie wir sie kennen.“, zeigen wie wenig Achtung ihr vor dem Menschsein habt.

    Wenn vor dem Hintergrund dutzender Morde, darunter offenbar viele Frauen und Kinder, und Eueren würdelosen Geschwätz ein Kommentar mal eine Handbreit von der political correctness abweicht, heult und springt ihr herum wie der kleine Adolf vor seiner Weltkugel.

    Kein Wunder, dass Euere atheistischen Systeme die schlimmsten Mördergruben der Menschheit darstellen.

    Bei allem Respekt, aber einige von Euch sind wirklich das aller Letzte.

  109. #133 RamboJambo (02. Nov 2010 02:25)

    „Die Hardcore-Christen wieder am rumhetzen. Wie wir sie kennen.“

    – Wenn das Ihre Argumente sind über Dinge zu urteilen, die sie nicht verstehen, die offensichtlich Ihren Horizont übersteigen, sollten sie lieber ganz schweigen.
    Wie wollen Sie überzeugend in einer Sache wie dem Islam-Problem argumentieren, wenn sie nicht einmal „das kleine ABC“ beherrschen? –
    Die „Hardcore-Christen“, wie sie sie nennen, wissen wenigstens, dass sie „Hardcore-Christen-Geschwister“ im Irak verloren haben und was das bedeutet.! Sie offensichtlich nicht. Sonst hätten Sie sich zu diesem Thema gar nicht gemeldet. Proleten gehören eben besser in die Kneipe zu ihresgleichen.

  110. #136 schmibrn (02. Nov 2010 07:39) Schon irre: da wird eine katholische Kirche mit wehrlosen Menschen von Blutsäufern zum Ort eines Massakers gemacht und unser christenhasseden Atheisten hier müllen den Kommentarbereich wieder mal zu.
    Aussagen nach dem Motto: na wo ist denn nun Euer Gott? Oder zuletzt RamboJambo: “Die Hardcore-Christen wieder am rumhetzen. Wie wir sie kennen.”, zeigen wie wenig Achtung ihr vor dem Menschsein habt.
    ——————————–

    leider habe ich immer mehr den verdacht, dass christenhasser im grunde den islam willkommen heissen, denn der garantiert ihnen die vernichtung der christen.

    traurig ist das, wie man nur so kurzsichtig geben kann, noch dazu, dass einige hier schon jahrelang dabei sind und noch immer nicht wissen, dass sie als atheisten zwei möglichkeiten haben: konvertieren oder sterben.

    aber vielleicht konvertieren sie auch, um dann ungebremst ihrem christenhass freien lauf lassen zu können.

  111. #133 RamboJambo (02. Nov 2010 02:25) Die Hardcore-Christen wieder am rumhetzen. Wie wir sie kennen.

    ———————–

    die hardcore atheisten, wie wir sie kennen, aber gar nicht schätzen.

    habt ihr denn jede menschlichkeit verloren, sobald es um christen geht?

    ihr beruft euch auf humanismus und aufklärung, doch anscheinend seid ihr genauso wie mohammedaner, wenn es um christen geht.

    stehen die christen ausserhalb von recht und gesetz, gelten menschenrechte nicht für sie?

    anscheinend nicht, denn sonst würdet ihr euch nicht klammheimlich oder offen freuen, wenn frauen und kinder gemordet werden.

    was seid ihr doch für ein anstandsloses …….. (selbstzensur)

  112. Für mich nur eine Aussage sicher: Alle Religionen vernebeln den Verstand und verdüstern die Aussicht auf bessere Zeiten.

  113. #140 diethel (02. Nov 2010 10:36)

    Schon wieder ein Atheist der meint er wäre der letzte Schluß der Weisheit.
    Jeder darf und soll in unserem Land glauben was er will. – Das soll auch so bleiben.
    Wenn man sich aber „scheinbar“ für die Christen in Baghdad engagiert, sollte man sich zumindest respektvoll gegenüber deren Glauben und auch anderen Glaubensrichtungen äußern! – Das sollte schon der Anstand gebieten. Sonst verwirkt man jede Glaubhaftigkeit und das Recht selbst geachtet zu werden.
    Es kann einem schon Angst werden, wenn Gleichgesinnte wie Sie sich derzeit so gegen den Islam aufbäumen. – Wenn der Islam beseitigt sein sollte, sucht Ihr Euch dann ein neues Feindbild und jagt die Christen, weil die im Gegensatz zu Euch eine Perspektive haben?

  114. #133 RamboJambo (02. Nov 2010 02:25)

    Die Hardcore-Christen wieder am rumhetzen. Wie wir sie kennen.

    Wenn ich mir die vielen aufgeregten Beiträge ansehe, gegen die sich deine Kritik richtet, so frage ich mich kopfschüttelnd, was für einen Gemütszustand die Menschen haben mögen, die sie geschrieben haben.

    Wenn sie sich über die bösen Atheisten beklagen, von denen sie hier angeblich so schlecht behandelt werden, dann müssen sie das wohl tatsächlich so empfinden, denn sonst würden sie das nicht hier behaupten, wo ja jeder nachlesen kann, wer was geschrieben hat, und somit, wenn er unvoreingenommen ist, feststellen muß, daß diese Anschuldigungen keine Substanz haben.

    Der Schlüssel zum Verständnis dieser absonderlichen Situation ist für mich der Satz
    des Predigers:

    Respektlosigkeit vor gläubigen Menschen ist eine Schande.

    Darin wird Respekt den Gläubigen gegenüber eingefordert und zwar nicht wegen irgendewelcher guter Eigenschaften oder Taten dieser Menschen, sonder einzig und allein, weil sie etwas glauben. Das bloße Fürwahrhalten irgendwelcher religiöser Dogmen wird als respekteinflößende Großartigkeit empfunden und die Verweigerung dieses Respekts seitens derer, die das nicht großartig finden können, als schändlich.

    Diese religiöse Arroganz (theologisch könnte man es Hybris nennen) ist natürlich Sprengstoff für jedes gedeihliche Zusammenleben (oder auch nur Diskutieren) mit religiösen Fanatikern. Solange die nicht Bescheidenheit in ihr Leben bringen und erkennen, das alles nicht Gewußte sondern bloß Geglaubte ja völlig beliebig und unverbindlich ist, wird sich diesbezüglich auch nichts verbessern.

    An das dauernde Hetzen dieser Hardcore-Christen werden wir uns wohl gewöhnen müssen. Sie können wohl nicht anders.

  115. #142 Argutus rerum existimator (02. Nov 2010 11:21)

    Kann es sein, dass Sie in Ihrem Kommentar ganz fein Überheblichkeit versprühen, hinter vordergründig weiser Belehrung?

    Eigentlich sollten wir uns ernsthaft auf die gemeinsame Sache konzentrieren und uns, egal was wir glauben nicht gegenseitig bekämpfen!

    Nochmals ein Versuch, weil Sie mich zitiert haben:
    Respektlosigkeit vor gläubigen Menschen ist eine Schande. – Dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt: Auch Respektlosigkeit gegenüber Ungläubigen ist eine Schande!!

    Trotzdem sollte man sich gegenseitig nicht mit geringschätzigen Ausdrücken bekämpfen und reizen:

    z.Beispiel

    Hardcore-Christen
    hetzen
    Glaube vernebelt das Gehirn
    Religiöse Arroganz – Hybris
    religiöse Fanatiker
    und… und… und…

    Solange diese Arroganz, dieses Mal von Nicht-Gläubigen überall mitspielt, wird es immer wieder zu einer Konfrontation führen.
    Ich hoffe, das ist begreifbar!

    Deshalb ein Aufruf: Versuchen wir es doch alle einmal höflich, respektvoll miteinander und wenn man unterschiedlicher Meinung ist zählen nur echte Argumente. Hat man kein Argument, kann man auch andere Meinungen einfach übergehen. Auch das ist eine Möglichkeit der friedlichen Auseinandersetzung. Jedenfalls sollten wir uns nicht verhalten wie die Islamisten, bösartig und zerstritten. Sonst sind wir nämlich nicht besser.

  116. #143 derprediger (02. Nov 2010 12:07)

    Versuchen wir es doch alle einmal höflich, respektvoll miteinander

    In dieser allgemeinen Formulierung wird das wohl jeder hier unterschreiben können. Das Problem beginnt aber bei Ausdrücken, die für den Autor eines Postings konkrete Inhalte transportieren sollen, dem Angesprochenen aber als Beleidigungen erscheinen.

    Ich wähle jetzt (aus Gründen der Symmetrie) zwei analoge Beispiele: den „Hardcor-Christen“ und den „Hardcore-Atheisten“. Völlig unabhängig davon, ob die jeweilige Bezeichnung im Einzelfall zutrifft oder nicht, bringt sie eine ganz bestimmte sachliche Einschätzung des Gesprächspartners zum Ausdruck. Ich kann an beiden Ausdrücken nichts Schlimmes finden. Warum sollte man sie nicht verwenden?

    Ich glaube nicht, daß ich hier den Ruf habe, mich einer besonders rüpelhaften und unkultivierten Schreibweise zu befleißigen. Dennoch habe ich alle oben aufgelisteten „bösen“ Wörter schon mehrmals benützt und kann auch nicht einsehen, warum ich das nicht hätte tun sollen. Ich will ja auch die kritische Terminologie derer nicht beinträchtigen, die an mir etwas auzusetzen haben.

    Mein Vorschlag lautet: Laßt uns auf hohem kultiviertem Niveau miteinander diskutieren, aber ohne pingelige Kleinlichkeit wegen irgendwelcher „respektloser“ Wörter. Das mimosenhafte Beleidigtsein überlassen wir doch besser den Moslems, die noch nicht gelernt haben gelassen über den Dingen (und den Wörtern) zu stehen.

Comments are closed.