Die Eröffnungsveranstaltung der Jüdischen Kulturwochen im Großen Sitzungssaal vom Stuttgarter Rathaus am Dienstag erlebte ich mit gemischten Gefühlen. Meine Motivation dabei zu sein war, dass ich den Journalisten Ulrich W. Sahm (Foto r. mit Mikro) hören konnte, der als Nahostkorrespondent von Israelnetz.com, n-tv, CNN usw. bekannt ist und der einen Tag zuvor einen hervorragenden Vortrag in Reutlingen hielt.

(Von Grundgesetzwatch)

Die angekündigte Ester Shapira musste die Podiumsdiskussion bedauerlicherweise absagen. Zusammengefasst werden die weiteren Veranstaltungen während der nächsten zwei Wochen sicher Klasse werden. Allerdings musste ich bei der Eröffnungsveranstaltung manches Mal kräftig schlucken, waren doch die Veranstalter der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) und manch Andere stark linkslastig und einiges darf nicht unwidersprochen bleiben.

Die Eröffnungsrede der IRGW-Vorstandsprecherin Barbara Traub riss mich bei einem Stichwort aus der Lethargie. Unter den vielen Ehrengästen, die sie namentlich begrüßte, war auch Mustafa Ari, der türkische Generalkonsul in Stuttgart. Nach der nächsten Rednerin, der Bürgermeisterin von Stuttgart, Susanne Eisenmann, trat die Staatsrätin für interkulturellen und interreligiösen Dialog in BW, Frau Regina Ammicht Quinn (Foto oben links), an den Rednerpult. Ihre Gästeliste, die sie ausdrücklich namentlich begrüßte, war zwar wesentlich kürzer, aber der türkische Generalkonsul war auch dabei. Mir fiel deshalb die Kinnlade auf den Boden, weil derselbige drei Tage zuvor in die Stuttgarter Zeitung einen Leserbrief setzte, wo er in der altbekannten türkischen Weise den Genozid an den Armeniern in Frage stellte mit der Formulierung, „türkische und armenische Aufzeichnungen würden sich widersprechen, man brauche eine zuverlässige und objektive Informationsgrundlage“ und auf eine einzurichtende Unterkommission hinwies, auf welche die Türkei und Armenien sich geeinigt haben. Wie das Ergebnis von den vielen Kommissionen dazu bis heute aussieht, ist hinreichend bekannt, die Kommentare von Erdogan dazu genauso und es bedarf keiner näheren Erläuterung hier.

Hier der Leserbrief:

Der Ursprungstext in der Zeitung damals lautete sehr knapp:

Ein historischer Tag, weit hinten in der Türkei: armenische Christen feierten am 19. September einen Gottesdienst in der Kirche zum Heiligen Kreuz auf der Akdamarinsel im Vansee – den ersten seit 115 Jahren, seit jenen Massakern an den Armeniern im Osmanischen Reich 1895, auf die zwanzig Jahre später die gezielte Massentötung und -vertreibung gefolgt war, die Ankara bis heute nicht als Völkermord anerkennt….[ ]

Danach hielt Charlotte Knobloch eine kurze Rede, in der sie sich unter Anderem beklagte, dass der Anschlag auf die Mainzer Synagoge zu wenig Beachtung in den Medien und der Bevölkerung erhalten habe. Einer Äußerung zu dem vermutlichen Täterkreis enthielt sie sich erstaunlicherweise. Ich vermute, dass sie einfach aus Erfahrung nicht um die Erkenntnis kam, dass auch Täter mit einer gewissen Religion solch verabscheuungswürdige Verbrechen begehen und begangen haben.

In der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Jüdisches Leben in Deutschland“ mit dem Moderator Micha Guttmann waren folgende Podiumsteilnehmer dabei: Hans-Jakob Ginsburg, Redakteur bei der Wirtschaftswoche, Ulrich Sahm, Tel Aviv, Elvira Grözinger, Berlin und Tamas Ungavari, Budapest.

Interessant war das Gespräch mit dem Moderator Guttmann und seinem Duzfreund, Hans-Jakob Ginsburg. Zuerst regte er sich auf, dass es jüdische Islamkritiker in nicht unbeträchtlicher Zahl gibt. Als nächstes resümierte er über türkischstämmige Ministerinnen in Deutschland, bekam flugs die Kurve mit der Forderung, dass auch mal die zwei höchsten Staatsämter in Israel mit Arabern und Juden besetzt werden sollen und forderte auch von Netanjahu einen Ministerposten für einen israelischen Araber. Da erhielt er allerdings den geballten Unmut vom Publikum zu hören, da nicht nur ein arabischstämmiger Minister in Israel regiert, sondern arabischstämmige Israelis auch in den höchsten Gerichten vertreten sind und auch bei den diplomatischen Auslandsvertretungen einzelne in höchsten Positionen sind. Diesen Flop seiner Polemik brachte Ginsburg so aus dem Konzept, dass er sich zusammenhangslos in Rage redete über einen ehemaligen Berliner Finanzsenator, den er gleich darauf mit Namen nannte, und dann Sarrazin wortwörtlich als einen schmutzigen Rassisten bezeichnete. Eine nähere Erläuterung zu der Beschimpfung machte er nicht. Erstaunlicherweise – oder ist dies überhaupt erstaunlich – wurde er nicht vom Moderator (dieses Wort stammt von „moderat“ ab) Guttmann zurückgepfiffen. Im Gegensatz dazu war Ulrich W. Sahm ein erfreulicher Lichtblick in der Diskussion. Übrigens wurde gemeinsam auf dem Podium beklagt, dass sich Juden in manchen deutschen Städten nicht in dem typischen jüdischen Outfit bewegen können, allerdings wurde elegant umschifft, welche Personengruppe dafür verantwortlich ist.

(Leider hatte meine Videoaufzeichnung der Veranstaltung eine inakzeptable Tonqualität, so dass ich Ausschnitte der Podiumsdiskussion nicht veröffentlichen kann)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Die Stuttgarter Kulturschaffenden veranstalten mit IRGW und dem Zentralrat der Juden sog. Jüdische Kulturwochen. Dies erweist sich als linkslastig und man macht zudem auf Islam-Kuscheln. Frau Ewiggestrig-Knobloch erinnert an die jüdische Opferrolle und irgendein unwichtiger Podiums-Trottel bezeichnet Dr. Thilo Sarrazin als schmutzigen Rassisten.

    Ist ja alles super überraschend.
    Und in China ist ein Rad umgefallen.

  2. Hervorragender, sachlicher Bericht.

    Es bleibt mir völlig unverständlich, wieso große Teile der jüdischen Bevölkerung die Bedrohung durch eine schleichende Islamisierung verleugnen bzw. im Sinne von Multikulti schönreden.

    Gerade sie sollten doch durch die schrecklichen Verbrechen der Vergangenheit besonders sensibilisiert sein für drohende Gewalt, Unterdrückung und Vernichtung, wie es der Islam ja ganz offenkundig für Ungläubige, und allen voran für die verhassten Juden, vorsieht.

    Wiederholt sich da die Geschichte?

  3. #3 Equilibrius:

    Nicht alle Juden in Deutschland sind so ausreichend sensibilisiert für die Gefahren, die auf sie warten, wie unsere Freunde @Zahal, @elcat und andere.

    Das wird für mich angesichts der Geschichte dieses Landes wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

    Ich übertreibe jetzt einmal: Immer wieder sehenden Auges nach Auschwitz??

    Das darf es einfach nicht sein!

  4. Ja, es ist wirklich schlimm. Wenn ich einmal quer durch die Stadt laufe begegnen mir hunderte urdeutscher Naturnazis, die nur darauf warten einen typischen Juden zu erblicken um ihm zu verdeutlichen wer das Sagen in Deutschland hat.
    Zum Glück aber werfen sich sofort mutig und todesverachtend die noch viel zahlreicheren Antirassistinnen der autonomen- und der islamischen Antifa dazwischen um Schlimmeres zu verhindern !

    Wäre Ester Schapira da gewesen, hätte sie vermutlich (hoffentlich) dieses widerwärtige „sich-selbst-in-den-Schlaf-lügen“ in der Luft zerissen.

  5. #3 Equilibrius01 (04. Nov 2010 22:51)
    Hervorragender, sachlicher Bericht.

    Es bleibt mir völlig unverständlich, wieso große Teile der jüdischen Bevölkerung die Bedrohung durch eine schleichende Islamisierung verleugnen bzw. im Sinne von Multikulti schönreden.

    1.) sind es nicht große Teile der jüdischen Bevölkerung.

    2.) Weil sie Euch nicht trauen.

    3.) Weil die „guten Juden“ links stehen müssen – kapiert?

    Gerade sie sollten doch durch die schrecklichen Verbrechen der Vergangenheit besonders sensibilisiert sein für drohende Gewalt, Unterdrückung und Vernichtung, wie es der Islam ja ganz offenkundig für Ungläubige, und allen voran für die verhassten Juden, vorsieht.

    Vor allen Dingen sind sie sensibilisiert durch die jüngste Geschichte…. das andere nehmen sie hier nicht so wahr, eben weil es DEUTSCHE sind.

    Wiederholt sich da die Geschichte?

    Wie meinen der Herr ????

  6. @1 Erkan

    Echt mal, was hat diese dumme Gör denn erwartet?

    Diese Geschichte muß man doch wirklich unter „blöd geboren und nichts dazugelernt“ abhaken.

  7. Ulrich W. Sahm, mit dem ich mal einen monatelangen Briefwechsel hatte, ist in der Tat ein Unikum. Er ist der einzige Journalist bei den „etablierten“ deutschen Medien, der ehrlich und objektiv über den Nahostkonflikt berichtet(e). Genau deswegen wurde er bei n-tv schon vor Jahren abgesetzt und jetzt kaut der „Nachrichtensender“ den gleichen Brei wie die öffentlich-rechtlichen Lügner. Gerade gestern habe ich (mit viel Wut im Bauch) die nächste Hetze gegen israelischen Siedler in der ARD gesehen, die bekanntlich keine Menschen sind und deswegen weiterhin keine Schulen, Krankenhäuser und Kitas bauen dürfen, trotz im Schnitt 5 Kinder pro Familie, um den hochgeliebten „Friedensprozeß“ nicht zu gefährden. Es ist alles zum Kotzen.

    Ich muß sagen, für uns Juden ist diese ganze antiisraelische und antijüdische Propaganda in ARD & ZDF hochtraumatisch. Das beste Beispiel war die sommerliche Inszenierung von Frau Mikich & Co. in WDR („Monitor“) mit der von Henryk Broder entlarvten möchte-gerne-Jüdin Frau Lutz, die sonst ihr Geld bei der Hamas verdient (und das kann ich auch beweisen!). Die gestrige Sendung hat der schweizerische Jude Schneider vorbereitet. Diese Hof- und Muster-Juden flößen uns nur Abscheu ein, denn das, was sie propagieren, von keinem deutschen Juden geteilt wird außer eine Dutzend gut bezahlten Selbsthasser wie „Die Tochter“ oder der notorische Hochstapler und möchte-gerne-Doktor-Professor Reuven Moskovitz (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/spotlight/doktorspiele_eines_rumaenischen_patienten/). Man benutzt solchen Typen seit Jahrhunderten in der ganzen Welt, um die jüdische Masse der allermöglichen Sünden zu bezichtigen. Und nun stellt sich heraus, daß es zum Teil gar keine Juden sind, sondern Schwindler. Aber Frau Mikich bockt es gar nicht! (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article%20/es_sind_juden_aus_deutschland/). Sie mag es weiter die selbstgenannte „Abrahams Tochter“ Frau Lutz & die vor einem Monat von Innenminister de Maizière verbotene IHH lobzupreisen, die ihre „friedliche“ Lynch-Martyrer nach Gaza geschickt hat.
    Im Juni gab es zwei große Demos für Israel. In Köln waren 2000 Juden und nicht Juden mit israelischen Flaggen dabei, Kölner PI kann das bestätigen. Die WDR-Kameraleute waren auch dabei. Diese Demo wurde aber im WDR nicht gezeigt. Dafür aber die Hamas-Helfershelfer um so mehr. Unsere Meinung, Meinung der deutschen Juden, ist im deutschen Fernsehen einfach nicht erwünscht. Das ist meine langjährige und bittere Erfahrung.

  8. @ Zahal

    …. das andere nehmen sie hier nicht so wahr

    Ja, wie beim Kaninchen und der Schlange……

  9. Interessant war das Gespräch mit dem Moderator Guttmann und seinem Duzfreund, Hans-Jakob Ginsburg. Zuerst regte er sich auf, dass es jüdische Islamkritiker in nicht unbeträchtlicher Zahl gibt.

    Ach nee, auf der einen Seite so, und auf der anderen Seite, merkt ihr eigentlich, wie verzwickt die ganze Sache ist?

    Als nächstes resümierte er über türkischstämmige Ministerinnen in Deutschland, bekam flugs die Kurve mit der Forderung, dass auch mal die zwei höchsten Staatsämter in Israel mit Arabern und Juden besetzt werden sollen und forderte auch von Netanjahu einen Ministerposten für einen israelischen Araber.

    Wie immer wird alles vermischt, es gibt genug, eigentlich viel zu viele israelisch/arabische Abgeordnete, wie die jüngst an der Gaza Flotille teilnehmende Hanin Zoabi, die dann später in der Knesset Randale machte, daß sich die Israelis gefälligst ihre Lügen anzuhören hätten.

    Den einzigen, dem ich traue ist U. Sahm.

  10. Angesichts mancher Äusserungen der Türkei verstehe ich allerdings auch nix mehr.

    Türkische Medien berichteten am Samstag, dass der türkische Sicherheitsrat in einem Dokument, das Bedrohungen für die Türkei auflistet, Israel neu definiert. Aus dem Dokument geht hervor, dass Israel nun eine zentrale Bedrohung darstellt. Gleichzeitig wurden die Länder Syrien, Bulgarien, Armenien und Georgien von der Liste entfernt. Es ist das erste Mal, dass Ankara Israels Aktionen im Nahen Osten als Bedrohung für die Türkei ansieht. Der israelische Tourismusminister Stas Misezhnikov sagte vor einem Regierungstreffen, dass diese Meldung aus Ankara den Beziehungen beider Länder schade. Als Reaktion müssten Israelis davon absehen, in der Türkei Urlaub zu machen, damit nicht nur nationaler Respekt erhalten bliebe sondern die Türkei auch sehe, was sie davon habe, so Misezhnikov.

    Aber sie machen auf Verständigung und Friede, Freude, Eierkuchen, genau wie Frau Killerwarze Roth und Konsorten.

  11. #9 Papst im Praktikum (04. Nov 2010 23:13)
    @ Zahal

    …. das andere nehmen sie hier nicht so wahr

    Ja, wie beim Kaninchen und der Schlange……

    Nein, lies den Beitrag von#8 MrLussien (04. Nov 2010 23:13)

    Es sind wieder ZWEI Fronten.

  12. #4 WissenistMacht (04. Nov 2010 22:57)
    Nicht alle Juden in Deutschland sind so ausreichend sensibilisiert für die Gefahren, die auf sie warten, wie unsere Freunde @Zahal, @elcat und andere.

    Salam erst einmal, habe gerade PI eingescheckt und gleich der Beitrag, ich warte mal auf die Antworten. Sensibilisiert sind sie schon, aber sie wissen nicht, ob und in welcher Form sie Unterstützung bekommen.

    Das wird für mich angesichts der Geschichte dieses Landes wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

    Sie hängen zwischen den Stühlen, ausserdem kann man nicht von jedem politisches Verständniss erwarten. UND viele stehen nun mal links, Verständigung, Nachgeben, Gutmenschen, gibt es überall.

    Ich übertreibe jetzt einmal: Immer wieder sehenden Auges nach Auschwitz??

    Das darf es einfach nicht sein!

    Das ganz sicher nicht, es gibt Israel als letzter Zufluchtsort, aber viele verstehen es wirklich nicht, genau wie die meisten deutschen Politiker es nicht verstehen, warum solle die deutschen Juden anders sein?

  13. #12 Papst im Praktikum (04. Nov 2010 23:20)
    de Maizière hat die IHH in D. verboten ??
    Habe ich garnicht mitbekommen, na immerhin.

    Nur die deutsche, die türkische macht munter weiter, es hat sich nichts geändert. Dort fehlt auch Durchgreifen. Genau wie die Sanktionen für den Iran. Holland hat Geschäfte mit den Revolutiontruppen verboten, hier geht es munter weiter.

    Alles nicht hilfreich.

  14. #14 Zahal:

    Ich habe ein wenig recherchiert aufgrund Deiner Frage von neulich: Ich kann nicht feststellen, dass es wirklich einen organisierten Antisemitismus in Deutschland gibt.

    Viele Zeichen im einzelnen stehen dennoch auf Sturm. Ich denke da weniger an solche verirrten Seelen wie unsere Lady Gaga (oder wie immer sie heissen mang). Ich denke auch nicht an die versteckten Antisemitismen, die sich auf rechtsradikalen Seiten äussern. Das ist nicht die wirkliche Gefahr. Das kann man im Griff behalten.

    Viel schlimmer ist diese neue Koalition aus Moslems und Linken, die sich langsam in unserem Land aufbaut. Lies bitte meinen Artikel dazu: „Free Gaza und der neue Antisemitismus“ auf http://www.wissenrockt.de/2010/06/07/free-gaza-und-der-neue-antisemitismus/

    Zumindest in Ansätzen wird dort klar, wohin die Reise derseit geht. Mir wurde natürlich sofort von Linken der Rassismus-Vorwurf gemacht. Als ob Rassismus von denjenigen ausginge, die den Rassismus bekämpfen. Diese Argumentation muss man durchschauen. Und ich werde sicher nicht müde werden, immer und immer wieder darauf hinzuweisen – eg

  15. #11 Zahal (04. Nov 2010 23:17)

    erdogan ist jetzt – mit der türkei im schlepptau – mit riesenschritten in richtung islamistischer gottesstaat unterwegs.
    jedesmal liest man einen neuen hammer von ihm, wie jetzt letztens die unglaublichen anfeindungen gegen israel.
    ich kann es nicht glauben, dass unsere politiker und auch die usa (naja, was will man von barrack houssein obama erwarten) noch immer derart auf die türkei setzen.
    ganz zu schweigen von der unerträglichen anbiederung von bp wulff.
    iran schiebt der türkei mal ein paar millionen rüber, u. im iran befindet sich die bevölkerung in vollkommen verzweifelter lage, siehe

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/03/organhandel-in-iran-allahuakbar/

    nächstens werden erdogan und ahmedinejad jegliche taqiyya fallen lassen!

  16. #16 WiM:

    …egal gegen wen und egal vor welchem Publikum! Das schwöre ich Dir. Geschichte wird sich nicht wiederholen.

  17. #12 Papst im Praktikum (04. Nov 2010 23:20)
    de Maizière hat die IHH in D. verboten ??
    Habe ich garnicht mitbekommen, na immerhin.

    Neues von der IHH…

    Vielleicht sollte man einige (ehemalige) Bundestagsabgeordnete nochmal informieren, die mit diesen Jungs in einem Boot sassen…

    norman.paech@die-linke-hh.de,

    inge.hoeger@bundestag.de,

    annette.groth@bundestag.de

    Ja, auch IHH Terroristen, angeblich sogar solche, die auf der Marmara waren, reisten ungestört wieder mit und konnten sich nach dem Schulterschluss mit der Hamas auch noch ganz cool bei der Waffenschau mit dem ‘Islamischen Dschihad’ (der noch Islamtreuer ist, als die Hamas) ablichten lassen. Die Bilder waren nicht für die Öffentlichkeit gedacht, sondern stolz auf internen Internetseiten des ‘islamischen Dschihads’ gezeigt.

    http://aro1.com/ihh-terroristen-bewaffnet-in-gasa/

  18. #3 Equilibrius01 (04. Nov 2010 22:51)

    Es bleibt mir völlig unverständlich, wieso große Teile der jüdischen Bevölkerung die Bedrohung durch eine schleichende Islamisierung verleugnen bzw. im Sinne von Multikulti schönreden.

    Was für ein Blödsinn! Woher kommt diese unsinnige Verallgemeinerung? Wer sind diese „große Teile der jüdischen Bevölkerung“, die Dir bekannt sind? Die, die zugelassen sind, in der GEZ-Zombi-Box zu plappern? Der Islamisten-Freund, Opportunist und Konvertit Kramer?
    Ich als Jude kenne eine Menge andere Juden, von denen gar keiner Islamisierung verleugnet oder Multikulti schönredet.

  19. Ich weiß schon, warum ich nicht zur Israelkonferenz nach F.a.M. gefahren bin, oder jetzt nach Stuttgart. Linkslastige Chose kann ich mir auch vom TV frei Haus servieren lassen, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

  20. #16 WissenistMacht (04. Nov 2010 23:42)
    Ich habe ein wenig recherchiert aufgrund Deiner Frage von neulich: Ich kann nicht feststellen, dass es wirklich einen organisierten Antisemitismus in Deutschland gibt.

    Von organisiert habe ich auch nicht gesprochen, aber es gibt ihn – und er wächst.

    Viele Zeichen im einzelnen stehen dennoch auf Sturm. Ich denke da weniger an solche verirrten Seelen wie unsere Lady Gaga (oder wie immer sie heissen mang). Ich denke auch nicht an die versteckten Antisemitismen, die sich auf rechtsradikalen Seiten äussern. Das ist nicht die wirkliche Gefahr. Das kann man im Griff behalten.

    Viel schlimmer ist diese neue Koalition aus Moslems und Linken, die sich langsam in unserem Land aufbaut. Lies bitte meinen Artikel dazu: “Free Gaza und der neue Antisemitismus” auf

    Eben, genau das meine ich, dazu kommen noch Typen wie Lady Gaga und ihrer Fans und dann reicht es.

    Neues von der Linksfront: Vor vier Monaten hatten die LINKE sich in einer ‘kleinen Anfrage’ u.a. für den israelischen Araber Amir Machul eingesetzt, ihn als Opfer eines israelischen Schauprozesses inszeniert und von der Bundesregierung Erklärungen verlangt, warum man ihm nicht “konkrete Schutz- und Hilfsmassnahmen“ zukommen lässt. Jetzt aber hat Herr Machul gestanden offiziell und recht umfangreich für die Hisb’Allah gearbeitet zu haben. Zeit für eine ‘kleine Entschuldigung’ von die LINKE an Israel?

    http://aro1.com/linke-soll-sich-fuer-terrorunterstuetzung-entschuldigen/

    Zumindest in Ansätzen wird dort klar, wohin die Reise derseit geht. Mir wurde natürlich sofort von Linken der Rassismus-Vorwurf gemacht. Als ob Rassismus von denjenigen ausginge, die den Rassismus bekämpfen. Diese Argumentation muss man durchschauen. Und ich werde sicher nicht müde werden, immer und immer wieder darauf hinzuweisen – eg

    Nein, nicht nur in Ansätzen wird es klar, deshalb ist es auch so wichtig, von Seiten der „Rechts der CDU“ Unterstützung und Loyalität zu bekommen, ein klares Zeichen wie: Wir stehen zu Euch. Es wird dauern, aber ich sehe darin Hoffnung.

    Ich lese jetzt den Artikel – danke.

  21. @Zahal:

    Sorry, ich muss jetzt ins Bett, da morgen früh mein Gynäkologe auf mich wartet. Lass mich wissen, wie es weitergeht.

    Lebst Du in FFM? Dann sollten wir uns einmal treffen, wenn es Dir Recht ist 😉

  22. Dass sich Frau Knobloch ernsthaft wundert, dass der Brandanschlag auf die Mainzer Synagoge bisher so wenig Beachtung fand – Politiker und Medien müssen doch schließlich erstmal abwarten, aus welchem potentiellen Täterkreis die Zündler kommen. Wenn es Mohammedaner waren, darf man sich schließlich nicht zu laut empören. Daher dürfen die Lichterketten auch nicht zu früh organisiert werden..

  23. #3 Equilibrius01 (04. Nov 2010 22:51)

    Es bleibt mir völlig unverständlich, wieso große Teile der jüdischen Bevölkerung die Bedrohung durch eine schleichende Islamisierung verleugnen bzw. im Sinne von Multikulti schönreden.

    wo hast du den blödsinn her?
    willst du sagen UJI DIE SIND SO DOOF,
    oder möchtest du das die knapp 150000 juden,
    die du zu großen teilen kennst, randalierend eine revolution machen und die macht ergreifen?

    die wahrscheinlichkeit das du bei 80.000.000
    bewonern in D einen der 200.000 juden kennst ist=0

    du müsstest 400 leute kennen, richtig kennen.
    blödsinn!

  24. #26 mike hammer (05. Nov 2010 00:13)
    #3 Equilibrius01 (04. Nov 2010 22:51)

    die unterschiedlichen zahlen ergeben sich daraus das ca 150000 menschen von den jüdischen mainstream als dem judentum zugehörig gesehen werden und das die statistik der bundesregierung von 200000 spricht.
    wenn du von juden im sinne von, in israel als juden anerkannt sprichst kommst du nicht mal auf
    100000.

  25. #16 WissenistMacht (04. Nov 2010 23:42)

    Ich habe ein wenig recherchiert aufgrund Deiner Frage von neulich: Ich kann nicht feststellen, dass es wirklich einen organisierten Antisemitismus in Deutschland gibt.

    Tja, natürlich gibt es einen organisierten Antisemitismus in Deutschland: ARD, ZDF, Stern, der Spiegel, die Süddeutsche, FAZ, Frankfurter Rundschau usw. usf. Ist diese israelhassende und judenphobe Priester-Kaste etwa nicht organisiert?

  26. #28 MrLussien:

    Sie wissen sehr gut, dass ich das so nicht gemeint habe. „Organisiert“ sehe ich im Vergleich zu 1933 and after.

    Lesen auch Sie bitte den o.a. Artikel, den Zahal zur Zeit liest, und sicherlich werden Sie mir dann etwas differenzierter antworten.

  27. #28 MrLussien (05. Nov 2010 00:21)#16 WissenistMacht (04. Nov 2010 23:42)

    Ich habe ein wenig recherchiert aufgrund Deiner Frage von neulich: Ich kann nicht feststellen, dass es wirklich einen organisierten Antisemitismus in Deutschland gibt.

    Tja, natürlich gibt es einen organisierten Antisemitismus in Deutschland: ARD, ZDF, Stern, der Spiegel, die Süddeutsche, FAZ, Frankfurter Rundschau usw. usf. Ist diese israelhassende und judenphobe Priester-Kaste etwa nicht organisiert?

    ENSCHULDIGE DIE ERGÄNZUNG: die linke, bündnis 90 die bekifften, SPD, zentralrat der muslime,
    antifa, amnesty international, greenpiss, npd………

    nochmal sorry.

  28. #28 MrLussien:

    Besser noch Sie lesen meinen Roman „Der Marschbefehl“, der in grossen Teilen vom Wiederaufbau jüdischen Lebens nach 1945 in D handelt.

    Ich nehme an, dass Sie mich danach anders ansehen werden. Ich bin durchaus zu fairer Einschätzung von Situationen fähig.

  29. #31 MikeHammer:

    Schwierig, schwierig, wenn ich jetzt plötzlich alle gegen mich habe. Lest und lernt die Dinge besser kennen. Aufgrund meines Upbringing neige ich natürlich weniger zu Phobien. Aber das ist auch bereits das Schlimmste, was ich dazu noch sagen kann.

  30. #31 MikeHammer:

    „Tja, natürlich gibt es einen organisierten Antisemitismus in Deutschland: ARD, ZDF, Stern, der Spiegel, die Süddeutsche, FAZ, Frankfurter Rundschau usw. usf. Ist diese israelhassende und judenphobe Priester-Kaste etwa nicht organisiert?“

    Nicht was ich unter „organisiert“ verstehe. Das ist dieser latente Antisemitismus, der sich aus linken Positionen fast automatisch ergibt. Dazu braucht es keine Organisation. Der kann natürlich genau so gefährlich sein wie ein offiziell organisierter. Das abzustreiten wäre ausgesprochener Blödsinn, den Ihr ja wahrscheinlich nicht von mir erwartet.

  31. 33 WissenistMacht (05. Nov 2010 00:36)
    #31 MikeHammer:

    Schwierig, schwierig, wenn ich jetzt plötzlich alle gegen mich habe. Lest und lernt die Dinge besser kennen. Aufgrund meines Upbringing neige ich natürlich weniger zu Phobien. Aber das ist auch bereits das Schlimmste, was ich dazu noch sagen kann.

    Die sind nicht gegen Sie, sie machen sich nur Luft 🙂 🙂 laila tov

  32. Völlig egal ob es sich um Juden oder andere handelt, Gutmenschen kann ich allgemein nicht leiden. Sie sind dafür verantwortlich, dass es Berg ab geht.

  33. Die linken Medien sind übrigens ganz pervers: sie lieben den toten Juden über alles, hassen aber die, die trotz ihre „Liebe“immer noch leben.

    Stellt mal vor: der ganze Bau in Berlin (oder von mir aus in den besetzten Schlesien und Sudeten) wird für ein ganzes Jahr eingefroren! Und die Bewohner werden dazu noch zu Unmenschen erklärt. Was würden dazu unsere Linkspriester sagen ?

  34. eine beklemmender Meinungsaustausch findet hier statt.
    Vielleicht sollte Grosser erstmal den Zahal Hammer fragen ob er zur RKN sprechen darf.

    Keine Bange, mit zahal hab ich meinen Frieden.
    ______________________________________________

  35. #33 WissenistMacht (05. Nov 2010 00:36)
    ich bin weit davon entfernt gegen dich zu stehen, beobachte deine posts und bin durchaus eher deiner meinung nur im fall gerade bin ich anderer meinung. die organisation ist eher wie alkaida nicht ein block eher lose wie treibsand. es kommt aus allen möglichen
    neuen richtungen.
    sie doch mal was bei pi manchmal als kommentar durchgeht und es werden mehr. 😉

  36. #41 mike hammer:

    „sie doch mal was bei pi manchmal als kommentar durchgeht und es werden mehr.“

    Leider!

  37. #42 WissenistMacht (05. Nov 2010 01:07)

    #41 mike hammer:

    “sie doch mal was bei pi manchmal als kommentar durchgeht und es werden mehr.”

    Leider!

    Ja Leider, nun kratze ich die kurve bevor mir ein spinner im bericht über die biebel-koran-verbrennung die nachtruhe raubt. 😉
    gute nacht.

  38. Trotz unserer Geschichte, lassen wir eine Zuwanderung von Judenhassern nach Deutschland zu. Mohammedaner als allen Teilen der Welt und Menschen aus den ehemaligen Sowjetrepubliken, die nicht jüdisch sind bringen ihren Judenhass mit.

  39. Wie wäre es mal mit einer „moslemischen Kulturwoche“? Für den Organisator wäre es einfach, denn der Aufwand ist gering: Ein halber Tag dürfte locker genügen…!

  40. #46 Nassauer

    Das wäre der Kracher!

    Mit originalen Toiletten und die gesamte technische Ausstattung bestehend nur aus Erfindungen von Muslimen.

  41. Meine Bemerkung war mit Absicht provokativ, #Zahal wird es ertragen, wenngleich Hammer schon mal nach Zensur schreit.Wie entspannt heben sich dagegen ab, z.B.Kommentare von #David08
    Sehe es einmal so wie ein Unbefangener der gerad‘ PI besucht und eine (zitiert) oder sogar seine eigene Meinung zum Thema oder auch nur zum Nahostkonflikt äussert. Bist du kein Jude hast du die Arschkarte vorweg, es sei denn man wiederholt deine Thesen und teilt deine Weltanschauung. Du machst dich hier zum Alphatier das keinen Widerspruch duldet. Wir, und besonders unkorrekte PI Leser sind aber nicht dein Rudel.Hier http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53f3be582a2.0.html habe ich mich einmal über Choleriker geäussert, deren Sympthome wohl ohne Zweifel zur PC Krankheit gehören, Leute denen man unkontrollierte Reflexe nachsagt. Stellen sie sich an die Spitze einer Treibjagd, ist ihnen die Meute und Beute sicher. Den Fangschuss machen dann andere, sozusagen nachtreten. Deine Bemerkungen bei z.B.diesem #Lachetta,- ein 10ter Wallraff Aufguss,- waren nur würdelos, wie anderswo. Bei dem haben innerhalb 4 Wochen 22tsd. Idioten angeklickt, das sagt schon einiges zur Stimmungsmache.Die erfolgreichste Tretmine die es bei PI je gab.
    Den Frieden mit dir hatte ich vor einem Jahr, wo Zahal in ellenlangen Rechtfertigungsbeiträgen 80% einiger threads beschlagnahmte und mehr oder weniger PI Leser vergelangweilte. Damals konnte man mit dir, -du warst neu hier-, noch offen reden über hagalil, Sack,Burg, Goldhagen und Finkelstein. Stell dir das mal heute hier vor. Versteht du nun was ich mit Beklemmung meine ?.
    Was wir schon gar nicht hier brauchen ist ein klein Simon Center, wo hinter jeder israelkritischen Bemerkung, oder ein falsch gesetzes Wort, der verdutzte Kommentator in Ach und Bann getreten wird und das Rudel heult brav mit.
    Kafka hat einmal einen langen Satz damit beendet:“ Juden und Deutsche sind Ausgestoßene.“ Wenn er recht hätte, so müsste man doch über diese Gemeinsamkeit Verbindendes finden. Sehe ich mir die Schicksale beider Völker an und vergleiche, na ja , Vergebung dauert 7 Generationen las ich einmal.
    Nebenbei zum Thema oben und eine Bestätigung deiner Einschätzung zum linken Gesindel. Gemeinsamkeiten ?,ja.
    http://www.zmag.de/artikel/ein-offener-brief-an-die-linke
    ____________________________________________

  42. #48 Plebiszit (05. Nov 2010 12:19)

    was redest du um den heissen brei herum?
    rede mal klartext, kurz und pregnant bitte.

    ich schreie nach ZENSUR?
    oh bitte wo? ich hör sofort auf damit.
    da dichtest du dir was zusammen glaube ich.
    ich mag es lieber wenn ich weiss mit wem ich es zu schaffen habe.

  43. Juedische Kultur-Indifferenzen aber teils im schoenen Oesterreich:

    „Nicht ganz koscher – Im österreichischen Alpendorf Serfaus sind sich die Hoteliers uneinig: Die einen verdienen mit jüdischen Gästen gutes Geld, die anderen lassen keine Juden ins Haus. Zu Besuch in einem Ort, der uns Sorgen macht.“

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/34914

    Liebe Serfaus’ener Buerger mit Kulturaversionen. Bei einigen Problemen, bzgl. „Kultur“, kann Euch PI dazu mglw. sehr gut verstehen. Insb. bzgl. einer sog. „Kultur“ des einzig-echt-wahren Friedens, namens Islam.

    Aber von den Kulturvertretern, um die es hier geht, und auch wenn sie lange Baerte und Huete tragen, die den oertlichen Baerten und Hueten nicht aehneln, braucht’s ihr keine Angst zu haben. Echt nicht!
    DIE sind zwar ’n bueschen anders, glauben und beten anders als die meisten von Euch, aber die wollen Euch nichts boeses, nicht Euer Land uebernehmen, und auch keine anderen Gesetze einfuehren, und Euch ganz bestimmt auch nicht den Hals durchschneiden oder mit dem Steinigen anfangen. Etc., etc..
    Denen gegenueber ist Toleranz echt angesagt und prima, wie auch total ungefaehrlich diesen Leuten Toleranz zu zeigen und vorzuleben!
    Also, ganz entspannt bleiben, und lasst Sie Eure schoene Gegend geniessen und Eure „ganz a scheine Luft“ atmen.
    Die stehlen Euch nix, zahlen rechtmaessig, hauen Euch nicht ueber’s Ohr, lassen auch Eure Maedels in Ruhe, und Ihr koennt in Ruhe weiterleben und sogar dazuverdienen.

    Und, gruesst heute, Freitagabend, nett mit ‚Schabat Schalom‘, und ihr werdet noch freundlichere, nettere Gaeste haben.
    Mit den Gaesten, die sich auch als solche zu benehmen wissen, ist das echt einfach.

    Wenn aber welche kommen, die im Dorf eine Moschee bauen wollen, seid auf der Hut.
    Die tragen auch Baerte, aber andere Kopfbedeckungen, und sind aber Euch gegenueber voellig intolerant.

  44. Man wirft den Juden die Weltverschwörung vor und die Türken reden über eine international verbundene türkische Weltmacht.

    Wenn dann gibt es eine türkische mehr oder weniger offene Weltverschwörung.

  45. #44 mike hammer sagt:
    “sie doch mal was bei pi manchmal als kommentar durchgeht und es werden mehr.”

    Leider!
    ________________________________________
    nach#40

    Bin kein Schlipstreter wer mich seit 5 Jahren hier kennt weiß das, also Ball flachhalten.
    mein Kommentar galt Zahal wie unschwer zu sehen ist, die Bemerkung allerdings #44 da liege ich doch richtig, vale?

  46. Zitat…
    „#6 Zahal (04. Nov 2010 23:01) #3 Equilibrius01 (04. Nov 2010 22:51)
    Hervorragender, sachlicher Bericht.

    Es bleibt mir völlig unverständlich, wieso große Teile der jüdischen Bevölkerung die Bedrohung durch eine schleichende Islamisierung verleugnen bzw. im Sinne von Multikulti schönreden.

    1.) sind es nicht große Teile der jüdischen Bevölkerung.

    2.) Weil sie Euch nicht trauen.

    3.) Weil die “guten Juden” links stehen müssen – kapiert?

    ___________________________________________

    zu 1. – darüber gibt es keinerlei Erhebungen!
    zu 2. – wollte hier zuerst NEIN schreiben,
    aber da ist etwas WAHRES enthalten.
    gebe es zu „Man hat auch Vorurteile“.
    zu 3. – Auf keinen Fall, das ist eher eine
    Projektion Deines Weltbildes- wir
    leben in einer pluralistischen Ge-
    sellschaft.
    Du hast Probleme mit den Kurs von Hagalil –
    ich nicht; ich dagegen habe Probleme mit den
    Gedankengut von M.Kahane, Du nicht. Aber
    wo soll jetzt das Problem sein. Sollen wir
    keinerlei Dialog mehr führen?
    ____________________________________________

    Zitat…
    23 Zahal (05. Nov 2010 00:05) #16 WissenistMacht (04. Nov 2010 23:42)
    Ich habe ein wenig recherchiert aufgrund Deiner Frage von neulich: Ich kann nicht feststellen, dass es wirklich einen organisierten Antisemitismus in Deutschland gibt.

    Von organisiert habe ich auch nicht gesprochen, aber es gibt ihn – und er wächst.

    _______________________________________________
    Da bin ich eher Pessemist; es hat sich etwas
    verändert in der Republik. Es ist eine „Salon“
    Antisemitismus entstanden und der geht über
    den Feinbild „Antizionismu“ hinaus.
    Früher war Jemand in der Gesellschaft deklas-
    siert bei antisemitischen Äußerungen, HEUTE
    wird dies aber stillschweigend toleriert!

  47. #48 Plebiszit (05. Nov 2010 12:19)
    Meine Bemerkung war mit Absicht provokativ, #Zahal wird es ertragen, wenngleich Hammer schon mal nach Zensur schreit.Wie entspannt heben sich dagegen ab, z.B.Kommentare von #David08

    Ich verstehe deine Absicht jetzt nicht. Was willst du genau sagen?

    Sehe es einmal so wie ein Unbefangener der gerad’ PI besucht und eine (zitiert) oder sogar seine eigene Meinung zum Thema oder auch nur zum Nahostkonflikt äussert. Bist du kein Jude hast du die Arschkarte vorweg, es sei denn man wiederholt deine Thesen und teilt deine Weltanschauung. Du machst dich hier zum Alphatier das keinen Widerspruch duldet.

    Kommt es nicht immer auf die Formulieriung an? Und ist dieses Blog nicht proisraelisch? Mein Absicht hier ist einfach Aufklärung, hier bringen, was die Medien eben NICHT bringen, wenn jemand zum Nahostkonflikt eine Meinung hat, die erkennen lässt, daß es nur der Unwissenheit der Gegebenheiten vor Ort entspricht, habe ich IMMER eine Dialog gesucht, wenn ich erkenne, und dafür habe ich nun einmal ein Gespür, daß hinter dem Beitrag Ressentiment stehen, antworte ich dementsprechend. Mache ich mich deshalb zum Alphatier oder vertrete ich hier nur meine Meinung?

    Wir, und besonders unkorrekte PI Leser sind aber nicht dein Rudel.Hier http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53f3be582a2.0.html habe ich mich einmal über Choleriker geäussert, deren Sympthome wohl ohne Zweifel zur PC Krankheit gehören, Leute denen man unkontrollierte Reflexe nachsagt. Stellen sie sich an die Spitze einer Treibjagd, ist ihnen die Meute und Beute sicher. Den Fangschuss machen dann andere, sozusagen nachtreten.

    Diesen Absatz verstehe ich nicht und aus deiner Antwort bei der JF ist es auch nicht zu erkennen.

    Deine Bemerkungen bei z.B.diesem #Lachetta,- ein 10ter Wallraff Aufguss,- waren nur würdelos, wie anderswo. Bei dem haben innerhalb 4 Wochen 22tsd. Idioten angeklickt, das sagt schon einiges zur Stimmungsmache.Die erfolgreichste Tretmine die es bei PI je gab.

    Dafür hätte ich bitte den Beweis, ich glaube nicht, daß ich auf dem Blog geantwortet habe, oder es müsste mir total entfallen sein – anderswo habe ich meine Meinung kundgetan, von Verschwörungstheorien zu Lasten des „Welt-und Finanzjudentums“ halte ich nämlich nichts. Und das ist mein gutes Recht.

    Den Frieden mit dir hatte ich vor einem Jahr, wo Zahal in ellenlangen Rechtfertigungsbeiträgen 80% einiger threads beschlagnahmte und mehr oder weniger PI Leser vergelangweilte.

    Rechtfertigungsbeiträge? Weil ich dem Leser auch die andere Seite, die in den Medien, und das muss auch du zugegen, eben NICHT dargestellt wird, ich mag DICH gelangweilt haben, andere User waren dankbar für meine Infos.

    Damals konnte man mit dir, -du warst neu hier-, noch offen reden über hagalil, Sack,Burg, Goldhagen und Finkelstein. Stell dir das mal heute hier vor. Versteht du nun was ich mit Beklemmung meine ?.

    Nee, auch heute kann man mit mir über solche Dinge reden, wenn sie vernünftig vorgetragen sind, was ich von diesen Personen halte, ist meine freie Entscheidung und Einstellung, niemand muss mit mir darüber einig sein, aber ich vertrete eben meine Meinung und die ist zionistisch und proisraelisch.

    Was wir schon gar nicht hier brauchen ist ein klein Simon Center, wo hinter jeder israelkritischen Bemerkung, oder ein falsch gesetzes Wort, der verdutzte Kommentator in Ach und Bann getreten wird und das Rudel heult brav mit.

    Jetzt wird es wieder brenzlich, oben hatte ich schon gesagt, israelkritisch ok, auf die Formulierung kommt es an.

    Kafka hat einmal einen langen Satz damit beendet:” Juden und Deutsche sind Ausgestoßene.“ Wenn er recht hätte, so müsste man doch über diese Gemeinsamkeit Verbindendes finden. Sehe ich mir die Schicksale beider Völker an und vergleiche, na ja , Vergebung dauert 7 Generationen las ich einmal.

    Nattürlich bin ich für Gemeinsamkeiten, gerade deshalb schreibe ich hier, aber es gehören alle beide dazu, es gab und gibt hier ganz unterirdische Kommentare, die mir zeigen, daß eben nur EINE Seite ausgestossen ist, die andere aber noch nicht einmal die Zusammenhänge erkennen können.

    Nebenbei zum Thema oben und eine Bestätigung deiner Einschätzung zum linken Gesindel. Gemeinsamkeiten ?,ja.

    Jetzt mal ganz ehrlich, die Einschätzung der Linken scheint uns zu vereinen, aber es stimmt eben nicht, daß gerade die Rechte frei von Vorurteilen ist. Auch gibt es unter manchen liberalen Linken gemeinsame Schnittflächen, das darf man nicht vergessen.

    Na ja…….

  48. #52 Plebiszit (05. Nov 2010 13:50)

    #44 mike hammer sagt:
    “sie doch mal was bei pi manchmal als kommentar durchgeht und es werden mehr.”

    Leider!

    na du weist sicher das PI nicht alles durchlässt
    und das was durchgeht ist oft schon hart genug.
    ich persönlich würde auf zensur verzichten
    und nur beleidigungen sperren. ich verstehe PI
    hat rechtliche gründe und schüzt auch mal den „autor“. ich kann übrigens auch nur kommentieren und keiner muß angst von mir haben. ich poste was ab und an und ja israel liegt mir am herzen genau wie deutschland, USA
    usw. sollte meine sprache grobschlächtig daherkommen verweise ich auf mein migrationshintergrund!

    aussedem lese ich wenn #PLEBESZIT was schreibt wenn auch nicht seit 5 jahren.

  49. #53 udosefiroth (05. Nov 2010 13:59)

    muss jetzt fort, schreibe heute Abend ok?

    Unterschiedliche Weltanschauungen haben ALLE….. deshalb ist es ja so schwierig.

    Shalom

  50. Zitat…
    „#56 Zahal (05. Nov 2010 14:14) #53 udosefiroth (05. Nov 2010 13:59)

    muss jetzt fort, schreibe heute Abend ok?

    Unterschiedliche Weltanschauungen haben ALLE….. deshalb ist es ja so schwierig.

    Shalom

    ____________________________________________

    SIcher …. keine Probleme

  51. Zitat…#48 Plebiszit (05. Nov 2010 12:19)
    „noch offen reden über hagalil, Sack,Burg, Goldhagen und Finkelstein. Stell dir das mal heute hier vor. Versteht du nun was ich mit Beklemmung meine ?.
    Was wir schon gar nicht hier brauchen ist ein klein Simon Center, wo hinter jeder israelkritischen Bemerkung, oder ein falsch gesetzes Wort, der verdutzte Kommentator in Ach und Bann getreten wird und das Rudel heult brav mit.“
    __________________________________________

    Aber das ist das Problem der Befangenheit.
    Ich halte es für einen Fehler, solches nicht
    zu diskutieren und jedwede Kritik sofort mit
    den Titel Antisemitismus zu deklarieren.

    Kritik ist immer wichtig und gehört auch zu leben. DIe Normalität im Umgamng Miteinander
    – die fehlt mir manschmal in Deutschland.

    Ich möcht nur betonen, das sich das pura –
    listische leben in Duetschland, nicht auf
    die Quadratur MELZER/BRODER ,ZRJ/Friedman
    beschränkt.

  52. #54 Zahal
    Absichten habe ich nicht, also ich denke auch nicht um die Ecke.
    Ich habe seit Wochen nicht mehr kommentiert, dennoch fühle ich mich als ein Teil von PI und halte mich auf dem Laufenden. Glaubst du die Vorgänge der letzten Tage um die FREIHEIT sind an mir vorbeigegangen? ,oder der Eklat um Gauweiler?.
    PI und alle Blogger haben (noch) jedes Recht der freien Welt ihre Direktiven selbst zu bestimmen, damit unterscheiden sie sich aber von einer Zeitung oder einer Partei. Hier kann man Fehler machen oder mal falsch liegen, einer Zeitung laufen aber die Abonis weg, da sind bei strittigen Themen eben zwei Seiten zu beleuchten.
    Im übrigen kan einjeder seinen eigenen Blog kreieren und seine „Weltanschauung“ verbreiten, dauert nur ’ne halbe Stunde.
    Hier im Strang seid ihr unter euch, frag dich einmal warum das so ist und sich kaum ein anderer traut unter euch zu kommentieren.
    Ich /wir empfinden euch zuweilen wie Mimosen.
    Daher appelliere ich bei den Gemeinsamkeiten anzusetzen damit die imaginäre Wand verschwindet. Die künstliche Wahrnehmung von wir und ihr muss in die Schrottpresse ohne Prämie

    #55 mike hammer, ist schon ok
    _____________________________________
    bin leider ab gleich für 2tage weg,- amistad todo el mundo

  53. @ #5 Papst im Praktikum

    Wäre Ester Schapira da gewesen, hätte sie vermutlich (hoffentlich) dieses widerwärtige “sich-selbst-in-den-Schlaf-lügen” in der Luft zerissen.

    Falls sie dazu Redezeit erhalten hätte vom „Moderator“ Guttmann. Ulrich W. Sahm durfte teilweise mit lediglich ein bis zwei Sätzen die Sache zurechtrücken.

    @ #8 MrLussien

    100 Prozent Zustimmung

    @ #27 mike hammer

    Ulrich W. Sahm hat dies auch sehr gut erklärt am Beispiel der Juden aus der ehemaligen Sowjetunion, welche in die BRD bzw. nach Israel auswanderten [Sehr viele waren auch mit Nichtjuden verheiratet, was ihr jüdischsein über Generationen immer mehr verwässerte – daher auch deine unterschiedlichen Zahlen – Sahm sprach es auch an welches Familienmitglied darf man eigentlich als Jude bezeichnen]. Er betrachtet die meisten als Atheisten (Ich neige eher zu teil verwässerte Kulturjuden), die mit Religion nichts oder sehr wenig am Hut haben. Und da wir jetzt bei dem Stichwort sind. Ich empfand subjektiv einen überproportionalen Anteil der Zuschauer der Eröffnungsveranstaltung vom Aussehen her, daß sie eher sehr religiös jüdisch sind. Was fehlte an Zuschauern aus meiner Sicht sind die „Normalos“, also die breite Masse Juden (also moderat, wenig, kaum oder garnicht religiöse Juden), welche ich von der „Deutsch-Israelischen Gesellschaft“ (DIG) in allerbester Erinnerung habe. Die DIG veranstaltete auch eine Demo gegen die Pro-Hamas-Tagung der Evangelischen Akademie in Bad Boll, was bei der Knobloch/Kramer undenkbar ist, da es nicht auszuschließen ist, daß sie manches Mitglied damit verprellen würde. Auch veranstaltete die IGD während dem Gaza-Krieg eine Pro-Israel-Demo in Stuttgart wo sie auch sehr sachlich argumentierten, was sie mir noch sympathischer machten.

    Welche der Kulturveranstaltungen von der DIG sind, weis ich leider nicht. Im Netz fand ich keinen kompletten Veranstaltungskalender der Jüdischen Kulturwochen Stuttgart.

    ————————–

    OFF TOPIC

    Wer in der Gegend von Herrenberg wohnt, kann am Montag 15.11.2010 in das evangelische Gemeindehaus, Erhardtstr. 4, Herrenberg um 20:00 Uhr gehen. Die Antisemitin Sumay Farhat-Naser hält dort einen Vortrag. Ich hörte sie in Nürtingen, als sie vor ca. 500 Zuhörern unter dem Jubel der linken Zuschauer solch widerliches Zeugs ablies, wie ich es noch nie in meinem Leben gehört habe. Sie stellte dort ihr Buch „Disteln im Weinberg“ vor. In der Fragerunde wagte ich erstmals in meinem Leben nicht, den Mund aufzumachen angesichts des linken Mobs in der Kirche. Flugblätter die ich an die Heimgehenden verteilte, bekam ich gleich zurück mit Beschimpfungen. Neben Text waren dort auch Szenen aus Hamas-Kinder-TV zu sehen von Nahoul und Farfour.
    http://www.hdb-herrenberg.de/cms/startseite/veranstaltungen/detailansicht-termine/?tx_aseventdb_pi1%5BshowUid%5D=86512&cHash=6003d0f574

    „Um eine kleine Spende wird gebeten“
    keinen Cent 😉

    Es gibt sie, die nach Wegen aus der Feindschaft und dem Hass heraus suchen und miteinander Schritte wagen.

    > Das ist beispielslos verlogen!!! Die sagte in Nürtingen daß sie die Nase voll hat und keinen Kontakt mehr zu „normalen“ Israelis sucht! Also „miteinander Schritte“ nur mit Judenhassern!

    Zum Schluß noch ein kleines Schmankerl oder der große Aufreger zu dieser dubiosen Kirche. Lest das mal, es haut euch um:
    http://www.evangelische-kirche-herrenberg.de/fileadmin/mediapool/gemeinden/KG_herrenberg/Mitteilen/Richtigstellung_fuer_Homepag_2010-10.pdf

  54. #53 udosefiroth (05. Nov 2010 13:59)

    Ging doch schneller, als ich gedacht habe.

    zu 2. – wollte hier zuerst NEIN schreiben,
    aber da ist etwas WAHRES enthalten.

    Es hat vielleicht mit trauen noch nicht einmal so viel zu tun, eher mit Wachsam sein. Gebranntes Kind scheut für gewöhnlich das Feuer oder? Und das hat mit Vorurteilen nichts zu tun, ich erlebe es seit Jahren, seit Jahren versuche ich, Vorurteile abzubauen, seit Jahren werde ich angefeindet. Heute vermeide ich sogar, die Kommentare großer deutscher Medien zu lesen, die sich mit den leidlichen Themen befassen. Na, ja, ich mag kein Diplomat sein, weil ich einseitig zu Israel stehe, es reicht ja schliesslich, daß sehr viele den Staat anprangern (übrigens unter JEDER Regierung, denn Gaza war nicht das Ergebnis dieser ach so rechten Regierung)

    zu 3. – Auf keinen Fall, das ist eher eine
    Projektion Deines Weltbildes- wir
    leben in einer pluralistischen Ge-
    sellschaft.

    Und hier widerspreche ich vehement, selbst Herr Kramer hat es angedeutet und man muss sehen, welche Persönlichkeiten in den Medien und auch beim Fernsehen Sendezeit bekommen. Mein Weltbild ändert sich SOFORT, sobald ich Gesten des Friedens nicht nur zu Lasten Israels erkenne, wenn ich sehe würde, wie palarabische „Aktivisten“ auch mal die Seite Israels verteidigen würden, wenn ich sehen würde, daß Araber Israel und seinen Einwohnern zur Seite stehen würden, sie verteidigen, ihr Recht zugestehen….. aber da tut sich nichts, absolute Funkstille – sollte ich etwas verpasst haben, mich bitte berichtigen. Und vor allen Dingen, wenn ich sehen würde, daß viele einfach nicht nur verurteilen, sondern sich mit dem Hintergrund beschäftigen würden.

    Beispiele? Richard C. Schneider vom ARD mit seiner Videoserie: Zwichen Jordan und Mittelmeer.

    http://www.tagesschau.de/ausland/videoblogschneider158.html

    einfach mal reinschauen, Kommentare lesen….

    Anat Kam, die Militärgeheimnisse ausplauderte und bejubelt wurde. Die „Jüdin aus Söterich“…die im Monitor ihre Plattform fand:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/unheilbar_gesund_frau_mikich_wundert_sich_krumm/

    Alfred Grosser, einfach googlen, und viele mehr, hast du jemals einen „rechten Juden“, egal ob israelisch oder deutsch (bis auf Broder und heute auch Giordano) ihre Sichtweise dem deutschen Publikum näherbringen dürfen? NEIN – entschieden NEIN, nur Linke dürfen das, welche die sagen, hört Leute, die Siedlungen sind NICHT das Hindernis zum Frieden, oder hinterfragt doch mal, wie der Friedenswille der Gegenseite ausschaut und welche Absichten sich dahinter verstecken – nur ganz vereinzelt. Übrigens gehört U. Sahm dazu und ich rechne ihm das hoch an – aber schau doch mal die ganzen „Nahost-Experten“, welche Meinung sie vertreten. EINSEITIG LINKS.

    Du hast Probleme mit den Kurs von Hagalil –
    ich nicht;

    Auch wieder nicht richtig, ich habe Probleme mit deren Freischaltung, denn „rechte“ Beiträge werden NICHT freigeschaltet, dagegen dürfen sich Judenhasser ganz frei austoben, damit habe ich Probleme und zwar ganz große. Das ist nicht die Pluralität, die du hier so gerne vertreten möchtest, UND ich habe Probleme, wenn sie den jüdischen Siedler als den alleinigen „Hinderungsgrund für den Frieden“ sehen. Warum dürfen Araber in Israel (sie sind übrigens der großte Nutzniesser der sozialen Leistungen) vollberechtigt leben (1,5 Millionen), aber Samaria und Judäa soll nach Gaza „judenfrei“ werden, das erschliesst sich mir einfach nicht, können die keine Symbiose eingehen?

    ich dagegen habe Probleme mit den
    Gedankengut von M.Kahane, Du nicht. Aber
    wo soll jetzt das Problem sein. Sollen wir
    keinerlei Dialog mehr führen?

    Ich respektiere auch diese Meinung, persönlich bin ich eher liberal…..
    ____________________________________________

    Da bin ich eher Pessemist; es hat sich etwas
    verändert in der Republik. Es ist eine “Salon”
    Antisemitismus entstanden und der geht über
    den Feinbild “Antizionismu” hinaus.
    Früher war Jemand in der Gesellschaft deklas-
    siert bei antisemitischen Äußerungen, HEUTE
    wird dies aber stillschweigend toleriert!

    Auch wenn das jetzt flapzig klingt, na endlich mal Erkenntniss, und nicht nur stillschweigend toleriert…… ja lernen wir denn niemals etwas?

  55. #60 Plebiszit (05. Nov 2010 15:29)
    Absichten habe ich nicht, also ich denke auch nicht um die Ecke.

    Hoffentlich nicht.

    Ich habe seit Wochen nicht mehr kommentiert, dennoch fühle ich mich als ein Teil von PI und halte mich auf dem Laufenden. Glaubst du die Vorgänge der letzten Tage um die FREIHEIT sind an mir vorbeigegangen? ,oder der Eklat um Gauweiler?.

    Findest du die Aktion Gauweilers gut? Ich nicht, aber genauso wenig wie die der Frau Roth und wie hiess die Abgeordnete der Linken, ach ja Lukrezia Jochimmsen.

    Während hier Oppositionelle Iraner in richtiger Gefahr schweben, fahren Deutsche mal wieder in dieses Mullahsystem, und werten den Mann auf, der eigentlich die größte Gefahr – sei es für den Westen, sei es für seine Exiliraner, und sei es für Israel bedeutet? Ich finde es widerlich.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lucrezias/

    Diese Dinge um die Freiheit habe ich auch erst erfahren, nachdem Lacchetta ständig darauf hingewiesen hat(für mich auch sehr fragwürdig), und da ich die Freiheit unterstützen möchte, bin ich neugierig, was sich dort abspielt, und bin froh, daß sich dort etwas getan hat, nicht ich habe diese Schlammlavine losgetreten, auch wenn mir das jetzt jemand unterjubeln will, schliesslich kann ich lesen…..

    PI und alle Blogger haben (noch) jedes Recht der freien Welt ihre Direktiven selbst zu bestimmen, damit unterscheiden sie sich aber von einer Zeitung oder einer Partei.

    Und? Wer spricht es jemanden ab? Ich sicherlich nicht, bei bestimmten Themen werde ich halt hellhörig, mehr nicht.

    Hier kann man Fehler machen oder mal falsch liegen, einer Zeitung laufen aber die Abonis weg, da sind bei strittigen Themen eben zwei Seiten zu beleuchten.

    Jeder hat selbst Finger zum Schreiben und kann sich artikulieren, beim Thema Judenhass werde ich aber allergisch, wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch zurück.

    Im übrigen kan einjeder seinen eigenen Blog kreieren und seine “Weltanschauung” verbreiten, dauert nur ‘ne halbe Stunde.

    War das jetzt ein Wink mit der Latte? Die Zeit habe ich nicht und will ich auch nicht, mir reicht ein Forum wie PI, von dem ich annehme, daß es auch für mich eine Heimat sein kann und auch darf.

    Hier im Strang seid ihr unter euch, frag dich einmal warum das so ist und sich kaum ein anderer traut unter euch zu kommentieren.

    Such doch mal vergleichbare Themen und schau, wieviel Resonanz bei diesen Themen erscheinen, ich denke eher, daß die meisten lesen wollen, weil sie von der Materie selbst nicht so viel Ahnung haben – ausser es geht gegen den ZDJ…..

    Ich /wir empfinden euch zuweilen wie Mimosen. Daher appelliere ich bei den Gemeinsamkeiten anzusetzen damit die imaginäre Wand verschwindet. Die künstliche Wahrnehmung von wir und ihr muss in die Schrottpresse ohne Prämie

    Ach ja, das wäre mehr als schön, diese NICHTUNTERSCHEIDUNG von IHR und WIR, was hältst du davon, das auch nicht nur den deutschen Juden zu unterbreiten? Diese Abgrenzung liegt NICHT an uns….. Solange ich Beiträge wie diese lesen muss:

    #70 peterpan99 (02. Nov 2010 22:36)
    @67 Leiser Abschied
    Bist nicht der einzige der von dieser Zionistenwebseite die Schnauze voll hat. Was will man schon von einer deutschen Antiislamseite halten die proisraelisch, proamerikanisch ist aber anscheinend nicht pro Deutsch—und ich Idiot habe tausende Zettel für so eine Seite verteilt. Na ja bin wohl selber Schuld, wo der Teufelsstern draufsteht ist er ja wohl auch drin! …da sind mir ja noch 1000 Moslems lieber als dieses ehrlose Anbiedern an die Juden!

    Noch Fragen?

    Wenn beispielsweise Herr Kramer mal wieder ins Fettnäpfchen getreten ist:

    #7 eierbeisser (09. Okt 2009 18:08)
    Mich hat die Solidarität auf PI mit den Juden seither eh gewundert.
    Wenn ich schon die Koksnase sehe könnte ich ins Essen brechen.

    #38 felixhenn (09. Okt 2009 18:23)
    Diesen Schwachsinn muss man sich auch nicht vom Zentralrat der Juden bieten lassen. Da scheint immer noch das Gedankengut vor zu herrschen, alles was den Deutschen schadet ist gut für die Juden. Die Angst vor einem Wiedererstarken des deutschen Selbstbewusstseins. Wenn sich die Juden selbst retten wollen, müssen die da schleunigst umdenken.

    #93 Arges (09. Okt 2009 19:19)
    Also mit Deutschland muß was falsch sein. Wir sollten einmal prüfen ob unser Trinkwasser nicht verseucht ist.
    Wenn schon Juden sich schützend vor die Muslime stellen und die Nazikeule schwingen, dann scheint mir da eine heftige Vergiftung vorzuliegen.
    Nicht zu fassen.

    #117 Spiritofdeath (09. Okt 2009 19:38)
    #12
    ich hab da mal eine “nette” Mail hingeschrieben.Der Test ist ja ein Witz..
    Wenn sich sogar Juden im PC suhlen und den Islam nicht als Bedrohung ansehen… da ist wohl in solchen Köpfen einiges passiert.

    Zitat:Thilos Freund
    09.10.2009 – 20.11 Uhr
    Diese scheiß Juden meinen gleich wieder die Nazikeule schwingen zu müssen. Was dieser Itzig Stefan Krämer geäussert hat ist absoluter Schwachsinn. Bei dem Scheiß, den die Juden von sich geben, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn man sie eines Tages wieder in die Gaskammer steckt, es ist eigentlich schon längst überfällig.
    Und unsere netten türkischen Mitbürger sollten nun halt mal bedenken, dass die Aussage Sarrazins der Wahrheit entspricht. Oder bilden wir uns die Berliner Türkenviertel, in denen das Gesetz von Subkulturen unterwandert wird, nur ein? Lügt das statistische Bundesamt, wenn es türkischstämmigen Personen eine deutlich erhöhte Kriminalitätsrate bescheinigt? Nein, es ist einfach die Wahrheit. Nur die Wahrheit darf man in der BRD nicht sagen, sonst wird man von den Schweinejuden öffentlich diffarmiert. Und unser dummes Volk macht noch mit und schreit “böser Nazi”. Kennen wir schon von Möllemann.
    Die BRD muss abgewickelt, die jüdische Pest, inklusive Israel, ein für alle mal vernichtet und systemfeindlich Ausländer ausgewiesen werden. Sieg Heil.
    Ja, ich hasse Juden und ihre Lügengebilde. Für diese freie Meinungsäußerung würde mir ein Staatsanwalt der BRD gerne drei Jahre oder mehr aufbrummen.
    Judas verrecke!
    ..aus Welt Online Debatte!!!Zitat!!!

    #147 antidott (09. Okt 2009 20:20)
    Wieso sollte ich weiterhin Israelfreundlich sein wenn der ZDJ die grössten Feinde der Welt in Schutz nimmt und somit indirekt für die Islamisierung Europas sind?

    Wer unterscheidet da zwischen IHR und WIR? Ich habe nichts gegen diese Menschen, aber sie nehmen die DEUTSCHEN Juden wieder in Kollektivverantwortung – und so geht das bei JEDEM ob Kramer, Knobloch oder Friedmann Beitrag, anstatt nur den Menschen SCHEISSE zu finden, kommen IMMER solche Beiträge.

    Leider finde ich das niemals bei anderen Beiträgen, dort wird nur die Person angegriffen, aber niemals KOLLEKTIV andere Deutsche…..

    So das war es….. werde mal ne Ruhepause einlegen.

  56. #61 GrundGesetzWatch (05. Nov 2010 16:46)
    man versteht es nur schwer, das „problem“ mit den jüdischen kontingent-flüchtlingen ist vielschichtig und komplex.

    in russland gibt es einen großen juden hass.
    der wurde von den komunisten gepflegt und lenkte den VOLKSZORN ab.

    juden hatten ein J in ihrem pass und dieses J führte zu „sonderbehandlungen“ manigfaltiger art. das ist nicht mal dem ZJD richtig bewusst.

    der russische jude hat es in 70 jahren sovjrtunion und postsovjetischem caos gelernt unsichtbar zu sein.

    der besuch einer gemeinde oder einer jüdischen veranstaltung bedeutete in sovjetrussland eine gefahr. zur sovjetzeit waren solche juden beliebte kandidaten um den plansoll im kampf gegen die kriminalität zu erfüllen und füllten in sibirischem straflager überproportional oft die arbeitslager in sibirien. heute kann man immer noch einfach zum krüppel geschlagen werden.

    da 90% der juden in deutschland diesen sovjetischen hintergrund haben siehst du
    die normalos selten.

    dadurch das in sovjetrussland die synagogen
    geschlossen wurden und jüdischer religionsunterricht nur illegal organisiert
    werden konnte, was für lehrer, eltern und kinder eine gefahr war sind die leute nicht
    atheisten als überzeugung sondern haben von ihrem glauben keine ahnung.
    das lässt ihnen das gefühl aufkommen das sie nicht richtig dazugehören und sie halten sich zusätzlich fern.

    sie sind nicht verwässert sondern ängstlich, oft ahnungslos und haben die anerzogene mentalität synagogen zu meiden. fiele russische juden haben ihren kindern nicht gesagt das sie juden sind und klagen in D
    darüber das das gemeindeinfoblatt als absender jüdische gemeinde hat und mit der post kommt. (öffentlichkeit kann tödlich sein) davon sind fiele überzeugt.

    ich stamme aus der ex USSR spreche russisch und habe da anderen einblick.

  57. #64 mike hammer (05. Nov 2010 19:19)

    Pass auf, daß jetzt nicht wieder die Khazarenkeule kommt….

    Neues Spiel, neue Worte, aber immer das Gleiche.

Comments are closed.