Kenan Kolat fordert Erfassung 'muslimfeindlicher Straftaten'Es gibt wohl kaum einen türkischen Verbandsfunktionär in Deutschland, der mit solch einer Chuzpe immer wieder groteske Forderungen an die deutsche Mehrheitsgesellschaft richtet wie Kenan Kolat (Foto), dem Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Aktuell fordert Kolat von den Sicherheitsbehörden, „muslimfeindliche Straftaten“ systematisch statistisch zu erfassen.

Was er mit „muslimfeindlichen Straftaten“ meint, wird in der Meldung der dts-Nachrichtenagentur deutlich:

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, fordert eine separate Erfassung muslimfeindlicher Straftaten in Deutschland. „Die Sicherheitsbehörden müssen das Ausmaß muslimfeindlicher Straftaten systematisch statistisch erfassen“, sagte Kolat der Tageszeitung „Frankfurter Rundschau“ (Donnerstagausgabe). „Keiner hier sammelt belastbare Zahlen über muslimfeindliche Taten“, kritisiert Kolat.

Das sei ein „schwerer Mangel“. Die Verfassungsschutzämter differenzieren zwar in ihren Rechtsextremismus-Statistiken zwischen ausländer- und fremdenfeindlichen sowie antisemitischen Delikten, Muslimfeindlichkeit aber taucht als Tatmotiv nicht auf. Kolat beklagte, ähnlich wie der Koordinationsrat der Muslime, eine Zunahme von Hassmails mit Drohungen und Beleidigungen, die teils „sicher strafrechtlich relevant“ seien. Sorgen mache dem TGD-Vorsitzenden vor allem, „dass unter solchen Schmähungen anders als früher immer öfter der volle Name steht“. Die Schreiber solcher Drohungen fühlten sich anscheinend sicherer, sagte Kolat.

Haben wir das richtig verstanden, Herr Kolat? Sie wollen also besorgten Bürgern, die Ihnen ihren Unmut über Ihre ständigen Forderungen an die Deutschen mitteilen, „systematisch statistisch erfassen“ lassen? Wie wäre es, wenn wir im Gegenzug auch Straftaten von türkischen Muslimen gegen Deutsche „systematisch statistisch erfassen“ lassen? Und wie Sie wissen, handelt es sich dabei meist nicht um unangenehme Emails…

image_pdfimage_print

 

232 KOMMENTARE

  1. Hat jemand eine Mailadresse von diesem Hanswurst? Dem werden wir jetzt mal das Postfach vollmailen. Was glaubt dieser Idiot denn?

  2. Jaja, der eifert Frau Knobloch nach; die wird heute wieder mit diversen Anti-Rechts-Forderungen zitiert.
    Vlt. meint Herr Kolat ja auch „muslimisch motivierte“ Straftaten?
    Oder meint er doch mich, wenn ich bei der Zeitungslektüre das Muslo-Meter einschalte?

  3. eine Zunahme von Hassmails mit Drohungen und Beleidigungen

    …. na hoffentlich explodiert mal nicht eine email … sie könnte glatt seine windows-festplatte mit seinen gesammelten werken an suren zerfetzen … uiuiuiuiui …. schrecklich … horror … der arme mann

  4. Kenan Kolat ein potentieller Terrorist der Zukunft?
    Die Frage muß man sich ernsthaft stellen, wenn man das Verhalten, die Forderungen, dieses von Allah so „Rechtgeleiteten“ Verwirrten verfolgt. Wenn wir seine abstrusen Ansichten nicht teilen, seine Wünsche nicht erfüllen, muß er nach islamischem Muster irgendwann den Sprengstoffgürtel zünden. Friedlicher können sie ihren Frust ja nicht ausdrücken.
    Wenn man mit solchen Menschen die Nationalität teilen muss ist es schon eine Zumutung!

  5. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,731069,00.html

    Ganz schön naive Vorstellung, dass „gemäßigte Muslime“ bereit wären ihre Glaubensbrüder anzuschwärzen.

    Zu Kolat : Der Typ bringt mich jedes mal zum Lachen und Weinen zugleich. Wie wäre es mal ALLE deutschund christenfeindliche Vorfälle festzuhalten und TÄGLICH zu veröffentlichen!?

    Da hätten wir allerdings viel zu tun….

    der Penner mit seiner Eroberermentalität soll endlich mal den Mund halten.

  6. das problem ist nicht, dass dieser typische mohammedaner forderungen ueber forderungen stellt.
    das problem ist eine degenerierte, rueckgratlose, opportunistische, feige gesellschaft, die es nicht schafft so ein subjekt rauszuwerfen.
    das ist das problem.
    schoene gruesse von einem aufgebrachten schweinefresser

  7. Was um alles in der Welt ist eine „muslimfeindliche Straftat“?

    Wahrscheinlich zählt für Kolat dazu bereits das Zitieren von Koransuren. Wir sollten uns jeder Form von Meinungskontrolle und Meinungsvefolgung auf das Entschiedenste widersetzen. Sonst erfahren wir recht bald eine umfassende Aufwertung des ohnehin unglaublichen Blasphemieparagraphen. Dann hätte Herr Kolat ja (wieder einmal!) den Vatikan an seiner Seite.

    Gnade uns Gott, wenn das eintreten sollte.

  8. Selbst wenn… in der nahen Zukunft würde diese Statistik nicht einmal ne halbe Seite füllen.

    Eine Statistik bzgl. muslimischer Straftaten in D würde jedoch für einige Arbeitsplätze hier mehr sorgen und etliche Seiten füllen, Herr Kolat.

    Deshalb mein Tipp: Besteigen Sie den Orientexpress und ab in Ihr Traumparadies! :mrgreen:

  9. #10 Simon (25. Nov 2010 09:49)

    ist schon interessant, was für „forderungen“ jetzt auf einmal kommen. ob es das in der vor-sarrazin-epoche gegeben hätte ?

    „Es liegt auch in ihrem eigenen Interesse, den Missbrauch des Islams durch Radikale zu verhindern.“ Müller appellierte an die Moscheegemeinden, „die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden zu intensivieren und in Verdachtsfällen frühzeitig Hinweise zu geben“.

  10. Fällt etwa das Gassiführen eines schwarzen Hundes vor einer Moschee eventuell dann auch unter „muslimfeindlicher Handlungen“? 😉

    Der Typ hat was an der Klatsche. Der typische Herrenmensch.

  11. Herr Kolat,
    wie immer eine gute Idee von Ihnen. Aber leider nicht durchdacht: Was machen wir nun mit den großen und kleinen Straftaten, die von diesem lern- und arbeitscheuem Türkengesindel verübt werden – also der Deutschfeindlichkeit. Erklären Sei denen doch mal, daß sie hier parasitär auf unsere Kosten leben und in ihrer Heimat ganz andere berufliche Perspektiven haben. Wie ich Ihnen schon schrieb, fahren täglich Züge nach Konstantinopel.
    Heute kam die Aufforderung an die Mohammedaner, die Terroristen in den Moscheen der Polizei zu melden, was eigentlich eine staatsbürgerliche Pflicht ist. Wie sieht es da aus? Haben Sie schon welche im Visier? Bis jetzt kamen ALLE Terroristen aus den Gebetshäusern der Religion des Friedens. Sehen Sie als Türkenbonze eigentlich auch PFLICHTEN für Ihre Klientel, oder genügt es, sich ständig beleidigt und als Opfer zu fühlen? Nehmen Sie sich doch mal die anderen Ausländergruppen als Muster, mit denen gibt es kaum Probleme. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß das Verhältnis des Staates zu den Türken auf eine radikal andere Basis gestellt wird. Waren Sie auch empört, als man beim letzten Länderspiel – Erdogan war anwesend – als die türkische Hymmne gespielt wurde, die Hand zum Hitlergruß erhob? Und bei der deutschen Pfiffe und Buh-Rufe ertönten? Besser kann man seine Einstellung zu Staat und Gesellschaft nicht demonstrieren. Alles in Ruhe betrachtet – sie sind ein freches und unverschämtes ARSCHLOCH.

  12. ist schon interessant, was für “forderungen” jetzt auf einmal kommen. ob es das in der vor-sarrazin-epoche gegeben hätte ?

    “Es liegt auch in ihrem eigenen Interesse, den Missbrauch des Islams durch Radikale zu verhindern.” Müller appellierte an die Moscheegemeinden, “die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden zu intensivieren und in Verdachtsfällen frühzeitig Hinweise zu geben”.

    naja, ähnliche „Forderungen“ gab es schon in GB und USA soweit ich informiert bin.

  13. Wenn wir Deutsche was machen, dann gründlich. Deshalb Schluß mit der Sozialromantik und schonungslose, nachhaltige, alternativlose Erfassung von Straftaten von Moslems an Deutschen, Israelis u.a.
    Interessant ist dann noch die Untergliederung von Opfergruppen wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Rentner und die Greise nicht vergessen die trotz Rollator mit massiver Gewalt angegriffen werden.
    Dazu bitte noch eine Statistik ab wieviel Personen die Musels stark werden und bei Einzeltätern bitte den Altersunterschied erfassen.
    Wenn wir schon so gründlich sind mit Angabe von Bildungsstand, Famillienstand, Bruttoeinkommen oder bisher bezogene Transferleistungen.

    Ich bin mir sicher das ist hilfreich.

  14. Der Kolat ist sehr fürsorglich, versucht er doch Arbeitsplätze zu schaffen in der

    MOHAMMEDANISCHEN EMPÖRUNGSINDUSTRIE 😆

    und das mit Hilfe der islamgrünen Politiker
    von Bürgerkrieg90 mit Cem Özdemir und anderen
    profehtengrünen Politik-Idiot(INN)en.

    Schmeisst diese Leute raus aus unserer Heimat.
    ENDGÜLTIG ONEWAY TICKETS

  15. Wenn der Name drunter steht und es strafrechtlich relevant ist, dann kann der Betroffenen Anzeige erstatten.

    Heisse Luft, denke ich.

  16. Herr Kolat.
    Was bezeichnen Sie als „muslimfeindlich“???
    Ist es moslemfeindlich wenn ich nach wie vor
    behaupte, daß die Türken Armenier 1,2 Mill.
    ( Schätzungen gehen von mehr aus ) in die
    Wüste zum verhungern getrieben oder einfach
    abgeschlachtet haben.
    Wenn dies „moslemfeindlich“ ist, dann bitte
    ich Sie mich anzuzeigen.
    Ich erlaube PI die Adresse an den Herrn Kolat
    weiterzugeben. Auf diese Anzeige bin ich sehr
    gespannt.
    Herr Kolat. Ich behaupte. Die Türken haben
    Armenier abgeschlachtet, umgebracht oder ganz
    einfach erschlagen. Reicht ihnen das?

  17. Sehr geehrter Herr Kolat,

    mit Verlaub, Sie spinnen.
    Die einzigen die sich gegen Teile der Gesellschaft feindlich
    gegenüber verhalten sind Sozialschmarotzer aus Ihrem
    Kulturkreis.
    Wenn wir auch nur 50% der Staftaten unserer „muslimischen
    Kulturbereicherer“ täglich öffentlich machen würden, glauben
    Sie mir, Sie würden alle aus dem Land gejagt.

    Also lieber mal den Ball flach gehalten, denn wer im Glashaus
    sitzt sollte nicht mit Bomben – äh – Steinen schmeissen.

    Mit durchaus nicht freundlichen Grüßen

    Heinz Einz

  18. Immer wieder mit zweierlei Maßmessen, das ist typisch für Mohammedaner und ihre Herrenmenschen-Ideologie.

  19. Die Gefängnisse sind voll mit Türken, Arabern und sonstigen „Kulturbereicherern“. Gerade beim Thema Straftaten sollte Kolat lieber ganz kleine Brötchen backen. Und wem es hier zu „muslimfeindlich“ ist, dem zahlt der deutsche Staat sicher lieber eine Rückfahrkarte nach Anatolien, als ihn hier weiterhin auf Kosten des Steuerzahlers mit Harz IV und Kindergeld zu beschenken.

  20. #17 Heinz Einz (25. Nov 2010 09:56)
    @#3

    hier: ken.n.kola.t@tbb-berlin…

    Lasst uns das Postfach zum überlaufen
    bringen.

    Das bestätigt ihn nur

  21. Wenn der ehrenwerte Herr Kolat, böse Zungen sprechen auch vom Gauleiter West, solche Angst vor den Deutschen hat frage ich mich … Waaaaas verflucht nochmal hält ihn und seine ganze krummbucklige Bagage noch hier? Ab nach Hause, heim ins Reich zum Lideri Erdogan ..

  22. Normalerweise heißt es ja, wenn über den Mann berichtet wird „Kolat fordert…“. Jetzt heißt es „Aktuell fordert Kolat“. 🙂

    Und wie immer sind seine Forderungen eine derartige Dreistigkeit, dass man den Mann des Landes verweisen sollte.
    Er sollte sich mal lieber um seine eigenen Leute kümmern. Dazu hätte er nämlich jeden Grund.

  23. In keinem land der welt könnte sich millionen von schmarotzern eines fremden volkes aufhalten, geschweige denn noch solche unverschämten forderungen zu stellen – nur in diesem degenerierten vasallenstaat brd.

    Und warum ist das alles möglich?

    Natürlich, wegen unserer geschichte!

    Welche verbrecheralben die geschichte anderer völker darstellen, ist dabei unerheblich.

    Unsere politiker samt der ihnen zur verfügung stehenden medien liefern die vorlagen für das dreiste verhalten:

    Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perversen Vergnügens daran zu finden, ihrem Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es von der übrigen Menschheit unterscheidet.
    David P. Calleo, Historiker an der John Hopkins-Universität, Washington, DC

  24. Für eine Erfassung islamfeindlicher Straftaten ? Gerne, keine Problem. Ich bin für eine genaue Auflistung aller Straftaten, die man bestimmten Bevölkerungsgruppen zuordnen kann. Dann wollen wir doch mal sehen,aus welcher Ecke die eigentlichen Probleme kommen. Der „Stammtisch“, also die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung, kennt das Ergebnis aus eigener Beobachtung und leidvoller Erfahrung.
    Los, Zahlen auf den Tisch !

  25. „immer wieder groteske Forderungen an die deutsche Mehrheitsgesellschaft“

    Den Begriff „deutsche Mehrheitsgesellschaft“ sollten wir unterlassen.Schon jetzt sind in vielen Stadtteilen Deutsche in der Minderheit und sollen wir etwa dann, wenn die Deutschen hier insgesamt in der Minderheit sind, „deutsche Minderheitsgesellschaft“ sagen? Abgesehen davon, daß der Begriff sich so ähnlich wie Aktiengesellschaft anhört, klingt er irgendwie abwertend uns selbst gegenüber.
    Kann man nicht sagen „Wir Deutsche“?

  26. FreeSpeech (25. Nov 2010 10:04)

    Wenn der Name drunter steht und es strafrechtlich relevant ist, dann kann der Betroffenen Anzeige erstatten.

    Heisse Luft, denke ich.

    Davon gehe ich auch aus. Als Lobbyist macht Kolat einen guten Job.

    Sollte es demnächst in Deutschland knallen, hat er seine Verteidigungslinie schon mal gezogen.

  27. Rabbit Drill

    Sehr geehrter Herr Kolat,

    Sie sind und bleiben ein Träumer. Ebenso dieser Bundespräsident.
    Der Islam ist kein Teil von Deutschland! Denn der Islam ist die Verkörperung von Rassismus!
    Nette, gebildete und integrationswillige Türken sind willkommen – aber keine Anhänger dieser NAZI-sympathisierenden, verfassungsfeindlichen
    und verlogenen Ideologie „Islam“. Werden Sie endlich ein anständiger Mensch, wenden Sie sich von diesem Aberglaube ab oder gehen Sie dahin, wo Sie nicht
    so viel jammern müssen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rabbit Drill

  28. Wahrscheinlich mein Gauleiter-West, Unterscharführer Kolat die Übernahme des Artikels 301 aus der türkischen Gesetzgebung in die Deutsche.

    Wer das stramme Türkentum beleidigt, vor allem wenn es sich um ungläubige Hunde, Schweinefleischfresser und Juden handelt, ist sofort in die Wolfsschanze nach Ankara zu überführen und dort vom obersten Führer Recep Freisler standrechtlich zu verurteilen.

  29. Völlig absurd… und dennoch kann ich mir einige Politiker vorstellen die in vorrauseilendem Gehorsam den „Dialog“ mit Herrn Kolat suchen und „ein Stück weit betroffen“ die evt. Notwendigkeit einer solchen Erhebung im „Kampf gegen Rechts“ erwägen… Horror !!!

    Ich kann mich Wissen-ist-Macht nur anschließen: auch wenn das eine kleine Meldung ist, sind die aus solchen Vorschlägen evt. erwachsenden Entwicklungen sehr gefährlich. Für die Freiheit und für politisches Engagement. Die Beschneidung der Meinungsfreiheit fängt damit an, solche „irren“ Ideen in die Welt zu setzen…

    Auf UNO-Ebene ist z.B. die Kritik am Islam und Scharia schon geächtet! – kein Witz ! – Die sogenannte UN-Menschenrechtkommission ist klar von moslemischen Staaten dominiert die jetzt über die Rechte der Frauen, die Meinungsfreiheit usw. wachen… wäre ein guter Witz wenn’s nicht wahr wäre ! Ich halte diese Entwicklungen die weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ablaufen für brandgefährlich…

    http://europenews.dk/de/node/21749

    By the Way: wer Interesse hat an innovativer, libraler und humanistischer Politik (ja,auch islamkritisch… 😉 ) der kann sich ja mal das Unterstützer- und Freundesnetzwerk der Freiheit anschauen.

    Wir sind eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit”,

    Homepage der Partei: http://www.diefreiheit.org

    Werdet Fördermitglieder und tragt euch für den Partei-Newsletter ein !

    Das Netzwerk versteht sich als Freundes- und Unterstützernetzwerk, eine Art “Think Tank”. Wir stehen NICHT in Konkurenz zur Partei “Die Freiheit”, sondern sind eine Bürgerbewegung, der Partei “Die Freiheit”
    freundschaftlich und idealistisch verbunden und sind dort aktiv wo es “Die Freiheit”
    offiziell – noch – nicht gibt.

    Warum also warten bis andere es für uns machen ?

    Lest euch doch mal unsere Grundsätze durch und wenn euch die gefallen: herzlich willkommen !

    Homepage des Netzwerks:

    http://www.die-freiheit.net

    Wer wenn nicht wir ? Wann wenn nicht jetzt ?

  30. Den obigen Text habe ich nicht nur hier geschrieben sondern diesem Frosch gemailt.

    So…. der Tag kann positiv weitergehen.

    An dieser Stelle ein Gruß nach Rendburg

  31. Nur zu, erfassen!

    Aber die Taten der Kulturbereicherer mit und ohne nachgeworfenen deutschen Pass ebenfalls!

  32. Kolat will eine moslemische Opferstatistik!!

    Aber keine moslemische Täterstatistik!!

    Wenn also ein Ali seine Schwester wegen der verlorenen Ehre abmessert, dann zählt das auch in die Kolatsche Opferstatistik!
    Und dient für ihn damit als Beweis für den deutschen „Rassismus gegen den Islam“.

    Der Herr Kolat fürchtet sich aber vor einer Täterstatistik!
    Denn er weiß ganz genau, WER darin die „Pole-Position“ einnimmt.

  33. GÄÄÄÄÄHHHHHHNNNNNNNNNNNNNNNNNN !

    Ein Türke FORDERT !

    Mal was ganz neues 😉

  34. …sehe gerade, dass der Kolat sogar
    schon ein Konzept darüber
    ausgearbeitet hat, wie nun die
    Integration mittels kultursensibler
    Sprache und Praktiken am zügigsten
    zu gestalten sei.
    Er sagte, dass er dafür
    garantieren könne, dass dies
    fast 100% aller muslimischen Schulabbrecher
    so akzeptieren würden, da dieses Model
    mit ihnen ausgearbeitet sei.
    Das alles geschah im Institut „Kultursensible Verantwortung im Spannungsfeld von Säkularität und Säkularismus“ an den Ko-Universitäten Berlin-Bielefeld-Erlangen.

  35. Kenan Kolat fordert Erfassung ‚muslimfeindlicher Straftaten‘
    —————————————–
    Beim ersten Überfliegen der Nachricht dachte ich schon, dass Pfannkuchengesicht Kolat eine muslimische Straftäterdatei fordert, die Aufschluss über die von Mohammedanern begangene Straftaten (an Deutschen) beeinhaltet!

    Jetzt bin aber von Ihnen enttäuscht, Herr Pfannkuchengesicht Kolat! 🙁

  36. Der Gute ist natürlich falsch zitiert und seine Forderung aus dem Zusammenhang gerissen worden. Eigentlich fordert er eine Erfassung der „muslimischen Straftaten“. Daran haben wir alle grosses Interesse. Respekt Kenan!

  37. SPD-Kolat drohte auch schon einmal dem deutschen Staatsoberhaupt Horst Köhler: Falls er seine Zustimmung zum revideirten Zuwanderungsgesetz gäbe, könne Kolat nicht mehr garantieren, dass seine Rütli-Borats auf deutschem Boden “friedlich” seien:

    http://www.wdr.de/themen/kultur/religion/islam/konflikte/gipfel_070710.jhtml

    Zudem forderte Kolat Bundespräsident Horst Köhler auf, seine Unterschrift unter das am vergangenen Freitag (06.07.07) verabschiedete Gesetz zu verweigern. “Er sollte dieses Gesetz zurückschicken an den Bundestag”, so Kolat. Noch im Laufe des Dienstags wollen sich die Verbände gemeinsam mit sieben weiteren Migrationsorganisationen in einem Brief an das Staatsoberhaupt wenden.

    Köhler hatte zumindest noch die Eier, das vom Bundestag mehrheitlich beschlossene Gesetz zu unterschreiben, Wulff hätte wohl eher den MohammedanerInnen nachgegeben und den Bundestag als zweitrangig behandelt. 🙂

  38. Bitte verurteilt ihn nicht!

    Kenan Kolat arbeitet im Grunde doch für unsere Sache. Seine Ansichten, seine Forderungen, sein bloßes Erscheinungsbild können doch nur das Feindbild gegenüber dem Islam und Typen, wie er sie verkörpert, transportieren, bis es selbst der/die Blödeste in unserem Lande auch begriffen hat!

    Also bitte Kolat weitermachen lassen. Er arbeitet für uns, bestenfalls ein bisschen Salz in seine Wunden streuen.

  39. Gilt es schon als antimuslimische Straftat, wenn ich der Rütliborat – Gang mein Handy nicht aushändigen möchte und deshalb wegrenne?

    Oder- Oh Gott, noch schlimmer- versuche mich zu wehren?

    Mann, wie mir dieses ewige „Opfer“ Geplänkel der Rechtgläubigen auf´s Gehänge geht! Immer sind die anderen Schuld, sie machen ja nie was, immer werden sie provoziert, sie verteidigen sich ja bloß, blabla. Ob in Kreuzberg oder im Gaza-Streifen- immer der gleiche Müll! Denkt euch mal ne andere Masche aus, die einzigen die darauf noch reinfallen sind eure Gutmenschen-Kumpels, und die sind ja sowieso klinisch hirntot!

  40. Ich fordere die Erfassung der Kosten durch mohammedanische Invasion in die Sozialsysteme:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2011-bis-zu-270-Euro-weniger-im-Portemonnaie-id3982723.html

    Berlin. Arbeitnehmer müssen 2011 mit Einbußen beim Nettogehalt von bis zu 270 Euro rechnen. Der Arbeitnehmeranteil an den Sozialversicherungsbeiträgen steigt um 0,7 Prozentpunkte. Das sind Mehrbelastungen im Jahr von bis zu 270 Euro.

    Das Jahr 2011 bringt für gesetzlich Versicherte höhere Beiträge zur Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Der Arbeitnehmeranteil an den gesamten Sozialversicherungsbeiträgen steigt um 0,7 Prozentpunkte auf 20,925 Prozent (21,175 Prozent für kinderlose Versicherte). Auf das Jahr hochgerechnet bedeutet dies Einbußen beim Nettogehalt von mindestens 67 Euro für Erwerbstätige mit einem sozialversicherungspflichtigen Einkommen knapp außerhalb der sogenannten Gleitzone (801 Euro im Monat bzw. 9.612 Euro im Jahr).

    Besserverdiener mit einem Bruttojahreseinkommen von 45.000 Euro und mehr zahlen zwar auch höhere Beitragssätze, allerdings sinkt die jährliche Beitragsbemessungsgrenze zur Kranken- und Pflegeversicherung bundesweit leicht von 45.000 Euro auf 44.500 Euro. Dadurch steigt die Beitragslast effektiv nur um 0,5 Prozentpunkte.

    Wer im Jahr beispielsweise 50.000 Euro brutto verdient, musste 2010 gut 9.668 Euro an die Sozialkasse abführen, 2011 werden es gut 9.941 Euro sein. Die – noch vorläufigen – Sozialversicherungsbeiträge, Bemessungs- und Jahresentgeltgrenzen für 2011 lassen sich im Internet unter anderem bei der AOK abrufen (www.aok-business.de). (dapd)

  41. Dieses Kolat wird aber enttäuscht sein, schwer enttäuscht.

    Vielleicht sollten wir im eine Liste mit Straftaten gegen Deutsche begangen von Mohatts gleich mitliefern, die dürfte unsagbar länger sein ❗ 👿

  42. OT:
    Der Kindermörder von Bodenfelde soll ein tunesischer Moslem sein, echter Vorname „Jani“, nicht „Jan“, wie die Qualitätsmedien schreiben (müssen)… Weiss da jemand mehr?

  43. #55 derprediger (25. Nov 2010 10:36):
    „Er arbeitet für uns, bestenfalls ein bisschen Salz in seine Wunden streuen.“

    Ach, den meisten geht das doch am a.sch vorbei, die schleppen sogar noch ihr geld für schlachtabfälle und grünzeug dorthin. Leider!

  44. Eurabia

    SPD-Kolat drohte auch schon einmal dem deutschen Staatsoberhaupt Horst Köhler: Falls er seine Zustimmung zum revideirten Zuwanderungsgesetz gäbe, könne Kolat nicht mehr garantieren, dass seine Rütli-Borats auf deutschem Boden “friedlich” seien …


    Hi Eurabier, – Du sag mal,
    hat Kolat dabei vielleicht auch noch etwas
    differenziert, wieviel Prozent muslimischer
    Schulabbrecher, und wieviel Prozent
    integrierter Muslime dann auf Deutschem
    Boden nicht mehr „fridlich“ seien ?
    Wäre doch sicher auch mal interessant zu wissen … 🙄

  45. #56 Fieberglas (25. Nov 2010 10:36)

    Gilt es schon als antimuslimische Straftat, wenn ich der Rütliborat – Gang mein Handy nicht aushändigen möchte und deshalb wegrenne?

    Dann sind Sie ganz klar ein Rassist, der junge MohammedanerInnen um ihre Chancen „beraubt“! 🙂

    Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.

    Michael Klonovsky

    Es wäre schon viel erreicht, wenn man den durch mohammedanischen Straßenraub erlittenen Schaden zumindest steuerlich geltend machen könnte, da der mohammedanische Straßenräuber mit hoher Wahrscheinlichkeit Hartz IV erhält, dass das autochtone und somit ungläubige Opfer durch seine Steuern finanziert.

    Und eine Doppelbesteuerung ist rechtlich nicht zulässig!

  46. Unverschämter gehts nicht mehr offensichtlich waren da die Erzeuger wohl auch Blutsverwandte .
    Man kann die Forderungen (!!) dieses paranoiden Islamlobbyisten einfach gar nicht mehr ernst nehmen .
    Und mit so einem setzen sich die BRD Vertreter an einen Tisch da kann man nur noch den Kopf schütteln !

  47. Kolat beklagte, ähnlich wie der Koordinationsrat der Muslime, eine Zunahme von Hassmails mit Drohungen und Beleidigungen, die teils “sicher strafrechtlich relevant” seien.

    Anstatt herumzunöhlen soll er Strafanzeige erstatten und wenn es zu einer rechtskräftigen Verurteilung kommt, darf er das ruhig in seine Statistik aufnehmen.

    Aber Allah in seinr unendlichen Weisheit hat für Jammermohammedaner einen Rat, wie die Anzahl der muslimfeindlichen Straftaten auf Null gesenkt werden kann:

    Wer herumjammert und nicht auswandert, kommt in die Hölle.

    http://islam.de/1411.php

    Sure 4:97

    Sie antworten: „Wir wurden als Schwache im Lande behandelt.“ Da sprechen jene: „War Allahs Erde nicht weit genug für euch, daß ihr darin hättet auswandern können?“ Sie sind es, deren Herberge Dschahannam sein wird, und schlimm ist das Ende!

    Gute Reise!

  48. Und schon wieder eine zu erfassende „Straftat“:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,731069,00.html

    Osnabrück – Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat angesichts der aktuellen Terrorwarnungen zu Besonnenheit gemahnt. Doch Politiker treibt die Frage um, wie Anschläge verhindert werden können. Die Union sieht dabei auch die Muslime in Deutschland in der Pflicht und hat die 2500 Moscheegemeinden zu erhöhter Wachsamkeit aufgefordert.

    „Die Moscheegemeinden sind aufgerufen, angesichts der zugespitzten Lage besonders wachsam zu sein und nach möglichen Fanatikern in den eigenen Reihen Ausschau zu halten“, sagte der integrationspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stefan Müller der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

  49. Klagen und fordern, fordern, fordern. Wird Zeit das es mal eine Auschaffungsinnitiative in Deutschland gibt.

  50. Der Zusammenhang zwischen Menschenverachtung/Gewaltverbrechen und dem Islam schägt sich Statistisch bereits nieder bei den Gefängnisinsassen in ganz Europa und in der ganzen nichtislamischen Welt. Und es ist mittlerweile sehr schwer in den Strafvollzug zu kommen (wahrscheinlich eine Dienstanweisung des Justizministeruims an die Richter), denn die platzen aus allen Nähten.

    Sehr interessant ist auch die Neigung schwerstkrimmineller Gewalttäter zum Islam zu konvertieren. Finden sich dort doch so viele nachträgliche Rechtfertigungen für so manche Gewalttat und Zugehörigkeitsgefühl in der „Fammilie“ von Mördern, Vergewaltigern, etc.

    Eine Forderung die viele Menschen und ich gerne Stellen möchte ist eine Andere … wir fordern eine Untersuchung und Ahndung/Bestrafung von Juristen, die die Anträge und Strafanzeigen zum generellen Verbot des Korans und des Islams mit juristisch nicht haltbaren Argumenten abgeleht haben.

  51. Sobald diese Leute das noetige politische Gewicht erreichen darf man in Deutschland zwar ungeniert auf die Fahne spucken oder Polizisten beleidigen, wer aber den islam kritisiert wird zum Schwerverbrecher.

    So geht das wenn man sich den Feind ins Haus holt.

  52. Was wollt ihr denn?

    Ich find das Klasse – endlich ein Zeichen muslimischer Selbstkritikfähigkeit!

    Dazu gehört schon wirklich Mut, alle von Muslimen begangenen feindlichen Taten erfassen zu wollen!

    (Wir sollten ihm alle mails in diesem Sinne schicken; vielleicht kapiert er dann, daß sein taqiyya gescheitert ist, und er zeigt sein wahres Gesicht 😉

  53. „Eine Forderung die viele Menschen und ich gerne Stellen möchte ist eine Andere … wir fordern eine Untersuchung und Ahndung/Bestrafung von Juristen, die die Anträge und Strafanzeigen zum generellen Verbot des Korans und des Islams mit juristisch nicht haltbaren Argumenten abgeleht haben.“

    # x – raydevice (74 ):

    Und wegen was sollen sie bestraft werden? Etwa wegen Rechtsbeugung? Darf ich darauf hinweisen, daß sdas kaum möglich ist? Es müßte ja eine vorsätzliche, also absichtliche Verletzung unserer Rechtsordnung durch einen vereidigten Juristen bewiesen werden. Wie soll das gehen? Anbgesehen davon, wer wagte es,eine solche Verurteilung auszuisprechen. Dazu iost die Justiz viel zu sehr mit der Politik verquickt..

  54. Wir sollten uns weniger über diese Einzelforderung oder gar über die Person Kolat echauffieren, sondern und überlegen, in welche Richtung die Summe solcher Forderungen zielt.

    Ich muss OttoDd Recht geben, wenn er davon spricht, dass wir uns mit einer „brandgefährlichen“ Entwicklung konfrontiert sehen, die in ihrer Tragweite bisher nur unzureichend erkannt ist.

    Leztlich zielen alle Forderungen aus dieser Ecke auf ein einziges Ziel:

    Die Abschaffung der Meinungsfreiheit

    und damit im Gefolge die Abschaffung aller Werte unserer freiheitlich demokratischen Rechtsordnung.

    Für deren Erhalt lohnt sich der Kampf aller, und zwar unabhängig von sonstigen weltanschaulichen Ausrichtungen, also ganz im Sinne der Forderungen Frank Furters von gestern.

  55. #77 WissenistMacht (25. Nov 2010 11:11)

    Ich würde es nicht Abschaffung der Meinungsfreiheit sondern „kultursensible Demokratie“ nennen wollen! 🙂

  56. Diese Forderung zeigt doch deutlich, dass Kolat nicht im europäischen Rechtsverständnis angekommen ist. Wie soll denn „muslimfeindlich“ definiert sein, dass es Aufnahme in´s Strafrecht finden kann? Soll mittelfristig aus der „muslimfeindlich“ motivierten Straftat eine eine strafbare Islamkritik werden?

    OT: @ Wissen ist Macht
    gestern offenbarten Sie eine Nähe zu John Lennon. Ich habe im Sommer in einem zeit-online-Kommentar John Lennon mit folgenden Zeilen zitiert: „no hell below us, above us only sky“. Dies bedeutete für mich eine lebenslängliche Sperre, wahrscheinlich wegen Verletzung religiöser (in diesem Fall moslemischer) Gefühle. Tja, ich hätte nicht gedacht, dass mal John Lennon die Zeit in Panik versetzen könnte.

  57. Ich finde schon, Koka Kolat hat recht!

    Solch eine Statistik sollte zwingend geführt werden. Am besten geht das in den muslimischen Ländern selbst. Da sind die Erfasser ungestört von bösen deutschen Rassisten und können in Ruhe „arbeiten“.
    Deshalb: Alle Muslime in ihre Ursprungsländer ausschaffen. Fangen wir bei Kolat(eralschaden) an!

  58. #80 Eurabier

    😀 Meine Güte. Schweinefleisch vergammelt nicht so schnell. Bitte ein Gesetz: Dönerspieße dürfen nur noch aus Schweinefleisch bestehen! ^^

  59. Kenan Kolat:

    – als deutscher Staatsbürger ist er ganz klar ein Landesverräter im strafrechtlichen Sinne und gehört dementsprechend abgeurteilt und anschließend in Sicherungsverwahrung.

    – als türkischer Staatsbürger ist er ein türkisch-islamischer Feindagent und Offensivspion und gehört nach eingehender vorheriger nachrichtendienstlicher Befragung in die Türkei abgeschoben, mit lebenslangem Widereinseverbot für die EU.

    Ich würde es vorziehen, ihn als türkischen Staatsangehörigen zu betrachten, der durch seine intensive Agenten- und Spionagetätigkeit zum Schaden der Bundesrepublik Deutschland seine deutsche Staatsangehörigkeit verwirkt hat.

    Kenan Kolat ist ein Feind der Freiheitlichkeit.
    Kenan Kolat ist ein chauvinistischer Rassist.
    Kenan Kolat ist ein Volksverhetzer.

  60. Noch sind wir in der Mekkaphase —— doch die Anzeichen für den Beginn der Medinaphase werden derzeit intensiver.

    Doch während Gesellschaften etwa im Norden Afrikas oder in der Türkei und wie derzeit im Libanon muslimisch unterwandert werden konnten sind in Europa viele Geheimtrümpfe vorhanden und insbesondere einer !

    Und wegen so selbstbezogenen Typen wie WIM etc.,kommt noch der Hinweis: Ihr seid damit nicht gemeint und auch damit hiefür kein Missverständnis aufkommen kann – mit dem „einen“ bin auch nicht mal ich gemeint.

    Die Widerständler gewinnen an Kraft. Ihre Solidarität ist stärker wie die derer, die an den Koran glauben.
    Der Widerstand wächst und gewinnt an Breite und wird dort entschieden wo dies unspezifizierbare Gefühl der Abneigung gegen Koranistn durch Recherche schier schockartig bestätigt wird.

    Dem „Ist das möglich, dass die sowas glauben wollen ?“ folgt sodann die Erfassung des Ernst der Lage und aus diesem heraus die Bewegung……

    Und Herr Kolat: An den Räuberkult glauben sie, viele hier glauben an den wahren Gott und Jeschua und haben dessen Liebe so verinnerlicht, dass sie auch wissen das Schmerzen bringt, wer sich gegen diese Liebe stellt: Krankheit des Geists geht in Krankheit des Körpers über …….

    Die Schmähsprüche gegen den Gottsohn Jeschua – und der Koran enthält viele sublime Drohungen und Anfeindungen gegen ihn – werden durch Sohn und seinen Vater samt und sonders gerächt werden — auch wenn dies viele Generationen braucht.

    Sie werden einer davon sein Herr Kolat und ein besonderes zu behandelnder, weil ihre Feindschaft besonders groß ist.

    Dem Samariter dem einst vom Glaubensgegner geholfen wurde —– was meinen sie tat dieser hernach ?

    Und wie anders sie, Herr Kolat, der sie hier viel Hilfe bekommen haben, zwar ohne besonders bedürftig gewesen zu sein, was tun sie immer noch, Herr Kolat ?

    Und das tun sie: Den Glaubenskrieg den Mohammed begonnen hatte weiterführen !

  61. Welt Online
    25.11.2010,
    11:20 Uhr
    kann nicht anders sagt:

    Sehr geehrter Herr Kolat,
    Kompliment! Es gelingt Ihnen auch heute wieder eine Großtat für alle in Deutschland lebenden Menschen.
    Die einen, welche Sie ja angeblich vertreten. erhoffen einmal mehr den glorifizierten Opferstatus erlangen zu dürfen.
    Die anderen, Deutsche, Italiener, Griechen, Spanier, Franzosen und so weiter, und so fort, schütteln nur den Kopf und lachen Sie aus.
    Fordern Sie doch einmal die Friedenspflicht bei den von Ihnen vertretenen Menschen ein.
    Denn wenn das klappt, dann klappt´s auch mit den Nachbarn.

    @rabbit: die Grüße sind in Rendsburg wohlbehalten angekommen, Dankeschön!

  62. #79 pinetop:

    gestern offenbarten Sie eine Nähe zu John Lennon

    In der Tat, so ist es. Ich finde viele seiner Texte und natürlich seine Musik nach wie vor genial. Und immer noch up-to-date.

    Schmankerl am Rande: Während eines Arbeitsbesuches fand ich mich gelangweilt in einer Hotelbar in Tabarka (Tunesien) wieder. Den dort engagierten Musiker (natürlich Moslem) bat ich darum „Imagine…“ zu intonieren. Nach einigem Suchen fand er es tatsächlich und sang es nach seinen Möglichkeiten sogar recht ordentlich. Ich konnte an seinem Gesichtsausdruck ablesen, dass er sogar den Text verstand 😉

  63. #85 Cherub Ahaoel (25. Nov 2010 11:24)

    Noch sind wir in der Mekkaphase —— doch die Anzeichen für den Beginn der Medinaphase werden derzeit intensiver.

    Dann gelten für uns doch noch die „friedlichen“ Suren, oder? 🙂

  64. Sollte es jemals zu einem Beleidigungsprozess gegen Sarrazin wegen seiner Aussage kommen, Deutschland würde durch Zuwanderung dümmer, sollte man die Forderung Kolats als Beweismittel anführen. Wie dumm, wie abgehoben oder beides zusammen muß man eigentlich sein, um angesichts der täglichen Mohammedanergewalt gegen Anders- oder Ungläubige ein solches Eigentor zu schießen?

  65. #77 WissenistMacht (25. Nov 2010 11:11)

    Die Abschaffung der Meinungsfreiheit und damit im Gefolge die Abschaffung aller Werte unserer freiheitlich demokratischen Rechtsordnung.

    Dieser Nachsatz ist wichtig, denn die Meinungsfreiheit ist nicht bloß eine beliebige aus einer Liste bürgerlicher Freiheiten sondern die zentrale, mit der alles steht und fällt.

    Das ist leicht einzusehen: Mit einer beschädigten oder fehlenden Meinungsfreiheit kann man jede weitere Freiheit unauffällig beschneiden, denn diese Beschneidung darf ja dann keiner mehr anprangern.

    Aus dieser Überlegung heraus kommt meine (zugegeben radikale) Forderung: Die Meinungsfreiheit muß absolut unbeschränkt sein. Jede Beschränkung, selbst wenn sie (wie etwa bei der Ehrenbeleidigung) gar keine verwerflichen Motive hat, ist ein Fuß in der Tür, die uns von der Diktatur trennt.

  66. Habe dem Kolat nicht freundliche Grüsse aus Holland geschickt.Ich nehme an, dass er mich um Verzeihung bitten wird, denn er hat Holland ja nicht angesprochen.

  67. Ist doch schön, wenn der muslimische Sozialparasit einen Sprecher hat, der für ihn „fordert“. Er bekommt ja noch nicht genug in diesem Land. Das hart Erschnorrte und Geraubte was er besitzt, reicht ja vorne und hinten ncht für einen neuen Mercedes und eine Sommerresidenz im Lande seiner Väter. Da muß was passieren! Und überhaupt… ist doch schon eine Frechheit, daß wir elenden ungläubigen Schweinefresser es wagen, den ehrenwerten Herrn Muslim zu kritisieren, oder gar zu fordern, er möge sich an die Gesetze halten und für sein Geld arbeiten gehen.

  68. Macht mal halb lang!
    Wir dürfen Herrn Kolat nicht übel nehmen, wenn er wieder mal Unsinn schwafelt. Er tut sein Bestes. Ein wahres Aushängeschild türkischer Fachkräfte. Sie können nur eine Sache richtig:

    FORDERN, FORDERN, FORDERN….

  69. @ #90 Argutus rerum existimator (25. Nov 2010 11:28)

    Aus dieser Überlegung heraus kommt meine (zugegeben radikale) Forderung: Die Meinungsfreiheit muß absolut unbeschränkt sein. Jede Beschränkung, selbst wenn sie (wie etwa bei der Ehrenbeleidigung) gar keine verwerflichen Motive hat, ist ein Fuß in der Tür, die uns von der Diktatur trennt.

    Ja – sehe ich genau so!
    Auch wenn es Meinungen gibt, die einem persönlich zuwider sind.

    Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass wir die Hakenkreuzidioten auch dulden müssen – auch wenn uns das nicht passt.

  70. @#9 Simon (25. Nov 2010 09:49)
    ….
    der Penner mit seiner Eroberermentalität soll endlich mal den Mund halten.

    ………………………….

    Eine Eroberermentalität braucht man für Deutschland nicht mehr, wir verschenken unser Land doch freiwillig und alle nehmen’s einfach so hin!

  71. Dann sollte man auch eine gezielte Erfassung der Straftaten von Ausländern, MiGriHu und Religionszugehörigkeit machen.

    Da könnte man sich auf „Deutschland schafft sich ab 2“ freuen. Mit genaueren Zahlen.

  72. #96 Denker (25. Nov 2010 11:34)

    Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass wir die Hakenkreuzidioten auch dulden müssen

    Selbstverständlich. Was für alle gilt, gilt auch für die. Ebenso für radikale Moslems. Die möchte ich zwar loswerden, aber ich will ihnen nicht den Mund verbieten. Aus Prinzip nicht.

  73. Er dokumentiert damit doch nur seine grenzenlose Dummheit, weil jeder sagt, dann sollen muslimische Straftaten ebenfalls erfasst und veröffentlicht werden.

    Jeden Tag aufs Neue kann man erkennen, was für eine unsympathische Spezies viele Türken doch sind.
    Es wird ein Gen sein.
    😉

  74. #96 Denker:

    Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass wir die Hakenkreuzidioten auch dulden müssen – auch wenn uns das nicht passt.

    So ist es. Ursprünglich kam das Verbot, nationalsozialistische Symbole herzuzeigen, ja nur aus der Angst, das dumme deutsche Volk könne sich davon noch einmal verführen lassen.

    Heute ist diese Furcht wohl weitgehend unbegründet – doch das Verbot besteht weiter und stellt einen klaren Bruch mit den Regeln der Meinungsfreiheit dar.

    Aber fordern Sie das einmal ernsthaft!? 😉

  75. Kolat darf man nicht für bare Münze, bei seinen geistlosen Ergüssen, nehmen.
    Hat er schon einmal darüber nachgedacht, was dabei herauskäme, wenn das andere Glaubensgemeinschaften genauso fordern würden?

  76. +++ NEWSFLASH ++++
    Türkische Regierung präsentiert Liste muslimfeindlicher Straftaten:
    1) Verweigerung von Demutsgesten gegenüber Muslimen.
    2) Verweigerung der nach koranischem Recht zustehenden Kriegsbeute: z.B. Handy, Lederjacke, Armbanduhr, unentgeltliche sexuelle Dienstleistungen.
    3) Widerstand gegen Warnstiche.
    4) Verunglimpfung Allahs/Mohammeds durch christlich-jüdische Glaubensbezeugungen.
    5) Beleidigung von Muslimen durch: die bloße Existenz von Nichtmuslimen.
    6) Jegliche Form von Kritik am Islam: z.B. Widergeben von Koransuren in deutscher Sprache, die als „Aufrufe zur Gewalt gegen Ungläubige“ fehlinterpretiert werden könnten.
    ( In diesem Zusammenhang sprechen die türkischen Verbände noch einmal ihren Dank gegenüber Spiegel Online aus. Dort werden alle als gewalttätig missverstandene Koransuren und Aussagen islamischer Kleriker sofort zensiert!)
    +++ Ende +++

  77. Wann hört das endlich auf? Lese gerade wie Türken ihre Altervorsorge machen: Die meisten machen Immobilienerwerb in der Türkei. Dann ist das Geld weg und Papa Staat, als wir, zahlen. Abzocke ohne Ende. Wählt die Freiheit.

  78. @ #101 QuoVadisDeutschland (25. Nov 2010 11:41)

    Meiner Ansicht nach fordert er eine moslemische Opferdatei – das ist der springende Punkt in seiner Forderung!

    Das heißt: auch Verbrechen von Moslems an Moslems fallen darunter; Sogar ein Islamaustritt wäre dann in dieser Datei gelistet! Und quasi rekuriv strafbar bzw. geächtet.

    Er fordert KEINE Täterdatei!
    Das ist ein gewaltiger Unterschied!

  79. #101 Quovadis…:

    Hat er schon einmal darüber nachgedacht, was dabei herauskäme, wenn das andere Glaubensgemeinschaften genauso fordern würden?

    Sie tun es doch bereits. Jedesmal wenn sich zum Beispiel „Titanic“ zu einem Thema aus dem Katholizismus äussert, wird laut „Blasphemie“ geschrien und die Geschichte landet beim Presserat, in einigen Fällen sogar vor ordentlichen Gerichten.

    Da sind Katholiken nicht sehr weit entfernt von Moslems, die sich über Mohammed-Karikaturen aufregen. Zugegeben, sie bringen dafür (nicht mehr/noch nicht?) Menschen um. Wenn wir allerdings manche unserer Hetzer hier richtig verstehen, sind wir auch davon nicht sehr weit entfernt.

  80. Deutschland ist ein Irrenhaus und die Naivgutmenschen und die Toleranzromantiker sind die, die man am besten in einer Gummizelle sperren sollte.

    Unsere grünen Multi-Kulti-Spinner halten das ganz Land in Sippenhaft für ihre durchgeknallte Ideologie von der Zwangs-Islamisierung unseres Landes!

  81. Frechheit und Verlogenheit sind ihre Argumente </b

    Und deutsche Behörden lassen sie gewähren, ja sie geben ihnen noch jede Menge Unterstützung.

    Sie werden schon wie die Herren behandelt, in diesem, angeblich unserem Lande!

    Und wer unterstützt sie? Verräter am eigenen Volk!

  82. #42 HighNoon (25. Nov 2010 10:24) Wahrscheinlich mein Gauleiter-West, Unterscharführer Kolat die Übernahme des Artikels 301 aus der türkischen Gesetzgebung in die Deutsche.

    Wer das stramme Türkentum beleidigt, vor allem wenn es sich um ungläubige Hunde, Schweinefleischfresser und Juden handelt, ist sofort in die Wolfsschanze nach Ankara zu überführen und dort vom obersten Führer Recep Freisler standrechtlich zu verurteilen.

    Äusserst treffend formuliert!!
    Nationalsozialismus und Islam…. es gibt keinen Unterschied. Beide sind Ausgeburten eines kranken Geistes, beide sind Faschismen der übelsten Sorte, beide sind die Inkarnation des Übels.

    Leider fällt aber berechtigte Kritik an den Auswüchsen des Islam, am Ultranationalismus der Türken, an deren Schmarotzertum und abweichendem Verhalten, am Universalitätsanspruch des Islam nicht unter Beleidigung des Türkentums. Die Wahrheit ist niemals eine Beleidigung.

    Dieser Paragraph spiegelt wie nichts anderes die Perversität einer Herrenmenschenideologie wider. Herrenmenschen dürfen alles und sei es noch so amoralisch und falsch, es darf nicht kritisiert werden. Und die UNO macht sich zum Handlanger dieser Perversion…. und nicht nur die UNO.

    Herr Kolat, kehren Sie den Dreck vor ihrer eigenen Tür, aber so viele Besen gibt es gar nicht, Sie Arschloch, Sie amoralisches Arschloch! Und wenn Sie muslimische Straftaten anklagen und aufklären wollen, dann fangen Sie in Ihrer Umma an, und zwar bei den „Ehrenmorden“. Übrigens: Ehre erlangt man durch eigene Leistung, durch Taten, die dem Allgemeinwohl dienen, durch wissenschaftliche Errungenschaften oder caricativen Einsatz, nicht durch Morden von Töchtern und Schwestern.

    Sie sind für mich ein Untermensch, ein bemitleidenswertes Subjekt, das einen Massenmörder, Kinderschänder, Vergewaltiger, Plünderer, Dieb und Egomanen als Vorbild hat, der nur vom Schwert der Rache, Mordlust und des Todes, vom Schwert der Habgier und des Grössenwahnsinns geleitet wurde. Wir aber werden geleitet von unserer Vernunft als die Fähigkeit des Menschen, zweckmässig – im Sinne „tue keinem das an, was Du nicht wünschst, dass man es dir antue“ – zu handeln, also mittels unserer Intelligenz Erkenntnis zu erzielen, d.h. erst die Vernunft (Intellekt) ermöglicht es dem Verstand als blosse kognitive Kraft Erkenntnisfähigkeit, Logik und damit zweckmässiges und logisches – im Sinne der Vernunft – Handeln zu entwickeln. Aber das fehlt den Mohammedanern, die ihre Töchter töten, die die Armenier, die Griechen, die Aramäer und viele, viele andere Menschen töteten, und dieses Töten kann nicht einmal von den kommunistischen Diktaturen getoppt werden.

    Also, verschwinden Sie oder schweigen Sie! Aber auch diese Einsicht fehlt Ihnen, Herr Kolat. Denn wie sonst können Sie solche geistigen Flatulenzen von sich geben?

    Ich bin übrigens kein Kafir, das verbitte ich mir, ich bin eine stolze Christin, ich bin keine Ungläubige, sondern glaube an Jesus als den Christus, an seine Lehre, die den wahren humanistischen Aufklärern zum Vorbild gereichte. Ich meine damit nicht das Blutbad nach dem Muster Voltaires.

    Darüber sollten Sie sich Gedanken machen, Herr Kolat, aber dann bleibt sicher vom Islam, der nichts weiter ist als eine Weltbeherrschungsideologie, nichts mehr übrig. Der Abrogation sei Dank dafür.

  83. #104 Denker (25. Nov 2010 11:48)

    Ja, das stimmt! Für die Anhänger dieser Steinzeitreligion wäre ja auch ein Austritt aus dem Islam islamfeindlich. Oder das rumlaufen einer deutschen Frau ohne Kopftuch ist für diese Irren ja auch schon islamfeindlich. Oder nicht den Blick senken wenn ein moslemischer Herrenmensch einen anschaut, wie es im Koran steht, müssten dann unsere Sicherheitsbehörden auch erfassen, da islamfeindlich!

  84. frei nach Ewald Stadler:

    Herr Kolat, besteigen Sie den Orientexpress und ab nach Istanbul in Ihr Heimatparadies.

  85. “Die Sicherheitsbehörden müssen das Ausmaß muslimfeindlicher Straftaten systematisch statistisch erfassen”, sagte Kolat.

    Fein.

    Nachdem Moslem-Terror politisch korrekt als anti-islamische Tätigkeit etikettiert wird,
    wollen wir weiterhin konsequent politisch korrekt bleiben.

    In diesem Sinne sind muslimfeindliche Straftaten ausschließlich solche, die von Moslems begangen werden.

    Wie heißt es doch ein wenig umformuliert:

    Moslems können einige Zeit einige Menschen täuschen,
    aber sie können nicht die ganze Zeit alle Menschen täuschen.

  86. @ #110 TheNormalbuerger (25. Nov 2010 11:55)

    Der will clever sein. Die Deutschen sollen den Moslems – wie immer – die Arbeit abnehmen und ihre eigene Todeslisten erstellen.

    Genau so kommt mir diese Forderung vor!

  87. Wie wäre es, wenn wir im Gegenzug auch Straftaten von türkischen Muslimen gegen Deutsche “systematisch statistisch erfassen” lassen? Und wie Sie wissen, handelt es sich dabei meist nicht um unangenehme Emails…

    Wenn man iranisch-stämmigen Statistikfälscherinnen glauben mag (120% aller Türken haben Abi), dann ist es sehr einfach, Migranten von Nicht-Migranten zu unterscheiden. Aber sie wissen genau, warum sie es nicht tun… oder wenn sie es tun, dann nur Migranten vs. Gesamtbevölkerung.

    Rechenbeispiel:
    Bei 1000 Personen seien 10 kriminell. Das macht 1% der Gesamtbevölkerung. Wenn 10% der Bevölkerung Migrationshintergrung haben, sind das 100 Personen.

    Wenn von 10 Kriminellen 8 Migrationshintergrund haben und 2 Personen Bio-Deutsche sind, dann würden die bisher deutlichsten Statistiken sagen:
    8 Kriminelle Mihis von 100 macht 8%. 10 Kriminelle von Tausend macht 1%. Migranten wären damit immer noch acht mal so Kriminell wie die Gesamtbevölkerung!

    Wenn man aber die Migranten von der Gesamtbevölkerung abzieht, so wären es 2 Kriminelle Kartoffeln auf 900 Kartoffeln, was einen Prozentsatz von 0,222% entspricht.
    Dann wären Migranten nicht acht mal so kriminell, sondern 36 mal so kriminell wie Deutsche.

    Das ist der Grund, warum selbst mutige Statistiken nie Deutsche mit Migranten vergleichen.

  88. *schmunzel

    irgendwie scheint das dieser empfänger von deutschen staatlichen gaben falsch zu interpretieren
    siehe wetl-online

    „25.11.2010,
    11:15 Uhr

    (9)(47)Murat316i sagt:
    Das geht auch vollkomen in Ordnung.
    Man muss nur mal sehen wieviele Muslime von Deutschen in der U-Bahn oder im Buss verbrügelt werden.
    Auf den Schulhöfen werden Muslime von Deutschen regelrecht diskriminiert und beleidigt.
    Diese Forderung war längst Überflüssig.
    Melden “

    ja nee is klar oder ….

  89. Ich fordere eine unverzügliche Erfassung von deutschfeindlichen Straftaten!

    Kenan Kolat ist eine Zumutung für uns Bundesbürger!
    Was bildet sich dieser größenwahnsinnige Kerl eigentlich ein?

    Ein dringender Fall für den Psychiater!!!

  90. Machen wir gerne Herr Kolat!

    Und im Gegenzug erfassen wir alle Straftaten, die von Muslimen in diesem Land begangen werden, gesondert und leiten unsere weiteren Maßnahmen daraus ab.

  91. hier kommt ein Zitat:
    ********************************************************************************************
    #21 lily (25. Nov 2010 09:58) Wenn wir Deutsche was machen, dann gründlich. Deshalb Schluß mit der Sozialromantik und schonungslose, nachhaltige, alternativlose Erfassung von Straftaten von Moslems an Deutschen, Israelis u.a.
    Interessant ist dann noch die Untergliederung von Opfergruppen wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Rentner und die Greise nicht vergessen die trotz Rollator mit massiver Gewalt angegriffen werden.
    Dazu bitte noch eine Statistik ab wieviel Personen die Musels stark werden und bei Einzeltätern bitte den Altersunterschied erfassen.
    Wenn wir schon so gründlich sind mit Angabe von Bildungsstand, Famillienstand, Bruttoeinkommen oder bisher bezogene Transferleistungen.

    Ich bin mir sicher das ist hilfreich.
    ********************************************************************************************

    @ lily: GENIAL ❗ ❗

  92. Quelle Wikipedia:

    Beispiele für Halbschmarotzer in der mitteleuropäischen Flora sind Mistel, Läusekraut, Wachtelweizen und die Blume des Jahres 2005, der Große Klappertopf.

    Nun mag sich die Frage stellen, ob der Begriff „Halbschmarotzer“ angebracht ist. Dennoch herzlichen Glückwunsch Herr Kolat für Ihren Preis als Blume des Jahres 2005.

  93. umgekehrt wird ein schuh draus .dieser kolat ist ja wirklich schwer zu ertragen.mich schaudert bei dem gedanken das in 20jahren uns solche typen regieren werden, wenn nicht bald was geschieht.

  94. @meri

    In 20 Jahren? Obs so lange dauert?

    Bei den letzten Wahlen hat die CDU in Kölner Stadtteilen „mit hohem Migrationsanteil“ ausschließlich Kandidaten mit türkischem Migrationshintegrund aufgestellt. Wohlgemerkt… die CDU!!

  95. Es muss sich politsch etwas änderen.

    Wir müssen uns parteipolitisch engagieren. Jeder in seiner Partei, oder einer Partei beitreten.

    Es gibt die Pro Bewegung, es gibt „Die Freiheit“.

    Allso ran und raus aus der Anonymität des Internets und aktiv werden.

    Als Antwort auf Herrn Kolats Forderung verlange ich die Erfassung von muslimisch motivierten Straftaten. Begonnen bei der Beleidigung von Nichtmuslimen, dem offenen Antisemitismus bis hin zu Ehrenmorden. Und weiter die konsequente Verfolgung nicht wie bisher nach Schariarecht, sondern nach unseren westlichen Gesetzen. Und weiter die Ausweisung von muslimischen Straftätern ohne wenn und aber, ohne Rücksicht auf Familien.

    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

  96. Jaaaa….genauuu. Und alle „Moslemfeinde“ müssen dann eine Kennzeichnung tragen, eventuell gelb und in sternform (passt ja so schön zu Weihnachtszeit), damit sie für alle Bereicherer auch erkennbar sind und diese mit ihnen in einen friedlichen Dialog treten können…gelle?

    Kolat, du bist das Musterbeispiel eines verlogenen Islamofaschisten, und du hast unsere Gastfreundschaft weiss Gott zur Genüge strapaziert…also mach dich endlich vom Acker. Oder wie der werte Kollege aus Österreich in seiner Rede so nett sagte „Steigen sie in den Orientexpress und fahren sie zurück in ihr Traumparadies“.

  97. #104 Denker (25. Nov 2010 11:48)

    Sein Anliegen ist eindeutig, er will Moslems als gesellschaftliche Opfer – mehr Zugeständnisse, weil Opfer – darstellen, ohne die Tätergruppe zu benennen. Das gleiche könnten genauso Christen, Frauen usw. usf. fordern, mit entsprechend größeren Erfolg, denn der muslimischen Täteranteil daran ist wesentlich größer als anders rum. Mit seiner Forderung würde er das Gegenteil von dem erreichen, was er beabsichtigt.

    #105 WissenistMacht (25. Nov 2010 11:49)

    Um Blasphemie scheint es Kolat vorrangig nicht zu gehen, denn Beleidungen von Religionen gehören zur Meinugnsfreiheit in Deutschland, dazu braucht es kein Melderegister. Meiner Meinung geht’s ihm um Übergriffe auf Moslems, die er versucht zu instrumentalisieren, um mehr Zugestänisse von deutscher Seite für seine Glaubensgemeinschaft zu bekommen.

    Solange Moslems in der Minderheit sind, werden sie sich immer als Opfer geben, der Zugeständnisse wegen. Andere, größere Opfergruppen, die durch Moslemübergriffe zu dem wurden, spielen für sie keine Rolle.
    Wenn sie langsam dann die Mehrheit bilden, setzen sie ihre Forderung notfalls mit Gewalt durch. Eigentlich ein ganz normaler Prozeß bei Moslems.

  98. Ein passender Kommentar eines Lesers bei WON:

    12:44 Uhr

    * (12)
    * (0)

    peterhartzer sagt:

    Aufruf zum Boykott der Türkei: Kein Urlaub in der Türkei, kein Essen beim Türken undsoweiter!

    Auch wenn das bei den hiesigen Lesern mit Sicherheit der Fall ist, so kann es nicht schaden, das weiter zu verbreiten.

  99. #131 Quovadis…:

    Um Blasphemie scheint es Kolat vorrangig nicht zu gehen

    Das scheint nur so. Was soll den ein typischer „anti-muslimischer“ Straftatbestand sonst sein??

    Alles Gängige ist doch durch Gesetze abgedeckt. Deshalb sagte ich ja bereits weiter oben, dass man sehen muss, worauf letztlich die Summe solcher Forderungen zielt.

    Da ist „Blauäugigkeit“ nicht am Platz! Es geht um unser aller FREIHEIT.

  100. Kolat hat jedenfalls mehr deutsche Geschichtskenntnis als die Red. und die Schattenschreiber hier.
    Ihm geht es um eine Neuauflage Salzgitter II.

    Der Westen wird mit den eigenen Waffen vernichtet, er lässt es zu, warten wir auf das Inferno.
    ______________________________________________

  101. Herr Kolllat, es wäre sinnvoller, wenn Sie die Forderung stellen würden:

    Erfassung aller muslimischen Straftaten in unserem Land.

    Noch ein Tip:

    nicht immer Forderungen stellen sondern auch Verantwortung übernehmen in unserem Land, das Deutschland heißt und nicht Türkei.

    Stellen Sie lieber Forderungen an Ihrem Rechtsradikalen Staatspräsidenten, das er sich einmal mit den Menschenrechten und der Religionsfreiheit in der Türkei befaßt und nicht immer nur Forderungen stellen und in Selbstmitleid zerfließen.

  102. #135 QuoVadisDeutschland

    Gut zu wissen. Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren meinen definitiv letzten Döner gekauft. Dabei wollte mich der Bereicherer hinter der Kasse um 5 Euro besch%$§sen… Wahrscheinlich war ich durch meine Anwesenheit muslimfeindlich?! 😀

  103. Darauf zu vertrauen dass in Moscheen nach Extremisten ausschau gehalten wird ist völlig naiv. Da hat man das Wesen des Islam mit dem Umgang mit Ungläubigen völlig verkennt. Hier funktioniert das vom Islam vorgegebene täuschen und belügen des Ungläubigen ausgezeichnet. Eine separate Erfassung von Straftaten ist dringenst angebracht damit klar wird dass die meisten verübten Verbrechen in D von Muslimen begangen werden und so die anderen Migranten vom Verdacht übrproportional an Straftaten beteiligt zu sein entlastet werden können.Das täte dringen Not, da besonders diese anständigen Migranten unter den kriminellen Moslems leiden.

  104. Das ist doch ein legitimes Anliegen aus Sicht Kolats. Zumindest so legitim wie das Anliegen eines Stalins oder Phol Pot „Sozialistenfreindliche Staaten“ zu erfassen oder jenes einer RAF-Zelle die Adressen von Staatsanwälten, Richtern und Politikern zu erfassen.

    Aberwitzig ist allerdings sein Anliegen dass der Deustche Staat sich darum kümmern solle.
    Das wirkt sehr,sehr befremdlich.

    Ich befürchte Kolat und seine ganze Funktionärsbande werden sehr viel Ungemach zu spüren bekommen – und zwar von der bisher schweigenden Klientel die er ungefragt zu vertreten vorgibt – spätestens wenn der Hass der sich nicht auf ewig für blöd verkaufenden Bevölkerung bedingt durch Ereignisse wie Euro-Crash , Arbeitslosigkeit, völlige Überfremdung auf eigenem Grund und Boden oder einem fatalen Attentat durch Moahmmedanisten auf eine ganze Gruppe projeziert wird.
    Der Man hat für meine Begriffe Ambitionen die das friedliche Zusammenleben der Menschen in unserem lande nicht zuträglich sind.
    Da ist eien Therapie notwenig, fragt sich nur welche und von wem apliziert.

  105. #138 WissenistMacht (25. Nov 2010 13:09)

    Verbale und gewaltsanme Übergriffe auf Moslems tauchen in der Statistik nicht als solche auf. Sie werden unter den üblichen Straftaten verbucht. Um der Öffentlichkeit zu zeigen, wie „islam/moslemsfeindlich“ die deutsche Gesellschaft ist, will er eine separate Statistik, in der islam/moslemfeindliche Straftaten gelistet werden.
    So kann er anhand von Zahlen besser argumentieren, insbesondere dann, wenn es keine anderen vergleichbaren gibt.

    Blasphemie ist keine Straftat in Deutschland!

  106. Nachdem die Moslems gemerkt haben, dass die deutsche Mehrheitsgesellschaft immer mehr einknickt und die politischen Entscheidungsträger zu völlig veblödeten oder grenzenlos naiven Gutmenschen mutieren, probieren sie einfach mal was geht. Die Forderungen werden immer abstruser.

    Kolat könnte auch noch zur Schönung der Bilanz vorschlagen, dass die moslemischen Kriminellen nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik geführt werden sollen, weil sie ja im Grunde einer „Beschäftigung“ nachgehen.

    Ich bin Islamfeind und stolz darauf.

  107. Ich denke, es wird gar nicht so viele „muslimfeindliche Straftaten“ geben. Die Gewalt geht doch eher von den Mohammedanern aus, nicht? Hier wird der Täter wieder mal zum Opfer gemacht. Pack.

  108. Die einfachsten Lösungen sind meist die besten. Also Herr Kolat und alle Moslems die sich hier unwohl fühlen: ab nach Hause! Aber ZZ ziemlich zügig, dann gibt es auch keine unfreundlichen Mails mehr, ick schewöre alta. Harzen könnt ihr in euren Berghöhlen beim Erdowahnsinnigen.

  109. #144 da abholen wo sie stehen (25. Nov 2010 13:22)

    Das ist doch ein legitimes Anliegen aus Sicht Kolats. Zumindest so legitim wie das Anliegen eines Stalins oder Phol Pot “Sozialistenfreindliche Staaten” zu erfassen oder jenes einer RAF-Zelle die Adressen von Staatsanwälten, Richtern und Politikern zu erfassen.

    Aberwitzig ist allerdings sein Anliegen dass der Deustche Staat sich darum kümmern solle.
    Das wirkt sehr,sehr befremdlich.

    ——————–

    Warum das alles so weit gekommen ist, erklärt u. a. das Buch „Die Psychologie der Niederlage“ von Thorsten Hinz. Das sollte man am besten noch vor dem „Dschihadsystem“ gelesen haben, dann eröffnet sich einem das ganze Drama unserer kranken Gesellschaft. Ich habe beim Lesen geweint.

  110. #144 da abholen wo sie stehen

    Du scheinst es durchschaut zu haben. Solange die Minoritäten von Verbandssprechern und Linksinstituten die Gesetze und Regeln gegen die Mehrheit anwenden können, siehe Verschärfung §130,- feiert die Verschlagenheit Urständ. Lass sie nur machen, sie verschlucken sich daran und der Gau kommt rascher als manchem lieb ist.
    ——————————————
    #kaffee soll sich mal einen für sich von den „7zwergen“ aussuchen.

  111. #12 kaffee? (25. Nov 2010 09:53)
    @@
    *Orgie im Orientexpreß*

    Mordredner Vlad Kolat, der James Mason der Integrationsmafia heiratet die Koran und feiert mit 6 Dutzend geistlosen, frauenähnlichen Gestalten eine menschenzersetzende Sexorgie im Fahrenden Orientexpreß. 😯

    Gruß

  112. Wir haben ca. 5% Mohammedaneranteil an der Gesamtbevölkerung und trotzdem vergeht fast kein Tag, an dem nicht irgendwelche Forderungen, Vorwürfe oder sonstige Belästigungen seitens dieser 5% auftauchen.

    Was glaubt Ihr, wie das in einigen Jahren aussehen wird, wenn der Mohammedaneranteil auf 10% gestiegen ist und, darüber hinaus, auch noch deutlich mehr Mohammedaner in den Regierungsparteien sitzen werden und über die Gesetztgebung mitentscheiden?

    Na?
    Was werden die Mohammedaner dann erst alles fordern und wie werden die Regierungsparteinen dann wohl über diese Forderungen entscheiden?

  113. #86 kaffee?

    du wirst lachen… es gibt in meiner Heimatstadt ´nen aramäischen Dönerbudenbetreiber… mit Schweinespieß! schmeckt total lecker !

  114. Sehr gute Idee, wir übernehmen die „Beleidigung des Türkentums“ als Straftat, dann gibt es für uns PI-Leute bald ein eigenes Straflager. Ich könnte mir schlechtere Gesellschaft vorstellen.
    Es ist in der Tat eine unglaubliche Frechheit, wenn ausgerechnet diejenigen, die unsere Kriminalstatistik bereichern, sich als Opfer darstellen.

  115. Sehr geehrter Herr Kolat,

    Ihre Forderung nach statistischer Erfassung muslimfeindlicher Straften unterstütze ich aus vollem Herzen. Sie ist einfach genial.

    Die detaillierte Analyse der Gewalt- und Straftaten würde zwangsläufig exaktes Zahlenmaterial liefern mit dem man nicht nur die muslimfeindlichen sondern auch die Taten von Muslimen gegen Nicht-Muslime qualifizieren und quantifizieren kann.

    Wenn alle Ergebnisse auf dem Tisch liegen können entsprechende Konsequenzen eingeleitet werden. Nach Abschluss dieser werden die Menschen in Europa wieder glücklich, zufrieden, ohne Gewalt und Unterdrückung leben können.

    Ich danke Ihnen sehr für Ihren Beitrag.

    Mit freundlichen Grüßen
    (voller Name)

  116. #145 QuoVadisDeutschland

    Zu: Blasphemie ist keine Straftat in Deutschland!
    Allerdings wird der §166 StGB von nicht wenigen Juristen wegen seiner „Gummi-§-Eigenschaft“ stark kritisiert. Zwar ist seit 1969 der „öffentl. Friede“ das geschützte Rechtsgut, nicht mehr das Bekenntnis, doch wird u.a. sogar von Befürwortern bemängelt, daß keine klaren Definitionen vorlägen und durch die Mobilisierung einer Bekenntnisgruppe im Nachhinein eine Friedensstörung erst herbeigerufen werden könnte.

    #138 WissenistMacht, #93Argutus rerum existimator

    Gerade deshalb war es mir so wichtig, auf die Petiton hinzuweisen, welche sich gegen die von den OIC-Staaten eingebrachte Resolution wendet, und für die Unterschriftenaktion zu werben. Sofern nicht schon bekannt, Näheres nochmals hier: http://www.opendoors-de.org/aktiv-werden/petitionen_page/faq/

    Zwar habe ich leider seltener Gelegenheit in diesem Blog zu schreiben, dafür aber bin ich im Alltag beruflich wie außerberuflich entsprechend aktiv für die Erhaltung unserer abendländischen Basiswerte.

  117. ich finde die forderung ganz OK. was ist denn daran auszusetzen wenn straftaten erfasst werden? schaut euch doch mal die verfassungsschutzberichte an. es dauert nicht mehr lange, dann brennen hier in deutschland die moscheen, und keiner wills gewesen sein.

  118. #161 Gut_iss (25. Nov 2010 14:31)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich konnte mir nicht verkneifen, deinen Text keicht zu verändern:

    Betr.: Unfreundliche Moslem-Straftaten

    Sehr geehrter Herr Kolat,

    Ihre Forderung nach statistischer Erfassung moslemfeindlicher Straften unterstütze ich aus vollem Herzen. Sie ist einfach genial.

    Die detaillierte Analyse der Gewalt- und Straftaten würde zwangsläufig exaktes Zahlenmaterial liefern mit dem man nicht nur die moslemfeindlichen sondern auch die Taten von Moslems gegen Nicht-Moslems qualifizieren und quantifizieren kann. Endlich hätte man auch verlässliche Zahlen über Straftaten von Moslems mit deutscher Staatsangehörigkeit.

    Wenn alle Ergebnisse auf dem Tisch liegen können entsprechende Konsequenzen eingeleitet werden. Nach Abschluss dieser werden die Menschen in Europa wieder glücklich, zufrieden, ohne Gewalt und Unterdrückung leben können. Man wird sich wieder im 21. Jahrhundert befinden und nicht mehr auf dem direkten Weg in das 7. Jahrhundert sein.

    Ihre Deutschkenntnisse reichen hoffentlich aus, um zu erkennen, dass es sich hier nicht um eine moslemfeindliche, aber durchaus um eine moslemkritische E-Mail handelt.

    Ich danke Ihnen sehr für Ihren Beitrag.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rag

  119. Er muss mit seinen forderungen soforg in den maulkorbparagrafen 130 kommen.

    Da können dann gerichte jeden moslemkritischen zeitgenossen in den sozialen verachtungstod jagen oder, noch besser, für jahre in den knast stecken. Wenn kolat dann mal wesir in der türkischen provinz almanys ist, dann befiehlt er die steinigung!

  120. #141 kaffee? (25. Nov 2010 13:15)

    #135 QuoVadisDeutschland

    Gut zu wissen. Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren meinen definitiv letzten Döner gekauft. Dabei wollte mich der Bereicherer hinter der Kasse um 5 Euro besch%$§sen… Wahrscheinlich war ich durch meine Anwesenheit muslimfeindlich?! 😀
    ————————————–
    Wie schmecken die denn?
    Ich habe bisher immer vermieden, irgendwo zu essen, wo ich undefinierbare Substanzen zu erwarten habe 🙂

  121. #168 sarina (25. Nov 2010 15:17)

    Geschmacklich gut, inhaltlich schlecht, weil Hygiene bei vielen nicht besonders groß geschrieben wird.

    Bei den vielen Skandalen ist das beinahe nebensächlich. Ich haufe keine, um meine Feinde nicht zu unterstützen.

  122. Ganz genau! Diesem widerwärtigen Typen das E-Postfach zutexten!!! Hab ich auch grad gemacht! Wo leben wir denn!?

  123. Hamburg – Von den Landeskriminalämtern seien zwischen Januar und Dezember 2006 bislang 12.238 politisch rechts motivierte Straftaten ausgewiesen worden, davon 726 Gewalttaten und 8738 Propaganda-Delikte, berichtet die „Zeit“ in ihrer Online-Ausgabe unter Berufung auf vorläufige Zahlen des Bundesinnenministeriums.

    Quelle

    Straftaten insgesamt, jedoch ohne Straft. geg.
    AufenthaltsG, AsylverfahrensG und
    FreizügigkeitsG/EU

    Tatverdächtige – Nichtdeutsche
    im Jahr 2006 – 427 911

    Quelle

    Nur um mal das Verhältnis zu demonstrieren. Wobei gesagt werden muss das nicht alles diese Straftaten von Muslimen begangen werden sowie nicht alle politisch rechts orientierten Straftaten sich gegen Muslime richten.

  124. #172 andyk (25. Nov 2010 15:48)
    Ganz genau! Diesem widerwärtigen Typen das E-Postfach zutexten!!! Hab ich auch grad gemacht! Wo leben wir denn!?

    ,

    Ich auch, und lästige Spam-Newsletter bekommt der Penner jetzt auch haufenweise, hehe!

  125. Besteigen Sie den Orient-Express mit samt ihrer Million Krimineller und Harz4-Empfänger und anb nach Anatolien herr KUHLAT

    und nehmen Sie ne Rechnung an ihren ERDO-WAHN mit : 1 Billion Euro für 20 Jahre !!

  126. Das klingt ja gerade so, als ob Muslime hier nicht in Frieden leben könnten. Anderswo werden Andergläubige verfolgt. Das ist in Deutschland nicht der Fall. Habe noch nie etwas von religiös motiviertem Hass gegen Muslime gehört.

  127. #132 kaffee? (25. Nov 2010 12:59)
    Ein passender Kommentar eines Lesers bei WON:

    Aufruf zum Boykott der Türkei: Kein Urlaub in der Türkei, kein Essen beim Türken undsoweiter!

    Ich kaufe seit Jahrzehnten bei keinem Türken mehr !

    So frisch das Gemüse aussieht , so viel wurde es pestizitiert!

    Und Gammelfleisch vom Döner ??? NIEMALS

  128. Wie verhält sich die Gesinnung eines Moslem so als Kolat mit seiner Mitglidschaft in der CDU?
    Wurde ihm diese Tätigkeit von seinem Imam erlaubt oder geboten? Die Unterwanderung der CDU durch Moslems finde ich verdächtig.Aber diese CDU-Naivelinge freuen sich sicher über soviel Integriteit. Dann müsste es doch auch nichts ausmachen, wenn überzeugte NPDers die CDU bereichern. Bei den Grünen haben die sicher schon Fuss gefasst.

  129. Ein Meister der Taqqia ist der Mann, dem der Bericht gilt. Er besitzt mindestens zwei Pässe. Ob dies rechtmäßig ist, muß sofort geprüft werden.

    Zudem muß er wegen Volksverhetzung gestellt, der Justiz zugeführt und dann unverzüglich repatriiert werden. Wie hunderttausende seiner Spießgesellen.

  130. #87 Cherub Ahaoel (25. Nov 2010 11:24)

    „Die Schmähsprüche gegen den Gottsohn Jeschua – und der Koran enthält viele sublime Drohungen und Anfeindungen gegen ihn – werden durch Sohn und seinen Vater samt und sonders gerächt werden — auch wenn dies viele Generationen braucht.“

    Du meinst, der Gott Jahwe übt dann an Leuten Rache, die mit der Sache selbst nichts zu tun haben?
    Du hast dabei allerdings nicht beachtet, dass der Jahwe als alleiniger und allmächtiger sowie vorsehender Gott der Alleinverantwortliche für exakt die Zustände ist, für die du dir – wohl aus Nächstenliebe – die späte Rache erhoffst.

    Man kann diesen Kolat ja kritisieren, ich denke, man sollte ihm klar machen, dass er es übertreibt und dass man hierzulande selbstverständlich keine islamische Religionspolizei installieren wird.
    Aber man sollte ihm nicht mit dem christlichen Rachegott Jahwe und dessen Drohbotschaft kommen, sowas ist peinlich.

  131. „Kolat regte zudem an, dass man den türkischen Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs, der außer in der offiziellen türkischen Geschichtsschreibung vielen als erster Völkermord des 20. Jahrhunderts gilt, aus dem bundesdeutschen Lehrplan streichen sollte, da er türkischstämmige Schüler „unter einen psychologischen Druck“ setze und den „inneren Frieden“ gefährde. „(aus Wikipedia)

    Warum nicht auch den Holocaust streichen? Manche Nationalkommunisten könnten sich dadurch auch unter Druck gesetzt fühlen…

    Ich fordere Ihren Rückweg heim ins Erdowahn-Reich, aber nicht im Orient-Expreß, der ist doch viel zu modern für Ihre mittelalterliche Weltanschauung.

    Sondern mit einer Kamelkarawane und nehmen sie Ihre gewalttätigen Sozialschmarotzer gleich mit!

  132. Kolat wird schon noch die „Früchte“ seiner unerträglichen Hetze gegen die Deutschen ernten und mit ihm ein Teil seiner deutschen Protagonisteb.

    Der Typ ist einfach nur dumm. Er hat den PC Wächterrat an seiner Seite und lässt keinen Tag verstreichen ohne den Deutschen vor das Schienbein zu treten.

    Er hätte es wissen müssen und er trägt auch die alleinige Verantwortung für seine üble Selbstdarstellung.

    Er ist, wie schon beschrieben, ein eingebürgerter rassistischer Türke. Und das wird bis er zum Ende seiner Tage auch bleiben.

    Für ihn trifft nicht zu, dass man bewusst zwischen der Religion „Islam“ und dem Menschen mit muslimischen Glauben unterscheiden muß, wenn man sich mit dem Islam kritisch und seriös auseinandersetzt.

    Er ist ein übler Hetzer im Dienste Erdogans.

  133. Lasst ihn nur weiter fordern. Das ist grad gut so. Denn so bringt er die dt. Bevölkerung noch weiter gegen sich auf.
    Hier ein allgemeiner Kommentar zum Thema Islam, Zuwanderungspolitik und Demographie, den man auch per eMail an Freunde und Bekannte weiterleiten kann:

    Wir sollten den Islam so nicht tolerieren, der unsere Verfassung ablehnt, die westliche Kultur bekämpft und europäische Werte nicht respektiert.

    Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie, ähnlich wie der Faschismus oder der Kommunismus.

    Andersdenkende bzw. Andersgläubige sollen unterworfen werden, so wie sogar die eigene weibliche Bevölkerung unterworfen wird. Ziel ist es, die Vorherrschaft zu erlangen, um die Welt zu islamisieren.

    Auch moderate Muslime verfolgen dieses Ziel mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu Islamisten keinen Terror verbreiten. Sie beschränken sich darauf, Allah’s Worten mit höheren Geburtenzahlen nachzukommen.

    In allen Ländern dieser Welt, in den Muslime die Mehrheit stellen, werden so genannte „Ungläubige“ unterdrückt und ausgegrenzt. Drei Gegebenheiten machen die deutschstämmige Bevölkerung in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land:

    a) Größter Faktor: Die überaus starke Überalterung der dt. Gesellschaft.
    b) Faktor 2: Die weitaus höheren Geburtenraten der zugewanderten Bevölkerung.
    c) Faktor 3: Die jährlichen Zu- und Abwanderungsraten.
    Zuwanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum größten Teil aus der Türkei und anderen islamischen Ländern.
    Auswanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum großen Teil gut ausgebildete deutsche Landsleute.

    Aktueller Stand: Etwa 82.000.000 Einwohner, davon knapp 20% Menschen mit Migrationshintergrund, sprich über 15.000.000 Einwohner, vorwiegend junger Menschen. Der Migrantenanteil bei den unter 10 Jährigen liegt heute bereits bei einem Drittel, entspricht 33%. Dies bedeutet, dass nur noch 18% fehlen, damit deutschstämmige Kinder in der Minderheit sind.

    Deutschland sollte nur noch gezielte Zuwanderung fehlender Fachkräfte vorzüglich aus ähnlichen Kulturkreisen zulassen, um die Sozialsysteme nicht weiter zu belasten, um noch mehr Gewalt und Kriminalität im Lande zu verhindern, um seine Identität nicht zu verlieren, aber auch um zu verhindern, dass immer mehr deutsche Mitbürger zu rechtsextremen Parteien überlaufen.

    Das freiwerdende Geld durch die Begrenzung der ungesteuerten Zuwanderung sollte dann in die Erhöhung der eigenen deutschen Geburtenrate eingesetzt werden, um z.B. die Vereinbarkeit von Beruf und Kinder besser zu gewährleisten mit ausreichend Kindergrippen, Kindertagesstätten, höheres Kindergeld, etc..

    Der MultiKulti- Wahnsinn in Deutschland setzt sich aus drei Faktoren zusammen:
    1. Die Zahl der Zuwanderer ist zum aller größten Teil aus ein und demselben Kulturkreis, dem Islamischen.
    2. Die islamische Werteordnung ist mit der hiesigen nicht kompatibel.
    3. Die Zuwanderer aus islamischen Ländern sind meist ungebildet und dadurch umso schwieriger in die Gesellschaft integrierbar, weil sie am Arbeitmarkt nicht teilnehmen.

    Das Zusammentreffen dieser 3 Faktoren macht die Sache so gefährlich. Denn diese Kombination führt zwangsweise zu einer immer größeren Parallelgesellschaft, die früher oder später den Staat und das Gemeinwesen aufweichen und zersetzten wird.

    Nach Kanada, dem klassischen Einwanderungsland, dürfen fast ausschließlich nur Fachkräfte, Akademiker oder finanzkräftige Investoren einwandern. Dass es dort keineswegs zu derartigen Problemen wie in Deutschland kommt hat 2 Gründe:

    Zum einen sind die gut ausgebildeten Einwanderer durch die Teilhabe am Arbeitsmarkt gut in der Gesellschaft integriert und zum anderen kommen die Einwanderer aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und nicht fast nur aus einem Bestimmten, so wie es in Deutschland der Fall ist. Quasi von überall ein Bisschen und nur von den, die das Land bereichern. Zuwanderung aus islamischen Ländern findet somit nur in einem sehr überschaubaren Umfang statt.

    Stopp dem MultiKultiWahn!
    Denn: Ein Staat kann nur in einer Gemeinschaft funktionieren. Parallelgesellschaften aber zersetzen ihn und führen am Ende zum Bürgerkrieg.

    Europa soll Europa bleiben.
    Deutschland soll Deutschland bleiben.
    Bayern soll Bayern bleiben.
    Aus Liebe zur Heimat,

    Eduard B.

    P.S.: Mitstreiter können diesen Beitrag gerne weiterempfehlen oder diesen Text einfach kopieren und ihn per eMail an Freunde und Bekannte senden.

  134. Meine Mail an den Guten:

    Sehr geehrter Herr Kolat!

    Dar ich Ihnen die Berichte aus der Tageszeitung schicken, nach denen türkische oder arabische Täter zuschlagen, rauben, schlagen, überfallen??

    Sie hätten innerhalb kürzester Zeit ne schöne Sammlung davon.
    Mit Verlaub, aber die Zeit ohne Türken und Araber in unserem Land hat mir wesentlich besser gefallen.

    Mit freundlichen Grüßen

    K. Schneider

  135. #18 Heinz Einz (25. Nov 2010 09:56)

    hier: kenan.kolat@tbb-berlin.de

    Lasst uns das Postfach zum überlaufen
    bringen.

    Ich weiß nicht, ob Herr Kolat auch schon Datenschutz gefordert hat.

    Ich wäre nicht so sicher, ob er großen Wert darauf legt und ob nicht mail- und IP-Adressen gespeichert werden – für später.

    Protest-mails vielleicht besser an andere Stellen, z.B. Innenminister, und die Meinung zu „muslimfeindlichen Straftaten“ und ihrem Verfasser dort zum Ausdruck bringen.

  136. #184 AtticusFinch:

    Jetzt hat mich die Frau doch noch erwischt! 🙂

    So darf ich das Posting wohl interpretieren, oder?

  137. Liebe Mu.sels, …
    Erst wenn euch das letzte Hartz 4 ausgezahlt,
    die letzte Sozialhilfe von euch verballert und
    der letzte Gutmensch-Sohn kulturell bereichert wurde, –
    dann merkt ihr,
    dass man Kenan Kolat auch essen kann.

  138. Nach meinen Informationen ist er SPD-Mitglied, aber die Unterschiede sind sowieso schwer zu erkennen.

  139. @192 rotgold

    Keine Angst! Er spricht doch auch mit seinem vollen Namen! Soviel Mumm (Courage???) sollte man schon haben auch OFFEN ihm die Meinung zu sagen! Je mehr desto besser!

  140. Kenan Kolat ist einer der übelsten Feinde, die unsere zivilisierte
    freiheitlich-demokratische Grundordnung jemals hatte. Deshalb gehört er für immer weg gesperrt.

    Ich nehme es allen Politikern übel, die diesem Strolch auch nur eine einzige seiner unverschämten Forderungen erfüllen.

  141. Hahahaha…. Super! Na der hat natürlich sofort ne e-mail bekommen:

    ————————————————

    „Die Sicherheitsbehörden müssen das Ausmaß muslimfeindlicher Straftaten systematisch statistisch erfassen“ – hahahahahahahahahahaaaaaaaaaa ich lieg schon unterm Tisch!

    Lieber Herr Kolat, sollen wir mal anfangen christenfeindliche Straftaten von Ihren „Schützlingen“ systematisch statistisch zu erfassen? Inclusive aller Strafdelikte die von Muslimen in Deutschland TAGTÄGLICH begangen werden? Uuuuuuuuuuhhhhhh – das wäre eine Liste, so lang, daß man darauf zum Mond und zurück wandern könnte!

    Ich will Ihnen hier mal ein Geheimnis verraten… kommen Sie mal ganz nah an den Bildschirm… Sie haben hier gar nix zu melden, weder Sie noch Ihre Steinzeit-Religion hat in Deutschland oder Europa eine Zukunft!

    Sie können Ihre Europa-Islamisierungs-Pläne ruhig schonmal neben Ihre Wasserpfeife ins Köfferchen packen und den nächsten Zug nach Istanbul besteigen, und wenn Sie schonmal dabei sind, nehmen Sie gleich alle Glaubensbrüder mit die Sie auf dem Weg dorthin treffen. Den Rest von eurem möchtegern-Weltherrscher-Club schicken wir in Kürze nach!

    Wie heißt doch ein schönes Sprichwort – DER BART IST AB!
    Hahahahahahahaaaaaa *heul vor Lachen*, das passt doch wunderbar!

    Ihr könnt hier vielleicht noch ein paar grünen Spinnern was vom Nikolaus erzählen, aber der Rest der Bevölkerung hat dermaßen die Schnauze voll von euch, da werdet Ihr keinen mehr verarschen können, mit eurem hinterlistigen Getue!

    Und dann auch noch hier so bescheuerte Forderungen stellen, das haben wir ja gern. Junge, junge, wie man so dreist sein kann, ich glaub da muss ich erstmal zum Islam konvertieren, um das zu verstehen – keine falsche Hoffnungen Kolatilein, eher friert die Hölle zu!

    Und das hier:

    „Sorgen mache dem TGD-Vorsitzenden vor allem, “dass unter solchen Schmähungen anders als früher immer öfter der volle Name steht”. Die Schreiber solcher Drohungen fühlten sich anscheinend sicherer, sagte Kolat.“ – muuuaaahhhaaaaahahahahahahaaaaa *auf dem Boden wälz*

    Ja, da guckt der kleine Kenan ganz dumm aus der Wäsche – wie können diese bösen deutschen es denn nur wagen? Stehen auch noch zu dem, was sie da sagen – eine Unverschämtheit!

    Kolatilein, Kolatilein…. das ist doch erst das laue Lüftchen! Der Hurrikan, der euch wie gefallenes Laub aus unserem Land hinfort fegt, der kommt erst noch! Also nochmal schnell allen Verwandten und Freunden bescheid sagen, daß Sie ein letztes Mal Hartz 4 beantragen sollen, bevor es dann ab Richtung Heimat geht!

    Gute Reise, Kolatilein! *winke winke*

    Und damit die Freude auch perfekt ist, hier noch meine volle Anschrift:

    xxxxx
    xxxxxx
    xxxxxx

    ———————————————-

    Ich freu mich schon auf Post….

  142. „Zunahme von Hassmails mit Drohungen und Beleidigungen“

    Der Unsympath Kolat sollte nicht ständig frech fordern, sondern besser mal fragen was er der deutschen Gesellschaft zurückgeben kann – die ihm übrigen sein Studium ermöglicht hat…

  143. Erfassen wir doch mal zuerst die Straftaten aller Muslime in Deutschland. Da nach offiziellen Angaben nur rund 5% der Bevölkerung Muslime sind und 95% Andersgläubige, kann man leicht dann ausrechnen mit welchen Faktor Muslime Straftaten begehen…. !!!!!

  144. Er könnte ja gleich den Orientexpress nehmen zusammen mit dem österreichischen Botschafter… !! Schon mal 2 Deppen weniger, ein Anfang wärs….

  145. Das Perverse an der ganzen Sache ist das Parteiausschlußverfahren gegen Thilo Sarrazin.

    Warum kein Ausschlußverfahren gegen Kenan Kolat?

    Sigmar „ich bin zwei Schweinchen Doof“ Gabriel führt die SPD zur 5% Partei.

    Man kann wirklich nicht soviel essen wie man kotzen will…

  146. Von dem Dreck, den seine Landsleute in den Städten hinterlassen, gar nicht zu reden. Wie sauber war die Stadt Nürnberg bevor die Türken kamen…

    Diese Dumm-Dödel werfen vom 3. Stock ihren Müll in Richtung Mülltonne…

    Möchte auch mal wissen, wie diese türkischen Dumm-Dödel an ihren Führerschein kommen. Denn die können keine Schilder lesen, die parken regelmäßig die Kreuzungen zu und fahren durch die 30er Zonen wie die Henker persönlich….

  147. Ach so, Herr Kolat könnte doch gleich mal bei der Erfassung in den Gefängnissen in Berlin anfangen. Da sind 90% aller Insassen Muslime…

    Welcher Hebel ist das, wenn wir annehmen, dass in Berlin rund 10% Muslime sind und 90% sind im Gefängnis??

  148. Heute in der Abendzeitung in Nürenberg:

    Über 25% aller Zuwanderer in Nürnberg (natürlich ohne die Eingedeutschten) beziehen Hartz IV…. und machen sich einen schönen Tag, die Familie in der Türkei oder auf dem Balkan ist ja kostenlos mit krankenversichert…

  149. Ja diese einmalige Dreistigkeit, Chuzpe, Inländerfeindlichkeit haben wir der Feigheit der herrschenden Politallianz zu verdanken, die diese „Geister“ rief, und jetzt sich nicht mehr traut, sie loszuwerden. l300 Jahre hat man gegen den feindlichen Islam gekämpft, noh 1922 wurden 1.5 Mill Griehen aus ihrem Heimatland, jetzige Türkei hinausgeworfen, um dann den „ewigen Feind“ nicht einmal 50 Jahre später zu Millionen hereinzulassen, um ihn mit Steuermilliarden zu unterstützen.
    Jetzt braucht man zur Eroberung des Westens keine Waffen mehr – es genügt die erteilte Religionsfreiheit für eine Hass- und Gewaltaufrufreligion. Kennt wer einen ähnlichen Präzedenzfall?

  150. Ein Großmaul schreit nach dem Maulkorb!

    Warum? Wieso? Weshalb?

    Weil er sich sicher fühlt das er weiter Großmaul bleiben kann und nur Widersacher ihn verpasst bekommen!

    Da sind die Sozialisten und Antifa gleich gestrickt!

    Bezahlen tun es dann die, die sich den Maulkorb verpassen lassen, weil ist doch alles supergut! Nee!

    http://tinyurl.com/b823g4

  151. Der Kolat fordert wieder? 😀

    Als wirklich moslemfeindlich ist mir eine einzige Straftat in Deutschland bekannt, für die der deutschrussische Täter angemessen bestraft wurde.
    Bei Straftaten durch Moslems an anderen Moslems und an „Ungläubigen“ in Deutschland liegt die Zahl dann doch etwas höher.
    Möchte der Kolat diese auch gesondert erfassen lassen?
    Dann wäre ich eindeutig dafür!

  152. Bevor dieser Herr Kolat fordert, angeblich muslimfeindliche Straftaten zu sammeln, sollte er sich einmal darüber informieren, wozu seine eigenen Schäfchen in aller Offenheit aufrufen. Sie fordern, eifrig unterstützt von Nazis und Linken zu offenem Völkermord auf, zu Mord, Totschlag und Vergasung.

    Und kein Staatsanwalt rührt sich. Es ist eine Schande:

    http://www.wissenrockt.de/2010/06/07/free-gaza-und-der-neue-antisemitismus-6613/

    Bitte lesen, Herr Kolat!

  153. .

    KO-la-T: GIGO [Garage In Garbage OUT]

    Die Frechheit dieses †yrqnlümmels kennt keinerlei Grenzen!

    Sie werden ihm irgendwann mal aufgezeigt. Je baldiger desto besser.

    .

  154. Der Typ hat hier nix zu fordern. Max. steuern zahlen kann er !
    Hier will kein Mensch den Islam, das sollten die Herren und Damen Musli endlich mal kapieren.

    Schlimm genug , dass die Grünen fordern… mehr Geld für die Integration…

    Die Einzigen sind scheinbar die Steuerzahler, die eine Bringeschuld in diesem Land haben.

  155. Esse regelmäßig Döner mit Schweinefleisch. Mein griechischer Gillimbissinhaber sagt immer Christendöner zu seinem schmackhaften Gyros.
    😆

  156. Also ich finde es beschämend, dass hier keiner, kein einziger einen Funken Mitgefühl aufbringt für den armen diskriminierten Kolat mit dem Pfannkuchengesicht.

    Bekommt er doch die ständig wachsende Moslemfeindlichkeit in Deutschland jetzt schon persönlich zu spüren: Bei facebook wird er „ganz öffentlich“ (!) als Parasit und Volksschädling „bekämpft“ – da ist ja PI noch ein Kaffeekränzchen dagegen.

    Und damit nicht genug. Über 100 Nutzer bei facebook fordern seine „bedingungslose Ausweisung“.

    Also, das ist nicht schön, wie kommen die nur darauf, man bekommt ja fast Mitleid mit dem Pfannkuchengesicht.

    Aber wartet nur, das lässt sich Kolatsch nicht gefallen: Er wird seine Forderung bei der Islamkonferenz einbringen – jawoll.
    Und wenn da künftig der Wulff im Schafspelz mitzureden hat, dann sehen die Kartoffeln schon, was sie haben von ihrer Moslemfeindlichkeit.

    http://www.fr-online.de/politik/eine-welle-des-hasses/-/1472596/4866734/-/index.html

  157. Eigentlich muss man doppelt Angst haben, in eine ernste Auseinandersetzung mit Türken oder Arabern zu geraten.

    Es gibt drei Möglichkeiten:
    (Sortiert nach möglicher Wahrscheinlichkeit)

    Man ist körperlich bzw. zahlenmäßig unterlegen und bekommt die Hucke voll.

    Man bezwingt seinen Gegenüber, aber im Nachhinein wird die berechtigte Notwehr in ein fremdenfeindlichen Übergriff umgedeutet.

    Man hat Glück.

  158. #208 hundertsechzigmilliarden

    Von dem Dreck, den seine Landsleute in den Städten hinterlassen, gar nicht zu reden. Wie sauber war die Stadt Nürnberg bevor die Türken kamen…
    Diese Dumm-Dödel werfen vom 3. Stock ihren Müll in Richtung Mülltonne…

    —-
    Wahrscheinlich auch noch vom 10. Stock …
    Hat wohl weniger was mit Dummheit zu tun, ist in der Türkei halt einfach landesüblich und gehört zur „Kultur“.

    Ich frage mich schon lange, wieso unsere öffentlichen Abfallentsorger ihre Container außer auf Deutsch auch in türkischer Sprache beschriften, z.B. für Weißglas, Braunglas, Grünglas.
    Kein Englisch, kein Italienisch oder sonstwas, nur für die Türken muss man das extra draufschreiben. Anscheinend sind sie auch noch farbenblind.

    Warum wird eigentlich stillschweigend akzeptiert, dass Türken nicht mal nach jahrelangem Aufenthalt in Deutschland einfachste deutsche Wörter kennen. Damit wird Integrationsverweigerung noch unterstützt.

    Endlich mal fordern statt immer nur fördern wäre angesagt.

  159. #21 NoDhimmi (25. Nov 2010 23:03)

    Also ich finde es beschämend, dass hier keiner, kein einziger einen Funken Mitgefühl aufbringt für den armen diskriminierten Kolat mit dem Pfannkuchengesicht.

    Bei mir kommt vielleicht Mitleid mit ihm auf, wenn der deutsche Steuerzahler ihm für das One-Way-Ticket nach Hause nur Touristenklasse zubilligt.
    Aber auch nur vielleicht! 😉

  160. Meine Mail an Herrn Kolat ist raus, selbstverständlich unter Nennung meines vollen echten Namens.

    Ich bin gespannt auf Reaktionen in der Presse, antworten wird er ja sicher nicht.

  161. Meine Mail an Ihn ist auch aus – mit richtigem Namen.

    Keine Angst, die können uns nicht alle klein machen!

  162. ……*** V L A D K O L A T*****

    Sein neuer Name, der eher sein geistiges Wesen umgibt.

    Nur zum pfählen, da hatt er woanders hinzugehen………… :mrgreen:

    Gruß

  163. Mein Gott ….Vlad Kolat natürlich, Anspielung auf den Pfähler aus Rumänien damals in grauer Vorzeit. 🙂

    Gruß

  164. Diese Hetze hier, diese Slammophobie. Die hier als durch Moslems begangenen viel beschworenen vielen Straftaten gibt es nicht, und es waren auch keine Türken. Weiß doch jeder, daß das in Wirklichkeit von Südländern begangene Straftaten sind!

  165. Schröder sieht erhöhte Gewaltbereitschaft junger Muslime
    (AFP) – Vor 5 Stunden
    Wiesbaden — Bundesjugendministerin Kristina Schröder (CDU) sieht eine deutlich erhöhte Gewaltbereitschaft bei einigen jungen, männlichen Muslimen in Deutschland. „Wir dürfen hier keine falschen Tabus aufbauen: Es gibt eine gewaltverherrlichende Machokultur bei einigen jungen Muslimen, die auch kulturelle Wurzeln hat“, sagte Schröder unter Verweis auf zwei Studien im Auftrag ihres Ministeriums. Diese werden heute in Berlin vorgestellt.
    Die Gewaltbereitbereitschaft unter jungen, männlichen Muslimen sei „deutlich höher“ als bei nichtmuslimischen einheimischen Jugendlichen, sagte die Ministerin dem „Wiesbadener Kurier“. Es gehe darum, sich bei vermeintlichen Kränkungen der eigenen Ehre auch mit Gewalt zu verteidigen.
    „Soziale Benachteiligung und Diskriminierung sind wichtige Faktoren, reichen aber nicht als Erklärung“, sagte Schröder. Es gebe einen Zusammenhang „zwischen Religiosität, Machonormen und Gewaltgeneigtheit“. Religion sei Teil der Kultur, und Kultur präge Verhalten. Wenn jemand die „überproportionale Gewaltbereitschaft“ bei jungen Muslimen zum Thema mache, heiße es immer gleich, dies sei ein Pauschalurteil. „Das ist es aber nicht“, sagte die Ministerin.
    Auffallend sei auch, dass zunehmend über Feindlichkeit gegenüber Deutschen berichtet werde: „Nicht selten werden deutsche Kinder an den Schulen gemobbt, nur weil sie deutsch sind. Auch das dürfen wir nicht länger hinnehmen.“
    Schröder forderte verstärkte Anstrengungen zur Ausbildung islamischer Geistlicher an den Universitäten in Deutschland. Es müssten diejenigen in die Pflicht genommen werden, die in der muslimischen Gemeinschaft Werte prägen. Das seien in erster Linie die Imame. „Dann würde in den Moscheen bald auch ein anderes Bild der Gesellschaft, der Rolle von Männern und Frauen und von Gewalt vermittelt“, sagte die Ministerin.

Comments are closed.