Sehr geehrtes PI-Team, ich habe vorhin bei Edeka diesen hübschen muslimischen Adventskalender (ein Widerspruch in sich) entdeckt. Die Kulisse ist mit Zwiebeltürmen, Kamelen und Arabern ausgeschmückt. Man beachte vor allem den Titel „1001 Weihnachtstraum“ sowie den Aufkleber „mit orientalischen Weisheiten“. Für unsere Mihigrus ist Lindt sogar bereit, die Historie umzuschreiben.

Hier der Lindt-Adventskalender im Moscheestil:

Kontakt:

Chocoladefabriken
Lindt & Sprüngli GmbH
Süsterfeldstr. 130
D-52072 Aachen
Tel. 0241/ 8881-0
Fax 0241/ 8889-313
info@lindt.com

(Zugeschickt von Olaf L.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

198 KOMMENTARE

  1. Ein mohammedanischer Adventskalender, angereichert mit „orientalischen Weisheiten“.

    Ich schlage grad den Kopf auf die Tischplatte und verabschiede mich für heute … 😉

  2. Wat soll dat, das gibt es doch schon seit mindestens 10 Jahren von Lindt und die Pralinees sind lecker.

  3. Schade ich mochte Lind bisher immer ganz gerne, kommt natürlich jetzt nicht mehr ins es denn die ziehen den zurück!!!

  4. Wenn ich an so einem Regal mit diesen schönen Kalendern vorbeigehe, überfällt mich ganz sicher ein leichter Schwächeanfall, sodass ich mich ausgerechnet auf diesen Kalendern mit einer Hand abstützen muss, die danach aussehen, als kämen sie aus der Blechpresse! 🙂

  5. ich find das witzig!
    im ernst!

    gut integrierte können diese ihren kindern kaufen und diese haben dann auch einen „adventskalender“!!

    „weniger gut integrierte“ können schäumen vor wut, weil die scheiß christenkartoffel so versucht ihre kinder zu missionieren.

    claudia roth hat n nikolaus geschenk für özdemir.

    özdemir hat ein geschenk für claudi.

    lind entdeckt muslime als umsatzträger.

    ich hab was zu lachen und zum verschenken!

  6. Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf…die Heiligen Drei Könige – an die dieser Kalender wohl erinnern soll – kamen bekanntermaßen ja auch aus dem „Morgenland“

  7. @allergiker

    stümmt, wie oberdämlich ist das denn, ´nen weihnachtskalender für moslems
    irgendwie läuft lindt wohl neben der spur ,in, wie immer eigentlich, blanker unkenntnis

    ot: http://no-islam-in-europe.blogspot.com/2008/11/ein-offener-brief-die-moslems-vom.html

    und natürlich noch ein „gutmenschen-offener-brief“ (klingt in meinen augen eher wie verbale diarrhoe)

    http://single.de/mitglieder/Peter-Konstantin/blog/1607387/Offener+Brief+an+alle+Hetzer+gegen+den+Islam+hier+und+anderswo

  8. #4 plapperstorch (22. Nov 2010 15:56) Wat soll dat, das gibt es doch schon seit mindestens 10 Jahren von Lindt und die Pralinees sind lecker.
    ______________________________________

    Was dat soll?

    Seit Jahren boykottieren meine Familie und ich Lindt privat.

    Jetzt rufe ich zum allgemeinen Boykott von Lindt auf.

    WEHRET DEN ANFÄNGEN

    Leckere Pralinen gibt’s auch von anderen Firmen.

  9. Mit diesem Kalender sollen doch die Albaner mit ihren Verwandten Weihnachten feiern können!

    Aufgrund der von Thilo beschriebenen zunehmenden Verblödung werden die Leute bald gar nicht mehr erkennen können, daß 1+1 = 2 ist. Unsere Regierung arbeitet damit noch subtiler, als in „1984“ vorrausgesagt.

    Irgendwann wird sich das Licht der Wahrheit wieder ausbreiten, aber ob Deutschland noch zu retten ist?

  10. @ 3 Gesunder Allergiker (22. Nov 2010 15:50)

    Ein mohammedanischer Adventskalender, angereichert mit “orientalischen Weisheiten”.

    Sind das Koran-Suren??

    Ein Adventskalender (in Österreich Adventkalender; auch Weihnachtskalender) gehört seit dem 19. Jahrhundert zum christlichen Brauchtum in der Zeit des Advent. Der Kalender ist in verschiedenen Formen und Ausprägungen verbreitet, zeigt jedoch in der Regel die verbleibenden Tage bis Weihnachten an, beziehungsweise zählt diese ab.

    Adventskalender sind entweder religiös, oder inhaltlich säkular gehalten. Religiöse Adventskalender umfassen teilweise den ganzen Zeitraum des christlichen Advent, vom ersten Adventssonntag (der gegebenenfalls auf den 27. November fällt) bis Weihnachten, während säkulare Adventskalender zumeist am 1. Dezember beginnen am 24. Dezember (Heiligabend) enden.

    Aus einem deutschen lutherischen Ursprung heraus, gehören Adventskalender heute weltweit in christlich geprägten Ländern zur Vorbereitung auf das weihnachtliche Geburtstagsfest der 2. Person des christlichen Gottes, Jesus Christus. Ebenso ist eine zunehmende allgemein kommerzielle Vermarktung von Adventskalendern, auch in nicht-christlich geprägten Ländern, zu beobachten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adventskalender

    Diese Adventskalender sind dann also für den Export nach Saudi-Arabien und den Iran gedacht.
    (hoffentlich liegt auch ein deutsches Wörterbuch dabei – die Deutschkenntnisse vor allem in nicht-christlichen Ländern sind im Allgemeinen recht mies)

  11. @ #12 Der 13. Apostel (22. Nov 2010 16:00)

    Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf…die Heiligen Drei Könige – an die dieser Kalender wohl erinnern soll – kamen bekanntermaßen ja auch aus dem “Morgenland”

    Diese Könige waren Geleehrte oder Weise;
    und das Morgenland ist aus Bethlehemer Sicht: Indien

    Und: Mohammed musste damals noch weitere 570 Jahre auf seine Geburt warten.

  12. Solche Beiträge sind doch sehr kontraproduktiv. Die Geburt unseres Herrn Jesus Christus ist sehr eng mit dem „Morgenland“ verbunden, denn Matthäus spricht von den „Weisen aus dem Morgenland“, den „Heiligen 3 Königen“, die zu Christi Geburt kommen. Es kamen 3 Könige aus dem Morgenland und nicht 3 Greise aus dem Abendland. Mit Morgenland ist aber nun einmal der Orient gemeint und um Kindern die Geburt unseres Herrn Jesus Christus nahe zu bringen, ist der Weg gar nicht falsch, da man ihnen so die Weihnachtsgeschichte anhand des Kalenders sehr schön erzählen kann. Dazu gehören aber orientalische Paläste, 1001 Nacht-Geschichten, Kamele (denn die Weisen kam bestimmt nicht im Zuffenhausener Porsche vorgefahren) und der ganze Pomp, der es für kleine Kinder spannend macht.

    Stimmt es außerdem, dass die Weisen aus Persien kamen, Hamadan wird diesbezüglich oft genannt, ist das alles gar nicht so abwegig. Ich finde, hier sollten wir die Kirche im Dorf lassen und unsere Kinder nicht der schönen Weihnachtsgeschichte mit orientalischem Flair berauben.

  13. @ #1 kaliske: stimmt. du glaubst,
    „dies ist also der hohn des blanken gipfels,
    da holt dich die realitaet gleich wieder ein.

    zb in hamburg, wo 10 „mutmassliche“ piraten auf meine kosten und risiko vollverpflegt und pflichtverteidigt vor gericht stehen duerfen,
    versammeln sich die z zt noch duemmere.

    „Mit Spruchbändern und Flugblättern protestierten sie gegen die «neokoloniale Ausbeutung Afrikas».“

    http://kn-online.de/in_und_ausland/politik/205915-Piraten-Prozess-beginnt-mit-Streit-um-Alter.html

  14. @18 Denker

    Mohammed wurde nicht geboren sondern die Hölle hat ihn ausgekotzt, weil sie diese Missgeburt nicht verdauen konnte.

  15. Beiliegende islamische Weisheiten etwa wie diese:
    „Du sollst Deine muslimischen GlaubensBRÜDER nicht OHNE GRUND töten“?

  16. Gibts eigentlich noch den Sarotti-Mohren? Wenn ja, boykottieren. Gleiches mit Meindl-Kaffee, oder haben die nicht mehr den Türken-Fez auf dem Etikett.

  17. Sicher ist, dass die Moslems die Christen um das Weihnachtsfest beneiden. Dementsprechend versuchen sie Weihnachtsbräuche zu übernehmen. So habe ich vor 2 Jahren mal einen Bericht aus Indonesien gesehen, wo in einem Laden Weihnachtsschmuck hing und die Verkäuferinnen alle mit roter Nikolausmütze auf dem Kopf bedienten. OK, im Iran oder Saudi-Arabien ist das natürlich undenkbar. Man muss aber auch berücksichtigen, dass die ganzen Weihnachtsbräuche kaum noch was mit dem ursprünglichen christlichen Fest zu tum haben.

  18. #16 Denker:

    Ebenso ist eine zunehmende allgemein kommerzielle Vermarktung von Adventskalendern, auch in nicht-christlich geprägten Ländern, zu beobachten.

    Das gilt doch für alle Brauchtümer, egal wie jung oder wie alt sie sind.

    Man denke nur an den Coca-Cola-Nikolaus. Wer weiss denn wirklich noch etwas vom Bischof von Myra??

    Da geht in Wirklichkeit ein Stück Kultur verloren. Und das völlig unabhängig davon, ob jemand Christ ist oder nicht.

    Ich jedenfalls habe bis zum Abitur darauf bestanden, meinen Adventskalender zu haben – und vor allem, ihn nicht mit der Schwester teilen zu müssen 😉

  19. #25 plapperstorch

    Den Sarotti-Mohren gibt es noch. Z.B. im Schokoladenmuseum in Köln (gehört auch zu Lindt). Im zugehörigen Shop gibt es den als Schokolade, Figur, Blechbild oder Teller. Ich habe mir voriges Jahr ein paar Teile gekauft – aus Nostalgiegründen. 😉

  20. Na Klasse, für heute bin ich auch bedient !
    Und zu Ostern kommt dann das Osterkamel und bringt uns frischgeschächtete Lämmer, denn Osterhase war gestern. Oder wie, oder wat ?
    Ich glaub ich steh im Wald… :mrgreen:

  21. Zunächst einmal muß geprüft werden, um welches Werk 1000 und eine Nacht es hier geht. Denn es gibt sowohl eine islamische, aber genauso unislamische Übertragungen. Sollte letzteres zutreffen, ist Weihnachten nicht unbedingt fehl am Platz.
    Grundsätzlich habe ich eine andere Befürchtung, daß Kinder zu Weihnachten durch diese Maßnahme indoktriniert werden sollen. Sie sollen Islam mit 1000 und einer Nacht verknüpfen, das wiederum mit Weihnachten, mit Freude und Liebe. Wenn das zutrifft, muß dagegen interveniert werden.

  22. Warum nicht? Möglicherweise sitzt Türkenführer Erdogan gerade in Ankara und flucht etwas von wegen Assimilisation?

    Heute in der U-Bahn: Ein türkisches Mädchen, vielleich 8-10 Jahre alt, singt wirklich nett, leise „Jinglebells“ so vor sich hin. Das Gesicht der Kopftuchmutter wird lang und länger. Endlich drei, vier scharfe Worte auf türkisch, das Kind verstummt. Das weitere Gespräch wurde dann leise auf türkisch geführt.

  23. #36 plapperstorch

    Stollwerk und Lindt müssen aber fussioniert haben. Denn die meisten Schokoladen im Shop sind von Lindt. Zudem war an Ostern auf dem Dach ein riesiger Lindt-Goldhase.

  24. #37 KDL

    Sorry – Quark. Stollwerk gehört Barry Callebaut, was wieder die Familie Jacobs in der Schweiz ist. Mit Lindt haben die nix zu tun. Aber im Schoko-Museum kann jeder Werbung machen, wenn er zahlt, auch Lindt.

  25. Was ein Adventskalender mit orientalischen Weisheiten zutun hat entzieht sich mir völlig?
    Ich beobachte bei Lindt aber auch schon seit ein paar Jahren den Trend hin bei den Weihnachtsüsswaren hin zu Islamischgeprägten Verpackungen. Am besten finde ich da auch den hier schon geäusserten Vorschlag des Drucktestes – man will ja schließlich vorher prüfen was man da kauft!
    Was den Sarotti Mohr betrifft, der ist schon vor Jahren aus PC Gründen von schwarz auf goldfarben umgepinselt worden. Mal drauf achten!

  26. #34 Rheinperle (22. Nov 2010 16:14)

    Heute in der U-Bahn: Ein türkisches Mädchen, vielleich 8-10 Jahre alt, singt wirklich nett, leise “Jinglebells” so vor sich hin. Das Gesicht der Kopftuchmutter wird lang und länger. Endlich drei, vier scharfe Worte auf türkisch, das Kind verstummt. Das weitere Gespräch wurde dann leise auf türkisch geführt.

    Tja, so ist das leider bei vielen Moslems heute: Mutter, dritte Einwanderergeneration, behindert Tochter, vierte Generation, an der „Assimilierung“, ganz im Gegensatz zu anderen Einwanderergruppen.

  27. #26 KDL (22. Nov 2010 16:10)
    Die rote Zipfelmütze ist vom Weihnachtsmann (Komerz) und nicht vom Nikolaus (christlich). Letzterer hat immer noch eine Mitra (Bischofsmütze).

    Aber im übrigen find ich einen muslimischen Weihnachtskalender super. Die eingefleischten Islamvertreter werden schäumen vor Wut. Denn Weihnachten = Komerz + Christentum, gleich zwei Hassobjekte in einem.

  28. Bei den Schokolade-Fritzen scheint es immer noch Leute zu geben, die an einen „Euro-Islam“ glauben. Warum das aber nie funktionieren kann, weiß der Kewil…

    http://www.fact-fiction.net/?p=5410
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Zu Störtebekers Zeiten hat eine gut geschärfte Axt in Hamburger Piratenangelegenheiten die Beweisaufnahme durchgeführt. Heutzutage und hierzulande winkt Piraten lebenslange Vollalimentierung….

    http://www.fact-fiction.net/?p=5408

  29. Ich nehme an, es wird sich bei muslimischen rechtsgelehrten bald herumgesprochen haben, dass Weihnachten von Mohamett (ohne Brötchen) erfunden wurde. Ebeso der Christstollen, der ja soviele köstliche orientalische Zutaten enthält.
    Ja und die Farben, das hat #18 rheinsilber (22. Nov 2010 10:35) im Zusammenhang mit Schächtung ja schon festgestellt, stammen auch von ihnen. Coca-Cola hat das in den 30ern nur abgeguckt.
    Also, ein absolut muslimisches Fest und ich werde dieses Jahr erstmalig meine künstliche Weihnachtspalme schmücken.
    – Mir wird himmelangst!

  30. #43 HomerJaySimpson (22. Nov 2010 16:24)

    Advent Advent ein Kuffar brennt …

    Einer heißt Kafir, Kuffar ist der Plural.

  31. Sollten wir vielleicht noch einen muslimischen Adventskranz erfinden? Was verwendet man da wohl statt Kerzen?

  32. Ist Claudia Roth hier? Oder woher kommt die viele Empörung über einen Weihnachtskalender, den es so schon lange gibt.

  33. Na dann….Lindt kommt mir nicht mehr in die Tüte wenn die schon vor den Mohammeds in die Knie gehen. Eine schrecklich düstere Zukunft tut sich da auf das Tor zur Hölle ist aufgestossen. Wehret dem Islam er will euch kassieren!

  34. OK, dann mal etwas erbauliches als O T:

    Größte Christusstatue der Welt geweiht

    „…Die weltweit größte Christusstatue ist am 21. November im westpolnischen Swiebodzin eingeweiht worden. Der Initiator des Bauwerkes, der emeritierte Gemeindepfarrer Sylwester Zawadzki, betete am Nachmittag mit Einwohnern und Pilgern zum Auftakt den Rosenkranz. Danach sollte bei der Skulptur eine Feldmesse mit dem Breslauer Kardinal Henryk Gulbinowicz und dem Erzbischof von Stettin, Andrzej Dziega, zelebriert werden….“

    http://www.oe24.at/reise/Die-groesste-Jesus-Statue-der-Welt/10850811

  35. Einen Jesus sucht man darauf vergebens. Wozu auch? Schließlich feiern wir seinen Geburtstag ab nun ohne ihn.

    Aber es erfüllt mich doch mit Freude, dass in der Realität auch die Weisen aus dem Morgenland kamen, um den Sohn Gottes anzubeten, den neugeborenen König der Juden.

    Solch eine Weisheit – die sucht man heute vergeblich, selbst bei den Weisen auf dem Lindt Kalender.

  36. #11 sgv (22. Nov 2010 15:59)

    ich find das witzig!
    im ernst!

    Ich glaube, dass viele Leute solche „witzige“ Ideen mögen. Allem voran solche Leute schätzen diese „Kreiativität“ der Anpassungsindustrie, die gleichzeitig über die Kommerzialisierung von Weihnachten beklagen, über die Coca-Cola-Werbung zu Weihnachten lästern und als Journalisten solche „Ich-hasse-Weihnachten“-Artikel schreiben…

    Das ist genau unser Problem.

    Ich meine es nicht persönlich. Wie sollte ich? Ich kenne dich nicht und ich weiß auch nicht, wie du sonst Deine Weihnachten feierst.

    Aber die andere Seite will Christen zuweilen verbieten, zu Allah zu beten oder eine islamische Stadt wie Mekka zu besuchen…

    Wir nehmen uns selber nicht mehr ernst. Wir finden uns Witzig, wir degradieren unsere Kultur zu eine verkommene Clownerie…

    Vielleicht wurde am Weihnachten auch nur eine Witzfigur Namens Jesus geboren? Ein Moslem-Prophet?

  37. Ich find das nicht schlimm. Kaspar, Melchior und Balthasar waren auch im Orient zur Geburt Jesus, von daher passt’s schon.
    Die Zwiebeltürme sehen für mich auch nicht nach Minarett aus.
    Also, heute hab ich mal nichts zu meckern.

  38. Die Kampfatheisten hier mögen bitte diesen Kommentar überspringen:

    Der islamischen Freude am Weihnachtsfest liegt eine Taqqiya-Falle zu Grunde, auf die theologisch nicht sattelfeste Christen gerne reinfallen. Jeder Imam wird Jesus gönnerhaft den Status eines bedeutenden Propheten zuerkennen, der sogar im Koran erwähnt wird. Damit soll insinuiert werden, dass die drei monotheistischen Religionen doch den gleichen Gott hätten, von dem verschiedene gleichwertige Propheten sprachen…
    Diese Diskussion können Christen schnell beenden, indem sie sich als überzeugte „Polytheisten“ outen: Jesus war nicht Prophet, sondern Gottes Sohn. Neben dem Heiligen Geist und dem biblischen Gott Vater aus dem alten Testament, das Christen und Juden teilen. Es hilft auch, das Erste Gebot zu lesen, bevor man in inniger Wonne das Weihnachtsfest mit Muslimen feiert. Nix mit gleicher Gott! 😉

  39. #27 WissenistMacht (22. Nov 2010 16:10)

    #16 Denker:

    Ich jedenfalls habe bis zum Abitur darauf bestanden, meinen Adventskalender zu haben – und vor allem, ihn nicht mit der Schwester teilen zu müssen 😉
    ——————————————–
    Na, na!
    Kommt da etwa das Kind im Manne zum Vorschein? 🙂

  40. Das ist doch nur ein kleiner Schokoladengruss aus der Schweiz an die friedliebenden Musels, ein Trösterchen, da wir Schweizer ihnen die neu zu erbauenden Minarette verboten haben:-(. Ob dieser Kalender nur in Deutschland hergestellt und vertrieben wird, weiss ich nicht, gut möglich um bei den Teil-Deutschlands-Islam-Türken zu punkten (schleimen).

    En liebä Gruess uss dr Schwiiz!

  41. Edeka hat im allgemeinen wenige Kopftuch-Kunden. Daher vermute ich einen Werbeschachzug hinter diesem Adventskalender. Ich hoffe aber Ihr kennt bereits den Gegenzug: Bei Edeka-Filialen den Filialleiter/in rufen und sein Mißfallen ausdrücken und die Dinger einfach liegen lassen! – Im nächsten Jahr gibts dann bestimmt wieder Lebkuchen, Nikolaus und Christbaum als Embleme! – Die Muslime kaufen’s eh nicht. Denen ist Edeka nicht Aldi genug.

  42. #47 Tolkewitzer:

    Also, ein absolut muslimisches Fest und ich werde dieses Jahr erstmalig meine künstliche Weihnachtspalme schmücken

    Wenn wie ich in Tunis lebt könnte man diesen Eindruck wirklich haben. Die Regale in den grossen Ketten (Carrefour und Géant) sind bereist wieder proppevoll mit Weihnachtsschmuck aller Art (vieles davon Kitsch!). Aber die Tunesier kaufen es wie verrückt.

    Kaum hatten wir im letzten Jahr die Eingangstür dekoriert und am 06.12. Socken mit Süssigkeiten für die Kinder ausgehängt, kamen die Nachbarn, bedankten sich und wollten wissen, was das alles bedeutet. Tage später waren rundherum viele Türen geschmückt und Lichter standen in den Fenstern.

    So breitet sich das aus. Der Grund: im Islam gibt es keine fröhlichen Feste (und schon gar nichts für Kinder). Es ist alles trist und traurig. Da wollen viele schon etwas für die Kinder tun. Merke: leuchtende Augen erfreuen auch moslemische Eltern 😉

  43. Willkommen in der Freien Marktwirtschaft 🙂

    Die Indusrtie paßt sich lediglich den demografischen Veränderungen an.

    Man kann Lindt nicht dafür verdammen, dass sie ihren Marktanteil mit solchen Kalendern vergrössern wollen. So etwas nennt man „Marktlücke“ in der Wirtschaftswissenschaft.

    Über diesen Artikel kann ich ehrlich gesagt nur müde lächeln.

  44. Einer der drei Könige, der dem Jesus-Kind – “dem König der Juden” (Mt 2,2) – huldigte, war wohl ein Moslem… Schön, dass er sich dem jüdischen Messias unterwirft!
    Die Moslems wollen wohl jetzt überall Weihnachten mit uns feiern, am besten mit Geschenkpäckchen, die im Jemen abgeschickt worden sind…

    Ich habe Lindt soeben einen mit ein paar Koranzitaten versüssten Protestbrief zugeschickt.

  45. #63 sarina:

    Kommt da etwa das Kind im Manne zum Vorschein?

    Das bleibt hoffentlich immer so. Der Adventskalender ist leider nur noch schöne Reminiszenz. Werde aber sicher in Nürnberg meiner Frau einen kaufen, sie liiiebt das alles 🙂

  46. @#57 kybeline:

    leider ist es aber so, dass 80% derer die hier jammen, dass christliche braüche vergewaltigt werden, die bibel noch nie wirklich gelesen haben, wegen der geschenke zur firmung/konfirmation gegangen sind, eine kirche das letzte mal vor 10 jahren oder todesfall oder hochzeit von innen gesehen haben, zu gott beten fc xy möchte doch bitte beim fussbal gewinnen.
    und von wegen anpassungsindustrie:
    klar, meine firma sollte auch immer das verkaufen, was gerade gut geht!
    das nennt man kapitalismus!!

    wie gesagt, solange ich einen adventskalender kaufen kann ohne dafür probleme zu bekommen, kanns von mir aus für andere n moschee- kalender geben!!

    fände ich im übrigen für kindergärten und grundschulen ne tolle sache….nur dort ist der gute alte gewohnte kalender bestimmt verboten.

  47. Na wenn das keine kreative Antwort des Schweizer Kapitals auf das Minarettverbot ist: Als Ersatz gibt es jetzt für jeden leidenden schweizer Gutmenschen ein „Türmli“ zum aufstecken… Lange nicht mehr so gelacht… 🙂

  48. Einige Moslems haben ihr Türchen im muslimischen Schoko-Weihnachtskalender bereits geöffnet.

    „Der 22. November ist der Tag, an dem eine Gruppe von Terroristen nach Deutschland einreisen soll, um hier ein Blutbad anzurichten. So haben es amerikanische Geheimdienste gemeldet“, schreibt die FAZ.

    Und weiter:

    „Schläferzellen bereits vor Ort. In Köln, Bonn, München und anderen deutschen Städten.“

    Auch das wird noch getoppt. Scheich Younis al-Mauretani will gleichzeitig in Berlin, Paris und London zuschlagen.

    http://osibox.blogspot.com/2010/11/die-terroristen-konnten-schon-da-sein.html

    Deutscher Reichstag nun komplett geschlossen.

    http://www.kybeline.com/

  49. mer derf jo netmol mehr negerkuss saaache…politisch korrekt heisst des jetz eierschaumspeise mit schokoladenüberzug!!

    badesaz rules

  50. Moslemkalender zu einem Christenfest, das ist eine schlimmere Beleidigung des Islam als die Mohammedkarikaturen, wollen die unreinen und niederen christlichen Kreaturen etwa die edelblütigen und reinen Muslime so zum Haram verführen? Welch Niedertracht! Dabei gab es von einem der höchsten muslimischen Geistlichen eine Fatwa die Weihnachten auf der arabischen halbinsel als Haram verbietet. Eine schlimme Beleidigung des Islam und der Muslime und eine schlimme Provokation, allein schon weil Muslime auf die Idee kommen könnten, die Kameldarstellungen als Götzen anzubeten (davor haben die Muslime die größte Angst). Ich muss das gleich mal Milli Görüsh mailen, dann können wir zum Advent auf dem ganzen Globus brennende Botschaften sehen. 😉

    http://greenprotest.wordpress.com/2010/11/22/claudia-roth-mit-kopftuch-bei-den-mullahs/

  51. Lindt wird sich durch eure kommentare nicht davon abhalten lassen , diese kalender zu verkaufen .
    die industrie scheisst auf gute manieren , denen geht es nur darum , KASSE ZU MACHEN !

  52. Wie darf ich mir „orinetalische Weisheiten“ vorstellen? Etwa ein Zettelchen mit einer Sure (wie z.B. …O ihr die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden…
    Sure 5,51) drauf und dazu ein Schokohandgranätchen oder eine kleine AK-47 mit Zuckerguss?

  53. #65 WissenistMacht

    An vorderster „Front“ kann man bei den Kindern vielleicht noch was mit Liebe erreichen? Ein Ansatz ist es allemal.
    Gruß nach Tunis.
    Ich nehme an, dass es in den muslimischen Ländern nicht so ernst genommen wird mit den Symbolen.
    Leider wird hier in Deutschland von den meisten türkischen Eltern schon im Ansatz unterbunden, was irgendwie mit Annäherung an die Christen zu tun haben könnte. Schließlich bekommen die es jeden Freitag in der Moschee eingebläut, was ihnen blüht, wenn sie zu Ungläubigen Freundschaft empfinden. Es ist also meistens gar keine Abneigung, sondern die blanke Angst.

  54. #66 Kreuzzug 2.0 (22. Nov 2010 16:40)

    Ist theologisch richtig.

    Was aber argumentativ auch immer für Stimmung sorgt ist, dass ein Teil von Abrahams Nachfahren an der Weggabelung wohl auf Abwege geraten ist und nach langem Herumirren auf Mohammed gestossen ist, welcher sie hypnotisiert hat.
    Ist zwar nicht ganz koscher, aber wirkt ungemein!

  55. Lindt möchte die Orientalen christianisieren, seht es dochmal so herum, das finde ich gar nicht schlecht.-

  56. Da fällt mir gerade noch ein:
    Ein Hoch auf Lindt und ihren missionarischen Geniestreich!
    Hoffentlich gibt das keine Fatwa aus dem Jemen!
    Allerdings sind die aufsteckbaren Minarette eigentlich in der Schweiz verboten, oder?

  57. Was auch immer an diesem Schoko-Produkt schlimm sein soll erschliesst sich mir nicht. Ich habe nur gewaltige Lust auf Schokolade bekommen (und Lindt Schokolade ist wirklich sehr lecker).

  58. #42 hmd

    Ja, du hast natürlich Recht, die rote Mütze gehört zum Weihnachtsmann – und der ist eine Erfindung von Coca-Cola.

    Allerdings behaupten die Türken, dass der Nikolaus ein Türke ist, denn er stammt aus Myra, und das ist jezt türkisch. Tatsächlich bekam ich mal einen Prospekt eines Reiseveranstalters ins Haus, wo sinngemäß stand „Besuchen Sie die Heimat des Nikolaus und folgen Sie seinen türkischen Spuren“. So ist er der Islam: Alles wird von ihm vereinnahmt…

    Deinem Argument, dass ein moslemischer Weihnachtskalender eine kleine Provokation für einige Moslems ist, stimme ich auch zu.

    #52 Tolkewitzer

    Sorry für meine Verwendung des rassistische Wortes „Mohr“. Ich werde Claudia Roth um Verzeihung bitten 😉

    #39 plapperstorch

    Dann ist eben Lindt am Schokoladenmuseum beteiligt. Wenn du in die Homepage schaust (http://www.schokoladenmuseum.de/contact.aspx), springt dir das Lindt-Logo gleich 2x entgehen. Davon abgesehen ist es hier völlig egal, wem das Museum gehört.

  59. #89 KDL (22. Nov 2010 17:07)

    Allerdings behaupten die Türken, dass der Nikolaus ein Türke ist, denn er stammt aus Myra, und das ist jezt türkisch.

    Nach der gleichen Logik wäre Jesus ein Palästinenser. 🙂

  60. #91 oncalabreq

    Islam nicht, aber Moslems, auch wenn die es nicht wussten. Adam war Moslem, Abraham sowieso, nur Eva nicht, sonst hätte sie das Feigenblatt auf den Kopf gelegt :mrgreen:

  61. #14 Der 13. Apostel
    Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf…die Heiligen Drei Könige – an die dieser Kalender wohl erinnern soll – kamen bekanntermaßen ja auch aus dem “Morgenland”

    Verpfeif’dich, Muselknecht!

  62. #72 1. Advent 2009

    Einer der drei Könige, der dem Jesus-Kind – “dem König der Juden” (Mt 2,2) – huldigte, war wohl ein Moslem…

    Da kann ja wohl was nicht stimmen, denn Jesus wurde im Jahre 0 (oder sagen wir 0 +/- 2 – nur damit mich Argutus nicht wieder korrigiert 😉 ) geboren. Und der Islam kam erst 600 Jahre später auf (622 war die Hedschra, der Beginn der islam. Zeitrechnung). Obwohl, der Islam rekamiert ja alles, auch was vorher war für sich …

  63. Zu Weihnachten und überhaupt
    – Flagge zeigen hab ich mir als Christ gesagt und jetzt Anstecknadeln mit Kreuzeszeichen bestellt. Das ist kein Witz.
    Die trage ich konsequent am Revers und hoffe auf eine ähnliche Wirkung wie Kreuz und Knoblauch auf Vampire haben soll. Wegen des Geruchs von Knoblauch versuch‘ ich es allerdings erst einmal mit dem Kreuz!

  64. Diese Produkte beinhalten garantiert Bestandteile von Schweinen: Kaugummi, Nougat, Tiramisu, Eiscreme,Medikamentenkapseln und Tabletten, Papier, Munition, Gips, Flaschenkorken,Röntgenfilme, Streichhölzer, Tapeten, Schleifpapier, Porzellan, Zigaretten,
    Zahnpasta, Waschmittel, Weichspüler, Kerzen, Seife, Shampoo, Wachsmalstifte,Steckdosen, Lichtschalter, Düngemittel und Brot.
    Quelle:Christien Meindertsma “PIG 05049?

    Das heißt, dass im Adventskalender garantiert -wenn auch nur in homöopathischen Dosen- Bestandteile von Schweinen zu finden sind.
    Da kommt doch Freude auf.

  65. #60 Theo (22. Nov 2010 16:33)

    Einen Jesus sucht man darauf vergebens. Wozu auch? Schließlich feiern wir seinen Geburtstag ab nun ohne ihn.

    Was soll unser Herr auf dem Kalender, wo der erst nach der Öffnung des letzten Tores geboren wird? Die Tore arbeiten auf die Geburt des Heilands hin. Advent heißt „Ankunft“ und nicht „Ich bin schon da“. Leute, wie wollt ihr andere Religionen verurteilen, wenn unsere eigene Religion von euch mit unwissenden Füßen getreten wird? Wie will jemand wie Sie den eigenen Kindern unsere christliche Religion nahe bringen?

  66. #95 derprediger:

    Wegen des Geruchs von Knoblauch versuch’ ich es allerdings erst einmal mit dem Kreuz!

    Oho, zur guten Küche (natürlich gemeinsam genossen) gehört jedenfalls gelegentlich auch Knoblauch dazu. Das ist gesund und stärkt (vor allem den Mann 😉 ).

    Also nicht vergessen: Knoblauch macht alt – aber auch einsam 🙂

  67. Vielleicht heißt ja das Christkind bei der Firma Lindt neuerdings Mohammed Atta und die 3 Attentäter aus Beslan, Madrid und London. Um es mohammedanisch orietiert zu gestalten hätten auch die Tower von New York schön gepasst, und vopr der Krippe ein paar zerfetzte Kinder aus Beslan.

  68. #66 Kreuzzug 2.0 (22. Nov 2010 16:40)

    Diese Diskussion können Christen schnell beenden, indem sie sich als überzeugte „Polytheisten“ outen

    Christentum ist polytheistisch? Als Christ verehre ich nur einen Gott oder habe ich die Ironie überlesen?

    Daß der christliche Gott nicht Allah ist, geht aus der Theologie hervor. Christentum predigt Nächstenliebe, auch gegenüber Feinden, der Islam kennt eine solche nicht. Er degradiert Nicht-Muslime zu Menschen zweiter Klasse. Würden beide den selben Gott verehren, widerspräche er sich fundamental.
    Woran man übrigens auch noch erkennen kann, daß Allah kein allwissender Gott sein kann, an den vielen Abrogationen im Koran. Ein Allwissender korrigiert sich später nicht, es sei denn er ist ein Heuchler.

  69. #98 WissenistMacht (22. Nov 2010 17:21)

    Knoblauch … ist gesund

    Die Gesundheit von Knoblauch konnte wissenschaftlich nicht erhärtet werden. Mich persönlich freut das, denn meine Einstellung dem Knoblauch gegenüber entsprecht etwa der der Vampire. 🙂

    Ein Gutes aber hat Knoblauch gewiß: Nach seiner Einnahme bekommt man viel leichter einen Sitzplatz in der Straßenbahn …

  70. Toller Palast. Aber, wurde unser Jesus Christus, der Koenig der Juden, nicht in einer erbaermlichen Stallbehausung geboren?
    Oder, ist der Stern von Bethlehem, der da zu sehen ist, so zu interpretieren, das die drei heiligen Koenige vor dem Palast sich nur in der Haustuer geirrt hatten. Denn, wo ein Sohn Gottes, der Koenig der Juden geboren wird, wird ja vmtl. ein Palast die richtige Hausadresse sein.
    Und, wenn ich das richtig interpretiere, ruft der eine der drei Heiligen verzweifelt hoch zum -mgl.- Palasteigentuemerehepaar, „t’schuldigung, ist hier etwa der Sohn Gottes, namens Jesus, der rex judae, geboren worden? Der Sternschweif dort am Himmel laesst uns so denken und hoffen. Ach …, Familie Herodes. Habe die Ehre. So so, auch Koenig, aha. Na, also, dann nix fuer Ungut! Aber, Ihr Nachwuchs wird’s nich. Servus, und frohe Weihnachten auch, ne!“

    Na ja, und die Klamottenmode zu Jesu Geburtszeit hat sich wohl auch kaum veraendert bis heute. Mehr so die -zwangsveraenderte- Denke der -bis dato-glaubensorientierunglos-orientalisch-palestinensischen Wuestenurbevoelkerung.
    Und, vielleicht hatten die damals, bei Fam. Herodes, als Palastschmuck, tatsaechlich Zwiebeltuermchen. Die hatten’s ja, waren, so sagt’s die Bibel, ja toll eingerichtet …

  71. #103 Argutus:

    Die Gesundheit von Knoblauch konnte wissenschaftlich nicht erhärtet werden

    Das nicht, aber es ist ein ungeheuer gutes Gefühl, daran zu glauben. Und Glaube versetzt ja bekanntlich … nicht nur Tramnachbarn 🙂

  72. #103 Argutus:

    Wissenschaft hin – Wissenschaft her:

    Nach einer Zehe fühle ich bereits den Tarzan in mir! Dann sollte Jane nicht zu weit entfernt sein 🙂

  73. Gehen PI die Themen aus? Wie kann man sich über Adventskalender für Kinder aufregen? Viele muslimische Kinder schauen bestimmt mit großen Augen auf unsere Weihnachtsbräuche. Durch solch einen Kalender können sie auch ein wenig daran teilhaben. Da gibt es mal etwas halbwegs Integratives -und auch noch mit Schokolade- und trotzdem läuft die Empörungsmaschinerie an. Erinnert mich an den Thread über Bülent Ceylan und seine „terroristische Geste“, der glücklicherweise verschwunden ist. Also, laßt die Kirche im Dorf und gönnt den muslimischen Kindern die Schokolade!

  74. O T

    Möchte mal 2 Dinge ansprechen.

    1. Die Beiträge werden immer später veröffentlicht. Teilweise so um Mitternacht. Liegt das daran, das das aus Amerika bearbeitet wird( Zeitverschiebung)?

    2. Seitdem letztens die Wartung für den PI-Server war, kommt man immer schlechter zu Euch durch. Oft kann keine Verbindung hergestellt werden. Dabei hieß es doch, das nach der Wartung die Verbindung besser sein würde. Das geht mir auf den Zeiger. Ändert das bitte.

  75. #110 Volbeat (22. Nov 2010 17:45)

    Warum, die haben doch das Zuckerfest nachdem gnadenlosen Gemetzel an Tieren.

  76. #111 raboteux (22. Nov 2010 17:46)

    Ist wissenschaftlich erwiesen!

    Ja, bei Ratten. Der Nachweis beim Menschen ist aber mißlungen.

    P. S.: Ich bin keine Ratte 🙂

  77. #112 das orakel (22. Nov 2010 17:48)

    Seitdem letztens die Wartung für den PI-Server war, kommt man immer schlechter zu Euch durch.

    Ergeht mir auch so. Bekomme oft eine Fehlermeldung „Internal …“ oder gar keine Verbindung.

  78. Das ist nur Integration nach schweizer Art. Ist Ersatz für die verbotenen Minarette. Ist zwar auch genauso gefährlich, wie der Besuch einer Moschee, aber nur für den Mosi selbst (Mosi wird dick und das ist gut so, dicke sind nicht so feindselig). Das heißt wir werden sie von innen verändern.

  79. @QuoVadisDeutschland

    „Warum, die haben doch das Zuckerfest nachdem gnadenlosen Gemetzel an Tieren.“

    Stimmt. Über das Gemetzel rege ich mich auch auf. Aber bei den Adventskalendern finde ich es schön, dass die Kinder auch mal was Gemeinsames haben.

  80. Hier meine E-Mail an Lindt-
    wurde aber zurückgeschickt.

    Hallo
    Ich besitze 2 Kioske in Hamburg.
    Heute habe ich die Gesamte Lindt-Kollektion zusammen gepackt und die Ware zum Grosshändler (Metro Hamburg-Harburg)
    zurückgebracht.
    Ab sofort werde ich Keine Waren von Lindt mehr verkaufen oder selbst Konsumieren.
    Es ist eine Frechheit von Lindt eine alte Tratition mit diesen sogenannten Kalender zu verunstalten.
    Für wen sind diese eigentlich gemacht worden und wer soll dieses Zeugs eigentlich kaufen?
    Geht Ihre vorauseilende Gehorsamkeit schon soweit das Sie diese alten Tratitionen opfern?
    Traurig so etwas.
    k.Bxxxxx
    Hamburg

  81. #116 QuoVadisDeutschland (22. Nov 2010 17:52)

    Echt nervig. Musst Du mal darauf achten, das vorallem um ca. 15:00 Uhr (täglich) die Verbindung weg ist. Die anderen Verbindungsprobleme haben eine rotierende Uhrzeit.

  82. #115 plapperstorch (22. Nov 2010 17:52)

    Hey, da ist ja der plapperstorch, der letztens PI-Kommentatoren als Arschlöcher bezeichnet hat!

  83. Na, wenn das auch Muslime kaufen sollten, wolln wir doch mal hoffen, dass die Pralinen nicht aus Versehen mit Schweinegelatine versetzt sind 😀

  84. #123 das orakel (22. Nov 2010 17:58)
    Hey, da ist ja der plapperstorch, der letztens PI-Kommentatoren als Arschlöcher bezeichnet hat!

    Es gibt auch einen fleißig kommentierenden ZEITOnline User (oder war’s der Tagesspiegel?), namens Plapperstorch 😉
    Aber: ist doch nicht wirklich schlimm, denn vielleicht lernt er ja sogar noch was, hier auf PI.

  85. #94 KDL

    @ 1.Advent dachte dabei sicher an die „fitra“, die muslimische Überzeugung, Allâh habe alle Menschen als Muslime erschaffen, sie seien nur – u.a. wegen schlechten Einflusses durch z.B. Erziehungsberechtigte – später vom Weg abgeirrt (vgl. Sure 30, 30)

  86. #102 QuoVadisDeutschland

    Die Idee ist schon nicht ohne, da Muslime Christen als trinitarische Polytheisten sehen. Darauf hat @ Kreuzzug sicher angespielt.

  87. wie geil ist das denn….viel spass beim klammheimlichen fenstereindrücken …

    hach da kann man ja wieder richtig kindisch werden

  88. #102 QuoVadisDeutschland (22. Nov 2010 17:24)

    #66 Kreuzzug 2.0 (22. Nov 2010 16:40)

    Woran man übrigens auch noch erkennen kann, daß Allah kein allwissender Gott sein kann, an den vielen Abrogationen im Koran. Ein Allwissender korrigiert sich später nicht, es sei denn er ist ein Heuchler.
    ——————————————-
    Ein Heuchler?
    Wohl eher der Satan in Person! 🙂

  89. Ich habe gerade bei dem Saftladen angerufen und mitgeteilt, daß mein Bekanntenkreis und ich keine Produkte mehr von dieser Firma kaufen werden (war nur noch die Zentrale besetzt, die haben das aber auch notiert). Wenn nur alle anrufen und sich beschweren, die hier kommentieren, so ist ein kleines Stück vollbracht. Keinen Fußbreit den Islamfaschisten.
    Und mit Flatrate kostet die Beschwerde auch nichts!!!

  90. #110 Volbeat (22. Nov 2010 17:45)

    Gehen PI die Themen aus? Wie kann man sich über Adventskalender für Kinder aufregen? Viele muslimische Kinder schauen bestimmt mit großen Augen auf unsere Weihnachtsbräuche.

    Also, laßt die Kirche im Dorf und gönnt den muslimischen Kindern die Schokolade!
    ——————————————–
    Er hat es noch nicht geschnallt, dass es hier in diesem Thread NICHT um Schokolade geht, sondern um UNSER christliches Weihnachtsfest!

    Na, bimmelt da jetzt etwas? 🙁

  91. #122 das orakel (22. Nov 2010 17:56)

    #116 QuoVadisDeutschland (22. Nov 2010 17:52)

    Echt nervig. Musst Du mal darauf achten, das vorallem um ca. 15:00 Uhr (täglich) die Verbindung weg ist. Die anderen Verbindungsprobleme haben eine rotierende Uhrzeit.
    ——————————————

    ja der verfassungsschutz macht immer kurz vor schichtwechsel updates.. so um15.00 uhr

  92. @#133 sarina

    „Er hat es noch nicht geschnallt, dass es hier in diesem Thread NICHT um Schokolade geht, sondern um UNSER christliches Weihnachtsfest!“

    Soll es wegen dieser Adventskalender abgeschafft werden?

  93. #120 kla:

    Hier meine E-Mail an Lindt-
    wurde aber zurückgeschickt.

    Das war aber freundlich von denen gemeint. Die wollten Ihnen nur die Möglichkeit geben, einmal ein Korrekturprogramm über den Text laufen zu lassen 🙂

  94. #128 9 n.u.Z. (22. Nov 2010 18:11)

    Ja das stimmt, genauso Juden. Nur widerspräche das dem ersten Gebot. Denn dann müßte es statt

    Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.

    Du sollst keine fremden Götter neben _uns_ haben.

    heißen. Für mich als Nicht-Theologe ein verständlicher, prägender, einfacher Beleg dafür, daß das Christentum eine monotheistische Weltreligion ist.
    Interessant daran ist wiederum, daß der Islam vieles aus dem Juden- und Christentum übernommen hat, aber gleichzeitig Verfälschung den anderen unterstellt, sich aber der Wissenschaft nicht öffnen will.

  95. #127 plapperstorch (22. Nov 2010 18:09)

    Na wusst‘ ich’s doch… das macht mich ja jetzt grinsen 😉
    Und…? Ist schon ein wenig interessanter hier als ZeitOnline mit seinem Wächterrat vulgo Moderator, nicht wahr?!

    Nun wie auch immer- wenn Du noch mehr zu bieten hast, außer Beschimpfungen: Willkommen!

  96. Ach, wie schön! da werden Erinnerungen wach an die wunderschönen Alibaba- Filme aus Amerika, 1001 nacht etc.
    Ist doch ein schönes Motiv! Was habt ihr nur?

  97. Ihr werdet es nicht glauben, aber – hier im Nordosten von Berlin – habe ich außer einem einzigen Milchgetränk noch kein Produkt mit türkischer Aufschritt entdecken können.
    Hoffentlich bleibt das auch so.

  98. Meine Fresse, ihr habt ja gegen alles was. Muss ja sehr nervig sein, wenn man im einzigen Land lebt, indem Islamkritik in der Politik nicht mal in absehbarer Entfernung liegt und man hinter jedem Bart einen tötungswilligen Moslem sieht. Man man man, immerhin habt ihr so viel Stoff für den nächsten Stammtisch 😉

  99. Ich glaube ihr macht Euch umsonst Gedanken. Das hat nichts mit Islam zu tun.
    .
    Zitat Lindt:Lassen Sie sich entführen in die weihnachtliche Märchenwelt der Lindt 1001 Weihnachts-Traum Produkte. Mit Liebe zum Detail haben die Maîtres Chocolatiers von Lindt eine märchenhafte Auswahl feinster Lindt Spezialitäten zusammen gestellt und diese hochwertig verpackt. Die wertvoll gestalteten Packungen erinnern an einen Traum aus 1001 Nacht und eignen sich hervorragend zum Verschenken und zur festlichen Dekoration.

  100. Bisher hat mir die Schokolade gut geschmeckt, hab sie auch gern verschenkt, jetzt hat sie einen sehr bitteren Geschmack gekommen. Ich werde sie liegen lassen für unsere mohammedanischen Brüder und Schwestern.

  101. #137 QuoVadisDeutschland

    Völlig richtig. Die Übernahmen aus Juden-/Christentum (und altarabischen Riten) wie die Widersprüche in Muhammads Äußerungen sind seinen Zeitgenossen schon aufgefallen. „Seine“ Leute hatte er dabei im Griff, die „anderen2 trauten sich dann aber doch, darauf aufmerksam zu machen mit den vertrauten Konsequenzen für Leib, Leben etc.

  102. Dieser Adventskalender 1001 Weihnachtstraum, Bild zeigt eine vorislamische Zeit, das kann man mit heute nicht vergleichen, es zwingt keinem das Zeug zu kaufen…denn vieles in der Weihnachtszeit z.B.die Gewürze kommen auch aus dem Orient…

  103. harmlose Geschäftemacherei
    Lindt will Pralinen verkaufen und da bedient man eben auch die Kunden, die sich – Dank der drei Weisen aus dem Morgenland – für den Orient erwärmen lassen.
    Das Design stammt sicher nicht von Islam-Junkies, sondern von Marketing-Fuzzis, die kaum in der Lage sind, zwischen Pagoden, Synagogen, Moscheen und bayrischen Zwiebelturm-Kirchen zu unterscheiden.

    Wer unbedingt will, kann ja meinetwegen öffentlich die Fenster mit Papierfliegern einwerfen.

    Diesen Kalender gibt es seit Jahren. Die als „orientalischen Weisheiten“ beworbenen Sprüche sind ungefähr so islamisch wie Kemal Atatürk, den der Alkohol vorzeitig in in die Grube beförderte.

    Der sinnvolle Teil des Kalenders besteht aus Pralinen in guter Qualität.
    Der Kalender stellt meines Erachtens ein Stück Koran-freien Orient dar. Was ist daran verwerflich?

  104. Das sehe ich nicht so verbissen. Der Kalender zeigt den Orient in vorislamischer Zeit und erinnert an die Weihnachtsgeschichte mit den heiligen drei Königen aus dem Morgenland.

    Was also ist an diesem Kalender falsch? Das christliche Weihnachtsfest ist nun einmal nicht in Deutschland oder Skandinavien entstanden!

  105. Was man noch boykottieren kann:

    Camel (Zigaretten)
    NIL (auch Zigaretten)
    Mozart (Entführung aus dem Serail + alla Turca)
    Rossini (Il turco in Italia)

  106. #145 9 n.u.Z. (22. Nov 2010 18:50)

    Darum wird sich meiner Meinung nach der Islam niemals wissenschaftlich öffnen können, weil er sich dann wahrscheinlich selbst abschaffen würde. Das erkannte der pädophile Epileptiker auch, und erließ entsprechende Verse dagegen – Apostasie.
    Jetzt die große Frage, warum nur, wenn der Koran von einem allwissenden Gott offenbart wurde?
    Erstaunlich und erschreckend zugleich, daß sich diese Irrglaube schon 1300 Jahre hält.

  107. Ist hier jemandem entgangen, dass sich fast das ganze Testament alt und neu um Orient abspielt, Leute hier macht sich PI mal wieder sowas von lächerlich….

  108. @ 149
    Der Kalender stellt meines Erachtens ein Stück Koran-freien Orient dar. Was ist daran verwerflich?
    ———————————————-

    Er ist nicht verwerflich sondern einfach nur dumm.
    Der Advent ist die Zeit die hinführt zur Ankunft des Herrn. Nein, nicht Mohamed kommt, es ist Jesus Christus der geboren wird und auf dieses Fest warten die Christen und versüssen sich jeden Tag der Erwartung mit einer kleinen Überraschung aus dem Kalender.

    Was passen würde, damit die Moslems auch hier die Nase mit dabei haben dürfen ist ein Kalender, der den Namen 1001 Nascherei tragen würde (Urheberrecht bei mir , könnte ja ein grosses Geschäft werden;-)

  109. @ Black Elk

    Schon mal was von den heiligen drei Königen gehört, die, nachdem sie einen Stern über de, Himmel aufgingen sahen, nach Jerusalem zogen, um dem neugeborenen Christuskind zu huldigen?

  110. @ Plapperstorch

    So ist es halt, wenn man eine traditionelle Aachener Schokoladen- und Pralinenfabrik an die Schweizer verscherbelt!

  111. #158 Rabe

    Na besser von schweizer Pralinen fett werden, als sich an aachener Printen die Zähne ausbeißen.

  112. Geld stinkt nicht ! Das scheint also auch bei Lindt angekommen zu sein.
    Nun ich werde denen natürlich einen entsprechenden Brief schreiben, für mich waren Lindt Schokoladen eine der Besten.
    Aber es gibt ja zum Glück auch noch andere Fabrikanten !

  113. man sollte eine öffentliche Dhimmiliste erstellen, um dort nichts mehr einzukaufen.

    Die Türken haben auch übertall eine Liste von Judenfirmen hängen, um sich zu erinnern diese zu boykottieren…

  114. @@#133 sarina

    “Er hat es noch nicht geschnallt, dass es hier in diesem Thread NICHT um Schokolade geht, sondern um UNSER christliches Weihnachtsfest!”

    Sarina, ich hatte vorhin etwas flapsig geantwortet, weil ich wenig Zeit hatte, tut mir leid. Aber im Ernst: was nimmt es „unserem“ Weihnachtsfest weg, wenn sich andere auch ein wenig darauf freuen (und vor allem Kinder)? Das mindert doch unsere Weihnachtskultur in keinster Weise.
    Ich glaube, „er (bist du dir in diesem Punkt sicher? Warum?) schnallt“ es immer noch nicht und „gebimmelt“ hat es leider auch noch nicht.

  115. an WissenistMacht und andere Knoblauchfreunde.

    Habe ich da etwas falsch verstanden ? Ich dachte hier sei von Schokolade die Rede ? 😀

    Aber wenn wir schon beim Thema Knoblauch sind, frischer Knoblauch soll sehr gesund sein, getrockneter eher weniger….
    Nun ich hoffe zum Knoblauchthema auch etwas beigetragen zu haben.

  116. #160 plapperstorch (22. Nov 2010 19:24) #158 Rabe

    Na besser von schweizer Pralinen fett werden, als sich an aachener Printen die Zähne ausbeißen.

    Hömma! Lindt war eine traditionelle Aachener Pralinenfabrik, die immer beste Pralinen herstellte… bis…. ja bis sie von den Schweizern übernommen wurde. Seitdem hat die Qualität doch sehr nachgelassen. Die Schweizer lieben es eben, ihre Pralinen unter Verwendung von sehr viel billigem Zucker zu verfeinern.

    Merke: Die Pralinen kamen aus Aachen und schmeckten zu der Zeit besser.

    Außerdem: Printen sind wie Lebkuchen auch Geschmackssache! Wenn Du Dir aber an Printen die Zähne ausbeißt (ich nehme nicht an, daß du Gebißträger mit schlecht und locker sitzendem Gebiß bist), dann waren die eindeutig viel zu alt. Man sollte die eben nicht erst drei Jahre liegen lassen, bevor man sie ißt!

  117. Erste Reaktion: Bestürzung, Entsetzen
    aber
    man muß den Kalender mal testen.
    Vielleicht eignet er sich zum Verschenken an muslemische Kinder.
    So kann die liebe ungläubige Tante dem gläubigen Kind eventuell Weihnachten näher bringen.So etwas wirkt vielleicht nachhaltiger gerade bei Kindern als gezeigte Ablehnung. Aber erst mal lesen, was da so drinsteht.

  118. Aber, kann mir mal jemand erklären was an diesem Bildli (Ja, es geht hier ausschliesslich um ein Bildchen auf einer Schokoladenverpackung) „Moslemisch“ sein soll?

    Abgesehen davon, sind Mohammedaner, die einen ADVENTSKALENDER kaufen, wohl nicht unsere grösste Sorge 🙂

  119. > Solche Beiträge sind doch sehr kontraproduktiv. Die Geburt unseres Herrn Jesus Christus ist sehr eng mit dem “Morgenland” verbunden, denn Matthäus spricht von den “Weisen aus dem Morgenland”, den “Heiligen 3 Königen”, die zu Christi Geburt kommen.

    Also zunächst einmal spricht Matthäus von Magiern aus dem Morgenland und nicht von Waisen. Und es waren auch keine drei. Die Zahl ist jedenfalls nicht überliefert. Und sie kamen auch nicht zur Geburt Christi, denn Herodes ließ alle Kinder unter 2 Jahren töten. Sie kamen also vielleicht ein Jahr nach der Geburt.

    Sorry aber soo viel sollte man als Christ eigentlich wissen.

    > Mit Morgenland ist aber nun einmal der Orient gemeint und um Kindern die Geburt unseres Herrn Jesus Christus nahe zu bringen, ist der Weg gar nicht falsch, da man ihnen so die Weihnachtsgeschichte anhand des Kalenders sehr schön erzählen kann. Dazu gehören aber orientalische Paläste, 1001 Nacht-Geschichten, Kamele (denn die Weisen kam bestimmt nicht im Zuffenhausener Porsche vorgefahren) und der ganze Pomp, der es für kleine Kinder spannend macht.

    Aber dazu gehören dann Bauten jüdischen Baustiles, denn die Waisen sind ja nach Israel gereist. Und wenn man dann Bauten zeigt aus dem „Morgenland“ dann bitte nicht solche die dem Baustile nach erst 1200 nach Christi entstanden sind.

    > Hamadan wird diesbezüglich oft genannt

    In Matthäus wird Hamadan genannt? Sehr interessant. Also das muss ich überlesen haben.

  120. viele Muselmannen essen eh nur Halal geschächtete Schokolade, weil sie glauben die unserige wäre mit Schweinsfett gepanscht…weshalb sie so viel besser schmeckt.

    Aber vielleicht sehen wir die Sache auch zu verbissen?
    evtl. ist versucht Lindt die Muselmannen quasi durch den Kalender zum konvertieren zu bewegen?
    Denn für nächstes Jahr ist schon die extendet-Edition mit Schnapspraline in der Vorbereitung…
    😛

  121. Vorschlag:

    Alle solche Adventskalender, die wir finden
    mit dem Aufkleber „NO ISLAM“ o.ä. Aufkleber bekleben!

    Ein frohes >christliches< Weihnachtsfest

  122. Sendet einfach Motivvorschläge für nächstes jahr an Lindt: z.B. wie Mohammed auf 7-jähriger Aische reitet oder Ungläubigen die Rübe abgeschlagen wird. 🙂

  123. #175 Simbo:

    Und ich hätte schwören können, bei meinem letzten Besuch in Genf (Du weisst warum) feinste Knoblauchschokolade genossen zu haben. Jedenfalls fühlte ich mich hinterher ganz stark 🙂

    Ob die allerdings von Lindt & Sprüngli war, vermag ich nicht mehr zu behaupten.

    Ansonsten ist die Diskussion hier über den Weihnachtskalender ziemlich käsig (Käseschokolade?). Sollen doch moslemische Kinder ihre Freude am Advent haben!

  124. #113 HighNoon (22. Nov 2010 17:41)

    Brauchen wir in Krankenhäusern auch bald Security um unsere kranken Mitmenschen vor diesem Abschaum zu schützen?

    was heist demnächst bzw bald?

    Das ist heute schon Realität in fast jedem Krankenhaus!
    zB. aggressive Mohammedaner in der Notaufnahme, die auf Ärzte und Pflegepersonal einstechen und einprügeln!

    (finde den entsprechenden Link mom nicht, habe aber auch Berichte aus erster Hand)

  125. Was ist denn das hier für’n Sturm im Wasserglas? Islamkritik schön und gut, aber man kann auch alles übertreiben. Diese Orientalischen Themen waren doch früher gang und gäbe, vor allem in Branchen, die ihre Rohstoffe aus diesen Gegenden beziehen. Oder wollen wir jetzt auch die Yenidze in Dresden abreißen?

    http://www.dresden-und-sachsen.de/dresden/yenidze.htm

  126. #185 WissenistMacht

    Dein (darf ich duzen)? Kommentar verdient natürlich eine Antwort.
    Natürlich weiss ich noch warum Du in Genf warst ( Geheim-K**** bei Bank xyz )
    Aber keine Angst, ich bin schliesslich kein „whistleblower“ oder besser gesagt arbeite nicht bei einer B*** !
    Käseschokolade brrrr……
    Aber Knoblauch im Käsefondue schmeckt sehr gut. Herzlich eingeladen bei mir mit Frau. Mein Mann würde sich sicher auch freuen.

  127. #98 KDL   (22. Nov 2010 17:15)
    Obwohl, der Islam rekamiert ja alles, auch was vorher war für sich …
    ***********
    Eben! Die erklären uns auch, dass Abraham “Moslem” war, da er sich – welchem Gott nun schon wieder? – unterwarf…

    Jetzt aber ohne Ironie: Man sollte die Muslime wirklich herausfordern, die Bibel zu lesen! Denn in den Suren 3,93 / 3,184 und 5,46 gibt es Verse, die besagen, der Gläubige soll die Torah , die Psalmen Davids und das Evangelium lesen!
    Wer hätte das gedacht!
    Kein Imam wird darüber seine Freitagspredigt halten! Warum wohl?

    Oder vielleicht in der Adventszeit doch noch? Und danach wird Schokolade von Lindt verteilt?

  128. Coffea arabica gibt es demnächst auch nicht mehr aber bitte den Entzug nicht mit Coca Cola bekämpfen ( die haben einen türkischen Chef )
    und bitte keinen Weihrauch mehr!

  129. Ich glaube nicht, dass diese Weihnachtssachen von Lind, die übrigens seit Jahren orientalisch dekoriert sind (!), für Moslems gedacht sind. Dazu ist das Zeug zu teuer.
    Es gibt doch Deutsche, die in die Türkei in Urlaub fahren, ihre Wohung mit orientalischem Krims-Krams dekorieren und das alles ganz doll exotisch finden.
    Es stimmt, dass die Weisen aus dem Morgenland kamen, aber 1. gabs damals noch keinen Islam und 2. kam Jesus auch aus dem Orient.So What?

  130. #innocent
    Es stimmt, dass die Weisen aus dem Morgenland kamen, aber 1. gabs damals noch keinen Islam und 2. kam Jesus auch aus dem Orient.So What?
    __________
    den Mondgott Allah gab es schon damals im Morgenland – das Zeichen des Halbmonds als Symbol dafür ebenfalls
    _____________

    # Wolfgang
    Dazu gehören aber orientalische Paläste, 1001 Nacht-Geschichten, Kamele…..

    ____________________________

    1. das Umfeld von Jesu, er selbst, seine Verwandten, seine Nachbarn war nicht „morgenländisch“, sondern sie alle glaubten an die Thora und die jüdischen Propheten und hielten die jüdischen Feste

    2.somit abgegrenzt von den benachbarten arabischen, babylonischen, ägyptischen etc. morgenländschen Kulturen

    3. orientalische Paläste im Moscheestil sind islamisch und kein Thema für Jesu Zeit

    4. 1001-Geschichten sind vom Islam durchtränkt

    5. zu den „Weisen“
    es gab im damaligen Persien eine bestimmte Klasse oder Kaste – pers. Magoi – eine Art Ritter – Männer von großem Reichtum und großer Macht
    deren Macht Könige bestätigte und unterstützte

    sie waren keine Magier im heutigen Sinn – sondern beeinflußt vom jüdischen monotheistischen Gauben, die die Schriften der jüdischen Propheten studiert hatten, waren sie bereit, den dort angekündigten König zu unterstützen

    Diese Männer von Reichtum und Macht reisten mit einer ganzen Armee, auf persischen Pferden – wären sie nicht in Mannschaftsstärke gekommen hätte Herodes sie sogleich töten lassen.
    Aber so geriet ganz Jerusalem in Aufruhr, da eine Invasion befürchtet wurde…
    .

  131. # 20 lorbas

    von der inspiration der namensgebung her schon –

    man wünscht sich halt eine andere Art Politik –

  132. Ich denke mal, wir haben größere Probleme als irgendwelche Adventskalender/Weihnachtsdekos.

    ABER: Hier wird mal wieder die Geschichtsfälschung deutlich, welche die M.usels so gerne betreiben: Die drei Weisen aus dem „Morgenland“ werden immer in typisch islamischer Tracht dargestellt- dabei waren sie, sofern sie existierten persische Zoroastrier- und im alten Persien war die Welt damals noch in Ordnung, weil der Islam noch nicht erfunden war.

    Auch sah das damalige Israel kein bisschen orientalisch aus was den Baustil betrifft, ebensowenig wie das damalige Ägypten etc.- weil es eben einfach noch keinen Islam gab.

    Indem man dies alles „islamisiert“ mit Minaretten, Kuppeln und irgendwelchen Kamelhirten, rechnet man dies unbewusst mal wieder den Muslimen als Errungenschaft an, völlig unwissend dass diese erst viel viel später als Raubnomaden in die betreffenden Gebiete einfielen, die ehemals wirklich bunte orientalische Kultur vernichteten und die Einwohner zu Ummah- Borgs machten.

    Aber wie gesagt, „1001 Nacht“ (keiner weiss, worums in diesen Geschichten wirklich geht bzw. warum sie erfunden wurden, nur der Islamkritiker weiss das…) Deko, Ambiente und Co. ist zu Weihnachten eben schon immer Tradition, einfach aus Unwissen und fehlender Allgemeinbildung, ebenso wie manche glauben in ganz Afrika wächst Dschungel, alle Amis fressen Hamburger und alle Asiaten rennen in Kimono und Spitzhut rum.

    Daher stört mich dass eigentlich auch nicht großartig, solange sie nicht dick und fett „HALAL“ auf die PAckung drucken etc.

    Was mich aber stutzig macht, sind die „orientalischen Weisheiten“. Was soll das? Haben wir selbst nicht genug Weisheiten und Sprüche auf Weihnachten bezogen, die man verwenden könnte?

  133. # 197 9 n.u.Z.

    P.S. als im 8./9. Jh. die Mu’taziliten unter Einfluß griechischer Philosophie einen derartigen Versuch starteten, war das Ergebnis letztlich nur, daß sie verfolgt wurden und sich gegenüber den Buchstabentreuen nicht durchsetzen konnten.

Comments are closed.