Jetzt fliegen die FetzenNachdem eine Mehrheit der Schweizer am Sonntag für die Abschiebung krimineller Ausländer gestimmt hat, haben Unbekannte in der Nacht in der Bundeshauptstadt Bern beim Sekretariat der SVP-Schweiz die Fensterscheiben eingeschlagen. In mehreren weiteren Städten hat es ebenfalls wütende Proteste gegeben. Die Polizei setzte Tränengas gegen die Randalierer ein.

SpOn berichtet:

In Zürich zogen am Sonntag mehrere hundert Demonstranten durch die Innenstadt, sie protestierten zunächst friedlich gegen das Gesetz. Manche trugen Plakate mit der Aufschrift „Schluss mit dem Hetzen, jetzt fliegen die Fetzen“ – das sollte sich wenig später bestätigen. Einige Teilnehmer der Kundgebung warfen laut „Tages-Anzeiger“ mit Steinen und Flaschen. Die „Neue Zürcher Zeitung“ berichtete, Knallkörper seien gezündet worden. Die Polizei ging mit Gummigeschossen und Tränengas gegen die Demonstranten vor.

In Bern sind den Berichten zufolge 500 Personen auf die Straße gegangen, teilweise seien sie vermummt gewesen und hätten Fackeln angezündet. Später seien die Eingangstür eines Hotels und die Scheiben einer Großbank eingeschlagen worden. Viele Teilnehmer der Kundgebung hätten auf die Gewalt aber mit Buhrufen reagiert.

Die Wut richtete sich auch gegen Parteibüros der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP). Der „Tages-Anzeiger“ meldete, in der Nacht auf Montag seien in Bern Scheiben des Sekretariats der SVP eingeschlagen worden, außerdem seien Mauern beschmiert und Autos beschädigt worden. Die Kantonspolizei spreche von „erheblichem Sachschaden“.

Der Spiegel verurteilt diese Gewaltausbrüche nicht, sondern wertet sie eher positiv als Widerstand der Vernünftigen gegen die rückständigen, verunsicherten Eidgenossen. So wird auch betont, wie sehr sich die Schweizer Medien für die Volksmeinung geschämt hätten.

Die meisten Schweizer Tageszeitungen werten das Ja zur „Ausschaffungsinitiative“ als Ausdruck der Verunsicherung der Bevölkerung angesichts eines rasanten gesellschaftlichen Wandels. Die SVP habe es ein weiteres Mal geschafft, die Ängste der Leute für ihre Sache einzuspannen. Das Volk habe einer „fatalen Sehnsucht nach Idylle“ nachgegeben, schreibt der „Tages-Anzeiger“.

Die Zeitung „Der Bund“ aus Bern meint, die Entscheidung zeige: „Fragen zur schweizerischen Identität und Kultur, ausgelöst durch den rasanten Wandel und die Migration, beschäftigen die Schweizerinnen und Schweizer wie kaum ein anderes Thema.“ Die „Neue Zürcher Zeitung“ warnt, die Umsetzung des Gesetzes sei „voller sachlichem wie politischem Konfliktpotential“.

Anders ausgedrückt: Linke Bessermenschen aller Welt vereinigt euch zum Kampf gegen die intoleranten Schweizer und schlagt ihnen die scheiben ein, denn sie haben nichts anderes verdient.

Das Schweizer Fernsehen über die nasenrümpfenden europäischen Reaktionen zum Volksentscheid der Eidgenossen:

Tagesschau vom 29.11.2010

Bericht über die Randale:

Tagesschau vom 29.11.2010

image_pdfimage_print

 

105 KOMMENTARE

  1. Nichts neues.Kriminelle unterstützen Kriminelle.Darum wird sich die polizei kümmern.Fall erledigt.

  2. Das macht ja nichts. Alle Randalierer werden nach dem neuen Gesetz des Landes verwiesen, auch die vom „Spiegel“. Der Streit wird sich bald legen und die Schweiz wird wieder Ordnung bekommen. Nun weiss ich aber nicht, mit wem die schweizer Politiker dann reden werden, wenn die ausländischen Kriminellen, welche sie aus dem Ausland als Fachkräfte importiert haben, abgeschoben werden? Wen werden sie dann integrieren?

  3. Auch die Linken und Grünen, und speziell ihre Kinder, werden dankbar sein, wenn sie in ihrer Heimat wieder nach Einbruch der Dunkelheit einen Bummel durch ihre Stadt und ihr Land machen können ohne vergewaltigt oder gemessert oder ins Koma getreten zu werden.
    Aber diese Erfahrung müssen die eben erst noch machen.

  4. Die Linken offenbaren umsomehr ihre Demokratiefeindlichkeit. Und wenn es ihnen nicht gelingt diese abzuschaffen, tobt die rote SA durch die Straßen.

  5. Merkwürdiges Demokratieverständnis.

    Ob in der parlamentarischen oder der direkten Demokratie – wenn den Linken das Ergebnis nicht passt, wird Krawall gemacht!

  6. Randalieren gegen einen Mehrheitsentscheid hat nichts mit Demokratie zu tun. Bezeichnenderweise waren es eben wieder mal die Linken. Aber diese hätten ja lieber wieder den Kommunismus; und den Diktator stellen selbstverständlich sie. Die Wahlen 2011 werden spannend.

  7. Ich hab RTL Aktuell und ZDF Heute, die Hauptnachrichten gesehen.
    Kein Wort über die Schweiz, scheinbar gibt es noch keine verbindliche Sprachregelung aus dem Wahrheitsministerium.

  8. Mehr Zaster für „gegen Gewalt von links“ wäre von Nöten
    Rigorose Schnellgerichte am Tatort einsetzen und dann einbuchten

  9. Die Qualitätsmedien schämen sich indessen weiter für die Schweizer, während ihnen hierzulande die Leserschaft weiter wegbricht.

    Realitätsverweigerung ist schon eine traurige Sache:
    Die „fatale Sehnsucht nach Idylle” oder „rasanter gesellschaftlicher Wandel“ hängen vielleicht doch eher mit der erschreckenden Dreistigkeit und Brutalität von heutigen gerade in der Schweiz ausländischen Verbechern ab, sowie die Unfähigkeit abschreckende oder zumindest harte Strafen auszusprechen.

    Tja, wenn man den Menschen heute schon allein deswegen kritisiert, dass er sich nach mehr Friedlichkeit sehnt – dann kann ich nur sagen – unsere Qualitätsmedien sind ideologisch menschenverachtende Sympathisanten von Kriminellen und Befürworter von innenpolitischer Spaltung.

    Sicherlich nicht uneigennützig – denn was bringt eine bessere Auflage als Verbrechen?

    Die Medien sind also daran interessiert, dass Gewalt und Verbrechen im Lande herrschen um sich selbst eine Daseinsberechtigung zu geben und wenigstens ab und zu einen Reißer auf die Titelseite zu bringen, um noch etwas Absatz zu finden.

    Heuchler, menschenverachtendes Dreckspack!

  10. Tja, so sind die Sozialisten! Egal ob Links oder Rechts! Volkes Meinung ist denen schlicht egal!

    Aber das fand ich süß:

    Viele Teilnehmer der Kundgebung hätten auf die Gewalt aber mit Buhrufen reagiert.

    Nee wie mutig, haben die schon vor sich selber angst? Die stehen wahrscheinlich auch neben einer Vergewaltigung und rufen „Buh“???

    Das Pack direkt mit Ausschaffen oder ins Arbeitslager stecken! Dann klappt es auch wieder mit der Idylle!

    Oder ist jetzt „Sehnsucht nach Idylle“ auch schon Nazi? Oder wie soll ich das verstehen? Raub, Mord und Totschlag ist des linken Seelenheil?

  11. War doch klar, dass dies nicht ohne Gegenreaktion bleibt!

    Sämtliche Linken, Grüne und die passenden „Gutmenschen“ an den Nordpol verfrachten und solche Probleme lösen sich von selbst, da die Pole sowieso abtauen.
    Südpol hat keinen Sinn, da die Antarktis ein Kontinent ist, benannte Leute sich weiter vermehren und erneut Schaden anrichten könnten!
    Grins!

  12. Die Krawalle betätigen, dass die Schweizer richtig entschieden haben.
    Und nun ist auch wieder einmal klar, warum es in der DDR2 keinen Volksentscheid geben wird – entgegen GG Art. 20 (2)

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

  13. #8 Hestia (29. Nov 2010 19:21)

    Ein weiser Buddhist sagte mal: „wenn der Geist versagt, sprechen die Fäuste“.

    Das haben die von den Mohametts gelernt, die strengen ihren Geist aber gar nicht erst an, das könnte peinlich werden.

  14. Dass die Linken ausrasten muss man verstehen. Das ginge Euch doch genauso, wenn Ihr so viele Aufträge einfach davonschwimmen sehen würdet.
    Z.B. Aufträge für juristische Mandate bis zum Sanktnimmerleinstag, für Integrationsarbeit ( wobei das Wort Arbeit mit Vorsicht zu geniessen ist)Betreuung, Therapie, Resozialisierung (auch wenn nie eine Sozialisierung stattgefunden hat)undsoweiter undsofort…

  15. Die Kommunisten waren bei Stalin für 30 mill. Toten verantwortlich und bei MOA verschwanden 35 Millionen

    Gewalt Terror sind untrennbar mit LINKE verbunden .. Drum die Liebe zum Islam !!

  16. Wäre die Abstimmung anders ausgegangen, hätte das Geschmeiss aus Freude randaliert. So eben aus Frust. Randale hätte es auf jeden Fall gegeben.

  17. #21 Martin Schmitt (29. Nov 2010 19:37)

    Demokratie nach Linken und Grünen heißt Terror.

    …solange sie in der Minderheit sind.

    Wenn sie in der Mehrheit sind heißt es Diktatur oder Totalitarismus – so wie unter Stalin, Mao und Konsorten.

  18. Die Schweiz ist und bleibt die einzige Demokratie in Europa.
    In Deutschland würden ähnliche Abstimmungen wahrscheinlich genauso ausgehen; aber zum Glück haben wir Eliten in Berlin und Brüssel, die wissen was das Beste für uns ist!

  19. Ich bin überrascht, dass es auch in der Schweiz einen Flügel der Antifa gibt. Sollten da auch deutsche Antifanten dabei gewesen sein, dann bitte nicht ausschaffen, sondern einge Monate einbuchten – bei uns passiert denen ja nichts. 😉

    Ich bin schon überrascht (nein eigentlich doch nicht) über den Affentanz über was Selbstverständliches. Wenn ich Gäste im Haus habe, die randalieren dann schmeiß‘ ich die schließlich auch raus.

  20. Aha,sich nach Idylle und Sicherheit zu sehnen ist also etwas „fatales“.
    Da habe ich doch wieder was dazugelernt.

  21. #26 Belfast 1969 (29. Nov 2010 19:44)

    „Die Schweiz ist und bleibt die einzige Demokratie in Europa.“ Stimmt 🙂

    „In Deutschland würden ähnliche Abstimmungen…

    viel, viel deutlicher ausfallen. Bei der Antiminarettinitiative hätten über 70% der Deutschen dafür gestimmt.

    Deswegen haben wir diese Abstimmungsmöglichkeiten nicht. Man weiß schon was schlecht für`s Volk ist 🙁

  22. Typisch Linke. Erst nach Volksentscheiden rufen, aber wenn das Volk nicht im Sinne der Linken entscheidet gibts Randale. So ein Dreckspack !!!!

  23. Vorhin kam in den Radionachrichten die Meldung, dass die Schweizerische Flüchtlingshilfe sagte, dass durch das Votum die ausländische Bevölkerung in der Schweiz schwer beleidigt worden sei. Fast ein Viertel der gesamten Bevölkerung der Schweiz werde unter Generalverdacht gestellt. (auch hier)

    Ich frage mich, in welchem Wolkenkuckucksheim die leben. Wie kann z.B. ein in der Schweiz als Ausländer lebender Deutscher beleidigt sein, wenn z.B. ein schwerkrimineller Ausländer aus Bosnien abgeschoben werden soll??? Oder warum werden deswegen alle Ausländer unter Generalverdacht gestellt, schließlich geht es ja nur um Kriminelle? Kann mir mal jemand diese verquere Logik erklären?

  24. #23 watislos (29. Nov 2010 19:43)

    Habe ich das richtig gelesen ❓ : „… Auch heute noch besitzt diese Regelung Bedeutung für einen Teil der über 500.000 aus der Türkei und ca. 280.000 aus den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien stammenden sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer … <-

    Das bedeutet, daß bei ca. 7-8 Millionen von denen ……. wenn man 2 millionen Selbstständige abzieht:?: ….. genau ❗ : 5 Millionen nicht arbeiten, sondern von unseren Steuern leben. (aber trotzdem noch ein stattliches Nebeneinkommen verbuchen, siehe Bremen)

  25. Ich wundere mich sehr, dass 99% aller deutschen Medien fest in rot-grüner Grütze marschieren – und sogar die strafrechtlichen Aktionen ihrer Versagerkamarilla gutheißen!
    Das sind nichts anderes als Volksverräter, die wir uns merken müssen!

  26. #35 sarina (29. Nov 2010 19:55)

    Da können wir uns merken ohne Ende.
    Wenn es hier Rund geht, sind die verschwunden, wetten ❓

  27. LINKE und GRÜNE lieben Volksabstimmungen. Aber nur dann, wenn das jeweilige Ergebnis in ihrem Sinne ausfällt.
    Kommt es anders herum, dann brennt der Baum und es wird allen anderen handgreiflich gezeigt, daß Demokratie und Meinungsfreiheit nur dann gelten, wenn LINKS/GRÜN die Deutungshoheit daüber hat.

    Wer diesen stalinistischen Haufen wählt, dem ist ja nun wirklich nicht mehr zu helfen.

  28. #34 MohaMettBroetchen (29. Nov 2010 19:52)

    Schon 1998 (die Zahlen sind schwer zu recherchieren) wurde an 33.630 (!!!) Familien in der Türkei Zahlungen geleistet.
    Quelle: Drucksache 15/337 Deutscher Bundestag

  29. #21 Martin Schmitt
    Demokratie nach Linken und Grünen heißt Terror

    Und Terror bekämpft man mit Gegenterror … ! grober

  30. Der Polizei sei der Einsatz von Gummigeschossen empfohlen. Sind recht effektiv bei der Bekämpfung linker Gewaltmeuten.

  31. Linke sind Verbrecher, die wollen aber, dass ihre ausländischen Verwandten da bleiben dürfen, irgendwie verständlich.

  32. #42 raboteux (29. Nov 2010 20:01)

    Das meinte ich nicht, sondern ich sprach von dem Umkehrschluß, daß soviele hier Leistungen vom Steuerzahler beziehen, weil sie kein eigenes Einkommen haben.
    Was da sonst noch an Geldern fließt, kann man getrost draufrechnen.

  33. Die kiminelle pro kriminelle Berichterstattung in den MSM ist wieder einmal zu ko…. usw..
    Alle meine Kommentare werden zensiert und gelöscht ob bei Spon, Won usw….

  34. #1 DerBoeseWolf (29. Nov 2010 19:16) Bundestagspetition gegen die kostenlose Krankenmitversicherung aller Familienangehöriger in Deutschland lebender Türken:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

    Unbedingt mitzeichnen!

    ————————–

    danke für die unsitte, sich wieder bei jedem neuen artikel mit ot vorzudrängen.

    das wird dem artikelschreiber ganz besonders freuen, sieht er doch, wie sehr leute wie der böse wolf seinen artikel schätzen.

    hast den artikel gelesen? nein, gell, hauptsache du stehst als erster kommentar.

    bravo. wichtigmacher.

  35. Für ein freies, demokratisches Deutschland!!!!!
    Gegen die Menschenfeindlichkeit der Politiker und bösen Gutmenschen.

  36. #46 raboteux (29. Nov 2010 20:05)

    #44 Voldemort (29. Nov 2010 20:02)

    Eigentlich sind dafür Dumm-Dumm-Geschosse geeignet.

    Die heißen Dum-Dum (nach einer indischen Stadt) und wurden von britischen Kolonialtruppen benutzt.

  37. #5 MohaMettBroetchen (29. Nov 2010 19:18) Auch die Linken und Grünen, und speziell ihre Kinder, werden dankbar sein, wenn sie in ihrer Heimat wieder nach Einbruch der Dunkelheit einen Bummel durch ihre Stadt und ihr Land machen können ohne vergewaltigt oder gemessert oder ins Koma getreten zu werden.
    Aber diese Erfahrung müssen die eben erst noch machen.

    ———————

    die kinder der nazis oder auch nur der sog. nazis sind doch die chaoten, anarchen, grünInnen und linkslinkslinken geworden.

    wenn ich mir so einige jugendliche aus so einem elternhaus anschaue, komme ich zu dem schluss, diese jugendlichen sind viel gescheiter als deren ewig kindisch gebliebene eltern, die sich jünger als ihre kinder geben, sich kumpelhaft erniedrigen und keinerlei standpunkte haben.

    kicher. ab und zu rächt sich schon was in dieser welt.

  38. Unglaublich dieses linke **** !!!!!!

    Wieso sind die in Deutschland so stark vertreten ???
    Wer bitte wählt die freiwillig ???
    Sind die Deutschen so wenig aufgeklärt ???

    Wir müssen das Thema in die Öffentlichkeit tragen !!!
    Sonst schafft sich Deutschland weiter ab!!!

    Weiter so PI !!!

  39. Es wird immer perverser. Die kiminellen Straftäter werden zu Helden und die Opfer zu Tätern !!!???? Das kann nicht sein!!!!

  40. Die meisten Schweizer Tageszeitungen werten das Ja zur “Ausschaffungsinitiative” als Ausdruck der Verunsicherung der Bevölkerung angesichts eines rasanten gesellschaftlichen Wandels.

    Das ist ja wörtlich der Code für:

    „Jetzt sind die Moslems/Türken/Ausländer nun einmal da, und wir müssen das Beste daraus machen!“

    Oder wie Frau Eskandari-Grünberg zu sagen pflegt:

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

  41. Und wie sieht die Optimal-Lösung aus ?
    Linke Randallierer ausschaffen in islamische Länder?

    So könnte die Lösung sein.

  42. Ja ihr bösen Gutmenschen!!!
    Sperrt die Opfer ein und belohnt die kriminellem Sraftäter!!!
    Wie pervers, geisteskrank sind die Leute….
    Haben schon viel von den geisteskranken Islamisten übernommen!!

  43. Da tobt der rote Mob! Abartig!

    Welch fatale Folgen zusammengekratztes Halbwissen aus der Förderschule doch haben kann…

  44. Heute morgen im „Deutschlandfunk“ zum Thema: Die Reporterin lässt sich von einem Schweizer Sozialdemokraten bestätigen, wie unangenehm der Ausgang der Initiative für alle anständigen Menschen ist. Nach einigem Geschwafel leistet sie sich eine schwere Unhöflichkeit, die der gute Sozialdemokrat brav hinnimmt: Dann schauen wir noch etwas über den Tellerrand, Herr Gross. In Deutschland werden zurzeit im Zusammenhang mit „Stuttgart 21“ mehr Elemente der direkten Demokratie diskutiert.

  45. Diese Krawalle sollten den bösen Gutmenschen peinlich sein, aber dieses Pack hat ja kein Gewissen!!!
    Ebend ein gewissenloses Pack.
    Wie die kiminellen Islamisten und CO.

  46. oje, wenn ich mir die europäischen reaktionen ansehen, fürchte ich, dass die schweiz bald auf der liste der schurkenstaaten landet. ganz oben, noch vor nordkorea.

  47. #51 wien1529

    Danke für die konstruktive und hilfreiche Kritik! 🙂 Ja, ich weiss, ich bin ein unverbesserlicher Wichtigmacher – Gott schuf mich so. Werde mich aber in Zukunft um Besserung bemühen! Ehrenwort!

    Nochmals, vielen, vielen Dank und schönen Abend! 😆

  48. Schluss mit dem Hetzen, jetzt fliegen die Fetzen!

    Die „revolutionären“ Züricher Wohlstandsschnösel sind wenigstens ehrlich.
    Ihre linke Hetze hat nichts gebracht, also wird zur Phase II übergegangen:
    Die Fetzen müssen fliegen.
    Wenn das dumme Volk nicht so abstimmt wie vorgeschrieben, greifen die Linken immer zu psychischer und physischer Gewalt, um doch noch ihre Ziele zu erreichen.

    Die Prantl’sche Stürmer-Zeitung schlägt genau in die gleiche Kerbe.
    Die EUdSSR müsse den Schweizer Frühling gefälligst niederschlagen:

    Das Signal der Schweizer ruft nach einer Antwort. Die Europäische Union ist auch eine Gemeinschaft des Rechts. Sie sollte nicht hinnehmen, dass ein Land, dem sie eng verbunden ist, sich mutwillig außerhalb dieser Gemeinschaft stellt.

    Das ganze Diktum der linksradikalen Presse ist wunderbar im SZ-Titel zusammengefasst:

    Was ihr [=das Volk] denkt, ist uns [=SZ] egal!

    Die Rote Fahne muss gar nichts mehr schreiben.
    Sie verlinken einfach nur noch zum SZ-Artikel:
    http://die-rote-fahne.eu/headline59023.html

  49. http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/crime/8161639/Bernie-Ecclestone-beaten-during-200000-jewellery-mugging-outside-London-headquarters.html

    Wenn ein Texter so „strotzt“ Infos über alles irgendwie Assoziierbar loszuwerden, bloß über Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen können kein einziger Mucks gepiepst wird, dann könnte dies nach der Sockelleiste politischer Korrektheit, gepflogener Dhimmitude und am wirklich größten der Sorge wegen islamischer Vergeltungsschläge sonst kaum noch anderes bedeuten, dass dort genau solche solcherigen zu Gange gewesen sind ……

    Gerade bei einer Gang von Vieren genügen oft eine kleine Anzahl auffäliiger Merkmale, die veröffentlicht werden, um zügig den Personenkreis eingrenzen zu können und mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung die Auffindung erreichen zu können ——– wenn diese Vierer-Bande jedoch in einer „Paralellgesellschaft“ untertaucht, die aus Glaubensgründen zu diesen hält, dann nützen Veröffentlichungen wenig.

    Vier gegen zwei – einer davon ein kleinwüchsiger, ältlicher Herr und eine junge Brasilianerin – auch dies, die Überzahlsituation von Tätern zu Überfallenen ist typisch muslimisch.

    Bleibt der Vollständigkeit wegen noch dies zu nennen: Der Stadtteil Londonds in welchem solches häufig geschieht wird diesbezüglich im Text zumindest zwei Mal gennannt ——– vielleicht ist dies unter Londonern sowieso als ……. Stadtteil bekannt und sozusagen wurde für Ansässige in indirect speech freilich gemittelt was in clear speech nicht länger zu schreiben gewagt wird.

    Ich google mal …..

  50. #51 wien1529

    also,ich sehe das anders und sehe den hinweis auf das seit jahren schwelende problem als sehr nützlich an. und leider ist dieses unding in der offiziellen presse nicht anzugehen.

    hinweise, wie man sich wehren kann gegen inzwischen ausufernde krankenkassenkosten kann es gar nicht oft genug geben. anders wäre es, wenn hier jemand trollen und spammen würde. doch krankenkassenkosten und ihre unnötige verteuerung durch türkischen missbrauch gehen doch die meisten an. oder sind Sie privat versichert oder sogar gar nicht 🙂

  51. @ #68 Hayek

    Die EUdSSR müsse den Schweizer Frühling gefälligst niederschlagen

    Was für ein wunderschöner Ausdruck! Ich war als kleiner Junge während des Prager Frühlings zufällig in der Schweiz, und alle haben brennende Kerzen ins Fenster gestellt.

    Jetzt müssen wir Kerzen ins Fenster stellen als Zeichen der Verbundenheit mit dem tapferen Schweizer Volk!

    (Er hat „Volk“ geschrieben! Steinigt ihn!)

  52. Ergebnis von Google — ein weiteres Indiz. Wie ich hier von PI und anderen Blogs weiß sind im Hyde Park Teile quasi fest in muslimischer „Hand“ …..

    Knightsbridge ist der Stadteil wo Ecclestone massiv attackiert wurde und der Hyde Park wird von der Knightsbridge Straße an zwei Seiten „umfahren“ …(genaue Beschreibung fehlt auf der Wiki-Seite)

    PS.: Hyde Park wird in Hide-Park umbenannt.
    „Hide the free speech“ – Park………

    PPS.: Natürlich könnens auch gänzlich andere Personen als koranisch Glaubende gewesen sein —— auch, wenn ich nach allem dem Nicht-Geschriebenem und dem wenigen Themerelevanten zur Aufklärung einigermassen überrascht wäre, wenns so ist.

  53. #40 freya
    (29. Nov 2010 19:57)

    LINKE und GRÜNE lieben Volksabstimmungen. Aber nur dann, wenn das jeweilige Ergebnis in ihrem Sinne ausfällt.

    Es kommt nicht darauf an, wie gewählt, sondern wie gezählt wird. (J.W.Stalin)

  54. „Die meisten Schweizer Tageszeitungen werten das Ja zur “Ausschaffungsinitiative” als Ausdruck der Verunsicherung der Bevölkerung angesichts eines rasanten gesellschaftlichen Wandels. Die SVP habe es ein weiteres Mal geschafft, die Ängste der Leute für ihre Sache einzuspannen. Das Volk habe einer “fatalen Sehnsucht nach Idylle” nachgegeben, schreibt der “Tages-Anzeiger”.

    Kriminelle Ausländer in die Heimat zurückzuschicken, ist also „fatal“????

    Ja, und warum?

  55. Die Schweizer sollten die randalierenden Linken gleich mit abschieben.

    Im Iran macht demonstrieren viel mehr Spaß, da die Polizei da noch härter durchgreift…

  56. #1 DerBoeseWolf (29. Nov 2010 19:16)

    Hi, hab hier noch einen Auszug aus einer Antwort von der CDU/CSU von 2008!

    Zwar können die genannten Sozialversicherungsabkommen mit der Türkei und den Nach¬folgestaaten des ehemaligen Jugoslawien unter Beachtung einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass eine solche Maßnahme mit dem Ziel, die Regelungen über die Mitversicherung von im Heimatstaat lebenden Eltern zu ändern, weitreichende Auswirkungen hätte. Im Verhältnis zu diesen Staaten bedeutete dies einen vertragslosen Zustand im Bereich der Sozialen Si¬cherung, der auch für deutsche Arbeitnehmer wesentliche Nachteile nach sich ziehen könnte.
    Schließlich sehen die Sozialversicherungsabkommen verschiedene Regelungen im Bereich der Rentenversicherung vor, deren Wegfall für die betroffenen Arbeitnehmer von Nachteil wäre. Dies gilt insbesondere für die Zusammenrechnung von deutschen Versicherungszei¬ten mit Versicherungszeiten des anderen Vertragsstaats. Sie bietet den betroffenen aus¬ländischen Staatsangehörigen, die auch in Deutschland Rentenbeiträge gezahlt haben, die Möglichkeit, durch die Zahlung einer Rente für ihre deutschen Versicherungszeiten ihren Lebensabend in ihren Heimatstaaten zu verbringen.
    Ich bitte daher um Ihr Verständnis, dass die CDU/CSU-Bundestagsfraktion nach einer ein¬gehenden Befassung mit dem Themenkomplex keine kurzfristige Kündigung der von Ihnen zu Recht kritisierten Sozialversicherungsabkommen anstrebt. Wir werden gleichwohl in unserer weiteren parlamentarischen Arbeit auf Mittel und Wege dringen, die zu einer alsbaldigen Abänderung der ungerechten Mitversicherungsregelungen führen.

    ./.

    Aufkündigung des Vertrages wäre also jeweils zum Jahresende möglich!

    *gg* freitag

  57. Im Moment gerät die Schweizer Demokratie zunehmend unter Druck, weil die Schweizer offensichtlioch nicht so abstimmen, wie die Linken das vorsehen.

    Entweder es gelingt, die Linken an die Gepflogenheiten der Demokratie heranzuführen, wie immer das geschehen soll, oder aber die Demokratie ist, auch unter dem unfaßbar leichtfertigen Geschreibe fast der gesamten Presse in der Schweiz, aber vor allem auch in Deutschland eine Sache der Vergangenheit.

    Unverantwortlich, was sich die Qualitätspresse da leistet.

    Ich erwähnte es bereits vor ein paar Tagen: mir kommen zunehmend Zweifel an der bisherigen Darstellung der Rolle der SA. Bisher hielt ich die – unter dem Eindruck der öffentlichen Darstellung – als eine Art politischer Räuberbande. Mir schwant jedoch, daß Linke, wenn sie sich so aufführen, wie wir das erleben, die Ursache solcher notwendigen Gegen-Bewegungen sind.

    Wenn der Staat, in der Schweiz und sicher auch in Deutschland, die militante Linke nicht an das Gesetz bindet, ist Demokratie nicht möglich. Das Problem dabei: sowohl die Schweiz, aber auch Deutschland werden weitgehend von Politikern geführt, denen das nicht klar zu sein scheint. Politiker mithin, die ihrerseits keine Demokraten sein können.

    Demokraten achten die Meinung anderer, vor allem jedoch das Votum der Mehrheit.

  58. Der Tag wird schon noch kommen, wo sie ihre eigene Medizin schlucken werden, soviel ist sicher.

  59. #51 wien1529 (29. Nov 2010 20:17)

    Ups, hab erst jetzt gerade Deine Rüge entdeckt.
    Sorry, kannst Du uns bitte sagen, wo wir dieses wirklich wichtige Thema sonst unterbringen könnten?

    Bitte hab Verständnis, daß wir dringlich auf das Thema hinweisen, um genügend Unterschriften für die Petition zu bekommen.
    DerBoeseWolf hat hier in bester Absicht gehandelt! Wir sollten da nicht so kleinlich sein.
    Ich hoffe, Du siehst ihm das nach.

    gruß freitag

  60. Die Linkinnen randalieren immer wenn es nicht nach ihrer Meinung geht.

    Trotzdem: Nach der Antiminarettabstimmung ein erneuter Erfolg und auch Impuls für das restliche Europa.

    So sehr wie die Journis und Politiker heulen, so sehr freut sich das normale Volk.

  61. „Die Linkinnen randalieren immer wenn es nicht nach ihrer Meinung geht“

    nicht nur die, kleiner Auszug aus den „seriösen“ Medien:

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/7/0,3672,8157447,00.html
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/30/0,3672,8144222,00.html
    http://www.tagesthemen.de/ausland/ausschaffungsinitiative104.html
    http://www.tagesthemen.de/ausland/ausschaffungsinitiative100.html
    http://www.fr-online.de/politik/schweiz-verschaerft-auslaenderrecht/-/1472596/4877488/-/index.html

    usw., usw., usw. !

    die deutsche Einheits-Linkspropaganda läuft wieder zur Höchstform auf

    (und es gibt genug Deppen, die diesen Mist glauben und weiterverbreiten!!)

  62. Für die Verteidigung des Guten Islam™ und Guter Schwerkrimineller™ ist jedes Mittel Recht! Selbst Leute, die mit dem Islam gar nichts zu tun haben sind heutzutage bereit, ihre eigenen Familien dafür zu verraten!

  63. Ich habe heute mal eine Presseschau gemacht, und einige Nachrichtenportale in D scheinen „Fremdschämen“ zu einer ol. Dsziplin gemacht zu haben, weil sie nichts berichten, oder es ist schlicht und einfach Zensur:(Stand ca. 14:00 Uhr)
    – Yahoo: nichts
    – t-online: nichts
    – Financial-Times Deutschland: nichts auf der Startseite, aber ein kritischer Artikel in „Politik“ http://www.ftd.de/politik/europa/:verschaerftes-auslaenderrecht-nur-halb-vernuenftige-schweizer/50199728.html
    – Bild.de: nichts
    – FAZ: nichts auf der Startseite, aber nach Suche ein Artikel http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E6FD7446C6BAF4CD7BFB82404E321A8E5~ATpl~Ecommon~Scontent.html
    – Spiegel-Online: nichts auf der Startseite, ein Artikel nach Suche http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,731626,00.html

    Menschen, die nur noch Yahoo&Co als Nachrichtenportale nutzen, hatten gute Chancen, über das Referendum rein gar nichts zu erfahren.
    Ob das „zentrale Medienministerium“ da wohl seine Finger im Spiel hat ?

  64. #35 KDL (29. Nov 2010 19:52)

    …dass durch das Votum die ausländische Bevölkerung in der Schweiz schwer beleidigt worden sei. Fast ein Viertel der gesamten Bevölkerung der Schweiz werde unter Generalverdacht gestellt….
    Kann mir mal jemand diese verquere Logik erklären?

    Es ist in der Tat absurde Pseudologik. Aber um Logik geht es diesen Leuten ja auch nicht. Sie wollen ihre Persönlichkeitsdefizite ausleben und ihren Hass auf sich und andere als „sozial“ rechtfertigen – darum geht es, und da tut es auch schon der Anschein von Logik.

    Sie reagieren nur emotional bewertend auf Stichworte.

    „Minderheit schützen“ ist immer gut (auch wenn die Minderheit gar nicht bedroht ist), dann kann man sich auf ethisch hochstehende Nothilfe berufen, „Mehrheit vertreten“ ist immer Scheisse (das ist nur mühsam, riecht nach Arbeit, man kann sich dabei nicht „besonders“ vorkommen).

    Es geht in Wahrheit nur um infantil übersteigerte Riesen-Egos, die für das Ausleben ihrer Gewaltlust irgendwelche erlogen-altruistischen Legitimationen brauchen.

    Deshalb knirscht da regelmäßg die Logik.

    Und wenn sie schon nicht selbst gewalttätig werden (weil sie zu feige sind, ihre in Wahrheit spießbürgerlich-möchtegernrevolutionäre Existenz zu gefährden), unterstützen sie halt mit „klammheimlicher Sympathie“ Kriminelle, quasi Stellvertreter, die ihnen „ein Stück weit“ Identifikation und Triebabfuhr ermöglichen.

    Daher die heutige Pervertierung des Schutzes von Minderheiten zu einem Schutz ALL dessen, was sich am Rand der Gesellschaft (oder ganz außerhalb) bewegt. Gleichgültig ob Kinderschänder oder sonstwie Krimineller – Hauptsache, ich kann den Menschenfreund mimen, weil ich mich um Minderheiten kümmere.

    Die realen Folgen für die Gesellschaft?
    „Mir doch egal“.

    Es geht um Gewalt, und wie die vor sich und der Öffentlichkeit legitimiert wird – um nichts sonst. Die Sympathie mit Verbrechern ist da kein Zufall.

    Diese Charakterschwächlinge wollen mit geringstmöglichem Aufwand maximales Selbstwertgefühl erzielen. Sie haben keine grundsätzlichen, vernunftbasierten, unveränderlichen Werte, sondern ihr „Eintreten für Menschen“ ist nackter innerpsychischer Eigennutz – nach dem Motto: Gut ist, was mir destruktive Triebabfuhr erlaubt, ohne dafür mit persönlicher Veranwortung zahlen zu müssen (wie z.B. sich in steinewerfender Menge und hinter einem „moralisch guten“ Thema verstecken)

    Ein noch so falsch liegender, aber echter, zu vollem Einsatz unter persönlichen Opfern entschlossener Feind ist für mich mehr zu respektieren als solches Pack.

    65 Jahre offensichtlicher Friedensüberdruss, einseitiger Über-Abbau des männlichen Prinzips zugunsten des weiblichen Prinzips in Staat und Gesellschaft, in der Folge Toleranzextremismus und ethische Indifferenz – was will man denn auch anderes erwarten?

  65. Die heißen Dum-Dum (nach einer indischen Stadt) und wurden von britischen Kolonialtruppen benutzt.

    Ich glaube er meinte, was sind zwei junge männliche Exemplare der „Rechtgläubigen“ in einem tiefergelegtem getunten BMW Cabrio -> Das ist ein Dumm-Dumm Geschoß 🙂

    MfG Thiallar

  66. Mein kritischer Kommentar unter meinem (reellen Namen) wurde noch immer nicht publiziert! Wen, wundert’s Mal warten, vielleicht klappt’s ja morgen;-). Kommentarhttp://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Ich-sehe-schwarz-fuer-unsere-Stadt/story/26999493#kommentar

  67. was steht auf dem Banner oben?

    „Schluss mit dem Hetzen, jetzt fliegen die Fetzen!“

    …dem linksradikalen Hetzergesocks links und rechts um die Ohren, wohl bekomm’s!!

    (s.a. http://rjz.ch)

    so ein Dreckspack ist (hoffe ich) eine Ausnahmeerscheinung in der Schweiz, hier in Deutschland schon fast Normalität!

  68. #51 wien1529 (29. Nov 2010 20:17)

    #1 DerBoeseWolf (29. Nov 2010 19:16) Bundestagspetition gegen die kostenlose Krankenmitversicherung aller Familienangehöriger in Deutschland lebender Türken:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

    Unbedingt mitzeichnen!

    ————————–

    danke für die unsitte, sich wieder bei jedem neuen artikel mit ot vorzudrängen.

    das wird dem artikelschreiber ganz besonders freuen, sieht er doch, wie sehr leute wie der böse wolf seinen artikel schätzen.

    hast den artikel gelesen? nein, gell, hauptsache du stehst als erster kommentar.

    bravo. wichtigmacher.

    +++

    Mittlerweile wird mind. jeder 2. Beitrag mit einem OT gekapert. Dies ist schon zu einer richtigen Pest geworden. Ich bin wirklich sehr gegen jede Zensur, aber solche „Beiträge“ sollten gelöscht werden. Dies ist keine Plattform für Wichtigtuer á la TL und Konsorten.

  69. #93 ratio2010 (30. Nov 2010 03:38)

    Die Schweizer sind Kriminellenfeindlich.

    Da wird es dann ja wohl bald zusätzlich zur Xenophobie- und Islamophobie-Keule noch eine weitere geben: die Kakurgophobie-Keule.

    Wie kann man denn nur gegen die armen, bedauernswerten Verbrecher voreingenommen sein. 🙂

  70. Solche Randalierungen haben speziell in Zürich zu höchst erbosten Reaktionen sehr vieler Bürger geführt und sind Wasser auf die Mühle rechtskonservativer Kreise und für die linke Seite völlig kontraproduktiv. Da muss man sich dann halt gar nicht wundern, wenn eine bestimmte Partei dauernd zulegt und die Gegenseite dauernd auf der Verliererseite steht. Typisch war gestern auch die Reaktion eines namhaften Exponenten der CH-Sozialisten im TV Zürich. Das wären keine Linksautonomen die aus politischen Gründen randaliert hätten, sondern ganz einfach Kriminelle. Die Plakate dieses Sauhaufens und der Anlass einen Tag nach der Abstimmung sagen das pure Gegenteil. Mit solch einer Argumentation schneiden sich die Linken ganz einfach ins eigene Fleisch. Sollen sie es haben.

  71. Was habt ihr erwartet?
    Es war doch klar, das die Allianz aus Extremlinken, Ausländern, und Ausländerfreunden eine solches Ergebnis nicht akzeptieren. Aber durch die Phase der Protestkriminalität muß die Schweiz durch! Stellt euch vor, die Initiative wäre gescheitert. Jede Gang hätte das als Einladung betrachtet!
    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

    Beinahe neidisch blicke ich über den Rhein zu unseren Nachbarn, ob deren Möglichkeiten, Einfluß auf politische Entscheidungen zu nehmen.
    Glückwunsch – Auch, wenn ich ein deutlicheres Ergebnis erwartet habe.

  72. In deutschen und österr. Medien ist wie schon nach der Anti-Minarett-Abstimmung die enorme Diskrepanz zwischen veröffentlicher Meinung und öffentlicher Meinung festzustellen. Währenddem die Medien die Schweiz teils sehr geharnischt angreifen, besteht bei den Lesermeinungen sehr grosse Solidarität mit den Schweizern. Viel gelernt aus der Sarrazin-Geschichte scheinen die Medien noch nicht zu haben. Es sind zwar heute in bestimmten Medien auch kritischere Töne zu hören, aber im Grundsatz reiten sie immer noch auf der Schiene der politischen Korrektheit. Aber der Zeitgeist läuft gegen sie und den können sie nicht mehr aufhalten. Im übrigen besteht in der Schweiz mit den Medien das gleiche Problem. Die negativen Echos aus dem Ausland zum Abstimmungsergebnis wurden sofort gross publiziert und kommentiert, von den genau gegenteiligen Echos aus den Kommentaren der Leserschaft aber gar nichts gesagt, wobei korrekterweise wenigstens ein Blatt (NZZ) auch diese Seite wenigstens erwähnte. Natürlich sind 95 % der Medien in der Schweiz arg frustriert über das Abstimmungsergebnis war doch bei allen sichtbar, auf welcher Seite sie gestanden sind. Nicht zwangsläufig auf der ganz linken Seite aber mit grosser Unterstützung des stark verwässerten Gegenvorschlages der Bundesregierung und der Wischi-Waschi-Mitte-Parteien. Die Medien mussten einmal mehr erkennen, dass ihre Macht der Meinungsbeeinflussung sehr begrenzt ist und die von ihnen verhasste Partei SVP es wieder im Alleingang geschafft hat, die Mehrheit des Volkes in die sogenannte Irre zu führen. Welch eine Blamage auch für die Medien, Das gibt natürlich gar böses Blut bei den Journalisten deren Farbe von rot auf grün und wieder zurück wechselt.

  73. #46 raboteux (29. Nov 2010 20:05)
    #44 Voldemort (29. Nov 2010 20:02)

    Eigentlich sind dafür Dumm-Dumm-Geschosse geeignet.

    Dum-Dum-Geschosse wurden in der indischen Stadt Dumdum für die britischen Streitkräfte hergestellt. Es waren zwar gemäß Völkerrecht Vollmantelgeschosse, aber die Verarbeitung war so schlecht, daß keine stabile Flugbahn möglich war. Beim Aufschlag auf das Ziel überschlugen sich die Geschosse und zerfetzten großräumig das Gewebe des getroffenen, so daß schwerste Verletzungen die Folge waren.

    Ich denke nicht, daß Demonstrationen, egal von wem und wozu, den Einsatz von Geschossen rechtfertigen können.
    Es wäre sinnvoller, jeden Sachbeschädiger ausfindig zu machen, und ihm die Rechnung zu präsentieren. Sollte sich der Täter nicht ermitteln lassen, sollte der/die Veranstalter dafür haften. Damit könnte man den Vandalismus ziemlich rasch abstellen.

  74. Wie fies von den pösen Schweizern, RäuberInnen und VergewaltigerInnen zu diskriminieren!

    Ich finde die Ausschreitungen gut, denn so demaskieren die „Guten“ sich mal wieder selbst. Nur jemand der da mitmarschiert oder dergleichen Ideologie angehört (wie der Spiegel – Schreiberling) erkennt nicht (oder wills nicht erkennen) dass diese Horden die Wiedergeburt der SA sind.

  75. Minderheiten terrorisieren das Demokratie-Prinzip

    Diese neue Gesellschaft ist, allen Bekenntnissen zur Gleichheit zum Trotz, durch eine Hierarchie gekennzeichnet, die weit archaischer und strenger ist als die alte, die sie ersetzt; es ist die Randgruppen-Hierachie der Stammeswelt.
    (S.57)

    Zitat aus Buch „Unter Linken“ von J.Fleischhauer
    Taschenbuch Reihe rororo – 62478,
    9 Euro

  76. Hier lief die ganze kriminelle Meute. Die Polizei hätte nichts anderes zu tun gehabt als nur den Sack zu schliessen und die ganze Horde ins Gefängnis zu treiben. Und dann tagelang verhören.Bei Wasser und Brot. So macht man das in ihren Heimatländern doch auch. Da kann sich doch niemand aufregen.
    Sorry, ich vergass, wir dürfen das nicht!!
    Warum dürfen wir das nicht???

  77. A U S S C H A F F U N G

    aaah, welch ein wortklang!

    friedliche menschen klingt es wie musik in den ohren 🙂

    kriminellen, ihren sympathisanten und profieteuren bereitet es schmerzen. wieso nur ❓

  78. Gestern Abend lief auch so ein volksverdummender Beitrag gegen das Schweizer Abstimmungsergebnis auf SAT1, glaube ich. Ich bin zufällig „reingestolpert“, als ich den Fernseher einschaltete, um eine DVD zu gucken. Nach ein paar Minuten des Kopfschüttelns hab ich den DVD-Abspieler gestartet.

  79. Wer schlägt, dem fehlen die Argumente!
    Wenn die Demokratie nicht so will wie sie, dann wird zur Gewalt gegriffen, siehe Stuttgart.

Comments are closed.