Martin 'Ein Volk, ein Reich, ein Führer' SchulzDer EU-Sozialist Martin Schulz musste im europäischen Parlament schon wieder einen Nazi-Vergleich über sich ergehen lassen. Nachdem der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ihn 2003 als Idealbesetzung für einen „Capo“ (KZ-Wächter) in einem Film bezeichnet hatte, ist der britische Euro-Skeptiker Godfrey Bloom dem deutschen Parlamentarier während einer Debatte mit dem Nazi-Spruch „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“ ins Wort gefallen.
JETZT mit Video!

Die Krone berichtet:

Bloom hatte den Fraktionschef der Sozialdemokraten im Europaparlament, Martin Schulz, der bei der Debatte über die Zukunft der Eurozone samt jüngster dramatischer Entwicklung in Irland mehr Kohärenz der EU insgesamt einforderte, unterbrochen und den Nazi-Sager von sich gegeben. Schulz reagierte empört und meinte, es könne nicht sein, dass „dieser Kollege durch den Saal läuft und ‚Ein Volk, ein Reich, ein Führer‘ brüllt“.

„Das ist nicht normal“

Daraufhin schaltete sich der Vorsitzende der Europäischen Volkspartei im EU-Parlament, Joseph Daul, ein und betonte: „Wir können das nicht akzeptieren. Wir befinden uns in einem demokratischen Zeitalter, mit demokratischen Reformen. Ich fordere eine Entschuldigung, ganz förmlich, sonst werden wir Beschwerde einreichen. Es gibt Leute, die für weniger belangt wurden. Das ist nicht normal. Es fehlt nur noch, dass da gesagt würde, Konzentrationslager, dann ist das Problem geregelt“, so Daul.

Nachdem Parlamentspräsident Jerzy Buzek den britischen Abgeordneten vergeblich um eine Entschuldigung bat – Bloom meinte sogar, der „Standpunkt von Schulz spricht für sich selbst. Er ist ein undemokratischer Faschist“ – forderte Buzek Bloom auf, den Saal zu verlassen. „Wir haben eine etwas andere Entschuldigung erwartet. Ich bestelle Sie zu einer Sitzung zu uns ein, um über die nächsten Schritte zu entscheiden. Es ist unmöglich, die Gespräche in dieser Atmosphäre weiterzuführen. Laut Artikel 152 der Geschäftsordnung lese ich vor, dass bei fortgesetzter Störung der Präsident dem Mitglied das Wort entziehen und es für den Rest der Sitzung aus dem Plenarsaal verweisen kann.“

Bloom kehrt vor Abstimmung in den Saal zurück

Mit dem Saalverweis war der Eklat aber noch nicht zu Ende. Vor der Abstimmung über verschiedene Themen knapp nach Mittag kehrte Godfrey Bloom in den Saal zurück, worauf er neuerlich aufgefordert wurde, wieder zu gehen. Dem kam er nicht nach, es kam zu einigen Wortwechseln und das Parlamentspräsidium beschloss eine Sitzungsunterbrechung, in deren Verlauf sich der Abgeordnete der EDF (Europa der Freiheit und Demokratie, eine Gruppe von Nationalkonservativen und Euroskeptikern) dann doch aus dem Saal entfernte.

Von der Szene liegt inzwischen ein Video vor:

UPDATE: In der hitzigen Debatte kam auch der niederländische EU-Abgeordente Barry Madlener von der Wilders-Partei PVV zu Wort. Er erinnerte daran, dass es Martin Schulz war, der ein paar Tage vorher seinen PVV-Kollegen Daniël van der Stoep einen Faschisten nannte und sich dafür nicht entschuldigte. Schulz wurde daraufhin weder vom Parlamentspräsidenten Jerzy Buzek zur Rede gestellt noch des Saales verwiesen.

VIDEO-UPDATE:

Audio:

» Radio Nederland: PVV ’sloopt‘ Europarlement van binnenuit
» EFD-Group steht geschlossen hinter Godfrey Bloom

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

160 KOMMENTARE

  1. Interresant wäre das Thema über welches dort debattiert wurde.
    Dann könnte man diesen Ausspruch auch einordnen.

  2. Am besten ist natürlich das hier beigefügte Bild, welches Schulz in charakteristischer „Führer“-Pose zeigt.
    Grossartige Parlamentarier-Posse ! Europaparlament halt.

  3. Na, ja, Thema hin, Thema her. Die ewige Nazikeule ist doch wohl mehr als antiquiert. Gerade gegen diese Dumpfbacken-Argumentation sollte man doch Stellung beziehen. Da ist es mir eigentlich Brat-Wurscht ob sie diesmal mit einem SPD-„Gutmenschen“ mal den richtigen getroffen hat oder nicht. Weg mit der Angst vor der Keule und offen gesagt, was man denkt. Sei es auch Unsinn, dann kann man wenigstens dagegen argumentieren. Gegen verlogene „Taquiyisten“ argumentiert sichs schwerer, da sie zu feige sind, mit offenem Visier zu palavern.

  4. Abgeordnete der EDF (Europa der Freiheit und Demokratie, eine Gruppe von Nationalkonservativen und Euroskeptikern)

    Hört sich ja gut an. Bitte mehr Infos zu dieser Gruppe!

    PI: Guckst Du bitte auch hier 😉

  5. Ob jetzt Merkel ihre Urlaubsreise nach England absagt – wie seinerzeit Schröder seine Italienreise nach dem ersten Schlag mit der Nazikeule durch Berlusconi. 😉

    etwas OT: Vorhin kam in den Radionachrichten, dass die Grünen in den Umfragen immer stärker werden (OK, nichts Neues). Es wurde aber Frau Tritin, äh… nein Künast zitiert, die gesagt hat: „Es gibt in Deutschland derzeit 2 Konzepte – es geht um schwarz oder grün“. Das klingt im ersten Moment harmlos, ist aber Dynamit, denn es fehlt hier die Farbe rot. Damit sagt sie aus, dass sich die Grünen alle linken Parteien nebst linken Vorstellungen einverleibt haben. Dabei wollen doch die Grünen die Partei der Bürgerlichen sein. Ob den Umworbenen das jemals auffällt?

  6. ..und seine Partei ist eine undemokratische Islamfaschistische Partei. Der Mann provoziert absichtlich und sollte die Reaktionen abkönnen.

  7. Ich halte Bloom für einen Deutsch-Hasser!

    Er würde alles tun, um Deutschland fertig zu machen – und er läßt an keinem Deutschen irgend ein gutes Haar!

    Auch wenn ein Deutscher eine Rede gegen die EU halten würde, würde er von Bloom als Nazi bezeichnet werden.

    und ich muss hier Herrn Schulz zustimmen wenn er die „Sonderrolle Großbritanniens kritisiert, das sich an der Debatte über die Zukunft des europäischen Stabilitätspakts beteilige, obwohl es nicht zur Euro-Zone gehöre.“

    Die Briten wollen beim Euro mitreden, obwohl sie keinen Euro haben!

  8. Er ist ein undemokratischer Faschist

    Ja gibt es denn auch demokratische Faschisten?
    Und wenn ja, ist das dann sowas wie die moderaten Taliban? 🙂

  9. „und ich muss hier Herrn Schulz zustimmen wenn er die “Sonderrolle Großbritanniens kritisiert, das sich an der Debatte über die Zukunft des europäischen Stabilitätspakts beteilige, obwohl es nicht zur Euro-Zone gehöre.”

    Die Briten wollen beim Euro mitreden, obwohl sie keinen Euro haben!“

    Briten vertreten halt eigenen Interessen, das vermißt man doch bei unseren deutschen Vertretern!

  10. Sorry, die Nazikeule von einem Inselaffen?

    Besaufen die sich jetzt auch schon im Parlament und nicht nur morgens an der Poolbar? Hat er sein Achtelfinaltrauma 2010 immer noch nicht überwunden? Sind seine britischen Aktien im Keller? Hat er erkannt das seine Königsfamilie deutschen Ursprungs ist?

    Jaja, seit aus Rule Britania ruled Britania wurde ist das einzig Bemerkenswerte das aus dem Inselreich kommt Ihr grenzenloser Neid auf alles was Deutsch ist.

    Nett wäre es wenn man etwas mehr Hintergrundinformationen zur Debatte und dem Kontext der Aussage hätte, so ist das nur Ätzend von Herrn Bloom!

  11. By the Way: wer Interesse hat an innovativer, libraler und humanistischer Politik (ja,auch islamkritisch… 😉 ) der kann sich ja mal das Unterstützer- und Freundesnetzwerk der Freiheit anschauen.

    Wir sind eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit”,

    Homepage der Partei: http://www.diefreiheit.org

    Werdet Fördermitglieder und tragt euch für den Partei-Newsletter ein !

    Das Netzwerk versteht sich als Freundes- und Unterstützernetzwerk, eine Art “Think Tank”. Wir stehen NICHT in Konkurenz zur Partei “Die Freiheit”, sondern sind eine Bürgerbewegung, der Partei “Die Freiheit”
    freundschaftlich und idealistisch verbunden und sind dort aktiv wo es “Die Freiheit”
    offiziell – noch – nicht gibt.

    Warum also warten bis andere es für uns machen ?

    Lest euch doch mal unsere Grundsätze durch und wenn euch die gefallen: herzlich

    willkommen !

    Homepage des Netzwerks:

    http://www.die-freiheit.net

    Wer wenn nicht wir ? Wann wenn nicht jetzt ?

  12. Bloom scheint mir ein Deppchen zu sein. Niemand schwingt die Nazi-Keule mehr, als alte englische Deutschen-Hasser, die die Vergangenheit bei jeder noch so billigen Gelegenheit mit ’nem dummen Spruch wieder in die Gegenwart zerren wollen. Dazu passt auch seine Realitaetsverweigerung zum Thema Global Warming. Try to stay classy, @sshole!

  13. @lily

    Schulz hatte mehr Zusammenhalt in der Eurozone gefordert und das „deutsch-französische Direktorium Europas“ mit Absprachen zwischen Merkel und Sarkozy kritisiert.

    Ich gehe mich jetzt “fremdschämen” für Bloom.

  14. Es tut mir gut wenn ich lese dass es noch Leute gibt, die diesen Schulz in seine Schranken verweist.

  15. Schulz hat doch sogar den Österreicher Stache als einen „Nazi“ bezeichnet. Nun kommt es eben auf diesen absoluten Türkeibeitrittsbeführworter selbst mal
    zu. Bravo

  16. Halte die Erderwärmung für schlechten Witz und Ersatzreligion. Jeder, der dagegen ist, kann wenigstens noch selbstständig denken.
    Schon den Beitrag Werner Furrers gelesen? Findet man hier rechts unter „Downloads“.

  17. Wäre es nicht so traurig, wäre es glatt zum Lachen, daß ein paar Dumpfbacken immer noch nicht kapiert haben, dass der WK II seit über 65 Jahren VORBEI ist.

  18. …weiter unten rechts steht noch die „Kyoto-Uhr“. Nicht auszudenken, wenn man mit dem Geld was Sinnvolles machen würde…

  19. Wie mich das ankotzt, schon wieder diese nazikeule.

    Die engländer haben wie kein anderes volk als aggressorstaat nummer eins ein viertel der erde mit ungezählten, abermillionen morden an völkern wie den indianern, chinesen, indern, negern, aborigines, aber auch franzosen und besonders an den iren, unterjocht.
    Unter http://www.irlandinit-hd.de/sub_misc/oliver_kap6.htm sind allein die wohltaten beschrieben, die sie den mau-mau zukommen liessen.

    Der gipfel ist, dass die bezeichnung kz eine englische erfindung ist. In den „concentration camps“ wurden im 2. burenkrieg frauen und Kinder der buren und afrikaner getrieben, in denen ca. 26.000 frauen und kinder durch hunger und seuchen ermordet wurden.

    Diese nazikeule aber kann deswegen geschwungen werden, weil kein tag vergeht, an dem nicht die untoten adolfs, himmlers, göhrings und sonstige durch die tv-kanäle gejagt werden und unsere politiker sich ständig im staube wälzen.

    Da kommt ihnen sogar abhanden, dass heinrich hoffmann von fallersleben das lied der deutschen schon lange vor der reichsgründung, 1841, gedichtet hatte und sie dieses als nazilied verunglimpfen.

  20. Tschuldigung, muss OT:

    Für Schweizer Fernseher
    http://www.teleboy.ch/programm/show/SF1/Rundschau/201011242055003
    Steinigung im Iran: Schweizer Muslime nehmen Stellung
    Der Fall der Iranerin Sakineh Ashtiani, die wegen angeblichen Ehebruches gesteinigt werden sollte, hat weltweit für Empörung gesorgt. Der Iran gehört zu den islamischen Staaten, die die Steinigung als Teil der Scharia praktizieren. Nicht alle Muslime in der Schweiz distanzieren sich davon, wie die «Rundschau» zeigt.

  21. Hier ist ein etwas älteres Video von Schulz, er vertritt wirklich obrigkeitshörigen Kadavergehorsam gegenüber der EUdSSR.
    http://alturl.com/52ivj

    Reden in dieser Art darf man dann auch mit „ein Volk, ein Reich, ein Führer“ kommentieren, um Schulz Gehorsam gegenüber der Grosseuropäischen Union mit dem Kadavergehorsam der Nazis gegenüber dem „Grossdeutschen Reich“ zu vergleichen.

    „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“ klingt einfach markiger als „ein Volk, eine EU, ein Rompuy“

  22. Habe das Video gesehen. Hier wurde jemand wegen freier Meinungsäußerung des Saales verwiesen.

    Entweder ist Schulz ähnlich unseren Bereicherern leicht zu beleidigen oder die Bemerkung hat etwas zu gut getroffen.

  23. Zur obigen Bloom Rede, wie von interessierter Seite dem Volk der A…. ge….t wird, mein Mantra:

    Zum CO2 und mit dem verbundenen, angeblichen Klimawandel, erlaube ich mir einige Anmerkungen zu machen:
    CO2 hat ein Molekulargewicht von 44, O2 32 und N2 28, es ist also schwerer und damit ein bodennahes Gas.
    Elektromagnetische Wellen, so auch Infrarotstrahlung (Wärme) werden von CO2 resorbiert, das heisst, sie gehen durch CO2 hindurch, mit etwas geringerer als der Vakuumlichtgeschwindigkeit, u<v.
    Die Brechzahl (früher Brechungsindex) für CO2 ist 1,0045; Luft 1,0003.
    Der Anteil an CO2 in der Gesamtatmosphäre beträgt 0,035 %, also bestehen 99,965 % der Atmosphäre aus anderen Gasen (N2, O2, Edelgase)
    Also beinhalten 10.000 Moleküle Luft ganze 3 – 4 Moleküle CO2!
    Es ist ein Spurengas!
    CO2 soll nun ein Treibhausdach bilden (in 6 Km Höhe), das Wärme rückreflektiert und somit die „zunehmende“ Erderwärmung hervorruft. Die Frage, warum diese Schicht die Wärme, die von der Sonne kommt, nicht umgehend in den Weltraum reflektiert und es somit kälter werden könnte, wird nicht gestellt.
    Ausserdem steht diesem Postulat das newton´sche Abkühlungsgesetz entgegen, dass besagt, dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, 1/r². (einfach nachzuprüfen: Hand- heisse Herdplatte). Würde also die Erdoberflache, von der Sonne erwärmt, z.B. 360 Watt/m² abstrahlen, kämen in 6.000 m Höhe 10 Watt an, rückreflektiert wären das 0,27 Watt.
    Weiterhin kollidiert diese Annahme mit dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik, nach dem, vereinfacht gesagt, Wärme niemals vom kälteren zum wärmeren Standort fliessen kann. Also in diesem Fall von oben nach unten. Abgesehen davon, dass in 6.000 m Höhe eine Temperatur von –23° C herrscht.
    Die Frage ist nun: cui bono?
    Derweil schauen China und Indien gelassen zu, wie sich die westlichen Industrienationen selbst entmannen.

    Und noch eins drauf:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_siegeszug_der_kernkraft_nur_in_deutschland_gilt_sie_als_brueckentechnol/

    Im übrigen, solche Leute wie Schulz….
    na ja…das typische politische Brechmittel.

  24. Garnicht zufällig, daß es erneut den Schulz trifft. Der hat etwas Großkotziges an sich.

    Aus der Sicht eines Ausländers sieht das jedoch aus wie Großdeutsch. Große Klappe, Besserwisser. Herablassend. Wie auch immer.
    So hat er beispielsweise den Berlusconi angemacht.

    Es gibt in Europa Leute, welche die EU als klammheimlichen Versuch der Fortsetzung der deutschen Hegemonie über Europa empfinden.

    Schulz moserte nun genau über jene Parlamentarier, die sich über einen Zerfall der EU freuen würden. Das war direkt auf Leute wie Bloom gemünzt.

    Genau dafür hat Schulz sich dann diesen Spruch eingefangen.

    Das geht also schon in Ordnung.

  25. Martin Schulz ist ein Idiot! Das war er früher u. vermutlich wird er’s auch bleiben!Kenne den Typ persönlich, da wir beide in Würselen, bei Aachen aufgewachsen sind!Er ist das „schwarze Schaf“ einer Polizisten-Familie, dh er war schon früh frustriert, weil seine Geschwister „was geworden“ sind, und er nicht!Daher keine Anerkennung von seinem Papa!Er war bereits in jungen Jahren Schwerst-Alkoholiker…Gegenüber der Schule war ein Kiosk, wo er mittags schon total besoffen rumlungerte! Einen Schnaps gab’s für ne Mark! Wir haben uns als Jungs nen Spass daraus gemacht ihm einen zu spendieren, wenn er uns ein Liedchen vorsingt!Der hat geträllert wie ein Rotkehlchen..(war böse, heute weiss ich das u. tut mir auch leid)
    Martin war bekannt als ein lauter, provokant-agressiver Schreihals ( besonders im Vollrausch) und er hat’s über die Jusos (auch Säufer!) geschafft sich in Würselen politisch hochzuhangeln! Wie er ’s ins Europa-Parlament geschafft hat, ist mir ein Rätsel. Das er aber heute noch säuft weiss, ich von seinem „Fahrer“, einem Bekannten von mir , den ich gelegentlich treffe.
    Wenn die anderen Polit-Clowns dort vom gleichen Kaliber sind, wundert’s mich nicht, daß das mit der EU nicht so rund läuft….

  26. Ich weiß auch ehrlichgesagt nicht wo hier der Eklat sein soll, ist er als Sozialist doch bei den National-Sozialisten bestens aufgehoben.
    Und seine Beitrittstreiberei in Sachen Türkei zeigen doch auch wie seinerzeit bei den Nazis
    die Affinität zum Islam.

  27. Die spinnen, die Briten. Schulz als einen Faschisten zu bezeichnen ist einfach lächerlich.
    Herr Bloom sollte sich lieber um die Islamisierung Großbritanniens kümmern.

  28. Schulz war doch auch jener Mann, der den Anti-Islamisierungsdemonstranten, denen man damals in Brüssel (2007) untersagt zu demonstrieren, das Prädikat „dunkele islamophobe Rassisten“ verpasste?!

    Tit for tat, würdem doe Briten da sagen! top

  29. #12 Denker (24. Nov 2010 15:48)

    Danke, Denker.
    Dank deinem Link wissen wir schnell, worum es ging:

    Schulz warnte vor einem Auseinanderbrechen der Europäischen Union und kritisierte die Sonderrolle Großbritanniens, das sich an der Debatte über die Zukunft des europäischen Stabilitätspakts beteilige, obwohl es nicht zur Euro-Zone gehöre. „Einige Leute“ würden sich über einen Zerfall der EU freuen, sagte Schulz mit Blick auf die Euro-Skeptiker im Saal

    Und das war der Moment, wo Bloom die Nazikeule auspackte.

  30. schulz ist bekannt als kleiner, eckliger roter sozialisten-zwerg.

    wie oft dieser depp schon andere als faschisten beschimpft hat, ohne belangt zu werden, spricht für die objektivität dieses sogenannten Eu parlamentes ohne jegliche legitimation im volk.

    das ist eine rote faschistenbande auf dem weg zu EUSSR samt „komissare“.

  31. #10 Denker (24. Nov 2010 15:47)

    Ich halte Bloom für einen Deutsch-Hasser!
    —————————————–
    Es gehört auch heute noch zur kulturellen Pflichtübung und Tradition, dass viele Briten bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Nazi-Keule auspacken – und zwar quer durch alle Schichten.

    Und zwar selbst dann, wenn Deutsche absolut nicht an dem beteiligt sind, was mit der Nazi-Keule behandelt wird! 🙂

    Die Briten sind so!

  32. Da steht man doch gleich (glücklicherweise!)viel besser da, wenn jemand sowas in den Raum ruft!

  33. #38 haselnuss (24. Nov 2010 16:46)

    Bloom, Bloom Bloom
    Was heißt eigenlich “Arschloch” auf Englisch?

    sometimes they say schulz !

  34. @#23 myotis
    Dann mach mal, für mich ist Schulz einfach nur ein Idiot.
    Wer Rumpoy in den A…h kriechen will, muß erst mal Schulz rausziehen.

  35. Hier eine Zusammenfassung der Video-Szene aus der WP’ia

    Im November 2010 sorgte der britische Europaabgeordnete Godfrey Bloom für einen Eklat im Europäischen Parament, weil er Martin Schulz mit dem nationalsozialistischen Propagandaspruch „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“ ins Wort fiel und ihn als „undemokratischer Faschist“ bezeichnete. Schulz hatte in der Debatte über die Zukunft des Euro-Stabilitätspaktes die Sonderrolle des nicht zur Eurozone gehörenden, aber trotzdem an der Diskussion teilnehmenden Vereinigten Königreichs kritisiert und gesagt, einige Euroskeptiker würden sich über den Zerfall der EU freuen. Der polnische Parlamentspräsident Jerzy Buzek verwies Bloom nach dem Zwischenfall aus dem Saal. Dagegen wiederum protestierte der niederländische Abgeordnete Barry Madlener von der rechtspopulistischen Partij voor de Vrijheid, denn Schulz selbst habe in der jüngeren Vergangenheit den PVV-Abgeordneten Daniël van der Stoep als Faschisten bezeichnet, sei danach aber nicht des Saales verwiesen worden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Schulz

  36. Bloom hat völlig Recht; es ist mir unverständlich, dass es hier einige Stimmen gibt, die Schulz verteidigen, der selbst keine Gelegenheit auslässt, Andersdenkende als Nazis und Extremisten zu diffamieren.

    Nur schade, dass uns unsere Medien derlei Vorfälle verheimlichen. Das Interesse an Europa würde schlagartig gesteigert, wenn sich rumspräche, dass im Europaparlament nicht nur solche Pappnasen herumsitzen wie bei uns im Bundestag.

    In Europa gibts wenigstens ne Opposition, die diesen Namen auch verdient und die sich eben Gehör zu verschaffen weiß. Klappern gehört zum Handwerk. Dagegen die handschweißhemmdende Debatte heute im Bundestag: Dort werden EUdSSR-Befürworter von denen kritisiert, die noch mehr und noch schneller EUdSSR wollen.

  37. #PI-Regensburg

    Schulz selbst habe in der jüngeren Vergangenheit den PVV-Abgeordneten Daniël van der Stoep als Faschisten bezeichnet, sei danach aber nicht des Saales verwiesen worden.

    Das sagt doch alles über diesen Sozi aus. Austeilen kann er gut, zahlt man es ihm mit gleicher Münze heim, flennt er herum und lässt die Ordnungshüter aufmarschieren.

    Insofern: Blooms Vergleich triffts einfach.

  38. Orianus (24. Nov 2010 17:40)

    Schulz ist eben ein absoluter Unsympath. Ein „hässlicher Deutscher“ als Aushängeschild in Europa. Peinlicher Mensch.

  39. Turkiye Cumhuriyeti (24. Nov 2010 17:45)

    Haben die Türken heute keine Scheisse gebaut? 🙂

    Ansonsten stimmts. Ein bischen dröge heute…

  40. #18 sales (24. Nov 2010 15:57)

    “Ein Volk, ein Reich, ein Führer”

    Dann hätte es wohl keine Griechenland-Hilfe gegeben!

    Eben schon. Die Griechenlandhilfe ist ja keineswegs uneigennützig. Durch die Zahlungen sichert sich die EU-Bürokratie schließlich auch politischen Einfluss auf das kleine Land. Schulz vertritt hierbei natürlich keine nationalen deutschen Interessen, sondern die die Interessen des Brüsseler Apparats, dem daran gelegen ist, die demokratisch verfassten Nationalstaaten zu entmachten.

    Alle im Bundestag vertretenen Parteien stützen die Brüsseler Bürokratie und höhlen damit die Demokratie aus: Eine Anfrage der Linken heute im Bundestag kritisierte die irische Finanzpolitik. Es könne nicht angehen, dass das kleine Irland niedrige Steuersätze veranlage und dann unter den europäischen Rettungsschirm schlüpfe. Der Linke forderte Dublin dazu auf, die Steuern dem deutschen Niveau anzupassen. Die irischen Unternehmenssteuern seien zu niedrig und hätten sich dem deutschen Hochstandard anzupassen. Die Rednerin der Union stimmte dem Linken daraufhin zu.

    Europa wird mit Hilfe aller im Bundestag vertretenen Parteien zu einem Hochsteuer-Umverteilungsmoloch ausgebaut. Der Euro fungiert als Transmissionsriemen politischer Disziplinierung. Dass da manchem national gesinnten Europäer die Hutschnur hochgeht und er sich an vergangene Zeiten zurückerinnert, kann ich niemandem verdenken.

    Wer am Brüsseler Leviathan tatkräftig mitarbeitet, wie Schulz das an vorderster Front tut, hat sich den Vorwurf, ein undemokratischer Faschist zu sein, redlich verdient.

  41. Der EUdSSR- Schulz erinnert fatal an den „Fedwebel Schulz“ aus einer uralten US-TV-Serie, welche in einem Gefangenenlager (StALag) spielte.

    Ich glaube, sie hiess „Hogans Heroes“…

  42. Mal abgesehen davon, dass es da wie im Kindergarten zugeht, wollen sich die Eurokraten mal wieder höhere Diäten gönnen…

    Wie in George Orwells Animal Farm sind halt einige Schweine gleicher…

    Könnt ihr in der Bild online nachlesen!

  43. Es ist ein Machtgerangel um die Frage wer die Macht hat den anderen ohne Konsequenzen zu beschimpfen und wer die Macht hat, den politischen Gegner aus dem Saal zu komplimentieren.

    In beiden Fällen hat Schulz gewonnen, obwohl der Vorfall der gleiche war.

    Messen wir also Schulz Verhalten an den Kriterien „Einigkeit und Recht und Freiheit“ – wie wird er da wohl abschneiden?

  44. schulz ist für mich der inbegriff des bösen-alleine wenn ich dieses hochnäßige arschloch sehe,seine reden höre,bekomme ich einen anfall.

    ich mag ja teile der britischen abgeordneten da auch nicht,aber was den schulz(dieses faschistenarschloch)betrifft,stimme ich überein mit ihnen.

  45. #64 Crisp (24. Nov 2010 17:47)

    Schulz ist eben ein absoluter Unsympath. Ein “hässlicher Deutscher” als Aushängeschild in Europa. Peinlicher Mensch.

    Schulz ist schon mehrfach durch seine arrogante Überheblichkeit negativ im Brüsseler Parlament aufgefallen.

    Es ist schön zu beobachten, dass deutsche Gutmenschen im Europaparlament mit ihren Tricks auf Granit beißen. Während sie im Bundestag in Ermangelung einer echten Opposition und infolge ihrer Meinungshoheit Narrenfreiheit haben und ein Volksverteter wie etwa Nitzsche wahlweise ignoriert, verhöhnt oder diffamiert werden kann, geht das im EU-Parlament eben nicht so geräuschlos ab, denn die Euroskeptiker sind dort (laut-)stark vertreten, lassen sich nichts bieten und scheren sich einen Teufel um politisch korrekte Gepflogenheiten. Gut so! Würde mir mehr Europa im TV wünschen, aber die wissen schon, warum sie dem deutschen Steuerdackel so etwas nicht zumuten 😉

  46. #70 Irish man (24. Nov 2010 17:53)

    Tu nicht so, als ob nur Türken die Schlimmen wären. Deutsche sind auch manchmal schlimm.

    Das stimmt. Ein laizistischer türkischer General ist weit weniger schlimm als „deutsche“ Politiker vom Schlage Künast, Roth oder Trittin.

  47. Der Schulz hat sich nach seiner Erregung verdächtig oft die Nase gerieben!
    Keine gute Körpersprache! 🙂

  48. Naja, Martin Schulz hat sich in seiner Capo-Arti m Rahmen einer Debatte über die Lage der EU geäußert. Dabei warnte er vor einem Auseinanderbrechen der Europäischen Union, die bereits jetzt „in drei Teile“ zerfallen sei – das „deutsch-französische Direktorium“, die restliche Euro-Zone und die Länder außerhalb der Euro-Zone.

    Außerdem kritisierte Schulz die Sonderrolle Großbritanniens, das sich an der Debatte über die Zukunft des europäischen Stabilitätspakts beteilige, obwohl es nicht zur Euro-Zone gehöre. „Einige Leute“ würden sich über einen Zerfall der EU freuen, sagte Schulz mit Blick auf die Euro-Skeptiker im Saal.
    Auf Blooms Zwischenruf reagierte der Sozialdemokrat mit dem Hinweis, er habe die Geisteshaltung jener, die „ein Volk, ein Reich, ein Führer“ gerufen hätten, stets bekämpft.
    Als er dann sagte, er werde zum Schluss kommen, hat Goodfrey Bloom wohl das Schlusswort übernehmen wollen.
    Martin Schulz hat übrigens schon des öfteren gerne andere als Nazis betitelt.
    Hier kann man mit Geduld und Spucke die ganze Debatte anschauen. Schulz redet ab 29 Min.25 Sek.:

    http://www.europarl.europa.eu/wps-europarl-internet/frd/vod/player?date=20101124&language=de

  49. @Crisp

    Ich schaue gerade nachrichten im türkischen Fernsehen (ich kann türkisch:))Der türkische Ministerpräsident ist heute für zwei Tage nach Libanon gereist. Er hat heute Nachmittag vor tausenden Menschen im libanon gesprochen(wie eine Wahlkundgebung) und natürlich hat er gegen Israel gewettert

  50. Dieser teueren Parlament ist ein Affentheater.
    Ersatzlos abschaffen, und die Parlamentarier ab zur halbjährige Kälte-Therapie nach Nord Sibirien.

  51. Was erlauben Schulz!

    Von unseren Steuergeldern bezahltes Scheinparlament. Offenbar haben sie nichts Wichtigers zu tun.

  52. Gebt nicht immer den Muslimen die Schuld.
    Viele der Kommentarenschreiber auf PI benehmen sich wie Hetzer. PEACE !

  53. Schulz ist ein Widerling. Ich habe ihn schon gesehen. Es kommt einem das Kalte Kotzxx!

    Und das ist der Spitzenkandidat der SPD für Europa!

  54. Was da abläuft, einfach herrlich !!!
    Schulz (Entschuldigung an das deutsche Volk die ihn gewählt haben…. ach Ihr konntet ihn gar nicht wählen? ) ist ein Provokateur von der allerfeinsten Sorte.
    Bei jeder Intervention von Nigel Farage muss doch dieser Schulz seinen „Senf“ beitragen.
    Wie bei vielen Politikern üblich, austeilen können sie aber einstecken ? :mrgreen:

  55. Davon abgesehen, daß diese Nazivergleiche wirklich kindisch sind und zeigen, daß deren Absonderer keine ordentlichen Argumente mehr zuwege bringen, entbehrt die Unterstellung, Schulz sei ein Faschist, nicht eines gewissen Wahrheitsgehaltes. Wollte ich diesen Mann mit einem Wort beschreiben, so würde ich ihn, nach dem, wie er redet und mit seinen Gegnern umgeht, als eine Art totalitären und darum gefährlichen EU-Fundamentalisten bezeichnen. In der Tat hat Schulz´ gesamte Haltung viel Totalitäres an sich, und so wären solche Vergleiche, wie auch schon Berlusconi angestellt hat, inhaltlich nicht ganz von der Hand zu weisen. Sie sind allerdings ein schlechter Stil.

  56. #51 sarina (24. Nov 2010 17:30)
    @ 10 denker

    Ja, diese Erfahrung mache ich auch immer wieder.
    Der Schmerz der „Bomben auf England“ wirkt tatsächlich noch heute in den Kindern der damals Betroffenen nach. Außerdem läßt sich damit der Knick, den das einstige Weltreich wirtschaftlich erfahren hat, etwas ableiten auf Andere. – Trotz allem mag ich 100 Engländer mehr als einen strenggläubigen Moslem!

  57. Bei diesem Artikel scheiden sich ja hier wohl die Geister.

    Ich persönlich habe die Schnauze davon voll, dass sich deutsche Politiker auf derartig dumme Einwürfe gefasst machen müssen.

  58. In den Nachrichten im Fernsehen sieht man praktisch nie Beiträge über dass, was im europäischen Parlament abgeht.

    Diese Verlogenen „Volsksvertreter“ zeigen uns auf wie undemokratisch dieser „Verein“ namens EU ist.

  59. #83 Irish man (24. Nov 2010 18:19)

    Gebt nicht immer den Muslimen die Schuld.
    Viele der Kommentarenschreiber auf PI benehmen sich wie Hetzer. PEACE !
    —————————————
    Haben Sie was geraucht?

  60. Wer Wind sät, der erntet Sturm..Vor einiger Zeit ließ dieser Schulz sinngemäß verlauten, das deutsche Volk sei zu doof für Volksabstimmungen..So trifft also zumindest der Vorwurf des Briten zu, der Schulz sei kein Demokrat..

  61. Sind sie nicht süss wenn sie Demokratie spielen.

    Festzustellen bleibt: Die EU hat noch nie etwas für den einfachen Bürger getan.

    Im Gegenteil: Immer wenn Banker Monopoly gespielt hat, haben die Armen und Besitzlosen teuer und bitter dafür bezahlen müssen.

    Darum: Weg mit dem EU Faschismus.

  62. Martin Schulz ist ein Kommunist. Er sollte gezwungen werden jeden Cent, den er aus Steuergeldern erhalten hat, wieder zurückzuzahlen. Andernfalls Onewayticket in die Sahara.

  63. Wie ehrenwert Herr Schulz nun sein mag oder nicht, ihn dergestalt zu kritisieren steht einem zumindest ebenfalls zweifelhaften Engländer nicht zu. Wo kommt man denn da hin?
    Wenn ich was nicht leiden kann, dann ist es wenn jemand die Nazikeule gegen Deutsche auspackt wenn ihm die Argumente ausgehen. Das ist unterste Schublade. In diesem Fall besonders, da Herr Schulz auch noch Recht hat. Schon immer beanspruchen die Engländer Sonderregelungen und Sonderrechte in der EU. Schon zu Thatchers Zeiten hätte ich die aus der EU rausgeschmissen deshalb. Wer nicht zur Eurozone gehören will, der soll sich auch aus der diesbezüglichen Diskussion raushalten.
    Und wenn das so ein englischer Prolet nicht begreifen will, dann soll er wenigstens sein Maul halten.
    An all die Kritiker des Herrn Schulz: ich verstehe Patriotismus anders. Ich stehe zuerst hinter den Deutschen, erst recht wenn sie die Nazikeule abbekommen. Auch wenn sie mir vielleicht auch sonst nicht sonderlich sympathisch sind, diese Geschichte kläre ich intern, z.B. welche Partei ich zur nächsten Europawahl wähle. Denn ohne Zusammenhalt nach außen geben wir genau das Bild ab, das unsere Gegner, allen voran die muslimische Liga, als Schwäche bezeichnen und schamlos ausnutzen.

  64. der “Standpunkt von Schulz spricht für sich selbst. Er ist ein undemokratischer Faschist”

    ———————-

    Godfrey Bloom hat Recht, dieser Mahmood Schulz ist der typische Verschnitt eines „demokratischen“ Sozialisten mit Hang zum Faschismus, früher als Sozialdemokraten bekannt, oder wie Gasgerd Schröder so schön sagte:

    Ein lupenreiner Demokrat. 🙂

  65. #98 Irish man (24. Nov 2010 19:01)

    Zu so einem Anlass lässt er vielleicht gerne mal die Glocken läuten, Thomas 🙂

    PS: Ihren Bericht über die islamischen Wochenend-Schulen in England find ich gut. Stimme Ihnen voll zu.

  66. #97 Claudius_Roth (24. Nov 2010 18:58)

    Und wenn das so ein englischer Prolet nicht begreifen will, dann soll er wenigstens sein Maul halten.
    —————————————–
    Ich habe nichts gegen Proleten – die arbeiten wenigstens!

    An all die Kritiker des Herrn Schulz: ich verstehe Patriotismus anders. Ich stehe zuerst hinter den Deutschen, erst recht wenn sie die Nazikeule abbekommen.
    ——————————————
    Patriotismus kann unmöglich bedeuten, jede linke Socke – noch dazu ein Unsympath erster Güte – Recht zu geben, nur weil er Deutscher ist. Unter diesen Umständen verzichte ich lieber darauf, PATRIOT zu sein!

    Denn, das was Sie fordern ist nichts als KADAVERGEHORSMAM!

  67. Viele Engländer sind eh German-Basher !

    Schon mal besoffene Briten gesehen ?

    Widerlich !

  68. #97 Irish man (24. Nov 2010 19:01)

    Keine Ahnung was Du schriebst – ist gelöscht.

    A bheil Ghàidhlig agaibh,

    Cò às a tha sibh?

  69. Thomas Lachetta kann’s nicht lassen 🙂

    Mensch Thomas, wie viele Nicks hast du jetzt eigentlich? Und… -ist Dir das nicht langsam peinlich?

    Und Tschüß!

    Ach nee: „PEACE“ 🙂 🙂 🙂

  70. Berlusconi und dieser Brite haben bei Martin Schulz recht! Der nimmt doch auch kein Blatt vor den Mund. Der hat doch den Berlusconi zuvor beleidigt und Berlusconi hat zurück geschossen….!!

    Wenn die Briten, die nicht in der EURO Zone mit diskutieren sollen, wer diskutiert dann im Parlament sonst mit???

    Der Martin Schulz ist doch ein Linksfaschist!!!

  71. #102 Irish_boy_with_german_Father (24. Nov 2010 19:36)

    In einer fremden Sprache hier zu schreiben ist nicht taktvoll, fällt mir gerade so auf.

    Ich fragte ihn:

    Kannst Du Gälisch, woher (County) kommst Du ?“

  72. Ich habe die Kommentare nicht alle gelesen, vielleicht hat es also jamend schon erwähnt.-

    Schulz war einer derjenigen, die vor Jahren von SternTV dabei erwischt wurde, wie er sich mehrfach Freitags in die Anwesenheitsliste eingetragen hatte um die entsprechende Vergütung für Sitzungsteilnahme zu erhalten, dann aber ins Wochenende nach Hause flog.

    Die Herrschaften hatten natürlich gar kein schlechtes Gewissen – es war ja legal…

    Nach einigen Wochen hat SternTV nochmal überprüft – und hat prompt wieder welche erwischt, obwohl das damls ganz schön hochgekocht war. Ob Schulz nochmal dabei war, weiß ich nicht mehr.

    Jedenfalls habe ich seitdem dieses feist-verlogene, ach so sozial eingestellte (SPD-) … noch gut in Erinnerung.

  73. Ich selbst habe den Herrn Schulz in Europa auch für mich selbst schon subjektiv als „Idealbesetzung für einen “Capo” (KZ-Wächter)“ empfunden !
    ((Ich meine vor allem in einer Situation, als er einen italienischen potentiellen EG- Minister /((ich glaube Justizminister), der Abreibungsgegner oder Gegner von Schwulen war ,ein Vertrauter des Papstes ,ich weiß nicht mehr so genau , aus seinem potentiellen Job wegmobbte!))

    Von daher würde mich vor allem interessieren, was Herr Martin Schulz vorher von sich gab,bevor den armen Briten Godfrey Bloom so aus der Fassung brachte ,daß er sich zu diesem Gefühlsausbruch mit politisch incorrecter Wortwahl ,hinreißen ließ !

    bitte PI-um das Vorspiel dazu in Yuotube !

  74. EU-Schulzi ist maßlos von sich überzeugt und der sozialistische Chefideologe in Sachen „Türkeibeitritt“ gegen den Willen der Menschen Europas.
    Deshalb ist er sicher ein Undemokrat und ein mir unangenehmer Mensch – aber ein Faschist ist für manche Spinner fast jeder Deutsche.
    Der Mann von der PVV hat mir sehr gut gefallen.

  75. Solange der Wille des Deutschen Volkes und die anderer europäischer Völker bzgl. des Beitritts der Türkei oder der Verteilung von Geldern an „bedürftige“ Staaten nicht berücksichtigt wird, kann man Figuren wie Schulz und andere getrost und absolut zutreffend als undemokratische Faschisten bezeichnen.
    Der Kasper spricht nicht im Namen des Deutschen Volkes!

  76. Die ganze EUroSchweinerei ist undemokratisch und von hardcore Kommunisten gesteuert.

    Herman van Rompuy ist das beste Beispiel dafuer, Schulz ist sein Vasall, genauso wie Cohn Bendit, Barroso und wie sie alle heissen.

    Die Nazis waren auch Sozialisten, keine Demokraten. Und die Islamisierung Europas wird von diesen Affen vorangetrieben!

    Man sollte sie alle an Strassenlaternen aufhaengen….

  77. #96 Claudius_Roth (24. Nov 2010 18:58)

    ich verstehe Patriotismus anders. Ich stehe zuerst hinter den Deutschen, erst recht wenn sie die Nazikeule abbekommen. Auch wenn sie mir vielleicht auch sonst nicht sonderlich sympathisch sind,…

    Wenn Güner Balci Pierre Vogel als Faschist bezeichnete ständen sie also zuerst hinter Herrn Vogel?

    Es muß doch darum gehen, wer recht Recht hat!Es soll doch endlich wieder gesunder Menschenverstand regieren und die Gerechtigkeit wiederhergestellt werden!

  78. Es ist mir unverständlich wie sich die blinde Masse häufig im kommentieren versteigt, vom Eigentlichen ablenken läßt.
    Bei dem kommentierten Vorfall im EU-Parlament geht es schlicht und einfach um Umgangsregeln angeblich zivilisierter Parlamentarier untereinander und nicht um Personen, noch weniger um Sympathien oder Antipathien. – Oft gehen diese auch in diesem Blog verloren.
    So gesehen ist es schlicht ein Unding, wenn sich ein deutscher Parlamentarier wie Schulz von Bloom so beschimpfen lassen mußte.
    Der Missetäter Bloom und niemand sonst gehört zur Verantwortung gezogen, nicht so milde, sondern besser noch wie im Fussball, mit roter Karte und für mehrere Spiele.

  79. #111 Trauerklinge (24. Nov 2010 20:04)

    Gratuliere! – So entlarvt man dumme Sprüche.
    Entschuldigung Claudius Roth

  80. #112 derprediger
    Schöne Predigt.
    Da ich aber den Schulz schon einige male habe Nazi genüber Andersdenkende schimpfen hören in diesem Nicht-Parlament,sehe ich das anders.
    Übrigens hat es da nie Konsequenzen gegeben.

  81. Schulz ist eben einer der zentralen EU-Ideologen. So einen kann man doch nicht bestrafen. Denn immerhin handelt er ja im Auftrag der „guten“ Sache.

  82. #115 Alster (24. Nov 2010 20:12)

    Hätte ich solche Sprüche von Schulz gehört, wäre meine „Predigt“ nicht anders ausgefallen. Der Missetäter hätte dann eben Schulz geheisen, mit derselben Strafempfehlung. Okay?

  83. Es gibt einen Unterschied zwischen flegelhaftem Verhalten und starken Sprüchen im Parlament (für die man halt einen Ordnungsruf kassiert).

    Die Kritik an dem Sozialdemokraten ist bescheiden, es trifft nicht. Zweitens hat Bloom als er vom Parlamentspräsidenten aufgerufen wurde zur Enschuldigung gesagt: „Sie sind ein undemokratischer Faschist“.

    Mittags dann spielten sich unmögliche Szenen ab, mit Parlamentsmitgliedern, die den Sitzungsleiter anbrüllten. Das Verhalten von Bloom aber auch seiner Gruppe war absolut unmöglich. Er griff persönlich den Leiter der Sitzung an. Unterdessen machten die französischen Radikalrechten Krawall.

  84. @66 Oranius

    Nee, nee mit deinem Geschwafel kommst Du nicht durch. Das ist dummes Zeug und ich werde es Dir (und anderen) erklären.

    Der Dumping Unternehmenssteuersatz der Iren ist ok.
    ABER!!!
    Wenn dieses Geld nicht ausreicht um Irland am „laufen“ zu halten und die EU (WIR) diesen niedrigen Steuersatz subventionieren damit hier noch mehr Firmen abwandern ist das EINDEUTIG gegen unsere Interessen, oder ja?

    Zu schwer?
    Stell Dir vor Du hast in einer mittelgroßen Straße einen Laden mit Elektronikkrams (oder was auch immer), ich eröffne 300 Meter von Dir einen Laden mit fast gleichem Sortiment und Du MUSST mir Subventionen zahlen damit ich meine Preise niedrig halten kann.
    Ziemlich hirnrissig, oder?
    Muss ich nicht weiter ausführen…ne?!?

    Zu dem lieben Herrn Schulz.
    Ich mag den nicht (dafür reicht allein die SPD Mitgliedschaft scnr) und halte den Menschen für einen Halbstalinisten.

    Aber, was will der Bloom mitdiskutieren über einen Währungsverbund in dem Kleinbrittanien nicht drin ist? Den Rüffel hat sich Bloom redlich verdient und mit reinen Krawallnummern macht man nichts besser.
    Ich z. B. würde sogar mit dem Spiegel reden wenn es Deutschland nützen könnte.
    Obwohl ich die mw. für Ral halte.

    ps. und über die Engländer kann ich nix nachteiliges sagen.

  85. @123 Irlands Wirtschaftswunder kam durch Steuerdumping. Ohne ihr Steuerdumping hätten die aber heute genug Geld für ihre Schulden. Irland hat parasitär sich gemästet. Das geht so, Irland senkt die Steuern, und dann muss auch Deutschland Steuern senken usw. Das Neoliberale Aushöhlen und Ausbluten des Staates zugunsten der amerikanischen Börsenriesen, mithin das Untergraben der Autorität des Staates überhaupt. Die Iren haben auf unsere Kosten sich fett gemacht, indem multinationale Unternehmen ihre Gewinne da versteuert haben. Irland ist immer noch Klein-Bananas. Das muss aufhören.

  86. #113 derprediger (24. Nov 2010 20:04)

    Es ist mir unverständlich wie sich die blinde Masse häufig im kommentieren versteigt, vom Eigentlichen ablenken läßt.

    Richtig, dass Sie das erkannt haben, und deswegen sollten Sie nicht denselben Fehler begehen.

    Vom Eigentlichen ablenken lässt sich nämlich, wer die Strategie solcher Vorfälle nicht durchschaut. Eine schöne Gelegenheit für unsere Etablierten, den renitenten Engländern mal wieder schön einen vor den Latz zu knallen. Was fällt dem Bloom ein, einen deutschen Parlamentarier einfach so als Faschisten zu bezeichnen? Da lassen sich schön antibritische Ressentiments erzeugen und auch wenn der Schulz ja eigentlich ein Widerling ist: erst einmal kennen wir nur noch Deutsche.

    Bravo! Dem System schön auf den Leim gegangen. Nennen Sie mir einen Grund, für den Eurokraten und Sozialisten Schulz den advocatus diaboli zu spielen. Etwa weil er von einem Briten in politisch inkorrekter Manier angegangen worden ist? Dem Schulz ist von einem europäischen Volksvertreter der Spiegel vorgehalten worden und das ist das billige Recht eines jeden Abgeordneten. Auch Herr Schulz hat in der Vergangenheit nie einen Hehl daraus gemacht, wenn er jemanden für einen Faschisten oder Nazi gehalten hat.

    Warum also sollen für Schulz nicht dieselben Maßstäbe gelten, die dieser bei seinen Attacken gegen Andersdenkende ebenso in Anspruch nimmt? Man sollte schon wissen, wo man steht. Wer hierzulande mit Recht die etablierten Parteien kritisiert, sollte sich nicht aus falsch verstandenem solidarischen Nationalgefühl vor die falschen Leute stellen.

    Denn wenn einer mit deutschen Interessen wahrlich nichts am Hut hat, dann ist es der EU-Karrierist Martin Schulz, der nämlich nichts anderes tat, als den englischen EU-Abgeordneten mitzuteilen, sie mögen doch bitte die Klappe halten, wenn Europas Granden die Zukunft ihrer Länder verschachern.

  87. #123 Mirreich (24. Nov 2010 20:44)

    Das ist der KERN !

    Neoliberale Bankengestze wie in den USA und deshalb haben wir auch exakt das selbe Problem wie in den USA !

    Alles auf „SCHULDEN“ aufgebaut !

    „Wirtschaftwunder“ kann man das nicht nennen, ist mehr ein Schein den man sich aufgebaut hat.

    Die Banken haben Konsum und Immo Kredite rausgehauen wie nichts anderes …………

    Das ganze Thema wäre für hier aber zu komplex und viel zu sehr OT !

    Ein wichtiges Element ist aber die EU-Fördermittel, denn vor 10 Jahren war das BIP und Lohnnivue so gering das Irland so oder so atraktiv war.

    Die Fördermittel der EU (DE u. FR) wurden gerne angenommen, dadurch waren die günstigen Gewerbesteuern ja erst möglich 😉

  88. #122 Zack1 (24. Nov 2010 20:38)

    Nee, nee mit deinem Geschwafel kommst Du nicht durch. Das ist dummes Zeug und ich werde es Dir (und anderen) erklären.

    Der Dumping Unternehmenssteuersatz der Iren ist ok.
    ABER!!!
    Wenn dieses Geld nicht ausreicht um Irland am “laufen” zu halten und die EU (WIR) diesen niedrigen Steuersatz subventionieren damit hier noch mehr Firmen abwandern ist das EINDEUTIG gegen unsere Interessen, oder ja?

    Zu schwer?

    Zu schwer für wen?
    Das Ganze zeigt doch die Fehlkonstruktion der gesamten Währungsunion, deren Zwangsverbund die souveränen Länder dazu zwingt, eine Finanzpolitik zu betreiben, die aus Brüssel vorgegeben wird.

    Natürlich erscheint es ungerecht, wenn Deutschland von EU-Partnern in Mithaftung genommen wird, ohne Einfluss auf deren Finanzpolitik zu haben. Nur sollte man begreifen, dass genau darin das Wesen der europäischen Zwangsbürokratie liegt: die Länder vom europäischen Umverteilungstopf abhängig zu machen, damit die keine souveräne Politik mehr machen können. Was folgt? Irland wird verboten, eine bürgerfreundliche Steuerpolitik zu betreiben, sondern auf europäische Umverteilungsstandards verpflichtet. Genau das unterhöhlt die Souveränität der europäischen Demokratien und dahinter steckt Methode.

    Die Länder lernen nur dann selbst wirtschaften, wenn ihnen nicht ständig ein neuer – von Steuerbürger artig alimentierter – Rettungsschirm aufgespannt wird, der keines der Probleme löst, sondern diese nur hinauszögert – bis zum großen Crash, der den letzten Schirm zerschmettern wird.

  89. #126 Irish_boy_with_german_Father (24. Nov 2010 21:00)

    Nachtrag:

    Man darf den einfachen Iren kein egoismus oder sonstwas vorwerfen.

    Bei uns war die Arbeitslosigkeit schon immer hoch, wir haben nämlich keine Indusrie wie Deutschland.

    Deshalb haben wir auf den „Dienstleistungssektor und Bankensektor“ gehofft.

  90. Was soll in einer Versammlung von „Abgeschobenen“ drittklassigen Politikern herumkommen? Die Parteien haben Europa geschaffen, um ihre Klientel zu versorgen! Die einen im Parlament, die anderen als Kommissar, weitere als Beamte. Und alle zusammen im Zigtausenderbereich! 100 Milliarden rechnet man schon allein die Pensionsverpflichtungen! Und alles für eine Organisation, die den Nationen nur im Wege steht, Geld kostet und versucht, sich auszubreiten bzw. zu erweitern für noch mehr Beamte und Schmarotzer aus den Parteien! Nicht vergessen sollten wir, daß auch unsere Parlamentarier schon mal abrechnen, obwohl sie nicht anwesend waren. Frau Koch-Mehrin begründete ihre Dauerabwesenheit mit einer Schwangerschaft, als man ihr auf die Schliche kam! Martin Schulz ist sonst im Austeilen nicht kleinlich. Er braucht diese Aufmerksamkeit, sonst erinnert sich niemand an ihn bei der nächsten Wahl. Gehts aber mal an seinen Kragen; so von Berlusconi und jetzt von Bloom, ist er beleidigt! Wären Adenauer, de Gasperi, de Gaulle noch da, sie würden den Haufen auseinandertreiben. Was da abläuft, aht mit einem vereinten Europa nichts zu tun. Es ist nur Abzocke, Versorgung, Betrug und Bestechung und natürlich viel Subvention an Wenige.
    So kann man bei den EU-Wahlen sehen, wer Europa „verstanden“ hat. In einem Ortsteil von Kleve haben 98% der Leute gewählt. Alle selbst Sub-Empfänger (Landwirte) oder hängen dran (Familie, Verwandtschaft etc). Da, wo niemand was von Europa hat, außer daß ihm die Taschen geleert werden, in Teilen von Duisburg, gehen nichtmal 20% zur Wahl! Das ist dann in Du-Baerl wieder anders. Da beginnt man wieder, Europa zu verstehen. Mit einem Blick aufs Sub-Konto ist das auch einfach! So hat eine bekannte Pferdebesitzerin in diesem Umfeld in 2008 mehr als 6000 Euro gutschreiben lassen und im Jahr 2009 mehr als 10000. Von den 3 Prozent leben die Landwirte, denn die Steigerung passiert auch bei mehreren hunderttausend Euro. Nicht umsonst hat Frau Aigner den Link zu den Subventionen geschlossen! Muß ja nicht jeder wissen, was Europa so abwirft. Europa mit Martin Schulz, dem famosen Abgeordneten. Als Nachsatz mal: 50% aller Subventionen in Europa kassieren 5% der Gesamtbevölkerung in der EU!

  91. @118 derprediger
    Hätte ich solche Sprüche von Schulz gehört, wäre meine “Predigt” nicht anders ausgefallen. Der Missetäter hätte dann eben Schulz geheisen, mit derselben Strafempfehlung. Okay?

    Bloom hätte „Ein Stimmvolk, eine EUdSSR, ein Schulz!“ rufen sollen.
    Strafempfehlung? Für wen?
    Ich kann über das trockene englische „Ein V…, ein R…., ein F…..!“ als Schlusswort für die von Schulz gehaltene Rede nur lachen.
    Übrigens ist der Bloom bestraft worden, der Schulz noch nie für seine inflatiösen Nazi- und Faschisten-Bezeichnungen für EU-Skeptiker.
    Von mir aus könnte der EU-Parlaments-Kindergarten geschlossen werden.

    Im Kommentarbereich:
    „I will now open the EU-basar – cheers!“

  92. ahaaaa – diese Update-Info ist wirklich sehr interessant;

    Das läßt doch die ganze Sache in einem anderen Licht erscheinen;

  93. Ja!!! Haut ihnen die Faschismus und Nazi-Keule um die Ohren und in die Eier(stöcke)!!!

    Sie sollen wissen das es nur ein „Kneipenspruch“ ist, auf den es keinen Alleinanspruch gibt!

    Die Nazi-Keule gehört der Welt!

    Das nenn ich Freiheit!

    Und wer ernsthaft über die Geschichte reden will, braucht auch keine Keule!!!

    Wobei Faschismus und Nationalismus ist nicht Eins! Aber egal…

  94. #132 WSD ergänzend:

    Wenn mich einer Nazi nennt, sag ich: „Selber Nazi!“

    Wenn mich einer Faschist nennt, sag ich: „Selber Faschist!“

    Wer mich beleidigen will, dem werfe ich erst mal den Knüppel zurück, dann kann ich immer noch denken! 😉

  95. “Martin Schulz ist ein undemokratischer Faschist”
    Sollte wohl heissen: “Martin Schulz ist ein LINKER/GRÜNER undemokratischer Faschist”

  96. #21 ottoDd (24. Nov 2010 15:59)

    neoliberale scheisse mehr nicht. guckt euch doch mal die umfragewerte der fdp an. die will auch keiner mehr. wieso wohl?

  97. Hallo,

    @Oranius
    Zitat:
    die Länder vom europäischen Umverteilungstopf abhängig zu machen, damit die keine souveräne Politik mehr machen können. Was folgt? Irland wird verboten, eine bürgerfreundliche Steuerpolitik zu betreiben, sondern auf europäische Umverteilungsstandards verpflichtet.
    Zitat Ende

    Du hast es nicht begriffen. jeder europäische Staat kann die bürgerfreundlichsten Steuern erheben wie er möchte, die (Irland) könnten den Leuten sogar Geld geben.
    Vollkommen ok!

    NUR – warum soll ich Steuern bezahlen damit Irland womöglich weitere Firmen aus Deutschland abwirbt – wir in Deutschland weniger Arbeitsplätze haben und letztendlich ärmer werden?

    Wir bezahlen die EIGENE Konkurrenz!
    Du siehst das die Steuern in Irland zu niedrig waren – sonst hätten die Iren nicht um Hilfe bitten müssen. q. e. d.

    Und „die Länder abhängig machen vom europäischen Verteilungstopf“.

    Klar Länder wie Griechenland, Irland, Portugal und Spanien wurden vor die Wahl gestellt – entweder Anschluß an die Eu oder militärische Besetzung.
    (augenroll)
    Man ehrlich, VWL oder BWL studierst DU ganz bestimmt nicht.
    Die Zahl von Griechenland habe ich zufällig im Kopf. Die haben die letzten Jahre 6 Milliarden € / Jahr bekommen.
    Sonst hätten die Griechen ihre Politik / Verhaltensweise der großflächigen Steuervermeidung nicht durchhalten können.
    Ist klar oder?
    Wenn dein Geld bis zum 15 reicht und ich und die EU ;-)subventionieren Dir die letzten 15 Tage dann ist DEIN Vorteil.
    Wenn Du anfängst zu verschwenden und auch die Einnahmenseite zu vernachlässigen und womöglich noch einen Kredit aufnimmst und trotzdem immer mehr verschwendest bist Du irgendwann ganz einfach im A… ähh pleite.
    Dann musst Du ein brutales Sparprogramm fahren und / oder bei deinen Kreditnehmern weitere Kredite und Kreditverlängerung beantragen oder zur Suppenküche gehen.
    Nur ist das für ein ganzes Land schwierig. ;-))

    Denk nochmal drüber nach.

  98. Und dieses Affentheater bezahlen wir mit unseren Steuern…

    Jedem Einzelnen dort steht die Dummheit ins Gesicht geschrieben.

    Wir brauchen eine Technokratie.

  99. #137 Zack1 (24. Nov 2010 21:54)

    Du hast es nicht begriffen. jeder europäische Staat kann die bürgerfreundlichsten Steuern erheben wie er möchte, die (Irland) könnten den Leuten sogar Geld geben.
    Vollkommen ok!

    Sollte er können, kann er aber nicht.

    NUR – warum soll ich Steuern bezahlen damit Irland womöglich weitere Firmen aus Deutschland abwirbt – wir in Deutschland weniger Arbeitsplätze haben und letztendlich ärmer werden?

    Schon mal daran gedacht, dass man als Staat auch mal sparen kann, statt immer neue Steuern zu erfinden und zu erhöhen? Beispiel Zuwanderung, Beispiel Sozialstaat.

    Wir bezahlen die EIGENE Konkurrenz!
    Du siehst das die Steuern in Irland zu niedrig waren – sonst hätten die Iren nicht um Hilfe bitten müssen. q. e. d.

    Vielleicht aber waren auch nur Ausgaben der Iran zu hoch. In Europa herrscht die seltsame Vorstellung, dass Sparen bedeute, die Steuern zu erhöhen. Das Fehldenken nicht nur der Iren, sondern aller Europäer: Man gibt mehr aus, als man einnimmt. Finanziert wird das durch Steuern, durch Inflation und durch Verschuldung, was über kurz oder lang zur Enteignung des Bürgers führen wird – so sicher, wie das Amen in der Kirche.

    Schon klar: wenn die Regierung nicht kurz- bis mittelfristig bereit ist, die Ausgaben zu reduzieren, wird es schwer werden mit Steuersenkungen. Nur braucht sich weder D noch die EU über Irland zu beschweren, denn niemand zwingt sie, einen Schirm nach dem anderen aufzuspannen und die klammen Länder damit geradezu zu ermuntern, über die Stränge zu schlagen.

    Der Rettungsschirm sichert indes Einfluss auf die Politik anderer Länder und du kannst mir nicht erzählen, als sei das nicht so gewollt. Diesen Einfluss der EU bezahlt der Bürger mit seinen Steuern und Abgaben – durchschnittlich bis in die Mitte eines Jahres – und einer Währung, deren Kaufkraft mit jeder Rettungsaktion mehr und mehr dahinschwindet.

    Wer allerdings von Vornherein weiß, dass es keinen Schirm gibt, wird auch entsprechend haushalten. Planwirtschaft funktioniert halt nicht; weder im Kleinen noch im Großen, weder in der Realwirtschaft und noch viel weniger auf den Geldmärkten. Das ist unser Problem und nicht die niedrigen irischen Steuern.

  100. Angesichts so mancher „deutscher“ Beiträge hier fällt mir nur ein: „Bomber Harris do it again!“

    Sorry

  101. Ok ich werde jetzt etwas sagen, was hier vielen NICHT gefallen wird aber ich möchte doch darauf aufmerksam machen, dass Bloom Jude ist.
    Die Deutschlandfeindlichkeit wird in England gerade in den Medien seit 1945 bis zu diesem Zeitpunkt grösstenteils von jüdischen Prominenten forciert.

    Der gemeine Engländer an sich ist uns Deutschen eher freundlich gesinnt, es sei denn er hat zu viel The Sun oder The Daily Mail gelesen.

  102. Schulz ist nichts anderes als ein Tagungsgeldabzocker, ein Schmierenkomödiant übelster Sorte. Er ist einer jeder widerwärtigen SPD-Figuren, die mit ihrem Verhalten und ihrer Politik maßgeblich dazu beigetragen haben, dass ich Linke nicht mehr ausstehen kann.

    Es wundert mich immer wieder, welch ein Abschaum es schafft, in der SPD nach oben zu kommen.

  103. #112 Trauerklinge (24. Nov 2010 20:04)

    Wenn Güner Balci Pierre Vogel als Faschist bezeichnete ständen sie also zuerst hinter Herrn Vogel?

    Sie setzen also Herr Schulz mit Herrn Vogel gleich. Da hätten Ihnen krassere Beispiele einfallen können. Z.B. ich nehme Massenmörder oder Kinderschänder in Schutz, Hauptsache sie sind Deutsche.
    Es ist immer eine Frage der Verhältnismässigkeit.
    Herr Schulz hat sich hier wohl eher für deutsche Interessen eingesetzt als Herr Vogel dies je getan hat, oder wie sehen Sie das?
    Wenn Sie meiner Argumentation nicht folgen können oder wollen, dann lassen Sie es. Aber hören Sie damit auf, meine Meinung ins Aberwitzige zu verzerren.

    #100 sarina (24. Nov 2010 19:30)

    Dieselbe Antwort für Sie!

  104. #112 Trauerklinge (24. Nov 2010 20:04)

    Es soll doch endlich wieder gesunder Menschenverstand regieren und die Gerechtigkeit wiederhergestellt werden!

    Vollkommen richtig. Nur welcher Menschenverstand? Ihrer? Meiner? Der von Herrn Bloom? oder Herrn Erdogans? Wer entscheidet und wer gibt nach? Jemals wer?

    Deshalb wiederhole ich nochmals meine Prämisse:
    Ohne Zusammenhalt nach außen geben wir genau das Bild ab, das unsere Gegner, allen voran die muslimische Liga, als Schwäche bezeichnen und schamlos ausnutzen.

  105. Lieber Claudius!

    Herr Schulz scheint nun wirklich weder deutsche Interessen noch irgendeine Gerechtigkeit zu vertreten.
    Er betrügt anscheinend bei den Tagungsgeldern und ist wohl für die Aufnahme der Türkei in die EU. Darüberhinaus schlägt er gern selbst mit der Nazikeule um sich.
    Der Brite dagegen vertritt britische Interessen und glaubt nicht an die Ersatzreligion Klimawandel.
    Ich wollte Sie nicht persönlich beleidigen, sondern fühle mich einfach im Recht. Wir können aber gerne darüber diskutieren.
    MfG

  106. Ich persönlich finde Herrn Schulz und seine Politik zum … nun ja.
    Aber dasselbe halte ich von diesen dumpfbackigen, arroganten Deutschlandhassern aus GB, F oder sonstwo!

  107. Nun ja:

    Merkel, die Klimakanzlerin
    Mohammed Wulff
    Guido „von unten nach oben umverteil“ Westerwelle
    Claudia „Sonne, Mond und Sterne“ Roth
    der Herr Schulz
    und Adolf

    Wenn ich nicht selbst Deutscher wäre, würde ich die Deutschen wohl auch langsam hassen!

  108. HeHe!
    Darum liebe ich die Briten.
    Leider wird diese Art von schwarzem Humor auch auf der Insel immer seltener.
    Auf Deppen wie Schulz kann man wirklich verzichten. Er und seinesgleichen sind schuld, daß ich von der EU die Schnauze gestrichen voll habe.
    Und wer sich von der Äußerung Blooms als „Deutscher“ angegriffen fühlt, ist selbst ein Nazi.
    God bless the USA, Israel & UK !

  109. Ich habe die Nazi-Vergleiche von den Briten echt satt.
    Die spinnen die Briten! Das hat Obelix schon vor 2000 Jahren gewußt.
    Aber daß es diesmal den Schulz getroffen hat finde ich klasse! Er benimmt sich so gerne wie die Axt im Walde und ist seiner Meinung nach trotzdem immer die moralische Instanz für alle Fragen. Wenn dieses ……… mal richtig Kontra kriegt, Beleidigungen inklusive, dann ist das höchste Zeit.

  110. Schulz ist arogant, selbstverliebt, undemokratisch und so von sich selbst eingenommen, daß er eine andere Meinung als seine eigene nie auch nur annähernd akzeptieren kann.
    Es hat den Richtigen getroffen.
    Der Mann gehört in’s Politbüro aber nicht in einen Plenarsaal.
    Aber in Brüssel bei der EU ist er ganz gut aufgehoben. Im Plenum der zukunftigen UdSSEU, zu der solche Politiker wie er die EU machen, fühlt er sich sicher wohl.

  111. Na wenn alle Brüssler Eliten sagen Schultz ist ein Faschist wird schon etwas dran sein ?
    ?
    Nachdem man weiss, dass bei Linken ,Nazis und Muslimen doch im Konsenz hauptsächlich , Christen , Usa , Israel , Kapitalismus und Demokratie die Schuldigen für das Elend der Welt sind .Sicher haben einige gedacht sie würden unter ihrem Deckmäntelchen nicht auffallen -?

  112. #150 RamboJambo (25. Nov 2010 04:01)
    das wollte ich auch gerade schreiben.
    Ich nehme an, die Herren verdienen sehr viel Geld.

  113. #149 Alpdruck (25. Nov 2010 02:02)

    Bei Ihrer leichtfertigen Klassifizierung von Menschen und Nationen könnte Ihr Nickname auch als Synonym für Alptraum stehen.
    Manche machen sich’s halt ganz leicht.

    Bitte bloß nicht glauben, ich wäre ein Freund von Schulz. Aber so billig geht’s nicht.

  114. Kleine Korrektur:

    „Capo’s“ waren keine KZ-Wächter, das waren die SS-Leute.

    „Capo’s“ waren selbst Gefangene, die aber im Auftrage der SS die „tiefste Führungsebene“ darstellten. Sozusagen die „Unteroffiziere“ im Lager. Naturgemäß waren sie oft besonders brutal. Häufig waren es verurteilte Kriminelle.

  115. dieser linke schulz ist nicht meine politische kragenweite. aber ich haette es ihm wirklich nicht uebel genommen, wenn er diesen arroganten britischen fatzke im gegenzug gefragt haette, wer denn die „concentration camps“ erfunden und zuerst in die tat umgesetzt hat. ein kleiner tip: deutsche nazis waren es nicht.

  116. #143 Simon (24. Nov 2010 22:32)

    Ok ich werde jetzt etwas sagen, was hier vielen NICHT gefallen wird aber ich möchte doch darauf aufmerksam machen, dass Bloom Jude ist. Die Deutschlandfeindlichkeit wird in England gerade in den Medien seit 1945 bis zu diesem Zeitpunkt grösstenteils von jüdischen Prominenten forciert. Der gemeine Engländer an sich ist uns Deutschen eher freundlich gesinnt, es sei denn er hat zu viel The Sun oder The Daily Mail gelesen.

    #simon
    ok wenn du drecks-nazi darum bettelst bittschön. beweise erstmal das der kerl jude ist. das juden in GB gegen deutschland schüren ist blanker, purer judenhass. das juden das als eine geschlossene gruppe machen sollen grenzt sie aus und ist das von dir gewollte ziel der lüge die du verbreitest.
    das macht dich zum nazi hoch zwei.
    das brieten sich von juden lenken lassen sollen und eigentlich nur wegen DEM JUDEN deurtschenfeindlich sein sollen ist ebenfalls eine lüge von dir und macht dich judenhasser nicht besser.

    du bist ein nazi und die sollen ja in diesem blog fehl am platz sein.

  117. #147 Trauerklinge (25. Nov 2010 00:17)

    Ich danke Ihnen für Ihre freundliche Antwort.
    Ich widerspreche Ihnen keinesfalls was Herrn Schulz angeht. Diese Person war mir zwar bislang nicht geläufig (eine meiner vielen Lücken 🙂 ), aber die vielen negativen Beschreibungen hier werden sicherlich mehr oder weniger auch zutreffen.
    Allerdings bin ich nach wie vor der Meinung, dass sich Herr Schulz zwar als deutscher EU-Politiker unserer Kritik zu stellen hat, es aber nicht unbedingt an einem Herrn Bloom liegt, ihn dergestalt zu kritisieren. Und wenn Herr Bloom sich nicht zurückhalten kann, unerzogen und unsachlich die Nazikeule zu schwingen, dann ist das eine Sache. Ihn von deutscher Seite darin zu unterstützen erachte ich aber als nicht die richtige Vorgehensweise.

    Selbstverständlich achte ich Ihre ebenso durchdachte Meinung ausdrücklich. Keine Frage. Womöglich liege ich sogar falsch mit der meinen. Wenn ja, dann werd ichs schon irgendwann mal lernen – man lernt ja bekanntlich nie aus 🙂

Comments are closed.