Vermummte UnbekannteUm in der Schweiz den Volkswillen zu verhindern, greifen manche Menschen bereits zu verzweifelten Maßnahmen: Dunkel gekleidete und mit „Halstüchern“ vermummte Unbekannte haben im baslerischen Allschwil eine Wahlurne mit den Stimmzetteln zur Ausschaffungsinitiative aus einem Wahllokal gestohlen und angezündet. Sie wollten damit eine Wiederholung der Abstimmung erzwingen. Die Polizei meint, es handle sich „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um eine politisch motivierte Tat“.

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. Sie wollten damit eine Wiederholung der Abstimmung erzwingen.

    Besser: Sie wollten den Politbonzen einen genehmen Vorwand liefern, eine Wiederholung der Abstimmung zu erzwingen.

    Klappt hoffentlich nicht (falls die Initiative Erfolg hat – hat sie keinen, bestehe ich auf Wiederholung).

  2. Tja, den verlogenen „Gutmenschen“ geht jetzt der Arsch auf Grundeis.
    Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht….und jetzt gehen die Bürger an die Wahlurne, weil sie die Schnauze voll haben von dieser verlogenen Politik

  3. #3 crohde01 (28. Nov 2010 14:09)

    Sofort Abschieben die Typen…

    Tja, leider waren das eher keine Ausländer. Die Täter lassen sich also auch bei einer Annahme der Ausschaffungsinitiative nicht ausschaffen.

  4. Eine ganz tolle, demokratische Aktion von jener Gruppe Menschen, die sich stets „demokratisch“ nennen, weil sie es nicht sind. Siehe Deutsche Demokratische Republik, Demokratische Volksrepublik etc.

  5. In Deutschland sollten nächstens die Wahllokale unter Polizeischutz gestellt werden, um Angriffe durch Antifa und ihre ausländischen Spießgesellen zu unterbinden.

    Auch sollten sich Konservative und Nationale massenhaft als Wahlhelfer in den Gemeinden zur Verfügung stellen und in den Wahllokalen auf Korrektheit der Vorgänge und der Auszählung achten.

    Denn Joseph Wissarionowitsch Stalin sagte schon:

    „Nicht der Wähler zählt,
    der Zähler zählt.“

    http://falfn.com/CrusaderRabbit/wp-content/uploads/2010/11/stalin_voting.jpg

    Denkt an die gefälschten Wahlergebnisse in der „DDR“ !

  6. Wir brauchen ein neues Australien, wo man die ganzen Schwerverbrecher abkippt, die man nicht in ihre Heimatländer abschieben kann, weil sie autochthon sind.

    Mein Vorschlag wäre Britannistan – das ist eh verloren!

  7. @ #8 hypnosebegleiter

    Du widersprichst dich. Entweder man stellt Wahllokale unter die Beobachtung von Polizei oder „Nationalen“ (NPD-Saalschutz?) ODER man hat freie Wahlen.

    Entscheide dich mal.

  8. Das zeigt exemplarisch die Absurdität des linken Denkens: Die Linken geben immer vor, für die Massen zu agieren und für Basisdemokratie zu sein. Aber nur, wenn es in ihrem Sinne ist, sonst ist es plötzlich aus mit Solidarität und Demokratie. Und dann zeigen sie plötzlich, dass sie in Wahrheit auch ganz und gar nicht antiautoritär sind.
    Kann jedem nur nochmals das Buch von Jan Fleischhauer »Unter Linken« empfehlen.

  9. Getroffene Hunde ….

    Demokratie auf islamisch, konnte man schon in Afghanistan verfolgen. (oder war es Pakistan?)

  10. #12 Jim Panse

    Und dann zeigen sie plötzlich, dass sie in Wahrheit auch ganz und gar nicht antiautoritär sind.

    Sie sind nur antiautoritär, wenn sie nicht die Autorität sind… Kennt man ja von dem linksfaschistischen Kruppzeug.

  11. @#11 r2d2

    Ich hätte auch noch Mururoa anzubieten. Das gehört den Franzmännern – die hätten glaube ich Bedarf für so etwas 😉

  12. @ 10 Schlecht_Mensch

    Du faselst Quatsch. Ich habe gesagt:

    Schutz der Wahllokale gegen Angriffe von außen durch die Polizei. In den Wahllokalen Konservative und Nationale als offizielle Wahlhelfer der Gemeinden.

    Nimm mal gleich 2-3 Aspirin. Das könnte auch Dir helfen, denn von „Saalschutz“ träumst nur Du.

    Kommunist ? Grüner ? Antifa ?

  13. Hier ein allgemeiner Kommentar zum Thema Islam, Demographie & Zuwanderungspolitik. Wer will, kann diesen Beitrag kopieren und per eMail an Freunde und Bekannte weiterleiten.

    3 Grundthesen:
    1. Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie.
    2. Auf Grund 3 Faktoren wurde aus der MultiKulti- Idee zwangsweise ein MultiKulti- Wahnsinn mit der Folge einer gefährlichen Parallelgesellschaft.
    3. Die deutschstämmige Bevölkerung wird aus 3 Gründen in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land.

    Beitrag von Eduard B.:
    ——————————–
    Europa sollte den Islam so nicht tolerieren, der unsere Grundgesetze ablehnt, die westliche Kultur bekämpft und europäische Werte nicht respektiert.

    Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie, ähnlich wie der Faschismus oder der Kommunismus.

    Andersdenkende bzw. Andersgläubige sollen unterworfen werden, so wie sogar die eigene weibliche Bevölkerung unterworfen wird. Ziel ist es, die Vorherrschaft zu erlangen, um die Welt zu islamisieren.

    Auch moderate Muslime verfolgen dieses Ziel mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu Islamisten keinen Terror verbreiten. Sie beschränken sich darauf, Allah’s Worten mit höheren Geburtenzahlen nachzukommen.

    In allen Ländern dieser Welt, in den Muslime die Mehrheit stellen, werden so genannte „Ungläubige“ unterdrückt und ausgegrenzt. Drei Gegebenheiten machen die deutschstämmige Bevölkerung in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land:

    a) Größter Faktor: Die überaus starke Überalterung der dt. Gesellschaft.
    b) Faktor 2: Die weitaus höheren Geburtenraten der zugewanderten Bevölkerung.
    c) Faktor 3: Die jährlichen Zu- und Abwanderungsraten.
    Zuwanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum größten Teil aus der Türkei und anderen islamischen Ländern.
    Auswanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum großen Teil gut ausgebildete deutsche Landsleute.

    Aktueller Stand: Etwa 82.000.000 Einwohner, davon knapp 20% Menschen mit Migrationshintergrund, sprich über 15.000.000 Einwohner, vorwiegend junger Menschen. Der Migrantenanteil bei den unter 10 Jährigen liegt heute bereits bei einem Drittel, entspricht 33%. Dies bedeutet, dass nur noch 18% fehlen, damit deutschstämmige Kinder in der Minderheit sind.

    Deutschland sollte nur noch gezielte Zuwanderung fehlender Fachkräfte vorzüglich aus ähnlichen Kulturkreisen zulassen, um die Sozialsysteme nicht weiter zu belasten, um noch mehr Gewalt und Kriminalität im Lande zu verhindern, um seine Identität nicht zu verlieren, aber auch um zu verhindern, dass immer mehr deutsche Mitbürger zu rechtsextremen Parteien überlaufen.

    Das freiwerdende Geld durch die Begrenzung der ungesteuerten Zuwanderung sollte dann in die Erhöhung der eigenen deutschen Geburtenrate eingesetzt werden, um z.B. die Vereinbarkeit von Beruf und Kinder besser zu gewährleisten mit ausreichend Kindergrippen, Kindertagesstätten, höheres Kindergeld, etc..

    Der MultiKulti- Wahnsinn in Deutschland setzt sich aus drei Faktoren zusammen:
    1. Die Zahl der Zuwanderer ist zum aller größten Teil aus ein und demselben Kulturkreis, dem Islamischen.
    2. Die islamische Werteordnung ist mit der hiesigen nicht kompatibel.
    3. Die Zuwanderer aus islamischen Ländern sind meist ungebildet und dadurch umso schwieriger in die Gesellschaft integrierbar, weil sie am Arbeitmarkt nicht teilnehmen.

    Das Zusammentreffen dieser 3 Faktoren macht die Sache so gefährlich. Denn diese Kombination führt zwangsweise zu einer immer größeren Parallelgesellschaft, die früher oder später den Staat und das Gemeinwesen aufweichen und zersetzten wird.

    Nach Kanada, dem klassischen Einwanderungsland, dürfen fast ausschließlich nur Fachkräfte, Akademiker oder finanzkräftige Investoren einwandern. Dass es dort keineswegs zu derartigen Problemen wie in Deutschland kommt hat 2 Gründe:

    Zum einen sind die gut ausgebildeten Einwanderer durch die Teilhabe am Arbeitsmarkt gut in der Gesellschaft integriert und zum anderen kommen die Einwanderer aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und nicht fast nur aus einem Bestimmten, so wie es in Deutschland der Fall ist. Quasi von überall ein Bisschen und nur von den, die das Land bereichern. Zuwanderung aus islamischen Ländern findet somit nur in einem sehr überschaubaren Umfang statt.

    Stopp dem MultiKultiWahn!
    Denn: Ein Staat kann nur in einer Gemeinschaft funktionieren. Parallelgesellschaften aber zersetzen ihn und führen am Ende zum Bürgerkrieg.

    Europa soll Europa bleiben.
    Deutschland soll Deutschland bleiben.
    Bayern soll Bayern bleiben.
    Aus Liebe zur Heimat,

    Eduard B.

    P.S.: Mitstreiter können diesen Beitrag gerne weiterempfehlen oder diesen Text einfach kopieren und ihn per eMail an Freunde und Bekannte senden.

  14. #19 hypnosebegleiter (28. Nov 2010 14:33)

    In den Wahllokalen Konservative und Nationale als offizielle Wahlhelfer der Gemeinden.

    Und wenn die Linken ebenfalls offizielle Wahlhelfer stellen wollen?

  15. @ #8 hypnosebegleiter
    Du widersprichst dich. Entweder man stellt Wahllokale unter die Beobachtung von Polizei oder “Nationalen” (NPD-Saalschutz?) ODER man hat freie Wahlen.
    Entscheide dich mal.

    Ich sehe da keinen Widerspruch. Beobachtung durch Polizei & Co. bezieht sich auf den Wahlabgabe- und Auswertungsvorgang, also etwa darauf, ob jemand vor den Wahllokalen pöbelt oder durch massive Präsenz zu beeinflussen versucht, ob die Geheimheit der Wahl sichergestellt ist, ob die Stimmen richtig ausgezählt werden etc. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass bestimmte AntifaschIst_Innen in der Funktion als WahlhelferInn_en den einen oder anderen Wahlzettel (ob NPD, FREIHEIT oder eine andere nicht-linke Partei) verschwinden lässt, fälscht oder für ungültig erklärt, so sich die Gelegenheit dazu bietet.
    Stärkere Kontrolle des Auszählvorgangs und allem drum herum würde ich begrüßen – und das stärkt eher die Wahlfreiheit u. -Gerechtigkeit, als sie zu verhindern.

  16. #17 Schlecht_Mensch (28. Nov 2010 14:32)

    @#11 r2d2

    Ich hätte auch noch Mururoa anzubieten. Das gehört den Franzmännern – die hätten glaube ich Bedarf für so etwas

    Ich plädiere für die Teufelsinsel (5° 17? 37? N, 52° 34? 59? W).

  17. Diese sind die toleranten Demokraten der Grünen und Linken. Sie sind die Förderer von Schwerverbrechern, weil sie selber welche sind. Ich schage vor, sie nach Haiti zu verschiffen, damit sie auf eine „natürliche“ Art und Weise leben und sterben können.

  18. @#19 hypnosebegleiter

    Oha, habe ich dein „nationales“ Kleinhirn angekurbelt, dass es gleich wieder den U-Boot-Alarm auslöst?
    Was sollen denn bitte schön die „Nationalen“ sein?

    Deine sogenannten Wahlhelfer haben dann die gleiche Funktion, wie die Wahlhelfer zu DDR-Zeiten.
    Sie achten darauf, dass du nichts falsches ankreuzt. Hatten wir alles schon 2-mal auf deutschem Boden.
    Mit der Polizei wäre ich noch halbwegs einverstanden. Aber der Rest klingt doch eher nach Einschüchterung.

  19. Ich wäre für Wahlkabinen mit fest installierten Tresoren mit Einwurfschlitz. Die kann man weder klauen, noch abfackeln. Punkt.
    Da braucht man dann keine Wachhunde.

  20. Macht Euch auf das tosende Gebrüll, das Wehklagen, Jammern gegen die „Rechten“ sprich die Mitte, die Mehrheit, auf linkstümelnde Arroganz, Verwünschungen, Verfluchung, den Vernichtungsgestus („Alle ‚Rechten’ ab ins KZ“) der Friends of Satan gefasst, der ab heute Abend durch die zwangsfinanzierten Medien, die Linkspresse von Süddeutsche über FR, taz, KStA, Express, bis zu Zeit, Spiegel, Stern toben wird, wenn die Auguren (hoffentlich) Recht behalten.

    In der Tat: Welches mit Verstand gesegnete Wesen kann dafür sein, dass Verbrecher, egal welcher Herkunft, Pseudo-„Religion“, Genetik, welchen Geschlechts oder was auch immer ihr Unwesen frei nach gusto treiben dürfen, v. a. wenn sie oft nur um des Verbrechens Willen (Linke würden es „gesellschaftlich erwünschte, sozial gerechte Umverteilung der Produktionsmittel“ nennen) in ein an sich noch zivilisiert zu nennendes Land eingesickert sind?

  21. #25 hypnosebegleiter (28. Nov 2010 14:49)

    @ 21 Israel_Hands

    Also bitte.

    Alle BürgerInnen können sich bei den Gemeinden als Wahlhelfer melden. Der Bedarf wird nach Reihenfolge des Eingangs der Meldungen gedeckt.

    Dann bin ich beruhigt.

  22. Der Kanton Genf zählte am 31. Oktober 2010 462’343 Einwohner.[1] Mit 182’844 Ausländern ist der Kanton durch einen hohen Ausländeranteil von 39,5 Prozent (Oktober 2010) der Bevölkerung gekennzeichnet. Das ist doppelt so viel wie der Schweizer Durchschnitt. Circa 180 Nationalitäten sind vertreten, aber die Mehrheit (circa 75 Prozent) der Ausländer stammt aus Europa, vornehmlich Südeuropa.

    Quelle. Wikipedia

    Da kann man sich dann vorstellen was uns blüht wenn das hier so weiter geht!

  23. #27 Schlecht_Mensch (28. Nov 2010 14:56)

    @ #23 Israel_Hands

    Die Teufelsinsel ist zu klein. Wir reden hier von mehreren Millionen!

    Wie? Die Schweiz hat mehrere Millionen ausländische Schwerkriminelle??? Bedenken Sie: Politiker und Links-Grün-Wähler sind keine Ausländer!

  24. Tja, so sind sie, die Bereicherer. Solang es für sie was zu holen gibt werden die den Teufel tun irgendetwas sabotieren zu wollen. Geht es gegen sie, müssen sie egal wie geartet Randalieren.
    Mich würd mal interessieren was passieren würde wenn jemand eine Urne mit Abstimmungszettelchen anzündet bei der es um einen Moscheebau gehen würde. Die würden doch die ganze Stadt in der sowas passiert als rechtsradikal, Nazi usw abstempeln und sich fürchterlich unterdrückt und diskriminiert fühlen, und bei der geringsten Andeutung von Medienpräsens den sterbenden diskriminierten Schwan mimen. Einfach nur Heuchlerisch. Man müsste eig. alle Stimmen die in diesem Wahlbezirk abgegeben wurden automatisch als Ja werten. Wäre ne gerechte Sache. Sabotage einer Demokratischen Abstimmung. Kann man dafür in der Schweiz belangt werden ? Ich hoffe doch schon. Wenn die Abstimmung Erfolg hat sollte dieser Mensch als erstes ausgewiesen werden. Sozusagen als ehrerbietung „besonderer“ Leistungen/Taten.

  25. @#33 Israel_Hands

    Ja, es geht aber auch um ein Ersatz-Australien, wohin man die AUTOCHTHONEN Verbrecher verfrachtet.
    Der Rest wird natürlich in die Heimat-Wüsten zurück geschickt.
    Und an autochthonen Verbrechern (Umvolkern, Islam-Verharmlosern, Neo-Stalinisten etc.) gibt es sicherlich mehrere Millionen 😉

  26. @ #34 Mason

    Vielleicht kann man ja einen Kompromiss finden:

    Eine Wahlurne mit contra-islamischen Wahlzetteln anzünden und dann in eine Moschee stellen 😉

  27. die lieben und netten sind halt mal wieder verhaltensauffällig geworden – sehr passend zum artikel von frankfurter.

  28. #38 Schlecht_Mensch (28. Nov 2010 15:17)

    Ob Muslimian Wulff und seine Anal-Lena wohl auch in Jad Vashem sagen, dass der Islam zu Israel gehört?

    Die Tochter des Wulff sollte man außen vor lassen. Wir praktizieren keine Sippenhaft.

  29. @ 26 Schlecht_Mensch

    Lies mal bitte hier meinen # 25. Womöglich geht Dir dann ein Licht auf, worum es geht.

    Und für das „nationale Kleinhirn“ schiebst jetzt gleich mal Deinen linken Finger in das rein, was die Physiologen „ampulla“ nennen. Unbedingt dreimal rumdrehen.

    Das reinigt Darm und Kopf. Auch die Wortwahl ist dann wieder korrekt.

    Saluti da Bergamo.

    http://www.bergamo.es/

  30. #43 Centurio65 (28. Nov 2010 15:49)

    #23 israel Hands

    Ich plädiere für den Marianengraben.

    WIE? Sie wollen noch unerforschte Tiefsee-Flora und -Fauna verseuchen?

  31. @schlecht_mensch

    Und um zu zeigen wie Tolerant unsere muselmanischen doch sind hätten die nichts gegen ein schönes Spanferkel über dem Feuer dieser Urne. Weiteres Brennmaterial stellen unsere Freunde doch bestimmt in Form von Koranen zur Verfügung. Wäre mal nen Zeichen von Toleranz oder ? Wenn die sowas Tolerieren würden dann könnte man auch noch ein paar Bibeln oder Thora(s/en ?) mit draufschmeißen. Nicht um Verachtung gegenüber Religionen zu zeigen, sondern um gemeinsam ein leckeres Grillfest zu veranstalten. Wäre doch mal was 🙂 Schade nur das dies Aufgrund von mangelndem Humor seitens unserer Muselmanier ein Traum bleiben wird.

  32. Heute hiess es im radio, die schweizer haben schon 25 prozent ausländer.

    Da werden die kampfmittel demnächst noch krasser werden – und auch die abstimmungsergebnisse.

    Dann ist es auch bald in der Schweiz soweit, dass die neuen herrenmenschen dort das ruder übernehmen.

  33. @#9 Schlecht_Mensch
    Abschieben nach Britannistan? Da spricht einiges dafür! Irgendwann bezahlt das perfide Albion die Zeche dafür, was es Europa und dem Rest der Welt im letzten Jahrhundert angetan hat.
    Man muss aber differenzieren. Zunächst gilt es, die Spaltungstendenzen der Briten auf diese anzuwenden. Ich bin ein großer Verfechter eines unabhängigen Schottland. Auch Cornwall und Wales sollten doch durchaus eigene Staaten sein. Bei Nordirland reicht ein Blick auf die Landkarte um zu sehen, wo es hingehört. Der Rest ist dann das Kalifat Londonistan, wo man alle Musels hinbringt, die aus Europa rausgeschmissen werden. Das sollte unter die Verwaltung eines irischen Hochkommissars gestellt werden, damit die restlichen Briten – bevor sie von den Muselacken aufgefressen werden – noch erfahren, wie es ist, gedemütigt zu werden. Die Lies darf sich dann einmal im Jahr die Entwicklungshilfe an der französischen Kanalküste abholen.
    Im Ruderboot wäre angemessen…

  34. Wer Interesse hat an innovativer, libraler und humanistischer Politik (ja,auch islamkritisch… 😉 ) der kann sich ja mal „Die Freiheit“ sowie das Unterstützer- und Freundesnetzwerk der Freiheit anschauen. Wir sind als Netzwerk eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit”,

    Homepage der Partei: http://www.diefreiheit.org

    Werdet Fördermitglieder der Freiheit und tragt euch für den Partei-Newsletter ein !

    Das Netzwerk wiederum versteht sich als Freundes- und Unterstützernetzwerk, eine Art “Think Tank” und auch “Graswurzelbewegung”. Wir stehen NICHT in Konkurenz zur Partei “Die Freiheit”, sondern sind der Partei “Die Freiheit” freundschaftlich und idealistisch verbunden und dort aktiv wo es “Die Freiheit” offiziell – noch – nicht gibt, vernetzen uns, bilden Gruppen, treffen uns…

    Warum also warten bis andere es für uns machen ?

    Homepage des Freundes- und Unterstützer Netzwerks:

    http://www.die-freiheit.net

    Wer wenn nicht wir ? Wann wenn nicht jetzt ?

    P.S.: grade ist es in NRW ist sehr spannend…

Comments are closed.