Foto l.: Polizisten sichern an der Unfallstelle Beweise / r.: Feige versteckt Serkan K. sein Gesicht hinter einem AktenordnerVor einem knappen Jahr wurde in Frankfurt am Main auf der Rödelheimer Landstraße der 14-jährige Skater Marc S. von dem mit einem Mercedes „bewaffneten“ Serkan K. (PI berichtete ausführlich) – mit nach Polizeiangaben deutlich überhöhter Geschwindigkeit – totgefahren. Serkan K. beging Unfallflucht – ließ also den sterbenden Marc S. einfach auf der Straße liegen.

(Von Thorsten M.)

Hinzu kommt, dass der unfallflüchtige Türke zum Tatzeitpunkt nach mehreren brutalen Raubüberfallen auf Supermärkte nur zur Bewährung auf freiem Fuß war. Dies alles hinderte im September den Frankfurter Amtsrichter Andreas Klauke nicht daran, den 26-jährigen Todesfahrer lediglich „wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung zu verurteilen (PI berichtete). Die Eltern von Marc S. mussten als zugelassene Nebenkläger dabei sogar noch ihre Prozesskosten selbst tragen.

Kaum ein viertel Jahr später erfolgt nun bei einer Kollegin von Herrn Klauke, ebenfalls im Frankfurter Amtsgericht, dieser Richterspruch: Wegen Tierquälerei wird ein 24-jähriger arbeitsloser Bäcker zu einer Bewährungsstrafe von vier Monten Haft und einer Geldstrafe von 400 Euro (entspricht zweieinhalb Monaten Vollzeit-Arbeit als Ein-Euro-Jobber) verurteilt. Er hatte betrunken einen Igel totgetreten und war dabei von der Polizei beobachtet worden. „Eine solche Gewalt muss geahndet werden“, betonte die Amtsrichterin bei der Urteilsverkündung. „Eine bloße Geldstrafe komme dafür aber nicht mehr in Betracht.“

Nicht dass das tot treten eines Igels im Suff gut zu heißen wäre. Darum soll es hier nicht gehen. Aber vor dem Hintergrund des Urteils für Serkan K. – und in Anbetracht der Ausbreitung des tierquälerischen islamischen Schächtens in Deutschland – fragt man sich leider viel zu oft, ob wir es (nicht nur in Frankfurt) noch mit nachvollziehbaren juristischen Maßstäben zu tun haben. Diese sind schließlich ein wichtiges Merkmal des Rechtsstaates. Für Menschen, die selbst nie mit Gerichten zu tun haben, vielleicht sogar das wichtigste, weil es der einzige Punkt ist, an dem sie diesen greifen und sich seiner versichern können.

In jedem Fall drängt sich einem in diesem Kontext das ungefähre Gefühl auf, dass dem Leben von Marc S. von den Frankfurter Amtsrichtern nicht mehr Wert beigemessen wurde, als dem eines Igels. Beide Täter wurden schließlich zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt – der „Igelmörder“ sogar oben drauf noch zu einer Geldstrafe.

Oder vermischen sich hier im Frankfurter Amtsgericht wieder einmal öko-linke und prophetische Grüntöne? Schließlich hatte das Gericht 2007 Justizgeschichte geschrieben, als eine Richterin einer Deutsch-Marokkanerin unter Verweis auf den Koran Prozesskostenhilfe für eine Ehescheidung unter Moslems vor Ablauf des Trennungsjahres verweigern wollte – mit der ungefähren Begründung, dass einer Moslemfrau mehr männliche Belästigung zuzumuten sei.

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Mir bleibt unverständlich warum nicht längst Selbstjustiz verübt wurde.

    Sohn wurde umgebracht und dann müssen die Eltern noch die Prozesskosten selbst tragen.

    Wenn Menschen nicht einmal bei solchen Dingen aufstehen und selbst was tun, BEI WAS DANN?????????????????

  2. Ich hoffe nur auf „die Freiheit“….
    Ich möchte nicht wissen was passiert wär wenn der arbeitslose Bäcker eine Türkin überfahren hätte und abgehauen wär und Serkan K. den Igel tot getreten hätte!!!!!!!

  3. Die Richter gehören aus dem Land geprügelt. Von Gerechtigkeit oder gar im Namen des Violkes kann schon lange keine Rede mehr sein. Ich verachte die Richter noch mehr als diesen Serkan K.

  4. Heute hab ich in einer Zeitung gelesen, das Pferdebrandzeichnen soll verboten werden.
    Aber das Schächten ist weiterhin erlaubt.

    Krank!

    Worum geht es? Um das Tier nicht!
    Ich fühle mich verarscht.

  5. KRANK, KRANK, einfach nur KRANK!

    Wäre das mein Sohn oder mein Igel gewesen, dann hätte ich für Gerechtigkeit gesorgt..

  6. Diese Richter sind erbärmliche Feiglinge – verstecken dies aber hinter abenteuerlichsten verbalen Verrenkungen.

  7. mir wurde gestern klar, als ich das Urteil im Radio hörte, was da vor sich geht. Der Igel-Tottreter hatte Springerstiefel an und trug eine Glatze! Das reicht doch den Richtern schon… Nicht das ich das gutheisse mit dem Igel… Aber was zählt in Deutschland ein Menschenleben???

  8. Das Schlimmste daran ist,dass wir diese Richter acu noch fuer ihren tollen Job bezahlen, und nicht zu knapp

  9. Freud Euch, wenn in Baden-Würthemberg erst mal die Türkenparteien regieren, dann wird es erst richtig schön. Dann sind 100 Türken wegen eines stinkbesoffenen Glaubensbruders gegen 25 deutsche Polizisten das reinste Zuckerschlecken.

  10. Fassen wir mal zusammen:

    – Ein Junge stirbt, der sein Leben vor sich hatte.
    – Der Mörder war schon auf Bewährung draußen.
    – Bekommt noch einmal Bewährung dafür, dass er einen Jungen umgebracht hat.
    – Die Eltern müssen die Prozesskosten übernehmen.

    Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber warum zum Teufel gibt es keinen Vater, Bruder, Cousin dieses jungen Mannes, der für Gerechtigkeit sorgt?

    Ich glaube, jeder Nichtdeutsche hätte diesen Serkan schon längst abgeschlachtet.

  11. Kurze Info: wer bei twitter gemeldet ist und Kybeline folgt, dann achtet mal drauf auf welche liste Kybeline euch gesetzt hat.
    Denn in den Augen von Kybeline seit ihr nur „dumme“ Mitläufer! Auch mehrmaliges anschreiben ergab nix bei Kybeline ausser freche Antworten.Ich hab Kybeline bei Twitter geblockt.Denn ich bin kein dummer Mitläufer sondern stehe zu meiner Kritik am Islam!!!

  12. Ich hoffe für Amtsrichter Andreas Klauke, dass er oder jemand aus seiner Familie nicht zum Opfer eines frei herumlaufenden und fahrenden Gewaltverbechers wird, den er selbst oder einer seiner Gesinnungskollegen „verurteilt“ hatte…
    Und so jemand wagt es , „im Namen des Volkes“ solche Schandtaten zu vollbringen.

  13. …soviel zum Rechtsstaat BRDDR. Wie schön, wenn alles berechenbar ist, auch das Unrecht.

    /Eigentlich bin ich hart im Nehmen.
    Wenn ich mich jetzt aber auch nur ansatzweise in die Eltern von jenem Marc S. hineinversetze … und es wäre mein einziges Kind gewesen … ich glaube, ich würde mich gut vorbereiten … und ein Fanal veranstalten … koste es, was es wolle … die würde ich alle mit in den Tod reißen.)

  14. Für das Archiv:

    http://www.hna.de/nachrichten/kreis-waldeck-frankenberg/korbach/31-jaehriger-wegen-moschee-anschlag-haftstrafe-bewaehrung-verurteilt-998140.html

    Korbach. Weil er durch die Androhung einer schwerwiegenden Straftat ?– in diesem Fall einem möglichen Brandanschlag auf die türkisch-islamische Moschee in Korbach – den öffentlichen Frieden gestört hatte, wurde ein 31-Jähriger vor dem Korbacher Amtsgericht zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt.

    Im Juli hatte der Mann unter Alkoholeinfluss vor der Tür der Moschee eine Spiritusflasche in Brand gesetzt. Schaden war dadurch nicht entstanden, jedoch waren erhebliche Unruhe und Angst in der türkisch-islamischen Gemeinde ausgelöst worden. Das sei auch das Ziel des Angeklagten gewesen, der kurze Zeit vor dem Vorfall Kontakt zur Kasseler Neo-Nazi-Organisation „Sturm 18“ aufgenommen hatte, stellte Richter Wolfgang Damm klar.

    Einig waren sich Richter und Staatswanwaltschaft, dass der Angeklagte nicht vorhatte, die Moschee tatsächlich in Brand zu stecken. Dazu seien die angewendeten Mittel unzureichend gewesen. Trotzdem müsse ihm mit der Strafe deutlich gemacht werden, dass es sich bei seiner Tat, auch wenn er sie unter Alkoholeinfluss und im Frust aufgrund der Trennung von seiner Lebensgefährtin ausübte, keineswegs um eine Lappalie gehandelt habe.

    Von der rechten Szene habe er sich distanziert, versuchte der Angeklagte das Gericht zu überzeugen. Sein äußeres Erscheinungsbild ließ daran Zweifel aufkommen. Deshalb erteilte Richter Damm neben einer Arbeitsverpflichtung von 100 Stunden eine weitere klare Auflage: Er habe sich künftig von der rechten Szene strikt fernzuhalten. Tue der das nicht, sei „die Bewährung in Gefahr“. (eds)

  15. „Er hatte betrunken einen Igel totgetreten und war dabei von der Polizei beobachtet worden.“

    Auch im Suff dreht man sich um und vergewissert sich, ob ein Polizist in der Nähe ist, wenn man einen Igel vor einem qualvollen Winterfrost-Tod befreien will! Für Dummheit härteste Strafen! Und der Türke hat nicht aus Dummheit gehandelt, sondern aus Unwissenheit! Da ist der Unterschied!

    Im Ernst!

    Warnung! Achtung!

    In Köln-Bickendorf – Rochuspark!

    10 bekannte Fälle von Exhibitionismus gegenüber Kinder in den letzten Wochen und ein evtl. Entführungsversuch eines Kindes (verwirrende Umstände?!)! Zwei von drei verm. Tätern wurden polizeilich überprüft, laufen aber weiter frei rum!!!

    Keine Untersuchungshaft!
    Keine Beschreibung der Täter, wegen Persönlichkeitsschutz!

    Die Polizei warnt lediglich in Grundschulen bei Elternabenden! Keine Pressemitteilung um Nachahmer oder Selbstjustiz zu vermeiden! Eltern sind aufgebracht!

    Muss erst ein Kind vergewaltigt werden????

    Kölner, warnt auch die Kinder bei weitergehenden Schulen!

    Rochuspark in Köln!

    Sorry, ich wollt es gar nicht schreiben, aber die Ohnmacht einer lieben Familie, meinen besten Freunden, demgegenüber bestürzt mich zu tiefst! Ich musste es einfach los werden!

  16. Das Urteil gegen den Türken ist tatsächlich annähernd rechtsbeugerisch. Aber die Feststellung individueller Schuld und ein gegenseitiges Aufrechnen unterschiedlicher Vorgänge wie hier ist per Ferndiagnose nicht möglich.
    Der Igel wurde vorsätzlich getötet und Richterinnen stehen auf Kleintiere.
    Bei dem Türken hat es noch nicht einmal für eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung gereicht, weil ein Gutachter den Unfall für den Fahrer als unabwendbar einstufte. Also wurde er nur wegen Unfallflucht verurteilt.
    Wenn ich jemanden aus Versehen plattfahre, versuche ich auch eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung zu vermeiden.
    Es erscheint mir unpassend, wenn hier der Lebenswert eines Stachelflummis mit dem eines Menschen verglichen wird.

  17. Die gute deutsche Justiz und Ihre Richter :

    Die meisten sind linksfaschistische Arschkriecher, die um der eigegen Karriere willen jedem Herrn dienen, der Ihnen etwas verspricht. Das gesetz ist da eher hinderlich, denn das muß ja mit legalen Mitteln gebeugt werden.

    bei den anständigen leuten führen sie sich dafür auf wie Freisler.

  18. Gebt mal bei Google News den Namen:

    „Serkan“ ein.

    Um was sich die meisten Nachrichten handeln.. krass..

  19. #16 sunsamu (09. Nov 2010 22:39)

    „Ich hoffe für Amtsrichter Andreas Klauke, dass er oder jemand aus seiner Familie nicht zum Opfer eines frei herumlaufenden und fahrenden Gewaltverbechers wird, den er selbst oder einer seiner Gesinnungskollegen “verurteilt” hatte…“

    Bin ich krank? Warum hoffen Sie das?

  20. #24 Marija

    Seien Sie nachsichtig, #16 sunsamu hat wahrscheinlich lange kein ’nicht‘ mehr geschrieben und wollte es jetzt einfach mal wieder machen. Sinn macht dieses deplazierte ’nicht‘ natürlich nicht, ganz im Gegenteil, es ist unsinnig. 😉

  21. Igel tottreten, was ist das denn?

    Der Mensch, die Krone der Schöpfung, in der fünften Generation Sozialhilfeempfänger, im Suff gezeugt und immer breit?

  22. Ich habe schon eine Stinkwut auf Politiker, Journalisten und deeskalierender Polizisten.
    Aber Richter sind für mich das Allerletzte.
    Hier fragen sich einige warum die Deutschen nicht zur Selbstjustiz greifen. Diese Frage ist erstaunlich Weltfremd. Man hat es den Deutschen ausgetrieben. Würde der Vater des totgefahrenen Jungen diesem Serkan auch nur ein Haar krümmen, was meint ihr was dann los wäre.Mal ein paar Schlagworte.
    Gewaltbereiter Nazi, Rassist, hatten wir vor 70 Jahren schon mal, Nie Wieder! Wehret den Anfängen. Und Bumms hat die Mutter nicht nur ihren Sohn und eine Menge Geld verloren sondern würde ihren Mann so schnell nicht wiedersehen. Das wäre so ein Fall wo Sicherheitsverwahrung droht.
    Man braucht sich doch bloss die hier verlinkten Urteile ansehen.

    Mein persönlicher „Liebling“ Andreas Müller.

    Bis vor kurzem galt das brandenburgische Bernau als ein Hort von rechtradikalen Jugendlichen. Durch kluge Anwendung bestehender Gesetze hat sich nun ein Richter gegen die Neonazis durchgesetzt

    „Sie sind ganz schön ruhig und haben immer die Angst, man weiß ja nie, nachher sitz ich ganz plötzlich im Knast. Also sie haben schon Angst, sie haben auch schon Angst davor, jetzt wegen Kleinigkeiten jetzt mal doch längere Zeit wegzugehen.“

    Angst haben die Rechten seit Anfang des Jahres.
    Amtsgericht Bernau im April – vier rechtsradikale Jugendliche stehen vor Gericht. Sie terrorisierten einen Türken, schlugen linke Jugendliche brutal zusammen. Tränen fließen nach dem Urteil. Richter Müller hat die vier direkt vom Gerichtssaal ins Gefängnis geschickt. Auch einen 15jährigen. Er hatte gehofft, mit Bewährung davonzukommen. Die rechte Szene ist schockiert. Ein Urteil, das Signalwirkung hat.

    „Ich persönlich kann ich das nicht ertragen, dass irgendwelche Menschen auf den Straßen Angst haben. Und das ist natürlich eine Intention von mir da auch, verstärkt und vor allen Dingen schnell vorzugehen. Weil das die Qualität vieler Bürger letztendlich behindert. Es kommt hinzu, dass es mir persönlich auch passieren könnte. Ich gehe zu irgendeinem Bahnhof, schau einmal verkehrt. Die denken, du sagst zu uns Fascho, und hauen mir dann direkt auf die Mütze.“

    Jetzt braucht bloss Niemand denken das dieser Typ auch so hart gegen Zuwander ist. haha Da ist so eine rechtsprechung nicht klug sondern Rassistisch.
    http://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/extremisten/ein_richter_gegen.html

  23. Was soll an der Sache unbegreiflich sein? Die Richter haben bei uns definitiv Order, Migranten (v. a. Moslems) deutlich milder zu bestrafen als Deutsche. Das ist ein offenes Geheimnis.

    Aber was wollt Ihr? Ihr habt sie gewählt, diese Richter. Sie haben v. a. rote und grüne Parteibücher oder Veranlagungen. Solch eine Einstellung bedeutet automatisch völkischen Selbsthaß und undifferenzierte Fremdenbegeisterung. Und wenn wir diese destruktiven Psychopathen in schwarze Roben stecken, dann machen die aus ihrem Trieb heraus halt ihre eigenen Landsleute in Grund und Boden fertig und umarmen jeden wahnsinnigen Straftäter, solange der arabotürkischnegrider Ausländer ist.

  24. Auch in den USA unterstützt die Justiz fundamentalistische Muslime in jeder Hinsicht und zeigt keinerlei Respekt vor dem Willen des Volks. In Oklahoma hatten bei den Zwischenwahlen mehr als 70 Prozent der Wähler einem Gesetz zugestimmt, das den Gerichten die Anwendung der Scharia verbietet. Die islamische Organisation CAIR (Council on American-Islamic Relations) hatte anschließend gegen diese neue Rechtsvorschrift Einspruch erhoben. Jetzt hat die Richterin eines Bezirksgerichts in Oklahoma City eine einstweilige Verfügung erlassen, die die Umsetzung dieses Gesetzes verbietet.

    Oklahomas Scharia-Gesetz von Gericht gestoppt
    (. . . . . .)
    Der Republikaner Rex Duncan, der den Gesetzesvorschlag eingebracht und dabei betont hat, dass die USA auf jüdisch-christlichen Prinzipien basierten, versteht diesen als „Präventivschlag“, um „liberale“ Richter bei der Stange zu halten. Gemeinhin wird die Ergänzung als Scharia-Gesetz bezeichnet. Gegen es hat die islamische Bürgerrechtsorganisation Cair (Council on American-Islamic Relations) Einspruch erhoben.
    (. . . . . .)
    Die Richterin Vicki Miles-LaGrange eines Bezirksgerichts in Oklahoma City hat nun eine einstweilige Verfügung erlassen, so dass das Gesetz bis zu einer Anhörung am 22. November nicht umgesetzt werden darf.
    (. . . . . .)

  25. Der Kommentar Nr 1 bringt es auf den Punkt.

    Und nun zum Vergleich den von „Eurabier“ eingestellten Fall.
    #19 Eurabier (09. Nov 2010 22:41)

    „Weil er durch die Androhung einer schwerwiegenden Straftat ?– in diesem Fall einem möglichen Brandanschlag auf die türkisch-islamische Moschee in Korbach – den öffentlichen Frieden gestört hatte, wurde ein 31-Jähriger vor dem Korbacher Amtsgericht zu einer achtmonatigen (!) Haftstrafe verurteilt.“

    Ein ausgelöschtes Leben gegen einen abstrakten „öffentlichen Frieden“, der dann bei Attacken gegen Kirchen oder Synagogen wohl doch nicht so dringend schützenswert ist.

  26. In den Augen der durch alle Instanzen marschierten 68-er Weltverbesserer steht der Igel halt unter Naturschutz, der Junge aber war lediglich eine versäumte Abtreibung!

  27. Warum noch keine Selbstjustiz verübt wurde???
    Falls Du einen Waffenbesitzkarte besitzen solltest, kommt nach einer solchen Tat die Polizei als erstes zu Dir nach Hause und räumt Dir den Waffenschrank leer, damit Du keine Selbstjustiz begehen kannst.

    Begehst Du trotzdem Selbstjustiz, solltest Du eine Kugel für Dich selbst übrig lassen.
    Falls Du das nicht machst, werden Politiker, Menschrechtler, Integrationsexperten und Zentalrat der Mohammedaner Deinen Kopf fordern.
    Natürlich erhälst Du -wie gefordert-die Höchststrafe.
    Nachdem das Urteil verlesen wurde, wachst Du in einer Großraumzelle auf und Ali, Ali-Baba und Mohammed sind Deine Zellengenossen.
    Denen ist allerdings nicht klar, ob Du verstanden hast, wer hier den Ton angibt und so versuchen sie Deinen Kopf mit Anlauf durch die Kitterstäbe zu kriegen.
    Während Dir Dein Blut über die Augen fließt, siehst Du noch einen Wachmann, der die BILDzeitung liest und auf seine Armbanduhr schaut, weil er endlich Feierabend haben will.

    Und das ist nur der 1. Tag von 15 Jahren.
    Deshalb wird keine Selbstjustiz verübt.

    Sonst noch Fragen…?

  28. Der positive Migrantenbonus wird den Deutschen dann halt negativ raufgeschlafen, damit sich das Gericht nicht sagen lassen muss, dass man generell zu lasch sei und Kuscheljustiz ausübe.

  29. Es ist in letzter Zeit übliche Praxis geworden, dass man sich über die Menschen, mit denen man zu tun hat, im Internet informiert.

    Bei Herrn Amtsrichter Andreas Klauke spuckt Guckel nur!! Berichte über dieses Bonusurteil aus, der PI-Artikel ist dabei an fünfter Stelle.

    Der Herr Amtsrichter Andreas Klauke ist damit bei Freund und Feind als parteiischer Richter und Rechtsbeuger in Robe bekannt.
    Solche parteiischen Entscheidungen lassen auch Rückschlüsse auf den Charakter eines Menschen zu, die durchaus auch Auswirkungen auf das Privatleben des Herrn Amtsrichters Andreas Klauke haben können.

    Und das ist auch gut so.

    Die Linken haben es vorgemacht, wie man jemand aufgrund seiner Ansichten in der Öffentlich blossstellt.

  30. @35 Schweinebraten_

    Das ist mir klar. Und ich gebe Dir zu 100% auch Recht. Auch ich würde solche Gestalten lieber auf den Friedhof sehen als grinsend den Gerichtssaal verlassend…aber so ist unser „Un-Rechtssystem“ leider wie oben beschrieben.

    Als Nicht-Mohammedaner hast Du keine Recht und Dich wird die volle Härte des Gesetzes treffen.
    Ob Du es willst oder nicht…
    Du kannst Dich damit abfinden oder nicht.
    Solange DIE FREIHEIT nicht unsere „Elten“ abgelöst hat, wird sich nichts ändern.

    Gruß

    Raphael

  31. #38 r2d2 (09. Nov 2010 23:47)

    Dies alles auf sich nehmen aber dafür wissen, dass man für die Gerechtigkeit gekämpft hat ist doch erstrebenswerter oder?

    Das ist heldenhaft. Geert Wilders riskiert sein Leben für uns. Ist nicht viel anders denke ich mal.

  32. Ok das Wort „erstrebenswert“ passt nicht wirklich.

    Aber du weißt was ich meine denk ich.

  33. #36 Stolze Kartoffel (09. Nov 2010 23:42)

    Der positive Migrantenbonus wird den Deutschen dann halt negativ raufgeschlafen, damit sich das Gericht nicht sagen lassen muss, dass man generell zu lasch sei und Kuscheljustiz ausübe.

    ———-

    Städte wie Berlin haben einfach ein Geld mehr, die Störenfriede einzusperren (sagt Ulfkotte in seinem neuen Buch). Und Frau Heisig hat sich ja auch in der Art geäußert.

  34. Dieser Richter heißt Lindner und spricht Unrecht beim Amtsgericht Maulbronn.

    Dieser Richter ist weit über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmaß hinausgegangen um eine vollverschleierte islamistische Burkaträgerin schariagerecht vor einem einheimischen Dhimmi-Untermenschen zu schützen.

    Unsere Richter sprechen Recht gegen die einheimische Bevölkerung und für die Freiheit eines moslemsichen Mannes sein Eigentum vor den Blicken eines Ungläubigen und anderen Männern zu verschleiern. So wie es die Scharia vorschreibt. Und deutsche Richter unterstützen das auch noch anstatt die Menschenrechte für moslemsiche Frauen durchzusetzen!

    Wir sollten uns die Namen solcher deutschen Scharia-Richter merken!

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Region/Muehlacker/Poebeleien-gegen-verschleierte-Frau-und-Flaschenwurf-streng-b-_arid,111959_puid,1_pageid,87.html

  35. Nochmals zu dem Fall beim Amtsgericht in Maulbronn:

    ,„Sie sind hier am Rande einer Freiheitsstrafe gewesen“, hielt Schria-Richter-Lindner dem Mann vor.

    ,

    Aber wenn ein Türke auf Bewährung einen deutschen Jugendlichen totfährt und dann noch Fahrerflucht macht und somit den Tod des Deutschen verursacht, dann bekommt der auf Bewährung entlassene moslemische Straftäter Bewährung.

    Aber das Ablehnen von Burkas ist für solche abgehobene und weltfremde Richter ein Grund einen Deutschen ohne Bewährung einzusperren.

    Verrückte Welt. Wir müssen das ändern!

  36. „…Hinzu kommt, dass der unfallflüchtige Türke zum Tatzeitpunkt nach mehreren brutalen Raubüberfallen auf Supermärkte nur zur Bewährung auf freiem Fuß war. Dies alles hinderte im September den Frankfurter Amtsrichter Andreas Klauke nicht daran, den 26-jährigen Todesfahrer lediglich „wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung zu verurteilen“

    Wir haben in Absurdistan (ehem. Deutschland) wieder die Todesstrafe!

    Der Junge, der von dieser Kreatur totgefahren wurde, wurde von dem Richter, der wieder mal nur einen Schwerstkriminellen zur „Bewährung“ auf die Opfer losgelassen hat, zum Tode verurteilt!!

    Inzwischen empfinde ich diese Blutrichter als mindestens genauso kriminell wie die eigentlichen Täter!
    Diese „Richter“ sind Täter!

  37. @Redschift
    Das Fliegen einer Flasche lässt sich dadurch vermeiden, das sie nicht geworfen wird ( das ist und bleibt gefährliche Körperverletzung ) insofern ist es ein Skandal das es dort keine Haftstrafe gegeben hat
    Allgemein wird nicht nur im Verkehrsrecht zu lasch geurteilt der Fahrschullehrer der einen Kumpel von mir umgebracht hat ( Landstraße, Aufprallgeschwindigkeit mindestens 130 und der Rettungshubschrauber konnte wegen Nebel nicht landen ) hat auch nur Bewährung und 6 Woche Führerschienenzug bekommen.

  38. #45 Redschift

    Das nennt man dann den so genannten Migrantenbonus

    Nein Jugendrecht
    Hans Stark saß auch nur 3 Jahre in Haft:Gemeinschaftlicher Mord (in 44 Fällen an mindestens 300 Menschen).

  39. Traurig, dass zu sagen, aber heutzutage ist die Gerechteste Jusitz immer noch die “Selbstjustiz“

    Wenn die Richter nicht mehr in der Lage sind, für Gerechtigkeit zu sorgen und WIRKLICH (also nicht nur Ironisch) im Namen des Volkes zu sprechen, hilft im Endeffekt nur noch Selbstjustiz.

    Ich hoffe, dass “Die Freiheit“ Erfolg hat!

  40. Warum wird gegen das Fehlurteil (Justizskandal) von den elterlichen Nebenklägern kein Wiederspruch eingelegt und versucht einen gerechten Richter zu finden!!
    Ein Wiederspruch gegen solch ein Urteil sollte möglich sein..

  41. Wie so viele hier bin auch ich der Meinung.
    Nicht der kleine Ali, Serkan oder wer auch immer ist der Schuldige.
    Es sind die Leute, die es zulasssen, die eigentlich für die Sicherheit zu sorgen haben.
    Doch die deutschen Amtsrichter sind wie die schlimmsten Winkeladvokaten.Sie suchen Gründe um Deutsche zu disziplinieren (die haben keine Lobby) und jeden Ausländer sanft zu behandeln (ich ficke deine Tochter, ich weiß wo du wohnst)
    Ich denke, der erste Richter, der mal über die Wupper geht, wird den Rest bewegen wieder normal zu denken.

  42. ich bin zufällig an dem Tag an der Unglücksstelle vorbeigefahren und habe die Freunde und Klassenkameraden von Marc S. gesehen die Kerzen aufstellten.
    Diese Strasse in Rödelheim kann man nur sehr langsam befahren,parkende Autos auf der einen Seite und Gegenverkehr machen ein Rasen unmöglich.
    Gerade auf der schmalen Brücke kann man nur Schritttempo fahren.
    Ich bin tief betroffen wegen dieses Urteils,die feige Sau hat einen Jungen angefahren und sterbend zurückgelassen.
    Menschlich unfassbar für mich.Ich gehe davon aus das unser Bereicherer vollgekokst war und sich mehr um den von seinem Vater geliehenen Mercedes sorgte als um ein sterbendes Kind.
    Solche Raser in Frankfurt haben meistens einen „Migrationshintergrund“.
    Ich kenne mich in Frankfurt aus,da ich täglich unterwegs bin.-Es sind immer die gleichen Tatverdächtigen-.Ich frage mich manchmal wie 20-30jährige immer die Oberklasseautos fahren können.
    Audi,BMW,und Mercedes…
    Das Urteil ist eine Schande,wer den Unfallort geshen hat und kennt wird mir Recht geben.
    Als ochtochoner Mitbürger hättest du eins verbraten bekommen …
    Zeigt es uns aber in welcher „Welt“ wir leben.
    Mein Beileid der Familie,mein Sohn ist auch in dem Alter und begeisterter Skater.
    Was ich in diesem Fall tun würde,als Christ weiss ich es nicht,-aber-

  43. Appropos Scharia-Gerichtbarkeit:
    Gericht stoppt die Zertifizierung des Ergebnisses der Scharia-Abstimmung in Oklahome
    Letzte Woche hatten 70% der Wahlberechtigten in Oklahoma entschieden, dass keine Gerichtsentscheidungen nach der Scharia in Oklahoma getroffen werden dürfen. Diese sinnvolle und vor allem demokratische Entscheidung wurde von einigen islamischen Bürgern nicht so akzeptiert. Sie klagten sofort gegen dieses Ergebnis, um zu verhindern, dass dieses Ergebnis am 8. November zertifiziert würde um damit das Inkrafttreten dieses Verbots mit 2011 zu verhindern. Der zuständige Bundesrichter hat vorerst die Zertifizierung gestoppt. (Vielleicht muss er schon Scharia-Konform entscheiden?)
    http://www.newsok.com/article/3512449?searched=constitutional%20amendment,%20sharia&custom_click=search

  44. stellen wir uns doch einfach mal vor, wir haetten nicht das jahr 2010 sonden 1938:
    der junge herrenmensch adolf deutschmann ueberfaehrt den juedischen jugendlichen samuel rosenzweig und laesst ihn nach dem unfall hilflos auf der strasse liegen. deutschmann ist kein unbeschriebenes blatt, er hat schon juedische geschaefte ueberfallen und gepluendert, dafuer auch symbolische beweaehrungsstrafen bekommen. jetzt „verurteilt“ ihn der nazirichter siegfried „freisler“ dummdeutsch zu einem jahr auf bewaehrung, wiederum symbolisch, versteht sich.
    herr und frau rosenzweig, unbescholtene mitbuerger und steuerzahler, muessen sogar noch die kosten fuer ihren auftritt als nebenklaeger selbst bezahlen.
    ein anderer juedischer mitbuerger versetzt dem hund des ortsgruppenleiters in angetrunkenem zustand einen tritt. urteil: vier monate und eine saftige geldstrafe, zu der zeit noch in reichsmark.
    wie ich eine solche juustiz nenne?
    klar doch: nazijustiz nenne ich solch eine sauerei, totalitaere gewaltjustiz eines schweinesystems. als zivilisierter gebildeter mensch nenne ich das so! ist hier jemand im blog, der das anders sieht?
    zurueck zu 2010: der mohammedanische herrenmensch und serienkriminelle serkan k. ueberfaehrt/ermordet den jugendlichen marc s., ein arbeitsloser, angetrunkener baecker quaelt einen igel zu tode usw…
    hallo! sind hier juristen im blog, die mir das sinnvoll erklaeren koennen, was hier abgeht? ich bin kein jurist!
    kann mir das jemand so erklaeren, dass auch ich es verstehen kann?
    kann mir jemand klar machen, wo der unterschied ist zwischen der „“recht““sprechung“ 1938 und 2010? oder ist da gar keiner? sind die richter beider systeme faschisten? -das ist wohlgemerkt eine frage, keine beschimpfung!- der eine etwas rother, der andere mehr braeunlich-rot?
    frage an PI: werde ich jetzt wieder opfer euerer zensur und geloescht? unter moderation bin ich ja seit jahr und tag! soll ich diese fragen anderswo stellen? ist euch das hier peinlich?
    nehmt ihr es mir sehr uebel, wenn ich sage, dass ich mich inzwischen ekele vor der
    brd-„justiz“???

  45. #58 auyan

    Exzellente Analogie mit dem Zeitsprung.

    Ich bin auch kein Jurist. Vermutlich müsste man sich mit Sinn und Natur von Bewährungsstrafen auskennen, um das zu verstehen.

    Tatsache ist aber ganz generell, dass eine Gerichtsbarkeit auch wenn sie unter dem Mantel des Rechtsstaats daher kommt, so keine Akzeptanz beim Bürger findet. Man darf Einwanderern aus anderen Kulturkreisen – egal wo – keinen Verständnis- oder sonstwas-1Bonus aufgrund ihrer Herkunftkultur geben. Im Gegenteil muss hier das in wohl allen Kulturen verankerte Gastrecht zum Tragen kommen, dass man an Fremde bezüglich ihres Betragens strengere Maßstäbe anlegt, als an die eigenen Leute. Davon sind wir aber meilenweit entfernt – und darum verliert diese Justiz die Akzeptanz des Bürgers. Ich für meinen Teil habe in jedem Fall kein Vertrauen mehr in unsere Gerichte.

  46. #3 DeutschIsBeautiful (09. Nov 2010 22:09)
    Die Richter gehören aus dem Land geprügelt. Von Gerechtigkeit oder gar im Namen des Volkes kann schon lange keine Rede mehr sein.

    In den USA gibt es solche Fehlurteile nicht, dort werden kommunale Richter und viele Staatsanwälte von der lokalen Bevölkerung gewählt.

    Die demokratisch legimitierte Wahl von Richtern und Staatsanwälten gehört in das Wahlprogramm von der Partei Die FREIHEIT !

  47. #47 myotis (10. Nov 2010 00:48)

    Das Fliegen einer Flasche lässt sich dadurch vermeiden, das sie nicht geworfen wird ( das ist und bleibt gefährliche Körperverletzung ) insofern ist es ein Skandal das es dort keine Haftstrafe gegeben hat

    Nein! Der Deutsche hat der islamistischen Burkaträgerin die Bierflasche vor die Füße geworfen und hatte immerhin 3 Promille Akohol.

    Stelle dir mal den umgekehrten Fall vor. Ein Türke schmeißt im Suff einer blonden deutschen Frau eine Bierflasche vor die Füße und schreit: „Deutsche Schlampe“.

    Der deutsche Staatsanwalt würde sich weigern auch nur ein Verfahren zu eröffnen.

    Und das ist doch der eigentliche Skandal bei unserer Einheimsichen diskriminierenden Gutmenschen-Justiz!

  48. #48 myotis (10. Nov 2010 00:57)

    Nein Jugendrecht

    Auch hier muss ich heftig widersprechen.

    Stelle dir mal vor eine Gruppe deutscher Jugendlicher würde über vier Wochen systematisch Jagd auf türkische Migranten machen. Und zwar wie hier bei diesem Fall aus rein rassistischen und religiösen Gründen.

    Im dem Fall in Mühlacker-Enzberg haben die Türken es zugegeben, dass sie gezielt Deutsche zusammengeschlagen haben es aus Deutschfeindlichkeit gemacht haben!

    Und jetzt stelle dir mal vor was gewesen wäre, wenn umgekehrt deutsche Jugendliche gezielt Türken zusammengeschlagen hätten.

    Dieser Richter hätte Schaum vor dem Mund gehabt und hätte die Hochstrafe im Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit verhängt. Und unsere Systempresse hätte das groß raus gebracht.

    Aber, da die Täter nur rassistische deutschfeindliche Türken waren haben die einheimischen Zeitungen nur versteckt auf den Lokalseiten eine ganz kleine kurzgehaltende Meldung gebracht.

    Die Pforzheimer Zeitung hat sogar den Kommentarteil zu dieser Meldung gesperrt mit den Worten: „Kein Kommentar erwünscht!“

    Und das alles ist doch der eigentliche Skandal bei rassistischen sich auf die Scharia bekennende Moslems hier in Deutschland, dass unsere Unrechts-Justiz ihre „Schützende Hände“ über sie hält!

  49. Erinnert mich an die Nazijustiz in pervertierter Form. Der islamische Halbmond ist für nur anderes Zeichen für das Hakenkreuz/Roter Stern.

    Ich hoffe, das die Eltern des Marc S. in die Berufung gehen werden.

  50. Und hier mal ein Beispiel, dass sich langsam der Wind dreht.

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Muehlacker/arid,230297_puid,1_pageid,87.htmlhttp://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Muehlacker/arid,230297_puid,1_pageid,87.html

    Man beachte aber die politisch korrekte Berichterstattung! Der Täter, ein türkischer Staatsbürger, hat zur Verdeckung eines Diebstahles, seinen deutschen Vorgesetzten mit mindestens 20 Schläge auf den Kopf mit einer Eisenstange ermordet.

    Und was schreibt die Pforzheimer Zeitung? „Ein Mann hat….!“

    Nun ja, bei geübten Lesern klingeln bei solchen Formulierungen sofort die Alarmglocken!

    Übrigens hat der Moslem in der Gerichtsverhandlung versucht, das Opfer wieder mal wie einstudiert als Nazi, Rassist, Ausländerfeind und Türkenhasser darzustellen.

    Der Moslem hat eindeutig die Diskriminierungs-Karte spielen wollen und wollte sein Migrantenbonus.

    Aber diesmal hat der Richter nur gelacht und der Türke hat dann zugegeben, nur mal wieder wie üblich auf Taqiyya zu machen.

  51. Man könnte wenigstens die extremsten islamfreundlichsten Gutmenschen-Richter zwangsweise versetzen oder in den Ruhestand schicken!

    Meine Hoffnung wäre es solche Richter, die solche Skandalurteile erlassen, später mal zur Verantwortung zu ziehen.

  52. @ #68 Redschift (10. Nov 2010 09:03)

    Fehlermeldung
    Fehlercode 404 – Page Not found

    Sie haben versucht eine Seite aufzurufen,
    die auf unserem Server nicht gefunden wurde.

    Fehler im Link ?

  53. Das Urteil ist ein Skandal. Abgesehen von der Nationalität von Täter und Opfer und der offensichtlich daraus resultierenden skandalös milden Strafe, bin ich ohnehin der Meinung, dass Verkehrsdelikte mit Todesfolge viel zu milde bestraft werden. Wer zu schnell, betrunken oder zugekifft fahrend den Tod eines anderen Menschen verursacht, gehört für mehrere Jahre in den Bau und nicht in Freiheit. Das Igel-Urteil finde ich dennoch angebracht. Wie verroht und krank im Oberstübchen muß man denn sein, um einen Igel totzutreten? Solchen Menschen traue ich noch ganz andere Sachen zu, wenn gerade mal kein Igel in der Nähe ist.

  54. Die Augenbinde von Justitia auf dem Frankfurter Römerberg, an der ich als Schüler jeden Tag vorbeigelaufen bin, gewinnt für mich eine ganz neue Bedeutung!

  55. Ich will mal Klugscheißen …., darf ich ❓
    Egal wie Ihr antwortet, ich mache es einfach mal 🙂

    Immer öfter fällt mir auf, daß Sätze, die weitergehen durch einen Punkt getrennt werden und der 2. „Halbsatz als neuer Satz begonnen wird. Das verfälscht den Sinn einer Aussage.
    Beispiel hier: „Nicht dass das tot treten eines Igels im Suff gut zu heißen wäre. Darum soll es hier nicht gehen.“.
    Das ist nicht korrekt.
    Korrekt wäre dieser Satzaufbau: „Nicht daß das tot treten eines Igels im Suff gut zu heißen wäre, darum soll es hier nicht gehen…. (nächster Satzteil)“

    Also ich lernte es mal so.
    Vielleicht wird sowas ja auch wie die deustche Sprache udn Deutschland abgeschafft ❓

    So, habe ich auch mal Kluggeschi$$en, das brauchte ich jetzt mal, danke. *Hose wechsel* 😉

  56. #74 MohaMettBroetchen (10. Nov 2010 09:24)

    Korrekt wäre dieser Satzaufbau: “Nicht daß das tot treten eines Igels im Suff gut zu heißen wäre, darum soll es hier nicht gehen

    Korrekt müßte es „das Tottreten“ heißen.

    Was deine Frage betrifft, so wüßte ich keinen Grund, warum man eine Parataxe (also einen Satz, der aus lauter selbständigen Sätzen besteht) nicht in separate Sätze aufspalten sollte. Denn „Darum soll es hier nicht gehen“ ist kein „Halbsatz“ sondern ein vollständiger Satz mit Subjekt (es) und Prädikat (soll gehen).

    Vielleicht gibt es hier einen Germanisten, der sich dazu äußern mag (ich bin keiner). Jedenfalls sehe bei der Aufspaltung weder ein Problem der Grammatik noch der Sinnverfälschung.

  57. @#74 MohaMettBroetchen

    Da fühle ich mich doch direkt angesprochen.

    Mal abgesehen von meinen sonstigen unglaublichen Recht-und Schreibfehlern hier, gehöre ich eher zu der Kategorie meine Sätze viel zu lang und mit viel zu vielem Kommas zu schreiben, aufzubauen und am Ende dann den Faden zu verlieren, was ich eigentlich sagen wollte. Ich merke bei mir selbst, dass wenn ich z.B. zu so einem Thema etwas schreibe, ich vor Wut die Tasten schon nicht mehr richtig treffe. Die Tastatur muss dann so richtig hämmern, was dann der Leser erst Recht nicht mehr mitbekommt. Ich denke es ist einfach der emotionaler Aspekt der Themen, daß viele dann eher kurze Sätze verwenden.

    Ist aber ein hier schon oft diskutiertes Thema. Bei mir erweckt allerdings so ein klugdingsda auch den Eindruck, als wenn man dem Artikel subversiv Unkorrektheit vorwerfen möchte, weil das deutsch nicht so stimmt. Ich würde mir an Ihrer Stelle nicht all zu sehr den Kopf über so etwas zerbrechen, auch wenn ich inhaltlich dagegen (ich Deutschschreibeexperte) eh nichts melden kann. Ich würde mir eher Sorgen darüber machen, dass demnächst Artikel auf deutschen Seiten ohnehin nur noch in Türkisch erscheinen dürfen.

    Und last but not lests schreiben wir hier ja keine Aufsätze über Fontane oder Goethe, wo solche Fehler natürlich einen Aufschrei erfordern!

  58. Schon öfter, wenn auch im Zusammenhang mit Kindesmißbrauch, habe ich mich gefragt, ob man einen Richter nicht wegen „Beihilfe“ verklagen kann. Schließlich wäre eine weitere Straftat nur dann möglich, wenn ein Täter auf freiem Fuß ist. Ein Richter, der einen Täter nicht, oder lediglich zur Bewährung verurteilt, ermöglicht demzufolge die nächste Straftat.
    Kennt sich jemand damit aus?

  59. Unglaublich was ich hier lese. Solche Zusammenhänge müssen in die Köpfe der Bürger, um Druck auszuüben.

  60. #76 PIMENTOS

    „Diese Richter gehören abgeknallt.“

    Aber, aber! Bitte keine Mordaufrufe hier bei PI!
    Man sollte den furchtbaren Juristen eher einsame Spaziergänge im Wald empfehlen. 😈

  61. #82 Abu Sheitan (10. Nov 2010 10:35)

    Aber, aber! Bitte keine Mordaufrufe hier bei PI!
    Man sollte den furchtbaren Juristen eher einsame Spaziergänge im Wald empfehlen. 😈

    Viel effektiver wäre ein nächtlicher Spaziergang durch so nette Gegenden wie Neu-Köln.

    Da würden diese abgehobenen weltfremden Gutmenschen-Richter mal so richtig von ihren moslemischen Schätzchen kulturell bereichert werden.

    Wäre das nicht geil?

  62. Bei allem Ärger, wir müssen mit demokratischen Mitteln dagegen angehen.

    Die Mindeststrafen bei Totschlag müssen erhöht werden, es darf weniger Ermessenspielraum für die Richter geben, den sie ausnutzen können oder weil sie sich ins Hemd machen.

    Zudem muss eine Straftat in einer Bewährungszeit automatisch dazu führen, dass die ursprüngliche Gefängnisstrafe plus der Strafe der neuen Straftat abgesessen werden muss. Dahingehend müssen die Gesetze geändert werden, es darf diesen Spielraum nicht mehr geben.

    Zudem müssen alle schwerkriminellen Ausländern automatisch ausgewiesen werden. -> Gesetzesänderung.

    Zudem muss das Strafrecht grundsätzlich überarbeitet werden und mehr auf Abschreckung setzen als auf Sozialpädagogik. Denn dieses Konzept hat vollends versagt.

    Diese Forderungen muss DIE FREIHEIT vertreten und diese müssen wir wählen.

  63. #85 Theo

    Klug gesprochen bezüglich der notwendigen juristischen Weiterentwicklung.

    Aber ich warne vor zu großen Heilserwartungen bezüglich der FREIHEIT. Wilders hin oder her, dort gibt es nach meiner Kenntnis weder einen hinreichend außerhalb von PI bekannten Leitwolf, noch einen Big Spender, der in das Projekt richtig Geld reinpumpen könnte. Ohne diese beiden Komponenten – und bei fortbestehendem Medienboykott – kommt die FREIHEIT auch in Berlin vermutlich (wenn überhaupt) kaum über ein Prozent. Wie gerne würde ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen… 🙁

  64. Solchen Richtern, und den Anwälten „unserer“ Kulturbereicherer, sei gesagt: Es wird eine Zeit kommen da werdet ihr für eure Rechtsbeugungen zur Verantwortung gezogen.
    Auch ein Roland Freisler

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Freisler

    wähnte sich im System des Dritten Reiches auch sicher und wäre mit Sicherheit beim Nürnberger Prozess zum Tode verurteilt worden wenn er nicht schon voher bei einem Luftangriff getötet worden wäre.
    Oder habt ihr einfach nur Angst?
    Dann müsst ihr euren Job wechseln.

    Die Wende wird kommen.

    Cyrus

  65. zu 87 Cyrus (10. Nov 2010 11:10)

    Korrektur bzw. Ergenzung.

    Ich will natürlich nicht sagen das alle Richter die lasche Urteile bei Straftätern mit Migrationshintergrund gefällt haben gleich die Todesstrage bekommen sollten. Nein, nein.
    Aber eine gerecht Strafe jedenfalls.
    Auf jeden Fall Berufsverbot und Pensionskürzungen.

    Cyrus

  66. Unerhört! Mir fehlen echt die Worte.
    …meine Verachtung gilt allerdings mehr den Staatsanwälten und den Richtern als dem Tükenbub. Wunderlich, daß er überhaupt auf freiem Fuß war. Auch wenn die „Freiheit“ siegt, die Richter werden die gleichen bleiben. Gesetze gibt es schon jetzt, kommt nur drauf an, ob sie auch angewendet oder wie weit das Strafmaß ausgeschöpft wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  67. Das scheint mal wieder einer dieser hinkenden Vergleiche zu sein. Leider läßt es der Verfasser an Details ermangeln.

    Zeitige Freiheitsstrafen werden bei Ersttätern in solchen Fällen der Regel nicht verhängt – kann es sein, daß hier Vorbelastungen außen vor gelassen wurden?

    Zeitige Freiheitsstrafe und Geldstrafe geht nicht – kann es sein, daß es sich um eine Bewährungsauflage handelt, etwa eine Spende für einen Tierschutzverein?

    Fragen über Fragen.

  68. #90 Ausgewanderter

    Was hier zählt ist die Summe. Langweile mich nicht mit dem Rechenweg… 😉

  69. Es gibt nur eine Erklärung für ein solches Urteil gegen unseren Mitbürger mit Migrationshintergrund. Dieser Richter hatte Angst. Er wurde im Vorfeld der Verhandlung bedroht und hat dementsprechend ein geradezu absurd mildes Urteil gesprochen.
    Und Angst bekomme ich auch wenn ich sehe wie unser Gesellschaftssystem langsam „vor die Hunde geht“

  70. #91 Reconquista2010 (10. Nov 2010 12:21)

    #90 Ausgewanderter

    Was hier zählt ist die Summe. Langweile mich nicht mit dem Rechenweg… 😉

    Gut, das mit dem Smiley mußt Du noch ein bißchen üben, aber ich habe kapiert.

    Dennoch für alle: Der Kümmel hat wenn Dolus allenfalls den eventualis gehabt, der Deutsche dagegen eindeutig generalis.

    Als Vergleich: Auch bei einer fahrlässigen Tötung kommt ein Mensch ums Leben, dennoch kann der Täter sogar mit einer Geldstrafe davon kommen. Bei Mord – ebenfalls Toter – gibts Lebenslang. Maß aller Dinge ist im Strafrecht die Schuld.

  71. OT:

    Wie wärs mit einer Bundestagspetition gegen deutschfeindliche Gesetze? Hier könnten wir doch mal was machen.

    Auf dieser Seite sind alle Pet. aufgelistet. Dort könnt ihr Euch auch gegen die Erhöhung der Tabaksteuer aussprechen u. v. m.

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition

    Anmeldung ist notwendig, da der Bundestag keine ungültigen und anonymen Unterzeichnungen akzeptieren kann. Wer jedoch von Herzen zu seiner Meinung steht, kann sicher auch seinen Namen dafür offenbaren. Wer noch nie eine Petition beim Bundestag per Internet unterzeichnet hat, meldet sich einmalig
    mit Namen und Anschrift auf dieser Seite an und erhält einen Benutzernamen nach der Syntax BenuterXXXXX und erhält eine Bestätigungsemail mit einem Link. Diesem muss man folgen und kann sich dann mit dem „BenutzerXXXXX“ aus der Bestätigungsemail und dem in der Anmeldung vergebenen Passwort auf der Seite vom Bundestag einloggen.

  72. Wird hier bei PI zensiert? Habe eben einen Beitrag geschrieben der kurz danach wieder gelöscht ist.

  73. Fotos der Täter müßten veröffentlicht werden, um die Bürger zu warnen. Ich verstehe Deutschland auch nicht mehr. 🙁

  74. Den Richter müsste man nach dem Gesetz der Scharia, das sehr bald auch bei uns Einzug halten wird, steinigen!
    Wie kann man solch ein Urteil fällen??!! Dass dieser Richter noch in den Spiegel schauen kann!
    Mich widert mein Land langsam an! Wird Zeit, dass mal eine Partei an die Macht kommt, die wirklich unsere Meinung vertritt!

  75. @ #15 moeschi82 (09. Nov 2010 22:32)

    Kurze Info: wer bei twitter gemeldet ist und Kybeline folgt, dann achtet mal drauf auf welche liste Kybeline euch gesetzt hat.

    Wer mich ansprechen möchte, der findet mich irgendwie sicher. Auch dann, wenn ich mal hier und dort einen Account übersehe und in irgendwelcher Stelle keine Mailbox leere – z. B. auch mal bei Facebook, Youtube oder sonstwo. Wer kann schon täglich alle accounts kontrollieren, wo man sich je angemeldet hat: StudiVZ, Schüler-VZ, Wer kennt wenn usw. Und jedes mal mit irgendwelchen neuen Mails…

    Aber wer mich tatsächlich finden will, der findet mich. Der dagegen hinter meinem Rücken schreiben und hetzen will, der soll es ruhig tun. Ich hätte das hier auch übersehen, wenn Freunde mich nicht darauf aufmerksam machen…

    Denn ich war heute zu einer kleinen islamkritischen Veranstaltung unterwegs, statt hier auf der Lauer zu sitzen, ob mich jemand sprechen will oder gegen mich hetzen will…
    Nur zu!

  76. Aber vor dem Hintergrund des Urteils für Serkan K. – und in Anbetracht der Ausbreitung des tierquälerischen islamischen Schächtens in Deutschland – fragt man sich leider viel zu oft, ob wir es (nicht nur in Frankfurt) noch mit nachvollziehbaren juristischen Maßstäben zu tun haben.

    Diese Frage habe ich mir schon vor langer Zeit mit einem Nein beantwortet.
    Unsere Richter sind schon lange selber Täter.

  77. Das Urteil ist vollkommen gerechtfertigt; allerdings nur im Hinblick auf die Tötung des Igels. Das Urteil, das Herr Klauke im Falle des Jungen gefällt hat, ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden anständigen Menschen. Wie sich Herr Klauke noch guten Gewissens auf die Straße trauen kann, ist mir ein Rätsel.
    Letztendlich ist es doch ganz einfach: wenn die Judikative der BRD nicht in der Lage ist, Recht zu sprechen, so muß das Volk die Dinge in die Hand nehmen.

  78. #29 Wüterich

    Eine Figur wie „V“ aus „V for Vendetta“, der solche Luschi- und Scharia-Richter eliminiert, wäre nicht übel – nach dem dritten toten Richter werden auch die Strafmasse in Deutschland anziehen.

Comments are closed.